DOLOMITEN. 16. bis 18. September

DOLOMITEN2016 16. bis 18. September Tröpolach >> Kötschach-Mauthen >> Plöckenpass >> Paluzza >> Comeglians >> Rigolato >> Sappada >> Auronzo >> Misur...
Author: Rainer Bach
7 downloads 0 Views 4MB Size
DOLOMITEN2016 16. bis 18. September

Tröpolach >> Kötschach-Mauthen >> Plöckenpass >> Paluzza >> Comeglians >> Rigolato >> Sappada >> Auronzo >> Misurina >> Cortina d´Ampezzo >> Passo di Giau >> Passo di Falzarego >> Toblach >> Sillian >> Maria Luggau >> Tröpolach

Seite 1/10

Programm Freitag, 16.09.2016

Anreise der Teilnehmer Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia Tröpolach 156 9631 Hermagor Tel.: +43 (0) 4285 72000 612 www.falkensteiner.com/de/hotel/carinzia Einchecken und das Wellnessangebot „Acquapura SPA auf 2400m2“ genießen, Parkmöglichkeit für die Motorräder in der hoteleigenen Tiefgarage Relaxen im Hotel oder: 13:00 Indoor-Kartbahn in Feistritz/Rosenthal (siehe Seite 3)

Samstag, 17.09.2016

geführte Motorradtour 08:00 Treffpunkt zur Motorrad-Tour: Parkplatz vor dem Hotel / Briefing 08:30 Abfahrt Route: Hotel Falkensteiner, Kötschach-Mauthen, Plöckenpass, Auronzo di Cadore, Misurinasee (vermutlich Mittagessen, ca. 12:00), Cortina d‘Ampezzo, Passo di Giau (2236 m), Passo di Falzarego (2105 m), Toblach, Lesachtal, Hotel Falkensteiner; Länge: ca. 350 km; reine Fahrtzeit: ca. 7 h 20:00 gemeinsames Abendessen im Hotel, danach gemütliches Ausklingen der Tour bei Musik im Barbereich

Sonntag, 18.09.2016

Individuelle Abreise nach dem Frühstück

Seite 2/10

Indoor-Kartbahn

Freitag, 16.09.2016

(begrenzte Teilnehmerzahl!) Kontaktadresse: EKO KARTBAHN GMBH Felix Sereinig Bärenindustriepark 2 9181 Feistritz/Rosental Telefon: +43 (0) 676 42 11 880 Email: [email protected] www.kartbahn-rosenthal.at Eine fordernde Indoor-Kartbahn wartet auf uns - zum Aufwärmen für eine anspruchsvolle Tour am nächsten Tag! Auf der Bahn wird ausschließlich mit umweltschonenden E-Karts gefahren. Die Bahn selbst hat eine Länge von 280 m mit einer wirklich ehrgeizigen Streckenführung! Ablauf: 13:00 Eintreffen der Teilnehmer bei der Kartbahn 13:30 Beginn der ersten Fahrten 16:30 Ende

Seite 3/10

Route Ausgehend von unserem Hotel Falkensteiner Carinzia fahren wir über Kötschach-Mauthen zum Plöckenpass. Ebenso wie schon in der Eisenzeit geschehen, nützen wir ihn um nach Italien zu gelangen. Kurz vor Auronzo di Cadore befinden wir uns schon in der Provinz Belluno. Die Provinz ist gekennzeichnet durch das von den Dolomiten umrahmte Cadore und den das gesamte Provinzgebiet durchfließenden Piave. Ein Großteil des UNESCO Weltnaturerbes der Dolomiten liegt auf Belluneser Boden. Etappenziel ist der Misurinasee, 1756 m hoch gelegen. Er ist umgeben von den Felsmassiven der Drei Zinnen, dem Monte Piana, der Cadini-Gruppe, dem Monte Cristallo und weiter im Süden von Marmarole und Sorapiss. Der See war im Jahre 1956 Austragungsort der Eisschnelllaufbewerbe der Olympischen Winterspiele. Hier stärken wir uns für einen kurvenreichen, intensiven Nachmittag! Danach geht es in den berühmten Wintersportort Cortina d'Ampezzo. Dieser war Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1956 sowie der Alpinen Skiweltmeisterschaften 1932 und 1941. Der Tourismus dominiert den Ort aus wirtschaftlicher wie kultureller Sicht. Doch wir haben andere Interessen. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich auf den Passo di Giau! Platz 1 der Top-Alpenpässe in einem

