THEMATISCHE MEDAILLEN

THEMATISCHE MEDAILLEN M4 M2 M1 M2* M3 M4* ABERGLAUBE UND ALCHEMIE. Bronze-Medaille mit quadratischem Loch im Zentrum o.J. (Mitte 19. Jh.) aus Chi...
11 downloads 2 Views 4MB Size
THEMATISCHE MEDAILLEN

M4

M2

M1 M2*

M3 M4*

ABERGLAUBE UND ALCHEMIE. Bronze-Medaille mit quadratischem Loch im Zentrum o.J. (Mitte 19. Jh.) aus China als Amulett. Drache und Phönix. Rs.: Vier chinesische Schriftzeichen. 56 mm. Vgl. Grundm. 1169, 1307; Thierry 162 (Rs.). Vorzüglich ANTIKE. Rom. Eisenguss-Reliefschale o.J. (um 1890) mit dem Festmahl der Götter auf dem Olymp. An einer in üppiger Landschaft aufgestellten Tafel sitzen die Hauptgötter (Jupiter, Diana, Minerva, Bacchus u.a.), darum Putten, Nymphen und Satyren. Geschmückter Rand. 305 mm. Kleine Bruchstelle in der Mitte, Aufhängevorrichtung a. d. Rs., sehr schön (Abbildung verkleinert) Galba, 68-69. Einseitige Bronze-Gussmedaille o.J. (um 1920). Brb. der Aemilia Lepida n.r., Gemahlin des Kaisers. 85 mm. Sehr schön Domitianus, 81-96. Bronze-Gussmedaille o.J. (16. Jh., sog. Paduaner, von Giovanni da Cavino). Belorb. Kopf n.r. Rs.: Thronender Kaiser überreicht einem Bürger ein Räuchermittel, dazwischen Kind mit erhobenen Händen. 38 mm. Vgl. Klawans 4; Mart./Johns. 1620 var. Kleiner Randfehler, sehr schön

55,-

180,25,165,-

M5 M5*

M6

160

ARCHÄOLOGIE. Duhn, Friedrich von, 1851-1930. Bronze-Plakette 1911 (von Paul Sturm) auf den 60. Geburtstag des Heidelberger Professors. Büste n.r., im Abschnitt zwei Zeilen Schrift. Rs.: Der Gelehrte umgeben von Schülern und Freunden, im Hintergrund die Ruinen von Pompeji mit dem Vesuv, oben zwei Zeilen Schrift. 105x71 mm. Slg. GPH 2289; Heidem. 106; Schmidt 401. Kaum sichtbares gestopftes Loch a. d. Rand, fast vorzüglich (Abbildung verkleinert) AUSSTELLUNGEN. Paris 1855. Geschwärzte Zinn-Medaille 1855 (von Armand-A. Caqué, bei A. Massonet) auf die Weltausstellung. Kopf Napoleons III. n.l., Umschrift. Rs.: Ansicht der Längsseite des Industriepalastes, im Abschnitt fünf Zeilen Schrift (geprägt während der Ausstellung auf einer Maschine von Cail & Cie.). 50 mm. Aug. 62; Collignon 1686. Sehr schön

95,25,-

M7 M8

Paris 1878. Bronze-Medaille 1878 (von Albert D. Barre) auf die Weltausstellung in Paris. Kopf der Republik n.l. Rs.: Sieben Zeilen Schrift in Früchtekranz. 30 mm. Aug. 276; Monn. de Paris S. 19 B; Slg. WT 7173. Vorzüglich-Stempelglanz Kopenhagen 1888. Zinn-Medaille 1888 (von Friedrich Schmalfeld) auf die Nordische Industrie-, Landwirtschafts- und Kunstausstellung. Stadtgöttin überreicht Kränze an die Allegorien für Industrie, Landwirtschaft, Kunst und Handwerk. Rs.: Ausstellungsgebäude. 52 mm. Bergsoe 523. Sehr schön

30,30,-

M9

M9* M10

M11 M12 M13 M14*

Wien 1888. Silber-Preismedaille 1888 (von Anton Scharff) anlässlich der Internationalen Jubiläums-Kunstausstellung. Brb. des Kaisers Franz Joseph n.r. Rs.: Allegorie der Kunst sitzend von vorn mit Tafel “1888”, beiderseits zwei Genien. 36 mm. Slg. Bachofen 142; Slg. Hauser 2960; Loehr 166; Slg. WT 2518. Vorzüglich-Stempelglanz Wien 1890. Tragbare ovale vergoldete Bronze-Medaille 1890 (nach der Preismedaille von Heinrich Jauner) der k.k. Landwirtschaftlichen Gesellschaft auf die Allgemeine Land- und Forstwirtschaftliche Ausstellung. Ceres stehend von vorn mit Füllhorn und Lorbeerkranz, zu ihren Füßen zwei Putti mit Lamm und Ähren. Rs.: Gekröntes österreichisches Wappen mit zwei Genien als Wappenhalter. 27x22 mm. Slg. Hauser 2992; Slg. Horsky 7095 var.; Slg. WT 9385 var. Vorzüglich London 1891. Bronze-Medaille 1891 (bei Wilhelm Mayer, Stuttgart) auf die Deutsche Ausstellung in London. Brb. von Kaiser Wilhelm II. in Uniform n.l., vierzeilige englische Umschrift. Rs.: Ausstellungsgebäude, oben und im Abschnitt Schrift. 70 mm. Brown 3423; Kaiser 89; Mbg. 6969. Minimale Randfehler, vorzüglich San Francisco 1894. Bronze-Medaille 1894 (von Moise) auf die ‘California Midwinter Exposition’. Sitzende Athena mit Lanze und Schild blickt über die Bucht mit Schiffen, neben ihr liegender Bär. Rs.: Fünf Zeilen Schrift in Umschrift. 34 mm. Vorzüglich Brüssel 1910. Bronze-Preismedaille 1910 (von Godefroid Devreese, bei Paul Fisch, Brüssel) anlässlich der Weltausstellung. Frauengestalt auf der Treppe des Rathauses krönt einen Arbeiter, im Hintergrund Gebäude des Grand Place/Grote Markt. Rs.: Reiter mit Posaune n.l., Umschrift. 70 mm. Méd. Hist. 105; Witte 57-64; Slg. WT 1032. Vorzüglich Malmö 1914. Bronze-Medaille 1914 (von Erik Lindberg) auf die Baltische Ausstellung. Brb. des schwedischen Königs Gustaf V. (1907-1950) n.l., Umschrift. Rs.: Vier Frauengestalten stehend n.r. mit Früchtekörben, darum die Wappen der vier teilnehmenden Länder, im Abschnitt Stadtwappen und Schrift.60 mm. Ehr. 131. Im O’Etui, vorzüglich-Stempelglanz

175,-

30,65,65,-

90,95,-

M14

M15

M16

M17

AUTO. Vergoldete Bronze-Preismedaille o.J. (um 1925-1928, von Maximilian Dasio, bei Gustav Deschler & Sohn, München) des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) “für Verdienste sportlicher Organisation”. Laufendes Mädchen mit zwei Kränzen n.r. auf Rad, rechts Wappen des ADAC. Rs.: Vier Zeilen Schrift in Lorbeerkranz. Dazu zugehörige Anstecknadel. 33 mm. Hü. 02.09.02/14; Weber 111 var. In O’Etui, Stempelglanz Bronze-Preismedaille o.J. (um 1925-1928, von Maximilian Dasio, bei Gustav Deschler & Sohn, München) des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) “für Verdienste sportlicher Organisation”. Laufendes Mädchen mit zwei Kränzen n.r. auf Rad, rechts Wappen des ADAC. Rs.: Vier Zeilen Schrift in Lorbeerkranz. Dazu zugehörige Anstecknadel. 33 mm. Hü. 02.09.02/12; Weber 111 var. In O’Etui, vorzüglich Einseitige hohlgeprägte Bronze-Medaille 1930 (von J. Schwab?) des Österreichischen Touring-Club auf die ‘Mayer-TenneburgFahrt’. Brb. des Felix Mayer v. Tenneburg (1865-1935), Präsident des Touring-Clubs, n.l., Umschrift. 55 mm. O’Lochung, vorzüglich

