THEMATISCHE MEDAILLEN

THEMATISCHE MEDAILLEN M7 M4 M1 M2 M3 M4* M5 M6 M7* M8 M9 M10 M11 M12 M13 M14 M15 M16* M17 M18 M16 M4 ABERGLAUBE UND ALCHEMIE. Tragbare Messing...
Author: Nicolas Lenz
16 downloads 1 Views 2MB Size
THEMATISCHE MEDAILLEN

M7

M4

M1 M2 M3 M4* M5 M6 M7* M8 M9 M10 M11 M12 M13 M14 M15

M16*

M17 M18

M16

M4

ABERGLAUBE UND ALCHEMIE. Tragbare Messing-Medaille o.J. als Glücksbringer. Schwein n.l., darüber drei Zeilen Schrift, Umschrift. Rs.: Wohlgenährter Bürger stehend n.l., hinter ihm Knabe mit Zylinder und Schirm im Arm. 22 mm. Sehr schönvorzüglich Bronze-Medaille mit Loch im Zentrum o.J. (19. Jh.) aus China als Amulett zur Anrufung des Donnergottes. Viele senkrecht angeordnete Schriftzeichen. Rs.: Sternförmig angeordnete Schriftzeichen und Trigramme. 46 mm. Grundm. 338; Schj. 92; Thierry 87. Fast sehr schön Bronze-Medaille mit Loch im Zentrum o.J. (19. Jh.) aus China als Amulett. Symbole des chinesischen Tierkreises in zwölf doppelkreisförmig angeordneten Medaillons. Rs.: Gottheiten des Westens mit Tiger und des Nordens, oben Sternbild des Großen Wagens, unten Kranich und Schildkröte. 53 mm. Grundm. 137; Schj. 74; Thierry 19. Schön Bronze-Medaille mit quadratischem Loch im Zentrum o.J. (wohl 19. Jh.) aus China als Amulett. Beiderseits vier chinesische Schriftzeichen. 49 mm. Vgl. Grundm. 1346; vgl. Thierry 216. Sehr schön (Abbildung verkleinert) ANTIKE. Griechen. Bronze-Gussmedaille o.J. Brb. der Polyxene, Tochter des Priamos (König von Troja), n.r. Rs.: Salus sitzend n.r. füttert Schlange. 20 mm. Sehr schön Versilberte galvanische Nachahmung o.J. eines Staters aus Kroton (Italien, Bruttium, um 530-500 v. Chr.). Dreifuß mit Schlangen im Kessel. Rs.: Dreifuß (negativ). 31 mm. Zu SNG Kop. 1738; zu SNG München 1422 (dieses Expl.). Vorzüglich Vergoldete Bronze-Gussmedaille o.J. (nach einem Medaillon aus dem 16. Jh., von H. B.). Kopf des Hercules n.r. Rs.: Dem Held wird das Nessushemd überreicht. 38 mm. Habich LXXVI 15. Alter Guss, sehr schön Römer. Republik, 507-27 v.Chr. Bronze-Serienmedaille o.J. (18. Jh., bei Jean Dassier et fils) auf Ereignisse der römischen Geschichte. Die römische Kriegskunst: Feldherr auf Hügel, im Hintergrund Heerlager. Rs.: Die Würde des Senats: Senatssitzung. 32 mm. Eisler V 19b; vgl. Mitch. 2287-2309. Vorzüglich-Stempelglanz Einseitiger Eisen-Abschlag der Vs. der Bronze-Serienmedaille o.J. (18. Jh., bei Jean Dassier et fils) auf Ereignisse der römischen Geschichte. Kopf des Redners Marcus Tullius Cicero (106-43 v.Chr.) n.r., Umschrift. 31 mm. Eisler V 44; Mitch. 2301 (Vs.). Sehr schön-vorzüglich Kaiserreich. Nero, 54-68. Bronze-Gussmedaille o.J. (16. Jh., sog. Paduaner, von Giovanni da Cavino). Belorb. Brb. n.r. Rs.: Der Kaiser und ein Standartenträger zu Pferd n.r. 33 mm. Klawans 3; Mart./Johns. 1413. Guss um 1800, sehr schön Commodus, 180-192. Bronze-Gussmedaille o.J. nach Art der sog. Paduaner. Brb. des Commodus n.r. Rs.: Der Kaiser n.l. stehend mit Opferschale am Altar. 41 mm. Schön-sehr schön Clodius Albinus, 195-197. Zinn-Medaille o.J. (um 1700, von Christian Wermuth). Brb. des Gegenkaisers des Septimius Severus n.r. Rs.: Schrift. 32 mm. Bürchner 23. Sehr schön AUSSTELLUNGEN. Bronze-Preisplakette o.J. (um 1910, von Ernesta Robert-Mérignac). Victoria stehend von vorn streut Rosen, daneben fliegender Putto mit Anker. Rs.: Drei Zeilen eingravierte Schrift (verliehen 1930 anlässlich der Messe in Cergy [Frankreich, Dept. Seine et Oise]). 62x42 mm. Vorzüglich London 1851. Zinn-Medaille 1851 (bei Allen & Moore, Birmingham) auf die Weltausstellung. Ansicht des Kristallpalastes, im Abschnitt zehn Zeilen Schrift. Rs.: Sieben Zeilen Schrift und Umschrift mit Werbung für ‘Maison Corr-Vander Maeren & Cie.’ in Brüssel. 51 mm. Allen C315; Aug. 28; Brown -. Fast vorzüglich London 1862. Versilberte Bronze-Medaille 1862 (von Christian Schnitzspahn und Jacques Wiener) auf die Weltausstellung. Kopf Prinz Alberts n.l., Umschrift. Rs.: Das Ausstellungsgebäude, Umschrift, im Abschnitt vier Zeilen Schrift (geprägt im Ausstellungsgebäude durch die Firma Uhlhorn, Grevenbroich). 41 mm. Allen SK-B230; Aug. 122; Brown 2743; Hoydonck 194. Winzige Schliffspur am Rand, vorzüglich Zinn-Medaille 1862 (von G. Dowler, Birmingham) auf die Weltausstellung. Ausstellungsgebäude, oben vierzeilige Umschrift, im Abschnitt sieben Zeilen Schrift mit Gebäudedaten. Rs.: Britannia mit Fahne und Olivenzweig umgeben von den Allegorien und Symbolen von Handel und Industrie. 75 mm. Allen SK-B115; Aug. 104; Brown 2721. Kleiner Schrötlingsfehler am Rand, sehr schön-vorzüglich (Abbildung verkleinert) Paris 1867. Tragbare Bronze-Medaille 1867 auf den Besuch des Sohnes von Napoleon III. auf der Weltausstellung. Köpfe des Kindes und des Kaiserpaares n.l. Rs.: Sieben Zeilen Schrift in Umschrift. 21 mm. Aug. -; Collignon 1924. Fast vorzüglich Wien 1873. Zinn-Preismedaille 1873 (von Theo. Hansen und Friedr. Schmahlfeld, bei V. Christesen, Wien) anlässlich der Weltausstellung. Athena sitzend n.l. mit Victoria, Umschrift. Rs.: Ausstellungsgebäude, darüber zwei Greifen mit gekröntem Schild. 52 mm. Aug. 184; Slg. Hauser 2923; Slg. WT 9355. Stempelglanz

45,45,-

40,125,35,75,150,50,35,90,25,30,65,50,-

30,-

125,20,-

85,167

M19 M20 M21 M22 M23 M24 M25

Paris 1878. Bronze-Medaille 1878 (von Albert D. Barre) der ‘Administration des Monnaies et Médailles’ auf die Weltausstellung. Kopf der Republik n.l. Rs.: Sieben Zeilen Schrift in Lorbeer-, Eichen- und Früchtekranz. 30 mm. Aug. 276; Slg. WT 7173. Fast vorzüglich Mailand 1881. Tragbare versilberte Messing-Medaille 1881 (bei Stefano Johnson, Mailand) auf die italienische Nationalausstellung. Stadtgöttin vor Dom. Rs.: Ausstellungsgebäude. 32 mm. Fleckig, sehr schön-vorzüglich Belgrad 1892. Messing-Medaille 1892 (von A. Benelikt) auf die Serbische Gewerbe-Ausstellung anlässlich des 5j. Bestehens des Gewerbevereins. Victoria mit Palmzweig bekränzt zwei Schmiede, Umschrift. Rs.: Händedruck, darüber und darunter Schrift, darum Lorbeerkranz, Umschrift. 41 mm. Randfehler, fast vorzüglich Mailand 1894. Vergoldete Bronze-Preismedaille 1894 (von A. Taddion und A. G., bei St. Johnson, Mailand) anlässlich der Internationalen Ausstellung. Vier Putti vor Globus, Umschrift. Rs.: Lorbeerkranz mit Stadtwappen, im Zentrum Platz für Gravur, Umschrift. 47 mm. In O’Etui, vorzüglich Paris 1900. Silber-Medaille 1900 (von Jean-Baptiste Daniel-Dupuis) auf die Weltausstellung in Paris. Kopf der Republik n.l. mit Ähren und Sichel im Haar. Rs.: Sechs Zeilen Schrift. 32 mm. Aug. 596; Monn. de Paris S. 173 E; Slg. WT 7197 (AE). Kleiner Randfehler, sehr schön-vorzüglich Turin 1911. Bronze-Preismedaille 1911 (von P. Canonica, bei Johnson, Mailand) anlässlich der Internationalen Industrie- und Arbeitsausstellung. Reiter auf geflügeltem Pferd n.r. Rs.: Lorbeerkranz und Platz für Gravur. 40 mm. Slg. WT 8887. Vorzüglich-Stempelglanz Chicago 1933. Bronze-Medaille 1933 (von Emil Robert Zettler) auf die Weltausstellung ‘Century of Progress’. Nackter Jüngling stehend von vorn auf den Ausstellungshallen verbindet Forschung und Industrie. Rs.: Plan des Ausstellungsgeländes, Umschrift. 70 mm. Vorzüglich

