Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden!

Nr. 179 / März 2014 bis Mai 2014 http://www.kirche-sehnde.de Bild: Friedbert Simon/Polykarb Ühlen Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist ...
Author: Rudolf Hausler
53 downloads 6 Views 3MB Size
Nr. 179 / März 2014 bis Mai 2014

http://www.kirche-sehnde.de

Bild: Friedbert Simon/Polykarb Ühlen

Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden! Lukas 24, 5 und 6

2

Willkommen

Wen sucht ihr? Wenn Ihr euch auf den Weg macht, ihn zu suchen dann sucht nicht hier. Sucht den Lebendigen nicht bei den Toten. Er ist nicht hier. Er ist auferstanden. Es ist der erste Tag der Woche. Es ist wieder Alltag. Ihr wisst, dass er die Menschen im Alltag traf. Sucht ihn dort, wo er bisher all täglich war, auf dem Weg nach Galiläa oder auf irgend einem anderen alltäglichen Weg . Ihr wisst, dass er mit den Hoffnungsvollen feierte. Dort sucht ihn und erzählt davon wie Hoffende Grenzen überwinden und Liebenden die Zukunft offen steht. Ihr wisst, dass er die Ungerechten ansprach. Dort sucht ihn und fragt nach dem, der den Schwächsten ihr Leben zugesteht und die Kleinen annimmt.

Ihr wisst, dass er die Selbstgerechten ansprach. Dort sucht ihn und fragt nach dem, der auf den Vater vertraut und selbst seinen Richtern vergibt. Ihr wisst, dass er den Verzweifelten Hoffnung gab. Dort sucht ihn und fragt nach dem, der vom Himmelreich sprach, weil alles in dieser Welt überwindbar ist. Ihr wisst, dass er den Trauernden Trost schenkte. Dort sucht ihn und fragt nach dem, für den Gott den Tod überwand damit er auf unseren Wegen lebendig bleiben kann. Wenn Ihr euch auf den Weg macht ihn zu suchen, und die Menschen nach ihm fragt, wird er euch bei den Menschen begegnen. Und den Menschen wird er durch Euch begegnen. Und euer Weg wird zu seinem Weg werden. Meditation zu Lukas 24, 5 – 6 Uwe Büttner

Der Ostermorgen nach Lukas 23, 56b und 24, 1-6 Am Sabbat hielten die Frauen, die im Gesetz vorgeschriebene Ruhe ein. Doch am ersten Tag der neuen Woche nahmen sie in aller Frühe die Salben, die sie zubereitet hatten, und gingen damit zum Grab. Da sahen sie, dass der Stein, mit dem man den Eingang des Grabes verschlossen hatte, weggewälzt war. Sie gingen in die Grabkammer hinein, aber der Leichnam Jesu, des Herrn, war nirgends zu sehen. Während sie noch ratlos dastanden, traten plötzlich zwei Männer in hell leuchtenden Gewändern zu ihnen. Die Frauen erschraken und wagten nicht aufzublicken. Doch die beiden Männer sagten zu ihnen: „Was sucht ihr den Lebendigen bei den Toten? Er ist nicht hier; er ist auferstanden.“

Berichte

Hannelore Verhoef von der Stadt Sehnde für ihr großes ehrenamtliches Engagement geehrt

Bürgermeister Lehrke hat Frau Hannelore Verhoef für ihr großes ehrenamtliches Engagement geehrt. (Foto: Gückel)

Am 24.01.2014 hat die Stadt Sehnde im Rahmen ihres Neujahrsempfangs Bürger für ihr großes ehrenamtliches Engagement geehrt, das allen Menschen in Sehnde zugute kommt. Neben den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Tafel und Frau Ilse Müller aus Haimar rief Bürgermeister Lehrke Frau Hannlore Verhoef auf die Bühne, um ihr die Ehrenurkunde der Stadt zu übereichen. Unsere Kirchengemeinde bedankt sich bei Frau Verhoef ganz besonders für die vielen Jahre der vorausschauenden Leitung und

Mitarbeit. 12 Jahre lang hat sie sich im Kirchenvorstand verantwortlich und engagiert an der Leitung der Kirchengemeinde beteiligt. Den Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren hat sie ins Leben gerufen, betreut, selber Rezepte zusammengestellt, Einkäufe erledigt und gekocht. Sie hat für Ordnung im Gemeindehaus gesorgt und die Küche in Schuss gehalten. Außerdem hat Frau Verhoef den Frauengesprächskreis der Kirchengemeinde mit geleitet und geprägt, sich für die Ökumene eingesetzt und Gemeindeausflüge initiiert. Auch für die Jüngsten in unserer Kirchengemeinde hat sie sich eingesetzt, über viele Jahre ihre „Kirchenschäfchen“ betreut und engagiert zunächst die Spielschule und später im Krippenausschuss des Kirchenvorstandes auch die Arche im Bonhoefferhaus gefördert. Das sind nur die großen Aufgaben, die Hannelore Verhoef für ihre Kirchengemeinde wahrgenommen hat. In vielen kleinen Fragen und Aufgaben war sie darüber hinaus viele Jahre ständig für die Kirchengemeinde ansprechbar. Wir möchten uns der Ehrung der Stadt anschließen und bedanken uns sehr herzlich für ihr großes segensreiches Engagement. Im Namen des Kirchenvorstandes Uwe Büttner

3

Gruppen und Kreise Kirchenvorstand

10.03., 14.04. 12.05., 16.06.

Gemeindehaus

19.30 Uhr

Mitarbeiterkreis

Mi. 02.04.

Gemeindehaus

19.30 Uhr

JUMAK Jugendmitarbeiterkreis

Termine zu erfragen unter e-mail: damaris.frehrking@ evlka.de oder facebook Gemeindehaus 17.30 Uhr

Kinderchor

Donnerstag

Gemeindehaus

16.00 bis17.00 Uhr

Besuchsdienst

Mo. 24.03., 26.05.

Gemeindehaus

19.30 Uhr

Gemeindebriefverteiler

Mo. 26.05.

Gemeindehaus

bis 11 Uhr

Bibelkreis

Do. 20.03., 24.04., 22.05. und 26.06.

Christa Müller Nordstraße 29

20.00 Uhr

Bastelclub

Mo. 10.03., 14.04., 05.05., 16.06.

Gemeindehaus

15.00 Uhr

Frau Rutzen

Frauengesprächskreis B. Grosskopf,

jeden zweiten Mittwoch im Monat

Gemeindehaus

19.30 Uhr

19.03. m. Andacht Gemeindehaus 23.04. m. Andacht 21.05. m. Andacht 18.06. m. Andacht

15.00 Uhr

Kleinlaut

H. Verhoef, H. Ostrowski

Silberdisteln

05.03. 09.04. 07.05. 04.06.

Männerstammtisch

Klönrunde jeden dritten Donnerstag im Monat

Gemeindehaus

Vorträge/Besichtigung

siehe örtliche Presse u. Aushänge

Alle Veranstaltungen und Termine finden Sie auch unter: http://www.kirche-sehnde.de/veranstaltungen.html

19.00 Uhr

Ne u!

P. U. Büttner(Tel.: 7096210), Heinz Hellberg (Tel.: 8895)

Ne u!

