Vivo! Touch-Bedienungsanleitung

Vivo! Touch-Bedienungsanleitung Teilenummer 22834588-DE-E Version 1.6 8/2013 QuickLabel® Systems Eine Produktgruppe der Astro-Med Inc. Hauptsitz 600...
Author: Nelly Dieter
4 downloads 0 Views 9MB Size
Vivo! Touch-Bedienungsanleitung

Teilenummer 22834588-DE-E Version 1.6 8/2013

QuickLabel® Systems Eine Produktgruppe der Astro-Med Inc. Hauptsitz 600 East Greenwich Ave., West Warwick, RI 02893 Tel.: (877) 757-7978 Fax: (401) 822-2430 E-Mail: [email protected] www.QuickLabel.com Technischer Support Tel.: (877) 757-7310 E-Mail: [email protected] www.QuickLabel.com/support/

Copyright © 2013 Astro-Med ®, Inc. Der Inhalt dieses Handbuchs ist urheberrechtlich geschützt. Das Handbuch darf ohne schriftliche Genehmigung durch QuickLabel Systems weder ganz noch teilweise vervielfältigt, übertragen, umgeschrieben, elektronisch gespeichert oder in andere Sprachen übersetzt werden.

Warenzeichen Vivo!® Touch, Custom QuickLabel Omni®, QuickLabel®, QuickPeel® und QuickVac® sind eingetragene Warenzeichen der Astro-Med, Inc. TouchPrint™ ist ein Warenzeichen der Astro-Med, Inc Adobe®, Photoshop® und Illustrator® sind eingetragene Warenzeichen der Adobe Systems, Inc. Corel® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Corel Corporation. Microsoft® Windows® XP, Windows® Vista®, Windows® 7 und Windows® 8 sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. UFST® ist als Warenzeichen der Monotype Imaging Inc. im Patent- und Markenamt der Vereinigten Staaten von Amerika eingetragen und gegebenenfalls auch in anderen Ländern geschützt. Universal Font Scaling Technology, das UFST-Logo, WorldType™ und das WorldType Layout Engine-Logo sind Warenzeichen der Monotype Imaging Inc. und gegebenenfalls auch in anderen Ländern geschützt.

Eingeschränkte Garantie für den Vivo! Touch QuickLabel Systems, eine Produktgruppe der Astro-Med Inc., gewährleistet die einwandfreie Material- und Verarbeitungsqualität sämtlicher Komponenten dieses Produkts (ausgenommen Verschleißteile und Verbrauchsmaterialien) für die Dauer von einem Jahr nach Kaufdatum. Zu den Verschleißteilen zählen Walzen, Lager, Klingen, Bildtrommeln, Übergabeband, Fixiereinheit und dergleichen. Verbrauchsmaterialien beinhalten Tonerkartuschen und Etiketten, die von einer separaten Gewährleistung abgedeckt werden. Sofern der Kunde einen Fehler feststellt, ist QuickLabel Systems unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. QuickLabel Systems wird den Drucker nach eigenem Ermessen reparieren oder defekte Komponenten ohne zusätzliche Kosten im Rahmen unseres QuickSwap™-Ersatzteilservice reparieren oder ersetzen. Reparierte Teile und Ersatzteile werden im Austausch geliefert und sind entweder Neuteile oder aufgearbeitete Teile. Der Versand des Druckers oder einzelner Komponenten an das Herstellerwerk geht zu Lasten des Kunden. Wir werden den reparierten oder ersetzten Drucker bzw. dessen Komponenten per normalem Versand an Sie zurücksenden. Alle ausgetauschten Teile gehen in das Eigentum von QuickLabel Systems über. Reise- und Frachtkosten sowie andere im Garantiefall entstehende Kosten werden nicht übernommen. Während des ersten Jahres, in dem Sie Eigentümer des Produkts sind, sind Sie ggf. durch ein separates, von QuickLabel oder einem autorisierten QuickLabel-Händler erworbenes Customer Support Package abgesichert. In diesem Fall haben Sie Anspruch auf eine Vor-Ort-Installation und -Schulung sowie zusätzliche Besuche unserer Supportmitarbeiter. Darüber hinaus kann durch den Erwerb von Customer Support Packages und deren Verlängerungen die Bereitstellung von Vor-Ort-Leistungen und/oder QuickSwap-Teilen vereinbart werden.

Diese Garantie erlischt, falls das Produkt durch Unfall, falschen Gebrauch, unsachgemäße Handhabung, Fahrlässigkeit, Fehlanwendung oder die Verwendung nicht kompatibler Verbrauchsmaterialien oder Teile beschädigt oder fehlerhaft installiert oder ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch QuickLabel Systems modifiziert wurde. QuickLabel übernimmt keine Haftung für den Verlust oder Beschädigung von Produkten während des Transports. QuickLabel übernimmt weder explizit noch implizit eine Gewährleistung für die Verwendbarkeit dieses Produkts für einen bestimmten Zweck. QuickLabel haftet unter keinen Umständen für mittelbare, unmittelbare, beiläufig entstandene oder Folgeschäden; dies gilt unabhängig davon, ob Ansprüche auf der Basis von Verträgen, unerlaubter Handlung oder sonstigen rechtlichen Grundlagen geltend gemacht werden, sowie unabhängig davon, ob auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen wurde.

Eingeschränkte Garantie auf den Toner Diese Garantie gilt für QuickLabel Vivo! Touch-Tonerkartuschen, die von QuickLabel Systems verkauft werden. Wir garantieren für die Dauer von 90 Tagen nach dem Datum des Versands an den Kunden, dass jede Vivo! Touch-Tonerkartusche frei von Material- und Verarbeitungsmängeln ist. Diese Garantie erstreckt sich ausschließlich auf Tonerkartuschen für den Einsatz im QuickLabel Vivo! Touch-Drucksystem. Falls der Kunde an einer Vivo! Tonerkartusche einen Fehler vermutet, ist QuickLabel hiervon innerhalb der 90-tägigen Garantiefrist in Kenntnis zu setzen. Nach der Rücksendung der Tonerkartusche an QuickLabel und der Prüfung des Fehlers wird QuickLable nach eigenem Ermessen entweder: 1. den defekten Toner ersetzen oder, 2. falls der Kunde den Toner bereits benutzt hat, den anteiligen Preis eines neuen Toners auf der Basis der voraussichtlichen Restlebensdauer erstatten; Grundlage hierfür ist die Restlebensdaueranzeige durch das Vivo! Touch-Drucksystem. Der Vivo! Touch meldet die voraussichtliche Restlebensdauer; QuickLabel kann diese Information durch Fernabfrage vom System abrufen oder den Kunden auffordern, diese Information zu übermitteln. Ausgeschlossen von dieser Garantie sind Vivo! Touch-Tonerkartuschen, die entleert, wiederbefüllt, wiederaufbereitet, verändert oder missbräuchlich verwendet wurden, deren Gewährleistungsfrist abgelaufen ist oder die zum Bedrucken von Etikettenoder Anhängermaterialien verwendet wurden, die nicht mit dem Vivo! Touch kompatibel sind. Diese Garantie erlischt, falls die Vivo! Touch-Tonerkartusche durch Unfall, falschen Gebrauch, unsachgemäße Handhabung, Fahrlässigkeit oder Fehlanwendung beschädigt, fehlerhaft installiert, außerhalb der vorgeschriebenen Umgebungsbedingungen eingesetzt oder ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch QuickLabel modifiziert wurde. QuickLabel übernimmt weder explizit noch implizit eine Gewährleistung für die Verwendbarkeit dieses Produkts für einen bestimmten Zweck. QuickLabel haftet unter keinen Umständen für mittelbare, unmittelbare, beiläufig entstandene oder Folgeschäden; dies gilt unabhängig davon, ob Ansprüche auf der Basis von Verträgen, unerlaubter Handlung oder sonstigen rechtlichen Grundlagen geltend gemacht

werden, sowie unabhängig davon, ob auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen wurde.

ICC-Profil ICC Profile Powered by X-Rite Incorporated

Falls Sie Hilfe benötigen Zur Anforderung von Serviceleistungen im Rahmen der Garantie wenden Sie sich bitte über eines der auf der folgenden Seite angegebenen Servicezentren an QuickLabels technischen Support.

Und so erreichen Sie uns QuickLabel USA und Hauptsitz 600 East Greenwich Avenue West Warwick, RI 02893 USA Gebührenfrei: (877) 757-7978 Gebührenfrei Vertrieb: (877) 757-7978 Gebührenfrei Technischer Support: (877) 757-7310 Tel.: (401) 828-4000 Fax: (401) 822-2430 Website: www.QuickLabel.com E-Mail Vertrieb: [email protected]ickLabel.com E-Mail Technischer Support: [email protected] QuickLabel Kanada #111 - 3555 Isabelle, Borssard, QC J4Y 2R2 Canada Tel.: (800) 565-2216 Fax: (450) 619-9976 Website: www.QuickLabel.ca E-Mail Vertrieb: [email protected] E-Mail Technischer Support: [email protected] QuickLabel Deutschland Astro-Med GmbH, Senefelderstraße 1/ T6 D-63110 Rodgau Tel.: +49 (0) 6106-28368-20 Fax: +49 (0) 6106-771121 Website: www.QuickLabel.de E-Mail Vertrieb: [email protected] E-Mail Technischer Support: [email protected] QuickLabel Frankreich Parc Euclide ZA la Clef de St Pierre 10A Rue Blaise Pascal 78990 ELANCOURT Tel.: 33 1 34 82 09 00 Fax: 33 1 34 82 05 71 Website: www.QuickLabel.fr E-Mail Vertrieb: [email protected] E-Mail Technischer Support E-mail:[email protected] QuickLabel Großbritannien Astro-Med House, 11 Whittle Parkway Slough, Berkshire SL1 6DQ Tel.: 01628 668836 Fax: 01628 664994 Website: www.QuickLabel.co.uk E-Mail Vertrieb: [email protected] E-Mail Technischer Support:[email protected]

Eigentümerinformationen Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Ihren Kauf. Ihr Kauf eines digitalen QuickLabel-Etikettendruckers ist eine lohnende Investition für Flexibilität in der Produktion und Effizienz bei der Verpackung. Bitte notieren Sie im Folgenden die Modellbezeichnung und -nummer sowie die Seriennummer Ihres Produkts. Bitte geben Sie diese Daten bei sämtlichen Anfragen an, die Sie bezüglich des Kaufs Ihres Geräts an uns richten. Modellnummer: Seriennummer

FCC Compliance Statement Dieses Gerät entspricht Part 15 des FCC-Regelwerks für digitale Class A-Geräte. Der Betrieb dieses Geräts unterliegt den folgenden Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine Störungen verursachen. (2) Dieses Gerät muss alle eingehenden Störungen akzeptieren, einschl. Störungen, die den Betrieb beeinflussen Diese Grenzwerte bieten beim Betrieb in kommerziellen Umgebungen einen hinreichenden Schutz gegen Störungen. Dieses Gerät erzeugt, verwendet und emittiert hochfrequente Energie; bei Nichtbeachtung der in dieser Bedienungsanleitung genannten Installations- und Nutzungsanweisungen kann das Gerät Funkstörungen verursachen. Der Betrieb dieses Geräts in Wohngebieten kann ebenfalls schädliche Störungen hervorrufen; solche Störungen sind vom Käufer auf dessen eigene Kosten zu beseitigen. Warnung: ÄNDERUNGEN OHNE AUSDRÜCKLICHE GENEHMIGUNG DER FÜR DIE KONFORMITÄT VERANTWORTLICHEN PARTEI KÖNNEN ZUM VERLUST DER NUTZUNGSERLAUBNIS FÜHREN.

Canadian Compliance Statement This Class B Digital apparatus meets all the requirements of the Canadian Interference-Causing Equipment Regulations. Cet appareil numerique de la classe B respecte les exigences du Reglement sur le material broilleur du Canada.

ETL-Zertifizierung Dieses Produkt entspricht den in den Vereinigten Staaten von Amerika und in Kanada geltenden Anforderungen an die elektrische Sicherheit von Geräten und trägt die ETL-Kennzeichnung.

RoHS-Konformität Wir erklären hiermit, dass die 220V-Version dieses Produkts der EU-Richtlinie 2002/95/EC (Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Substanzen in Elektro- und Elektronikgeräten) in der Fassung vom 15.09.2006 entspricht. Diese Erklärung basiert auf Informationen, die uns von unseren Lieferanten bereitgestellt wurden. Die Erklärung wird ungültig, wenn das Produkt durch jemand anderen als die Astro-Med, Inc. verändert wird.

Declaration of Conformity Declaration de Conformité Ubereinstimmungserklärung Dichiarazione di Conformità ID

DoC-22834588

Manufacturer’s name and address Nom et adresse du fabricant Hersteller Nome del costruttore

Astro-Med, Inc. 600 East Greenwich Avenue West Warwick, RI 02893 USA

Model No. Modele No. Model Nr. Modello No.