28,20,45,75,50,20,75,-

M26

M26* M27 M28 M29

M30 M31 M32 M33 M34 M35 M36 M37 M38 M39 M40 M41

M42 M43

168

AUTO. Silber-Preismedaille o.J. (1908/09, bei James Fenton & Co., Birmingham) für Autorennen. Automobil nach halbrechts in Gebirgslandschaft. Rs.: Lorbeerkranz mit Platz für Gravur und Herstellerpunzen. 39 mm. Mattiert, vorzüglich Vermessingte Aluminium-Medaille 1911 (von Daviso?) auf das 10j. Jubiläum der amerikanischen Pierce Arrow Motor Car Company. Kniender junger Mann mit frühem Automodell. Rs.: Bärtiger Erwachsener mit späterem Autotyp. 69 mm. Etwas bestoßen, sehr schön Einseitige Bronze-Preisplakette o.J. (um 1925, bei L. Chr. Lauer, Nürnberg). Motorradfahrer von vorn im Kreis, darunter Platz für Gravur. 55x36 mm. Vorzüglich Bronze-Preismedaille o.J. (um 1925, von Alphée Dubois und Henri Dubois) des ‘Touring-Club de France’. Sitzende Frau n.r. vermisst Globus, im Hintergrund Nordpol und Wüstenlandschaft. Rs.: Kniender Genius trägt Schrifttafel mit zwei Zeilen Schrift, darum Lorbeerzweig, unten eingravierte Schrift (verliehen an Mr. Chevalier). 50 mm. Maier -. Monn. de Paris S. 159 D (Vs.)/162 B. Bronze-Preismedaille o.J. (um 1925-1928, von Maximilian Dasio) des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) “für Verdienste sportlicher Organisation”. Laufendes Mädchen mit zwei Kränzen n.r. auf Rad, rechts Wappen des ADAC. Rs.: Vier Zeilen eingravierte Schrift in Lorbeerkranz. 33 mm. Hü. 02.09.02/12; Weber 111. Vorzüglich Einseitige ovale emaillierte Bronze-Plakette 1927 der englischen Autofirma ‘Sunbeam’ aus Woolverhampton auf die Gründungsanfahrt (ihrer Zweigfirma in Deutschland?). Motorradfahrer in voller Fahrt vor Bergpanorama. 78x57 mm. Vorzüglich Bronze-Preismedaille o.J. (um 1930, von Fraisse-Demey, bei Lecourtier & Cie, Marseille) für Autorennen. Zwei Rennwagen im Gebirge. Rs.: Zwei Zeilen eingravierte Schrift in Eichen- und Lorbeerkranz (verliehen vom Generalrat der Rhonemündung). 50 mm. In O’Etui, vorzüglich-Stempelglanz Einseitige runde Bronze-Plakette o.J. (um 1930, von Tairac) mit Darstellung des das Jesuskind tragenden Christophorus. Französische Umschrift, beiderseits Befestigungsösen. 44 mm. Sehr schön Einseitige versilberte und emaillierte Bronze-Verdienstplakette o.J. (um 1960) der Bundesverkehrswacht für “50 Jahre bewährter Kraftfahrer” in Form dreier Lorbeerblätter, darauf grünes Kreuz und Kreis auf silbernem Grund, darum weißes Schriftband. 79x115 mm. Vorüglich DICHTER UND SCHRIFTSTELLER. Ady de Diósad, Endre, 1877-1919. Einseitige Bronze-Hohlgussmedaille o.J. (um 1980). Brb. des ungarischen Dichters n.l., Name. 92 mm. Vorzüglich Dante Alighieri, 1265-1321. Einseitige Bronze-Gussmedaille o.J. Brb. seiner Geliebten Beatrice n.r., Name. Etwa 67 mm (unrund). Späterer Guss, gelocht, sehr schön Goethe, Johann Wolfgang von, 1749-1832. Bronze-Abguss der Rs. der Medaille 1815 (von J. G. Schadow). Pegasus auf Felsen. 92 mm. Zu Förschner 76; zu Frede 69; zu HKH 1467; KHB 1/2. Späterer Guss, vorzüglich Silber-Medaille 1932 (von Theodor Georgii) des Freien Deutschen Hochstifts auf den 100. Todestag. Kopf n.r. Rs.: “FDH” zwischen Eichenblättern. 36 mm. Boltsh. 42; Förschner 85. Vorzüglich Hauptmann, Gerhart, 1862-1946. Bronze-Plakette 1912 (von Anton Rudolf Weinberger) auf den 50. Geburtstag. Brb. n.l. unter Girlande. Rs.: Genius führt Pegasus n.l., unten zwei griechische Theatermasken. 51x50 mm. Dziallas 37; Husz./Proc. 6458; J./M. 1685; Slg. WT 3593. Vorzüglich Hölderlin, Friedrich, 1770-1843. Bronze-Gussmedaille o.J. (um 1975, von Karl Schiffer) Brb. n.l., Umschrift. Rs.: Spiralförmig angeordnete Schrift, im Zentrum Weintrauben und Weizenähre. 90 mm. Vorzüglich Rosegger, Peter K., 1843-1918. Bronze-Medaille 1893 (von Anton Scharff) auf den 50. Geburtstag des Volksschriftstellers, gewidmet von K.A. Bachofen v. Echt. Brb. n.r., links zweizeilige Umschrift, rechts Name. Rs.: Heimkehrendes Bauernpaar in Almlandschaft, dahinter Fee mit Leier (Szene aus seinem Roman ‘Die Schriften des Waldschulmeisters’). 51 mm. Slg. Bachofen 236a; Loehr 246 (1894); Slg. WT 7983. Sehr schön Schiller, Friedrich von, 1759-1805. Zinn-Medaille 1859 (von Martin Sebald, bei C. Drentwett, Augsburg) auf den 100. Geburtstag. Brb. n.r., Name. Rs.: Lyra auf Wolken, darüber strahlender Stern, Umschrift. 38 mm. Andorfer 24; Slg. Brett. 1053; K./R. 69. Gelocht, sehr schön Tasso, Torquato, 1544-1595. Bronze-Medaille 1844 (von G. Ferraris) auf die Feier des 300. Geburtstages in Turin. Belorb. Brb. im Mantel n.l. Rs.: Vier Zeilen italienischer Text. 43 mm. Slg. WT 8683. Vorzüglich

140,82,45,-

75,45,60,38,20,15,45,75,60,40,90,85,-

40,15,50,-

M44

M45

EISENBAHN. Achteckige Silber-Medaille o.J. (1845-1860, von Antoine Bovy) der Eisenbahngesellschaft der Linie ParisOrléans. Weibliche Allegorie des Handels stehend von vorn mit Merkurstab und Efeuzweig hält die beiden Städtewappen, dahinter zwei Lokomotiven. Rs.: Sechs Zeilen Schrift in Eichen- und Lorbeerkranz. 36x36 mm. Moyaux 115; Slg. Peltzer 2379. Sehr schön-vorzüglich Achteckige Silber-Medaille o.J. (nach 1880, von Antoine Bovy) der Eisenbahngesellschaft der Linie Paris-Orléans. Weibliche Allegorie des Handels stehend von vorn mit Merkurstab und Efeuzweig hält die beiden Städtewappen, dahinter zwei Lokomotiven. Rs.: Sechs Zeilen Schrift in Eichen- und Lorbeerkranz. 36x36 mm. Moyaux 115; Slg. Peltzer 2379. Kleiner Kratzer, vorzüglich

30,-

35,-

M46

M48

M46* M47 M48*

M49

M50 M51 M52

M48

Bronze-Medaille o.J. (zweite Hälfte 19. Jh.) als Eintrittsmarke für eine Werkstätte der königl. Eisenbahnbaukommission. Schrift. Rs.: Eingepunzte Zahl “310” in Eichenkranz. 35 mm. Randfehler, sehr schön Bronze-Plakette 1904 (von Rudolf Marschall) auf das 50j. Bestehen der Semmering-Bahn. Genius bekränzt den Kopf des Erbauers, Karl v. Ghega (1802-1860), im Hintergrund Berglandschaft, unten Schrift. Rs.: Acht Zeilen Schrift, unten Silhouette von Wien. 50x54 mm. Döry 234; Moyaux 298; Slg. WT 3217; Wiener Bund 39. Fast vorzüglich Bronze-Plakette 1904 (von Josef Tautenhayn jun.) auf die Vollendung des Wocheiner Tunnels. Berglandschaft, darüber schwebend reichen die Personifikationen von Krain und Küstenland einander die Hand, im Abschnitt zwei Zeilen Schrift. Rs.: Stehender und sitzender Bergarbeiter mit Schlägel bzw. Eisen. 60x80 mm. Döry 193; Müs. 45/32; Stork 922.1b; Wiener Bund 19; Slg. WT 9857. In O’Etui, fast Stempelglanz (Abbildung verkleinert) Tragbare Bronze-Medaille 1906 (von Enrico Saroldi, bei Stefano Johnson, Mailand) auf die Internationale Ausstellung in Mailand und die Vollendung des Simplontunnels. Sechs Halbfiguren präsentieren Symbole der Schönen Künste, von Eisenbahn und Schifffahrt, Umschrift. Rs.: Sitzender Bergmann mit Bohrmaschine, dahinter Tunneleingang mit Eisenbahn, zwei Zeilen Schrift. 25 mm. Döry 183. Vorzüglich Ansteckbares zweiteiliges vergoldetes und teilweise blau lackiertes Bronze-Abzeichen 1932 (bei Begeer, Voorschoten) auf den 23. Kongress der Internationalen Straßenbahner-Gewerkschaft in Den Haag (Niederlande). Teilnehmernummer, anhängend Frontansicht des Rittersaales im Binnenhof. Insges. 43x23 mm. Vorzüglich-Stempelglanz HANDEL UND GEWERBE. Silber-Medaille o.J. (nach 1880) als Präsenzzeichen für die Verwaltungsräte der Französischen Zentralunion für Kunstgewerbe. Eiche mit Schriftband. Rs.: Sechs Zeilen Schrift. 34 mm. Vorzüglich Bronzierte Eisen-Werbemedaille o.J. (19. Jh.) für ‘Planters Coffee’. Krone, Umschrift. Rs.: Zwei Männer in Kleidung des 18. Jahrhunderts mit einem Korb Kaffeebohnen in Lorbeerkranz. 35 mm. Sehr schön