4

Anzeige

Bestattungen GmbH Backhausstraße 39 31275 Lehrte-Ahlten

05132 / 71 39

❖ Erd-, Feuer-, See- und anonyme Bestattungen ❖ Überführungen ❖ Individuelle Vorsorgeberatung ❖ Übernahme aller Formalitäten

Pinnwand

Besuchsdienst Unser Besuchsdienst besucht auch gerne Personen, die gerade keinen Geburtstag haben aber einen Besuch wünschen. Bitte im Gemeindebüro melden

Wie finden Sie den Gemeindebrief? Wenn Sie meinen der Gemeindebrief ist gut und informativ, wäre er Ihnen auch 5 Euro wert? Ja?! Die Redaktion würde sich über eine finanzielle Beteiligung freuen. Spenden bitte auf das Konto der Kirchengemeinde mit dem Stichwort „Gemeindebrief“ Den bisherigen Spendern sagen wir: DANKE!

Christi Himmelfahrt Am Himmelfahrtstag, dem 29. Mai 2014, werden wir unseren Himmelfahrtsgottesdienst gemeinsam mit den Nachbargemeinden um 10.00 Uhr in unserer Kirche zum Heiligen Kreuz mit Pastor Büttner und Pastor Pabst feiern. Anschließend lädt der Platz vor dem Gemeindehaus zum Verweilen ein. Bei hoffentlich schönem Wetter werden wir Tische und Bänke aufgebaut haben und der Männerstammtisch wird grillen.

Anzeige

Ihr kompetentes Team in allen Pflegefragen rüft MDK-gepdenheit rie Kundenzuf t” “sehr gu

GmbH

Ambulante Kranken- und Seniorenpflege

Sehnde - Lehrte - Burgdorf Sehnde - Achardstr. 23, Tel. 05138 / 61 53 57 Beratungsbüro: Neu ab 1.4. im Sehnder Carrée

Lehrte 05132 / 83 11 05 - Burgdorf 05085 / 981 17 75 www.pflegeteam-sehnde.de

5

6

Kindergruppen • Scheunentreff Montag 10.30-12.00 Uhr

Frau Wille



05138/549084

11/12-05/13

16.00-17.30 Uhr

Claudia Ohnesorge



05138/702113

1-3 Jahre

Frau Giesecke



05138/709476

06/11-08/11

Englisch for Kids

Mehr Infos: Klegs, s. unten

Frau Reimann

05138/702920

9/13 - 12/13

Frau Akemann



12/09-04/10

Dienstag 16.00-17.30 Uhr

Mittwoch 15.00-15.45 Uhr

Donnerstag 10.00-11.30 Uhr

Freitag 16.00-17.00 Uhr

05138/548888

Alle Gruppen treffen sich in der Borsumscheune

Wir suchen weiterhin Kinder mit Müttern/Vätern, die einmal in der Woche Lust haben sich mit gleichaltrigen in der Borsumscheune zu treffen. Dieses Angebot gilt für alle Kinder bis 3 Jahren. Anmeldungen und Infos unter: Tel. 70 21 13

"Hurra" der Spielraum hat einen neuen Bodenbelag. Herr Hellberg und Herr Schulz haben ab Donnerstag, den 30. Jan. bis Samstag, den 01.02.2014 zusammen das neue Korkparkett verlegt. Mit viel Geschick und Fertigkeit gingen die beiden ans Werk. Durch die Geldspende des Scheunenbasarteams und der Firma Uwe

Roth sowie Unterstützung des Baumarktes Bauspezi konnte das Projekt schnell in die Tat umgesetzt werden. Die Kinder und Mütter der Spielgruppen haben sich sehr über das neue und warmen Korkparkett gefreut. Recht herzlichen Dank an die Helfer Claudia Ohnesorge und Spender.

Kinder und Jugend

Offener Kinder- und Jugendtreff

mit Jenny Benjamin jeden Monat 28. März 16.00 Uhr bis 29. März 10.00 Uhr Übernachtung im Gemeindehaus mit Abendessen und Frühstück, evtl Film gucken oder Nachtwanderung. Eigene Isomatte, Schlafsack, Zahnputzzeug. 25. April 16.00 - 18.00 Uhr Bauen und Werkeln mit Männern vom Männerstammtisch, Gemeindehaus 23. Mai 16.00-18.00 Uhr Circus Workshop, Eltern können ab 17.30 Ergebnisse anschauen. Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 13 Jahren sind willkommen, bitte nie mit schicken Sachen kommen! Bitte anmelden bei Jenny Benjamin, [email protected] oder 05138-702333. Bitte vormerken: Von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag Pfingstcamp am Rethmaraner Teich für ehemalige Mini-Konfis Damaris Frehrking

Kinderchor Keinlaut Jeden Donnerstag 16.00-17.00 Uhr Gemeindehaus, Mittelstraße 56 Für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren.

Der Jugendmitarbeiterkreis hat viele Mitglieder, aber selten sehen sich alle. Es wird mit 12 Jahren Abi und Ganztagsschule immer schwieriger, Jugendliche regelmäßig an einem Termin zu versammeln. Um so schöner, dass sich immer wieder genügend finden um Freizeiten zu begleiten, die Blocktage mit auszurichten oder den Go Church zu feiern. Auch das jährliche Schlittenfahren im Harz genießen wir! Wollt ihr ein Projekt mit jüngeren Jugendlichen begleiten? Dann macht im JUMAK mit und steigt in unsere Facebookgruppe ein oder schreibt Damaris Frehrking eine Mail: [email protected] Übrigens: Der Gemeindehausumbau wird fertig! Es lohnt sich, den neuen Jugendraum anzugucken und in Besitz zu nehmen! Damaris Frehrking, Pn

Englisch ab 3 Jahre sowie Nachhilfekurse in

Sehnde für Kinder und Jugendliche von 3 - 15 Jahren. Fremdsprachen für Kids

Ansprechpartnerin: Esther Dultz

7

JUMAK

Kundenservice Internet: www.klegs-englisch.de

Tel.: 05522 / 999297 E Mail: [email protected]

