2016 vom 12. September 2016

Stellenausschreibungen K.u.U. Nr. 15-16/2016 vom 12. September 2016 Dem Kultusministerium ist die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen ein...
Author: Franka Wolf
13 downloads 6 Views 885KB Size
Stellenausschreibungen K.u.U. Nr. 15-16/2016 vom 12. September 2016 Dem Kultusministerium ist die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen ein wichtiges Anliegen. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt. Um Stellen im öffentlichen Schulwesen BadenWürttembergs können sich auch Lehrkräfte im Arbeitnehmerverhältnis bewerben, sofern sie die entsprechende Lehramtsbefähigung besitzen. Die Teilzeitmöglichkeiten gelten nicht für ausgeschriebene Funktionsstellen an deutschen Schulen im Ausland sowie an Schulen in freier Trägerschaft. Bewerbungen sind auf dem Dienstweg mit den üblichen Unterlagen bei den jeweils zuständigen Oberen Schulaufsichtsbehörden (Regierungspräsidium) oder den Unteren Schulaufsichtsbehörden (Staatliches Schulamt) - wo nichts anderes vermerkt - bis zum 4. Oktober 2016 einzureichen. Sofern kein Zeitpunkt angegeben ist, können die Stellen in aller Regel kurzfristig besetzt werden. Laufbahnrechtliche oder persönliche Wartezeiten bleiben hiervon unberührt. Anfragen sind wie Bewerbungen auf dem Dienstweg einzureichen.

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT In der Abteilung 3 - Allgemein bildende Schulen, Elementarbildung - ist im Referat 36 „Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren, Inklusion, Landesarbeitsstelle Kooperation“ möglichst bald der Dienstposten einer / eines Referentin / Referenten zu besetzen. Vorgesehen ist zunächst eine Abordnung für die Dauer von zwei Jahren. Vorausgesetzt werden eine Lehrbefähigung für das Lehramt Sonderpädagogik, Kenntnisse über die aktuellen Entwicklungsschwerpunkte in der Sonderpädagogik - insbesondere im Bereich der Inklusion, Interesse am Zusammenwirken mit Partnern und Diensten im Umfeld der Sonderpädagogik - insbesondere den Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe sowie der Arbeitsverwaltung und mit den allgemeinen Schulen im Hinblick auf die Etablierung inklusiver Bildungsangebote. Erwartet werden ein hohes Maß an Teamfähigkeit, überdurchschnittliches Engagement, kommunikative Kompetenz und Belastbarkeit sowie Verständnis für organisatorische und verwaltungstechnische Aufgaben. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Schulverwaltung. Zum Aufgabenbereich gehören Fachfragen Sonderpädagogischer Bildungs- und Beratungszentren - insbesondere Fragen der schulischen Bildung von jungen Menschen mit einem festgestellten Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot in den Förderschwerpunkten Lernen, emotionale und soziale Entwicklung sowie Querschnittsaufgaben wie zum Beispiel die fachliche Ausgestaltung des sonderpädagogischen Dienstes. Nähere Auskünfte erteilt Hr. MR Sönke Asmussen Telefon 0711/279-2567 oder -2562. Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem Dienstweg einzureichen an das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport - Personalreferat Postfach 10 34 42, 70029 Stuttgart

Stellenausschreibungen In der Abteilung 4 - Berufliche Schulen - ist im Referat 42 "Berufsschulen" zum 1. Dezember 2016 der Dienstposten einer / eines Referentin / Referenten im Wege der Abordnung zunächst für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Zu den Aufgaben gehören vorrangig die Pflege und Weiterentwicklung bestehender Kontakte im europäischen und internationalen Bereich der Beruflichen Bildung, speziell des dualen Ausbildungssystems. So sind beispielsweise europäische oder internationale Besuche von Mitgliedern der Landesregierung oder die Betreuung ausländischer Delegationen zu planen und während ihres Aufenthaltes zu begleiten. Dabei sind Reden und Verhandlungsunterlagen auch in englischer Sprache kompetent vorzubereiten. Weitere Tätigkeiten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit innerhalb der beruflichen Abteilung runden die ebenso interessante wie anspruchsvolle Tätigkeit ab. Vor diesem Hintergrund werden einschlägige Unterrichtserfahrungen im beruflichen Schulsystem und gute Kenntnisse des schulischen Gesamtsystems im internationalen Vergleich erwartet. Dazu gehören verhandlungssichere Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift sowie eine gute simultane Übersetzungskompetenz. Die Bereitschaft zu einer den Bedürfnissen angepassten flexiblen Arbeitszeitgestaltung auch mit Blick auf Tätigkeiten außerhalb von Baden-Württemberg ist unabdingbar. Nähere Auskünfte erteilt Hr. MR Michael Krüger Telefon 0711/279-2724. Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem Dienstweg einzureichen an das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport - Personalreferat Postfach 10 34 42, 70029 Stuttgart

Den Aufgabenschwerpunkt bildet die Tätigkeit als Personalreferentin / Personalreferent für die Unterrichtsorganisation und Unterrichtsversorgung der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren und Schulkindergärten. Das Tätigkeitsfeld umfasst u. a. die Personalauswahl und Lehrereinstellung, die Bedarfserhebung und Ressourcensteuerung, die Umsetzung des Organisationserlasses, die umfangreiche Beratung der Lehrkräfte, Schulleitungen und Schulverwaltung, die Kontrolle des Ressourceneinsatzes sowie statistische Erhebungen und Auswertungen. Zum Aufgabengebiet gehört auch die Zusammenarbeit mit den Staatlichen Schulämtern und den Staatlichen Seminaren, den Verwaltungsreferaten der Abteilung 7 und den entsprechenden Abteilungen im Kultusministerium. Die Aufgaben erfordern u. a. eine rasche Auffassungsgabe, das Interesse an Personalplanung und Verwaltung, Bereitschaft und Fähigkeit zur Arbeit im Team, eine ausgeprägte Beratungs- und Kommunikationskompetenz, Belastbarkeit und Entscheidungsfreude. Erfahrungen in Leitungsaufgaben und Personalführung sowie im EDV Bereich sind von Vorteil. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0711/904-17300.

Fr.

Bruse

-

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung Postfach 800 709, 70565 Stuttgart

Regierungspräsidium Karlsruhe Bei der Abteilung 7 - Schule und Bildung - ist im Referat 74 „Grund-, Werkreal-, Haupt-, Real-, Gemeinschaftsschulen und Sonderpädagogische Bildungsund Beratungszentren“ zum 1. Oktober 2016 der Dienstposten der / des

OBERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

Referatsleiterin / Referatsleiters (Bes. Gr. A 16)

Regierungspräsidium Stuttgart

zu besetzen. Die Besetzung durch externe Bewerberinnen / Bewerber ist zunächst nur im Wege der Abordnung möglich.

Bei der Abteilung 7 - Schule und Bildung - ist im Referat 73 „Lehrereinstellung und Bedarfsplanung“ ab sofort der Dienstposten einer / eines Referentin / Referenten (Bes. Gr. A 14 / A 15) zunächst im Wege der Abordnung für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen (erneute Ausschreibung). Vorausgesetzt wird die Befähigung für das Lehramt der Sonderpädagogik und eine mehrjährige Unterrichtserfahrung.

Die Aufgaben des Referats umfassen insbesondere - die Beratung, Steuerung und Aufsicht über die Grund-, Werkreal-, Haupt-, Real-, Gemeinschaftsschulen und Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren in den Stadt- und Landkreisen des Regierungsbezirks, - die pädagogisch-fachlichen Angelegenheiten Schülerinnen / Schüler und Lehrkräfte,

der

- die Fachaufsicht über die unteren Schulaufsichtsbehörden, Steuerung, Koordinierung, Zielvereinbarungen,

Stellenausschreibungen - die Funktionsstellenbesetzungen (Durchführung der Verfahren einschließlich der Auswahlentscheidungen), - die pädagogisch-fachlichen Personalangelegenheiten der für die genannten Schularten eingerichteten Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung, - schulartübergreifende Themen. Die Leiterin / der Leiter des Referats 74 stellt das Bindeglied zwischen den Unteren Schulaufsichtsbehörden und der Leitung der Abteilung 7 - Schule und Bildung - des Regierungspräsidiums sowie dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport dar und nimmt damit eine zentrale Funktion hinsichtlich der Steuerung der Schularten und der pädagogisch-fachlichen Fragen und Themen ein. Erwartet wird die Befähigung für das Lehramt einer der vom Referat betreuten Schularten sowie die erfolgreiche Arbeit und Erfahrung auf verschiedenen Ebenen des Kultusressorts, insbesondere auch gute Kenntnisse hinsichtlich der benannten Schularten und der Führungsfunktionen in Schule und Schulverwaltung. Neben der Freude an der Arbeit im Team wird ein hohes Maß an Belastbarkeit und Flexibilität sowie eine ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit vorausgesetzt. Führungserfahrung ist von Vorteil. Nähere Auskünfte erteilt Hr. Abteilungspräsident Vittorio Lazaridis - Telefon 0721/926-4400. Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem Dienstweg einzureichen an das

der Kunstakademie Karlsruhe und den Staatlichen Seminaren für Didaktik und Lehrerbildung in Freudenstadt, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim und Pforzheim. Bewerberinnen und Bewerber müssen über die Befähigung für eine der genannten Schularten verfügen. Aufgrund der Zuständigkeit für Lehramtsprüfungen aus dem gymnasialen Bereich ist eine Befähigung für das Lehramt an Gymnasien von Vorteil. Erwartet werden langjährige Erfahrungen in der Kultusadministration, der Schulaufsicht, Lehrerbildung oder Lehramtsprüfung, ein hohes Maß an Belastbarkeit und Kooperationsbereitschaft mit Gespür für Organisation und Verwaltung, überdurchschnittliche dienstliche Leistungen, ausgeprägte Kommunikations- und Kontaktfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Führungskompetenz und Teamfähigkeit sowie sehr gute Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der EDV-Anwendungen. Nähere Auskünfte erteilt Hr. Abteilungspräsident Vittorio Lazaridis, Telefon 0721/926-4400, oder Hr. RSD Thomas Schwarz im Kultusministerium, Telefon 0711/279-2679. Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung Schule und Bildung Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe

Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung Schule und Bildung Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe

Beim Landeslehrerprüfungsamt - Außenstelle des Kultusministeriums - beim Regierungspräsidium Karlsruhe ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten der / des Leiterin / Leiters der Außenstelle (Bes. Gr. A 16) zunächst im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung zu besetzen. Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere - die Leitung und Koordinierung der Außenstelle des Landeslehrerprüfungsamtes mit den Bereichen Grund-, Haupt-, Werkreal- und Gemeinschaftsschule, Realschule, Sonderpädagogik, Gymnasien und Berufliche Schulen, - die Organisation, Durchführung und Auswertung aller Ersten und Zweiten Staatsprüfungen im Regierungsbezirk Karlsruhe mit Informationsveranstaltungen für Vorsitzende und Prüfende, die Beratung der Studierenden, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter und der Studienreferendarinnen und Studienreferendare sowie die Ausstellung von Zeugnissen, - eine enge Zusammenarbeit mit den Universitäten Heidelberg, Karlsruhe und Mannheim, den beiden Musikhochschulen Mannheim / Heidelberg und Karlsruhe,

UNTERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

Regierungsbezirk Karlsruhe Staatliches Schulamt Mannheim Beim Staatlichen Schulamt ist zum frühest möglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer / eines Schulrätin / Schulrats für den Bereich Sekundarstufe I (Werkreal- und Realschulen) im Wege der Abordnung zu besetzen. Die Abordnung ist befristet bis zum 31. Juli 2018. Das Arbeitsfeld umfasst pädagogische, fachliche und auch schulartübergreifende Aufgaben. Im Mittelpunkt steht die Mitarbeit im Fachbereich "Sekundarstufe I". Darüber hinaus sind weitere Arbeitsschwerpunkte in den Querschnitten vorgesehen. Die Arbeitsschwerpunkte können sich verändern.

Stellenausschreibungen Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden vertiefte Kenntnisse und Einblicke in die Innovationsfelder der weiterführenden Schulen, ein sicherer Umgang mit ASDBW und elektronischen Medien erwartet. Wünschenswert sind Erfahrungen in Leitungsaufgaben und Personalführung. Vorausgesetzt wird eine kommunikative und zielorientierte Arbeitsweise, ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft, Führungskompetenz, Teamfähigkeit, Mobilität und Flexibilität. Die Bewerberinnen / Bewerber müssen die Befähigung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen und / oder Realschulen mit überdurchschnittlichem Ergebnis erworben haben und eine mehrjährige Unterrichtserfahrung vorweisen.

Personalentwicklung und Personalführung mit der Zielsetzung, Funktionsstellen nach orts- und schulspezifischen Anforderungen passgenau zu besetzen, gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet wie die offene, konstruktive Zusammenarbeit mit Schulträgern, außerschulischen Partnern und die Mitgestaltung von Veränderungsprozessen der Schullandschaft im Rahmen der regionalen Schulentwicklung. Erwartet wird eine überzeugende Persönlichkeit, die einem kooperativen und situativ-partizipativen Führungsstil verpflichtet ist, mit hoher kommunikativer Kompetenz, Kooperations- und Teamfähigkeit, einem hohen Maß an Eigeninitiative, hoher Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Flexibilität, Organisationstalent und Zielorientierung sowie fundierten Kenntnissen der allgemeinen Entwicklungsfelder aller Schularten.

Näherer Auskünfte erteilen Hr. Ltd. SAD Hartwig Weik, Staatliches Schulamt Mannheim, Telefon 0621/292-4100 oder Fr. Ltd. RSD´in Ilse Petilliot-Becker, Regierungspräsidium Karlsruhe, Telefon 0721/926-4571.

Nähere Auskünfte erteilt Fr. Ltd. RSD´in Ingrid FritzWölpert, Regierungspräsidium Freiburg, Telefon 0761/208-6065.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem Dienstweg einzureichen an das

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung Schule und Bildung Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe

Regierungsbezirk Freiburg Staatliches Schulamt Lörrach

Regierungspräsidium Freiburg Abteilung Schule und Bildung Eisenbahnstr. 68, 79098 Freiburg

Staatliches Schulamt Freiburg Beim Staatlichen Schulamt ist ab 1. September 2016 der Dienstposten einer / eines

Beim Staatlichen Schulamt ist zum 1. April 2017 der Dienstposten der / des

Schulrätin / Schulrats (Bes. Gr. A 14 + Amtszulage)

Amtsleiterin / Amtsleiters (Bes. Gr. A 16)

für den Fachbereich Sonderpädagogische Bildungsund Beratungszentren (SBBZ) und Schulkindergärten zu besetzen. Vorgesehen ist zunächst eine Abordnung mit dem Ziel der späteren Versetzung.

Voraussetzung ist die Lehrbefähigung für eine der zu betreuenden Schularten, eine mehrjährige erfolgreiche Unterrichtserfahrung und eine überdurchschnittliche fachliche Qualifikation. Darüber hinaus sind umfangreiche Erfahrungen in der Schulverwaltung von besonderem Vorteil.

Das Arbeitsfeld umfasst neben den allgemeinen Aufgaben im Bereich Schulaufsicht und Beratung insbesondere die Begleitung der Schulen sowie Schulkindergärten bei aktuellen Innovationen und in der Gestaltung der Maßnahmen bezüglich der Weiterbildung. Die Lehrereinsatzplanung, die Organisation von Krankheitsvertretungen und das Zusammenwirken mit dem Regierungspräsidium bei der Lehrereinstellung sowie die Mitwirkung bei der Weiterentwicklung inklusiver Bildungsangebote unter Einbeziehung der unterschiedlichen schulischen und außerschulischen Partner sind weitere Aufgabenfelder.

zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst die Verantwortung für die Steuerung schulartspezifischer und schulartübergreifender Aufgaben der Grund-, Werkreal-, Haupt-, Real-, Gemeinschaftsschulen sowie der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der oberen Schulaufsichtsbehörde. Dabei beraten und unterstützen Sie und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Schulen Ihres Schulamtsbezirks bei der Umsetzung und Ausgestaltung bildungspolitischer Zielsetzungen, begleiten diese im Qualitäts- und Schulentwicklungsprozess sowie bei der Unterrichtsentwicklung und sind Ansprechpartnerin / Ansprechpartner in fachlichen Angelegenheiten.

Vorausgesetzt werden die Lehrbefähigung für das Lehramt an Sonderschulen sowie vertiefte Kenntnisse und Einblicke in die Innovationsfelder der sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ). Eine mehrjährige, besonders erfolgreiche Tätigkeit als Lehrkraft sowie Erfahrungen in der Leitung einer Schule und / oder in der Schulverwaltung, in der Lehrerausund / oder -fortbildung sind wünschenswert.

Stellenausschreibungen Wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche Arbeit sind eine hohe Beratungs- und ausgeprägte kommunikative Kompetenz, Teamfähigkeit, vernetztes, innovatives Denken, Engagement, Belastbarkeit, sehr gute EDVKenntnisse und die Bereitschaft, sich in komplexe Arbeitsfelder einzuarbeiten. Ebenso ist die Bereitschaft zur Übernahme von schulartübergreifenden Aufgaben sowie Flexibilität und Mobilität Voraussetzung für die Bearbeitung vielfältiger Aufgabenfelder.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Freiburg Abteilung 7 - Schule und Bildung Eisenbahnstr. 68, 79098 Freiburg

Nähere Auskünfte erteilt Fr. Ltd. SAD´in Amanda Kanstinger - Telefon 0761/595249-501.

ZENTRALE PÄDAGOGISCHE EINRICHTUNGEN Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Freiburg Abteilung 7 Schule und Bildung Eisenbahnstr. 68, 79098 Freiburg

Staatliches Schulamt Freiburg Beim Staatlichen Schulamt ist ab 1. November 2016 der Dienstposten einer / eines Schulrätin / Schulrats (Bes. Gr. A 14 + Amtszulage) für den Fachbereich Grundschule bei gleichzeitiger Abordnung an das Regierungspräsidium Freiburg, Abteilung 7 (Referat 74), zu besetzen. Vorgesehen ist zunächst eine Abordnung mit dem Ziel der späteren Versetzung. Voraussetzung ist die Befähigung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen. Erwartet werden neben einer hervorragenden Bewährung im Schuldienst vertiefte Kenntnisse der gesamten bildungspolitischen Schwerpunkte und der aktuellen bildungspolitischen Strömungen in Baden-Württemberg sowie der Entwicklungen im Bereich der Grundschule und der vorschulischen Bildung. Erfahrungen in Handlungsfeldern der Schulleitung, der Schulverwaltung, der Lehrerbildung oder in der Qualitätsentwicklung von Schulen sind für diese Tätigkeit von Vorteil. Das Aufgabenfeld erfordert eine rasche Auffassungsgabe, Entscheidungsfreude, hohe Flexibilität, Mobilität, Bereitschaft zur Arbeit im Team, Zeit- und Innovationsmanagement, Gestaltungsfähigkeit, Belastbarkeit und überdurchschnittliches Engagement, sehr gute EDVKenntnisse, eine ausgeprägte Beratungs- und kommunikative Kompetenz sowie die Bereitschaft zur Übernahme von schulartübergreifenden Aufgaben. Im Rahmen der Besetzungsverfahren für Funktionsstellen sind Kompetenzen und Erfahrungen im Bereich Personalauswahl und Personalentwicklung erwünscht. Nähere Auskünfte erteilt die Leiterin der Referats 74 im Regierungspräsidium Freiburg, Fr. Ingrid Fritz-Wölpert Telefon 0761/208-6065.