95,50,-

145,-

45,35,28,65,-

M53

M53*

M54

Bronze-Plakette 1900 (von Isidore de Rudder) auf das 50j. Bestehen des Goldschmiedeateliers Louis Wolfers in Brüssel. Nackter Knabe stehend n.l. ehrt eine Büste des Firmengründers, auf dem Sockel sieben Zeilen, im Abschnitt eine Zeile Schrift. Rs.: Junge Dame stehend von vorn präsentiert Schmuck und eine Vase, beiderseits Schrift. 76x55 mm. Fast vorzüglich (Abbildung verkleinert) Bronze-Geschenkmarke o.J. (um 1900) des Internationalen Floristenverbandes im Wert von 1 ‘Floradollar’. Kopf der Flora n.r. Rs.: Blüte, Umschrift. 26 mm. Vorzüglich-Stempelglanz

145,45,169

M55

M56

Tragbare Silber-Verdienstmedaille o.J. (um 1920, von E. Fassina) der Industrie- und Handelskammer von Pavia (Italien). Stadtgöttin sitzend von vorn mit Merkurstab und gekr. Stadtwappen, oben Schrift. Rs.: Zwei Lorbeerbäume, dazwischen Platz für Gravur. 42 mm. Rs. entfernte Gravur, vorzüglich/sehr schön Bronze-Medaille 1962 (von O. Ruotolo) auf das 125j. Bestehen des Handelshauses S.E.L. Masuro & Sons Inc. (gegr. 1837) in Curacao (Ndl. Antillen). Brb. des Firmengründers Salomon Elias Levy Maduro von vorn, im Hintergrund Anker und Delphin, Umschrift. Rs.: Merkur und Waren, dahinter Schiff und Kontorhaus, oben Flugzeug, Umschrift. 76 mm. Fast Stempelglanz

M57

M57* M58 M59 M60 M61 M62 M63 M64 M65*

M66 M67 M68 M69

M70*

170

M65

50,-

65,-

M70

HUNGERSNOT UND TEUERUNG. Silber-Medaille 1772 (von Johann Leonhard Oexlein) auf das Ende der Hungersnot. Regenwolken über leerer Scheune und hungernden Menschen, Umschrift, im Abschnitt Daten. Rs.: Strahlende Sonne über üppigen Feldern und Äckern, Umschrift, im Abschnitt Datum. 38 mm. Slg. Brett. 1955; Slg. Erl. 2315; Slg. GPH 1194. Vorzüglich Tragbarer versilberter Messing-Jeton 1817 (von Johann T. Stettner und L. Chr. Lauer) auf die Brot- und Bierteuerung. Hungernde Frau mit zwei Kindern, Umschrift. Rs.: Waage über Anker und Garbe, Preise für Brot und Bier, Umschrift. 33 mm. Slg. Brett. 1996 var.; Erl. 4 var.; Hauser 490. Leicht justiert, vorzüglich Silber-Medaille 1915 (bei L. Chr. Lauer, Nürnberg) auf die Brotverteilung in Deutschland während des Ersten Weltkrieges. Sitzende Frau schneidet zwei Kindern Brot ab. Rs.: Sieben Zeilen Schrift in Ährenkranz. 33 mm. Zetz. 5008. VorzüglichStempelglanz Bronze-Medaille 1924 (von Ernst Kubiena, Wien) des österreichischen ‘Schwedendank-Komitees’ für die während der Nachkriegszeit geleistete Hilfe. Kniende Frau mit Ölzweig. Rs.: Schrift. 60 mm. Wiener Bund 1. Vorzüglich JAGD UND FISCHEREI. Versilberte Bronze-Medaille o.J. (um 1910) des Fremdenverkehrsbüros der Stadt Creil und Umgebung (Département Oise, Frankreich). Darstellung einer Hirschjagd, darum verschiedene Jagdhundrassen. Rs.: Stadtwappen mit Mauerkrone, Umschrift, darum Lorbeer- und Eichenkranz. 36 mm. Sehr schön-vorzüglich Vergoldete Bronze-Preismedaille o.J. (um 1910, von Adolphe Rivet) des Jagdhundezüchtervereins ‘S.P.C.’. Zwei Jagdhunde im Gebüsch. Rs.: Schrifttafel, dahinter Jagdutensilien und Eichenlaub. 41 mm. In O’Schachtel, Stempelglanz Bronzeguss-Zierschale 1960 (von Theodor Georgii). Ricke und Rehbock einander gegenüber, darum Zierrand aus verschiedenen Nadelzweigen. 117 mm. Vorzüglich JUSTIZ UND RECHTSPFLEGE. Bronze-Medaille 1829 (von Barre). Kopf des französischen Rechtsgelehrten Nicolas François Bellart (1761-1826) n.l. Rs.: Clio und Lutetia neben dem Grabmal mit Urne. 51 mm. Collignon 581-1; Slg. Julius 3854; Slg. WT 613 (Vs.). Vorzüglich Bronze-Gussmedaille 1862 (von Adolphe David und L. Rohard) auf die Grundsteinlegung des Gerichtsgebäudes in Bauge (Frankreich, Dept. Maine et Loire). Justitia mit Zepter thronend von vorn, links Ständer mit Emblemen von Gesetz und Rechtsprechung, rechts Säule mit angehängtem Grundriss, unten Stadtwappen. Rs.: Front des Gebäudes, oben drei Zeilen, im Abschnitt acht Zeilen Schrift. 121 mm. Kleiner Randfehler, sehr schön-vorzüglich (Abbildung verkleinert) Silber-Medaille o.J. (um 1880, von Jean-Baptiste Daniel-Dupuis und Henri Dubois) auf die Vereinigung der Notare im Arrondissement Amiens (Frankreich). Brb. der Republik n.r. Rs.: Vier Zeilen Schrift in Eichen- und Lorbeerkranz. 32 mm. Monn. de Paris S. 170 A. Vorzüglich Bronze-Medaille 1914 (von Stefan Schwartz) auf den 60. Geburtstag des österreichischen Rechtsgelehrten und Justizministers Franz Klein (1854-1926). Kopf n.r. Rs.: Neun Zeilen Schrift. 101 mm. Hauser 104; Husz./Proc. 4680; Slg. WT 4633. Vorzüglich KALENDER. Bronze-Medaille 1767 (von Visser) auf das neue Jahr. Brb. des Erbstatthalters von Holland und Seeland Wilhelm V. v. Oranien (1751-1795) n.r., Umschrift. Rs.: Kalender, Umschrift. 37 mm. Dompierre 3161; Loon 398; Stroth. 1. Fast sehr schön Silber-Medaille o.J (1800, von Daniel Loos und Friedrich Loos) auf den Jahrhundertwechsel. Januskopf mit altem und jungem Gesicht, links Fackel und Zweige, rechts Füllhorn und Blumen, Umschrift, im Abschnitt drei Zeilen Schrift. Rs.: Schäfer mit Flöte sitzend n.r. unter Ölbaum, im Hintergrund aufgehende Sonne, Umschrift, im Abschnitt drei Zeilen Schrift. 36 mm. Slg. GPH 1234; Sommer B77/2; Stroth. 6. Sehr schön Silber-Medaille 1901 (bei Otto Oertel, Berlin) auf das neue Jahrhundert. Verschleierte Allegorie des alten Jahrhunderts mit verlöschter und brennender Fackel, beiderseits Schrift. Rs.: Sphinx von vorn, beiderseits Jahreszahl. 38 mm. Mbg. 7159; Stroth. 1. In O’Etui, fast Stempelglanz

