STATISTISCHES JAHRBUCH 2016

STATISTISCHES JAHRBUCH 2016 Mai 2016 Die Tabellen des vorliegenden Jahrbuches finden Sie - zusammen mit vielen weiteren Daten, Links und Ansprechpa...
Author: Sophia Michel
2 downloads 5 Views 2MB Size
STATISTISCHES JAHRBUCH 2016

Mai 2016

Die Tabellen des vorliegenden Jahrbuches finden Sie - zusammen mit vielen weiteren Daten, Links und Ansprechpartnern - auch im Internet-Angebot der WKO unter: http://wko.at/statistik und/oder http://wko.at/zdf Umfassende statistische Informationen über die demographischen, sozialen und wirtschaftlichen Strukturen und Entwicklungen Österreichs bietet Ihnen auch das Internet-Angebot der STATISTIK AUSTRIA. Internationale Daten ermöglichen auf vielen Gebieten Vergleiche mit europäischen und außereuropäischen Ländern. Besuchen Sie dazu: http://www.statistik.at

Trotz sorgfältiger Prüfung sämtlicher Beiträge in dieser Broschüre sind Fehler nicht auszuschließen, die Richtigkeit des Inhalts ist daher ohne Gewähr. Eine Haftung des Verlages oder der Autoren ist ausgeschlossen.

IMPRESSUM: Medieninhaber, Herausgeber, Hersteller: Wirtschaftskammer Österreich – Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich: Dr. Ulrike Oschischnig Sachbearbeiter: Mag. Anton Hauth Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien E-Mail: [email protected] Offenlegung: http://wko.at/offenlegung Ein Produkt der Wirtschaftskammern Österreichs

VORWORT

Das Statistische Jahrbuch 2016 der Wirtschaftskammern Österreichs enthält eine mittel- bis längerfristige Bestandsaufnahme der wichtigsten Wirtschaftsdaten Österreichs mit besonderem Augenmerk auf das Jahr 2015. Um die Daten möglichst lückenlos zur Verfügung stellen zu können, war es nötig die ersten Monate des Jahres 2016 verstreichen zu lassen. Auch die internationalen Vergleiche in der vorliegenden Broschüre basieren auf den aktuellsten Daten und Prognosen.

Mit den ausgewählten Statistiken über die Struktur und die Entwicklung der österreichischen Wirtschaft stellen die Wirtschaftskammern Österreichs grundlegendes Datenmaterial für Wirtschaftskammermitglieder und andere "Fakteninteressierte" bereit.

Wien, Mai 2016

1

INHALTSVERZEICHNIS

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN 1.0

Fläche und Bevölkerung

7

1.1

Wirtschaftsleistung (BIP)

8

1.2

Brutto-Inlandsprodukt je Einwohner

10

1.3

Wirtschaftswachstum

12

1.4

Außenhandel und Exportquoten

14

1.5

Leistungsbilanzsalden

15

1.6

Arbeitslosenquoten

16

1.7

Inflationsraten

18

1.8

Öffentliche Budgetsalden

20

1.9

Öffentliche Verschuldung

22

1.10

Wirtschaftswachstum weltweit

24

1.11

Exportwachstum weltweit

25

2. VOLKSWIRTSCHAFTLICHE GESAMTRECHNUNG 2.0

Entstehung des BIP (nominell)

26

2.1

Entstehung des BIP (real)

27

2.2

Verteilung des Brutto-Inlandsproduktes (nominell)

28

2.3

Entwicklung der Nachfrage (nominell)

28

2.4

Gesamtwirtschaftliche Quoten

29

2.5

Pro-Kopf-Kennzahlen

30

3. BEVÖLKERUNG 3.0

Fläche und Wohnbevölkerung

31

3.1

Wohnbevölkerung nach Alter

32

3.2

Wohnbevölkerung nach Lebensunterhalt

32

4. ARBEITSMARKT

2

4.0

Arbeitsmarkt (Überblick)

33

4.1

Unselbständig Beschäftigte nach Bundesländern

34

4.2

Arbeitslosigkeit nach Bundesländern

34

4.3

Beschäftigte nach Berufsstatus und Wirtschaftsbereichen

35

4.4

Beschäftigte nach Geschlecht und Wirtschaftsbereichen

36

4.5

Beschäftigte nach Altersgruppen

37

4.6

Betriebe und Beschäftigte nach Größenstufen

38

4.7

Selbständig Erwerbstätige

39

INHALTSVERZEICHNIS

5. EINKOMMEN, LÖHNE 5.0

Löhne und Gehälter pro Kopf

40

5.1

Tariflöhne und -gehälter (Tariflohnindex)

40

5.2

Industrie-Stundenlöhne nach Fachverbänden

41

5.3

Industrie-Monatsgehälter nach Fachverbänden

42

6. PREISE 6.0

Verbraucherpreise

43

6.1

Verbraucherpreisindex nach Verbrauchsgruppen

44

6.2

Großhandelspreise und Baukosten

45

7. SACHGÜTERERZEUGUNG 7.0

Beitrag der Sachgütererzeugung zum BIP

46

7.1

Unselbständig Beschäftigte im Sachgüterbereich

47

7.2

Umsätze im Sachgüterbereich

48

7.3

Industrieproduktion nach Bundesländern

49

7.4

Industriebeschäftigte nach Bundesländern

49

7.5

Industrieproduktion nach Branchen

50

7.6

Industriebeschäftigte nach Branchen

51

7.7

Investitionen in Industrie und Sachgütererzeugung

52

7.8

Industrieinvestitionen nach Branchen

53

8. BAUWESEN 8.0

Bauproduktionswerte

54

9. HANDEL 9.0

Einzelhandelsindizes: Umsätze und Beschäftigte

55

10. VERKEHR 10.0

Kfz-Bestand und Neuzulassungen

56

10.1

PKW-Dichte nach Bundesländern

56

3

INHALTSVERZEICHNIS

11. TOURISMUS 11.0

Übernachtungen

57

11.1

Übernachtungen nach Bundesländern

58

11.2

Übernachtungen nach Unterkunftsarten

58

11.3

Ausländernächtigungen nach Herkunftsländern

58

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ 12.0

Österreichs Außenhandel nach Regionen

59

12.1

Außenhandel und Handelsbilanzsaldo

59

12.2

Einfuhr/Warenstruktur

60

12.3

Ausfuhr/Warenstruktur

61

12.4

Wareneinfuhr/Länderstruktur

62 / 63

12.5

Warenausfuhr/Länderstruktur

64 / 65

12.6

Zahlungsbilanz

66

12.7

Österreichs Direktinvestitionen im Ausland

67

12.8

Ausländische Direktinvestitionen in Österreich

68

13. BUDGET 13.0

Bundeshaushalt: Budgetgebarung

69

13.1

Steuereinnahmen des Bundes

70

13.2

Finanzschuld des Bundes

70

13.3

Defizit und Verschuldung des Gesamtstaates

71

13.4

Struktur der Staatsausgaben

72

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

4

14.0

Unternehmen und Beschäftigte nach Sparten

14.1

Unternehmen/Beschäftigte nach Sparten und Größengruppen

74 / 76

14.2

Arbeitgeberunternehmen/Beschäftigte nach Fachverbänden

77 / 81

14.3

Ein-Personen-Unternehmen nach Bundesländern und Sparten

82

73

INHALTSVERZEICHNIS

15. KAMMERMITGLIEDER 15.0

Kammermitglieder nach Bundesländern

83

15.1

Kammermitglieder nach Rechtsformen

84

15.2

Spartenmitglieder nach dem Geschlecht

84

15.3

Fachgruppenmitglieder: Sparte Gewerbe und Handwerk

85

15.4

Fachgruppenmitglieder: Sparte Industrie

86

15.5

Fachgruppenmitglieder: Sparte Handel

87

15.6

Fachgruppenmitglieder: Sparte Bank und Versicherung

88

15.7

Fachgruppenmitglieder: Sparte Transport und Verkehr

88

15.8

Fachgruppenmitglieder: Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft

89

15.9

Fachgruppenmitglieder: Sparte Information und Consulting

89

16. LEHRLINGE 16.0

Lehrlinge nach Bundesländern

90

16.1

Lehrlinge nach Sparten

90

16.2

Lehranfänger und demographische Entwicklung

91

16.3

Die zehn häufigsten Lehrberufe

92

17. UNTERNEHMENSNEUGRÜNDUNGEN 17.0

Unternehmensneugründungen nach Bundesländern

93

17.1

Unternehmensneugründungen nach Rechtsformen

94

17.2

Unternehmensneugründungen nach Sparten

94

17.3

Unternehmensneugründungen nach Fachgruppen

95

17.4

Unternehmensneugründungen (Einzelfirmen) nach Geschlecht

96

17.5

Unternehmensneugründungen (Einzelfirmen) nach Altersgruppen

96

5

GRAFIKVERZEICHNIS

GRAFIKEN Wirtschaftsleistung (BIP) 2016 (international)

6

9

BIP je Einwohner 2016 (international)

11

Wirtschaftswachstum AT/DE/EU-28/USA 2014 - 2017

13

Arbeitslosenquoten 2016 (international)

17

Inflation 2016 (international)

19

Öffentliches Defizit 2016 (international)

21

Öffentliche Verschuldung 2016 (international)

23

Entstehung des BIP nach Sektoren 2015

26

Wirtschaftswachstum 2000 - 2017

27

Exportquote 2000 - 2015

29

Investitionen je Einwohner 2000 - 2015

30

Bevölkerungsanteile 2016 nach Bundesländern

31

Arbeitslosenquote 2000 - 2015

33

Beschäftigte nach Altersgruppen 2015

37

Beschäftigte nach Betriebsgrößenstufen 2016

38

Inflationsrate 2000 - 2015

43

Preisentwicklung 2015 nach Verbrauchsgruppen

44

Preisentwicklung 2000 - 2015

45

Sachgütererzeugung und BIP 2000 - 2015

46

Industrieproduktion 2015 - TOP-5-Branchen

50

Industriebeschäftigung 2015 - TOP-5-Branchen

51

Industrieinvestitionen 2000 - 2016

52

Industrieinvestitionen 2015 - TOP-5-Branchen

53

Tourismus-Übernachtungen 2000 - 2015

57

Österreichs Warenimporte 2015

63

Österreichs Warenexporte 2015

65

Leistungsbilanzsalden 2006 - 2017

66

Bundesbudget: Defizit 2000 - 2016

69

Öffentliche Verschuldung 2000 - 2016

71

Struktur der Staatsausgaben 2015

72

Beschäftigte 2015 nach Sparten

73

Arbeitgeberunternehmen 2015 nach Sparten

81

Ein-Personen-Unternehmen 2015 nach Sparten

82

Lehranfänger 2000 - 2015

91

Die häufigsten Lehrberufe 2015

92

Unternehmensneugründungen 2000 - 2015

93

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.0 Fläche und Bevölkerung Land Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan 1

Fläche km2 30.530 357.170 45.230 338.420 549.087 131.960 70.280 301.340 64.490 65.300 2.590 320 41.500 83.879 92.220 49.036 20.270 505.940 9.250 2.758.812 111.000 43.090 243.610 56.590 312.680 238.390 447.420 78.870 93.030 4.383.492 28.750 103.000 25.710 13.810 88.360 783.560 41.285 385.178 9.831.510 377.962

Schätzung (EU-Kommission, Mai 2016)

Bevölkerungsstand (in 1.000) 2000 2016 1 2010 9.967 79.433 1.569 4.986 58.185 10.197 3.514 56.760 2.663 3.698 382 354 14.952 7.678 9.983 5.299 1.998 38.850 580 311.049 8.718 5.141 57.248 4.777 38.111 23.202 8.559 10.333 10.374 477.512 3.259 255 1.882 . . 55.120 6.716 4.241 249.623 123.611

10.251 82.212 1.397 5.176 60.762 10.806 3.805 56.983 2.368 3.500 436 386 15.926 8.012 10.290 5.389 1.989 40.263 694 320.643 8.170 5.340 58.893 4.397 38.259 22.443 8.872 10.255 10.211 487.481 3.047 281 2.026 605 7.516 64.252 7.184 4.491 282.162 126.926

11.355 82.282 1.307 5.501 66.785 10.858 4.691 60.747 1.965 2.871 580 435 17.037 8.683 10.299 5.423 2.067 46.377 842 340.105 7.138 5.710 65.647 4.207 38.000 19.842 9.924 10.567 9.825 510.965 2.893 334 2.090 622 7.055 79.202 8.260 5.152 323.954 126.656

Einwohner je km2 372 230 29 16 122 82 67 202 30 44 224 1.358 411 104 112 111 102 92 91 123 64 133 269 74 122 83 22 134 106 117 101 3 81 45 80 101 200 13 33 335

Quelle: EU-Kommission, WB

7

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.1 Wirtschaftsleistung (BIP) Land Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan 1 2

8

Bruttoinlandsprodukt (BIP) 1 in Mrd. EUR %-Anteil 2016 2005 2016 2 von EU (28) 2000 2010 2015 258,2 2.116,5 6,2 136,3 1.485,3 143,0 108,4 1.239,3 8,6 12,5 23,2 4,4 448,1 213,2 128,5 22,3 21,9 646,3 10,8 7.032,7 14,3 178,0 1.686,0 23,6 186,4 40,8 281,9 66,6 51,2 9.561,5 3,9 9,7 4,1 1,1 7,1 289,9 294,5 185,9 11.135,4 5.125,5

311,5 2.300,9 11,3 164,4 1.772,0 199,2 170,0 1.489,7 13,7 21,0 29,7 5,1 545,6 253,0 158,7 39,2 29,2 930,6 14,9 8.459,7 24,0 212,9 1.945,6 36,5 244,8 80,2 313,2 109,4 90,5 11.517,0 6,6 13,5 5,0 1,8 21,1 386,9 327,8 248,3 10.524,7 3.682,2

365,1 2.580,1 14,7 187,1 1.998,5 226,0 166,2 1.604,5 17,8 28,0 39,5 6,6 631,5 294,6 179,9 67,4 36,3 1.080,9 19,1 9.543,8 37,7 241,5 1.813,3 45,0 361,7 126,7 369,1 156,4 98,2 12.793,5 9,0 10,0 7,1 3,1 29,8 550,4 439,1 323,6 11.287,8 4.152,5

nominell, zu laufenden Preisen und laufenden Wechselkursen Schätzung (EU-Kommission, Mai 2016)

409,8 3.025,9 20,5 207,2 2.183,6 176,0 214,6 1.636,4 24,4 37,2 52,1 8,8 678,6 337,2 179,4 78,1 38,5 1.081,2 17,4 10.406,8 44,2 266,2 2.569,0 43,9 427,7 160,4 444,2 163,9 108,7 14.635,1 10,3 15,1 9,1 3,6 32,9 645,4 599,1 350,9 16.167,3 3.715,9

420,9 3.130,8 21,2 210,4 2.234,4 175,1 229,2 1.667,9 25,3 38,9 54,3 9,4 697,6 346,5 184,5 80,6 39,6 1.119,5 17,7 10.703,7 45,1 272,5 2.431,9 45,3 432,4 169,4 477,0 170,7 113,5 14.861,5 10,9 16,6 9,5 3,8 33,7 681,4 589,4 344,4 16.543,2 4.050,2

2,8 21,1 0,1 1,4 15,0 1,2 1,5 11,2 0,2 0,3 0,4 0,1 4,7 2,3 1,2 0,5 0,3 7,5 0,1 72,0 0,3 1,8 16,4 0,3 2,9 1,1 3,2 1,1 0,8 100,0

Quelle: EU-Kommission, OECD

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

Wirtschaftsleistung (BIP) 2016 Mrd. EUR 1

3.130,8

Deutschland 2.431,9

Großbritannien

2.234,4

Frankreich 1.667,9

Italien 1.119,5

Spanien 697,6

Niederlande

681,4

Türkei

589,4

Schweiz

477,0

Schweden Polen

432,4

Belgien

420,9

Österreich

346,5

Norwegen

344,4 272,5

Dänemark Irland

229,2

Finnland

210,4 184,5

Portugal Griechenland

175,1

Tschechien

170,7

Rumänien

169,4

Ungarn

113,5

Slowakei

80,6

Luxemburg

54,3

Kroatien

45,3

Bulgarien

45,1

Slowenien

39,6

Litauen

38,9

Serbien

33,7

Lettland

25,3

Estland

21,2

Zypern

17,7

Island

16,6

Albanien 10,9 Mazedonien

9,5

Malta

9,4

Montenegro 3,8 1

Schätzung (EU-Kommission, Mai 2016)

Quelle: EU-Kommission

9

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.2 Brutto-Inlandsprodukt je Einwohner Land Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan

BIP je Einwohner, in Kaufkraftstandards 1 2000 24.582 23.352 8.408 22.994 22.580 16.756 25.734 23.146 7.093 7.555 49.091 16.575 27.399 25.688 15.506 9.673 15.529 18.864 18.019 21.825 5.514 25.689 23.844 9.604 9.217 4.977 25.523 14.123 10.500 19.628 3.543 25.723 5.386 5.756 4.990 7.971 29.706 31.964 31.643 22.521

2005

2010

2015

2016 2

27.662 27.306 13.816 26.832 25.437 21.251 33.845 24.719 11.815 12.286 56.068 18.803 31.223 29.038 18.470 13.792 19.986 23.316 22.931 25.236 8.473 28.520 28.967 13.393 11.555 8.012 28.729 18.608 14.489 23.273 5.188 30.114 6.891 7.094 7.414 9.534 32.565 40.467 37.017 25.474

30.245 30.791 16.079 29.225 27.393 22.101 32.985 26.229 13.279 15.317 64.439 21.795 34.152 31.956 20.547 18.563 21.051 24.695 25.971 27.499 11.292 31.908 27.365 14.886 15.729 12.644 31.843 20.559 16.454 25.400 7.095 29.451 8.938 10.249 9.009 12.188 39.012 44.853 36.835 25.749

33.726 35.818 21.768 31.186 30.296 20.506 40.487 27.318 18.649 21.750 77.221 25.511 37.483 36.461 22.419 22.424 23.901 26.570 23.589 30.527 13.598 35.345 31.235 16.917 19.791 16.193 35.676 24.800 19.781 28.723 8.762 34.829 10.689 11.872 10.604 15.280 45.736 50.508 42.225 28.151

33.819 35.968 22.200 31.178 30.460 20.381 41.906 27.520 19.238 22.557 77.657 26.263 37.778 36.608 22.791 23.065 24.196 27.212 23.997 30.815 13.904 35.479 31.426 17.198 20.473 16.841 36.328 25.186 20.246 29.065 9.022 35.646 10.978 12.262 10.846 15.564 45.960 51.332 42.700 28.353

Quelle: EU-Kommission 1 zu laufenden Preisen und Kaufkraftstandards (KKS) = Kaufkraftparitäten zur %HUHLQLJXQJYRQ:HFKVHONXUVHLQÁVVHQGXUFK%HUFNVLFKWLJXQJGHUODQGHVVSH]LÀVFKHQ.RQVXPNDXINUDIW 2 Schätzung (EU-Kommission, Mai 2016)

10

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

BIP je Einwohner 2016

zu laufenden Preisen und KKS 1 77.657

Luxemburg 51.332

Norwegen

45.960

Schweiz

41.906

Irland

37.778

Niederlande Österreich

36.608

Schweden

36.328

Deutschland

35.968

Island

35.646

Dänemark

35.479 33.819

Belgien Großbritannien

31.426

Finnland

31.178

Frankreich

30.460

Italien

27.520

Spanien

27.212

Malta

26.263

Tschechien

25.186

Slowenien

24.196

Zypern

23.997

Slowakei

23.065

Portugal

22.791

Litauen

22.557

Estland

22.200

Polen

20.473

Griechenland

20.381

Ungarn

20.246

Lettland

17.198

Rumänien

16.841

Türkei Bulgarien Montenegro

15.564 13.904 12.262

Mazedonien

10.978

Serbien

10.846

Albanien 1

19.238

Kroatien

9.022

Schätzung EU-Kommission (Mai 2016)

Quelle: EU-Kommission

11

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.3 Wirtschaftswachstum Land Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan 1 2

12

2000-2010 2

Veränderung des realen BIP zum Vorjahr in % 1 2014 2015 2013 2016

+ 1,6 + 0,9 + 3,3 + 1,7 + 1,2 + 1,8 + 3,0 + 0,3 + 3,8 + 4,3 + 2,7 + 2,0 + 1,3 + 1,5 + 0,7 + 4,9 + 2,6 + 2,2 + 3,0 + 1,2 + 4,4 + 0,7 + 1,6 + 2,5 + 3,9 + 4,3 + 2,1 + 3,2 + 2,0 + 1,4 + 5,5 + 2,7 + 3,0 + 3,6 + 4,4 + 3,9 + 1,9 + 1,6 + 1,6 + 0,8

2016 und 2017: Prognosewerte (Mai 2016) durchschnittliche jährliche Wachstumsrate

+ 0,0 + 0,3 + 1,6 - 0,8 + 0,7 - 3,2 + 1,4 - 1,7 + 3,0 + 3,5 + 4,3 + 4,1 - 0,5 + 0,3 - 1,1 + 1,4 - 1,1 - 1,7 - 5,9 - 0,3 + 1,3 - 0,2 + 2,2 - 1,1 + 1,3 + 3,5 + 1,2 - 0,5 + 1,9 + 0,2 + 1,1 + 3,9 + 2,9 + 3,5 + 2,6 + 4,2 + 1,8 + 0,7 + 1,5 + 1,4

+ 1,3 + 1,6 + 2,9 - 0,7 + 0,2 + 0,7 + 5,2 - 0,3 + 2,4 + 3,0 + 4,1 + 3,7 + 1,0 + 0,4 + 0,9 + 2,5 + 3,0 + 1,4 - 2,5 + 0,9 + 1,5 + 1,3 + 2,9 - 0,4 + 3,3 + 3,0 + 2,3 + 2,0 + 3,7 + 1,4 + 2,0 + 1,8 + 3,5 + 1,8 - 1,8 + 2,9 + 1,9 + 2,2 + 2,4 + 0,0

+ 1,4 + 1,7 + 1,1 + 0,5 + 1,2 - 0,2 + 7,8 + 0,8 + 2,7 + 1,6 + 4,8 + 6,3 + 2,0 + 0,9 + 1,5 + 3,6 + 2,9 + 3,2 + 1,6 + 1,7 + 3,0 + 1,2 + 2,3 + 1,6 + 3,6 + 3,8 + 4,1 + 4,2 + 2,9 + 2,0 + 2,6 + 4,1 + 3,7 + 3,2 + 0,7 + 4,0 + 0,7 + 1,2 + 2,4 + 0,5

+ 1,2 + 1,6 + 1,9 + 0,7 + 1,3 - 0,3 + 4,9 + 1,1 + 2,8 + 2,8 + 3,3 + 4,1 + 1,7 + 1,5 + 1,5 + 3,2 + 1,7 + 2,6 + 1,7 + 1,6 + 2,0 + 1,2 + 1,8 + 1,8 + 3,7 + 4,2 + 3,4 + 2,1 + 2,5 + 1,8 + 3,2 + 3,7 + 3,5 + 3,6 + 2,0 + 3,5 + 1,1 + 1,1 + 2,3 + 0,8

2017 + 1,6 + 1,6 + 2,4 + 0,7 + 1,7 + 2,7 + 3,7 + 1,3 + 3,1 + 3,1 + 3,9 + 3,5 + 2,0 + 1,6 + 1,7 + 3,3 + 2,3 + 2,5 + 2,0 + 1,8 + 2,4 + 1,9 + 1,9 + 2,1 + 3,6 + 3,7 + 2,9 + 2,6 + 2,8 + 1,9 + 3,5 + 2,9 + 3,5 + 3,9 + 2,5 + 3,7 + 1,6 + 1,9 + 2,2 + 0,4

Quelle: EU-Kommission, OECD

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

Wirtschaftswachstum ÖSTERREICH 1 2014 2015

0,4 0,9 1,5

2016 2017

1,6

Wirtschaftswachstum DEUTSCHLAND 1 2014

1,6

2015

1,7

2016

1,6

2017

1,6

Wirtschaftswachstum EU(28) 1 2014

1,4

2015

2,0

2016

1,8

2017

1,9

Wirtschaftswachstum USA 1 2014

2,4

2015

2,4

2016 2017 1

2016 und 2017: Prognosewerte (Mai 2016)

2,3 2,2 Quelle: EU-Kommission

13

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.4 Außenhandel und Exportquoten 2015 Land

WarenWarenexporte 1 importe 1 Mrd. EUR

Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan

341,6 946,6 13,1 54,3 515,9 43,6 66,8 368,7 12,9 25,4 20,9 5,2 456,7 140,2 60,2 66,3 26,8 281,3 5,0 3.451,7 26,4 77,2 564,3 19,1 175,0 63,0 124,5 126,9 83,5 4.711,6 3,1 4,6 4,7 1,8 15,4 187,7 158,0 65,4 2.022,3 583,9

1 2

14

laut VGR; z.T. Schätzungen (EUROSTAT, Mai 2016) Exporte von Waren und Dienstleistungen laut VGR

360,6 1.198,9 11,6 53,9 456,0 25,9 110,7 413,9 10,9 23,0 15,6 2,3 511,4 137,8 49,9 68,0 28,8 255,4 1,7 3.736,3 23,1 85,9 414,9 11,6 178,7 54,6 126,4 142,8 88,9 4.863,3 0,8 3,9 2,9 0,3 11,6 127,7 195,6 91,6 1.358,6 549,8

WarenExporte exporte 1 i.w.S. 2 in % des BIP 59,7 39,1 53,9 26,7 21,6 16,2 67,0 24,8 42,2 60,6 35,7 31,5 63,3 37,8 29,1 84,6 62,4 23,3 14,2 34,1 50,2 32,5 15,3 24,4 40,1 30,6 30,9 72,0 74,1 31,6 7,5 27,8 31,5 9,0 35,3 21,5 46,4 26,5 8,4 14,9

83,2 46,9 79,8 37,3 29,8 30,1 121,4 30,2 58,8 77,3 213,8 141,5 82,8 53,4 40,3 93,8 77,8 33,1 59,9 45,8 66,5 53,3 27,4 49,4 49,4 41,1 45,2 84,5 92,1 43,6 27,1 53,3 48,5 42,8 47,7 27,8 63,5 37,0 12,6 17,9 Quelle: EUROSTAT

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.5 Leistungsbilanzsalden Land Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan 1 2

2000-2010

2

+ 3,8 + 3,7 - 8,6 + 4,7 - 0,1 -11,4 - 2,1 - 1,3 - 9,1 - 6,6 + 9,2 - 5,0 + 6,8 + 1,9 -10,0 - 6,1 - 2,2 - 5,9 -11,3 + 0,2 -10,9 + 3,4 - 2,3 - 4,7 - 4,1 - 7,0 + 6,8 - 4,2 - 6,3 - 0,2 . -10,9 - 5,6 . . - 3,5 +10,9 +13,6 - 4,4 + 3,3

2016 und 2017: Prognosewerte (Mai 2016) Durchschnittswerte

Leistungsbilanzsalden in % des BIP 1 2014 2015 2013 2016 + 1,0 + 6,7 + 0,2 - 1,9 - 2,6 - 2,2 + 3,1 + 0,9 - 2,1 + 1,4 + 5,7 + 3,6 +11,0 + 2,1 + 0,7 + 0,7 + 3,9 + 1,5 - 4,5 + 2,5 + 1,5 + 7,1 - 4,5 + 1,6 - 0,5 - 0,6 + 5,5 - 1,1 + 3,9 + 1,5 -10,5 + 5,7 - 1,6 -14,5 - 6,1 - 7,9 +12,0 +10,2 - 2,4 + 0,7

+ 0,8 + 7,8 + 1,1 - 1,2 - 2,3 - 3,0 + 3,6 + 1,8 - 2,0 + 3,9 + 5,5 + 3,4 +10,6 + 2,1 - 0,0 - 0,8 + 6,5 + 1,0 - 4,6 + 3,0 + 2,8 + 7,7 - 5,1 + 1,1 - 1,3 + 0,2 + 4,2 - 2,0 + 2,2 + 1,6 -12,9 + 3,7 - 0,8 -15,2 - 6,0 - 5,8 + 8,6 +11,9 - 2,3 + 0,5