(erneute Ausschreibung)

Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Standort Comburg An der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Standort Comburg ist ab sofort der Dienstposten einer / eines Akademiereferentin / Akademiereferenten für den Aufgabenbereich Basisqualifikation und Vertiefungsbausteine Fachberaterinnen / Fachberater Unterrichtsentwicklung, Qualifizierung von Lehrpersonal der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung im Wege der Abordnung zunächst für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Die Akademiereferentinnen / die Akademiereferenten an der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen wirken mit bei konzeptionellen Fragen der Lehrerfortbildung und sind verantwortlich für die Planung, Durchführung und Auswertung von Lehrgängen in ihrem Schwerpunktbereich. Damit verbunden ist die Beratung und Begleitung von Lehrgangsleitungen sowie Kontaktaufnahme und Kooperation mit schulischen und außerschulischen Einrichtungen und den Schulen vor Ort. Darüber hinaus soll die Lehrkraft entsprechend dem Profil des Standorts Comburg Interesse am Bereich Personalentwicklung mitbringen. Erwünscht sind sichere EDV-Kenntnisse sowie Erfahrungen in der Lehrerfortbildung bzw. in der Erwachsenenbildung. Für die Dauer ihrer Tätigkeit an der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen erhalten die Akademiereferentinnen / -referenten eine monatliche Stellenzulage nach den derzeit gültigen Bestimmungen. Nähere Auskünfte erteilt die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, Standort Comburg, Vorstandsvorsitzender Hans-Reiner Soppa, Telefon 0791/930-200. Internet: www.lehrerfortbildungbw.de/lak/co. Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen über den Dienstweg einzureichen an Direktor Hans-Reiner Soppa Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Standort Comburg Comburg, 74523 Schwäbisch Hall

Stellenausschreibungen Bitte informieren Sie die Landesakademie zusätzlich per Mail über Ihre Bewerbung. E-Mail: [email protected]

Landesinstitut für Schulentwicklung Stuttgart Beim Landesinstitut für Schulentwicklung ist im Referat 31 "Empirische Verfahren" zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer / eines

Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Standort Bad Wildbad An der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Standort Bad Wildbad ist ab 1. Februar 2017 der Dienstposten einer / eines Akademiereferentin / Akademiereferenten mit Unterrichtserfahrung in der Sekundarstufe I und in SBBZ zunächst für die Dauer von zwei Jahren im Wege der Abordnung mit vorerst einem halben Deputat zu besetzen. Die Akademiereferentinnen / die Akademiereferenten an der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen wirken mit bei konzeptionellen Fragen der Lehrerfortbildung und sind verantwortlich für die Planung, Durchführung und Auswertung von Lehrgängen in ihrem Schwerpunktbereich. Damit verbunden ist die Beratung und Begleitung von Lehrgangsleitungen sowie Kontaktaufnahme und Kooperation mit schulischen und außerschulischen Einrichtungen und den Schulen vor Ort. Kompetenzen im Bereich der Kommunikation und Beratung, aber auch die Fähigkeit zur Teamarbeit werden erwartet. Weiterhin sind sichere EDV-Kenntnisse sowie Erfahrungen in der Lehrerfortbildung bzw. in der Erwachsenenbildung wünschenswert. Aufgrund der Schwerpunktsetzung des Standorts wird Interesse an digitalen Medien sowie die Bereitschaft zur Mitarbeit im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit vorausgesetzt. Erfahrungen in Verwaltungstätigkeiten sind von Vorteil. Informationen über die ausgeschriebene Stelle erhalten Sie von der Standortleitung in Bad Wildbad, Telefon 07081/925-90, Internet: www.lehrerfortbildung.de. Bitte informieren Sie die Landesakademie zusätzlich per Mail über Ihre Bewerbung (Direktorin Carmen Mattheis und Direktor Bernd Schinko E-Mail: [email protected] und / oder E-Mail: [email protected] Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen über den Dienstweg einzureichen an Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Frau Direktorin Carmen Mattheis Standort Bad Wildbad Baetznerstraße 92, 75323 Bad Wildbad

stellvertretenden Referatsleiterin / stellvertretenden Referatsleiters (Bes. Gr. A 14) im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung zu besetzen. Die Besetzung ist im Beamten- oder Arbeitnehmerverhältnis möglich. Der Dienstposten ist grundsätzlich teilbar. Aufgabengebiete: Das Landesinstitut für Schulentwicklung ist eine landesweite öffentlich-rechtliche Anstalt mit den Aufgabenschwerpunkten Unterrichts- und Schulentwicklung, Bildungsplanarbeit, Bildungsberichterstattung und Qualitätsentwicklung an Schulen. Das Referat 31 "Empirische Verfahren" ist unter anderem für die Entwicklung und Administration von Lernstandserhebungen in Baden-Württemberg zuständig. Zur stellvertretenden Leitung des Referats sucht das Landesinstitut eine Persönlichkeit, die Verantwortung u. a. für folgende Aufgabenbereiche des Referats übernimmt: - Erarbeitung, Auswertung und schulorientierte Weiterentwicklung der Lernstandserhebungen für die weiterführenden allgemein bildenden Schulen unter Berücksichtigung teststatistischer Erfordernisse, - Unterstützung der Referatsleitung bei der Prozesskoordination der Lernstandserhebungen, - Informationsangebote zum Umgang mit Lernstandserhebungen an Schulen, - systematische Beobachtung von Verfahren und Ergebnissen entsprechender empirischer Bildungsforschung und der Entwicklung in anderen Bundesländern, - Unterstützung der Referatsleitung bei der Weiterentwicklung des Online-Portals für Lernstandserhebungen. Voraussetzungen: Bewerben können sich Personen aus dem öffentlichen Dienst, die folgende Voraussetzungen mitbringen: - abgeschlossenes Lehramtsstudium mit erstem und zweiten Staatsexamen, - mehrjährige sehr gute Unterrichtspraxis, - Praxiserfahrung und Kompetenz im Bereich von empirischen Lernstandserhebungen, - sicherer Umgang mit informationstechnischen Standardverfahren und -werkzeugen, - Erfahrung mit Projektleitung und ausgewiesenes Organisationsvermögen,

Stellenausschreibungen - Befähigung und Bereitschaft zur Übernahme von Führungsverantwortung als stellvertretende Referatsleitung, - Kooperationsvermögen und Kommunikationsfähigkeit, - Teamfähigkeit und Vermittlungskompetenz,

- Projektmanagement und Führung von Arbeitsgruppen, - Organisation und Pflege des Informations- und Kommunikationssystems. Voraussetzungen:

- Flexibilität und Innovationsbereitschaft,

- Lehrbefähigung für das höhere Lehramt an Beruflichen Schulen, bevorzugt für ein kaufmännisches Fach,

- Befähigung und Bereitschaft zur perspektivischen Weiterentwicklung des Aufgabenbereichs,

- mehrjährige erfolgreiche Unterrichtserfahrung im Bereich der Beruflichen Schulen,

- sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen.

- spezielle Kenntnisse in der Anwendung von OfficeProgrammen,

Für weitere Informationen steht Hr. Prof. Dr. Andreas Jetter zur Verfügung, Telefon 0711/6642-3000.

- erwünscht sind außerdem Erfahrungen im Bereich der Schulverwaltung oder der Lehreraus- bzw. -fortbildung bzw. aufgabenaffine außerschulische Erfahrungen,

Bewerbungen sind ab sofort bis zum 30. September 2016 zu richten an die

- sicheres und überzeugendes Führungshandeln und Auftreten,

Direktion des Landesinstituts für Schulentwicklung Heilbronner Str. 172, 70191 Stuttgart

- Erfahrung in der Leitung von Arbeitsgruppen, - Fähigkeit zu konzeptionellem und strukturiertem Arbeiten, - Kompetenz in der Gesprächsführung,

Landesinstitut für Schulentwicklung Stuttgart

- Organisationsgeschick und selbstständige Arbeitsweise, - Offenheit für Verwaltungsabläufe.

Beim Landesinstitut für Schulentwicklung ist im Referat 43 „Berufliche Vollzeitschulen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer / eines

Für weitere Informationen steht Hr. Prof. Andreas Wittemann zur Verfügung, Telefon 0711/6642-4300, E-Mail: [email protected]

Referentin / Referenten im Fachbereich Bildungsplanarbeit im Wege der Abordnung zu besetzen. Die Besetzung ist im Beamtenoder Arbeitnehmerverhältnis möglich. Der Dienstposten ist grundsätzlich teilbar.

Bewerbungen sind ab sofort bis zum 7. Oktober 2016 zu richten an die Direktion des Landesinstituts für Schulentwicklung Heilbronner Str. 172, 70191 Stuttgart

Aufgabengebiete: Das Referat 43 „Berufliche Vollzeitschulen“ erarbeitet im Auftrag des Kultusministeriums Lehrpläne und Umsetzungshilfen für alle beruflichen Vollzeitschularten. Weiterhin obliegt ihm die federführende Verantwortung für die kaufmännischen sowie hauswirtschaftlichen, sozialpädagogischen, sozialpflegerischen, agrarwirtschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Fächer der Beruflichen Schulen.

Im Landkreis Rastatt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Schuljahr 2016/2017 die Stelle einer/ eines

Die Referentin / der Referent nimmt insbesondere folgende Aufgaben wahr:

des Medienzentrums in Mittelbaden neu zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf sechs Jahre befristet. Eine Verlängerung ist möglich.

- Organisation und Betreuung von Lehrplan- und Umsetzungskommissionen, - Endredaktion und Dokumentation von Lehrplänen für Berufliche Schulen, - Endredaktion und Urheberrechtsprüfung von Umsetzungshilfen für Berufliche Schulen, - Mitarbeit bei Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung, - Kooperation mit Einrichtungen der Kultusverwaltung, - Beratung der Beruflichen Schulen über das Lehrplanangebot,

Medienzentrum Mittelbaden

Leiterin / Leiters

Das Medienzentrum Mittelbaden in der Trägerschaft des Landkreises Rastatt hat seinen Sitz in Bühl und betreut die Schulen im Landkreis Rastatt und Stadtkreis BadenBaden. Die Bewerberinnen / Bewerber benötigen die Befähigung zu einem Lehramt und müssen im aktiven Schuldienst des Landes Baden-Württemberg stehen. Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im didaktischen Einsatz von Medien. Das Thema Medien als Lehr- und Lerngegenstand und theoretische Kenntnisse im Bereich der Medienpädagogik und Medientechnik sind Ihnen vertraut. Erfahrungen in der aktiven Medienarbeit, gute EDV-Kenntnisse, ein hohes Maß an Eigeninitiative, sicheres und aufgeschlossenes Auftreten, Kontakt- und Teamfähigkeit, Flexibilität und Verlässlichkeit sowie die

Stellenausschreibungen Fähigkeit und Bereitschaft zum strukturierten, konstruktiven, selbstständigen und verantwortungsbewussten Handeln runden Ihr persönliches Portfolio ab. Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll Aufgaben in folgenden Bereichen übernehmen: - Leitung, Organisation und Verwaltung des Medienzentrums in Zusammenarbeit mit der Landkreisverwaltung, - Pädagogisches Arbeiten mit Medien und Unterstützung aktiver Medienarbeit, - Zusammenarbeit mit Schulen, Schulträgern und der Schulverwaltung, - Information und Beratung der Schulen zur Medienausstattung, Medienbeschaffung und zum Medieneinsatz im Unterricht, - Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen, Mitwirkung in der Lehrerfortbildung, - konzeptionelle Weiterentwicklung des Medienzentrums. Geboten wird: - eine vielseitige und interessante Tätigkeit mit Kontakt zu verschiedenen Akteuren im Bereich der schulischen Bildung, - selbstverantwortliches Handeln mit Gestaltungsmöglichkeiten, - Unterstützung durch ein erfahrenes Team im Medienzentrum sowie durch die Landkreisverwaltung und die Kooperationspartner. Die Aufgabe ist mit einer Anrechnung von bis zu 23 Wochenstunden auf das Unterrichtsdeputat verbunden. Der Landkreis Rastatt gewährt für die Aufgabe eine Aufwandsentschädigung. Ansprechpartner sind Landkreis Rastatt: Frau Lysann Jacob Telefon 07222/381-1231. Regierungspräsidium Karlsruhe: Herr Michael Flick 0721 926-4460. Bewerbungen sind bis zum 30. September 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung Schule und Bildung Hr. Michael Flick Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe

STAATLICHE SEMINARE FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG

Regierungsbezirk Stuttgart Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Stuttgart Beim Seminar ist zum 1. April 2017 der Dienstposten einer / eines Bereichsleiterin / Bereichsleiters (Bes. Gr. A 15 + Zulage) Professorin als Bereichsleiterin / Professor als Bereichsleiter an einem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) für den Bereich Life Sciences zu besetzen. Aufgabe einer Bereichsleiterin / eines Bereichsleiters ist es, - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für die jeweiligen Lehrämter in enger Verbindung mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung mitzuwirken. Die Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter führen im Rahmen der Ausbildung Veranstaltungen durch und unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes an Beruflichen Schulen. Sie übernehmen neben den oben aufgeführten Aufgaben in der Regel die Koordination eines Fach- bzw. Fächerbereichs sowie übergeordnete Aufgaben in Arbeitsfeldern, die sich unter anderem an Schwerpunktsetzungen der jeweiligen Seminare orientieren. Von den Bewerberinnen / Bewerbern wird die Bereitschaft zur Übernahme von Führungsaufgaben erwartet. Die Bewerberinnen / Bewerber müssen insbesondere - ein ihrem Lehrauftrag entsprechendes Studium in aller Regel mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen haben, - die Befähigung für das Lehramt der jeweiligen Schulart in aller Regel durch ein überdurchschnittliches Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung nachgewiesen haben, - eine ihren Aufgaben förderliche grundsätzlich mindestens fünfjährige Unterrichtserfahrung als Lehrkraft besitzen, - ihre Qualifikation durch eine grundsätzlich mindestens dreijährige erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar oder durch gleichwertige Leistungen nachgewiesen haben.

Stellenausschreibungen Die Tätigkeit umfasst folgende Aufgabenschwerpunkte:

Vorausgesetzt wird

- Weiterentwicklung der Fachdidaktiken, insbesondere auch unter Einbeziehung der aktuellen Entwicklungen an Universitäten, Hochschulen und Schulen,

- eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis,

- Umsetzung bildungspolitischer Aufgabenstellungen wie z. B. der Individuellen Förderung in unterrichtliches Handeln und der Digitalisierung, - Konkretisierung und Koordination der Angebote des Seminars als Didaktisches Zentrum mit den Regierungspräsidien,

- die Bereitschaft, bei Bedarf auch am Standort Stuttgart eingesetzt zu werden Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamtes an der Schule wahr.

- Förderung der Zusammenarbeit mit Partnern des Seminars, insbesondere den Beruflichen Schulen,

Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0711/137867-76.

- Qualitätsentwicklungsprozesse im Bereich fokussieren,

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das

- Mitarbeit bei der Organisation des Seminars. Die Mitwirkung an verantwortlicher Stelle gehört zum Aufgabenspektrum, daher werden von der Bereichsleiterin / dem Bereichsleiter Eigeninitiative und die Bereitschaft zur Übernahme von Personal- und Führungsverantwortung, großes Engagement und Flexibilität erwartet. Es können ihr / ihm weitere Aufgaben übertragen werden. Eine aufgabenorientierte Präsenz am Seminar ist eine Selbstverständlichkeit. Die Identifikation mit dem Leitbild des Seminars wird vorausgesetzt. Loyalität und leitungsnahe Mitarbeit sind die Basis für eine erfolgreiche Arbeit. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0711/218051-30.

die

Seminarleitung

-

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung Postfach 800 709, 70507 Stuttgart

die

Seminarleitung

-

Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung Postfach 800 709, 70507 Stuttgart Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik Hospitalstr. 22 - 24, 70174 Stuttgart) zu senden.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik) Stuttgart Beim Seminar ist in der Abteilung Gymnasien ab 1. Januar 2017 ein Lehrauftrag für

Biologie einschließlich des Fächerverbunds Biologie, Naturphänomene und Technik (BNT)

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik) Stuttgart

zu vergeben.

Beim Seminar ist in der Abteilung Gymnasien am Standort Ellwangen zum 1. Januar 2017 ein

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie

Lehrauftrag für Englisch zu vergeben. Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung aktiv mitzuwirken.

Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung aktiv mitzuwirken. Darüber hinaus umfasst die Tätigkeit - die Mitarbeit bei der Entwicklung und Durchführung von Ausbildungsmodulen für den Fächerverbund BNT. Vorausgesetzt wird - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis.

Stellenausschreibungen Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamtes an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0711/137867-76.

die

Seminarleitung

-

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung Postfach 800 709, 70507 Stuttgart Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Hohe Straße 10, 70174 Stuttgart zu senden.

Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung Postfach 800 709, 70507 Stuttgart Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien), Hospitalstraße 22 - 24, 70174 Stuttgart zu senden.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Stuttgart Beim Seminar ist ab 1. Januar 2017 ein Lehrauftrag für Geschichte mit Gemeinschaftskunde

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Stuttgart

zu vergeben. Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es

Beim Seminar ist ab 1. Januar 2017 ein

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie

Lehrauftrag für Chemie zu vergeben. Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

aktiv mitzuwirken.

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und

Darüber hinaus umfasst die Tätigkeit die engagierte Mitarbeit in bereichsinternen sowie bereichsübergreifenden Projekten / Entwicklungen und die Anwesenheit in Kooperationszeiten.

- im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung aktiv mitzuwirken.

Weiterhin wird eine umfassende kollegiale Zusammenarbeit erwartet.

Darüber hinaus umfasst die Tätigkeit die engagierte Mitarbeit in bereichsinternen sowie bereichsübergreifenden Projekten / Entwicklungen und die Anwesenheit in Kooperationszeiten. Weiterhin wird eine umfassende kollegiale Zusammenarbeit erwartet. Vorausgesetzt wird - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis. Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamtes an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0711/218051-30.

die

Seminarleitung

-

Vorausgesetzt wird - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis. Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamtes an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0711/218051-30.

die

Seminarleitung

-

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung Postfach 800 709, 70507 Stuttgart

Stellenausschreibungen Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Hohe Straße 10, 70174 Stuttgart zu senden.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Heilbronn Beim Seminar ist ab Januar 2017 ein Lehrauftrag für Englisch

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Stuttgart

zu vergeben. Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es

Beim Seminar ist ab 1. Januar 2017 ein

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie

Lehrauftrag für Evangelische Religion zu vergeben. Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

aktiv mitzuwirken.

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und

Vorausgesetzt wird

- im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung aktiv mitzuwirken. Darüber hinaus umfasst die Tätigkeit die Kooperation mit den Evangelischen Landeskirchen Württemberg und Baden zur Wahrnehmung der gemeinsamen Verantwortung von Kirche und Staat für den Unterricht in Evangelischer Religionslehre. Weiterhin wird eine umfassende kollegiale Zusammenarbeit sowie die engagierte Mitarbeit in bereichsinternen sowie bereichsübergreifenden Projekten / Entwicklungen und die Anwesenheit in Kooperationszeiten erwartet. Vorausgesetzt wird - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis. Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamtes an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0711/218051-30.

die

Seminarleitung

-

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung Postfach 800 709, 70507 Stuttgart Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Hohe Straße 10, 70174 Stuttgart zu senden.

- eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis. Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamtes an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 07131/1042800.

die

Seminarleitung

-

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung Postfach 800 709, 70507 Stuttgart Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) John-F.-Kennedy-Straße 14/1, 74074 Heilbronn zu senden.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Esslingen Beim Seminar ist zum Januar 2017 ein Lehrauftrag für Biologie zu vergeben. Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie

Stellenausschreibungen - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung aktiv mitzuwirken.

aktiv mitzuwirken. Darüber hinaus umfasst die Tätigkeit - Mitarbeit im Hinblick auf Modularisierung und Individualisierung in der Seminararbeit,

Vorausgesetzt wird - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis.

- Kooperation mit Schulen, Pädagogischen Hochschulen, Kreismedienzentren, Seminaren, - Übernahme von Querschnittsaufgaben.

Wünschenswert ist zusätzlich - ein Nachweis über die Beschäftigung mit fachdidaktischen Fragen, - Unterrichtserfahrung im Fach NwT, - Erfahrung mit der unterrichtlichen Verwendung digitaler Medien. Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamtes an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0711/397 4600.

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung

die

Seminarleitung

-

Bewerbungen sind bis zum 4. August 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung Postfach 800 709, 70507 Stuttgart Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien), Flandernstraße 103, 73732 Esslingen zu senden.

Regierungsbezirk Karlsruhe Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Werkreal-, Haupt- und Realschule) Karlsruhe Beim Seminar ist ab sofort der Dienstposten einer / eines Fachleiterin / Fachleiters (Bes. Gr. A 12 + Zulage / A 13 + Zulage)

Vorausgesetzt wird - ein dem Lehrauftrag entsprechendes in der Regel mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium, - die Befähigung für das entsprechende Lehramt durch ein in der Regel überdurchschnittliches Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung sowie - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis im Bereich der Werkreal-, Haupt- oder Realschule. Wünschenswert ist zusätzlich - Mitarbeit bei Qualifizierung von neuen Ausbilderinnen und Ausbildern, - Erfahrungen im Bereich Evaluation, - Erfahrung in der Herstellung von Unterrichtsmaterialien für den Mathematikunterricht. Die Fachleiterinnen und Fachleiter sind zunächst auf zwei Jahre an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung abgeordnete Lehrkräfte und unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes an Schulen. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0721/6059-1402.

die

Seminarleitung

-

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung Schule und Bildung Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Werkreal-, Haupt- und Realschule) Karlsruhe Beim Seminar ist ab sofort der Dienstposten einer / eines

für das Fach Mathematik zu besetzen. Die Aufgabe einer Fachleiterin / eines Fachleiters ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das Lehramt Werkreal-, Haupt- und Realschule in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

Fachleiterin / Fachleiters (Bes. Gr. A 12 + Zulage / A 13 + Zulage) für das Fach Geographie zu besetzen. Die Aufgabe einer Fachleiterin / eines Fachleiters ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das Lehramt Werkreal-,

Stellenausschreibungen Haupt- und Realschule in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung aktiv mitzuwirken. Darüber hinaus umfasst die Tätigkeit - Mitarbeit im Hinblick auf Modularisierung und Individualisierung in der Seminararbeit, - Kooperation mit Schulen, Pädagogischen Hochschulen, Kreismedienzentren, Seminaren, - Übernahme von Querschnittsaufgaben. Vorausgesetzt wird - ein dem Lehrauftrag entsprechendes in der Regel mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium,

Regierungsbezirk Freiburg Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Rottweil Beim Seminar ist ab 1. Mai 2017 der Dienstposten einer / eines Professorin / Professors (Bes. Gr. B 2) - als Direktorin / Direktor eines Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) zunächst im Wege der Abordnung zu besetzen. Die Seminarleiterin / der Seminarleiter trägt die Führungsverantwortung im Seminar. Sie / er ist nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die gesamte Ausbildung verantwortlich. Sie / er ist Repräsentantin / Repräsentant des Seminars nach außen und Motor und Mitgestalter der Weiterentwicklung.