245,15,75,65,25,65,85,25,-

125,45,45,28,-

65,95,-

M71 M72 M73 M74 M75 M76 M77 M78

M79 M80

M81 M82 M83 M84 M85 M86

M87 M88 M89

Bronze-Plakette 1910 (bei Mayer & Wilhelm, Stuttgart) auf das Neue Jahr. Festzug mit Reiterin und Musikanten n.l., im Abschnitt zwei Zeilen Schrift. Rs.: Drei Zeilen Schrift. 39x59 mm. Heidem. 1195; Kaiser 270a; Stroth. 2a; Slg. WT 6195. Vorzüglich Silber-Medaille 1933 (von Josef Prinz, beim Österreichischen Münzamt, Wien) auf das neue Jahr. Saturn mit Sanduhr und Sense sitzend n.l. neben Bäumchen in Kreis von wichtigen Jahresdaten. Rs.: Mondkalender im Kreis der Tierkreisfiguren. 40 mm. Stroth. 12; Wiener Bund 28. Vorzüglich-Stempelglanz Silber-Medaille 1934 (von Josef Prinz, beim Österreichischen Münzamt, Wien) auf das neue Jahr. Januskopf (Greis und Jüngling) in Kreis von wichtigen Jahresdaten. Rs.: Mondkalender im Kreis der Tierkreisfiguren. 40 mm. Stroth. 9; Wiener Bund 29. Vorzüglich Silber-Medaille 1935 (von Josef Prinz, beim Österreichischen Münzamt, Wien) auf das neue Jahr. Merkurkopf und Monatstafeln. Rs.: Monatstafeln und Tierkreisfiguren. 40 mm. Stroth. 9; Wiener Bund 37. Vorzüglich Silber-Medaille 1938 (von Otto Hofner, Wien) auf das neue Jahr. Beiderseits tanzender Schornsteinfeger mit Sektglas. 23 mm. Stroth. -. Vorzüglich Bronze-Medaille 1949 (von Alfred Hofmann, beim Österreichischen Münzamt, Wien) auf das neue Jahr. Merkur sitzend n.l. auf Wolke, Umschrift. Rs.: Aufzählung der Sonntage und wichtigen Feiertage. 40 mm. Stroth. 3c. Fast vorzüglich Versilberte Bronze-Medaille 1950 (von Alfred Hofmann, beim Österreichischen Münzamt, Wien) auf das neue Jahr. Luna mit Fackel sitzend n.l. auf Wolke und Mond, Umschrift. Rs.: Aufzählung der Sonntage und wichtigen Feiertage. 40 mm. Stroth. 5. Fast vorzüglich KRIEG UND FRIEDEN. Kampf um Italien, 1494-1516. Versilberte galvanische Nachbildung der Rückseite der Medaille o.J. (um 1550, von Annibal) auf den spanischen Heerführer und Vizekönig von Neapel Gonzalo de Cordoba (1443-1515), den ‘großen Capitan’. Schlacht zwischen Reitern und Fußsoldaten (nach antikem Vorbild), im Hintergrund befestigte Stadt. 52 mm. Armand I,176,2. Fast vorzüglich Dreißigjähriger Krieg, 1618-1648. Zinn-Medaille o.J. (um 1648, von Georg Wilhelm Vestner). Brb. des Johann Ernst Pistorius, kursächsischer Rat und Gesandter beim Westfälischen Frieden, n.r., Umschrift. Rs.: Behelmtes Wappen, Umschrift. 38 mm. Bernh. 507; Slg. Mers. 4551. Sehr schön Spanischer Erbfolgekrieg, 1701-1714. Bronze-Medaille 1709 (von Martin Brunner und Georg Friedrich Nürnberger) auf den Sieg über die Franzosen in der Schlacht bei Mons (Hennegau). Phaeton stürzt mit dem Sonnenwagen nieder, Tierkreis, Umschrift. Rs.: Sonnenuntergang hinter einem Felsen, Umschrift, im Abschnitt drei Zeilen Schrift. 43 mm. M.I. CXXXI 2; Popelka 151; Senk 280; Stempelslg. 481. Sehr schön Amerikanischer Unabhängigkeitskrieg, 1775-1783. Bronze-Medaille 1875 auf den 100. Todestag von General Joseph Warren, gefallen in der Schlacht bei Bunker Hill (Boston/USA). Schlachtszene. Rs.: Obelisk. 27 mm. Gelocht, vorzüglich Napoleonische Kriege, 1796-1815. Tragbarer Bronze-Siegespfennig 1813 (von Daniel Friedrich Loos) auf die Schlacht bei Großbeeren am 22.-23. August 1813. Siegesgöttin n.l., Umschrift. Rs.: Sieben Zeilen Schrift. 15 mm. Bramsen 1239; Slg. Julius 2647; Sommer A165/8. Vorzüglich-Stempelglanz Tragbare Zinn-Medaille 1863 auf das 50j. Jubiläum der Völkerschlacht bei Leipzig. Deutsche Eiche, darunter Fahnen und Waffen, Umschrift, im Abschnitt Datum. Rs.: Doppeladler, darum Schriftband. 28 mm. Geb. 39.2. Vorzüglich Bronze-Medaille 1863 auf den 50. Jahrestag des Einmarsches der Kosaken in Utrecht (Befreiungskriege), geprägt in der Königlich Niederländischen Münze. Stadtwappen unter Freiheitshut. Rs.: Schrift in Sternenkranz. 35 mm. Dirks 898. Vorzüglich Italienischer Aufstand, 1848-1849. Zinn-Medaille 1848 (bei A. Neuss oder G. Drentwett, Augsburg) auf die Siege des Feldmarschalls Joseph Radetzky v. Radetz in Italien. Der reitende Feldmarschall vor seinen Truppen. Rs.: Gekrönter Doppeladler über Kriegstrophäen. 41 mm. Forster 561; Slg. Hauser 240; Slg. WT 7759. Sehr schön Friedenskonferenzen Den Haag, 1899, 1907. Bronze-Gussmedaille o.J. (1907, von Hippolyte le Roy) der NiederländischBelgischen Gesellschaft der Medaillenfreunde auf die 2. Friedenskonferenz in Den Haag. Nackter Krieger sitzend n.r. mit Schwert und Schild wird von Pax auf die Segnungen des Friedens hingewiesen, im Hintergrund pflügendes Ochsengespann. Rs.: Dreimaster n.r. im Sturm, im Abschnitt drei Zeilen Schrift. 65 mm. Witte 36-37; Zwierz. 747. Vorzüglich-Stempelglanz Erster Weltkrieg, 1914-1918. Einseitige achteckige Bronze-Plakette 1914 (von Stefan Schwartz) auf das deutsch-österreichische Bündnis. Kopf der Medusa mit Schlangenhaaren von vorn wird von zwei Schwertern abgetrennt. 56x69 mm. Hauser 10; Slg. Hauser 1333; Husz./Proc. 4721 var. Vorzüglich-Stempelglanz Tragbare Aluminium-Medaille 1914 (bei L. Chr. Lauer, Nürnberg) auf das deutsch-österreichische Bündnis. Brbb. der beiden Kaiser n.r., Umschrift. Rs.: Zwei aneinandergebundene Wappenschilde, oben und unten Schrift. 33 mm. Slg. Hauser 1317 (AE); Mbg. 10550 (AR); Zetz. 3013 (AR). Sehr schön Tragbarer Silber-Siegespfennig 1914 auf die Zurückwerfung der Franzosen bei Mülhausen am 10. August 1914 (Nr. 7). Siegesgöttin n.l., Umschrift. Rs.: Sieben Zeilen Schrift. 15 mm. Zetz. 1007. Vorzüglich

M90 M90* M91 M92*

M92

50,65,50,50,30,30,30,-

40,85,-

75,30,75,20,50,20,-

75,55,15,35,-

M90

Silber-Medaille o.J. (1915, von Emil Wrede, bei L. Chr. Lauer, Nürnberg). Brb. des Großadmirals Alfred v. Tirpitz (1849-1930) von vorn, Umschrift. Rs.: Drei Adler über einer Steilküste, darunter heftige Brandung, im Hintergrund heraufziehendes Gewitter, im Abschnitt Schrift. 33 mm. Zetz. 2122. Vorzüglich Satirische Bronze-Medaille 1918 auf den deutschen Rückzug an der Yzer-Front. Reichsadler auf Weltkugel und belgischer Löwe belauern einander, Umschrift. Rs.: Der gerupfte Adler in der Pranke des Löwen, im Hintergrund aufgehende Sonne und Waage, Umschrift. 30 mm. OuE 80, S. 200. Vorzüglich Einseitige Bronze-Gussmedaille o.J. (1919, von Edward Carter Preston, bei Manning Pike, Acton) ‘Next of Kin Memorial Plaque’ als Erinnerung für die Angehörigen des im Krieg gefallenen britischen Soldaten Albert Jeffs. Britannia stehend n.r. mit Dreizack und Palmkranz, neben ihr Tafel mit Name des Gefallenen, vor ihr Löwe n.r., im Feld Delphine, Umschrift, im Abschnitt Kampf zwischen Adler und Löwe. 121 mm. Brown 4134. Vorzüglich (Abbildung verkleinert)

115,60,-

95,171

M93 M94 M95 M96 M97 M98 M99 M100 M101

Abessinienkrieg, 1935-1936. Tragbare Bronze-Medaille o.J. auf die Stationierung des Bataillons aus Trient in Addis Abeba in Form eines Schildes mit Säbel, darauf Verzierungen, unten besiegter Löwe, Umschrift. Rs.: Sonnenaufgang im Gebirge, oben Adler, unten liegender Löwe. 31 mm. Sehr schön-vorzüglich KUNSTMEDAILLEN. Einseitige Blei-Medaille o.J. (Süddeutschland, letztes Viertel 16. Jh.). Kopf des Laokoon vor Schlange. 28 mm. Weber 519.1. Ex. Slg. Dr. Gaettens. Sehr schön Bronze-Gussplakette o.J. (um 1897, von Georges Dupré) ‘Salut au Soleil’. Greis und Knabe betend am Meeresufer, im Hintergrund Sonnenaufgang. Rs.: Vier Zeilen Schrift, oben vier Möwen, unten Landschaft mit Disteln, im Hintergrund Ansicht einer Bucht. 64x50 mm. HKH 428 (AR); Maier 188; Monn. de Paris S. 169 E; Stroth. 1900-24. Fast vorzüglich Einseitige geschwärzte Bronze-Gussplakette 1927 (von M?) auf die Geburt von Bertil Kromayer am 23.10.1927. Mutter mit Säugling in den Armen, oben rechts und unten Schrift. 72x40 mm. Vorzüglich Einseitige Bronze-Gussplakette o.J. (um 1955). Zwei stilisierte leichtbekleidete Tänzerinnen jeweils in rechteckigem Blätterrahmen. 87x146 mm. Vorzüglich Bronze-Gussmedaille o.J. (1978, von Lumir Sindelar). Kopf des Don Quichote von vorn, beiderseits zwei Gesichter im Profil. Rs.: Don Quichote mit Schwert hockend n.l. vor einem Stapel alter Bücher. 115 mm. Sindelar 10. Vorzüglich LIEBE UND EHE. Silber-Medaille o.J. (1798, von Daniel Friedrich Loos) zur Ehre der Frauen. Eine Frau n.l. bekränzt die Attribute des (männlichen) Fleißes (u.a. Schwert, Bienenkorb, Bücher) mit einer Rosengirlande. Rs.: 13 Zeilen Schrift (nach Friedrich v. Schiller). 36 mm. K./R. 647; Sommer B66; Slg. Spiegel 2393. Vorzüglich Silber-Medaille o.J. (um 1830, von Petit) auf die Beständigkeit der Ehe. Kniendes Paar reicht sich vor Altar die Hand, im Abschnitt französische Schrift. Rs.: Kranz aus Rosen, eingraviert verschlungenes Monogramm “IDC”. 32 mm. Florange 154; Monn. de Paris S. 25, 6. Vorzüglich Silber-Medaille o.J. (19. Jh.) auf die christliche Ehe. Bischof n.l. segnet vor ihm kniendes Paar. Rs.: Blumenkranz, eingraviert verschlungenes Monogramm “MK” (in der Randschrift Datum 30. September 1890). 27 mm. Florange 138. Vorzüglich