Samstag, 17.09.2016 Ranking von 2010 in der renommierten Zeitschrift „Motorrad" - noch vor so klingenden Namen wie dem Sella- oder Grödner-Joch: „Die Kehren auf der Südseite sind ein Traum. Wer die 29 Tornanti des Giau hochjagt, wird dieses Erlebnis nicht vergessen. Maximaler Fahrspaß in engen und weiteren Kurven, gute Übersicht, flüssiger Fahrstil, saubere Linien und höchste Schräglagen sind hier möglich. Der Asphalt ist nicht perfekt, bietet aber Grip. Je höher man kommt, desto spektakulärer werden die Aussichten.....grandiose 360-GradRundumsicht in die Bergwelt der Dolomiten! Mit dem Passo di Falzarego erwartet uns ein weiteres Highlight, über den wir wieder zurück nach Cortina finden. Über das bereits in der Hallstattzeit besiedelte Toblach (ital. Dobiacco) reisen wir wieder Richtung Österreich. Im anschließenden Lesachtal erwartet uns nochmals eine kurvenintensive Strecke. Nicht umsonst wird sie wie folgt beworben: „Motorrad-Touren im Lesachtal. Atemberaubendes Panorama im naturbelassensten Tal Europas." Über Kötschach-Mauthen gelangen wir wieder zu unserem Ausgangspunkt und beenden eine intensive 350 km Tour, voller Impressionen von einem unvergleichlichen Bergmassiv, gespickt mit den unterschiedlichsten Kurvenradien – einfach unvergesslich!

Seite 4/10

Route

Länge: ca. 350 km; reine Fahrtzeit: ca. 7 h Tröpolach >> Kötschach-Mauthen >> Plöckenpass >> Paluzza >> Comeglians >> Rigolato >> Sappada >> Auronzo >> Misurina >> Cortina d´Ampezzo >> Passo di Giau >> Passo di Falzarego >> Toblach >> Sillian >> Maria Luggau >> Tröpolach

Seite 5/10

Highlights

1

2

1

Über den Plöckenpass (1357 m) nach Italien: auf österreichischer Seite bis 12% Steigung, in Italien kurvenreich und recht eng - mehrere Haarnadelkurven liegen auch in den (unbeleuchteten) Tunnels.

2

Das Cadore ist eine von den Dolomiten umrahmte Tallandschaft im norditalienischen Venetien. Durchflossen wird das Tal oberhalb von Longarone von Boite und Piave.

3

Am Misurina See, am Fuße der Drei Zinnen von Laveredo, der zu Recht auch als „die Perle der Dolomiten“ bezeichnet wird, ist die Mittags-Rast geplant.

3

Seite 6/10

4

5

4

Cortina d´Ampezzo ist ein renommiertes Winter- und Bergsportzentrum, das Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1956 sowie der Alpinen Skiweltmeisterschaften 1932 und 1941 war. Der Tourismus dominiert den Ort aus wirtschaftlicher wie kultureller Sicht.

5

Am Passo di Giau (2236 m) - vielleicht der schönste, aber auch fahrerisch anspruchsvollste Dolomitenpass, wellige Straße, enge Kurven - aber ein unvergleichlicher Ausblick auf mächtige Berge.

6

Über den im 1. Weltkrieg schwer umkämpften Passo di Falzarego (2105 m) geht es wieder zurück nach Cortina d´Ampezzo.

6

Seite 7/10

Verhalten beim Biken in der Gruppe Ist man in größeren Gruppen unterwegs, sollten einige Punkte vor der Abfahrt feststehen. Die Einhaltung folgender Regeln hat sich als zielführend herausgestellt:

Treffpunkt

Beim Treffpunkt sollte jeder mit vollem Tank erscheinen. Es versteht sich von selbst, dass man pünktlich ist, um nicht die ganze Gruppe warten zu lassen.

Tanken Die Tankstopps richten sich nach dem Motorrad mit der geringsten Reichweite. Eventuell wird die ungefähre Reichweite dem „Leithammel“ vor der Tour bekannt gegeben. Bei jedem Tankstopp wird jedes Motorrad vollgetankt. Nichts hält eine Gruppe so sehr auf wie unterschiedliche Tankrhytmen.

Leithammel und Schlußlicht Beim Gruppenfahren sollte immer ein erfahrener Fahrer voranfahren, der im Idealfall die gefahrene Strecke kennt. Ihm folgen die eher schwächeren Fahrer, danach die besseren. Das Schlusslicht ist wieder ein geübter Fahrer. Diese Reihenfolge sollte während der ganzen Tour beibehalten werden.

Tempo Das Tempo muss sich nach den schwächsten Fahrern richten. Diese sollen ihr Tempo ohne Stress fahren können.