90,-

55,60,-

161

M18

M18*

M19*

M19

BERGBAU. Bronze-Medaille 1870 (von Carl Radnitzky) auf das 100j. Jubiläum der Bergakademie Schemnitz (Slowakei). Verschleiertes Brb. der Maria Theresia n.r. zwischen Lrbeer- und Palmzweig, Umschrift. Rs.: Minerva sitzend von vorn in Landschaft hält Buch und Öllampe, im Abschnitt zwei Zwerge mit Wappen, Umschrift. 70 mm. Slg. Hauser 1645; Müs. 71/24; Serfas 305; Slg. WT 6044. Vorzüglich+ (Abbildung verkleinert) Bronze-Verdienstmedaille 1913 (von P. H.) der Gelsenkirchener Bergwerks-AG für den Generaldirektor Emil Kirdorf. Kopf n. l. Rs.: Drei Zeilen Schrift und Lorbeerzweig. 55 mm. Müs. 49.2/27. In O’Etui, vorzüglich

120,130,-

M20

M20* M21 M22 M23 M24

162

Silber-Verdienstmedaille o.J. (1926, von Friedrich Wilhelm Hörnlein) des Deutschen Braunkohlen-Industrievereins für 25j. Mitarbeit. Alter Bergmann und Lehrling vor Förderanlage. Rs.: Fünf Zeilen Schrift, Umschrift. 51 mm. AAF 200; Döry 105; Hü. 02.00.02/2; Müs. 15.3/13. In O’Etui, vorzüglich-Stempelglanz BUCHDRUCK. Tragbare Silber-Medaille o.J. (von G. Morin) des Deutschen Buchdruckervereins für treue Mitarbeit. Schriftgießer, Drucker und Schriftsetzer bei der Arbeit. Rs.: Buchdruckerzeichen (sitzender Greif n.l.), Umschrift. An mehrfarbiger Bandschleife. 48 mm. Hü. 02.00.03/2; Jehne -. Vorzüglich Zinn-Preismedaille 1888 anlässlich des Internationalen Wettbewerbes für Wissenschaften und Industrie, verliehen an die Schriftgießerei Küstermann & Co., Berlin. Stadtname und Datum auf verzierten Kartuschen, Umschrift. Rs.: Zehn Zeilen Schrift. 34 mm. Schrötlingsfehler am Rand, vorzüglich DICHTER UND SCHRIFTSTELLER. Gessner, Salomon, 1730-1788. Vergoldete Bronze-Serienmedaille 1818 (von Mathias N. M. Vivier). Brb. des schweizerischen Dichters und Malers n.l. Rs.: Schrift. 40 mm. Slg. Stroehlin 424; Slg. WT 3211. Henkelloch im Rand, sehr schön Goethe, Johann Wolfgang von, 1749-1832. Einseitiger Abdruck der Vs. der Medaille 1824 (von Antoine Bovy) aus Kohleeisenstein. Brb. des Dichters n.r. 41 mm. Vgl. Förschner 99ff.; zu Leitzm./Bovy 36. Leichter Randausbruch, sehr schön

110,80,30,25,23,-

M26 M25

M25* M26*

Einseitige Bronze-Gussplakette o.J. (um 1905, von Johann Maihöfer). Brb. n.l., Name. 170x142 mm. Boltsh. -; Förschner -; K./R. 341J. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) Einseitige Bronze-Gussmedaille o.J. (1932, bei Fürst Stolberg-Hütte, Isenburg/Harz) auf den 100. Todestag des Dichters. Kopf n.l. Rs.: Aufhängevorrichtung, Firmenzeichen und laufende Nummer “2172”. 138 mm. Boltsh. 48; Förschner -; Kat. Frankf. Münzh. 137, 1543. Sehr schön-vorzüglich (Abbildung verkleinert)

110,130,-

M27 M27*

M28 M29 M30 M31 M32

Hauptmann, Gerhart, 1862-1946. Bronze-Hohlgussmedaille 1922 (von Benno Elkan) auf den 60. Geburtstag. Kopf n.r. Rs.: Der bocksbeinige Pan mit Flöte sitzend n.r. auf einem Totenschädel, durch den sich eine Schlange windet, die zur Musik tanzt. 135 mm; 685 g. Dziallas 13; HKH 524; J./M. 1688; KHB 96/97; Menz.-Sev. 237. Späterer Guss, vorzüglich (Abbildung verkleinert) Hofmannsthal, Hugo von, 1874-1929. Bronze-Gussmedaillon o.J. (1980, von Rudolf Schmidt). Brb. des Medailleurs n.l. Rs.: Der unbekleidete Dichter gelagert an einer Quelle in Delphi, daneben Lyra, oben Name, unten Lebensdaten. 104 mm. Marzinek Med.Kab. 5, S. 20. Vorzüglich Montaigne, Michel de, 1533-1592. Bronze-Serienmedaille 1817 (von Jacques-Edouard Gatteaux). Brb. des französischen Schriftstellers n.l. Rs.: Zehn Zeilen französische Schrift. 41 mm. Collignon 736; Monn. de Paris S. 246 B. Sehr schön-vorzüglich Schiller, Friedrich von, 1759-1805. Tragbare versilberte Zinn-Medaille 1859 (von H. Wilke) auf den 100. Geburtstag des Dichters. Brb. n.l. Rs.: Schrift. 39 mm. Andorfer 19 var.; Slg. Brett. 1047; K./R. 72. Fast vorzüglich Tragbare Silber-Medaille o.J. (1905, von Rudolf Mayer) auf den 100. Todestag des Dichters. Brb. Schillers n.r., Name. Rs.: Darstellung der Glockentaufe. 28 mm. Andorfer 75; Heidem. 446; K./R. 176.2; Layh 208d. Sehr schön Stifter, Adalbert, 1805-1868. Bronze-Medaille 1968 (von Arnold Hartig) der Sudetendeutschen Landsmannschaft auf den 100. Todestag des Schriftstellers und Malers. Brb. von vorn, Umschrift. Rs.: Drei Zeilen Schrift, Umschrift. 71 mm. Hartig -. In O’Etui, vorzüglich-Stempelglanz