8

Kirchenvorstand

Briefe an die Zukunft In der großen Bleihülse, die in der Der gegenwärtige Kirchenvorstand Kugel auf der Kirchturmspitze un- wird wieder einen Behälter im „Archiv“ serer Kirche gefunden wurde, fanden der Turmspitze deponieren. Diesmal sich Briefe, die ehemalige Pastoren wird der Behälter aber aus V4A-Stahl als Nachricht aus ihrer Zeit an jene sein und hoffentlich auch die Zeit ungeschrieben haben, die in Zukunft beschadet überdauern. Neben dem anlässlich einer Renovierung einen Inhalt der alten Hülse, der natürlich Blick in das ganz besondere „Archiv“ weiter für die Zukunft aufgehoben des Turmknaufs werfen. werden soll, wird der Kirchenvorstand Der ältere Brief stammt von Pastor Nachrichten aus unserer Gegenwart Wode, der 1883 bereits in Form von Gemeinvon eine Flasche mit debriefen, Münzen und auch einen Brief an die Nachrichten aus noch älzukünftigen Christen in terer Zeit berichtete, die Sehnde dem „Archiv“ er schon vorgefunden hinzufügen. Der Kirhabe. Allerdings seien chenvorstand überlegt, diese Nachrichten zu ob es nicht zeitgemäßer Staub zerfallen, weshalb Auch der Brief des Klempners er jetzt auf festem Perga- Dannheim aus der Kleinen Bleihül- sei, dem Turmspitzenarment (dünn geschliffene se wird in der neuen Hülse wieder chiv einen USB-Stick mit etlichen Dateien und Fogetrocknete Tierhaut) seinen Platz finden. tos hinzu zu fügen. Aber mit guter Tinte schreibe und seine Botschaft zusammen mit zu der Technik, mag es in 60 oder 100 einem „Protokoll der ordentlichen Be- Jahren keine entsprechenden Lesezirkssynode der Inspektion Burgdorf geräte mehr geben. Außerdem wisvon 1883“ in eine witterungsbestän- sen wir nicht, ob Speichermedien die dige Bleihülse gebe, um sie so für die wetterbedingten TemperaturschwanNachwelt zu erhalten. kungen, in der Turmspitze, so lange Auch Pastor Erchinger, der 1951 an- überstehen. Deshalb setzt unser Kirlässlich der Renovierung des Turm- chenvorstand nicht auf Technik, sondaches die Hülse öffnete, deponierte dern auf kulturelles Wissen und traut seine Nachricht mitsamt der von Pa- es den Menschen der Zukunft zu, selstor Wode wieder in solch einem Be- ber zu lesen und in alten Gemeindehälter im Archiv der Turmspitze. Er briefen zu blättern. vertraute allerdings auf die Haltbarkeit Wir hoffen, dass zukünftige Sehnder von Papier, schrieb einen Brief von ei- Christen diese „Briefe an die Zukunft“ ner Din-A- 4-Seite mit der Schreibma- mit dem gleichen großen Interesse schine und legte die entsprechenden und Erstaunen lesen, wie wir die alten Zeitungsberichte über die Funde in der Briefe gelesen haben. Kugel des Kirchturms von 1951 bei. Uwe Büttner, Pastor

Kirchenvorstand

Die Briefe: der Blick auf Gegenwart und Zukunft

9

Alle drei Briefe, die sich zukünftig im sich aber deutlich die große Aufgabe, „Turmspitzenarchiv“ befinden werden, nach dem Ende des Schreckens in werfen in ihrer Zeit einen Blick auf einem noch nicht wieder aufgebaute Gegenwart und Zukunft. Sie doku- Land Wohnung und Perspektiven für mentieren, welche Sorgen Menschen viele Menschen zu schaffen, die durch in Sehnde bewegten. Die alten Briefe den Krieg entweder hier in den Bomund Nachrichten finden Sie auf unserer bennächten oder im Osten aufgrund Homepage “http://www.kirche-sehnde. der Vertreibungen ihre Heimat verloren de/geschichtliches.html“, um selber ei- haben. nen Blick hinein zu werfen. Unser Kirchenvorstand zeigt in seiPastor Wode (1883) beschreibt recht nem Brief, dass uns sowohl die Situausführlich Einzelheiten von besonation vor Ort in Sehnde, wie auch die deren Festtagen und aus dem Alltag, globale Situation Gedanken macht. berichtet vom GeAuch wir registrieren meindeleben, von weiter steigende Ander aktuellen Größe forderungen, denen Sehndes, den Einviele Mitmenschen richtungen vor Ort nicht mehr gewachund von den bedenksen sind, Umbrüche lichen gesellschaftin der Gesellschaft lichen Entwicklungen, und eine Gefährdung die etwa durch die des Friedens genauZuckerrübenfabrik Herr Hellberg, Pastor Büttner, Frau Goleso wie des Lebens Einzug hielten. Sie nia, Herr Grosskopf und Herr Mietz stauauf der Welt überhaupt bringt nicht nur Wohl- nen über den überraschenden Inhalt. aufgrund einer um stand nach Sehnde, sondern beschäfsich greifenden Ökonomisierung des tigt auch von der Straße aufgelesene gesamten Lebens. Kurzfristige ZielsetArbeiter, die sich sehr dem Trunke zungen bieten keine Hilfe zur Bewälergeben. Aufgrund der Rübenkamtigung der wachsenden globalen Propagne, die keine Unterbrechung dulbleme. Augenblicklich geht es uns gut det, werde den Menschen außerdem in Sehnde. Aber wie wir die Zukunft bedie Ruhezeiten am Sonntag und dem wältigen werden, und ob Liebe, Glaube Landmann die so notwendige Ruhe und Hoffnung im christlichen Sinne zuim Winter genommen. „Der Weg zum künftig noch eine Rolle spielen werden ewigen Leben wird immer schwieriger -- ob es noch eine christliche Gemeingemacht und immer wenigere sind die de sein wird, die in 50 oder 60 Jahren ihn finden.“ Resümiert Pastor Wode. die Briefe aus dem „Archiv“ lesen wird, Der Brief von Pastor Erchinger (1951) liegt in Gottes Hand. beschreibt kurz und schnörkellos ein Gegenwärtig, so schließt unser Brief, wenig Geschichte, die damals aktuelle wollen wir aber das Unsere dazu tun, Situation der Kirchengemeinde und die dass es auch zukünftig ein christliches Renovierung der Turmspitze. In diesen Leben in Sehnde geben wird. Zahlen und knappen Sätzen spiegelt Uwe Büttner, Pastor

10

Gruppen und Kreise Christa Müller sprach mit Werner Sonar und Heinz Hellberg.

Der Männerstammtisch Wie kam es zum Männerstammtisch? Als Gegenstück zum Frauengesprächskreis entstand die Idee bei Pastor Andreas Schmidt im Jahr 2002 den Männerstammtisch zu gründen; unter dem Motto „Männer treffen sich zwischen den Kirchtürmen“ (Bonhoefferhaus und Kreuzkirche). 8 Männer wohnten dem 1. Treffen bei. Nach zögerlichem Beginn wurde die Schar immer größer. Heute kommen über 30 Männer zusammen.

Heimfahrt von den Vereinigten Schmirgelwerken, Hannover-Hainholz, nach deren Besichtigung Welche Aufgaben hat sich der Männerstammtisch gestellt? Die nachschulische Betreuung wurde gegründet. Das beliebte Adventsgrillen entstand. Der jährliche Männergottesdienst mit interessanten Referenten wurde mitgestaltet. Notwendig handwerkliche Arbeiten in unserer Kirchengemeinde werden, so weit möglich, ausgeführt. Transport und Aufbau z.B. Pfingstgottesdienst am Gretenberger Teich, Gemeindefest und vieles mehr stehen jährlich auf dem Programm. Wie verlaufen die Zusammenkünfte? Nach eigenen Interessen und Ideen planen die Männer ihr Programm. Die einzelnen Aktivitäten werden gemeinsam abgestimmt. Kirchen, Museen und Werksbesichtigungen werden unternommen. Mehrtagesfahrten auch mit Angehörigen und Gästen z.B. nach Berlin, Dresden, Rostock und zuletzt Neuendettelsau wurden durchgeführt. Geplant sind Vorträge mit verschiedenen aktuellen Themen im Gemeindesaal. Einmal im Monat findet hier ein Klönabend unter einem bestimmten Motto statt. Informationen über interessante Aktionen werden in der Presse und im Internet unter www.kirche-sehnde.de bekannt gegeben.

