Slave

DX100 INSTALLAITONSANLEITUNG AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master / Slave Lesen Sie vor der Bedienung diese Anleitung gründlich durch und bewahren Sie die...
Author: Maria Kolbe
19 downloads 1 Views 2MB Size
DX100 INSTALLAITONSANLEITUNG AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master / Slave

Lesen Sie vor der Bedienung diese Anleitung gründlich durch und bewahren Sie diese als  Nachschlagewerk auf. MOTOMAN BENUTZERHANDBUCH MOTOMAN BENUTZERHANDBUCH DAS HANDBUCH DES BETREIBERS BEHAUPTUNG BENUTZERHANDBUCH Die Bedienungsanleitung entspricht bestimmten Verwendung. Stellen Sie sicher, dass sie die richtigen manuellen.

Teilenummer: Revision:

166683-1CD 0

Manuelle Zahl

E1102000022DE 2

DX100 Steuerung

Inhaltsverzeichnis 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 1.8 1.9

Sicherheitsvorschriften......................................................................................................... 4 Über dieses Handbuch ............................................................................................................ 4 Verfügbare Fieldbus Karten: .................................................................................................... 4 Sicherheit ................................................................................................................................. 5 Einführung ............................................................................................................................... 6 Begriffe .................................................................................................................................... 6 Fieldbus System ...................................................................................................................... 6 AnyBus®.................................................................................................................................. 7 Einführung in die Fieldbus Schnittstelle ................................................................................... 7 Vergleichbarkeit der Hardware ................................................................................................ 7

2 2.1 2.2 2.3 2.4 2.5 2.6

AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master/Slave ........................................................................... 8 Übersicht AnyBus-PCI Profibus DPV1 Slave .......................................................................... 8 Status LED............................................................................................................................... 8 Übersicht AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master......................................................................... 9 Status LED............................................................................................................................... 9 Hardware Installation ............................................................................................................. 10 Installationsanleitung ............................................................................................................. 12

3 3.1 3.2

Inbetriebnahme .................................................................................................................... 14 Inbetriebnahme Profibus DPV1 Slave Karte.......................................................................... 14 Inbetriebnahme Profibus DPV1 Master Karte........................................................................ 21

4 4.1

Maintenance Mode............................................................................................................... 28 Einstellungen auf der Seite „Maintenance Mode“ .................................................................. 28

5 5.1 5.2 5.3

Technische Specification.................................................................................................... 29 Allgemeines: .......................................................................................................................... 29 Profibus Schnittstellen Details ............................................................................................... 29 Elektromagnetische Verträglichkeit ....................................................................................... 29

E1102000022DE02

3

DX100 Steuerung

1

Sicherheitsvorschriften 1.1

Über dieses Handbuch Diese Bedienungsanleitung enhält Informationen über: ● Installation ● Setup Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen YASKAWA robotec GmbH Vertriebspartner. Jegliche Änderung bedarf der schriftlichen Zustimmung von YASKAWA robotec GmbH. Für die Installations Richtlinien beziehen sich auf das YASKAWA DX100 Steuerung Dokument: Installation und Verdrahtung (E1102000115DE01 oder höher)

WARNUNG Das AnyBus-PCI Profibus DPV1 Slave Karte enthält ESD (elektrostatische Entladung) empfindliche Bauteile. Achten Sie darauf, bei der Installation der Karte die ESD Vorsichtsmaßnahmen zu beachten und berühren Sie die Karte nur an den Kanten.