300,75,15,60,35,45,-

163

M42

M33

M41 M33* M34 M35

M36 M37 M38 M39 M40 M41* M42* M43 M44

164

EISENKUNSTGUSS. Einseitige geschwärzte Eisenguss-Reliefplatte o.J. Kaiser Karl der Große stehend von vorn in Rüstung und Mantel mit Krone, Schwert und Reichsapfel. 450x204 mm. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) Einseitige Eisen-Gussmedaille o.J. (um 1930, Modell von Leonhard Posch). Die ‘Madonna della sedia’ nach Raffael, Zierumrandung Weinlaub. 81 mm. Vgl. Arenhövel 189; vgl. Slg. Barth/Fischer 1950; Forschler 847. Vorzüglich ERNÄHRUNG. Vergoldete Bronze-Preismedaille o.J. (um 1980) des philanthropischen ‘Ordre de Saint Fortunat’ und der ‘Union Internationale Prosper Montagné’ für herausragende Qualität in der Gastronomie. Brb. des Spitzenkochs und Fachbuchautors Prosper Montagné (1865-1948) halbrechts, Umschrift. Rs.: Zwei Zeilen eingravierte Schrift, Umschrift (verliehen an die Theater- und Filmschauspielerin Käthe Haack (1897-1986)). 80 mm. O’Etui, Stempelglanz HANDEL UND GEWERBE. Bronze-Werbejeton o.J. (19. Jh.) des Kettenschmieds Louis Ramonet, Rue des Montagnes 14A in Paris. Brb. des Firmeninhabers, Umschrift. Rs.: Vier Zeilen Schrift, Umschrift. 24 mm. Sehr schön Bronze-Werbemarke 1938 (von R. Ullmann) der Rauchfangkehrerinnung auf das neue Jahr. Kaminkehrer. Rs.: Umschrift um Jahreszahl. 23 mm. Sehr schön-vorzüglich HUNGERSNOT UND TEUERUNG. Versilberter Messing-Jeton 1817 (von Johann T. Stettner und L. Chr. Lauer) auf die Brotund Bierteuerung. Hungernde Frau mit zwei Kindern, Umschrift. Rs.: Waage über Anker und Garbe, Preise für Brot und Bier, Umschrift. 33 mm. Slg. Brett. 1999 var.; Erl. 4; Hauser 490. Flacher Schrötling, fast vorzüglich Bronze-Medaille 1923 (von Friedrich Wilhelm Hörnlein) auf die Inflation in Sachsen. Kniende Mutter mit abgemagertem Kind. Rs.: Lebensmittelpreise vom April in Dornenkranz. 29 mm. AAF 186; Slg. WT 8100 var. Vorzüglich KALENDER. Tragbare Silber-Medaille 1933 (von Josef Prinz, beim Österreichischen Münzamt, Wien) auf das neue Jahr. Saturn mit Sanduhr und Sense sitzend n.l. neben Bäumchen in Kreis von wichtigen Jahresdaten. Rs.: Mondkalender im Kreis der Tierkreisfiguren. 40 mm. Stroth. 12; Wiener Bund 28. Vorzüglich Silber-Medaille 1938 (von Josef Prinz, beim Österreichischen Münzamt, Wien) auf das neue Jahr. Kopf des Jupiter von vorn und Aufzählung der Sonntage. Rs.: Vollmondtafel, umgeben von den Tierkreisfiguren. 40 mm. Stroth. 6; Wiener Bund 43. Vorzüglich-Stempelglanz KRIEG UND FRIEDEN. Einseitige ovale Bronze-Gussmedaille o.J. (von Heinrich Kautsch) auf den Frieden. Zwei Männer in antiker Kleidung reichen einander die Hand, dahinter geflügelte Pax mit ausgebreiteten Armen hält Lorbeerzweige, unten Tafel mit “Pax”. 121x115 mm. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) Napoleonische Kriege, 1796-1815. Eisenguss-Siegespfennig 1813 (von Daniel Friedrich Loos) auf die Befreiung von Bremen am 4. November 1813. Siegesgöttin n.l., Umschrift. Rs.: Fünf Zeilen Schrift. 15 mm. Bramsen 1278; Slg. Julius 2706 (AR); Junck 29; Sommer A165/18. Sehr schön Tragbare Zinn-Medaille 1863 (von Martin Sebald, bei C. Drentwett, Augsburg) auf das 50j. Jubiläum der Befreiungskriege. Germania stehen n.r. tritt auf französische Fahne, zweizeilige Umschrift. Rs.: Mehrere getötete französische Soldaten, dahinter abmarschierendes Heer, darüber Doppeladler mit Palmzweig, oben und im Abschnitt Schrift. 41 mm. K./R. 61 (Vs.). Fast sehr schön

230,90,-

75,15,20,28,15,50,-

100,125,65,-

20,-

13560

M49

M54

M45*

M46 M47 M48 M49*

M50 M51 M52 M53*

M54

Deutsch-Französischer Krieg, 1870-1871. Satirische Bronze-Medaille 1870 (bei Wilhelm Mayer, Stuttgart) auf die Siegeszuversicht Napoleons III. zu Beginn des Krieges. Belorb. Kopf n.l., Umschrift. Rs.: Drei Zeilen Schrift “Finis / Germaniae / 1870” in Lorbeer- und Eichenkranz. 37 mm. Schulze 32; Berl. Mzbll. 1902, S. 147, 224; Frankf. Mzztg. 1902, S. 360, 378, 410. Vorzüglich Tragbare Messing-Spottmedaille 1870 auf Napoleon III. (sog. ‘Pickelhaubenmedaille’). Kopf n.l. mit Pickelhaube und SedanHalsband, Umschrift. Rs.: Uhu auf Kanonenrohr, Umschrift. 27 mm. Collignon 42; Dickers./Schulze C2/2; Schulze 25. Vorzüglich Erster Weltkrieg, 1914-1918. Einseitiger Eisenguss der Rs. der Medaille 1914 (von Richard Klein) ‘Die Bayern im Weltkrieg’. Soldat stehend n.r. krempelt Ärmel hoch, dahinter angreifender Löwe n.r., Umschrift. 84 mm. Zu Bll. f. Mzfr. 1915, Sp. 5937; zu KuH 1915, S. 45. Sehr schön-vorzüglich Tragbare versilberte Bronze-Medaille 1914 auf das deutsch-österreichische Bündnis. Köpfe von Wilhelm II. und Franz Joseph n.r., Umschrift. Rs.: Ein österreichischer und ein deutscher Soldat reichen einander die Hand, dazwischen Datum, unten Schrifttafel. 30 mm. Zetz. 3003 (AR). Sehr schön-vorzüglich Silber-Medaille 1914 (von August Hummel, bei L. Chr. Lauer, Nürnberg) auf den Heldenmut der Verteidiger von Tsingtau (China) gegen die Japaner. Nackter Krieger n.l. mit Schwert übernimmt von gefallenem Kameraden die deutsche Marineflagge, links vier Zeilen Schrift. Rs.: Sechs Zeilen Schrift in großem Lorbeerblattkranz. 33 mm. Zetz. 4060. Patina, vorzüglich+ Silber-Siegespfennig 1914 auf die Einnahme von Kalisch, Tschenstochau, Wjelun und Bendzin am 3. August 1914 (Nr. 2). Siegesgöttin n.l., Umschrift. Rs.: Sechs Zeilen Schrift. 15 mm. Zetz. 1002. Sehr schön-vorzüglich Silber-Siegespfennig 1914 auf die Eroberung von Oostende am 15. Oktober 1914 (ohne Nr.). Siegesgöttin n.l., Umschrift. Rs.: Vier Zeilen Schrift. 15 mm. Zetz. -. Vorzüglich-Stempelglanz Vergoldete Bronze-Medaille 1914 auf die Mobilmachung. Auf einer Europakarte stechen drei Säbel in die Erde Großbritanniens, Frankreichs und Russlands, oben Schrift. Rs.: 24 Zeilen Schrift mit dem Text der Mobilmachung. 38 mm. Zetz. 5009 (AR). Vorzüglich Silber-Medaille o.J. (1914, bei Mayer & Wilhelm, Stuttgart) auf die Ernennung Hindenburgs zum Generalfeldmarschall. Brb. von vorn, Name. Rs.: Stürmender und getroffener deutscher Soldat n.l. 33 mm. Kaiser 40.5a; Zetz. 4031. In O’Etui, vorzüglich+