Vivo! Touch

Standards to which conformity is declared Standards auquel la conformité appartient Normen für welche Übereinstimmung erklärt wird Norme per le quali si dichiara la conformità

Safety:

ANSI/UL 60950-1 CSA C22.2#60950-1

EMC:

FCC 47CFR 15B clA ICES 002 CENELEC EN 60950-1 CISPR 22 Edition 6.0 (See Note 1) CISPR 24 Edition 2.0

Application of Council Directives Application des Decisions du Conseil Anwendbar fur die Richtlinien Applicazione delle Direttive del Comitato

2004/108/EC 2006/95/EC

I, the undersigned, hereby declare that the equipment specified above conforms to the above Directive and Standard. Je, Soussigné, déclare que l’équipment spécifié ci-dessus est en conformité avec la directive et le standard ci-dessus. Ich, der unterzeichnende erkläre hiermit, daß das oben beschriebene Gerät den vorgenannten Richtlinien und Normen entspricht. Il sottoscritto dichiara che l’apparecchio sopra specificato è conforme alle Direttive e Norme sopra specificate. Steven Holbrook Quality Assurance Manager Astro-Med, Inc.

Date of issue: 7/31/2013 Place of issue: West Warwick, RI

European Contact: Your local Astro-Med, Inc. Sales and Service Office. FRANCE - Astro-Med SNC, Parc Euclide, ZA la Clef de St Pierre, 10A Rue Blaise Pascal, 78990 ELANCOURT (Tel. 331-3482-0900 Fax: 331-3482-0571 Email:[email protected]) GERMANY - Astro-Med GmbH, Senefelderstrasse 1/T6, D-63110 Rodgau (Tel. +49(0)6106-28368-0 Fax: 49-6106-771121 Email: [email protected]) UNITED KINGDOM - Astro-Med, Inc., Astro-Med House, 11 Whittle Parkway, Slough, SL1 6DQ. (Tel. 44-1628-668836 Fax: 44-1628-664994 Email: [email protected]) Note 1: Refer to the following page for exceptions.

Declaration of Conformity Exceptions CENELEC EN 55022, EN61000-4-5: Das Produkt hält die Anforderungen bestimmter 1-kV- und 2kV-Überspannungstests nicht ein, sofern nicht ein geeigneter Überspannungsschutz verwendet wird. Falls netzseitige Überspannungen zu erwarten sind, ist eine entsprechende (nicht im Lieferumfang enthaltene) Überspannungsschutzeinrichtung vorzusehen. Wir empfehlen die Verwendung eines Überspannungsschutzes, der den Spezifikationen für APC Model P1T (für 115VAC-Anwendungen) oder P1-GR (für 230V-Anwendungen) entspricht oder einen gleichwertigen Schutz bietet. CENELEC EN 55022, EN61000-3-3: Durch Wechselbeanspruchungen der Fuser-Heizelemente im Betrieb überschreitet das Produkt bestimmte Grenzwerte und kann ggf. Flickereffekte in Geräten verursachen, die an dieselbe Leitung wie das Produkt angeschlossen sind. Eine Sicherheitsgefährdung wurde nicht festgestellt.

Inhalt Kapitel: 1

Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 An diesem Produkt verwendete Symbole . . . . . . . . . . . . . . . Allgemeiner Sicherheitshinweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Warnungen vor heißen Oberflächen und Quetsch-/Schnittgefahren Sicherheitsdatenblatt (MSDS) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Warnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Vorsichtsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kapitel: 2

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . .

. . . . . .

. . . . . .

. . . . . .

. . . . . .

. . . . . .

. . . . . .

. . . . . .

. . . . . .

. . . . . .

1 1 3 3 3 4

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .

5 5 6 6 6 7 7 7 8 8 8 8 8 9 9

Installation und Einrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 Erstinstallation und -einrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . Umsetzen des Druckers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . System- und Umgebungsanforderungen . . . . . . . . . . . . . Systemanforderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anforderungen an die Aufstellfläche . . . . . . . . . . Luftfeuchtigkeits- und Temperaturanforderungen . . Ein-/Ausschalten des Vivo! Touch . . . . . . . . . . . . . . . . . Lokale Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Installation des Druckertreibers (USB) . . . . . . . . . Netzwerkinstallation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Konfiguration des Druckers für den Netzwerkbetrieb Installation des Druckertreibers (Netzwerk) . . . . . . Deinstallieren des Druckertreibers . . . . . . . . . . . . . . . .

Kapitel: 4

. . . . . .

Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 Der Vivo! Touch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Etiketteneigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . Grundlagen des Farbmanagements . . . . . . . . . . Farben und Computer . . . . . . . . . . . . . Farbprofilierung . . . . . . . . . . . . . . . . Monitorprofilierung . . . . . . . . . . . . . . QuickLabel-Farbprofile für den Vivo! Touch Bildgestaltung in Farbe . . . . . . . . . . . . Ein Profil für jedes Gerät . . . . . . . . . . . QuickLabel-Serviceleistungen . . . . . . . . . . . . . Etikettenmaterialien für den Vivo! Touch . . Zahlreiche Rabattoptionen . . . . . . . . . . Medienspezialisten . . . . . . . . . . . . . . QuickLabels MRC-Programm . . . . . . . . QuickLabel-Support für den Vivo! Touch .

Kapitel: 3

. . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

11 11 12 12 12 12 13 14 14 16 16 18 19

Laden von Medien und Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 Überblick über die verschiedenen Arten von Etikettenmedien Medien mit Reflexionsmarken . . . . . . . . . . . . . . Medien mit Lückenmarken (Gap-Medien) . . . . . . . Endlosmedien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Laden der Etikettenrollen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

21 21 21 21 21

i

Inhalt

Kalibrierung des Materials . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Kapitel: 5

Gestalten und Drucken von Etiketten . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 Gestalten von Etiketten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auswahl der Designsoftware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auswahl eines Farbmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Deaktivieren von Anti-Aliasing-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . Planung von randlosen ("Full Bleed") und unbeschnittenen ("Non Bleed") Etiketten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Richtlinien für die Gestaltung von Full-Bleed-Etiketten . . . . . . . . . . . Richtlinien für die Gestaltung von Non-Bleed-Etiketten . . . . . . . . . . Einrichten der Etikettendesignsoftware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einrichten von Etiketten in Custom QuickLabel Omni . . . . . . . . . . . Gestalten von Etiketten in 3rd-Party-Anwendungen . . . . . . . . . . . . Konfiguration des Druckertreibers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auswählen des Etikettenmaterials . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auswählen eines kundenspezifischen Etikettenmaterials . . . . . . . . . Einstellen der Farboptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einrichten der Layoutoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Drucken von Etiketten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Optimieren der Ausgabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wiederaufnahme des Drucks nach einem Fehler . . . . . . . . . . . . . . TouchPrint . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Erstellen eines TouchPrint-Jobs mit Custom QuickLabel . . . . . . . . . . Drucken eines TouchPrint-Jobs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Verwalten von TouchPrint-Jobs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Exportieren von TouchPrint-Jobs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Importieren von TouchPrint-Jobs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Statusleiste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kapitel: 6

. . . .

. . . .

33 33 33 33

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

34 34 36 37 38 38 39 39 40 43 46 47 48 49 49 49 52 53 55 56 58

Druckereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 Registerkarte Material . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einstellung der horizontalen Bildposition . . . . . . . . . . . . . . Einstellung der vertikalen Bildposition . . . . . . . . . . . . . . . . Auswählen einer Druckgeschwindigkeit . . . . . . . . . . . . . . . Verwendung des Spiegelmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Verhalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einstellung der Schnittposition . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einstellen der gewünschten Aktion bei niedrigem Tonerfüllstand Unterdrücken von Jobbefehlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Konfiguration von Alarmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Erweitert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einstellen der Etikettenreferenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Darstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auswahl der Displaysprache . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anzeige des Etikettenzählers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auswählen von Displayeinheiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einstellen der Displayhelligkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kalibrierung des Touchscreens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sperren des Menüs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Uhrzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

ii

. . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

61 61 62 63 64 65 65 65 67 67 67 68 68 69 69 69 70 70 70 71 71 72

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Inhalt

Einstellen von Systemdatum und -uhrzeit . . . . . . . . . . . . Registerkarte Ton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Konfiguration von Tonoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Allg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wiederherstellen der Werkseinstellungen . . . . . . . . . . . . Werkseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Konfiguration des Energiesparmodus . . . . . . . . . . . . . . . Kopieren von Fehlerprotokollen auf tragbare Speichermedien Registerkarte Verbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Netzwerkinfo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte TCP/IP-Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Baseline . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einstellen der Druck-Baseline . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Farbe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kalibrierung des Farbrapports . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einstellung der winkelgerechten Lage . . . . . . . . . . . . . . Manuelle Einstellung des Farbrapports . . . . . . . . . . . . . . Einstellung der Farbdichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Speicher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wartung des Druckerspeichers . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Berichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Erstellung von Berichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Registerkarte Firmware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Upgrade der Systemsoftware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Installieren von Materialprofilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kundenspezifisches Materialprofil entfernen . . . . . . . . . .

Kapitel: 7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

72 73 73 74 74 74 75 76 76 77 78 79 79 80 80 83 84 86 87 87 88 88 91 91 92 93

Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95 QuickPeel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Konfiguration des QuickPeel-Systems . . Vorbereitung für den Normalbetrieb . . . Vorbereitung für den alternativen Betrieb Längsschneideeinheit . . . . . . . . . . . . . . . . . Längsschneiden von Etiketten . . . . . . . Nachstellen und Austauschen der Messer QuickVac . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gehäuse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kapitel: 8

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. 95 . 96 . 96 . 99 .102 .102 .105 .105 .106

Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107 Wartungsempfehlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .107 Wartungsarbeiten beim Auslaufen von Etikettenrollen . . . . . . . . . . . . . .107 Nach jeweils 6 bis 8 Betriebsstunden oder bei Bedarf . . . . . . . . . . . . . . .107 Nach jeweils 20 Betriebsstunden oder bei Bedarf . . . . . . . . . . . . . . . . .107 Sonstige Wartungsarbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .108 Wartungsprozeduren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .108 Entfernen von Kleberrückständen von den Rollen der Zuführungseinheit . . .108 Entfernen von Kleberrückständen aus der Materialausgabekonsole der Zuführungseinheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .109 Entfernen von Kleberrückständen vom Bildübergabeband . . . . . . . . . . . .112 Entfernen von Kleberrückständen vom Fuser . . . . . . . . . . . . . . . . . . .113 Entfernen von Kleberrückständen von den Bildtrommeln . . . . . . . . . . . .115 Entfernen von Kleberrückständen aus dem Schacht der Schneideeinheit . . . .116 Reinigen des Touchscreens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .118

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

iii

Inhalt

Aussaugen des Druckergehäuses . . . . . . . . . Reinigen der LED-Arrays . . . . . . . . . . . . . . Überprüfung des Bildübergabebands . . . . . . . Reinigen der elektrischen Kontakte . . . . . . . . Reinigung des Abstreifers am Bildübergabeband

Kapitel: 9

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . .

.129 .129 .131 .132 .133 .136 .137 .138

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

.143 .143 .143 .144 .144 .144 .144 .144 .146

Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 159 Physische Daten . . . . . . . . . Druckausgabe . . . . . . . . . . Betriebsumgebung . . . . . . . Leistung . . . . . . . . . . . . . Betriebssystem . . . . . . . . . . USB- und Netzwerkverbindung Medienspezifikationen . . . . .

iv

.118 .122 .122 .124 .126

Fehlerbehebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143 Druckprobleme und deren Behebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wiederkehrende helle Flecken, Streifen oder Verfärbungen Wiederkehrende Bildfehler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gestreckte oder verzerrte Druckbilder . . . . . . . . . . . . Ungleichmäßiger Druck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Etiketten werden nicht gedruckt . . . . . . . . . . . . . . . . Probleme beim Drucken von schwarzen Flächen . . . . . . Beheben von Materialstaus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Fehlermeldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kapitel: 11

. . . . .

Austausch von Toner und Verschleißteilen . . . . . . . . . . . . . 129 Lebensdauer von Tonerkartuschen und Verschleißteilen . . . . . . . . . . . . . . Überprüfung der Restlaufzeit von Tonerkartuschen und Verschleißteilen Ersatztoner und Verschleißteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wechseln von Tonerkartuschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wechseln von Bildtrommeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wechseln des Bildübergabebands . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wechseln des Fusers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wechseln der Schneidklinge der Zuführungseinheit . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kapitel: 10

. . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

.159 .159 .159 .160 .160 .160 .161

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

1

Sicherheitshinweise

An diesem Produkt verwendete Symbole Aus (System heruntergefahren).