- die Befähigung für das entsprechende Lehramt durch ein in der Regel überdurchschnittliches Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung sowie

Die Tätigkeit umfasst insbesondere folgende Aufgabenschwerpunkte:

- eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis im Bereich der Werkreal-, Haupt- oder Realschule.

- Leitung der Ausbildung im gymnasialen Vorbereitungsdienst,

Wünschenswert ist zusätzlich - Mitarbeit bei Qualifizierung von neuen Ausbilderinnen und Ausbildern, - Erfahrungen in Beratertätigkeit. Die Fachleiterinnen und Fachleiter sind zunächst auf zwei Jahre an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung abgeordnete Lehrkräfte und unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes an Schulen. Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung Telefon 0721/6059-1402. Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung Schule und Bildung Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe

- Gesamtverantwortung für das Seminar,

- Leitung des Seminarkollegiums, - Verantwortung für die Personalentwicklung des Seminars, - Mitgestaltung des Seminarlebens und der Kommunikation am Seminar, - Kooperation mit den Ausbildungsgymnasien und weiteren Ausbildungspartnern, - Zusammenarbeit mit der Universität und den Hochschulen in der Region und im deutsch-schweizerischen Raum, - Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium, dem Regierungspräsidium, Abteilung Schule und Bildung, und dem Landeslehrerprüfungsamt, - Förderung und Unterstützung der Arbeitskreise des Seminars, - Förderung und Unterstützung der Mentoren- und Lehrerfortbildung, - Weiterentwicklung des Seminars als Didaktisches Zentrum, - Sicherung einer stetigen Qualitätsentwicklung des Seminars. Die Bewerberinnen / Bewerber müssen insbesondere - ein ihrem Lehramt entsprechendes Studium in aller Regel mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen haben, - die Befähigung für das Lehramt der jeweiligen Schulart in aller Regel durch ein überdurchschnittliches Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung nachgewiesen haben,

Stellenausschreibungen - eine ihren Aufgaben förderliche grundsätzlich mindestens fünfjährige Unterrichtserfahrung als Lehrkraft besitzen,

- Frühpädagogik,

- ihre Qualifikation durch eine grundsätzlich mindestens dreijährige erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar oder durch gleichwertige Leistungen nachgewiesen haben.

- Unterstützte Kommunikation.

Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0741/243-2593.

die

Seminarleitung

-

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Freiburg Abteilung Schule und Bildung Eisenbahnstraße 68, 79098 Freiburg

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik) Freiburg Beim Seminar ist ab 1. Februar 2017 in der Abteilung Sonderpädagogik der Dienstposten einer / eines Fachleiterin / Fachleiters (Bes. Gr. A 13 / 12 + Zulage) für die Fachrichtung körperliche und motorische Entwicklung zu besetzen. Die Aufgabe einer Fachleiterin / eines Fachleiters ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung aktiv mitzuwirken. Vorausgesetzt wird

- Kooperation mit Fachlehrerinnen und Fachlehrern,

Von den Bewerberinnen / Bewerbern wird erwartet, dass sie sich aktiv, professionell und kollegial in den Prozess der Weiterentwicklung der Abteilung Sonderpädagogik des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung einbringen. Die Fachleiterinnen und Fachleiter sind zunächst auf zwei Jahre an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung abgeordnete Lehrkräfte und unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes an Schulen. Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung Abteilung Sonderpädagogik, Telefon 0761/595249-220. Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Freiburg Abteilung Schule und Bildung Eisenbahnstraße 68, 79098 Freiburg

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik) Freiburg Beim Seminar sind ab 1. Februar 2017 in der Abteilung Sonderpädagogik zwei Lehraufträge für geistige Entwicklung mit einem Umfang von ca. 20 Wochenstunden zu vergeben. Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

- ein dem Lehrauftrag entsprechendes Studium,

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht im Rahmen des Didaktischen Zentrums und

- die Befähigung für das entsprechende Lehramt durch das Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung sowie

- im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung

- eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis.

aktiv mitzuwirken. Vorausgesetzt wird

Neben vertieften Kenntnissen in der Fachrichtung körperliche und motorische Entwicklung sowie Erfahrungen in der Ausbildung von Lehreranwärterinnen und -anwärtern Sonderpädagogik sind ergänzende Kompetenzen in einem oder mehreren der folgenden sonderpädagogischen Handlungsfeldern erwünscht:

- ein dem Lehrauftrag entsprechendes Studium,

- Inklusion / Kooperation / Gemeinsamer Unterricht,

- die Bereitschaft, die Fachexpertise in der Fachrichtung Sprache bei Aufgaben des didaktischen Zentrums in Fort- und Weiterbildung weiterzuentwickeln.

- Sonderpädagogische Dienste,

- die Befähigung für das entsprechende Lehramt durch das Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung, - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis,

Stellenausschreibungen Neben vertieften Kenntnissen in der Fachrichtung geistige Entwicklung sowie ersten Erfahrungen in der Ausbildung von Lehreranwärterinnen und -anwärtern Sonderpädagogik sind ergänzende Kompetenzen in einem oder mehreren sonderpädagogischen Handlungsfeldern erwünscht:

- im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrer-bildung

- Inklusion / Kooperation / Gemeinsamer Unterricht,

- ein dem Lehrauftrag entsprechendes Studium,

- Sonderpädagogische Dienste,

- die Befähigung für das entsprechende Lehramt durch das Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung,

- Frühpädagogik, - Berufliche Übergänge, - Unterstützte Kommunikation. Von den Bewerberinnen / Bewerbern wird erwartet, dass sie sich aktiv, professionell und kollegial in den Prozess der Weiterentwicklung der Abteilung Sonderpädagogik des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung einbringen. Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamts an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung Abteilung Sonderpädagogik, Telefon 0761/595249-220. Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Freiburg Abteilung Schule und Bildung Eisenbahnstr. 68, 79098 Freiburg Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik), Abteilung Sonderpädagogik, Oltmannsstr. 22, 79100 Freiburg zu senden.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik) Freiburg

aktiv mitzuwirken. Vorausgesetzt wird

- eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis, - die Bereitschaft, die Fachexpertise in der Fachrichtung Lernen bei Aufgaben des didaktischen Zentrums in Fort- und Weiterbildung weiterzuentwickeln. Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamts an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung Abteilung Sonderpädagogik, Telefon 0761/595249-220. Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Freiburg Abteilung Schule und Bildung Eisenbahnstr. 68, 79098 Freiburg Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik), Abteilung Sonderpädagogik, Oltmannsstr. 22, 79100 Freiburg zu senden.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik) Freiburg Beim Seminar ist ab sofort in der Abteilung Sonderpädagogik ein Lehrauftrag für Lernen

Beim Seminar ist ab 1. September 2017 in der Abteilung Sonderpädagogik ein

mit einem Umfang von ca. 8 Wochenstunden zu vergeben.

Lehrauftrag für Lernen mit einem Umfang von ca. 10 Wochenstunden zu vergeben. Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht im Rahmen des Didaktischen Zentrums und

Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszu-bilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht im Rahmen des Didaktischen Zentrums und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrer-bildung aktiv mitzuwirken.

Stellenausschreibungen Vorausgesetzt wird

Darüber hinaus umfasst die Tätigkeit insbesondere

- ein dem Lehrauftrag entsprechendes Studium,

- Lehrauftrag / Lehraufträge im Fach Pädagogik,

- die Befähigung für das entsprechende Lehramt durch das Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung,

- Leitung und Steuerung des Bereiches "Naturwissenschaften und Technik",

- eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis,

- Entwicklung von Ausbildungskonzepten in Zusammenarbeit mit den Bereichsleiterinnen und Bereichsleitern sowie der Seminarleitung.

- die Bereitschaft, die Fachexpertise in der Fachrichtung Lernen bei Aufgaben des didaktischen Zentrums in Fort- und Weiterbildung weiterzuentwickeln. Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamts an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung Abteilung Sonderpädagogik, Telefon 0761/595249-220. Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Freiburg Abteilung Schule und Bildung Eisenbahnstr. 68, 79098 Freiburg Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik), Abteilung Sonderpädagogik, Oltmannsstr. 22, 79100 Freiburg zu senden.

Vorausgesetzt wird - ein dem Lehrauftrag entsprechendes in der Regel mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium, - die Befähigung für das Lehramt an Realschulen bzw. an Grund- und Hauptschulen mit Schwerpunkt Hauptschule durch ein in der Regel überdurchschnittliches Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung, - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis, - eine erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar oder eine gleichwertige Leistung, - gesicherte Office-Kenntnisse und Kenntnisse im Bereich der Digitalen Medien. Die Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter sind hauptamtliche Beschäftigte des Seminars und unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes auch an Schulen. Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung Telefon 07121/271-9400 oder 9401.

Regierungsbezirk Tübingen Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Werkreal-, Haupt- und Realschule) Reutlingen Beim Seminar ist ab 1. Februar 2017 der Dienstposten einer / eines Bereichsleiterin / Bereichsleiters (Seminarschulrätin / Seminarschulrat) (Bes. Gr. A 13 / A 14) für den Bereich Naturwissenschaften und Technik zu besetzen. Die Aufgabe einer Bereichsleiterin / eines Bereichsleiters ist es insbesondere - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das Lehramt Werkreal-, Haupt- und Realschule in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung aktiv mitzuwirken, - den Bereich zu führen und weiterzuentwickeln.

-

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Tübingen Abteilung Schule und Bildung Postfach 26 66, 72016 Tübingen

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Werkreal-, Haupt- und Realschule) Reutlingen Beim Seminar ist ab sofort der Dienstposten einer / eines Fachleiterin / Fachleiters (Bes. Gr. A 12 + Zulage / A 13 + Zulage) für das Fach Deutsch zu besetzen. Die Aufgabe einer Fachleiterin / eines Fachleiters ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das Lehramt Werkreal-, Haupt- und Realschule in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und

Stellenausschreibungen - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung aktiv mitzuwirken. Vorausgesetzt wird - ein dem Lehrauftrag entsprechendes in der Regel mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium, - die Befähigung für das entsprechende Lehramt durch ein in der Regel überdurchschnittliches Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung sowie - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis. Die Fachleiterinnen und Fachleiter sind zunächst auf zwei Jahre an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung abgeordnete Lehrkräfte und unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes an Schulen. Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung Telefon 07121/271-9400 oder -9401.

-

Bitte nehmen Sie vor der Bewerbung Kontakt auf. Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Tübingen Abteilung Schule und Bildung Postfach 26 66, 72016 Tübingen

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Werkreal-, Haupt- und Realschule) Reutlingen Beim Seminar ist ab sofort der Dienstposten einer / eines Fachleiterin / Fachleiters (Bes. Gr. A 12 + Zulage / A 13 + Zulage) für das Fach Alltagskultur und Gesundheit zu besetzen. Die Aufgabe einer Fachleiterin / eines Fachleiters ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das Lehramt Werkreal-, Haupt- und Realschule in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

Vorausgesetzt wird - ein dem Lehrauftrag entsprechendes in der Regel mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium, - die Befähigung für das entsprechende Lehramt durch ein in der Regel überdurchschnittliches Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung sowie - eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis. Die Fachleiterinnen und Fachleiter sind zunächst auf zwei Jahre an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung abgeordnete Lehrkräfte und unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes an Schulen. Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung Telefon 07121/271-9400 oder -9401.

-

Bitte nehmen Sie vor der Bewerbung Kontakt auf. Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Tübingen Abteilung Schule und Bildung Postfach 26 66, 72016 Tübingen

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen und Gymnasien) Weingarten Beim Seminar ist ab Januar 2017 in der Beruflichen Abteilung ein Lehrauftrag für Ethik zu vergeben. Die Aufgabe einer Lehrbeauftragten / eines Lehrbeauftragten ist es - nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums für das jeweilige Lehramt in Kooperation mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie - bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, - bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und - im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und

aktiv mitzuwirken.

- im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung

- eine den Aufgaben förderliche mehrjährige und umfassende Schul- und Unterrichtspraxis.

aktiv mitzuwirken.

Wünschenswert sind zusätzlich

Vorausgesetzt wird

- ein ausgeprägtes Interesse am Seminarprofil "Ganzheitliche Lehrerbildung",

Stellenausschreibungen - Beiträge zu einer "Ganzheitlichen Lehrerbildung" vor dem Hintergrund der vertretenen Fachdidaktik. Die Lehrbeauftragten sind für die Ausbildung im Umfang ihres Lehrauftrags an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte und nehmen ihre Aufgaben am Seminar im Rahmen ihres Hauptamtes an der Schule wahr. Nähere Auskünfte erteilt Telefon 0751/5018490.

die

Seminarleitung

-

Bewerbungen sind bis zum 4. Oktober 2016 auf dem Dienstweg einzureichen an das Regierungspräsidium Tübingen Abteilung Schule und Bildung Postfach 26 66, 72016 Tübingen Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen und Gymnasien) Weingarten, St.Longinusstr. 3, 88250 Weingarten zu senden.

BUNDESVERWALTUNGSAMT - ZENTRALSTELLE FÜR DAS AUSLANDSSCHULWESEN Auf Bitte des Bundesverwaltungsamtes in Köln - Zentralstelle für das Auslandsschulwesen - werden folgende Schulleiterstellen ausgeschrieben: Zum 1. August 2017 Botschaftsschule Ankara, Zweigstelle Izmir

Türkei

Deutschsprachige Schule Klassenstufen: 1 - 10 Schülerzahl: 100 Deutsche Abschlüsse in der Sekundarstufe I Gemischtsprachiges (GIB)

Internationales

Baccalaureate

Lehrbefähigung für die Sek. I und / oder II Bes. Gr. A 14 / A 15 bzw. die entsprechende Entgeltgruppe des TV-L

Zum 1. September 2017 Deutsche Schule Istanbul, Lisesi

Türkei

Zweisprachige Schule mit gegliedertem Unterrichtsprogramm und bikulturellem Schulziel Klassenstufen: 9 - 13 Schülerzahl: 893 Hochschulreifeprüfung Deutsches Sprachdiplom der KMK Sekundarabschluss des Landes Lehrbefähigung für die Sekundarstufen I und II Bes. Gr. A 15 / A 16 bzw. die entsprechende Entgeltgruppe des TV-L Gute Englischkenntnisse sind erforderlich, sowie die Bereitschaft in angemessener Zeit Türkisch zu lernen. Bewerbungsschluss ist jeweils der 16. September 2016.

Erfahrungen im Auslandsschuldienst sind erwünscht. Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit kulturellen Einrichtungen im Gastland wird erwartet. Fragebögen für die Bewerbung stehen im Internet unter www.auslandsschulwesen.de zur Verfügung. Die Bewerberinnen / Bewerber müssen die in dieser Ausschreibung angegebene Besoldungs- / Entgeltgruppe bereits innehaben und dürfen bei Dienstantritt das 61. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Drittbewerbungen werden grundsätzlich nicht berücksichtigt.

Stellenausschreibungen Die Bewerbungen (Inhalt: Bewerbungsschreiben, ausgefüllter Fragebogen, tabellarischer Lebenslauf (nur maschinengeschrieben) um die genannte Stelle im Ausland sind umgehend zweifach auf dem Dienstweg an das Bundesverwaltungsamt - Zentralstelle für das Auslandsschulwesen 50728 Köln zu richten. Gleichzeitig sind dorthin in Kopie direkt zu senden: - das Bewerbungsschreiben - der ausgefüllte Fragebogen und

UNTERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

Den Ausschreibungen liegt das Anforderungsprofil Schulleiterinnen und Schulleiter mit den dazu gehörenden Kompetenzbeschreibungen zu Grunde http://www.kultusportal-bw.de/,Lde/772785 Die erweiterten Ausschreibungstexte sind zu finden unter: https://www.lehrer-onlinebw.de/,Lde/Startseite/Stellen/Schulleitungsstell en

- der Lebenslauf. Eine weitere Ausfertigung der Bewerbung mit den o. g. Anlagen wird direkt an das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport BadenWürttemberg z. H. Herrn Dr. Dürr Postfach 10 34 42, 70029 Stuttgart erbeten. Auf die Hinweise für die Behandlung von Bewerbungen für den Auslandsschuldienst (abrufbar auf der Homepage des Kultusministeriums unter www.km-bw.de im Bereich Informationen für Lehrerinnen / Lehrer > Hinweise für die Behandlung von Bewerbungen für den Auslandsschuldienst) wird hingewiesen. Weitere Informationen können im Internet unter www.bundesverwaltungsamt.de entnommen werden.

Diese sind Bestandteil der Ausschreibung und Grundlage für das jeweilige Bewerbungsverfahren. Auf der vorgenannten Homepage finden Sie auch weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren. Ab August 2014 gelten neue Vorschriften im Schulleiterbesetzungsverfahren (stärkere Beteiligung von Schulträger und Schulkonferenz im Auswahlverfahren). Das Besetzungsverfahren ist in § 40 Schulgesetz und der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport zur Besetzung von Funktionsstellen und Überprüfung von Funktionsstellenbewerberinnen und -bewerbern im schulischen Bereich geregelt. Im Hinblick auf Urlaubsplanungen ist zu beachten, dass für die neu bestellten Schulleiterinnen und Schulleiter in den ersten beiden Wochen der Sommerferien eine obligatorische Einführungsveranstaltung stattfindet. Nähere Informationen http://lehrerfortbildungbw.de/ffb/schulleit/fb_einf/ eingestellt.

sind

unter

GRUND-, WERKREAL- UND HAUPTSCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Böblingen 71229 Leonberg, Grundschule Warmbronn, Rektorin / Rektor, A 13. 71063 Sindelfingen, Grundschule Klostergarten, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.

Stellenausschreibungen Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Göppingen

74395 Mundelsheim, Georg-Hager-Schule, Grund- und Werkrealschule, Rektorin / Rektor, A 13.

73037 Göppingen, Grundschule im Stauferpark, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13. Die Besoldung richtet sich nach den Schülerzahlen. Die Voraussetzungen des § 91 Abs. 1 LBesG müssen vorliegen.

71686 Remseck am Neckar, Grundschule Hochberg, Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. August 2017.

73547 Lorch-Waldhausen, Grundschule Waldhausen, Rektorin / Rektor, A 13 (erneute Ausschreibung). Zunächst nur Übertragung der Funktion (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung). Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab 11. September 2017 und beträgt zur Zeit neun Monate.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Nürtingen 72662 Nürtingen, Mörikeschule, Grund- und Werkrealschule, Rektorin / Rektor, A 14, zum 1. August 2017. 70794 Filderstadt, Grundschule Bonlanden, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Heilbronn

72664 Kohlberg, Grundschule am Jusi Kohlberg, Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. September 2017.

74229 Oedheim, Kochertalschule, Grund- und Werkrealschule, Rektorin / Rektor. A 13 + Amtszulage.

73765 Neuhausen auf den Fildern, Mozartschule, Grundschule. Konrektorin / Konrektor, A 13.

74336 Brackenheim, Grundschule Hausen a. d. Zaber, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

73760 Ostfildern, Grundschule Ruit, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Künzelsau 74564 Crailsheim, Grundschule Altenmünster, Rektorin / Rektor, A 13, zum 11. September 2017.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Stuttgart 70499 Stuttgart, Reisachschule, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage. Die Besoldung richtet sich nach den Schülerzahlen. Die Voraussetzungen des § 91 Abs. 1 LBesG müssen vorliegen.

74653 Künzelsau, Grundschule Taläcker, Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. August 2017.

Regierungsbezirk Karlsruhe 97877 Wertheim, Mandelberg-Grundschule Dertingen, Rektorin / Rektorin, A 13.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Ludwigsburg 70825 Korntal-Münchingen, Flattichschule Münchingen, Grund- und Werkrealschule, Rektorin / Rektor, A 14, zum 11. September 2017. Zunächst nur Übertragung der Funktion (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung). Die Beförderungssperre beginnt ab 10. September 2018 zu rechnen und beträgt zur Zeit neun Monate. Die Besoldung richtet sich nach den Schülerzahlen. Die Voraussetzungen des § 91 Abs.1 LBesG müssen vorliegen. 71679 Asperg, Friedrich-Hölderlin-Schule, Grund- und Werkrealschule (künftig: Grundschule), Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 70806 Kornwestheim, Schillerschule, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Karlsruhe 76351 Linkenheim-Hochstetten, Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage. 75015 Bretten, Grundschule Bauerbach, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Mannheim 69502 Hemsbach, Hebel-Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13. 68526 Ladenburg, Astrid-Lindgren-Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13.