+ 1,3 + 8,8 + 2,0 + 0,1 - 1,5 - 0,2 + 4,4 + 2,2 - 1,2 - 1,5 + 5,6 + 9,9 + 9,2 + 3,1 - 0,1 + 0,8 + 7,0 + 1,4 - 3,5 + 3,6 + 1,9 + 7,0 - 5,2 + 5,1 + 0,1 - 0,9 + 4,9 - 2,0 + 4,9 + 2,0 -11,2 + 4,2 - 1,4 -13,4 - 4,8 - 4,5 +12,5 + 9,0 - 3,4 + 3,3

+ 1,8 + 8,5 + 0,9 + 0,3 - 1,1 + 0,6 + 4,6 + 2,4 - 2,6 - 0,0 + 5,3 + 5,6 + 8,9 + 3,1 + 0,3 - 0,6 + 7,0 + 1,5 - 4,2 + 3,7 + 2,3 + 6,3 - 4,9 + 4,4 - 0,3 - 2,1 + 5,8 - 1,5 + 5,0 + 2,2 -12,1 + 0,9 - 1,7 -13,8 - 4,3 - 4,8 +11,7 + 5,0 - 2,8 + 3,9

2017 + 1,9 + 8,3 + 1,6 + 0,4 - 1,0 + 1,3 + 4,6 + 2,3 - 2,4 + 0,1 + 4,8 + 4,4 + 8,2 + 3,3 + 0,5 - 1,1 + 6,9 + 1,3 - 4,6 + 3,6 + 2,7 + 6,2 - 4,4 + 4,0 - 0,9 - 2,8 + 5,7 - 1,3 + 4,5 + 2,1 -12,5 - 0,0 - 2,2 -14,7 - 4,3 - 5,1 +11,8 + 5,3 - 3,1 + 4,1

Quelle: EU-Kommission

15

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.6 Arbeitslosenquoten Land Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan 1 2

16

Arbeitslose in % der Erwerbspersonen 2000-2010 2 7,7 8,7 10,3 8,3 8,5 10,0 6,2 7,9 11,9 11,5 4,0 7,0 4,5 4,8 8,2 15,5 6,1 12,0 4,6 8,8 11,7 4,9 5,6 12,6 14,5 7,2 6,9 7,2 7,3 8,6 . 3,6 34,1 . 16,3 9,2 3,5 3,5 5,9 4,7

2016 und 2017: Prognosewerte (Mai 2016) Durchschnittswerte

1

2013

2014

2015

2016

2017

8,4 5,2 8,6 8,2 10,3 27,5 13,1 12,1 11,9 11,8 5,9 6,4 7,3 5,4 16,4 14,2 10,1 26,1 15,9 12,0 13,0 7,0 7,6 17,3 10,3 7,1 8,0 7,0 10,2 10,9 . 5,4 29,0 19,5 22,1 9,0 4,1 3,5 7,4 4,0

8,5 5,0 7,4 8,7 10,3 26,5 11,3 12,7 10,8 10,7 6,0 5,8 7,4 5,6 14,1 13,2 9,7 24,5 16,1 11,6 11,4 6,6 6,1 17,3 9,0 6,8 7,9 6,1 7,7 10,2 . 5,0 28,0 18,0 19,4 9,9 4,2 3,5 6,2 3,6

8,5 4,6 6,2 9,4 10,4 24,9 9,4 11,9 9,9 9,1 6,4 5,4 6,9 5,7 12,6 11,5 9,0 22,1 15,1 10,9 9,2 6,2 5,3 16,3 7,5 6,8 7,4 5,1 6,8 9,4 . 4,0 26,1 17,6 17,9 10,3 4,3 4,4 5,3 3,4

8,2 4,6 6,5 9,4 10,2 24,7 8,2 11,4 9,6 7,8 6,2 5,1 6,4 5,9 11,6 10,5 8,6 20,0 13,4 10,4 8,6 6,0 5,0 15,5 6,8 6,8 6,8 4,5 6,4 8,9 . 3,9 24,7 16,9 17,0 10,6 4,9 4,6 4,8 3,3

7,7 4,7 7,7 9,3 10,1 23,6 7,5 11,2 9,3 6,4 6,2 5,1 6,1 6,1 10,7 9,5 8,1 18,1 12,4 10,0 8,0 5,7 4,9 14,7 6,3 6,7 6,3 4,4 6,1 8,6 . 3,7 23,5 16,4 16,2 10,7 4,6 4,9 4,5 3,3

Quelle: EU-Kommission

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

Arbeitslosenquoten 2016

Arbeitslose in % der Erwerbspersonen 1 Albanien keine Daten verfügbar Mazedonien

24,7

Griechenland

24,7 20,0

Spanien Serbien

17,0

Montenegro

16,9 15,5

Kroatien 13,4

Zypern 11,6

Portugal

11,4

Italien Türkei

10,6

Slowakei

10,5 10,2

Frankreich Lettland

9,6

Finnland

9,4

Bulgarien

8,6

Slowenien

8,6 8,2

Irland

8,2

Belgien

7,8

Litauen

6,8

Schweden Rumänien

6,8

Polen

6,8

Estland

6,5

Ungarn

6,4

Niederlande

6,4 6,2

Luxemburg Dänemark

6,0

Österreich

5,9 5,1

Malta Großbritannien

5,0

Schweiz

4,9

Norwegen

4,6

Deutschland

4,6

Tschechien

4,5

Island 1

Prognosewerte (Mai 2016)

3,9 Quelle: EU-Kommission, OECD

17

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

,QÁDWLRQVUDWHQ Land Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan 1 2

18

Veränderung der Verbraucherpreise zum Vorjahr in % 2000-2010 2,1 1,6 4,2 1,7 1,9 3,4 2,2 2,2 5,4 3,0 2,6 2,4 2,1 1,9 2,4 4,1 4,2 2,8 2,4 2,1 6,0 2,0 2,1 2,9 2,8 12,1 1,9 2,3 5,6 2,4 3,0 6,1 2,3 7,4 14,7 17,9 . 1,9 2,4 -0,3

2

2016 und 2017: Prognosewerte (Mai 2016) Durchschnittswerte

2013 1,2 1,6 3,2 2,2 1,0 -0,9 0,5 1,2 0,0 1,2 1,7 1,0 2,6 2,1 0,4 1,5 1,9 1,5 0,4 1,3 0,4 0,4 2,5 2,3 0,8 3,2 0,4 1,3 1,7 1,5 1,9 4,1 2,8 2,2 7,7 7,5 0,1 2,0 1,5 0,4

2014 0,5 0,8 0,5 1,2 0,6 -1,4 0,4 0,3 0,7 0,2 0,7 0,8 0,3 1,5 -0,2 -0,1 0,4 -0,2 -0,3 0,4 -1,6 0,4 1,5 0,2 0,1 1,4 0,2 0,4 0,0 0,5 1,6 1,0 -0,3 -0,7 2,1 8,9 0,0 1,9 1,6 2,7

2015 0,6 0,1 0,1 -0,2 0,1 -1,1 -0,1 0,1 0,2 -0,7 0,1 1,2 0,2 0,8 0,5 -0,3 -0,8 -0,6 -1,5 0,0 -1,1 0,2 0,0 -0,3 -0,7 -0,4 0,7 0,3 0,1 0,0 1,9 0,3 0,0 1,6 1,4 7,7 -0,9 2,0 0,1 0,8

2016 1,7 0,3 0,8 0,0 0,1 -0,3 0,3 0,2 0,2 0,6 -0,1 1,4 0,4 0,9 0,7 -0,1 -0,2 -0,1 -0,7 0,2 -0,7 0,3 0,9 -0,6 0,0 -0,6 0,9 0,5 0,4 0,3 1,9 1,8 1,2 0,9 1,7 8,5 -0,5 3,0 1,2 0,0

1

2017 1,6 1,5 2,9 1,3 1,0 0,6 1,3 1,5 2,0 1,8 1,8 2,2 1,3 1,7 1,2 1,5 1,6 1,4 1,0 1,4 0,9 1,4 1,6 0,7 1,6 2,5 1,2 1,4 2,2 1,5 2,5 2,7 1,4 1,3 3,1 8,0 0,2 2,5 2,2 1,5

Quelle: EU-Kommission

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

,QÁDWLRQVUDWHQ

Veränderung der Verbraucherpreise in % 1 8,5

Türkei 3,0

Norwegen 1,9

Albanien

1,8

Island Serbien

1,7

Belgien

1,7 1,4

Malta

1,2

Mazedonien Schweden

0,9

Montenegro

0,9

Österreich

0,9

Großbritannien

0,9

Estland

0,8

Portugal

0,7

Litauen

0,6 0,5

Tschechien Niederlande

0,4

Ungarn

0,4

Deutschland

0,3

Dänemark

0,3

Irland

0,3

Italien

0,2

Lettland

0,2

Frankreich

0,1

Polen

0,0

Finnland

0,0

Luxemburg

-0,1

Slowakei

-0,1

Spanien

-0,1

Slowenien

-0,2

Griechenland -0,3 Schweiz -0,5

1

Kroatien

-0,6

Rumänien

-0,6

Bulgarien

-0,7

Zypern

-0,7

Prognosewerte (Mai 2016)

Quelle: EU-Kommission

19

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.8 Öffentliche Budgetsalden Land Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan

'HÀ]LWhEHUVFKXVVGHV*HVDPWVWDDWHVLQGHV%,31 2000-2010 2 - 1,3 - 2,4 + 0,6 + 2,8 - 3,5 - 8,0 - 3,7 - 3,3 - 3,0 - 2,9 + 1,9 - 4,4 - 1,4 - 2,6 - 5,5 - 5,2 - 2,7 - 2,0 - 2,5 - 2,8 - 0,1 + 1,6 - 3,8 . - 4,7 - 3,6 + 1,0 - 3,8 - 5,9 . - 5,2 - 2,1 . . . - 6,2 - 0,5 +13,2 - 5,4 - 5,6

1 2016 und 2017: Prognosewerte 2 Durchschnittswerte

20

(Mai 2016)

2013 - 3,0 - 0,1 - 0,2 - 2,6 - 4,0 -13,0 - 5,7 - 2,9 - 0,9 - 2,6 + 0,8 - 2,6 - 2,4 - 1,3 - 4,8 - 2,7 -15,0 - 6,9 - 4,9 - 3,0 - 0,4 - 1,1 - 5,6 - 5,3 - 4,0 - 2,1 - 1,4 - 1,3 - 2,6 - 3,3 - 5,0 - 1,8 - 3,8 - 5,2 - 5,5 + 0,2 - 0,3 +10,8 - 5,3 - 8,5

2014 - 3,1 + 0,3 + 0,8 - 3,2 - 4,0 - 3,6 - 3,8 - 3,0 - 1,6 - 0,7 + 1,7 - 2,0 - 2,4 - 2,7 - 7,2 - 2,7 - 5,0 - 5,9 - 8,9 - 2,6 - 5,4 + 1,5 - 5,6 - 5,5 - 3,3 - 0,9 - 1,6 - 1,9 - 2,3 - 3,0 - 5,1 - 0,1 - 3,7 - 3,1 - 6,6 - 1,5 - 0,2 + 8,7 - 4,9 - 6,2

2015 - 2,6 + 0,7 + 0,4 - 2,7 - 3,5 - 7,2 - 2,3 - 2,6 - 1,3 - 0,2 + 1,2 - 1,5 - 1,8 - 1,2 - 4,4 - 3,0 - 2,9 - 5,1 - 1,0 - 2,1 - 2,1 - 2,1 - 4,4 - 3,2 - 2,6 - 0,7 - 0,0 - 0,4 - 2,0 - 2,4 - 4,0 - 0,5 - 3,5 - 8,5 - 3,8 - 1,4 - 0,3 + 5,7 - 4,0 - 5,2

2016 - 2,8 + 0,2 - 0,1 - 2,5 - 3,4 - 3,1 - 1,2 - 2,4 - 1,0 - 1,0 + 1,0 - 0,9 - 1,7 - 1,5 - 2,7 - 2,4 - 2,4 - 3,9 - 0,4 - 1,9 - 2,0 - 2,5 - 3,4 - 2,7 - 2,6 - 2,8 - 0,4 - 0,7 - 2,0 - 2,1 - 2,3 + 0,4 - 3,4 - 6,2 - 3,1 - 1,7 - 0,4 + 6,1 - 4,4 - 4,5

2017 - 2,3 + 0,1 - 0,2 - 2,3 - 3,2 - 1,8 - 0,7 - 1,9 - 1,0 - 0,2 + 0,1 - 0,8 - 1,2 - 1,4 - 2,3 - 1,6 - 2,1 - 3,1 - 0,0 - 1,6 - 1,6 - 1,9 - 2,4 - 2,3 - 3,1 - 3,4 - 0,7 - 0,6 - 2,0 - 1,8 - 1,6 + 0,5 - 2,9 - 6,1 - 2,9 - 1,6 - 0,0 + 5,2 - 4,4 - 4,2

Quelle: EU-Kommission

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

gIIHQWOLFKHV'HÀ]LW in % des BIP 1

+6,1

Norwegen +1,0

Luxemburg

+0,4

Island

+0,2

Deutschland -0,1

Estland Schweden

-0,4

Zypern

-0,4

Schweiz

-0,4 -0,7

Tschechien Malta

-0,9

Litauen

-1,0

Lettland

-1,0 -1,2

Irland

-1,5

Österreich Türkei

-1,7

Niederlande

-1,7

Bulgarien

-2,0 -2,0

Ungarn

-2,3

Albanien Slowenien

-2,4

Slowakei

-2,4

Italien

-2,4

Dänemark

-2,5

Finnland

-2,5

Polen

-2,6

Portugal

-2,7

Kroatien

-2,7

Rumänien

-2,8

Belgien

-2,8

Serbien

-3,1

Griechenland

-3,1

Großbritannien

-3,4

Frankreich

-3,4

Mazedonien

-3,4

Spanien Montenegro 1

-3,9 -6,2

Prognosewerte (Mai 2016)

Quelle: EU-Kommission

21

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.9 Öffentliche Verschuldung Land Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Eurozone (19) Bulgarien Dänemark Großbritannien Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechien Ungarn EU (28) Albanien Island Mazedonien Montenegro Serbien Türkei Schweiz Norwegen USA Japan 1 2

22

Verschuldung des Gesamtstaates in % des BIP 1 2000-2010 2 98,5 65,3 5,2 40,3 66,5 110,7 38,4 104,3 18,2 21,6 9,9 66,0 50,3 69,1 67,0 38,4 27,5 47,7 57,4 70,0 33,8 41,2 46,3 41,1 45,0 20,0 44,9 27,9 63,5 63,1 57,9 46,5 32,8 . . 53,7 52,9 40,4 66,5 180,5

2016 und 2017: Prognosewerte (Mai 2016) Durchschnittswerte

2013 105,2 77,2 9,9 55,5 92,4 177,7 120,0 129,0 39,1 38,8 23,3 68,6 67,9 80,8 129,0 55,0 71,0 93,7 102,5 93,4 17,1 44,7 86,2 82,2 56,0 38,0 39,8 45,1 76,8 87,3 70,8 84,8 34,0 57,6 59,0 36,1 46,0 29,7 104,8 243,1

2014 106,5 74,7 10,4 59,3 95,4 180,1 107,5 132,5 40,8 40,7 22,9 67,1 68,2 84,3 130,2 53,9 81,0 99,3 108,2 94,4 27,0 44,8 88,2 86,5 50,5 39,8 44,8 42,7 76,2 88,5 72,4 81,9 38,2 54,8 69,6 33,5 46,2 27,3 104,8 246,2

2015 106,0 71,2 9,7 63,1 95,8 176,9 93,8 132,7 36,4 42,7 21,4 63,9 65,1 86,2 129,0 52,9 83,2 99,2 108,9 92,9 26,7 40,2 89,2 86,7 51,3 38,4 43,4 41,1 75,3 86,8 72,3 66,2 37,9 62,8 75,9 32,9 46,4 31,6 105,9 245,4

2016 106,4 68,6 9,6 65,2 96,4 182,8 89,1 132,7 39,8 41,1 22,5 60,9 64,9 84,9 126,0 53,4 80,2 100,3 108,9 92,2 28,1 38,7 89,7 87,6 52,0 38,7 41,3 41,3 74,3 86,4 71,5 54,6 39,6 70,7 78,6 32,0 46,6 30,6 107,5 247,5

2017 105,6 66,3 9,3 66,9 97,0 178,8 86,6 131,8 35,6 42,9 22,8 58,3 63,9 83,0 124,5 52,7 78,0 99,6 105,4 91,1 28,7 39,1 89,1 87,3 52,7 40,1 40,1 40,9 73,0 85,5 69,3 50,8 40,6 74,4 79,9 31,2 46,7 34,2 107,6 248,1

Quelle: EU-Kommission, OECD

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

Öffentliche Verschuldung 2016 in % des BIP 1

182,8

Griechenland 132,7

Italien

126,0

Portugal 108,9

Zypern

106,4

Belgien

100,3

Spanien Frankreich

96,4

Großbritannien

89,7

Irland

89,1

Kroatien

87,6 84,9

Österreich

80,2

Slowenien Serbien

78,6

Ungarn

74,3

Albanien

71,5

Montenegro

70,7

Deutschland

68,6

Finnland

65,2

Niederlande

64,9

Malta

60,9

Island

54,6

Slowakei

53,4

Polen

52,0

Schweiz

41,3

Tschechien

41,3

Litauen

41,1

Lettland

39,8

Mazedonien

39,6

Rumänien

38,7

Dänemark

38,7

Türkei

32,0

Norwegen

30,6

Bulgarien Luxemburg Estland 1

46,6

Schweden

Prognosewerte (Mai 2016)

28,1 22,5 9,6 Quelle: EU-Kommission, OECD

23

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.10 Wirtschaftswachstum weltweit reale Veränderung des BIP zum Vorjahr in %

Land

Gewicht

1

2013

2014

2015

2016 2

2017 2

EU (28)

17,1

+ 0,2

+ 1,4

+ 2,0

+ 1,8

+ 1,9

Eurozone (19)

12,1

- 0,3

+ 0,9

+ 1,7

+ 1,6

+ 1,8

Deutschland

3,4

+ 0,3

+ 1,6

+ 1,7

+ 1,6

+ 1,6

Frankreich

2,4

+ 0,7

+ 0,2

+ 1,2

+ 1,3

+ 1,7

Großbritannien

2,4

+ 2,2

+ 2,9

+ 2,3

+ 1,8

+ 1,9

Italien

2,0

- 1,7

- 0,3

+ 0,8

+ 1,1

+ 1,3

1,4

- 1,7

+ 1,4

+ 3,2

+ 2,6

+ 2,5

1,5

+ 4,0

+ 2,7

+ 3,8

+ 3,4

+ 3,6

15,9

+ 1,5

+ 2,4

+ 2,4

+ 2,3

+ 2,2

Japan

4,4

+ 1,4

+ 0,0

+ 0,5

+ 0,8

+ 0,4

Kanada

1,5

+ 2,2

+ 2,5

+ 1,2

+ 1,7

+ 2,1

Norwegen

0,3

+ 1,0

+ 2,2

+ 1,6

+ 1,2

+ 1,7

Schweiz

0,4

+ 1,8

+ 1,9

+ 0,9

+ 1,2

+ 1,5

Spanien EU-Beitrittsländer/-kandidaten

3

USA

Australien

1,0

+ 2,0

+ 2,6

+ 2,5

+ 2,5

+ 2,8

Neuseeland

0,1

+ 1,7

+ 3,0

+ 2,3

+ 2,3

+ 2,4

42,4

+ 1,1

+ 1,8

+ 2,0

+ 2,0

+ 2,0

4,7

+ 2,1

+ 0,9

- 2,9

- 1,1

+ 1,1

Russland

3,3

+ 1,3

+ 0,6

- 3,7

- 1,9

+ 0,5

Sonstige CIS

1,4

+ 4,1

+ 1,6

- 1,0

+ 0,7

+ 2,4

6,8

+ 1,7

+ 2,7

+ 2,8

+ 2,9

+ 3,4

34,1

+ 6,5

+ 6,2

+ 5,9

+ 5,8

+ 5,7

China

16,6

+ 8,0

+ 7,3

+ 6,9

+ 6,5

+ 6,2

Indien

6,8

+ 6,9

+ 7,1

+ 7,3

+ 7,4

+ 7,4

Hong Kong

0,4

+ 3,1

+ 2,6

+ 2,4

+ 1,9

+ 2,2

Korea

1,6

+ 2,9

+ 3,3

+ 2,6

+ 2,6

+ 2,8

Indonesien

2,5

+ 5,6

+ 5,0

+ 4,8

+ 4,9

+ 5,0

Lateinamerika

8,6

+ 2,9

+ 1,2

- 0,1

- 0,4

+ 1,4

Brasilien

3,0

+ 2,7

+ 0,1

- 3,8

- 3,7

+ 0,3

Mexiko

2,0

+ 1,4

+ 2,2

+ 2,5

+ 2,2

+ 2,4

3,2

+ 5,0

+ 5,0

+ 3,3

+ 3,3

+ 3,9

57,6

+ 4,9

+ 4,5

+ 3,8

+ 3,9

+ 4,4

100,0

+ 3,2

+ 3,3

+ 3,0

+ 3,1

+ 3,4

Welt - ohne EU (28)

82,9

+ 3,9

+ 3,7

+ 3,2

+ 3,3

+ 3,7

Welt - ohne Eurozone (19)

87,9

+ 3,7

+ 3,7

+ 3,2

+ 3,3

+ 3,6

Industrieländer CIS

Mittlerer Osten und Nordafrika Asien

Afrika (Subsahara) Schwellen-/Entwicklungsländer Welt

1

relative Gewichtung, basierend auf den BIP-Werten 2014 (zu konstanten Preisen und Kaufkraftstandards) 2 Prognosewerte (Mai 2016) 3 Albanien, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei

24

Quelle: EU-Kommission

1. INTERNATIONALE ÜBERSICHTEN

1.11 Exportwachstum (Waren und Dienstleistungen) weltweit reale Veränderung zum Vorjahr in %

Land

2013

2014

2015

2016 2

34,1

+ 2,2

+ 4,0

+ 5,3

+ 3,5

+ 4,6

25,5

+ 2,1

+ 4,1

+ 5,2

+ 3,5

+ 4,7

1,1

+ 1,4

+ 7,0

+ 0,0

+ 1,4

+ 3,4

Türkei

1,0

- 0,3

+ 7,4

- 0,8

+ 0,8

+ 3,0

Mazedonien

0,0

+ 6,1

+18,2

+ 4,6

+ 6,8

+ 7,0

Montenegro

0,1

+21,3

+ 5,7

+ 7,8

+ 6,9

+ 6,3

Serbien

0,0

+ 7,9

-17,5

+ 0,0

+ 3,8

+ 4,6

Albanien

0,0

+ 6,7

+ 3,1

+ 8,1

+ 6,1

+ 4,8

10,9

+ 2,8

+ 3,4

+ 1,1

+ 1,0

+ 3,5

Japan

3,6

+ 1,2

+ 8,3

+ 2,7

+ 2,0

+ 3,0

Kanada

2,7

+ 2,8

+ 5,3

+ 3,0

+ 3,3

+ 3,6

Norwegen

0,7

- 1,7

+ 2,2

+ 2,3

+ 2,6

+ 3,7

Schweiz

2,0

+15,2

- 6,9

+ 3,2

+ 3,1

+ 3,2

Australien

1,2

+ 5,9

+ 6,7

+ 6,1

+ 5,6

+ 5,6

Neuseeland

0,3

+ 0,8

+ 3,0

+ 4,1

+ 2,1

+ 2,4

56,5

+ 2,8

+ 3,9

+ 4,0

+ 2,9

+ 4,2

Gewicht

EU (28) 3 Eurozone (19)

3

EU-Beitrittsländer/-kandidaten

4

USA

Industrieländer CIS

1

2017 2

2,7

+ 0,6

- 1,0

- 2,1

- 0,3

+ 2,7

Russland

1,8

+ 4,6

- 0,1

+ 3,1

+ 2,5

+ 2,0

Sonstige CIS

0,9

- 6,8

- 2,8

-12,3

- 5,9

+ 4,1

5,9

+ 1,5

- 0,1

+ 2,5

+ 2,6

+ 3,4

27,7

+ 5,8

+ 3,9

- 0,8

+ 1,9

+ 2,7

China

11,7

+ 8,8

+ 4,8

- 1,4

+ 2,1

+ 3,0

Indien

2,1

+ 4,4

+ 4,4

- 3,2

+ 3,0

+ 4,2

Hong Kong

2,8

+ 6,2

+ 0,9

- 0,6

+ 1,1

+ 1,5

Korea

3,3

+ 4,3

+ 2,8

+ 0,5

+ 2,3

+ 2,7

Indonesien

0,8

+ 1,3

+ 0,7

- 1,0

+ 2,6

+ 4,0

Mittlerer Osten und Nordafrika Asien

Lateinamerika

5,7

+ 1,3

+ 1,6

+ 4,7

+ 2,3

+ 2,9

Brasilien

1,2

+ 2,3

- 1,0

+ 6,3

- 0,5

+ 1,9

Mexiko

2,1

+ 2,3

+ 7,0

+ 9,3

+ 4,3

+ 3,7

1,6

+ 3,5

- 0,7

+ 2,9

+ 2,8

+ 3,5

43,5

+ 3,9

+ 2,3

+ 0,4

+ 1,9

+ 2,9

100,0

+ 3,3

+ 3,2

+ 2,5

+ 2,5

+ 3,6

Welt - ohne EU (28)

65,9

+ 3,8

+ 2,8

+ 1,0

+ 1,9

+ 3,1

Welt - ohne Eurozone (19)

74,5

+ 3,7

+ 2,9

+ 1,5

+ 2,2

+ 3,2

Afrika (Subsahara) Schwellen- /Entwicklungsländer Welt

1

relative Gewichtung, basierend auf den Exportwerten 2014 (zu laufenden Preisen und Wechselkursen) 2 Prognosewerte (Mai 2016) 3 Intra- und Extra-EU-Handel 4 Albanien, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei

Quelle: EU-Kommission

25

2. VOLKSWIRTSCHAFTLICHE GESAMTRECHNUNG

2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) Entstehungsbereiche

2005

3,52

3,20

3,76

4,11

3,99

39,73

45,25

50,16

55,50

56,82

6,11

7,16

7,97

8,02

8,26

14,34 60,18 24,71 10,98 7,75 6,32 10,22 15,20 13,01 11,28

15,84 68,25 28,37 12,88 10,11 8,06 10,80 20,58 18,03 12,17

17,12 75,25 34,02 14,60 12,66 8,42 11,92 24,08 23,26 14,33

18,74 82,26 35,53 16,43 15,13 9,72 13,51 29,16 28,00 15,18

18,96 84,04 35,77 16,98 15,89 9,65 13,08 31,22 28,09 15,55

21,89

26,02

32,46

35,91

37,23

5,13 126,48 190,18 23,02 213,20

6,30 153,33 224,78 28,23 253,01

7,54 183,30 262,31 32,32 294,63

8,37 206,94 293,31 35,98 329,30

8,69 212,16 300,20 36,97 337,16

Land-, Forstwirtschaft & Fischerei = Primärbereich Bergbau; Herstellung von Waren Energie-, Wasserversorgung; Abfallentsorgung Bau Summe Sekundärbereich Handel Verkehr Beherbergung und Gastronomie Information und Kommunikation Kredit-und Versicherungswesen Grundstücks- und Wohnungswesen Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 1 Öffentliche Verwaltung Erziehung und Unterricht; Gesundheits- und Sozialwesen Sonstige Dienstleistungen 2 Summe Tertiärbereich Wertschöpfung aller Wirtschaftsbereiche Gütersteuern minus Gütersubventionen BRUTTO-INLANDSPRODUKT (BIP) 1 2

Milliarden EUR 2010 2014

2000

2015

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

ÖNACE M - N ÖNACE R - T

Entstehung des BIP 2015 nach Sektoren Anteile an der Gesamtwertschöpfung in %

Sekundärbereich: 28,0 %

Primärbereich: 1,3 % Tertiärbereich: 70,7 %

26

2. VOLKSWIRTSCHAFTLICHE GESAMTRECHNUNG

2.1 Entstehung des realen BIP Index reale Veränderung zum Vorjahr in % 1 2015 2011 2014 2015 (2000=100) 2012 2013

Entstehungsbereiche Land-, Forstwirtschaft & Fischerei = Primärbereich

+14,9

- 8,3

- 2,5

+ 4,1

- 6,7

102,9

+ 6,8

+ 2,2

- 0,4

+ 1,1

+ 1,1

131,7

- 6,3

+ 7,8

+ 4,4

+ 2,6

+ 3,2

106,3

- 0,9 + 3,8 + 3,6 + 2,7 + 0,8 + 7,6 + 1,3 + 3,3 + 5,2 - 0,3

- 0,6 + 2,2 - 1,6 - 0,2 + 2,1 - 3,1 - 0,2 + 1,3 + 1,9 - 0,1

- 2,0 - 0,3 - 0,2 + 0,5 + 0,8 + 2,1 - 2,7 + 2,0 + 3,5 + 0,2

- 2,0 + 0,5 - 0,5 - 1,1 + 0,6 - 2,7 - 1,5 + 2,8 + 1,2 - 0,2

+ 0,1 + 1,1 + 1,8 - 0,4 + 0,8 - 1,7 - 0,2 + 2,4 - 1,0 + 0,4

86,2 118,5 117,0 99,5 124,1 138,8 145,8 135,1 165,9 103,8

+ 1,1

+ 0,6

+ 0,7

- 0,2

+ 1,8

123,7

+ 1,3 + 2,0 + 3,1 + 2,8

- 0,2 - 0,1 + 0,6 + 0,8

- 0,0 + 0,4 + 0,5 + 0,3

+ 0,4 + 0,0 + 0,3 + 0,4

+ 1,3 + 1,0 + 0,8 + 0,9

112,7 119,2 123,3 122,2

Bergbau; Herstellung von Waren Energie-, Wasserversorgung; Abfallentsorgung Bau Summe Sekundärbereich Handel Verkehr Beherbergung und Gastronomie Information und Kommunikation Kredit- und Versicherungswesen Grundstücks- und Wohnungswesen Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 2 Öffentliche Verwaltung Erziehung und Unterricht; Gesundheits- und Sozialwesen Sonstige Dienstleistungen 3 Summe Tertiärbereich Wertschöpfung aller Wirtschaftsbereiche BRUTTO-INLANDSPRODUKT (BIP) 1 reale Veränderung 2 ÖNACE M - N 3 ÖNACE R - T

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

auf Basis von Vorjahrespreisen

Wirtschaftswachstum 2000 - 2017 reale Veränderung des BIP in % 3,4

3,4

3,6 2,8

2,7 2,1 1,4

1,7

1,9

0,8 2000

1,6

1,5

2001 2002 2003 2004

0,8 2005 2006 2007

2008

0,3

0,4

2010 2011 2012 2013 2014

1,6

0,9 2015 2016 2017

-3,8 2009

2016 - 2017: WIFO-Prognose (März 2016)

27

2. VOLKSWIRTSCHAFTLICHE GESAMTRECHNUNG

2.2 Verteilung des nominellen BIP Einkommensarten

2000

Milliarden EUR 2005 2010 2014

2015

103,34

116,42

138,91

158,59

162,89

Betriebsüberschuss und Selbständigeneinkommen

83,34

105,61

119,46

128,81

131,11

Produktionsabgaben minus Subventionen

26,51

30,98

36,27

41,90

43,16

213,20

253,01

294,63

329,30

337,16

- 3,14

- 2,24

2,47

- 2,09

.