Ein (System mit Stromversorgung verbunden)

Heiße Oberfläche

Schnittgefahr

Quetschgefahr

Allgemeiner Sicherheitshinweis Bitte beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise, um gesundheitliche Schäden oder eine Beschädigung des Geräts zu vermeiden. •

Lesen Sie die mitgelieferten Einstell- und Bedienungsanleitungen sorgfältig durch.



Bewahren Sie die mitgelieferten Unterlagen für eine spätere Verwendung auf.



Bitte lesen und befolgen Sie alle auf dem Drucker angebrachten Warn- und Bedienhinweise.



Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie das Gerät reinigen. Verwenden Sie keine Flüssig- oder Sprühreiniger.



Stellen Sie Ihren Drucker auf einer ebenen und stabilen Oberfläche mit einer Tragfähigkeit von mindestens 150 kg auf.



Schützen Sie Ihren Drucker vor Überhitzung. Vergewissern Sie sich, dass die Entlüftungsöffnungen des Druckers nicht versperrt sind. Stellen Sie den Drucker nicht auf oder in die Nähe einer Wärmequelle (z.B. eines Radiators oder Warmluftaustritts). Setzen Sie den Drucker nicht direkter Sonneneinstrahlung aus. Sehen Sie genügend Freiraum um den Drucker herum vor, um eine ausreichende Belüftung und einen leichten Zugang zu gewährleisten.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

1

Sicherheitshinweise



Benutzen Sie Ihren Drucker nicht in der Nähe von Waschbecken oder Ähnlichem. Schütten Sie keine Flüssigkeiten in das Gerät.



Vergewissern Sie sich, dass Sie über eine geeignete Spannungsversorgung verfügen. Wenden Sie sich bitte in Zweifelsfällen an QuickLabels technischen Support.



Ihr Drucker besitzt einen geerdeten dreipoligen Netzstecker. Dieser Stecker passt nur in eine entsprechend geerdete Steckdose. Falls der Stecker nicht eingesteckt werden kann, verfügen Sie eventuell über eine ungeerdete Steckdose. Bitte lassen Sie diese durch einen qualifizierten Elektriker ersetzen. Benutzen Sie auf keinen Fall einen Adapter, um die Erdung zu umgehen.



Installieren Sie den Drucker in der Nähe einer leicht zugänglichen Steckdose.



Vermeiden Sie eine Beschädigung des Netzkabels. Stellen Sie keine Gegenstände auf das Kabel und verlegen Sie das Kabel nicht in Bereichen, die von Personen betreten werden. Tauschen Sie beschädigte oder ausgefranste Kabel unverzüglich aus.



Stecken Sie nichts in die Lüftungsschlitze des Druckers. Sie könnten einen elektrischen Schlag erhalten oder einen gefährlichen elektrischen Lichtbogen verursachen, der einen Brand auslösen kann.



Versuchen Sie nicht, Wartungsarbeiten an Ihrem Drucker vorzunehmen, die über die in der mitgelieferten Dokumentation beschriebenen Tätigkeiten hinausgehen. Beim Entfernen der Abdeckung sind Sie der Gefahr von elektrischen Schlägen und anderen Gefährdungspotenzialen ausgesetzt.



Nehmen Sie keine anderen Einstellungen als die in der mitgelieferten Dokumentation beschriebenen Tätigkeiten vor. Sie könnten dabei Schäden verursachen, die eine aufwendige Reparatur erforderlich machen.

Falls etwas darauf hinweist, dass Ihr Drucker nicht einwandfrei arbeitet oder beschädigt ist, ziehen Sie unverzüglich den Netzstecker aus der Steckdose und befolgen Sie die in der mitgelieferten Dokumentation beschriebenen Servicehinweise. Im Folgenden sind einige Punkte aufgeführt, die Sie beachten sollten:

2



Das Netzkabel oder der Netzstecker ist ausgefranst bzw. beschädigt.



In den Drucker wurde eine Flüssigkeit geschüttet oder der Drucker ist mit Wasser in Berührung gekommen.



Der Drucker wurde fallen gelassen oder das Gehäuse ist beschädigt.



Der Drucker funktioniert nicht normal, obwohl Sie die Bedienungsanleitung befolgen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Sicherheitshinweise

Warnungen vor heißen Oberflächen und Quetsch-/Schnittgefahren

Sicherheitsdatenblatt (MSDS) Sicherheitsdatenblätter für die Tonermaterialien erhalten Sie von unserem technischen Support oder von Ihrem persönlichen Medienspezialisten.

Warnungen •

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gehen Sie bei der Handhabung des Toners mit äußerster Vorsicht vor. Der Toner kann gesundheitsschädlich sein, wenn er eingeatmet oder verschluckt wird oder in die Augen gerät. Der Toner kann auch Verfärbungen an Händen und Kleidungsstücken verursachen. Weitere Informationen sind den Sicherheitsdatenblättern zu entnehmen. Die Sicherheitsdatenblätter sind über unseren technischen Support erhältlich.

3

Sicherheitshinweise



Der Fuser wird extrem heiß, wenn der Drucker in Betrieb ist. Heben Sie den Fuser in jedem Fall ausschließlich am Griff an. Handhaben Sie den Fuser mit äußerster Vorsicht.



Das Messer ist sehr scharf. Gehen Sie beim Umgang mit den Messern äußerst vorsichtig vor, um Verletzungen oder die Beschädigung von Kleidungsstücken zu vermeiden.



Unter dem Fuser darf kein Etikettenmaterial zurückbleiben.

Vorsichtsmaßnahmen

4



Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus.



Fassen Sie die Bildtrommeln immer an deren Enden an.



Setzen Sie die Bildtrommeln niemals dem direkten Sonnenlicht aus.



Stellen Sie die Bildtrommeln so auf einer ebenen Fläche ab, dass nichts mit der glänzenden grünen Oberfläche an der Unterseite der Trommel in Berührung kommt.



Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit; ausgenommen hiervon sind lediglich die im vorliegenden Handbuch beschriebenen Reinigungsprozeduren.



Wenn Sie den Drucker ausgeschaltet haben, warten Sie nach dem vollständigen Herunterfahren (LED neben dem Display leuchtet gelb) mindestens 10 Sekunden, bevor Sie ihn wieder einschalten. Dies gewährleistet ein einwandfreies Abfallen der internen Leistungspegel. Ein zu frühzeitiges Wiedereinschalten kann unter Umständen zu Funktionsstörungen führen.



Bitte beachten Sie bei der Entsorgung verbrauchter Tonerkartuschen die örtlichen Bestimmungen.



Benutzen Sie zur Reinigung der LEDs keinen Methylalkohol oder andere Lösungsmittel. Dies kann zur Beschädigung der Linse führen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

2

Einführung

Der Vivo! Touch Der Vivo! Touch ist ein digitaler LED-Farbetikettendrucker, der mit einem elektrostatischen Prozess hoch auflösende Rollenetiketten mit brillanten Farben bedruckt D ieser Drucker kann eine breite Palette von Etikettenmaterialien und gestanzte Etiketten nahezu jeglicher Form und Größe verarbeiten. Der Drucker produziert unter Verwendung von Tonerkartuschen in den Farben Zyan, Magenta, Gelb und Schwarz (CMYK) gestochen scharfe Etiketten mit brillanten Farben.

1

2 Die Zuführungseinheit (1) beliefert den Vivo! mit Rollenmedien in unterschiedlichen Längen und Breiten bei gleichbleibender Geschwindigkeit. Der Vorschub der Etikettenmedien zum Drucker wird über Sensoren gesteuert. Eine integrierte Schneidevorrichtung übernimmt das automatische Schneiden des Etikettenmaterials zwischen den einzelnen Fertigungslosen. Der Touchscreen (2) ermöglicht den Zugang zu sämtlichen Druckermenüs. Darüber hinaus werden hier Informationen zum Status des Vivo! Touch-Systems angezeigt.

Etiketteneigenschaften Der Vivo! Touch unterstützt eine breite Palette von Etikettendruckanwendungen. Sie können praktisch jedes beliebige Etikett schnell und in höchster Farbqualität drucken. •

Größen und Farben - Der Vivo! Touch liefert hoch auflösende Farbetiketten beliebiger Größe mit einer Breite von 2 bis 8,1” (50,8 bis 206 mm) und einer Länge von bis 1 bis 25” (25,4 bis 635 mm).



Stanz- und Beschnittetiketten - Zu den wichtigsten Leistungsmerkmalen des Vivo! Touch zählt die Möglichkeit, kundenspezifisch geformte Etiketten randlos ("Full Bleed") zu bedrucken. Für den Vivo! Touch ist eine Vielzahl von

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

5

Einführung

Stanzformen erhältlich; darüber hinaus kann QuickLabel Systems für Sie individuelle Stanzformen in praktisch jeder beliebigen Form herstellen.



Materialien - Der Vivo! Touch bedruckt eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien für die verschiedensten Anwendungsbereiche. Um einen einwandfreien Druck zu gewährleisten, wurden von QuickLabel Systems Farbprofile für sämtliche im Vivo! Touch einsetzbaren Materialien erstellt.

Grundlagen des Farbmanagements Die Verwendung von Farben bei der Gestaltung und dem Druck ist ein komplexes Thema. Aus diesem Grund wurde von QuickLabel Systems besonderes Augenmerk auf eine möglichst einfache Verwendbarkeit des digitalen Farbetikettendruckers Vivo! Touch gelegt. Denn wir wissen, dass für unsere Kunden die Produktion farbenfroher und wirkungsvoller Etiketten mit gleichbleibend hoher Qualität im Vordergrund steht.

Farben und Computer Die Beschreibung von Farben auf Computern ist nicht ganz so einfach, wie man sich dies gemeinhin vorstellt. Unterschiedliche Monitortechnologien können dazu führen, dass ein und dieselbe Datei unterschiedlich dargestellt wird; darüber hinaus neigen manche Grafikprogramme oder Betriebssysteme dazu, Farben unterschiedlich anzuzeigen. Bei Druckern kommt es häufig vor, dass die Anzeige auf dem Bildschirm vom tatsächlichen Druckergebnis abweicht. Wird ein und dieselbe Datei auf Druckern mit unterschiedlichen Drucktechnologien ausgegeben, können sich im Ausdruck sehr deutliche Unterschiede ergeben.

Farbprofilierung Diese technischen Unterschiede sind allseits bekannt; aus diesem Grund haben sich zahlreiche Softwareentwickler, Monitor- und Druckerhersteller zusammengefunden, um ein Verfahren zur erfolgreichen Beschreibung und Verwendung von Farben unter Berücksichtigung der verschiedenen Drucktechnologien zu schaffen. Dieses Verfahren wird als Farbprofilierung bezeichnet.

6

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Einführung

Durch die Entwicklung von Farbprofilen wird festgelegt, wie eine Farbe in den verschiedenen Geräten angezeigt oder gedruckt wird. Beim Einsatz der entsprechenden Profile kann eine Farbe unabhängig vom jeweiligen Gerät relativ gleichmäßig dargestellt werden. Farben können niemals zu 100 % übereinstimmen, da das menschliche Auge mehr als die auf einem Monitor darstellbaren oder auf einem Drucker druckbaren Farben wahrnehmen kann. Außerdem sind die für Monitore und Drucker verfügbaren Farbbereiche nicht völlig deckungsgleich. Wenn diese Bereiche nicht übereinstimmen, werden Farbprofile eingesetzt; sie ermöglichen eine Anpassung der unterschiedlichen Darstellungen und schaffen so eine möglichst breiten und genau definierten Bereich für die in einem Gerät darstellbaren Farben.

Monitorprofilierung Es gibt Geräte, mit denen Sie Profile für Ihren Monitor festlegen können; hierdurch können Sie sicherstellen, dass das, was Sie auf dem Monitor sehen, dem tatsächlichen Ergebnis sehr nahe kommt. Bei der Verwendung von Vivo! Touch-Profilen erhalten Sie eine konsistente Druckausgabe; die Kombination von Vivo! Touch- und Monitorprofilen bietet Ihnen eine vollständige Unterstützung im gesamten Gestaltungs- und Druckprozess. Wenn eine korrekte Farbabstimmung für Sie besonders wichtig ist, sollten Sie eine Profilierung Ihres Computermonitors in Betracht ziehen.

QuickLabel-Farbprofile für den Vivo! Touch Beim Drucken kann die Darstellung der Farben sogar durch das verwendete Material beeinflusst werden. Um eine möglichst genaue Farbwiedergabe zu gewährleisten, wurden von QuickLabel Systems Farbprofile für die von Ihnen verwendeten Materialien erstellt.

Bildgestaltung in Farbe Bei der Gestaltung von farbigen Etiketten achten Sie bitte darauf, dass die verwendeten Farben innerhalb der definierten Farbskala liegen.Die von Ihnen verwendete Software weist Sie üblicherweise darauf hin, wenn Sie eine außerhalb der Skala liegende Farbe auswählen. So werden beispielsweise in Adobe Photoshop Farben außerhalb dieser Skala in der Farbpalette durch ein Ausrufezeichen angezeigt.

