STATISTISCHES JAHRBUCH

' ·t STATISTISCHES JAHRBUCH SCHLESWIG-HOLSTEIN 1964 ANTEILE AN DER WERTSCHOPFUNG Industrie und Handwerk Landwirtschaft Handel und Verkehr Obrig...
Author: Kathrin Sauer
24 downloads 6 Views 15MB Size
'

·t

STATISTISCHES JAHRBUCH SCHLESWIG-HOLSTEIN

1964 ANTEILE AN DER WERTSCHOPFUNG

Industrie und Handwerk

Landwirtschaft

Handel und Verkehr

Obrige

Herausgegeben vom

STATISTISCHEN LANDESAMT SCHLESWIG-HOLSTEIN

,', 1 ::J

'

' 0-3453

DER AlTERSAUFBAU DER SCHLESWIG-HOLSTEINISCHEN BEVÖLKERUNG am 1. Januar 1964 (ieburtsjohrgönge 1869 90

1879

MÄNNLICH

80

WEIBLICH

7889 70

1899 60

1909 50

1919 40

7929 30

1939 20

7949

...

10

.... 1111:-,

1959

;:I I

0 20 25 Tausend Personen

15

10

5

0 Lebensalter

25 Tausend Personen

I

·I

Berichtigung zu den Statistischen Jahrbüchern Schleswig-Holstein 1960 bis 1964

Jahrbuch

Seite

Tab.

1960

66

35

1961

1962

1963

74

75

27 29

43

50

17 1

Zeile Überschrift Fußnote

Überschrift Fußnote

45

streiche

-

*) *) ab 1959

-

-

*) *) ab 1959

-

*) *) ab 1959

-

Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek Kiel Im Amt befindliche Geistliche ..

Überschrift Fußnote

.

5

4 188

4 118

ohne Rinde

2 3 1

694 608 --

678 592

207 455

307 455

.-

-

-·-·-

*) *) ab 1959

-

-

1962 1962

1 1

4 034 79 112

4 051 79 129

1,86

0,86

•.:{:!~5.4 ; S· .

101,1

10 582 36 312 46 894

10 445 36 257 46 702

..

47d 47e

165

9

Roggenvollkornbrot

1

167

9

Grundgebühr für elektr. Strom für 2-Zimmer-Wohnung mit Küche

2

57a

ohne Rinde

-

75

81

ohne Rinde

-

"

1964

setze

--

Überschrift Fußnote

Abendmahlsgäste 73

Spalte

Coregonen

4 5 6

·-~,

:!~-~

ohne Rinde

Statistisches Amt ftir Harr.,~.: und Sch1e3wig-Holstein Bibliothek Standort Kiel

STATISTISCHES JAHRBUCH SCHLESWIG-HOLSTEIN

I !

I

I



'1964

Herausgegeben vom

STATISTISCHEN LANDESAMT SCHLESWIG-HOLSTEIN KIEL 1964

''"E L

H e r a u s g e b e r : Statistisches Landesamt Schleswig-Halstein, Kiel, Mühlenweg 166, Fernruf: Kiel 4 36 02 V e r a n I w a r I I i c h : Dr. Gustav-Herbert Harn, Arnald Heinemann, Heinz Klug Preis 12,- DM - Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Quellenangabe gestattet-

Offsetdrud< Graphische Werke Germania-Drud0 7.6 6,7 7.9 9,1

Milchertrag Stück 1 )

kg je Kuh und Tag

kg je Kuh

t

l 1 l 1 1

abgeliefert

698 750 830 901 903

877 232 723 391 074

149 970 147 728 191 958 201 308 216 775 205 810 184 168 147 950 109 036 99 116 113 814 135'441

243 259 275 276 281

439 058 154 955 210

281 210

4 126

4 4 4 4

122 145 223 135

331 326 420 436 468 439 394 315 234 217 254 301

verfüttert an Kälber

t

l 1 1 l 1

an Meie-

im Haushalt des Kuhhalters verar-

und Händler

sonst. Verwendung 2)

verbraucht 3)

reien

beitet ZU

Butter und Käse 4)

004 068 140 169 162

576 283 418 645 503

5,4 4;8 4,9 4,7 4,5

87,4 88,7 89,1 89,3 89,5

1,8 1,9 2,2 2,3 2,2

5,2 4,4 3.7 3,6 3,6

0,2 0,2 0,1 0,1 0,2

93 91 118 122 131 123 110 88 65 60 71 84

118 695 101 535 611 350 885 485 677 988 378 680

6,4 6,6 6,0 4,9 3.5 2,6 2,3 2,2 2,8 4,9 6,6 6,9

87,4 87, l 88,5 90,2 91,9 92,4 92,5 91,4 89,4 86,6 85,8 86,2

2,3 2,5 2,4 1.9 l, 8 1.9 l .9 2,3 2,7 3,0 2,8 2,6

3,8 3,6 3,0 2,9 2,7 3,0 3,2 3.9 5,0 5,4 4,7 4,2

0,1 0,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,2 0,1 0,1 0,1 0,1

1) nach den Dezember-Zählungen des Vorjahres 2) Vorzugsmilchabsatz u. a.; bis 30. 9. 1960 auch zu Käse verarbeitete Milch; ab 1. 10. 1960 auch Deputat 3) für Eigenbedarf, Altenteil und bis 30. 9. 1960 einschl. Deputat 4) bis 30. 9· 1960 ohne zu Käse verarbeitete Milch HINWEIS: Jahreszahlen für 1928, 1931, 1934, 1936/37 bis 1943, 1947 und 1948 (für 1936 bis 1942, 1947>1948 auch Milcherträge je Kuh nach Monaten), ferner Angaben für 1949 nach Kreisen und Monaten sowie Erzeugungszahlen von Ziegenmilch für 1937 bis 1943, 1948 und 1949 sind im SIHb, S. 193 ff. veröffentlicht, Erzeugungszahlen von Kuhmilch nach Kreisen (für 1950 bis 1954) und Monatszahlen für Erzeugung und Verwendung 1950 bis 1962 jeweils in den S1Jb 51 bi• 63.

74

X. Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

46. Milchverwertung in den Meiereien a) Gesamtüberblick 1960

1958

1961

1962

1963

1 664 432 3,86 168 698 95 942 17 914

1 658 647 3,82 169 670 97 050 19 232

t Milchanlieferung {Vollmilch) WFettgehalt der angelieferten Vollmilch in % Absatz von Trinkvollmilch 1 ) in Schleswig-Holstein Ubergebietlicher Versand von Trinkvollmilch 2 ) Absatz von entrahmter Frisch- und Buttermilch Herstellung von Butter Schnitt- und Weichkäse Speisequark Schichtkäse Sauermilchquark Sterilmilch Schlagsahne Kaffeesahne ) Milchdauerwaren3

1 473 069 3,76 162 388 99 930 22 695

1 539 763 3,81 167 147 96 425 19 790

45 7 2 3

290 390 707 527 155 4 144 8 379 1 253a 57 368

48 8 3 3 3 9 1 57

1 593 688 3,80 168 701 96 583 18 890

765 053 153 518 149 811 100 373 553

50 7 3 3 3 10 1 59

320 768 535 722 117 769 017 ·511 127

55 6 3 4 3 10 1 58

045 669 798 064 91 892 301 617 853

53 7 4 4 3 10 1 62

497 365 229 189 100 849 878 745 697

1) einschl. Trinkmilchrücklieferung des Alstermilchwerkes II 2) einschl. eingestellter Rohmilch zur Herstellung von Flaschenmilch, ohne Trinkmilchrücklieferung des Alstermilchwerkes II 3) Kondensmilch, Milchpulver, Sterilsahne a) ohne Futtermilchpulver und Lohntrocknung Quelle: Mini.uerium für Emahrung, Landwir&&cho{t und Fortden du Landu

Schlesw_~s-Holstein

HINWEIS: Angaben (Auswahl) für 1937 bis 1941, 1946 bis 1949 siehe SlHb, S. 197/98, Monatszahlen für die Jahre 1950 bis 1962 jeweils in den entsprechenden Tabellen der Stlb 51 bis 63. Weiteres umfangreiches Material enthahen die lohresberichte 1948lf. des Ministerium• für Ema.hrung, Landwire&chaft und Forsten aber •Die MilcÄwirUchaft des Landes· S chluwig-Holstein •.

b) Vollmilchversorgung 1958

Trinkvollmilch

c) Buttererzeugung nach Qualitäten 1960

1961

1962

1963

1 000 t Meiereiabsatz davon übergebietliehe Lieferung nach Harnburg übergebietliehe Lieferung nach Berlin Absatz in Schleswig-Holstein

Jahr

262

264

265

265

267

71

70

71

72

72

29 162

27 167

26 169

24 169

25 170

davon

Butter insgesamt

I Molkerei- I

Marken-

Land-

butter t

45 48 50 55 53

1958 1960 1961 1962 1963

HINWEIS: Entsprechende Zahlen für 1951 bis 1959 in den Sl/b 55. bis 63.

290 765 320 045 497

44 48 49 54 53

438 310 854 616 163

839 437 450 407 291

13 18 16 22 43

Ii IN WEIS: Angaben für 1948 bis 1959 in den Sl/b 54 bis 63.

d) Käseerzeugung nach Sorten und Fettgehalt Schnittund Weichkäse insgesamt

Jahr

--

Sorte

davon mit ••• % Fett in der Trockenmasse Magerkäse und 10

20

40

30

über 45

45

t 1958 1960 1961 1962 1963

390 053 768 669 365

196 378 264 177 393

353 372 206 273 159

3 804 863 412 497 26 I 709 54

190 18 185 -

7 8 7 6 7

davon

Tilsiter Edamer Gouda Chester/Schweizer Brie Camembert Andere Weichkäse

800 553 553 254 178

535 692 791 747 812

3 4 4 3 4

625 301 300 631 178

881 757 654' 587 645

32 5 58 10

293 150 1

305 499 8

2 868 175 160

54

116 16 487 26

734

-

-

1 1 1 1 1

-

-

-

975 -

-

HINWEIS: Angaben für 1949 sind im Slllb, S. 198, für die Jahre 1950 bis 1962 jeweils in den entsprechenden Tabellen der Sl/b 51 bis 63 veröffentlicht.

e) Herstellung von Dauermilcherzeugnissen - in t Milchpulver Jahr

Vollmilch

1958 1960 1961 1962 1963 a) ohne

3 4 5 5 6

254 065 545 528 307

Magermilch 2 5 6 7 7

108a 360 457 239 322

f) der übergebietliehe Versand von Milch und MÜchwaren

- teilweise geschätzte Zahlen -

Kondensmilch Vollmilch 51 45 44 43 46

244 360 858 820 850

Magermilch 161 206 248 344 318

Trinkvollmilch Sterilsahne

601 617 645 684 725

Insgesamt

Jahr

57 55 57 57 61

1958 1960 1961 1962 1963

368 608 753 615 522

Futtermilc~pulver fi!,r Emlfhrung, Landwirtschaft und Forsten du Landes Sclale8Wi&-Holstein

Quelle: • Miniderium

HINWEIS: Angaben fnr 1948 bis 1959 in den entsprechenden Tabellen der. Sl/b 54 bi• 63.

trinkfertig 74 63 57 51 52

eingestellte Rohmilch 1) 26 33 40 46 47

Butter

Milchdauerwaren 2)

28,5 30,0 30,6 34,4 31,9

41,8 34,9 29,1 26,0 28,2

1) zur Weiterverarbeitung an das Alstermilchwerk in Harnburg 2) ab 1961 nur Kondensvollmilch HINWEIS: Angaben für 1948 bis 1959 in den entsprechenden Tabellen der S1/b 54 bü 63.

75

X. Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

47. Tierseuchen Erkrankte Tiere 1 )

Betroffene Gehöfte

Verseuchte Gemeinden 1961

1962

1963

1961

1962

21 23

4 16

5 28

21 23

4 16

5 31

142

352

9 16

330

1 035

p92j 818

31

164

321

31

172

295

42 Haustiere

226 4

220 71

146 3

226 6

284 98

203 3

13 246 1 640

Neumeldungen Milzbrand Rauschbrand Maul- und Klauenseuche der Rinder der Schweine der Schafe Tollwut

9 16

)

-

Schweinepest Hühnerpest

f

1963

1961

1963

1962 22 25

4 18

5 31

(3 437l (19 707 (504

111 484) 67 030j (99

90 Haustiere

372 Haustiere

163 Wildiiere

326 Wildtiere

11 379 940

23 196 3 951

1) Zahlen in Klammern: Gesamttierbestand in den verseuchten Gehöften Quelle: Mini.sterium fW' Emahrung, Landwin•chaft und For&ten du Landes Schluwig-Holatein HINWEIS: Neumeldungen nach Vierteljahren für I947 bis I949 siehe Stilb, S. 199 ff., für die Jahre I950 bis I959 nach Vierteljahren jeweils die entsprechenden Tabellen der Sl/b 51 bi• 60. Jahreszahlen für I960 siehe S1Jb 63.

48. Wirtschaftsergebnisse von ausgewählten bäuerlichen und Gutsbetrieben Nachstehende Zusammenstellungen stellen eine betriebswirtschaftliche Auswertung der Buchführungsergebnisse von etwa 750 landwirtschaftlichen Betrieben des Landes mit über 20 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche in Form einer Geldstatistik dar .. Es sind Durchschnittsergebnisse, die nach dem Anteil der Landschaften und innerhalb der Landschaften nach dem Anteil der Größenklassen an der landwirtschaftlichen Nutzfläche gewogen sind. Bei Verallgemeinerungen müssen folgende Punkte beachtet werden: I. Nicht berücksichtigt sind die Betriebe unter 20 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche, die immerhin etwa ein Viertel der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes einnehmen. 2. Buchführende Betriebe (insbesondere der kleineren Größenklassen) zeigen im allgemeinen günstigere Betriebsergebnisse als nichtbuchführende Betriebe. 3· Es sind mehr Betriebe mit guten Böden an dieser Statistik beteiligt, als es dem tatsächlichen Anteil dieser Betriebe an der landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes entspricht. Der Einreihungswert liegt im Durchschnitt des Landes etwa um 200 DM niedriger. Unter gebührender Berücksichtigung dieser Einschränkungen können diese Ergebnisse als repräsentativ für die betriebswirtschaftlichen Verhältnisse in den bäuerlichen und Gutsbetrieben Schleswig-Holsteins über 20 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche angesehen werden und ergeben - mit der landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes multipliziert - in der Größenordnung ein ziemlich zutreffendes Bild über die gesamten Einnahmen und Ausgaben der schleswig-holsteiniscnen Landwirtschaft in den betreffenden Jahren.

a) Ab 1959/60 Rohertrag und der Gesamtaufwand werden und der Betriebsaufwand.

Hauptergebnisse in den Wirtschaftsjahren 1960/1961 - 1962/1963 Gesamtaufwand anstatt Betriebsertrag und Betriebsaufwand. Der Rohertrag und im Durchschnitt um ca. 50 DM/ha niedriger ausgewiesen als der Betriebsertrag Erläuterungen zu den einzelnen Positionen siehe Fußnoten Tabelle b

Ackerland Betriebsgrößenklasse

---

Wirtschaftsgebiet

---

Anzahl der Betriebe

Wirtschaftsjahr

20 - 100 ha LN (bäuerliche Betriebe) Ostküste 1960/61 1961/62 1962/63 Mittelrücken 1960/61 1961/62 1962/63 Westküste 1960/61 1961/62 1962/63 zusammen 1960/61 1961/62 1962/63

Hauptfutterfläche

in % der landw. Nutzfläche

Viehbesatz

darunter Betriebseinnahmen

Großvieheinheiten je 100 ha LN

Roher trag

BodeninsVieh- gesamt erzeug- haltung nisse 1)

dar. GeBesamt er triebsAufauswand gaben

Reinertrag bzw. Verlust

Bereinigter Roher trag (Erzeugungsleistung)

DM je ha landwirtschaftlicher Nutzfläche

296 313 310

75 74 75

43 43 42

89,4 91,2 93.7

1 990 2 060 2 260

507 499 576

1 349 1 }!51 1 572

1 875 1 969 2 173

1 788 1 920 2 042

1 413 1 513 1 621

+ + +

202 140 218

1 388 1 378 1 488

222 215 212

52 52 52

62 62 62

101,0 104,0 108,8

I 685 I 801 1 917

226 220 239

1 357 1 474 1 605

1 598 1 705 1 860

1 553 1 668 1 747

I 231 I 316 1 376

+ + +

132 133 170

1 050 1 093 1 I65

115 126 127

47 47 47

58 57 56

112,0 111, 1 114,3

1 874 2 047 2 204

498 541 617

1 287 1 377 1 488

1 803 1 934 2 132

1 724 1 817 1 929

1 362 1 423 1 515

+ + +

150 230 275

1 192 1 313 1 400

633a 654b 649c

60 60 60

54 54 54

98,3 100,3 103,9

1 830 1 937 2 091

375 376 425

1 343 1 450 1 574

1 735 1 841 2 020

1 669 1 786 1 887

1 319 1 408 1 490

+ + +

161 151 204

1 200 1 235 1 324

über 100 ha LN (Gutsbetriebe) 1960/61 1961/62 1962/63

133d 133e 123f

75 76 76

35 35 34

67,9 70,5 71,3

1 697 1 800 1 927

766 801 888

837 911 951

1 618 1 725 1 855

1 672 1 745 1 852

1 435 1 500 1 594

+ + +

25 55 75

1 285 1 364 1 457

über 20 ha LN (bäuerliche und Gutsbetriebe zusammen) 1960/61 1961/62 1962/63

766 787 772

62 62 62

52 52 51

94.3 96,4 99.6

1 812 1 919 2 070

427 431 486

I 276 1 379 I 492

I 720 1 825 1 999

I 669 1 781 1 883

I 336 1 420 1 504

+ + +

I43 I38 187

I 211 1 252 1 341

1) einschl. Maschinenmiete, Fuhrlohn und Sonstiges a) darunter 267 Betriebe mit über 50 - 100 ha LN b) darunter 272 Betriebe mit über 50 - 100 ha LN c) darunter 276 Betriebe mit über 50 - 100 ha LN d) darunt·er 66 Betriebe mit über 200 ha LN e) darunter 62 Betriebe mit über 200 ha LN f) darunter 57 Betriebe mit über 200 ha LN

76

X. Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

noch: 48. Wirtschaftsergebnisse von ausgewählten bäuerlichen und Gutsbetrieben b) Einzelergebnisse im Wirtschaftsjahr 1962/63

Maßeinheit

Lfd. Nr.

Betriebe mit über 20 - 100 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche (bäuerliche Betriebe) Mittelrücken

Ostküste

sammen

Betriebe mit über 20 ha landw . Nutzfläche insgesamt

310

212

127

649

123

772

44,~

216,0 1 394

47,6 1 301

Anzahl

Betriebe

zu-

Westküste

Betriebe mit über 100 ha landw. .Nutzfläche (Gutsbetriebe)

ha je Betrieb DM je ha LN

1 490

41,9 901

41,7 1 937

42,8 1 286

GV je 100 ha LN

93,7

108,8

114,3

103,9

71,3

99,6

4 5

Viehbesatz insgesamt 1 ) darunter Rindvieh zusammen darunter Milchkühe

" "

76,5 40,8

94,2 42,7

97' 1 26,9

87,9 39,5

62,0 32,1

84,6 38,5

6

Schlepper

PS je 100 ha LN

121

103

109

111

96

109

7

Arbeitskräftebesatz 2 )

Pers. je 100 ha LN

8,6

7,2

7,0

7.7

7.3

7,6

75 7 17

52 16 31

47 8 44

60

76 7 16

62 11 26

62 6 12 2 19

64 0 19 8 17

70 7 11 0 11

64 3 15 4 17

56 14 15 3 12

63 5 15 4 16

42

62

56

54

34

51

55

67

55

61

54

60

" "

36,0 184 268

26,8 191 280

38,5 260 294

32,6 190 275

37,4 196 263

33,3 191 272

kg je ha HF-Kuh kg je Kuh u. Jahr

7 912 4 093

6 175 3 945

7 696 4 006

7 070 4 010

7 734 3 891

7 157 3 994

141 1

466 6 187

9

347 6 48 0 118 34 64

265 2

" "

383 3 80 17 14 41 38

33 48 84 64

291 3 59 37 27 36 33

"

576

239

617

425

888

486

" " " "

278 587 621 78

388 561 600 49

594 344 460 29

379 537 586 56

204 425 284 26

356 522 546 53

"

8

7

61

16

12

15

1 574

951

1 492

21

16

21

1 2 3

Landwirtschaftliche Nutzfläche E.inreihungswert

9 10

Nu t z u n g s a r t e n Ackerland \Hesen Weiden

11 12 13 14 15

An b a u Getraide Hülsenfrüchte/Ölfrüchte Hackfrüchte darunter Kartoffeln Futterpflanzen

16 17

Ha u p t f u t t e r f l ä c h e 3) Flächenanteil Belegung mit Vieh

18 19 20

E r n t e e r t r ä g e Getreide Kartoffeln Zuckerrüben

21 22

Mi l c h l e i s t u n g Flächenleistung Kuhleistung

23 24 25 26 27 28 29

R o h e r t r a g Getreide Hülsenfrüchte Ölfrüchte Kartoffeln Feldgemüse Zuckerrüben Sonstige Bodenerzeugnisse

30

Bodenerzeugnisse

8

31 32 33 34 35 36

% der LN " " % der Ac.Kerfläche

" " " "

% der LN Ar je RGV {ohne Schweine)

11

28

1 9 6 2 dz je ha Anbaufl.

DM je ha LN

insgesam~

Rindvieh Milch Schweine Eier, Geflügel Pferde, Schafe, Wolle und sonstige Vieherzeugnisse Viehhaltung insgesamt

" "

" "

3 66 1 18

"

1 572

1 605

1 488

25

16

27

39 37 24 29 29

37

Maschinenmiete, Fuhrlohn und Sonstiges

"

38

Mehr/weniger an Vieh und 4 ) selbsterzeugten Vorräten

"

39

Eigenverbrauch und Naturallohn

"

75

56

53

63

67

63

40

Mietwert der Wohnung

"

13

11·

15

12

6

12

"

2 260

1 917

2 204

2 091

1 927

2 070

41

Rohertrag (23 bis 40)

GV = Großvieheinheiten, HF zehrende Großvieheinheit

Hauptfutterfläche, LN

-

1

-

10

+

landwirtschaftliche Nutzfläche, PS

4

-

.4

-

Pferdestärken, RGV

1

-

4

Rauhfutter ver-

77

X. Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

noch: 48. Wirtschaftsergebnisse von ausgewählten bäuerlichen und Gutsbetrieben Schluß: b) Einzelergebnisse im Wirtschaftsjahr 1962/63

Lfd. Nr.

Maßeinheit

Betriebe mit über 20 - 100 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche (bäuerliche Betriebe) Ostküste

Au f w a n d Saatgut und Pflanzenschutzmittel Düngemittel Futtermittel

rücken

Westküste

zusammen

Betriebe mit über 20 ha landw. Nutzfläche insgesamt

137 569

55 134 447

55 151 548

98 207 312

61 159 516

187 69 7

56 75 8

18 41

51 70 8

42

"

70 175 564

73 11

35 78 6 1

12

" "

1 42 60

39 47

55 42

3 43 52

2 30 63

53

"

36

31

47

35

18

33

"

100

79

82

87

115

90

"

128

105

98

113

98

111

"

53

60

60

58

44

56

" "

30 30

24 25

28 28

27 27

29 32

27 28

"

29

24

33

27

28

27

59

Allgemeine Betriebskosten Mehr/weniger an zugekauften Vorräten 4) Betriebssteuern und Lasten

60 61 62

Barlohn und Sozialversicherung7) Betriebshaushalt 8 ) Naturallohn

" "

63

64

42 43 44

DM je ha LN

Mittel-

Betriebe mit über 100 ha landw. Nutzfläche (Gutsbetriebe)

"

45 46 47

Rindviehzukauf Schweinezukauf Geflügelzukauf

" " "

48 49 50

Pferde- und Schafezukauf Sonstige Kosten der Viehhaltung Strom, Heiz- und Treibstoffe

"

51 52

Maschinenmiete, Fuhrlohn Unterhaltung der Maschinen und Geräte 5) Abschreibungen der Maschinen und Geräte 6)

53 54 55 56 57 58

Unterhaltung der Gebäude und Grundverbesserungen Abschreibungen der Gebäude und Grundverbesserungen 6) Sachversicherungen

28

35

4 68

"

280 25 35

145 23 16

Lohnanspruch• des Besitzers und seiner Familie 9)

"

230

Gesamter AufwandlO)

"

" "

+

3 41

+

2 43

43

3 40

170 19 13

199 23 23

533 10 58

244 21 27

228

279

237

76

216

2 042

1 747

1 929

1 887

1 852

1 883

+

75

+ 187

+

2 44

+

2

3

+

+

3

65

Reinertrag 11 ) (41 minus 64)

"

+ 218

+ 170

+ 275

+ 204

66

Zinsen, Pachten, Altenteil

"

148

110

154

132

96

126

67

Neue größere Maschinen

"

231

161

174

190

167

187

68

Neubauten, neue Grundverbesserungen

"

82

55

53

65

85

68

69

Gesamtlohn (60 bis 63)

"

570

412

481

482

677

508

70

Bereinigter Rohertrag 12 ) (Erzeugungsleistung)

"

1 488

1 165

1 400

1 324

1 457

1 341

1) Errechnet nach dem üblichen Großvieh-Umrechnungschlüssel unter Berücksichtigung des geringeren Durchschnittsgewichtes des Angler-Viehs Voll-Arbeitskräfte unter Berücksichtigung des LeiJensalters und der Arbeitsleistung für Privathaushalt Dauergrünland, Futterpflanzen auf dem Acker_(ohne Zwischenfrüchte und ohne Zuckerrüben),Futterhackfrüchte. Für verkauftes Heu, Rüben etc. wurde ein enstprechender Flächenabzug gemacht 4) gegenüber dem Anfang des Wirtschaftsjahres 5l einschl. Ersatzanschaffung für kleinere Maschinen und Geräte, für die Abschreibungen nicht vorgenommen werden Sonderabschreibungen unberücksichtigt einschl. Beiträge zur Berufsgenossenschaft nur Ausgaben für die Beköstigung der vom Betrieb verpflegten Arbeiter und Angestellten (ohne Privathaushalt) 9l nach Richtsätzen des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 10 Bei Summierung ist lfd. Nr. 58 als Mehrwert (+) abzuziehen, als Minderwert (-) zuzurechnen 11 Aus dem Reinertrag müssen Zinsen, Pachten, Altenteil, die persönlichen Steuern und die Vermögensabgabe bestritten werden 12 Produktivität (Nettoleistung) des Gesamtbetriebes, bezogen auf die Fläche 2 3

l

~8

Quelle: Larnlwiruclaafukammer Schle&wig-/!o~tein

HINWEIS: Zahlen für 1948/49 bis 1961/62 siehe die entsprechenden Tabellen in den Stlb 52 bi• 63.

78

X. Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

49. Waldflächen· am 1. 10. 1960 nach Besitzarten Betriebe mit Waldflächen 1 J insgesamt Größenklasse nach der Holzbodenfläche in ha

Gesamtbetriebsfläche

Betriebe

Von der gesamten Holzbodenfläche sind Holzbadenfläche

Forstbetriebsfläche

Bundesforsten

Privatforsten

ha

Anzahl

14,90

2 0,5 2 - 5 10 5 20 10 20 50 - 100 50 100 - 500 500 und mehr

5 184 3 090 948 370 196 75 100 33

149 128 50 29 26 18 43 78

451,69 159,14 329,56 921,05 051,09 274,19 637,90 233,43

11,90 40,75 1 661,68 2 023,91

Insgesamt

9 996

524 534,09 133 646,84 129 058,05

3 753,14

-

Forsten, GemeinGemeindesonst. schaftsforsten 2) Körper- ) forsten 4) schaften3

Landesforsten

074,65 284,65 300,70 412,78 869,17 640,08 792,71 159,35

5 9 6 5 6 5 23 71

535,52 282,70 435,48 016,51 159,73 435,33 814,40 967,17

5 9 6 4 6 5 22 69

676,99 36 090,78

44,64 126,18 139,43 243,40 341,00 496, 10 3 004,71 12 371,04

17,42 64,32 68,52 152,15 214,::l6 359,41 133,13

5,57 5,42 8,00 13,00 95,90 267,31 260,06

5 8 6 4 5 4 16 18

36 843,49

16 766,50

1 009,01

655,26

70 030,65

1' 50 11,56 14,71 47,95

-

-

-

382,56 951,66 084,00 452,65 359,38 151,37 901,33 747,70

1) nur Betriebe mit 0,5 und mehr ha Holzbodenfläche einschl. Kreisforsten sowie Forsten von Gemeinde- und Kreisverbänden Stiftungen und Anstalten des öffentlichen Rechts Gemeinschaftsforsten des öffentlichen und privaten Rechts mit ideellen Besitzanteilen

2~l

HINWEIS: Eine Darstellung der gesamten Ergebnisse der Forsterhebung 1?61 siehe StB, Reihe CO/For&terhebung 1961.

50. Waldflächen am 1. 10. 1960 nach Betriebs- und Baumarten Größenklasse nach der Holzbodenfläche in ha

Holzbodenfläche insgesamt

darunter entfallen auf die Betriebsart Niederwald

Mittelwald

Schlagweiser Hochwald

Plenterwald

darunter Hartlaubholz

Weichlaubholz

Nadelholz

ha 2 0,5 2 - 5 10 5 10 20 20 50 - 100 50 100 - 500 500 und mehr

-

Insgesamt

451,69 159,14 329,56 921,05 051,09 274,19 637,90 233,43

793,67 1 031,19 581,80 336,05 325,87 497,22 1 308,69 482,30

182,17 312,34 244,31 156,63 107' 17 192,60 211,30 36,90

167,71 207,03 91,49 107,75 174,81 160,43 158,80 0,90

129 058,05

5 356,79

1 443,42

1 068,92

5 9 6 4 6 5 22 69

745,31 019,11 137,75 985,20 207,78 366,05 374,52 232,70

1 270,65 2 281,98 1 403,96 825,53 1 471' 92 1 702,07 8 403,75 27 505,99

396,06 690,97 520,49 296,25 367,22 321,54 1 206,31 3 064,68

2 4 3 2 3 2 10 37

118 068,42

44 865,85

6 863,52

66 339,05

3 7 5 3 5 4 20 68

078,60 046,16 213,30 863,42 368,64 342,44 764,46 662,03

51. Der schlagweise Hochwald am 1. 10. 1960 nach Baumarten - Betriebe mit 0,5 und mehr ha Holzbodenfläche Größenklasse nach der Holzbodenfläche in ha Baumart

0,5 - 5

5 - 10

10 - 50

50 - 100

100 - 500

500 und mehr

Insgesamt

ha Eiche Rotbuche ) Sonstiges Hartlaubholz Rotbuche und sonstiges Hartlaubholz 1 Pappel Sonstiges Weichlaubholz ) Pappel und sonstiges Weichlaubholz 1 Fichte und Douglasie Tanne ) Fichte, Tanne und Douglasie 1 Kiefer und Strebe Lärche ) Kiefer, Strebe und Lärche 1 Insgesamt

958 1 338 810 447 74 984 29 4 677 249 171 628 366 34

382 517 327 178 33 487 1 2 448 144 63 346 174 38

581 1 151 436 129 67 523 73 4 523 153 194 906 345 110

408 1 050 152 93 37 234 51 1 635 48 16 455 180 10

10 764

5 138

9 193

4 366

1) nur Flächen, die nicht nach einzelnen Baumarten aufgegliedert werden konnten

1 952 5 715 695 41

7 557 30 283 1 644 976 274

8 369 17 042 2 095 135 2 194 736 15 873 270 5 588 8 744 3 246 3 941

12 650 26 813 4 515 888 423 5 507 933 36 712 893 6 315 12 723 5 287 4 408

20 375

68 233

118 068

77 1 085 44

79

X. land- und Forstwirtschaft, Fischerei

52. Baumarten des schlagweisen Hochwaldesam 1. 10. 1960 nach dem Alter Betriebe mit 0,5 und mehr ha Holzbodenfläche Holzbodenfläche insgesamt

Baumart

darunter Flächen mit Beständen im Alter von ; •. Jahren

41 - 60

21 - 4o

1·- 20

61 - 80

81 - 100

101 und

1 792 4 684 580 168 4 239 57 3 262 79 1 190 1 534 42 394

1 501. 3 902 422 67 0 78 25 1 120 2 434 830 18 320

4 249 7 765 114 40 1 5 12 163

mehr

ha Eiche Rotbuche Sonstiges Hartlaubholz · 1) Rotbuche und sonstiges Hartlaubholz Pappel Sonstiges Weichlaubholz ) Pappel und sonstiges Weichlaubholz 1 Fichte und Douglasie ) Tanne Fichte, Tanne und Douglasie 1 Kiefer und Strobe Lärche Kiefer, Strobe und Lärche!)

12 650 26 813 4 515 888 423 5 507 933 36 712 893 6 315 12 723 5 287 4 408

1 449 2 831 1 259 246 4o 1 616 195 8 614 184 1 087 2 389 1 275 1 045

1 582 3 579 1 158 133 343 2 719 525 16 655 426 2 076 5 746 3 594 1 914

1 906 3 602 909 229 20 641 78 6 301 195 1 153 1 440 137 255

-

53 478 36 127

1) nur Flächen, die nicht nach einzelnen Baumarten aufgegliedert werden konnten

53. Betriebe mit Forstflächen am I. 10. 1960 in den Kreisen nach der Belegenheit Forstbetriebsfläche insgesamt

KREISFREIE STADT Kreis

davon entfallen auf Bundesforsten

Landesforsten

Gemeindeforsten 1)

Forsten sonstiger Körper- ) schaften 2

Gemeinschaftsforsten 3)

Privatforsten

ha

302 478 2 347 160

14 24 29 12

71

6 188 71 5 344 4 888 30 097 3 122 853 6 258 3 460 11 359 14 855 4 953 17 867 6 932 8 828 3 094 2 985

116 63 73 252 388

869 4 1 919 558 1 094

164 360 304 205 900 546 228 128 181

134 442

3 987

FLENSBURG KIEL LOBECK NEUM!JNSTER Eckernförde Eiderstedt Eutin Flensburg-Land Hzgt. Lauenburg Husum Norderdithmarschen Oldenburg (Holstein) Pinneberg Plön Rendsburg Schleswig Segeberg Steinburg Stormarn SUderdithmarschen Südtendern Schleswig-Holstein

1l S

0

-

-

-

-

234 44 4 91 75 74 27 10 3 16 89 44 43 3 149 93

55

925 001 631 767 609 267 962 157 351 841

572 26 204 164 10 854 199 328 43 122 78 210 16 230 359 353 508 203

38 467

17 366

-

2 4 2 9 1 5 1

2 12 156 22

-

47 -

443

-

214 442 2 116 126.

-

318 -

4 "342 2 630 2 639 18 197 1 347 499 5 116 1 334 10 274 9 375 2 080 7 427 4 061 2 622 2 014 760

1 044

665

72 912

-

-

161 21 110

-

einschl. Kreisforsten sowie Forsten von Gemeinde- und Kreisverbänden Stiftungen und Anstalten des öffentlichen Rechts Gemeinschaftsforsten des öffentlichen und privaten Rechts mit ideellen Besitzanteilen

54. Holzeinschlag ForstwirtSchaftsjahr (1. 10. bis

Nutzholz ohne Rinde Laubnutzholz

Nadelnutzholz

30. 9-)

Brennholz ohne Rinde

Holzeinschlag insgesamt

zusammen.

fm

fm je ha Holzbodenfläche 1)

1958 1959 1960

126 781 148 684 150 731

152 281 163 946 174 712

279 062 312 630 325 443

114 406 132 277 120 509

393 468 444 907 445 952

3,20 3,62 3,63

196121 19622 1963

171 638 160 959 137 210

193 967 445 946 257 601

365 6os 606 905 394 811

124 790 147 551 132 590

490 395 754 456 527 401

3,99 6,14 4,29

1) Der Berechnung liegt eine Gesamtholzbodenfläche von 122 886 ha zugrunde 2) Windwurfkatastrophe im Februar 1962· Quelle: Ministerium {ar ErnaAru.ng, Lanclwirt&cha{t und For&ttm du Landes Sclaleswig--Hol&tein

.

HINWEIS: Die entsprechenden Zahlen für die Jahre 1939 bis 1949 sind im S1Hb, S. 128, für 1950 bis 1957 im S1Jb 60, S. 66 wiedergegeben. Ergänzende Nachweisungen über Kahlschläge und Wiederaufforstung in den·Jahreo 1945 bis 1955 sind im 81/b 56, S. 41 veröffentlicht.

80

X. Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

55. Die Fischereiflotte Schleswig-Holsteins Flotte der Kleinen Hochsee- und Küstenfischerei Fischer auf

davon Fischehalbgedeckte reiund offene Boote fahr- (Küstenfischereizeuge fahrzeuge} insgesamt mit ohne Motor Motor

Jahr

1 1 1 1 1

1958 196o 1961 1962 1963

Motorfischkutter davon zusammen

über über 10 bis 18 m 18 m Länge Länge

bis 10 m Länge

430 473 437 381 356

610 632 595 556 543

308 343 366 362 379

512 498 476 463 434

60 61 54 55 46

334 324 312 304 281

429 442 417 351 339

20 22 23 20 21

46 75 80 64 68

363 345 314 267 250

50 37 27 19 15

280 274 253 215 202

f1lr Emahrung.

Lcuul~mchaft

Ostküste 118 113 110 104 107

Gesamtleistung in PS

Booten (mit und ohne Motod

51 51 49 49 47

837 719 900 551 677

741 733 696 612 557

22 23 22 20 20

431 491 347 339 394

65 103 98 83 80

Flotte der Großen Heringsbzw. Hochseefischerei

Motorfischkuttern

1 1 1 1 1

Fahrzeuge

Seemännisches Personal

Bruttoregistertannen

456 358 248 249 107

14 14 14 13 15

7 7 9 8 10

484 484 448 880 460

302 311 379 358 415

836 691 680 565 545

8 10 10 8 8

1 2 2 1 1

980 306 306 980 980

188 188 156 !56

Westküste 1958 1960 1961 1962 1963 Quelle: Min.iaeerium

33 34 34 33 33

152

und For&ten du Landea SchluUg-Hol&tein

HINWEIS: Zahlen für I949 sie.he Slllb, S. 208 (in Tabelle F I a, Spalten Oscsee, Zeile 1939: s77 12

601 209

7 079 2 618

11 7)8

-

19 819 2 846

Insgesamt

)1

)89

810

9 697

11 7)8

22 665

Seenfischerei Flußfischerei

Befischte Gewässerfläche in ha

Fangergebnisse 1961 in kg

4 07)

Fangmenge insgesamt

I

18 6)5

24 96)

I

I

4)1 556

280 894

I

760 121

I

davon in Betrieben der Seenfischerei Speisefische insgesamt darunter Aal Hecht Barsch Zander Karpfen Weißfische Garegonen Futterfische Krebse

670

15 200

14 458

25 205

2 674 1 0)) 177 160 8 505 2 244

2 791 779 :;>68 528 1 415 8 527

120

J 000

5 900

20

-

J 208

415

4 405

J 108 50 50 75

200 )5 55 125 -

1 498 250 10 )22 200

-

-

)0

250

-

-

163 638 37 17 15 1 5 72 10 41

-

451 944

257 978

974 942 615 760 969 505 582

75 22 29 1

171 287 542 847 284

118 42 45 4 16 174 46

635 246 702 295 203 8)2 894 D 155 72)

91 )06 36 312 22 916 -

))9

58)

in Betrieben der Flußfischerei Speisefische insgesamt darunter Aal Hecht Barsch Weißfische Futterfische

223 296 22 1 2 5 2

231 324

-

278 407 )17 7)0 700

-

27 1 2 6 2

-

084 742 382· 227 975

b) Teichwirtschaft und Fischzucht - Betriebe Betriebe mit Alle Betriebe

Größenklasse nach der Teichfläche

Karpfenteichen Anzahl

unter 1 ha 1 - 2 ha 2 5 ha 10 ha 5 10 - 20 ha 20 - 50 ha 50 und mehr ha Insgesamt

-

18 9 18 9

Zahl der Teiche

Forellenteichen

Wasserfläche ha

15 12

:;>4 14 75 )6 146 180 195

6 10 38 49 1)9 )58 942

92

680

1 542

11

Anzahl

2 1 2 1

Zahl der Teiche

J

-

47 -

1 0 1 0 3 -

9

76

5

-

8 9

Wasserfläche ha

11

1

-

Anzahl

Zahl der Teiche

Wasserfläche ha

20 9 18 9 11 15 12

42 2) 86 )7 146 227 195

7 10 39 49 1)9 )61 942

94

756

1 547

(Fortsetzung S. 82)

82

X. land- und Forstwirtschaft, Fischerei

noch: 57. Betriebe der Binnenfischerei am 1. 6. 1962 Schluß: b) Teichwirtschaft und Fischzucht - Erzeugung der Karpfenteichwirtschaft Von den Betrieben wurden erzeugt Größenklasse nach der Teichfläche

Karpfen

Schleie

Speisefische und 3sömmerige Satzfische

2sömmerige Satzfische

1sömmerige Setzlinge Zahl der Betriebe

sonstige Fische

Karpfen

Schleie

sonstige Fische

Karpfen

kg

1 000 Stück unter 1 ha 1 - 2 ha 2 - 5 ha 5 - 10 ha 10 - 20 ha 20 - 50 ha 50 und mehr ha

16 9 16 9 10 15 11

Insgesamt

86

2,0 1,4 21,4 8,4 39,0 104,7 120,0 296,9

0,1 1,0 3,5 3,6 10,0 33,0 46,0 97,2

1, 4

0,1 0,4 2,2 1' 1

0,9 0,1 134,8 5,0

0,9 0,5 9;4 3,0 3,6 31,8 85,9

4,7 32,7

142,2

135,1

41,2

-

sonstige Fische

Schleie

887,8 360,0 863,0 670,0 032,5 223,0 235,0

88,4 20,0 388,0 105,0 505,0 747,0 2 375,0

50,0 463,0 59,0 129,0 600,0 3 360,0

149 271,3

4 228,4

4 661,0

0,0

-

1 3 3 14 35 90

2!,4

-

-

2!,4

- Erzeugung der Salmonidenzucht Von den Betrieben wurden erzeugt Fischart

Setzlinge (1sömmerige)

Brut

Eil'!r

Speisefische und 2sömmerige Satzfische

1 000 Stück Regenbogenforelle Bachforelle Sonstige

70 310 430

70 420 6oo

4 526 125

54 70 -

-

H IN WEIS: Kurze Angaben für 1947/48 im Stilb, S. 209. Eine ausführliche Darstellung enthält der Aufsatz •Die Binnenfischerei Schluwis·Holsteins•, SIMA 57, S. 309

ff.