M102

80,75,85,55,75,65,30,25,-

M111

M102* Bronze-Gussmedaille o.J. (nach 1926, von Richard Pfeiffer) der Evangelischen Kirche der Altpreußischen Union als Geschenk zur Goldenen Hochzeit. Seniorenpaar kniend am Altar, im Hintergrund das Himmliche Jerusalem, Umschrift. Rs.: Kreuz, in den Winkeln christliche Symbole, Umschrift. 80 mm. Beitr. Brand./Preuß. Numism. 18, S. 119. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) M103 LIEBE UND EHE. DeVille, E. und E. Silber-Medaille 1866 (von Alexis Depaulis) auf die Vermählung. Der Bischof segnet das junge Paar. Rs.: Eingraviertes Monogramm in Blumenkranz (lt. Randschrift für E. DeVille und E. Turbeaux 24.9.1866). 42 mm. Monn. de Paris S. 26. Kleiner Randfehler, vorzüglich M104 Klemperer, Gustav und Charlotte. Vergoldete Bronze-Medaille 1925 (von Ise Plehn) auf die Goldene Hochzeit von Charlotte und Gustav v. Klemperer. Beider Brbb. n.l., Umschrift. Rs.: Sechs Zeilen Schrift und Wappenschild in Kranz. 60 mm. Slg. Spiegel 2277. Vorzüglich M105 Österreich, Erzherzog Rainer und Marie von. Bronze-Medaille 1902 (von Anton Scharff) des IV. Wiener Gemeindebezirks auf die Goldene Hochzeit des Erzherzogs Rainer und seiner Frau Marie. Beider Brbb. n.r., Namen. Rs.: Krone, Händedruck und Rosenstrauch, darunter zwei Zeilen Schrift. 38 mm. Slg. Bachofen 342 (AR); Slg. Hauser 450; Slg. Spiegel 2219 (AR). Vorzüglich M106 Stockert, Franz und Leopoldine von. Versilberte Bronze-Medaille 1898 (von Franz X. Pawlik) auf die goldene Hochzeit von Franz und Leopoldine v. Stockert. Beider Brbb. halbrechts. Rs.: Fünf Zeilen Schrift, oben strahlender Stern, unten Lorbeerzweig. 24 mm. Loehr 91; Slg. Spiegel 2205. Vorzüglich M107 MEDIZIN. Bronze-Medaille 1832 (von Josef Daniel Böhm) auf die 10. Versammlung deutscher Naturforscher und Ärzte zu Wien. Danubius krönt Vindobona. Rs.: “XAIPEIN” (Freude) in Kranz. 40 mm. Slg. Brett. 2410; HKH 80; Husz./Proc. 250. Fast vorzüglich M108 Tragbare Silber-Medaille 1895 des Vereins vom Goldenen Kreuz in Abbazia (österr. Italien). Schild mit Kreuz. Rs.: Zwei Zeilen Schrift. 20 mm. Sehr schön M109 Silber-Medaille o.J. (um 1900, von Emil Finke, Berlin) der Vereinigung Deutscher Hebammen für zweijährige Mitgliedschaft. Brb. der Kaiserin Auguste Victoria n.r., Umschrift. Rs.: Drei Zeilen Schrift und eingestanzte Nr. “9902”. 33 mm. Slg. Brett. 4960; Lange 610. Feilspur am Rand der Rs., fast vorzüglich M110 Boerhaave, Herman, 1668-1738. Bronzierter Zinn-Nachguss der Bronze-Serienmedaille 1819 (von Mathias N. M. Vivier, bei Amédée Durand, Paris) auf berühmte Personen der Weltgeschichte. Brb. des niederländischen Mediziners, Chemikers und Botanikers n.l., Umschrift. Rs.: Zehn Zeilen lateinische Schrift. 41 mm. Slg. Brett. 132; Hauser S. 14 Nr. 10; Slg. WT 860. Fast vorzüglich M111* Forssell, Gösta, 1876-1950. Bronze-Medaille 1928 (von Erik Lindberg) auf den 2. Internationalen Radiologen-Kongress in Stockholm. Brb. des Präsidenten n.l., Umschrift. Rs.: Stehende Genie der Medizin zeigt dem thronenden Äskulap mit Schlangenstab eine Röntgenröhre, Umschrift. 65 mm. Ehr. 294; S./R. 173. Minimaler Kratzer, vorzüglich (Abbildung verkleinert) 172

55,-

125,65,65,-

30,75,35,18,55,-

45,95,-

M112

M113 M114 M115 M116 M117 M118 M119 M120 M121 M122

Linné, Karl von, 1707-1778. Bronze-Serienmedaille 1818 (von Eugène Dubois, bei Amédée Durand, Paris) auf berühmte Personen der Weltgeschichte. Brb. des schwedischen Professors für Medizin und Botanik und Schöpfer der wissenschaftlichen Pflanzensystematik n.l., Umschrift. Rs.: Neun Zeilen lateinische Schrift. Randschrift “Monachii”. 41 mm. Slg. Brett. 675; Slg. Duisb. 687; Hauser S. 14 Nr. 75. Vorzüglich Pasteur, Louis, 1822-1895. Bronze-Medaille 1973 (von Josette Hébert Coeffin) auf den 150. Geburtstag des Chemikers. Brb. halbrechts, Name und Lebensdaten. Rs.: Doppelhelix mit Proteinbausteinen, davor drei Zeilen Schrift. 71 mm. Monn. de Paris S. 421 F; Murken 115. Vorzüglich+ Szent-Györgyi v. Nagyrapolt, Albert, 1893-1986. Einseitige Bronze-Gussmedaille o.J. (um 1980). Brb. des ungarischamerikanischen Mediziners, Biochemikers und Nobelpreisträgers n.l., beiderseits Name. 87 mm. Sehr schön MUSIK. Ansteckbares durchbrochenes Messing-Abzeichen o.J. (um 1890) des Deutschen Sängerbundes. “DSB” in Raute auf Samtunterlage montiert. 36x24 mm. Vgl. Hü. 6712a. Vorzüglich Tragbare versilberte Bronze-Preismedaille o.J. (Ende 19. Jh., von Adolphe Rivet). Junge Frau mit Lyra n.r., rechts Schrift. Rs.: Sängerin mit Textblatt, rechts Violine auf Zweigen, in der Mitte Platz für Gravur. 40 mm. O’Henkel, vorzüglich Ansteckbares zweiteiliges versilbertes Bronze-Verdienstabzeichen 1912 des Gesangvereins ‘Magyar Dalarda’ (Ungarn). Tafel mit “XXX”, anhängend einseitige Medaille, darauf Lyra und Stephanskrone, beiderseits “M - D”, unten Schrift. Insges. etwa 67x40 mm. Hübsche Jugendstilarbeit. Vorzüglich Tragbare versilberte Bronze-Medaille 1928 auf die Fahnenweihe des Musikvereins ‘Linde’ in Weywertz (bei Monschau/Eifel). Lyra, Theatermaske, Notenheft, Schriftbänder u.a. Rs.: Fünf Zeilen Schrift in Eichen- und Lorbeerkranz. 44 mm. Vorzüglich Bronze-Preismedaille 1932 anlässlich des Internationalen Wettbewerbes für Gesang und Violine in Wien. Ansicht des Rathauses. Rs.: Fünf Zeilen Schrift in Lorbeerkranz. 50 mm. Vorzüglich Einseitiges Bronze-Gussmedaillon o.J. (um 1950). Die Hl. Cäcilia auf Wolken spielt Orgel, darum vier fliegende Putti. 144 mm. Vorzüglich Haydn, Joseph, 1732-1809. Bronze-Serienmedaille 1818 (von Jacques-Edouard Gatteaux, bei Amédée Durand, Paris). Brb. des österreichischen Komponisten n.l., Name. Rs.: Neun Zeilen lateinische Schrift. 41 mm. Niggl 865; Slg. WT 3603. Fast vorzüglich Liszt, Franz, 1811-1886. Bronze-Plakette 1911 (von Rudolf Neuberger) auf den 100. Geburtstag des Komponisten. Brb. halblinks. Rs.: Drei Zeilen Text. 61x54 mm. Niggl 1154; Slg. WT 5228. Vorzüglich