Grundschule,

68161 Mannheim, Oststadt-Grundschule, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.

74376 Gemmrigheim, Grundschule Gemmrigheim, Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. August 2017.

68167 Mannheim, Uhland-Grundschule, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage / A 13. Die Besoldung richtet sich nach den Schülerzahlen. Die Voraussetzungen des § 91 Abs. 1 LBesG müssen vorliegen.

74636 Ludwigsburg, Grundschule Pflugfelden, Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. August 2017.

Stellenausschreibungen 74933 Neidenstein, Burgdorf-Grundschule, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage.

79244 Münstertal, Abt-Columban-Schule, Grund- und Werkrealschule, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage (erneute Ausschreibung).

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Rastatt

Fachoberlehrerin als Fachbetreuerin / Fachoberlehrer als Fachbetreuer A 11 + Amtszulage für den Landkreis Emmendingen.

77815 Bühl, Bachschloss-Grund- und Werkrealschule, Konrektorin / Konrektor, A 13. 72270 Baiersbronn, Grundschule Baiersbronn-Mitteltal, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

Regierungsbezirk Freiburg Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Donaueschingen 78054 Villingen-Schwenningen, Neckarschule, Grundschule, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Freiburg 79111 Freiburg i. Br., Clara-Grunwald-Schule, Grundschule im Stadtteil Rieselfeld, Rektorin / Rektor, A 14, zum 11. September 2017. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab 1. August 2018 zu rechnen und beträgt zur Zeit neun Monate. 79110 Freiburg i. Br., Anne-Frank-Schule, Grundschule Betzenhausen, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 79108 Freiburg i. Br., Mühlmattenschule, Grundschule Hochdorf, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 79110 Freiburg i. Br., Albert-Schweitzer-Schule I, Grundschule im Stadtteil Landwasser, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage / A 13 - je nach Entwicklung der Schülerzahlen - zum 1. August 2017. 79224 Umkirch, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage / A 13 - je nach Entwicklung der Schülerzahlen - zum 1. August 2017. 79117 Freiburg i. Br., Schauinslandschule, Grundschule Kappel, Rektorin / Rektor, A 13 / A 12 + Amtszulage je nach Entwicklung der Schülerzahlen - zum 1. August 2017. 79232 March, Grundschule Hugstetten, Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. August 2017. 79108 Freiburg i. Br., Mühlmattenschule, Grundschule Hochdorf, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage, zum 11. September 2017. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab 1. August 2018 zu rechnen und beträgt zur Zeit neun Monate.

Rücknahme K.u.U. 14/2016, S. P 219 79426 Buggingen, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. August 2016.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Konstanz 78476 Allensbach, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13, zum 11. September 2017. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab 1. August 2018 zu rechnen und beträgt zur Zeit neun Monate.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Lörrach 79618 Rheinfelden, Goetheschule, Grundschule, Konrektorin / Konrektor, A 13. 79733 Görwihl, Grundschule Strittmatt, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage. 79618 Rheinfelden, Scheffelschule Grundschule, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017. Fachoberlehrerin als Fachbetreuerin / Fachoberlehrer als Fachbetreuer A 11 + Amtszulage, zum 1. August 2017 (zwei Stellen).

Regierungsbezirk Tübingen Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Albstadt 72406 Bisingen, Grund- und Werkrealschule, Rektorin / Rektor, A 14. 72336 Balingen, Längenfeld-Schule, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 72336 Balingen, Grundschule Endingen, Rektorin / Rektor, A 13. 72393 Burladingen, Grundschule Hausen, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 72348 Rosenfeld, Grundschule Leidringen, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 72516 Scheer, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

Stellenausschreibungen Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Biberach 89613 Oberstadion, Christoph-von-Schmid-Schule, Grund- und Werkrealschule, Rektorin / Rektor, A 13. Die Schule wird sich in den nächsten Jahren zu einer reinen Grundschule entwickeln. 88527 Unlingen, Donau-Bussen-Schule, Grund- und Werkrealschule, Rektorin / Rektor, A 13 (die Schule wird sich in den nächsten Jahren zu einer reinen Grundschule entwickeln).

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Markdorf 88410 Bad Wurzach, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 88090 Immenstaad am Bodensee, Stephan-BrodmannSchule, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage. Die Besoldung richtet sich nach den Schülerzahlen. Die Voraussetzungen des § 91 Abs. 1 LBesG müssen vorliegen. 88410 Bad Wurzach, Grundschule Seibranz, Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. August 2017. 88271 Wilhelmsdorf, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. August 2017. 88410 Bad Wurzach, Grundschule Unterschwarzach, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 88373 Fleischwangen, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

SCHULVERBÜNDE Es können sich Lehrkräfte mit der Lehrbefähigung für Grund-, Werkreal-, Hauptschule oder Realschule bewerben.

Regierungsbezirk Stuttgart Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Böblingen 71111 Waldenbuch, Oskar-Schwenk-Schule, Grundschule, Werkrealschule, Realschule, Rektorin / Rektor, A 14 + Amtszulage. Bevorzugt werden Lehrkräfte mit der Lehrbefähigung für Realschulen.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Göppingen 73557 Mutlangen, Hornbergschule Mutlangen, Werkrealund Realschule, Rektorin / Rektor A 15. Zunächst nur Übertragung der Funktion (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung). Die Beförderungssperre beginnt voraussichtlich ab 11. September 2017 und beträgt (voraussichtlich) zur Zeit neun Monate (erneute Ausschreibung).

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Künzelsau 74575 Schrozberg, Grundschule, Werkrealschule, Realschule Schrozberg, Konrektorin / Konrektor, A 13 + Amtszulage.

88048 Friedrichshafen, Don-Bosco-Schule, Grundschule Ettenkirch, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage. 88353 Kißlegg, Grundschule Immenried, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage zum 1. August 2017. 88299 Leutkirch im Allgäu, St.-Leonhard-Grundschule Ausnang, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 88213 Ravensburg, Grundschule Weststadt, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab 11. September 2017 zu rechnen und beträgt zur Zeit neun Monate.

Regierungsbezirk Karlsruhe Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Pforzheim 75323 Bad Wildbad, Fünf-Täler-Schule Grund-, Werkreal- und Realschule, Rektorin / Rektor, A 14 + Amtszulage.

Regierungsbezirk Freiburg

88377 Riedhausen, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 88069 Tettnang, Schillerschule, Grundschule, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Donaueschingen 78727 Oberndorf, Grund-, Werkreal- und Realschule Oberndorf, Rektorin / Rektor, A 15.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Tübingen 72762 Reutlingen, Hermann-Kurz-Schule, Grundschule, Rektorin / Rektor, A 13 (erneute Ausschreibung).

78713 Schramberg, Erhard-Junghans-Schule Gemeinschafts- und Realschule Schramberg, Gemeinschaftsschulrektor / Gemeinschaftsschulrektorin, A 14 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

Stellenausschreibungen Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Freiburg

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Freiburg

79423 Heitersheim, Johanniter-Schule, Schulverbund von Grund- und Werkreal- mit Realschule, Zweite Konrektorin / Zweiter Konrektor, A 14. Für die Eignung ist von Vorteil, wenn die Bewerberin / der Bewerber über eine Lehrbefähigung für Grund- und Werkrealschule verfügt.

79110 Freiburg im Breisgau, Wentzinger-Realschule im Stadtteil Mooswald, Realschulrektorin / Realschulrektor, A 15, zum 11. September 2017. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab 1. August 2018 zu rechnen und beträgt zur Zeit neun Monate.

REALSCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart

79211 Denzlingen, Realschule am Mauracher Berg, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14 + Amtszulage, zum 11. September 2017. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab 1. August 2018 zu rechnen und beträgt zur Zeit neun Monate. 79331 Teningen, Theodor-Frank-Schule, Realschule, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Ludwigsburg

79100 Freiburg i. Br., Lessing-Realschule, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14.

74354 Besigheim, Maximilian-Lutz-Realschule, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Konstanz

71665 Vaihingen a. d. Enz, Ferdinand-SteinbeisRealschule, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

78224 Singen a. Htwl., Ekkehard-Realschule, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Nürtingen

78532 Tuttlingen, Ludwig-Uhland-Realschule, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

72654 Neckartenzlingen, Realschule Neckartenzlingen, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Lörrach

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Stuttgart

79669 Zell im Wiesental, Montfort-Realschule, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

70619 Stuttgart, Birken-Realschule Heumaden, Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor, A 14, zunächst nur Übertragung der Funktion (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung).

Regierungsbezirk Freiburg Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Donaueschingen 78073 Bad Dürrheim, Realschule, Realschulrektorin / Realschulrektor, A 15.

Regierungsbezirk Tübingen Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Markdorf 88410 Bad Wurzach, Realschule, Realschulrektorin / Realschulrektor, A 15, zum 1. August 2017.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Tübingen 72793 Pfullingen, Wilhelm-Hauff-Realschule, Realschulrektorin / Realschulrektor, A 15, zum 1. August 2017.

Stellenausschreibungen SONDERPÄDAGOGISCHE BILDUNGS- UND BERATUNGSZENTREN

Regierungsbezirk Stuttgart Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Böblingen 71083 Herrenberg, Albert-Schweitzer-Schule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen, Konrektorin / Konrektor, A 14, zum 1. August 2017.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Göppingen 89537 Giengen an der Brenz, Jakob-Herbrandt-Schule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen, Rektorin / Rektor, A 14, zum 1. August 2017. 73527 Schwäbisch Gmünd, Pestalozzischule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen, Konrektorin / Konrektor, A 14. Zunächst nur Übertragung der Funktion (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung). Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab 1. August 2018 zu rechnen und beträgt zur Zeit neun Monate.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Rastatt 76437 Rastatt, Pestalozzi-Schule Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, Konrektorin / Konrektor, A 14 + Amtszulage.

Regierungsbezirk Freiburg Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Offenburg 77933 Lahr, Gutenbergschule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen, Konrektorin / Konrektor, A 14. Rücknahme K.u.U. 19/2015, S. P 313 Schulaufsichtsbezrik Staatliches Schulamt Lörach 79689 Maulburg, Helen-Keller-Schule, Schule für Geistig- und Körperbehinderte, Zweite Konrektorin / Zweiter Konrektor an einem sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum - mit sonstigen Förderschwerpunkten -, A 14.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Nürtingen 73734 Esslingen, Rohräckerschule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, Rektorin / Rektor, A 15, ab 1. August 2017.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Stuttgart 70567 Stuttgart, Bodelschwinghschule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, Konrektorin / Konrektor, A 14. Die Besoldung richtet sich nach den Schülerzahlen. Die Voraussetzungen des § 91 Abs. 1 LBesG müssen vorliegen.

Regierungsbezirk Karlsruhe Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Pforzheim 75417 Mühlacker, Uhlandschule Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen, Rektorin / Rektor, A 14 oder A 14 + Amtszulage, zum 1. August 2017. Die Besoldung richtet sich nach den Schülerzahlen. Die Voraussetzungen des § 91 Abs. 1 LBesG müssen vorliegen.

SONDERPÄDAGOGISCHE BILDUNGS- UND BERATUNGSZENTREN MIT INTERNAT

Regierungsbezirk Freiburg 79312 Emmendingen-Wasser, Esther-Weber-Schule, Fachschulrätin als Abteilungsleiterin / Fachschulrat als Abteilungsleiter für die Abteilung IV Berufliche Bildung, A 14. Die Leitungsaufgabe ist geprägt durch folgendes Anforderungsprofil: konzeptionelle Weiterentwicklung der Abteilung berufliche Bildung, Gestaltung von Übergängen in weiterführende Maßnahmen, vertiefte Systemkenntnisse im nachschulischen Bereich, überdurchschnittliche kommunikative Fähigkeiten zur Kooperation mit außerschulischen Partnern, Teamentwicklung und Teamberatung, organisatorische Fähigkeiten, engagierte und innovative Mitwirkung bei der Weiterentwicklung des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums. 79312 Emmendingen-Wasser, Esther-Weber-Schule, Fachoberlehrerin als Fachbetreuerin / Fachoberlehrer als Fachbetreuer für Geistigbehinderte A 11 + Amtszulage.

Stellenausschreibungen Die Fachbetreuung ist geprägt durch folgendes Anforderungsprofil: vertiefte Kenntnisse relevanter Bildungspläne für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung im Bildungsgang Schule für Geistigbehinderte, Konzeptbildung und Unterrichtsentwicklung in den Bildungsbereichen des Bildungsplanes 2015 - Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung und des Bildungsplanes der Schule für Geistigbehinderte, insbesondere in den Bildungsbereichen Selbständige Lebensgestaltung und Arbeit, Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen und Erziehern des Internats in den oben genannten Schwerpunkten, Durchführung schulinterner themenbezogener Veranstaltungen, engagierte und innovative Mitwirkung bei der Weiterentwicklung des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums. Für beide Stellenausschreibungen gilt: Weitere Informationen erteilt Fr. Direktorin Heiderose Rübling unter E-Mail: [email protected]

GEMEINSCHAFTSSCHULEN

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Künzelsau 97922 Lauda-Königshofen, Gemeinschaftsschule Lauda, Gemeinschaftsschulrektorin / Gemeinschaftsschulrektor, A 15, zum 1. August 2017. 97980 Bad Mergentheim, Eduard-Mörike-Schule, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulkonrektorin / Gemeinschaftsschulkonrektor, A 14.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Ludwigsburg 71665 Vaihingen an der Enz, Schlossbergschule Vaihingen an der Enz, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulkonrektorin / Gemeinschaftsschulkonrektor, A 14 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 71686 Remseck am Neckar, Wilhelm-Keil-Schule, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulkonrektorin / Gemeinschaftsschulkonrektor, A 14.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Stuttgart

Es können sich Lehrkräfte mit der Lehrbefähigung für Grund-, Haupt- und Werkrealschulen, Realschulen, Sonderpädagogik oder Gymnasien bewerben.

70599 Stuttgart, Körschtalschule Stuttgart-Plieningen, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulrektorin / Gemeinschaftsschulrektor, A 15, zum 1. August 2017.

Regierungsbezirk Stuttgart

70499 Stuttgart, Gemeinschaftsschule Weilimdorf, Gemeinschaftsschulkonrektorin / Gemeinschaftsschulkonrektor, A 14 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Backnang 71332 Waiblingen, Staufer-Gemeinschaftsschule Waiblingen, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulrektorin / Gemeinschaftsschulrektor, A 15. Zunächst nur Übertragung der Funktion (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung). Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab 10. September 2018 und beträgt zur Zeit neun Monate.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Göppingen 89537 Giengen an der Brenz, Bühlschule, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulrektorin / Gemeinschaftsschulrektor, A 15. 72431 Aalen, Schillerschule, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulkonrektorin / Gemeinschaftsschulkonrektor, A 14 + Amtszulage. 73479 Ellwangen (Jagst), Buchenbergschule, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulkonrektorin / Gemeinschaftsschulkonrektor, A 14 + Amtszulage. 89561 Dischingen, Egauschule, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulkonrektorin / Gemeinschaftsschulkonrektor, A 14.

70599 Stuttgart, Körschtalschule Stuttgart-Plieningen, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulkonrektorin / Gemeinschaftsschulkonrektor, A 14 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

Regierungsbezirk Karlsruhe Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Karlsruhe 76139 Karlsruhe, Ernst-Reuter-Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulkonrektor / Gemeinschaftsschulkonrektorin, A 14.

Regierungsbezirk Freiburg Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Konstanz 78554 Aldingen, Schulzentrum, Grund- mit Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulrektorin / Gemeinschaftsschulrektor, A 15, zum 1. August 2017.

Stellenausschreibungen Berichtigung K.u.U. 9/2016, P 161 78537 Wurmlingen, Konzenbergschule, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulkonrektorin / Gemeinschaftsschulkonrektor, A 14. Zunächst nur Übertragung der Funktion (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung). Vorbehaltlich des Freiwerdens der Stelle ist darüber hinaus die Beförderungssperre von derzeit neun Monaten zu beachten.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Lörrach 79539 Lörrach, Albert-Schweitzer-Schule Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulrektor / Gemeinschaftsschulrektorin, A 14 + Amtszulage. 79790 Küssaberg, Gemeinschaftsschule Rheintal, Gemeinschaftsschulkonrektor / Gemeinschaftsschulkonrektorin, A 14 (erneute Ausschreibung).

Regierungsbezirk Tübingen Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Albstadt 88356 Ostrach, Reinhold-Frank-Schulzentrum Ostrachtal, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulrektorin / Gemeinschaftsschulrektor, A 15, zum 1. August 2017. 72510 Stetten am kalten Markt, Schulzentrum Stetten am kalten Markt, Gemeinschaftsschule, Gemeinschaftsschulrektorin / Gemeinschaftsschulrektor, A 15, zum 1. August 2017.

OBERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE Den Ausschreibungen liegt das Anforderungsprofil Schulleiterinnen und Schulleiter mit den dazu gehörenden Kompetenzbeschreibungen zu Grunde http://www.kultusportal-bw.de/,Lde/772785 Die erweiterten Ausschreibungstexte sind zu finden unter: https://www.lehrer-onlinebw.de/,Lde/Startseite/Stellen/Schulleitungsstell en Diese sind Bestandteil der Ausschreibung und Grundlage für das jeweilige Bewerbungsverfahren. Auf der vorgenannten Homepage finden Sie auch weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren. Ab August 2014 gelten neue Vorschriften im Schulleiterbesetzungsverfahren (stärkere Beteiligung von Schulträger und Schulkonferenz im Auswahlverfahren). Das Besetzungsverfahren ist in § 40 Schulgesetz und der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport zur Besetzung von Funktionsstellen und Überprüfung von Funktionsstellenbewerberinnen und -bewerbern im schulischen Bereich geregelt. Im Hinblick auf Urlaubsplanungen ist zu beachten, dass für die neu bestellten Schulleiterinnen und Schulleiter in den ersten beiden Wochen der Sommerferien eine obligatorische Einführungsveranstaltung stattfindet. Nähere Informationen http://lehrerfortbildungbw.de/ffb/schulleit/fb_einf/ eingestellt.

sind

unter

Hinweis: Stellenausschreibungen Abteilungsleiterinnen / Abteilungsleiter: Abteilungsleiterinnen / Abteilungsleiter sind Mitglieder des Schulleitungsteams und unterstützen die Schulleitung bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Zum allgemeinen Aufgabenbereich der Abteilungsleiterinnen / Abteilungsleiter wird auf die VwV vom 25. Mai 2005 (K.u.U. 2005, S. 84) verwiesen. Das Anforderungsprofil beinhaltet insbesondere die Bereitschaft Führungsverantwortung zu übernehmen, ein überdurchschnittliches Engagement, die Bereitschaft, sich auf wechselnde Anforderungen und Aufgaben einzulassen, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität und Innovationsbereitschaft. Hinweis: Stellenausschreibungen Fachberaterinnen / Fachberater: Fachberaterinnen / Fachberater sind Teil der Schulaufsicht und unterstützen diese in ihren Aufgaben. Zum allgemeinen Aufgabenbereich und Anforderungsprofil wird auf die VwV vom 4. August 2006 verwiesen (K.u.U. S. 268, zuletzt geändert 11. November 2009, K.u.U. S. 223).

Stellenausschreibungen GYMNASIEN

Regierungsbezirk Stuttgart 71032 Böblingen, Albert-Einstein-Gymnasium, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16. 70736 Fellbach, Friedrich-Schiller-Gymnasium, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 1. August 2017. 70563 Stuttgart, Fanny-Leicht-Gymnasium, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen / Schülern, A 16. 73240 Wendlingen a. Neckar, Robert-Bosch-Gymnasium, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 1. August 2017. 70597 Stuttgart-Degerloch, Wilhelms-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 71691 Freiberg / Neckar, Oscar-Paret-Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Entwicklung des Qualitätsbereichs Unterricht. Gewünscht sind mehrjährige Erfahrungen u. a. im Bereich Feedbackkultur, individuelle Förderung, Differenzierung. Die schulartübergreifende Zusammenarbeit mit den anderen an der Schule vertretenen Schularten ist erforderlich. Fächer: beliebig.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und administrativen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortungsvollen Mitarbeit im Schulleitungsteam soll die Tätigkeit folgende Bereiche umfassen: Unterrichts- und Schulentwicklung mit Fokus strukturelle und inhaltliche Weiterentwicklung des MINT-Bereichs, Verantwortung für Organisation und Steuerung der naturwissenschaftlich-technischen Sammlungen der Schule einschließlich einer Sicherheitskonzeption. Fächer: naturwissenschaftliche Fächer bevorzugt. Rücknahme K.u.U. 1/2016, S. P 21 71334 Waiblingen, Salier-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und administrativen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortungsvollen Mitarbeit im Schulleitungsteam soll die Tätigkeit folgende Bereiche umfassen: Leitung und Weiterentwicklung des naturwissenschaftlichen Fachbereiches, Koordination des Arbeitsschutzes, Koordination der Qualitäts- und Unterrichtsentwicklung in den Naturwissenschaften. Fächer: Physik mit beliebigem Beifach.