Förderverein

Informationen des Fördervereins der Kirche zum Hl. Kreuz

Der Förderverein der Kirche zum Hl. Kreuz lädt herzlich ein am Mittwoch, 30. April 2014, um 19.30 Uhr in den Gemeindesaal, Mittelstr. 56, zur 19. Mitgliederversammlung. Tagesordnungspunkte sind: 1)

Protokoll der 18. Mitgliederversammlung vom 24. April 2013

2)

Bericht des Vorstandes

3)

Bericht des Vereinskassierers und des Vorstandes

4)

Neuwahlen

5)

Projekte

6)

Aktivitäten

7)

Verschiedenes

Über zahlreiches Erscheinen würde sich der Vorstand sehr freuen, zumal Neuwahlen anstehen. Es können Lob, Kritik, Ideen, Anliegen und Anregungen eingebracht und Informationen mit nach Hause genommen werden. Interessierte Gäste sind ebenso willkommen. In unserer Mitgliederversammlung wollen wir gemeinsam über anstehende Projekte und Prioritäten derselben beraten zum Erhalt unserer Kirche und zum Wohl der Kirchengemeinde. Mit herzlichen Grüßen im Namen des Vorstandes Ihre Siegtraut Elger

11

12

Berichte

Baustellen unserer Kirchengemeinde: Gemeindehaus

Es ist (endlich) kalt geworden in diesem Winter. Und schon rückt die Heizung unseres neuen Gemeindesaales in den Blickpunkt. Bis Anfang Dezember hatten wir Probleme, diese Heizung ordentlich einzustellen. Der Temperaturfühler war falsch positioniert und es stellte sich heraus, dass die elektronische Regelung defekt war. Diese Probleme wurden behoben, und die Regelung schien jetzt ordentlich zu funktionieren. Aber es

Der neue Jugendraum bietet viel Platz unter dem Dach.

war verhältnismäßig warm bis vor wenigen Tagen. Jetzt zeigt sich, dass zu wenig Heizenergie im Saal ankommt und viele frieren. So soll es nicht bleiben. Wir suchen wieder nach den Ursachen und hoffen, dass wir noch in diesem Winter in einen warmen Gemeindesaal sitzen können. Doch so lange müssen wir gar nicht mehr ausschließlich den großen Saal nutzen. Die Umbauarbeiten im inneren des Gemeindehauses gehen dem Ende entgegen. Vielleicht können wir Ihnen auch schon bald einen Eröffnungstermin für das ganze Gemeindehaus mitteilen. Jugendraum,

Hinter der Glaswand der kleine Sitzungsraum, links davon der Aufgang zum neuen Jugendraum

kleiner Sitzungsraum, Toiletten, Foyer und der Bereich des alten Saales vor den großen Glastüren sind fast fertig. Zuletzt müssen noch viele Kleinigkeiten erledigt werden, bevor eine Abnahme geschehen kann. Aber auch, wenn der gesamte Umbau noch nicht abgenommen und damit offiziell beendet sein sollte, werden wir wahrscheinlich zu Ostern bereits das gesamte Gemeindehaus nutzen können. U. Büttner, P.

Der zukünftige Eingang unseres Gemeindehauses mit Windfangtür und dem Blick hindurch bis zum alten Pfarrhaus.

Gottesdienste

13

Ostern 2014

Gründonnerstag Tischabendmahl mit Pastor Büttner und Team, der Gottesdienst wird an Tischen gefeiert und mit einem gemeinsamen Abendessen abgeschlossen.

Karfreitag Traditioneller Abendmahl

Gottesdienst

mit

für Kaffee, Tee und Brötchen, Besucher werden gebeten, Aufstriche, Käse, Wurst, Eier usw zum Buffet beizusteuern.

Festgottesdienst Ostersonntag 10.00 Uhr: Traditioneller Festgottesdienst, Pn. Frehrking

Auferstehungfeier

Familiengottesdienst

Ostermorgen 5.30Uhr - Hochliturgische Feier mit benediktinischen Gesängen, Tauferinnerung, Erwachsenentaufe und Abendmahl, Pn Frehrking mit Schola. Anschließend Möglichkeit zum gemeinsamen Frühstück im Gemeindesaal, die Gemeinde sorgt

Ostermontag 10.00 Uhr: Lockerer Familiengottesdienst im Saal mit Kinderchor „Kleinlaut“ und modernen Liedern, anschließend Einladung zum gemeinsamen Frühstück, Ostereiersuche für Kinder im Freien. Pn Frehrking und Team.

Frohe Ostern

Der Herr ist auferstanden Er ist wahrhaft auferstanden Halleluja

Vorankündigung

275 Jahre - Kirche Zum Heiligen Kreuz Am Trinitatistag, den 15. Juni 2014 feiert das barocke Kirchenschiff unserer Kreuzkirche 275 jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wollen wir das diesjährige Gemeindefest ausrichten. Wir laden ein zum Festgottesdienst und zum bunten Nachmittag mit Kaffeestube und Kinderprogramm mit dem

Kindergottesdienstteam. Ganz sicher wird der Förderverein auch ein schönes Orgelkonzert mit ins Programm aufnehmen. Save the date! – halten Sie den Temin frei, das genaue Programm entnehmen Sie kurzfristig aus dem nächsten Gemeindebrief und der Presse.

14

Kirche

Gottesdienste

Kirche Zum Heiligen Kreuz

07.03.2014 Freitag

19.00 Uhr Ökum. Weltgebetstag i. d. Pfarrgem. St. Maria anschl. Empfang

09.03.2014 Invokavit

10.00 Uhr Gottesdienst m. Abendmahl

P. Büttner

16.03.2014 Reminiszere

10.00 Uhr FamilienGD zur Vorstellung d. Konfirmanden

Pn. Frehrking / P. Büttner

23.03.2014 Okuli

10.00 Uhr Gottesdienst 11.00 Uhr Kindergottesdienst im Saal

Pn. Frehrking

26.03.2014 Mittwoch

18.00 Uhr Passionsandacht nach Taize

Pn. Frehrking

30.03.2014 Lätare

10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe

P. Büttner

02.04.2014 Mittwoch

18.00 Uhr Passionsandacht

P. Büttner

06.04.2014 Judika

10.00 Uhr Gottesdienst

P. Büttner

09.04.2014 Mittwoch

18.00 Uhr Passionsandacht

Pn. Frehrking

13.04.2014 Palmarum

10.00 Uhr Gottesdienst m. Einzug d. Kinder

Pn. Frehrking

17.04.2014 Gründonnerstag

19.00 Uhr GD m. Tischabendmahl im Gemeindesaal

P. Büttner

18.04.2014 Karfreitag

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

P. Büttner

20.04.2014 Ostersonntag

05.30 Uhr Auferstehungsfeier mit Taufe u. Abendmahl anschl. Frühstück im Saal

Pn. Frehrking

10.00 Uhr Festgottesdienst m. Taufmöglichkeit

Pn. Frehrking

10.00 Uhr FamilienGD im Saal m. Kinderchor "Kleinlaut" u. anschl. Frühstück (Anm. zum Frühstück im Pfarrbüro erbeten)

Pn. Frehrking u. Team

21.04.2014 Ostermontag

http://www.kirche-sehnde.de/veranstaltungen.html

Kirche

Gottesdienste

Kirche Zum Heiligen Kreuz

27.04.2014 Quasimodogeniti

10.00 Uhr Gottesdienst

P. Büttner

04.05.2014 18.00 Uhr Regionaler Segnungs- Pn. Frehrking / Miserikordias Domini GD in Rethmar nach Form der P. Pabst Thomasmesse 09.05.2014 Freitag