M45 M54* M55 M56

180,40,80,15,-

175,50,45,60,120,-

M53

Bronze-Gussmedaille 1915 (von Franz Eue, bei R. Ball, Berlin). Brb. des Generaloberst Remus v. Woyrsch (1847-1920) von vorn, Umschrift. Rs.: Drei stürmende Soldaten n.r., Jahreszahl. 104 mm; 347 g. J./M. 2001 (Fe); Zetz. 2110 var. (AG). Vorzüglich (Abbildung verkleinert) Silber-Medaille 1915 (bei L. Chr. Lauer, Nürnberg). Brb. des Generals Alexander v. Linsingen (1850-1935) von vorn, Umschrift. Rs.: Schwert und Eisernes Kreuz, Jahreszahl und Umschrift in Eichenkranz. 33 mm. Zetz. 2104. Fast Stempelglanz Bronze-Medaille 1915 (von Karl Goetz) ‘Weihnacht im Feld’. Kopf eines Soldaten mit Pickelhaube n.l., daneben Adler. Rs.: Zwei Kerzen auf Tannenzweig, Jahreszahl, Umschrift. 23 mm. K. 246/242; Zetz. 5010 (AR). Vorzüglich

320,75,30,165

M60

M59

M65

M57 M58 M59*

M60*

M61 M62 M63 M64

M65*

166

Ansteckbares hohlgeprägtes Bronze-Abzeichen 1915 (von Mazaro??) als Spendenmarke für die Gräber der Gefallenen von Limanowa und Tarnow-Gorlice. Kürassier zu Pferde n.l. verneigt sich vor Grab. 36 mm. Vorzüglich Silber-Medaille 1915 (von MH, bei O. Oertel, Berlin) auf den Befreier Ostpreußens. Brb. Hindenburgs von vorn, Umschrift. Rs.: Die Bevölkerung verabschiedet abmarschierende Soldaten, oben und im Abschnitt Schrift. 35 mm. Zetz. 4082. Vorzüglich Eisen-Gussmedaille 1915 (von Paul Leibküchler) auf die Befreiung der von den Russen belagerten und besetzten Stadt Przemysl (Galizien). Tote Frau ausgestreckt liegend, auf ihr hockend Personifikation des Hungertodes, Umschrift. Rs.: Nackter antiker Soldat befreit eine Frau und ihr Kind von den Fesseln, Umschrift. Randpunze “DS 11”. 101 mm; 251 g. Steguw. 84; Zetz. 4086 var. (AR). Vorzüglich (Abbildung verkleinert) Eisen-Gussmedaille 1915 (von Paul Leibküchler) auf die Ernennung von Karl Helfferich (1872-1924) zum Reichsschatzsekretär. Brb. des Bankiers, Wirtschaftswissenschaftlers und Politikers n.r., Umschrift. Rs.: Antik gekleidete junge Männer und Frauen bringen Opfergaben in einer Schale dar. Randpunze “DS 24”. 102 mm; 272 g. Steguw. 85. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) Tragbarer Silber-Siegespfennig 1915 auf die Winterschlacht in der Champagne (Nr. 67). Siegesgöttin n.l., Umschrift. Rs.: Fünf Zeilen Schrift, Umschrift. 15 mm. Zetz. 1071. Patina, fast Stempelglanz Ansteckbares hohlgeprägtes Bronze-Abzeichen 1915 der 11. Armee auf das deutsch-österreichische Bündnis. Köpfe Wilhelms II. und Franz Josephs n.r., darunter drei Zeilen Schrift. 37x26 mm. Vorzüglich Bronze-Medaille 1915 (von Oskar Thiede) des Österreichischen Kriegsfürsorgeamtes auf die Rückeroberung von Lemberg durch den General der Kavallerie Eduard Frhr. v. Böhm-Ermolli (1856-1941). Brb. n.r. vor Stadtansicht von Lemberg. Rs.: Landschaft in den Karpathen. 65 mm. Slg. Hauser 7232; Loidl S. 163; Wiener Bund 20. Sehr schön-vorzüglich Hochrechteckige Bronze-Plakette 1915 (bei Georg Hermann) des Österreichischen Kriegfürsorgeamtes auf den General Svetozar Boroevic v. Bojna (1856-1920), Verteidiger der Isonzo-Front gegen Italien. Brb. in Schulteransicht n.r., unten Name. Rs.: Soldaten von Berghöhe ins Tal herabschießend, darüber Flugzeug, unten zwei Zeilen Schrift und zwei Wappen. 70x47 mm. Slg. Hauser 7234; Kaiser 776.1.; Probszt (Kärnten) 61; Slg. WT 905. Sehr schön Eisenblech-Steckmedaille 1915 (von Carl Maria Schwerdtner) zugunsten der Wiener Invalidenschulen auf das deutsch-österreichische Bündnis. Österreichischer und deutscher Soldat unter Eiche, an der die Wappen hängen. Rs.: Händedruck vor Schwert, beiderseits zwei Zeilen Schrift, darum Lorbeerkranz. Zwölfteilige chromolithographische Einlage (von Berthold Löffler) mit Darstellungen von Kriegserfolgen und Zitaten u.a. von Ludwig Ganghofer und Hugo v. Hoffmannsthal. 51 mm. Slg. Hauser 1460; Preßler -; Kat. Simm. 85; Slg. WT 6934 (AE). Im O’Kasten, vorzüglich-Stempelglanz

25,60,-

160,-

170,20,13,60,-

70,-

195,7

M67

M68

M70

M66 M67* M68* M69 M70* M71

Eisenguss-Spendenmedaille 1915 (von August Gaul) zugunsten des Roten Kreuzes. Drei Adlerköpfe, dazwischen Schrift. Rs.: Zwei Kämpfer mit Schwert, darunter vier Zeilen Schrift, Perlkranz. 59 mm. Vorzüglich Bronze-Gussmedaille 1916 (von Karl Goetz) auf die Mobilmachung des Landsturms. Alter und junger Soldat singen gemeinsam. Rs.: Trauernde Frau auf einer Bank, daneben Liedtext in sieben Zeilen Schrift. 58 mm. K. 179. Vorzüglich Satirische Eisen-Gussmedaille 1916 (von Karl Goetz) auf die Zurückweisung des österreichischen Friedensangebotes durch Montenegro und die Flucht des Königs Nikita (reg. 1910-1918). Kopf n.r., darunter österreichische Friedenstaube, Umschrift. Rs.: Hand zieht Schwert, dahinter flüchtet ein Rabe mit Königskrone in den Krallen, Umschrift. 57 mm. K. 173. Vorzüglich Tragbare Bronze-Medaille 1916 (von A. Balgas) in Form eines Ordenskreuzes mit gekreuzten Schwertern in den Winkeln, im Zentrum getroffener Hornist und angreifende Soldaten. Rs.: Fünf Zeilen Schrift mit Namen der Schlachtorte unter gekreuztem Eichen- und Lorbeerzweig. 30x30 mm. Sehr schön-vorzüglich Eisen-Gussmedaille 1917 (von August Kraus) auf den völkischen Politiker und Schriftsteller Ernst Graf zu Reventlow (18691943), Vertreter eines Siegfriedens. Brb. n.r., Umschrift. Rs.: Nackter Krieger mit Hammer bekämpft Schlange, Umschrift. 83 mm. KHB 205/206 (AE). Vorzüglich (Abbildung verkleinert) Bronze-Medaille 1919 (von Georges Petit). Brb. des Paul van Hoegaerden, Präsident des Hilfskomitees der Provinz Lüttich während des Krieges, n.l. Rs.: Frau und Kind vor gedecktem Tisch. 70 mm. Vorzüglich