Regierungsbezirk Karlsruhe 76532 Baden-Baden, Richard-Wagner-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 76646 Bruchsal, Justus-Knecht-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 11. September 2017. Die Beförderungssperre beginnt voraussichtlich am 1. August 2018 und beträgt zur Zeit neun Monate.

97922 Lauda-Königshofen, Martin-Schleyer-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017.

69412 Eberbach, Hohenstaufen-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und administrativen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortungsvollen Mitarbeit im Schulleitungsteam soll die Tätigkeit folgende Bereiche umfassen: Mitarbeit in der Schulentwicklung und der Steuerungsgruppe, Koordination des internationalen Schüleraustausches und der Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung.

68766 Hockenheim, Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

71554 Weissach im Tal, Bildungszentrum Weissacher Tal, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017.

76199 Karlsruhe, Max-Planck-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. Die Beförderungssperre beginnt voraussichtlich am 1. August 2017 und beträgt zur Zeit neun Monate.

Stellenausschreibungen 68165 Mannheim, Lessing-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 75172 Pforzheim, Theodor-Heuss-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 76437 Rastatt, Tulla-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 75196 Remchingen, Gymnasium Remchingen, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 76287 Rheinstetten, Walahfrid-Strabo-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 69190 Walldorf, Gymnasium Walldorf, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an allgemein bildenden Gymnasien für das Fach Biologie, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters gehören unter anderem die Betreuung von Schulsprengeln sowie die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungsmaßnahmen zu den Aufgabenschwerpunkten.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters gehören unter anderem die Betreuung von Schulsprengeln sowie die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungsmaßnahmen zu den Aufgabenschwerpunkten. Erwartet werden die große Fakultas im Fach Chemie, eine mehrjährige Unterrichtserfahrung in allen Klassenstufen des allgemein bildenden Gymnasiums, mehrjährige fachspezifische Erfahrungen im Unterricht der Kursstufe und im Abitur (einschließlich Kernfach), überdurchschnittliches Engagement, Eigeninitiative, zeitliche Flexibilität, Belastbarkeit, Interesse an konzeptioneller Arbeit, ausgeprägte Organisationskompetenz, die Fähigkeit zur Teamarbeit sowie die Bereitschaft, sich beruflich neben den schulischen Aufgaben auf die Fachberatertätigkeit zu konzentrieren. Die Bereitschaft, wechselnde Aufgabenfelder zu betreuen sowie Tätigkeiten auch im administrativen Bereich zu übernehmen, wird vorausgesetzt. Die Tätigkeit als Sicherheits- und Gefahrstoffbeauftragter ist von Vorteil. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht für das Fach Deutsch an allgemein bildenden Gymnasien, A 15 zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters gehören unter anderem die Betreuung von Schulsprengeln sowie die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungsmaßnahmen zu den Aufgabenschwerpunkten. Erwartet werden die große Fakultas im Fach Deutsch, eine mindestens fünfjährige Unterrichtserfahrung in allen Klassenstufen des allgemein bildenden Gymnasiums, mehrjährige fachspezifische Erfahrungen im Unterricht der Kursstufe und im Abitur, überdurchschnittliches Engagement, zeitliche Flexibilität, Belastbarkeit, die Fähigkeit zur Teamarbeit sowie die Bereitschaft, sich beruflich neben der schulischen Tätigkeit auf die Fachberatertätigkeit zu konzentrieren. Die Bereitschaft, wechselnde Aufgabenfelder zu betreuen sowie Tätigkeiten auch im administrativen Bereich wahrzunehmen, wird vorausgesetzt.

Erwartet werden die große Fakultas im Fach Biologie, eine mehrjährige Unterrichtserfahrung in allen Klassenstufen des allgemein bildenden Gymnasiums, mehrjährige fachspezifische Erfahrungen im Unterricht der Kursstufe und im Abitur (einschließlich Kernfach), überdurchschnittliches Engagement, Eigeninitiative, zeitliche Flexibilität, Belastbarkeit, Interesse an konzeptioneller Arbeit, ausgeprägte Organisationskompetenz, die Fähigkeit zur Teamarbeit sowie die Bereitschaft, sich beruflich neben den schulischen Aufgaben auf die Fachberatertätigkeit zu konzentrieren. Die Bereitschaft, wechselnde Aufgabenfelder zu betreuen sowie Tätigkeiten im administrativen Bereich zu übernehmen, wird vorausgesetzt.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht für das Fach Englisch an allgemein bildenden Gymnasien, A 15 zum 1. August 2017.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht für das Fach Chemie an allgemein bildenden Gymnasien, A 15 zum 1. August 2017.

Erwartet werden die große Fakultas im Fach Englisch, eine mehrjährige Unterrichtserfahrung auf allen Stufen des allgemein bildenden Gymnasiums, mehrjährige fachspezifische Erfahrungen im Unterricht der Kursstufe und im Abitur, ein hohes Maß an Belastbarkeit, Flexibilität, Interesse an konzeptioneller Arbeit, ausgeprägte

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters gehören die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen, die Beratung und Unterstützung der Englisch-Fachschaften im Sprengel bei der Qualitätsentwicklung und -sicherung von Unterricht sowie die Weiterentwicklung des Einsatzes moderner Medien im Englischunterricht zu den Schwerpunkten der Tätigkeit.

Stellenausschreibungen Organisationskompetenz, die Fähigkeit zur Teamarbeit, die Bereitschaft, sich beruflich neben den schulischen Aufgaben auf die Fachberatertätigkeit zu konzentrieren und wechselnde Aufgabenfelder zu betreuen sowie Tätigkeiten im administrativen Bereich zu übernehmen. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an allgemein bildenden Gymnasien für das Fach Geschichte, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters gehören unter anderem die Betreuung von Schulsprengeln sowie die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungsmaßnahmen zu den Aufgabenschwerpunkten. Erwartet werden die große Fakultas im Fach Geschichte, eine mindestens fünfjährige Unterrichtserfahrung in allen Klassenstufen des allgemein bildenden Gymnasiums, mehrjährige fachspezifische Erfahrungen im Unterricht der Kursstufe und im Abitur (einschließlich Wahlkernfach), Interesse an konzeptioneller Arbeit, überdurchschnittliches Engagement, zeitliche Flexibilität, Belastbarkeit, Organisationskompetenz und Fähigkeit zur Teamarbeit sowie die Bereitschaft, sich beruflich neben der schulischen Tätigkeit auf die Fachberatertätigkeit zu konzentrieren. Die Bereitschaft, wechselnde Aufgabenfelder zu betreuen sowie Tätigkeiten auch im administrativen Bereich wahrzunehmen, wird vorausgesetzt. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht für das Fach Mathematik an allgemein bildenden Gymnasien, A 15 zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters gehören unter anderem die Betreuung von Schulsprengeln sowie die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungsmaßnahmen zu den Aufgabenschwerpunkten. Erwartet werden die große Fakultas im Fach Mathematik, eine mindestens fünfjährige Unterrichtserfahrung in allen Klassenstufen des allgemein bildenden Gymnasiums, mehrjährige fachspezifische Erfahrungen im Unterricht der Kursstufe und im Abitur, überdurchschnittliches Engagement, zeitliche Flexibilität, Belastbarkeit, die Fähigkeit zur Teamarbeit sowie die Bereitschaft, sich beruflich neben der schulischen Tätigkeit auf die Fachberatertätigkeit zu konzentrieren. Die Bereitschaft, wechselnde Aufgabenfelder zu betreuen sowie Tätigkeiten auch im administrativen Bereich wahrzunehmen, wird vorausgesetzt. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht für das Fach Physik an allgemein bildenden Gymnasien, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters gehören unter anderem die Betreuung von Schulsprengeln sowie die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungsmaßnahmen, die Entwicklung von

Abituraufgaben im Fach Physik, die Betreuung des Aufgabengebiets RiSU und die Unterstützung der Physikreferentin des Regierungspräsidiums zu den Aufgabenschwerpunkten. Erwartet werden die große Fakultas im Fach Physik und in einem weiteren Fach, eine mehrjährige Unterrichtserfahrung in allen Klassenstufen des allgemein bildenden Gymnasiums, mehrjährige Erfahrungen im Unterricht der Kursstufe und in der schriftlichen Abiturprüfung im Fach Physik, überdurchschnittliches Engagement, zeitliche Flexibilität, Belastbarkeit, die Fähigkeit zur Teamarbeit sowie die Bereitschaft, sich beruflich neben der schulischen Tätigkeit auf die Fachberatertätigkeit zu konzentrieren. Die Bereitschaft, wechselnde Aufgabenfelder zu betreuen sowie Tätigkeiten auch im administrativen Bereich wahrzunehmen, wird vorausgesetzt. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht für das Fach Sport an allgemein bildenden Gymnasien, A 15 zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters gehören unter anderem die Betreuung von Schulsprengeln, die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrkräftefortbildungen, die Vernetzung des Schulsports mit außerschulischen Partnern, die Mitarbeit bei der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im Fach Sport sowie die verantwortliche Übernahme der Themenfelder Verkehrserziehung und Erste Hilfe im Auftrag des Fachreferenten zu den Aufgabenschwerpunkten. Erwartet werden die große Fakultas im Fach Sport, hervorragende Beurteilungen, eine mindestens fünfjährige Unterrichtserfahrung im Fach Sport in allen Klassenstufen des allgemein bildenden Gymnasiums, insbesondere im Sportunterricht der Kursstufe und im Abitur (einschließlich Kernfach), Erfahrung in der Umsetzung der Themenfelder Verkehrserziehung und Erste Hilfe in der Schule, souveräner Umgang mit neuen Medien, überdurchschnittliches Engagement, zeitliche Flexibilität, Belastbarkeit sowie die ausgeprägte Fähigkeit, sowohl eigenverantwortlich als auch im Team zu arbeiten. Die Bereitschaft, wechselnde Aufgabenfelder zu betreuen sowie Tätigkeiten auch im administrativen Bereich wahrzunehmen, wird vorausgesetzt.

Korrektur, K.u.U. 11/2016, S. P 193 72250 Freudenstadt, Kepler-Gymnasium, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 1. August 2017. 76530 Baden-Baden, Gymnasium Hohenbaden, Studiendirektorin als Leiterin / Studiendirektor als Leiter eines voll ausgebauten Gymnasiums mit bis zu 360 Schülerinnen / Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

Stellenausschreibungen Regierungsbezirk Freiburg 78628 Rottweil, Droste-Hülshoff-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 79677 Schönau, Gymnasium Schönau, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 72172 Sulz am Neckar, Albeck-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 77855 Achern, Gymnasium Achern, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Qualitätssicherung hinsichtlich unterrichtlicher und pädagogischer Instrumente, pädagogische Auswertung von Vergleichsarbeiten, Maßnahmen zur Professionalisierung der Lehrkräfte. 77855 Achern, Gymnasium Achern, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Koordinierung der Öffentlichkeitsarbeit und der Außendarstellung der Schule (Presse- und Webpräsenz, Veröffentlichungen), Betreuung externer schulischer Partner, Koordination öffentlicher Schulveranstaltungen. 79713 Bad Säckingen, Scheffelgymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordination schulfachlicher Aufgaben, A 15. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Die Beförderungssperre endet voraussichtlich erst am 30. April 2018. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Fortbildungsplanung als Instrument der Schulentwicklung, Weiterentwicklung und Koordination des Bereichs der modernen Fremdsprachen (insbesondere der Kommunikationsprüfungen), Weiterentwicklung von Schulaustauschprojekten (erneute Ausschreibung).

Anforderungen / Erwartungen: Gesucht wird eine Führungskraft mit ausgeprägtem Interesse an den oben genannten Aufgabenbereichen, Fach: Moderne Fremdsprachen. 79312 Emmendingen, Goethe-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Qualitätssicherung im Unterricht (Methodencurriculum, Fortbildungsplanung), Planung außerunterrichtlicher Veranstaltungen, Verantwortung für den Fachbereich Naturwissenschaften und Mathematik. Fach: Mathematik und / oder Naturwissenschaft (große Fakultas bevorzugt). 79102 Freiburg, Berthold-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Leitung und Koordination der sprachlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereiche, Koordination der Austauschprogramme / Sprachreisen, Unterstützung der Schulleitung in der Öffentlichkeitsarbeit, konzeptionelle und praktische Unterstützung der Schulleitung in der Zusammenarbeit mit den Grundschulen und im Bereich der Schulentwicklung sowie der Qualitätssicherung mit dem Schwerpunkt Individualfeedback. Anforderungen / Erwartungen: Gesucht wird eine Führungskraft mit Erfahrung im Bereich Schulentwicklung, großer Fakultas in einer Sprache, insbesondere Latein und / oder Englisch, mehrjährige Unterrichtserfahrung in allen Klassenstufen des allgemein bildenden Gymnasiums einschließlich der Kursstufe und des Abiturs. 79102 Freiburg, Deutsch-Französisches Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Leitung, Koordinierung und Weiterentwicklung des deutsch-französischen Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften, Statistik, Mitarbeit bei Schul- und Qualitätsentwicklungsprozessen, Mitarbeit bei der Organisation der Zeugnisarbeit. Anforderungen / Erwartungen: Gesucht wird eine Führungskraft mit ausgeprägtem Interesse an den oben genannten Aufgabenbereichen. Zudem erwünscht sind sehr gute Französisch-Kenntnisse und Kenntnisse des

Stellenausschreibungen französischen Schulwesens, Teamfähigkeit, Organisationskompetenz, Kommunikationskompetenz und hoher Belastbarkeit. Fach: Mathematik und eine Naturwissenschaft (jeweils große Fakultas). 79341 Kenzingen, Gymnasium Kenzingen, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Mitarbeit bei der inneren Schulentwicklung und Unterrichtsentwicklung, pädagogische und organisatorische Betreuung der Unterstufe, konzeptionelle Entwicklung und organisatorische Begleitung des offenen Ganztagesangebots, Leitung der Abteilung Deutsch und des künstlerisch-musisch-sportlichen Bereichs. Fach: Deutsch oder ein Fach aus dem Bereich Bildende Kunst / Musik / Sport. 79540 Lörrach, Hebel-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15.

men eines längeren Sprachaufenthalts am Unterricht teilnehmen. 78315 Radolfzell, Friedrich-Hecker-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: pädagogische Stufenleitung der Klassen 7 und 8, Konzeption und Organisation der inneren Schulentwicklung unter Berücksichtigung der schulischen Fortbildungsplanung sowie der Planung und Koordination der strukturellen Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements der Schule, insbesondere im Bereich der Qualitätssicherung einschließlich Evaluation. 79650 Schopfheim, Theodor-Heuss-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Leitung und Koordinierung des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften, konzeptionelle Mitarbeit bei der Unterrichts- und Schulentwicklung, Mitarbeit bei der Entwicklung eines Konzepts zur Fortbildungskoordination, Stärkung der Wettbewerbskultur im MINTBereich.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: konzeptionelle Unterstützung der Schulleitung in den Bereichen Schul- und Unterrichtsentwicklung und der Qualitätssicherung (insbesondere Differenzierung bzw. Individualisierung), Initiierung und Koordinierung von allgemeinen Schulentwicklungsprojekten, Leitung Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Fach: Gesellschaftswissenschaftliches Fach (große Fakultas bevorzugt).

Anforderungen / Erwartungen: Gesucht wird eine Führungskraft mit mehrjähriger Unterrichtserfahrung auf allen Stufen und im Abitur. Fach: Mathematik (große Fakultas) mit einer Naturwissenschaft.

78713 Schramberg, Gymnasium Schramberg, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017.

77652 Offenburg, Grimmelshausen-Gymnasium Offenburg, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Koordination und Weiterentwicklung des medienpädagogischen Profils (u. a. Aufbau von Tabletklassen), Kooperation mit den Verantwortlichen der Stadt bei der Betreuung des Schulnetzes bzw. Verwaltungsnetzes, Weiterentwicklung des Bereichs Informatik (u. a. neues Fach Informatik und zweistündige Informatik in der Kursstufe).

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Mitarbeit in der Oberstufenberatung wobei neben Planung und Organisation auch der pädagogischen Beratung große Bedeutung zukommt, Implementierung der neuen Leitperspektive „Berufliche Orientierung“ (BO) im Schulcurriculum in Zusammenarbeit mit den betreffenden Fachschaften wobei Kooperationen mit außerschulischen Partnern ausgebaut und schulische Strukturen zur Umsetzung der Bildungsziele der BO weiterentwickelt werden, Wettbewerbsförderung in den geisteswissenschaftlichen, sprachlichen und MINTFächern im Rahmen des Förderkonzepts, pädagogische und organisatorische Betreuung von Gastschülerinnen / Gastschülern aus dem Ausland die im Rah-

Anforderungen / Erwartungen: Gesucht wird eine Führungskraft mit ausgeprägtem Interesse an den oben genannten Aufgabenbereichen. 78532 Tuttlingen, Otto-Hahn-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 1. August 2017.

Stellenausschreibungen Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: organisatorische, konzeptionelle und pädagogische Weiterentwicklung der Schule im Bereich der Unterstufe und des Übergangs von der Grundschule, Kooperation mit den Grundschulen, Organisation und Koordination der dazugehörigen Veranstaltungen (Informationsabend, Tag der offenen Tür….), Leitung und Weiterentwicklung von Konzepten der individuellen Förderung.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: die konzeptionelle Unterstützung der Schulleitung in den Bereichen der Schulentwicklung und Qualitätssicherung, insbesondere die Qualitätsentwicklung im Bereich Lehr- und Lernprozesse, die Betreuung und Weiterentwicklung des bilingualen Sprachangebots, die Weiterentwicklung und Koordination des Fachbereichs moderne Fremdsprachen.

78056 VS-Schwenningen, Gymnasium am Deutenberg, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15, zum 11. September 2017. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Die Beförderungssperre endet voraussichtlich erst zum 30. Juni 2019.

Anforderungen / Erwartungen: Gesucht wird eine Führungskraft mit ausgeprägtem Interesse an den oben genannten Aufgabenbereichen. Fach: Englisch (große Fakultas) sowie ein weiteres Fach mit bilingualen Unterricht, mehrjährige Unterrichtserfahrung in allen Klassenstufen des allgemein bildenden Gymnasiums einschließlich der Kursstufe und des Abiturs.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: Leitung der Fachbereiche Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik; Pflege und Weiterentwicklung des pädagogischen Netzwerkes und des Schulverwaltungsnetzwerkes bzw. der Schulverwaltungssoftware, Mitarbeit bei der Entwicklung des schulischen Medienplans und der Medienausstattung, konzeptionelle Unterstützung der Schulleitung bei Schuljahresplanung und Schulorganisation in den Bereichen LAV, Statistik und ASV, Oberstufenberatung und Klausurplanung, Fach: Mathematik und ein weiteres MINT-Fach. 79761 Waldshut-Tiengen, Hochrhein-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der geplante Schwerpunkt in folgenden Bereichen: konzeptionelle Unterstützung der Schulleitung im Bereich der inneren Schulentwicklung und Unterrichtsentwicklung, Koordination und Weiterentwicklung des medienpädagogischen Profils mit dem Schwerpunkten Digitalisierung, Weiterentwicklung der Fachbereiche Mathematik und Naturwissenschaften.

Regierungsbezirk Tübingen 88045 Friedrichshafen, Graf-Zeppelin-Gymnasium, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 72072 Tübingen, Carlo-Schmid-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters und der verantwortlichen Mitarbeit im Schulleitungsteam liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit in folgenden Bereichen: innovative und konzeptionelle Unterrichtsentwicklung im Hinblick auf die Implementierung des Bildungsplans 2016 (insbesondere die Umsetzung der Leitperspektiven), Koordination der Schulcurricula, Verantwortung für die Erstellung des Jahresstundenplans. Erwartet werden die Fähigkeit zu qualitativ überdurchschnittlichem Unterricht, langjährige Unterrichtserfahrung auf allen Klassenstufen, eigenverantwortliches Arbeiten, Einsatzfreude, Team- und Kommunikationsfähigkeit, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Schulleitung, sowie die Bereitschaft, sich auf wechselnde Aufgaben und Anforderungen engagiert einzulassen.

Anforderungen / Erwartungen: Gesucht wird eine Führungskraft mit ausgeprägtem Interesse an den oben genannten Aufgabenbereichen. Fach: Mathematik (Große Fakultas), wünschenswert in Kombination mit einer Naturwissenschaft und / oder Unterrichtserfahrung im Fach NWT.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an allgemein bildenden Gymnasien für das Fach Biologie, A 15.