Außerhalb der Skala liegende Farben können nicht farbgetreu gedruckt werden. In vielen Fällen gibt es jedoch Farben, mit denen Sie solche außerhalb der Skala liegenden Farben ersetzen können.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

7

Einführung

Ein Profil für jedes Gerät Je mehr Ihrer Geräte über Profile verfügen, desto besser. Da die Farbdarstellung von Faktoren wie der eingesetzten Technik und Software sowie von physikalischen Gesetzen abhängig ist, werden Farben in jedem Gerät unterschiedlich behandelt. Neben den Profilen in Ihrem Grafikprogramm und im Vivo! Touch können Sie auch Profile für Ihren Monitor, Ihre Digitalkamera und Ihren Scanner einrichten. Dies trägt wesentlich zu einer abgestimmten Farbdarstellung in diesen Geräten bei Zur Verwendung der Farbprofilierung müssen Sie zumindest ein Farbprofil für den Vivo! Touch einsetzen.

QuickLabel-Serviceleistungen Etikettenmaterialien für den Vivo! Touch Parallel zur Entwicklung des CMYK-Tonersystems für den Vivo! Touch werden von QuickLabel die passenden Etikettenmaterialien entwickelt. Wir vertreiben kostengünstige Etiketten für die unterschiedlichsten Kundenanforderungen einschl. solcher, die den einschlägigen Industriestandards und behördlichen Etikettierungsvorgaben entsprechen.

Zahlreiche Rabattoptionen Als Hersteller des Vivo! Touch und der dafür vorgesehenen Verbrauchsmaterialien kann QuickLabel Ihnen durch effiziente Produktionsverfahren günstige Preise, eine einzigartige Palette von gleichzeitig nutzbaren Rabattoptionen beim Abschluss einer Abnahmevereinbarung (MRC-Programm) sowie zusätzliche Nachlässe bei höherem Abnahmevolumen bieten.

Medienspezialisten Hoch qualifizierte QuickLabel-Spezialisten beraten Sie bei der Auswahl des richtigen Etikettenmaterials und der Erstellung von Etikettendateien für kundenspezifische und spezielle Etikettenformate. Ihr persönlicher Medienspezialist bietet Ihnen die folgenden Serviceleistungen:

8



Er dient als Ansprechpartner bei der Entwicklung spezieller Etikettenmaterialien, die für bestimmte Etikettierungsanwendungen erforderlich sein können.



Er berät Sie im Hinblick auf die zu erwartenden Verbrauchswerte, sodass Sie Ihre Beschaffung und Ihre Lagerbestände entsprechend planen können.



Er informiert Sie über unsere bequemen Rahmenverträge, unter denen die benötigten Materialien automatisch zu den von Ihnen vorgegebenen Terminen an Sie geliefert werden.



Er nimmt Ihre Bestellungen von Etiketten und neuen Etikettenformaten entgegen.



Bei Ihrem Medienspezialisten können Sie auch alle sonstigen Verbrauchsmaterialien wie Tonerkartuschen, Bildtrommeln, Fuser und Bildübergabebänder bestellen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Einführung

QuickLabels MRC-Programm QuickLabel bietet mit dem MRC ein spezielles Rabattprogram für Kunden, die sich verpflichten, sämtliche Vivo! Touch-Materialien über einen festgelegten Zeitraum (ein Jahr) von uns zu beziehen. Dies bietet Ihnen nicht nur die Sicherheit, garantiert kompatible Ersatzteile und Materialien für Ihren Drucker zu erhalten; QuickLabel räumt nämlich seinen MRC-Kunden parallel zu anderen Rabatten (beispielsweise Mengenrabatten) einen besonderen Preisnachlass ein. Das MRC-Programm beinhaltet KEINE Mindestabnahmeverpflichtung, sondern ist genau auf Ihre Anforderungen abgestimmt. QuickLabel benennt für Sie einen persönlichen Medienspezialisten, der Sie durch die Nachverfolgung Ihrer Verbrauchsdaten bei der Bestimmung Ihres Bedarfs unterstützt. Ihr Medienspezialist hilft Ihnen dabei zu erkennen, wann Sie Ihren Vorrat an Etikettenmaterialien auffüllen sollten, und steht Ihnen zur Aufnahme Ihrer Bestellung zur Verfügung. Der Abschluss einer MRC-Vereinbarung bietet uns die Möglichkeit, unsere Beschaffungs- und Fertigungsplanung zu optimieren, während Sie von interessanten Nachlässen und einem wirklich persönlichen Service profitieren.

QuickLabel-Support für den Vivo! Touch Wir bieten Ihnen werksseitigen technischen Support für Ihren Vivo! Touch-Etikettendrucker von der Erstinstallation an Ihrem Standort bis hin zu laufender Wartung, Fehlerbehebung und telefonischer Beratung sowie einen umfassenden Austauschservice und persönliche Besuche. Dieser Supportservice ist fester Bestandteil des zweijährigen Gewährleistungs- und Kundensupportpakets, das Sie beim Kauf Ihres Vivo! Touch erhalten. Am Ende des zweiten Jahres bietet QuickLabel für Ihren Vivo! Touch mit dem Customer Support Package ein optionales Servicepaket für das dritte Jahr und darüber hinaus; im Rahmen dieses Pakets können Sie eine verlängerte Gewährleistung für Ihren Etikettendrucker sowie die Fortsetzung des Wartungs-, Entstörungs- und Reparaturservice von QuickLabel Systems erwerben. Die Supportpakete für das dritte Jahr und darüber hinaus beinhalten die folgenden Leistungen: •

Zwei Besuche durch Servicetechniker - Nachdem wir den Vivo! Touch bei Ihnen installiert haben, können Sie zwei weitere Vor-Ort-Einsätze unserer Kundendiensttechniker anfordern. Auf Ihre Anforderung hin planen wir den Einsatz eines unserer Techniker innerhalb von 5 Werktagen an Ihrem Standort ein. Diese Servicebesuche bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihren Mitarbeiter eine zusätzliche Einweisung in den Betrieb und die Wartung des Druckers zukommen zu lassen, persönliche Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten und eventuell aufgetretene Produktionsprobleme zu beheben. Um diese Besuche optimal nutzen zu können, bitten wir Sie, eine Liste der von Ihnen gewünschten Themen zu erstellen und uns diese Liste vorab zuzusenden. Zusätzliche Instandsetzungseinsätze können gegen Berechnung (zuzüglich Reisekosten) vereinbart werden.



Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Unbegrenzter Telefonsupport - Sie können rund um die Uhr kostenlos und unbegrenzt unsere technische Beratung in Anspruch nehmen. Wenn Sie unseren technischen Support anrufen, garantieren wir Ihnen, dass einer unserer

9

Einführung

Supportmitarbeiter Sie bei der Behebung von technischen Problemen unterstützt und Ihnen Hilfestellung bei der Verwendung Ihres Etikettendruckers leistet. •

Kostenlose Ersatzteile - Im Rahmen des QuickSwap™-Reparatur- und Austauschservice werden fehlerhafte Systemteile für Sie kostenfrei ersetzt oder instand gesetzt; ausgenommen hiervon sind Teile, die durch missbräuchliche Verwendung oder Vernachlässigung beschädigt werden. Wenn am Ende des zweiten Jahres die Gewährleistung auf die Teile und Ausführungsqualität Ihres Druckers ausläuft, bewirkt das Customer Support Package eine Verlängerung der Gewährleistung. Bitte beachten Sie, dass der im Customer Support Package für den Vivo! Touch enthaltene Austauschservice keine Verbrauchsmaterialien oder Verschleißteile umfasst. Preisnachlässe für diese Artikel erhalten Sie im Rahmen unseres Media Contract Program (MRC).



Service im dritten Jahr und darüber hinaus - Wir wollen, dass Sie über die gesamte Lebensdauer Ihres Vivo! Touch-Systems von einer gleichbleibend hohen Etikettenqualität profitieren. Nach dem Auslaufen Ihres zweijährigen Gewährleistungs- und Supportpakets bieten wir Ihnen ein optionales Customer Support Package, in dessen Rahmen Sie bis zu zwei Servicebesuche pro Jahr, umfangreiche Austausch- und Reparaturleistungen sowie laufenden technischen Telefonsupport erhalten. Falls das Customer Support Package für das dritte Jahr und die Folgejahre nicht innerhalb von 30 Tagen nach Ablauf der ursprünglichen Gewährleistungsfrist erworben wird, behalten wir uns eine vorherige Prüfung des Systems durch einen QuickLabel-Techniker vor.

QuickLabel Systems unterbreitet Ihnen gerne ein Angebot für den Erwerb eines Customer Support Package für das dritte Jahr und darüber hinaus.

10

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

3

Installation und Einrichtung

Erstinstallation und -einrichtung Die Erstinstallation und -einrichtung Ihres Vivo! Touch-Druckers wird durch einen QuickLabel-Techniker vorgenommen. Der Techniker unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme Ihres Druckers und beantwortet auch gegebenenfalls auftretende Fragen. Der QuickLabel-Techniker führt die folgenden Arbeiten aus: •

Auspacken der Systemkomponenten des Vivo! Touch



Zusammenbau der Komponenten des Vivo! Touch



Aufstellen des Vivo! Touch an dessen endgültigem Standort



Installation von Custom QuickLabel Omni auf Ihrem Computer



Installation und Konfiguration des Vivo! Touch-Druckertreibers auf Ihrem Computer



Einweisung in die Custom QuickLabel Omni-Software



Test aller von Ihnen auf dem Vivo! Touch verwendeten Materialtypen



Hinweise zu Wartungsempfehlungen



Beratung über Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz Ihres Vivo! Touch-Systems



Information über Service- und Supportleistungen



Überprüfung der Sicherheitsvorkehrungen für den Betrieb des Druckers

Umsetzen des Druckers Der Drucker ist sehr schwer. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie niemals versuchen, den Vivo! Touch allein zu bewegen. Für den Transport sind zwei Personen erforderlich. Stellen Sie sich mit der zweiten Person beiderseits des Druckers auf und heben Sie diesen an den in der folgenden Abbildungen gezeigten Punkten an. Es ist sehr wichtig,

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

11

Installation und Einrichtung

dass Sie das Gerät nur am schwarzen Rahmen an der Unterseite anheben. Benutzen Sie bitte zum Anheben keine anderen Teile des Druckers.

Vergewissern Sie sich beim Transport des Druckers, dass dieser waagerecht gehalten wird.

System- und Umgebungsanforderungen Systemanforderungen •

32- oder 64-Bit-Betriebssystem Microsoft® Windows® XP, Windows Vista®, Windows 7 oder Windows 8



Microsoft .NET Framework 3.5 SP1



350 MB freier Speicherplatz auf der Festplatte



CD/DVD-Laufwerk



Ein freier USB 2.0-Port für die USB-Installation oder eine Netzwerkverbindung für die Netzwerkinstallation

Anforderungen an die Aufstellfläche Stellen Sie Ihren Drucker auf einer ebenen und stabilen Oberfläche mit einer Tragfähigkeit von mindestens 150 kg auf.

Luftfeuchtigkeits- und Temperaturanforderungen Der Vivo! Touch wurde für den Druck in Umgebungen konzipiert, die den folgenden Anforderungen an die Luftfeuchtigkeit und Temperatur entsprechen. •

Luftfeuchtigkeit - Der zulässige Feuchtigkeitsbereich beträgt 20 bis 80% (± 5%). Für eine optimale Druckqualität sollte die Feuchtigkeit im Bereich von 50 bis 70% (± 5%) liegen. Verändern Sie die Luftfeuchtigkeit Ihrer Betriebsumgebung oder stellen Sie den Drucker in einem Bereich auf, der diese Anforderungen erfüllt. Falls der Drucker in einer großflächigen und offenen Umgebung betrieben werden muss, stellen Sie bitte in der Nähe des Druckers einen Luftbefeuchter auf; dieser

12

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Installation und Einrichtung

sollte jedoch mindestens 2 m entfernt sein, um Schäden am System durch die Bildung von Wasserdampf auszuschließen. Bitte befolgen Sie auch sämtliche vom Hersteller des Luftbefeuchters vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen. •

Temperatur - Der zulässige Temperaturbereich beträgt 10 bis 32 °C. Für eine optimale Druckqualität sollte die Temperatur im Bereich von 16 bis 27 °C liegen. Verändern Sie die Temperatur Ihrer Betriebsumgebung oder stellen Sie den Drucker in einem Bereich auf, der diese Anforderungen erfüllt.