1.2

4

Verfügbare Fieldbus Karten: Bus Type

Hersteller und Type

Bestell-Nr:

PCI Profibus DPV1 (Slave)

HMS AB 3601

103830

PCI Profibus DPV1 (Master)

HMS AB 3602

103829

PCI DeviceNet (Slave)

HMS AB 3603

103777

PCI DeviceNet (Master)

HMS AB 3604

103837

PCI AS Interface (Master)

HMS AB 3605

Ethernet / IP Adapter (Slave)

HMS AB 3506

Ethernet / IP Scanner (Master)

HMS AB 3507

Profinet - IO (Slave)

HMS AB 3609

FLNET

HMS AB 3610

103839

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

1.3

Sicherheit Das Gerät wird gemäß der EU Maschinenrichtlinie (2006/42/EC), der EMC-Richtlinie (2004/108/EC und der LVD-Richtlinie (2006/95/EC) hergestellt.

Dieses Gerät ist zum Einbau in eine Maschine oder als Bauteil einer Maschinenkombination gemäß dieser Richtlinie bestimmt. Ihre Inbetriebnahme ist solange untersagt, bis festgestellt wurde, dass die Maschine, in die es eingebaut werden soll, den Bestimmungen der EU Maschinenrichtlinie, der EMC-Richtlinie und der LVD-Richtlinie entspricht.

WARNUNG YASKAWA haftet nicht für Schäden, die aus einer unerlaubten Veränderung der Anlage entstehen. Bei unerlaubten Veränderungen der Anlage und des Roboters erlöschen sofort alle Garantie-, Kulanz-, und Haftungsansprüche!

HINWEIS YASKAWA behält sich das Recht auf technische Änderungen vor. Diese Änderungen können Produktverbesserungen, Modifikationen oder Spezifikationen umfassen. Sollte eine Änderung vorgenommen werden, wird auch das Handbuch überarbeitet (siehe Überarbeitungshinweise). Bei Beschädigung oder Verlust Ihres Exemplars der Betriebsanleitung kontaktieren Sie bitte einen Vertreter der Fa. YASKAWA Europe GmbH, um eine neue Kopie zu bestellen. Die offiziellen Vertretungen sind auf der letzten Seite angeführt. Bitte geben Sie bei der Bestellung die Bestellnummer an. Diese befindet sich auf der Vorderseite dieses Handbuches.

E1102000022DE02

5

DX100 Steuerung

1.4

Einführung Diese Anleitung enthält Hinweise für die YASKAWA-Fieldbuskarte, die dem Anwender bei Konfiguration und Verwendung der Fieldbuskarte (PCI) helfen sollen. Weitere Informationen zur Konfiguration und Programmierung finden Sie in den AnyBus-Handbüchern oder sind u.a. beim Hersteller HMS (http://www.hms.de) erhältlich. Die hierin enthaltenen Beschreibungen beschränken sich auf die PCI und die Anschlüsse für die YASKAWA-Robotersteuerung (in dieser Anleitung "DX100" genannt). Es wird davon ausgegangen, dass der Anwender die Funktionen der DX100-Steuerung kennt.

1.5

Begriffe In dieser Anleitung bezeichnet der Begriff "Anwender" die Person oder Personen, welche die DX100-Steuerung mit PCI-Karte installieren und programmieren. Der Endanwender des Roboters wird "Kunde" genannt. Wie in allen Übertragungssystemen können die Begriffe "Eingänge" und "Ausgänge" doppeldeutig sein, da ihre Bedeutung davon abhängt, von welcher Seite aus man sie betrachtet. In dieser Anleitung werden die Bezeichnungen "Eingänge" und "Ausgänge" immer in Bezug auf die DX100-Steuerung verwendet.