79761 Waldshut-Tiengen, Hochrhein-Gymnasium, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15. Zunächst nur Übertragung der Funktion, die Beförderungssperre endet voraussichtlich erst am 31. Mai 2018.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters gehören zu den Tätigkeitsfeldern im Rahmen einer überhälftigen Teilabordnung an das Referat 75 (allgemein bildende Gymnasien) in der Abteilung 7 des Regierungspräsidiums Tübingen schwerpunktmäßig die Betreuung der

Stellenausschreibungen Fachaufgaben im Fachbereich Biologie sowie die Beratung und Betreuung von Gymnasien. Vorausgesetzt werden überdurchschnittliche Fachkenntnisse und eine breite Unterrichtserfahrung auf allen Stufen einschließlich Abiturerfahrung im genannten Fach.

71229 Leonberg, Gewerbliche, Kaufmännische und Hauswirtschaftliche Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordination schulfachlicher Aufgaben für das Berufliche Gymnasium, A 15, zum 1. August 2017.

Erwartet werden Interesse und Engagement für konzeptionelle Arbeit, Fähigkeit zur Arbeit im Team, Belastbarkeit sowie die Bereitschaft, sich auf wechselnde Anforderungen und Aufgabenverteilungen engagiert einzulassen.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiter wird die konzeptionelle Weiterentwicklung der genannten Schulart, eine aktive Mitarbeit im Schulentwicklungsprozess, Aufbau und Pflege der Kooperation mit den abgebenden allgemeinbildenden Schulen, die Einarbeitung in die Verwaltungsprogramme, insbesondere die Stundenplangestaltung mit Untis erwartet.

BERUFLICHE SCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart 74523 Schwäbisch Hall, Kaufmännische Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schüler, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

Erwartet wird neben einem hohen Maß an Einsatzbereitschaft eine Persönlichkeit, die Organisationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit, Empathiefähigkeit und Initiative vorweisen kann und bereit ist, Führungsverantwortung zu übernehmen und kooperativ und loyal mit den Mitgliedern des Schulleitungsteams zusammen zu arbeiten. 73529 Schwäbisch Gmünd, Gewerbliche Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordination schulfachlicher Aufgaben für die duale Ausbildungsvorbereitung (Schulversuch), die zum mittleren Bildungsabschluss führenden Vollzeitschulen (BAG, 2BFE, 2BFM) sowie die Einjährige Berufsfachschule Metalltechnik / Installationstechnik, A 15.

71034 Böblingen, Mildred-Scheel-Schule, Hauswirtschaftliche und Landwirtschaftliche Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben für das Berufskolleg Gesundheit und Pflege I und II, das Berufskolleg Ernährung und Erziehung, die Fachschule für Ernährung und Hauswirtschaft, die zweijährige Berufsfachschule für Zusatzqualifikation, Schwerpunkt Ernährung sowie das Ernährungs- bzw. Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium der sechsjährigen Aufbauform (6ESG), A 15, zum 1. August 2017. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Die Stelle wird zum 1. August 2018 frei.

Aufgabenbereiche: Über die allgemeinen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters hinaus werden die aktive Mitarbeit beim Schul- und Qualitätsentwicklungsprozess, bei der Zusammenarbeit mit allgemeinbildenden Schulen und außerschulischen Partnern sowie bei der Weiterentwicklung organisatorischer Abläufe und pädagogischer Konzepte erwartet.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben der Abteilungsleitung gehört zum Stellenprofil die konzeptionelle Weiterentwicklung der genannten Schularten. Mit der Funktion verbunden ist auch die aktive Mitarbeit im Schul- und Qualitätsentwicklungsprozess sowie die Weiterentwicklung pädagogischer Konzepte und organisatorischer Abläufe in der Abteilung und auch darüber hinaus. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Verzahnung der schulischen Arbeit mit außerschulischen Partnern insbesondere auch den abgebenden Schulen.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen für das Fach Medientechnik und ein weiteres Fach, A 15.

Erwartet werden neben fundierten EDV-Kenntnissen ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit, Eigeninitiative, Einsatzfreude, Organisationsund Kooperationsfähigkeit, sowie Flexibilität insbesondere im Umgang mit Veränderungsprozessen, die sich aus der Weiterentwicklung der Schule ergeben.

Vorausgesetzt werden Erfahrung im Umgang mit den Schülerinnen und Schülern dieser Schularten, Empathie, Eigeninitiative, Teamfähigkeit, konzeptionelles Denken sowie die Bereitschaft, Führungsverantwortung zu übernehmen.

Aufgabenbereiche: Die Tätigkeit umfasst neben allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters konzeptionelle Entwicklungsarbeit und Tätigkeiten in pädagogischen und fachlichen Angelegenheiten im Bereich der Beruflichen Gymnasien, insbesondere der technischen Richtung, sowie Entwicklung und Steuerung von Projekten zum Einsatz digitaler Hilfsmittel im Unterricht und konzeptionelle IT/DV-Fragestellungen. Vorausgesetzt werden die Lehrbefähigung im Fach Medientechnik und einem weiteren für die Tätigkeit affinen Fach, langjährige Unterrichtserfahrung im gewerblichen Vollzeitschulbereich sowie Erfahrungen in der Schulverwaltung. Wünschenswert sind zudem Erfahrungen bei der Projektsteuerung und Qualitätsentwicklung an Schulen sowie in der Öffentlichkeitsarbeit.

Stellenausschreibungen Erwartet werden neben überdurchschnittlichem Engagement, einer hohen Belastbarkeit und der Bereitschaft, sich in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten, überdurchschnittliche Kompetenzen in der schriftlichen Ausdrucksfähigkeit sowie in den Bereichen Kommunikation und Gesprächsführung, konzeptionelles Arbeiten, Selbstorganisation, Projektmanagement und Teamarbeit, ein ausgeprägtes Verständnis für Verwaltungsvorgänge und ein hoher Bezug zu den Themen mobiles Lernen und Einsatz digitaler Hilfsmittel im Unterricht. Mit der Übernahme der Tätigkeit ist eine längerfristige Abordnung im Rahmen eines vollen Lehrauftrages an das Kultusministerium verbunden. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung im Bereich Betriebliche Steuerlehre / Rechnungswesen, A 15. Aufgabenbereiche: Die Tätigkeit umfasst neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung insbesondere die Konzipierung, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen. Außerdem die Beratung und Unterstützung der Schulen bei der Weiterentwicklung von Didaktik und Methodik im Bereich der betrieblichen Steuerlehre / des Rechnungswesens. Dazu gehört auch die enge Kooperation mit der Steuerberaterkammer und der Finanzverwaltung. Zusätzlich ist mit dieser Aufgabe die Aufsicht und Beratung von Schulen in privater Trägerschaft verbunden. Vorausgesetzt werden eine mehrjährige Unterrichtserfahrung in den genannten Bereichen an Steuerfachklassen. Eine einschlägige Berufsausbildung in den steuerberatenden Berufen der Finanzverwaltung ist wünschenswert. Erwartet werden zudem eine intensive Auseinandersetzung mit der fachspezifischen Qualitätsentwicklung sowie Aufgeschlossenheit und Interesse für neue pädagogische Konzepte, Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Lehrerfortbildungen, ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Flexibilität, Innovationskraft und Engagement für konzeptionelles Arbeiten, überdurchschnittliche Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation und Gesprächsführung, Teamfähigkeit, aber auch Eigeninitiative verbunden mit der Fähigkeit zum selbstständigen und eigenorganisierten Arbeiten. 73529 Schwäbisch Gmünd, Gewerbliche Schule, Technische Oberlehrerin als Fachbetreuerin / Technischer Oberlehrer als Fachbetreuer im Berufsfeld Metall, für schulische und schulübergreifende Aufgaben, A 12. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgabengebieten eines Fachbetreuers / einer Fachbetreuerin umfasst das Aufgabengebiet: Mitwirkung bei der Einrichtung, Ausstattung und Instandhaltung von Werkstätten und Fachräumen der Fachbereiche Anlagenund Feinwerkmechaniker, die Beschaffung von Lehrund Lernmitteln, Werkzeugen und Material für den gesamten Fachbereich Metall, Mitwirkung bei der Erstellung und Abwicklung des Haushaltes der übertragenen Fachbereiche, Beratung der Schulleitung in Fragen der Fachbereiche Anlagen-, Feinwerkmechaniker und dem Fachbereich Schweißen, Koordination des fachpraktischen Unterrichts in der Berufsfachschule Anlagenund Feinwerkmechaniker und Abstimmung mit Theoriebereich, Planung, Durchführung und Auswertung

lokaler Fortbildungsmaßnahmen, Pflege und Ausbau der Beziehungen Schule und Wirtschaft, Unterstützung der Schulleitung beim OES Prozess. Vorausgesetzt werden fundierte Kenntnisse und eine breite Unterrichtserfahrung im Bereich der Anlagenund Feinwerkmechaniker und im Bereich Schweißen sowie ein hohes Engagement bei der Umsetzung neuer Lernformen sowie Teamfähigkeit. Zum Profil der Stelle als Fachbetreuerin / Fachbetreuer gehört ggf. auch die Übernahme von Aufgaben im Auftrag des Regierungspräsidiums. 70469 Stuttgart, Kerschensteinerschule, Gewerbliche Schule, Technische Oberlehrerin als Fachbetreuerin / Technischer Oberlehrer als Fachbetreuer im Berufsfeld Textiltechnik und Bekleidung (Bekleidungsherstellung), für schulische und schulübergreifende Aufgaben, A 12. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgabengebieten einer Fachbetreuerin / eines Fachbetreuers umfasst das Aufgabengebiet: Betreuung der Technischen Lehrkräfte der Abteilung, Betreuung neu eingestellter Technischer Lehrkräfte der Abteilung, konzeptionelle Weiterentwicklung des fachpraktischen Unterrichts, Mitwirkung bei der Einrichtung, Ausstattung und Instandhaltung von Werkstätten, Mitwirkung bei der Erstellung von Raumbelegungsplänen und Stundenplänen, Koordination des fachpraktischen Unterrichts, Abwicklung und Organisation der praktischen Abschlussprüfung, besonderes Engagement in der Qualitäts- und Schulentwicklung. Vorausgesetzt werden fundierte Kenntnisse, eine breite Unterrichtserfahrung in den verschiedenen Schularten, ein hohes Engagement bei der Umsetzung neuer Lernformen, Eigeninitiative sowie Team-, Kommunikations-, Kooperations- und Organisationsfähigkeit. Zum Profil der Stelle als Fachbetreuerin / Fachbetreuer gehört ggf. auch die Übernahme von Aufgaben im Auftrag des Regierungspräsidiums.

Regierungsbezirk Karlsruhe 76275 Ettlingen, Albert-Einstein-Schule, Gewerbliche Schule, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16. 75015 Bretten, Berufliche Schulen, GewerblicheKaufmännische-Hauswirtschaftlich-sozialpädagogischpflegerische Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 77815 Bühl, Handelslehranstalt, Kaufmännische Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage.

Stellenausschreibungen 69115 Heidelberg, Carl-Bosch-Schule, Gewerbliche Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 69115 Heidelberg, Marie-Baum-Schule, Hauswirtschaftlich-sozialpädagogisch-pflegerische Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 76135 Karlsruhe, Elisabeth-Selbert-Schule, Hauswirtschaftlich-sozialpädagogisch-pflegerische Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

antwortliche Mitarbeit im Schulleitungsteam ist selbstverständlich. Erwartet werden langjährige Unterrichtserfahrung in mindestens einer der o. g. Schularten, überdurchschnittliche Organisationsfähigkeit sowie ein hohes Maß an Belastungsfähigkeit, Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative. Die Bereitschaft zur umfassenden und vertrauensvollen Zusammenarbeit im Schulleitungsteam, mit den Kolleginnen und Kollegen, den Eltern sowie die Pflege und Koordination der Zusammenarbeit mit den dualen Partnern wird vorausgesetzt. Erfahrungen in der Steuerung und Mitgestaltung von Qualitätsentwicklungsprozessen sind von Vorteil. Hilfreich sind auch fundierte organisatorische Erfahrungen im Verwaltungsbereich sowie der selbstständige Umgang mit der Stundenplan- und Schulverwaltungssoftware.

68167 Mannheim, Carl-Benz-Schule, Gewerbliche Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage.

76275 Ettlingen, Wilhelm-Röpke-Schule, Kaufmännische Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordination schulfachlicher Aufgaben für die Abteilung Berufskolleg und Kaufmännische Berufsschule, A 15, zum 1. August 2017.

68167 Mannheim, Heinrich-Lanz-Schule II, Gewerbliche Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017.

Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters gehört die aktive Mitarbeit bei der Schul-, Unterrichts- und Teamentwicklung bezogen auf die Abteilung und die gesamte Schule zum Aufgabenprofil.

68167 Mannheim, Max-Hachenburg-Schule, Kaufmännische Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage.

Erwartet werden mehrjährige Unterrichtserfahrung in mindestens einer der beiden Schularten der Abteilung, zeitliche Flexibilität, ein hohes Maß an Engagement und Verantwortungsbewusstsein, Innovationskraft, die Bereitschaft Führungsverantwortung zu übernehmen, Personalführungskompetenz sowie Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit. Die Bereitschaft zur kooperativen und abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit im Schulleitungsteam und mit dem Kollegium vorausgesetzt. Von Vorteil sind mehrjährige Organisationserfahrung im Bereich des Kaufmännischen Berufskollegs und / oder in der Kaufmännischen Berufsschule sowie Erfahrungen mit einem Schulverwaltungsprogramm.

74889 Sinsheim, Friedrich-Heckert-Schule, Gewerbliche Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 69168 Wiesloch, Hubert-Sternberg-Schule, Gewerbliche Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2017. 77185 Bühl, Gewerbeschule, Gewerbliche Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordination schulfachlicher Aufgaben für die Bereiche Berufsschule (BS), Einjährige Berufsfachschule (1BF), Vorqualifizierungsjahr Arbeit / Beruf (VAB / KF, VABO) und Qualitätsentwicklung, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters ist die Funktion verbunden mit der Weiterentwicklung der genannten Schularten, der engen Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit sowie der Koordination der schulischen Qualitäts- und Unterrichtsentwicklung. Die ver-

69115 Heidelberg, Johannes-Gutenberg-Schule, Gewerbliche und landwirtschaftliche Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordination schulfachlicher Aufgaben für die Abteilung Nahrung (BS / FS), Körperpflege (BS, 1 BF) und Berufsorientierung (VAB / VABO / BEJ), A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters umfasst die Funktion die Leitung und Weiterentwicklung von betrieblich orientierten Fortbildungsmaßnahmen im Bereich der Meisterschule Konditoren, die eigenverantwortliche Bewirtschaftung der Abteilung im Rahmen des Gesamthaushaltsplans, die Organisation bundesweiter Leistungswettbewerbe im Konditorenhandwerk, die Konzipierung und Realisierung von Kooperationen mit Dualpartnern und Partnerschulen sowie Projektentwicklungen im Rahmen des Leitbildes,

Stellenausschreibungen die öffentlichkeitswirksame Darstellung der Gesamtabteilung, die Pflege der Kontakte zu den Ausbildungsbetrieben, den berufsständischen Organisationen und den sozialen Einrichtungen im gesamten Abteilungsbereich. Erwartet werden ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Entscheidungsfreude, Innovationskraft, Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit, fundierte EDV-Kenntnisse, mehrjährige Erfahrung und aktive Mitwirkung im Schulentwicklungsprozess (OES) sowie Personalführungskompetenz und die Bereitschaft Führungsverantwortung zu übernehmen. 68165 Mannheim, Helene-Lange-Schule, Hauswirtschaftlich-sozialpädagogisch-pflegerische Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordination der Maßnahmen Systematischer Qualitätsentwicklung über alle Bereiche der Schule hinweg (3 Schulabteilungen an drei Standorten), A 15. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters wird der Schwerpunkt der Tätigkeit in der inhaltlichen und konzeptionellen Weiterentwicklung der korrespondierenden systematischen Qualitätsentwicklung in allen Bereichen der Schulorganisation liegen. Die an der Schule etablierten OES-Instrumente wie z. B. Feedback, SEV oder Teamentwicklung sind auf die Unterrichtsentwicklung ausgerichtet, eine entwicklungsorientierte Weiterentwicklung dieser Bereiche ist eine weitere zentrale Aufgabe. Die Themen der Individuellen Förderung, der Fortbildungssteuerung und der Inklusion sind ebenfalls in diesem Bereich verortet. Innovative pädagogische Prozesse sollen initiiert, begleitet und ausgewertet werden. Die Koordination der schulischen Außenkontakte gehört ebenfalls zum Aufgabengebiet. Erwartet werden eine ausgeprägte Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten sowie eine ausgeprägte Kontakt-, Kooperations- und Organisationsfähigkeit. Ein hohes Maß an Belastbarkeit und Flexibilität sowie Innovationskraft und die Bereitschaft Führungsverantwortung zu übernehmen werden vorausgesetzt. Die Aufgabe erfordert ein hohes Maß an Erfahrung von Steuerungsprozessen systematischer Qualitätsentwicklung im schulischen Kontext sowie - aufgrund des besonderen Profils der Schule - an Fachkompetenz in den Bereichen Pädagogik und Psychologie. Die Bereitschaft zur intensiven Zusammenarbeit im Schulleitungsteam und mit dem Kollegium wird vorausgesetzt, Erfahrungen hierin sind hilfreich. 69168 Wiesloch, Johann-Philipp-Bronner-Schule, Kaufmännische Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordination schulfachlicher Aufgaben für die Abteilung Wirtschaftsgymnasium, A 15, zum 1. August 2017. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters gehört zum Aufgabenfeld auch die aktive und verantwortliche Mitarbeit bei der Unterrichts- und Schulentwicklung im Sinne des OES-Prozesses. Ebenso liegt in der Verantwortung der Tätigkeit die datentechnische Steue-

rung des Verwaltungsnetzes der Schule sowie der gymnasialen Oberstufe von der Aufnahme der Schülerinnen / Schüler bis zu ihrer Entlassung, die Organisation der Abiturprüfung, die Erstellung der Zeugnisse, die Durchführung von Informationsveranstaltungen sowie die Oberstufenberatung. Die verantwortliche Mitarbeit im Schulleitungsteam sowie die Mitwirkung bei der Deputats- und Stundenplanung werden vorausgesetzt. Erwartet werden eine grundsätzliche Bereitschaft zur Führungsverantwortung sowie ein hohes Maß an Engagement und Belastbarkeit verbunden mit zeitlicher Flexibilität und einer hohen Identifikation mit der Führungsphilosophie der Schule. Von Vorteil sind mehrjährige Erfahrungen in der Schulverwaltung und organisation sowie ausgezeichnete Kenntnisse im Umgang mit der Schulverwaltungssoftware Atlantis sowie die Fähigkeit erforderliche datentechnische Veränderungsprozesse zeitnah und eigenverantwortlich durchzuführen. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen für die Fächer Betriebswirtschaftslehre und Geschichte / Gemeinschaftskunde sowie Individuelle Förderung, A 15. Aufgabenbereiche: Neben allgemeinen Aufgaben eines Fachberaters / einer Fachberaterin wird ein Tätigkeitsschwerpunkt in der Erarbeitung und Weiterentwicklung von Konzepten der Individuellen Förderung im BWL- und im GGK-Unterricht liegen. Weiter gehören die Konzipierung, Organisation und Durchführung von zentralen, regionalen und individuellen Lehrerfortbildungen sowie die Beratung und Unterstützung der Schulen bei der Weiterentwicklung der beiden Fächer und bei der Qualitätsentwicklung und -sicherung von Unterricht zum Aufgabenfeld. Damit verbunden ist auch die Mitarbeit in der Regionalen Planungsgruppe. Erwartet werden mehrjährige einschlägige Unterrichtserfahrung sowie nachweisbare Erfahrungen in der Umsetzung der Individuellen Förderung, außerdem eine intensive Auseinandersetzung mit der fächerspezifischen Qualitätsentwicklung, ein hohes Maß an Belastungsfähigkeit und Flexibilität, Interesse und Engagement für konzeptionelle Arbeit sowie eine ausgeprägte Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit, aber auch die Fähigkeit zum selbständigen und eigenorganisierten Arbeiten. Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Lehrerfortbildungen sind hilfreich. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen für das Fach Evangelische Religionslehre, A 15. Aufgabenbereiche: Neben allgemeinen Aufgaben eines Fachberaters / einer Fachberaterin werden Tätigkeitsschwerpunkte in der Konzipierung, Organisation und Durchführung von zentralen, regionalen und individuellen Lehrerfortbildungen sowie in der Beratung und Unterstützung der Schulen und Religionslehrerinnen / Religionslehrer bei der Weiterentwicklung des Faches sowie bei der Qualitätsentwicklung und -sicherung von Unterricht liegen. Mit der Funktion ebenfalls verbunden ist die Mitwirkung bei der Wahrnehmung der Aufsicht über den evangelischen Religionsunterricht. Ausdrücklich wün-

Stellenausschreibungen schenswert ist die Fakultas für ein Zweitfach. Die Bewerberin / der Bewerber muss über mehrjährige Unterrichtserfahrung sowie über Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Lehrerfortbildungen verfügen.

matik und Angewandter Informatik eine mehrjährige Unterrichtserfahrung in beiden Fächern. Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Lehrerfortbildungen sind hilfreich.