34,77

42,58

51,58

59,06

.

NETTO-NATIONALEINKOMMEN

175,29

208,19

245,52

268,14

.

Laufende Transfers aus der/an die übrige Welt

- 2,42

- 2,40

- 2,99

- 3,60

.

VERFÜGBARES NETTONATIONALEINKOMMEN

172,87

205,79

242,53

264,54

.

Arbeitnehmerentgelte

BRUTTO-INLANDSPRODUKT (BIP) Primäreinkommen aus der/an die übrige Welt minus Abschreibungen

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

2.3 Entwicklung der nominellen Nachfrage Nachfragearten Konsumausgaben insgesamt Private Haushalte Staat

Milliarden EUR 2010 2014

2000

2005

2015

155,70

185,51

218,09

242,93

247,15

111,48

132,43

152,70

171,20

173,23

40,59

48,63

60,05

65,59

67,39

55,45

60,43

66,74

74,94

75,12

54,79

58,47

63,76

73,63

74,56

Ausrüstungen 1

19,76

20,10

21,09

24,21

25,02

Bauten

27,94

29,43

30,85

34,62

34,62

7,09

8,94

11,82

14,79

14,92

0,66

1,96

2,98

1,31

0,55

Statistische Differenz

- 0,90

- 0,77

0,00

- 0,94

- 0,20

INLÄNDISCHE VERWENDUNG

210,24

245,17

284,83

316,93

322,07

Exporte (Waren und Dienstleistungen)

92,59

123,04

150,27

175,34

180,07

Importe (Waren und Dienstleistungen)

89,64

115,20

140,48

162,98

164,99

213,20

253,01

294,63

329,30

337,16

Bruttoinvestitionen Bruttoanlageinvestitionen

Geistiges Eigentum Vorratsveränderung

2

BRUTTO-INLANDSPRODUKT (BIP) 1

Maschienen, Geräte und Fahrzeuge, einschließlich sonstige Ausrüstungen, 1XW]WLHUHXQG1XW]SÁDQ]XQJHQ 2 einschließlich Nettozugang an Wertsachen

28

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

2. VOLKSWIRTSCHAFTLICHE GESAMTRECHNUNG

2.4 Gesamtwirtschaftliche Quoten Jahr

Konsumquote 1

Investitionsquote 2

1995

53,5

25,4

23,9

2000

52,3

25,7

2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

52,5 51,9 52,6 52,4 52,3 51,8 50,6 50,4 51,9 51,8 51,8 51,8 52,0 52,0 51,4

24,8 23,6 24,2 23,6 23,1 22,7 23,0 23,4 22,5 21,6 22,5 22,7 22,5 22,4 22,1

1 2 3 4 5 6

Staatsquote 5

Abgabenquote 6

33,6

55,5

42,6

32,7

43,4

50,3

43,6

33,7 34,2 34,2 37,2 37,4 38,9 40,6 40,3 32,8 37,1 39,5 39,0 39,0 38,9 39,0

44,7 45,3 44,6 46,9 48,6 50,8 52,5 53,2 44,9 51,0 53,7 53,8 53,2 53,2 53,4

51,0 50,7 51,0 53,4 51,0 50,2 49,1 49,8 54,1 52,7 50,8 51,1 50,8 52,6 51,7

45,2 43,9 43,7 43,2 42,1 41,5 41,5 42,4 42,0 41,8 41,9 42,5 43,3 43,7 44,5

Exportquote i.e.S. 3 i.w.S. 4

Quelle: STATISTIK AUSTRIA, WIFO

Konsumausgaben der privaten Haushalte in % des BIP Bruttoanlageinvestitionen in % des BIP Warenexporte in % des BIP; 1995: Zeitreihenbruch Exporte von Waren und Dienstleistungen in % des BIP Staatsausgaben (Gesamtstaat) in % des BIP Abgaben (Steuern und Sozialversicherungsbeiträge) in % des BIP

Exportquote 2000 - 2015 Warenexporte in % des BIP 40,6 38,9 37,2

32,7

2000

33,7

34,2

34,2

2001

2002

2003

40,3

37,4

39,5

39,0

39,0

38,9

39,0

2011

2012

2013

2014

2015

37,2

32,8

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

29

2. VOLKSWIRTSCHAFTLICHE GESAMTRECHNUNG

2.5 Pro-Kopf-Kennzahlen

1

BIP je Einwohner

Jahr

EUR

BIP je Erwerbstätigen 2

Konsumausgaben je Einwohner 3

Investitionen je Einwohner 4

Veränd. z. Vorjahr in %

EUR

Veränd. z. Vorjahr in %

EUR

Veränd. z. Vorjahr in %

EUR

Veränd. z. Vorjahr in %

1995

22.170

.

53.880

.

11.851

.

5.638

.

2000

26.610

+ 4,6

62.490

+ 3,5

13.915

+ 5,0

6.838

+ 7,3

2001

27.370

+ 2,9

64.560

+ 3,3

14.379

+ 3,3

6.799

- 0,6

2002

28.000

+ 2,3

66.710

+ 3,3

14.539

+ 1,1

6.595

- 3,0

2003

28.450

+ 1,6

67.730

+ 1,5

14.951

+ 2,8

6.875

+ 4,2

2004

29.560

+ 3,9

70.190

+ 3,6

15.477

+ 3,5

6.988

+ 1,6

2005

30.760

+ 4,1

72.830

+ 3,8

16.101

+ 4,0

7.109

+ 1,7

2006

32.230

+ 4,8

76.060

+ 4,4

16.705

+ 3,8

7.308

+ 2,8

2007

34.040

+ 5,6

79.350

+ 4,3

17.235

+ 3,2

7.828

+ 7,1

2008

35.080

+ 3,1

80.510

+ 1,5

17.683

+ 2,6

8.201

+ 4,8

2009

34.310

- 2,2

80.060

- 0,6

17.804

+ 0,7

7.714

- 5,9

2010

35.240

+ 2,7

81.830

+ 2,2

18.265

+ 2,6

7.627

- 1,1

2011

36.790

+ 4,4

84.500

+ 3,3

19.046

+ 4,3

8.275

+ 8,5

2012

37.630

+ 2,3

86.300

+ 2,1

19.501

+ 2,4

8.529

+ 3,1

2013

38.090

+ 1,2

87.550

+ 1,4

19.793

+ 1,5

8.569

+ 0,5

2014

38.540

+ 1,2

89.140

+ 1,8

20.037

+ 1,2

8.617

+ 0,6

2015

39.110

+ 1,5

90.800

+ 1,9

20.095

+ 0,3

8.649

+ 0,4

1 2 3 4

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

nominelle Werte Erwerbstätige in Vollzeitäquivalenten Konsumausgaben der privaten Haushalte Bruttoanlageinvestitionen

Investitionen* je Einwohner 2000 - 2015 nominelle Veränderung in % +8,5 +7,3

+7,1

+4,8

+4,2

+3,1

+2,8 +1,6

+1,7

+0,6

+0,4

2013 2014

2015

+0,5 -1,5

-0,6 -3,0 -5,9 2000

30

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

* Bruttoanlageinvestitionen

3. BEVÖLKERUNG

3.0 Fläche und Wohnbevölkerung Bevölkerungsstand 1

Fläche in km2

Bundesland

1981

1991

2001

2011

2016

in 1.000 Burgenland

3.962

269,8

270,9

277,6

285,7

291,0

Kärnten

9.538

536,2

547,8

559,4

556,2

560,3

Niederösterreich

19.186

1.427,8

1.473,8

1.545,8

1.614,7

1.653,4

Oberösterreich

11.980

1.269,5

1.333,5

1.376,8

1.413,8

1.453,7

7.156

442,3

482,4

515,3

529,1

545,7

Steiermark

16.401

1.186,5

1.184,7

1.183,3

1.208,6

1.231,9

Tirol

12.640

586,7

631,4

673,5

709,3

739,0

2.601

305,2

331,5

351,1

370,4

384,1

415

1.531,3

1.539,8

1.550,1

1.714,2

1.840,6

83.879

7.555,3

7.795,8

8.032,9

8.401,9

8.699,7

Salzburg

Vorarlberg Wien ÖSTERREICH

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

1 1981, 1991, 2001: Volkszählungsergebnisse; 2011: Registerzählung 6WDWLVWLNGHV%HY|ONHUXQJVVWDQGHV YRUOlXÀJH(UJHEQLVVH  die Einwohnerzahlen 2016 basieren auf dem bevölkerungsstatistischen Datenbanksystem der STATISTIK AUSTRIA (POPREG), das Bevölkerungsstände auf Basis der vom Zentralen Melderegister (ZMR) bereitgestellten Daten ermittelt.

Bevölkerung 2016 nach Bundesländern Anteile in %

21,2

Wien Niederösterreich

19,0

Oberösterreich

16,7

Steiermark

14,2

Tirol

8,5

Kärnten

6,4

Salzburg

6,3

Vorarlberg

Burgenland

4,4

3,3

31

3. BEVÖLKERUNG

3.1 Wohnbevölkerung 2015 nach Alter 1 Altersgruppen

Frauen

Männer in 1.000

in 1.000

Anteil in %

bis 14 Jahre

628,5

595,4

1.223,9

14,4

15 bis 19 Jahre

233,7

221,2

454,8

5,4

20 bis 24 Jahre

275,6

263,8

539,3

6,4

25 bis 29 Jahre

286,2

280,4

566,6

6,7

30 bis 34 Jahre

293,4

290,6

584,0

6,9

35 bis 39 Jahre

272,9

271,0

543,9

6,4

40 bis 44 Jahre

298,0

303,7

601,6

7,1

45 bis 49 Jahre

350,9

347,6

698,6

8,2

50 bis 54 Jahre

347,2

345,5

692,8

8,2

55 bis 59 Jahre

288,7

297,2

586,0

6,9

60 bis 64 Jahre

228,2

245,5

473,7

5,6

65 und älter

664,4

861,4

1.525,7

18,0

4.167,7

4.323,3

8.491,0

100,0

WOHNBEVÖLKERUNG INSGESAMT 1

Insgesamt

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

Mikrozensusergebnisse 2015; Bevölkerung in Privathaushalten

3.2 Wohnbevölkerung 2015 nach Lebensunterhalt 1 Erwerbsbeteiligung

Männer

Frauen

in 1.000 erwerbstätig Präsenz-/Zivildiener in Elternkarenz

2.088,3 20,8

.

in 1.000

Anteil in %

3.811,9

44,9

20,8

0,2

116,6

119,4

1,4

arbeitslos

209,7

152,0

361,7

4,3

PensionistInnen

865,4

1.035,4

1.900,8

22,4

dauerhaft arbeitsunfähig

65,7

54,7

120,4

1,4

ausschließlich haushaltsführend

14,3

336,1

350,4

4,1

SchülerIn (ab 15 Jahren), StudentIn

255,6

293,0

548,6

6,5

Kinder bis 14 Jahre

628,5

595,4

1.223,9

14,4

16,6

16,5

33,2

0,4

4.167,7

4.323,3

8.491,0

anderes WOHNBEVÖLKERUNG INSGESAMT 1

32

.

1.723,6

Insgesamt

Mikrozensusergebnisse 2015; Bevölkerung in Privathaushalten

100,0

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

4. ARBEITSMARKT

4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Unselbständig Beschäftigte in 1.000

Jahr

1980 1985 1990 1995 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 4 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

2.788,3 2.759,4 2.925,4 3.069,5 3.133,2 3.148,2 3.154,5 3.184,1 3.197,3 3.228,8 3.278,4 3.341,0 3.388,6 3.339,1 3.360,3 3.421,8 3.465,5 3.483,0 3.503,4 3.534,9

in 1.000

Arbeitslose 1 in 1.000

Arbeitslosenquote 2 in %

Offene Stellen in 1.000

174,7 140,2 217,6 300,3 319,4 329,3 334,1 349,6 361,8 373,7 389,9 411,7 437,1 431,6 451,3 488,9 527,1 556,8 588,7 615,7

53,2 139,5 165,8 215,7 194,3 203,9 232,4 240,1 243,9 252,7 239,2 222,2 212,3 260,3 250,8 246,7 260,6 287,2 319,4 354,3

1,9 4,8 5,4 6,6 5,8 6,1 6,9 7,0 7,1 7,3 6,8 6,2 5,9 7,2 6,9 6,7 7,0 7,6 8,4 9,1

36,5 22,3 55,6 25,0 35,5 29,7 23,2 21,7 23,8 26,2 32,9 38,2 37,5 27,2 31,0 32,3 29,4 26,4 26,3 29,3

davon:

Ausländer

1

registrierte Arbeitslose lt. Arbeitsmarktservice registrierte Arbeitslose bezogen auf unselbständig Beschäftigte 3 registrierte Arbeitslose je offener Stelle 4 ab 2008: geänderte Erfassung der unselbständig Beschäftigten, daher Zeitreihenbruch

Stellenandrang 3 1,5 6,3 3,0 8,6 5,5 6,9 10,0 11,1 10,3 9,6 7,3 5,8 5,7 9,6 8,1 7,6 8,9 10,9 12,1 12,1

Quelle: HVSV, AMS

2

Arbeitslosenquote 2000 - 2015 registrierte Arbeitslose bezogen auf Unselbständige (%)

9,1 8,4 6,9 5,8

2000

7,0

7,1

7,3

7,6 6,8 6,2

6,1

2001

7,2

2002

2003

2004

2005

2006

2007

6,9

6,7

7,0

5,9

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

33

4. ARBEITSMARKT

4.1 Unselbständig Beschäftigte nach Bundesländern 1 Bundesland

Ausländ. Arbeitskräfte 2

Unselbständig Beschäftigte 1 1990

2000

2010

2015

2000

2015

68.552

80.215

92.340

99.799

8.064

22.046

Kärnten

182.800

192.128

203.251

205.266

11.432

24.087

Niederösterreich

462.952

521.488

564.156

588.119

49.446

88.523

Oberösterreich

492.819

531.713

594.997

629.128

40.322

83.859

Salzburg

198.355

212.982

234.908

246.953

24.458

47.900

Steiermark

397.517

429.158

465.432

489.682

22.174

58.951

Burgenland

Tirol

235.899

262.212

296.596

317.498

26.500

60.665

Vorarlberg

124.971

132.617

144.268

156.506

24.694

35.011

Wien

761.531

770.660

764.310

801.919

110.024

194.641

319.394

615.683

ÖSTERREICH

2.925.396 3.133.173 3.360.258 3.534.870

Quelle: HVSV

1

ab 2008: geänderte Erfassung der unselbständig Beschäftigten, daher sind die Daten vor/nach 2008 nicht exakt vergleichbar 2 Österreichwert 2000: einschließlich "Bundesland nicht zuordenbar"

4.2 Arbeitslosigkeit nach Bundesländern Bundesland

Zahl der Arbeitslosen 1 2000 2005

1990

1995

2010

2015

5.640

6.451

6.840

8.412

7.810

10.263

Kärnten

13.741

17.646

15.486

17.640

20.239

25.670

Niederösterreich

26.671

34.464

31.888

42.600

43.115

58.522

Oberösterreich

22.966

27.579

22.385

28.024

29.591

41.193

7.032

9.280

9.067

11.947

11.480

15.450

Steiermark

27.161

36.522

29.486

35.221

34.883

44.461

Tirol

11.837

15.517

13.546

17.439

19.154

23.845

3.588

7.237

5.960

9.936

10.331

10.243

47.161

61.020

59.655

81.436

74.179

124.685

165.797

215.716

194.313

252.654

250.782

354.332

Burgenland

Salzburg

Vorarlberg Wien ÖSTERREICH

Arbeitslosenquote 2 Burgenland

7,6

7,8

7,9

9,0

7,8

9,3

Kärnten

7,0

8,5

7,5

8,2

9,1

11,1

Niederösterreich

5,4

6,4

5,8

7,4

7,1

9,1

Oberösterreich

4,4

5,1

4,0

4,7

4,7

6,1

Salzburg

3,4

4,2

4,1

5,1

4,7

5,9

Steiermark

6,4

8,2

6,4

7,3

7,0

8,3

Tirol

4,8

5,8

4,9

5,8

6,1

7,0

Vorarlberg

2,8

5,3

4,3

6,7

6,7

6,1

Wien

5,8

7,3

7,2

9,7

8,8

13,5

ÖSTERREICH

5,4

6,6

5,8

7,2

6,9

9,1

1 2

34

registrierte Arbeitslose lt. Arbeitsmarktservice registrierte Arbeitslose lt. AMS bezogen auf Unselbständige

Quelle: AMS

4. ARBEITSMARKT

4.3 Beschäftigte nach Wirtschaftsbereichen und Berufsstatus 2015 1 Wirtschaftsbereiche (ÖNACE-Abschnitte) Land- und Forstwirtschaft, Fischerei SUMME PRIMÄRSEKTOR Bergbau, Gewinnung v. Steinen und Erden Verarbeitendes Gewerbe/ Herstellung von Waren Energieversorgung Wasserversorgung; Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung v. Umweltverschmutzungen Baugewerbe / Bau SUMME SEKUNDÄRSEKTOR Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen Verkehr und Lagerei Gastgewerbe / Beherbergung und Gastronomie Information und Kommunikation Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen Grundstücks- und Wohnungswesen (UEULQJXQJYRQIUHLEHUXÁLFKHQZLVVHQschaftl. und technischen Dienstleistungen Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung Erziehung und Unterricht Gesundheits- und Sozialwesen Kunst, Unterhaltung und Erholung Erbringung v. sonstigen Dienstleistungen Private Haushalte mit Hauspersonal; Herstellung v. Waren u. Erbringung von Dienstleistungen durch private Haushalte Exterritoriale Organisationen und Körperschaften SUMME TERTIÄRSEKTOR ALLE SEKTOREN Wirtschaftsklasse unbekannt Präsenzdiener KindererziehungsgeldbezieherInnen UNSELBSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE INSGESAMT 1

Unselbständig Beschäftigte Anzahl insgesamt

Anteil in %

Arbeiter/ innen

Angestellte 2

22.997 22.997 5.615

0,7 0,7 0,2

19.309 19.309 3.622

3.688 3.688 1.993

579.770

16,8

347.838

231.932

26.855

0,8

4.312

22.543

15.403

0,4

10.324

5.079

245.562 873.205

7,1 25,3

181.379 547.475

64.183 325.730

532.727

15,5

133.355

399.372

186.382

5,4

87.650

98.732

202.946

5,9

174.066

28.880

85.933

2,5

2.692

83.241

115.731

3,4

3.348

112.383

40.643

1,2

16.878

23.765

163.069

4,7

12.633

150.436

190.077

5,5

127.709

62.368

552.829

16,0

90.306

462.523

103.351 247.698 36.371 89.776

3,0 7,2 1,1 2,6

9.693 37.568 12.355 36.945

93.658 210.130 24.016 52.831

3.233

0,1

2.209

1.024

716

0,0

64

652

2.551.482 3.447.684 1.074 5.825 80.287 3.534.870

74,0 100,0

747.471 1.314.255 41 4.645 19.924

1.804.011 2.133.429 1.033 1.180 60.363

1.338.865

2.196.005

Daten gemäß Beschäftigtenstatistik des Hauptverbandes der SV-Träger; Jahresdurchschnittswerte; Beschäftigungsverhältnisse; ohne geringfügig Beschäftigte 2 einschließlich Beamte und Beamtinnen

Quelle: HVSV

35

4. ARBEITSMARKT

4.4 Beschäftigte nach Wirtschaftsbereichen und Geschlecht 2015 1 Wirtschaftsbereiche (ÖNACE-Abschnitte) Land- und Forstwirtschaft, Fischerei SUMME PRIMÄRSEKTOR Bergbau, Gewinnung v. Steinen und Erden Verarbeitendes Gewerbe / Herstellung von Waren Energieversorgung Wasserversorgung; Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung v. Umweltverschmutzungen Baugewerbe / Bau SUMME SEKUNDÄRSEKTOR Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen Verkehr und Lagerei Gastgewerbe / Beherbergung und Gastronomie Information und Kommunikation Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen Grundstücks- und Wohnungswesen (UEULQJXQJYRQIUHLEHUXÁLFKHQZLVVHQschaftl. und technischen Dienstleistungen Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung Erziehung und Unterricht Gesundheits- und Sozialwesen Kunst, Unterhaltung und Erholung Erbringung v. sonstigen Dienstleistungen Private Haushalte mit Hauspersonal; Herstellung v. Waren u. Erbringung von Dienstleistungen durch private Haushalte Exterritoriale Organisationen und Körperschaften SUMME TERTIÄRSEKTOR ALLE SEKTOREN Wirtschaftsklasse unbekannt Präsenzdiener KindererziehungsgeldbezieherInnen UNSELBSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE INSGESAMT 1

36

Unselbständig Beschäftigte insgesamt

Männer

Frauen

Frauenanteil in %

22.997 22.997 5.615

14.967 14.967 4.872

8.030 8.030 743

34,9 34,9 13,2

579.770

434.997

144.773

25,0

26.855

22.228

4.627

17,2

15.403

12.157

3.246

21,1

245.562 873.205

215.196 689.450

30.366 183.755

12,4 21,0

532.727

241.071

291.656

54,7

186.382

148.757

37.625

20,2

202.946

85.404

117.542

57,9

85.933

57.459

28.474

33,1

115.731

57.469

58.262

50,3

40.643

16.440

24.203

59,6

163.069

77.113

85.956

52,7

190.077

107.271

82.806

43,6

552.829

221.460

331.369

59,9

103.351 247.698 36.371 89.776

44.385 58.938 19.689 27.955

58.966 188.760 16.682 61.821

57,1 76,2 45,9 68,9

3.233

518

2.715

84,0

716

298

418

58,4

2.551.482 1.164.227 1.387.255 3.447.684 1.868.644 1.579.040 1.074 637 437 5.825 5.802 23 80.287 3.083 77.204

54,4 45,8 40,7 0,4 96,2

3.534.870 1.878.166 1.656.704

46,9

Daten gemäß neuer Beschäftigtenstatistik des Hauptverbandes der SV-Träger; Jahresdurchschnittswerte; Beschäftigungsverhältnisse; ohne geringfügig Beschäftigte

Quelle: HVSV

4. ARBEITSMARKT

4.5 Beschäftigte nach Altersgruppen 2015 1 Alter in Jahren

Angestellte

84

44

40

55

29

15 bis 19

145.869

89.010

56.859

95.257

50.612

20 bis 24

314.938

166.886

148.052

146.630

168.308

25 bis 29

407.125

212.840

194.285

153.533

253.592

30 bis 34

433.715

233.014

200.701

153.482

280.233

35 bis 39

406.258

216.776

189.482

146.262

259.996

40 bis 44

447.027

227.790

219.237

159.940

287.087

45 bis 49

509.165

257.615

251.550

180.691

328.474

50 bis 54

477.883

242.901

234.982

169.274

308.609

55 bis 59

312.155

172.665

139.490

109.549

202.606

60 bis 64

69.801

51.714

18.087

21.328

48.473

65 bis 69

7.181

4.488

2.693

2.029

5.152

70 bis 74

2.529

1.660

869

581

1.948

75 u. mehr

1.140

763

377

254

886

bis 14

UNSELBSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE INSGESAMT 1

insgesamt

Unselbständig Beschäftigte Arbeiter/ Männer Frauen innen

3.534.870

1.878.166

1.656.704

1.338.865

Daten gemäß Beschäftigtenstatistik des Hauptverbandes der SV-Träger; Jahresdurchschnittswerte; Beschäftigungsverhältnisse; ohne geringfügig Beschäftigte; einschließlich Präsenzdiener und KindererziehungsgeldbezieherInnen

2.196.005 Quelle: HVSV

Beschäftigte nach Altersgruppen 2015 Anteile in %

unter 25

13,0

25 bis 34

23,8

35 bis 44

24,1

45 bis 54

55 und älter

27,9

11,1

37

4. ARBEITSMARKT

4.6 Betriebe und Beschäftigte nach Größenstufen Zahl der Betriebe Anteil Jänner Jänner 2016 2010 2016

Zahl der Beschäftigten 2 Anteil Jänner Jänner 2016 2010 2016

1

82.945

85.362

34,8

82.945

85.362

2,9

2

35.553

37.301

15,2

71.106

74.602

2,5

3

23.131

24.121

9,8

69.393

72.363

2,4

4

15.872

16.691

6,8

63.488

66.764

2,3

5

11.065

11.999

4,9

55.325

59.995

2,0

6 bis 9

24.730

26.103

10,6

178.317

188.263

6,4

10 bis 14

13.327

14.309

5,8

155.783

167.354

5,7

15 bis 19

6.935

7.440

3,0

116.128

124.907

4,2

20 bis 29

6.625

7.361

3,0

157.712

174.983

5,9

30 bis 49

5.550

6.124

2,5

210.353

233.034

7,9

50 bis 99

3.836

4.176

1,7

265.062

289.148

9,8

100 bis 199

2.049

2.287

0,9

281.832

315.366

10,7

200 bis 249

403

457

0,2

90.122

102.061

3,4

250 bis 299

287

330

0,1

77.833

89.897

3,0

300 bis 499

466

562

0,2

175.957

213.799

7,2

500 bis 999

358

389

0,2

238.821

265.770

9,0

1.000 und mehr

162

200

0,1

358.302

435.077

14,7

Beschäftigte je Betrieb

1 2

1

in %

in %

INSGESAMT

233.294

245.212

100,0

2.648.479 2.958.745

1 bis 99

229.569

240.987

98,3

1.425.612

100,0

1.536.775

51,9

100 bis 249

2.452

2.744

1,1

371.954

417.427

14,1

250 und mehr

1.273

1.481

0,6

850.913

1.004.543

34,0

INSGESAMT

233.294

245.212

100,0

2.648.479 2.958.745

100,0

Statistik der Sozialversicherung: alle Gebietskrankenkassen ("Arbeitgeberbetriebe") ohne geringfügig Beschäftigte; ohne Präsenzdiener und Personen in Karenz

Quelle: HVSV

Beschäftigte nach Betriebsgrößenstufen 2016 * - Anteile in % 1 bis 99

100 bis 249

250 und mehr

38

51,9

14,1

34,0 * Jänner

4. ARBEITSMARKT

4.7 Selbständige und Selbständigenquote Zahl der Selbständigen 1 Jahr

1

Selbständigenquote 3 Erwerbstätige 2

Landwirtschaft

Gewerbliche Wirtschaft, freie Berufe

insgesamt

mit Landwirtschaft

ohne Landwirtschaft

1980

256.000

227.600

3.262.800

14,8

7,7

1985

230.800

211.300

3.201.800

13,8

7,2

1990

185.700

224.600

3.344.600

12,3

7,2

1991

174.400

225.300

3.407.100

11,7

7,1

1992

162.200

228.900

3.457.000

11,3

7,0

1993

152.100

229.900

3.446.000

11,1

7,1

1994

142.800

230.600

3.451.800

10,8

7,1

1995

133.800

230.800

3.432.800

10,6

7,1

1996

126.100

234.100

3.407.500

10,6

7,2

1997

121.900

239.900

3.417.400

10,6

7,3

1998

118.300

246.800

3.441.000

10,6

7,5

1999

114.600

254.600

3.475.300

10,6

7,6

2000

110.200

262.800

3.506.200

10,6

7,8

2001 4

135.800

245.300

3.529.277

10,8

7,3

2002

132.800

252.300

3.539.612

10,9

7,5

2003

129.900

261.100

3.575.117

10,9

7,6

2004

126.500

269.900

3.593.650

11,0

7,8

2005

122.800

279.100

3.630.677

11,1

8,0

2006

119.200

287.300

3.684.944

11,0

8,1

2007

115.500

297.600

3.754.099

11,0

8,2

2008

111.700

316.500

3.816.832

11,2

8,6

2009

108.200

329.600

3.776.864

11,6

9,0

2010

104.700

342.600

3.807.558

11,7

9,3

2011

101.400

352.500

3.875.655

11,7

9,4

2012

98.100

358.700

3.922.263

11,6

9,4

2013

95.700

369.200

3.947.921

11,8

9,6

2014

94.100

378.800

3.976.304

11,9

9,8

2015

91.900

386.000

4.012.770

11,9

9,9 Quelle: WIFO

Inhaber von Betrieben bzw. Personen, die auf eigene Rechnung arbeiten; Zuordnung der Personen nach dem Schwerpunkt der Tätigkeit; nicht erfasst sind Personen, die eine selbständige Tätigkeit nur neben einer anderen Erwerbstätigkeit (etwa als Arbeitnehmer) ausüben 2XQGZXUGHGLH.ODVVLÀNDWLRQGHUXQVHOEVWlQGLJ%HVFKlIWLJWHQQDFK:LUWVFKDIWVEHUHLFKHQJHlQGHUW was in diesen beiden Jahren Zeitreihenbrüche zur Folge hat 3 Selbständige in % aller Erwerbstätigen (selbständig und unselbständig Erwerbstätige) 4 Bruch in der Zeitreihe; ab 2001: neue Berechnungsmethode auf Basis von Versichertendaten; Daten vor/nach 2001 nicht unmittelbar vergleichbar

39

5. EINKOMMEN, LÖHNE

5.0 Löhne und Gehälter Jahr 1995 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 1 2

Lohn- und Gehaltssumme netto 2 netto in % brutto von brutto Mrd. EUR 74,13 84,94 86,72 88,40 90,34 92,32 95,57 100,26 105,59 111,44 112,34 114,60 119,03 124,04 127,40 130,58 134,13

53,53 59,79 60,58 61,54 62,69 64,11 66,58 69,68 73,36 76,93 78,95 80,33 83,12 86,33 88,30 89,78 .