1.6

Fieldbus System Anstelle konventioneller Leitungen zur Übertragung von Ein- und Ausgangssignalen werden in der Automatisierungstechnik in zunehmendem Maße Computersysteme eingesetzt. Durch den Einsatz von Kommunikationssystemen können die Kosten für Material, Installation, Dokumentation und Wartung erheblich gesenkt werden. Das Übertragungssystem kann darüber hinaus für übergeordnete Aufgaben wie Verbindungen zwischen mehreren Steuerungen und Verteilung von Steuerfunktionen auf intelligente Untersysteme, Sensoren und Steller verwendet werden. Die für diese Aufgaben eingesetzten Übertragungssysteme werden im Allgemeinen "Fieldbussysteme" genannt. Diese Systeme werden in allen Bereichen der Automation eingesetzt wie beispielsweise die Automatisierung von Betrieb, Herstellung, Montage, Gebäuden, Prozessen etc. Hierbei kommen unterschiedliche Systeme zum Einsatz, da für jede Anwendung andere technische Anforderungen gelten. Hierzu gehören verschiedene Ebenen von Bussystemen und strukturen sowie das Echtzeitverhalten, die Menge der zu übertragenen Daten, Übertragungsmedien, Leistungsverteilung bei den Kommunikationsmedien. Die Unterschiede hinsichtlich der technischen Anforderungen und die Tatsache, dass kein am Markt erhältliches System alle Anforderungen erfüllen kann, hat zur Entwicklung einer Vielzahl unterschiedlicher Fieldbussysteme geführt. Bei der Entwicklung eines Produkts, in dem ein Fieldbussystems installiert werden soll, muss auch das Computer-Netzwerk oder Übertragungssystem vor Ort berücksichtigt werden. Das bedeutet, dass die YASKAWA-Fieldbuskarte (PCI) speziell auf die jeweilige Installation abgestimmt ist.

6

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

1.7

AnyBus® AnyBus bietet eine Reihe kleinerer Fieldbusmodule an. Für jedes Fieldbussystem gibt es ein AnyBus-Modul. Sämtliche Elektronik, Software und Steuerung für den Fieldbus ist in dem Modul integriert. Alle AnyBus-Module verwenden die gleiche standardisierte Produktschnittstelle. Aus diesem Grund sind alle AnyBus-Module untereinander austauschbar, ohne dass die Ausführung des Produkts geändert werden muss. Diese standardisierte Schnittstelle ermöglich die Entwicklung von Produkten, die alle wichtigen Fieldbussysteme der gleichen Produktversion unterstützen. Das Produkt muss nicht auf die Eigenschaften des Fieldbus eingestellt werden, da diese Aufgabe von dem AnyBus-Modul abgenommen wird. Es sind verschiedene AnyBus-Module erhältlich. Welches Modul zum Einsatz kommt hängt von der zu verarbeitenden Datenmenge ab. So gibt es auch für hochkomplexe Anwendungen das passende AnyBus-Modul. Da immer ein AnyBus für jedes wichtige Fieldbussystem erhältlich ist, müssen die Fieldbusspezifischen Angaben, Setups oder Installationen bei der Entwicklung der Anwendung nicht berücksichtigt werden. Produkt Anwendung, die auf das AnyBus Modul als Schnittstelle zum Fieldbussystem zugreift.

AnyBus Modul

Fieldbus

Die Fieldbus Daten und Ereignisse werden über eine standardisierte Produktschnittstelle zur/von der Anwendung übertragen

AnyBus® ist ein eingetragenes Warenzeichen von HMS Industral Networks AB

1.8

Einführung in die Fieldbus Schnittstelle Die PCI-Karte ermöglicht es, die DX100 an alle gängigen Fieldbussysteme anzuschließen. Sie steuert den Datenverkehr zwischen der DX100 und den AnyBus-Modulen über die Fieldbusschnittstelle.

1.9

Vergleichbarkeit der Hardware Die PCI-Karte ist elektrisch kompatibel mit den Motherboards in allen aktuellen DX100-Steuerschränken. Für den Anwender wird die Fieldbuskarte als Standard-E/A-Karte für das DX100-System verwendet. Die AnyBus-Schnittstelle erfüllt die Anforderungen jedes Fieldbussystems.