Erwartet werden außerdem eine intensive Auseinandersetzung mit der fachspezifischen Qualitätsentwicklung, ein hohes Maß an Belastungsfähigkeit und Flexibilität, Interesse und Engagement für konzeptionelle Arbeit sowie eine ausgeprägte Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit, aber auch die Fähigkeit zum selbständigen und eigenorganisierten Arbeiten.

Erwartet werden außerdem eine intensive Auseinandersetzung mit der fachspezifischen Qualitätsentwicklung, ein hohes Maß an Belastungsfähigkeit und Flexibilität, Interesse und Engagement für konzeptionelle Arbeit sowie eine ausgeprägte Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit, aber auch die Fähigkeit zum selbständigen und eigenorganisierten Arbeiten.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen für das Fach Fertigungstechnik und berufsübergreifend für den Bereich Individuelle Förderung, A 15.

Technische Oberlehrerin als Fachbetreuerin / Technischer Oberlehrer als Fachbetreuer in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen für den Bereich Hauswirtschaft, A 12.

Aufgabenbereiche: Das Aufgabengebiet umfasst neben den allgemeinen Aufgaben eines Fachberaters / einer Fachberaterin den Tätigkeitsschwerpunkt der Qualitätsund Weiterentwicklung des Unterrichts im Bereich Fertigungstechnik. Dies beinhaltet auch die Konzipierung, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen, die Beratung und Unterstützung von Schulen sowie eine aktive Mitarbeit in der regionalen Planungsgruppe. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Unterstützung des Referats 76 am Regierungspräsidium Karlsruhe bei der Organisation der Lehrerfortbildung für die Beruflichen Schulen, bei der Koordination der verschiedenen Beratergruppen zur Individuellen Förderung sowie bei der Organisation des Fortbildungsangebotes „Selbstorganisiertes und Kooperatives Lernen“. Hierfür sind verwaltungstechnische Erfahrungen von Vorteil. Vorausgesetzt wird die Lehrbefähigung im Fach Fertigungstechnik und langjährige Unterrichtserfahrungen im Bereich Fertigungstechnik. Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Lehrerfortbildungen sind hilfreich.

Aufgabenbereiche: Das Aufgabengebiet umfasst neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachbetreuerin / eines Fachbetreuers folgende Tätigkeitsschwerpunkte für Technische Lehrkräfte hauswirtschaftlicher Fachrichtung: Umsetzung von fachpraktischem Unterricht sowie Lernfeldunterricht unter besonderer Berücksichtigung von individuellen Förderkonzepten für die Schularten im Übergangsbereich (AVdual, BFPE, VAB, VABO, BEJ und BVE / KoBV), Entwicklung von binnen- und niveaudifferenten Unterrichtsmaterialien für Technische Lehrkräfte hauswirtschaftlicher Fachrichtung, Mitarbeit bei der Planung, Koordination und Durchführung von regionalen und zentralen Fortbildungen, Mitwirkung bei Fachtagungen und in Arbeitsgruppen.

Erwartet werden außerdem eine intensive Auseinandersetzung mit der fachspezifischen Qualitätsentwicklung, ein hohes Maß an Belastungsfähigkeit und Flexibilität, Interesse und Engagement für konzeptionelle Arbeit sowie eine ausgeprägte Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit, aber auch die Fähigkeit zum selbständigen und eigenorganisierten Arbeiten. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen für die Fächer Mathematik und Angewandte Informatik, A 15. Aufgabenbereiche: Neben allgemeinen Aufgaben eines Fachberaters / einer Fachberaterin wird ein Tätigkeitsschwerpunkt in der Qualitäts- und Weiterentwicklung des Unterrichts in den Bereichen Mathematik und Angewandter Informatik liegen. Dies beinhaltet auch die Konzipierung, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen, die Beratung und Unterstützung von Schulen sowie eine aktive Mitarbeit in der regionalen Planungsgruppe. Weitere Aufgaben werden in der Unterstützung des Referats 76 am Regierungspräsidium Karlsruhe sowohl in der Begleitung und Koordination der Einführung von Tablets an Beruflichen Schulen als auch in der Zulassung zum Vorbereitungsdienst (Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen) liegen. Hierfür sind verwaltungstechnische Erfahrungen von Vorteil. Vorausgesetzt wird neben der Lehrbefähigung in den Fächern Mathe-

Erwartet werden mehrjährige entsprechende Unterrichtspraxis, umfassende Kenntnisse in der Gestaltung von binnendifferenziertem Unterricht sowie praktische Erfahrungen bei der Umsetzung im Unterricht. Überdurchschnittliche Fachkenntnisse und eine mehrjährige einschlägige Unterrichtserfahrung als hauswirtschaftliche Technische Lehrkraft an Beruflichen Schulen, Erfahrung im Lern- oder Arbeitsfeldunterricht, hohes Engagement sowie Teamfähigkeit sind ebenso Voraussetzung wie die Bereitschaft, innovative Unterrichtskonzepte sowie praxisnahe Beispiele für die Umsetzung der individuellen Förderung in regionalen Fortbildungsangeboten zu multiplizieren und Technische Lehrkräfte bei der Unterrichtsgestaltung zu unterstützen.

Regierungsbezirk Freiburg 79102 Freiburg, Walter-Eucken-Gymnasium und Kaufmännische Schulen I, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 1. August 2017. 78224 Singen (Hohentwiel), Robert-Gerwig-Schule, Kaufmännische Schule, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter einer Beruflichen Schule, mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 1. August 2017.

Stellenausschreibungen 79761 Waldshut-Tiengen, Kaufmännische Schule, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 1. August 2017. 79312 Emmendingen, Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerische Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage. 79104 Freiburg, Merian-Schule, Haus- und Landwirtschaftliche Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben für die Abteilungen Berufskolleg (1BKEE, 2BKH, BKFH) sowie für die Fachschule für Organisation und Führung, A 15. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters umfasst die Funktion insbesondere folgende Bereiche: Mitgestaltung der Qualitätsentwicklung in der Schule sowie bei der Schulorganisation. Dazu gehören die Übernahme abteilungsübergreifender Aufgaben sowie die aktive Mitarbeit bei der Erstellung von Stundenund Vertretungsplänen mithilfe der Stundenplansoftware Untis. Weiterhin umfasst die Stelle Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit wie die Kooperation mit außerschulischen Partnern, insbesondere mit Eltern und Praktikumsbetrieben, die Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen sowie die Berichterstattung über pädagogische Projekte in der Abteilung. Zum Aufgabenbereich gehört außerdem die kontinuierliche Weiterentwicklung und Evaluation der pädagogischen Konzepte und Prozesse in der Abteilung sowie die Organisation von Prüfungen. Erwartet werden eine langjährige Unterrichts- und Prüfungserfahrung in den oben genannten Schularten, ein hohes Maß an Engagement, Eigeninitiative, Teamund Organisationsfähigkeit sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, Führungsverantwortung zu übernehmen. Besonders wichtig sind weiterhin ausgeprägte kommunikative Kompetenzen hinsichtlich der Kommunikation mit dem Kollegium sowie im Umgang mit Schülerinnen und Schülern.

Regierungsbezirk Tübingen 88299 Leutkirch, Geschwister-Scholl-Schule, Gewerbliche, Hauswirtschaftliche und Landwirtschaftliche Schule, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 1. August 2017. 88212 Ravensburg, Gewerbliche Schule Ravensburg, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 9. August 2017.

72488 Sigmaringen, Ludwig-Erhard-Schule, Kaufmännische Schule, Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter einer Beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 1. August 2017. 88348 Bad Saulgau, Willi-Burth-Schule, Gewerbliche Schule Bad Saulgau, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben der Abteilung 1 Berufsschule mit den Berufsfeldern Metalltechnik, Fahrzeugtechnik und Elektrotechnik, A 15, zum 1. August 2016. Aufgabenbereiche: Die Funktionsstelle umfasst die allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters. Erwartet werden langjährige Unterrichtserfahrungen und eine Lehrbefähigung in mindestens einem der o. g. Fachbereiche, die Mitwirkung bei der Stundenplanerstellung mit UNTIS, die Initiierung und aktive Begleitung von Schulentwicklungsprozessen mit dem Ziel, innovative Unterrichtsformen weiter zu verbreiten und ein kontinuierliches Qualitätsmanagement zu betreiben. Neben überdurchschnittlichem Engagement und Einsatzbereitschaft werden von der Bewerberin / dem Bewerber ausgeprägte Bereitschaft zur Kooperation mit allen Beteiligten innerhalb und außerhalb der Schule, organisatorische und Personalführungskompetenz sowie Teamfähigkeit und Initiativkraft erwartet. 88212 Ravensburg, Edith-Stein-Schule Ravensburg & Aulendorf, Haus- und Landwirtschaftliche, Gewerbliche und Kaufmännische Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben für die Gewerbliche und die Kaufmännische Berufsschule (Gesundheitsberufe) am Standort Aulendorf, A 15. Aufgabenbereiche: Die Funktionsstelle umfasst die allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters. Erwartet werden Einsatzfreude und Belastbarkeit, Identifikation mit dem Schulprofil und den Schulentwicklungszielen, die Bereitschaft zur Zusammenarbeit im Schulleitungsteam und zur engagierten Mitarbeit bei standortübergreifenden Führungsaufgaben (erneute Ausschreibung). 88662 Überlingen, Constantin-Vanotti-Schule, Kaufmännische Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben für das Wirtschaftsgymnasium, A 15. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen fachlichen, pädagogischen und schulorganisatorischen Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines Abteilungsleiters umfasst die Funktionsstelle die gesamte Organisation des Wirtschaftsgymnasiums und die Aufgaben der Oberstufenberatung. Zu den Aufgaben gehören weiter die aktive und maßgebliche Mitwirkung an der Qualitätsentwicklung der Schule, das abteilungsbezogene Fortbildungsmanagement, Pflege der abteilungsbezogenen Daten in Untis bzw. WebUntis, Pflege der abtei-

Stellenausschreibungen lungsbezogenen Kontakte zu externen Partnern, Bewerberinformationen und Schüleraufnahme und die Koordination der außerunterrichtlichen Veranstaltungen des Wirtschaftsgymnasiums. Erwartet werden ein hohes Maß an Engagement, Eigeninitiative, Innovationsfreude, selbstständiges Arbeiten, Kommunikations- und Organisationsfähigkeit sowie die Bereitschaft, Führungsverantwortung zu übernehmen. Die Bewerberin / der Bewerber verfügt über eine hohe Belastbarkeit und hat die dafür notwendige zeitliche Flexibilität. Gute Datenverarbeitungskenntnisse und die Fähigkeit, sich in neue Programme einzuarbeiten, sind selbstverständlich. Die intensive Zusammenarbeit im Schulleitungsteam und die Bereitschaft zur Übernahme neuer und wechselnder Aufgaben, die sich aus der Weiterentwicklung der Schule ergeben, werden vorausgesetzt. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen für das Berufsfeld Fertigungstechnik oder Elektrotechnik und berufsübergreifend für den Bereich Arbeitsund Gesundheitsschutz, A 15. Aufgabenbereiche: Das Aufgabengebiet umfasst neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters die Mitarbeit an Fortbildungskonzeptionen im Bereich Fertigungstechnik oder Elektrotechnik und deren Durchführung, die Beratung und Unterstützung von Schulen bei der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung des Unterrichts im Bereich Fertigungstechnik oder Elektrotechnik. Ein weiterer wesentlicher Arbeitsschwerpunkt ist die Unterstützung der Schulen bei Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz auf der Grundlage von Gefährdungsbeurteilungen nach dem Arbeitsschutzgesetz, die Unterstützung der Ansprechpartnerinnen / Ansprechpartner für den Arbeitsschutz am Regierungspräsidium Tübingen in Fragen des Arbeitsund Gesundheitsschutzes und der gesundheitsförderlichen Schulentwicklung (hierfür ist die Bereitschaft einer zeitweisen Anwesenheit am Regierungspräsidium Tübingen Voraussetzung), die Organisation und Durchführung regionaler Fortbildungen und Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Regierungspräsidium, ggf. der staatlichen Schulämter und der Unfallkasse BadenWürttemberg. Erwartet werden mehrjährige Unterrichtserfahrung und aktueller Unterrichtseinsatz im Bereich Fertigungstechnik oder Elektrotechnik sowie Erfahrungen als Sicherheitsbeauftragte / Sicherheitsbeauftragter der Schule. Erfahrungen im Bereich der Lehrerfortbildung sind von Vorteil. Darüber hinaus wird ein hohes Maß an Engagement, Eigeninitiative, Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit erwartet. Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung für die Fächer Betriebswirtschaftslehre und ein weiteres Fach, A 15. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Tätigkeiten einer Fachberaterin / eines Fachberaters umfasst der Aufgabenbereich insbesondere die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen für die Kaufmännische Berufsschule. Damit verbunden ist die

Beratung und Unterstützung kaufmännischer Schulen bei der Weiterentwicklung des Unterrichts. Erwartet werden mehrjährige Unterrichtserfahrung und aktueller Unterrichtseinsatz in der Kaufmännischen Berufsschule in mindestens einem nach dem Lernfeldkonzept geordneten kaufmännischen Ausbildungsberuf. Erfahrungen in der Lehrerfortbildung wären wünschenswert. Darüber hinaus wird ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative, Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit erwartet. 72336 Balingen, Gewerbliches Schulzentrum, Technische Oberlehrerin als Fachbetreuerin / Technischer Oberlehrer als Fachbetreuer, Berufsfeld Bautechnik, für schulische und schulübergreifende Aufgaben, A 12. Aufgabenbereiche: Mit der Funktion verbunden sind neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachbetreuerin / eines Fachbetreuers folgende Tätigkeitsbereiche: Unterstützung und Beratung der Schulleitung in Organisationsangelegenheiten (Stundenplanung und Haushalt), bei der Ausstattung der Werkstätten und die aktive Mitwirkung bei der Planung und Durchführung von Lehrerfortbildungsmaßnahmen. Erwartet wird besonderes Engagement bei der Weiterentwicklung und Umsetzung innovativer Unterrichtskonzepte sowie Eigeninitiative und die Fähigkeit zur Teamarbeit. Die Übernahme von Sonderaufgaben im Auftrag des Regierungspräsidiums wird vorausgesetzt. 88400 Biberach, Karl-Arnold-Schule, Gewerbliche Schule, Technische Oberlehrerin als Fachbetreuerin / Technischer Oberlehrer als Fachbetreuer im Berufsfeld Chemie, Physik und Biologie für schulische und schulübergreifende Aufgaben, A 12. Aufgabenbereiche: Zu den Aufgabenfeldern gehören neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachbetreuerin / eines Fachbetreuers die Unterstützung der Abteilungsleitung bei der Deputats- und Stundenplanung im Bereich Chemiepraktikum im 2BKPH und LBTW bei Pharmakanten, Betreuung des Prozesses zur Erstellung, Pflege und Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilungen für die Bereiche Chemiepraktikum im 2 BKPH und LBTW bei Pharmakanten und Chemielaboranten, Förderung der Integration moderner Analysemethoden im Chemiepraktikum und Weiterentwicklung und Umsetzung innovativer Unterrichtskonzepte, Unterstützung der Schulleitung bei der Gestaltung des Schulentwicklungsprozesses. Erwartet werden Teamfähigkeit, Gestaltungswille, gute EDV-Kenntnisse und überdurchschnittliches Engagement. Ebenso wird die Bereitschaft vorausgesetzt, bei Bedarf weitere Sonderaufgaben im Auftrag des Regierungspräsidiums zu übernehmen. 88299 Leutkirch, Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch, Technische Oberlehrerin als Fachbetreuerin / Technischer Oberlehrer als Fachbetreuer im Berufsfeld Metalltechnik, Bereich Fertigungstechnik bzw. Feinwerktechnik, A 12. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachbetreuerin / eines Fachbetreuers umfasst das Aufgabengebiet folgende Schwerpunkte: Weiter-

Stellenausschreibungen entwicklung und Umsetzung innovativer Unterrichtskonzepte im Berufsfeld Metalltechnik, Mitwirkung im Bereich Arbeitssicherheit und Umweltschutz, Unterstützung der Schulleitung und der Abteilungsleitung bei der Organisation von inner- und außerschulischen Veranstaltungen sowie bei der Kontaktpflege mit den dualen Partnern, Mitwirkung bei der Einrichtung, Ausstattung und Instandhaltung von Fachräumen sowie bei der Beschaffung von Lehr- und Lernmitteln. Erwartet werden fundierte Fachkenntnisse, Unterrichtserfahrung, ein hohes Maß an Engagement, Team- und Organisationsfähigkeit, die engagierte Mitarbeit im Bereich Qualitätsentwicklung und Qualitätsmanagement und eine hohe Identifikation mit dem Leitbild der Schule. Die Bereitschaft zur Übernahme von weiteren Aufgaben im Auftrag des Regierungspräsidiums wird vorausgesetzt. 72072 Tübingen, Gewerbliche Schule Tübingen, Technische Oberlehrerin als Fachbetreuerin / Technischer Oberlehrer als Fachbetreuer im Berufsfeld Holz- und Glastechnik zur Koordinierung schulischer und schulübergreifender Aufgaben, A 12 Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachbetreuerin / eines Fachbetreuers umfasst das Aufgabengebiet folgende Schwerpunkte: Mitwirkung bei der Einrichtung, der Ausstattung und Instandhaltung von Fachräumen im Werkstattbereich, Beratung der Schulleitung in Fragen der Arbeitssicherheit und der Gefährdungsbeurteilung, Mitwirkung bei der Überarbeitung und Abstimmung der schulinternen Stoffverteilungspläne auch im Hinblick auf innovative Unterrichtskonzepte, Unterstützung bei der fachbereichsbezogenen Qualitätssicherung, Unterstützung der Schul- und Abteilungsleitung bei der Organisation von inner- und außerschulischen Veranstaltungen sowie bei der Kontaktpflege mit den dualen Partnern. Die Bereitschaft zur Übernahme weiterer übergreifender Aufgaben im Auftrag des Regierungspräsidiums, wie z. B. die Planung und Durchführung von Lehrerfortbildungen, wird vorausgesetzt. Erwartet werden fundierte fachliche Kenntnisse und entsprechende Unterrichtserfahrung im Bereich der Holztechnik, Innovationskraft, Team-, Kommunikations-, Kooperations- und Organisationsfähigkeit sowie die Bereitschaft, sich entsprechend der Weiterentwicklung der Schule in neue Tätigkeitsbereiche einzuarbeiten. Rücknahme K.u.U. 11/2016, S. P 197 Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen für das Berufsfeld Fertigungstechnik und berufsübergreifend für den Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz, A 15 Aufgabenbereiche: Das Aufgabengebiet umfasst neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin / eines Fachberaters die Mitarbeit an Fortbildungskonzeptionen im Bereich Fertigungstechnik und deren Durchführung, die Beratung und Unterstützung von Schulen bei der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung des Unterrichts im Bereich der Fertigungstechnik. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Unterstützung der Schulen in Fragen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes, als Ansprechpartnerin / Ansprechpartner der Schulleitung und der Sicherheitsbeauftragten Lehrkräfte, die Organisation und Durchführung regionaler Fortbildungen in Zusammenarbeit mit der Unfallkasse Baden-Württemberg.

Erwartet werden mehrjährige Unterrichtserfahrung und aktueller Unterrichtseinsatz im Bereich Fertigungstechnik sowie Erfahrungen als Sicherheitsbeauftragte / Sicherheitsbeauftragter der Schule. Erfahrungen im Bereich der Lehrerfortbildung sind von Vorteil. Darüber hinaus wird ein hohes Maß an Engagement, Eigeninitiative, Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit erwartet. Rücknahme K.u.U. 11/2016, S. P 197 Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als Fachberater in der Schulaufsicht an Beruflichen Schulen im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung für die Fächer Betriebswirtschaftslehre und ein weiteres Fach, A 15. Aufgabenbereiche: Neben den allgemeinen Tätigkeiten einer Fachberaterin / eines Fachberaters umfasst der Aufgabenbereich insbesondere die Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen für die Kaufmännische Berufsschule. Damit verbunden ist die Beratung und Unterstützung kaufmännischer Schulen bei der Weiterentwicklung des Unterrichts. Erwartet werden mehrjährige Unterrichtserfahrung und aktueller Unterrichtseinsatz in der Kaufmännischen Berufsschule in mindestens einem nach dem Lernfeldkonzept geordneten kaufmännischen Ausbildungsberuf, bevorzugt in Fachklassen für den Beruf „Industriekaufmann / -kauffrau“ oder den Beruf „Kaufmann / Kauffrau im Groß- und Außenhandel“. Erfahrungen in der Lehrerfortbildung wären wünschenswert. Darüber hinaus wird ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative, Kommunikations-, Team- und Organisationsfähigkeit erwartet.