Bitte überwachen Sie die Luftfeuchtigkeit und Temperatur am Einsatzort Ihres Vivo! Touch. Umgebungen, in denen diese Anforderungen nicht eingehalten werden, können unter Umständen einen instabilen Betrieb verursachen. Die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden auf dem Startbildschirm angezeigt. Anhand dieser Informationen können Sie sicherstellen, dass die Feuchtigkeits- und Temperaturanforderungen in der Umgebung Ihres Druckers eingehalten werden.

Ein-/Ausschalten des Vivo! Touch 1

Stecken Sie das Netzkabel des Vivo! Touch in eine geerdete Netzsteckdose. Anm.: Es empfiehlt sich, eine Überspannungsschutzeinrichtung zu verwenden. Wählen Sie eine Überspannungsschutzeinrichtung, die den Leistungsanforderungen des Druckers entspricht und einen sicheren Schutz gegen Spannungsstöße und Impulsspitzen gewährleistet. Als Mindestanforderung sind 1350 VA zu berücksichtigen. Eine unterbrechungsfreie Spannungsversorgung (USV) sollte nicht benutzt werden.

2

Benutzen Sie zum Einschalten des Vivo! Touch den Ein-/Ausschalter. Der Ein-/Ausschalter des Druckers befindet sich seitlich unterhalb der USB-Ports.

3

Benutzen Sie zum Ausschalten des Geräts den Ein-/Ausschalter

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

13

Installation und Einrichtung

Lokale Installation Installation des Druckertreibers (USB) Die folgenden Anweisungen beschreiben die Installation des Druckers über USB 2.0 unter den Betriebssystemen Windows XP, Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8. Anm.: Falls der Windows-Logotest oder eine Verifizierungs- oder "Digital Signing"-Warnung erscheint, wählen Sie die Option "Installation fortsetzen". Diese Meldungen weisen Sie darauf hin, dass von Microsoft kein “Logo-Test” des Treibers durchgeführt worden ist. Der Treiber wurde jedoch von QuickLabel Systems gründlich getestet und verursacht daher keine der in diesen Meldungen aufgeführten Probleme. 1

Vergewissern Sie sich, dass der Vivo! Touch nicht über das USB-Kabel an Ihrem Computer angeschlossen ist.

2

Tippen Sie auf Netzwerk/USB > Verbindung auf dem Touchscreen.

3

Wählen Sie den Verbindungsmodus USB. Wählen Sie Home, um zur Startanzeige zurückzukehren.

4

Schalten Sie Ihren Computer ein und legen Sie die Vivo! Touch Installations-CD in das CD-Laufwerk ein. Hierauf öffnet sich das Installations-CD-Menü. Wählen Sie Treiber installieren/deinstallieren. Anm.: Falls das Programm nicht automatisch gestartet wird, benutzen Sie den Windows Explorer zum Starten der Datei „Setup.exe“, die sich im Root-Verzeichnis der CD befindet.

14

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Installation und Einrichtung

5

Installieren Sie den Treiber unter Verwendung des Treiberinstallations-Assistenten. Bitte beachten Sie bei diesem Vorgang die im Folgenden genannten Informationen. •

Wählen Sie die USB-Verbindung, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Wählen Sie Fertigstellen im Installations-Assistenten, sobald der Treiber erfolgreich installiert worden ist. 6

Verbinden Sie das kleinere Ende des USB-Kabels mit dem USB Typ B-Port des Vivo! Touch. Der USB Typ B-Port befindet sich in der folgenden Abbildung auf der Verbinden Sie das kleinere Ende des USB-Kabels mit dem USB Typ B-Port des Vivo! Touch. Der USB Typ B-Port befindet sich in der folgenden Abbildung auf der rechten Seite.

Verbinden Sie das größere Ende des USB-Kabels mit einer freien USB 2.0-Schnittstelle Ihres Computers. Sobald die USB-Verbindung hergestellt ist, fügt der Installer den Vivo! Touch automatisch in das Fenster Drucker und Faxgeräte bzw. Geräte und Drucker ein. 7

Deaktivieren Sie die erweiterten Druckereigenschaften im Treiber. •

Wählen Sie unter Windows XP die Option Start > Drucker und Faxgeräte.



Wählen Sie unter Windows Vista die Option Start > Systemsteuerung > Drucker.



Wählen Sie unter Windows 7 die Option Start > Geräte und Drucker.



In Windows 8 gelangen Sie zur Option Suchen, indem Sie den Zeiger in die obere rechte Ecke des Bildschirms bewegen. Suchen Sie nach der "Systemsteuerung" und klicken Sie auf das Symbol Systemsteuerung. Klicken Sie im Systemsteuerungsfenster auf Geräte und Drucker.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol und wählen Sie die Anzeige der Druckereigenschaften aus. Wählen Sie die Registerkarte Ports. Vergewissern Sie sich, dass der neue Port aufgelistet und markiert ist. Wählen Sie die Registerkarte Erweitert. Deaktivieren Sie die Option Erweiterte Druckereigenschaften aktivieren und wählen Sie OK. Verwandte Themen: - Deinstallieren des Druckertreibers auf Seite 19

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

15

Installation und Einrichtung

Netzwerkinstallation Dieser Abschnitt beschreibt die Installation des Vivo! Touch in einer Netzwerkumgebung. Dies setzt grundlegende Kenntnisse von Netzwerkkonzepten und -prozeduren voraus. Falls Sie detaillierte Informationen zum Thema Netzwerkbetrieb benötigen, lesen Sie bitte die für Ihre Netzwerkumgebung gelieferte Dokumentation und/oder wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator.

Konfiguration des Druckers für den Netzwerkbetrieb

16

1

Tippen Sie auf Netzwerk/USB > Verbindung auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie den Ethernet-Verbindungsmodus.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Installation und Einrichtung

3

Wählen Sie die TCP/IP-Konfiguration-Registerkarte.

4

Wählen Sie einen Verbindungstyp aus. Diese Einstellungen werden üblicherweise von Ihrem Netzwerkadministrator bereitgestellt.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung



DHCP - Wählen Sie diese Option, wenn Sie das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) verwenden. Wählen Sie Einstellen.



Statisch - Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine statische IP-Adresse verwenden. Hierauf werden die statischen Konfigurationsoptionen

17

Installation und Einrichtung

verfügbar. Wählen Sie die gewünschten Werte für die Statische IP-Adresse, Subnet Mask und Default-Gateway. Wählen Sie Einstellen. 5

Wählen Sie die Netzwerkinfo-Registerkarte.

6

Überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen. Wenn Sie Ihre Netzwerkeinstellungen ändern, kann es mehrere Sekunden dauern, bis Ihr System einwandfrei konfiguriert wird.

Installation des Druckertreibers (Netzwerk) Die folgenden Anweisungen beschreiben die Installation des Druckers über eine Netzwerkverbindung unter den Betriebssystemen Windows XP, Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8. Die Netzwerkgeschwindigkeit wird durch die SPEED-Anzeige des Druckers angezeigt. •

Grün (100 Mbit/s)



Gelb (1000 Mbit/s)



Aus (10 Mbit/s)

Anm.: Falls der Windows-Logotest oder eine Verifizierungs- oder "Digital Signing"-Warnung erscheint, wählen Sie die Option "Installation fortsetzen". Diese Meldungen weisen Sie darauf hin, dass von Microsoft kein “Logo-Test” des Treibers durchgeführt worden ist. Der Treiber wurde jedoch von QuickLabel Systems gründlich getestet und verursacht daher keine der in diesen Meldungen aufgeführten Probleme. 1

18

Vergewissern Sie sich, dass der Drucker eingeschaltet und direkt an das Netzwerk angeschlossen oder als gemeinsam genutzter, an einen Computer im Netzwerk angeschlossener Drucker konfiguriert ist.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Installation und Einrichtung

2

Schalten Sie Ihren Computer ein und legen Sie die Vivo! Touch Installations-CD in das CD-Laufwerk ein. Hierauf öffnet sich das Installations-CD-Menü. Wählen Sie Treiber installieren/deinstallieren. Anm.: Falls das Programm nicht automatisch gestartet wird, benutzen Sie den Windows Explorer zum Starten der Datei „Setup.exe“, die sich im Root-Verzeichnis der CD befindet.

3

Installieren Sie den Treiber unter Verwendung des Treiberinstallations-Assistenten. Bitte beachten Sie bei diesem Vorgang die im Folgenden genannten Informationen. •

Wählen Sie die Ethernetverbindung, wenn Sie dazu aufgefordert werden.



Geben Sie die IP-Adresse des Vivo! Touch ein. Verwenden Sie in der IP-Adresse keine führenden Nullen, um das Auftreten von Fehlern zu vermeiden.



Falls erforderlich, können Sie den Namen des Druckers so ändern, wie er in Windows angezeigt wird.



Falls erforderlich, können Sie den Vivo! Touch als Windows-Standarddrucker festlegen.

Wählen Sie Fertigstellen im Installations-Assistenten, sobald der Treiber erfolgreich installiert worden ist. 4

Deaktivieren Sie die erweiterten Druckereigenschaften im Treiber. •

Wählen Sie unter Windows XP die Option Start > Drucker und Faxgeräte.



Wählen Sie unter Windows Vista die Option Start > Systemsteuerung > Drucker.



Wählen Sie unter Windows 7 die Option Start > Geräte und Drucker.



In Windows 8 gelangen Sie zur Option Suchen, indem Sie den Zeiger in die obere rechte Ecke des Bildschirms bewegen. Suchen Sie nach der "Systemsteuerung" und klicken Sie auf das Symbol Systemsteuerung. Klicken Sie im Systemsteuerungsfenster auf Geräte und Drucker.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol und wählen Sie die Anzeige der Druckereigenschaften aus. Wählen Sie die Registerkarte Ports. Vergewissern Sie sich, dass der neue Port aufgelistet und markiert ist. Wählen Sie die Registerkarte Erweitert. Deaktivieren Sie die Option Erweiterte Druckereigenschaften aktivieren und wählen Sie OK. Verwandte Themen: - Deinstallieren des Druckertreibers auf Seite 19

Deinstallieren des Druckertreibers Systemsoftwarekomponenten wie beispielsweise Treiber können unter Umständen Computerprobleme verursachen. Dies äußert sich häufig in einem sprunghaften Druckerverhalten, Problemen bei der Farbdarstellung oder der fehlenden Möglichkeit, bestimmte Einstellungen zu speichern. Die einfachste Lösung zur Behebung solcher Probleme besteht darin, den Treiber zu entfernen und erneut zu installieren.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

19

Installation und Einrichtung

Falls Sie von unserem technischen Support dazu aufgefordert werden, den Treiber zu entfernen und erneut zu installieren, werden wir Sie bei diesem Vorgang unterstützen. 1

Ziehen Sie die USB- und Ethernetkabel aus dem Drucker heraus.

2

Schalten Sie Ihren Computer ein und legen Sie die Vivo! Touch Installations-CD in das CD-Laufwerk ein. Hierauf öffnet sich das Installations-CD-Menü. Wählen Sie Treiber installieren/deinstallieren. Anm.: Falls das Programm nicht automatisch gestartet wird, benutzen Sie den Windows Explorer zum Starten der Datei „Setup.exe“, die sich im Root-Verzeichnis der CD befindet.

3

Befolgen Sie die Anweisungen zum Entfernen des Treibers. Wählen Sie OK nach der erfolgreichen Deinstallation des Treibers.

4

Führen Sie einen Neustart Ihres Computers durch.

Verwandte Themen: - Installation des Druckertreibers (USB) auf Seite 14 - Installation des Druckertreibers (Netzwerk) auf Seite 18

20

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

4

Laden von Medien und Einstellung

Überblick über die verschiedenen Arten von Etikettenmedien Dieser Abschnitt beschreibt die im Vivo! Touch-Drucker verwendbaren Medientypen.

Medien mit Reflexionsmarken Medien mit Reflexionsmarken verfügen über schwarze Strichmarken, die auf der Vorderseite zwischen den Etiketten oder auf der Rückseite des Etikettenträgermaterials ("Liner") aufgedruckt sind. Diese Marken werden durch einen an der Zuführungseinheit angeordneten Sensor erkannt, um den Anfang neuer Etiketten zu bestimmen. Während des Stanzens dieser Art von Etiketten bleibt das Matrixmaterial intakt erhalten. Dies ermöglicht das farbige Bedrucken der Etiketten bis zum Etikettenrand oder sogar darüber hinaus, was häufig als "Full-Bleed"-Druck bezeichnet wird.

Medien mit Lückenmarken (Gap-Medien) Diese Art von Medien weist Lücken ("Gaps") zwischen den einzelnen Etiketten auf, die durch das Entfernen der Matrix während des Stanzvorgangs entstehen. Beim Entfernen der Matrix wird das Trägermaterial freigelegt, sodass die gestanzten Etiketten durch die daraus resultierenden Lückenmarken voneinander getrennt werden. Diese Marken werden durch einen an der Zuführungseinheit angeordneten Sensor erkannt, um den Anfang neuer Etiketten zu bestimmen. Anm.: Drucken Sie bitte keine Full-Bleed-Etiketten auf Gap-Medien. Bei der Gestaltung der Etiketten muss sichergestellt werden, dass ein Bedrucken freiliegender Etikettenrückseiten ausgeschlossen ist. Der Toner haftet nicht auf diesem Material. Beim Bedrucken der Rückseite kann es daher zur Ablagerung von Tonerrückständen im Drucker kommen, die eine Reihe von Problemen verursachen können.