E1102000022DE02

7

DX100 Steuerung

2

AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master/Slave 2.1

Übersicht AnyBus-PCI Profibus DPV1 Slave

PCI Anschlussstecker

(reserviert)

2 4 6

1 3 5

LED Statusanzeige

Abb.: 1AnyBus-PCI Profibus DPV1 Slave Übersicht

2.2

Status LED

1

Bezeichnung

Status

Bedeutung

Aktiv

Aus

PCI Karte ist nicht aktiv

Grün

PCI Karte ist aktiv (d.h. Transportweg offen)

2

Ausgeführte Anwendung

-

Gesteuert durch die Software (ABS_SETApplicationLED)

3

Acyclischer Datenverkehr

Off

Kein Strom oder keine DPV1 Anfrage zurzeit durchgeführt

Grün

Eine DPV1 Anfrage wir ausgeführt

Aus

keine Diagnostik vorhanden oder kein Strom auf den Modul

Rot, blinken 1Hz

Konfigurationsfehler

Rot, blinken 2Hz

Parameter Fehler

Rot, blinken 4Hz

Profi-Bus Initialisierungs Fehler

Aus

BUS ist nicht online oder nur Strom auf dem Modul

Grün

BUS ist online, der Datenstrom ist möglich

Grün, blicken

Clear Modus

Aus

BUS ist offline

Rot

Bus ist offline, oder kein Strom auf dem Modul

4

5

6

Fieldbus Diagnose

Fieldbus Online

Fieldbus Offline

Tabelle 1: AnyBus-PCI Profibus DPV1 Slave Übersicht

8

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

2.3

Übersicht AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master

PCI Anschlussstecker

Konfigurations Anschlussstecker 2 4 6

1 3 5

LED Statusanzeige

Abb.: 2 AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master Übersicht

2.4

Status LED

1

Bezeichnung

Status

Bedeutung

Aktiv

Aus

PCI Karte ist nicht aktiv

Grün

PCI Karte ist aktiv (d.h. Transportweg offen)

2

Ausgeführte Anwendung

-

Gesteuert durch die Software (ABS_SETApplicationLED)

3

Master Status

Grün

Betriebsmodus

Grün blinken

Löschmodus

Rot

Stop Modus

Aus

Bus ist offline

Grün

Token ist aktiv

Aus

Token ist nicht aktiv

Grün

Datenbank ist in Ordnung

Grün blinken

Datenbank download in Arbeit

Rot

Datenbank nicht verfügbar

Aus

Kein Datenbank vorhanden

Grün

Datenaustausch mit allen konfigurierten Slaves

Grün blinken

Datenaustausch mit mindestens einem konfigurierten Slave

Rot

BUS -Steuerungsfehler (Kurzschluss oder ein möglicher Fehler bei der Konfiguration)

Aus

Kein Datenaustausch mit einem konfigurierten Slaves

4

5

6

Token Hold

Datenbank Status

Kommunikations Status

Tabelle 2: AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master Übersicht

E1102000022DE02

9

DX100 Steuerung

Der AnyBus-PCI Profibus DPV1-Master bzw. Slave Paket besteht aus den folgenden Elementen. ● AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master bzw. Slave Karte ● Installations Broschüre ● CD-ROM mit Treiber Software, SDK und Dokumentation

HINWEIS Wenn alle LED‘s Rot brennen, bedeutet dies „schwerer Fehler“

2.5

Hardware Installation

WARNUNG Trennen Sie das System von der Stromversorgung, wenn Sie Erweiterungskarten oder sonstige Systemkomponenten montieren oder demontieren. Eine Missachtung dieser Warnung kann zu Verletzungen oder Beschädigungen der Computerkomponenten führen.

HINWEIS Für einen Störungsfreien Betrieb muss die Vorderplatte der Karte an der Systemabdeckung verschraubt werden. Die Systemabdeckung muss darüber hinaus gemäß den örtlichen Bestimmungen geerdet sein. Allgemeines: An den Profibus DPV1 PCI-Karten kann nichts eingestellt werden. Die Konfiguration wird im Maintenence Mode in der DX 100 Steuerung vorgenommen (siehe Kapitel Inbetriebnahme). Für die Profibus DPV1 Slave Karte wird die GSD Datei (HMS 1013.gsd) benötigt.