58. Ländliche Genossenschaften Schleswig-Holstein einschl. Harnburg

a) Zahl der ländlichen Genossenschaften

Stand: 31.12.

1955 1958 1962 1963

Kreditgenossen- Mülleschaften rei-, Bezugs- Meiereidarunter und insmit Absatzgesamt Warenverkehr 444 437 418 403

383 380 363 349

62 52 50 47

Viehverwertungs-

Obstund Gemüse-

verwertungs-

Fiseherei-

Tierhaltungs-

Dresch- Wasserverund GeMaschi- sorfriernengungs-

Dämpf- Tracknungs-

Sonstige

Insgesamt

Genossenschaften 10

512 476 428 423

7 5 5

7 7 7 7

16 15 15 15

43 30 27 27

54 92 126 112

139 133 154 168

25 35 36 35

33 39 38 36

86

13 12 10 10

91 74 71

1 1 1 1

441! ' 426 388 359

Quelle: Raiffeisenuerband Schleswig-Holdein und Harnburg e. V., Kiel

HINWEIS: Kreisweise Angaben für 1953 bis 1958 siehe die entsprechenden Tabellen in den S1/b 54 bis 59. Landeszahlen für 1959 bis 1961 siehe Sc/b 63.

b) Waren- und Leistungsumsätze Art der Genossenschaft Genossenschaften mit Bezugsund Absatzgeschäft 1) davon Bezugsgeschäft Absatzgeschäft Meiereigenossenschaften Viehverwertungsgenossenschaften 1) Eierverwertungsgenossenschaften 1) Fischereigenossenschaften Obst- und Gemüseverwertungsgenassensehaften

Tierhaltungs- und Besamungsgenassensehaften Wasserversorgungsgenossenscharten Sonstige Genossenschaften Gesamtumsatz

1955

1958

c) Warenumsatz im Bezugs- und Absatzgeschäft 1961

1962 Warenart

1955

751 276 042 148 208 563 603 67 479 945 460 065

346 321 269 204 77 120 517 934

408 315 92 566

83 506 111 764

122 530

129 619

195 152 53 374

005 838 167 253

1961

1958

1962

Düngemittel

1 000 t

317

398

379

397

Futtermittel

1 000 t

165

250

351

418

Saatgut und Sämereien

1 000 t

15

17

16

18

Brennst ot: f.e

1 000 t

78

106

129

158

Getreide

1 000 t

115

125

148

160

Kartoffeln

1 000 t

72

73

67

65

4 770

Zusammen

1 000 t

762

969

1 090

1 216

505 12 928

Maschinen

1 000 DM

5 842

11 154

11 799

13 293

Gesamtumsatz

1 000 DM

2 345 22 852

7 002 28 488

12 083 31 657

14 934 32 408

518

7 002

12 240

13 125

2 570

3 741

4 Oll

303 7 648

311 9 206

449 13 825

690 438 903 621 1 061 050 1 182 547

Gesamtumsatz der Zentral~eschäftsanstalten ~hne Direktgeschäft)

Umsatz Einheit

1 000 DM

220 150 330 755

358 196

428 353

1) einschl. des Direktgeschäftes der Zentralgeschäftsanstalten Quelle: Roiffeisenuerband Sclaieswig-Hol11tein und Harnburg e. V., Kiel

HINWEIS: Angaben zu den Tabellen b) und c) für die Jahre 1949 bis 1960 siehe S1/b 54 bi• 63.

195 751 276 042 346 321 408 005

83

X. Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

Hinweise auf weiteres Material •Der Beitrag der schleswig-hol.steinischen Landwirtschaft zur Ernährung der westdeutscheil Bevölkerung• siehe StMh 53, S. 43

ff.

Über "Die betriebswirtschafeliehen Meldungen in"der Landwirtschaft• berichten 2 Aufsätze in den StMhSS, S. 2{(: und 57, S. 276{{.

Wanderung des

Bod~ns

Einen Überblick über den Wechsel des Eigeneums oder der Bewirtschaftung landwirtschaftlich genutzten Bodens für die Wirtschaftsjahre 1952/53 bis 1954/55 geben die betreffenden Aufsätze in dt:n StMh 54 bi.s 56.

Vertriebene

Kreisweise Angaben über land· und forstwirtschafeliehe Betriebe,

der~n Inhaber Vertriebene sind, für 1953 bis 1956 siehe

St/b 54 bi.s 57, Landeszahlen 1957 und 1958 St/b 59. Übes die

Eingliederung Heimatvertriebener als selbständige Betriebsinhaber in die Landwirtschaft (Stand: 1953) unterrichtet ein Aufsatz in den StMh 54, S. 17 ff. Angaben über Beschäftigte und untergebrachte Vertriebene und Evakuierte in den l~nd- u~d forstwirtschaftliehen Betrieben 1949 befinden si.ch im StHb, S. 97 ff. und in den St.Mh 51, S. 299 ff. Angaben über Betriebe, deren Inhaber Vertriebene oder Sowjetzonenflüchdin~e sißd, für 1960 siehe Stß Reihe CO/ Landwirtschaftszählung 1960- 11.

Ackerland nach Bodengüte Kreisweise Angaben siehe StHb, S. 9/10, nach GernelAden siehe Kartenbeilage zum Stlb 54.

Obstbäume Oie Obstbaumbestände nach Baumformen und Ertragfähigkeit nach der Zählung 1958 sind im Stlb 59, S. 65/66 und i.n den Stß veröffendichc. Angaben über. die Entwicklung der Obstbaumbestände von 1900 bis ·19~1 enthält ein Aufsatz in den StMh 52, S. 199 ff. Bestandszahlen für 1938, 1947 und 1951 sind ferner im St/b 52 veröffentlicht, die vollständigen kreisweisen Er-

gebnisse der Obstbaumzählung 1951 im Sd 6- 31- 1/51. Bestandszahlen 1961 siehe S1B CO/Garlenbauerhebung 1961- 7.

Heil- und Gewürzpflanzen Ernteflächen für eine Auswahl von Pflanzen in den Jahren 1936 bis 1943 und 1948 sind im StHb, S. 155 veröffentlicht, dort auch (S. 169) für 1949 Erntefläche und Ernte aller erfaßten Pflanzen. Für die Jahre 1950 bis 1953 sind die volfständigen Ergebnisse der Erhebung jeweils in den Stlb 54 wiedergegeben, ab 1954 erscheinen sie nur noch in den StB.

Korbweidenanlagen Anbaufläche und Erträge in den Jahren 1948/49 und 1949/50 (letzteres Jahr auch nach Kreisen) im StHb, S. 168.

Geereideverkäufe der Landwirtschaft Angaben über die Ablieferung von Getreide in den Wirtschaftsjahren 1943/44 bis 1948/49 (ab 1946/47 nach Monaten) sind im StHb, S. 171/172 veröffentlicht, für die Wirtschaftsjahre 11

1949/50 bis 1957/58 in den Stlb 51 bb 58. Weitere Angaben über Getreideverkäufe nach Käufergruppttn usw. bringen Aufsätze •Die Getreideernte und ihre Verwertung in den StMh 58 (S. 27 ((.), 59 (S. 287 ((.)und 62 (S. 42 ((.).

Kälbergeburten

Angaben für 1947/48 in den SIMh 49, S. 148 ((.

Weidefettvieh

Bestandszahlen für 1931 bis 1936 und 1946 im StHb, S. 187.

Edelpelztiere Bestände nach den

Zäh1~ngen

1931, 1934, 1937 und 1948 im StHb, S. 187.

Viehzucht Kreisweise Angaben über die organisierte Pferde-, Rinder-, Schweine- und Schafzucht in Schleswig-Holstein für die Jahre 1938, 1948' u'rid 1949 sowie Kreiszahlen über Komrollkühe nac.h Rassen 1949 siehe StHb, S. 202 bi.s 207. Ein Aufsa'tz über •Die Entwicklung der organisierten Grosstierzucht seit 19so• ist in den StMh 57,, S. 110 veröffentlicht. Den Kuhbestand vom 3. 12. 1956 nach Rassenzugehörigkeit zeigt eine Tabelle im St!b 57, S. 60.

Rindertuberkulose Angaben über die Bekämpfung der Rindertuberkulose befinden sich in den Se/b 57 bis 62.

Eierwirtschaft

Aufsätze über die Eierwirtschaft Schleswig-Holsteins siehe SIMh 58, S. 163 ((. und StMh 61, S. 203/204.

84

XI. UNTERNEHMEN UND ARBEITSSTÄTTEN (ohne Landwirtschaft) 1. Arbeitsstätten und Beschäftigte 1961 - Ergebnisse der nichtlandwirtschaftlichen Arbeitsstättenzählung vom 6. 6. 1961 a) Vergleich mit 1950 nach Wirtschaftsbereichen Beschäftigte Arbeitsstätten insgesamt

Wirtschaftsbereich 1950 11 Land- und Forstwirtschaft, Tierhaltung und Fischerei 2 ) Energiewirtschaft und Wasserversorgung, Bergbau Verarbeitendes Gewerbe (ohne Baugewerbe) 3) Baugewerbe Handel 4) Verkehr und Nachrichtenübermittlung ) Kreditinstitute und VersicherungsgewerbeS Dienstleistungen; Organisationen ohne Erwerbscharakter; Gebietskörperschaften und Sozialversicherung 6) 7) Insgesamt 7)

1961

1950 11

2 843 247 17 845 6 563 35 805 6 398 2 406

4 7 195 68 98 47 8

26 040

28 227

132 508

103 550

100 334

1 853 206 27 443 8 113 31 818 6 407 1 670

154 865 017 848 384 625 051

562 452

1961 7 8 247 87 143 52 14

718 683 021 975 957 493 964

184 767 747 578

1950

darunter weiblich 11 1961

311 448 52 780 1 804 37 585 5 119 2 290

1 600 775 75 425 3 649 70 725 7 275 6 628

s4

475

91 546

154 812

257 623

1) auf Systematik von 1961 umgestellt 2) soweit in den Bereich der Arbeitsstättenzählung fallend 3) einschl. kommunaler Schlachthöfe 4) einschl. Vermietung von Personenkraftwagen an Selbstfahrer 5) ohne Hypotheken- und Finanzierungsvermittlung 6) einschl. Hypotheken- und Finanzierungsvermi ttlung; ohne Vermietung von Personenkraftwagen an Selbstfahrer; ohne kommunale Schlachthöfe 7) ohne Dienststellen der öffentlichen Verwaltung (aber einschl. ihrer Anstalten und Einrichtungen), ohne Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung HINWEIS: Ausführliche Ergebnisse der Arbeitsstättenzählung 1961 siehe den entsprechenden SeB; Gemeindezahlen im Teil 3 der .,Gemeinde&tati6tik Si:hle&wig-Hobtein 1960/6]•, Ergebnisse der Nichtlandwirtschaftlichen Arbeitsstättenzählung vom 13. 9. 1950 enthält das ·Heft 11 der Quellenwerkreihe Sta:SH, ausgewählte Gemeindezahlen das Hefe 12 derselben Reihe. Betriebe (Niederlassungen) und Beschäftigte nach Gewerbeguppen nach den gewerblichen Betriebszählungen 1875, 1895, 1907, 1925, 1933 und

1939 siehe StHb, S. 354 [(.

b) wirtschaftliche Gliederung, Handwerk, Frauenanteil Beschäftigte

Arbeitsstätten Wirtschaftsunterabteilung

00 05 0

10 11 1

Land- und Forstwirtschaft Fischerei, Fischzucht, gewerbliche Gärtnerei und gewerbliche Tierhaltung Land- und Forstwirtschaft, Tierhaltung und Fischerei

insgesamt

Bauhauptgewerbe Ausbau" und Bauhilfsgewerbe Baugewerbe

40/1 42 43 4

Großhandel Handelsvermittlung Einzelhandel Handel

14

2 297

6 20

5 421 7 718

226 21 247 187 118

4 39

692 1 648 1 828 841 2 445 5 303 4 783 17 845

247 1 506 1 462 522 1 756 4 155 3 540 13 231

2 826 3 737 6 563

2 421 3 613 6 034

258 514 033 805

2 857

5 und 50 Verkehr und Nachrichtenübermittlung

6 398

58

60 61

1 167 1 239 2 406

6

Kredit- und sonstige Finanzierungsinstitute Versicherungsgewerbe Kreditinstitute und Versicherungsgewerbe

7 und 70/1 Dienstleistungen (Unternehmen, Freie Berufe) 8 und 80 90 96 9

Organisationen ohne Erwerbscharakter

Gebietskörperschaften Sozialversicherung Gebietskörperschaften und Sozialversicherung

Insgesamt

insgesamt

930

20 21 22

30 31 3

in allen Arbeitsstätten

1 913 2 843

Energiewirtschaft und Wasserversorgung Be.rgbau Energiewirtschaft und Wasserversorgung, Bergbau

Chemische Industrie und Mineralölverarpeitung Kunststoff-, Gummi- und Asbestverarbeitung Gewinnung und Verarbeitung von Steinen und Erden; Feinkeramik und Glasgewerbe Metallerzeugung, Gießerei und Stahlverformung 23 Stahl-, Maschinen-, Fahrzeugbau 24 Elektrotechnik, Feinmechanik, Optik usw. 25 Holz-, Papier- und Druckgewerbe 26 Leder-, Textil- und Bekleidungsgewerbe 27 28/9 Nahrungsmittelgewerbe Verarbeitendes Gewerbe (ohne Baugewerbe) 2

darunter in die Handwerksrolle eingetragen

5 4 26 35

21 663

311 106 2 440

3 180

weiblich

42

123 1 600

13

4

55

9

8 751 3 753

3 111 1 458 2 1 5 12 7 21 20 75

350 305 334 230 761 126 750 425

147 347 2 4 14 3 10 8 21 66

153 877 262 452 638 901 716 493

1 1

4 8 16

180 258 213 743 731 035 315 622

1 853 1 796 3 649

50 056 20 875 70 931

1 361 1 726 3 087

074 713 170 957

11 997 56 764 70 725

4 435 518 12 932 17 885

822 69 5 254 6 145

52 493

7 275

583

58

10 569 4 395 14 964

4 902 1 726 6 628 15 856

10 462

171 803

36 383

42 7 94 143

1 96~

84 553

50 217

14 740

9 012

4 256 333 4 589

77 732 7 742 85 474

28 326 32 317

747 578

257 623

25 380

5

66 344 21 631 87 975

1 975

100 334

weiblich

477

707 68 775

409 347 661 924 926 184 066 021

insgesamt

1

7 695 988 8 683

15 14 60 30 29 34 49 247

in Arbeitsstätten, die in die Handwerksrolle eingetragen sind

3 991

An me r k u n g : Von der Handwerkszählung 1963 (siehe Tab. 24 Seite 105) abweichende Ergebnisse der Spalten 2, 5 und 6 beruhen auf unterschiedlichen Methoden und verschiedenen Erhebungsstichtagen.

85

XI. Unternehmen und Arbeitsstätten (ohne Landwirtschaft)

noch: 1. Arbeitsstätten und Beschäftigte 1961 c) Betriebsgrößen davon Arbeitsstätten mit ... Beschäftigten

Arbeitsstätten insgesamt

Land- und Forstwirtschaft Fischerei, Fischzucht, gewerbl. Gärtnerei uncl gewerbl. Tierhaltung Land- u. Forstwirtschaft,Tierhaltung u.Fischerei 0 Energiewirtschaft und Wasserversorgung 10 Bergbau 11 Energiewirtschaft u. Wasserversorgung, Bergbau 1 Chemische Industrie und Mineralölverarbeitung 20 Kunststoff-, Gummi- und Asbestverarbeitung 21 Gewinnung und Verarbeitung von Steinen und 22 Erden; Feinkeramik und Glasgewerbe Metallerzeugung, Gießerei und Stahlverformung 23 Stahl-, Maschinen- und Fahrzeugbau 24 Elektrotechnik, Feinmechanik, Optik usw. 25 Holz-, Papier- und Druckgewerbe 26 Leder-, Textil- und Bekleidungsgewerbe 27 28/9 Nahrungsmittelgewerbe Verarbeitendes Gewerbe {ohne Baugewerbe} 2

00 05

Bauhauptgewerbe 30 Ausbau- und Bauhilfsgewerbe 31 Baugewerbe 3 40/1 Großhandel Handelsvermittlung 42 Einzelhandel 43 4 Handel Verkehr und NachrichtenUbermittlung 5 und 50 Kredit- u. sonst. Finanzierungsinstitute 60 Versicherungsgewerbe 61 Kreditinstitute und Versicherungsgewerbe .6 7 und 70/1 Dienstleistungen(Unternehmen,Freie Berufe) Organisationen ohne Erwerbscharakter 8 und 80 Gebietskörperschaften 90 Sozialversicherung 96 Gebietskörperschaften und Sozialversicherung 9

Arbeitsstätten

Beschäftigte

930

2 297

1 913 2 843 226 21 247 187 118

5 421 7 718 7 695 988 8 683 8 751 3 753

692 l 648 1 828 841 2 445 5 303 4 783 17 845 2 826 3 737 6 563 5 258 4 514 26 033 35 805 6 398 l 167 1 239 2 406 21 663 1 975 4 256 333 4 589

15 14 6o 30 29 34 49 247 66 21 87 42 7 94 143 52 10 4 14 84 14 77 7 85

100 334

Insgesamt

409 347 661 924 926 184 o66 021 344 631 975 074 713 170 957 493 569 395 964 553 740 732 742 474

747 578

1

Beschäftigte

Arbeitsstätten

391

522

1 529

16

559 950 44

1 302 1 824 90 4 94 84 56

3 820 5 349 413 411 230

50 66 58 12 70 56 31

391 240 837 666 618 167 613 173 052 383 435 915 920 857 692 526 792 076 868 641 546 280 679 8 959

205 100 394 150 383 253 638 210 992 561 553 978 40 028 o46 685 189 58 247 108 279 083 69 152

15 19 114 589 425 220 592 3 373 264 5 611

1 1 3 9 1 2 3 2 l 16 20 3

1 1 3 8 12 2

160 369 132 359 860 521 490 833 1 323 6 229 470 717 75 792

14 1 2 2

31 962

l 3 3 1 5 5 16 38 5 10 15 10 3 53 68 10 1 1 2 49 4 8

316 933 853 389 368 574 749 322 040 423 463 797 341 543 681 033 447 338 785 232 185 120 158 278

2

1 l 2

1 1 1

...

1 190 1 347 342 l 689 1 227 715 4 1 8 3 7 5 11 43 21 8 30 19 17 37 14 3 1 4 18 5 24 1 25

9 416

204 622

56 897

391 694 050 070 363 506 614 630 808 935 743 651 603 719 973 694 756 190 946 252 112 027 557 584

183 813

Beschäftigten

500 und mehr

200 - 499

100 - 199

50 - 99

Beschäftigte

Arbeitsstätten

noch: davon Arbeitsstätten mit Wirtschaftsunterabteilung

10 - 49

2 - 9

Wirtschaftsunterabteilung

Arbeits- Beschäf- Arbeits- Beschäf- Arbeits- Beschäf- Arbeits- Beschäf stätten tigte tigte stätten tigte stätten tigte stätten Land- und Forstwirtschaft Fischerei, Fischzucht, gewerbl. Gärtnerei und gewerbl. Tierhaltung Land- u.Forstwirtschaft,Tierhaltung u.Fischerei 0 Energiewirtschaft und Wasserversorgung 10 Bergbau 11 Energiewirtschaft u. Wasserversorgung, Bergbau 1 Chemische Industrie und Mineralölverarbeitung 20 Kunststoff-, Gummi- und Asbestverarbeitung 21 Gewinnung und Verarbeitung von Steinen und 22 Erden; Feinkeramik und Glasgewerbe Metallerzeugung, Gießerei und Stahlverformung 23 24 Stahl-, Maschinen- und Fahrzeugbau Elektrotechnik, Feinmechanik, Optik usw. 25 Holz-, Papier- und Druckgewerbe 26 Leder-, Textil- und Bekleidungsgewerbe 27 28/9 Nahrungsmittelgewerbe Verarbeitendes Gewerbe (ohne Baugewerbe) 2 Bauhauptgewerbe 30 Ausbau- und Bauhilfsgewerbe 31 Baugewerbe 3 40/1 Großhandel 42 Handelsvermittlung Einzelhandel 43 4 Handel Verkehr und NachrichtenUbermittlung 5 und 50 Kredit- u. sonst. Finanzierungsinstitute 60 Versicherungsgewerbe 61 Kreditinstitute und Versicherungsgewerbe 6 7 und 70/1 Dienstleistungen(Unternehmen,Freie Berufe) Organisationen ohne Erwerbscharakter 8 und 80 Gebietskörperschaften 90 Sozialversicherung 96 Gebietskörperschaften und Sozialversicherung 9

00 05

Insgesamt

1

-

-

-

-

-

-

2 3 16 16 13 7

-

1 389 103 1 492 1 562 210

-

-

-

6 2 8 5 2

-

-

-

1 890 521 2 411 1 631 699

2 2 3 1

39 11

82 31 61 50 74 368 232 18 250 88 1 65 154 87 28 6 34 63 25 202 13 215 1 215

229 988 988 888 502

10 1 11 11 2 9 8 36 23 21 23 30 163 106 1 107 20

1 1 5 3 2 3 4 23 14

3 6 5 1

284 174 552 002 963 14 965

24 44 39 9 2 11 20 11 78 11 89

83 881

495

2 672 803 6 019 2 141 4 165 3 478 5 001 25 669 16 602 1 208 17 810 5 865 58 4 342 10 265 5 945 2 4 1 14

-

326 099 046 012 948 484 353 040 414 144 14 558 2 631

-

6 5 21 14 14 21 22 110 27 1 28 6

-

445 076 148 133 297 430 646 512 738 463 201

12 18 24 3

68 103

259

1 2 1 10 1 12

1 1 6 4 3 6 6 32

469 595 293 703 401 725 012 528

3 2 17 14 6 9 6 61 2

7 206 1 643 4 191 5 834 6 957

2

-

556 007 548 712 907 14 619

75 666

90

:?

5 10 5 47 4 51

-

2 2 9 1 1 1 9 3 12

1 3 1 13

1 624

-

1 624 3 017 1 378 4 5 30 16 5 6 5 78 1

o46 327 991 112 839 451 209 370 063

-

1 063

-

-

2 257 2 257 6 702 557

-

557 604

6 256 2 098 8 354 99 531

86

XI. Unternehmen und Arbeitsställen {ohne Landwirtschaft)

Schluß: 1. Arbeitsstätten und Beschäftigte 1961 d) Beschäftigte nach der Stellung im Betrieb (Voll- und Teilbeschäftigte)

Von den Beschäftigten waren

Beschäftigte

Wirtschaftsabteilung

davon

insgesamt männlieh

weiblieh

zusarnmen

Beamte (im öffen tl.rechtl. Dienstverhältnis)

Mithelfende Familienangehörige

Tätige Inhaber

Lehrlin~e

Lehrlin~e

u. dgl.

u. dgl.

zuweibzusammen lieh ,sammen

zuweibsammen lieh

weiblieh

Lehrlinge, Anlernlinge, Praktikanten, Volontäre

Arbeiter {ohne

Angestellte {ohne

zusammen

weiblieh

weiblieh

weibzusammen lieh

0 Land- u.ForstWirtschaft, Tierh.al tung u. Fischerei 1 Energiewirtschaft u. was.-

6 118

1 600

3 043

222

1 196

774

-

-

420

121

2

839

420

220

63

Bergbau 8 683 7 908 Verarbeitendes Gewerbe {ohne Baugewerbe) 247 021 171 596 Baugewerbe 87 975 84 326 Handel 143 957 73 232 Verkehr und NachrichtenÜbermittlung 52 493 45 218 Kreditinstitute u. VerSicherungs14 964 gewerbe 8 336 Dienstleis tungen (Unternehmen, Freie 84 553 34 -336 Berufe) Organisationen ohne Erwerbscharakter 14 740 5 728 Gebietskörperschaften und Sozial versicherung 85 474 53 157

775

7

1

1

-

75

-

2 472

414

5 849

332

279

28

75 425 17 303 2 462 7 073 5 304 165 1 875 1 184 3 649 6 780 70 725 31 978 8 197 16 417 13 400

4

-

-

7 718

serversorgung,

2 3 4 5 6

7

8 9

7 275

3 898

215 .1 170

6 628

1 205

156

50 217 21 201

-

35 310 13 707 166 155 49 296 21 176 4 656 408 292 9 446 4 765 1 600 65 109 48 075 29 886 27 438 7 528 20 049 11 714

716 15 945 I 844

6 067

2 229

22 867

2 054

2 546

217

885

588

2 019

1 054

28 710 19 492

7 341

5 817

!61

135

296

-

10 398

4 695

6 o65 10 836

8 974

-

-

16 465

9 869

1 164

141

8 491

5 281

4 017

2 816

1 o68

774

32 830 16 681

20 450

9 547

3 123

1 571

9 012

-

-

-

-

32 317

-

-

-

- 29 071 4 518

747 578 489 955 257 623 85 415 17 483 38 729 30 487 46 555 6 503 165 293 84 483 344 319 92 365 67 267 26 302

Insgesamt

2. Unternehmen 1961 nach Wirtschaftsabteilung, Betriebsgröße und Rechtsform - Ergebnisse der nichtlandwirtschaftlichen Arbeitsstättenzählung vom 6. 6. 1961 davon wurden betrieben Wirtschaftsabteilung

--

Größenklasse

Unternehmen insgesamt

von 1 Person

von mehreren Personen

als OHG

als KG

als AG oder KGaA

als GmbH

als Inhaber

unter sonst. Rechtsformen

Zahl der Unternehmen

1 2 3 4 5 6 7

Energiewirtschaft und Wasserversorgung, Bergbau Verarbeitendes.Gewerbe {ohne Baugewerbe) Baugewerbe Handel Verkehr und Nachrichtenübermittlung Kreditinstitute und Versicherungsgewerbe Dienstleistungen {Unternehmen, Freie Berufe)

Insgesamt davon Unternehmen mit ... Beschäftigten

1 2 10 50 200 500 1 000

-

-

-

9 49 199 499 999

-

-

10 586 736 994 348 128 761

1 746 402 1 323 218 22 1 177

449 123 1 121 90 14 144

399 76 527 59 9 80

79 697

70 563

3 889

1 941

25 46 6 1

24 763 40 852 4 452 445 41 7 3

79 3 142 614 49 4

13 963 749 189 26 1

16 6 30 3 1 20

und mehr

152 911 391 460 807 549 427

082 355 853 162 177 40 28

14 5 26 3 1 18

-

1

4 272 34 164 54 99

7 10 10 8

136 431 18 324 28 355 158

1 150

638

66

1 450

20 318 500 259 38 12 3

39 192 211 131 42 12 11

-

}

11

31

19 8 3 7

167 875 312 70 18 5 3

77 963 } 25 975 330 111 615 1 960 692 141 2 144 174 3 340

5 147 4 281 761 5 803 1 746 8 168 3 615

}

29

Beschäftigte

1 2 3 4 5 6 7

Energiewirtschaft und Wasserversorgung, Bergbau Verarbeitendes Gewerbe {ohne Baugewerbe) Baugewerbe Handel Verkehr und Nachrichtenübermittlung Kreditinstitute und Versicherungsgewerbe Dienstleistungen {Unternehmen, Freie Berufe)

Insgesamt davon in Unternehmen mit ... Beschäftigten

1 2 10 50 200 500 1 000

-

9 49 - 199 - 499 - 999 -

und mehr

6 218 86 137 22 12 82

954 503 226 026 323 612 128

80 61 86 10 1 62

149 841 742 252 905 716 879

flO

031 6 237 6 250 1 192 53 6 947

565 772

304 484

30 7Hl

25 167 128 103 52 27 61

24 143 78 37 11 4 4

79 12 589 10 322 3 815

082 186 829 519 068 750 338

763 230 653 110 541 413 774

l

3 905

17 7 16 1

-

040 388 728 569 121 2 555

}

34 6 15 2

-

973 748 267 259 269 2 618

46 3 6 2

45 401

62 134

62 654

13 953 272 325 838

20 1 697 744 24 482 10 590 8 627 4 974

39 875 4 982 12 .725 14 125 7 968 21 940

4 16 16 7

-

11

30 868

} 2 2 2 23

391 093 333 435 616

29 521 3 6 6 5 3 3

167 774 534 969 291 558 228

87

XI. Unternehmen und Arbeitsstätten (ohne Landwirtschaft)

3. An- und Abmeldungen gewerblicher Arbeitsstätten 1963 Energie- VerarbeiLandwirtschaft, u. Wasser- tendes soweit verGewerbe gewerblich sorgung Anmeldungen Abmeldungen Veränderung im Jahre 1963

+

106 99 7

1 1

-

Baugewerbe

492 714 222

-

+

Handel

310 244 66

DienstKredit leistungen, und Versiehesoweit gewerblich rungen

Verkehr

3 554 2 575 + 979

227 167 60

+

169 96 73

+

+

Insgesamt 5 718 4 503 + 1 215

859 607 252

HINWELS: . Ausführliche Angaben siehe in dem 1964 erstmalig erschienenen S&B D 12.

4. Die Kapitalgesellschaften a) nach Wirtschaftsabteilungen am 31. 12. 1963 Aktiengesellschaften 1 ) Wirtschaftsabteilung {nach der Grundsystematik 1961)

Anzahl

Land- und Forstwirtschaft, Tierhaltung und Fischerei Energiewirtschaft und Wasserversorgung, Bergbau Verarbeitendes Gewerbe {ohne Baugewerbe) Baugewerbe Handel {einschl. Handelsvermittlung) darunter Großhandel Einzelhandel 5 Verkehr und Nachrichtenübermittlung 6 Kreditinstitute und Versicherungsgewerbe 7 Dienstleistungen {von Unternehmen und freien Berufen) Insgesamt

0 1 2 3 4

Gesellschaften m.b.H.

Grundkapital 1 000 DM

-

12 6 465 79 300

9 2 244 3 58

169 890 902 652 465

19 746 46 400 7 107

217 74 108 42 217

53 4 15 4 68

531 539 771 897 485

247 143

1 229

1 27

50 000 119 090

5

4 800

5

4 800

16 12 7 68

-

-

-

-

b) nach Kapitalgrößenklassen am 31. 12. 1963 Aktiengesellschaften 1 l Kapitalgrößenklasse {über ... bis •.. DM)

20 000 50 000 100 000 200 000 500 000 1 Mill. 3 Mill. über 10 Mill.

bis -

20 000 50 000 100 000 200 000 500 000 1 Mill. 3Mill. - 10 Mill. DM

-

Insgesamt

-

408 232

Gesellschaften m.b.H

Grundkapital 1 000 DM

Anzahl

Stammkapital 1 000 DM

Anzahl

Stammkapital 1 000 DM

Anzahl

2 6 16 13 15 11· 5

5 10 27 80 120

200 934 946 639 885 840 700

579 221 134 89 89 49 41 22 5

68

247 143

1 229

10 7 11 14 32 39 76 115 100

813 831 680 508 512 119 061 710 000

408 232

c) Entwicklung seit 1958

Aktiengesellschaften 1 1 Stand am Jahresende Zugang insgesamt im Jahre darunter Neugründung und Fortsetzung Kapitalerhöhung Abgang insgesamt im Jahre darunter Fusion und Umwandlung Kapitalherabsetzung Gesellschaften mit beschränkter Haftung Stand am Jahresende Zugang insgesamt im Jahre davon Neugründung :.md Fortsetzung Kapitalerhöhung Sitzverlegung nach Schleswig-Holstein Sonstige Zugänge und Veränderungen Abgang insgesamt im Jahre davon Liquidations- und Konkurseröffnung Fusion und Umwandlung Kapitalherabsetzung Sitzverlegung außerhalb des Landes Sonstige Abgänge und Veränderung

1962

1960

1958 Art der Gesellschaft und der Veränderung

1963

Anzahl

Kapital 1 000 DM

Anzahl

Kapital 1 000 DM

Anzahl

Kapital 1 000 DM

Anzahl

Kapital 1 000 DM

69

207 551 1 952

66 4

213 696 51 553

67 3

242 675 8 375

68 2

247 143 6 182

-

{3) 2

1 952 2 386

2 (18) 1

200 48 253 1 515

2 (4) 4

1 375 6 400 5 336

2 {9) 1

1 ( 1)

2 000 336

1 (3)

260 1 255

2

1 836

-

-

-

990 109

277 825 50 722

1 128 108

371 289 51 374

1 229 134

408 232 40 102

401 648 075 068 492

94 (72) 15

5 381 41 817 3 525

89 (53) 19

9 486 39 057 2 831

121 (67) 13

96

10 080

36

4 818

33

950 2 364 271 491 416

12 64 (4) 11 9

425 7 165 1 030 915 545

9 7

283 290

9

7 13

170 4 075

964

so 68 (29) 9 3 56 15 28 ( 4) 4 9

182 060 16 192 2 9 2 2 4

-

-

-

-

-

-

-

4 {2) 10 10

400 5 782 1 714

-

8 135 28 862 3 105 3 158 973 270 290 1 295 330

1) DM-Gesellschaften (außerdem am 31. 12. 1963 noch eine RM-Gesellschaft mit 3 Mill. RM Grundkapital) HINWEIS: Angaben zu Tabelle a) für 1953 bis 1962 siehe S&/b 54 bi• 63. Sachlich weiter aufgegliedertes Material enthalten die Aufsätze in den StMh ü her die Aktien· gesellschafteo.-1950 bis 1954 (Jahrgang 1955, S. 369 (;.), über die Gesell!fthaften mit beschränkter Haftung in Schleswig·Holstein 1953 bis 1955 (I ohrgang 1956, S. 70 ((.), sowie von 1955 an laufend die jährlichen StB.

88

XII. INDUSTRIE UND HANDWERK 1. Betriebe und Beschäftigte nach Industriezweigen -·Alle Industriebetriebe (ohne Wäscherei, Färberei und chemische Reinigung) -

Industriegruppe Industriezweig

30. 9; 1963

30. 9· 1962

30. 9· 1958

30. 9· 1955

Anteil der Beschäftigten a:; 3.0.9.196 in %

Betriebe

Beschäftigte

Bec triebe

Beschäftigte

Betriebe

Beschäftigte

Betriebe

Beschäftigte

17

2 040

8

304

9

771

10

869

0,5

Grundstoff- und Produktionsgüterindustrie darunter Industrie der Steine und Erden Chemische Industrie

552

27 370

540

30 182

539

32 134

550

31 808

17.7

238 160

8 915 5 440

242 151

9 023 5 510

269 136

8 974 6 603

279 137

8 676 6 669

4,8 3,'(

Investitionsgüterindustrie darunter Maschinenbau Schiffbau Elektrotechnische Industrie

315

59

5~7

313

67 428

360

71 541

354

67 840

37.7

143 26 62

15 552 25 991 7 677

148 21 62

16 088 30 628 10 751

174 22 66

20 768 25 570 13 304

167 22 67

19 510 23 390 12 967

10,8 13,0 7,2

VerbrauchsgUterindustrie darunter Textilindustrie Druckerei und Vervie1fältigungsindustrie

1 027

43 648

917

44 539

868

48 183

860

49 952

27,8

214 236

11 741 5 494

163 202

9 978 6 382

133 186

8 475 7 500

128 185

9 164 7 831

5,1 4,4

Nahrungs- und Genußmittelindustrie darunter Süßwarenindustrie Molkereien und Käsereien

1 186

26 876

1 111

28 848

1 003

28 995

990

29 510

16,4

50 540

5 368 4 826

42 509

6 046 3 691

42 461

5 213 3 665

42 455

5 110 3 659

2,8 2,0

Industrie insgesamt

3 109

160 148

2 889

171 301

2 779

181 624

2 764

179 979

Bergbau

100

HINWEIS: Angaben für 1952 bis 196I siehe Sdb 54 bi• 62.

2. Betriebe und Beschäftigte nach Betriebsgrößenklassen - Alle Industriebetriebe (ohne Wäscherei, Färberei und chemische Reinigung} Betriebe mit ... Beschäftigten

30. 9· 1955

30. 9· 1958

30. 9· 1962

30. 9· 1963

30. 9· 1955

30. 9· 1958

30. 9· 1962

30. 9· 1963

in %

Anzahl Betriebe 467 412 450 270 136 99 34 21

1 bis 9 10 " 19 20 " 49 50 " 99 100 " 199 200 " 499 500 " 999 1 000 und mehr

1 616 464 502 254 138 84 .32 19

1

insgesamt

3 109

2 889

1

325 384 459 277 165 101 45 23

2 779

1

295 393 470 265 166 107 44 24

2 764

51,9 14,9 16,1 8,2 4,4 2,7 1,0 0,6 100

50,8 14,3 15,6 9.3 4,7 3,4 1 '2 0,7 100

47,7 13,8 16,5 10,0 5.9 3,6 1,6 0,8 100

46,9 14,2 17,0 9,6 6,0 3.9 1,6 0,9 100

Beschäftigte 1 bis 9 10 " 19 20 49 50 " 99 100 " 199 200 " 499 500 " 999 1 000 und mehr

...

insgesamt

6 6 16 17 19 26 21 45

411 460 023 523 660 533 638 900

160 148

5 5 14 18 19 30 23 53

678 834 245 866 071 350 767 490

171 301

5 5 14 19 22 29 30 53

179 358 517 431 993 514 842 790

181 624

5 5 14 18 22 31 29 52

150 504 950 342 714 492 027 800

179 979

4,0 4,0 10,0 10,9 12,3 16,6 13,5 28,7 100

3.3 3,4 8,3 11 '0 11,1 17.7 13,9 31,2 100

2,9 3,0 8,0 10 7 12,7 t6,3 17,0 29,6 100

2,9 3,1 8,3 10,2 12,6 17,5 16,1 29,3 100

HINWEIS: Für 1951 (April), 1952 bis 1961 (jeweils September): S1Jb 53, 55 bi• 63. Beim Vergleich April : September beachten, daß für viele Bereiche Saisonhöhepunkt (Nahrungsmittelindustrie). Umsätze einseht. Verbrauchsteuer nach Größenklassen für September 1952 bis 1955: Stlb 54 bi.J 56.

89

XII. Industrie und Handwerk

3. Betriebe, Beschäftigte und Umsatz der Kleinbetriebe - im allgemeinen Betriebe mit 1 - 9 Beschäftigten -

l

Betriebe Industriezweig

1962

1958 Bergbau Grundstoff- und Produktionsgüterindustrie davon

Mineralölverarbeitung 2210 ·Industrie der Steine und Erden 2500 darunter Natursteinindustrie 2511 Sand- und Kiesindustrie 2521 Zementindustrie 2531 Gips- und Kreideindustrie 2533 Ziegelindustrie 2541 Betonsteinindustrie 2550 Kalksandsteinindustrie 2561 H6chofen-, Stahl- und Warmwalzwerke 2710 2810/50,2950 NE-Metallhalbzeugwerke und -gießereien Eisen-, Stahl- und Tempergießereien 2910 Chemische Industrie 4000 Sägewerke und Holzbearbeitung 5300 Holzschliff-, Papier- und Pappenindustrie 5500 Kautschuk- und Asbestindustrie 5900

3010 .3020 3800 3830 3841 3846 3849 3881 3920 3930 3940 3950 5100 5200 5400 5600 5700 5800 6100 6210 6250 6300 6400

6811 6813/15 6817 6821 6824 6827 6831/35 6844 6847/51 6855 6865 6871 6873 6875 6879 6881 6891

d~e

-

-

218

200

208

1 075

1 217

3 210

6 198

1 73 2

1 94 2 32

1 102 3 41

415

527

1 378

128

174

393

4 097 64 1 033

-

-

534

11 2 291

21 433

-

-

1 37

2 53

-

3 46 1

254

326

723 26 201 13 408

9 1 84 45

8 1 68 24

7 1 68 24

-

4l!

30

23

58

50

727

373 81 12

328 92 41

988 642

1 393 358

5

331 210 63

69

258

13 058 2 697 186

-

-

-

-

-

-

-

10 368

-

9 992 -

-

-

66

85

82

449

502

450

866

1 150

16 514

7 27

6 39

6 36

153 186

97 251

32 237

459 249

77 762

6 002 7 789

2

20

2 1 18 19

60

62 81

72 101

91

10

2 1 18 19

168 127

1 555 957

408

357

356

2 007

1 557

1 754

2 555

3 743

34 268

2 4 44 2 21 1 1

2 8 42 1 9 7 -

2 8 45 1 6 9 1

11 215

36 171

38 194

9 489

60 479

765 4 399

86

53 36

40 45

104

102 145

933 1 1)3

5

7

7

18

19

13

110

30

557

4

9

9

20

46

37

20

106

1 721

6 10 66 11 108 7 1 7 5 57 76

3 9 65 16 85 19 2 6 3 46 42

3 9 62 16 83 19 2 6 3 48. 41

29 51 250 40 512 32

10 39 248 66 355 141

11 39 377 '77 400 81

22 58 342 98 737 37

7 101 781 431 618 149

5 2 7 4

116 674 157 557 273 165

29 15 234 564

26 7 185 209

29 11 293 149

112 15 275 394

86 19 558 291

475 170 3 967 2 208

660

588

577

2 281

1 965

2 053

18 148

20 273

280 139

9 6 1

3 7 1 16 18 308 2

21 21

9 26 -

21 27

184 61

69 156

619 2 319

-

-

-

-

-

20 20 334 2

3 7. 16 19 311 2

85 65 1 073

54 99 995

88 81 997

160 221 12 901

230 302 14 991

1 328 3 380 216 138

5 52 8

3 42 7

4 39 6

23 187 23

66 171 18

456 805 178

-

-

-

38 227 26 -

-

-

-

662 665 83 -

2 384 9 044 1 076 -

85

-

2 75

1 74

284

214

228

979

1 180

14 222

87 10 16 5

65 12 18 7

66 12 14 6

240 40 89 67

174 35 91 26

216 42 67 16

803 108 1 098 173

545 149 1 160 26

6 797 1 506 20 371 606

1 352

1 230

1 223

5 812 5 057

5 474

24 779

31 364

369 467

f

-

Zuckerindustrie Obst- und gemüseverarbeitende Industrie Süßwarenindustrie Molkereien und milchverarbeitende Industrie Margarineindustrie Talgschmelzen und fleischverarbeitende Industrie Fischverarbeitende Industrie Kaffee- und teeverarbeitende Industrie Brauereien Alkoholbrennereien und Spiritusreinigungsanstalten Spirituosenindustrie Mineralbrunnen-, Mineralwasser- und Limonadenindustrie Essig-, Senf-, Essenzen- u. Gewürzindustrie Futtermittelindustrie Sonstige Nahrungs- und Genußmittel

..