75,210,225,45,100,40,167

M72 M73

M74

KUNSTMEDAILLEN. Einseitiges versilbertes Bronze-Galvano der Plakette o.J. (um 1910, von Heinrich Kautsch) ‘Movet vita intellectum’ auf die Inspiration der wissenschaftlichen Erkenntnisse durch das Leben. Wissenschaftler sitzend n.l. mit geometrischem Dodekaeder-Modell, neben ihm geflügelte Genie der Erkenntnis mit Fackel. 100x67 mm. Fast vorzüglich Einseitiges versilbertes Bronze-Galvano der Plakette o.J. (um 1910, von Heinrich Kautsch) ‘Scientiae addictus - Patriae memor’. Junge Frau sitzend n.r. am Schreibtisch liest in einer Zeitschrift, dahinter Bücherregal, unten Schrifttafel (ohne Schrift), darauf Lorbeerzweig. 100x71 mm. Aus dem Nachlass des Künstlers. Vielleicht erster Entwurf für die Rs. der Plakette auf den Nationalökomen und Sozialpolitiker Viktor Mataja (1857-1934). Vorzüglich Einseitige Bronze-Plakette o.J. (1911, von Karl Perl). ‘Wiener Strizzi’ stehend n.r. auf seinen Stock gestützt, sich die Zigarette anzündend. 66x39 mm. Wiener Bund 25. Spätere Prägung, vorzüglich

M80

85,-

75,33,-

M80

M75

M75* M76 M77

M78 M79 M80*

Einseitige Bronze-Plakette o.J. (um1920, von AST?) `Roma´. Brb. eines antiken Jünglings n.l. 100x90 mm. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) Einseitige bronzierte Zinn-Gussmedaille o.J. (1975, von Istvan Farkas) ‘Europa und der Stier III (balkanisch)’. Europa mit langen Zöpfen und Stiefeln liegend auf dem Stier. 87 mm. Vorzüglich LANDWIRTSCHAFT UND GARTENBAU. Bronze-Medaille 1857 (von Carl Radnitzky) auf das 50j. Jubiläum der Landwirtschaftsgesellschaft in Wien. Jüngling mit Sense sitzend auf einem Pflug zwischen Tieren, darum Ziergirlande aus Putti und Ornamenten. Rs.: Vier Zeilen Schrift in Eichenkranz mit Wappenschilden, Umschrift. 68 mm. Slg. Hauser 1572; Slg. Horsky 7051; Slg. WT 9331. Vorzüglich+ Bronze-Preismedaille o.J. (um 1900, von Félix Rasumny). Brb. der Marianne mit gallischem Hahn auf dem Helm n.l., im Abschnitt “Gloria”. Rs.: Schrifttafel mit Platz für Gravur auf Eichenblättern und Lorbeerzweig. 50x38 mm. Sehr schön Bronze-Medaille o.J. (nach 1949) als Ehrenpreis des Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Frau und Kind pflanzen Baum. Rs.: Schrift. 104 mm. In O’Schatulle, vorzüglich LIEBE UND EHE. Zwei Silber-Gussmedaillen o.J. (Ende 17. Jh., von Philipp Heinrich Müller?), die Etappen der Liebe darstellend: “1. Sehen. Ich ehre, was du siehst” (Junger Mann hält seiner Angebeteten einen Spiegel hin), “2. Bekanndschafft. Gut, daß du mich nicht fliehst” (Unterhaltung), “3. Liebe. Mein Herz ist’s, das du ziehst” (Umarmung), Rs.: “4. Heyrathen. Von Gott, und mir, erkiest” (Aus einer Truhe voller Herzen wählt sich jeder eines aus). 31 mm. Slg. GPH 4087 (1. Stück), 1043 (2. Stück); Kahane -. Felder z.T. geglättet, leicht vergoldet, sehr schön, zusammen

125,45,-

75,45,45,-

215,-

M81

M81*

168

Silber-Schraubmedaille o.J. (Anfang 18. Jh., von Philipp Heinrich Müller). Brautpaar unter Weinranken tauscht Herzen aus, zu seinen Füßen liegen Neid und Amor. Rs.: Altar mit zwei Herzen, aus denen Eheringe herauswachsen, im Hintergrund Schloss mit Garten. Randschrift. 50 mm. Forster 880; Slg. GPH 4075; Kahane 112; Preßler 189. Vorzüglich

750,-

M84 M82 M83 M84*

Messing-Klischee der Vorderseite der Silber-Medaille o.J. (1904, von Heinrich Waderé, bei C. Poellath, Schrobenhausen) als Erinnerung an die Eheschließung. Verlobung von Maria und Josef vor dem Hohepriester. 45 mm. Zu Bernhart 371; zu Deseyve 312; zu Heidem. 1109. Vorzüglich Silber-Plakette o.J. (1912, von Otto Hofner). Christus segnet junges kniendes Paar. Rs.: Schrift “Zur Einnerung an unsere Silberne Hochzeit Friesach 8.8.1935”. 49x79 mm. Wiener Bund 19. Vorzüglich Vergoldete Bronze-Gussmedaille o.J. (nach 1926, von Richard Pfeiffer) der Evangelischen Kirche der Altpreußischen Union als Geschenk zur Goldenen Hochzeit. Seniorenpaar kniend am Altar, im Hintergrund das Himmliche Jerusalem, Umschrift. Rs.: Kreuz, in den Winkeln christliche Symbole, Umschrift. 80 mm. Beitr. Brand./Preuß. Numism. 18, S. 119. Vorzüglich (Abbildung verkleinert)

M88

20,60,-

125,-

M90

M85

M85* M86 M87 M88* M89 M90*

Einseitige Bronze-Gussmedaille o.J. (um 1930) auf die Geburt eines Kindes. Wickelkind umgeben von Lorbeerzweigen, darunter Schrifttafel mit eingravierter Schrift (Norbert Walter, 20.10.1941), Umschrift. 64 mm. In handgefertigtem Bronze-Etui mit verziertem Deckel. Außergewöhnliche Arbeit, vorzüglich Riedl, Nikolaus und Ella. Einseitige Zinn-Plakette 1905 (von Anton Scharff) auf die Hochzeit von Ella Scharff und Nikolaus Riedl. Vier Zeilen Schrift unter Fackel und Blumengirlande. 42x32 mm. Slg. Bachofen -; Slg. Hauser 7773. Vorzüglich LUFT- UND RAUMFAHRT. Luftschifffahrt. Tragbare versilberte Bronze-Medaille 1908 auf die Bodenseefahrten des Luftschiffes ‘LZ 4’. Brb. des Grafen Zeppelin halbrechts, Name. Rs.: Luftschiff über Bodensee, oben Schrift. 23 mm. Gutt 11; Joos 1.304; Kaiser 267.1. Vorzüglich-Stempelglanz Silber-Medaille 1929 (von Karl Goetz) auf die Weltfahrt des Luftschiffes ‘LZ 127 Graf Zeppelin’. Brb. des Kommandanten Dr. Hugo Eckener n.l., Umschrift. Rs.: Zeppelin und Adler vor Weltkugel, von Sternzeichenband umgeben, Umschrift. 36 mm. K. 429; Gutt 187; Kaiser 497. Vorzüglich Luftfahrt. Silber-Medaille 1928 (von Philipp Kittler) auf den ersten Ost-West-Transatlantikflug. Brbb. von Hünefeld und Köhl n.l., Umschrift. Rs.: Flugzeug ‘Bremen’ n.l. über dem Ozean, Umschrift. 36 mm. Kaiser 931; Ruffert 9284.1. In O’Schachtel, fast Stempelglanz MEDIZIN. Silber-Medaille 1826 (von Josef Nikolaus Lang und Franz Stuckhart) auf die Genesung des Kaisers Franz I. von Österreich. Belorb. Kopf n.r. Rs.: Engel hindert Parze am Zerschneiden des Fadens. 37 mm. Slg. Brett. 4643; Husz./Proc. 369; Slg. WT 2387. Fast vorzüglich