72,2 70,4 69,9 69,6 69,4 69,4 69,7 69,5 69,5 69,0 70,3 70,1 69,8 69,6 69,3 68,8 .

Pro-Kopf-Monatseinkommen 1 brutto netto 2 in EUR 2.200 2.450 2.510 2.580 2.620 2.640 2.710 2.820 2.900 3.000 3.070 3.110 3.180 3.280 3.350 3.420 .

1.590 1.730 1.750 1.790 1.820 1.840 1.890 1.960 2.020 2.070 2.160 2.180 2.220 2.280 2.320 2.350 .

Quelle: STATISTIK AUSTRIA, WIFO Lohn- und Gehaltssumme je Vollzeitäquivalent; Jahreszwölftel nach Abzug der Arbeitnehmerbeiträge zur Sozialversicherung und der Lohnsteuer

7DULÁ|KQHXQGJHKlOWHU 7DULÁRKQLQGH[ Berufskategorie Arbeiter Gewerbe Industrie Handel Verkehr Tourismus Angestellte Gewerbe Industrie Handel Verkehr Tourismus Bank & Versicherung Öffentl. Bedienstete TARIFLÖHNE INSGESAMT 1

40

2000 2010 2014 ,QGH[GHU7DULÁ|KQH 

2015 1 Index

Veränderung z.Vorjahr in %

171,8

221,6

249,1

254,6

+ 2,2

172,3 175,4 163,5 157,6 169,7 167,3 165,8 178,2 162,1 151,2 152,7 158,8 148,1

220,3 228,7 210,3 199,9 216,1 213,9 210,6 231,5 206,8 190,5 194,3 204,2 185,7

247,7 258,5 235,6 224,2 241,7 238,4 236,5 260,9 231,9 208,3 215,9 226,5 197,5

252,8 263,8 240,5 228,4 249,7 243,5 241,4 266,3 237,5 211,1 224,2 230,9 201,3

+ 2,1 + 2,1 + 2,1 + 1,9 + 3,3 + 2,1 + 2,1 + 2,1 + 2,4 + 1,3 + 3,8 + 1,9 + 1,9

163,9

209,3

231,5

236,5

+ 2,2

YRUOlXÀJH'DWHQDEGHP-DKU9HUNHWWXQJPLW7/, 

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

5. EINKOMMEN, LÖHNE

5.2 Stundenlöhne nach Industrie-Fachverbänden 2015 ohne Elektro- und Elektronikindustrie Stundenlohn 1 in EUR

KV-Lohn 2 in EUR

Überzahlung in %

15,68

13,82

13,4

20,05

17,25

16,2

13,87

11,89

16,6

13,74

12,26

12,0

14,85

12,81

15,9

15,66

13,44

16,5

12,88

11,83

8,9

14,14

13,52

4,6

12,50

10,99

13,7

11,87

10,90

8,9

G

G

G

Lederverarbeitende Industrie 4

10,49

7,76

35,2

Gießereiindustrie 3, 6

14,07

12,72

10,6

NE-Metallindustrie 3, 6

14,99

12,75

17,6

Maschinen & Metallwaren 3, 6

14,52

13,01

11,6

Fahrzeugindustrie 3, 6

15,93

13,52

17,8

Textilindustrie 4

11,95

8,59

39,0

8,02

7,24

10,7

18,13

16,85

7,6

Fachverband Bergwerke und Stahl Mineralölindustrie

3, 6

3

Stein- und keramische Industrie Glasindustrie

4

4

Chemische Industrie 4 Papierindustrie

4

Produkte aus Papier und Karton Bauindustrie

4

Holzverarbeitende Industrie

4

Nahrungs- und Genussmittelindustrie 5 Ledererzeugende Industrie 4

Bekleidungsindustrie 4 Gas- und Wärmeversorgung 3, 6 1 2 3 4 5

3

durchschnittlicher Effektivlohn (Ist-Lohn) pro Stunde durchschnittlicher Kollektivvertragslohn pro Stunde Erhebung März 2015 Erhebung September 2015 Erhebung März 2015; einige Berufsgruppen: September 2015 6 seit November 2005: neues Entgeltsystem

Quelle: WKO/Bundessparte Industrie

G = geheim

41

5. EINKOMMEN, LÖHNE

5.3 Monatsgehälter nach Industrie-Fachverbänden 2015 ohne Elektro- und Elektronikindustrie Monatsgehalt 1 in EUR

KV-Gehalt 2 in EUR

Überzahlung in %

4.322

3.763

14,9

5.672

4.390

29,2

4.127

3.292

25,4

3.882

3.176

22,2

4.257

3.437

23,9

4.104

3.554

15,5

3.712

2.876

29,1

3.980

3.608

10,3

3.585

2.562

39,9

3.535

2.637

34,1

G

G

G

Lederverarbeitende Industrie 4

3.370

2.305

46,2

Gießereiindustrie 3, 5

4.224

3.329

26,9

NE-Metallindustrie 3, 5

4.107

3.277

25,3

Maschinen & Metallwaren 3, 5

3.936

3.042

29,4

Fahrzeugindustrie 3, 5

4.255

3.377

26,0

Textilindustrie 4, 6

3.427

2.627

30,4

Bekleidungsindustrie 4, 6

2.769

2.231

24,1

Gas- und Wärmeversorgung 3, 5

4.119

3.653

12,8

Fachverband Bergwerke und Stahl Mineralölindustrie

3, 5

3

Stein- und keramische Industrie Glasindustrie

4

Chemische Industrie Papierindustrie

4

4

Produkte aus Papier und Karton Bauindustrie

4

Holzverarbeitende Industrie

4

Nahrungs- und Genussmittelindustrie 3 Ledererzeugende Industrie 4

1 2 3 4 5

3

3

durchschnittliches Effektivgehalt (Ist-Gehalt) pro Monat durchschnittliches Kollektivvertragsgehalt pro Monat Erhebung März 2015 Erhebung September 2015 seit November 2005: neues Entgeltsystem 6 ohne Vorarlberg G = geheim

42

Quelle: WKO/Bundessparte Industrie

6. PREISE

6.0 Verbraucherpreise (VPI) Index der Verbraucherpreise Basis Basis Basis 1976=100 1986=100 1996=100

Basis 1966=100

Jahr 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

298,6 308,6 321,0 332,7 342,5 350,2 356,7 361,4 364,7 366,8 375,4 385,4 392,3 397,7 405,9 415,2 421,2 430,4 444,2 446,5 454,5 469,3 481,0 490,6 498,5 503,0

170,2 175,9 183,0 189,6 195,2 199,6 203,3 205,9 207,9 209,0 213,9 219,6 223,5 226,6 231,2 236,6 240,0 245,2 253,1 254,4 259,0 267,4 274,1 279,6 284,1 286,6

109,5 113,1 117,7 121,9 125,6 128,4 130,8 132,5 133,7 134,5 137,6 141,3 143,8 145,8 148,8 152,2 154,4 157,8 162,8 163,7 166,6 172,0 176,3 179,8 182,7 184,4

Veränderung z. Vorjahr in % Basis 2000=100 ,QÁDWLRQVUDWH

100,0 101,3 102,2 102,8 105,2 108,0 109,9 111,4 113,7 116,4 118,1 120,6 124,5 125,2 127,4 131,6 134,8 137,5 139,7 141,0

+ 3,3 + 3,3 + 4,1 + 3,6 + 3,0 + 2,2 + 1,9 + 1,3 + 0,9 + 0,6 + 2,3 + 2,7 + 1,8 + 1,3 + 2,1 + 2,3 + 1,5 + 2,2 + 3,2 + 0,5 + 1,9 + 3,3 + 2,4 + 2,0 + 1,7 + 0,9

100,0 102,7 104,5 105,9 108,1 110,6 112,2 114,6 118,3 118,9 121,1 125,0 128,2 130,7 132,8 134,0

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

,QÁDWLRQVUDWH

Zunahme der Verbraucherpreise in %

3,3

3,2

2,7 2,3

2,4

2,3

2,2

2,1

2,0

1,9

1,8

1,7

1,5 1,3

0,9 0,5 2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

43

6. PREISE

6.1 Verbraucherpreisindex nach Verbrauchsgruppen Verbrauchsgruppe &2,&23

9HUEUDXFKHUSUHLVLQGH[ %DVLV  9HUlQG]XP (LQÁXVV 2015 Vorjahr in % in % 1

1DKUXQJVPLWWHODONRKROIUHLH*HWUlQNH

114,4

+ 0,8

+ 0,094

$ONRKROLVFKH*HWUlQNH7DEDNZDUHQ

118,2

+ 3,1

+ 0,124

%HNOHLGXQJXQG6FKXKH

104,5

+ 0,2

+ 0,008

Wohnung, Wasser, Energie

112,2

+ 1,2

+ 0,217

+DXVUDW+DXVKDOWVIKUXQJ

108,3

+ 1,3

+ 0,100

*HVXQGKHLWVSÁHJH

110,8

+ 1,6

+ 0,075

9HUNHKUXQG.RPPXQLNDWLRQ

104,9

- 3,0

- 0,422

1DFKULFKWHQEHUPLWWOXQJ

109,1

+ 0,8

+ 0,022

)UHL]HLWXQG.XOWXU

108,3

+ 1,8

+ 0,194

(U]LHKXQJXQG8QWHUULFKW

119,3

+ 2,6

+ 0,032

5HVWDXUDQWVXQG+RWHOV

116,2

+ 2,9

+ 0,260

9HUVFKLHGHQH:DUHQXQG'LHQVWOHLVWXQJHQ

111,9

+ 2,0

+ 0,189

*HVDPWLQGH[ 93,

110,7

+ 0,9

Index ohne Saisonwaren

110,8

+ 0,9

Index der Saisonwaren

106,4

+ 1,8

,QGH[IUGHQSULYDWHQ3.:9HUNHKU

104,9

- 3,3

3UHLVLQGH[IU3HQVLRQLVWHQKDXVKDOWH

111,5

+ 1,1

+DUPRQLVLHUWHU93, 2 (Basis 2005=100)

121,5

+ 0,8 Quelle: STATISTIK AUSTRIA

1

'HU(LQÁXVVDXIGLH9RUMDKUHVYHUlQGHUXQJEHUFNVLFKWLJWGDV*HZLFKW GHUEHWUHIIHQGHQ3RVLWLRQLP93, 2 (8ZHLWKDUPRQLVLHUWHU9HUEUDXFKHUSUHLVLQGH[

3UHLVHQWZLFNOXQJQDFK9HUEUDXFKVJUXSSHQ GXUFKVFKQLWWOLFKH3UHLVYHUlQGHUXQJLQ

+3,1

$ONRKROLVFKH*HWUlQNH7DEDNZDUHQ 5HVWDXUDQWVXQG+RWHOV

+2,9

(U]LHKXQJXQG8QWHUULFKW

+2,6 +2,0

9HUVFKLHGHQH:DUHQXQG'LHQVWOHLVWXQJHQ )UHL]HLWXQG.XOWXU

+1,8

*HVXQGKHLWVSÁHJH

+1,6

+DXVUDW+DXVKDOWVIKUXQJ :RKQXQJ:DVVHU(QHUJLH

+1,2

1DFKULFKWHQEHUPLWWOXQJ

+0,8

1DKUXQJVPLWWHODONRKROIUHLH*HWUlQNH

+0,8

%HNOHLGXQJXQG6FKXKH

+0,2

9HUNHKUXQG.RPPXQLNDWLRQ

44

+1,3



6. PREISE

*UR‰KDQGHOVSUHLVHXQG%DXNRVWHQ Jahr

Basis 1976=100

1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 1

136,2 137,4 137,1 136,5 138,4 138,8 138,8 139,3 138,6 137,4 143,0 145,2 144,6 147,0 154,2 157,4 162,0 168,5 179,4 166,1 174,4 188,9 193,4 191,3 187,6 180,8

*UR‰KDQGHOVSUHLVH Basis Basis 1986=100 1996=100 102,4 103,2 103,0 102,6 103,9 104,3 104,3 104,7 104,1 103,3 107,4 109,0 108,6 110,4 115,8 118,2 121,6 126,6 134,7 124,7 131,0 141,9 145,3 143,7 140,9 135,8

Veränd. z. Vorjahr in % + 2,9 + 0,8 - 0,2 - 0,4 + 1,3 + 0,4 + 0,0 + 0,4 - 0,5 - 0,9 + 4,0 + 1,5 - 0,4 + 1,7 + 5,0 + 2,0 + 2,9 + 4,1 + 6,4 - 7,5 + 5,0 + 8,3 + 2,4 - 1,1 - 1,9 

100,0 100,4 99,9 99,0 103,0 104,5 104,1 105,9 111,1 113,4 116,7 121,4 129,3 119,7 125,6 136,1 139,3 137,8 135,1 130,2

%DXNRVWHQ 1 Veränd. z. Index Vorjahr in % 100,0 104,4 109,6 114,6 118,8 122,9 124,8 128,2 131,0 133,7 136,8 139,7 141,9 145,5 153,0 156,3 163,4 170,7 179,6 180,7 186,5 190,8 194,7 198,4 200,7 203,8

+ 5,5 + 4,4 + 5,0 + 4,6 + 3,7 + 3,5 + 1,5 + 2,7 + 2,2 + 2,1 + 2,3 + 2,1 + 1,6 + 2,5 + 5,2 + 2,2 + 4,5 + 4,5 + 5,2 + 0,6 + 3,2 + 2,3 + 2,0 + 1,9 + 1,2 + 1,5

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

%DXNRVWHQLQGH[IU:RKQKDXVXQG6LHGOXQJVEDX %DVLV 

3UHLVHQWZLFNOXQJ

%DXNRVWHQ

Indizes 2000=100

9HUEUDXFKHU preise

*UR‰KDQGHOV preise

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

45

6$&+*h7(5(5=(8*81*

%HLWUDJGHU6DFKJWHUHU]HXJXQJ]XP%,3 Jahr 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 1 2 3

QRPLQHOOH :HUW VFK|SIXQJ 1 Mrd. EUR

$QWHLODQGHU *HVDPWZHUW VFK|SIXQJ 2 in %

Veränd. in %

32,15 32,79 34,36 35,49 37,19 39,73 41,40 41,10 41,35 42,99 45,25 48,76 52,51 52,40 48,11 50,16 53,08 54,89 54,73 55,50 56,82

20,3 20,1 20,5 20,3 20,6 20,9 21,1 20,4 20,0 20,0 20,1 20,5 20,8 20,1 18,9 19,1 19,3 19,5 19,0 18,9 18,9

. + 1,3 + 3,2 + 2,6 + 4,4 + 6,4 + 3,0 - 1,4 + 0,6 + 3,1 + 4,3 + 7,6 + 7,6 + 1,3 -14,7 + 7,9 + 6,8 + 2,2 - 0,4 + 1,1 + 1,1

UHDOH:HUWVFK|SIXQJ 3 Index 1995=100 100,0 101,3 104,5 107,3 112,0 119,2 122,8 121,0 121,8 125,5 131,0 140,9 151,6 153,5 130,9 141,3 150,9 154,3 153,6 155,3 157,0

%UXWWRZHUWVFK|SIXQJ]X+HUVWHOOXQJVSUHLVHQ%HUJEDX+HUVWHOOXQJYRQ:DUHQ :HUWVFK|SIXQJDOOHU:LUWVFKDIWVVHNWRUHQ UHDOH9HUlQGHUXQJDXI%DVLVYRQ9RUMDKUHVSUHLVHQ

UHDOHV%,3 3 Veränd. in % . + 2,4 + 2,2 + 3,6 + 3,6 + 3,4 + 1,4 + 1,7 + 0,8 + 2,7 + 2,1 + 3,4 + 3,6 + 1,5 - 3,8 + 1,9 + 2,8 + 0,8 + 0,3 + 0,4 + 0,9

Index 1995=100 100,0 102,4 104,7 108,4 112,3 116,1 117,6 119,6 120,5 123,7 126,4 130,6 135,3 137,4 132,2 134,8 138,6 139,6 140,1 140,5 141,8

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

6DFKJWHUHU]HXJXQJXQG%,3 UHDOH9HUlQGHUXQJ,QGH[ 

6DFKJWHUHU]HXJXQJ

BIP

2000

46

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

6$&+*h7(5(5=(8*81*

8QVHOEVWlQGLJ%HVFKlIWLJWHLP6DFKJWHUEHUHLFK g1$&($EWHLOXQJHQ *HZLQQXQJYRQ(UG|OXQG(UGJDV Erzbergbau *HZLQQXQJYRQ6WHLQHQXQG(UGHQ VRQVWLJHU%HUJEDX (UEULQJXQJYRQ'LHQVWOHLVWXQJHQIUGHQ%HUJEDX XQGIUGLH*HZLQQXQJYRQ6WHLQHQXQG(UGHQ +HUVWHOOXQJYRQ1DKUXQJVXQG)XWWHUPLWWHOQ *HWUlQNHKHUVWHOOXQJ 7DEDNYHUDUEHLWXQJ +HUVWHOOXQJYRQ7H[WLOLHQ +HUVWHOOXQJYRQ%HNOHLGXQJ +HUVWHOOXQJYRQ/HGHU/HGHUZDUHQXQG6FKXKHQ +HUVWHOOXQJYRQ+RO])OHFKW.RUEXQG .RUNZDUHQ RKQH0|EHO +HUVWHOOXQJYRQ3DSLHU3DSSHXQG:DUHQGDUDXV +HUVWHOOXQJYRQ'UXFNHU]HXJQLVVHQ9HUYLHO IlOWLJXQJYEHVS7RQ%LOGXQG'DWHQWUlJHUQ .RNHUHLXQG0LQHUDO|OYHUDUEHLWXQJ +HUVWHOOXQJYRQFKHPLVFKHQ(U]HXJQLVVHQ +HUVWHOOXQJYRQSKDUPD]HXWLVFKHQ(U]HXJQLVVHQ +HUVWHOOXQJYRQ*XPPLXQG.XQVWVWRIIZDUHQ +HUVWHOOXQJYRQ*ODVXQG*ODVZDUHQ.HUDPLN 9HUDUEHLWXQJYRQ6WHLQHQXQG(UGHQ 0HWDOOHU]HXJXQJXQGEHDUEHLWXQJ +HUVWHOOXQJYRQ0HWDOOHU]HXJQLVVHQ +HUVWHOOXQJYRQ'DWHQYHUDUEHLWXQJVJHUlWHQ HOHNWURQLVFKHQXRSWLVFKHQ(U]HXJQLVVHQ +HUVWHOOXQJYRQHOHNWULVFKHQ$XVUVWXQJHQ Maschinenbau +HUVWHOOXQJYRQ.UDIWZDJHQXQG.UDIWZDJHQWHLOHQ 6RQVWLJHU)DKU]HXJEDX +HUVWHOOXQJYRQ0|EHOQ +HUVWHOOXQJYRQVRQVWLJHQ:DUHQ 5HSDUDWXUXQG,QVWDOODWLRQYRQ0DVFKLQHQ XQG$XVUVWXQJHQ (QHUJLHYHUVRUJXQJ :DVVHUYHUVRUJXQJ $EZDVVHUHQWVRUJXQJ 6DPPOXQJ%HKDQGOXQJXQG%HVHLWLJXQJ YRQ$EIlOOHQ5FNJHZLQQXQJ %HVHLWLJXQJYRQ8PZHOWYHUVFKPXW]XQJHQ XQGVRQVWLJH(QWVRUJXQJ 6$&+*h7(5%(5(,&+,16*(6$07 1

8QVHOEVWlQGLJ%HVFKlIWLJWH 1 $UEHLWHU AngeLQVJHVDPW innen VWHOOWH 1.132 332 800 213 159 54 4.217

3.113

1.104

53

18

35

64.563 8.563 1 7.727 5.143 3.898

49.029 4.727 4.662 2.441 2.797

15.534 3.836 1 3.065 2.702 1.101

28.330

21.317

7.013

16.453

11.322

5.131

10.391

5.927

4.464

1.177 16.931 13.752 28.901

486 7.686 3.530 19.307

691 9.245 10.222 9.594

29.211

19.057

10.154

35.729 69.883

25.295 46.721

10.434 23.162

21.193

6.350

14.843

44.356 78.245 30.352 5.643 23.106 15.204

21.116 39.203 20.857 2.594 16.685 8.009

23.240 39.042 9.495 3.049 6.421 7.195

21.018

8.720

12.298

26.855 1.629 2.439

4.312 598 1.608

22.543 1.031 831

11.225

8.076

3.149

110

42

68

627.643

366.096

-DKUHVGXUFKVFKQLWWVZHUWH%HVFKlIWLJXQJVYHUKlOWQLVVHRKQHJHULQJIJLJ%HVFKlIWLJWH

261.547 Quelle: HVSV

47

6$&+*h7(5(5=(8*81* 8PVlW]HLP6DFKJWHUEHUHLFK 1 g1$&($EWHLOXQJHQ *HZLQQXQJYRQ(UG|OXQG(UGJDV Erzbergbau *HZLQQXQJYRQ6WHLQHQXQG(UGHQ VRQVWLJHU%HUJEDX (UEULQJXQJYRQ'LHQVWOHLVWXQJHQIUGHQ%HUJEDX XQGIUGLH*HZLQQXQJYRQ6WHLQHQXQG(UGHQ +HUVWHOOXQJYRQ1DKUXQJVXQG)XWWHUPLWWHOQ *HWUlQNHKHUVWHOOXQJ 7DEDNYHUDUEHLWXQJ +HUVWHOOXQJYRQ7H[WLOLHQ +HUVWHOOXQJYRQ%HNOHLGXQJ +HUVWHOOXQJYRQ/HGHU/HGHUZDUHQXQG6FKXKHQ +HUVWHOOXQJYRQ+RO])OHFKW.RUEXQG .RUNZDUHQ RKQH0|EHO +HUVWHOOXQJYRQ3DSLHU3DSSHXQG:DUHQGDUDXV +HUVWHOOXQJYRQ'UXFNHU]HXJQLVVHQ9HUYLHO IlOWLJXQJYEHVS7RQ%LOGXQG'DWHQWUlJHUQ .RNHUHLXQG0LQHUDO|OYHUDUEHLWXQJ +HUVWHOOXQJYRQFKHPLVFKHQ(U]HXJQLVVHQ +HUVWHOOXQJYRQSKDUPD]HXWLVFKHQ(U]HXJQLVVHQ +HUVWHOOXQJYRQ*XPPLXQG.XQVWVWRIIZDUHQ +HUVWHOOXQJYRQ*ODVXQG*ODVZDUHQ.HUDPLN 9HUDUEHLWXQJYRQ6WHLQHQXQG(UGHQ 0HWDOOHU]HXJXQJXQGEHDUEHLWXQJ +HUVWHOOXQJYRQ0HWDOOHU]HXJQLVVHQ +HUVWHOOXQJYRQ'DWHQYHUDUEHLWXQJVJHUlWHQ HOHNWURQLVFKHQXRSWLVFKHQ(U]HXJQLVVHQ +HUVWHOOXQJYRQHOHNWULVFKHQ$XVUVWXQJHQ Maschinenbau +HUVWHOOXQJYRQ.UDIWZDJHQXQG.UDIWZDJHQWHLOHQ 6RQVWLJHU)DKU]HXJEDX +HUVWHOOXQJYRQ0|EHOQ +HUVWHOOXQJYRQVRQVWLJHQ0|EHOQ 5HSDUDWXUXQG,QVWDOODWLRQYRQ0DVFKLQHQ XQG$XVUVWXQJHQ (QHUJLHYHUVRUJXQJ :DVVHUYHUVRUJXQJ $EZDVVHUHQWVRUJXQJ 6DPPOXQJ%HKDQGOXQJXQG%HVHLWLJXQJYRQ $EIlOOHQ5FNJHZLQQXQJ %HVHLWLJXQJYRQ8PZHOWYHUVFKPXW]XQJHQXQG VRQVWLJH(QWVRUJXQJ 6$&+*h7(5%(5(,&+,16*(6$07

*HVDPW XPVDW]