18.00 Uhr AbendmahlsGD d. Konfirmanden

Pn. Frehrking / P. Büttner

10.05.2014 Samstag

14.30 Uhr Konfirmation

Pn. Frehrking / P. Büttner

11.05.2014 Jubilate

10.00 Uhr Gottesdienst

Pn. Frehrking

17.05.2014 Samstag

14.30 Uhr Konfirmation

Pn. Frehrking / P. Büttner

18.05.2014 Kantate

10.00 Uhr Konfirmation

Pn. Frehrking / P. Büttner

11.00 Uhr Kindergottesdienst im Saal

Team

10.30 Uhr GD im Schützenfestzelt mit der Liedertafel

Pn. Frehrking

25.05.2014 Rogate

29.05.2014 10.00 Uhr Christi Himmelfahrt Regionaler Gottesdienst

P. Büttner / P. Pabst

01.06.2014 Exaudi

10.00 Uhr Regionaler GD in Rethmar

P. Pabst

08.06.2014 Pfingstsonntag

11.00 Uhr FamilienGD mit Taufen am Gretenberger Teich

Pn. Frehrking / P. Büttner

09.06.2014 Pfingstmontag

10.00 Uhr Gottesdienst

Lektorin Klar

Weitere Termine nach Absprache mit Kindergottesdienst oder anderen regulären Gottesdiensten

Tauftermine So. 15.03.

10.00 Uhr

P. Büttner

Sa. 12.04.

13.00 Uhr

Pn. Frehrking

Sa. 24.05.

14.00 Uhr

P. Büttner

Offene Kirche - jeden 1. Mittwoch im Monat 05.03., 02.04., 07.05., 04.06.

jeweils 15.00-17.00 Uhr

15

16

Konfirmation

Konfirmandinnen und Konfirmanden im Jahr 2014 Konfirmation am Samstag, den 10.05.2014 - 14.30 Uhr

Dennis Ascher Cedric Bätje Alexej Blase Magnus Brox Tim Fuhst Alina Häger Frederik John Finn Krüger Paul Leszczensky

Jessica Liske Lara Maikranz Niklas Miehe Luca Nieding Camie-Sophie Ostermeyer Michelle Schneider Alina Schriegel Luisa Struß

Jannik Bonse Anja Falkenhagen Thalea Folkers Eric Grabowski Jonas Knackstedt Björn Kulisch Franziska Landau Maxime Löwe Marilena Lüning Nick Möller

Patrick Müller Jona Nicolaus Kevin Schäfer Jessica Schlimme Kim Luca Schwarze Leon Steinert Niclas Stuber Philipp Syperek Sascha Vogel

Lars Dobrunz Nele Fricke Berit Flörke Laura Gläser Julian Kamm Nick Körfer

Nina Kröger Benja Lohmeier Leonie Milde Laura Pintag Eva Scheithauer Lukas Söchtig

Konfirmation am Samstag, den 17.05.2014 - 14.30 Uhr

Konfirmation am Sonntag, den 18.05.2014 - 10.00 Uhr

Ich rufe zu Gott, dem Allerhöchsten, zu Gott, der meine Sache zum guten Ende führt. Psalm 57,3

Kirchenkreis

Burgdorfer Geschichten und Geschichte Am 6. Dezember 2013 ist ein künstlerisch gestalteter Erzähl- und Bildband erschienen, mit dem die 18jährige Gymnasiastin Julia Brandes aus Sorgensen im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten einen Landespreis für Niedersachsen gewonnen hat. Das Buch trägt den Titel „Alles ganz normal – Nachbarn erinnern sich an die Burgdorfer Familie Cohn“. Der besondere Reiz des eindrucksvollen Buches liegt darin, dass Julia Brandes die Erinnerungen von drei Burgdorferinnen aufnehmen konnte, die als Kinder mit Kindern der Familie Julius Cohn bekannt und befreundet gewesen sind. Erfahrungen aus unbeschwerten glücklichen Tagen und Erlebnisse von Ausgrenzung und Gewalt geben einen unmittelbaren Einblick in das Leben und das Schicksal einer jüdischen Familie. Die persönlichen Begegnungen und das individuelle Erleben geben zugleich Einblicke in die Zeit- und Stadtgeschichte. Gerda Eschemann hat 1988 ihre Erlebnisse zu Papier gebracht. Hanna Steinmann, geb. Kuntze hat kurz vor ihrem Tod im Dezember 2012 von ihrer Freundschaft mit Inge Cohn erzählt. Elfriede Degenhardt, geb. Lenau hat von ihren Besuchen bei ihren Nachbarn in der Uetzer Strasse 12 berichtet. In einem Beiheft, das zum Buch gehört, werden die Aufzeichnungen und Interviews im Wortlaut wiedergegeben, die dem Buch zugrunde liegen. Prof. Dr. Gábor Lengyel, Rabbiner der liberalen jüdischen Gemeinde in Hannover, hat ein nachdenkliches und zugleich ermutigendes Vorwort geschrieben. Aus der Sicht eines Mannes, der die Shoah überlebt hat schreibt er: „Die Einstellung gegenüber den Juden während der Schoa reichte von Gleichgültigkeit bis zu Feindseligkeit. Die breite Masse sah zu, wie die früheren Nachbarn oder sogar Freunde zusammengetrieben und ermordet wurden. In einer Welt totalen moralischen Zusammenbruchs gab es doch eine kleine Minderheit, die außergewöhnlichen Mut bewies, um menschliche Werte hochzuhalten. Dies waren die „Gerechten unter den Völkern“, auf Hebräisch „Chasside Umot Ha’Olam“. Entgegen der allgemeinen Tendenz betrachteten diese Retter die Juden als Mitmenschen und fühlten sich für sie verantwortlich. Wie schön und wichtig wäre es, auf Grund der eindrucksvollen Arbeit von Julia Brandes und der Gedanken über die „Gerechten unter den Völkern“, wenn wir heute in unserer unmittelbaren Umgebung gegen Rassismus und Diskriminierung rechtzeitig unseren Protest zeigen würden!“ Julia Brandes schildert Geschichte aus dem Blickwechsel von Kindern. Ihr Buch ist aber kein Bilder- und Erzählbuch für Kinder, sondern es richtet sich an Erwachsene und Jugendliche. „Alles ganz normal“, der Titel provoziert die Frage, ob das als normal Geltende auch immer das menschlich Gebotene ist. Das Buch kann zum Preis von 15.00 Euro bei Benefizz, in den Buchhandlungen Gillmeister und Wegener erworben werden.