Stellenausschreibungen SCHULEN IN FREIER TRÄGERSCHAFT St. Gallus-Hilfe gGmbH Don-Bosco Schule Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum Die St. Gallus-Hilfe gGmbH, zum Verbund der seit 1870 tätigen Stiftung Liebenau gehörend, engagiert sich mit ihren Diensten und Einrichtungen umfassend dafür, dass Menschen mit und ohne Behinderung gut zusammen leben, wohnen, arbeiten und lernen können. Die zur St. Gallus-Hilfe gehörende Don-Bosco Schule ist ein „Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum“ (SBBZ) in freier Trägerschaft mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung, sozial-emotionale Entwicklung und Lernen, berufsvorbereitende Einrichtung sowie der Schule für Kranke. Als elementarer Bestandteil des pädagogisch-therapeutischen Zentrums Hegenberg bietet die Don Bosco Schule jungen Menschen ganzheitlich orientierte Bildungs- und Teilhabeperspektiven an. Zum Schuljahr 2017/2018 ist die Stelle der / des Schulleiterin / Schulleiters (A 15) zu besetzen. Geboten wird Ihnen die Möglichkeit, bereits zum Schuljahr 2016/2017 als Sonderschullehrerin / Sonderschullehrer mit ihrer Tätigkeit zu beginnen, womit eine fundierte Einarbeitung durch den Stelleninhaber gewährleistet ist. Die rund 180 Schülerinnen / Schüler werden von einem motivierten und fachlich kompetenten Kollegium begleitet und gefördert. Neben individualisierten Unterrichtsformen und inklusiven Bildungsformen, bietet die Don Bosco Schule ein umfassendes nachschulisches Betreuungsangebot an.

- Erfahrung in Leitungs- und Führungsaufgaben, Kenntnisse im Schulrecht, Erfahrungen im Bereich der Eingliederungs-, Kinder- und Jugendhilfe wären von Vorteil. - Auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes und eines caritativen Grundverständnisses verfügen Sie über fundierte sonderpädagogische Fachkenntnisse, Unterrichtserfahrung und Beratungskompetenzen. Geboten wird Ihnen: - ein interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten, - Mitglied im Leitungsgremium der St. Gallus-Hilfe gGmbH, - die Besoldung des Rektorenamtes entspricht der an öffentlichen Schulen, - die Beurlaubung aus dem Staatsdienst an die Privatschule ist möglich. Informationen erteilt Ihnen gerne Herr Wolfgang Közle, Rektor SBBZ, Telefon 07542/10-2510 oder unter Internet: www.don-bosco-schulen.de. Näheres finden Sie im Internet unter www.st.gallus-hilfe.de/stellenangebote. Die Einrichtung freut sich auf Ihre Bewerbung; bitte baldmöglichst an St. Gallus-Hilfe gGmbH Geschäftsleitung Herrn Markus Wursthorn Siggenweilerstr. 11, 88074 Meckenbeuren E-Mail: [email protected]

Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg

Ihre wesentlichen Aufgaben: - ziel- und zukunftsorientierte Leitung des „Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums“ (SBBZ), - personelle und organisatorische Gesamtverantwortung für das SBBZ,

Am Ursulinen Gymnasium in Mannheim, einem staatlich anerkannten Gymnasium mit ca. 600 Schülerinnen und Schülern, ist zum 1. August 2017 die Stelle der / des

- gemeinsam mit dem Kollegium die pädagogische Bildungsarbeit gestalten und weiter profilieren,

Schulleiterin / Schulleiters (Oberstudiendirektorin / Oberstudiendirektor) (Bes. Gr. A 16 LBesG)

- Fortführung und Weiterentwicklung der bestehenden inklusiven Bildungsangebote in den kooperativen Organisationsformen mit den Partnerschulen,

neu zu besetzen. Träger dieser Katholischen Freien Schule ist die Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg.

- enge Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen für die Wohn- (Schule am Heim) und Therapieangebote. Sie bringen mit: - Erste- und zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Sonderschulen bevorzugt mit den Fachrichtungen Geistigbehindertenpädagogik, Pädagogik der Erziehungshilfe und Lernförderung,

Das Ursulinen Gymnasium in Mannheim ist ein allgemeinbildendes Gymnasium mit sprachlichem und naturwissenschaftlichem Profil.

Stellenausschreibungen An der Liebfrauenschule in Sigmaringen, einer staatlich anerkannten Realschule, einem Aufbaugymnasium und Gymnasium mit insgesamt rd. 1200 Schülerinnen / Schülern, ist zum 1. August 2017 die Stelle der / des Realschulrektorin / Realschulrektors (Bes. Gr. A 15 BBesG)

Ihre Tätigkeit wird sein, die Schule gemeinsam mit dem qualifizierten Lehrerkollegium, den anderen Bereichsleitungen und der Gesamtleitung mit sicherer Hand zu führen. Erforderliche Ausbildung: - ein abgeschlossenes Studium als Sonderschullehrerin / Sonderschullehrer,

neu zu besetzen. Träger dieser Katholischen Freien Schule ist die Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg.

- Zusatzqualifikationen für wären wünschenswert.

Die Realschule der Liebfrauenschule in Sigmaringen hat rund 650 Schülerinnen / Schüler.

Erwartet wird:

Für beide Stellenausschreibungen gilt:

- hohe, Beratungs- und Führungskompetenz, Belastbarkeit und Entscheidungsfreude,

Weitere Informationen finden www.schulstiftung-freiburg.de.

Sie

unter

Erwünscht sind Bewerbungen von katholischen Persönlichkeiten, die eine dieser Schulart entsprechende Qualifikation besitzen, über organisatorische Fähigkeiten verfügen und die Bereitschaft mitbringen zu einer bewusst gelebten Verantwortung für christliche Bildung und Erziehung. Beamte des Landes Baden-Württemberg können an die Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg beurlaubt werden. Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 30. Oktober 2016 erbeten an die Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg Münzgasse 1, 79098 Freiburg Telefon 0761/2188-216

Mariahof Wessenbergschule Hüfingen Mariahof ist ein innovatives Kinder- und Jugendhilfezentrum mit einem differenzierten Leistungsangebot in verschiedenen Betätigungsfeldern, unter anderem von stationären, teilstationären und ambulanten Hilfen sowie der Kindertagesbetreuung, gemeinwesenorientierter Jugendarbeit u. v. m.. Träger der Einrichtung ist der Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e.V.

die

Schulleitungsfunktion

- Erfahrung in Leitungsaufgaben einer Schule, vorzugsweise einer Schule in freier Trägerschaft,

- konzeptionelle und pädagogische Weiterentwicklung der Schule, auch im Hinblick auf inklusorische Bildungsangebote, - die Freude an der pädagogischen Arbeit mit originellen, jungen Menschen, - Teamfähigkeit, - Erfahrung mit den gängigen PC-Programmen (MS Office), - Zugehörigkeit zu einer christlichen Glaubensgemeinschaft. Geboten wird: - ein interessanter und sicherer Arbeitsplatz, - Möglichkeit zur Verbeamtung, - Bezahlung nach AVR / BAT / TVöD, - fachliche Begleitung und Unterstützung, - betriebliches Gesundheitsmanagement. Wenn die Einrichtung Ihr Interesse geweckt hat, dann schicken Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung baldmöglichst an Mariahof Herrn Klaus Landen Weiherweg 6, 78183 Hüfingen Telefon 0771/6007-0 E-Mail: [email protected]

Ihre neue Herausforderung! Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, jedoch spätestens zum 1. Januar 2017, wird für die Wessenbergschule, einer öffentlich anerkannten privaten Sonderschule für Erziehungshilfe mit den Bildungsgängen Grund-, Hauptund Förderschule sowie Werkreal- und Realschule eine / ein Schulleiterin / Schulleiter gesucht.

Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart Die Stiftung Katholische Freie Schule ist der Dachverband der Katholischen Schulen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. In über 90 Schulen in unterschiedlicher Trägerschaft werden mehr als 24.000 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Grundlagen der Bildungs- und Erziehungsarbeit sind das biblisch-christliche Menschenbild und die Glaubenstradition der Katholischen Kirche.

Stellenausschreibungen Für die Katholischen Freien Schulen im Bereich der Diözese Rottenburg-Stuttgart ist der „Marchtaler Plan“ die verbindliche pädagogische Rahmenkonzeption. Mit seinen Strukturelementen Morgenkreis, Vernetzter Unterricht, Freie Stillarbeit / Freie Studien und Fachunterricht nimmt er die Anforderungen unserer Zeit auf und ermöglicht eine zeitgemäße Pädagogik im Deutehorizont des Evangeliums. Voraussetzungen für die Mitarbeit an diesen Schulen sind: Bejahung der Aufgaben und Ziele katholischer Schulen und die Bereitschaft, diese tatkräftig zu unterstützen, Bereitschaft zum Engagement in der Ausgestaltung und Fortentwicklung des „Marchtaler Plans“, Lehrbefähigung für die jeweiligen Schularten. Die Zugehörigkeit zur katholischen Kirche wird vorausgesetzt. Bei der Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind folgende Stellen auf Schulleitungsebene zu besetzen:

Am Bildungszentrum St. Konrad Ravensburg, Katholische Freie Grund- und Werkrealschule mit Hort und Tagesheim ist zum Schuljahr 2017/18 folgende Stelle zu besetzen Schulleiterin / Schulleiter (L 14). Die Grundschule wird fünfzügig geführt, die Werkrealschule ist zweizügig. Insgesamt werden ca. 870 Schülerinnen / Schüler von einem ca. 50-köpfigen Kollegium unterrichtet. Das Bildungszentrum umfasst ferner eine dreizügige Realschule, ein zweizügiges Gymnasium sowie einen Kindergarten - jeweils mit eigener Leitung. Träger des Bildungszentrums ist das Katholische Schulwerk Ravensburg-Weingarten e. V. Interessenten können sich gerne telefonisch bei der Schule erkundigen oder sich auf der Homepage der Schule informieren unter Internet: www.bz-st-konrad.de. Am Bischof-Sproll-Bildungszentrum BiberachRissegg, Katholische Freie Realschule ist zum Schuljahr 2017/18 folgende Stelle zu besetzen

An der St.-Wolfang-Schule Reutlingen, Katholische Freie Grund-, Werkreal- und Realschule mit Tagesheim ist zum Schuljahr 2017/18 folgende Stelle zu besetzen: Schulleiterin / Schulleiter (L 14 + Amtszulage) Die Grundschule wird dreizügig geführt, die Werkrealschule und die Realschule sind jeweils einzügig. Insgesamt werden ca. 590 Schülerinnen / Schüler von einem ca. 40-köpfigen Kollegium unterrichtet. Träger der Schule ist die St.-Wolfgang-Schulstiftung in Reutlingen. Interessenten können sich gerne telefonisch bei der Schule erkundigen oder sich auf der Homepage der Schule informieren unter Internet www.sws-rt.de.

An der Maximilian-Kolbe-Schule Rottweil, Katholische Freie Grund-, Werkreal- und Realschule mit Ganztagsbetreuung ist zum Schuljahr 2017/18 folgende Stelle zu besetzen: Schulleiterin / Schulleiter (L 14 + Amtszulage). Die Grundschule wird zwei- bis dreizügig geführt, die Werkrealschule ist einzügig und die Realschule zweizügig (2. Zug ist noch im Aufbau). Insgesamt werden ca. 610 Schülerinnen / Schüler von einem ca. 45-köpfigen Kollegium unterrichtet. Träger der Schule ist das Katholische Schulwerk Rottweil e. V. Interessenten können sich gerne telefonisch bei der Schule erkundigen oder sich auf der Homepage der Schule informieren unter Internet www.mks-rottweil.de.

Stellvertretende Schulleiterin Stellvertretender Schulleiter (L 14) Das Bildungszentrum umfasst noch eine zweizügige Grund- und Werkrealschule und ein zweizügiges Gymnasium mit jeweils eigener Schulleitung sowie ein Tagesheim. Die Realschule wird zweizügig geführt, 335 Schülerinnen / Schüler werden von einem ca. 20köpfigen Kollegium unterrichtet. Träger der Schule ist die Bischof-Sproll-Schulstiftung Biberach. Interessenten können sich gerne telefonisch erkundigen Telefon 07351/3412-20 oder sich auf der Homepage der Schule informieren unter Internet https://www.bsbz.de/ schulen/realschule/.

Am Katholischen Freien Bildungszentrum St. Kilian Heilbronn ist zum Schuljahr 2017/18 oder früher folgende Stelle zu besetzen: Stellvertretende Schulleiterin / Stellvertretender Schulleiter (L 14) der Haupt- und Realschule (möglichst mit Lehrbefähigung für die Realschule). Das Katholische Freie Bildungszentrum St. Kilian mit derzeit rund 900 Schülerinnen und Schülern umfasst die Schularten Grund- und Hauptschule, Realschule und Gymnasium. Das Bildungszentrum wird für die weiterführenden Schularten als gebundene Ganztagsschule geführt. An der Haupt- und Realschule werden zurzeit insgesamt etwa 260 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Träger des Bildungszentrums ist die Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Interessenten können sich gerne telefonisch erkundigen oder sich auf der Homepage des Bildungszentrums informieren unter Internet www.bz-stkilian.de.

Stellenausschreibungen Für die o.g. Stellenausschreibungen gilt:

Gesucht wird zum Schuljahr 2017/2018 eine / ein Schulleiterin / Schulleiter (A 15 / TV-L 15) (100%-Deputat)

Bitte richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung bis zum 30. September 2016 mit den üblichen Unterlagen an die Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart Bischöfliches Stiftungsschulamt Herrn Schulamtsdirektor i. K. Roman Mangold Bischof-von-Keppler-Straße 5, 72108 Rottenburg Telefon: 07472/9878-860 E-Mail: [email protected] Vergütung / Beurlaubung / Sonstiges

in Vollzeit. Erforderliche Ausbildung: - Erstes und zweites Staatsexamen für das Lehramt an Sonderschulen, - wünschenswert ist ein abgeschlossenes Studium zur Sonderpädagogin / zum Sonderpädagogen. Erwartet wird:

Anstellungsträger für alle Stellen ist die Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Angestellte werden auf der Grundlage der im kirchlichen Dienst geltenden Vorschriften angestellt und vergütet. Bewerberinnen / Bewerber, die Beamte des Landes Baden-Württemberg sind, werden aus dem Landesdienst in den Privatschuldienst unter Anrechnung der Beurlaubungszeit auf das Besoldungsdienstalter und die ruhegehaltsfähige Dienstzeit beurlaubt. Die Besoldung erfolgt auf der Grundlage der Dienstordnung der Stiftung und der hierzu ergangenen Besoldungsordnung „L“; diese orientiert sich an der Besoldungsordnung „A“ des Landesbesoldungsgesetzes (LBesGBW).

- hohe Führungs- und Beratungskompetenz, Belastbarkeit und Entscheidungsfreude,

Die einschlägigen Vorschriften des SGB IX werden im Einstellungsverfahren berücksichtigt.

Geboten wird Ihnen:

Nähere Informationen über die Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart erhalten Sie unter Internet www.schulstiftung.de.

- Interesse und Freude an der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit erhöhtem sozialemotionalem Förderbedarf, - enge Zusammenarbeit mit allen Bereichen der Jugendhilfeeinrichtung, - konzeptionelle Weiterentwicklung der Schule im Hinblick auf aktuelle sonderpädagogische Anforderungen (Inklusion, ILEB usw.), - Teamfähigkeit.

- ein interessanter und sicherer Arbeitsplatz mit Gestaltungsspielraum, - die Möglichkeit der Beurlaubung in den Privatschuldienst (für Landesbeamte) bzw. der Verbeamtung, - fachliche Begleitung und Unterstützung, - Sie erwartet ein langjähriges und motiviertes Lehrerkollegium.

Badischer Landesverein für Innere Mission Hohbergschule für Erziehungshilfe Bretten Der Badische Landesverein für Innere Mission ist eine der ältesten und größten diakonischen Einrichtungen für die Bereiche Kinder- und Jugend-, Eingliederungs-, Behinderten- und Altenhilfe mit ca. 700 Mitarbeitenden in Baden. Zur Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung, Hohberghaus Bretten, mit differenzierten Jugendhilfeangeboten im stationären, teilstationären und im ambulanten Bereich, gehört die staatlich anerkannte Hohbergschule für Erziehungshilfe. Die Hohbergschule mit ihren Außenklassen beschult mit ca. 60 Lehrerinnen / Lehrern aktuell etwa 200 Schülerinnen / Schüler in den Bildungsgängen Grund-, Werkreal- und Förderschule. Die Hohbergschule ist im sonderpädagogischen Dienst und in der Frühförderung aktiv.

Falls Sie Interesse und / oder Fragen haben sollten, kontaktieren Sie gerne Frau Duschl / Seifert, Telefon 0721-120-844-11 / -12.

Gesucht wird zum Schuljahr 2017/1018 eine Lehrkraft (m / w) Sonderschullehrkraft (m / w) (100 %-Deputat) in Vollzeit. Erforderliche Ausbildung: - Erstes und zweites Staatsexamen für das Lehramt an Sonderschulen, - Wünschenswert ist ein abgeschlossenes Studium zur Sonderpädagogin / zum Sonderpädagogen.

Stellenausschreibungen Erwartet wird:

VERSCHIEDENE

- hohe Führungs- und Beratungskompetenz, Belastbarkeit und Entscheidungsfreude, - Interesse und Freude an der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit erhöhtem sozialemotionalem Förderbedarf, - enge Zusammenarbeit mit allen Bereichen der Jugendhilfeeinrichtung, - konzeptionelle Weiterentwicklung der Schule im Hinblick auf aktuelle sonderpädagogische Anforderungen (Inklusion, ILEB usw.), - Teamfähigkeit.

Katholische Erwachsenenbildung Kreis Schwäbisch Hall e.V. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart bietet Lehrerinnen / Lehrern im Rahmen des „Lehrerprogramms“ des Landes Baden-Württemberg eine reizvolle Aufgabe im Bereich der katholischen Erwachsenenbildung. Gesucht wird zum Beginn des Schuljahres 2017/2018 (1. September 2017) eine / ein Bildungsreferentin / Bildungsreferent

Geboten wird Ihnen: - ein interessanter und sicherer Arbeitsplatz mit Gestaltungsspielraum,

für die Katholische Erwachsenenbildung Schwäbisch Hall e. V. (50 %).

- die Möglichkeit der Beurlaubung in den Privatschuldienst (für Landesbeamte) bzw. der Verbeamtung, - fachliche Begleitung und Unterstützung,

Die Katholische Erwachsenenbildung Schwäbisch Hall e. V. ist ein vom Land Baden-Württemberg als förderungswürdig anerkannter Anbieter der Allgemeinen Weiterbildung.

Falls Sie Interesse und / oder Fragen haben sollten, kontaktieren Sie gerne Frau Duschl, Telefon 0721/120844-11.

Die Stelle ist vom Land gefördert und deshalb verbeamteten Lehrkräften vorbehalten; sie ist auf fünf bis maximal acht Jahre befristet.

Für beide Stellenausschreibungen gilt:

Ihre Aufgaben - Leitung und Organisation der keb Schwäbisch Hall,

Die Einrichtung freut sich auf Sie. Internet: www.badischer-landesverein.de. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung unter Angabe der Konfession baldmöglichst an Badischer Landesverein für Innere Mission z.H. Frau Bettina Duschl Südendstraße 12, 76137 Karlsruhe oder per E-Mail an [email protected]

- Leitung der Geschäftsstelle, - Unterstützung der Erwachsenenbildung in Kirchengemeinden, - Kooperation mit den Partnern der keb, - Planung, Organisation und Moderation von Veranstaltungen in der offenen Erwachsenenbildung, - Entwicklung und Gestaltung des Veranstaltungsprogramms gemeinsam mit dem Kooperationsverbund und dem Vorstand, - Öffentlichkeitsarbeit. Ihre Kompetenzen - Erfahrung mit und Freude an der Durchführung von Veranstaltungen, - Einsatzbereitschaft, methodische Sicherheit und organisatorisches Talent, - kommunikative Kompetenz, Teamfähigkeit und Kreativität. Eine strukturierte Einarbeitung ist gewährleistet. Es erwartet Sie ein moderner Arbeitsplatz und ein vielseitiges Aufgabenfeld. Die Mitgliedschaft in der katholischen Kirche sowie die Identifikation mit ihren Zielen und Werten wird voraus gesetzt. Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Stellenausschreibungen Bitte richten Sie Ihre Bewerbung - gerne per E-Mail - mit den üblichen Unterlagen möglichst bald und spätestens bis zum 5. Dezember 2016 an keb Diözese Rottenburg-Stuttgart Frau Dorothee Kluth Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart Weitere Informationen erhalten Sie unter 0711/9791-211 oder E-Mail: [email protected]

Telefon