Mio. EUR

in %

* *

* *

974 39

8PVDW] je Besch.2 1.000 EUR

* *

* *

247

25,4

247

3

7,3

280

15.618 5.568 * 1.374 755 910

5.476 3.255 * 1.013 493 712

35,1 58,5 * 73,8 65,3 78,3

270 705 * 192 183 260

7.313

3.567

48,8

287

6.205

4.630

74,6

379

1.948

624

32,0

212

7.258 7.503 3.899 6.005

314 5.187 3.284 4.105

4,3 69,1 84,2 68,4

6.119 461 275 220

6.073

1.518

25,0

225

15.240 13.370

10.060 7.750

66,0 58,0

425 209

5.197

4.549

87,5

261

11.912 20.291 14.838 2.206 2.286 3.847

8.945 16.375 13.439 1.240 734 1.887

75,1 80,7 90,6 56,2 32,1 49,1

269 268 479 314 140 331

4.064

1.333

32,8

218

36.296 382 587

15.308 * 4

42,2 * 0,7

1.390 290 255

3.186

560

17,6

273

25

1

2,3

347

117

56,7

354

206.073

1 (UJHEQLVVHGHU.RQMXQNWXUVWDWLVWLNLP3URGX]LHUHQGHQ%HUHLFK 2 *HVDPWXPVDW]MHXQVHOEVWlQGLJ%HVFKlIWLJWHQ

48

$XVODQGV ([SRUW XPVDW] TXRWH

Quelle: STATISTIK AUSTRIA * JHKHLP

6$&+*h7(5(5=(8*81*

,QGXVWULHSURGXNWLRQQDFK%XQGHVOlQGHUQ1 %XQGHVODQG

$EJHVHW]WH3URGXNWLRQ0UG(85 2 2000

2005

2010

2013

2014

2015

%XUJHQODQG

1,34

1,61

1,92

2,54

2,58

2,75

.lUQWHQ

4,63

5,68

6,51

6,44

6,51

6,70

1LHGHU|VWHUUHLFK

19,49

23,12

26,36

30,63

29,37

27,10

2EHU|VWHUUHLFK

19,85

25,29

31,17

36,04

36,28

35,86

4,18

5,16

5,83

5,74

5,50

5,49

14,10

19,37

20,52

23,49

23,95

23,13

7LURO

5,24

6,85

8,39

8,82

9,06

9,30

9RUDUOEHUJ

4,20

5,23

6,42

7,09

7,65

7,78

6DO]EXUJ 6WHLHUPDUN

Wien

12,85

12,50

15,17

21,66

20,04

20,12

g67(55(,&+

85,88

104,81

122,29

142,45

140,94

138,23

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

,QGXVWULHEHVFKlIWLJWHQDFK%XQGHVOlQGHUQ1 %XQGHVODQG

=DKOGHU%HVFKlIWLJWHQ 2 2000

2005

2010

2013

2014

2015

7.959

6.921

7.008

7.569

7.540

7.317

.lUQWHQ

24.285

23.867

22.750

23.462

23.189

23.244

1LHGHU|VWHUUHLFK

69.839

65.242

63.881

65.467

64.404

62.325

2EHU|VWHUUHLFK

98.402

96.236

94.977

101.363

102.113

99.573

6DO]EXUJ

19.861

18.896

17.864

17.915

17.102

16.629

6WHLHUPDUN

74.522

74.361

68.443

68.564

68.261

68.102

7LURO

29.512

31.615

30.802

32.941

33.075

33.272

9RUDUOEHUJ

26.008

24.551

25.074

26.436

26.881

27.212

Wien

58.944

45.536

40.036

35.792

35.038

33.692

409.332

387.224

370.835

379.510

377.603

371.366

%XUJHQODQG

g67(55(,&+

Quelle: STATISTIK AUSTRIA 1

(UJHEQLVVHGHU.RQMXQNWXUVWDWLVWLNLP3URGX]LHUHQGHQ%HUHLFK 'LH.RQMXQNWXUVWDWLVWLNEHUXKWDXIHLQHU.RQ]HQWUDWLRQVVWLFKSUREHPLW$EVFKQHLGHJUHQ]HQGLHPLQGHVWHQV GHU3URGXNWLRQHLQHU1$&($EWHLOXQJHUIDVVW ZHLWHUVHUJHEHQVLFKGXUFKGLH7UDQVIRUPDWLRQYRQg1$&(LQGLH.DPPHUV\VWHPDWLN9HUVFKLHEXQJHQLQGHU $EJUHQ]XQJYRQ)DFKYHUElQGHQ

2

,QGXVWULHJHPl‰.DPPHUV\VWHPDWLNRKQH%DXZLUWVFKDIW$XIDUEHLWXQJ

49

6$&+*h7(5(5=(8*81*

,QGXVWULHSURGXNWLRQQDFK%UDQFKHQ1 )DFKYHUEDQG 2

$EJHVHW]WH3URGXNWLRQ0UG(85 2000

2005

2010

2013

2014

2015

Maschinen- und 0HWDOOZDUHQLQGXVWULH

16,62

22,53

29,38

34,60

33,35

33,40

&KHPLVFKH,QGXVWULH

10,26

11,38

13,03

14,97

15,06

14,45

(OHNWURXQG(OHNWURQLNLQGXVWULH

6,83

11,72

10,55

12,63

13,48

13,94

)DKU]HXJLQGXVWULH

2,31

4,05

6,41

13,11

13,64

12,83

12,23

11,79

13,41

12,90

12,46

12,45

1DKUXQJVXQG*HQXVVPLWWHO LQGXVWULH /HEHQVPLWWHOLQGXVWULH

6,22

6,86

8,98

10,09

9,72

9,59

0LQHUDO|OLQGXVWULH

6,61

7,40

8,68

10,96

10,12

8,10

+RO]LQGXVWULH

5,37

6,23

7,06

7,46

7,14

7,49

%HUJZHUNHXQG6WDKO

3,65

6,16

6,63

7,50

7,59

7,21

%DXLQGXVWULH

4,01

4,63

5,03

5,98

5,93

5,47

1(0HWDOOLQGXVWULH

1,98

2,03

3,74

3,64

3,63

4,00

3DSLHULQGXVWULH

3,62

3,30

3,55

3,57

3,44

3,53

6WHLQXQGNHUDPLVFKH,QGXVWULH

2,80

3,18

3,18

3,13

3,18

3,17

7H[WLO%HNOHLGXQJV6FKXK XQG/HGHULQGXVWULH

3,78

3,77

2,94

2,95

3,03

2,97

3URGXNWHDXV3DSLHUXQG.DUWRQ

1,61

1,82

2,17

2,36

2,43

2,39

*LH‰HUHLLQGXVWULH

0,94

1,26

1,28

1,37

1,41

1,52

*ODVLQGXVWULH

1,07

1,34

1,29

1,23

1,24

1,20

89,88

109,43

127,32

148,43

146,87

143,70

*DVXQG:lUPH YHUVRUJXQJVXQWHUQHKPXQJHQ

,1'8675,(,16*(6$07ñ 1 2 3

VLHKH$QPHUNXQJHQLQ)X‰QRWHDXI6HLWH 5HLKXQJQDFKGHUDEJHVHW]WHQ3URGXNWLRQ$XIDUEHLWXQJ HLQVFKOLH‰OLFK%DXLQGXVWULH

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

,QGXVWULHSURGXNWLRQ723%UDQFKHQ DEJHVHW]WH3URGXNWLRQ 0UG(85

0DVFKLQHQ 0HWDOOZDUHQ

&KHPLVFKH,QGXVWULH

(OHNWURXQG(OHNWURQLNLQGXVWULH )DKU]HXJLQGXVWULH

*DVXQG:lUPHYHUVRUJXQJ

50

33,4

14,5 13,9

12,8 12,5

6$&+*h7(5(5=(8*81*

,QGXVWULHEHVFKlIWLJWHQDFK%UDQFKHQ1 =DKOGHU%HVFKlIWLJWHQ 2

)DFKYHUEDQG 2

2000

Maschinen und 0HWDOOZDUHQLQGXVWULH

2005

2010

2013

2015

2014

107.503 108.539 112.639 120.772 119.801 118.100

(OHNWURXQG(OHNWURQLNLQGXVWULH

59.863

49.831

46.911

45.945

45.698

45.821

&KHPLVFKH,QGXVWULH

43.028

41.159

41.742

43.630

43.808

43.482

1DKUXQJVX*HQXVVPLWWHO LQGXVWULH /HEHQVPLWWHOLQGXVWULH

29.960

28.022

27.362

27.083

27.095

26.685

+RO]LQGXVWULH

31.736

30.078

28.116

27.928

26.444

25.484

)DKU]HXJLQGXVWULH

24.682

28.794

24.821

25.619

26.564

25.419

%DXLQGXVWULH

25.592

26.087

26.810

25.346

24.828

24.329

%HUJZHUNHXQG6WDKO

16.753

16.484

15.429

16.257

16.382

16.675

7H[WLO%HNOHLGXQJV 6FKXKXQG/HGHULQGXVWULH

30.274

22.170

16.584

15.970

15.381

14.429

6WHLQXQGNHUDPLVFKH,QGXVWULH

17.273

15.917

13.905

13.332

13.010

12.845

3URGXNWHDXV3DSLHUXQG.DUWRQ

8.646

8.388

8.345

8.518

8.581

8.380

3DSLHULQGXVWULH

9.055

8.971

7.564

7.522

7.436

7.466

*ODVLQGXVWULH

8.495

9.525

8.388

7.955

7.667

7.347

*LH‰HUHLLQGXVWULH

7.458

7.584

6.675

6.708

6.775

6.941

1(0HWDOOLQGXVWULH

5.038

4.892

5.094

5.997

6.115

6.258

*DVXQG:lUPHYHUVRUJXQJV XQWHUQHKPXQJHQ

6.046

4.482

4.749

4.098

4.631

3.822

0LQHUDO|OLQGXVWULH

3.523

2.389

2.510

2.177

2.217

2.216

,1'8675,(,16*(6$07ñ

434.924 413.312 397.644 404.856 402.431 395.695

1

VLHKH$QPHUNXQJHQLQ)X‰QRWHDXI6HLWH 2 5HLKXQJQDFKGHP%HVFKlIWLJWHQVWDQG$XIDUEHLWXQJ 3 HLQVFKOLH‰OLFK%DXLQGXVWULH

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

,QGXVWULHEHVFKlIWLJXQJ723%UDQFKHQ %HVFKlIWLJWHQVWDQG

0DVFKLQHQ 0HWDOOZDUHQ

118.100

45.821

(OHNWURX(OHNWURQLNLQGXVWULH

43.482

&KHPLVFKH,QGXVWULH 1DKUXQJVX*HQX‰PLWWHOLQG +RO]LQGXVWULH

26.685 25.484

51

6$&+*h7(5(5=(8*81*

,QYHVWLWLRQHQLQ,QGXVWULHXQG6DFKJWHUHU]HXJXQJ ,QGXVWULHLQYHVWLWLRQHQ QRPLQHOO Veränd. Mio. EUR in %

Jahr

1 2 3

,QYHVWLWLRQHQLQGHU6DFKJWHUHU]HXJXQJ QRPLQHOO UHDOH Veränderung Veränd. in % Mio. EUR in %

1990

4.605

+ 25,1

.

.

.

1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 1 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2 2015 3 2016 3

3.890 4.693 4.433 4.103 5.097 5.327 5.624 4.845 4.873 5.249 4.712 5.473 6.653 6.227 4.621 4.438 5.169 5.227 5.536 5.652 5.439 6.121

+ 10,3 + 20,6 - 5,5 - 7,4 + 24,2 + 4,5 + 5,6 - 13,9 + 0,6 + 7,7 - 10,2 + 16,2 + 21,6 - 6,4 - 25,8 - 4,0 + 16,5 + 1,1 + 5,9 + 2,1  + 12,5

4.709 5.478 5.528 5.501 6.326 7.072 7.518 6.381 6.072 6.906 6.389 8.083 8.636 8.642 6.457 6.167 6.726 7.162 7.093 7.483 7.558 8.315

. + 16,3 + 0,9 - 0,5 + 15,0 + 11,8 + 6,3 - 15,1 - 4,8 + 13,7 - 7,5 + 26,5 + 6,8 + 0,1 - 25,3 - 4,5 + 9,1 + 6,5 - 1,0 + 5,5 + 1,0 + 10,0

. + 16,2 + 0,5 - 0,8 + 15,1 + 10,4 + 5,8 - 15,6 - 5,4 + 12,4 - 8,9 + 24,7 + 5,4 - 1,9 - 25,7 - 5,4 + 8,4 + 5,1 - 1,2 + 5,1 + 0,3 + 8,2 Quelle: WIFO

JHlQGHUWH%HUHFKQXQJVPHWKRGHHLQJHVFKUlQNWH9HUJOHLFKEDUNHLWYRUQDFK YRUOlXÀJH'DWHQ 3URJQRVH ,QYHVWLWLRQVWHVW+HUEVW

,QGXVWULHLQYHVWLWLRQHQ

12,5

2,1

1,1

5,9

16,5











2004

21,6

16,2 7,7

2003

-10,2

0,6

5,6

4,5

QRPLQHOOH9HUlQGHUXQJLQ

2000 2001 2002

52

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015 2016

6$&+*h7(5(5=(8*81*

,QGXVWULHLQYHVWLWLRQHQQDFK%UDQFKHQ1 DXVJHZlKOWH,QGXVWULH]ZHLJH

,QYHVWLWLRQHQ Mio. EUR

,QYHVWLWLRQV LQWHQVLWlW 2 EUR

,QYHVWLWLRQV TXRWH 3 in %

393

26.316

5,7

75

11.977

3,1

6WHLQXQGNHUDPLVFKH,QGXVWULH

105

8.478

4,2

*ODVLQGXVWULH

116

15.576

8,6

&KHPLVFKH,QGXVWULH

571

12.881

4,5

3DSLHUHU]HXJHQGH,QGXVWULH

202

28.233

5,3

3DSLHUYHUDUEHLWHQGH,QGXVWULH

126

14.551

5,9

+RO]LQGXVWULH

165

6.343

2,8

1DKUXQJVXQG*HQXVVPLWWHOLQGXVWULH

594

21.735

5,5

7H[WLOLQGXVWULH

23

2.766

2,1

*LH‰HUHLLQGXVWULH

62

8.960

4,7

1.414

11.543

3,9

352

12.230

6,3

(LVHQHU]HXJHQGH,QGXVWULH 1(0HWDOOLQGXVWULH

0DVFKLQHQXQG0HWDOOZDUHQLQGXVWULH )DKU]HXJLQGXVWULH (OHNWURXQG(OHNWURQLNLQGXVWULH %DVLVVHNWRU Chemie 7HFKQLVFKH9HUDUEHLWXQJ %DX]XOLHIHUXQJ 7UDGLWLRQHOOH.RQVXPJWHU ,1'8675,(,16*(6$07 1 2 3 4

4

499

10.988

3,8

1.262

30.390

5,1

571

12.881

4,5

2.330

11.846

4,1

391

8.523

4,1

885

16.518

5,5

5.439

14.238

4,5 Quelle: WIFO

3URJQRVH ,QYHVWLWLRQVWHVW+HUEVW ,QYHVWLWLRQHQMH%HVFKlIWLJWHQ ,QYHVWLWLRQHQLQGHV8PVDW]HV ,QGXVWULHLQVJHVDPWHUJLEWVLFKDXVGHU6XPPHGHU2EHUJUXSSHQXQGQLFKWGHUHLQ]HOQHQ)DFKYHUElQGH

,QYHVWLWLRQVTXRWHQQDFK,QGXVWULHREHUJUXSSHQ ,QYHVWLWLRQHQLQGHV8PVDW]HV

7UDGLWLRQHOOH.RQVXPJWHU

5.5

%DVLVVHNWRU

5.1

4.5

Chemie

%DX]XOLHIHUXQJ

4.1

7UDGLWLRQHOOH.RQVXPJWHU

4.1

53

8. BAUWESEN

%DXSURGXNWLRQVZHUWH 1 ÖNACE

$EJHVHW]WH 3URGXNWLRQ Mio. EUR

%HVFKlIWLJWH

$EJHVHW]WH 3URGXNWLRQ je Besch. 1.000 EUR

(UVFKOLH‰XQJYRQ*UXQGVWFNHQ %DXWUlJHU

1.243

1.723

722

%DXYRQ*HElXGHQ

8.806

49.275

179

%DXYRQ6WUD‰HQ

3.956

16.290

243

270

1.076

251

%UFNHQXQG7XQQHOEDX

1.336

4.046

330

5RKUOHLWXQJVWLHIEDX%UXQQHQEDX XQG.OlUDQODJHQEDX

1.133

6.255

181

332

1.429

232

39

173

225

6RQVWLJHU7LHIEDXDQJ

291

1.074

271

$EEUXFKDUEHLWHQ

244

1.590

154

9RUEHUHLWHQGH%DXVWHOOHQDUEHLWHQ

392

2.727

144

12

75

156

(OHNWURLQVWDOODWLRQ

2.887

21.302

136

*DV:DVVHU+HL]XQJV /IWXQJVXQG.OLPDDQODJHQLQVWDOODWLRQ

3.169

20.280

156

6RQVWLJH%DXLQVWDOODWLRQ

693

4.285

162

$QEULQJHQYRQ6WXFNDWXUHQ *LSVHUHLXQG9HUSXW]HUHL

400

3.268

123

%DXWLVFKOHUHLXQGVFKORVVHUHL

423

2.720

155

)X‰ERGHQ)OLHVHQXQG3ODWWHQOHJHUHL Tapeziererei

563

4.335

130

0DOHUHLXQG*ODVHUHL

641

7.347

87

6RQVWLJHU$XVEDXDQJ

232

1.340

173

'DFKGHFNHUHLXQG=LPPHUHL

1.443

11.222

129

6RQVWLJHVSH]LDOLVLHUWH %DXWlWLJNHLWHQDQJ

1.546

8.141

190

%$8:(6(1,16*(6$07

30.052

169.972

177

%DXYRQ%DKQYHUNHKUVVWUHFNHQ

.DEHOQHW]OHLWXQJVWLHIEDX Wasserbau

7HVWXQG6XFKERKUXQJ

1

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

(UJHEQLVVHGHU.RQMXQNWXUVWDWLVWLNLP3URGX]LHUHQGHQ%HUHLFK GLH.RQMXQNWXUVWDWLVWLNEHUXKWDXIHLQHU.RQ]HQWUDWLRQVVWLFKSUREH PLW$EVFKQHLGHJUHQ]HQGLHPLQGHVWHQVGHU3URGXNWLRQHLQHU1$&($EWHLOXQJHUIDVVW

54

9. HANDEL

(LQ]HOKDQGHOVLQGL]HV8PVlW]HXQG%HVFKlIWLJWH Branche :DUHQYHUVFK$UW+DXSWULFKWXQJ 1DKUXQJVX*HQXVVPLWWHO 6RQVWLJHU(+PLW:DUHQYHUVFKLHGHQHU$UW )DFK(+PLW1DKUXQJVX*HQXVVPLWWHO*HWUlQNHQ 7DEDNZDUHQ 0RWRUHQNUDIWVWRIIHQ 7DQNVWHOOHQ 'DWHQYHUDUEHLWXQJVJHUlWHSHULSKHUH*HUlWHQ XQG6RIWZDUH 7HOHNRPPXQLNDWLRQVJHUlWH *HUlWHGHU8QWHUKDOWXQJVHOHNWURQLN 7H[WLOLHQ 0HWDOOZDUHQ$QVWULFKPLWWHO%DX XQG+HLPZHUNHUEHGDUI 9RUKlQJH7HSSLFKH)X‰ERGHQEHOlJHXQG7DSHWHQ (OHNWULVFKH+DXVKDOWVJHUlWH 0|EHO(LQULFKWXQJVJHJHQVWlQGHXQG VRQVWLJHU+DXVUDW %FKHU =HLWVFKULIWHQ=HLWXQJHQ6FKUHLEZDUHQ XQG%UREHGDUI %HVSLHOWH7RQXQG%LOGWUlJHU )DKUUlGHU6SRUWXQG&DPSLQJDUWLNHO 6SLHOZDUHQ %HNOHLGXQJ 6FKXKHXQG/HGHUZDUHQ $SRWKHNHQ 0HGL]LQLVFKHXQGRUWKRSlGLVFKH$UWLNHO .RVPHWLVFKH(U]HXJQLVVHXQG.|USHUSÁHJHPLWWHO %OXPHQ3ÁDQ]HQ'QJHPLWWHO]RRORJ%HGDUI XQGOHEHQGH7LHUH 8KUHQXQG6FKPXFN 6RQVWLJHU(+LQ9HUNDXIVUlXPHQ )RWRDUWLNHORSWLVFKHXIHLQPHFKDQLVFKH$UWLNHO %UHQQVWRIIH 6RQVW(+DQJLQ9HUNDXIVUlXPHQ $QWLTXLWlWHQXQG*HEUDXFKWZDUHQ (+DQ9HUNDXIVVWlQGHQXQGDXI0lUNWHQ 9HUVDQGXQG,QWHUQHW(+ 6RQVWLJHU(+QLFKWLQ9HUNDXIVUlXPHQ (,1=(/+$1'(/,16*(6$07 4

8PVlW]H 1 %HVFKlIWLJWH 3 Index 2010=100 Index QRPLQHOO UHDO 2 2010=100 118,8

104,8

109,5

133,4 108,8 117,1 97,7

121,5 94,5 102,6 94,9

124,8 89,8 97,4 94,4

89,4

124,0

94,0

160,6 90,7 103,2

147,2 93,8 91,1

117,2 95,2 97,3

100,1

91,7

100,9

100,3 111,4

93,7 106,2

98,3 100,6

106,2

97,0

99,9

91,1

89,8

84,3

110,2

97,3

90,0

121,7 101,9 92,6 102,3 105,1 113,3 126,9 94,3

141,3 96,5 87,4 99,7 94,3 99,9 115,4 91,1

92,7 107,1 91,2 105,6 99,2 105,1 114,4 87,1

115,3

105,7

100,1

101,7 106,5 102,6 90,7 132,2 96,0 129,1 95,4 99,8 108,8

76,9 104,4 104,2 92,7 119,4 86,0 118,0 90,8 90,3 99,9

100,6 97,8 98,5 90,7 98,0 98,4 117,3 98,4 107,2 102,5

1 2

Quelle: STATISTIK AUSTRIA 1HWWRXPVlW]H SUHLVEHUHLQLJW 3 7lWLJH,QKDEHUPLWKHOIHQGH)DPLOLHQDQJHK|ULJHXQGXQVHOEVWlQGLJ%HVFKlIWLJWH 4 RKQH.I]+DQGHO

55

9(5.(+5

.I]%HVWDQGXQG1HX]XODVVXQJHQ .I]%HVWDQG LQ 1 Jahr

1 2

1HX]XODVVXQJHQ LQ

darunter:

darunter:

LQVJHVDPW

3.:.RPEL

LQVJHVDPW

1980

3.384

2.247

332,3

227,5

1990 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

4.240 4.915 5.038 5.162 5.309 5.471 5.581 5.684 5.419 5.506 5.576 5.647 5.723 5.797 5.873 5.981 6.092 6.195 6.300 6.385 6.466 6.546

2.991 3.594 3.691 3.783 3.887 4.010 4.097 4.182 3.987 4.054 4.109 4.157 4.205 4.246 4.285 4.360 4.441 4.513 4.584 4.641 4.695 4.748

350,4 346,2 382,8 354,0 385,5 407,9 401,0 375,8 353,6 383,2 402,9 403,5 408,8 407,0 404,0 414,8 424,1 457,5 435,9 415,3 395,6 401,0

288,6 279,6 307,7 275,0 295,9 314,2 309,6 293,5 279,5 300,1 311,3 308,0 308,6 298,0 294,0 319,4 328,6 356,1 336,0 319,0 303,3 308,6

3.:.RPEL

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

6WDQG]X-DKUHVHQGH %UXFKLQGHU=HLWUHLKH

3.:'LFKWHQDFK%XQGHVOlQGHUQ 3.:'LFKWH3.:.RPELMH(LQZRKQHU 1 %XQGHVODQG %XUJHQODQG .lUQWHQ 1LHGHU|VWHUUHLFK 2EHU|VWHUUHLFK 6DO]EXUJ 6WHLHUPDUN 7LURO 9RUDUOEHUJ Wien g67(55(,&+ 1

2000

2005

2010

2013

2014

2015

551 554 560 531 479 543 494 481 397 505

575 541 570 541 484 532 466 480 403 507

609 580 603 578 520 560 496 504 394 530

633 609 623 604 543 582 516 522 386 546

639 613 627 608 546 585 520 526 381 547

641 616 628 609 546 586 521 526 372 546

6WDQG]X-DKUHVHQGH%UXFKLQGHU=HLWUHLKH

56

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

11. TOURISMUS

11.0 Übernachtungen Insgesamt Veränd. in 1.000 in %

in 1.000

Inländer Anteil in %

1980

28.544

24,0

90.203

76,0

118.747

+ 5,5

1990 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

28.841 30.123 28.719 28.513 29.290 30.309 31.153 31.442 31.013 31.619 31.329 31.501 32.130 33.008 33.879 34.443 35.024 35.297 35.964 35.755 35.668 36.423

23,3 25,7 25,4 26,1 26,4 26,9 27,4 27,3 26,6 26,8 26,7 26,4 26,9 27,2 26,7 27,7 28,0 28,0 27,5 27,0 27,0 26,9

94.788 86.991 84.217 80.593 81.867 82.424 82.534 83.669 85.792 86.348 85.922 87.741 87.274 88.443 92.840 89.864 89.857 90.706 95.052 96.874 96.233 98.778

76,7 74,3 74,6 73,9 73,6 73,1 72,6 72,7 73,4 73,2 73,3 73,6 73,1 72,8 73,3 72,3 72,0 72,0 72,5 73,0 73,0 73,1

123.629 117.115 112.936 109.106 111.157 112.733 113.686 115.111 116.804 117.967 117.251 119.242 119.403 121.451 126.719 124.307 124.881 126.003 131.016 132.629 131.901 135.201

- 0,1 - 4,3 - 3,6 - 3,4 + 1,9 + 1,4 + 0,8 + 1,3 + 1,5 + 1,0 - 0,6 + 1,7 + 0,1 + 1,7 + 4,3 - 1,9 + 0,5 + 0,9 + 4,0 + 1,2 - 0,5 + 2,5

Jahr

Veränd. in 1.000 in %

- 0,1 - 4,7 - 0,7 + 2,7 + 3,5 + 2,8 + 0,9 - 1,4 + 2,0 - 0,9 + 0,5 + 2,0 + 2,7 + 2,6 + 1,7 + 1,7 + 0,8 + 1,9 - 0,6 - 0,2 + 2,1

Ausländer Anteil in %

Veränd. in %

- 5,7 - 3,2 - 4,3 + 1,6 + 0,7 + 0,1 + 1,4 + 2,5 + 0,6 - 0,5 + 2,1 - 0,5 + 1,3 + 5,0 - 3,2 - 0,0 + 0,9 + 4,8 + 1,9 - 0,7 + 2,6

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

Touristennächtigungen 2000 - 2015 In-und Ausländer, Veränderung in %

4,3

4,0

2,5

1,3

1,8

1,7

1,5

1,2

1,0

0,8

0,9 0,1

0,5 -0,5

-0,6

-1,9 2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

57

11. TOURISMUS

11.1 Übernachtungen nach Bundesländern Bundesland Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien ÖSTERREICH

Übernachtungen von In- und Ausländern, in 1.000 1990 2.157 16.615 6.628 7.890 22.718 9.326 42.860 8.189 7.295 123.678

2000 2.436 12.831 5.727 6.719 20.956 9.442 40.111 7.762 7.704 113.686

2010 2.910 12.276 6.477 6.735 23.886 10.782 42.790 8.165 10.860 124.881

2014 2.913 12.101 6.723 6.993 25.488 11.414 44.328 8.416 13.524 131.901

2015 2.914 12.176 6.804 7.183 26.152 11.759 45.329 8.555 14.328 135.201

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

11.2 Übernachtungen nach Unterkunftsarten Unterkunftsart Gewerbliche Beherbergungsbetriebe 5/4-Stern 3-Stern 2/1-Stern Privatquartiere Andere Unterkünfte 1 SUMME 1

Übernachtungen von In- und Ausländern, in 1.000 1990

2000

2010

2014

2015

76.538

71.038

81.343

85.311

87.266

23.222 27.405 25.911 19.134 28.006 123.678

31.244 26.230 13.563 10.687 31.961 113.686

44.085 26.751 10.507 6.841 36.696 124.881

47.564 27.355 10.393 5.992 40.597 131.901

49.033 27.564 10.670 5.831 42.103 135.201

Ferienwohnungen und -häuser (gew. u. privat), Kurheime, Campingplätze, Jugendherbergen/-heime, Schutzhütten, etc.