M130

45,50,70,22,70,35,45,15,50,65,80,-

M131

M123 M123* Mendelssohn-Bartholdy, Felix, 1809-1847. Einseitige ovale geschwärzte Eisen-Hohlgussmedaille o.J. (bei Lauchhammer). Brb. des Komponisten n.l., unten Name. 106x76 mm. Niggl 3315c. Sehr schön-vorzüglich (Abbildung verkleinert) M124 Mozart, Wolfgang Amadeus, 1756-1791. Ansteckbares Kunststoff-Abzeichen 1956 auf das Steirische Sängerbundesfest in Leibnitz (Steiermark). Brb. Mozarts n.r., davor gekr. Wappen, Umschrift. 90 mm. Vorzüglich M125 Schubert, Franz, 1797-1828. Einseitige Silber-Medaille o.J. (1924, von Arnold Hartig). Brb. n.l., Umschrift. 40 mm. Niggl 1797b; Wiener Bund 109 var. Verlagsmedaille, vorzüglich-Stempelglanz M126 Einseitige Bronze-Gussplakette o.J. (20. Jh.). Brb. des Komponisten n.r. 160x125 mm. Niggl -. Vorzüglich M127 Strauss, Johann (Sohn), 1825-1899. Tragbare einseitige Silber-Medaille o.J. (von J B) Brb. n.r. 20 mm. Niggl -. Fast vorzüglich M128 Verdi, Giuseppe, 1813-1901. Bronze-Marke 1951 im Wert von ‘1 Scudo’ auf den 50. Todestag des Komponisten. Brb. mit Zylinderhut von vorn, Umschrift. Rs.: Wert zwischen Lorbeerzweigen, Umschrift. 36 mm. Niggl -. Vorzüglich M129 Einseitige Bronze-Gussplakette 1963 (von Laszlo Valko-Solmary) auf den 150. Geburtstag. Brb. n.r., unten Name. 79x50 mm. Niggl 4999. Vorzüglich M130* Wagner, Richard, 1813-1883. Einseitige Bronze-Gussplakette o.J. (um 1920, von Franz Stiasny). Brb. des Komponisten n.r., rechts Name. 66x58 mm. Niggl 2242. Kleiner Kratzer, fast vorzüglich (Abbildung verkleinert) M131* Einseitige Bronze-Hohlgussmedaille 1978 (von Wolfgang H. Günzel). Brb. mit Barett n.l., unten Name und Daten. 100 mm. Niggl 5062. Vorzüglich (Abbildung verkleinert)

95,15,45,80,23,35,55,95,95,173

M136

M132

M136

M133 M132* NAPOLEON UND SEINE ZEIT. Einseitiges bronziertes Zinn-Klischee nach der Medaille 1800 (von Bertrand Andrieu) auf den Übergang der Armee des Ersten Konsuls Napoleon Bonaparte über den St.-Bernhard-Pass. Napoleon zu Pferd n.l. mit Blitzbündel in der Hand in Felslandschaft, im Abschnitt drei Zeilen Schrift. In zeitgenössischem tragbarem vergoldetem Bronze-Zierrahmen mit Schutzglas. 74 mm. Zu Bramsen 35; zu Slg. Julius 787. Fast Stempelglanz (Abbildung verkleinert) M133* Bronze-Medaille 1806 (von Jean-Pierre Droz und Nicolas G. A. Brenet, bei Denon, Paris) auf die Angliederung von Venedig an Italien 1805. Belorb. Kopf Napoleons n.r., Umschrift. Rs.: Rialto-Brücke über dem Canal Grande in Venedig, oben Delphin, Gondel und Aal, im Abschnitt vier Zeilen Schrift. 40 mm. Bramsen 460; Slg. Julius 1472. Vorzüglich M134 Versilberte galvanische Nachbildung der Medaille 1813 (von Leopold Heuberger) auf die drei verbündeten Herrscher gegen Napoleon. Brbb. der Herrscher von Österreich, Russland und Preußen n.r. und Namen in Blätterkranz. Rs.: Vier Zeilen Schrift, darüber fliegende Fama mit Posaune und Füllhorn n.l., darunter Lorbeer- und Eichenzweig, Blätterkranz. 80 mm. Bramsen -; Slg. Julius -. Gestopftes Loch, sehr schön M135 OLYMPISCHE SPIELE. Silber-Medaille o.J. (1963, von Albert Holl) auf den 100. Geburtstag von Pierre de Coubertin (18631937). Brb. n.l. Rs.: Sieben Zeilen französische Schrift. 40 mm. Eberh. S. 171; Gad. 3 (1937). Vorzüglich M136* Athen 1906. Bronze-Plakette o.J. (1906, von P. Vannier) auf die Olympischen Zwischenspiele. Halbbekleideter Jüngling stehend von vorn mit Schild sowie Palme, Siegerkranz und Schwert vor dem Stadion von Athen. Rs.: Victoria mit Palmenzweig und Posaune schwebend n.l. über Lorbeerstrauch, im Hintergrund die Akropolis. 70x49 mm. Gad. 6. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) M137* Stockholm 1912. Ansteckbares versilbertes Bronze-Abzeichen 1912 (von Erik Lindberg, bei C. C. Sporrong & Co., Stockholm) für Athleten bei den V. Olympischen Sommerspielen. Kopf eines Athleten von vorne umgeben von floraler Verzierung, darunter drei Zeilen Schrift zwischen drei Kronen. 38x25 mm. Ehr. D4; Gad. 103. (Abbildung verkleinert) M138 Garmisch-Partenkirchen 1936. Ansteckbares versilbertes und farbig emailliertes Bronze-Besucherabzeichen 1936 (bei C. Poellath, Schrobenhausen) der IV. Olympischen Winterspiele. Berg ‘Alpspitz’, davor die olympischen Ringe, Umschrift. 35 mm. Eberh. S. 220; Gad. 101c; Ti. 36-05. Sehr schön-vorzüglich M139 Berlin 1936. Ansteckbares durchbrochenes vergoldetes und weiß emailliertes Eisen-Abzeichen 1936 (von W. D.) für Besucher der XI. Olympischen Sommerspiele in Form des Brandenburger Tores über Olympischen Ringen, Schrift. 33x30 mm. Eberh. S. 232; Gad. 105b; Ti. 36-01. Vorzüglich M140 Anknöpfbares vergoldetes und emailliertes Bronze-Abzeichen o.J. (1936) (bei S.A. Picchiani e Barlacchi, Florenz) der FIAP auf die italienische Olympia-Mannschaft. Olympische Ringe, darunter italienische Landesfarben sowie Aufschrift “FIAP”, oben ein Stern. 19x14 mm. Sehr schön-vorzüglich M141* Helsinki 1952. Ansteckbares durchbrochenes versilbertes Weißmetall-Abzeichen o.J. (1952, bei Reebohaus, Bonn) für deutsche Teilnehmer (?). Bundesadler über den Olympischen Ringen. 22 mm. Vorzüglich (Abbildung verkleinert)