17

18

Freud und Leid

Hohe Geburtstage (70, 75, 80 und älter) 01.03.1930…Edith Kähler 03.03.1925…Anna Brandes 03.03.1931…Elisabeth Bartels 03.03.1933…Reinhard Kissmann 05.03.1921…Wilhelm Bertram 05.03.1939…Gerda Havemann 06.03.1926…Günther Köhler 07.03.1923…Walter Hücker 07.03.1927…Günter Bode 07.03.1939…Ingrid Krüger 08.03.1933…Marga Warnecke 09.03.1921…Herta Faber 10.03.1928…Alexander Graf 11.03.1933…Gerhard Schiweck 13.03.1927…Ernst Clasen 13.03.1944…Günther Eims 14.03.1944…Brigitte Kuhnke 16.03.1920…Werner Schrader 18.03.1925…Ursula Rodewald 18.03.1934…Paul Hartmann 19.03.1932…Willi Bläsig 19.03.1939…Matthias Lechner 20.03.1929…Tamara Komnik 20.03.1929…Charlotte Schönknecht 22.03.1944…Erika Hachmeister 23.03.1933…Margrit Klare 24.03.1926…Hannelore Weber 25.03.1944…Bernd Heise 26.03.1929…Helmut Mieczkowski 26.03.1939…Brigitte Schröder 27.03.1932…Annemarie Oelkers 27.03.1933…Annelies Köpke 27.03.1934…Minna Depping 29.03.1922…Ruth van Beek 30.03.1928…Lisa Bollmann 31.03.1931…Irmgard Falk 31.03.1933…Edith Polikowski 01.04.1933…Irmgard Bethke 01.04.1934…Georg Millnitz 02.04.1927…Lina Peuker 02.04.1931…Siegfried Knoop 02.04.1932…Ute Kredig 02.04.1934…Ingrid Schwarz

02.04.1939…Roswitha Badke 03.04.1928…Christel Radzey 04.04.1929…Hedwig Schuran 04.04.1930…Edith Herrmann 05.04.1931…Ursula Marotzke 06.04.1933…Herta Roth 08.04.1925…Heinrich Kracke 08.04.1933…Theresia Olschewski 09.04.1924…Ruth Guß 11.04.1923…Else Ziegenbein 12.04.1920…Ursula Angermann 13.04.1930…Hanna Naujokat 14.04.1939…Günter Schiemann 17.04.1927…Waltraut Busse 17.04.1939…Dietrich Kühl 21.04.1944…Heidrun Kratzberg 22.04.1931…Helga Miotk 22.04.1944…Friedrich Hahne 23.04.1925…Margarete Tewes 23.04.1944…Roswitha Schimke 24.04.1921…Lisbeth Gill 24.04.1934…Klara Giesemann 24.04.1944…Rita Bucher 25.04.1925…Ilsa Zapke 26.04.1925…Sylvia Franke-Munzel 26.04.1930…Helga Buuck 27.04.1932…Siegfried Sucker 28.04.1925…Edith von der Ehe 28.04.1928…Charlotte Paris 28.04.1934…Ursula Göbel 29.04.1934…Irmgard Heimberg 29.04.1944…Reinhard Grosskopf 01.05.1929…Magdalene Bienert 01.05.1939…Christa Schefter 02.05.1925…Gerda Bosselmann 02.05.1933…Kurt Plinke 04.05.1925…Gerda Grabbe 04.05.1931…Margarete Adamek 04.05.1931…Ingrid von Wedelstedt 04.05.1933…Irmgard Schmidt 04.05.1934…Paula Schiffer 07.05.1921…Anna Meyer 07.05.1934…Marianne Tyll

Freud und Leid 09.05.1944…Sybille Kruchem 10.05.1925…Eberhard Plate 10.05.1933…Else Klippert 11.05.1915…Kurt Finke 11.05.1918…Auguste Grabowski 13.05.1939…Eberhard Sonenschein 13.05.1939…Elke Winkelmann 15.05.1927…Iwan Larionow 15.05.1932…Inge Detert 15.05.1934…Irmgard Urgarchev 19.05.1934…Ursula Zisowsky 20.05.1934…Ingeborg Zeilinger 20.05.1939…Heinrich Bartels 20.05.1939…Guntram Palm 23.05.1939…Irmgard Przibilla 24.05.1934…Lisa Pala 25.05.1923…Irmgard Brandt 27.05.1926…Marga Luttuschka 29.05.1923…Waltraud Hilke 29.05.1934…Christa Engel 30.05.1923…Herta Kuchenbecker 30.05.1929…Christa Schütz 31.05.1928…Rita Hornburg Wer aus persönlichen Gründen an dieser Stelle nicht im Gemeindebrief genannt werden möchte, möge sich bitte im Pfarrbüro in der Mittelstr. 54 (Tel.: 61 64 00) melden!

Beerdigungen Frank Hommann

49 J.

Wilhelm Lauenstein

84 J.

Gisela Hermanowski

75 J.

(beerdigt in Ilten) Sonja Jerofke

84 J.

Alexander Wegelin

90 J.

Wilhelm Giesecke

79 J.

MITTAGSTISCH FÜR SENIORINNEN UND SENIOREN Jeden letzten Mittwoch im Monat ab 11.00 Uhr im Gemeindehaus Mittelstraße. Bitte mit Anmeldung bei Frau Holler  61 64 00

Anzeige

19

20

Berichte

Von den Baustellen unserer Gemeinde: Kirche

Unsere Kirche muss wegen der notwendigen Innenrenovierungen im Sommer 2014 geschlossen werden. Wie aufmerksame Kirchenbesucher längst gesehen haben, ist in unserer Kirche nicht nur oberhalb der Empore an der südwestlichen Wand ein ganzes Stück Putz abgenommen worden, sondern es gibt auch große Flächen an der Südwand und an der Südwestwand, so wie am Übergang zwischen Kirchenschiff und Orgelkammer, wo sich aufgrund der Bewegungen, die es in Mauerwerk und Fundament gab, der Putz von den Wänden gelöst hat. Die tiefen Risse, die in den Wänden unter dem Putz entstanden sind, verändern sich jetzt aber nicht mehr, denn Fundament und Mauerwerk sind stabilisiert. Bereits im April soll it der Risssanierung begonnen werden. Dazu werden eventuell auch außen an der Kirche wieder Gerüste aufgebaut werden müssen. Im Verlauf des Sommers muss dann unsere frisch renovierte Orgel (die sehr staubempfindlich ist) eingepackt werden. Innen werden Gerüste aufgebaut,

damit die losen Putzteile im Inneren der Kirche abgenommen, die Wände bearbeitet, neu verputzt und gemalert werden können. Gleichzeitig werden die besonderen gusseisernen Fensterrahmen unserer Kirche restauriert, die eine große Seltenheit sind. Für diese umfangreichen und zeitintensiven Arbeiten ist es notwendig, unsere Kirche gleich nach dem 275. Jubiläum unseres Kirchgebäudes vom 16. Juni bis zum 20. August zu schließen. Trauungen sind (soweit sie uns bisher bekannt sind) von dieser vorübergehenden Schließung nicht betroffen. Unsere Gottesdienste werden wir in den Sommerwochen im neuen Gemeindesaal feiern, der dank des Altars und der Kanzel aus dem Bonhoefferhaus, so wie der entsprechenden Gestaltung des Saales gut als ansprechender Gottesdienstraum genutzt werden kann. Uwe Büttner, Pastor

An einigen Stellen der Kirchenwände haben sich große Putzflächen gelöst. (Foto: Knoche)

Berichte

Der Kirchturm Wenn Sie diesen Gemeindebrief in Händen halten, werden die Zimmerarbeiten am Kirchturm wahrscheinlich abgeschlossen sein. Da ein viel größerer Anteil der Balken aus der tragenden Holzkonstruktion der Turmspitze ausgetauscht werden mussten, als ursprünglich angenommen, ohne dazu den Turm insgesamt abbauen zu können, dauerten diese Arbeiten sehr lange. Im Inneren der Turmspitze konnte aufgrund der Enge nur mit zwei Personen gearbeitet werden. Je nach Wetterlage, wird der Turm dann wahrscheinlich ab Ende Februar durch den Dachklempner mit einer neuen Kupferabdeckung versehen. Gegen Ende dieser Arbeite werden auch die neuen Zifferblätter angebracht werden. So könnte es sein, dass wir bei nicht all zu winterlichem Wetter vielleicht schon zu Ostern unseren neu eingedeckten Kirchturm wieder ohne Gerüst sehen. Das dunkle Kreuz wird