Versetzt hintereinander fahren Das heißt, einer hält sich eher in der rechten Fahrbahnhälfte, einer eher in der Straßenmitte. Vorteil: bei stärkeren Bremsungen hat jeder ausreichend Platz. Muss bei Kreuzungen angehalten werden, können immer zwei Fahrer nebeneinander stehen. Beim Weiterfahren sollte die Reihenfolge eingehalten werden, in der man zur Kreuzung gekommen ist.

Abzweigungen/Kreuzungen Bei Abzweigungen oder unklaren Straßenverläufen gilt die Regel, dass der jeweilig Vorausfahrende für seinen Hintermann verantwortlich ist. Dass heißt, der Erste wartet auf den Zweiten. Kommt der, fährt der Erste weiter, der Zweite wartet auf den Dritten. Kommt der, fährt er ebenfalls weiter, usw. Vorteil: die Kreuzung bzw. die Abzweigung wird möglichst frei gehalten. Wichtig: es müssen sich alle so verhalten, da die Gruppe schon bei nur einem, der sich nicht an diese Abmachung hält, zerrissen wird.

Überholen von Fahrzeugen Generell gilt, nur dann zu überholen, wenn dies gefahrlos möglich ist. Da in keiner Situation die gesamte Gruppe auf einmal überholen kann, gilt: jeder überholt dann, wenn es für ihn am sichersten ist. Dabei muss die bestehende Reihenfolge aber unbedingt eingehalten werden. Bei viel Verkehr empfiehlt es sich, auf das Überholen zu verzichten oder eine Pause einzulegen.

Verantwortung für den Hintermann Beim Gruppenfahren ist der Vordermann für seinen jeweiligen Hintermann verantwortlich. Diese einfache Regel erlaubt es, die gesamte Gruppe innerhalb kürzester Zeit anzuhalten, falls bei einem ein Problem auftritt. Daher sollte man seinen Hintermann immer ein wenig im Auge behalten. Ist dieser einmal aus dem Rückspiegel verschwunden, sollte nur langsam weitergefahren werden, solange bis der Sichtkontakt wieder hergestellt ist. Kommt der Hintermann nicht in Sicht, ist es am besten, an einer sicheren Stelle stehen zu bleiben und kurz abzuwarten.

Seite 8/10

Teilnahme Sichern auch Sie sich Ihren Startplatz! Aus Sicherheitsgründen ist die Teilnahme auf maximal 50 Motorräder beschränkt. Die Platzvergabe erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen. - also Startkarte ausfüllen und gleich an 02689-2414-32 faxen - oder per Email an [email protected]!

Veranstalter

Rückblick 2015

Seite 9/10

Startkarte 2016 Anmeldung per Fax 02689-2414-32 oder Email [email protected] bis spätestens 30. August 2016! Die Teilnahme ist auf 50 Motorräder beschränkt. Die Platz- und Zimmervergabe erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldungen. Nach erfolgter Einzahlung erhalten Sie eine Reservierungsbestätigung mit der Adresse Ihres Hotels. Die Tour findet bei jeder Witterung statt. Bei Schlechtwetter behalten wir uns eventuelle Änderungen vor.

Ja, ich fahre mit meinem Motorrad die Tour „Dolomiten“ von Fr., 16.9. bis So., 18.9.2016 mit. Ich komme

ohne /

Ich / Wir komme(n) mit Ich möchte

mit einer Begleitperson (Firma oder Familie). einem Motorrad /

Einzelzimmer /

2 Motorrädern.

Doppelzimmer. - Bitte Anzahl angeben.

Ja, ich möchte beim Indoor-Kart dabei sein.

Ich reise bereits am Freitag an und ersuche um Zimmerreservierung. Ich reise am Samstag an und ersuche um Zimmerreservierung. Preis: EUR 90,70 für Halbpension inkl. Ortstaxe pro Person und Nacht, für EZ- oder DZ-Belegung Bei der Anmeldung überweise ich die Hotelkosten UND das Startgeld pro Person von EURO 70,00. Die Kosten der Übernachtung von Samstag auf Sonntag übernehmen die einladenden Firmen.

Geburtsdatum:

Name: Firma:

Geburtsdatum:

Name Begleitperson: Privatadresse: Telefonnummer:

Email:

Den Beitrag von EURO 70,- pro Person und die eventuell anfallenden Hotelkosten (Nächtigung Freitag auf Samstag) überweise ich unter dem Kennwort „Motorradtour“ auf folgendes Konto: IBAN AT021100009855212800 BIC BKAUATWW, Kludi Armaturen Austria Ges.m.b.H. Erst mit der Einzahlung des Beitrages ist meine Anmeldung gültig.

Datum, Unterschrift: Seite 10/10