145,25,50,165,60,120,169

M91 M92 M93 M94 M95 M96 M97*

Tragbare versilberte Bronze-Medaille o.J. (um 1900, von Emil Finke, Berlin) der Vereinigung Deutscher Hebammen für zweijährige Mitgliedschaft. Brb. der Kaiserin Auguste Victoria n.r., Umschrift. Rs.: Drei Zeilen Schrift und eingestanzte Nr. “13076”. 33 mm. Slg. Brett. 4960; Lange 610. Vorzüglich Grasset, Joseph, 1849-1918. Bronze-Medaille 1911 (von Antoine Injalbert) auf das 30j. Jubiläum als Professor in Montpellier. Hüftbild n.l. mit Buch in einem Stuhl, Umschrift. Rs.: Ansicht des Medizinischen Instituts, im Hintergrund Kathedrale vor aufgehender Sonne, unten fünf Zeilen Schrift. 68 mm. Freeman 213. Leicht fleckig, vorzüglich Sbaraglia, Giovanni Girolamo, 1641-1710. Bronze-Medaille o.J. (19. Jh.). Brb. des Arztes und Professors der Anatomie in Bologna n.l. Rs.: Baum, an dem ein Messer einen wildwuchernden Zweig beschneidet. 35 mm. Slg. Brett. 1022; Slg. WT 8172. Vorzüglich MÜNZKUNDE UND GELDWESEN. Achteckige Silber-Medaille 1853 (von Armand-A. Caqué) auf die Börse in Paris. Kopf Napoleons III. n.l., Umschrift. Rs.: Merkur sitzend n.r. vor der Börse, oben Schrift. 36x36 mm. Collignon 1643. Vorzüglich Ries, Johann Adam, 1813-1889. Zinn-Abschlag der einseitigen Bronze-Medaille o.J. (um 1880, von Johann Adam Ries) mit Selbstporträt des königlichen Münzmedailleurs. Kopf n.r. in Oval. 45 mm. Hauser 379 (AE). Kleine Schlagspuren, vorzüglich MUSIK. Tragbarer einseitiger versilberter Bronze-Ordensstern o.J. (um 1910) in Form eines Malteserkreuzes auf Eichenkranz, im Zentrum aufgelegtes vergoldetes Medaillon mit Musikinstrumenten. An gelb-schwarzer Bandspange. 49x49 mm. Vorzüglich Einseitige Bronze-Gussmedaille o.J. (erstes Viertel 20. Jh.). Fünf singende und musizierende Kinder. Mit gedrechseltem Holzrahmen. 158 mm. Grün-braune Patina, vorzüglich (Abbildung verkleinert)

M99

90,65,55,65,25,45,125,-

M99

M97

M98

M98* M99* M100 M101

170

Bartok, Bela, 1881-1945. Bronze-Gussmedaille o.J. Kopf Bartoks n.r. Rs.: Drei Zeilen Schrift. 99 mm. Niggl 4156. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) Gluck, Christoph Willibald von, 1714-1787. Bronze-Medaille o.J. (1820, von Carl Friedrich Voigt und Christoph C. Pfeuffer, bei G. Loos, Berlin; aus einer vierteiligen Medaillensuite). Kopf n.l., Umschrift. Rs.: Mit Lorbeer geschmückte Lyra, Umschrift. 28 mm. Niggl 710; Slg. WT 3245; Sommer P1/1. Vorzüglich Scherrer, Heinrich, 1865-1937. Einseitige ovale Bronze-Gussmedaille 1925 (von EHB) auf den 60. Geburtstag des Kammervirtuosen, Mitglieds des Bayerischen Staatsorchesters und Förderers des Volksliedes. Brb. n.l., Umschrift. Aufmontiert auf Holzbrett mit Aufhängevorrichtung. Insges. 210x137 mm (Medaille 166x123 mm). Niggl -. Vorzüglich Schubert, Franz, 1797-1828. Einseitige querovale Bronze-Medaille 1928 (von Arnold Hartig) auf den 100. Todestag des Komponisten anlässlich des V. Deutschen Münzforschertages in Wien. Brb. n.l., dahinter Ansicht von Wien. 52x80 mm. Niggl 1799; Wiener Bund 146. Vorzüglich

165,-

115,75,60,-

M102

M103

M102* OLYMPISCHE SPIELE. Garmisch-Partenkirchen 1936. Eintrittskarte ins Olympiaskistadion 1936 zum Besuch des olympischen Spezial-Sprunglaufs auf der Großen Olympia-Schanze (Preis 2 RM). Gefaltet, vorzüglich (Abbildung verkleinert) M103* Grenoble 1968. Bronze-Medaille 1968 (von Josette Hébert Coeffin, bei Monnaie de Paris) für Teilnehmer an den X. Olympischen Winterspielen. Kopf eines antiken Athleten n.l. auf Muster aus Schneeflockenkristallen. Rs.: Stadtansicht von Bergpanorama. 68 mm. Eberh. S. 290; Gad. 2. In zeitgenössischer runder Schachtel, vorzüglich-Stempelglanz (Abbildung verkleinert) M104 Montreal 1976. Ansteckbares vergoldetes und farbig lackiertes Bronze-Abzeichen o.J. (1976) auf die XXI. Olympischen Sommerspiele. Reiter-Piktogramm, darunter Ahornblatt und Olympische Ringe. 24x16 mm. Vorzüglich M105* PERSONEN. Bismarck, Otto von, 1815-1898. Versilberte Bronze-Medaille 1894 (von Hermann Dürrich und Karl Schäfer) auf die Versöhnung mit Kaiser Wilhelm II. Brb. Bismarcks n.l., Umschrift. Rs.: Fünf Zeilen Schrift in Eichen- und Lorbeerkranz, Umschrift. 100 mm. Bennert 119; Mbg. 7526; Slg. WT 795. Minimale Randfehler, vorzüglich (Abbildung verkleinert) M106 Silber-Medaille 1898 (bei L. Chr. Lauer, Nürnberg) auf den Tod Bismarcks. Brb. in Uniform von vorn. Rs.: Trauernde Germania am Sarg. Randschrift. 33 mm. Bennert 225; Mbg. 7574 var.; Rudolph 657. Sehr schön-vorzüglich

215,-

300,20,145,45,-

M105

171

M111

M107

M107

M107* Fauque de Jonquières, Eugène, 1850-1919. Zwei einseitige Bronze-Modelle der Vs. und Rs. der Bronze-Gussplakette 1911 (von Heinrich Kautsch). Brb. des französischen Vizeadmirals n.l., in der oberen linken Ecke kleines gekr. Wappen, unten Tafel mit zwei Zeilen incuser Schrift. Rs.: Geflügelte Victoria stehend n.l. mit Lorbeer- und Palmzweig auf dem Bug einer Galeere, links zwölf Zeilen Schrift. 100x73 mm. Wiener Bund 91. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) M108* Holm, Frits Vilhelm, 1881-1930. Bronze-Medaille 1921 (von Albert Bruce Joy) zur Erinnerung an die Expedition von Frits Holm nach Xi’an (China) in den Jahren 1907/08 zur Erwerbung der ‘Nestorianischen Stele’ (‘Holm-Nestorianische Expedition’). Kopf n.r., Name. Rs.: Sechs Zeilen dänische Schrift in Perlkreis, darum chinesische Schriftzeichen. 64 mm. Vorzüglich M109 Moltke, Helmuth von, 1800-1891. Silber-Medaille 1890 (von A. Krüger, bei Otto Oertel, Berlin) auf den 90. Geburtstag des Feldmarschalls. Brb. n.l., Umschrift. Rs.: Familienwappen in Lorbeerkranz, Umschrift. 28 mm. Lange 1103; Mbg. 7720. Vorzüglich-Stempelglanz M110 Praunbartt, Philipp. Gipsabguss der Stein-Medaille 1523. Hüftbild des Patriziers n.l. im Alter von 22 Jahren, Umschrift. Rs.: Hersteller-Marke der Gipsformerei der Königlichen Museen Berlin. 106 mm. Habich -. Zum Aufhängen, sehr schön M111* REFORMATION. Ziselierte Silber-Gussmedaille o.J. (Mitte 16. Jh.) der Gegenreformation. Doppelkopf Papst/Kaiser. Rs.: Doppelkopf Kardinal/Bischof. 24 mm. Barnard 34; Broz. 642; vgl. Slg. Fieweger 178. Wohl zeitgenössischer Guss, kleine Henkelspur, fast sehr schön M112 Luther, Martin, 1483-1546. Tragbare versilberte Bronze-Medaille 1883 (bei Wilhelm Mayer, Stuttgart) auf den 400. Geburtstag Martin Luthers. Brb. n.r., Umschrift. Rs.: Fünf Zeilen Schrift über gekreuzten Palmzweigen. 23 mm. Broz. 60; Schnell -; Slg. Whit. 782. Vorzüglich