M137

174

M141

M137

165,275,-

65,65,-

325,125,40,45,45,175,-

M164

M164 M142

M142* Cortina d’Ampezzo 1956. Ansteckbares vergoldetes und farbig emailliertes Bronze-Abzeichen 1956 (bei Stabilimenti Artistici Fiorentini, Florenz) für die Teilnehmer bei den VII. Olympischen Winterspielen. Schneeflocke, darin Olympische Ringe über Bergmassiv in Umschrift, aufgesetzt auf blauem Untergrund mit Aufschrift “ATLETA”. 40x36 mm. Gad. 101c. Nadel leicht verbogen, fast vorzüglich (Abbildung verkleinert) M143 Melbourne 1956. Ansteckbares schildförmiges versilbertes und farbig emailliertes Bronze-Abzeichen 1956 (bei Gustav Deschler, München) der gesamtdeutschen Mannschaft. Olympische Ringe über drei Streifen in den Farben der deutschen Nationalflagge. 14x12 mm. Vorzüglich M144 Ansteckbares durchbrochenes vergoldetes und farbig emailliertes Bronze-Abzeichen 1956 des Deutschen Athleten-Bundes in Form der Olympischen Ringe, darüber “DAB” und Jahreszahl. 15x14 mm. Vorzüglich M145 Tokio 1964. Ansteckbares durchbrochenes versilbertes und farbig emailliertes Bronze-Abzeichen o.J. (1964) auf die XVIII. Olympischen Sommerspiele in Form der japanischen Nationalflagge über den olympischen Ringen. 13x15 mm. Vorzüglich M146 Mexico City 1968. Bronze-Plakette 1968 (von L. Wyman) auf die XIX. Olympischen Sommerspiele. 20 Piktogramme mit Darstellung von wichtigen Sportarten, dazwischen eine Zeile Schrift. Rs.: Eine Zeile Schrift in Zierstreifen. 50x50 mm. Gad. 2. Sehr schön-vorzüglich M147 München 1972. Ansteckbares vergoldetes und farbig emailliertes Bronze-Abzeichen 1972 der Bayerischen Luftsport-Verbandes. Dunkelblauer Kranich vor blau-weißen Rauten, darunter Jahreszahl und Olympische Ringe. 17x14 mm. Vorzüglich M148 Eintrittskarte zur Olympia-Regattastrecke von München-Oberschleißheim 1972 zum Besuch eines Kanurennens (Preis 30 DM), darauf aufgeklebt Olympia-Sonderbriefmarke (abgestempelt 9.9.1972). Vgl. Eberh. S. 297. Entwertet M149 Albertville 1992. Ansteckbares versilbertes und bemaltes Bronze-Abzeichen 1992 (bei E. Schrön, Schliersee) auf die Kandidatur von Berchtesgaden für die XVI. Olympischen Winterspiele. Emblem und fünf Zeilen Schrift. 27 mm. Vorzüglich M150 PERSONEN. Berlichingen, Götz (Gottfried) von, 1480-1562. Tragbare versilberte Bronze-Medaille o.J. (1962?). Brb. des Reichsritters halbrechts. Rs.: Die Eiserne Hand, daneben das Goethe-Zitat in vier Zeilen. 32 mm. Vorzüglich M151 Bismarck, Otto von, 1815-1898. Silber-Medaille 1890 (bei Mayer & Wilhelm, Stuttgart) auf die Entlassung vom Amt des Reichskanzlers. Kopf n.r., Umschrift. Rs.: Sechs Zeilen Schrift. 28 mm. Bennert 82. Kleine Feilspur am Rand, vorzüglichStempelglanz M152 Tragbare Bronze-Medaille 1895 auf den 80. Geburtstag. Brb. n.l., Umschrift. Rs.: Gekr. Familienwappen, Umschrift. 27 mm. Bennert 488. Sehr schön-vorzüglich M153 Bonaparte, Roland-Napoléon, 1858-1924. Galvanische Nachbildung der einseitigen Bronze-Gussplakette 1901 (von Heinrich Kautsch). Brb. des französischen Anthropologen, Geographen und Forschungsreisenden n.l., im Hintergrund Bibliothek mit Globus, in der oberen linken Ecke kleines gekr. Wappen, im Abschnitt incuse Schrift. 92x75 mm. Wiener Bund 38; Slg. WT 882. Vorzüglich M154 Busch, Wilhelm, 1832-1908. Einseitige geschwärzte Bronzeguss-Serienplakette o.J. (von F. B., bei L. Berens, Hamburg) mit Darstellung bekannter Figuren des Zeichners. Brb. des ‘Vetter Franz’ von vorn, unten Laub-Zierleiste. 65x42 mm. Vorzüglich M155 Eskola, Aarne, 1903-1982. Bronze-Medaille 1970 (von Kauko Räsänen, bei Kultateollisuus, Turku) auf die Pensionierung des Direktors des Finnischen Kommunalverbandes. Kopf n.r., Name. Rs.: Abstrakte Darstellung in Form mehrerer vertiefter Blasen als Symbol für den Zusammenschluss mehrerer Kommunen. 71 mm. Hackl/Klose 32. Stempelglanz M156 Haidinger, Wilhelm, 1795-1871. Bronze-Medaille 1856 (von Konrad Lange). Kopf des Direktors der Geologischen Reichsanstalt Wien n.r. Rs.: Erdkugel umgeben von Tierkreiszeichen. 64 mm. Slg. Hauser 7416; Slg. Horsky 7308; Slg. WT 3497. Vorzüglich M157 Lagrange, Joseph Louis, 1736-1813. Bronze-Serienmedaille 1818 (von Donadio). Brb. des italienischen Mathematikers n.l. Rs.: Acht Zeilen Schrift mit den Lebensdaten. 41 mm. Bramsen 1815; Slg. Julius 3645; Slg. WT 4824. Vorzüglich M158 Lobmeyr, Ludwig, 1829-1917. Bronze-Medaille 1899 (von Rudolf Marschall) auf den 70. Geburtstag des Glasfabrikanten, Kunstmäzens und Ehrenbürgers der Stadt Wien, gewidmet von den Freunden seines Hauses. Brb. n.r., Name. Rs.: Acht Zeilen Schrift, links Efeuzweig. 62 mm. Slg. Hauser 7603; Loehr 15; Wiener Bund 16; Slg. WT 5237. Vorzüglich+ M159 Moltke, Helmuth von, 1800-1891. Tragbarer geschwärzter Silber-Anhänger o.J. (1900, bei Mayer & Wilhelm, Stuttgart) auf den 100. Geburtstag des Feldmarschalls. in Form des Kopfes von Moltke n.l. mit Helm. Rs.: Sechs Zeilen Schrift. 37x21 mm. Vorzüglich M160 Nordenskjöld, Adolf Erik, 1832-1901. Bronze-Medaille 1879 (von Adolf Lindberg) auf die Entdeckung der Nordostpassage. Kopf n.l. Rs.: Vier Zeilen Schrift in Lorbeerkranz, darüber strahlender Stern. 27 mm. Slg. Belli 7055. Vorzüglich M161 Picard, Camille. Bronze-Medaille o.J. (von François Cogné). Brb. des Abgeordneten, Bürgermeisters von Lamarche und Mitglieds der Ehrenlegion n.l., Umschrift. Rs.: Sieben Zeilen Schrift. 51 mm. Sehr schön-vorzüglich M162 Suffren de Saint-Tropez, Pierre André, 1726-1788. Bronze-Medaille 1784 (von A. Dupré, nach Entwurf von E. A. Gibelin) der Stände der Provence auf den französischen Vizeadmiral. Brb. n.l. Rs.: Neun Zeilen Schrift in Lorbeerkranz. 50 mm. Monn. de Paris S. 308 A; Slg. WT 8637. Spätere Prägung, mehrere Randfehler, sehr schön-vorzüglich M163 POSTWESEN. Bronze-Medaille 1898 (von Jean-Baptiste Daniel-Dupuis). Brb. des Henry Boucher, französischer Minister für Post, Wirtschaft und Industrie, n.l. Rs.: Sitzende Göttin mit Merkurstab n.l. auf Wolken. 30 mm. Vorzüglich M164* Vergoldete sowie farbig eloxierte und emaillierte Eisen-Medaille o.J. (um 1915) auf die deutsche Feldpost im Ersten Weltkrieg. Telegraphenmast mit dreifarbiger Flagge, Adler und Feldpostauto, Umschrift. Rs.: Landkarte und vier gekreuzte Säbel in grünem Lorbeerkranz, Umschrift. 60 mm. Slg. WT 7636; Slg. Peltzer 2240. Vorzüglich (Abbildung verkleinert)

450,25,35,15,60,15,18,20,15,45,25,-

90,25,85,65,30,35,85,40,25,20,30,175,175

M165

M168

M168

M165* Bronze-Medaille 1931 (von Karl Goetz) auf den 100. Geburtstag des Generalpostmeisters des Deutschen Reiches, Heinrich Stephan (1831-1897). Brb. n.r., Umschrift. Rs.: Postreiter n.r. bläßt auf dem Horn, Umschrift. 36 mm. K. 458. In O’Schachtel, vorzüglich-Stempelglanz M166 Eisenguss-Neujahrsplakette 1942 (von H. Wedemeyer, bei Lauchhammer) ‘Feldpost’. Frau mit Kind auf Holzbank vor Spinnrad sitzend liest einen Brief ihres Mannes an der Front (nach einem Holzschnitt von S. Lobisser). 143x90 mm. Slg. Barth/Fischer 83; Stroth. 2; Stumm. 21. Vorzüglich M167 RELIGION. Einseitige Blei-Medaille o.J. (Anfang 17. Jh., von Christian Maler). Brb. Christi n.r., Umschrift “Ego.sum.Via. Veritas.et.Vita”. 31 mm. Vorzüglich M168* Silber-Galvano o.J. (zweite Hälfte 19. Jh.) ‘Lasset die Kinder zu mir kommen’ (Mk. 10,13-16). Jesus sitzend n.r. unter Palme segnet die Kinder, die von ihren Müttern gebracht werden. Etwa 120 mm (unrund). Vorzüglich (Abbildung verkleinert) M169* Bronzeguss-Zierschale 1947 (von Fritz Nuss). Baum der Erkenntnis mit Schlange, beiderseits Adam und Eva sowie Ziegenbock und Reh, darum Zierrand mit Darstellung einer Vielzahl von Tieren und Bäumen im Garten Eden. 220 mm. Alb./Mach. 191. Grüne Patina, gussfrisch (Abbildung verkleinert) M170* SCHIFFE UND SEEFAHRT. Bronze-Plakette 1930 (von Alfons Mauquoy) des Industriekonzerns Société John Cockerill auf die Benennung von vier belgischen Schiffen nach Prinzen und Prinzessinnen des Königshauses. Brb. der Prinzessin Josephine Charlotte n.r. (später Großherzogin von Luxemburg), unten vier Zeilen Schrift. Rs.: Die vier Schiffe vor aufgehender Sonne, dazwischen schwebende Frauengestalt mit ausgebreiteten Armen, oben und unten Schrift. 70x70 mm. Vand./Ber. 169. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) M171 Bronze-Verdienstmedaille o.J. (um 1930), verliehen vom Senator Alfred Brard. Zwei Segler n.r. bei einer Regatta. Rs.: Schrifttafel mit Platz für Gravur auf Palmen-, Lorbeer- und Eichenzweig, rechts drei Zeilen eingravierte Schrift. 46 mm. Vorzüglich