Zimmermeister Lüters und sein Mitarbeiter Singpiel ergänzen tragende Holzteile der Turmspitze, wo sie durch Fäulnis angegriffen und nicht mehr tragfähig waren.

sich dann gegen den hellen Himmel abheben, und die goldene Kugel darunter wird weithin sichtbar leuchten. Uwe Büttner, Pastor

Anzeige

21

22

Themenreihe

Segensorte - Gesprächsreihe Welche Orte bringen Segen? Das Haus meiner Kindheit, besondere Kirchen oder einfach Orte in der Natur? Können es Zufallsorte sein, an denen eine besondere Begegnung erfolgte? Was sind biblische Segensorte und können auch wir von ihnen noch zehren? Über all das und noch mehr wollen wir gemeinsam nachdenken. Unter diesem Jahresthema des Kirchenkreises finden im März und Mai Veranstaltungen statt. Frau Kizka-Hille aus Hannover, Seelsorgerin, Prädikantin und ausgebildete Geistliche Begleiteterin, hält 3 Gesprächsabende zum Thema mit uns ab, am Do., 13.03. 19.30 Uhr Sehnde Gemeindesaal Do., 20.03. 19.30 Uhr Haimar Kirche Achtung! Terminänderung. Fr., 28.03. 19.30 Uhr Ilten Gemeindesaal So., 30.03. 10.00 Uhr Abschließender Gottesdienst zum Thema um 10.00 Uhr in der Katharinenkirche Rethmar, Frau Kitzka-Hille, P. Pabst

Hiltrud Kitzka-Hille unternimmt mit den Teilnehmern eine gemeinsame Spurensuche zum Thema Segen Segensworte – Segensorte - segnen und gesegnet werden. Es wird meditative Elemente und Lieder geben, im gegenseitigen Austausch können eigene Erfahrungen eingebracht werden. Gemeinsam sollen die vielen Facetten von Segensmomenten und der Reichtum des Segens entdeckt und geordnet werden. Die Abende enthalten einen gedanklichen Einstieg von Frau Kitzka-Hille und anschließenden einen persönlichen Austausch. Gesang und Gebet gehören auch dazu. Durch einem Gottesdienst am Sonntag, den 30. März 2014, um 10.00 Uhr in Rethmar in der Kirche finden die Gesprächsabende ihren Abschluss.. Es wird angeboten den Gottesdienst gemeinsam mit der Gruppe, mit Frau Hiltrud Kitzka-Hille und mit Pastor Hans-Jürgen Pabst zu gestalten.

Segensort Katharinenkirche: Thomasmesse am 4. Mai Segnungsgottesdienst: Am 4. Mai, Misericordias Domini feiern wir um 18.00 Uhr in Rethmar eine Thomasmesse. Diese Form des Gottesdienstes gibt es schon lange, sie wurde einst für Menschen entwickelt, die in der Kirche nach neuen Formen suchen und auch ihre Fragen und Zweifel mitbringen können. Diese Form ist eher ruhig und meditativ, enthält besondere Musik und in der

Mitte einen Wandelteil, bei dem an verschiedenen Stationen im Raum Segenreiches erfahren werden kann: Kerzen entzünden, Tauferinnerung, Stille, aber auch Einzelsegnungen im geschützten Raum werden möglich sein. Herzliche Einladung in die Katharinenkirche. Durch den Gottesdienst führen Pastorin Frehrking und Pastor Pabst.

Themenreihe

SegensOrte

... mitten im Leben

Einkehrtage im Kloster Marienrode Unterwegssein im Leben: Was gibt mir Orientierung? Mit gleichermaßen Fragenden und Suchenden nach einem Weg mit Gott durch das Leben Ausschau halten - mit Gruppengesprächen, Meditation, Zeit der Stille, Spaziergang

Zielgruppe: Interessierte Datum: 15. – 17. 08. 2014 Leitung: Marion Lütge, Exerzitienhaus Kosten: 100,00 Euro (Unterkunft Kloster Marienrode und Verpflegung) Henning Runne, Pastor Kirchengemeinde Ahlten Kirchenkabarett in der St. Ulrich Kirche

Kirche und Kabarett – passt das zusammen? Unbedingt! meint Pfarrer Maybach. Wie beides eine gelingende Einheit bilden kann, zeigt der bundesweit erfolgreiche Kirchenkabarettist in seiner Christlich Satirischen Unterhaltung mit der er am 22. Mai 2014 um 19.30 Uhr in der St. Ulrich Kirche Haimar gastiert. Nach dem Arzt kommt jetzt auch der Pfarrer im Kabarett, denn wie Eckart von Hirschhausen wirklich Mediziner ist, ist Ingmar Maybach-Menge tatsächlich evangelischer Pfarrer. Ist unsere oberste Pfarrerstochter in der Finanzkrise durch ihre sparsame evangelische Art endgültig zur „Madonna des Protestantismus“ geworden? Wie beeinflusst Angela Merkels Mundorgel die Weltpolitik? Wer sitzt unter dem Bankenschirm des Höchsten? Wie könnte ein Zielgruppen-Gottesdienst für Vielflieger gestaltet werden? Was kann die Kirche von Telekom und IKEA lernen? Diese und andere Fragen werden bei der bundesweiten

CSU satirisch aufbereitet, musikalisch ausgestaltet und manchmal sogar unter Publikumsbeteiligung geklärt und: „Es dauert nie lange, bis die Ersten lachen.“ (Süddeutsche Zeitung). Ein großer Spaß für alle, die einen neuen Blick auf kirchliches Treiben und Selbstverständnis wagen wollen. Dabei muss man nicht bibelfest oder ein fleißiger Kirchgänger sein, um über die Ausführungen des Soziologen, Theologen und Kabarettisten herzhaft lachen zu können. Weitere Informationen und eine Hörprobe finden Sie unter www.pfarrermaybach.de Die Karten kosten im VVK 13,00 Euro und 10,00 Euro ermäßigt für Schüler, Studenten und können ab sofort im Pfarrbüro Rethmar 05138/616614, bei Annegret Gutsche T:05138/8966, Iris Bennwig T:05138/2790 und Inge Busch T:05138/8293 erworben werden. Der Kirchenvorstand Haimar

23

24

Landeskirche

Keine neue Kirchensteuer! Informationen zum geänderten Erhebungsverfahren der Kirchensteuer auf Kapitalertragsteuer (Abgeltungssteuer) ab 2015 Liebe Gemeindeglieder, zurzeit weisen Banken, Kreditinstitute oder Versicherungen ihre Kunden darauf hin, dass sie die Kirchensteuer auf Kapitalerträge (also zum Beispiel auf Zinsen) ab dem 1. Januar 2015 automatisch einbehalten werden. Dazu möchten wir Ihnen gerne einige Informationen weitergeben: • Das Wichtigste zuerst: Es geht ausschließlich um die Vereinfachung eines Verfahrens - es gibt keine neue Steuer und keine Steuererhöhung! • Um welche Steuer geht es? Es betrifft die Steuer, die für Kapitalerträge, also zum Beispiel für Zinsen von Kapitalvermögen, anfällt. Dabei gibt es einen Freibetrag: Solange die Erträge aus Ihrem Kapital unter 801 Euro (für Alleinstehende) bzw. unter 1602 Euro (für Ehegatten) bleiben, müssen Sie dafür weder Steuer noch Kirchensteuer zahlen. Wenn Sie darüber liegen, fällt eine staatliche Kapitalertragsteuer von 25 Prozent an, auf die die bekannten 9 Prozent Kirchensteuern zu zahlen sind. Zuviel einbehaltene Steuer bekommen Sie über die Einkommensteuererklärung zurück erstattet.