-

-4

Brotindustrie

HINWEIS: Zahlen fur

-

-

Nahrungs- und Genußmittelindustrie davon Mühlenindustrie Nährmitte 1- und Stärkeindustrie·

Industrie insgesamt

-

5

Stahlbau (einschl. Leich.tmetallbau) Maschinenbau Fahrzeugbau (ohne Waggon und Lok.-Bau} und Luftfahrzeugbau Schiffbau Elektrotechnische Industrie Feinmechanische und optische Industrie Verbrauchsgüterindustrie davon Ziehereien und Kaltwalzwerke Stahlverformung Eisen-, Blech- und Metallwarenindustrie darunter Heiz- und Kochgeräteindustrie Stahlblechverarbeitung NE-Metallblechwarenindustrie Feinblechpackungsindustrie Metallwarenindustrie (ohne Füllhalter- und Kugelschreiberindustrie) Kleinmusikinstrumentenindustrie Spielwarenindustrie Turn- und Sportgeräteindustrie Schmuckwarenindustrie Feinkeramische Industrie Glasindustrie Holzverarbeitende Industrie Papier- und pappeverarbeitende Industrie Druckereien und Verv.ielfältigungsindustrie Kunststoffverarbeitende Industrie Ledererzeugende Industrie Lederverarb~itende Industrie Schuhindustrie Textilindustrie Bekleidungsindustrie

1

-

davon

3400 3600 3700

1962

1963

19513

1963

-

30 -

Investitionsgüterindustrie

3100 3200 3300/3500

im Jahr

im September

--

1962

1958

1963

Umsatz (1 000 DM)

Beschäftigte

am 30. September

Jahre 1951 bts 1957, 1959 bts 1961 in den StB E 11 -J·

-

-

-

-

-

-

-

90

XII. Industrie und Handwerk

4. Beschäftigte nach Kreisen

-

Alle Industriebetriebe (ohne Wäscherei

KREISFREIE STADT

'

Färberei und chemische Reinigung) -

30. 9· 1955 30. 9. 1958 30. 9· 1962 30. 9· 1963 30. 9· 1955 30. 9· 1958 30. 9· 1962 30. 9· 1963

Kreis

je 1 000 Einw.

Anzahl

868 770 010 835

79 126 139 162

81 128 157 162

78 127 152 174

71 121 148 171

91 202

87 483

128

135

13li

129

1 936 427 4 601 1 010

1 995 450 4 576 843

24 20 43 19

22 22 43 15

30 22 51 15

30 23 50 13

480 018 099 339

9 1 1 1

258 030 393 286

8 1 1 1

913 066 419 312

66 15 20 17

73 17 19 17

70 16 24 16

66 17 24 16

19 1 10 4

163 962 080 206

20 2 10 4

615 559 148 726

21 2 9 4

956 577 835 45':1

93 17 60 39

94 18 65 43

93 23 64 48

96 23 61 45

4 .9 6 4 1

516 061 990 822 259

5 355 10 8 5 1

5 11 10 5 1

402 235 267 129 062

50 71 40 57 18

49 74 52 66 21

55 89 60 72 17

54 91 68 71 17

FLENSBURG KIEL LUBECK NEUMUNSTER

7 456 32 289 31 794 11 713

7 728 33 925 36 164 11 827

7 34 35 13

Kreisfreie Städte zusammen

83 252

89 644

Eckernförde Eiderstedt Eutin Flensburg-Land

1 619 405 3 909 1 173

1 433 420 3 848 961

Hzgt. Lauenburg Husum Norderdithmarschen Oldenburg (Holstein)

8 688 970 1 251 1 445

9 1 1 1

17 1 9 3

689 884 501 954

4 8 5 4 1

649 994 336 370 059

Pinnebrg Plön Rendsburg Schleswig Segeberg Steinburg Stormarn Süderdithmarschen Südtendern

939 895 187 057

76 896

81 657

90 422

92 496

47

51

54

55

160 148

171 301

181 624

179 979

70

75

77

76

Kreise zusammen Schleswig-Holstein

6 32 35 12

584 547 998 073

HINWEIS: Angaben für jeweils September 1952 bis 1961: Sl/b 59 bi• 63; Umsätze nach Kreisen für den Monat September der Jahre 1953 bis 1955: Sl/b 56.

5. Industriebetriebe mit im allgemeinen 10 und mehr Beschäftigten Oberblick 1955-1963 Beschäftigte

Jahr

ins-

gesamt

Arbeiter einschl. gewerbl. Lehrlinge

Bruttosumme

Löhne

in Mill.

Jahres-~

1)

Geleistete Arbeiterstunden

Gehälter

Umsatz insgesamt

Verbrauch an

Auslandsums atz

Koli·1e

Strom

ins-

gesamt

1 0001)

Mill. DM

t-SKE

Mill. kWh

147 157 164 163

608 843 194 585

123 132 137 135

930 254 305 580

295 296 294 293

488 534 581 638

134 156 173 197

4 4 5 5

223 843 363 744

581 628 766 782

969 931 948 892

702 736 793 864

238 309 321 378

1959 i960 1961 1962 1963

161 168 173 176 173

736 217 877 121 664

133 138 142 142 139

237 392 363 888 263

287 295 297 290 278

659 747 835, 934 966

210 238 275 315 347

6 6 7 7 7

053 407

840 987 945 868 1 000

\22 787 816 745 659

907 997 1 054 1 107 1 169

488 546 602 670 789

446 966

Stromeigenerzeu-

Gas

gung

Mill. cbm

Mill. kWh

121 133 142 142

218 222 236 250

122 138 134 118

243 261 266 291 367

sc1.wer

1 000 t

1955 1956 1957 1958

Oll

--

Heizöl

507 545 593 695

lOB

1 Steinkohleeinheit= 1 t Steinkohle oder Steinkohlenkoks oder -briketts oder 1,5 t Braunkohlenbriketts oder 3 t Rohbraun-

kohle

HINWEIS: Nach Monaten und ausgew~hlten Industriezweigen mit methodischen Erläuterungen:

in Sonderzusammenstellungen ab 1949.

Erläuterungen zu den folgenden Tabellen · a·) Die "örtliche Einheit" umfaßt den Gesamtbetrieb (ohne nichtindustrielle Nebenbetriebe) innerhalb eines geschlossenen Areals; er wird dem Industriezweig, dem seine überwiegende Fertigung (Schwerpunkt gemessen an der Beschäftigtenzahl) entspricht, zugeordnet. - "Techni-sche Einheiten" sind dagegen Betriebsteile, die den jeweiligen Industriezweigen zugeordnet werden. · Beispiel: Wenn eine Firma überwiegend Erzeugnisse des Industriezweiges Maschinenbau herstellt, außerdem aber noch Erzeugnisse der Eisengießerei und des Stahlbaues, dann bildet sie mit ihren insgesamt 3 Betriebsteilen eine "örtliche Einheit" des Industriezweiges Maschinenbau(= hauptbeteiligter Industriezweig). -Bei der Aufbereitung nach technischen Einheiten" werden jedoch die einzelnen Betriebsteile (= beteiligte Industriezweige) jeweils dem Industriezweig zugeordnet, zu dem ihre Erzeugnisse gehören. b) Verbrauchsteuern sind im Umsatz enthalten

91

XII. Industrie und Handwerk

6. Betriebe, Beschäftigte, Löhne und Geh:tlter - Betriebe mit im allgemeinen 10 und mehr Beschäftigten -

I Beschäftigte 1963 1 1962 !1963

2210 '2500 2511 2521 2531 2533 2541 2550 2561 2710 2850/2950 2910 4000 5300 5500 5900

3100 3200 3300/3500 3400 3600 3700

3920 3930 3940 3950 5100 5200 5400 5600 5700 5800 6100 6210 6250 6300 6400

6875 6879 6881 6891

Gehälter

11962

11963

1 000 DM

Jahres-1!1

1 916

4 891

340

343

175 13 26

5

5 178 11 29

3 4

2

4

58 41

55 45 23

12

14

InvestitionsgUterindustrie davon Stahlbau (einschl. Leichtmetallbau) Maschinenbau Fahrzeugbau (ohne Waggon- und Lok.-Bau) und Luftfahrzeugbau. Schiffbau Elektrotechnische Industrie Feinmechanische und optische Industrie

274

275

70 706

68 103 384 727 374 365 139 379 149 201

40 135

44 133

4 343 20 527

4 491 26 655 19 497 101 375

10 21 48 20

10 21 49 18

907 25 778 13 040 6 111

1 23 12 5

VerbrauchsgUterindustrie

514

507

47 862

48 282 235 239 257 379

67 665

76 952

6

316 375 7 819 134 2 371 281 3 735

1 732 1 867 35 972 965 10 863 1 166 16 191

2 113 1 917 42 895 973 12 087 1 422 21 286

466 942 10 024 195 3 870 764 3 231

559 1 025 12 588 233 4 896 893 4 422

457

127

125

Ziehereien und Kaltwalzwerke Stahlverformung Eisen-, Blech- und Metallwarenindustrie darunter Heiz- und Kochgeräteindustrie Stahlblechverarbeitung NE-Metallblechwarenindustrie Feinblechpackungsindustrie Metallwarenindustrie (ohne FUllhalter- und Kugelschreiberindustrie) Kleinmusikinstrumentenindustrie Spielwarenindustrie Turn- und Sportgeräteindustrie Schmuckwarenindustrie Feinkeramische Industrie Glasindustrie Holzv_erarbei tende Industrie Papier- und pappeverarbeitende Industrie Druckereien und Vervielfältigungsindustrie Kunststoffverarbeitende Industrie Ledererzeugende Industrie Lederverarbeitende Industrie Schuhindustrie Textilindustrie Bekleidungsindustrie

MUhlenindustrie Nährmittel- und Stärkeindustrie Brotindustrie Zuckerindustrie Obst- und gemUseverarbeitende Industrie SUBwarenindustrie Molkereien und Käsereien Dauermilch-, Schmelzkäse- und Kaseinwerke Margarineindustrie Talgschmelzen und fleischverarbeitende Industrie Fischverarbeitende Industrie Kaffee- und teeverarbeitende Industrie Brauereien Alkoholbrennereien und Spiritusreinigungsanstalten Spirituosenindustrie Mineralbrunnen-, Mineralwasser- und Limonadenindustrie Essig-, Senf-, Essenzen- und GewUrzindustrie Futtermittelindustrie Sonstige Nahrungs- und GenuSmittel Industrie insgesamt

22 1

10 12 69 49 7

1

10 12

to

46 7

789

2 802

Grundstoff- und ProduktionsgUterindustrie davon Mineralölverarbeitung Industrie der Steine und Erden darunter Natursteinindustrie Sand- und Kiesindustrie Zementindustrie Gips- und Kreideindustrie Ziegelindustrie Betonsteinindustrie Kalksandsteinindustrie Hochofen-, Stahl- und Warmwalzwerke NE-Metallhalbzeugwerke und -gießereien Eisen-, Stahl- und Tempergießereien Chemische Industrie Sägewerke und Holzbearbeitung Holzschliff-, Papier- und Pappenindustrie Kautschuk- und Asbestindustrie

davon

6855 6865 6871 6873

11963

10

Nahrungs- und GenuSmittelindustrie

6811 6813/15 6817 6821 6824 6827 6831 6835 6844 6847/51

1

1962

7

davon

3010 3020 3800 3830 3841 3846 3849 3881

1962

1

Löhne

Betriebe Industriezweig ~~auptbeteiligte (örtliche) Einheiten-

31 023

1 1 1

314 696 310 67 689 543 058

7 448 6o 4u5 2 290 273 4 986 703 16 977 62 332 1 546 12 574 1 696 11 397 8 021 994

1 4 6 1 2 2

152 293 177 885 583 301

1 4 6 1 2 2

8 26Ö

2

58 689

64 184 10 331 513 1 271

375 12 338 13 665 8 213

10 36i 550 1 068 2 959 80 1 453 2 066 1 409

6 26 29 9 18 13

1 6 17 2 5 5

1 7 20 2 5 6

30 166 186 765 193 435

013 102 296 763 544 492

6 27 26 9 18 11

721 119 493 286 202 153

59 885 2 290 5 556

034 323 044 374 966 149

27 869 99 387

8 257 4 485 626 776 169 203 155 612 971 58 718 59 789 742 24 291 23 451

545 633 207 185 730 474

81 1 512 2 654 1 509 480 050 707 148 952 535

6 962 47 169

7 720 50 854

1 42 29 11

3 44 31 10

934 465 547 302

738 646 609 634

12 5

3

3 12 5

8

9

286 387 7 105 136 2 305 274 3 094

5

4

117

111

463

9

8

240

239

988

l

002

221

257

7 9

6

2 475

9

17 766 4 910 20 559 16 379 40 5 506 9 129 85 6 232 925 40 567 31

254 552 557 675 955 487 602 846 256 548 948

15 4 23 20 45 6

425 785 914 316 737 923 o6o

6 113 41 157 33 422

3 312 760 4 143 4 770 14 702 3 132 3 512 238 1 536 12 237 7 670

3 267 793 5 204 5 818 16 663 4 010 3 669 61 1 631 13 009 8 398

26 328 124 665 135 560

48 314

54 487

6

11 46

10

44

63 30 102 21 15 4 18 89 84

64 32 102 25 15 3 15 81 87

2 870 783 3 643 3 263 7 133 l 218 2 119 179 1 368 9 459 7 809

416

412

26 106

15

1 196 253 2 149

1 227 228 2 247

6 141 929 11 5'(6

6 782 868 12 824

2 828 529 3 326

3 197 534 3 999

1 4 2 1

280 599 660 070 406

1 420 4 570 2 668 949 446

5 17 12 5

6 18 15 5 1

726 569 018 395 949

1 5 6 1 1

650 783 114 214 156

6 537

1

901 456 856 731 964

3 555 2 698 637 881

3 625 2 649 712 906

18 11 1 5

686 322 765 525

20 12 2 6

684 209 290 157

4 3 3 2

902 353 380 691

6 3 3 2

17 5

5

25

24

2

2

18 23 149

19 25 146

5

5 4

27 37 10

28 38

4

6

9 6

3 3 7 l 2 l

8 7

11

6oo

2 000 6 355 1 252 1 399 042 693 947 830

28

27

6

231 578

238 572

1 115 1 539

1 208 1 616

691 1 960

752 2 178

16

15 5

659 178 1 217

654 176 1 228

3 509 702 5 205

3 755

6

1 446 339 4 159

1 493 318 4 920

6

25

25

8

8

1 551

1 544

739

5 350

176 121 173 664 934 198 965 630 315 012 346 740

H.I N WEIS: Jahresergebntsse 1949 blB 1956 mu Mona~sergebo1ssen für 19:>:>/:>6, Jabresergebmsse 1949 bis 1958 mit Monatsergebnissen für 1957/58 und Jahresergebnisse 1950 bis 1960 mit Monatsergebnissen für 1959 und 1960 siehe S1B E 11, Jahresergebnisse 1961 siehe S1B E 11- j.

XII. Industrie und Handwerk

92

7. Arbeiter, Arbeiterstunden und Löhne - Betriebe mit im allgemeinen 10 und mehr Beschäftigten Geleistete Arbeiterstunden

Arbeiter Industriezweig - Hauptbeteiligte (örtliche) Einheiten -

1963

1962

1962

3400 3600 3700

3010 3020 3800 3830 3841 3846 3849 3881 3920 3930 3940 3950 5100 5200 5400 5600 5700 5800 6100 6210 6250 6300 6400

6811 6813/15 6817 6821 6824 6827 6831 6835 6844 6847/51 6855 6865 6871 6873 6875 6879 6881 6891

Löhne u. Gehälter

1963 in % des Umsatzes

DM

333

593

764

1 344

3,64

8 248

43,7

Grundstoff- und Produktionsgüterindustrie davon Mineralölverarbeitung Industrie der Steine und Erden darunter Natursteinindustrie Sand- und Kiesindustrie Zementindustrie Gips- und Kreideindustrie Ziegelindustrie Betonsteinindustrie Kalksandsteinindustrie Hochofen-, Stahl- und Warmwalzwerke NE-Metallhalbzeugwerke und -gießereien Eisen-, Stahl- und Tempergießereien Chemische Industrie Sägewerke und Holzbearbeitung Holzschliff-, Papier- und Pappenindustrie Kautschuk- und Asbestindustrie

25 201

24 222

53 119

50 306

3,85

7 986

16,0

7 163 256 593 2 053 48 1 491 1 289 932

6 433 222 591

16 757 624 1 59i5 4 579 109 3 511 3 067 2 177

14 881 543 1 499

4,02 4,22 3,71

9 309 10 315 9 401

20,3 9,6 26,2

108 3 169 3 158 2 041

3,47 3,89 4,33 4,02

7 9 9 9

653 059 705 506

22,6 38,7 23,7 22,0

1 6 8 3 4 3

737 459 654 014 313 803

3,47 4,08 3,36 3, 11 4,40 3,46

6 7 6 6 8 6

968 695 592 338 942 983

23,5 31,5 16,8 17,4 13,9 28,9

Investitionsgüterindustrie davon Stahlbau (einschl. Leichtmeta1lbau) Maschinenbau Fahrzeugbau (ohne Waggon- und Lok.-Bau) und Luftfahrzeugbau Schiffbau Elektrotechnische Industrie Feinmechanische und optische Industrie

56 521

53 550

115 494

106 382

3,52

6 991

25,0

3 581 15 453

3 667 14 359

7 461 31 180

7 392 28 446

3.77 3,49

7 600 6 922

29,4 26,6

734 21 762 10 004 4 987

1 19 9 4

1 45 19 10

2 39 18 9

603 869 803 269

3,17 3,90 3,18 2,53

6 7 6 5

543 878 088 000

27,9 22,5 27' 1 25,1

Verbrauchsgüterindustrie davon Ziehereien und Kaltwalzwerke Stahlverformung Eisen-, Blech- und Metallwarenindustrie darunter Heiz- und Kochgeräteindustrie Stahlblechverarbeitung NE-Metallblechwarenindustrie Fclinblechpackungsindustrie Metallwarenindustrie (ohne Füllhalter- und Kugelschreiberindustrie) Kleinmusikinstrumentenindustrie Spielwarenindustrie Turn- und Sportgeräteindustrie Schmuckwarenindustrie Feinkeramische Industrie Glasindustrie Holzverarbeitende Industrie Papier- und pappeverarbeitende Industrie Druckereien und Vervielfältigungsindustrie Kunststoffverarbeitende Industrie Ledererzeugende Industrie Lederverarbeitende Industrie Schuhindustrie Textilindustrie Bekleidungsindustrie

~0

356

40 467

77 851

77 243

3,33

6 360

22,8

233 277 6 062 119 1 916 201 2 766

259 263 6 628 ll6 1 943 208 3 329

496 559 11 919 243 3 633 394 5 608

554 531 12 988 236 3 659 425 6 697

3,81 3,61 3,30 4,12 3,30 3.35 3,18

8 7 6 8 6 6 6

158 289 472 388 221 837 394

9,2 25,4 23,7 26,5 26,2 22,9 20,0

99

94

216

207

2,21

4 862

23,4

212

205

432

380

2,64

4 888

22,3

2 548 695 3 095 2 756 5 739 937 1 754 146 1 175 7 942 6 785

2 179 676 3 276 3 000 5 937 1 145 1 773 76 1 059 7 456 6 535

4 1 6 5 12 1 3

652 422 303 538 009 958 193 289 2 ll6 14 751 12 214

814 389 553 842 218 255 276 185 1 906 13 775 11 577

4,04 3,44 3,65 3,48 3,74 3,07 3,38 3,24 ·3,21 2,99 2,89

7 7 7 6 7 6 6 7

079 078 300 772 704 046 238 895 5 772 5 520 5 114

25,0 26,9 24,1 17' 1 32,2 20,9 20,1 29,3 18,6 22,7 19,5

20 485

20 434

43 115

42 620

3,18

6 634

6,8

841 170 1 764

859 153 1 808

1 909 359 3 862

1 887 322 3 779

3,59 2,70 3,39

7 895 5 673 7 093

4,9 15,0 19,1

1 067 3 891 1 972 918 265

1 178 3 847 2 012 802 264

2 7 5 1

2 7 5 1

428 259 215 588 504

2,77 2,56 2,88 3,40 3,87

5 4 7 6 7

710 827 464 727 383

12,3 11' 1 5,4 5.6 7,3

2 976 2 202 303 662

2 986 2 149 336 688

6 034 4 500 571 1 361

6 000 4 442 651 1 434

3,45 2,75 3,52 4,29

6 5 6 8

927 681 815 949

•10,3 13,8 5,4 15,9

157 313

163 290

367 629

353 590

3,42 2,74

7 411 5 572

10,0 3,5

509 126 707

503 126 684

1 204 307 1 700

1 158 295 1 623

3,24 2,51 3,30

7 465 5 865 7 822

19,? 23,8 4,7

142 888

139 263

290 343

?77 895

3,47

6 934

16,5

Bergbau

3100 3200 3300/3500

1963

in 1 000

Jahres-,0

2210 2500 2511 2521 2531 2533 2541 2550 2561 2710 2850/2950 2910 4000 5300 5500 5900

Löhne je Löhne je Arbeiter- Arbeiter stunde

Nahrungs- und Genußmittelindustrie davon Mühlenindustrie Nährmittel- und Stärkeindustrie Brotindustrie

1 000 3630 4 466 1 571 2 157 1 754

}

49 1 362 1 408 864 3 4 1 2 1

866 421 406 479 121 883

262 752 820 690

2 7 8 3 4. 3

001 089 941 206 356 596

491 539 498 325

3 1 6 5 12 2 3

Zuckerindustrie

Obst- und gemüseverarbeitende Industrie Süßwarenindustrie Molkereien und Käsereien Dauermilch-, Schmelzkäse- und Kaseinwerke Margarineindustrie Talgschmelzen und fleischverarbeitende Industrie Fischverarbeitende Industrie Kaffee-und teeverarbeitende Industrie Brauereien Alkoholbrennere~en und Spiritusreinigungsanstalten Spirituosenindustrie Mineralbrunnen-, Mineralwasser- und Limonadenindustrie Essig-, Senf-, Essenzen- und Gewürzindustrie Futtermittelindustrie Sonstige Nahrungs- und Genußmittel Industrie insgesamt

279 393 204 749 520

~INWEIS: Jahresergebnisse 1949 bis 1956 mit Monatsergebnissen für 1955/56, Jahresergebniss~ 1949 bis 1958 mit Monatsergebnissen für 1957/58 und Jahresergeb· ntsse 1950 bis 1960 mit Monatsergebnissen für 1959 und 1960 siehe StB E 11, Jahresergebnisse 1961 siehe Stß E 11- j.

93

XII. Industrie und Handwerk

8. Umsatz - Betriebe mit im allgemeinen 10 und mehr Beschäftigten 1962 Industriezweig - Hauptbeteiligte (örtliche) Einheiten -

Umsatz insgesamt

darunter Auslandsumsatz

!

Umsatz insgesamt

darunter Anteil des Auslands- Auslandsumsatzes umsatz

!

in %

1 000 DM Bergbau

2210 2500 2511 2521 2531 2533 2541 2550 2561 2710 2850/2950 2910 4000 5300 5500 5900

3100 3200 3300/3500 3400 3600 3700

3010 3020 3800 3830 3841 3846 3849 3881 3920 3930 3940 3950 5100 5200 5400 5600 5700 5800 6lOO

6210 6250 6300 6400

6855 6865 6871 6873 6875 6879 6881 6891

1 608 473

165 603

10,3

53

7 736

345 647 29 296 26 098

4 494

1,3

46 107 37

1 503 668

Investitionsgüterindustrie davon Stahlbau (einschl. Leichtmetallbau) Maschinenbau · Fahrzeugbau (ohne Waggon- und Lok. -Bau) und Luftfahrzeugbau Schiffbau Elektrotechnische Industrie Feinmechanische und optische Industrie

1 871 565

Verbrauchsgüterindustrie davon Ziehereien und Kaltwalzwerke Stahlverformung Eisen-, Blech- und Metallwarenindustrie darunter Heiz- und KochgeräteindustJ•ie Stahlblechverarbeitung NE-Metallblechwarenindustrie Feinblechpackungsindustrie Metallwarenindustrie (ohne Füllhalter- und Kugelschreiberindustrie} Kleinmusikinstrumentenindustrie Spielwarenindustrie Turn- und Sportgeräteindustrie Schmuckwarenindustrie Feinkeramische Industrie Glasindustrie Holzverarbeitende Industrie Papier- und pappeverarbeitende Industrie Druckereien und Vervielfältigungsindustrie Kunststoffverarbeitende Industrie Ledererzeugende Industrie Lederverarbeitende Industrie Schuhindustr.ie Textilindustrie Bekleidungsindustrie

1 353 326

924 543 768 965 003 850 152 195 721 293 9i 4

4 414 892 3 031 13 324 1 872 4 136 ·1 129 93 1 IBO 12 106 4 269

Nahrungs- und Genußmittelindustrie

2 701 890

37 137

183 880 10 970 83 181

davon

6811 6813/15 6817 6821 6824 6827 6831 6835 6844• 6847/51

161 241

Grundstoff- und Produktionsgüterindustrie davon Mineralölverarbeitung Industrie der Steine und Erden darunter Natursteinindustrie Sand- und Kiesindustrie Zementindustrie Gips- und Kreideindustrie Ziegelindustrie Betonsteinindustrie Kalksandsteinindustrie Hochofen-, Stahl- und Warmwalzwerke NE-Metallhalbzeugwerke und -gießereien Eisen-, Stahl- und Tempergießereien Chemische Industrie Sägewerke und Holzbearbeitung Holzschliff-, Papier- und Pappenindustrie Kautschuk- und Asbestindustrie

Mühlenindustrie Nährmittel- und Stärkeindustrie Brotindustrie Zuckerindustrie Obst- und gemüseverarbeitende Industrie Süßwarenindustrie Molkereien und Käsereien Dauermilch-, Schmelzkäse- und Kaseinwerke Margarineindustrie Talgschmelzen und fleischverarbeitende Industrie Fischverarbeitende Industrie Kaffee- und teeverarbeitende Industrie Brauereien Alkoholbrennereien und Spiritusreinigungsanstalten Spirituosenindustrie Mineralbrunnen-, Mineralwasser- und Limonadenindustrie Essig-, Senf-, Essenzen- und GewUrzindustrie Futtermittelindustrie Sonstige Nahrungs- und Genußmittel Industrie insgesamt

364 "20 24 148 1 37 57 44

389 867 222 536 812 282 904 903

36 112 269 69 178 61

374 961 346 854 346 159

in 1 000 DM 20

15 579

15 127

Umsatz je Beschäftigten

6 704

2 35 68 44

020 815 778 131

31 106 296 66 179 68

977 032 427 117 805 122

4 309 9 796 44 997 663 14 899 5 731

13,5 9,2 15,2 1,0 8,3 8,4

32 26 47 38 71 27

596 427

2 090 894

707 625

33,8

31

115 928 561 841

906 151 534

121 048 564 530

907 151 582

0,7 26,9

27 .29

31 706 323 131

10 326 72 34

42 889 337 135

11 425 86 30

775 393 974 994

27,4 47,8 25,8 22,8

37 26 24

83 581

5.7

30

043 566 739 554 751 093 222

2 323 1 383 22 911

8,0 12,0 9,8

10 453 842

16,1 8,3

92 31 30 34 27 36 34

582 724 524 966

4 9 34 1 ,15 3

644 755 662 190 342 864

089 570 513 815

73 512

931 147 342 896

1 465 610 29 11 233 4 64 10 128

33 23 41 44

26

26 11 194 4 61 9 94

414 177 297 735 289 455 901

2

739

2 490

140

5,6

22

5 110

5 648

1 036

18,3

24

845 232 581 031 569 076 308

6,5 5.9 3,0 8,5 0,8 9.7 8,6

1 061 14 209 5 013

2,5 5.9 2,3

30 27 31 43 26 35 34 27 34 27 28

2 784 963

43 240

1' 6

106

9 073 35

202 511 9 371 87 881

13 715

6,8

165 41 39

5 073

224 401 118 45

?o

657 330 058 869 908

6 375

2,8

9 389 5 016

259 115 114 56

571 540 712 499

8 030 6 033

3,1 5,2

75 18 110 133 181 40 74 4 42 232 201

68 209 389 120 43

167 796 639 494 473

242 112 104 51

284 315 302 318

1 794 829 17 689

B 404 906

74 20 120 152 193 52 73 ·2 41 238 214

663 723 800 588 828 209 340 258 635 903 667

4 1 3 13 1 5 6

50 49 150 125 103 72 44 161 62

14 788 104 432

19 626 109 189

82 191

24 753 4 593 219 441

42 25

786

27 401 4 449 220 140

7 445 576

868 344

7 965 519 1 000 049

179

12,6

46

HINWEIS: Jahresergebnisse 1949 bis 1956 mit Monatsergebnissen für 1955/56, Jahresergebnisse 1949 bis 1958 mit Monatsergebnissen für 1957/58 und Jahresergeb· nisse 1950 bis 1960 mit Monatsergebnissen für 1959 und 1960 siehe StB E 11, Jahresergebnisse 1961 siehe StB E 11- j.; außerdem Stlb 56 bis 63.

XII.

94

Industrie und Handwerk

9. Stromverbrauch - Betriebe mit im allgemeinen 10 und mehr Beschäftigten 1955

Industriezweig - Hauptbeteiligte (örtliche) Einheiten -

3100 3200 3300/3500 3400 3600 3700

3010 3020 3800 3830 3841 3846 3849 3881 3920 3930 3940 3950 5100 5200 5400 5600 5700 5800 6100 6210 6250 6300 6400

6811 6813/15 6817 6821 6824 6827 6831 6835 6844 6847/51 6855 6865 6871 6873 6875 6879 6881 6891

1958

1962

1961

1963

1 000 kWh 1 961a

22 628

Bergbau

2210 2500 2511 2521 2531 2533 2541 2550 2561 2710 2850/2950 2910 4000 5300 5500 5900

I

Grundstoff- und Produktionsgüterindustrie davon Mineralölverarbeitung Industrie der Steine und Erden darunter Natursteinindustrie Sand- und Kiesindustrie Zementindustrie Gips- und Kreideindustrie Ziegelindustrie Betonsteinindustrie Kalksandsteinindustrie Hochofen-, Stahl- und Warmwalzwerke NE-Metallhalbzeugwerke und -gießereien Eisen-, Stahl- und Tempergießereien Chemische Industrie Sägewerke und Holzbearbeitung Holzschliff-, Papier- und Pappenindustrie Kautschuk- und Asbestindustrie

2 445

5 935

13 054

381 404

505 016

639 531

659 332

697 798

120 124

143 768

196 2 6 157

199 2 7 156

382 781 347 946 713 15 778 3 052 7 728

164 245 2 536 8 153

2 20 27 5 152 2

408 228 352 203 189 990

3 15 35 5 190 10

327 728 380 995 012 249

666 139 989 479 621 14 828 2 693 7 330

5 25 45 6 211 14

880 957 251 710 146 374

5 26 45 6 210 15

678 172 807 300 921 582

1 14 2 7

Oll

4 26 47 6 215 17

411 746 949 129 798 159

975 566 491

Investitionsgüterindustrie davon Stahlbau (einschl. Leichtmetallbau) Maschinenbau Fahrzeugbau (ohne Waggon- und Lok. -Bau) und Luftfahrzeugbau

134 084

155 569

168 373

179 090

175 140

2 136 26 077

1 652 28 942

2 295 39 131

2 579 41 244

2 584 40 418

6 844

2 801

1 230

1 224

3 164

Schiffbau Elektrotechnische Industrie Feinmechanische und optische Industrie

85 407 7 351 6 269

98 956 15 574 7 644

92 198 23 578 9 941

97 385 26 504 10 154

9.2 627 26 535 9 812

78 496

93 000

122 556

133 839

142 414

218 129 5 674 279

1 507 338 7 464 421 1 732 313 3 531

2 227 810 10 931 616 2 686 541 4 974

2 811 1 204 12 598 485 3 229 542 6 184

3 360 1 183 13 415 440 3 447 551 6 935

169

85

102

114

108

1 939

60

274

386

380

Verbrauchsgüterindustrie davon Ziehereien und Kaltwalzwerke Stahlverformung Eisen-, Blech- und Metallwarenindustrie darunter Heiz- und Kochgeräteindustrie Stahlblechverarbeitung NE-Metallblechwarenindustrie Feinblechpackungsindustrie Metallwarenindustrie (ohne Füllhalterund Kugelschreiberindustrie) Kleinmusikinstrumentenindustrie Spielwarenindustrie Turn- und Sportgeräteindustrie Schmuckwarenindustrie Feinkeramische Industrie Glasindustrie Holzverarbeitende Industrie Papier- und pappeverarbeitende Industrie Druckereien und Vervielfältigungsindustrie Kunststoffverarbeitende Industrie Ledererzeugende Industrie Lederverarbeitende Industrie Schuhindustrie Textilindustrie Bekleidungsindustrie Nahrungs- und Genußmittelindustrie davon Mühlenindustrie Nährmittel- und Stärkeindustrie Brotindustrie Zuckerindustrie Obst- und gemüseverarbeitende Industrie Süßwarenindustrie Molkereien und Käsereien Dauermilch-, Schmelzkäse- und Kaseinwerke Margarineindustrie Talgschmelzen und fleischverarbeitende Industrie Fischverarbeitende Industrie Kaffee- und teeverarbeitende Industrie Brauereien Alkoholbrennereien und Spiritusreinigungsanstalten Spirituosenindustrie Mineralbrunnen-, Mineralwasser- und Limonadenindustrie Essig-, Senf-, Essenzen- und Gewürzindustrie Futtermittelindustrie Sonstige Nahrungs- und Genußmittel Industrie insgesamt

} }

4 289

}

r

22 6 9 10 18 5 9

965 30 122 3 674

860 266 085 066 887 944 904 221 1 069 27 726 4 812

576 195 471 598 513 792 832 14 1 042 29 070 4 973

108 704

121 395

129 039

140 347

15 318 2 076 1 839

17 459 2 333 3 218

19 379 1 797 4 555

19 441 1 968 4 825

18 396 953 5 275

1 8 20 1 5 2

1 12 16 2 3 6 2 8 4

3 15 20 2 1 7 3 8

12 2 4 3 6

808 416 963 012 589 137 10 935 238 624 26 187 2 628

541 026 701 126 850 266 063 233 738 24 105 2 982

84 978

380 588 748 230 407 836 340 2 674

15 4 5 6 10 1 12

957 570 315 087 284 030 966 145 021

20 5 8 8 16 3 11

318 698 097 176 699 303 036 226

444 693 328 576 777 265 092 488 5 088

880 297 617 786 826 625 377 658 5 003

3 17 21 9 1 8 3 1

21 6 8 13 20 7 10

4 19 22 9 1 10 3 2 5

926 274 815 402 748 879 520 352 316

2 393

2 195 721

1 749 816

1 643 985

1 780 1 072

253 163 4 416

431 159 4 843

857 195 6 499

1 075 183 8 201

1 004 181 8 007

701 591

864 250

1 054 300

1 107 235

1 168 753

a) Unterschiede gegenuber 1955 durch Schwerpunktverlagerung eines Betriebes bedingt HINWEIS: Für 1948 bis 1954, 1956/57 und 1959 siehe St!b 51 bi• 60, für 1960 Stlb 63.

95

XII. Industrie und Handwerk

10. Kohleverbrauch - Betriebe mit im allgemeinen 10 und mehr Beschäftigten -

1955

Industrtezweig - Hauptbeteiligte (örtliche) Einheiten -

3100 3200 3300/3500 3400 3600 3700 3010 3020 3800 3830 3841 3846 3849 3881 3920 3930 3940 3950 5100 5200 5400 5600 5700 5800 6100 6210 6250 6300 6400 6811 6813/15 6817 6821 6824 6827 6831 6835 6844 6847/51 6855 6865 6871 6873 6875 6879 6881 6891

I

1958

Grundstoff- und Produktionsgüterindustrie davon Mineralölverarbeitung Industrie der Steine und Erden darunter Natursteinindustrie Sand- und Kiesindustrie Zementindustrie Gips- und Kreideindustrie Ziegelindustrie Betonsteinindustrie Kalksandsteinindustrie Hochofen-, Stahl- und Warmwalzwerke NE-Metallhalbzeugwerke und -gießereien Eisen-, Stahl- und Tempergießereien Chemische Industrie Sägewerke und Holzbearbeitung Holzschliff-, Papier- und Pappenindustrie Kautschuk- und Asbestindustrie

I

I

1962

t Steinkohleeinheit!) a

1 Ol4a

Bergbau

2210 2500 2511 2521 2531 2533 2541 2550 2561 2710 2850/2950 2910 4000 5300 5500 5900

I

-

-

-

635 617

553 698

666 279

653 436

688 212

261 295

213 364

229 289 259 432 173 066 792 43 864 258 9 605

217 996 261 438 169 379 793 39 790 250 6 607

199 852 24 406

138 22 027 22 398 110 7 836 1 886

715 36 736 183 5 653

142 788 670 788 486 226

1 930 17 543 48 221 494 17 815 4 655

581 21 698 27 610 244 17 032 2 776

275 21 837 24 059 152 11 008 2 534

Investitionsgüterindustrie davon Stahlbau (einschl. Leichtmetallbau) Maschinenbau Fahrzeugbau (ohne Waggon- und Lok.-Bau) und Luftfahrzeugbau Schiffbau Elektrotechnische Industrie Feinmechanische und optische Industrie

58 756

48 469

29 535

25 535

24 930 825 4 116

Verbrauchsgüterindustrie davon Ziehereien und Kaltwalzwerke Stahlverformung Eisen-, Blech- und Metallwarenindustrie darunter Heiz- und Kochgeräteindustrie Stahlblechverarbeitung NE-Metallblechwarenindustrie Feinblechpackungsindustrie Metallwarenindustrie (ohne Füllhalterund Kugelschreiberindustrie) Kleinmusikinstrumentenindustrie Spielwarenindustrie Turn- und Sportgeräteindustrie Schmuckwarenindustrie Feinkeramische Industrie Glasindustrie Holzverarbeitende Industrie Papier- und pappeverarbeitende Industrie Druckereien und Vervielfältigungsindustrie Kunststoffverarbeitende Industrie .Ledererzeugende Industrie Lederverarbeitende Industrie .Schuhindustrie Textilindustrie Bekleidungsindustrie Nahrungs- und Genußmittelindustrie davon Mühlenindustrie Nährmittel- und Stärkeindustrie Brotindustrie Zuckerindustrie Obst- und gemüseverarbeitende Industrie Süßwarenindustrie Molkereien und Käsereien .Dauermilch-, Schmelzkäse- und Kaseinwerke Margarineindustrie · Talgschmelzen und fleischverarbeitende Industrie Fischverarbeitende Industrie Kaffee- und teeverarbeitende Industrie Brauereien Alkoholbrennereien und Spiritusreinigungsanstalten ·

3 24 42 1 36 3

953 17 857

10

933 848

1 059 6 715

1 21 3 4

035 341 133 150

51 13 432 1 363 2 908

67 13 534 931 3 229

2 367 13 386 987 3 249

94 551

66 916

30 386

26 219

26 378

56 24 5 742 67

221

174

245

289

3 579 474 907 43 1 537

2 063 503 237

1 449 34 242

1 803 35 205

998

931

1 421

l\8

26

29

30

13

240

23

42

48

102

549 757 787 051 495 43 21 787 30 407 29 551 3 032

729 433 429 310 650 23 18 554 12 410 20 546 2 997

388 43 999 602 1 148 57 13 078 4 294 11 015 479

377 48 946 641 1 137 56 11 598 22 368 8 747 537

124 35 934 718 1 138 160 11 974 2 253 8 381 465

146 395

123 271

68 150

57 366

53 851

7 513 1 971 8 685

6 478 1 824 5 292

1 338 246 1 438

677 1 333 937

545 972 620

1 086 21 412 3 26 3 3

}

281 393 438 146

5 157

} 13 8 2 6 2

3 8 41 1 8 6

564 092 699 246 662 761 563 3 611 10 298

Mineralwasser- und Limonadenindustrie Essig-, Senf-, Essenzen- und Gewürzindustrie Futtermittelindustrie Sonstige Nahrungs- und Genußmittel Industrie insgesamt

-

1 6 1 9 1

1 6 17 5 1 7 4 10 3

990 811 458 088 610 266 670 819 100

-

-

1

4 6 4 1 5 2 9 1

981 729 618 564 491 530 009 637 331

-

868 621 586 097 552 422 693 157 1 259

4 5 13 1 4 1

-

755 492 212 315 158 745 838 121 1 261

4 4 8 1 2 1

5 517 701

3 164 432

3 348 389

3 472 303

7 Oll

395 223 3 027

379 201 977

415 67 518

341 100 211

967 001

892 095

816 283

744 807

658 843

Spirituosenind~strie

Mineralbrunnen~,

I

658 204

l) l t Steinkohleeinheit= 1 t Steinkohle oder -koks oder -briketts bzw. 1,5 t Braunkohlenbriketts oder 3 t Rohbraunkohle a) Unterschiede gegenüber 1955 durch Schwerpunktverlagerung eines Betriebes bedingt HINWEIS: Angaben für 1952, 1956/57 und 1959 siehe Sub 55,59 und 60, für 1960 S

Sch1ffahrt3)

Lastkraftwagen 4 )

Insgesamt

1~

2 4

1 1 1 1

1958 1959 1960 1961 1958 1959 1960 1961 1958 1959 1960 1961

9 190 7 353 7 894 7 976 9 350 9 785 11 532 12 321 3 847 4.211 4 428 4 681

169 263 280 526 681 916 1 020 1 038 1 072

1958 1959 1960 1961

22 21 23 24

2 2 2 2

388 349 854 977

491 063 lU

670 363 675 922

2 2 2 2

267 128 132 98 072 368 419 625 249 250 249

...

2 588 2 746 2 801

...

438 206 216 237 227 162 204 219 489 521 585

463 342 297 292 378 418 370 422 1 124 1 278 1 307

4 3 4 3

271 686 047 814 653 830 753 758 1 051 1 117 1 218

286 183 265 512 811 873 1 266 1 314 4 7 11

3 3 4 5

2 154 1 888 2 005

2 965 3 037 2 975

5 975 5 633 6 018

1 101 1 0611: 1 542

1 1 1 1

...

...

1 1 1 1

...

...

...

...

. ..

...

...

41 25 22 7 22 7 6 1 0 0 0

. ..

780 550 636 658 254 267 250 194 1 1 0

3 837 3 767 4 924

63 32 28

1 035 818 886

153 170 167 188 671 581 738 108 12 16 19

...

. ..

. ..