M169 176

M170

100,70,30,120,320,-

110,35,-

M172

M173 M174 M175 M176 M177 M178 M179 M180 M181 M182

M183 M184 M185 M186

Hudson, Henry, um 1565-1611. Tragbare versilberte Bronze-Medaille 1909 (von Emil Fuchs, bei Whitehead & Hoag) der American Numismatic Society auf die Feiern der Entdeckung des Hudson River 1609 sowie der ersten Dampfschiffahrt auf dem Hudson 1807. Henry Hudson an Bord seines Schiffes, umgeben von seiner arbeitenden Mannschaft. Rs.: Drei sitzende Frauenfiguren vor dem Porträt von Robert Fulton, im Hintergrund Ansicht von New York 1807 bzw. 1909. 32 mm. Husz./Proc. 2365/2366; Miller 42. Sehr schön SPORT. Bronze-Preismedaille o.J. (um 1910, von René Baudichon) für Sportveranstaltungen. Sitzende Victoria n.l. mit Palmzweig. Rs.: Schrifttafel mit Platz für Gravur neben zwei Lorbeerzweigen. 29 mm. Vorzüglich Einseitige achteckige versilberte Bronze-Preisplakette o.J. (um 1930, bei C. Balmberger, Nürnberg) des DVAV, Gau Bayern. Nackter Sportler stehend von hinten streckt seine Arme der Sonne entgegen. 65x65 mm. Vorzüglich Ballsport. Tragbares Silber-Abzeichen o.J. (um 1930). Kartusche mit Fußballspieler n.l., darum leeres Schriftband, oben Krone. Rs.: Englische Silberstempel. 35x30 mm. Fast vorzüglich Leichtathletik. Tragbare vergoldete Silber-Preismedaille o.J. (um 1900, bei Huguenin, Le Locle) bei einem Leichtathletikwettbewerb. Zwei Läufer erreichen das Ziel, links ein Zeitnehmer. Rs.: Lorbeerzweig und vier Zeilen eingravierte Schrift (I. Preis beim Frühjahrswettgehen über 10 km am 14.3.1909). 40 mm. Mit zwei Ösen, sehr schön-vorzüglich Ansteckbares versilbertes Bronze-Abzeichen 1934 eines Delegationsleiters bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Turin. Drei Zeilen Schrift zwischen Fasces, links und unten Schrift. 35x45 mm. Vorzüglich Reitsport. Tragbare Bronze-Preismedaille o.J. (wohl für Reitwettbewerbe). Denkmal eines Ritters auf seinem Schlachtross n.l. Rs.: Lorbeerkranz und Platz für Gravur. 31 mm. Verlagsmedaille. Vorzüglich Rudern. Einseitige bronzierte Weißmetall-Preisplakette o.J. (um 1930) anlässlich einer Kajakregatta. Medaillon mit Kajakfahrer n.l., darunter eingravierte Schrift (“13. D.F.R. 1938”). Aufmontiert auf Holzplatte. Insges. 110x90 mm (Plakette 60x40 mm). Vorzüglich Schießen. Ansteckbares emailliertes Bronze-Abzeichen o.J. (um 1920). Zwei gekreuzte Gewehre in Lorbeerkranz, darum acht Sterne, weißer Hintergrund. 32 mm. Vorzüglich Tragbare versilberte Bronze-Preismedaille o.J. (um 1930). Adler und Muskete. Rs.: Vier Zeilen eingepunzte Schrift “N. SCH. G. / DEM / KÖNIG / 1935” unter Eichen- und Lorbeerzweigen. 40 mm. Vorzüglich Schwimmen. Achteckige versilberte Bronze-Preismedaille o.J. (um 1920) des Schwimmerbundes Schwaben anlässlich eines Schwimmwettbewerbs. Nackter Sportler mit Toga stehend n.l. schwenkt Lorbeerzweig, beiderseits Säulen, im Hintergrund Sieger auf Podest. Rs.: Fünf Zeilen (teilweise einpunzierte) Schrift, darüber Wappen des Schwimmerbundes (verliehen am 30.9.1923 bei der Senior-Bruststaffel). 37x37 mm. Hübsche Jugendstilarbeit, vorzüglich-Stempelglanz Silber-Preismedaille o.J. (um 1925, von Lajos Greff, bei E. Ludvig) des ungarischen Schwimmverbandes ‘Magyar Uszó Szövetség’ (gegr. 1907). Das ungarische Wappen, davor Wellen. Rs.: Gravur “Hóchnezövárhely 1930. VII. 26.-27.”. 33 mm. Husz./Proc. 2632 (AE). Vorzüglich Turnen. Bronze-Medaille 1906 (bei Mayer & Wilhelm, Stuttgart) auf den 80. Geburtstag des Politikers und Förderers des deutschen Vereins-Turnwesens Dr. med. Ferdinand Goetz (1826-1915). Brb. n.l. Rs.: Drei Zeilen Schrift in Eichenkranz, Umschrift Turnermotto. 40 mm. Vorzüglich Einseitige Bronze-Preisplakette o.J. (um 1920). Brb. eines Athleten mit Lorbeerzweig n.r. im Medaillon, oben Ziergirlande, unten vier Zeilen eingravierte Schrift (Gaumeister des B.D.R. im 6er Kunstreigen 1922/23 Gau 21a Vogtland-Thüringen). 60x41 mm. In O’Karton, sehr schön-vorzüglich Wintersport. Tragbarer bemalter Zink-Gussanhänger o.J. (20. Jh.) als Talisman für Wintersportler (sog. ‘Ullr’). Naiv gezeichneter skifahrender Bogenschütze n.r. Rs.: Tiroler Adler (rot bemalt) mit Kranz (grün). 30 mm. Vgl. J./M. 2905. Vorzüglich

25,30,45,30,35,55,23,30,23,40,-

65,28,35,25,15,-

M189

M187

TECHNIK. Einseitige Bronze-Plakette o.J. (1909, von Wilhelm Oskar Prack, bei C. Poellath, Schrobenhausen). Brb. einer Dame n.l. mit Lorbeerkranz im Haar, links Schrift “Energie”. 68x49 mm. Vorzüglich M188 Tragbare versilberte Bronze-Gussplakette 1913 (von V. Rousseau) auf das 50j. Bestehen der Solvay-Werke (SodaHerstellung) in Charleroi (Belgien). Brbb. der Gründer Ernest (1838-1922) und Alfred Solvay (1840-1894) n.l., im Abschnitt Namen. Rs.: Acht Zeilen Schrift. 26x28 mm. Sehr schön-vorzüglich M189* Bronze-Verdienstplakette o.J. (um 1925, von Edouard-Pierre Blin) der ‘Compagnie Generale d’Electricité’ für 25j. Mitarbeit. Sitzende weibliche Figur erhält von einem vor ihr knienden Engel eine strahlende Fackel, im Hintergrund Kraft- und Umspannwerk, im Abschnitt zwei Zeilen Schrift. Rs.: Kartusche mit fünf Zeilen Schrift, darunter Schrifttafel mit eingraviertem Namen des Empfängers (Marcel Moreau). 64x70 mm. In O’Etui mit hübschem samtbezogenem Rahmen, vorzüglich (Abbildung verkleinert) M190 Ekström, Daniel, 1711-1755. Zinn-Medaille 1755 (von Daniel Fehrmann) der Schwedischen Akademie der Wissenschaften auf den Tod des Fabrikanten mathematischer und physikalischer Instrumente in Stockholm. Brb. n.r., lateinische Umschrift. Rs.: Acht Zeilen lateinische Schrift. 34 mm. Slg. WT 1831 (AE). Fast vorzüglich M191 Vergoldete Bronze-Medaille 1755 (von Daniel Fehrmann) der Schwedischen Akademie der Wissenschaften auf den Tod des Fabrikanten mathematischer und physikalischer Instrumente in Stockholm. Brb. n.r., lateinische Umschrift. Rs.: Acht Zeilen lateinische Schrift. 33 mm. Slg. WT 1831. Fast vorzüglich M192 Franklin, Benjamin, 1706-1790. Versilberte Bronze-Medaille 1906 (von C. H. Hanson, Chicago) auf die ‘Electrical Show’ im ‘Coliseum’ in Chicago (USA) am 15.-27.1.1906. Kopf des Benjamin Franklin n.l., oben und unten Schrift. Rs.: Sechs Zeilen Schrift vor elektrischen Blitzen. 38 mm. Sehr schön M193 Petritsch, Ernst Felix, 1878-1951. Einseitige Bronze-Plakette o.J. (von Oskar Thiede). Brb. des Professors für elektrische Fernmeldetechnik und Begründers des Schwachstrom-Institutes in Wien n.r., darunter sieben Zeilen Schrift. 76x47 mm. Vorzüglich

50,40,-

115,25,35,45,50,-

M196 M194

WEIHNACHTEN. Hochovale versilberte Bronze-Medaille 1911 (von Franz Kounitzky) auf das Neue Jahr, gewidmet von Paul Schulz (1860-1919). Personifizierter Winter klopft an eine Fensterscheibe, darüber Spruchband. Rs.: Ein junges Paar neben Weihnachtsbaum, zu Füßen ein Putto. 76x57 mm. Stroth. 7b; NNB 12/15, S. 456-458. Vorzüglich M195 Einseitige Eisen-Gussplakette 1925 (von H. Wedemeyer, bei Lauchhammer). Heimkehrender Arbeiter mit frisch geschlagenem Weihnachtsbaum unter dem Arm, im Abschnitt Hüttensignet und Jahreszahl. 150x92 mm. Slg. Barth/Fischer 81; Kat. Lauchhammer 1933, S. 259; Stroth. 1; Stumm. 5. Vorzüglich M196* Einseitige Eisen-Gussplakette 1926 (von Karl Schäfer, bei Lauchhammer). Die drei Weisen auf Kamelen n.l. folgen dem Stern, im Abschnitt Hüttensignet und Jahreszahl. 87x147 mm. Kat. Lauchhammer 1933, S. 260; Stroth. 2; Stumm. 6. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) M197 Einseitige Eisen-Gussplakette 1930 (von E. Cauer, bei Lauchhammer). Strahlendes Christuskind sitzend von vorn auf Weltkugel, im Abschnitt Hüttensignet und Jahreszahl. 145x90 mm. Slg. Barth/Fischer 2040; Kat. Lauchhammer 1933, S. 262; Stroth. 5; Stumm. 10. Vorzüglich M198 Bronze-Gussplakette o.J. (1969, von Hilde Broer). Komet und Engel. Rs.: Rankenartiges Ornament (die sieben Planeten). 20x21 mm. Steguw. 319. Vorzüglich M199 Bronze-Gussmedaille 1972 (von Egino Weinert) des katholischen Hilfswerkes ‘Missio’ als Dank für treue Mitarbeit. Viele Menschen um die Hl. Familie versammelt. Rs.: Sieben Zeilen Schrift. 48 mm. Gelocht, vorzüglich

Johann Jakob Scheuchzer: Kupfer-Bibel, Tabula CIII

€ 60,-

In welcher Die Physica Sacra, Oder Geheiligte Natur-Wissenschafft Derer In Heil. Schrifft vorkommenden Natürlichen Sachen.

Tabula CLXVI

€ 50,-

Augsburg/Ulm 1731-1735

Dekorative Kupferstiche als Wandschmuck (ausführliche Beschreibung und historische Einordnung siehe Münstersche Numismatische Zeitung S. 1-9)

Tabula CCXXXV

€ 50,-

Tabula CCCXXVIII

€ 60,-

Tabula CCXLV

€ 50,-

Tabula DXX

€ 65,-

Tabula DXXII

€ 65,-

75,75,75,60,60,18,-