• Um welches Verfahren geht es? Wenn die Kapitalertragssteuer fällig wird, führen die Banken diese direkt an die Finanzämter ab. Für

die Kirchensteuer mussten bisher Sie selbst einen Antrag stellen. Das ist nun NEU! Die Bank bekommt (in verschlüsselter Form) mitgeteilt, dass Sie der evangelischen Kirche angehören. Darauf hin kann die Kirchensteuer für die Landeskirche jetzt automatisiert an die Finanzverwaltung weitergeleitet werden. • Datenschutz und Einspruchsmöglichkeit Die Mitarbeiter der Bank können nicht sehen, welcher Religionsgemeinschaft Sie angehören. Wenn Sie trotzdem nicht wollen, dass diese Information an die Bank weitergeleitet wird, können Sie dem Verfahren widersprechen. Sie sind dann verpflichtet, wie bisher im Rahmen der Steuererklärung die entsprechenden Angaben zu machen. Weitere Informationen: http://abgeltungssteuer.landeskirchehannovers.de Telefon: 0511-1241-0 E-Mail: [email protected] Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Mitgliedschaft in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers! Was die Kirche mit ihren Einnahmen macht, ist auf der Homepage der Landeskirche einsehbar (http:// www.Landeskirche-Hannovers.de, "Positionen" / "Kirche und Geld").

Impressum: Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Sehnde Herausgeber:´Der Kirchenvorstand V.i.s.d.P: Heidrun Golenia, Pn. D. Frehrking Layout: Holger Söchtig Druck: Gemeindebriefdruckerei, Groß Oeslingen Auflage: 4.100 Stück Redaktionsschluss: 22. April 2014 Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Foto Titelseite: Holger Söchtig

Berichte

Die Kirchengemeinde im World Wide Web

http://www.kirche-sehnde.de Seit Januar 2014 ist die Kirchengemeinde im weltweiten Internet mit einer eigenen Seite vertreten. Unter www.kirche-sehnde.de finden Sie nochmehr Information über die Kirchengemeinde und was dort geschieht. Alle Veranstaltungen werden dort bekannt gegeben. Die Gruppen und Kreise stellen sich vor. Die Kinderkrippe Bonhoeffer Arche gibt einen Einblick über ihre Arbeit mit den Kleinsten unserer Gesellschaft. Sie erhalten alle Kontaktdaten zum Pfarramt und dem Kirchenbüro. Besuchen Sie unsere Kirchengemeinde auch unter www.kirche-sehnde.de. Anzeige

Bestattungen seit 1929

Erd-, Feuer-, See-, FriedWald- und anonyme Bestattungen Bestattungsvorsorge – eine Sorge weniger 31275 Lehrte Burgdorfer Straße 35 Tel. 05132/2848

31319 Sehnde Lehrter Straße 25 Tel. 05138/1564

www.meinig-bestattungen.de

25

26

Veranstaltungen Eine Vortrags- und Gesprächsabend des Männerstammtisches

Altersarmut 22. Mai 2014 um 18.00 Uhr ist für viele ein ernstes Thema, weil es sie bereits betrifft oder weil sie befürchten, Altersarmut zu erleben. Der Männerstammtisch hat sich einen Vortrags- und Gesprächsabend zu diesem Thema gewünscht, in dem Ursachen, Entwicklungen und mögliche Vorbeugung angesprochen werden. Frau Meike Janßen vom SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V., Abteilungsleiterin Sozialpolitik und Sprecherin der Landesarmutskonferenz

Niedersachsen hat sich bereit erklärt, am Donnerstag, den 22. Mai 2014 um 18.00 Uhr in unserem Frau Meike Janßen G e m e i n d e s a a l diesen Vortrags- und Gesprächsabend mit uns zu halten. Der Männerstammtisch lädt alle Interessierten herzlich ein, daran teilzunehmen. Uwe Büttner, Pastor

Gemeindeleben - Statistik und Rückblick Jahr

2011

2012

2013

4.277

4.414

4.323

Taufen

51

51

31

Konfirmanden

57

60

65

Trauungen

18

6

6

Bestattungen

47

40

54

Kircheneintritte

11

7

6

Kirchenaustritte

19

41

33

691

960

552

Besucher pro Gottesdienst

92

86

81

Kinder im Kindergottesdienst

30

35

60

50

30

21.622 €

22.300 €

Gemeindemitglieder

Abendmahlsgäste

Besucher im JugendGD Spenden u. Kollekten

26.348

Anzeige

Galerie

JUMAK - Fahrt 2014 in den

verschneiten Harz Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahrganges 2014

27

Pfarramt • Anschriften • Bürozeiten Pastorin D. Frehrking

Pastor U. Büttner

Sekretariat

zu erreichen:

zu erreichen:

Frau Holler

i.d.R. Mo-Fr 9-13 Uhr

nach telef. Verein-

Mo: 16.00-18.00 Uhr

u. n. telef. Vereinbarung

barung

Di:

09.00-12.30 Uhr

 0 51 38/61 64 02

 0 51 38/7 08 96 30 Mi:

09.00-12.30 Uhr

[email protected]

o. 0 51 38/7 09 62 10

Do: 09.00-11.00 Uhr

Mittelstr. 54

0 51 38/61 64 00

[email protected]

31319 Sehnde

 0 51 38/61 64 01

www.kirche-sehnde.de

Spenden/Überweisungen: Spendenkonto des Kto.Inhaber: Kirchenkreisamt Fördervereins Burgdorfer Land IBAN: DE92 2519 3331 7001 7948 03 BIC: GENODEF1PAT Volksbank Sehnde

IBAN: DE81 2519 3331 7205 1523 00 BIC: GENODEF1PAT Volksbank Sehnde

Küsterdienst

Frau Hoffrichter

 0 51 38/29 10

Leitung: Frau Börges Am Papenholz 10

 0 51 38/61 39 07 31319 Sehnde

[email protected]

Förderverein

Spendenkonto:

Vors.: Inga Gericke

Kto.-Nr.: 722 174 72 00

BLZ 251 933 31

Volksbank Sehnde [email protected]

DIAKONIE und BERATUNG Telefonseelsorge Hannover

Suchtberatung Burgdorf

Schuldnerberatung Sehnde

Telefon:  0800/ 111 01 111

Telefon:  05136/ 89 73-30

Rathaus, Nordstr. 21 Zimmer 07

Andere!

Anmeldung nötig!

Stark für

28

 05136/ 89 73 10 Termine: 03.03., 17.03., 07.04., 05.05., 16.06. jeweils 13.30 - 15.30 h

Suggest Documents