10

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

HINWEIS Die neuste Version der GSD-Datei kann entweder unter http://www.hms.de heruntergeladen werden oder in dem Sie die Fa. HMS kontaktieren. Zur Konfiguration der Profibus DPV1 Master Karte wird die Software AnyBus NetTool für Profibus benötigt. Die Profibus DPV1 Slave Karte wird immer im Slot 1 installiert, außer es wird ein CIO Liste für die Master Karte verwendet. Die DX100 Steuerung benötigt einen Software Stand DS1.2F-00 oder höher.

HINWEIS Alle Abbildungen sind als sinnbildlich zu erachten

E1102000022DE02

11

DX100 Steuerung

2.6

Installationsanleitung 1.

Den Einbaurahmen aus dem CPU-Rack entfernen. Dazu die 4 makierten Schrauben lösen (Abb.: 3 ) und das Rack herausziehen.

Abb.: 3

2.

Die Abdeckung und Haltebügel für die Profibus DPV1 PCI Karte entfernen.Makierte Schrauben lösen (Abb.: 4 )

Abb.: 4

12

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

3.

Die Profibus DPV1 Slave Karte in den Slot1 einstecken die Profibus DPV1 Master in Slot 2 einstecken (Abb.: 5 ).

Abb.: 5

4.

Einbaurahmen in das CPU Rack installieren und mit den 4 Schrauben wieder befestigen.

Abb.: 6

E1102000022DE02

13

DX100 Steuerung

3

Inbetriebnahme 3.1

Inbetriebnahme Profibus DPV1 Slave Karte 1.) Die DX100 Steuerung im Maintenence Modus Hochfahren, dazu beim Einschalten die Mainmenü Taste gedrückt halten bis ein Signalton zu hören ist (Abb.: 7 Startbildschirm).

Abb.: 7Startbildschirm

2.) Es muss die Sicherheit geändert werden. 1.

Wählen Sie {System}.

2.

Wählen Sie {Sicherheit} (Abb.: 8 ).

Abb.: 8

14

3.

Öffnen Sie das Fenster mit der Auswahltaste.

4.

Wählen mit der Cursor Taste den {erweiterten Modus} aus

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

5.

Bestätigen diese mit Enter (Abb.: 9 ).

Abb.: 9

6.) Den Code 8x 9* eintragen und mit Enter bestätigen

Abb.: 10

Abb.: 11

* Standard Einstellung. Falls der Code geändert wurde, sprechen Sie mit ihrem Administrator.

E1102000022DE02

15

DX100 Steuerung

3.) Einstellungen auswählen und die Profibus DPV1 Slave Karte eintragen. 1.

Wählen Sie {System}

2.

Wählen Sie {Einstellungen} (Abb.: 12 )

Abb.: 12

3.

Wählen Sie {Optionsplatine}

Abb.: 13

4.

Wählen Sie die Profibus DPV1 Slave Karte {AB3601}

Abb.: 14

16

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

5.

Die Profibus DPV1 Slave Karte vor den Einstellungen

Abb.: 15

6.

Die Profibus DPV1 Slave Karte auf {Benutzt} stellen.

7.

Die IO Größe festlegen (mit SELECT auswählen).

8.

Die BUS Adresse festlegen.

Abb.: 16

9.

Mit {ENTER} bestätigen.

10. Die Einstellungen mit {JA} bestätigen.

Abb.: 17

E1102000022DE02

17

DX100 Steuerung

11. Die {Enter Taste} drücken bis dieses Menü erscheint

Abb.: 18

12. Änderung mit {JA} bestätigen

Abb.: 19

13. Wenn der Modus auf {Automatik} steht, ändern Sie die Einstellung auf {Manuel} 14. Mit der Cursor Taste {Detail} auswählen.