175,250,-

25,380,20,-

M108 M113

172

Versilberte Bronzemedaille 1917 (bei Mayer & Wilhelm, Stuttgart) auf das 400j. Jubiläum der Reformation. Brb. n.r., teilw. zweizeilige Umschrift. Rs.: Luther schlägt die 95 Thesen an, Umschrift. 50 mm. Broz. 1530; Kaiser 175a; Schnell 368; Slg. Whit. 855. Vorzüglich

75,-

M114

M114* RELIGION. Vergoldete Silber-Gussmedaille o.J. (Rs. nach Lukas Richter). Jesus stehend von vorn mit Kreuz, beiderseits fünf Zeilen Schrift. Rs.: Anbetung der Hirten in einer hohen Säulenhalle. 57 mm. Zu Slg. GPH 65 (Rs.); zu Husz./Proc. 47 (Rs.). Früher Guss, entfernter Henkel, sehr schön-vorzüglich Tragbare spitzovale Aluminium-Medaille o.J. (um 1900, bei C. Poellath, Schrobenhausen) einer englischen Bruderschaft des allerheiligsten Sakramentes. Stehender Jesus weist auf sein brennendes Herz, Umschrift. Rs.: Hostienmonstranz, beiderseits kniender Engel, Umschrift. 42x31 mm. Vorzüglich M116 Hl. Aloysius Gonzaga. Tragbare ovale versilberte Bronze-Medaille o.J. (Ende 19. Jh.) einer Marianischen (Schüler-)Kongregation. Der Hl. Aloysius betend n.l., hinter ihm zwei Engel, Umschrift. Rs.: Stehende Madonna von vorn mit Strahlenhänden, Umschrift. 43x36 mm. Slg. GPH 4700 (Vs.). Sehr schön-vorzüglich M117 Tragbare Silber-Medaille o.J. (19. Jh.). Betender Hl. Aloysius vor Kruzifix. Rs.: Stehende Madonna mit Strahlenhänden. 30 mm. Sehr schön M118* Hll. Anna und Joachim. Tragbare Bronze-Medaille o.J. (18. Jh.) auf die heilige Familie. Maria, Josef und das Kind. Rs.: Die Hll. Anna und Joachim, die Eltern Marias. 34 mm. Slg. GPH 4710 var. Sehr schön-vorzüglich

275,-

M115

M118

15,20,30,100,-

M118

M119 M119* Hll. Cosmas und Damian. Einseitige durchbrochene plastische Eisen-Gussplakette 1967 (von Jürgen Weber, bei Buderus, Hirzenhain) ‘Cosmas und Damian’ (Neujahrsplakette der pharmazeutischen Firma Thomae, Biberach). Die beiden Heiligen brauen ein Heilmittel, unten liegende nackte Frau (Alraune), links Fingerhut, rechts Weinrebe. 185x160 mm. Stroth. 2. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) M120 Hl. Ignatius von Loyola. Tragbare ovale Messing-Votivmedaille o.J. (Anfang 19. Jh.) auf die Jesuitenheiligen. Der Hl. Ignatius v. Loyola n.l. Rs.: Franz Xaver a.d. Sterbebett. 26x24 mm. Sehr schön M121 Hl. Konrad. Tragbares versilbertes Bronze-Behältnis o.J. (um 1920) mit Stoffreliquie unter Glas. Auf roter Samtunterlage mit Goldfäden gestickte Muster und Reliquie, darauf Stoffstreifen mit Namen des Heiligen. 20 mm. Vorzüglich M122 Hl. Maria. Stahl-Prägestempel (Matrize) für einen tragb. (Wallfahrts?-)Anhänger o.J. Madonna mit Jesuskind auf dem Schoß, dahinter Johannes der Täufer. Anhänger Durchm. 20 mm, Sockel Durchm. 47 mm, Höhe 47 mm. Am Rand handschriftlich “613”. Sehr schön

110,25,45,75,173

M123

M125

M123* Tragbare ovale vergoldete Bronze-Medaille o.J. (wohl 19. Jh.). Brb. Christi n.l., Umschrift. Rs.: Brb. Marias n.r., Umschrift. In silbernem Zierrahmen mit drei Knäufen. 50x44 mm. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) M124 Ovale Silber-Medaille 1914/15 auf den Schutz durch die Patrona Hungariae im Weltkrieg. Madonna mit Kind. Rs.: Ungarischer Text um Jahreszahlen. 23x19 mm. Vorzüglich M125* Hl. Martin. Bronzeguss-Zierteller 1951 (von Franz Mikorey). Der Hl. Martin zu Pferd n.l. teilt seinen Mantel mit dem Bettler. 170 mm. Vorzüglich (Abbildung verkleinert) M126 Hl. Sebastian. Tragbare sechseckige Bronze-Medaille o.J. (um 1930, von Z) auf den Besuch der St.-Sebastianus-Katakombe in Rom (auch Gedenkstätte für die Apostel Petrus und Paulus). Brb. des Heiligen von vorn mit Pfeil in der Brust. Rs.: Brbb. der Hll. Petrus und Paulus einander gegenüber, darüber und dazwischen vier Zeilen incuse Schrift und Anker. 32x28 mm. Sehr schön-vorzüglich M127 Firmung. Bronze-Medaille o.J. (um 1850, von D. R.?) als Erinnerung an die Firmung. Kommunionsausteilung in gotischem Maßwerkrahmem. Rs.: Aufgeschlagenes Buch, darin eingravierte Daten (Firmung von Marie Monfort am 16.7.1856). 29 mm. Fast vorzüglich M128 Silber-Medaille o.J. (um 1880, bei C. Drentwett, Augsburg). Firmungsszene mit acht Personen vor gotischem Altar. Rs.: Heiliggeisttaube in Strahlen. 32 mm. Slg. GPH 1082 var. Fast Stempelglanz M129 Kommunion. Tragbare einseitige Silber-Medaille o.J. (19. Jh.) auf die Erste Heilige Kommunion. Kommunionsszene mit fünf Personen im Freien. 28 mm. Sehr schön-vorzüglich

145,25,150,-

35,25,25,45,-

M130

M130* Taufe. Silber-Medaille o.J. (17. Jh., von Paul Walter, Dresden). Taufe Christi im Jordan, links Engel, oben Taube des Hl. Geistes, zweizeilige Umschrift. Rs.: Taufszene mit vier Personen, oben Dreifaltigkeit in Wolken, zweizeilige Umschrift. 48 mm; 29 g. Slg. GPH 1120; Grund o.J./08. Kleiner Stempelfehler am Rand, sehr schön