Endlosmedien Endlosmaterial hat keine reflektiven Steuermarken. Es wird auch nicht gestanzt und hat daher keine Lücken zwischen den einzelnen Etiketten. Diese Medien bestehen aus einem endlosen Etikettenband, das auf einem Trägermaterial haftet.

Laden der Etikettenrollen 1

Wenn sie eine verbrauchte Rolle ersetzen, überprüfen Sie den Materialvorschub in der Zuführungseinheit und suchen Sie den am Ende der verbrauchten Rolle befindlichen Streifen bzw. Aufkleber. Entfernen Sie diesen Streifen/Aufkleber. Achtung: Falls der am Ende der Rolle befindliche Streifen/Aufkleber nicht entfernt wird, kann dieser in den Drucker gelangen und dort beträchtliche Schäden an Druckerkomponenten verursachen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

21

Laden von Medien und Einstellung

2

Heben Sie die Dorn- und Flanscheinheit aus der Materialzuführung heraus.

3

Am linken Ende des Dorns befindet sich eine Art Bajonettverschluss. Setzen Sie diesen in die entsprechende Aufnahme in der Materialzuführung ein. Drehen Sie den Dorn eine Viertelumdrehung entgegen dem Uhrzeigersinn, um ihn zu verriegeln.

Anm.: Die Aufnahme hält die Einheit in senkrechter Position, sodass Sie beim Laden des Materials auf den Dorn beide Hände frei haben.

22

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Laden von Medien und Einstellung

4

Auf der anderen Seite des Dorns befindet sich eine grüne Rändelschraube. Drehen Sie diese entgegen dem Uhrzeigersinn, um die Flansche zu entriegeln.

5

Vergewissern Sie sich, dass der Dorn korrekt verriegelt ist. Ziehen Sie dann den oberen Flansch so weit wie möglich nach oben. Der Flansch kann fast bis an das Ende des Dorns bewegt werden. Drehen Sie den oberen Flansch entgegen dem Uhrzeigersinn und nehmen Sie ihn in einer Schraubbewegung vom Dorn ab.

6

Entfernen Sie den leeren Kern vom Dorn.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

23

Laden von Medien und Einstellung

7

Die neue Etikettenrolle muss auf einem Kern aufgewickelt und so flach wie möglich sein. Klopfen Sie die Rolle im rechten Winkel auf eine stabile ebene Oberfläche. Wiederholen Sie diesen Vorgang auch auf der anderen Seite der Rolle.

Achten Sie darauf, dass das Etikettenmaterial möglichst gerade auf dem Kern aufliegt und nicht seitlich hervorsteht. Je besser die Etiketten auf dem Kern ausgerichtet sind, desto besser wird das Druckergebnis. 8

24

Schieben Sie die Etikettenrolle auf den Dorn auf. Richten Sie die Rolle so aus, dass die Etiketten über die Rolle hinweg und nach rechts abgewickelt werden.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Laden von Medien und Einstellung

9

Setzen Sie den oberen Flansch wieder ein, indem Sie ihn bis zum Anschlag im Uhrzeigersinn drehen. Halten Sie beim Drehen des Flansches den Dorn fest, damit sich die Einheit nicht aus der Aufnahme der Materialzuführung löst.

10 Drücken Sie den oberen Flansch zur Etikettenrolle hin. Der Flansch kann bis an die Rolle geschoben werden.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

25

Laden von Medien und Einstellung

11 Drehen Sie die Rändelschraube im Uhrzeigersinn, um die Flansche zu verriegeln. Die Rändelschraube darf nur handfest angezogen werden.

12 Drehen Sie die Dorn- und Flanscheinheit eine Vierteldrehung im Uhrzeigersinn. Hierdurch wird sie aus der Aufnahme der Materialzuführung gelöst. Heben Sie die Einheit aus der Aufnahme heraus und richten Sie die Einheit so aus, dass das Material über die Oberseite der Rolle zum Drucker hin abgewickelt wird. Setzen Sie die Einheit dann wieder in die Rollenhalter ein.

26

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Laden von Medien und Einstellung

13 Schieben Sie das Etikettenmaterial durch die Rollen hindurch und etwas weiter. Hierdurch ist sichergestellt, dass die Rollen das Material im nächsten Teil dieses Schritts sicher klemmen. Tippen Sie auf Laden auf dem Touchscreen. Das Material wird vortransportiert und abgeschnitten.

Anm.: Wenn die Rollen geschlossen sind und Sie das Material nicht hindurchschieben können, tippen Sie die Option "Laden" auf dem Touchscreen an, um die Rollen zu öffnen. Falls bereits Material geladen ist und Sie dieses entfernen möchten, ziehen Sie das Material vorsichtig aus den Rollen heraus. Die Rollen werden hierbei geöffnet, sodass Sie das Material entfernen können. 14 Öffnen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit und entfernen Sie den kurzen Materialabschnitt. Schließen Sie dann die Abdeckung. Falls Sie Etikettenmaterial mit Lücken oder Reflexionsmarken verwenden, heben Sie das abgeschnittene Material für den nächsten Schritt auf.

15 Bei Verwendung von Etikettenmaterial mit Lücken oder Reflexionsmarken überprüfen Sie die Schnittposition und stellen Sie diese ggf. nach.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

27

Laden von Medien und Einstellung

Anm.: Dieser Vorgang ist nicht erforderlich, wenn Sie Endlosmedien verwenden. Er gilt nur für gestanzte Medien. Bei der Verwendung von gestanzten Etiketten müssen zunächst mindestens 13 mm des festen Materials in den Drucker einlaufen. Andernfalls können sich kleine Streifen des Etikettenmaterials ablösen und im Drucker sammeln. Bitte beachten Sie bei der Überprüfung der Schnittposition die folgende Abbildung.

1/2"



Grüner Bereich - Der Schnitt ist in Ordnung.



Roter Bereich - Der Schnitt ist nicht akzeptabel. Dies würde dazu führen, dass ein zu schmaler Materialstreifen in den Drucker transportiert wird.

Der obere Teil der Etikettenrolle ist in der Zuführungseinheit nicht sichtbar; Sie können jedoch anhand einer einfachen Berechnung sicherstellen, dass am Anfang der Rolle mindestens 13 mm des Materials vorhanden sind. Beim Drücken der Tasten Laden wird ein Teil des ersten Etiketts abgeschnitten. Messen Sie nun die Länge des geschnittenen Etiketts. Ziehen Sie dann diese Länge von der gesamten Etikettenlänge ab. Falls die Differenz mehr als 13 mm beträgt, ist der Schnitt akzeptabel. Ist dies nicht der Fall, tippen Sie auf Laden und wiederholen Sie die Messung. Anm.: Falls die Größe Ihres Etiketts mit der Länge des Materialvorschubs übereinstimmt, wird die neue Schnittposition sich gegenüber der vorherigen kaum verändern. In diesem Fall können Sie die Schnittposition verringern oder vergrößern, bis mindestens 13 mm des festen Materials in den Drucker einlaufen. Verwandte Themen: - Einstellung der Schnittposition auf Seite 65

Kalibrierung des Materials Nach dem Laden des Materials müssen Sie gegebenenfalls eine Kalibrierung des Druckers vornehmen. Die Kalibrierung ist in den folgenden Fällen erforderlich:

28

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Laden von Medien und Einstellung



Nach dem Wechsel der Sensortypen - Wenn Sie beispielsweise zunächst Materialien mit Reflexionsmarken bedrucken und anschließend zu Gap-Medien wechseln, ist eine Kalibrierung erforderlich. Sie können auch ohne erneute Kalibrierung zwischen verschiedenen Materialien jedes Sensortyps umschalten, sofern jeder Sensortyp vorher erfolgreich kalibriert worden war. Dies erfordert lediglich die Einstellung des entsprechenden Modus unter der Material-Registerkarte.



Nach dem Wechsel der Materialtypen - Wenn Sie beispielsweise zunächst Gap-Medien von einer Papierrolle bedrucken und anschließend zu Gap-Medien von einer Rolle mit Synthetikmaterial wechseln, ist eine Kalibrierung erforderlich.

Eine Kalibrierung ist nicht erforderlich, wenn Sie Rollen des gleichen Sensor- und Materialtyps, aber mit unterschiedlichen Etikettenlängen austauschen. Die aktuellen Kalibrierungseinstellungen für jeden Sensortyp (Lücke, Reflexionsmarke unten, Reflexionsmarke oben) werden dauerhaft gespeichert, sodass Sie den Drucker aus- und einschalten können, ohne eine erneute Kalibrierung durchführen zu müssen. Anm.: Bei der Verwendung von Endlosmedien ist eine Kalibrierung nicht erforderlich. Sie müssen jedoch unter der Registerkarte Material angeben, dass Sie Endlosmedien verwenden. 1

Überprüfen Sie, dass das gewünschte Etikettenmaterial geladen ist.

2

Tippen Sie auf Einstellungen > Material auf dem Touchscreen.

3

Wählen Sie Ihr Material in der Materialtyp-Liste aus. Anm.: Der in Custom QuickLabel oder im Druckertreiber definierte Materialtyp hat Vorrang vor der Materialeinstellung des Druckers. Sie können dies verhindern, indem Sie unter der Registerkarte Verhalten die Override-Option zum Überschreiben des Materialtyps verwenden.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

29

Laden von Medien und Einstellung

4

5

Wählen Sie einen Sensortyp aus. •

Endlos - Wählen Sie diese Option bei der Verwendung von Endlosmedien aus. Weitere Schritte sind hierbei nicht erforderlich, da Endlosmedien keine Kalibrierung benötigen. Überspringen Sie die übrigen Schritte dieses Vorgangs.



Lücke - Wählen Sie diese Option bei der Verwendung von Gap-Medien mit Lückenmarken.



Reflektiv (Rückseite) - Wählen Sie diese Option bei der Verwendung von reflektiven Medien, bei denen sich die Marken auf der Rückseite des Materials befinden.



Reflektiv (Vorderseite) - Wählen Sie diese Option bei der Verwendung von reflektiven Medien, bei denen sich die Marken auf der Vorderseite des Materials befinden.

Machen Sie den Einstellknopf für den Mediensensor ausfindig.

Öffnen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit, um Zugang zum Sensor zu erhalten.

Drehen Sie den Knopf, um die Position des Sensors einzustellen. Diese Position hängt vom jeweils verwendeten Materialtyp ab. Die Reflexionsmarke oder Lücke muss sich innerhalb eines Bereichs von 7,5 mm links oder 43,8 mm rechts der Mitte befinden, um vom Sensor erkannt zu werden. •

30

Medien mit Reflexionsmarken (auch "Strichmarken") - Beachten Sie die Lage der Reflexionsmarke auf der Rückseite Ihres Etikettenmaterials. Positionieren

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Laden von Medien und Einstellung

Sie den Sensor so, dass die Marke beim Vortransport der Medien direkt unter ihm hindurchläuft. Falls sich die Marke über die gesamte Breite des Etiketts erstreckt, können Sie den Sensor in einer beliebigen Position über dem Etikett platzieren. •

Gap-Medien - Positionieren Sie den Sensor so, dass die gesamte horizontale Lücke auf der Vorderseite des Etikettenmaterials beim Vortransport des Materials direkt unter dem Sensor hindurchläuft. Falls bei mehrreihig bedruckten ("Multiple-up"-)Etiketten keine vertikalen Lücken zur Trennung der einzelnen Etiketten vorhanden sind, können Sie den Sensor in einer beliebigen Position über dem Etikett platzieren. Wenn Ihr Etikettenlayout eine vertikale Lücke zum Trennen von mehrreihig gedruckten Etiketten aufweist, achten Sie bitte darauf, dass der Sensor nicht über der vertikalen Lücke angeordnet ist. Wenn Ihr Etikettenlayout abgerundete Ecken aufweist, achten Sie bitte darauf, dass der Sensor nicht über der Ecke eines Etiketts angeordnet ist.

6

Wählen Sie Kalibrieren auf dem Touchscreen. Der Drucker führt nun einen kleinen Druckjob aus und nimmt eine automatische Kalibrierung des Sensors vor. Wenn der Job abgeschlossen ist, wird das Material abgeschnitten und durch den Drucker vorgeschoben. Das Ergebnis der Kalibrierung wird auf dem Touchscreen angezeigt.