Abb.: 20

18

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

15. Die Eingangsadresse für die BUS-Karte ändern

Abb.: 21

Die Einstellungen sind aus der verwendeten Liste der CIO Beschreibung (siehe Kapitel "5 Maintenance Mode auf Seite 28") zu ersehen.

Abb.: 22

16. Mir {ENTER} bestätigen 17. Die Ausgangsadresse für die BUS-Karte ändern.

Abb.: 23

E1102000022DE02

19

DX100 Steuerung

Die Einstellungen sind aus der verwendeten Liste der CIO Beschreibung ( ) zu ersehen.

Abb.: 24

18. Die Änderungen mit {JA} bestätigen.

Abb.: 25

20

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

3.2

Inbetriebnahme Profibus DPV1 Master Karte 1.) Die DX100 Steuerung im Maintenence Modus Hochfahren, dazu beim Einschalten die Hauptmenü Taste gedrückt halten bis ein Signalton zu hören ist (Abb.: 26 Startbildschirm).

Abb.: 26 Startbildschirm

2.) Es muss die Sicherheit geändert werden. 1.

Wählen Sie {System}.

2.

Wählen Sie {Sicherheit} (Abb.: 27 ).

Abb.: 27

3.

Öffnen Sie das Fenster mit der Auswahltaste.

4.

Wählen mit der Cursor Taste den {erweiterten Modus} aus

5.

Bestätigen diese mit Enter (Abb.: 28 ).

Abb.: 28

E1102000022DE02

21

DX100 Steuerung

6.) Den Code 8x 9* eintragen und mit Enter bestätigen

Abb.: 29

Abb.: 30

* Standard Einstellung. Falls der Code geändert wurde, sprechen Sie mit ihrem Administrator.

22

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

3.) Einstellungen auswählen und die Profibus DPV1 Master Karte eintragen. 1.

Wählen Sie {System}

2.

Wählen Sie {Einstellungen} (Abb.: 31 )

Abb.: 31

3.

Wählen Sie {Optionsplatine}

Abb.: 32

4.

Wählen Sie die Profibus DPV1 Master Karte {AB3602}

Abb.: 33

E1102000022DE02

23

DX100 Steuerung

Die Profibus DPV1 Master Karte vor den Einstellungen

Abb.: 34

5.

Die Profibus DPV1 Master Karte auf {Benutzt} stellen.

6.

Die IO Größe festlegen.

Abb.: 35

7.

Mit {SELECT} bestätigen.

8.

Mit {ENTER} bestätigen.

9.

Die Einstellungen mit {JA} bestätigen.

Abb.: 36

24

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

10. Die {Enter Taste} drücken bis dieses Menü erscheint

Abb.: 37

11. Änderung mit {JA} bestätigen

Abb.: 38

12. Wenn der Modus auf {Automatik} steht, ändern Sie die Einstellung auf {Manuel} 13. Mit der Cursor Taste {Detail} auswählen.

Abb.: 39

E1102000022DE02

25

DX100 Steuerung

14. Die Eingangsadresse für die BUS-Karte ändern

Abb.: 40

Die Einstellungen sind aus der verwendeten Liste der CIO Beschreibung (Siehe “Maintenance Mode” auf Seite 28.) zu ersehen.

Abb.: 41

15. Die Ausgangsadresse für die BUS-Karte ändern.

Abb.: 42

26

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

Die Einstellungen sind aus der verwendeten Liste der CIO Beschreibung (siehe Kapitel "5 Maintenance Mode auf Seite 28") zu ersehen.