. ..

Ostberlin und sowj. besetzte Zone sowie Ostgebiete des Deutschen Reiches unter z. z. fremder Verwaltung ab 1959 ohne Dienstgutverkehr; ferner: ohne StUckgut und lebende Tiere · 3) See- und Binnenschiffe Gewerblicher GUterfernverkehr {einschl. Transporte der Deutschen Bundesbahn mit Lastkraftwagen) und Werkfernverkehr

HINWEIS: Angaben für 1957 St/b 63.

15. Güterverkehr Schleswig-Holsteins auf den Eisenbahnen 1961 a) nach Verkehrsbezirken und Verkehrsbeziehungen davon Verkehr Verkehrsbezirk

GUter l) verkehr

Lokalverkehr

I

mit dem übrigen SchleswigBundesHolstein gebiet

mit Berlin (West)

mit der sowj. Besatzungszone

mit dem Ausland

1 000 t 1 LUbeck 2 Ostseegebiet {ohne LUbeck) 3 Nordseegebiet 6 Südostteil

Versand Empfang Versand Empfang Versand Empfang Versand Empfang

1 1 1 2

914,1 226,0 693,4 852,6 185;8 459,6 285,2 528,2

24,9 24,9 166,3 166,3 424,5 424,5 4,6 4,6

43,0 26,7 256,8 119,6 100,2 376,3 149,0 26,4

l) aus der Bezirksstatistik; ohne StUckgutverkehr und lebende Tiere

472,7 1 031' 3 191,8 1 215,5 573,1 1 394,0 122,5 399,4

4,7 5.9 11,1 2,5 11 '7 2,1 2,7 0,3

4,0 89,3 1,0 257,4 1,8 224,7 0,1 86,2

364,8 48,0 66,4 91,2 74,4 38,0 6,4 11,2

XV. Verkehr

132 Schluß:

15. Güterverkehr Schleswig-Holsteins auf den Eisenbahnen• 1961 b) nach Gütergruppen und Verkehrsbeziehungen E = Empfang V = Versand davon Verkehr

Gütergr11ppe

Beför- innerhalb derte Schlesw.Gütermengel) Holst. V= E

mit NordrheinWestfalen

mit Niedersachsen V

E

V

E

mit den übrigen Gebieten V

E

mit dem A11slaml E

V

1 000 t 1,6 0,.2

0,2 0,9

0,0 0,0

16,1 0,4

41,4 10,1

Tierische Stoffe z11r Ernähr11ng Getreide, Hülsenfrüchte 'Andere pflanzliche Rohstoffe Z\1 Nahr11ngs- 11nd Gen11ßm1tteln Z11bereitete Nahr11ngs- und Genußmittel F11ttermittel Nicht besonders genannte tier. u.pflanzl.Rohstoffe Erze Kohlen, Torf Mineralöle, Mineraiölderivate Steine, Erden, Bindemittel Andere mineralische Rohstoffe. Chemische Erzeugnisse, außer Düngemittel Düngemittel Rohstoffe 11nd Halbwaren der Lederwirtschaft Rohstoffe und Halbwaren der Textilwirtschaft Holz 11nd Holzwaren Zellstoff, Papier Kunststein-, Ton-, Glaswaren Eisen und Stahl, Eisen- und Stahlwaren NE-Metalle und NE-Metallwaren Fahrzeuge aller Art Nicht besonders genannte Industrieerzeugnisse, Sammelgut Umzugsgut, gebrauchte Verpackungen, Baugerätschar'ten

85,9 34,5

6,5 7,8

382,2 66,7 49,8 73,0 122,4 1 840,2 1 705,9 382,8 320,4 168,1 954,1 4,0 25,6 512,5 103,1 66,2 692,2 24,4 163,9

97.6 10,3 13,9 3.3 2,2 36,2 703,3 23,8 1,8 11,0 70,3 0,2 0,3 27,9 1 '2 16,8 86,9 0,4 33,1

97,8 1,9 0,9 3.7 5,0 0,8 35,2 7.5 1,2 5.9 104,3 0,0 3.7 14,7 35,8 0,8 60,8 0,2 1.3

149,0

7,1

6,8

5,6

6,5

18,0

12,3

48,7

7.5

4,0

3,1

6,7

4,7

11,0

Insgesamt

7 975,6

1 169,3

1) aus der Bezirksstatistik; ohne Stückgutverkehr (Versand in 1 000 t

394,2

2,5 Hll ,2 8,1 12,6 0,5 3.5 0,7 23,5 23,8 12,9 131,3 4,5 6,3 176,6 13,5 37,8 24,8 2,8 38,0 15,2 187,0 36,0 0,0 0,2 4,1 1,8 2,0 44,1 1 '6 25,4 2,2 5,2 146,8 102,8 2,8 10,5 17,1 4,7

3,6 46,0 2,1 5,6 13,5 1 '2 4,5 7.3 17,0 1,3 0,0 52,2 610,6 25,0 222,4 1,7 228,8 0,5 13,3 9,6 383,7 1 '7 0,0 0,0 6,4 0,2 6,7 102,7 0,3 2,9 2,0 0,6 85,8 73,8 1,4 4,3 51,7 1' 1

3.5 5.3

14,6 0,4

1,4 17,8 10,0 4,4 1,6 5,0 16,0 2,0 5,2 54,7 0,4 614,7 101,9 41,2 60,3 13,9 2,6 38,3 49,5 22,9 152,0 17.5 1,6 1.3 7,0 1 '5 17,8 242,3 6,5 27,6 4,3 29,8 94,8 23,6 3,6 0,5 47,6 2,7

14,3 11,6 9.7 11,8 0,3 5.7 1.9 19,6 2,9 1 '7 0,7 0,7 54,3 1,8 4,5 16,9 0,6 4,7

54,9

28,6

9,1

8,5

2,3

0,8

2,1 9.5

O,l.

716,2 315,1 1 644,2 687,8 1 348,3 512,0 188,5

1961 = 190), lebende Tiere und (ab 1959) ohne den

Dienstgutverkehr der Eisenbahnen

Quelle: S•ali•tl•ch•• Band..,.., HINWEIS: Angaben für 19~0 bis 19~8 und 1960 siebe St!b 54 bi• 62, für b) 19~9 siebe S•Tb 62. Sachlich und regional weiter gegliedertes Marerial wird laufend in der Reibe SIB veröffentlicht. Die Zahlenangaben weichen von denen der Bahnhofsstatistik (Tab. Ba nur Bundesbahn-Bahnhöfe) und aus methodischen Gründen ab.

16. Güterfernverkehr Schleswig-Holsteins mit Lastkraftwagen 1961 - Verkehrsleibtungen der im Bundesgebiet beheimateten Lastkraftfahrzeuge V = Versand E = Empfang davon (Sp. 1)

davon

Gütergruppe

Beförderte Gütermenge

Verkehr insgesamt Schl. -Holst. V= E

Versand nach Gebieten außerhalb des Landes

Empfang aus Gebieten außerhalb des Landes

Gewerblicher Güter-

v~~~~hr 1 )

Werkfernverkehr

1 000 t Tierische Stoffe zur Ernährung Getreide, Hülsenfrüchte Andere pflanzl.Rohstoffe zu Nahrungs- u.Genußmitteln Zubereitete Nahrungs- und Gen11ßmittel Futtermittel Nicht besonders genannte ·tier. u.pflanzl.Rohstoffe Erze Kohlen, Torf Mineralöle, Mineralölderivate Steine, Erden, Bindemittel Andere mineralische Rohstoffe Chemische Erzeugnisse, außer DUngemittel Düngemittel Rohstoffe 11nd Halbwaren der Lederwirtschaft Rohstoffe und Halbwaren der Textilwirtschaft Holz und Holzwaren

Zellstoff, Papier Kunststein-, Ton-, Glaswaren Eisen und Stahl, Eisen- und Stahlwaren NE-Metalle und NE-Metallwaren Fahrzeuge aller Art Nicht besonders genannte Industrieerze11gnisse, Sammelgut Umzugsg11t, gebra11chte Verpackungen, Baugerätschaften Lebende Tiere Insgesamt dagegen 1958

1959 1960

4 3 4 4

2,1 85,3 270,4 16,3 10,7 31,6 1,8 0,5 48,2 11' 1 114,0 38,6 2,2 2,6

257,0 11,8 96,8 344,3 58,5 33,8 0,4 0,5 101,1 121,3 26,9 17,4 2,9 9.7 3.3 83,1 63,3 112;0 135.7 14,7 1,0

28,8 13,9 73,2 271,3 128,4 16,3 0,7 1 '7 161,0 113,3 73.9 57,0 4,7 5.3 7,8 90,0 71.9 245,3 284,0 26,8 8,1

218,8 14,3 105,9 425,8 136,9 39,6 1,0 2,0 274,6 391,2' 113,6 56,6 26,5 14,6 10,6 100,3 135,4 353,6 362,0 37,0 8,8

103,9 26,8 116,0 316,5 130,6 31,7 0,1 2,3 72,8 113,8 3.5 28,5 12,7 2,2

313,8 182,9 35,8

36,2 60,2 7.5

103,2 73,8 26,5

174,4 48,9 1,8

234,8 60,7 26,8

79,0 122,2 9,0

680,5 847,5 210,6 428' 1

1 072,0 916,0 1 020,5 1 037.9

322,7 41,1 221.9 742,3 267.5 71,3 1,1 4,3 347,4 505,0 117,1 85,1 39,2 16,8 11,6 222,3 146,3 471,3 458,3 43,7 11,7

36,9 15,4 51,9 126,7 80,6 21,2

-

1 1 1 1

700,0 377,8 535,2 567,0

1 1 1 1

908,5 553.7 654,9 823,2

3 2 2 2

151,4 522,8 811,9 922,2

1, 0

122,0 10,9 117' 7 96,3 6,7 2,9

1 1 1 1

529,1 324,6 398,7 505,9

1) einschl. de's Güterfernverkehrs der Bundesbahn mit Lastkraftwagen; einschl. Möbelspedition fiJr de• GDierfem•erkehr/Kra{l{ahn-Bund..,..l

Quelle: Bundes,.,..•al•

HI.NWEIS: Die Ergebnisse wurden (mir Ausnahme von 19~~) repräsentativ ermittelt, indem bis 19~7 jeder 3., ab 19~8 nur jeder 4. Transportfall in die Erhebung einbezo· gen und mit dem Faktor 3 bzw. 4 hochgerechnet wurde. Ergebnisse nach Gütergruppen und Verkehrsbeziehungen ab 19~~ in den S1B, für 19H bis 1960 auch in den St!b 6Q bi• 63.

133

XV. Verkehr

17. Güterverkehr Schleswig-Holsteins auf dem Wasserwege - See- und Binnenschiffahrt -

a) nach Gütern und Verkehrsbeziehungen 1963 darunter Verkehr Bemit dem förderte innerhalb mit übrigen Schl.GüterHarnburg Bundesgebiet Holst. menge Versand Empfang E V = E V 1 000 t

Güter-Hauptgrupp~ 1 )

Getreide Lebende Tiere FUttermittel Holz·(ohne Grubenholz) und Kork Zellstoff und Altpapier Sand, Kies,. Bims, Ton, Schlacken Sonst. Steine, Erden u. verwandte Rohmineralien Stein- und Salinensalze Eisenerze Steinkohle, -briketts und -koks Rohes Erdöl Kraft- und Leuchtstoffe, ·Heizöl Sonst. Mineralölerzeugnisse, Gase DUngemittel Kalk und Zement Glas, Baustoffe u. ä. mineralische Waren Roheisen, Ferrolegierungen, Rohstahl Walzwerk-, Zieherei- und Gießereierzeugnisse Fahrzeuge Ubrige Güter-Hauptgruppen

2 1 2 1 2

1

Insgesamt

448,5 109,5 232,8 377,8 180,3 257.5 229,2 208,9 311,8 117' 1 645,8 145,4 168,8 276,5 386,5 129,8 184,9 125,4 100,4 124,2

13 761,1

44,0 2,4 5.9 4,0

81,8

185,1

0,2

-

4,8 20,3

407' 7 88,1 0,0

1 584,6 224,6

5.9 2,8

2,9 0,0 61,5 2,1 25,0 55,4 39,0 1,0 0,8 0,1 18,9

0,8 238,7 114,5 0,5 129,9 24,7 5.9 0,4 53,8

-

4,0 0,0 86,2

758,8

2 463,4

1 218,5

1,8

-

146,4

1,0

-

-

-

8,6

36,3

25,1 22,0 15,4 19,6 0,5 52,8 0,0 52,7

5,6 0,2 3,2 3,0 0,3 36,3 11,1 208',0 0,0 192,9 3,7 743,3 2,8 19,6 24,2 12,4 145,5 21,3 98,8 311,5

50,8 104,8 69,4 363,0 159,4 123,6 874,9 0,6 310,7 1 587,5 1 455,8 460,1 11,6 180,8 7,1 27,8 16,8 42,0 1,4 538,0

2,3 1 '7 0,2 49,9 1,6

3.7 1,0 0,1 32,0 24,2 0,2

465,5

475,7

1 843,6

6 386,3

-

1,1 123,1

13,8

203,9

5,6 1,2 154,2 4,1 15,2 0,0

-

E

V

68,8

-

0,1 38,3 186,3 504,4 7,0 25,0 0,0 1,8

mit dem Ausland

-

1) nach dem neuen internationalen Güterverzeichnis für die Verkehrsstatistiken ab 1962. Vergleiche mit dem Verzeichnis bis 1961 sind nur z. T. möglich HINWEIS: Aogabeo für 1960 bis 1962 S5

10,98

63,3

1) die im Laufe des Jahres eingetretenen Änderungen der Qualität und des Berichtskreises sind bei der Berechnung der Jahresdurchschnlttspreise nicht ausgeschaltet 2) in den Meßziffern sind die durch Änderungen der Qualität und des Berichtskreises eingetretenen (unechten) Preisänderungen ausgeschaltet 3) Markenware, Preise in Kiel

179

XJX. Preise

noch: 9. Verbraucherpreise in Schleswig~Holstein - Landesdurchschnitt Jahres-li" 1963

Jahres-)'$ 1963 Ware, Sorte und Mengeneinheit

noch: Bekleidung und Wäsche Herrenhut, Haarf~Iz, l Stück Herrenunterjacke, kurze Ärmel, Baumwolle, l Stück Herrenunterhose; Baumwolle lange Form, l Stück Schlüpfer, 1 Stück Knabenslip, Baumwolle, Gr. 2, l Stück Damengarnitur; zweiteilig Baumwolle, einf. AusfUhrung, l Garnitur Dralon oder Perlon, mittl. AusfUhrung, l Garnitur Damenschlüpfer, Wolle, l Stück Damenunterkleid, Kunstseide, einfache Verzierung, l Stück Gummigürtel, Zweiz4g-Schlauchschlüpfer, Höhe etwa 30 cm, l Stück Mädchenachselhemd (7 J,), Baumwolle, l Stück Mädchenschlüpfer (7 J,), Baumwolle, l Stück · Herrensocken, normal lang Wolle, l Paar Helanca oder Perlon, l Paar DamenstrUmpfe, Perlon, r·. Wahl, 1 Paar Kinderstrümpfe, Baumwolle, Kniestrümpfe, Gr. 8, l Paar Babygarn, farbig Wolle, ioo g Baumwolle, 100 g Maschinengarn, 200/4-fach, weiß, l Rolle Schlafdecke Wolle, 1 Stück Dralon, Trevira, Diolen oder ähnliche Kunstfaser, l Stück Bettwäschestoff, Linon, 80 cm breit, l m Bettbezug, Linon, l Stück Bettlaken Haustuch, l Stück H.albleinen, l Stück Haushaltshandtuch, Baumwolle, l StUck Geschirrtuch, Halbleinen, l Stück Herren-Lederhandschuhe, Nappa, gefüttert, 1 Paar .Damen-Lederhandschuhe, Kalb- oder Ziegenleder, ungefüttert, l Paar Arbeitsschuhe, hohe, Formgummisohle, l Paar Herren-Straßenschuhe Rindbox, Gummisohle, l Paar Boxcalf, Ledersohle, l Paar Gummi-Berufstiefel für Männer, l Paar Damen-Straßenschuhe Rindbox, Sporthalbschuhe, Gummisohle, l Paar Boxcalf, glatter Pumps, Ledersohle, l Paar Kinderschuhe Halbschuhe, Rindbox, Gummisohle, l Paar Schnürstiefel, Roßchevreau, Ledersohle, 1 Paar Hausrat Küchenbüfett, 140 - 160 cm breit, l Stück Küchen- oder Zimmertisch, 70 x 110 cm, l Stück Küchenstuhl, naturlasiert, Buche, l Stück Einzelbett aus Holz, ohne Stahlfederrahmen, l Stück Stahlfederrahmen, l Stück Kinderbett, 60 x 120 cm, ohne Matratze, l. Stück Wandklappbett mit Stahlrohrrahmen und mit Zugfedermatratze, l Stück

Meß- ) ziffer 2 1958=100 107,4 3.95 6,16 3,52 1,95

102,5

104,6

4,68 8,26 7,37

99.7

6,ll 6,45 1,87 1,57 3,95 2,93

100,3

2,85

91,7

2,76

101,0

3,70 1,70 0,67

102,4 106,9

44,60

102,2

52,10 1,81 12,56

100,6 100,8 102,5

8,70 12,86 1,56 1,62

102,4

17,04

104,5

100,7 99,8

13,32 26,20

104,2

30,50 41,20 20,80

113,9

27,20

107,8

36,50

110,8

UO,l

20,90 14,18

110,5

414,00

108,6

70,10

110,6

19,84

109,4

74,80 30,60

108,7 106,4

88,00

110,8

148,00

110,4

Ware, Sorte und Mengeneinheit

DMl)

noch: Hausrat Kleiderschrank ohne Wäschefach, 120 cm breit, l Stück Schlafzimmer, Eiche, Birke oder Birnbaum, mittl. AusfUhrung, 1 Einrichtung Bettcouch, mit Bettkasten, Schlaffläche etwa 90 x 200 cm, l Stück Auflegematratze, Federkern, dreiteilig, 1 Stück Vollpolstermatratze für Kinderbett, l Stück Inlett, Köper, 130 cm breit, l m Bettfedern, graue Entenhalbdaunen, l kg Porzellante~ler, etwa 24 cm 1" glattweiß oder einfach dekoriert, l Stück weiß mit glattem Goldrand, l Stück Porzellantasse mit Untertasse glattweiß oder einfach dekoriert, 1 Stück weiß mit glattem Goldrand, l Stück Porzellan-Kaffeekanne, glattweiß oder einfach dekoriert, etwa 1,5 l Inhalt, l Stück Porzellanschüssel, rund, etwa 21 cm l3, 1 Stück Steingutschüssel, glattweiß oder einfach dekoriert, etwa 23 cm I", l Stück Geleeglas, 3/8 l Inhalt, l Stück Haushaltsbecher aus einfachem Glas, etwa 0,25 l Inhalt, l Stück Kompotteller, gepreßtes Glas, l Stück Ki,ndersaugflasche, etwa 250 g, l Stück Haushaltskonservenglas (1 l) mit Deckel und Ring 4), l Stück Plastikeimer mit Drahtbügel, 10 l Inhalt, l Stück Plastikschüssel, etwa 5 l Inhalt, l Stück Zitronenpresse, Plastik mit Saftbehälter, 1 Stück Ofen, etwa 50 - 100 cbm Raumheizvermögen Ölofen aus emailliertem Stahlblech, l StUck Dauerbrandofen, Warmluft-Allesbrenner aus emailliertem Guß, l Stück Kohleherd (80 x 60 cm) mit Backofen, l Stück Dauertrand-Zusatzherd (38 x 50 cm), mit Abdeckplatte und Kohlewagen, 1 Stück Gasherd, 3-flammig, mit Abdeckplatte und Gerätewagen, l Stück Fleischtopf mit Deckel, 24 cm )'1, emailliert, l Stück Elektrokochtopf mit Deckel, 20 cm 1", 1 Stück Schmortopf mit Deckel, Rein-Aluminium, 20 cm·)'l, l Stück Bratpfanne, Stahlblech, emailliert, 26 cm )'1, l Stück Waschtopf mit Deckel und Einsatzsieb, emailliert, etwa 30 - 42 cm )'1, l Stück Wanne, verzinkt, oval, etwa 70 cm I", l Stück Eßbesteck, vierteilig, rostfreier Stahl, l Besteck Wecker, Zifferblatt etwa 8 - 9 cm ~), 1 Stück Tischuhr, Länge etwa 40 - 50 cm, 14-Tage-Geh- und Schlagwerk 3), l Stück Damenarmbanduhr, 17 Steine3), 1 Stück Herrenarmbanduhr, 17 Steine 3), l Stück Taschenlampenhülse, kleine Stabform 4), 1 Stück Taschenlampenbatterie, kleine Stabform4 ), ·l Stück GlUhlampe, 40 Watt3l, l Stück ) Regler-Bügeleisen, etwa l 000 w3 , l Stück Tauchsieder, 600 W, 125 v3l, l Stück Elektroherd, etwa 6400 W, 3 Kochplatten, mit Bratpfanne 3), l Stück

Meß- ) ziffer 2 1958=100

169,00

106,6

806,00

108,6

267,00 98,80

103,9

24,50 8,29 19,88

102,5 102,1

1,16 1,54

ll4,0 ll3,l

1,11 1,50

ll3,4 ll3,l

5,36

109,3

1,99 1,84 0;30

105,4 ll8,l

0,41 0,35 0,83

104,1 ll6,l 121,8

0,68

ll6,5

2,82 2,80 1,50 339,00

108,8

241,00

108,3

297,00

108,9

282,00

lll,9

374,00 12,14

ll3,7

17,30 6,26

112,0

7,66

112,5

20,20

105,5

18,09

110,0

5,93

·111,4

13,75

144,5

107,00 51,70 49,60

113,4 99.9 106,4

1,52

104,6

0,55 1,03 33,20 7,33

100,0 106,9 91,8 97,5

410,00

98,8

l) die im Laufe des Jahres eingetretenen Änderungen der Qualität und des Berichtskreises sind bei der Berechnung der Jahresdurchschnittspreise nicht ausgeschaltet 2) in den Meßziffern sind die durch Änderungen der Qualität und des Berichtskreises eingetretenen (unechten) Preisänderungen ausgeschaltet 3) Markenware, Preise in Kiel 4) in Kiel ermittelt (Fortsetzung S. 180)

XIX. Preise

180 Schluß:

9. Verbraucherpreise in Schleswig.Holstein - Landesdurchschnitt Jahres-,0 1963

Jahres-,0 1963 Ware, Sorte und Mengeneinheit

noch: Hausrat Rundfunkgeräte, Super im Preß- oder Kunststoffgehäuse 3), 1 Stück ) Super im Holzgehäuse 3 , 1 Stück. Musiktruhe mit Rundfunk-Chassis{ Plattenwechsler und -ständer 3J, · 1 Stück 0 Fernsehempfänger, 59 cm - 110 We1.twinkelbildröhre, Tischgerät, 1 Stück Rundfunkröhre, Lautsprecherröhre 3), 1 Stück · Staubsauger, etwa 300- 350 w3l, 1 Stück ) Waschmaschine für 2 kg Trockenwäsche3 , ) 1 Stück Kühlschrank, Kompressorsystem, 120 13 , 1 Stück Wäschekorb, oben etwa 50 x 80 cm, 1 Stück Scheuer- oder Waschbürste, etwa 18 cm, fünfreihig, 1 Stück Gummisauger, 1 Stück Formwärmflasche aus Gummi (2 1), 1 Stück

Reinigungsmittel Kernseife, Markenware3), 200-g-Riegel, 1 Stück ) Einweichmittel 3 , Füllgewicht um 250 g, 1 Pckg. Spülmittel3), Füllgewicht um 180 g, 1 Pckg. ) Reinigungsmittel 3 , Füllgewicht um 250 g, 1 Pckg.

Meß- ) ziffer 2 1958=100

206,00 314,00

97,8 90,3

756,00 873,00 5,50 211,00

47,8 94,4

582,00 326,00 20,90

104,4

1,10 0,49

103,3 119,3

4,68

106,5

0,55

114,1

0,29

108,6

0,30

100,0

0,37

123,9

1,39

97,1

0,95

94,7

0,50 0,71

111,1 107.3

0,36

110,1

0,98

104,0

0,75

124,9

1,25

105,0

Wa~~~p~~~~~äsche3),

Füllgewicht um 300 - 350 g, 1 Pckg. für Feinwäsche 3), Füllgewicht um 150 g, 1 Pckg. Schuhcreme in Dosen (50 g), farblos, 1 Dose Scheuertuch, etwa 50 x 60 cm, l Stück Toilettenseife, Haushaltsware, 100 g, l Stück Rasierseife, etwa 50 g Frischgewicht3), 1 Stück Rasierklingen, Pckg. zu 10 Stück, einfache Qualität 3), l Pckg. Zahnpasta, gute Qualität 3), 1 große Tube

Ware, Sorte und Mengeneinheit

Meß- ) ziffer 2 1958=100

Sonstige Waren ·Aktentasche, Vollrindleder ) {42 X 28 X 10), l Stück Herrenfahrrad mit Bereifung3 , l Stück Fahrradbereifung 3), 1 Bereifung Roller, Stahlrohr mit Ballonreifen3l, ) 1 Stück Celluloidpuppe, unbekleidet, 40 cm 3 , l Stück ) Rollfilm, 6 x 9, B 23 , 1 Stück Briefumschläge, weiß, ungefüttert, DIN C 6, 10 Stück Briefblock aus weißem holzfreiem Papier zu 50 Blatt, 1 Stück Schulheft, einfach liniert, 1 Stück Bleistift, l Stück ·Kopierstift, 1 Stück Füllhaltertinte 3), (1/32-1-Fl.), 1 Fl. Tageszeitung (Abonnement), 1 Monat Brennholz, frei Haus, ofenfertig, 50 kg Steinkohlenbriketts, frei Keller, 50 kg Steinkohle, frei Keller, 50 kg Braunkohlenbriketts, frei Keller, 50 kg Leichtes Heizöl, bei Abnahme von etwa· 100 1 in Kanistern, 10 1 Benzin, ab Tankstelle 3)·, 1 1

Leistungen, Tarife, Gebühren Haarschneiden für Herren Dauerwellen für Damen Waschen und Legen für Damen Besohlen von Herrenschuhen, mit Absätzen, einschl. Material Ledersohle, 1 Paar Gummisohle, 1 Paar Kinoeintrittskarte, zweitbilligster Platz, 1 Platz Straßenbahn oder Omnibus, Einzelfahrt, ohne Umsteigen, 1 Fahrt Gas (beim Bezug von 25 cbm), 1 cbm Gasmessermiete für 2-Zimmerwohnung 1 Monat Elektrischer Strom (beim Bezug von 43 kWh), l kWh Grundgebühr für elektr. Strom für 2Zimmerwohnung mit Küche, 1 Monat Miete für 2-Zimmerwohnung (einschl. Nebenkosten) Altbau-Wohnung ohne Bad aus der Zeit vor dem 1. 4. 1924 Altbau-Wohnung mit Bad aus der Zeit vom 1.4.1924 bis zum 20.6.1948 Neubau-Wohnung mit Bad (soz.Wohnungsbau) aus der Zeit nach dem 20. 6. 1948

I

26,10 147,00 15.77

123,1 104,4 102,5.

36,60

101,5

16,86 1,70

104,3 100,0

0,25

109,0

1,24 0,19 0,26 0,45 0,67 4,60 6,11 7,77 6,57 5,41

101,8 93,2 122,4 113.3 118,7 116,2 109,2 110,7 107,4 129,2

2,31 0,58

92.3

2,30 16,20 4,17

138,5

10,80 8,60

108,5 110,0

1,75

113,8

0,38 0,284·

124,3 106,9

0,89

132,5

116,2

0,120

101,2

2,69

101,1

40,40

124,3

63,20

129,8

64,80

131,9

·1) die im Laufe des Jahres eingetretenen Änderungen der Qualität und des Berichtskreises sind bei der Be_rechnung der Jahresdurchschnittspreise nicht ausgeschaltet 2) in den Meßziffern sind die durch Änderungen der Qualität ·und des Berichtskreises eingetret~nen (unechten) Preisänderungen ausgeschaltet 3) Markenware, Preise in Kiel 4) in Kiel ermittelt H I N.W EIS:· Die Warenliste für die Erhebung der Verbraucherpreise ist ab November 1959 abgeändert und den heutigen Verbrauchsverhähnissen angepaßt worden. (Siehe auch. StB M 12-m 11/59 vom 6. 1. 1960). Hierdurch liegen den Durchschnittspreisen ab 1960 vielfach a~dere Waren, Ausführungen und Qualitäten zugrunde wie in den Vorjahren. Ein Vergleich der Preise ab 1960 mit denen der früheren Jahre ist in diesen Fällen nur mit Einschränkungen möglich; bei den errechneten Meßziffern auf der Basis 1958 = 100 sind die durch die Umstellung eingetretenen Änderungen jedoch ausgeschahet. Die Meßziffern geben daher die tatsächliche Preisentwicklung wieder. Eine entsprechende Änderung der Warenliste wurde auch bereits früher einmal im Septi:mber 1952 vorgenommen (siehe Hinweis in den Se!b bi& 1960).

Durchschnittspreise für 1938, 1948 (nur Monate Juni bis Dezember) und 1949 (auch nach Monaten) siehe StHb, S. 408 naten werden ab 1950 laufend in den StB veröffentlicht.

ff., für 1950 bis 1962

Stlb 53 bi• 63, Angaben nach Mo·

Jahresdurchschnittspreise für 1938 und 1949 nach den Berichtsgemeinden enthält das StHb, S. 406 ff. Einzelhandelspreise in Kiel für die Jahre 1928 bis 1938 (nur ausge· wählte Nahrungsmittel) sind im SeHb, S. 405 wiedergegeben, ferner von 1950 bis August 1955 laufend nach Monaten in den Sd 4-21.

181

XIX. Preise

10. Index der Einzelhandelspreise im Bundesgebiet ohne Berlin .

-1958- 100-1)

- Der Index umfaßt nur die Umsätze der Einzelhandelsgeschäfte nicht auch die Einzelhandelsumsätze der Produzenten und Handwerksbetriebe 1960

1961

1962

1963

101 102

101 102

103 102

107 107

109 108

102 102 102 99

102 106 100 101

103 99 102 103

106 121 104 106

108 112 108 108

98 103 100

99 108 101

102 109 105

104 111 109

107 113 111

TOO 99 101

102 100 102

107 104 105

112 108 109

115 111 112

1959 2)

Branche Einzelhandel insgesamt Lebensmittelgeschäfte darunter Geschäfte für.Lebensmittel aller Art Gemüsegeschäfte Geschäfte fUr·Milch und Milcherzeugnisse Geschäfte für Textilwaren,und Schuhwerk darunter Geschäfte für Textilwaren aller Art Schuhwarengeschäfte Geschäfte für Hausrat und Wohnbedarf darunter Eisenwarengeschäfte Möbelgeschäfte Sonstige Branchen des Einzelhandels

1) Umbasierung der Originalreihe 1950 = 100 (nur Umrechnung auf den Preisstand des Jahres 1958)

2) ohne Saarland

Q""U•: SIIJihdocAa• B..,tl••""" HIN 'I EIS: ·Angaben für die Jahre 1955 bis 1958 siebe S&/6 62, für 1950 bis 1954 und nach Monaten siehe in den Verllffen.tliclwn~•• tl•• Slati•ll•chen Bund.. am~~t•. lndezzif· fern der Originalreihe 1950 • 100 für 1949 bio 1954 siehe S&/6 55, für 1955 bis 1960 Sl/6 61, für 1961 und sachlich weiter untergliederte Angaben nach Monaten siehe

laufend in den Verllf{IIAIUclwnp• da• S..U..irbeiten Beton- und Stahlbetonarbeiten Naturwerksteinarbeiten Betonwerksteinarbeiten Zimmerarbeiten Dachdeckungsarbeiten Klempnerarbeiten

=

Ausbauarbeiten Putz- und Stuckarbeiten Fliesen- und Plattenarbeiten Tischlerarbeiten Schlosserarbeiten Verglasungsarbeiten Ofen- und Herdarbeiten Anstricharbeiten Tapezierarbeiten Bodenbelagarbeiten

122,0 128,3 114,9 120,0 120,6 120,8 113,8 130,9 122,4 104,3

132,7 142,7 123,8 128,7 130,0 131,5 124,1 145,2 132,3 106,0

140,5 154,4 129,5 135,0 135,5 137.9 129,8 154,2 139.5 108,8

Haustechnische Anlagen Zentralheizungsanlagen Gas- u.Wasserinstallationsarbeiten Starkstromanlagen in Gebäuden Schwachstromanlagen in Gebäuden

117,1 116,8 112,0 128,8 119,5

125,4 124,3 119,2 140,4 129,4

130,8 129,1 124,9 146,1 135,6

118,7 118,9 117,6 118,9

127,5 127,8 126,0 127,6

134,1 134,5 132,4 134,1

Baunebenleistungen Architektenleistungen Ingenieurleistungen Verwaltungsleistungen

QueUe: SIMÜtüchea Bruuleaamt

HINWEIS: Indexziffern für die Jahre 1954, 1959 und 1960 siehe Sl/b 61. sachlich weiter aufgegliederte Zahlen nach Erhebungsmonaten in der VeriJfferulichung du SIGiialio acAen. Bundeaamtea Faclaaerie M •Pnlae, Labe, flrUcluJftart~eAnwa«a~, Reihe 5 und ab November 1959 Saß M 14/S. Außer dem Preisiodez für Wohngebäude (Zusammenfassung von Einzelindices verschiedener Gebäudetypen) werden vom Staristischen Bundesamt auch Preisindices für andere Gebäudearten: Einzelne Büro-, gewerßlic he Betriebs- und landwirtschaftliche Betriebsgebäude sowie Preisindices für den Straßenbau berechnet und in der FacA&erie M •Prd&e, Lßluae, J1i.rUchafurech'""'le"•• ReiAe 5 bekanntgegeben.

183

XIX. Preise

13. Meßziffern für Bauleistungspreise im Bundesgebiet ohne Berlin - 1958' 100-

in

qm qm qm St St m qm St qm qm qm qm St St m St St St St St

1962

1963

134,7 138,0 141,8 130,3 136,7 108,5 120,7 125,4 126,6 124,5 144,4 140,0 123,8 130,6 127,8 132,4 133,0 122,8 164,4 143,6 152,8 111,7 115,3 126,8 130,5 112,1 116,2 113,7 140,5 135,4

141,5 148,0 153,6 138,0 145,5 109,7 125,0 133,4 134,8 131,5 156,3 151,1 129,5 137,1 134,0 138,8 139.5 128,5 175.9 151,9 164,6 116,7 118,2 131,3 139.3 115,0 122,2 116,7 145,4 142,2

Jahres-~

r 122,2

mittelschweren Boden einer Baugrube ausheben Ziegelmauerwerk Hohlblockmauerwerk aus Leichtbetonsteinen Stahlsteindecke Beton B 80 für Wände Dachverbandholz liefern Fußboden verlegen Falzziegel - Dachdeckung doppellagige Pappdeckung Hängerinne aus Zinkblech Innenwandputz auf Mauerwerk Außenwandputz auf Mauerwerk Wandbekleidung aus keramischen Fliesen Einfachfenster als Blendrahmenfenster Zimmertür einflügelig Treppengeländer aus Stahl Bauglas transportabler Kachelofen . Innenanstrich auf neuem Putz (Leimfarbe}. deckender Innenanstrich auf neuem Holz (Türen) Wandfläche tapezieren Linoleum Gliederkessel mit oberem Abbrand Gußradiator Wasserleitungsrohr, 1 Zoll Einbauwanne Abortanlage Gas-Durchlauferhitzer elektrische Brennstelle (Stegleitung} Klingel- und Türöffner-Anlage

cbm cbm qm qm cbm cbm qm qm qm

1961

1960

Bauarbeit bzw. Bauleistung

126,5 125,3 127,8 120,1 125,5 105,0 114,4 115,1 116,2 116,2 129,3 126,9 114,9 121,2 119,3 122,6 122,0 113,9 144,1 130,0 136,7 108,8 ·110,4 116,6 119,3 107,6 110,5 108,0 129.• 3 124,4

116,9 119,8 113,2 117.9 98,9 106,6 108,6 109,6 107,3 118,0 118,0 109,6 112,0 110,2 115,5 111,5 108,8 119,5 115,0 117,7 101,8 104,7 107,8 107.7 98,1 102,3 102,6 115,1 111,3

Quelle: Seatiati&che& Bunduaml

HINWEIS: Meßziffern für die Jahre 1954 und 1959 siebe Sl]b 61. Die Indezberecbnung der Baupreise ist im J abre 1959 vom Statistischen Bundesamt auf eine neue Grundlage gestellt worden, und zwar wurde der neue Preisindez für Wohngebäude (Originalbasis 1958 • 100) bis Ende 1960 auf die Hilfsbasis 1954 • 100 umbasiert; ab 1961 wird er jedoch nur noch auf der Basis 1958 .. 100 berechnet. Daneben werden auch Preisindices für andere Gebäudearten (siehe Hinweis zu Tabelle 1·2) erstellt. Die grundlegenden methodischen Erläuterungen sind in der VeriJflentlichuns de.s Set:W&ti.schen Bunde.samte.s •JJ'imcluJfe rmd Seaß&lilc• He{lll/59, S. 585 ff. bekanntgegeben. Eine ausführliche Beschreibung der einbezogenen Bauleistungen wie auch ein Verzeichni~ der berücksichtigten Bauwerke enthält die FacAnris M dea 'Sta.ti&dac~en Bundeaamte• •Prei•s, Lahne, JYir&&cht9tarechnun&sn•, Reihe S. z ablen für weitere Bauarbeiten und ·-Ieistungen nach den Erhebungsmonaten Februar, Mai, August und November siehe Vetaffendiclum&en du Stoti&ti&chen Bunduomtea.

14. Baulandpreise m Schleswig-Holstein nach Gemeindegrößenklassen - Landesdurchschnitt Gemeinden von ••• bis unter ••• Einwohnern Art

unter 5 000

--

5 000 - 20 000

20 000 - 50 000

Baureifes Lanci Jahresdurchschnitt 1. Vierteljahr 2.

34.

II

n n

Rohbauland Jahresdurchschnitt 1. Viert;ljahr

2. 3· 4.

50 000 - 100 000

200 000 - 500 000

Insgesamt

Preis in DM je qm

Zeit

n n

1962

1963

1962

1963

1962

1963

1962

1963

1962

1963

1962

1963

5,66 4,81 6,38 5,76 6,34

6,64 6,17 6,12 7,21 6,77

12,84 13,69 12,54 11,13 12,12

12,20 12,71 10,66 13,20 12,25

14,05 16,22 10,55 13,40 12,61

12,12 10,60 14,81 14,59 13,70

12,53 15,09 12,85 12,03 10,55

12,63 13,91 10,45 14,17 16,45

17,29 17,58 17,66 16,47 17,97

15,54 15,55 15,25 22,52 13,21

8,97 9,41 8,81 8,18 9,07

9,15 9,04 8,24 9,81 9,68

4,79 4,66 5.47 4,97 4,12

. 5.43 5.33 5.54 5,52 5,24

8,70 10,72 6,93 6,71 5,86

7.43 6,41 9,76 7,08 7,27

8,47 7,09 8,29 10,39 12,03

6,75 5,38 7,44 6,84 6,64

6,31 4,80 11,72

6,17

6,38 5,28 7,60 6,54 7,67

10,82 5,51 11,76 12,00 10,91

6,75 7,09 6,63 6,23 6,32

6,95 5.93 7,72 6,35 7.31

3,72 4,39 6,28

6,15

.. Quelle: Stati&tl&che. Bunde&amt H IN WEIS: Diese Statistik ist ab Juli ·1961 neu aufgenommen worden. Die Preisdifferenzen zwischen den einzelnen Jahren und Vierteljahren lassen nicht ohne weiteres auf einen Preisanstieg oder -rückgang schließen, da sich die Grundstücke hinsichdich der Lage zum Teil unterscheiden und.' deshalb nicht ~ergleichbar sind. Sachlich wei· ter aufgegliederte Zahlen werden in den StB MI 6 veröffentlicht.

Hinweise auf weiteres Material Einkaufspreise landwirtschaftlicher Betriebsmittel in Schleswig-Holstein: Jahresdurchschnittspreise für 1938 und 1949 bis 1952 sind im S
Monatszahlen für Ende 1944, August und November 1948 und Februar, Mai, August und November 1949 siehe Slllb, S. 399 {{., ab 1949 bis 1955 laufend für die Erhebungs· monate Februar, Mai, August und November in den StB. Im Zuge der Neuberechnung des Index der Einkaufspreise landwirtschaftlicher Betriebsmittel im Bundesgebiet wurde die Erhebung ab Februar 1956 umgestellt, und zwar werden in Schleswig·Holstein nur noch für einen kleinen Teil der bis dahin erfaßten Waren Preise erhoben, die zentral vom Statistischen Bundesamt aufberei~et und ausge· wertet werden. Soweit daraus noch besondere Durchschnittspreise für Schleswig-Holstein berechnet werden, werden diese laufend in der Facla&etie M du Stati&ti&chen Bunde .. amte& •Preiae, L6hne, Wirtacl&aft•rechnungen•, Reihe 4 veröffentlicht. Mit Beginn des Jahres 1957 ist diese bisher vierteljährliche Erhebung auf eine monatliche Erhebung umgestellt worden. Ergebnisse der Erhebung über Schwarzmarkepreise in Kiel von November 1947 bis Dezember 1949 siehe StHb, S. 41Sbi&417. Preise im Be herber g u n g s- und Gaststättengewerbe siehe Aufsätze in den StMh, Mai 1961 und April 62. Außer dem Preisindex l ü r Wohngebäude werden vom Stadseisehen Bundes8mt auch Preisindices für andere Gebäudearten: Büro-, gewerbliche Betriebs·, land· wirtschafeliehe Beeriebs- und gemischt genutzee Gebäude auf der Basis 1958 • 100 berechnet. Angaben hierüber siehe im StB M /4/S ab Mai 1964 oder in der Foc/a3erie M du Staliatiaclaen Bunde.samlea "Prei&e, Löhne, IYiruchafurechnungen•, Reihe 5, die außerdem auch 2 Preisindices für den Straßenbau auf der Basis 1960 • 100 enthält. In der Fochaerie M dea Sloti&tiachen Bunde.samtes •Preiae, Löhne, Wirt&claofurec!mungen• Reihe 7 Reihe 8

werd~n

Prei.se fllr Verkehrslei.stungen, Verkaufapreiae des Grouhandel&,

außerdem folgende Preise veröffentlicht: Reihe 9

Preiae im Aualarnl I. Grouhontkl&preiae, II. Einulhimclel•prei•e,

Rsi!e 10 lmemolionoler Vergleich der Preiae für die LebeMhohung.