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

11.3 Ausländerübernachtungen nach Herkunftsländern Herkunftsland Deutschland Niederlande Schweiz, Liechtenstein Vereinigtes Königreich Italien Belgien Tschechische Republik Frankreich Polen USA Andere Länder SUMME

Übernachtungen von In- und Ausländern, in 1.000 1990 2000 2010 2014 2015 56.846 52.334 48.156 49.512 50.169 9.112 7.376 9.071 9.013 9.172 3.176 2.892 3.797 4.641 4.911 4.931 3.066 3.253 3.365 3.549 3.091 2.534 3.021 2.777 2.927 . 2.035 2.465 2.650 2.603 . 685 1.972 2.217 2.377 1.461 1.786 1.776 1.752 3.076 241 755 1.423 1.600 1.706 2.139 1.876 1.243 1.491 1.675 12.206 7.521 13.670 17.191 17.937 94.820 82.534 89.857 96.233 98.778 Quelle: STATISTIK AUSTRIA

58

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ

12.0 Österreichs Außenhandel 2015 nach Regionen Weltregion Europa EU EFTA übriges Europa Übersee Asien Amerika Afrika INSGESAMT 1

Wareneinfuhr 2015 1 Mio. EUR Anteil in %

Warenausfuhr 2015 1 Mio. EUR Anteil in %

106.984

80,4

104.032

79,1

93.686 8.020 5.278 26.018 16.934 7.180 1.764 133.002

70,4 6,0 4,0 19,6 12,7 5,4 1,3 100,0

90.841 8.098 5.093 27.476 12.489 12.375 1.724 131.554

69,1 6,2 3,9 20,9 9,5 9,4 1,3 100,0

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

YRUOlXÀJH'DWHQ Veröffentlichung der endgültigen Daten 2015: Jahresmitte 2016

12.1 Außenhandel und Handelsbilanzsaldo Jahr

1980 1990 1995 1 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 ²

Wareneinfuhr Mrd. EUR 22,95 40,42 48,55 51,80 57,43 61,20 65,32 74,94 78,69 77,10 80,99 91,09 96,50 104,20 114,25 119,57 97,57 113,65 131,01 131,98 130,71 129,85 133,00

Veränderung in %

. + 6,7 +10,9 + 6,6 + 6,7 +14,7 + 5,0 - 2,0 + 5,0 +12,5 + 5,9 + 8,0 + 9,6 + 4,7 -18,4 +16,5 +15,3 + 0,7 - 1,0 - 0,7 + 2,4

Warenausfuhr Mrd. EUR 16,44 33,87 42,15 44,49 51,96 56,30 60,27 69,69 74,25 77,40 78,90 89,85 94,71 103,74 114,68 117,53 93,74 109,37 121,77 123,54 125,81 128,11 131,55

Veränderung in %

. + 5,5 +16,8 + 8,4 + 7,0 +15,6 + 6,5 + 4,2 + 1,9 +13,9 + 5,4 + 9,5 +10,5 + 2,5 -20,2 +16,7 +11,3 + 1,5 + 1,8 + 1,8 + 2,7

Handelsbilanzsaldo Mrd. EUR - 6,52 - 6,55 - 6,40 - 7,31 - 5,47 - 4,90 - 5,05 - 5,24 - 4,44 + 0,30 - 2,09 - 1,25 - 1,79 - 0,46 + 0,43 - 2,04 - 3,83 - 4,28 - 9,23 - 8,44 - 4,90 - 1,74 - 1,45

Quelle: STATISTIK AUSTRIA in der Außenhandelsstatistik kam es Anfang 1995 zu einer grundlegenden Systemänderung: der Warenverkehr mit EU-Ländern wird seither durch Direkterhebungen bei den Unternehmen erfasst (INTRASTAT), sodass die Ergebnisse vor/nach 1995 nicht direkt vergleichbar sind 2 YRUOlXÀJH'DWHQ9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ-DKUHVPLWWH 1

59

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ 12.2 Österreichs Einfuhren: Warenstruktur Warenstruktur (SITC) 0 Ernährung 1 Getränke und Tabak 2 Rohstoffe 3 Brennstoffe, Energie 7LHULVFKHXSÁDQ]OLFKHgOH)HWWH 5 Chemische Erzeugnisse Organische Chemikalien Medizinische u. pharmaz. Erzeugnisse .|USHUSÁHJH3XW]5HLQLJXQJVPLWWHO Kunststoffe in Primärform Kunststoffe anders 6 Bearbeitete Waren Leder, Lederwaren, Pelze Kautschukwaren Kork- und Holzwaren Papier, Pappe, Waren daraus Textilien Waren aus mineralischen Stoffen Eisen und Stahl NE-Metalle Metallwaren 7 Maschinen, Fahrzeuge Kraftmaschinen Arbeitsmaschinen Metallbearbeitungsmaschinen Maschinen, a.n.g. Büro- und EDV-Maschinen Nachrichtengeräte Elektrische Maschinen u. Geräte Straßenfahrzeuge Andere Transportmittel 8 Sonstige Fertigwaren Gebäude, Sanit. Anlagen, Beleuchtung Möbel Reiseartikel, Taschen Bekleidung, Zubehör Schuhe Mess-, Prüf- und Kontrollgeräte )RWRJUDÀVFKH$SSDUDWH8KUHQ Sonstige Fertigwaren 9 Waren, anders nicht genannt WARENIMPORTE INSGESAMT 1

60

2000 2010 Mio. EUR 3.553 376 3.014 4.899 111 7.572 751 2.141 701 1.301 745 12.501 158 762 651 1.585 1.650 1.260 1.746 1.725 2.965 30.818 1.990 2.269 639 3.847 2.498 3.032 5.894 8.611 2.040 11.814 623 1.589 151 2.925 807 1.365 750 3.603 278 74.935

YRUOlXÀJH'DWHQ Veröffentlichung der endgültigen Daten 2015: Jahresmitte 2016

6.679 866 5.811 12.167 374 14.441 1.182 5.476 1.119 2.102 1.306 18.060 208 1.143 788 1.822 1.512 1.578 3.359 3.238 4.413 36.958 2.936 3.115 662 5.923 2.420 3.106 6.677 10.761 1.358 16.499 811 1.769 272 3.991 1.067 1.910 722 5.956 1.795 113.652

2015 1 Anteil Mio. EUR in % 8.981 797 5.557 10.428 374 18.362 1.452 7.999 1.385 2.343 1.610 20.956 308 1.155 894 1.917 1.705 1.926 3.609 3.811 5.631 45.344 3.794 3.918 910 7.314 2.356 3.638 8.407 13.494 1.512 20.024 1.175 1.973 449 5.066 1.435 2.374 950 6.602 2.178 133.002

6,8 0,6 4,2 7,8 0,3 13,8 1,1 6,0 1,0 1,8 1,2 15,8 0,2 0,9 0,7 1,4 1,3 1,4 2,7 2,9 4,2 34,1 2,9 2,9 0,7 5,5 1,8 2,7 6,3 10,1 1,1 15,1 0,9 1,5 0,3 3,8 1,1 1,8 0,7 5,0 1,6 100,0

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ 12.3 Österreichs Ausfuhren: Warenstruktur Warenstruktur (SITC) 0 Ernährung 1 Getränke und Tabak 2 Rohstoffe 3 Brennstoffe, Energie 7LHULVFKHXSÁDQ]OLFKHgOH)HWWH 5 Chemische Erzeugnisse Organische Chemikalien Medizinische u. pharmaz. Erzeugnisse .|USHUSÁHJH3XW]5HLQLJXQJVPLWWHO Kunststoffe in Primärform Kunststoffe anders 6 Bearbeitete Waren Leder, Lederwaren, Pelze Kautschukwaren Kork- und Holzwaren Papier, Pappe, Waren daraus Textilien Waren aus mineralischen Stoffen Eisen und Stahl NE-Metalle Metallwaren 7 Maschinen, Fahrzeuge Kraftmaschinen Arbeitsmaschinen Metallbearbeitungsmaschinen Maschinen, a.n.g. Büro- und EDV-Maschinen Nachrichtengeräte Elektrische Maschinen u. Geräte Straßenfahrzeuge Andere Transportmittel 8 Sonstige Fertigwaren Gebäude, Sanit. Anlagen, Beleuchtung Möbel Reiseartikel, Taschen Bekleidung, Zubehör Schuhe Mess-, Prüf- und Kontrollgeräte )RWRJUDÀVFKH$SSDUDWH8KUHQ Sonstige Fertigwaren 9 Waren, anders nicht genannt WARENEXPORTE INSGESAMT 1

2000

2010 Mio. EUR

2.478 780 2.396 911 54 6.427 876 1.982 276 926 1.005 16.363 382 509 1.202 3.240 1.872 1.489 2.959 1.612 3.099 30.612 3.642 3.789 660 3.937 1.220 2.482 6.102 6.869 1.910 9.089 591 1.200 22 1.260 573 1.040 395 4.009 581 69.692

YRUOlXÀJH'DWHQ Veröffentlichung der endgültigen Daten 2015: Jahresmitte 2016

5.671 1.614 3.692 3.511 169 14.167 1.000 6.207 658 1.810 1.748 25.162 407 595 2.134 3.747 1.476 1.949 6.083 3.329 5.443 41.365 6.016 5.651 1.253 6.648 1.023 1.778 7.967 8.711 2.317 12.924 1.002 1.341 59 1.608 572 1.859 585 5.896 1.099 109.373

2015 1 Anteil Mio. EUR in % 7.421 1.983 3.933 2.574 169 17.919 1.125 8.474 737 2.176 1.999 29.011 625 562 2.350 4.115 1.680 2.114 7.144 3.430 6.991 52.203 6.951 7.370 1.479 8.530 1.107 2.935 9.347 11.810 2.673 15.214 1.440 1.151 95 2.127 796 2.415 699 6.492 1.126 131.554

5,6 1,5 3,0 2,0 0,1 13,6 0,9 6,4 0,6 1,7 1,5 22,1 0,5 0,4 1,8 3,1 1,3 1,6 5,4 2,6 5,3 39,7 5,3 5,6 1,1 6,5 0,8 2,2 7,1 9,0 2,0 11,6 1,1 0,9 0,1 1,6 0,6 1,8 0,5 4,9 0,9 100,0

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

61

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ

12.4 Österreichs Einfuhren: Länderstruktur Land/Region EUROPA EU Deutschland Italien Tschechische Republik Frankreich Niederlande Ungarn Polen Slowakei Vereinigtes Königreich Spanien Belgien Slowenien Rumänien Schweden Kroatien Dänemark Portugal Irland Finnland Bulgarien Luxemburg Griechenland Litauen Estland Lettland Zypern Malta EFTA Schweiz Norwegen Liechtenstein Übrige Länder Europas 2 Russland Türkei Ukraine 1 2

62

2000

2010

2015

2014

Mio. EUR

Mio. EUR

61.903

94.275

104.750

106.984

57.393 30.534 5.354 1.921 2.605 3.312 2.285 1.042 757 2.092 1.048 1.372 718 1.130 333 425 320 283 650 816 84 103 130 27 21 17 4 8 2.487 2.280 101 90 2.023 1.238 445 229

82.867 44.851 7.690 4.186 3.234 3.231 3.132 1.896 2.630 1.728 1.772 1.832 1.256 941 1.247 522 454 400 607 444 322 186 137 63 36 24 36 10 6.738 5.941 581 201 4.669 2.317 884 795

92.485 48.543 8.033 5.405 3.629 3.483 3.824 2.569 2.867 2.306 2.173 2.060 1.697 1.210 1.265 474 534 496 462 423 398 251 191 87 34 28 27 11 7.115 6.633 248 227 5.150 2.295 1.285 607

93.686 49.091 8.197 5.558 3.584 3.510 3.408 2.970 2.965 2.454 2.234 1.920 1.722 1.230 1.227 540 537 500 494 471 410 261 202 91 40 33 26 12 8.020 7.497 260 249 5.278 2.332 1.442 477

YRUOlXÀJH'DWHQ9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ0LWWH Europa ohne EU und EFTA

1

Anteil in % 80,4

70,4 36,9 6,2 4,2 2,7 2,6 2,6 2,2 2,2 1,8 1,7 1,4 1,3 0,9 0,9 0,4 0,4 0,4 0,4 0,4 0,3 0,2 0,2 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 6,0 5,6 0,2 0,2 4,0 1,8 1,1 0,4

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ

12.4 Österreichs Einfuhren: Länderstruktur Land/Region

2000

2010

2015

2014

1

ÜBERSEE Asien China Japan Kasachstan Indien Taiwan Afrika Nordamerika Vereinigte Staaten Kanada Mittel- und Südamerika Australien/Ozeanien

13.033

19.377

25.097

26.018

Anteil in % 19,6

6.751 1.243 2.015 384 159 640 1.078 4.616 4.108 508 525 62

6.751 1.243 2.015 384 159 640 1.997 3.624 3.261 362 1.252 103

16.891 7.323 1.746 1.645 626 544 2.121 4.782 4.404 378 1.174 129

16.934 7.910 1.875 865 702 595 1.764 5.691 5.254 437 1.489 140

12,7 5,9 1,4 0,7 0,5 0,4 1,3 4,3 3,9 0,3 1,1 0,1

WARENIMPORTE INSGESAMT

74.935

113.652

129.847

133.002

100,0

1

Mio. EUR

Mio. EUR

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

YRUOlXÀJH'DWHQ9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ0LWWH

Österreichs Warenimporte 2015 nach Regionen, Anteile in %

EFTA: 6,0 % Amerika: 5,4 % Rest*: 5,4 %

Asien: 12,7 %

EU: 70,4 %

* Resteuropa: 4,0 %, Afrika: 1,3 %, Australien/Ozeanien: 0,1 %

63

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ

12.5 Österreichs Ausfuhren: Länderstruktur Land/Region EUROPA EU Deutschland Italien Frankreich Tschechische Republik Ungarn Vereinigtes Königreich Polen Slowakei Slowenien Spanien Niederlande Rumänien Belgien Schweden Kroatien Dänemark Bulgarien Finnland Griechenland Portugal Irland Litauen Luxemburg Lettland Estland Zypern Malta EFTA Schweiz Liechtenstein Norwegen Übrige Länder Europas 2 Russland Türkei Ukraine 1 2

64

2000

2010

2014

Mio. EUR

2015 Mio. EUR

59.563

89.828

102.197

104.032

52.704 23.244 6.046 3.078 1.999 3.466 3.039 1.110 768 1.229 1.852 1.586 506 1.047 813 667 513 216 370 321 341 194 44 122 37 34 38 23 5.018 4.423 316 252 1.841 655 482 213

78.275 34.530 8.576 4.557 4.145 3.345 3.319 2.745 2.276 2.221 2.003 1.719 1.691 1.500 1.191 1.130 601 593 512 507 339 198 132 122 97 95 77 33 6.053 5.199 425 418 5.501 2.547 1.062 667

88.187 38.082 8.237 6.265 4.355 4.290 3.943 3.840 2.608 2.534 2.140 2.143 1.881 1.710 1.376 1.177 701 644 474 412 298 290 172 165 151 119 83 43 7.713 6.686 543 470 6.297 3.194 1.207 512

90.841 39.464 8.268 5.885 4.766 4.312 4.174 4.135 2.715 2.690 2.294 2.136 1.992 1.693 1.438 1.343 700 643 497 380 317 257 174 162 135 121 67 39 8.098 7.121 534 426 5.093 1.978 1.403 335

YRUOlXÀJH'DWHQ9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ0LWWH Europa ohne EU und EFTA

1

Anteil in % 79,1

69,1 30,0 6,3 4,5 3,6 3,3 3,2 3,1 2,1 2,0 1,7 1,6 1,5 1,3 1,1 1,0 0,5 0,5 0,4 0,3 0,2 0,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,0 6,2 5,4 0,4 0,3 3,9 1,5 1,1 0,3

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ

12.5 Österreichs Ausfuhren: Länderstruktur Land/Region

2000

2010

2015

2014

1

ÜBERSEE Asien China Japan Südkorea Indien Hongkong Afrika Nordamerika Vereinigte Staaten Kanada Mittel- und Südamerika Australien/Ozeanien

10.129

19.492

25.856

27.476

Anteil in % 20,9

4.195 490 914 269 116 525 811 4.007 3.498 509 756 361

9.660 2.807 1.023 712 655 540 1.425 5.704 4.958 746 1.979 723

12.213 3.380 1.331 861 594 520 1.668 8.791 7.781 1.011 2.229 954

12.489 3.305 1.350 846 701 562 1.724 10.111 9.084 1.027 2.264 887

9,5 2,5 1,0 0,6 0,5 0,4 1,3 7,7 6,9 0,8 1,7 0,7

WARENEXPORTE INSGESAMT

69.692

109.373

128.106

131.554

100,0

1

Mio. EUR

Mio. EUR

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

YRUOlXÀJH'DWHQ9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ0LWWH

Österreichs Warenexporte 2015 nach Regionen, Anteile in %

EFTA: 6,2 % Rest*: 5,9 %

Amerika: 9,4 %

Asien: 9,5 %

EU: 69,1 %

* Resteuropa: 3,9 %, Afrika: 1,3 %, Australien/Ozeanien: 0,7 %

65

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ

12.6 Zahlungsbilanz 1 Salden in Mrd. EUR 2000

2010

2011

2012

2013

2014

2015

LEISTUNGSBILANZ

- 1,51

+ 8,45 + 5,06

+ 4,73

+ 6,30

+ 6,38

+ 8,64

Güter und Dienstleistungen

+ 2,58

+ 8,96

+ 7,03

+ 7,51

+ 9,20

+12,07

+14,26

Güter Reiseverkehr

- 3,31 + 3,83

- 1,38 + 6,31

- 3,63 + 6,74

- 3,16 + 6,88

- 1,00 + 7,50

+ 1,56 + 7,53

+ 2,63 + 8,37

Sonstige unternehmensbezogene Dienstleistungen

+ 1,12

+ 2,67

+ 3,14

+ 2,97

+ 2,05

+ 2,39

+ 2,48

Übrige Dienstleistungen

+ 0,95

+ 1,36

+ 0,78

+ 0,82

+ 0,64

+ 0,60

+ 0,77

- 1,67 - 2,42 - 0,44 - 4,05 - 3,37 - 3,23 + 3,13 + 0,26

+ 2,48 + 1,05 - 2,99 - 3,02 + 0,18 - 0,33 + 3,37 + 4,75 + 5,76 +11,03 + 6,99 -15,82 -10,69 + 9,57 + 0,21 - 0,75

+ 0,41 + 1,02 - 2,40 - 3,19 - 3,92 - 3,28 - 0,45 - 0,49 - 0,46 + 5,22 +10,92 + 1,46 +10,21 + 7,89 - 3,70 - 5,75 - 2,19 +13,09 + 0,88 + 8,65 - 8,67 - 1,05 - 3,81 - 1,39

- 2,18 - 3,45 - 1,93 + 5,47 + 8,09 +14,53 -16,33 - 0,52

2IÀ]LHOOH Währungsreserven

- 0,84

+ 1,10

+ 0,72

+ 0,94

+ 0,40

+ 2,13

- 0,31

Statistische Differenz

- 2,10

- 5,26

+ 0,03

+ 0,95

+ 5,12

- 4,46

- 1,23

Primäreinkommen Sekundäreinkommen Vermögensübertragungen Kapitalbilanz Direktinvestitionen Portfolioinvestitionen Sonstige Investitionen Finanzderivate

1

Quelle: OeNB

DEQHXHV'DUVWHOOXQJVNRQ]HSW ,0)=DKOXQJVELODQ]KDQGEXFK  bis 2012: endgültige Daten, 2013 revidierte Daten, 2014: provisorische Daten

Leistungsbilanzsalden 2000 - 2017 in % des BIP

4,5 3,8 3,3

2,1

2,1

2,6

2,3

3,1

2,9

2,6 1,6

1,6

3,2

1,9

1,9

1,5

-0,7 -0,8 2000

66

2001 2002 2003 2004

2005 2006 2007

2008

2008 2010 2011 2012 2013 2014

2015 2016* 2017*

* 2016 und 2017: WIFO-Prognose (März 2016)

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ

12.7 Österreichs Direktinvestitionen im Ausland gVWHUUHLFKV,QYHVWLWLRQHQLP$XVODQG 1, Mio. EUR (aktive Direktinvestitionen)

Zielländer Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Großbritannien Irland Italien Kroatien Luxemburg Niederlande Polen Rumänien Schweden Slowakei Slowenien Spanien Tschechien Ungarn Euroraum (19) EU (28) Russland Schweiz Türkei Amerika USA Kanada Asien Afrika DIREKTINVESTITIONEN NETTO BESTAND AN DIREKTINVESTITIONEN 1

2000

2010

2012

2013

2014

2015

- 2

120

20

24

- 170

658

36 1.976 15 - 43 136 - 39 81 140 1 669 324 183 79 194 111 7 1.014 386 3.025 5.336 73 - 182 2 484 377 - 7 90 - 7

- 855 673 - 139 - 242 - 45 12 131 161 115 856 - 755 461 - 237 288 116 169 692 136 1.463 1.137 1.235 651 1.251 799 165 - 249 1.350 66

- 61 - 952 - 67 307 - 208 18 699 90 3.942 - 4.352 719 825 141 209 - 62 121 1.400 227 84 3.215 686 1.294 1.540 741 537 35 764 111

- 24 2.924 - 139 - 334 1.130 20 - 949 - 8 390 5.335 107 789 - 1 - 233 - 135 - 74 819 - 357 6.965 9.549 917 - 210 - 1.503 1.003 1.602 119 - 457 40

- 34 - 402 - 89 2.005 - 699 - 18 - 3 - 25 43 5.503 92 171 - 47 - 416 434 - 28 438 164 5.885 6.228 409 289 272 - 5.831 1.003 - 347 1.353 41

25 586 35 - 197 - 40 2 840 1.319 457 411 72 1.254 - 61 - 18 391 - 14 161 - 243 2.964 5.721 - 15 - 102 - 37 1.678 452 27 2.109 - 1

5.980

7.237

10.203

11.725

3.818

11.180

26.630 135.936 158.826 168.107 178.377 191.295

DEQHXHV'DUVWHOOXQJVNRQ]HSW ,0)=DKOXQJVELODQ]KDQGEXFK  bis 2013: endgültige Daten, 2014: revidierte Daten, 2015: provisorische Daten

Quelle: OeNB

67

12. AUSSENHANDEL UND ZAHLUNGSBILANZ

12.8 Ausländische Direktinvestitionen in Österreich ,QYHVWLWLRQHQGHV$XVODQGVLQgVWHUUHLFK 1, Mio. EUR (passive Direktinvestitionen)

Herkunftsländer Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Großbritannien Italien Luxemburg Niederlande gVWHUUHLFK 2 Polen Schweden Slowakei Slowenien Spanien Ungarn Zypern Euroraum (19) EU (28) Liechtenstein Norwegen Russland Schweiz Türkei Amerika Brasilien Kanada USA Asien Afrika DIREKTINVESTITIONEN NETTO BESTAND AN DIREKTINVESTITIONEN 1

2000

2010

2012

2013

2014

2015

36

238

- 281

- 311

16

- 12

- 26 7.610 - 1 91 399 128 483 - 1.355 0 5 46 - 15 2 - 5 - 16 - 6 6.956 7.364 22 24 - 3 1.138 9 526 2 30 482 133 0

- 46 - 255 256 197 538 2.418 134 1.340 - 679 7 - 36 14 6 289 31 - 998 3.318 3.795 39 69 254 556 - 55 - 404 507 367 - 1.441 - 1.637 106

9 2.466 - 25 110 - 325 - 689 147 485 177 21 248 51 - 8 320 - 42 154 3.038 2.962 10 6 624 - 355 2 31 677 - 58 - 609 - 217 130

- 72 1.309 - 402 - 678 430 - 1.724 1.081 1.127 74 - 16 - 1.377 - 20 - 30 - 66 2 - 48 108 - 939 45 77 3.663 311 - 15 983 1.393 - 180 - 565 506 - 172

22 - 1.177 49 559 - 1.265 203 887 2.107 337 6 83 2 57 - 425 23 581 3.199 1.827 243 79 1.475 60 3 - 833 - 376 143 - 686 1.257 3.186

9 2.223 1 201 617 389 1.959 326 - 31 46 3 - 15 19 - 79 - 1 450 5.311 6.042 314 34 1.245 - 616 - 12 - 3.635 - 141 - 141 - 3.680 772 238

9.227

1.945

3.105

4.308

7.028

3.460

32.860 120.203 124.840 129.668 145.463 151.359

DEQHXHV'DUVWHOOXQJVNRQ]HSW ,0)=DKOXQJVELODQ]KDQGEXFK  bis 2013: endgültige Daten, 2014: revidierte Daten, 2015: provisorische Daten 2 5RXQGWULSSLQJgVWHUUHLFKLVFKH,QYHVWRUHQKDOWHQLKUHLQOlQGLVFKHQ%HWHLOLJXQJHQ über eine ausländische Holding

68

Quelle: OeNB

13. BUDGET

13.0 Bundeshaushalt: Budgetgebarung 1 Jahr 1990 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2 2016 3 1 2 3

Finanzierungshaushalt: Allgemeine Gebarung )LQDQ]LHUXQJVJHOGÁXVV Ausgaben Einnahmen 1HWWRÀQDQ]LHUXQJVEHGDUI Auszahlungen Einzahlungen Mrd. EUR Mrd. EUR % des BIP Mrd. EUR 41,04

36,47

- 4,57

3,4

4,37

8,94

55,57 54,85 54,48 56,51 57,25 58,25 60,41 61,82 61,39 64,98 66,04 70,56 72,33 80,30 69,46 67,29 67,81 72,88 75,57 74,65 74,59 77,03

47,00 48,36 49,59 51,71 52,29 55,39 59,00 59,43 57,89 60,35 61,49 66,15 69,46 70,73 62,38 59,43 63,45 65,93 71,36 71,46 72,73 71,90

- 8,57 - 6,50 - 4,89 - 4,80 - 4,96 - 2,85 - 1,41 - 2,39 - 3,50 - 4,63 - 4,55 - 4,42 - 2,87 - 9,56 - 7,08 - 7,85 - 4,36 - 6,95 - 4,20 - 3,19 - 1,86 - 5,12

4,9 3,6 2,6 2,5 2,4 1,3 0,6 1,1 1,5 1,9 1,8 1,7 1,0 3,3 2,5 2,7 1,4 2,2 1,3 1,0 0,6 1,5

14,89 9,46 12,16 24,89 30,66 63,42 37,11 34,70 51,62 30,23 32,27 39,09 57,13 42,19 45,27 47,03 63,28 44,01 47,78 65,06 71,02 87,96

23,46 15,96 17,05 29,69 35,61 66,27 38,53 37,09 55,12 34,86 36,82 43,51 60,00 51,76 52,35 54,88 67,64 50,96 51,98 68,24 72,88 93,09

=HLWUHLKHQEUFKH DE%,3OW(69*XQGJHlQGHUWH+DXVKDOWVUHFKWVODJH  Quelle: BMF YRUOlXÀJHU*HEDUXQJVHUIROJ Bundesvoranschlag

%XQGHVEXGJHW'HÀ]LW 1HWWRÀQDQ]LHUXQJVEHGDUILQGHV%,3 3,3

2,5

2,7 2,2

1,9 1,5

1,3

1,8

1,7 1,4

1,1

1,0

1,0

0,6

2000

2001 2002

1,5

1,3

0,6

2003

2004

2005 2006 2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013 2014 2015 2016

69

13. BUDGET

13.1 Steuereinnahmen des Bundes 1 2000

2005

2010

2015

2

2016

3

Mio. EUR Einkommens- und Vermögensteuern Veranlagte Einkommensteuer Körperschaftsteuer Lohnsteuer Kapitalertragsteuern Verbrauchsund Verkehrssteuern Umsatzsteuer STEUEREINNAHMEN BRUTTO Überweisungen an Länder, Gemeinden, Fonds u. a. Überweisungen an die Europäische Union STEUEREINNAHMEN NETTO

23.852

26.823

31.275

42.797

39.908

2.818 3.865 14.468 1.945

2.539 4.418 16.930 2.072

2.668 4.633 20.433 2.556

3.617 6.320 27.272 3.863

4.150 6.300 24.800 3.000

25.229

29.342

33.266

38.900

41.307

17.056 50.387

19.442 57.156

22.467 65.492

26.013 82.427

28.200 81.850

15.257

16.805

23.340

29.603

29.472

2.088

2.314

2.336

2.452

3.000

33.041

38.038

39.816

50.372

49.378 Quelle: BMF

1

Gesamtheit der vom Bund eingehobenen öffentlichen Abgaben 2 YRUOlXÀJHU*HEDUXQJVHUIROJ 3 Bundesvoranschlag

13.2 Finanzschuld des Bundes Zinsen 2

1 2 3 4 5 6

70

Schuldendienst Tilgung insgesamt Mio. EUR

in % des BIP

Zinsen/ Steuerquote 3

Schuldenstand 1 Mio. in % EUR des BIP

1990

4.404

2.392

6.796

5,0

21,0

62.616

45,9

1995 4

6.110

8.617

14.727

8,4

24,3

97.556

55,4

2000 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 5 2016 6

6.992 6.466 6.845 6.757 6.702 6.719 5.729 6.805 6.616 6.396 6.703 5.194 5.619

13.320 19.561 18.076 19.935 10.421 25.264 17.426 14.580 19.301 22.779 25.757 20.254 21.115

20.313 26.027 24.922 26.691 17.123 31.983 23.155 21.385 25.916 29.176 32.460 25.448 26.734

9,5 10,3 9,4 9,5 5,9 11,2 7,9 6,9 8,2 9,0 9,9 7,5 7,6

21,2 17,0 16,9 15,5 14,9 17,9 14,4 16,2 15,1 14,0 14,1 10,3 11,4

120.705 141.329 145.265 147.376 161.971 168.715 176.770 183.176 189.550 193.942 196.211 199.113 .