Abb.: 43

16. Mit {ENTER} bestätigen. 17. Die Änderungen mit {JA} bestätigen.

Abb.: 44

E1102000022DE02

27

DX100 Steuerung

4

Maintenance Mode 4.1

Einstellungen auf der Seite „Maintenance Mode“ ● Option Board Fieldbus und im I/O Bereich eine Adresse setzen. ● Option Function Externe I/O einrichten Manual (Auto) Externe I/O einrichten Details Setzen Sie die CIO Startadresse wie unten:

Outputs

Inputs

CIO-adress

Boardtype

Bytes

20010 YIU02 20060 XFB01 Or 20060 XOI02 20110 XOI02 20160 XOI02 20210 XFB01 Or 20210 XOI02 20260 XOI02 20310 XOI02 20360 XFB01 Or 20360 XOI02 20410 XOI02 20460 XOI02 20510 XFB01 Or 20510 XOI02 20560 XOI02 20610 XOI02 Start PCi Slave or XFB Slave 20660 AB36xx 20670 AB36xx 30010 YIU02 30060 XFB01 Or 30060 XOI02 30110 XOI02 30160 XOI02 30210 XFB01 Or 30210 XOI02 30260 XOI02 30310 XOI02 20360 XFB01 Or 30360 XOI02 30410 XOI02 30460 XOI02 20510 XFB01 Or 30510 XOI02 20560 XOI02 20610 XOI02 Start PCi Slave or XFB Slave 30660 AB36xx 30670 AB36xx

Remarks

5 15 5 5 5 15 5 5 5 15 5 5 5 15 5 5 5

Standard I/O board 1st digital I/O XFB01board st 1 digital IO board 2nd digital I/O board rd 3 digital I/O board th 2 digital I/O XFB01board th 4 digital I/O board 5th digital I/O board th 6 digital I/O board 3rd digital I/O XFB01board th 7 digital I/O board 8th digital I/O board th 9 digital I/O board 4th digital I/O XFB01board th 10 digital I/O board 11th digital I/O board th 12 digital I/O board

1 164 5 15 5 5 5 15 5 5 5 15 5 5 5 15 5 5 5

Statusbyte Fieldbus Standard I/O board 1st digital I/O XFB01board st 1 digital welding I/O board 2nd digital welding I/O board 3rd digital welding I/O board 2th digital I/O XFB01board th 4 digital welding I/O board 5th digital welding I/O board th 6 digital welding I/O board 3rd digital I/O XFB01board th 7 digital welding I/O board 8th digital welding I/O board 9th digital welding I/O board 4th digital I/O XFB01board th 10 digital welding I/O board 11th digital welding I/O board th 12 digital welding I/O board

1 164

Statusbyte Fieldbus

HINWEIS Im Masterbereich: – Dieses Beispiel ist mit maximal von 12 XOI02-Karten bestückt (5 Byte pro Karte). – Es stehen maximal 60 Byte zur Verfügung (darf nicht überschritten werden). Im Slavebereich: – Input (CIO-Adress Bereich 20660). – Output (CIO-Adress Bereich 30660).

28

E1102000022DE02

DX100 Steuerung

5

Technische Specification 5.1

Allgemeines: ● unterstützt bis zu 33 Mhz PCI-Takt ● einsetzbar in 3,3 Volt und 5 Volt PCI Steckplätzen ● Betriebstemperatur 0 bis 55° Celsius

5.2

Profibus Schnittstellen Details ● potenzialgetrennte Profibus RS-485 Schnittstelle ● Profibus-DP/DPV1-Master Funktionen Klasse 1 und Klasse 2 ● max. 240 Byte Eingangs- und 240 Byte Ausgangsdaten ● alle Profibus Baudraten von 9.600 bit/s bis 12 Mbit/s

5.3

Elektromagnetische Verträglichkeit ● Emission: EN 61000-6-4:2001 ● Immunity: EN 61000-6-2:2001 ● CE - Kennzeichnung

E1102000022DE02

29

DX100 INSTALLAITONSANLEITUNG AnyBus-PCI Profibus DPV1 Master / Slave

Technische Daten können sich ohne vorherige Ankündigung ändern für laufende Weiterentwicklungen und Verbesserungen.

Manuelle Zahl

E1102000022DE

2