184

XX. LÖHNE UND GEHALTER

1. Löhne, Gehälter und Arbeitsz!!iten -1958-100-

1955

1957

1959

1960

1961

1962

1963

Arbeitszeiten Industriearbeiter (einschl. Bau) Bezahlte Wochenstunden Leistungsgruppe l 3 " zusammen

"

männlich weiblich

105 108

99 103

98 100

98 100

98 100

97 98

95 98

männlich weiblich

104 108

99 102

99 100

98 100

98 100

97 98

96 98

Löhne Bruttowochenverdienst 1 ) Leistungsgruppe 1 3 " zusammen

"

männlich weiblich

82 78

91 91

103 108

ll4 ll9

124 131

137 144

147 158

männlich weiblich

81 80

91 93

104 107

ll4 ll9

125 133

1)8 146

148 160

93 92

106 109

ll4 120

128 131

140 145

152 161

89 105

105 llO

ll2 131

ll8 143

137 140

142 173

94

100

llO

125

132

141

Handwerker (in 10 ausgewählten Handwerkszweigen) 1 Bruttowochenverdienst ) Vollgesellen Ubrige Arbeiter

Landarbeiter in Betrieben mit 'iO und mehr ha LN Bruttomonatslohn 1 l männlich Landarbeiter männlich Spezial'arbeiter

Arbeiter im öffentlichen Dienst Bruttomonatslohn 2 ) Lohngruppe VII

Angestellte in Industrie und Handel Bruttomonatsverdienst 1 J kaufm. Leistungsgruppe III

"

"

IV

techn. Leistungsgruppe III zusammen

"

(kaufm. und techn.)

"

"

"

79

Gehälter männlich weiblich männlich

96 96 92

108 107 102

ll4 ll2 108

123 123 122

134 136 130

143 146

männlich weiblich

93 93

105 105

ll3 111

126' 124

136 136

145 145

135

Angestellte im öffentlichen Dienst Bruttomonatsgehalt 2 ) BAT VIII Vb III

79 82 82

94 95 93

100 100 100

109 107 107

ll9 ll6 ll6

124 122 122

134 127 126

Beamte im öffentlichen Dienst Bruttomonatsgehalt 2 ) Besoldungsgruppe A 5 A 9 A 13

76 82 85

100 100 100

100 100 100

109 107 107

ll8 ll6 ll6

124 121 122

1)8 125 125

1) durchschnittliche Effektivverdienste

..

2) Tarifverdienste ohne Zulagen und Ausgleichszahlungen

185

XX. Löhne und Gehälter

2. Wochenarbeitszeit der Industriearbeiter im August-1963 Geleistete Stunden Wirtschaftshauptbereich

Männer Leistungsgruppe 1

Wirtschaftsgruppe

alle Frauen

Mehrarbeitsstunden Männer Leistungsgruppe 1

alle Frauen

Bezahlte Stunden Männer Leistungsgruppe 1

alle Frauen

46,6 46,2

(42,6) (41,3)

Stunden

Bergbau (nur Erdölgewinnung) Energiewirtschaft und Wasserversorgung darunter Elektrizitätserzeugung und -verteilung

35.3 33.7

(31,2) (28,8)

1,4 0,9

Grundstoff- und ProduktionsgUterindustrie darunter Industrie der Steine und Erden darunter Ziegeleien Eisen- und Stahlindustrie darunter Eisen-, Stahl- und Tarnpergießerei NE-Metallindustrie (einschl. -gießerei) darunter NE-Metallgießerei Mineralölverarbeitung Chemische Industrie (ohne Chemiefaserin~ustrie) Gummi-und asbestverarbeitende Industrie Holzverarbeitende Industrie· Zellstoff- und pappeerzeugende Industrie

41,5

38,3

4,4

0,4

47,8

43,5

46,5 46,9 40,2 40,3 37,4 35,1 39,4 39.3 38,8 43,9 37.9

(38.7)

(0,7)

0,4

50,8 46,9 45,6 45,6 46,5 46,5 46,6 46,0 49,5 50,8 46,6

(44,5)

34,8 (33.7) (34,6) 39,8 37,1 (38,9) 36,7

6,7 2,7 2,9 3,0 3.3 3.5 3.9 2,3 4,6 7,5 3,1

InvestitionsgUterindustrie darunter Stahl- und Leichtmetallbau Maschinenbau Schiffbau Straßen- und Luftfahrzeugbau darunter Kraftfahrzeugindustrie Elektrotechnische Industrie Feinmechanische, optische und Uhrenindustrie Stahlverformung, Eisen-, Blech- und Metallwarenindustrie (EBM)

38,4

39.5

3,6

0,6

46,4

42,2

45,8 39,0 )6,6 35,4 35,6 41,1 41,5

37,7 32,1 (33,8l (33,4 39,8 ~9.7

2,3 1,3

0,3 0,4 (0,1) (0,1) 0,.4 0,4

50,4 46,8 46,6 43,3 43,4 44,8 43,7

42,9 41,3 (41,2) (41,1) 41,8 42,0

44,3

40,5

2,6

1,1

45,0

42,8

VerbrauchsgUterindustrien darunter Glasindustrie Holzverarbeitende Industrie Papier- und pappeverarbeitende Industrie Druckerei und Vervielfältigungsindustrie Ledererzeugende Industrie Schuhindustrie Textilindustrie darunter Spinnerei Weberei Bekleidungsindustrie

42,8

40,0

3,4

0,7

46,1

42,3

42,3 42,5 45,6 43,4 35,4 42,3 42,0

40,7 35,3 41,2 39,6 33,0 41,2 40,0

1,7 3,5 5,1 3,8 1,5 0,9 4,3

0,3 0,3 0,5 1,4 0,3 0,2 1,2

43,0 46,5 47,9 46,9 43,3 42,6 46,2

42,3 42,5 43,5 43,5 42,0 41,4 43.3

37.3 44,7 48,5

35,2 42,1 41,3

6,2 3,2 '4,0

2,2 0,4 0,3

48,4 44,7 48,5

44,6 42,1 41,5

(35.3)

5,0 4,0 3.7 0,9 1,1

(0,3) 0,8 (0,9) (0,2) 0,2 0,5 (1,1)

(42,0) 42,6 (42,0) (43,1) 43.5 44,9 (43,4) 42,8

Nahrungs- und GenuSmittelindustrie darunter Brotindustrie Fleischverarbeitende Industrie Fischverarbeitende Industrie Obst- und gemUseverarbeitende Industrie Ubrige Nahrungs- und GenuSmittelindustrie

45,3

41,8

5;6

2,0

49,2

43,8

45,3 43,5 59,3 55,7 46,3

43,6 44,0 42,1 45,8 40,2

2,5 4,8 15,1 15,8 6,7

2,1 3.3 1,8 4,0 1,0

46,6 48,6 59,3 59,9 50,4

45,1 45,9 42,1 47,0 42,4

Hbch- und Tiefbau

45,8

Industrie einschl. Hoch- und Tiefbau dagegen 1358

41,9 44,9 44,0 42,7

40,2 41,3 40,8 39,0

3.5 4,4 3.9 3.9

1,0 0,8 0,7 0,7

46,6 49,0 47,9 47,4

42,8 43,7 43,7 42,9

Industrie ohne Baugewerbe dagegen 1958

39.9 44,0 43,1 41,2

40,2 41,3 40,8 39,0

3.7 5,1 4,6 4,5

1,0 0,8 0,7 0,7

46,8 49,6 48,5 47,9

42,8 43,7 43,7 42,9

1961 1962

1961 1962

HINWEIS: Angaben für Nat und November 1957 und

19~8 s1ehe

46,3

Sl/b 58 b.rw. 59, für August 1959 bis 1962 stehe Salb 60 bi& 63.

XX.

186

Lö~ne und Gehälter

3. Brutto- Wochenverdienste der Industriearbeiterim August 1963 Frauen

Männer Wirtschaftshauptbereich

--

Alle Arbeiter

Wirtschaftsgruppe

zusammen

Leistungsgruppe 1

2

zusammen

3

Leistungsgruppe 2

1

3

DM Bergbau {nur Erdölgewinnung) Energiewirtschaft. und Wasserversorgung darunter Elektrizitätserzeugung und -Verteilung Grundstoff- und ProduktionsgUterindustrien darunter Industrie der Steine und Erden darunter Ziegeleien Eisen-. und Stahlindustrie darunter Eisen-, Stahl- und Tempergießereien NE-Metallindustrie {einschl. -gießereien) darunter NE-Metallgießereien Mineralölverarbeitung Chemi-sche Industrie (ohne Chemiefaserindustrie) Gummi- und asbestverarbeitende Industrie Holzbearbeitende Industrie Zellstoff- und pappeerzeugende Industrie

170,10

171,40

174,20

160,30

(107,50)

168,60.

170,60

174,20

154,80

(105,90)

169,50

178,10

189,70

172,60

163,80

ll2,30

190,10 178,.30 185,10

190,70 179.70 186,30

205,70 192,70 194,80

182,80 189,90 180,30

176,60 154,00 163,80

(ll8,90)

190,90

191,10

197,50

185,80

166,00

159.90 163,70 167,50

166,10 169,80 170,20

169,20 175,80 174,20

166,69 157,40 150,60

106,40 (ll4,10) (165,40) (105,10)

-

151,20

160,30

153,60

129,90

ll2,00

160,10 148,70

178,00 151,90

189,60 167,90

180,30 155,20

170,70 136,80

ll7 ,90 (106,40)

180,70

185,30

198,80

180,90

170,10

120,90

162,20

172,50

180,40

154,20

136,70

107,80

178,10 168,50 177,60 161,50 153,40 130,90

178,90 172,80 178,10 164,50 158,30 156,40

190,30 182,30 183,10 169,10 165,20 165,00

166,80 155,30 154,40 156,70 150,90 141,80

144,20 135,40 123,80

101,20 ll7,30

131,70 141,30

152,10 164,80

162,90 171,80

139.90 163,80

133,60 143,30

107,10 ll0,50

VerbrauchsgUterindustrien darunter Glasindustrie Holzverarbeitende Industrie Papier- und pappeverarbeitende Industrie Druckerei und Vervielfältigungsindustrie Ledererzeugende Industrie Schuhindustrie Textilindustrie darunter Spinnerei Weberei Bekleidungsindustrie

141,50

170,40

184,20

155,70

152,40

107,60

ll6,30 158,60

131,80 166,20

150,10 176,30

(124,00) 155,70

(96,20) 126,60

92,10 100,60

159,00

186,30

177,50

(131,00)

207,20

104,30

183,80 133,20 132,90 124,90

206,00 147,40 150,20 152,20

212,00 151,50 159,10 153,10

179,10 (141,60) 144,90 150,50 (141,60) 154,80 140,60

124,00 129,90 111,40

154,70 151,00 151,30

160,70 149,50 164,30

141,70 157.30 144,90

Nahrungs- und GenuSmittelindustrie darunter Brotindustrie Fleischverarbeitende Industrie Fischverarbeitende Industrie Obst- und gemüseverarbeitende Industrie Ubrige Nahrungs- und Genußmittelindustrie

142,60

171,60

182,10

170,80

153,20 150,80 126,70

164,90 168,30 176,60

128,70

194,40

222,00

183,20

140,30

166,80

178,50

Hoch- und Tiefbau

183,60

183,60

Industrie einschl. Hoch- und Tiefbau dagegen 1958 1961 1962

164,80 109,60 1)8,50 152,50

Industrie ohne Baugewerbe dagegen 1958 1961 1962

157,00 107,00 133.70 147,40

-

(104,50) 106,50

-

ll3,70 (121,10)

-

-

151,70

127,50

(106,70)

(104,60)

130,10

Investitionsgüterindustrie darunter Stahl- und Leichtmetallbau Maschinenbau Schiffbau Straßen- und Luftfahrzeugbau darunter Kraftfahrzeugindus.trie Elektrotechnische Industrie Feinmechanische, optische und Uhrenindustrie Stahlverformung, EBM-Warenindustrie

-

-

105,20

(ll8,10)

-

-

llO, 70 99.70 122,30 llO, 70

135,20 124,00

(170,60) 128,00 99,60

ll2,00 111,20 102,90

121,40 (134,60) 131,40

152,90

106,20

-

ll3,50

ll9,90 (105,40) (107,10)

-

120,60

109,00

107,40

-

120,30 ll7 ,30

~122,90~ p23,20~ 123,20 123,20 106,80 (121,30) 96,50

129,70

106,20 (ll4,10) (105,10)

96,8Ö

-

108,80

ll8,70 101,20

103,20 lll,50

109,50

100,60

(95.90) 104,30

90,50 96,80

94,70

(ll9,10)

lll,80 105,40 (106,60) 98,60 119,40 (105,60) 100,60 114,90 114' 60 ll7 ,00 104,90

97.90 104,60 91,40

92,70

llO,OO

lll, 70

-

114,50 123,30 109,10

114' 70 121;00 109,40

-

178,70

100,50

93.70

105,40

168,90

147,30

95,40

84,00

99.50

201,00

156,70

167,20

-

-

-

-

177,00 119,70 150,10 164,80

188,40 128,30 159.30 175,30

160,50 112,90 140,00 152,80

160,50 103,50 132,20 143,40

107,80 67,40 89,50 98,70

129,30 73.70 98,90 112,40

106,00 65,40 89,40 98,60

107,50 68,00 89,10 98,10

173.30 120,40 148,90 163,60

182,10 128,90 157,60 173.50

162,30 ll4,30 138,70 151,70

153,90 100,20 131,30 142,00

107,80 67,40 89,50 98,70

129,30 73.70 98,90 ll.2' 40

1o6,oo 65,40 89,40 98,60

107,50 68,00 89,10 98,10

166,80 164,80 (139.70) 174,50 181,90 151,30 (209,30) (167,70) 164,80

HINWEIS: Angaben für alle Erhebungsmonate ab September 1947 bis November 1955 enthalten die entsprechenden Tabellen im Slllb, S. 374 ff. und in den Sl/6 51 6ö. 56, für Mai und November 1956 bis 1958 in den Sl/6 57 6ö. 59, für August 1959 bis 1962 in den Sl/6 60 6i• 63.

Über durchschnitdiche Bruttostunden• und Wocbeoverdie'osre nach Gewerbe .. und Leistungsgruppen sind Jahresdurchschnittszahlen für das Deutsche Reich und die Jahre 1936 bis 1940 im S1H6, S. 367/368 wiedergegeben:

187

XX. Löhne und Gehälter

4. Brutto-Stundenverdienste der Industriearbeiter

Wirtschaftshauptbereich

Grundstoff- und ProduktionsgUterindustrien InvestietonsgUterindustrien VerbrauchgUterindustrien Nahrungs- und GenuSmittelindustrien Hoch- und Tiefbau Insgesamt

HINWEIS: Angaben für 19H bis 1962 siehe

a) in den· Wirtschaftshauptbereichen 1%3 Männer Alle Le i.s tungsgruppe zuMonat Arbeiter sammen 2 1 3 DM 3,60 3,45 August 3.97 3.73 3.59 2,91 August 3,30 3,54 3,71 3,89 4,00 August 3,46 3,21 3,74 3.39 3,16 August 3,46 3,70 3,32 3,03 3,48 August 3,58 4,35 3,98 3,98 Febr. 3,48 Mai 3,76 3,98 3.37 3.55 4,04 August 3,47 3,38 3,58 3.79 4,02 Nov. 3,52 3.79 3.35 3.57

Frauen Leistungsgruppe 2 1 3

zu-

sammen

2,58 2,55 2,54 2,42

(2,73) 3,09

-

-

2,47 2,52 2,54

2,99 3,06 3,06

2,50 2,58 2,57 2,17

2,60 2,54 2,40 2,49

2,45 2,49 2,51

2,46 2,50 2,53

-

-

SC/b 58bio63.

b) in ausgewählten Wirtschaftsgruppen Männer der Leistungsgruppe 1 August 1960 1961 1962 1963 1958

Wirtschaftsgruppe Industrie der Steine und Erden Eisen-, Ctahl- und Tempergießereien NE-Metallindustrie (einschl. -gießereien} Stahl- und Leichtmetallbau Maschinenbau Schiffbau StraEen- und Luftfahrzeugbau Elektrotechnische Industrie Feinmechanische, optische und Uhrenindustrie Stahlverformung, EBM-Warenindustrie Glasindustrie Säge-·, Furnier- u. ä. Werke Holzverarbeitende Industrie Zellstoff- und papiererzeugende Industrie Papier- und pappeverarbeitende Industrie Ledererzeugende Industrie Schuhindustrie Textilindustrie Bekleidungsindustrie Hoch- und Tiefbau

2,57 2,71 2,55 2,59 2,50 2,71 2,59 2,52 2,50 2,45 2,80 2,14 2,37 2,82 2,67 2,33 2,31 2,28 2,34 2,66

3,02 3,26 2,93 2,97 2,96 3,07 3,04 2,92 2,86 2,92 2,98 2,46 2,89 3.33 2,78 2,48 2,78 2,76 2,50 3,19

3.38 3,60 3,16 3,30 3,24 3,22 3,26 3,16 3,09 3,23 3,04 2,77 3,26 3,65 2,98 2,97 3,23 2,91 3,04 3.53

3.75 4,06 3,50 3.55 3,66 3,65 3,66 3,43 3.53 3,69 3,23 3,04 3,44 4,15 3.39 3,15 3.43 3,15 3,32 3,86

Alle Frauen August 1962 1960 1961

1958

4,05 4,32 3,64 5,78 3,90 3.93 3,91 3,69 3.73 3,82 3,49 3,30 3.79 4,27 3,70 3,50 3,74 3,32 3.39 4,35

1963

11,77) 1,74) 1,67

(2,07)

(2,23)

2,03

2,25

2,37

2,50

1,46 1,77

1,78 2,02

1,72 1,54 1,56 1,38 1,50 1,39 1,74 1,49 1,49 1,54 1,46 1,62

1,99 1,85 1,95 1,61 (1,78) 1,72 2,24 1,89 1,67 1,99 1,75 1,78

2,09 2,16 (2,57) 2,20 1,99 2,14 1,71 (2,04} 1,96 2,41 2,00 1,99 2,37 1,98 2,02

2,27 2,38 (2,81) 2,41 2,31 2,30 1,86 (2,27) 2,19 2,67 2,23 2,07 2,44 2,31 2,29

2,36 2,84 (2,99) 2,56 2,55 2,58 2,18 (2,45) 2,37 2,82 2,40 2,37 2,95 2,56 2,48

-

-

(2,67)

-

-

HINWEIS: Angaben für alle Berichtsmonate ab September 1947 bis September 1951 siehe die entsprechenden Tabellen im SIHb, ·s. 370 {[. und in den SC/b 51 und 52, für November 1952 bis 1956 in den SC/b 55 und 57, für Mai 1956/H und November 19H im SC/b 58, für Nai 19H/58 und November 1958 im SC/b 59, für August 1,954 und 19H im 51/b 60, für August 1955 im 5C/b 61 und für August 1959 im 5clb 63. Angaben nach Vieneljahren werden ab September 1949 laufend in den S&B veröffentlicht_.

5. Arbeitszeiten und Verdienste im Handwerk im November 1963 a

männliche Vollgesellen

b = männliche Junggesellen

Bezahlte Wochenarbeitszeit c Handwerkszweig a b Stunden 44,6 Kfz-Reparaturwerkstätten 44,5 43,9 Schlossere! 46,7 47,3 ~48,1) Bau- und Möbeltischlerei 44,4 43,2 44,3 Herrenschneiderei 47,5 47,5 46,4 Bäckerei 46,5 46,5 Fleischerei 47,4 47,8 47,8 46,4 46,1 Gas- und Wasserinstallation 45.9 Elektroinstallation 47,6 45,1 46,9 Malerei und Anstreicherei 44,8 44,7 44,7 Zusammen 45,8 45,6 45,8 47,6 47,3 1958 47,7 dageten November) 1960 46,8 46,8 46,3 46,5 46,6 1961 46,5 46,1 46,0 1962 45.9 HINWEIS: Angaben nach Handwerkszweigen für 1957 im SC/b 61, für 1958 bis 1961 im

-

c = alle männlichen Arbeiter

Brutto-Stundenverdienst c a b

Brutto-Wochenverdienst a b c DM

2,84

3,51 3,70 3.79 2,62 3,48 3,87 3,94 3,58 3.73 3,68 2,32 2,71 3,05 3,38 5C/b 62,

3,34 3,54 3,71 2,62 3.39 3,76 3.77 3,48 3,68 3,58 2,21 2,60 2,94 3,27

~3,14) 3,22

-

3,01 3,47 3,32 3,22 3,27 3,19 1,90 2,27 2,59 2,90 für 1962 im

156,50 172,90 168,20 124,60 161,90 183,50 182,90 170,30 166,50 168,80 110,80 126,70 142,10 155,20

124,70 ~150,80) 139,10

-

139,60 165,80 152,30 145,30 146,30 145,30 90,00 105,10 120,50 133.70

149,10 167,20 164,40 124,60 157,40 179,80 173,80 163,10 164,60 164,10 105,20 121,40 136,90 150,20

51/b 63.

6. Brutto-Barverdiensteder Landarbeiter September

Im Betrieben von 20 - 50 ha LN

In Betrieben von 50 und mehr ha LN

Landarbeiter im Monatslohnl) weibliche männliche

weibliche männliche Spezialarbeiter Landarbeiter I) im Monatslohnl) im Stundenlohn im Monatslohn1) im Stundenlohn im Monatslohn DM je Monat männliche Landarbeiter

n

224a 252 133 19ß8 ~97 256a 283 52 19 0 157 28la 164 486 298 1961 309a 1962 344 562 ~172) 338a 584 179 359 1963 1) ohne Wert der freien Kost und Wohnung a) einschl. Spezialarbeiter 'H 1 N WEIS: Angaben für 1953 nach Betriebsgrößenklassen und nach Arbeitergr-uppen siebe 51/b 55, 5. 124, Angaben

367 401 393 483

462 521 533 641 643

für September 1957 und 1959 siebe

134 171

5clb 61.

188

XX. Löhne und Gehälter

7. Brutto-Monatsverdienste der Angestellten in Industrie, Handel, Kreditinstituten und Versicherungen a) Entwicklung Männliche Angestellte

Weibliche Angestellte

kaufmännisch Wirtschaftshauptbereich

August zus. II

l

Leistungsgruppeil III IV

l

l

technisch zus.

V

.kaufmännisch Leistungsgruppeil II IV III

zus.

Bruttomonatsgehalt in DM Industrie (einschl. Hoch- und Tiefbau)

1958 1961 1962 1963 1958 1961 1962 1963

Handel,"Kreditinstitute, Versicherungen

595 745 794 856 541 683 745 791

851 1 049 1 105 1 175 772 924 1 009 1 065

639 768 835 890 579 722 792 844

476 599 632 680 409 491 534 570

4ll 490 537 572 347 458 497 529

701 874 926 982 540 757 842 845

508 779 814 843 655 820 871 907

385 486 523 563 335 4ll 455 489

l

l

490 606 651 686 434 522 591 626

I

'

V

376 460 503 545 306 378 419 448

331 419 448 481 279 353 379 418

1) II: höchste Qualifikationsstufe nach den selbständigen leitenden Angestellten V: geringste Qualifikationsstufe HINWEIS: Entsprechende Angaben für 19S7 siehe Sl/b 60, für 19S9 und 1960 siehe Stlb 63.

b) in den Wirtschaftshauptbereichen im August 1963

Wirtschaftshauptbereich

Geschlecht

Grundstoff- und ProduktionsgUterindustrien

Männer

Beschäftigungsart

Alle Angestellten

kaufm. techn. zus. zus. kaufm. techn. zus. zus. kaufm. techn.

834 993 899 606 862 958 927 564 886 936 907 544 850· 550 898 1 123 1 055 564

Leistungsgruppe II

III

lll 375 252 028) 278 369 340 (949) 1 149 1 107 1 131 (836) 1 051 (798) 1 202 1 292 1 273

863 913 884 727 901 942 932 748 911 996 950 629 874 635 847 997 949 688

856 982 925 563 583 565 793 489

1 175 1 291 1 245 843

890 952 928 686 676 685 844 626

680 724 698 545 576 548 574 448

572 582 575 481 485 482

812 974 858 510 583 512

1 094 1 282 1 149 895

859 947 890 649 674 650

602 724 624 466 574 469

549 638 563 457 485 459

IV

V

DM

Frauen Männer

Investitionsgüterindustrien VerbrauchsgUterindustrien

Frauen Männer

Nahrungs- und Genußmittelindustrien Hoch- und Tiefbau

Frauen Männer Frauen Männer

zus.

Frauen Industrie (einschl. Baugewerbe)

Männer Frauen

Handel, Kreditinstitute, Versicherungen

Männer Frauen

Industrie, Handel, Kreditinstitute, Versicherungen

Männer

Frauen

zus. zus.

zus. kaufm. techn. zus. zus.

kaufm. techn. zus. kaufm. techn. zus. zus. zus.

kaufm. techn. zus. kaufm. techn. zus.

1 1 l (1 1 1 1

875 1 064 907

900

641 697 658 568 683 715 702 589 672 704 684 517 686 510

(560) 538 464 568 (566) 568 498 (570) 446 (600) 458

~65ll 735

-

688 506

412

551 418

HINWEIS: Entsprechende Angaben für 19S8 bis 1962 siehe Sl/b 59 6ia 63, für 1957 (Nai, November) im Sl/b 58.

Angaben nach Vierteljahren werden füi' die Wircschafcshauptbereiche sowie die Wirtschaftsgruppen bzw. •Zweige ab Februar 1957 laufend in den StB veröffentlicht.

8. Brutto-Verdienste im öffentlichen Dienst 1964 a) Stundenlohnsätze '' der Arbeiter Ortslohnklasse 2 Lohngruppe

im 1.-3. Jahr ab 12. Jahr DM

IX VIII VII VI V

IV III II I

3,54 3,24 3,05 2,86 2,70 2,56 2,48 2,37 2,23

3,68 3.38 3,19 3,00 2,84 2,70 2,62 2,51 2,37

b) Monatsvergütungen der Angestellten'' VergUtungsgruppe BAT Ia II III IVa IVb Vb VIb VII VIII IX X

Ortsklasse A Anfangsbetrag Endbetrag DM

1 1 1 1

598 311 178 034 946 847 764 690 645 605 570

2 1 1 1 1 1

219 787 638 517 289 157 990 893 783 732 697

c) Monatsgehälter der Besoldungsgruppe A A A A A A A A A A A

16 14 13 11 10 9 7 6 5 3 1

Beamten~

Ortsklasse A Anfangsbetrag Endbetrag DM 1 1 1 1

720 346 271 080 907 841\ 743 659 649 604 558

2 2 1 1 1 1 1

632 054 811 572 351 165 007 899 829 758 688

1) außerdem wird ein monatliches Kindergeld von 50 DM fU::- jedes Kind ge.zahlt 2) die Angaben gelten fUr Verheiratete mit einem Kind QueUe: Slul>llonßhne der Arbeitu und Ao&e.,ellteooerglltungen, Amublou fiJr Schleawlg-Hol.,eio 1963 Nr. 24; Be1011teobuDge, Ortu.. chlllge und Kindergeld, 1;..eomioiaterium Ref. 1/14

HINWEIS: Nonarsgehälter der planmäßigen Beamten 19SO und 19S1 bzw. 19SI und 19'3 sind in den Sl/b 53 und 54 veröffentlicht. Nonarsvergütungen der Angestellten im öffentlichen Dienst 1940, 1948 und 1949 siehe StHb, S. 388, für 1949/S1 bzw. 1951/S3 St/b 53 bnu. 54. Brutto-Verdienste im öffentlichen Dienst 19S8 bis 1963 siehe St! 6 59 bi• 63..

189

XX. Löhne und Gehölter

9. Die Verteilung der Angestellten und Arbeiter in der Landwirtschaft auf Bruttoverdienstklassen 1962 Angestellte in Betrieben mit 50 u. mehr ha landw. Nutzfläche

Bruttomonatsverdienstklasse 200 225 250 275 300 ~50

00 450 500 550 :6oo 700 800 900 1 000

4 14 21 14 10 14 24

Land- und Hilfsarb.

Facharbeiter

2

2 4 36 24 7 4

17 21 55

23 32 17 14

~4

62 26 22 3

---

---

-

-

-

2

-2

Spezialarbei ter

Land- und Hilfsarb.

Landarbei ter

weiblich

männlich

weiblich

-

2

Jugendliehe

2

17 74 171 214 274 210 147 78 12 2 2

1

"

HUfsarbeiter

-

-

-

Landarbeiter

männlich -

-

225 DM 250 " 275 " 300 " 350 " 400 " 450 " I 500 " 550 " 600 " 700 800 " 900 "" - 1 000 u. mehr "

Stundenlöhner in Betrieben mit 50 und mehr ha landw. Nutzfläche

Monatslöhner in Betrieben mit 20 und mehr ha landw. Nutzfläche

-

-

1 8

6 15 24 23 8 8 5

14 45 117 100 41 31 2

2U 324 165 86 27 3

-

--

-

-

-

1

1

3

-

1

-

---

HINWEIS: Ergebnisse der Gehalts· und Lohnsrrukrurerhebung im Erwerbsgartenbau 1962 siebe Sl/6 63 und Sill.

10. Die Verdienstschichtung in der gewerblichen Wirtschaft 1962 a) Arbeiter nach Wirtschaftsbereichen in °I 0 Weibliche Arbeiter GastGUter- GastProduzierendes Gewerbe gewerbe, gewerbe, Alle und davon WäscheWäsche-. erMöbelGroBrei Ener- Verfaßten insrei Bauhande1 transund port, Wi.- gesamt gie- u. arb. und geReinizweige WasserGeSchiff- Reiniwerbe gung vers. werbe gung fahrt 8,1 ,1 ,1 ,9 ,8 1,6 ,8 9,3 ,4 6,3 ,5 16,2 100,0 3,1 4,4 1,1 3,1 .5 21,5 13,2 14,0 13,2 1,4 2,5 5.3 21,9 16,3 16,8 25,0 16,3 2,8 8,4 7,4 20,8 11,3 20,8 25,0 6,3 19,8 8,9 7,3 8,4. 2,8 19,0 50,0 17,4 19,0 ll,8 9.7 . 3,2 11,6 11,7 10,8 8,4 8,9 18,3 ,8 7,9 7,2 7,9 17,8 5.3 7.9 2,0 4,3 4,1 8,4 4,3 16,8 14,3 ,4 1,4 1,5 8,4 1,5 8,0 9.5 ,8 ,4 6,3 ,3 .3 6,7 9,9 ,4 ,4 ,4 ,4 4,0 5,4 6,3 ,4 ,2 ,2 ,2 1,8 3,2 3.9 ,1 ,1 ,1 4,4 2,1 ,8 ,o ,o ,0 ,8 3,4 5,3 ,4 ,1 ,1 .,1 1,0 2,1 1,3 ,1 ,1 ,1 1,1 ,1 1,1 ,4 ,4 ,0 ,1 ,0 1,1 ,1 ,5 ,0 ,o ,0 ,1 ,3 .3 1,1 4,2 ,5

Männliche Arbeiter Produzierendes Gewerbe

Alle davon erfaßten insEner- VerWL- gesamt gie- u. arb. zweige Wasser- Ge-

Brutto-Stundenverdienstklasse

vers.

unter 1,40 DM 1,40 bis " " 1,60 1,80 II 1,60 " " 2,QQ II 1,80 " " 2,00 " " 2,20 " 2,20 " " 2,40 "" 2,40 " " 2,60 2,80 II 2,60 " " 3,00 " 2,80 " " 3,00 " " 3,20 II 3,40 II 3,20 " "II .3,60 II 3,40 " 11 3,60 " 3,80 " 4,00 " 3,80 " " 4,00 " " 4,20 " 4,20 " " 4,40 " 4,40 " " 4,60 " 4,60 " " 4,80 " 4,80 " " 5,00 " 5,00 " " 5,20 " 5,20 " " 5,40 "". 5,40 " " 5,60 5,60 " " 5,80 " 5,80 " " 6,00 " 6,00 und mehr DM

,2 ,2 ,3 ,7 1,4 2,7 5,2 8,7 13,3 15,3 15,0 11,0 7,9 5.3 3,4 2,4 1,3 1,2 1,1 ,7 ,6 ,4 ,4 1,4

,1 ,1 ,1 ,3 .7 1,8 3,9 7.9 13,1 16,1 15,9 ll,8 8,6 5,8 3,6 ,2,5 1,5 1,3 1,2 ,8 ,6 ,4 ,4 1,4

,2 1,3 3.5 9,6 16,8 17,2 15,9 14,6 10,0 7,6 2,0 ,7 ,4

Baugewerbe werbe ,1 ,2 ,2 ,4 1,1 2,5 5,4 9.3 12,5 16,2 16,0 13,1 9,2 5,5 2,9 1,8 1,1 ,7 ,6 ,4 ,3 ,1 ,1 ,4

,0 ,1 ,1 ,2 ,7 1,2 5,1 13,6 15,8 15,6 8,8 7,1 6,1 5,2 4,1 2,3 2,6 2,6 1,7 1,4 1,2 1,1 3.7

b) Angestelrte nach Alter in °/ 0 Brutto~Monatsverdienstk1asse

unter

1. 1 1 1 2 2 2 2

150 bis 200 " 250 " 300 "n 350 400 " 450 " 500 " 550 ",, 600 650 n 700 " 750 " 800 " 900 " 000 " 250 " 500 " 750 " 000 " 250 " 500 " 750 "

"

" " " " " " " " " "

. "

" " " " " " " " " "

1 1 1 1 2 2 2 2 3

150 200 250 300 350 400 450 500 550 600 650 700 750 800 900 000 250 500 750 000 250 500 750 000

Alle erfaßten Wirtschaftsabteilungen Weibliche Angestellte im Alter von ••• Jahren Männliche Angestellte im Alter von ••• Jahren unter 21 bis 30 bis 45 bis 55 und 21 bis unter 30 bis 45 bis 55 und 21 mehr mehr unter 30 unter 45 unter 55 unter 30 unter 45 unter 55 21

DM

"

" " " " "

4,9 17,5 25,2 26,2 16,5 6,8 1,9 1,0

" " " "

,1 1,6 2,2 3,8 8,9 8,2 9,2 11,4 10,4 9,8 4,8 12,3 7.3 6,8 2,0 ,7 ,2

,2 ,2 ,3 ,6 ,7 2,5 2,2 5,5 5,3 8,2 8,3 18,2 12,8 20,4 7.9 3,4 1,6 ,8 ,3 ,6 ,1

,3 .7 ,7 1,6 1,8 2,1 4,0 4,3 5,8 7.5 5,9 17,6 ll,9 20,4 8,1 3,6 1,8 1,4 .5 ,1

,2 ,5 ,5 1,2 2,0 1,8 3,8 3,8 4,3 5,8 7.9 6,1 16,1 12,7 16,1 8,1 4,6 3.3 ,7 .3 ,2 ,2

,2 ,2 2,3 15,8 33,4 25,5 15,1 5,7 1,3 ,3 ,2

,1 ,6 1,3 7.7 16,4 20,6 19,9 15,9 7,2 5.3 2,6 1,0 ,7 ,5 ,2 ,1

,7 ,9 2,6 3.9 8,3 9,8 15,3 14,5 ll,4 11,4 6,4 5,0 4,8 1,3 3.3 ,2 ,2

a,fi

,8 ,8 2,4 4,0 7.3 10,5 16,1 13,7 12,9 8,1 8,1 4,0 7,3 2,4 ,8

,7 ,4

,8

1,5 ,7 2,6 5,2 9,7 8,2 17,9 12,3 9,0 6,3 8,2 3.7 7,1 3,7

190

XXI. VERSORGUNG UND VERBRAUCH 1. Ausgaben von Arbeitnehmerhaushaltungen im Bundesgebiet ohne Berlin Angaben je Monat für 4-Personen-Arbeitnehmerhaushalte mit mittlerem Einkommen

Jahr

Zahl der Ausgabef!ihige erfaßten HausEinhaltungen nahmen 1)

1950 1955 1958 1962 1963

224 267 275 354 355

1950 1963

224 355

305,08 484,68 597,43 791,11 846,76

Ausgaben für die Lebenshaltung

Nahrungsmittel

Getränke und Tabakwaren

Wohnung 2)

285,43 458,41 557,16 739,23 790,33

132,54 190,05 218,52 262,60 273,29

16.,48 29,68 38,56 52,11 56,10

29,85 43,04 53,00 74,18 80,62

5,8 7,1

10,5 10,2

I

100 100

- bis Juni 1960 ohne Saarland -

davon für

I

46,4 34,6

I.

Heizung und Bel euchtung DM 15,46 25,47 26,92 34,69 40,87

Hausrat

Bekleidung

Reinigung und Körperpflege

Bildung und Unterhaltung

Verkehr

13,28 35,21 47,60 67,12 62,98

38,81 62,70 75,79 97,40 104,97

12,21 20,81 25,26 37,17 37,74

20,62 37,90 50,22 66,32 73,46

6,18 13,55 21,29 47,64 60,30

%

J

5,4 5,2

l

l

4,6 7,9

l

13,6 13,3

4,3 4,8

l

l

7,2 9,3

2,2 7,6

I

·1) ohne Einnahmen aus Schuldenaufnahmen, Abhebungen vom Sparkonto, Verkauf und ~ausch 2) Einnahmen aus Untervermietung abgesetzt QueUe: SIGtl61iochea BunJeÖam•

HIN IV EIS: ·Angaben für 1951 und 1952 siehe S•Tb 55, S. 41, für 1953 bis 1961 die entsprechenden Tabellen der Sub 57 bla 63. Sachlich weiter untergliederte Angaben siehe Veti!{fenlllchungen tlea SIGtl•9 1,7 157,0 28,3 48,3 45,2 14,7 5o,4: 14,.7 1,8 27,0a 119,9 10,5 4,2 r r

6,4 9,0 7.5 136 6,9

r r

25,5 13,6 6,2 5,7 7,0 12,8 10,0 174 7,3

r

a) Neuberechnung auf Grund eines Ubereinkornmens zwischen den Mitgliedstaaten der EWG QaeUe: Bunde.smlni&eerium f1Jr EmaAtun& Llllldwil'ut:Aoft und For&Un

HINWEIS: Weitere Angaben, auch für die Wirtschaftsjahre 1949/50 bis 1960/61 siehe SIGtla 1958 1959 1960 19612l 19622 1963

36,1 35.9 36,6 36,3 37,2 37.3

19,5 19,6 19,3 19,2 19,8 19,7

18,7 18,5 18,1 18,5 18,1 17.9

18,9 19,2 18,7 18,2 18,5 18,5

38,4 36,8 36,8 37,6 37.5 37.7

20,9 21,1 21,1 20,9 21,0 20,7

19,2 19,0 18,8 18,4 18,8 18·,4

Ubrige Dienstleistungsbereiche5) 1958 1959 1960 19612l 19622 1963

20,6 20,2 20,8 21,6 21,6 22,3

23,5 23,5 24,2 24,3 24,0 24,7

21,5 21,3 21,5 21,9 21,9 22,8

18,4 18,0 18,8 20,6 20,6 21,3

18,7 18,8 19,0 19,9 20,3 21,4

23,9 23,8 23,6 23,7 23,8 24,7

20,1 19,9 19,8 20,0 20,2 21,2

21,9 21,3 21,4 22,4 22,6 23,1

11 bis einschl. 1959 ohne Saarland und Berlin 2 vorläufige Ergebnisse .~3 Energiewirtschaft und Bergbau {einschl. Wasserversorgung), Verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe einseht. NachrichtenUbermittlung Kreditinstitute und Versicherungsgewerbe, Wohnungsvermietung, Staat, Sonstige Dienstleistungen

c) Bruttoinlandsprodukt je Einwohner

Jahr

SchleswigHolstein

Harnburg

Niedersachsen

Bremen

NordrheinWestfalen

Hessen

RheinlandPfalz

BadenWUrttemberg

Bayern

Bundesgebiet 1)

-

DM je Einwohner 1958 1959 1960 19612l 19622 1963

3 734 3 971 4 317 4 758 5211 5 490

7 8 9 9 10 11

827 482 309 911 751 320

3 4 4 5 5 5

893 215 627 072 491 790

6 6 7 7 7 8

484 879 295 416 915 220

5 5 5 6 6 6

035 311 852 264 672 970

4 432 4 809 5 359 5911 6 389 6 730

3 3 4 4 4 5

472 733 108 478 793 150

4 4 5 6 6 6

624 958 485 066 512 770

3 4 4 5 5 5

903 259 706 171 558 880

4 5 5 5

966 217 455 730

5 6 6 6

506 032 435 760

4 4 5 5 6 6

529 856 351 814 238 550

Meßzahlen (1950 ; 100) 1958 1959 1960 19612l 19622 1963

249 265 288 318 348 367

206 223 245 261 283 298

232 251 276 303 328 346

1) bis einseht. 1959 ohne Saarland und Berlin 2 ) vorläufige Ergebnisse

199 211 224 228 243 253

204 215 237 254 271 283

217 236 263 290 313 331

199 214 235 257 275 296

218 234 259 286 307 320

219 239 264 290 312 331

217 232 256 278 299 314

193

XXII. Sozialprodukt

2. Bruttoinlandsprodukt in Schleswig~Holstein nach Kreisen - Revidierte Werte nach der neuen Bereichsgliederung - in jeweiligen Preisen davon

Bruttoinlandsprodukt insgesamt KREISFREIE STADT

Jahr

Kreis

1 000 DM

Kreisan teil

Zunahme 1950/ 57/61

Land- und Forstwirtschat't, Tierhaltung u. Fischerei

Ubriges waren-

produzierendes Gewerbe 1)

Ubrige Handel Dienstund 2 ) lei- ) Verkehr stungen3

Bruttoinlandsprodukt in DM je Einwohner

'f,

FLENSBURG KIEL LUBECK NEUMONSTER

Eckernförde Eiderstedt Eutin F1ensburg;-Land

Hzgt. Lauenburg Husum Norderdithmarschen 01denburg (Ho1stein)

Pinneberg Plön Rendsburg Schleswig

Segeberg Steinburg Stormarn SUderdithmarschen SUdtendern

Schleswig-Holstein

1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961

164 408 602 542 1 136 1 611 452 989 1 438 141 317 425

080 102 915 300 321 196 690 156 060 220 533 481

4,2· 5.3 5.5 14,0 14,7 14,6 11,6 12,8 13,0 3,6 4,1 3.9

1950 .1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961

97 157 219 29 49 70 126 222 315 87 135 185

500 497 131 850 980 122 910 768 464 320 060 943

2,5 2,0 2,0 0,8 0,6 0,6 3.3 2,9 2,9 2,2 1,8 1,7

1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961

196 372 487 107 169 244 111 167 239 148 234 319

190 949 522 040 528 359 260 478 127 880 205 906

5,0 4,8 4,4 2,8 2,2 2,2 2,9 2,2 2,2 3,8 3,0 2,9

1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961

299 684 1 005 137 252 352 237 475 689 163 278 397

720 640 496 770 103 250 500 919 931 820 789 742

7.7 8,9 9,1 3.5 3.3 3,2 6,1 6,2 6,3 4,2 3,6 3,6

1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961 1950 1957 1961

144 253 369 219 405 591 446 594 874 146 251 332 85 148 253

720 492 939 640 639 677 710 305 527 420 147 998 450 547 694

3.7 3.3 3,4 5,7 5,3 5,4 6,3 7.7 7,9 3,8 3.3 3,0 2,2 1,9 2,3

1950 1957 1961

3 884 000 7 705 158 11 027 480

100 100 100

3 2 1

37 38 42 44 42 40 46 50 52 53 55 56

31 31 31 23 24 23 23 25 23 24 22 21

30 30 27 31 32 35 28 23 24 20 21 21

1 4 6 2 4 5 1 4 6 1 4 5

600 350 120 130 390 900 900 300 110 920 390 670

39 42 36 30 25 25 22 24 18 51 44 42

24 19 24 24 27 30 33 34 37 21 22 23

15 15 14 18 19 16 18 19 16 10 13 12

22 25 26 27 29 29 27 24 29 18 21 23

1 2 3 1 2 3 1 2 3 1 2 2

130 370 450 140 560 67.0 180 510 540 110 180 940

26 25 21 27 25 24 36 30 25 30 34 25

36 40 42 31 22 24 22 22 25 34 20 23

15 15 15 20 26 25 20 24 24 15 20 23

24 20 22 22 27 27 22 23 26 20 26 29

1 2 3 1 2 3 1 2 4 1 3 4

310 880 740 370 760 880 440 850 180 500 040 020

22 11 9 38 37 31 25 20 16 32 25 21

43 54 54 25 28 31 37 41 45 27 34 34

16 16 18 16 14 14 16 19 19 17 16 16

19 18 19 21 22 24 22 19 20 24 25 29

1 3 4 1 2 3 1 3 4 1 2 4

500 440 680 110 360 230 280 060 370 280 830 070

74 71

36 35 29 25 17 15 18 12 10 35 25 22 23 17 18

30 31 35 36 44 47 56 68 68 32 45 47 23 28 31

15 14 14 20 19 18 11 8 9 15 13 13 19 22 22

20 20 22 20 20 20 15 11 14 18 17 19 35 33 30

1 300 2 780 3 930 1 410 3 310 4 850 1 690 4 470 6 090 1 490 3 400 4 .640 1 190 2 570 4 270

98 43

20 15 13

38 42 44

19 20 19

24 23 24

1 500 3 410 4 760

149 48 110 42 119 45 125 34

62 39 67 40 76 42 55 38 90 31 58 44 51 43 57 37 128 47 83 40 100 45 70 43 75 46 85 46 141 47 72. 33

2 1 1 2 2 1 3 2

a

1) Energiewirtschaft und Bergbau (einschl. Wasserversorgung), Verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe 2) einsch1. Nachrichtenübermittlung 3) Kreditlnstitute und Versicherungsgewerbe, Wohnungsvermietung, Staat, Sonstige Dienstleistungen HINWEIS: Die in den Sdb 61 (S. 162 hl• 165); 62 (S. 176 bi• 178); 63 (S. 180 bl• ·181) ausgewiesenen Ergebnisse über das Sozialprodukt sind durch Revision und Umstellung auf die neue Bereichsgliederung überholr. Weitere Ergebnisse .in tieferer Gliederung (II Bereiche) für das Bundessebier nach Ländern der Jahre 1950 bis 1962 sind in dem SeB PI 1 - 7 des StatiStiscb.ea Landesamtes Schleswig-Holstein veraffenrlicbt worden, Kreisergebnisse des Landes Scbleswig-Holstein im StB P 11 - 6.