56,6 55,9 54,5 52,2 55,5 59,0 60,1 59,3 59,8 60,1 59,6 58,9 .

Stand zu Jahresende einschließlich sonstiger Aufwand Aufwand für Verzinsung in % der Nettosteuereinnahmen BIP ab 1995 lt. ESVG 2010 YRUOlXÀJHU*HEDUXQJVHUIROJ Bundesvoranschlag

Quelle: BMF, OeNB

13. BUDGET

'HÀ]LWXQG9HUVFKXOGXQJGHV*HVDPWVWDDWHV 1 gIIHQWOLFKHU%XGJHWVDOGR2

1 2

gIIHQWOLFKHU6FKXOGHQVWDQG2

Jahr

Mio. EUR

% des BIP

Mio. EUR

% des BIP

1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

-10.832 - 7.936 - 4.499 - 5.335 - 5.283 - 4.367 - 1.356 - 3.043 - 4.079 -11.535 - 6.351 - 6.658 - 3.717 - 4.229 -15.218 -13.104 - 7.893 - 6.879 - 4.235 - 8.900 - 3.885 - 5.060

- 6,1 - 4,4 - 2,4 - 2,7 - 2,6 - 2,0 - 0,6 - 1,3 - 1,8 - 4,8 - 2,5 - 2,5 - 1,3 - 1,4 - 5,3 - 4,4 - 2,6 - 2,2 - 1,3 - 2,7 - 1,2 - 1,4

119.834 123.776 119.001 124.559 135.123 140.420 146.328 150.019 151.286 156.501 172.842 178.658 182.984 200.024 228.166 242.743 253.673 258.795 260.882 277.444 290.716 295.105

68,0 68,0 63,2 63,6 66,4 65,9 66,5 66,3 65,5 64,8 68,3 67,0 64,8 68,5 79,7 82,4 82,2 81,6 80,8 84,3 86,2 84,4 Quelle: STATISTIK AUSTRIA

Bund, Länder, Gemeinden, Sozialversicherungsträger (81RWLÀNDWLRQJHPl‰(69*

Öffentliche Verschuldung 2000 - 2016 Gesamtstaat, in % des BIP 90 %

80 %

70 %

60 % 2000

2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007

2008

2009 2010

2011 2012 2013

2014

2015

2016

71

13. BUDGET

13.4 Struktur der Staatsausgaben 1 Ausgaben des Gesamtstaates Aufgabenbereich

2000

2010

2005

2014

2015

Anteile in % Allgemeine öffentliche Verwaltung

16,6

15,3

14,6

13,1

13,2

Verteidigung

1,7

1,5

1,2

1,1

1,1

gIIHQWO2UGQXQJ6LFKHUKHLW

2,8

2,7

2,6

2,6

2,7

Wirtschaftliche Angelegenheiten

9,0

12,7

12,4

14,2

12,3

Umweltschutz

0,9

1,0

1,1

0,9

0,8

Wohnungswesen

1,3

0,9

0,8

0,7

0,7

14,2

14,8

15,1

15,1

15,5

1,9

1,9

1,8

1,7

1,8

Bildungswesen

10,3

9,4

9,7

9,5

9,6

Soziale Sicherung

41,4

39,8

40,7

41,2

42,2

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

107.322

128.992

155.344

173.120

174.321

Gesundheitswesen Freizeitgestaltung, Sport, Kultur, Religion

SUMME STAATSAUSGABEN, Mio. EUR 1

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

OW(69*6HNWRU6WDDW (Bund, Länder, Gemeinden, Sozialversicherungsträger)

Struktur der Staatsausgaben 2015 Gesamtstaat, Anteile in % Sonstiges: 7,2 % Bildungswesen: 9,6 %

Wirtschaftliche Angelegenheiten: 12,3 % Soziale Sicherung: 42,2%

Allgemeine öffentliche Verwaltung: 13,2 %

Gesundheitswesen: 15,5 %

72

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.0 Unternehmen und Beschäftigte nach Sparten 2015

1

Unternehmen Unselbständig Beschäftigte 2 Anzahl Anteil in % Anzahl Anteil in % Stand: Dezember 2015

Sparte

206.138

Gewerbe und Handwerk Industrie

42,7

605.104

27,0

4.371

0,9

412.293

18,4

106.831

22,1

480.736

21,5

Bank und Versicherung

917

0,2

101.777

4,5

Transport und Verkehr

21.249

4,4

194.959

8,7

Tourismus und Freizeitwirtschaft

62.984

13,0

260.931

11,7

Information und Consulting

80.312

16,6

183.751

8,2

482.802

100,0

2.239.551

Handel

ALLE SPARTEN

100,0 Quelle: WKO

1

die Daten der WKO-Beschäftigungsstatistik für den Bereich der Wirtschaftskammern sind das Ergebnis einer breit angelegten Transformation von ÖNACE-basierten Daten auf solche nach der Kammersystematik. Im Vergleich zu den Statistiken des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger, die nur sog. Arbeitgeberbetriebe, also Betriebe mit mindestens einem unselbständig Beschäftigten ausweisen, beinhalten die Ergebnisse der WKO-Beschäftigungsstatistik (Basis Registerdaten) auch Unternehmen ohne unselbständig Beschäftigte. Die Gruppe von Unternehmen ohne unselbständig Beschäftigte war in den vergangenen Jahren durch Änderungen in den Aufnahme- und Bestandskriterien im verwendeten statistischen Unternehmensregister (URS) von einem massiven Anstieg der erfassten Einheiten betroffen. Solche „Masseeffekte“ im URS erschweren die Vergleichbarkeit in Bezug auf die Anzahl der Unternehmen zwischen den Referenzjahren so stark, dass Zeitreihen nicht aussagekräftig sind.

2

Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte)

Beschäftigte nach Sparten Anteile in %, Dezember 2015 Gewerbe und Handwerk

27,0

Handel

21,5

Industrie

18,4

Tourismus u. Freizeitwirtschaft

11,7 8,7

Transport und Verkehr Information und Consulting Bank und Versicherung

8,2 4,5

73

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.1 Unternehmen und Beschäftigte nach Sparten 2015 Größengruppe (Beschäftigte) 0-4 5-9 10-19 20-49 50-99 100-149 150-199 200-249 250-499 500-999 1.000 und mehr Gewerbe und Handwerk

Unternehmen Unselbständig Beschäftigte 2 Anzahl Anteil in % Anzahl Anteil in % Gewerbe und Handwerk 185.054 9.967 5.764 3.642 932 335 136 88 143 39 38 206.138

0-4 5-9 10-19 20-49 50-99 100-149 150-199 200-249 250-499 500-999 1.000 und mehr Industrie

2.006 289 317 522 360 230 133 108 235 115 56 4.371

0-4 5-9 10-19 20-49 50-99 100-149 150-199 200-249 250-499 500-999 1.000 und mehr Handel

94.902 5.546 3.270 2.030 563 184 91 50 112 46 37 106.831

1 2

74

1

89,8 4,8 2,8 1,8 0,5 0,2 0,1 0,0 0,1 0,0 0,0 100,0

60.230 65.291 77.816 109.098 63.347 40.374 23.339 19.773 48.748 26.055 71.033 605.104

10,0 10,8 12,9 18,0 10,5 6,7 3,9 3,3 8,1 4,3 11,7 100,0

Industrie 45,9 1.403 6,6 1.999 7,3 4.496 11,9 17.055 8,2 26.240 5,3 28.159 3,0 23.129 2,5 24.251 5,4 81.546 2,6 78.476 1,3 125.539 100,0 412.293

0,3 0,5 1,1 4,1 6,4 6,8 5,6 5,9 19,8 19,0 30,4 100,0

Handel 41.655 36.234 44.310 61.045 38.344 22.365 15.560 11.032 37.680 30.500 142.011 480.736

8,7 7,5 9,2 12,7 8,0 4,7 3,2 2,3 7,8 6,3 29,5 100,0

88,8 5,2 3,1 1,9 0,5 0,2 0,1 0,0 0,1 0,0 0,0 100,0

Stand: Dezember 2015; Erläuterungen: siehe Fußnote 1 auf Seite 73 Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte)

Quelle: WKO

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.1 Unternehmen und Beschäftigte nach Sparten 2015 Größengruppe (Beschäftigte) 0-4 5-9 10-19 20-49 50-99 100-149 150-199 200-249 250-499 500-999 1.000 und mehr Bank und Versicherung

Unternehmen Anzahl Anteil in % 153 106 169 228 116 43 24 11 28 18 21 917

0-4 5-9 10-19 20-49 50-99 100-149 150-199 200-249 250-499 500-999 1.000 und mehr Transport und Verkehr

17.056 1.833 1.169 750 244 77 36 17 45 8 14 21.249

0-4 5-9 10-19 20-49 50-99 100-149 150-199 200-249 250-499 500-999 1.000 und mehr Tourismus u. Freizeitwirtschaft

51.680 5.661 3.117 1.786 438 144 58 37 51 9 3 62.984

1 2

1

Unselbständig Beschäftigte 2 Anzahl Anteil in %

Bank und Versicherung 16,7 102 11,6 757 18,4 2.373 24,9 7.384 12,6 8.067 4,7 5.141 2,6 4.219 1,2 2.478 3,1 9.648 2,0 11.994 2,3 49.614 100,0 101.777 Transport und Verkehr

0,1 0,7 2,3 7,3 7,9 5,1 4,1 2,4 9,5 11,8 48,7 100,0

80,3 10.125 5,2 8,6 12.026 6,2 5,5 15.622 8,0 3,5 22.609 11,6 1,1 16.915 8,7 0,4 9.347 4,8 0,2 6.015 3,1 0,1 3.728 1,9 0,2 15.150 7,8 0,0 5.495 2,8 0,1 77.927 40,0 100,0 194.959 100,0 Tourismus und Freizeitwirtschaft 82,1 35.808 13,7 9,0 37.019 14,2 4,9 41.860 16,0 2,8 53.453 20,5 0,7 30.268 11,6 0,2 17.438 6,7 0,1 10.152 3,9 0,1 8.176 3,1 0,1 17.359 6,7 0,0 5.766 2,2 0,0 3.632 1,4 100,0 260.931 100,0

Stand: Dezember 2015; Erläuterungen: siehe Fußnote 1 auf Seite 73 Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte)

Quelle: WKO

75

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.1 Unternehmen und Beschäftigte nach Sparten 2015

1

Größengruppe (Beschäftigte)

Unternehmen Unselbständig Beschäftigte 2 Anzahl Anteil in % Anzahl Anteil in % Information und Consulting

0-4 5-9 10-19 20-49 50-99 100-149 150-199 200-249 250-499 500-999 1.000 und mehr Information und Consulting

74.568 2.726 1.505 969 302 93 62 20 40 18 9 80.312

0-4 5-9 10-19 20-49 50-99 100-149 150-199 200-249 250-499 500-999 1.000 und mehr Alle Sparten 1 2

76

425.419 26.128 15.311 9.927 2.955 1.106 540 331 654 253 178 482.802

92,8 22.841 3,4 17.757 1,9 20.179 1,2 29.064 0,4 20.622 0,1 11.142 0,1 10.655 0,0 4.472 0,0 13.027 0,0 12.416 0,0 21.576 100,0 183.751 ALLE SPARTEN

12,4 9,7 11,0 15,8 11,2 6,1 5,8 2,4 7,1 6,8 11,7 100,0

88,1 5,4 3,2 2,1 0,6 0,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,0 100,0

7,7 7,6 9,2 13,4 9,1 6,0 4,2 3,3 10,0 7,6 21,9 100,0

Stand: Dezember 2015; Erläuterungen: siehe Fußnote 1 auf Seite 73 Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte)

172.164 171.083 206.656 299.708 203.803 133.966 93.069 73.910 223.158 170.702 491.332 2.239.551

Quelle: WKO

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.2 Arbeitgeberunternehmen und Beschäftigte nach Fachverbänden 2015 Sparte/Fachverband

Arbeitgeberunternehmen

1

Unselbständig Beschäftigte 2

Anzahl

Anzahl

je AGU 3

Bau

5.051

78.923

15,6

Dachdecker, Glaser und Spengler

1.725

15.992

9,3

866

5.556

6,4

Maler und Tapezierer

2.660

19.146

7,2

Bauhilfsgewerbe

3.231

28.333

8,8

871

9.792

11,2

Tischler und Holzgestaltende Gewerbe

3.770

29.071

7,7

Metalltechniker

3.485

45.516

13,1

Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker

2.903

32.991

11,4

Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker

3.118

39.023

12,5

362

16.699

46,1

Mechatroniker

1.877

40.501

21,6

Kraftfahrzeugtechnik

3.078

21.983

7,1

Kunsthandwerke

403

2.879

7,1

Mode und Bekleidungstechnik

790

7.952

10,1

Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker

Holzbau

Kunststoffverarbeiter

Gesundheitsberufe

1.198

8.443

7,0

Lebensmittelgewerbe

2.735

45.621

16,7

)X‰SÁHJHU.RVPHWLNHUXQG0DVVHXUH

1.384

4.222

3,0

Gärtner und Floristen

1.652

10.230

6,2

386

1.564

4,1

Chemisches Gewerbe und Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger

2.104

57.734

27,4

Friseure

3.943

17.407

4,4

805

3.965

4,9

3.049

100.822

33,1

Berufsfotografen

Rauchfangkehrer und Bestatter Gewerbliche Dienstleister Personenberatung und Personenbetreuung

163

818

5,0

Perönliche Dienstleister

623

3.295

5,3

Film und Musikwirtschaft

444

2.318

5,2

650.793

12,4

GEWERBE UND HANDWERK 1

52.676

Jahresdurchschnittswerte; Erläuterungen: siehe Fußnote 1 auf Seite 73 Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte) 3 Arbeitgeberunternehmen (Unternehmen mit unselbständig Beschäftigten)

Quelle: WKO

2

77

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.2 Arbeitgeberunternehmen und Beschäftigte nach Fachverbänden 2015 Sparte/Fachverband

Arbeitgeberunternehmen Anzahl

1

Unselbständig Beschäftigte 2 Anzahl

je AGU 3

Bergwerke und Stahl

36

17.244

481,2

Mineralölindustrie

22

4.412

200,5

201

13.199

65,6

25

7.437

297,5

268

44.615

166,8

Papierindustrie

21

7.552

359,6

PROPAK - Produkte aus Papier und Karton

81

8.773

108,6

Bauindustrie

48

25.075

527,0

Holzindustrie

674

26.584

39,4

Nahrungs- und Genussmittelindustrie (Lebensmittelindustrie)

229

27.420

119,5

Textil-, Bekleidungs-, Schuh- und Lederindustrie

287

17.237

60,0

Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen

145

3.543

24,5

26

6.477

249,1

817

130.330

159,5

64

27.499

432,5

178

47.663

267,1

3.121

415.059

133,0

Stein- und keramische Industrie Glasindustrie Chemische Industrie

NE-Metallindustrie Maschinen-, Metallwaren-und Gießereiindustrie Fahrzeugindustrie Elektro- und Elektronikindustrie INDUSTRIE 1

Jahresdurchschnittswerte; Erläuterungen: siehe Fußnote 1 auf Seite 73 Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte) 3 Arbeitgeberunternehmen (Unternehmen mit unselbständig Beschäftigten) 2

78

Quelle: WKO

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.2 Arbeitgeberunternehmen und Beschäftigte nach Fachverbänden 2015 Sparte/Fachverband

Arbeitgeberunternehmen Anzahl

Unselbständig Beschäftigte 2 Anzahl

je AGU 3

Lebensmittelhandel

3.679

123.855

33,7

7DEDNWUDÀNDQWHQ Handel mit Arzneimitteln, Drogerie- und Parfümeriewaren sowie Chemikalien und Farben Agrarhandel

2.174

5.796

2,7

1.177

30.504

25,9

1.258

23.111

18,4

Energiehandel

406

4.032

9,9

Markt-, Straßen- und Wanderhandel

376

1.013

2,7

Außenhandel

1.013

7.626

7,5

Handel mit Mode und Freizeitartikeln

5.069

63.342

12,5

Direktvertrieb

202

568

2,8

Papier- und Spielwarenhandel

622

5.937

9,5

Handelsagenten Juwelen-, Uhren-, Kunst-, Antiquitätenund Briefmarkenhandel Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandel Handel mit Maschinen, Computersystemen, Sekundärrohstoffen, technischem und industriellem Bedarf Fahrzeughandel

918

2.496

2,7

982

5.286

5,4

3.757

55.061

14,7

3.469

37.828

10,9

2.925

44.434

15,2

751

12.702

16,9

3.004

43.306

14,4

1.583

10.004

6,3

644

1.921

3,0

478.822

14,1

Foto-, Optik- und Medizinproduktehandel Elektro- und Einrichtungsfachhandel Versand-, Internet- und allgemeiner Handel Versicherungsagenten HANDEL 1

34.008

Jahresdurchschnittswerte; Erläuterungen: siehe Fußnote 1 auf Seite 73 Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte) 3 Arbeitgeberunternehmen (Unternehmen mit unselbständig Beschäftigten)

1

Quelle: WKO

2

79

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.2 Arbeitgeberunternehmen und Beschäftigte nach Fachverbänden 2015 Sparte/Fachverband

Arbeitgeberunternehmen

1

Unselbständig Beschäftigte 2

Anzahl

Anzahl

je AGU 3

118

25.123

216,6

Sparkassen

50

14.814

291,5

Volksbanken

49

5.522

109,7

Banken und Bankiers

Raiffeisenbanken

502

25.053

49,2

Landes-Hypothekenbanken

13

3.634

353,8

Versicherungsunternehmen

79

27.023

326,3

Pensionskassen

10

296

30,0

BANK UND VERSICHERUNG

Schienenbahnen

821

101.465

123,2

47

44.070

977,0

Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen

491

21.620

42,6

Seilbahnen

284

10.047

35,1

Spediteure Beförderungsgewerbe mit Personenkraftwagen Güterbeförderungsgewerbe

607

23.498

37,9

2.312

11.886

5,5

4.036

68.900

16,8

318

3.507

11,6

1.254

9.246

7,0

TRANSPORT UND VERKEHR

9.349

192.775

20,3

Gastronomie

17.522

104.967

5,7

Fahrschulen und Allgemeiner Verkehr Garagen-, Tankstellen- und Servicestationsunternehmungen

Hotellerie

8.090

87.535

10,4

Gesundheitsbetriebe 4

602

21.018

39,5

Reisebüros

692

8.825

12,3

Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe

349

5.507

17,7

1.904

15.173

7,6

29.158

243.024

8,3

Freizeit- und Sportbetriebe TOURISMUS UND FREIZEITWIRTSCHAFT 1

Quelle: WKO Jahresdurchschnittswerte; Erläuterungen: siehe Fußnote 1 auf Seite 73 Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte) 3 Arbeitgeberunternehmen (Unternehmen mit unselbständig Beschäftigten) 4 $XI*UXQGJHlQGHUWHU6FKZHUSXQNWNODVVLÀ]LHUXQJHQJHPl‰GHU.DPPHUV\VWHPDWLNZXUGHQHLQLJH7UlJHU institutionen des Gesundheitswesens in den nicht gewerblichen Bereich verschoben, was die Zahl der Beschäftigten im Fachverband Gesundheitsbetriebe beträchtlich verringert hat. 2

80

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.2 Arbeitgeberunternehmen und Beschäftigte nach Fachverbänden 2015 Sparte/Fachverband

Arbeitgeberunternehmen Anzahl

1

Unselbständig Beschäftigte 2 Anzahl

je AGU 3

Entsorgungs- und Ressourcenmanagement

609

11.813

19,4

Finanzdienstleister

557

3.833

6,9

3.191

23.795

7,5

7.422

69.770

9,4

1.654

13.748

8,3

466

8.438

18,1

2.603

18.004

6,9

541

7.490

13,9

1.136

5.941

5,2

224

20.160

89,9

18.402

182.992

9,9

147.535

2.264.929

15,4

Werbung und Marktkommunikation Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Ingenieurbüros Druck Immobilien- und Vermögenstreuhänder Buch- und Medienwirtschaft Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen INFORMATION UND CONSULTING ALLE SPARTEN 1

Jahresdurchschnittswerte; Erläuterungen: siehe Fußnote 1 auf Seite 73 Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte) 3 Arbeitgeberunternehmen (Unternehmen mit unselbständig Beschäftigten)

Quelle: WKO

2

Arbeitgeberunternehmen 2015 nach Sparten - Anteile in % Information und Consulting: 12,5 % Gewerbe und Handwerk: 35,7 %

Tourismus und Freizeitwirtschaft: 19,8 %

Transport und Verkehr: 6,3 % Bank und Versicherung: 0,6 %

Industrie: 2,1 % Handel: 23,1 %

81

14. STRUKTUR DER UNTERNEHMEN

14.3 Ein-Personen-Unternehmen nach Bundesländern und Sparten 2015 Ein-PersonenAktive WirtschaftsUnternehmen (EPU) kammermitglieder 2 Anzahl Anzahl

Bundesland Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien ÖSTERREICH

1

EPU-Anteil in %

10.942 18.097 61.620 44.296 18.559 40.849 22.197 11.620 61.881 290.061

17.908 31.565 96.650 74.718 35.242 68.143 42.593 21.212 104.454 492.485

61,1 57,3 63,8 59,3 52,7 59,9 52,1 54,8 59,2 58,9

158.455 598 71.761 0 9.963 22.675 57.677 321.129

239.671 5.259 148.102 1.121 28.626 68.739 95.564 587.082

66,1 11,4 48,5 0,0 34,8 33,0 60,4

Sparte Gewerbe und Handwerk Industrie Handel Bank und Versicherung Transport und Verkehr Tourismus und Freizeitwirtschaft Information und Consulting ALLE SPARTEN 3

Quelle: WKO 'HÀQLWLRQ(38(LQ]HOXQWHUQHKPHU,QQHQXQG*PE+GHUJHZHUEOLFKHQ:LUWVFKDIW ohne unselbständig Beschäftigte (auch ohne geringfügig Beschäftigte); Stand: Dezember 2015 2 Aktive Mitglieder (Wirtschaftskammer/Sparten) lt. Mitgliederstatistik vom 31.12.2015 Näheres zur Statistik der Wirtschaftskammermitglieder: siehe Kapitel 15 3 bei Kammermitgliedern, die über Gewerbeberechtigungen verfügen, die in mehr als eine Sparte fallen, besteht die Mitgliedschaft in jeder betroffenen Sparte (Mehrfachzählung) 1

Ein-Personen-Unternehmen 2015 nach Sparten - Anteile in % Transport und Verkehr: 3,1 % Industrie: 0,2 % Tourismus und Freizeitwirtschaft: 7,1 %

Information und Consulting: 18,0 %

Handel: 22,3 %

82

Gewerbe und Handwerk: 49,3 %

15. KAMMERMITGLIEDER

15.0 Wirtschaftskammermitglieder nach Bundesländern Bundesland

1

Wirtschaftskammermitglieder insgesamt 2013 2010 2014 1990 2000

1980

2015

7.964

8.604

11.414

19.181

22.316

23.360

24.414

Kärnten

18.867

20.643

25.661

32.745

36.678

38.352

39.286

Niederösterreich

40.044

49.302

69.678

104.427

117.086

121.325

125.681

Oberösterreich

34.199

40.967

57.088

80.241

86.996

89.573

92.108

Salzburg

20.759

25.439

31.534

39.263

41.893

42.935

43.801

Steiermark

30.694

36.304

49.736

70.585

78.501

81.507

84.051

Burgenland

Tirol

26.583

30.099

36.492

45.807

49.054

49.938

50.963

Vorarlberg

11.872

14.064

18.612

22.430

24.098

24.670

25.259

Wien

62.422

71.770

87.156

122.457

129.728

131.052

133.640

ÖSTERREICH Burgenland

253.404 297.192 387.371 537.136 586.350 602.712 619.203 Aktive Wirtschaftskammermitglieder 2 7.161

7.759

9.473

15.011

16.711

17.321

17.908

Kärnten

15.903

17.210

20.493

26.639

29.561

30.916

31.565

Niederösterreich

34.672

39.344

51.905

80.423

90.021

93.258

96.650

Oberösterreich

30.155

33.682

44.946

65.024

70.357

72.613

74.718

Salzburg

18.221

20.638

24.313

31.344

33.553

34.457

35.242

Steiermark

27.595

30.829

39.807

57.517

63.491

65.989

68.143

Tirol

23.461

25.154

29.208

37.916

40.673

41.545

42.593

Vorarlberg

10.471

11.855

14.884

18.539

20.087

20.706

21.212

Wien

53.569

57.835

65.584

96.011

101.733

102.533

104.454

ÖSTERREICH 1 2

221.208 244.306 300.613 428.424

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb)

466.187 479.338 492.485 Quelle: WKO

Erläuterungen zu Kapitel 15: alle Daten: Jahresendstände (31.12.) Mitglied einer Wirtschaftskammer sind alle physischen-, juristischen Personen sowie Personengesellschaften, die Berechtigungen zum selbständigen Betrieb von Unternehmungen der gewerblichen Wirtschaft besitzen. Die Mitgliedschaft ist unabhängig davon, ob und in welchem Umfang diese Berechtigungen ausgeübt werden. Besitzt eine physische oder juristische Person Berechtigungen in mehreren Bundesländern, so ist sie bei allen zuständigen Wirtschaftskammern Mitglied. "Mitglied" einer Sparte (keine eigene Rechtspersönlichkeit) sind alle Inhaber von Berechtigungen, die in die Wirkungsbereiche der in dieser Sparte zusammengefassten Fachgruppen fallen. Mitglied einer Fachgruppe sind alle physischen und juristischen Personen sowie Personengesellschaften, die Berechtigungen (Stamm- und Filialberechtigungen) im Wirkungsbereich dieser Fachgruppe besitzen, wobei es irrelevant ist, ob und in welchem Umfang die Ausübung der Berechtigung erfolgt. Werden jedoch innerhalb derselben Fachgruppe Berechtigungen in mehreren Bundesländern ausgeübt, so bedingt dies in jeder zuständigen Wirtschaftskammer eine gesonderte Fachgruppenmitgliedschaft. Fällt die Berechtigung in den Wirkungsbereich mehrerer Fachgruppen, so liegt eine Mitgliedschaft bei allen einschlägigen Fachgruppen vor.