174

145,-

M132

M141

M139

M131* Silber-Medaille o.J. (um 1700, von Philipp Heinrich Müller). Taufszene. Rs.: Sechs Zeilen Schrift, darum Kranz der Martyriumswerkzeuge. 49 mm. Forster 871; Slg. GPH 4427. Vorzüglich M132* Silber-Medaille o.J. (um 1700, von Georg Hautsch). Christus am Tisch mit Nikodemus, Umschrift. Rs.: Taufkanne, darüber Taube des Hl. Geistes, Umschrift. 37 mm. Slg. GPH 1073 (AU). Vorzüglich M133 SPIELE UND SPIELGELD. Silber-Medaille o.J. (18. Jh.) auf die Macht der Gewohnheit und das Laster des Glücksspiels. Bauer gräbt Feld um. Rs.: Zwei Männer beim Spiel. 22 mm. Slg. GPH 1205a (AU), 1245, 5030. Sehr schön-vorzüglich M134 Eisen-Whistmarke o.J. (um 1850). Kartenspieler am Tisch n.l., oben Schrift. Rs.: Vier Zeilen Schrift. 18 mm. Vorzüglich M135 SPORT. Bronze-Medaille 1926 (von IB) auf den Drei-Länder-Sportwettkampf zwischen Schweiz, Frankreich und Deutschland in Basel. Zwei nackte Sportler reichen einander die Hand. Rs.: Lorbeerzweig und drei Olympische Ringe, darunter zwei Zeilen Schrift. 30 mm. Vorzüglich M136 Leichtathletik. Versilberte Bronze-Preismedaille o.J. (1912, von Anton Rudolf Weinberger) für Verdienste um Österreichs Leichtathletik. Geflügelte Nike n.l. führt ein Schlachtross am Zügel, darauf ein antiker Krieger mit Lanze und Schild, im Abschnitt drei Zeilen eingravierte Schrift. Rs.: Pallas Athene stehend von vorn mit Siegerkranz und Nike, davor nackter Sportler, der nach der Nike greift, beiderseits Tafel mit incuser Schrift “Ö.L.V.” bzw. “1951”. 61 mm. Husz./Proc. 6676; Wiener Bund 28. Vorzüglich M137 Radfahren. Versilberte Bronze-Preisplakette o.J. (um 1930) des Deutschen Radfahrer-Verbandes, Bezirk Oberbayern. Radfahrer n.l. vor Landschaft. Rs.: Fünf Zeilen eingravierte Schrift (4. Preis beim Jugendrennen 1935). 35x36 mm. Vorzüglich M138 Rudern. Tragbare Silber-Preismedaille 1915 (von C. Yaf. Rossi) des ‘Skandinavischen Ruderklubs’ in Spanien anlässlich einer Kanuregatta. Siegesgöttin winkt mit Palmzweig vorüberfahrenden Ruderbooten zu, unten Ruderblatt und Rettungsring. Rs.: Fünf Zeilen Schrift, unten Lorbeerzweig, dazwischen Platz für Gravur. 31 mm. Hübsche Jugendstilarbeit, vorzüglichStempelglanz

200,140,55,30,30,-

60,40,-

75,-

M131

M139* Versilberte Aluminium-Preismedaille 1936 (bei Lehmann & Wundenberg, Hannover) des Deutschen Ruder-Verbandes anlässlich der Bezirksmeisterschaften im Jahre der Olympischen Spiele. Olympische Flamme, darüber gekreuzte Wimpel und Olympische Ringe, Umschrift. Rs.: Jahreszahl in Eichenkranz, Umschrift. 55 mm. In O’Etui, vorzüglich-Stempelglanz (Abbildung verkleinert) M140 Schießen. Bronze-Medaille mit unregelmäßigem Rand o.J. (um 1880) der Schweizer Schützengesellschaft in Rosario de Santa Fé (Argentinien). Fliege auf Schießscheibe. Rs.: Stadtwappen auf Kreuz, Umschrift. Etwa 22 mm. Richter 2067 (Rs.). Vorzüglich M141* Silber-Preismedaille 1898 (von Anton Scharff) anlässlich des Kaiserjubiläums- und V. Österreichischen Bundesschießens in Wien. Brb. des Kaisers Franz Joseph n.r. Rs.: Junge Frau schnitzt die Jahreszahl in einen Baumstamm, im Hintergrund Stadtansicht, links Wappen, rechts fünf Zeilen Schrift. 37 mm. Foest 34; Loehr 315; Slg. Peltzer 1938; Steulm. 2. In goldbeprägtem O’Etui. Schöne Patina, fast Stempelglanz

145,30,-

125,175

M142 M143 M144

Tragbare versilberte Bronze-Medaille 1911 (bei M. Nelli & Co., Florenz) auf das VI. Nationale Italienische Preisschießen in Rom. Drei halbnackte Schützen nach halblinks, beiderseits je vier Zeilen Schrift unter Schießscheiben. Rs.: Adler vor Schießscheibe, darunter Platz für Gravur, beiderseits Palmzweige. 32 mm. Vorzüglich Tragbare rautenförmige versilberte Zinn-Preisplakette o.J. (um 1920, bei L. Chr. Lauer, Nürnberg) des Deutschen Schützenbundes anlässlich des Prüfungsschießens mit Wehrmannsgewehr. Eiche. Rs.: Sechs Zeilen Schrift. 46x35 mm. Sehr schönvorzüglich Schwimmen. Einseitige Bronze-Preismedaille o.J. (um 1925, von Lajos Greff, bei E. Ludvig) des ungarischen Schwimmverbandes ‘Magyar Uszó Szövetség’ (gegr. 1907). Das ungarische Wappen, davor Wellen, Umschrift. 38 mm. Husz./Proc. 2633 var. Kleiner Randfehler, vorzüglich

35,30,20,-

M145 M145* Wintersport. Silber-Preisplakette o.J. (um 1910, von C. Poellath, Schrobenhausen) des Mitteleuropäischen Skiverbandes. Skispringer n.l., oben zwei Zeilen Schrift. Rs.: Sieben Zeilen eingravierte Schrift (verliehen als 2. Preis des Skiklubs Sauerland im Sprunglauf in Winterberg). 75x51 mm. Vorzüglich

100,-

M146

M146* TIERE. Hunde. Versilberte Galvano-Preismedaille o.J. (um 1900, bei E. F. Wiedmann, Frankfurt a. Main) des Klubs für rauhhaarige Terrier. Kopf eines Terriers n.l., oben eingravierte Schrift. Rs.: Fünf Zeilen eingravierte Schrift (verliehen bei einem Wettbewerb in Hannover 1903). 72 mm. In O’Etui, vorzüglich (Abbildung verkleinert) M147 Pferde. Querovale Silber-Gussplakette o.J. (um 1950) der Firma Franz Lipp als Geschenk “In dankbarer Verbundenheit”. Bds. zwei Pferde n.l., Randschrift. 30x37 mm. Vorzüglich M148 Vögel. Silber-Preismedaille 1906 des Vereins Deutscher Kanarienzüchter. Kanarienvogel n.l. Rs.: Fünf Zeilen Schrift in Lorbeer- und Eichenkranz (Datum eingraviert). 40 mm. Vorzüglich-Stempelglanz M149 VERSICHERUNGEN. Achteckige Silber-Medaille o.J. (1842-1845, von Armand-A. Caqué und Dubois) der Feuerversicherungsgesellschaft ‘Phénix’ (gegr. 1819). Kopf des französischen Königs Louis Philippe n.r. Rs.: Phönix steigt aus den Flammen empor. 36x36 mm. Gailh. 531. Vorzüglich M150 Bronze-Medaille 1928 auf das 100j. Bestehen der französischen Feuerversicherungs-Gesellschaft ‘L’Union Incendie’ in Paris. Stehende Athena vor Weltkarte. Rs.: Ausschnitt der Gebäudefassade, beiderseits Daten, oben und unten Schrift. 68 mm. Gailh. 729. In O’Schachtel, vorzüglich-Stempelglanz

176

100,45,60,55,60,-