Verwandte Themen: - Überblick über die verschiedenen Arten von Etikettenmedien auf Seite 21 - Laden der Etikettenrollen auf Seite 21 - Unterdrücken von Jobbefehlen auf Seite 67

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

31

Laden von Medien und Einstellung

32

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

5

Gestalten und Drucken von Etiketten

Gestalten von Etiketten Dieser Abschnitt beschreibt eine Reihe von Faktoren, die Sie vor der Gestaltung Ihrer Etiketten in Betracht ziehen sollten

Auswahl der Designsoftware Sie können auf dem Vivo! Touch unter Verwendung jeder beliebigen Designsoftware mit Druckfunktionalität drucken. Es gibt eine Vielzahl von Softwareprodukten für grafische Designanwendungen; Sie sollten daher das jeweilige Programm unter Berücksichtigung Ihrer spezifischen Arbeitsabläufe und Gestaltungsanforderungen auswählen. Geeignete Designsoftware ist bei QuickLabel Systems und anderen Softwareanbietern erhältlich. •

Custom QuickLabel Omni von QuickLabel Systems - Dieses von QuickLabel Systems entwickelte Softwareprodukt ermöglicht die einfache Erstellung von Barcodes sowie die Anordnung von Texten und Grafiken auf einem Etikett.



Third-Party-Applikationen - Von anderen Softwareherstellern wie beispielsweise Adobe und Corel werden die verschiedensten Grafikdesignprogramme angeboten. Adobe Photoshop, Illustrator und ähnliche professionelle Bildbearbeitungsprogramme stellen Ihnen leistungsfähige Tools zur Erstellung Ihrer Druckvorlagen zur Verfügung.

Häufig wird bei der Gestaltung von Etiketten eine kombinierte Vorgehensweise eingesetzt. So können Sie beispielsweise in Photoshop ein Fotoelement bearbeiten, im Illustrator ein Logo erstellen und anschließend beide Elemente für den abschließenden Layout- und Druckprozess in eine Custom QuickLabel Omni-Datei einfügen.

Auswahl eines Farbmodus Die meisten Grafikdesignanwendungen bieten Ihnen die Möglichkeit, für die erstellten Dateien einen Farbmodus auszuwählen. Übliche Farbmodi sind beispielsweise RGB (rot, grün und blau) und CMYK (zyan, magenta, gelb und schwarz). Bei der Gestaltung von Etiketten, die für den Ausdruck auf dem Vivo! Touch vorgesehen sind, sollten Sie Ihre Etikettendatei im RGB-Modus einrichten. Dieser Modus gewährleistet, dass Ihre Farben mit hoher Genauigkeit auf dem Vivo! Touch gedruckt werden

Deaktivieren von Anti-Aliasing-Funktionen Die meisten Softwareprodukte für Grafikanwendungen bieten so genannte "Anti-Aliasing"-Funktionen, die gleichmäßige Farbübergänge bewirken sollen. Bei der Gestaltung von Etiketten, die für den Ausdruck auf dem Vivo! Touch vorgesehen sind, sollte das Anti-Aliasing nicht benutzt werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie Text oder Barcodes drucken möchten. Hierbei kann es nämlich

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

33

Gestalten und Drucken von Etiketten

beispielsweise dazu kommen, dass ein durch Anti-Aliasing geglätteter Barcode aufgrund der Farbübergänge zwischen den Zeilen nicht einwandfrei gescannt werden kann.

Planung von randlosen ("Full Bleed") und unbeschnittenen ("Non Bleed") Etiketten Bei randlosen Etiketten ("Full Bleeds") wird die Farbe bis an den Rand des Etiketts aufgebracht. Bei unbeschnittenen Etiketten dagegen endet der Druck an einer Begrenzungslinie, bevor der Etikettenrand erreicht wird. Unbeschnittene Etiketten ("Non-Bleeds") können auf Medien mit Abstandsmarken ("Gaps") gedruckt werden. Die Herstellung von randlosen Etiketten erfordert dagegen die Verwendung von gestanzten Etikettenmedien mit intakter Etikettenmatrix. Achtung: Drucken Sie Full-Bleed-Etiketten nur auf gestanzten Medien, auf denen die Etikettenmatrix noch vorhanden ist, da das Drucken auf dem Trägermaterial ("Liner") zur Beschädigung des Druckers führen kann. Falls das Etikettendesign ein vollständiges Bedrucken erforderlich macht, muss sichergestellt sein, dass der Druck nicht außerhalb des Etiketts erfolgt. Dies erfordert üblicherweise eine ausreichende Breite des Etikettenmaterials, die sowohl das gesamte Etikett als auch den maximal möglichen Schräglauf ("Skew") und Versatz ("Drift") berücksichtigt. Bei der Gestaltung der Etiketten muss sichergestellt werden, dass ein Bedrucken freiliegender Etikettenrückseiten ausgeschlossen ist. Der Toner haftet nicht auf diesem Material. Beim Bedrucken der Rückseite kann es daher zur Ablagerung von Tonerrückständen im Drucker kommen, die eine Reihe von Problemen verursachen können. Die maximale Breite von Bildern auf Etikettenmedien mit selbstklebender Rückseite beträgt 8,1" (ungefähr 205,7 mm). Dieser Wert errechnet sich aus der maximalen Breite der Etikettenvorderseite (8,3" = ungefähr 210,8 mm) abzüglich eines 0,2" (ungefähr 5 mm) breiten Sicherheitsbereichs zur Berücksichtigung des Medienversatzes. Der Vivo! Touch kann mittels geringfügig veränderter Dateikonfigurationen und den von QuickLabel Systems gelieferten Etikettenmaterialien praktisch jede beliebige Form von gestanzten Etiketten bedrucken. Verwandte Themen: - Richtlinien für die Gestaltung von Full-Bleed-Etiketten auf Seite 34 - Richtlinien für die Gestaltung von Non-Bleed-Etiketten auf Seite 36

Richtlinien für die Gestaltung von Full-Bleed-Etiketten Bitte beachten Sie bei der Erstellung einer Datei für ein Full-Bleed-Etikett die folgenden Richtlinien.

34



Richten Sie das Etikett im RGB-Modus mit einer Auflösung von 600 dpi ein.



Die Höhe und Breite des Etikettenentwurfs sollten ungefähr 0,63 cm größer als die Höhe und Breite des tatsächlichen Etiketts sein. Diese Größe erlaubt einen Beschnitt sämtlicher Seiten des Etiketts (auf der Matrix) und berücksichtigt außerdem das geringfügige "Wandern" der Etiketten um etwa 2 mm.



Designelemente, die bis zum Rand des Etiketts verlaufen, sind diejenigen Teile des Etikettendesigns, die entlang der Kante "beschnitten" werden. Bei diesem

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

Beschnitt handelt es sich üblicherweise um eine Vollfarbe, ein Muster oder einen Hintergrund mit Farbübergängen, der über die Kante des Etiketts verläuft. •

Das folgende Beispiel zeigt einige wichtige Maße für ein randloses Etikett mit einer Größe von 4" x 6" (etwa 10 x 15 cm). Falls das Etikett Gestaltungselemente enthält, die nicht über die Kante des Etiketts verlaufen sollen, müssen Sie diese innerhalb des unbeschnittenen Bereichs anordnen.

Matrix Bleed-Bereich 4.25" x 6.25" (108 x 159 mm) Etikett 4" x 6" (102 x 152 mm) Non-Bleed-Bereich 3.75" x 5.75" (95 x 146 mm) Verwandte Themen: - Planung von randlosen ("Full Bleed") und unbeschnittenen ("Non Bleed") Etiketten auf Seite 34

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

35

Gestalten und Drucken von Etiketten

Richtlinien für die Gestaltung von Non-Bleed-Etiketten Bitte beachten Sie bei der Erstellung einer Datei für ein Non-Bleed-Etikett die folgenden Richtlinien.

36



Richten Sie das Etikett im RGB-Modus mit einer Auflösung von 600 dpi ein.



Die Höhe und Breite des Etikettenentwurfs sollten der Höhe und Breite des tatsächlichen Etiketts entsprechen.



Alle Designelemente sollten innerhalb eines ungefähr 3 mm breiten Randbereichs angeordnet werden. Hierdurch wird sichergestellt, dass solche Designelemente in keinem Fall bis an den Rand des Etiketts oder gar darüber hinaus laufen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten



Das folgende Beispiel zeigt einige wichtige Maße für ein unbeschnittenes ("Non-Bleed"-)Etikett mit einer Größe von 4" x 6" (etwa 10 x 15 cm). Vergewissern Sie sich, dass Ihre Designelemente innerhalb des Randbereichs liegen.

Matrix oder Liner Etikett 4" x 6" (102 x 152 mm) Non-Bleed-Bereich 3.75" x 5.75" (95 x 146 mm) Verwandte Themen: - Planung von randlosen ("Full Bleed") und unbeschnittenen ("Non Bleed") Etiketten auf Seite 34

Einrichten der Etikettendesignsoftware Dieser Abschnitt beschreibt die Einrichtung Ihrer Etikettengestaltungssoftware für den Druck mit dem Vivo! Touch.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

37

Gestalten und Drucken von Etiketten

Einrichten von Etiketten in Custom QuickLabel Omni Custom QuickLabel Omni ist eine von QuickLabel Systems entwickelte Softwareanwendung, die spezielle Leistungsmerkmale unserer Drucker zugänglich macht und dem Kunden die einfache Gestaltung und Produktion seiner Etiketten ermöglicht. Detaillierte Anweisungen zur Einrichtung und zum Drucken von Etiketten sind der Custom QuickLabel-Hilfe zu entnehmen.

Gestalten von Etiketten in 3rd-Party-Anwendungen Sie können Ihre Etiketten ausschließlich in einer 3rd-Party-Anwendung wie Adobe Photoshop oder Illustrator gestalten und ausdrucken. In diesem Fall sollten Sie folgenden Richtlinien beachten, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Anm.: Sie können solche 3rd-Party-Anwenungen auch zur Erstellung von Etikettenkomponenten benutzen, die anschließend in Custom QuickLabel Omni importiert werden sollen. Bitte speichern Sie Ihre Grafikdateien in diesem Fall im BMP-, PCX- oder PDF-Format oder als unkomprimierte JPG- oder TIF-Dateien ab. •

Wählen Sie eine Auflösung von 600 Pixel pro Zoll - Wählen Sie für rasterbasierte Designanwendungen wie Adobe Photoshop eine Auflösung von 600 Pixel pro Zoll. Diese Einstellung wird in vektorbasierten Anwendungen wie Adobe Illustrator nicht verwendet.



In RGB-Farbe gestalten - Wählen Sie beim Einrichten Ihrer Designdatei den Farbmodus RGB (Rot, Grün, Blau) aus.



Farben innerhalb des Gamut verwenden - Bei der Gestaltung von farbigen Etiketten achten Sie bitte darauf, dass die verwendeten Farben innerhalb der definierten Farbskala liegen. Die meisten Designanwendungen zeigen an, wenn sich eine Farbe außerhalb des Gamut befindet. So werden beispielsweise in Adobe Photoshop und Illustrator Farben außerhalb dieser Skala in der Farbpalette durch ein Ausrufezeichen angezeigt.

Außerhalb der Skala liegende Farben können nicht farbgetreu gedruckt werden. In vielen Fällen gibt es jedoch Farben, mit denen Sie solche außerhalb der Skala liegenden Farben ersetzen können. •

Falls die Anwendung Farbmanagementfunktionen unterstützt, deaktivieren Sie diese - Professionelle Designanwendungen unterstützen das Farbmanagement. Diese Option finden Sie üblicherweise im Druckfenster der Anwendung. In den meisten Fällen sollten Sie das Farbmanagement in der Designanwendung deaktivieren und statt dessen das Farbmanagement im Druckertreiber des Vivo! Touch konfigurieren.

38

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

Anm.: Erfahrene Benutzer ziehen es gegebenenfalls vor, das Farbmanagement in der Designanwendung und nicht im Druckertreiber vorzunehmen. Vergewissern Sie sich in diesem Fall, dass für die Farbeinstellung im Vivo! Touch-Druckertreiber die Option “Durch Applikation gemanagt” ausgewählt ist. Das Farbmanagement sollte entweder in der Designanwendung oder im Druckertreiber, nicht aber in beiden aktiviert sein. Verwandte Themen: - Einstellen der Farboptionen auf Seite 43 - Planung von randlosen ("Full Bleed") und unbeschnittenen ("Non Bleed") Etiketten auf Seite 34

Konfiguration des Druckertreibers Auswählen des Etikettenmaterials Bevor Sie unter Verwendung einer Third-Party-Applikation drucken, müssen Sie im Druckertreiber das entsprechende Etikettenmaterial auswählen. Anm.: Die Treiberanweisungen gelten nur für den Druck über Designapplikationen anderer Hersteller. Falls Sie mit Custom QuickLabel Omni arbeiten, ist dieser Vorgang nicht erforderlich. 1

Öffnen Sie das Ihrer Windows-Version entsprechende Druckerfenster. •

Wählen Sie unter Windows XP die Option Start > Drucker und Faxgeräte.