83

15. KAMMERMITGLIEDER

15.1 Kammermitglieder nach Rechtsformen 2015

Aktive Mitglieder 2 Ruhende Mitglieder insgesamt Anteil Anteil Mitglieder Anzahl Anzahl in % in % Anzahl

Rechtsform

Einzelunternehmen nicht eingetragen

361.823

73,5

120.742

482.565

77,9

343.393

69,7

118.544

461.937

74,6

18.430

3,7

2.198

20.628

3,3

94.272

19,1

3.020

97.292

15,7

20.316

4,1

1.527

21.843

3,5

8.098

1,6

652

8.750

1,4

eingetragen Ges.m.b.H. Kommanditgesellschaft (KG) Offene Gesellschaft (OG)

1

3

4

Verein

3.326

0,7

481

3.807

0,6

Aktiengesellschaft (AG)

1.386

0,3

23

1.409

0,2

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften

1.146

0,2

31

1.177

0,2

Gebietskörperschaft

800

0,2

129

929

0,2

Ausländische Rechtsform

876

0,2

17

893

0,1

(Nicht) prot. Unternehmen juristischer Person

120

0,0

44

234

0,0

Andere Rechtsformen

322

0,1

52

304

0,0

INSGESAMT

492.485

100,0

126.718 619.203

100,0 Quelle: WKO

1

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb) 3 einschließlich KEG 4 einschließlich OEG 2

15.2 Spartenmitglieder nach Geschlecht 2015 Sparte

alle Spartenmitglieder 2

1

Spartenmitglieder nach Geschlecht (natürliche Personen)

insgesamt

insgesamt

männlich

weiblich

239.671

301.377

252.074

108.947

143.127

5.259

5.710

1.236

1.118

118

148.102

182.557

128.323

85.498

42.825

Bank und Versicherung

1.121

1.121

0

0

0

Transport und Verkehr

28.626

35.998

23.698

20.311

3.387

Tourismus und Freizeitwirtschaft

68.739

83.944

58.639

34.109

24.530

Information und Consulting

95.564

122.481

87.864

65.121

22.743

587.082

733.188

551.834

315.104

aktiv Gewerbe und Handwerk Industrie Handel

ALLE SPARTEN 1 2

84

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern und Sparten ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb)

236.730 Quelle: WKO

15. KAMMERMITGLIEDER

15.3 Fachgruppenmitgliedschaften 2015: Sparte GEWERBE UND HANDWERK 1 aktiv 2

ruhend

Bau Dachdecker, Glaser und Spengler Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker Maler und Tapezierer Bauhilfsgewerbe Holzbau Tischler und Holzgestaltende Gewerbe Metalltechniker Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker

12.959 2.913 1.851 5.311 11.588 1.970 9.031 8.856 5.605

3.005 283 189 740 2.882 246 1.154 1.241 650

15.964 3.196 2.040 6.051 14.470 2.216 10.185 10.097 6.255

Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker

10.095

2.253

12.348

Kunststoffverarbeiter Mechatroniker Kraftfahrzeugtechnik Kunsthandwerke Mode und Bekleidungstechnik Gesundheitsberufe Lebensmittelgewerbe )X‰SÁHJHU.RVPHWLNHUXQG0DVVHXUH Gärtner und Floristen Berufsfotografen

664 6.618 7.496 5.434 4.518 2.648 5.465 15.648 4.121 7.051

100 1.007 614 1.049 633 141 611 2.735 817 671

764 7.625 8.110 6.483 5.151 2.789 6.076 18.383 4.938 7.722

Chemisches Gewerbe und Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger

10.670

2.393

13.063

Friseure Rauchfangkehrer und Bestatter Gewerbliche Dienstleister Personenberatung und Personenbetreuung Perönliche Dienstleister Film und Musikwirtschaft nicht zuordenbare Mitgliedschaften

7.996 1.179 20.271 61.029 25.383 4.519 112

604 56 6.358 24.592 10.351 858 4

8.600 1.235 26.629 85.621 35.734 5.377 116

261.001

66.237

327.238

GEWERBE UND HANDWERK INSGESAMT 1 2

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern und Fachgruppen ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb)

insgesamt

Quelle: WKO

85

15. KAMMERMITGLIEDER

15.4 Fachgruppenmitgliedschaften 2015: Sparte INDUSTRIE 1 aktiv 2

ruhend

insgesamt

120

5

125

33

1

34

360

16

376

50

0

50

586

28

614

34

3

37

PROPAK - Produkte aus Papier und Karton

124

8

132

Bauindustrie

139

2

141

Holzindustrie

1.342

278

1.620

Nahrungs- und Genussmittelindustrie (Lebensmittelindustrie)

448

28

476

Textil-, Bekleidungs-, Schuh- und Lederindustrie

447

40

487

Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen

375

8

383

56

3

59

1.420

51

1.471

Fahrzeugindustrie

144

8

152

Elektro- und Elektronikindustrie

354

9

363

15

1

16

Bergwerke und Stahl Mineralölindustrie Stein- und keramische Industrie Glasindustrie Chemische Industrie Papierindustrie

NE-Metallindustrie Maschinen-, Metallwaren-und Gießereiindustrie

nicht zuordenbare Mitgliedschaften INDUSTRIE INSGESAMT 1 2

86

6.047

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern und Fachgruppen ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb)

489

6.536 Quelle: WKO

15. KAMMERMITGLIEDER

15.5 Fachgruppenmitgliedschaften 2015: Sparte HANDEL 1 aktiv 2 Lebensmittelhandel

13.301

ruhend

insgesamt

2.598

15.899

7DEDNWUDÀNDQWHQ

5.664

3

5.667

Handel mit Arzneimitteln, Drogerie- und Parfümeriewaren sowie Chemikalien und Farben

6.558

1.121

7.679

Agrarhandel

4.331

696

5.027

Energiehandel

1.860

206

2.066

Markt-, Straßen- und Wanderhandel

3.211

1.584

4.795

Außenhandel

4.171

1.149

5.320

Handel mit Mode und Freizeitartikeln

17.408

3.575

20.983

Direktvertrieb

12.680

5.300

17.980

Papier- und Spielwarenhandel

2.968

508

3.476

Handelsagenten

8.844

3.953

12.797

Juwelen-, Uhren-, Kunst-, Antiquitätenund Briefmarkenhandel

3.265

539

3.804

18.443

3.127

21.570

14.326

2.554

16.880

14.269

2.765

17.034

2.772

403

3.175

Elektro- und Einrichtungsfachhandel

12.799

2.084

14.883

Versand-, Internet- und allgemeiner Handel

13.801

3.497

17.298

8.885

2.630

11.515

616

19

635

Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandel Handel mit Maschinen, Computersystemen, Sekundärrohstoffen, technischem und industriellem Bedarf Fahrzeughandel Foto-, Optik- und Medizinproduktehandel

Versicherungsagenten nicht zuordenbare Mitgliedschaften HANDEL INSGESAMT 1 2

170.172

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern und Fachgruppen ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb)

38.311

208.483 Quelle: WKO

87

15. KAMMERMITGLIEDER

15.6 Fachgruppenmitgliedschaften 2015: Sparte BANK UND VERSICHERUNG 1 aktiv 2

ruhend

217

0

217

Sparkassen

69

0

69

Volksbanken

70

0

70

504

0

504

Banken und Bankiers

Raiffeisenbanken

insgesamt

Landes-Hypothekenbanken

25

0

25

Versicherungsunternehmen

228

0

228

13

0

13

0

0

0

Pensionskassen nicht zuordenbare Fachgruppenmitgliedschaften BANK UND VERSICHERUNG INSGESAMT 1 2

1.126

0

1.126 Quelle: WKO

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern und Fachgruppen ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb)

15.7 Fachgruppenmitgliedschaften 2015: Sparte TRANSPORT UND VERKEHR 1 Schienenbahnen Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen Seilbahnen Spediteure Beförderungsgewerbe mit Personenkraftwagen Güterbeförderungsgewerbe Fahrschulen und Allgemeiner Verkehr Garagen-, Tankstellen- und Servicestationsunternehmungen nicht zuordenbare Fachgruppenmitgliedschaften TRANSPORT UND VERKEHR INSGESAMT

aktiv 2

ruhend

108

2

110

1.857

235

2.092

651

92

743

1.589

153

1.742

10.451

2.714

13.165

10.991

3.835

14.826

867

126

993

4.969

801

5.770

1 31.484

1

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern und Fachgruppen

2

ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb)

88

0 7.958

insgesamt

1 39.442 Quelle: WKO

15. KAMMERMITGLIEDER

15.8 Fachgruppenmitgliedschaften 2015: Sparte TOURISMUS UND FREIZEITWIRTSCHAFT 1 aktiv 2

ruhend

insgesamt

Gastronomie Hotellerie Gesundheitsbetriebe Reisebüros Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe Freizeit- und Sportbetriebe nicht zuordenbare Fachgruppenmitgliedschaften

39.670 13.906 2.039 2.093 2.218 13.963 5

9.295 2.150 173 307 465 3.897 2

48.965 16.056 2.212 2.400 2.683 17.860 7

TOURISMUS UND FREIZEITWIRTSCHAFT INSGESAMT

73.894

16.289

90.183

1 2

Quelle: WKO

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern und Fachgruppen ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb)

15.9 Fachgruppenmitgliedschaften 2015: Sparte INFORMATION UND CONSULTING 1 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement Finanzdienstleister Werbung und Marktkommunikation Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Ingenieurbüros Druck Immobilien- und Vermögenstreuhänder Buch- und Medienwirtschaft Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen nicht zuordenbare Fachgruppenmitgliedschaften INFORMATION UND CONSULTING INSGESAMT 1 2

aktiv 2

ruhend

insgesamt

4.919 6.193 22.993

786 2.009 4.669

5.705 8.202 27.662

44.768

15.075

59.843

5.992 1.557 7.467 3.119

1.221 300 2.211 443

7.213 1.857 9.678 3.562

4.060

1.729

5.789

960

67

1.027

3

0

102.031

Mehrfachzählung bei Mitgliedschaft in mehreren Bundesländern und Fachgruppen ohne "ruhende" Mitgliedschaften (Nichtbetrieb)

28.510

3 130.541 Quelle: WKO

89

16. LEHRLINGE

16.0 Lehrlinge nach Bundesländern 1980

1990

Anzahl per 31.12. 2010 2000 2013

5.215

4.044

3.119

3.039

2.650

2.690

2.592

Kärnten

15.288

11.430

9.686

9.170

8.395

7.958

7.501

Niederösterreich

31.428

23.379

20.183

19.814

18.638

17.693

16.833

Oberösterreich

35.514

27.793

26.855

27.591

25.696

24.644

23.660

Salzburg

13.819

10.814

10.003

10.308

9.396

8.908

8.467

Steiermark

35.606

25.363

20.172

19.298

17.580

16.737

15.820

Tirol

17.094

13.116

12.377

13.359

12.084

11.490

10.947

9.045

7.722

7.106

8.133

7.914

7.542

7.225

31.080

21.855

17.099

19.187

18.226

17.406

16.918

Bundesland Burgenland

Vorarlberg Wien ÖSTERREICH

194.089 145.516 126.600 129.899

2014

2015 1

120.579 115.068 109.963

1 Ende 2015 hatten 6.787 Jugendliche einen Ausbildungsplatz in der Berufsausbildung lt. Quelle: WKO †E%HUXIVDXVELOGXQJV* LQYHUOlQJHUWHQ/HKUDXVELOGXQJHQXQGLQ7HLOTXDOLÀ]LHUXQJHQ davon wurden 3.995 in Unternehmungen und 2.792 in Einrichtungen ausgebildet)

16.1 Lehrlinge nach Sparten Sparte

Anzahl per 31.12. 2012 2013 2010

2001

2005

Gewerbe und Handwerk

63.384

59.268

57.328

54.392

Industrie

14.905

15.355

16.352

Handel

19.105

18.490

897

Bank und Versicherung Transport und Verkehr Tourismus und Freizeitwirtschaft Information und Consulting ALLE SPARTEN Nichtkammerbereich 2 ZUSAMMEN

2014

2015 1

52.019

49.183

46.365

16.056

16.173

16.044

15.491

18.688

18.804

18.028

16.745

15.833

942

1.250

1.333

1.327

1.255

1.186

2.296

2.042

2.724

2.801

2.750

2.404

2.547

12.974

14.441

12.552

11.304

10.351

9.646

9.075

2.833

2.545

2.868

2.745

2.640

2.422

2.263

97.699

92.760

17.369

17.203

116.394 113.083 111.762 107.435 103.288 7.368

9.295

18.137

17.793

17.291

123.762 122.378 129.899 125.228 120.579 115.068 109.963

Quelle: WKO Ende 2015 hatten 6.787 Jugendliche einen Ausbildungsplatz in der Berufsausbildung lt. †E%HUXIVDXVELOGXQJV* LQYHUOlQJHUWHQ/HKUDXVELOGXQJHQXQGLQ7HLOTXDOLÀ]LHUXQJHQ davon wurden 3.995 in Unternehmungen und 2.792 in Einrichtungen ausgebildet) 2 Lehrlinge die außerhalb des Wirtschaftkammerbereiches (z.B. bei Rechtsanwälten, Magistraten, usw.) und in Ausbildungseinrichtungen nach dem Berufsausbildungsgesetz (z.B. im Auftrag des AMS und selbständiger Einrichtungen) tätig sind 1

90

16. LEHRLINGE

16.2 Lehranfänger und demographische Entwicklung Jahr

Anzahl der 15-jährigen (Jahresdurchschnitt 1)

Lehranfängerquote 2

Anzahl der Lehrlinge im 1. Lehrjahr

1970

103.177

45.454

44,1

1975

122.640

56.144

45,8

1980

130.963

61.795

47,2

1985

116.548

52.781

45,3

1990

94.375

44.845

47,5

1995

92.640

37.343

40,3

2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

94.577 94.013 93.927 95.829 96.982 97.547 99.509 100.396 99.608 97.730 94.557 93.375 92.882 88.491 86.387 85.490

38.518 37.371 36.128 35.454 35.944 38.552 39.400 41.176 40.265 39.605 39.761 39.467 38.211 35.580 33.508 32.484

40,7 39,8 38,5 37,0 37,1 39,5 39,6 41,0 40,4 40,5 42,0 42,3 41,1 40,2 38,8 38,0 Quelle: WKO

1 OW%HY|ONHUXQJVVWDWLVWLNYRQ67$7,67,.$8675,$ YRUOlXÀJH'DWHQ 2 Lehrlinge im ersten Lehrjahr in % der 15-jährigen Bevölkerung

Lehranfängerquote 2000 - 2015

38.0

38.8

40.2

41.1

42.3

42.0

40.5

40.4

41.0

39.6

39.5

37.1

37.0

38.5

39.8

40.7

in % *

2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 * Anteil der Lehrlinge im ersten Lehrjahr an der 15-jährigen Bevölkerung

91

16. LEHRLINGE

'LHKlXÀJVWHQ/HKUEHUXIH MÄDCHEN Lehrberuf

BURSCHEN Anzahl

Lehrberuf

Einzelhandel Bürokauffrau Friseurin und Perückenmacherin Restaurantfachfrau Köchin Pharmaz.- kaufmänn. Assistenz Verwaltungsassistentin Hotel- u. Gastgewerbeassistentin Metalltechnik 2 Gastronomiefachfrau Summe "TOP-10"

9.355 4.333 3.644 1.345 1.332 1.120 1.085 1.022 886 771 24.893

Metalltechnik Elektrotechnik 2 Kraftfahrzeugtechnik Einzelhandel 1 Installations- und Gebäudetechnik Maurer Tischlerei 3 Koch Mechatronik 2 Informationstechnologie 4 Summe "TOP-10"

MÄDCHEN Insgesamt

37.144

BURSCHEN Insgesamt

1

Anzahl 2

10.839 8.288 6.880 4.832 4.090 3.022 2.932 2.501 2.166 1.441 46.991 72.819

1

Quelle: WKO

Einzelhandel mit allen Schwerpunkten 2 Modullehrberuf inklusive Vorgängerlehrberufe 3 Tischlerei inklusive Tischlereitechnik mit allen Schwerpunkten 4 Informationstechnologie mit allen Schwerpunkten

MÄDCHEN 9.355

Einzelhandel 4.333

Bürokauffrau Friseurin und Perückenmacherin

3.644

Restaurantfachfrau

1.345

Köchin

1.332

'LHKlXÀJVWHQ/HKUEHUXIH Mädchen/Burschen BURSCHEN Metalltechnik

10.839

Elektrotechnik

8.288

Kraftfahrzeugtechnik Einzelhandel Installations- und Gebäudetechnik

92

6.880 4.832 4.090

17. UNTERNEHMENSNEUGRÜNDUNGEN

17.0 Unternehmensneugründungen 1 nach Bundesländern Bundesland

2000

2005

2008

753

1.144

1.834

Kärnten

1.371

1.656

Niederösterreich

4.528

Oberösterreich

Anzahl 2010

2015 3

2013

2014

1.846

1.731

1.774

1.941

2.039

2.033

2.492

2.573

2.667

6.015

8.913

7.746

7.773

7.590

8.789

3.307

4.561

6.534

5.228

5.148

5.339

5.432

Salzburg

1.624

1.824

2.173

2.120

2.249

2.231

2.245

Steiermark

3.286

4.020

4.957

5.001

5.341

5.548

5.990

Tirol

1.816

2.103

2.573

2.548

2.442

2.413

2.694

Vorarlberg

1.072

995

1.726

1.350

1.314

1.330

1.259

Wien

6.005

8.683

9.582

9.253

8.456

8.256

8.721

23.762

31.001

40.331

37.125

36.946

37.054

39.738

Burgenland

ÖSTERREICH

2

1

Unternehmensneugründungen im Bereich der Wirtschaftskammern; echte Gründungen Quelle: WKO (ohne Umgründungen, kurzfr. Löschungen oder Ruhendmeldungen, Filialgründungen, etc.) 2 Bruch in der Zeitreihe aufgrund geänderter Rechtsgrundlage: Die Tätigkeit der selbständigen Personenbetreuung wurde im Jahr 2007 ausdrücklich in der Gewerbeordnung geregelt; dies führte zu einem sprunghaften Anstieg der Mitglieder- und Gründungszahlen im Jahr 2008 3 'DWHQYRUOlXÀJ 9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ-DKUHVPLWWH 

39.738**

37.054

36.946

35.638

35.279

37.125 32.712

30.304

29.109

31.001

29.740

28.322

25.828

26.035

23.762

40.331*

Unternehmensneugründungen 2000 - 2015

2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 *

DEHLQVFKOLH‰OLFK%HUXIV]ZHLJ6HOEVWlQGLJH3HUVRQHQEHWUHXHU

YRUOlXÀJH'DWHQ

93

17. UNTERNEHMENSNEUGRÜNDUNGEN

17.1 Unternehmensneugründungen 1 nach Rechtsformen Rechtsform

Anzahl 2010

2013

2014

30.254

30.160

29.733

32.890

3.561

3.476

3.466

4.235

3.819

1.306

1.255

926

757

666

676

883

747

711

652

646

720

100

135

113

111

135

135

AG

58

26

24

10

8

9

EinzelunternehmerInnen (eingetragen)

23

12

1.493

1.658

1.525

1.377

Sonstige Rechtsformen

69

151

128

132

106

112

2000

2005

18.295

25.114

GmbH

3.028

KG OG Verein

EinzelunternehmerInnen (nicht eingetragen)

ZUSAMMEN

23.762

31.001

37.125

36.946

37.054

2015 2

39.738

1

Quelle: WKO Unternehmensneugründungen im Bereich der Wirtschaftskammern; echte Gründungen (ohne Umgründungen, Filialgründungen, kurzfristige "Ruhendmeldungen" etc.); 2008: Bruch in der Zeitreihe aufgrund geänderter Rechtslage: Die Tätigkeit der selbständigen Personenbetreuung wurde im Jahr 2007 ausdrücklich in der Gewerbeordnung geregelt, was zu einem sprunghaften Anstieg der Mitglieder- und Gründungszahlen führte 2 'DWHQYRUOlXÀJ 9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ-DKUHVPLWWH 

17.2 Unternehmensneugründungen 1 nach Sparten Sparte

Anzahl 2010

2013

2014

18.926

19.935

20.311

361

405

414

50

53

6.452

9.094

7.333

7.297

7.443

7.859

Bank und Versicherung

6

4

1

Transport und Verkehr

1.213

1.520

1.535

1.278

1.282

1.238

Tourismus und Freizeitwirtschaft

2.729

2.977

2.604

2.299

2.623

2.698

Information und Consulting

6.577

7.037

6.321

5.720

5.344

5.412

23.762

31.001

37.125

36.946

37.054

39.738

Gewerbe und Handwerk Industrie Handel

ZUSAMMEN 1

2000

2005

6.419

10.008

366

3

1

2015 2 22.475

3

Quelle: WKO Unternehmensneugründungen im Bereich der Wirtschaftskammern; echte Gründungen (ohne Umgründungen, Filialgründungen, kurzfristige "Ruhendmeldungen" etc.); GDHLQ7HLOGHUDOV1HXJUQGXQJHQLGHQWLÀ]LHUWHQ.DPPHUPLWJOLHGHU ]XP=HLWSXQNWGHU$XVZHUWXQJ über Gewerbeberechtigungen verfügen, die in mehr als eine Sparte fallen, und der Tätigkeitsschwerpunkt nicht bekannt ist, kann eine Verteilung der Unternehmensneugründungen auf Sparten nur näherungsweise erfolgen; ab 2008: einschließlich des neuen Berufszweigs "Selbständige Personenbetreuer" (Zeitreihenbruch); ab 2010: Anwendung der neuen Fachorganisationsordnung 2010, mit der es zu einigen wenigen Verschiebungen von Berufszweigen in andere Sparten kam; dies beeinträchtigt die Vergleichbarkeit der Werte ab 2010 zu den Vorjahren geringfügig 2 'DWHQYRUOlXÀJ 9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ-DKUHVPLWWH

94

17. UNTERNEHMENSNEUGRÜNDUNGEN

17.3 Unternehmensneugründungen 2015 1 nach Fachgruppen TOP-30-Fachgruppen 2

Anzahl

Anteil in %

11.436

28,8

Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie

2.235

5,6

Persönliche Dienstleister

1.948

4,9

Werbung und Marktkommunikation

1.649

4,1

Direktvertrieb

1.629

4,1

Gastronomie

1.378

3,5

Gewerbliche Dienstleister

1.362

3,4

Versand-, Internet- und allgemeiner Handel

1.319

3,3

Chemische Gewerbe und Denkmal-, Fassaden und Gebäudereiniger

998

2,5

Freizeit- und Sportbetriebe

921

2,3

)X‰SÁHJHU.RVPHWLNHUXQG0DVVHXUH

855

2,2

Berufsfotografen

731

1,8

Kunsthandwerke

668

1,7

Güterbeförderungsgewerbe

630

1,6

Bauhilfsgewerbe

621

1,6

Bau

612

1,5

Finanzdienstleister

591

1,5

Lebensmittelhandel

587

1,5

Handel mit Mode und Freizeitartikeln

565

1,4

Fahrzeughandel

548

1,4

Handelsagenten

468

1,2

Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandel

422

1,1

Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker

415

1,0

Versicherungsagenten

395

1,0

Immobilien- und Vermögenstreuhänder

375

0,9

Friseure

352

0,9

Film- und Musikwirtschaft

330

0,8

Mode und Bekleidungstechnik

315

0,8

+DQGHOQLFKWQlKHUVSH]LÀ]LHUW

312

0,8

Personenberatung und Personenbetreuung

Elektro- und Einrichtungsfachhandel Sonstige Fachgruppen NEUGRÜNDUNGEN INSGESAMT

310

0,8

4.761

12,0

39.738

100,0

1

Quelle: WKO Unternehmensneugründungen im Bereich der Wirtschaftskammern; echte Gründungen (ohne Umgründungen, Filialgründungen, kurzfristige "Ruhendmeldungen" etc.); YRUOlXÀJH'DWHQ 9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ-DKUHVPLWWH  2 GDHLQ7HLOGHUDOV1HXJUQGXQJHQLGHQWLÀ]LHUWHQ.DPPHUPLWJOLHGHU ]XP=HLWSXQNWGHU$XVZHUWXQJ EHU Gewerbeberechtigungen verfügen, die in mehr als eine Fachgruppe fallen, und der Tätigkeitsschwerpunkt nicht bekannt ist, kann eine Verteilung der Unternehmensneugründungen auf Fachgruppen nur näherungsweise erfolgen; die Zuordnung der Unternehmensgründungen auf Fachgruppen wurde deshalb anhand von ähnlichen Berechtigungsstrukturen bereits bestehender Unternehmen mit bekanntem Tätigkeitsschwerpunkt vorgenommen

95

17. UNTERNEHMENSNEUGRÜNDUNGEN

8QWHUQHKPHQVQHXJUQGXQJHQ (LQ]HOÀUPHQ 1 nach Geschlecht Geschlecht

Anzahl 2010 2013

2014

2015 2

13.595

13.351

13.965

16.638

18.223

17.907

20.302

31.747

31.818

31.258

34.267

2000

2005

Männer

12.356

16.164

15.109

Frauen

5.960

8.962

18.316

25.126

(LQ]HOÀUPHQLQVJHVDPW

Anteil in % Männer

67,5

64,3

47,6

42,7

42,7

40,8

Frauen

32,5

35,7

52,4

57,3

57,3

59,2

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

(LQ]HOÀUPHQLQVJHVDPW

100,0 Quelle: WKO

1

Unternehmensneugründungen natürlicher Personen im Bereich der Wirtschaftskammern; echte Gründungen (ohne Umgründungen, kurzfristige "Ruhendmeldungen", "Filialgründungen",etc.) 2008: Bruch in der Zeitreihe aufgrund geänderter Rechtslage: Die Tätigkeit der selbständigen Personenbetreuung wurde im Jahr 2007 ausdrücklich in der Gewerbeordnung geregelt; dies führte zu einem sprunghaften Anstieg der Mitglieder- und Gründungszahlen 2 'DWHQYRUOlXÀJ 9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ-DKUHVPLWWH 

8QWHUQHKPHQVQHXJUQGXQJHQ (LQ]HOÀUPHQ 1 nach Altersgruppen Altersgruppe

Anzahl 2010 2013

2014

2015 2

307

318

436

7.306

6.699

6.706

7.673

9.055

9.663

9.434

9.170

9.358

6.496

9.095

9.139

8.778

9.369

1.342

2.273

4.373

5.110

5.087

5.934

208

614

960

1.129

1.199

1.497

31.818

31.258

34.267

2000

2005

259

366

350

20 bis unter 30 Jahre

5.367

6.322

30 bis unter 40 Jahre

7.368

40 bis unter 50 Jahre

3.772

50 bis unter 60 Jahre

unter 20 Jahren

über 60 Jahre ZUSAMMEN

18.316

25.126

31.747

Anteil in % unter 20 Jahren

1,4

1,5

1,1

1,0

1,0

1,3

20 bis unter 30 Jahre

29,3

25,2

23,0

21,1

21,5

22,4

30 bis unter 40 Jahre

40,2

36,0

30,4

29,6

29,3

27,3

40 bis unter 50 Jahre

20,6

25,9

28,6

28,7

28,1

27,3

50 bis unter 60 Jahre

7,3

9,0

13,8

16,1

16,3

17,3

über 60 Jahre

1,1

2,4

3,0

3,5

3,8

4,4

100,0

100,0

100,0

100,0

ZUSAMMEN 1

100,0

100,0 Quelle: WKO

Unternehmensneugründungen natürlicher Personen im Bereich der Wirtschaftskammern; echte Gründungen (ohne Umgründungen, kurzfristige "Ruhendmeldungen", "Filialgründungen",etc.) 2008: Bruch in der Zeitreihe aufgrund geänderter Rechtslage: Die Tätigkeit der selbständigen Personenbetreuung wurde im Jahr 2007 ausdrücklich in der Gewerbeordnung geregelt; dies führte zu einem sprunghaften Anstieg der Mitglieder- und Gründungszahlen 2 'DWHQYRUOlXÀJ 9HU|IIHQWOLFKXQJGHUHQGJOWLJHQ'DWHQ-DKUHVPLWWH 

96

QUELLEN

Verwendete Quellen: AMS:

Arbeitsmarktservice Österreich, Wien

BMF:

Bundesministerium für Finanzen, Wien

EU-Kommission:

Europäische Kommission, Brüssel

EUROSTAT:

Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaft, Luxemburg

HVSV:

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, Wien

OECD:

Organisation for Economic Cooperation and Development, Paris

OeNB:

Oesterreichische Nationalbank, Wien

STATISTIK AUSTRIA: Statistik Austria, Wien WB:

Weltbank, Washington, D.C.

WIFO:

Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, Wien

WKO:

Wirtschaftskammern Österreichs

webshop.wko.at Publikationen – E-Books – Veranstaltungen

Für UnternehmerInnen, KMU und EPU – 1200 praxisorientierte Publikationen Wirtschaft, Recht Export Kollektivverträge Bildung und Lehre Gründung & Nachfolge Statistische Daten

webshop.wko.at