194

XXIII. WIRTSCHAFTSSTRUKTUR 1. Zur Wirtschaftsstruktur Schleswig-Holsteins Anteil der Wirtschaftsbereiche

am Bruttoinlandsprodukt an.den Erwerbst!itigen

Handel, Verkehr

Industrie, Handwerk

Landwirtschaft 12%

44

13%

39 "'

20 "' 22 "'

"'

Schleswig-Holstein als Agrarland Vom Flugzeug aus gesehen, könnte Schleswig-Holstein als Agrarland erscheinen, denn 72 'f, seiner Fl!iche werden von l!indlichen Gemeinden ·eingenommen (Bevölkerungsdichte: weniger als 75 Einwohner je qkm).

Schles- RheinwiglandHol·Pfalz stein Anteil der landwirtschaftliohen } Nutzfläche (LN) Anteil der Waldfläc-he

an der Fl!iche des ganzen Landes in 'f,

75 9

Niedersachsen

48

62

38

20

Bayern

57 33

Hessen

BadenWUrttemberg

NordrheinWestfalen

Saarland

Bundesrepublik

48

54

59

52

57

39

36

24

32

29

Im Wirtschaftsleben spielt die Landwirtschaft in Schleswig-Holstein eine größere Rolle als in jedem anderen Land der Bundesrepublik Anteil der Landwirtschaft am Brut teinland sp rodukt (in 'f,) an allen Erwerbstätigen (in 'f,) Ausgaben des Landeshaushalts fUr Ern!ihrung, Landwirtschaft und Forsten in den Jahren 1950 bis 1962 Bruttoausgaben (DM je Einwohner) Eigenausgaben (DM je Einwohner)

io

12 13

8 20

18

9 19

5 12

14

945 312

399 224

638 294

554 326

408 247

330

5

486

3 5

5 12

3 6

370 247

493 282

In Schleswig-Holstein bieten relativ mehr landwirtschaftliche-Betriebe eine selbständige Existenz als in jedem anderen Bundesland, weil sie durchschnittlich viel größer sind Durchschnittliche Größe der · Iandwirtschaft liehen Betr.iebe Uber 0,5 ha LN in ha

20

5

11

9

6

5

9

3

8

Inhaber, die ihren Betrieb hauptberuflich bewirtschaften in % aller Betriebsinhaber

70

53

58

67

43

49

53

16

56

11,6 1,3

4,4 1,5

7,0 1,3

5.5 1,2

5,4 1,5

4,9 1,5

7.7 1,4

7,1 1,2

6,1 1,4

Bru ttoin1and sprodukt der Landwirtschaft je dort Erwerbst!itigen (1 000 DM) je ha LN (1 000 DM)

Bei folgenden landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Bestlinden ist der Anteil Schleswig-Holsteins am Bundesergebnis höher als sein Anteil an der landwirtschaftlichen Nutzfl!ich~ (8 '/>): ÖlfrUchte

Baumschulerzeugnisse

52 "'

30%

GemUse 24"'

Schweine

Rinder 10 %

10 "'

Milch

9%

Die Stellung Schleswig-Holsteins im internationalen Vergleich bei einigen landwirtschaftlichen Kenndaten geht aus den folgenden Reihen hervor:

Schle sw ig- Holstein Bundesrepublik Deutschland Belgien D!inemark Frankreich Großbritannien Italien Luxemburg N1ederlande Polen Ungarn Kanada USA

Anteil der Landwirtschaft am Bruttoinlandsprodukt. in 'f, . 12,0 5,2 6,7 9,2 3.9 16,9 7,6 9,0

4,2

Anteil der LN an der Gesamtfl!iche in 'f, 75 57 56 73 63 81 69 54 69 65 76 6 56

Ernteertrag· bei Weizen 9$ 1960-1962 dz je ha 37 33 37 41 27

38

18 25 44 19 18 12 17

Jahresmilchleistung je Kuh 1962 000 kg 4,1 3,4 3,8 3,6 ),0 2,1 3,4 4,2 2,1 2,2 3,0 3.3

..

195

XXIII. Wirtschaftsstruktur

Schluß·

1. Zur Wirtschaftsstruktur Schleswig.Holsteins Anteil der Wfrtschaftsbereiche ·Industrie, Handwerk

Landwirtschaft

12_% 13 %

44 'lo

am Bruttoinlandsprodukt an den Erwerbstätigen

39

Handel, Verkehr

'Yo

20 % 22 %

Der Anteil von Industrie und Handwerk am Bruttoinlandsprodukt ist in Schleswig-Holstein .fast viermal so groß _wie-·der der Landwirtschaft In Industrie und Handwerk sind in Schleswig-Holstein dreimal so-viel Personen tätig wie in der Landwirtschaft

Schleswig-Holstein als Industrieland Im Hinbl.Lok auf seine Einwohner wird man Schleswig-Holstein fUr ein Industrieland 'halten, denn 65% der Bevölkerung -leben in städtischen Verhältnissen (Bevölkerungsdicht~: mehr als 250 Einwohner je qkm).

SchleswigHolstein Die Anteile der Gebäude-, Hof- und Industrieflächen (in %)

RheinlandPfalz

Niedersachsen

Bayern

Hessen-

Baden·wurttemberg

-NordrheinWestfalen

Saarland

Bundesrepublik

5.5

3.5

2,9

2,6

3,4

2,3

3.3

2,9

6,7

Ausgaben des Landeshaushalte fUr Handel, Industrie und Gewerbe von 1950 bis 1962 Bruttoausgaben (DM je Einwohner) Eigenausgaben (DM je Einwohner)

96 65

52 48

58 53

109 91

78 72

71 71

62 62

Im Bauhauptgewerbe fUr gewerbliche und industrielle Bauten von 1957 bis 1963 geleistete Arbeitsstunden je.Einwohner

35

52

53

58

63

66

89

94

68

Die Zahl der· Beschäftigten· in der verarbeitenden Industrie je 1 000 Einwohner ist in Schleswig-Holstein niedriger als in jedem anderen Land der Bundesrepublik

73

-104

104

128

137

180

148

113

135

14,5

13,1

15,0

13,3

15,1

14,5

16,2

16,9

15,3

-

Beim Bruttoinlandsprodukt in Industrie und Handwerk je dort Beschäftigten liegt Schleswig-Holstein nicht an letzter Stelle (1 000 DM)

78 69

Von einigen Industrieerzeugnissen wird in Schleswig-Holstein im Vergleich zum Bundesgebiet weit mehr hergestellt als dem Anteil der Bevölkerung entspricht (4,3 %): Rum und Arrak Kreide Schiffbau (Neubau) Räucherwaren, Marinaden, Fischdauerwaren usw.

Im Bau von Handelsschiffen Einwohner): Schle s wig- Holstein. Schweden -Norwegen

84,2% 40,8 % 36,9 % 26,7%

GernUsakonserven ZUndhölzer' Obstkonserven Wurst- und Fleisch~onserven Marmelade

25,8'% 24,6% 19,8 % 16,8 % 15,8%

liegt Schleswig-Holstein relativ. an hervorragender Stelle

149 108 98

Dänemark Niederlande Japan

Die Angaben gelten im allgemeinen fUr 1963 oder 1962. Auf Fußnoten und Erläuterungen wurde der Ubersichlichkeit wegen verzichtet.

54 39 22

Kalksandsteine Augengläser Milchpulver Leder Butter

13,8 % 13,4% 10,1 % 8,5 % 8,1 %

(Bruttoregistertonnen je 1 000

Großbritannien Bundesrepublik USA

20 18

2'

XXIII. Wirtschaftsstruktur

196

2. Struktur der Industrie- und Handelskammerbezirke und Handwerkskammerbezirke 1963 Industrie und Handelskammerbezirk

Handwerkskammerbezirk

LUbeck 3)

Flehsburg 4) LUbeck 5)

Flensburg 1)

Kiel 2)

5 486,90

5 210,36

4 96' ,15

540 838

1 039 022

795 923

768 143

1 607 640

99

199

160

99

204

1 023

2 918

2 307

1 487

4 761

252 19 898 34 115 1 280 97 7,6 9.7

758 90 685 142 502 191 3 635 638 17,5 63,8

534 63 081 101 348 123 3 050 265 8,7 26,5

396 31 129 52 179 53 1 758 134 13,4

1 149 142 536 225 787 294 6 207 866 14,0 86,6

Ausgewählte Industriegruppen Schiffbau Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Jahresumsatz in Mill. DM darunter Auslandsumsatz in %

2 004 43 37,8

13 875 557 63.5

7 898 289 19,1

3 591 162 12,7

20 186 72.8 10,6

Maschinenbau Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Jahresumsat-z in Mill. DM darunter Auslandsumsatz in %

1 725 '43 15,0

10 759 313 25,6

7 015 208 31,2

2 186 56 16,5

17 313 508 22,7

468

3 548 106 4,6

627 11 5,0

8 296 227 6,0

Fläche am 31. 12. 1963 in qkm Wohnbevölkerung am 31. 12. 1963 Bevölkerungsdichteam 31. 12. 1963 (Personen je qkm) Arbeitslose am 30. ·9. 1963 Industrie (Ergebnisse der monatlichen Industrieberichterstattung) Betriebe im Jahresdurchschnitt Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Geleistete Arbeiterstunden in Mill. Löhne in Mill. DM Gehälter in Mill. DM Gesamtumsatz in Mill. DM darunter Auslandsumsatz in Mill. DM Auslandsumsatz in % des Gesamtumsatzes Anteil des Bezirks am Auslandsumsatz des Landes in %

33

7 889,25

7,6

Textil Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Jahresumsatz in Mill. DM darunter Auslandsumsatz in %

7,2

4 907 125 7,0

Bekleidung Beschäftigte. im Jahresdurchschnitt Jahresumsatz in Mil~. DM darunter Ausland·sumsatz in %

1 187 31 0,2

3 915 99 1,0

2 464 84 4,7

1 802 40 1,0

5 764 175 2,6

1 584

76

10 014 236 24,3

1 372 29 15,8

2 341

32,9

10 629 . 198 13,9

Steine und Erden Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Jahresumsatz in Mill. DM darunter Auslandsumsatz in %

895 38 0,2

3 720 207 2,4

2 835 100 0,9

'1 736 82'

Fischverarbeitende Industrie Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Jahresumsatz. in Mill. DM darunter Auslandsumsatz in %

274 10

1 133 42 8,0

1 243 63 3.5

Fleischwarenindustrie Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Jahresumsatz in Mill. DM darunter Auslandsumsatz in %

1 501 103 2,2

1 682

343

! 143

1 168 152

Elektrotechnik Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Jahresumsatz in Mill. DM darunter Auslandsumsatz in %

Milchverarbeitung Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Jahresumsatz in Mill. DM darunter Auslandsumsatz in % Bauhauptgewerbe (Totalerhebung Ende Juni 1963) Betriebe Beschäftigte Löhne und Gehälter im Juni 1963 in 1 000 DM Umsatz im Jahre 1962 in Mill. DM Einnahmen· aus Gemeindesteuern (Kassenangaben) insgesamt in Mill. DM in DM je Einwohner darunter Gewerbesteuer nach Ertrag und Kapital insgesamt in Mill. DM in DM je Einwohner Lohnsummensteuer insgesamt in Mill. DM in DM je Einwohner Schlüsselzuweisungen in 1 000 DM

8

4,4

177 0,2

761 17 637 13 026 352

38 468

1

0, 1'

5 714 264 1, 7

508 16 5,3

2 142 99 2,2

566

1

960 147 1, 6

105

33

117

0,7

2,2

306

190 0,0

1 440 221 0,2

735 21 328 16 264 452

1 002 24 567 18 024 487

132;8 167,9

98,3 128,5

281,9 176,4

82,2 103,9

61,5 80,3

179,4

14,2 13,8

11,4

14,4

0,1 0,1

25,6 16,0

55 907

49 217

55 589

88 003

1,9

983 31 763 25 717 683

72,5 134,4 45,8 84,8

144

24,9

112,9

109,3

1

1~ Flensburg, Eiderstedt, Flensburg-Land, Husum, Norderdithmarschen, Schleswig, SUderdithmarschen, SUdtendern

;

2 177

299 0,0

1 46 36 1

477 161 982 001

112,2

Kiel, NeumUnster, Eckernförde, Pinneberg, Plön, Rendsburg, Steinburg LUbeck, Eutin, Hzgt. Lauenburg, Oldenburg (Holstei~, Segeberg, Stormarn Flensburg, Eckernförde, Eiderstedt, Flensburg-Land, Husum, Norderdithmarschen, Rendsburg, Schleswig, SUderdithmarschen, SUdtendern · 5) Kiel, LUbeck, NeumUnster, Eutin, Hzgt. Lauenburg, Oldenburg (Holstein), Pinneberg, Plön, Segeberg, Steinburg,- Stormarn H IN WEIS: Angaben fur 1954, 1955, 1957 bis 1962 -entbairen die entsprechenden Tabellen in den Sl)b 55, 56, 58 hl• 63.

197

XXIV. SCHLESWIG:::HOLSTEIN, DIE LÄNDER UND DER BUND 1. Schleswig.Holstein, die Länder und der Bund BundesSchlesgebiet einschl. wigHolBerlin stein (West)

Nieder- Bremen sachsen

Harnburg

Gebiet und Bevölkerung Fläche am 31. 12. 1963 248 528 15 658 747 47 392 qkm 19,1 0,3 100 6,3 in % des Bundes Anzahl der Kreise und kreisfreien 1 76 21 566 Städte am 31. 12. 1963 60 425 17 darunter Kreise 4 264 1 24 476 1 392 Gemeinden am 30· 6. 1963 Bevölkerung am 31. 12. 1963 6 786 2 376 1 855 57 865 in 1 000 12 4 100 3 in % des Bundes Veränderung in % gegenüber 8 + 49 50 + Volkszählung 1939 + 35 + 1 18 + 8 +. II 1950 15 + .Bevölkerungsdichte am 31. 12. 1963 2 482 143 152 Einwohner je qkm 233 Bevölkerung am 6. 6. 1961 56 174,8 2 317,4 1 832,3 6 640,9 in 1 000 davon in % im Alter von 22,6 16,2 21,1 21,7 0 - 14 Jahren II 34,9 34,8 35,1 35,6 15 - 39 II 31,0 31,1 34,7 31,5 40 - 64 14,0 11,5 11, 1 13,0 65 und mehr Jahren davon in % 88,2 76,2 76.9 51,1 18,8 7,4 44,1 ~~~~~~~=~~~holisch 1 ) 5,6 freireligiös oder 2 ) 15,2 gemeinschaftslos 3.5 3.6 5.5 0,8 1, 2 1, 1 0,8 sonstige Privathaushalte am 6. 6. 1961 806,1 751,0 2 210,9 19 398,8 in 1 000

-

-

davon in % mit 1 Person II II II II

2 Personen II

3 II 4 5 und mehr Personen

Unterricht, Bildung und Kultur Volksschiller je 10 000 Einw. 1963 je Lehrer 1962 Sonderschiller je 10 000 Einw. 1963 je Lehrer 1962 Mittelschiller je 10 000 Einw. 1963 je Lehrer 1962 Schiller an höheren Schulen je 10 ooo Einw. 1963 je Lehrer 1962 Sozial12rodukt3) Bruttoinlandsprodukt 1963 in Mill. DM in % des Bundes in DM je Einwohner Meßziffer. 1950=100 Anteile der Wirtschaftshereiche am Bruttoinlandsprodukt 1963 in % Land- und Forstwirtschaft, Tierhaltung und Fischerei übriges warenproduzierendes Gewerbe Handel und Verkehr Ubrige Dienstleistungen Wahlen Sitze der Parteien in den Länderparlamenten· insges. (Stand: Mai 1964) davon CDU/csu SPD FDP/DVP DP GDP Sonstige

RheinlandPfalz

BadenWUrtBayern temberg

Berlin (West)

Saarland

404 0,2

34 042 13,7

21 108 8,5

19 831 8,0

35 750 14,4

70 550 28,4

2 567 1,0

479 0,2

2

48 39 2 697

51 39 2 920

7'i 63 3 381

191 143 7 107

8 7 347

-

2

95 57 2 364

725 1

16 361 28

5 005 9

3 510 6

8 108 14

9 847 17

1 106 2

2 186 4

-

+ +

NordrheinWest- . Hessen falen

29 33 1 795

+ +

37 26 481

+ +

44 18 237

+ +

19 19 177

+ +

48 28

+ +

39 8 140

227

+ +

1

1

22 . 16a + 431

21 2 4 562

706,4 15901,7 4 814,4 3 417,1 7 759,2 9 515,5 1 072,6 2 197,4 19,5 36,0 32,8 11,7

'21,9 36,7 31,3 10,0

21,1 35,4 32,1 11,4

24,0 34.9 30,6 10,5

22,6 36,9 30,2 10,1

22,4 35.3 31,2 10,9

24,8 36,2 30,5 8,6

13,0 29,9 39,0 18,0

84,1 9.9

43,5 52,1

63,4 32,1

41,9 56,2

48,9 46,8

26,5 71,3

24,9 73,4

73.1 11,4

5,0 1,0

3,3 1,1

3,4 1, 1

1,3 0,5

2,3 2,0

1, 5 0,8

1,0 0,8

13,9 1,6

267,6 5 414,0 1 669,1 1 100,8 2 624,1 3 168,9

357,4 1 028,8

21,8 28,3 21,2 15,5 13,1

29,3 31,1 20,9 12,4 6,4

19,8 26,5 21,9 16,2 15,5

24,1 29,1 23,3 14,8 8,7

18,6 27,9 24,2 16,3 13,0

21,0 27,4 22,6 15,7 13,3

16,9 26,0 23,1 17,3 16,7

21,8 25,6 22,0 16,3 14,5

21,1 26,1 22,0 15,3 15,5

16,7 27,0 24,5 17,6 14,1

37.7 32,5 17,8 8,2 3.7

94~

924 32

711

1 047 34

865

929 43

836 33

1 121 39

931 35

998 35

1 219 39

579

37

29 20

42 20

49 16

29 21

46 15

35 25

28 18

18 20

24 18

16 21

24 20

50 17

86b 24

175 23

70

122 24

107

83 24

121 27

37 27

69 29

66 21

45 24

88

149b 18

141 17

124

137 19

160

147 17

162 16

173 22

168 21

145 17

153 20

113

377 120 100 6 550 314

12 976 3,4 5 490 367

20 948 5,6 11 320 298

39 143 10,4 5 790 346

5 931 113 416 1, 6 30,1 8 220 6 970 283 253

33 463 8,9 6 730 331

18 002 4,8 5 150 296

54 609 14,5 6 770 320

57 591 15,3 5 880 331

6 316 1,7 5 730 -

14 725 3.9 6 760

5,2

11,9

0,8

9,8

1, 5

2,5

4,6

7,8

5,2

8,6

2,6

0,4

52,6 19,5 22,7

43,7 19,7 24,7

39,6 37,3 22,3

49,4 17,9 22,8

39,5 37,7 21,3

57,6 18,5 21,4

50,0 20,7 24,7

50,8 18,4 23,1

57,5 16,1 21,2

49,5 17,9 24,0

60,4 15,8 21,1

52,4 18,6 28,7

1 348 561 646 115 4 6 16

69 34 29 5

120 37 72

149 62 73 14

100 31 57 8 4

200 96 90 14

96 28 51

100 46 43 11

120 59 47 14 -

204 108 79 10

50 •19 16 7 -

140 41 89 10

21,3 27 •. 4 22,5 15,5 13,3

-1

11

-

---

-

-

11

-

6

-

1l einschl. der unierten Riten 2) einsch1. Personen ohne Angabe der Religionszugehö~igkeit b) ohne Berlin, Harnburg und Bremen (Einheitsschulen) a Stand: 14. 11. 1951

--

-

-

7

8

-

-

--

3) vorläufige Ergebnisse (Fortsetzung S. 198)

XXIV. Schleswig-Holstein, die Länder und der Bund

198

noch: 1. Schleswig~Holstein, die Länder und der Bund Bundes- Schlesgebiet wigeinschl. HolBerlin stein (West) noch: Wahlen Abgeordnetensitze des 4. Deutschen Bundestages insges. (Stand: Mai 1964) davon CDU/CSU SPD FDP Fraktionslos Erwerbstätigkeit Erwerbstätige (A)ril 1963; Mikrozensus 1 'f, in 1 000 darunter männlich in 'f, des Bundes davon in den Wirtschafts-, bereichen Land- u. Forstwirtschaft in 1 000 in 'f, aller Erwerbstätige.n Produzierendes Gewerbe in 1 000 in 'f, aller.Erwerbstätigen Handel und Verkehr in 1 000 in 'f, aller Erwerbstätigen Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen in 1 000 in 'f, aller Erwerbstätigen Abhängige in 1 000 ErwerbsperSonen 4 lam 6.6.1961 in 1 000 je. 100 Einwohner je '100 Erwerbspersonen davon in 'f, Selbständige Mithelfende Familienangehörige Abhängige 5) davon in der Wirtschaftsabteilung Land- u.Forstwirtschaft, Tierhaltung u.Fischerei je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen Energiewirtschaft u. Wasserversorgung, Bergbau je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen Verarbeitendes Gewerbe (ohne Baugewerbe) je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen Baugewerbe je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen Handel je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen Verkehr und NachrichtenÜbermittlung je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen Kreditinstitute und Versicherungsgewerbe je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen Dienstleistungen (soweit nicht an anderer Stelle genannt) je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen Organisationen ohne Erwerbscharakter und Private Haushalte je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen Gebietskörperschaften und Sozialversicherung je 100 Einwohner je 100 Erwerbspersonen 4) ohne. Soldaten

Niedersachsen

Harnburg

18 6 9 3

!

IBremen

60 .26 25 9

Hessen

RheinlandPfalz

BadenWUrttemberg

Bayern

31 16 11 4

66 32 22 12

86 50 28 8

9 5 3 1

22 9 13

-

45 16 21 7 1

-

-

NordrheinWestfalen

155 76 60 19

I

Berlin (West)

Saarland

521 250 203 67 1

24 13 8 3

26 489 16 709 100

997 648 3,8

924 559 3,5

2 990 1 906 11,3

304 204 1, 1

7 113 4 848 26,9

2 334 1 482 8,8

1 611 1 009 6,1

4 059 2 425 15,3

4 724 2 760 17,8

411 297 1,6

1 021 573 3,9

3 172

133

13

547

5

369

286

318

582

890

23

6

12,0

13,4

1,4

18,3

1,7

5,2

12,3

19,7

14,3

18,8

5,7

0,6

13 003

392

359

1 293

120

4 045

1 107

696

2 162

2 147

226

456

49,1

39,4

38,8

43,2

39,5

56,9

47,4

43,2

53,3

45,5

54,9

44,6

4 675

218

276

520

105

1 281

427

'252

563

746

74

213

17,6

21,8

29,9

17,4

34,4

18,0

18,3

15,7

13,9

15,8

18,0

20,9

5 638

254

276

631

74

1 419

513

345

752

941

88

346

24,4 270

1919 6 116

22,0 1 833

21,4 1 132

18,5 3 135

19,9 3 424

21,4 348

33,9 911

4 698 49,4 100

435 40,5 100

1 058 48,2 100

-

-

-

5 1 3 1

-

'

-

-

-

21,3 21 024

25,4 788

29,9 817

21,1 2 251

26 527 47,2 100

986 42,6 100

892 48,7 100

3 020 45,5 100

320 45,3 100

7 164 45,1 100

2 325 48,3 100

1 611 47,1 100

4 019 51,8 100

12,2

12,8

9,5

13,0

8,8

9,7

12,2

15,9

12,9

15,2

10,8

8,8

'15,2 69,6

7,4 81,8

2,6 88,7

10,0 77,8

9,2 78,0

3,0 87,4

12,7 74,2

2,8 88,1

5,5 84,8

11,2 76,6

15,7 68,4

11,5 75,5

6,4 13,5

6,8 16,0

0,7 1, 5

8,9 19,5

0,8 1,9

2,9 6,4

6,6 13,6

10,3 21,8

8,2 15,8

10,7 21,6

3,4 8,3

0,3 0,6

1,4 3,0

0,4 1,0·

0,6 1,2

1,0 2,3

0,6 1,3

3,3 7,2

0,6 1,3

0,5 1,1

0,4 0,7

0,5 1,0

5,2 12,9

0,5 1,0

17,7 37,5

11,8 27,8

15,0 30,8

14,3 31,5

15,3 33,8

18,6 41,2

18,0 37,2

15,5 33,0

22,8 43,9

17,7 35,8

13,3 32,9

18,6 38,7

3,6 7,7

4,3 10,1

3,2 6,6

4,0 8,8

2,7 5,9

3,3 7,4

3,7 7,7

3,9 8,3

3,8 7,3

3,7 7,5

3,2 7,8

3,1 6,4

5,6 11,8

5,9 13,8

9,2 18,9

5,5 12,1

8,2 18,1

5,7 12,6

' 5,'9 12,3

5,0 10,6

4,8 9.3

5,0 10,1

5,2 12,9

6,8 14,1

,2,6 5,6

2,8 6,6

5.9 12,2

2,6 5,8

6,2 13,8

2,3 5,2

2,9 6,1

2,5 5,2

2,2 4,3

2,4 4,8

2,3 5,7

2,9 6,0

0,8 1,7

0,8 1,9

1, 7 3,5

0,7 1,6

1,0 2,2

0,8 1, 7

1,0 2,1

0,6 1, 2

0,8 1,6

0,8 1,6

0,7 1,8

0,9 1,6

5,3 11,2

5,4 12,7

8,1 16,6

4,8 10,5

6,2 13,8

4,9 10,8

5,7 11,7

4,6 . 9,8

5i2 10,1

5,0 10,2

3,9 9,7

8,7 18,1

0,9 2,0

1, 1 2,5

0,9 1,9

1,0 2,2

0,8 1,9

0,9 2,1

0,9 1,8

0,9 1, 9

0,.9 1 ;7

t,O 2,0

0,7 1,8

0,8 1, 7

2,6 5,5

3,1 7,3

2,8 5,8

2,5 5,5'

3,1 6,9

2,2· 4,8

2,6 5,9

3.3 7,0

2,4 4,7

2,5 5,0

2,2 5,5

5,2 10,6

5) einschl. Erwerbspersonen ohne Angabe der·stellung im Beruf

199

·XXIV. Schleswig-Holstein, die Länder und der Bund

noch: 1. Schleswig~Holstein, die Länder und der Bund Bundes- Schles gebiet wigeinschl. HolBerlir stein (West)

NiederBremen sachsen

Harnburg

NordrheinWest- Hessen falen

Rhein- Badenland- · WUrttempfalz berg

Bayern

Saarland

Berlin (West)

~

Streiks 1963 (Verlorene Arbeitstage) Industrie Beschäftigte (Jahresdurchsc~itt 1963) in 1 000 darunter in den Industriezweigen Maschinenbau Schiffbau Textilindustrie Bekleidungsindustrie in 'f, des Bundes je 1 000 Einwohner Umsatz 6 ) 1963 in Mill. DM in 'f, des Bundes darunter Auslandsumsatz in Mill. DM in 'f, des Bundes Ablieferung von Schiffsneubauten (seegehende Schiffe) 1963 in StUck in 1 000 BRT Geleistete Wochenarbeitszeit in Std'. (August 1963) 7) männl. Industriearbeiter weibl. Industriearbeiter Bruttowochenverdienst in DM (August 1963) 7) alle Indu~trfearbeiter männl. Industriearbeiter Leistungsgruppe 1 Leistungsgruppe 3 weibl. Industriearbeiter Leistungsgruppe 1 Leistungsgruppe 3 Land- und Forstwirtschaft Land- und forstwirtschaftliehe Betriebe 1960 in 1 000 in 'f, von 0,5 - 10 ha.LN 11 11 II n 1f

10 - 20 - 50 II n 20 50 u. mehr ha LN

- 819 427

39 431

-

-

364

1 452

1 266

168

293

97 1 28 30 8,3 138

40 1 13 13 4,4 104

244 1 163 56 17,6 180

162 1 111 101 15,3 129

11 1 6 2,0 153

35 1 5 22 3.5 135

4 718 112 637 24 330 1,5 35.7. 7.7

13 951 4,4

50 850 16,1

40 859 13,0

4 981 1,6

9 611 3,0

17 141 35,0

4 444 9,1

2 234 4,6

020 16,4

5 312 10,9

1 640 3,4

1 062 2,0

31 199

10 0

1 0

-

1 0

2 0

-

-

41,8 38,0

40,7 36;3

37,8 33.7

40,6 35.7

42,1 36,3

38,9 31,8

37,0 33,4

38,7 30,8

37,6 34,6

183,14

162,85

169,82

168,90

160,41

156,42

153,27

139.79

164,57

150,97

183,91~ 188,39 213,18 150' 19 160,54 171,70

184,08 155.76

189,47 157,02

189,82 153,22

181,26 148,06

180,44 144,61

180,37 147,06

162,39 135,69

183,84 143,23

182,16 143,99

118,50° 129,26 104,67° 107,51

132,67 115,07

112,88 115,24 119,83 106,57 109,69 106,83 104,97 102,29

127' 18 98,11

103,87 106,82

131' 94 97-75

112,40 96,45

121,39 105,52

1 761,8

61,9

3.9

264,4

1,5

227,5

168,8

181,6

350,0

472,8

28,8

0,7

68,2 16,3 .6,9 0,9

38,4 21,3 28,7 5.9

72,1 8,8 7.7 0,7

57.7 20,2 13,1 2,3

54,3 13,0 20,4 1,9

63,0 .16, 7 9,2 1,2

78,2 13,9 2,7 0,4

80,6 10,7 1,7 0,2

79.3 11,2 2,4 0,2

62,9 20,7 6,7 0,5

85,1 5,8 1,5 0,2

75,4 9.5 6,2 0,9

878 026

-

-.

3 326

-

1 974

13 868

8 264

i74

223

738

97

2 805

684

1 044 84 573 388 100 143

19 24 9 8 2,1 73

27 25 3 . 5 2,7 121

77 10 40 36 8,9 109

10 18 6 2 1,2 135

320

315 309 100

7 967 2,5

48 950 100

1 000 2,0

1 613 3.3

5 884 12,0

660 1.3

176 1 053

53 447

42 266

3T 143

42,6 40,2

40,5 37.5

160,79° 164,76

39,0~ 34,2

Landwirtschaftliche Nutz13 186,9 ftäche 1960 in 1 000 ha davon entfielen auf Betriebe mit einer LN von 1 822,7 unter · 5 ha

5 - 20 .II 20 - 100 II 100 ha und mehr Getreideernte 196S

(ohne Körnermais in 1 ooo t in dz/ha Kartoffelernte 1963 ·in 1 000 t in dz/ha Viehbestände· am 3-12.1963 in 1 000 StUck Pferde Rindvieh 'darunter Milchkühe (einschl. ZugkUhe) Schweine Schafe Milcherzeugung (Kuhmilch)

1963

in 1 000 t in kg je Kuh unc ,Jahr Bodennutzung 1963 Wirtschaftsfläche in 1 000 ha darunter in 'f, LN Wald Landwirtschaftliche Nutzfläche in 1 000 ha darunter in 'f, A.ckerland wiesen Viehweiden

13 723 31 682 10,0 4,4

195 109 33.9 172

~

142,1

22,5 2 800,6

16,5 1 840,1

918,5

852,8 1 748,0 3 752,4

89,7

3,8

6 488,3 4 406,5 469,5

36,9 248,2 740,4 116,6

222,2 3,8 7.5 1 066,8 10,4 1 368,7 0,8 142,9

1,3 4,0 11,3

-

216,8 803,5 760,4 59,4

209,1 528,9 148,7 31,8

429,6 435,4 231,1 515,7 1 034,6 2 239.3 256,8 995,0 99.7 82,7 6,3 27,1

35.9 38,5 13,6 1,6

0,7 1,3 1,6 0,2

15 387 31,3

l 252 30·.9

27,4

16

3 347 31,8

7 28,6

2 506 31,8

1 385 33.9

1 140 31,7

1 667 30,6

3 967 30,1

98 28,0

4 25,3

25 812 279,0

732 256;7

26 239,1

5 838 279,0

17 223,6

3 192 283,4

2 491 308,8

2 144 275,1

2 963 264,6

8 174 279.5

224 237.7

12 181,1

49~ 1'3 01

26 1 273

2 17

142 2 542

1 18

91 1 766

45 843

35 718

63 1 794

82 3 973

6g

1 3

5 S35 16 643 898

472 1 601 115

6 26 2

1 014 4 707 183

6 16 0

793 2 879 127

387 1 291 105

312 712 50

849 1 824 132

1 961 3 500 171

33 77 10

2 10 2

20 714 3 4Q8

1 903 3 982

26 .4 149 4 147 ·4 010

25 3 879

3 265 4 031

1 355 3 400

970 2 968

2 637 3 042

6 253 3 193

120 3 502

11 5 025

24 731

1 570

76

41

3 399

2 09'5

1 983

3 551

6 985

257

48

57.3 28,9

75,2 8,8

48,3 5,2

62,1 19,9

50,4 1,5

59,4 24.o

48,1 39.5

48,5 37,8

53,6 36,1

56,6 32,8

51,9 32,3

26,4 16,1

r4 164

1 180

37

2 935

21

2 020

1 008

961

1 903

3 954

133

13

56,7 13,2 24,4

63,8 23,1 8,9

62,9 20,9 7.3

53.3 38,0 4,7

54,5 37,0 6,3

57,8 28,8 5.3

24,4 3,6 0,2

55.5 25,4 14,9

56,6 12,5 27,2

33,0 8,7 14,7

6/ nacn den Ergebnissen der. Industrieberichterstattung

4 726.

52,3 17,8 26,6

19,7 27,4 .33.3

7) einschl; Baugewerbe

c) ohne Berlin

' (Fortsetzung S. 200)

XXIV. Schles.wig-Holstein, die Länder und der Bund

200

noch: 1. Schleswig~Holstein, die Länder und der Bund Bundesgebiet ~chleswigI einschl. HolBerlin stein (West) BauhauQtgewerbe (Totalerhebung) Beschäftigte Ende Juni 1963 in 1 000 darunter in Betrieben des Bauhandwerks in ~ aller Beschäftigten Geleistete Arbeitsstunden im Juni 1963 in Mill. darunter für Wohnungsbauten in ~ aller geleisteten Arbeitsstunden für öffentliche und Verkehrsbauten in %aller geleisteten Arbeitsstunden

Niedersachsen

Harnburg

Bremen

NordrheinWestfalen

Hessen

RheinlandPfalz

BadenWUrttemberg

Bayern

Saarland

Berlin (West}

1 690

71

51

208

25

455

149

102

256

294

35

44

64

69

53

65

42

60

65

67

73

68

49

35

263

12

8

33

4

71

22

16

41

-44

5

6

40

40

36

41

34

40

40

37

43

42

31

43

39

43

42

42

45

36

40

46

37

37

48

39

991,3 2 199,6 2 632,7

322,0

837,7

Wohnungswesen Wohnungen 1961 insges. 16 146,5 in 1 000 davon erbaut (in %) 1870 13 vor 29 1870 - 1918 22 1919 - 1948 nach 1948 37 davon hatten (in %) ·mangelhafte oder keine 4 Wasserversorgung mangelhafte oder keine Fäkalienbeseitigung bei 22 normaler Wasserversorg. normale Fäkalienbeseitigung und normale Wasserversorgung 74 Bestand an Wohnungen 1963 in 1 000 17 892,9 je 100 Einwohner 31 Baugenehmigungen 1963 1 000 Wohnungen 575,7 Baufertigstellungen 1963 1 000 Wohnungen 569,7 98,4 je 10 000 Einwohner Bauüberhang 1963 (vorl.) 1 000 Wohnungen 806,9

661,6

544,4 1 770,9

218,9 4 553,8 1 413,7

12 34 20 '34

2 28 22 48

15 -28 23 35

3 25 23 49

7 30 22 ~1

16 28 20 36

21 29 21 29

20 23 21 36

17 23 23 37

8 29 27 36

2 56 21 21

4

1

11

2

2

1

1

1

6

0

0

19

4

19

7

14

26

42

43

26

22

1

67

95

70

91

84

73

57

56

67

78

99

240,4 4 987,8 1 579,3 1 094,5 2 459,2 2 973,1 31 30 30 30 32 33

350,2 32

895,7 41

739,.4 31

604,3 1 968,8 29 33

29,7

17,5

68,7

9,1

145,3

54,9

34,5

97,2

89,9

10,9

18,0

25,6 108,2

17,2 92,8

66,5 98,3

8,3 115,2

148,7 91,4

56,7 114,1

32,4 92,8

89,6 110,9

98,1 100,0

8,8 79,5

17,8 81,7

37,6

25,4

88,7

11,6

229,4

79,0

48,3

130,0

115,0

18,5

23,2

1 151 2,0

2 076 3,6

6 486 11, 1

817 -1,4

19 845 34,0

5 237 9,0

2 523 4,3

9 727 16,7

6 242 10,7

1 839 3,2

1 346 2,3

5,9

6,7

2,8

11,6

1,0

0,7

2,9

1,1

4,1

1,4

0,7

~

Ausfuhr 1963 in Mill. DM in.% des Bundes Vom Wert der Gesamtausfuhr 1963 entfielen in % auf GUter der Ernährungswirtschaft Rohstoffe der gewerbliehen Wirtschaft Halbwaren der gewerbliehen Wirtschaft Fertigwaren der gewerbliehen Wirtschaft

58 310d 100

2,3 4,3

3,0

1,0

1,6

9,4

7,6

1,6

2,9

0,9

3,0

11,2

0,7

9,3

11,6

20,1

5,7

4,7

13,1

5,7

10,2

3,9

6,0

17,2

1,3

83,7

79,5

72,2

89,9

74,3

78,2

92,0

84,-0

94,1

86,9

70,1

97,4

144 129

7 926

175

24 495

200

26 716

15 209

12 980

25 120

29 298

1 899

111

936 206 216 772

64 1 799 3 549 2 514

15 160

-

540 4 797 8 705 10 455

24 75 54 47

512 5 085 12 467 8 652

417 3 057 6 576 5 160

151 2 916 5 637 4 277

478 4 108 11 711 8 823

696 6 604 13 B33e 8 165

24 510 684 680

16 95

10 447 183

419 178

322 174

1 219 181

111 154

2 678 165

976 198

649 187

1 599 200

2 012 207

183 167

280 129

7 290 128

288 122

266 144

818 122

89 124

2 023 125

681 138

422 122

1 083 136

1 265 130

124 113

230 106

775 14

34 15

31 17

86 13

12 16

222 14

70 14

48 14

105 13

123 13

17 16

28 13

1 197 21

39 17

18

149 2;?

7 10

262 -16

127 26

85 24

204 26

255 26

32 29

17

~

Klassifizierte Straßen am 1.1.1963 insges. in

km

davon

Bundesautobahnen Bundesstraßen Landstraßen I. Ordnung II

·II.

"

Bestand an Kraftfahrzeugen am 1.7.1963 (ohne Bundespost und -bahn) in 1 000 je 1 000 Einwohner davon Personenkraftwagen und Kombiwagen in 1 000 je 1 000 Einwohner Lastkraftwagen in 1 000 je 1 000 Einwohner Krafträder in 1 000 je 1 000 Einwohner

2 29 63 48

10

-

d) einschl. Waren ausländischen Ursprungs und aus nicht ermittelten Herstellungsländern; ferner einsr.hl. RUckwaren e) Stand: 1. 1. 1962 - und Ersatzliefe.,·ungen

-

-

B

201

XXIV. Schleswig-Holstein, die Länder und der Bund

1. Schleswig•Holstein, die Länder und der Bund

Schluß:

Bundes- Schlesgebiet wigeinschl. HolBerlin stein (West) noch: Verkehr Straßenverkehrsunfälle 1963 Unfälle mit Personenschaden Getötete Personen Anzahl je 1 000 Unfälle Verletzte Persarien Anzahl je 1 000 ~nfälle Fremdenverkehr FremdenUbernachtungen im Sommerhalbjahr 1963 iri 1 000 in % des Bundes darunter von Auslandsgästen in 1 000 in % des Bundes SQaveinlagen, Konkurse Bestand an Spareinlagen8 ) am 31. 12. 1963 in Mill. DM in % des Bundes in DM je Einwohner Konkurse 1963 Öffentliche FUrsorge (einschl. Tbc-Hilfe) Gesamtaufwand (ohne "sonst. Leistungen") 1962 in Mill. DM in DM je Einwohner darunter fUr Zugewanderte Tbc-Hilfe KriegsopferfUrsorge Laufend unterstUtzte Personen der offenen FUrsorge am 31. 12. 1962 je 1 000 Einwohner

Harnburg

Niedersachsen

Bremen

NordrheinWestfalen

He·ssen

RheinlandPfalz

BadenWUrttemberg

Bayern

Saarland

Berlin (West)

314 688

12 589

11 750

36 500

3 887

92 856

26 629

19 120

41 126

52 350

5 644

12 237

14 502 46

601 48

293 25

2 159 59

114 29

3 999 43

1 112 42

1 028 54

1 879 46

2 710 52

260 46

347 28

424 173 1 348

16 433 1 305

14 979 1 275

49 293 1 350

4 610 122 977 1 324 1 186

36 588 1 374

26 301 1 376

57 6oo 1 401

72 617 1 387

7 472 1 324

15 303 1 251

104 684 100

10 080 9,6

1 659 1 '6

12 110 11,6

380 0,4

11 814 11,3

11 430 10,9

5 804 5,5

20 173 19,3

29 917 28,6

284 0,3

1 033 1,0

8 735 100

365 4,2

621 7,1

545 6,2

81 0,9

1 182 13,5

1 023 11 '7

722 8,3

1 902 21,8

1 937 22,2

38 0,4

319 3,6

76 821 1 328 2 862

2 360 3 993 96

3 303 4 1 781 168

8 210 11 1 210 295

1 040 1 1 434 63

23 427 30 1 432 809

6 877 9 1 374 267

4 114 5 1 172 119

11 425 15 1 409 307

12 907 17 1 311 456

1 278 2 1 156 92

1 879 2 859 190

1 953 34,12

86 36,47

94 51,08

186 27,69

35 48,10

619 38,23

176 35,74

80 22,91

215 26,96

229 23,50

29 26,12

204 94,02

0,78 2,45 3,45

0,52 2,42 4,03

0,45 3,25 3,64

0,62 2,20 3,33

0,76 4,40 2,86

0,91 2,57 3,31

0,43 3,06 4,65

0,43 1,84 2,43

1,06 1,97 3,75

0,24 1,53 2,62

0,59 2,32 1,14

3,59 6,69 7,01

15,0

18,7

16,9

13,4

20,7

16,3

14,6

11' 5

10,8

9,8

11,2

49,1

28 543 100 495

791 2,8 335

1 849 6,5 999

2 662 9,3 394

451 1 '6 625

8 861 31,0 544

2 862 10,0 575

1 232 4,3 353

4 462 15,6 552

4 333 15,2 442

359 1' 3' 326

680 2,4 312

49 410 858

1 645 696

6 264 3 384

4 311 638

1 249 1 733

14 641 900

3 584 721

2 210 633

6 175 764

6 154 628

555 503

2 567 1 179

20 043 100 348

523 2,6 221

305 6,5 705

1 692 8,4 250

289 1,4 401

6 679 33,3 410

1 745 8,7 351

980 4,9 280

3 037 15,2 376

2 854 14,2 291

308 1,5 279

631 3,1 290

~

Landessteueraufkommen 1963 in Mill. DM in % des Bundes in DM je Einwohner Bundessteueraufkommen 1963 in Mill .. DM in DM je Einwohner darunter Umsatzsteuer9) in Mill. DM in % des Bundes in DM je Einwohner Aufkommen an ausgewählten Landes- und Bundessteuern 1963 in DM je Einwohner Lohnsteuer Veranlagte Einkommensteuer Körperschaftsteuer Vermögensteuer Kraftfahrzeugsteuer Zölle und Verbrauch·steuern

darunter Tabaksteuer Lastenausgleichsabgaben 1963 in Mill. DM in DM je Einwohner Kassenmäßige Einnahmen an Gemeindesteuern 1963 in Mill. DM in DM je Einwohner darunter Gewerbesteuerio) in Mill. DM in % der Gemeindesteuern insgesamt in DM je Einwohner

1

240

183

502

195

347

271

279

170

261

203

198

92

234 133 29 37

188 52 13 36

433 296 69 43

170 134 17 35

307 115 45 37

247 147 35 37

231 198 38 39

176 77 15 37

288 157 26 40

231 92 25 36

107 45 30 36

157 70 31 26

256 75

305 176

2 177 439

186 51

1 025 215

189 5

82 3

178 44

107 32

125 73

83 17

754 614

1 827 32

65 28

83 47

201 30

26 37

693 43

1)8 28

68 19

228 28

248 25

-

73 34

11 784 205

380 161

539 291

1 212 179

191 265

3 617 222

1 118 225

581 166

1 802 223

1 751 179

124 113

468 215

9 273

267

471

904

153

3 012

894

434

1 455

1 279

92

313

78,7 161

70,1 113

87,3 254

74,6 134

80,1 212

83,3 185

79,9 180

74,6 124

80,8 180

73,0 130

73,9 83

66,9 144

8) ohne Postscheck und Postsparkassen 9) einschl. Umsatzausgleichsteuer 10) nach Er'trag und Kapital und ·Lohnsumme HIN II' EIS: Angaben für

19~0

bis 1962 siehe die entsprechenden Tabellen in den Stlb 51 bi• 63.

XXIV. Schleswig-Holstein, die Länder und der Bund

202

2 Die Abweichungen Schleswig-Holsteins vom Bundesdurchschnitt 1l 1960

1959

1958

in Wanderungsfälle 2 je 1 000 Einwohner (Mobilitätszifferj l Schüler 2 ) in allgemeinbildenden Schulen (Mai) je 10 000 Einwohner Erwerbstätige 2 ) (Mikrozensus 1 %, jeweils Oktober) je 1 000 Einwohner

1962

1961

1963

%

+

25

+

29

+

24

+

.22

+

20

+

17

+

17

+

13

+

9

+

8

+

6

+

5

-

9,7

-

10,1

-

8,3

-

7.9

-

7,2

-

6,8a

-

49

-

50

-

50

-

49

-

49

-

49

+

-

+

-

-

-

-

+

3.7 1,4 2,1

+

+

3,2 2,1 1,1

+

+

3,0 2,2 0,8

+

+

3,2 2,6 0,6

+

+

3,4 3.3 0,1

-

+

2,0 1,7 ·o,4

Geleistete Arbeitsstunden im Bauhauptgewerbe je 10 000 Einwohner

+

7

+

4

+

4

+

5

+

5

+

3

Pkw-Bestand (jeweils am 1. 7-) je 1 000 Einwohner Zulassungen fabrikneuer Pkw je 1 000 Einwohner

-

13

-

9

7

-

4

8

13

12

-

6

-

-

7

5

-

10

-

9

Spareinlagen (Bestand im Jahresdurchschnitt) je Einwbhner

-

26

-

26

-

26

-

26

-

26

-

25

L a n d e s s t e u e rau f k o m m e n je Einwohner Aufkommen der Gewerbesteuer nach Ertrag und Kapital je Einwohner Umsatzsteueraufkommen ( einschl. -ausgleichsteuer) je Einwohner

-

39

-

35

36

-

35

29

28

-

32

36

35

36

-

36

35

-

32

-

-

36

36

-

-

18

-

18

-

19

-

18

p-

16

p-

16

I n d u s t r i e i n d e r B e s c h ä f t i ·g t e (Jahresdurchschnitt) je 1 000 Einwohner Industriearbeiter 2 ) (männliche FacharbeiterY Wochenarbeitszeit (bezahlte) Bruttostundenverdienst Bruttowochenverdienst

s

0

(Bruttoinlandsprodukt)

z i a l p r o d u k t je Einwohner

31 36

a) April

2) ohne Berlin

1) einschl. Berlin (West)

35

3. Die AbweiChungen der Länder vom Bundesdurchschnitt 1l

Zeit

SchleswigHolstein

Harn~

burg

NordNieRhein- BadenSaar- Berlin WUrtder- Bremen rhein- Hessen landtem- Bayern land (West) WestsachPfalz berg falen sen in

Wanderungsfälle je 1 000 Einwohner (Mobilitätsziffer) 2) Schüler in allgemeinbildenden Schulen je 10 000 Einwohner Erwerbstätige (Mikrozensus 1 %) je 1 000 Einwohner B e s c h ä f t i g t e

i

17 -

2o -

1 -

16 -

18 +

11 -

2 +

34 -

1 -

11

1 +

19 -

31

4,9 - 19,3,+

1,2

6 -

6

- +

2,9 2,0 1,0

'

Mai 63

+

6 -

21 +

11 -

2 -

1 -

5 +

12 -

1 +

~pril63

-

6,9 +

8,5 -

3,4 -

8,1 -

5,3 +

1,9 +

0,3 +

9,2 +

49 -

16 -

24 "'

6 +

19 -

4 -

28 +

25 -

2,4 + 1,1 + 0,1 + 14,5 2,4 + 15,9 +

0,4 + 0,3 + 0,1 +

3 -

4 +

5 +

24 -

3 -

4 -

1 +

10 -

0 +

6 -

33

4 +

13 -

4 -

2 -

2 +

8 -

4 +

6 +

2 -

11 -

17

9 +

14 +

9 -

3 -

1

I+

8 -

11 +

4 -

2 +

1 -

24

25 +

34 -

8 +

9 +

8 +

3 -

,12 +

6-

2 -

11 -

37

32 +

102 -

21 +

26 +

10 +

16 -

29 +

11 -

11 -

34 -

37

31 +

51 -

13 +

9 +

5 +

14 -

21 +

23 -

11 -

43 -

24

36 +

103 -

28 +

15 +

18 +

1 -

19 +

8 -

16 -

20 -

17

16 +

73 -

12 +

6 +

3 -

21 +

3 -

10 --

12 +

3

d e r

n

I n d u s t r i e (Jahresdurchschnitt) je 1 000 Einwohner 1963 Industriearbeiter (männl.Facharbeiter) 2 ) Wochenarbeitszeit (bezahlte) Aug.63 II Bruttostundenverdienst Bruttowochenverdienst

+

Geleistete Arbeitsstunden im ·Bauhauptgewerbe je 10 000 Einwohner

+

1963

Pkw-Bestand je 1 000 Einwohner Zulassungen fabrikneuer Pkw je 1 000 Einwohner Spareinlagen . (Bestand im Jahresdurchschnitt) je Einwohner L a n d e s s t e u e r a u f

%

+

2,9 - 0,7 +. 0,9 + 0,2 + '3,8 - 2,3 3,0 + 3,2 - 1' 4 -

10+

2,4 + 1,5 - 3,1 4,2 -, 3,4 - 8,8 1,9 - 1,9 - 11,7

-

kommen · je Einwohner Aufkommen der Gewerbesteuer nach Ertrag und Kapital je Einwohner Umsatzsteueraufkommen ( einschl. -ausgleichsteuer) je Einwohner S o z i a l p r o d u k t

( Bru ttoinlandsprodukt, vorl.Ergebnisse) je Einwohner

1) einschl. Berlin (West)

1963

2) ohne Berlin

~26

+

203

XXV. VORAUSBERECHNUNGEN

1. Vorausberechnete Zahlen für Schleswig-Holstein - Neuberechnung -

Stand

1963

1965

1967

1969

1971

in 1 000

2 378

2 404

2 427

2 448

503 948 587 313

517 971 566 324

535 968 564 337

554 971 553 350

571 975 540 362

2 351

2 396

24-'ß

2 477

2 511

Eheschließungen

22,2

21,1

20,1

19,6

19,4

Lebendgeborene

43,6

41,6

41,2

40,6

39.9

Gestorbene

29,0

28,8

29,4

30,0

30,6

1.1.

14',4

14,9

15,5

16,1

16,7

Ostern

29,4

32,5

35,6

38,7

39,1

2. 5·

221,2

225,0

236,3

252,1

265,8

2. 5• 2. 5. 2. 5·

8,5 35,7 32,1

9,2 34,9 33,6

10,5 34,4 35,9

12,8 35,5 38,4

14,4 37,9 41,5

Berufsschüler

15. 11.

65,5

68,8

68,4

65,9

65,4

Entlassungen aus öffentlichen·volksschulen nach erfüllter Schulpflicht mit dem Abschlußzeugnis des Aufbauzuges

Ostern

19,6

19,8

19,1

18,6

19,1

Ostern

1,05

0,93

0,85

0,82

0,82

öffentlichen Mittelschulen mit dem Abschlußzeugnis

Ostern

4,5

5,1

5,1

4,7

4,8

öffentlichen Gymnasien mit dem Reifezeugnis mit dem Zeugnis für 0 I I

Ostern Ostern

2,5 0,72

2,1 0,77

2,1 0,79

2,2 0,83

2,2 0;94

Bevölkerung {ohne Wanderung) davon unter 15 Jahre 15 bis 44 " 45 bis 64 " 65 Jahre und älter

1. 1. 1. 1. 1. 1.

Bevölkerung {einschl. Wanderung)

1. 1.

Benötigte Plätze in Alters- und Pflegeheimen 1)·

Schulanfänger in öffentlichen Volksschulen

1. 1. 1. 1.

.!

Schüler in öffentlichen Volksschulen {einschl. Aufbauzüge) öffentlichen Hilfs- und Sonderschulen 2) öffentlichen Mittelschulen öffentlichen Gymnasien

1) unter der Annahme, daß 4,6% der 65 und mehr Jahre alten Bevölkerung in diesen Heimen untergebracht werden·- siehe Infor:mationsdienst der. Landesregierung Schleswig-Holstein September 1963 . 2) unter der Annahme, gaB auf je 100 Volksschüler bis 1970 rund 6 Sonderschüler kommen werden (1962: 4 %) HI NWEIS : Unter dem Titel "S•and der Vorauoberechnunge•• befindet sich in den SIMh 61, S. 179 ff. eilte Oberdc"' der I• de• SIMh uen'lff..ulch,...'VoTG~U~berech"""&•• 1 bia 18. Die Vorauaberechoung.. 19 ("Bedarf und Nochwacha .. Volka· a.d Miuelachallehrkra{'e. •), 20 ("Voroa ..ichdicher PKIV-Be• aller Betriebe

133 261 481 143

68 80 65 69

Nicht landwirtschaftliehe Arbeitsstätten am 6.6.1961

1. Kreise Von 100 Wohngebäuden am 6. 6. 1961 Beschäftigte im waren hatten hatten Handwerk 1949 mangelhafte Anschluß am oder am oder keine 31.5.1963 später Fäkalien- Wassernetz je 1 000 erbaut beseitigung im Gebäude Einw.

Von 100 Beschäftigten in nichtlandw. Arbeitsstätten am 6.6.1961 waren im Produzierenden GewE)rbe tätig.

4 023 263 9 523 2 924

38 44 48 56

89 70 72 79

6 16 16 ll

98 99 94 91

30 36 32 37

.lQ

Eckernförde Eiderstedt Eutin Flensburg-Land

2 1 1 4

506 621 768 166

·39 52 47 39

2 1 4 2

618 208 448 650

43 32 38 47

61 70 68 60

31 41 21 22

74 74 83 63

30 25 38 25

Hzgt. Lauenburg Husum Norderdithmarschen Oldenburg (Holstein)

3 4 3 2

826 320 009 473

46 42 47 44

5 2 3 3

594 926 287 862

51 35 34 34

63 69 81 79

21 27 32 21

80 70 83 70

36 25 26 33

Pinneberg Plön Rendsburg Schleswig

3 3 5 4

878 669 669 986

58 41 41 45

8 4 6 4

547 480 812 565

56 43 51 41

67 60 66 73

22 28 26 28

85 80 81 72

40 37 34 22

Segeberg Steinburg Stormarn SUderdithmarschen SUdtendern

4 3 3 3 3

713 781 044 690 732

41 40 46 42 43

4 5 5 3 3

175 610 472 871 476

49 50 52 48 32

57 68 58 68 85

22 42 19 28 21

74 88 76 67 82

36 25 40 26 30

61 869

44

100 334

46

69

24

81

33

Schleswig-Holstein

Wohnungen am

31. 12. 1962 KREISFREIE STADT Kreis Anzahl

FLENSBURG KIEL LOBECK NKUM!JNSTER

32 88 79 25

022 537 486

·ooo

je 100 Einw.

33 33 33 33

In der offenen FUrsorge und Tbc-Hilfe laufend unterstUtzte Personen am 31.12.1962 je 1 000 Einw. 20,7 23,6 20,7 21,2

SchlUssel-

Gemeindesteuereinnahmen

zuwei-

Einnahmen sungen an 1963 aus Gemeinden Steuern und darunter insLandkreise Gewerbe- in 1963 gesamt 1000 DM 1963 steuer 5) in % 1 000 DM 4 10 11 2

136 992 907 296

76 17 230 78 60 329 78 59 940 14 634 75 Kreisangehörige Gemeinden und Ämter 52 6 778 2 868 47 63 12 553 52 5 696

-

Grundbeträge der Realsteuern 6) 1962 Ist

Soll nach Bundes-,0

DM je Einw. 52,14 59.70 61,11 51,38

84,32 83,31 83,31 84,32

Kreisverwaltungen 331 168 827 361

34,80 55.78 39,65 27,48

43,84 38,92 60,78 34,80

-

-

'Eckernförde Eiderstedt Eutin Flensburg-Land

19 6 27 19

530 017 896 515

29 31 31 29

21,1 15,1 24,0 13,4

5 1 6 6

757 2ll 785 871

H.zgt. Lauenburg Husum Norderdithmarschen Oldenburg (Holstein}

42 19 18 23

496 189 442 895

32 30 32 29

15,8 13,3 13,5 13,8

9 4 3 5

629 896 978 384

16 7 7 9

156 446 880 483

61 56 58 55

1 091 354 386 593

40,82 38,56 42,56 43,55

53,09 52,71 46,11 48,82

Pinneberg Plön Rendsburg Schleswig

70 33 48 29

868 750 538 204

31 30 30 30

9,6 18,6 15,4 16,2

10 8 11 7

827 821 364 757

39 12 19 12

836 035 028 124

76 55 64 62

1 642 760 933 551

53,66 34,01 37,46 39,84

65,15 45,37 51,83 50,61

Segeberg Steinburg Stormarn SUderdithmarschen SUdtendern

29 38 45 22 18

236 965 664 379 759

29 31 30 31 30

:U,4 17,6 10,1 19,5 ll,2

7 5 8 4 ·5

274 850 238 490 129

10 22 23 10 8

850 287 797 623 674

60 74 74 63 63

582 899 1 402 502 627

38,03 60,24 48,00 48,66 50,48

41,31 54,59 55.35 41,90 40,57

739 388

31

18,7

380 248

70

12 009

47,96

60,69

Schleswig-Holstein

5) nach Ertrag und Kapital und Lohnsumme

143 595

6) Grundsteuern A und B, Gewerbesteuer nach Ertrag und Kapital

HINWEIS: Weitere kreisweise Angaben für den Zeitraum 1950 bis 1958 siehe SlalSH. He{l 29 "Kr•i•tmlwickluro& 1958".

XXVI. Kreise und Ämter

206

2. Amt~rtabelle

1 - Städte, amtsfreie Gemeinden und Ämter ) Einnahmen der Gemeinden im Rechnungsjahr 1963 Industriebeschäftigte

Bevölkerung KREIS

--

am

31. 12. 1963

31. 12. 1958

Wohnungen am

30. 9· 1963

Stadt, Amt, amtsfreie Gemeinde*

aus Steuern

(Totalerhebung)

31.12. 1963

insgesamt

darunter Gewerbesteuer nach Ertrag u. Kapital u. Lohnsumme

SchlUsselzuwei- 2 ) sungen

Kraftfahrzeugsteuer (Jahressteuersoll) Juni 1964

DM je Einwohner KREISFREIE STÄDTE Flensburg Kiel LUbeck Neumünster

KREIS ECKERNFÖRDE Altenholz* Borgstedt Sehestedt (in Holtsee) Windeby (in Eckernförde)' Dänischenhagen Schwedeneck (in Surendorf) Eckernförde Fleckeby Gettorf Neuwittenpek Osdorf RUtten Karby Mittelschwansen (in Vogelsang-GrUnholz) Owschlag . Rieseby

KREIS EIDERSTEDT Garding· Kirchspiel Garding/Osterhever (in Garding) Sankt Peter Tating Kirchspiel Tönning (in Tönning) Tönning Witzwort Koldenblittel* Oldenswort TetenbUll

KREIS EU TIN Ahrensbök* Bad Schwartau Bosau* Gleschendorf* SUsel* Eutin Haffkrug-Scharbeutz* Malente* Ratekau* Stockelsdorf* Timmendorfer Strand*

KREIS FLENSBURG-LAND Adelby (in Adelbylund) Buckhagen-Oehe (in Kieholm) Gelting Glücksburg (Ostsee) Großenwiehe Handewitt Großsolt (in GroßsoltbrUck) Oeversee

95 267 230 73

765 634 562 130

96 270 237 74

871 912 500 792

2 2 2 4 2 2 20 2 5 2 '2 2 4

117 027 078 487 784 232 656 588 288 017 010 273 644

4 1 2 4 2 2 20 2 5 1 2 2 4

194 827 Oll

510 804 246 490 657 581 983 311 005 478

3 819 2 793 3 247

3 635 2 731 3 137

1 865

1 870

2 186 3 587 1 326 979 4 559 1 233 681 1 387 1 305

2 3 1 1 4 1

028 937 243 066 521 265 667 . 1 349 1 269

7 14 ·3 3 4 16 3 9 8 9 7

676 795 170 907 023 896 455 235 690 636 438

7 15 3 3 4 17 3 9 10 9 7

106 890 039 844 120 371 622 156 058 505 521

2 2 3 6 2 3 2 3

739 047 091 424 459 303 483 334

2 2 2 6 2 4 2 5

977 006 915 527 624 014 384 498

6 32 35 12

868 770 010 835

-

1

51

}

17 1 662 44

}

43 9

}

71 34 64

)

83

}

367

585 1 696

}

19 693 7 774 380 223 199

110

-

7 81

}

73

}

132

022 537 486 000

178 222 255 191

135 172 198 143

43 41 50 31

-37 37 36 34

1 277 487 536 1 127 773 591 6 576 799 1 682 487 621 611 1 209

68 72 81 82 81 90 128 94 102 73 104 82 84

45 33 20 32 38 29 90 53 67 22 50 21 36

51 61 42 60 47 63 53 49 43 57 36 65 61

29 26 32 25 31 25 34 36 66 29 38 28 26

1 078 777 899

100 80 97

22 35 41

48 57 47

31 34 34

716

-191

149

21

50

626 1 122 372 308 1 513 383 205 403 369

125 97 116 142 176 125 164 144 139

20 50 26 49 1.42 37 26 31 16

24 92 26 18 19 35 6 6 18

26 28 35 35 48 33 43 38 30

2 124 5 224 911 1 167 1 193 5 331 1 082 2 850 2 792 2 973 2 249

144 116 104 118 103 146 133 143 101 90 202

96 82 35 71 51 107 93 94 75 59 136

27 58 37 48 42 37 83 38 53 73 57

37 41 30 31 26 49 22 43 31 36 37

962 646 911 1 601 739 1 110 718 1 414

60 63 93 66 76 80 59 87

40 24 39 34 39 51 19 70

62 76 55 84 70 54 78 50

36 29 38 20 48 52 44 51

32 88 79 25

An me r k u n g : Städte sind unterstrichen; amtsfreie Gemeinden (in den Kreisen Norder- und SUderdithmarschen = kirchspielsfreie Gemeinden) haben einen Stern (*); alle Ubrigen Namen bezeichnen Ämter (in den Kreisen Norder- und Sliderdithmarschen = Kirchspielslandgemeinden). Die Ämter sind gelegentlich entgegen der alphabetischen Reihenfolge nach geographischen Zusammenhängen ·geordnet; soweit aus Geheimhaltungsgründen die Industriebeschäftigten fUr ein Amt nicht veröffentlicht werden konnten, sind die Zahlen räumlich benachbarter Ämter zusammengefaßt. ·

1) Gebietsstand: 1. 1. 1964

2) einschl. Grundsteuerausfallentschädigung

207

XXVI. Kreise und Ämter

noch: 2. Ämtertabelle

1 - Städte, amtsfreie Gemeinden und Ämter ) Einnahmen der Gemeinden im Rechnungsjahr 1963 Industriebeschäftigte

Bevölkerung KREIS

~.Amt,

--

am

am

30. 9· 1963

amtsfreie Gemeinde*

31. 12. 1963

31. 12. 1958

aus Steuern Wohnungen

(Totalerhebung)

31.12. 1963

insgesamt

darunter Gewerbesteuer nach Ertrag u. Kapital u. Lohnsumme

Schllisselzuwei- 2 ) sungen

Kraftfahrzeugsteuer (Jahressteuersoll) Juni 1964

DM je Einwohner

noch: KREIS FLENSBURG-LAND Grundhof (in Streichmlihle) Munkbrarup Harrislee* Htirup (in Weseby) Husby (in Ausacker~ Jörl (in Kleinjörl Mehlby* Teestorf (in Vogelsang) Nordhackstedt (in Schafflund) Quern-Steinberg (in Steinbergkirche) Sterup Rundhof-Esgrus (in Birzhaft) Sieverstedt (in Stenderupau, Gemeinde Sieverstedt) Sörup Wanderup

KREIS HZGT. LAUENBURG Aumtihle Geesthacht-Land (in Geesthacht) Berkenthin Breitenfelde Blichen Geesthacht Gudow Sterley Lauenbure;LElbe LU tau Mölln Nusse Ratzeburg-Land (in Ratzeburg) Ratzeburg Sandesneben Schwarzenbek-Land (in Schwarzenbek) Schwarzenbek Siebenbäumen (in Kastorf) Wentorf bei Hamburg*

KREIS HUSUM Bohmstedt Joldelund (in Goldebek) Bordelum* Bredstedt Breklum Hattstedt Husum .' Langenhorn M1ldstedt Ostenfeld Nordstrand Pellworm Reu'ßenköge (in Bredstedt )* Schwabstedt Viöl Wester Ohrstedt

3 1 5 1 2 3 1

141 616 025 265 223 519 542 977 3 276

3 1 5 1 2 4 1

159 925 558 337 157 022 541 912 3 292

3 296 1 784 2 206

3 256 1 765 2 148

1 453 3 858 1 896

1 494 3 918 2 072

5 6 4 3 7 20 2 3 10 3 13 3 7 11 3

639 667 401 885 543 104 495 449 299 018 821 531 056 515 333

5 6 4 3 7 21 2 3 11 2 14 3 6 11 3

888 822 193 833 683 467 335 251 035 879 042 500 802 723 392

6 7 4 5

350 613 283 057

6 8 4 7

112 199 045 399

950 299 596 170 460 548 873 221 290 445 086 200 643 1 890 3 446 2 810

1 1 1 4 3 4 24 3 3 2 3 2

1 1 1 4 3 3 22 3 3 2 3 2

926 357 645 128 555 002 569 475 358 408 111 088 531 1 860 3 620 2 917

}

} }

947 589 1 719 387 668 981 477 277 906

83 70 86 79 105 77 92 92 78

30 66 31 60 51 60 21 40

30

62 71 76 62 57 67 39 54 60

32 36 27 34 35 45 25 35 52

16

1 075 519 669

96 92 85

40 46 27

60 51 58

32 41 47

30 64 8

408 1 217 575

84 95 60

45 49 30

64 58 62

34 38 48

4 1 2 4 1

966 016 272 171 311 588 647 052 928 838 997 077 119 034 087

103 72 76 81 103 146 104 85 165 107 146 107 81 97 80

58 39 35 37 69 109 58 22 139 52 112 29 31 63 29

33 55 67 50 61 32 53 48 28 52 36 45 60 60 53

23 28 28 39 30 31 30 33 34 34 37 31 32 49 38

1 2 1 1

799 721 208 665

90 146 98 69

37 118 44 36

51 29 47 46

36 35 34 22

533 343 465 350 028 192 549 040 963 671 865 718 130 597 923 822

·6o 52 55 141 73 72 149 86 102 71 88 96 245 81 73 73

26 19 19 100 41 34 105 45 42 26 32 39 25 29 36 22

62 63 59 28 58 56 35 47 54 60 45 57 55 58 54

24 34 31 53 27 31 44 35 29 33 32 14 44 28 33 32

1 942 327 1 345 6 882 311 1 637 380 1 016

116 80 80 181 123 120 118 80

64 26 30 136 17 69 33 52

62 53 48 .33 28 40 29 48

24 34 33 57 32 46 51 40

15 133 88 20 21 11

}

}

}

34

267 123 51 955 2 525. 149 1 559 87 1 330 53 43 238 59 35 1 367 21 51

} }

1 2 1 1 2 6 1 3

17 24 43 33 840 12

}

23

}

22

-

21 20 11

1 1 1 7 1

-

KREIS NORDERDITHMARSCHEN

5 1 4 20 1 4 1 3

Büsum

Delve Kirchspiel Hennstedt Heide Hemme Lunden Neuenkirchen* Weddingstedt (Fortsetzung

1) Gebietsstand: 1. 1. 1964

852 207 923 048 1..3.2 853 263 024

6 1 4 20 1 5 1 3

052 167 711 177 089 042 211 725

}

209 24 638

-

}

162 100

s. 208) 2) einschl. Grundsteuerausfallentschädigung

XXVI. Kreise und Ämter

208

noch: 2. Ämtertabelle

-Städte, amtsfreie Gemeinden und Ämter 1 ) Einnahmen der Gemeinden im Rechnungsjahr 1963 Industriebeschäftigte

Bevölkerung KREIS

--

am

31. 12. 1963

31. 12. 1958

nungen

am

30. 91963

Stadt, Amt, amtsfreie Gemeinde*

aus Steuern Woh-

(Totalerhebung)

31.12. 1963

insgesamt

darunter Gewerbesteuer nach Ertrag u. Kapital u. Lohnsumme

Schlüsselzuwei- 2 ) sungen

Kraftfahrzeugsteuer (Jahressteuersoll) Juni 1964

DM je Einwohner

noch: KREIS NORDERDITHMARSCHEN Norderwöhrden (in Wöhrden) Süderholm* Tellingstedt Wessetburen Wessetburen

KREIS OLDENBURG (HOLSTEIN) Bannesdorf (in Burg (Fehmarn)) Burg (Fehmarn) Cismar Grömitz* Grube Göhl* Gremersdorf* Großenbrode* Heiligenhafen Heringsdorf* Landkirchen Petersdorf Lensahn* Lensahn-Land (in Lensahn) Neukirchen* Neustadt in Holstein Oldenburg (Holstein) Wangels* Schashagen (in Bliesdorf)* Schönwalde Sierksdorf (in Neustadt in Holstein)

KREIS PINNEBERG Appen*

652 693 7 177 3 543 3 692

2 4 2 3 3 1 1 1 8 1 2 2 4 2 1 13 8 2 2 3

180 569 812 353 673 040 758 661 743 343 649 555 025 878 322 277 953 683 033 254

2 688

607 758 6 960 3 382 3 649

2 5 2 3 3 1 1 1 9 1 2 2 4 2 1 14 9 2 1 3

455 145 768 740 728 009 709 906 208 208 672 541 135 746 300 817 950 623 798 329

2 496

Barmstedt Bönningstedt Elmshorn-Land (in Elmshorn) Elmshorn Friedrichsgabe* Garstedt* Halstenbek* Haseldorf Moorrege Helgoland* Hörnerkirchen Pinneberg-Land (in Pinneberg) Pinneberg Quickborn* Rantzau (in Barmstedt) Rellingen* Schenefeld* Uetersen Wedel (Holstein)

6 6 7 6 7 34 4 10 7 3 7 1 2 4 26 8 6 6 7 15 21

073 353 914 938 478 774 017 664 086 252 762 951 531 530 424 747 314 931 730 181 711

4 7 8 7 7 35 4 15 7 3 8 2 2 4 30 10 6 7 11 16 27

956 081 042 997 495 639 910 728 815 076 185 440 479 600 422 899 320 259 159 433 176

KREIS PLÖN Ascheberg Bokhorst Brügge . Flintbek* Moorsee (in Poppenbrügge) Oiekau Plön-Land (in Plön) SelentiSchlesen (in Selent) Heikendorf* Kirchbarkau Klausdorf* Laboe* Lütjenburg-Land (in Lütjenburg) Lütjenburp; Panker. (in Lütjenburg) Schönberg (Holstein)*

3 3 2 4 3 2 4 4 5 2 3 3 4 4 3 3

754 773 311 313 844 367 232 398 968 871 025 690 319 029 298 906

3 3 2 4 3 2 3 4 6 3 3 3 4 5 3 3

616 666 240 291 720 364 966 323 285 076 439 569 302 217 126 554

Tornesch*

1) Gebietsstand: 1. 1. 1964

-

}

136 150

165 213 1 936 1 028 1 260

155 87 107 105 152

12 44 58 19 113

7 49 51 27 20

27 45 33 32 38

}

101

}

42

629 1 677 877 1 245 l 147 313 472 540 2 521 371 714 734 1 303 826 365 4 272 2 888 762 504 947

214 153 99 156 118 160 95 146 72 120 156 135 104 77 96 96 120 88 102 85

115 112 47 105 58 93 26 99 51 26 64 48 65 25 23 68 91 28 34 39

20 27 52 50 51 24 31 75 24 25 24 32 5.3 31 34 33 35 45 39

33 47 28 41 31 38 26 25 26 22 23 29 76 24 32 39 38 36 26 32

788

98

30

51

24

671 2 127 2 533 2 259 2 104 12 750 1 523 5 046 2 374 937 2 377 623 744 1 195 9 359 3 074 1 662 2 054 3 438 5 259 8 759

38 105 212 129 89 211 252 130 87 91 135 652 77 90 170 112 83 126 137 293 181

23 74 '182 99 48 170 233 104 54 38 106 189 39 57 138 86 44 96 119 263 154

79 47 6 32 50 19

15 30 46 40

9

41 31 42 31 30 31 6 38 25 38 37 38 38 34 35 33

1 100 1 039 662 1 164 1 111 645 1 115 1 165 1 945 867 999 1 181 1 345 1 653 810 1 086

154 100 106 93 80 87 86 91 71 97 69 88 100 152 85 145

105 38 37 6o 50 23 20 26 43 32 51 51 31 116 27 106

36 37 29 55 57 48 39 47 65 43 62 47 50 21 48 37

42 27 45 19 39 30 25 32 27 43 34 20 28 49 34 42

-

6 308

}

-

}

14 72

-

587

}

152

}

30

}

628 261 452 137 870 691 334 38 61

-

1 1 3 1

}

120 123 3 847 984 92 99 980 3 274 2 965

223 67

-

} }

48 78 -

11 4 54

-

}

298 61

2) einschl. Grundsteuerausfallentschädigung

-

-

33 42 42 29 78 46 49 26 38 47 33 22

-

26

209

XXVI. Kreise und Ämter

noch: 2. Ämtertabelle

1 - Städte, amtsfreie Gemeinden und Ämter ) Einnahmen der Gemeinden im Rechnungsjahr 1963 Industriebeschäftigte

Bevölkerung KREIS



Amt,

-amtsfreie Gemeinde*

am

31. 12. 1958

Wohnungen am

30. 9· 1963

31. 12. 1963

aus Steuern

(Totalerhebung)

31.12. 1963

insgesamt

darunter Gewerbesteuer nach Ertrag u. Kapital u. Lohnsumme

Schltisselzuwei- 2 ) sungen

Kraftfahrzeugsteuer (Jahressteuersoll) Juni 1964

DM je Einwohner

noch: KREIS PLÖN Plön Preetz-Land (in Preetz) Preetz Probstel-Ost (in Schönberg (Holstein)) Probstei-West (in Probsteierhagen) Schönkirchen Wankendorf

KREIS RENDSBURG Achterwehr Molfsee Westensee Bargstedt Beringstedt Bordesholm* Bordesholm-Land (in Bordesholm) Borgdorf (in Borgdorf-Seedorf) Bovenau (in Bredenbek) Breiholz* Harndorf BUdelsdorf* Einfeld* Fockbek Harierau-Hademarschen Hohenwestedt* Hohenwestedt-Land (in Hohenwestedt) Hohn Innien Jevenstedt Westerrönfeld* Kronshagen* LUtjenwestedt Luhnstedt (in Legan) Nortorf Osterrönfeld Rendsburg Russeelf Schacht-Audorf* Schenefeld Timmaspe Wacken Wasbek

KREIS SCHLESWIG Arnis Rabenkirchen Bergenhusen Bollingstedt Boren (in Kiesby) Er·fde Fahrenstedt (in Böklund) .Friedrichstadt Haddeby (in Busdorf) Havetoft Hollingstedt (in Dörpstedt) Kappeln Krepp Mohrkirch (in Mohrkirchosterholz) Moldenit (in FUsing) · Nilbel Norderbrarup Satrup Schleswig Treia Schuby Struxdorf (in HollmUhle) SUderbrarup SUderstapel (Fortsetzung S. 210)

1) Gebietsstand: 1. 1. 1964

9 935 7 432 12 459

10 751 7 991 14 029

2 3 6 4

995 238 8ll 723

2 3 7 4

857 485 537 702

4 5 2 1 2 6 2 2 2 1 2 9 5 5 5 3

654 007 816 794 639 194 858 549 451 051 446 027 866 628 539 968

4 5 2 1 2 6 2 2 2 1 2 10 6 6 5 4

501 773 792 780 650 074 911 677 469 113 375 070 348 590 431 293

3 3 2 2 2 8 1 1 5 3 35 2 3 2 2 3 2

277 292 607 741 834 916 764 544 870 926 385 383 386 686 616 825 654

3 3 2 2 3 10 1 1 5 4 35 2 3 2 2 3 2

221 082 541 685 171 682 647 517 919 198 238 898 836 745 678 959 841

1 2 2 1 2 1 2 4 2 2 4 5 2 1 l 2 3 33 2 2 1 4 2

705 490 258 937 686 562 934 954 308 151 821 650 491 oo6 608 440 178 268 692 147 757 980 150 819

1 2 3 1 2 2 2 5 2 2 4 6 1 1 1 2 3 33 2 2 1 4 2

619 369 161 006 490 504 149 899 087 074 804 517 354 862 655 527 096 200 392 186 940 893 147 750

}

}

158 57 846

3 256 2 351 4 509

114 99 121

79 52 94

54 50 46

41 32 37

16 14 24 618

872 1 030 2 373 1 472

119 100 72 111

47 53 49 60

37 41 58 37

35 31 24 35

1 194 1 606 765 473 774 1 724 779 759 717 328 688 3 279 1 695 1 820 1 619 1 450

68 86 78 86 74 123 101 97 103 59 84 110 93 62 104 208

33 52 25 18 28 87 50 46 40 27 37 82 67 39 60 169

66 44 51 58 57 31 31 46 44 59 53 29 61 68 45

32 35 29 26 31 50 30 34 33 37 31 29 23 26 42 51

905 895 734 729 016 269 471 419 061 118 872 823 115 773 692 143 833

82 67 75 87 86 90 79 88 132 82 182 73 85 88 101 93 62

22 26 35 47 67 64 28 35 98 51 146 54 65 46 55 57 26

57 62 45 53 48 53 52 58 24 62 32 53

26 31 29 57 38 33 33 36 34 32 52 32 27 36 41 44 27

203 438 601 905 459 693 645 016 365 637 786 497 474 615 544 464 651 009 706 640 849 574 376 870

65 70 88 63 88 75 121 155 85 63 72 426 52 83 96 71 74 136 122 84 103 93 103 98

43 14 36 29 25 33 82 119 56 22 32 389 21 28 25 29 24 93 86 49 69 29 61 44

95 36 38 527 439 30 55 22 2 690 278 116 152 364 13 15 42

}

}

14 268 12 14 1 044 29 2 444 184 675 50 115 17 57

1 3 2 1 11 1 1

84 28 14 12 11

l }

595 188 90 8 11 1 101 25 14 26

1 1 1 1

13 781 1 257

1 9

96 9 69

1

11

2) einschl. Grundsteuerausfallentschädigung

-

-

54 53 48 60

73 59 60 57 54 54 32 43 41 61 57 -

63 52 54 56 57 35 53 47 38 44 32 39

25 28 34 46 33 26 57 49 56 34 34 61 33 39 59 32 29 51 40 52 58 35 46 26

XXVI. Kreise und Ämter

210

noch: 2. Ämtertabelle

G~meinden und Ämter 1 ) -

- Städte, amtsfreie

Einnahmen der Gemeinden im Rechnungsjahr 1963

I

Industriebeschäftigte

Bevölkerung KREIS

--

am 30. g. 1963 (Totalerhebung)

Stadt, Amt, amtsfreie Gemeinde* 31. 12. 1963

31. 12. 1958

aus Steuern Wohnungen am 31.12. 1963

insgesamt

darunter Gewerbesteuer nach. Ertrag u. Kapital u. Lohnsumme

SchlUsselzuwei- 2 ) sungen

Kraftfahrzeugsteuer (Jahressteuersoll) Juni 1964

DM je Einwohner noch: KREIS SCHLESWIG Talk Ulsnis (in Steinfeld)

KREIS SEGEB.ERG Bad Bramstedt-Land (in Bad Bramstedt) Bad Bramstedt Bad Segeberg-Land (in Bad Segeberg) Bad Segeberg. Boostedt (in Gadeland) Bornhöved Glasau* Seedorf* Großenaspe Kaltenkirchen* Kaltenkirchen-Land (in Kaltenkirchen) Kisdorf {in Kattendorf) Leezen SUlfeld* Nahe (in Itzstedt) Pronstorf Wensin {in Garbek) Riokling Trappenkamp* Traventhal (in Altengörs) Ulzburg Wahlstedt* Wittenborn

KREIS STEINBURG Borsfleth-Herzhorn (in Herzhorn) Kollmar Breitenburg Lägerdorf* Neuenbrook Brokstedt G}:{lckstadt Heiligenstedten Hennstedt Hohenaspe Horst Sommerland Itzehoe Kellinghusen-Land (in Kellinghusen) Kellinghusen Krempe Lockstedter Lager (in Hohenlockstedt) Sankt Margarethen Wewelsfleth Wilster-Land (in Wilster) Wilster

KREIS STORMARN Ahrensburg Bad Oldesloe-Land {in Bad Oldesloe) Bad Qldesloe Bargteheide* BargtePeide-Land (in Bargteheide) BUnningstedt BarsbUttel Glinde Großhansdorf*. Siek Harksheide* LUtjensee 1) Gebietsstand: 1. 1. 1964

2 426 1 585

2 335 1 417

970 359 315 748 108 018 906 1 823 2 587 4 879

4 6 3 12 7 3

3 4 3 2 3 2 2 3

3 645 4 197 3 476 2 467 3 859 2 145 2638 3 739 3 093 2 948 10 285 5 333 2 889

4 6 3 11 6 4

3 8 3 .2

469 122 462 1G7 603 .285 806 739 985 214 704 583 775

5 200 3 172 4 122 3 958 4 347 2 276 13 521 3 587 1 499 4 364 4 970 2.641 35 567

827 602 322 124 659 925 876 1 697 2 593 5 262

4 2 5 3 4 2 13 3 1 4 4 2 36

953 855 217 980 698 236' 301 887 413 192 941 889 871

3 284 7 199 2 556

3 134 7 268 2 376

5 3 3 2 4

6 2 3 2 4

812 173 147 911 868

209 886 067 605 818

l

l

16

720 467

92 80

35 24

56 47

44 29

51 367 83 552 166 127 28

1 407 2 177 952 4 172 2 059 1 238 238 496 767 1 649

78 106 77 155 95 85 84 62 157

31 74 35 110 49 50 31 28 24 123

57 65 48 19 51 36 42 52 62 22

33 56 54 50 32 71 25

28 66

943 1 192 1 062 670 1 130 665 740 651 837 866 2 925 1 590 810

62 81 84 64 81 104 90 34 128 106 114 213 83

26 38 37 33 50 28 22 15 116 40 83 191 45

52 42 49 64 41 41 49 68 43 37 49 6 58

41 52 38 33 50 37 46 17 50 41 40 54 94

1 455 825 1 401 1 383 1 483 672 3 870 1 126 410. 1 221 1 492 781 12 291

97 105 55 362 113 89 118 76 76 101 95 87 302

50 44 32 339 67 50 87 42 24 49 61 41 264

28 27 59 50 51 19 55 55 45 28 35 1

32 31 28 53 35 45 22 30 35 34 36 44 54

121 383 124

946 2 564 841

89 105 116

42 73 83

46 41 50

36 43 27

1 184 226 74 422

1 693 975 1 003 793 1 740

139 94 112 112 192

111 37 49 41 155

14 42

37 28 31 40 51

16 525 12 57

}

} }

}

J

}

19 190 41 920 98 858 1 279 13

88 842 82 1 750 100 12 15 294 5 518

}

7'0

-

lio

37 31

36

18 917

22 337

1 791

6 955

297

266

-

31

5 15 5 5 3 5 9 5 5 7 3

5 16 6 5 4 5 10 6 6 12 4

293 1 301 289

1 5 2 1 1 1 2 1 1 4 1

78 176 129 86 73 117 182 108 74 172 97

25 144 97 44 49 95 160 70 40 149 59

48 25 30 50. 61 46 19 48 59 19 50

34 46 50 33 29 37 35 29 36 39 40

858 494 633 781 691 280 613 416 921 953 955

732 463 196 960 014 704 839 502 032 809 180

}

54 217 2 461

l

62 933 68

702 228 010 834 175 586 902 963 670 002 285

2) einschl. Grundsteuerausfallentschädigung

211

XXVI. Kreise und Ämter

2. Ämtertabelle amtsfr~ie Gemeinden und Ämter 1 ) -

Schluß: - Städte,

Einnahmen der Gemeinden im Rechnungsjahr 1963 Industriebeschäftigte

Bevlllkerung KREIS

~.

---

am

Amt, amtsfreie Gemeinde*

am

30. 9· 1963

31.. 12. 1958

(Total-. erhebung)

31. 12. 1963

aus Steuern Wohnungen

31.12. 1963

'insgesamt

darunter Gewerbesteuer nach Ertrag u. Kapital u. Lohnsumme

SchlUsselzuwei- 2 ) sungen

Kraftfahrzeugsteuer (Jahressteuersoll) Juni 1964

DM. je Einwohner noch: KREIS STORMARN MollhagenReinbek Reinfeld-Land (in Reinfeld) Reinfeld ·(Holstein) Schllnningstedt* Tangstadt Trittau Zarpen

KREIS SUDERDITHMARSCHEN Albarsdorf Barlt Friedrichskoog* BrunsbUttel Eddelak BrunsbUttelkoog Burg (Dithmarschen) Hemm,ingstedt Nordhastedt* Kronprinzenkoog Marne-Land (in Marne) ~

Maldorf-Geest (in Meldorf) Maldorf-Marsch (in Meldorf) Meldorf

~ichaelisdonn*

SUderhastedt SUderwllhrden*

KREIS SUDTONDERN Amrum (in Nebel) LagebUll · (in Christian-Albrechts-Koog) Emrnel·si>Ull (in KlanxbUll) Enge (in Stllrtewerkerkoog) Lindholm Fahretoft Keitum KlixbUll (in Tinningstedt) Neukirchen SUderlUgum Ladelund Leck Medelby (in Osterby) List* NiebUll. OStärTändfllhr (in Oevenum) Westerlandfllhr (in Oldsum-Klintum) W:z::k auf Fllhr Westerland Schleswig-Holstein 1·) Gebietsstand: 1. 1. 1964

3 9 3 5 4 5 6 3

788 979 863 654 117 550 072 282

6 1 3 2 3 8 5 4 1 2 4 5 4 2 8 3 3 1

791 093 003 875 212 627 576 003 810 129 450 059 854 873 253 133 699 307

1 897 1 2 1 .2

349 049 683, 423 774 6 771 1 543 2 ·161 3 363 1. 484 6 184 1 790 3 603 6 121 1 544 1 551 4 180 8 148

2 275 802

3 11 3 6 4 6 6 3

668 367 539 083 604 260 252 166

6843 1 047 2 989 2 895 3 181 8 677 5 479 4 370 1 905 1 987 4 312 5 156 4 906 2 843 8 127 3 148 3 595 1 236

}

70 207 1 111 302 658 450

-

l

l }

!)12 15 146 419 106 1 847

-

450 50

-

1 425 279 30 50

1 3 1 2 1 1 1

080 520 068 063 229 719 790 883

1 977 289 818 916 990 2 813 1 919 1 280 499 538. 1 263 1 795 1 309 761 2 718 1 054 1 052 388

91 135 80 119 116 105 125 93

48 97 31 84 95 78 88 50

47 38 44 30 42 51 25 51

40 35 32 48 39 37 40 34

118 102 90 155 86 211 87 272 79 135 83 188 ·so io6 177 157 77 131

73 28 18 115 40 160 55 238 42 20 20 145 37 28 140 115 39 66

43 41 39 44 53 3 44 7 60 22 50 12 56 40 25 9 61 22

40 44 27 21 30 31 28 35 31 40 33 60 31 31 47 57 29 29

1 838

-

551

95

58

85

23

1 2 1 2

-

388 602 514 788 254 518 411 674 055 410 291 479 567 961 520 460 246 070

161 80 77 65 115 97 69 72 70 71 102 118 74 188 83 53 141 258

10 24 37 37 53 57 26 28 33 23 75 59 48 152 41 16 100 215

17 46 59 52 51 72 71 67 68 52 45 47 98 22 69 82 63 4

33 38 35 42 36 29 32 41 40 36 49 59 24 54 21 21 25 38

739 388

156

113

41

37

8 1 2 3 1 8 1 2 6 1 1 4 9

261 186 747 667 872 056 516 231 500 521 624 791 028 337 744 510 472 081

2 375 783

}

13 -.

27

}

13

}

311

1

-

22

}

2

2 1

18 658 179 979

1 3

2) einschl. Grundsteuerausfallentschädigung

HINWEIS: Ämterzahlen für 19~0/~1 sind im 5Üb 52, 5. 101 ff., ab 1958 in den 51/b 59 ff. veröffentlicht. Ausgewählte Zahlen für die Städte, amtsfreieri Gemeinden ~nd Ämter des Landes enthält (z. T. mit Unterbrechungen) der .Tabellenteil der 51Mh, Hefe 6/53 bü 6/55. Angaben für Städte und die mehr als 5 000 Einwohner zählenden Land· gemeinden für 1951 bis 1958 siehe 51/b 52 bio 59. ·Einwohnerzahlen nach den Volkszählungen 1867, 1871, 1895, .1905, 1925, 1933, 1939, 1946 und 1950 51/b 53, .87 verschiedene Angaben für jede Gemeinde des.Landes, insbesondere aus den großen· Zählungen der Jahre 1949/50, enthält das Hefe 12 (GemeindeeiOiielik 1950) der Rei/ae 5e..SH. · Die Namen der einzelnen Wohnplätze der Gemeinden u!'d ihre Einwohnerzahlen 1950 sind im Vor ..lchnlo der Gemeinden, Onechnfun und WohnpliiUe in 5chleewls-Holecein (1953) auf· geführt; für 1957 im JJ'ohnplotzwruiclrnl• ScAlnwt,.Holaeei" ( Wohnplätze ohne Einwohnerzablen)i für 1961 im 'lolmplot•v':'nlchni• ScAZ.•wig-Hot.re&n, A.ugabe 1964. ·Ausgewählte Gemeindezahlen (z. B. über Bevölkerung, Arbeitslose, Wohnungen, Steuereinnahmen) für die Jahre 1952 bis 1955 sind in den 51/b 53 bio 56 (Kopieel"Versü.lchende Obertrichl6.") veröffentlicht. ln der "Gemeindedallelik 1958" (SialSH, Hefe 23; ·25 verechiedeoe 'Angabm) sind die Hauptergebnisse aus der Wohnungsstatistik 1956/57 (Bevölkerung, Auspendler, Wohnungen, Wohnpaneieo, ·durchschnittliche Ra'Uriimiete) nach Gemeinden ausgewiesen. Dane.ben enthält das :Heft Zahlen·über die Gemeindefinanzen Rj. 56 (Steuereinnabmen und Hebe· _sätze nach Hauptsteuerarten), die Beschäftigten in den Industrie· und Handwerksbetrieben .sowie· die _landwirrscb"afdiche Nutzfläche 1956. f?ie •cemeintle&UJii•elk 1960/61.(6 Teils) bringt in 5 Teilen insgesamt 158verscbiedene ·Angaben pro Gemeinde aus d~i:J._Ergebnissen der LandwirrschB;ftszählung 1960, der Volks·, Berufs·, Gebäude· und "Arbeirsstärtenzäblung 1961 sowie der laufenden Finanzstatistik 1961 und den_Bundestagswahien 1961; desgL"im 6. Tsll 262 Angaben für G emeindeD: mit 3 000 und mehr Einwohnern, Städte, amtsfrei~ Gemeinden, Ämter und Stadtteil~ der 4 kreisfreien St~dte. · Zur Struktur der. 8rö 8 e re o Ins eIn. siehe Sdb 53, 5.125.

212

ANHANG Namens- und Grenzänderungen der Kreise, Ämter und Gemeinden 1. 1.- 31. 12. 1963, a) Namensänderungen

Name des Amtes/der Gemeinde Wirkungsda turn

nach

vor

Kreis

der Änderung Ämt e r Steinburg

I

I} ,

Borsfleth Herzhorn

Borsfleth-Herzhorn (siehe auch b)

I

1.

1. 1963

Ge m'e in d e n Flensburg-Land

Bredegatt

Steinbergkirche

1. 12. 1963

Pinneberg

Wedel

Wedel (Holstein)

1. 12. 1963

Plön

Ascheberg Neudarf

Ascheberg (Holstein) Rohwacht (Ostsee)

1. 1.

9· 1963 9· 1963

Stormarn

Reinfeld

Reinfeld (Holsteiii)

1.

1. 1963

SUdtendern

Rantum

Rantum (Sylt)

1. 10. 1963

b) administrative Grenzänderungen

-nur bewohnte Flächen oder solche•Uber 10 haVor der Änderung Kreis Amt, Gemeinde

Katasterfläche ha 1)

Nach der Änderung Bevölkerung

Amt, Gemeinde

Katasterfläche ha 1)

Bevölkerung

Art der Änderung

Wirkungsda turn

Kr e i s e

69 415,26

Pinneberg

nlc:ht

69 454,88

betroffen

nicht

betroffen

Neuvermessungen und Anlandung

31.12.1963

Plön

118 156,06

111 545

118 123,62

111 470 Ausgliederung von Flur-

1. 7.1963

Rendsburg

150 847,57

160 285

150 689,54

159 760 Ausgliederung des Wohn-

1. 6.1963

Ämt e r

u n d

stUcken aus der Gern. Oppendorf in die Stadt Kiel platzes Mettenhof aus der Gemeinde Melsdorf in die Stadt Kiel

K i r c h s p i e l s 1 a n d g e me i n d e n

4 888,99

6 036 Dänischenhagen

2 941,35

WindebY

9 069,59

4 424 Windeby,

9 036,30

Gemeinde Altenholz 4 387 Umgemeindungen

Wesselburen

7 966,84

3 391 Wessalburen

7 970,31

3 393 Umgemeindungen

1. 1.1963

Schönkirchen

1 910,93

7 374 Schönkirchen

1 878,49

7 299 Ausgliederung von Flur-

1. 7.1963

5 761,59

5 006 Achterwehr

5 603,56

4 481 Ausgliederung des Wohn-

1. 6.1963

Osterrönfeld

5 276,50

4 193 Osterrönfeld

5 277,65

Segeberg

Bad SegebergLand

6 245,54

Steinburg

Borsfleth Herzhorn Heiligenstedten

4 047' 81 2 403,23 5 382,69

Eckernförde

Norderdith-

Dänischenhagen

marschen

Plön

Randsburg

Achterwehr

1) auf volle Ar aufgerundet

nicht betroffen

Bad SegebergLand

2 565 }BorsflethHerzhorn 2 409 4 834 Heiligenstedten

6 227,29

2 720 Ausgliederung der

stUcken aus der Gemeinde Oppendorf und Eingliederung in die Stadt Kiel

platzes Mettenhof aus der Gemeinde Melsdorf und Eingliederung in die Stadt Kiel 4 189 Umgemeindungen nicht betroffen

Umgemeindungen

1. 1.1963 1. 7.1963

1.

4.1963

1.

1.1963

6 451,04

4 974 .Zusammenlegung der

1.

1.1963

5. 039;86

3 859 Ausgliederung der Ge-

1.

6.1963

Ämter

meinde Edendorf aus dem Amt Heiligenstedten ,und EingliederUng in die Stadt Itzehoe

213

noch: Namens- und Grenzänderungen der Kreise, Ämter und Gemeinden 1. 1.- 31. 12. 1963 Schluß: b) administrative Grenzänderungen - nur· bewohnte Flächen oder solche über 10 ha Nach der Änderung

Vor der Ände.rung Kreis Amt,

Katasterfläche ha 1)

Gemeinde

Bevölkerung

~

Amt, Gemeinde

Art der Änderung

Bevölkerung

Katasterfläche ha 1)

Wirkungsdatum

G e me i n d e n 7 918,64

KIEL

270 266

8 109,11

Eingemeindung des Wohnplatzes Mettenhof aus der Gemeinde Melsdorf und von Flurstücken aus 270 878 der Gemeinde Oppendorf

1. 6.1963 und 1. 7.1963

Eckernförde

Eckernförde Windeby

1 372,14 1 617,89

20 246 Eckernförde 832 Windeby

1 405,43 1 584,61

20 283 Umgemeindungen 795 Umgemeindungen

1. 7.1963 1. 7.1963

Norderdithmarschen

SUderdeich Wesselburen

660,23 517,29

426 SUderdeich 3 689 Wesselburen

663,70 513,81

428 Umgemeindungen 3 687 Umgemeindungen

1. 7.1963 1. 1.1963

Oldenburg (Holstein)

Großenbrode Neukirchen

2 036,15 2 856,29

betroffen

Großenbrode Neukirchen

2 072, '28 2 820,17

Umgemeindungen Umgemeindimgen

1. 1.1963 1. 1.1963

Rinneberg

Friedrichsgabe Garstedt Helgeland

944,91 2 335,19 166,63

4 755 Friedrichsgabe 14 970 Garstedt nicht Helgeland betroffen

4 756 Umgemeindungen 14 969 Umgemeindungen nicht Anlandung

1. 4.1963 1. 4.1963 31.12.1963

Plön

Oppendorf

1 279,35

Rendsburg

Melsdorf

728,73

Schacht-Audorf SchUHdorf Schleswig · Segeberg Steinburg

659,23 1 260,67

Norderbrarup Wagersrott

410,45 550,21

Bad Segeberg Schackendorf

1 892,04 803,29 342,83

Edendorf

2 387,81

Itzehoe

nicht

616 Oppendorf

1 121 Melsdorf

3 730 Schacht-Audorf 510 Schülldorf

960,02 2 320,09 206,02

541 Ausgemeindung von Flurstücken und Eingemeindung in die Stadt Kiel

1. 7.1963

570,70

596 Ausgemeindung des Wohnplatzes Mettenhof und Eingemeindung in·die Stadt Kiel 3 734 Umgemeindungen 506 Umgemeindungen

1. 6.1963

658,07 1 261,82 398,03 563,63

Bad Segeberg Schackendorf

1 910,29 785,05

-

975 -

2 730,64

35 939 Itzehoe

betroffen

1 246,91

474 Norderbrarup 346 Wagersrott nicht betroffen

nicht betroffen

1. 4.1963

1. 4.1963

455 Umgemeindungen 365 Umgemeindungen

1. 7.1963 1. 7.1963

Umgemeindungen Uingemeindungen

1. 1. 1963

nicht

betroffen

- Auflösung der Gemeinde Edendorf und Eingemeindung in die Stadt Itzehoe 36 914 Eingemeindung der Gemeinde Edendorf

1. 1. 1963 1. 6.1963

1. 6.1963

1) auf volle Ar aufgerundet HIN WEIS: Die Veränderungen seit 1945 sind für den Zeitraum 1945 bis 1951 im Sl!b 52, S. l ff. und für die Jahre 1952 bis 1962 jeweils in den S1/b 53 bi• 63 veröffentIic.ht. Gebietsabtretungen an Dänemark am 1~. 6. 1920 und Angaben über Gebietsveränderungen am 1. 4. 1937 im Rahmen des Groß·Hamburg-Gesetzes siehe Stilb, S. 1/2.

Gebietsveränderungen (durch Besatzungsrecht) am 27. 11. 1945 außerdem im S1/b 53, S. 1.

Erläuterungen Alle Angaben beziehen Sich. aofem nicht anders vennerkt" o.nf das Gebiet dee Landes SchleswiftHolstein.

Der Aasdruck •Kreiae• steht vereinfacht filr •Kreise und kreisfreie Städte•. Die Quelle ist nur bei Zahlen vennetkt, die nic_ht aus dem StBtistiachen Landesamt stanurien. Differenzen zwischen Gesamtzahl und Summe der Teilzahlen entstehen durch unabhbgige Rundung; allen Rechnungen liegep die nngerundeten Zahlen zugrunde. Bei Gröaaenklaaaen bedeutet z.B. •1- s•: •1 bis unter 5'". ·s - 10•: •s bis unter io". Zahlen in ( ) haben eingeschränkte Aussagefähigkeit. Zeichen

Zahlen bedeuten: p • vorläufige, ·r • berichtigte, s • geschätzte Zahl. ß bedeutet Durchschnitt.

Zeichen statt - .. Zahlenwert 0 • Zahlenwert · . • Zahlenwert ...• Zahlenwert

Zahlen bedeuten: genau Null grösser als Null, aber kleiner als die Hälhe der verwendeten Einheit unbekannt, nicht eingesetzt oder sinnlos noch nicht bekannt

Abkürzungen Kj. LN LZB

KBlenderjahr Landwirtschaftliche Nutzfläche Landeszentralbank

Mill. Rj. SBZ

Million Rechnungsjahr Sowjetische Besatzungszone

Sd StatSH StB

Sonderdienst Statistik von Schleswig~Holstein Statistische Berichte

·stHb ' Stjb StMh StTb

Statistisches Handbu~h (uf ·schleswig~Holstein Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein Statistische Monatsbefte·Schleswig-Holstein Statistisches Tuschenbuch Schleswig-HolsteioJ

214 SACH.REGISTER Seite

A Abgeurteilte , • • • •

34-36

Abweichungen vom Bundesdurchschnitt Ämter

202 206-2ll

Är:ite ,

16

Aktiengesellschaften

87

144

Alten- und Pflegeheime Amtsgerichtsbezirke

•• 31

Anbau auf dem Ackerland von Blumen und Zierpflanzen von Erdbeeren • , • , • von Gemüse und -saatgut in den Hauptnaturräumen von Zwischenfrüchten • ,

•• 62, • • 61- 63,

57 64 62 65 57. •• 60

Anbauverhältnisse in den land- und forstwirtschaftlichen Betrieben , • Angestelltenrentenversicherung

140 80, 81

Anlernlinge

49; 50

Anstalten ,

8

Apotheken

17

Apotheker·,

16

Approbationen, Erteilte -

16 90, 92

Arbeiterrentenversicherung

140

Arbeiterstunden iu der Industrie , 90, 92, 98, 185 Arbeitnehmer Ausländische Beschäftigte -

Beamtengehälter , . ,

184, 188

Beherbergungskapazität

ll9

Berge, Grösste Berufsanwärter • ,

48

Berufsausbildungsstellen Offene- , •• ·, , , Landwirtschaftliche -

48 51

Berufsbildende Schulen

25

Berufspendler , , , ,

45, 46

Beschädigte, Versorgungsberechtigte-

141

• • • 46 45-47

Arbeitsgerichte

32

Arbeitskräfte in der Landwirtschaft

55

Beschäftigte Arbeitnehmer in der Bauwirtschaft im Einzelhandel im Handwerk in der Industrie im Verkehrsgewerbe

45-47 107 ll4 105,106 88 -:- 91, 98, 99 123

Betriebe der Bauwirtschaft der Binnenfischerei des Gartenbaus des Handwerks der Industrie der Land- und Forstwirtschaft (Struktur) • • • , • • Bevölkerung nach Altersgruppen • • , Amtsgerichtsbezirken Familienstand • • • Geburtsjahren , , • Gemeindegrössenlclassen Kreisen , , , , , • Landgerichtsbezirken Lebensunterhalt , , Monaten Religionszugehörigkeit

107 , 81 62, 63 105, 106 88, 89, 91, 99 52 - 55, 78, 79



5, 6, 41 31 6 6 4 4 31 41 3 7

Bevölkerungsbewegung, NatürlicheArbeitslose • • • • • • • • • •

10

Bevölkerungsdichte

• 45, 46, 48 Bevölkerungsentwicklung, Voraussichtliche-

Arbeitslosenhilfe und -versicherung

Arbeitsstunden in der Bauwirtschaft

Ausfuhr • ,

•• ll6-ll8

135 64

37 37

Büchereien

28

Bundesbahn

130 - 132

Bankenstatistik

138

Bundespost ,

130

108

Bundessteuern

161, 162

Baugenehmigungen ,

108

107

Bauleistungspreise (Index)

183

38-40



149, 155

Bauleistung

Baumschulen (Pflanzenbestände)

Bundestagswahlen Buttererzeugung

183

3 ll4 178- 180 172, 181

Einzelliandelspreise Index , • , • , •

ll4

Einzelhandelsumslitze Eisenbahn

130- 132

.•

Elektrizitätswirtschaft

104

Entfernungen Erdbeeren (ABbau, Erträge und Ernten) Erträge und Ernten von Erdbeeren FeldfrUchten Gemüse und -saatgut Obst , • • • , • Stroh •• , •• , ZwischenfrUchten

62 • • • • 62 58, 59 61, 62, 65 63 64

60 45, 46, 48

Erwerbslose , , • , Erwerbspersonen nach Altersgruppen • • • ausgewählten Berufen Gemeindegrössenklassen

41 -' 44 42-44 •• 45 • • 41 41,42 •• 42 41, 45

Kreisen • • • • • • •

Stellung im Beruf Wirtschaftsabteilungen Wirtschaftsbereichen

F Fahrleistungen der Kraftfahrzeuge

129

Fahr- und Ausbildungserlaubnisse für Kfz

125

• •• 74

D Darlehen

138

Dentisten

16

Dozenten

26

Fernsehgenehmigungen

Bauspargeschäft

137

Ehescheidungen •

Bauüberhang

108

Eheschliessungen

130

Feuerwehreinsätze

37

Filmtheater • • •

29

Fischereianlandungen

80, 81

Fischereiflotte

80

Fischzucht

82

Fläche , ,

1, 4

Fleisch (Übergebietlicher Versand) Fl~ischanfall

• 73

(Schlachtungen)

72, 73

Flüsse, Wichtige Flurbereinigung

56

Flussfischerei

81

Forstbetriebe Fortzüge

78, 79

••

Fremdenverkehr

E

63, 64

13- 15 II9-122

Fruchtbarkeitsziffem, Altersspezifische ll 10, ll

8 58, 59

138

Baufertigstellungen

Baulandpreise

15

Einwohnerzahlen

Feldfrüchte (Anbau, Erträge und Ernten)

Bundesgebiet, Schleswig-Holstein und die Lllnder 197 - 202

108

45, 46

.•

Einwanderer

Familienstruktur • • • • • , • • , • •

Brandursachen

Baukosten

Einpendler

56, 57

Bodenschlitze

Auspendler

Bauinvestitionen der Gemeinden und Gemeindeverbände

147

• • • • • 30

Blumenanbau

Boden- und Kommunalkreditinstitute

B

137

Einnahmen des Landes

Evangelisch-Lutherische Kirchen

Binnenschiffe

Brl!nde • • •

• 15

166, 167

Einlagenbestand und Kreditvolumen

5

81

Ausländer ,

Auswanderer

172, 177

EinkommensteUer

45, 46

BinnenfisCherei

Ausgaben des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände , 145 - 147, 149 - 152

177

Einkaufspreise (Index)

173- 175 172, 176, 177

28

Bodennutzung·

Aussenhandelsgßter (Preisindex)

167, 168

E.Werbstätige :

Bodenerhebungen, Grösste 184, 185, 187

9

Einbe'itswerte •

Erzeugerpreise Index , , • ,

Bibliotheken, Wissenschaftliche -

107

Arbeitszelt

Einbürgerungen

3, 4

140

Arbeitsstätten und Beschäftigte • • , • • • , • 84-86 Gewerbliche - (An- und Abmeldungen) • 87 123 des Verkehrsgewerbes

Seite

Einzelhandel

, 57

Anlandungen (See- und Küstenfischerei)

Arbeiter iri der Industrie

Sehe

Führerscheine

Fürsorge

• 12 125

. 140, 142

215

Fürsorgeerziehung und freiwillige Erziehungshilfe • . • • . • •

143

G Gartenbaubetriebe

62, 63

• •

90, 96

Gasverbrauch in der Industrie

104

Gasversorgung, Öffentliche -

108, 110 - 113

Gebäude

139

Gebäudeversicherungen

Geborene

Hebammen

• • • 16

Hebesätze

169, 170

Heil- und Heilbillspersonen

• • . 16

Heizölverbrauch in der Industrie

90,97,98

Hinterbliebene, Versorgungsberechtigte-

141

Hochschulen

26

Hochseefischerei

80

Höhere Schulen

23, 24

Holzeinschlag •

• • 79

3

Gebietseinteilung

10, 11

••••

•• 36

Gefangene, StrafGehälter der Angestellten • • . . • •

184, 188 107 189 in der gewerblichen Wirtschaft 114, 188 im Handel • • • • • in der Industrie 90 - 92, 98, 184, 188 189 in der Landwirtschaft 184, 188 im öffentlichen Dienst in der Bauwirtschaft

Gehalts· und Lohnstrukturerhebung Gewerbliche Wirtschaft Landwirtschalt

189 189

Gemeinden

AmtsfreieAnzahl ••

206- 211 4

Industrie- und Handelskammerbezirke (Struktur) • • • • • • • • •

Gerneindestrassen

127, 128

Gemeindewahlen .

• •. 38

Gemüse und -saatgut

(Anbau, Erträge und Ernten)

196

Industrie· und Handelskammern

51

Ingenieurschulen

26

Inlandschulden

191- 193

Inseln, Grössere -

Interzonenhandel

115

Interzonenverkehr

136 107 103

in der Bauindustrie in der Industrie

J Jugendgruppen .

29

Jugendherbergen

28

Jugendhilfe ••

143, 144

K 115 • 82

Ländliche-

52 - 55 • . • 51

Lastenausgleichsleistungen

140, 142

Lebenserwartung • • • • •

• • • 12

Lebenshaltung (Preisindex)

181, 182

Lehrkräfte

20- 26

Lehrlinge •

49,50

Löhne in der Bauwirtschaft im Einzelhandel • • in der gewerblichen Wirtschaft im Handwerk · in der Industrie in der Landwirtschaft • im öffentlichen Dienst

Lohnsteuer

184, 90 - 92, 98, 184, 184, 187, 184,

. . . . .

107 114 189 187 186 189 188 165

M Maschinenverwendung in der Landwirtschaft • 66 Materialeingang bzw. -verbrauch in der Bauindustrie in der lridustrie

107 103 • 32

Milch • ,

73, 74

Milchkühe

66- 70

Minderheitsschulen

61, 62, 65

Konsum-

Landwirtschaftsschulen

Mietaufhebungsklagen

Investitionen

Genossenschaften

Land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Struktur)

157, 158

lnlandsprodukt, Brutto-

161, 169

Gemeindesteuern

Seite

Seite

Seite

Mittelschulen

•• 24

• •

22, 24

N Nahrungsmittelverbrauch ·

190

Namensänderungen (Gemeinden)

212

Natürliche Bevölkerungsbewegung

10, l1

Naturräume

57, 71

74

Käseerzeugung

• • • .



Kanäle, Wichtige Genussmittelverbrauch

Nichterwerbspersonen

190 Kapitalgesellschaften

87

Geräteausstattung der Bauwirtschaft

Kirchen

30

Kleinbetriebe in der Industrie

89

Notare

107

Gerichte, Tätigkeit der -

31

Gesellschaften m. b. H.

87 10, 11, 18, 19 Kommunale Haushalte 170, 171

Gewerbesteuer

• . • 51

Gewerkschaften

Grenzänderungen, Administrative -

0

90, 95 145, 149 _· 153

Obsternte .

• 38

Obusverkehr

126

Omnibusverkehr

126

Kommunalwahlen

Konkurse . • •

139

Konsumgenossenschaften

115

Crosshandelspreise

136 173-175

Grundstoffpreise (Index)

172

Güterverkehr auf den Eisenbahnen mit Lastkraftwagen im Nord-Ostsee-Kanal

131, 132 132 134, 135 133- 135

auf dem Wasserwege

Kraftfahrzeuge und -anhänger Bestand • • • . • . • . Fahrleistungen Fahr- und Ausbildungserlaubnisse Zulassungen und Lösebungen Krankenanstalten

17 17

Krankenversicherung, Soziale -

23, 24 Kredite an Nichtbankenkundschaft Kreise (Wirtschaftsstruktur)

H

Kreiswahlen . . .. .

Handelsdünger (Belieferung der Landwirtschaft) Handelskammerbezirke (Struktur) • Handelskammern, Industrie- und -

Handwerkskammerbezirke (Struktur) Handwerkskammern

Haushalt, Öffentlicher Haushaltsansätze

Hanshaltungen . •

• 66 196

196

145-147, 149-155 148, 153

8

141 • 18 114 204, 205 • 38

Kriegsopferfürsorge

142

Küstenfischerei

. 51

• 51

124, 125 129 125 126

Krankenbewegung in den Krankenanstalten

Krankheiten, Übertragbare -

Gymnasien

• 63

212, 213

p

Grenzen Grenzüberschreitender Reiseverkehr

135 • 31

166

Körperschaftssteuer

Kohleverbrauch in der Industrie Gestorbene • •

•. 41

Nord-Ostsee-Kanal (Güter- und Schiffsverkehr)

Geographische Angaben, Allgemeine-

• 80

L Länder, Schleswig-Holstein und der Bund

197- 202

Landeshaushalt

145- 148

Landessteuern

Landtagswahlen

161, 162 38, 40

Pädagogische Hochschulen Pendler, BerufsPensionen. Personal der öffentlichen Verwaltung in der Rechtspflege •

•• 26 45, 46 140 159- 161 . 31

Pflegeheime • .

144

Postleistungen

130

Preise BaulandErzeuger- und GrosshandelsVerbraucher. . ..... Preisindex Aussenhandelsgüter Bauleistungen . . . Einkaufspreise Einzelhandelspreise Erzeugerpreise Grundstoffpreise Lebenshaltung Verkaufspreise Wohngebäude Privathaushalte

183 173- 175 178- 180

177 183 172, 177 181 172,176,177 172 172, 181, 182 172 172, 182 8

216 Seite

Seite Produktion ausgewählter Industrieerzeugnisse

102

Produktionsindex der Industrie

100

Produktionswerte der Industrie in der Bauindustrie

101, 103 107

Produktionszahlen der Viehwirtschaft

72

Prüfungen (Ingenieur- und Technikerschulen)

26

Steuern Bundes-

Verbrechen und Vergehen • • • • • • • • • 34

Einkommen-

GemeindeGewerbe- • KörperschaftLandesLohn-

·,

32

Rechtsanwälte ,

31

Reiseverkehr, Grenzüberschreitender-

Vermögen-

34, 35 34- 36

Religionsgemeinschaften Religionszugehörigkeit Renten • • • . • • •

36, 37

Strafvollzug

• 30 7, 30

Strassenbahnverkehr

140

127, 128 127

Strassenverkehrsmittel, Öffentliche Strassenverkehrsunfälle •

Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten

140

Richter • • •

31

Römisch-Katholische Kirche

30

Rundfunkgenehmigungen

130

Stroh (Erträge und Ernten)

• • • 65

Schiffahn

104

Schiffe •

135

Schlachtungen

72, 73

Schlepper in der Landwirtschaft

•• 66 197- 202

Schlüsselzuwei.sungen

156

Schüler •• , , •

20-25

Schulden, InlandSchuldverschreibungen Schulen

126 128, 129

Versorgungsberechtigte

• • • 64

Versorgungsbezüge •• ·

Stromverbrauch in der Industrie

90, 94 104 • 27

Studierende • •

26, 27

168. 157, 158 141 140, 141 7

Verurteilte

34, 35, 36

Verwaltungsgericht

•• •. •. 32

Viehbesatz und -bestand

68..: 69, 71

Viehhaltung • • • . •.•

56, 70, 71

Viehwirtschaft (Produktion)

72

Volkshochschulen Volksschulen

T Tatermittlung

• •

34

Technikerschulen

26.

Teichwirtschaft

82

Tierärzte •

ll3 16

Tierseuchen

75

Todesursachen

18, 19

Tuberkulose

17

138

Turnvereine

28

27

• •

20, 21, 24 5. 24, 25, 203

Vorausberechnungen

w Wahlen

38-40

Wald •

78, 79

Wanderungen

13- 15

Warenverkehr. mit Berlin (West)

ll5.

Wasserverbrauch in der Industrie

•• 98

Wasserversorgung. Öffentliche -

104

Wasserwirtschaft . • • • • • •

20- 25 • 25

Schulhaushalt •

. 156

Seen, Wichtige Seenfischerei

82

Seeschiffe

135

Siedlung, Ländliche -

56

Sozialgericht

33

Sozialhilfe · Sozfalleistungen (Empf!lngergruppen) Sozialprodukt

in der Bauwirtschaft 107 im Einzelhandel ll4 im Handwerk 105, 106 in der Industrie 89, 90, 93, 98, 99 der Konsumgenossenschaften 115 der ländlichen Genossenschaften , , • 82 Umsatzsteuer ·• • • • • •

Unfälle, StrsssenverkehrsUniversität Kiel

137

Sportvereine

28

Staatenlose

9

Staatsangehörigkeit

9



Umsatz

142

191, 192

31 206- 2ll 10, 11, 18, 19 12

Wirtschaftsergebnisse (Land- und forstwirtschaftliche Betriebe) • 75- 77

u

140

Spareinlagen

Sterbewahrscheinlichkeit

128, 129

• • • • •

Verschuldung. Öffentliche-

157, 158

Schulentlassungen·, Voraussichtliche-

Sterbefalle

123

Verkehrsunfälle, StrassenVermögensteuer

90, 104 104

Tiefbau (Auftragsvergaben)

Schleswig-Holstein, die Länder und der Bund

Städte

172

Verkehrsbauwerke

134, 135

Schiffbau

Staats-(amts)anwälte

139

Verkaufspreise (Preisindex)

Vertriebene und Deutsche aus der SB Z

in der Industrie Öffentliche -

Studienseminare

Saatgutvermehrungsflächen

Vergleichsverfahren

126

Stromerzeugung

Stromversorgung, Öffentliche -

s

Verdienste der Angestellten in Handel, Industrie, Kreditinstituten und Versicherungen 188 im Handwerk 187 der lndusuiedfbeiter . 186, 187 in der Landwirtschaft 187, 189 im öffentlichen Dienst 188 in der gewerblichen Wirtschaft 189

Verkehrsgewerbe (Arbeitsstätten und Beschäftigte)

Strassen GemeindeKlassifizierte -

136

162 167 169 171 166 161, 162 163, 164 168

Strafverfolgung

Räumungsklagen

161, 166, .161, 170,

165

Umsatz-

Strafbare Handlungen

R

Seite

128, 129 • • • 27

Unternehmen und Beschäftigte des Einzelhandels Unterstützungen

163, 164

. 86 114 140, 142

• •

Verbraucherpreise

194, 195

Witterung • Wohngebäude Preisindex

108, ll0-ll3 182

Wohnräume

108,ll0

Wohnungen

108, llO - ll3

Wohnungsbau, Sozialer -

•• ·•

z 16

Zierpflanzenanbau

64 65

Zugmas~hinen in der Landwirtschaft 190 190 190 178 - 180

109, llO

Zahnärzte

. Zuckerrübenernte (Verwertung)

V Verbrauch in Arbeitnehmerhaushalten von Genussmitteln . von Nahrungsmitteln

Wirtschaftsstruktur Schle13wigo Holsteins

Zuwanderer aus der SBZ Zuzüge Zwischenfrüchte (Anbau, Erträge und Ernten)

66 15 13- 15

. • • • • , • 60

0-2192

NATURRÄUMLICHE GLIEDERUNG DÄNEMARK

--------,

~~

t

--~~~~~~-J

1 I :....., \................

"'

'I\ 1

NATURRÄUMLICHE GLIEDERUNG

\ f'-""J

- - - Großlandschaftsgrenzen --·---- Landschaftsgrenzen --·--·--· Kreisgrenzen

Unterelbe- Niederung Schleswig-Holsteinisches Hügelland

671 Holsteinische Elbmarschen Sch!eswig-Holsteinische Marsch 681 682 683 684

Nord(riesische Marschinseln und Halligen Nordfriesische Marsch Eiderstedler Marsch Dithmarscher Marsch

700 701 702a 702b 703

Angeln· Schwansen, Dänischer Wohld und Amt Hütten Ostholsteinisches Hügel- und Seenland (NW) Ostholsteinisches Hügel- und Seenland (SO) Nordaidenburg und Fehmarn

750

Westmecklenburgisches Seen-Hügelland

Mecklenburgische Seenplatte Schleswig-Holsteinische Geest 680 6 90 691 692 693 694 695 696 6 97 698

Nordfriesische Geestinseln Lecker Geest Bredstedt-Husumer Geest Eider-Treene-Niederung Heide-Itzehoer Geest Barmstedt-Kisdorfer Geest Hamburger Ring Lauenburger Geest Schleswiger Vorgeest Holsteinische Vorgeest

Südwestliches Vorland der Meck!enburgischen Seenplatte 760

Südmecklenburgische Niederungen (mit Sandflächen und. Lehmplatten)

D- 2299

DIE KREISE SCHLESWIG-HOLSTEINS

D A N

M A R

K

RENDSB

NIEDERSACHSEN

RKlÄRUN

-----·-- Kreisgrenzen

•rv ~ 0

Kreisfreie Städtct Sitz der Kreisverwaltung

DÄNEMARK

ÄMTER AMTSFREIE GEMEINDEN UND STÄDTE

IN SCHlESWIG-HOLSTEIN

Grenzen nach dem Stand vom I. 4. 1964

---------, Anschluß ln.. l Sytt-

I

"""'~~~I

-:..=!.:

OSiS~'i.

I I I I I I I _____ JI

------,

~..~.

t.Kr.PinnHmj

I I I I I

MECKLENBURG

NIEDERSACHSEN

Amt.rodor!i""""ob· l•ndgrmeindtn bzw. Oie Lage der Gemeinden innerhalb der Ämter ist aus

Karten ersichtlich, die in dem Beiheft •Gemeindegren.unkarten•

zur

GemeindestatiStik

1960/61 er·

schienen sind. Das Heft ist für 2, •• DM vom Stati·

stischen Landesamt Sc:hleswig·Holstein ·zu beziehen,

lmhfrticodukirchspiclsfrcit Gcrarindtn

DÄNEMARK

DIE VERKEHRSMENGEN 1963 AUF DEN STRASSEN SCHLESWICi-HOLSTEINS

-------1

~~.

I

! I

______ I

MECKLENBURG

NIEDERSACHSEN

Erklärung_: Oie Bandbreite entspricht der Verkehrsbelastung der Straßen g(emessen an der d_urchschnitttichen Zahl der Kraftfahrzeuge Personen- und Guterverkehr, ohne Mopeds) in 24 Stunden.

500·

''

1000

2000

00

5000

6000

7000

8000

9000

10000 Ktz/24 Std.