Wählen Sie unter Windows Vista die Option Start > Systemsteuerung > Drucker.



Wählen Sie unter Windows 7 die Option Start > Geräte und Drucker.



In Windows 8 gelangen Sie zur Option Suchen, indem Sie den Zeiger in die obere rechte Ecke des Bildschirms bewegen. Suchen Sie nach der "Systemsteuerung" und klicken Sie auf das Symbol Systemsteuerung. Klicken Sie im Systemsteuerungsfenster auf Geräte und Drucker.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol und wählen Sie die Druckpräferenzen. Hierauf erscheint das Fenster QuickLabel Vivo! Touch-Druckpräferenzen. Anm.: Die Treibervoreinstellungen sind auch über den Druckdialog der Anwendung zugänglich. Wählen Sie im Fenster Drucken Ihrer Software die Option QuickLabel Vivo! Touch in der Druckerliste aus und wählen Sie dann Eigenschaften oder Einstellung (abhängig vom jeweiligen Programm).

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

39

Gestalten und Drucken von Etiketten

2

Wählen Sie die Registerkarte Etikett.

3

Wählen Sie ein Etikettenmaterial in der Liste aus. Anm.: Wählen Sie ggf. ein kundenspezifisches Etikettenmaterial entsprechend Ihren Anforderungen aus.

Verwandte Themen: - Auswählen eines kundenspezifischen Etikettenmaterials auf Seite 40

Auswählen eines kundenspezifischen Etikettenmaterials Sie können im Druckertreiber kundenspezifische Etikettenmaterialien hinzufügen oder verändern. Anm.: Die Treiberanweisungen gelten nur für den Druck über Designapplikationen anderer Hersteller. Falls Sie mit Custom QuickLabel Omni arbeiten, ist dieser Vorgang nicht erforderlich. 1

40

Öffnen Sie das Ihrer Windows-Version entsprechende Druckerfenster. •

Wählen Sie unter Windows XP die Option Start > Drucker und Faxgeräte.



Wählen Sie unter Windows Vista die Option Start > Systemsteuerung > Drucker.



Wählen Sie unter Windows 7 die Option Start > Geräte und Drucker.



In Windows 8 gelangen Sie zur Option Suchen, indem Sie den Zeiger in die obere rechte Ecke des Bildschirms bewegen. Suchen Sie nach der

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

"Systemsteuerung" und klicken Sie auf das Symbol Systemsteuerung. Klicken Sie im Systemsteuerungsfenster auf Geräte und Drucker. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol und wählen Sie die Druckpräferenzen. Hierauf erscheint das Fenster QuickLabel Vivo! Touch-Druckpräferenzen. Anm.: Die Treibervoreinstellungen sind auch über den Druckdialog der Anwendung zugänglich. Wählen Sie im Fenster Drucken Ihrer Software die Option QuickLabel Vivo! Touch in der Druckerliste aus und wählen Sie dann Eigenschaften oder Einstellung (abhängig vom jeweiligen Programm). 2

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wählen Sie die Registerkarte Etikett.

41

Gestalten und Drucken von Etiketten

3

Wählen Sie Etiketten verwalten. Das Etiketten verwalten-Fenster wird geöffnet.

4

Geben Sie einen Namen für das Etikettenmaterial ein.

5

Legen Sie fest, ob die Größe in Zoll oder Millimeter angegeben wird.

6

Geben Sie die Breite des Etikettenmaterials ein.

7



Falls Sie Etikettenmaterial mit Lücken ("Gap-Etiketten") verwenden, geben Sie die Breite des Etiketts ein. Lassen Sie dabei die schmalen Teile des frei liegenden Trägermaterials ("Liner") an den Kanten des Etiketts unberücksichtigt.



Falls Sie Etikettenmaterial mit Reflexionsmarken oder Endlosmaterial verwenden, geben Sie die Gesamtbreite des Materials ein.

Geben Sie die Etikettenlänge (maximal bedruckbare Länge) ein. •

Falls Sie Etikettenmaterial mit Lücken oder Reflexionsmarken verwenden, ist die maximal bedruckbare Länge auf einem Etikett im Inneren des Pappkerns der Etikettenrolle aufgedruckt.



Falls Sie unmarkierte Endlosmedien verwenden, legen Sie die Länge bitte anhand der in Ihrer Etikettendatei angegebenen Höhe fest. Dieses Maß können Sie in Ihrer Etikettendesignsoftware ausfindig machen.

8

Wählen Sie den Materialtyp aus, auf dem das Etikett gedruckt wird. Wählen Sie eine Druckgeschwindigkeit aus.

9

Geben Sie erforderlichenfalls horizontale und vertikale Offsets ein, um die Position des gedruckten Etiketts auf dem Material einzustellen.

10 Wählen Sie Hinzufügen.

42

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

11 Sie können ggf. Etikettenmaterialien verändern oder löschen. •

Zum Verändern eines Etikettenmaterials wählen Sie das gewünschte Material in der Liste aus und ändern Sie anschließend dessen Einstellungen. Wählen Sie dann Ändern.



Zum Löschen eines Etikettenmaterials wählen Sie das gewünschte Material in der Liste aus; wählen Sie dann Löschen.

12 Sie können bei Bedarf Etikettenmaterialdaten importieren oder exportieren. Dies ist sehr hilfreich, wenn Sie Etikettenmaterialeinstellungen zwischen mehreren Computern austauschen. •

Importieren - Wählen Sie diese Option, um Etikettenmaterialdaten aus einer Datei zu importieren.



Exportieren - Wählen Sie diese Option, um sämtliche Etikettenmaterialdaten in eine Datei zu exportieren.

13 Wählen Sie OK.

Einstellen der Farboptionen Bevor Sie unter Verwendung einer Third-Party-Applikation drucken, müssen Sie eine Reihe von Farboptionen auswählen, die den Druck der Farben auf Ihrem Etikett definieren. Anm.: Die Treiberanweisungen gelten nur für den Druck über Designapplikationen anderer Hersteller. Falls Sie mit Custom QuickLabel Omni arbeiten, ist dieser Vorgang nicht erforderlich. 1

Öffnen Sie das Ihrer Windows-Version entsprechende Druckerfenster. •

Wählen Sie unter Windows XP die Option Start > Drucker und Faxgeräte.



Wählen Sie unter Windows Vista die Option Start > Systemsteuerung > Drucker.



Wählen Sie unter Windows 7 die Option Start > Geräte und Drucker.



In Windows 8 gelangen Sie zur Option Suchen, indem Sie den Zeiger in die obere rechte Ecke des Bildschirms bewegen. Suchen Sie nach der "Systemsteuerung" und klicken Sie auf das Symbol Systemsteuerung. Klicken Sie im Systemsteuerungsfenster auf Geräte und Drucker.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol und wählen Sie die Druckpräferenzen. Hierauf erscheint das Fenster QuickLabel Vivo! Touch-Druckpräferenzen. Anm.: Die Treibervoreinstellungen sind auch über den Druckdialog der Anwendung zugänglich. Wählen Sie im Fenster Drucken Ihrer Software die Option QuickLabel Vivo! Touch in der Druckerliste aus und wählen Sie dann Eigenschaften oder Einstellung (abhängig vom jeweiligen Programm).

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

43

Gestalten und Drucken von Etiketten

2

Wählen Sie die Registerkarte Farbe.

3

Wählen Sie einen Prozessfarbmodus aus.

4



CMY - Wählen Sie diese Option, um in CMY-Prozessfarbe (Zyan, Magenta und Gelb) zu drucken.



CMYK - Wählen Sie diese Option, um in CMYK-Prozessfarbe (Zyan, Magenta, Gelb und Schwarz) zu drucken. In diesem Modus wird Prozess-Schwarz mit einem bestimmten Anteil an schwarzem Toner benutzt. Mit allen vier Tonerkartuschen erzeugtes Prozess-Schwarz ergibt ein sattes und dichtes Schwarz.



CMY+K - Wählen Sie diese Option, um in CMY-Prozessfarbe (Zyan, Magenta und Gelb) zu drucken und Schwarz für den Druck im True-Color-Modus zu verwenden. In diesem Modus wird zum Drucken von schwarzen Bildanteilen ausschließlich schwarzer Toner benutzt.

Legen Sie fest, ob die Farbanpassung automatisch erfolgen oder durch die Etikettendesign-Applikation gesteuert werden soll. •

Automatisch - Wenn Sie diese Option wählen, wird vom Druckertreiber eine Farbanpassung vorgenommen. Verwenden Sie diese Option, wenn Ihre Design-Applikation keine Farbanpassung unterstützt oder wenn Sie das Farbmanagement der Einfachheit halber nicht in der Design-Applikation, sondern im Druckertreiber durchführen möchten. Anm.: Falls Sie das Management der Farbanpassung in der Design-Applikation vornehmen, sollten Sie diese Option nicht aktivieren, da dies zu zwei Farbanpassungen führt: eine in der Applikation und eine im Treiber.



44

Durch Applikation gemanagt - Wenn Sie diese Option wählen, wird vom Druckertreiber keine Farbanpassung vorgenommen. Stattdessen erfolgt das

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

Farbmanagement durch die Applikation (beispielsweise Adobe Photoshop oder Illustrator). Wenn Sie die Option Automatisch gewählt haben, wählen Sie anschließend die Art der automatischen Farbanpassung.

5



Perzeptiv - Beim perzeptiven Rendering wird die gesamte Farbquelle sowohl innerhalb als auch außerhalb des Gamut - so weit komprimiert, bis alle Farben vom Drucker dargestellt werden können. Dieses Rendering ändert alle Farben gleichmäßig und behält so das Verhältnis zwischen den einzelnen Farben bei. Allerdings werden hierbei auch Farben innerhalb des Gamut verändert, sodass diese teilweise beträchtlich von ihrem ursprünglichen Farbton abweichen können.



Relativ farbmetrisch - Beim relativ farbmetrischen Rendering wird der Weißpunkt des Ursprungsbilds skaliert, um eine Anpassung an den Weißpunkt des Zielfarbraums zu erreichen. Hierdurch wird sichergestellt, dass sämtliche Farben trotz einer Abweichung von ihren ursprünglichen Farbtönen zumindest das gleiche Verhältnis zum Weißpunkt aufweisen. Wie beim absolut farbmetrischen Rendering werden außerhalb des Gamut liegende Farben hierbei auf die nächst passende Farbe innerhalb der Farbpalette abgebildet. Diese Methode bewirkt ein gleichmäßigeres Verhältnis zum Weißpunkt, verändert jedoch alle innerhalb des Gamut liegenden Farben und unterliegt auch weiterhin einigen der Gradationsprobleme, die beim absolut farbmetrischen Rendering auftreten.



Absolut farbmetrisch - Beim absolut farbmetrischen Rendering werden lediglich Farben außerhalb des Gamut verändert; dies geschieht durch deren Abbildung auf die nächst passende Farbe innerhalb des Gamut. Farben innerhalb des Gamut werden nicht verändert, es kann jedoch hierbei zu einer beträchtlichen Änderung der Verhältnisse zwischen Farben innerhalb und außerhalb des Gamut kommen. Solche Änderungen zeigen sich häufig in Form von "flach" aussehenden Bereichen oder solchen mit plötzlichen groben Tonabstufungen.



Sättigung - Beim sättigungserhaltenden Rendering werden gesättigte Farben im Ursprungsbereich in die gleichen gesättigten Grundfarben im Druckbereich umgesetzt, wobei Schattierungs- und Helligkeitsunterschiede ignoriert werden. Aufgrund seiner Einfachheit wird das sättigungserhaltende Rendering in erster Linie bei Bildern mit Grundfarben verwendet, da Fotos hiermit nicht optimal gerendert werden.

Falls Sie den "CMY+K"-Prozessfarbmodus verwenden, legen Sie hiermit fest, ob die Farbannahme (das so genannte "Color Trapping") aktiviert ist. Das Color Trapping ist ein Halbtonverfahren zur Maskierung von Fehlern, die aufgrund von mechanischen Veränderungen bei Farbübergängen auftreten können. Sie können diese Funktion dazu verwenden, das Durchscheinen des Etikettenmaterials an den Rändern schwarz gedruckter Bereiche zu vermeiden. Benutzen Sie die Schiebeleiste, um die gewünschte Farbannahme (keine, gering, mittel oder hoch) einzustellen.

6

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Falls Sie den "CMY+K"-Prozessfarbmodus verwenden, können Sie die Schwarztoleranz zwischen reinem Schwarz und Prozess-Schwarz einstellen. Sie können für diesen Schwellwert zwischen 0% und 10% wählen. Niedrigere Werte

45

Gestalten und Drucken von Etiketten

verringern das Spektrum der in reinem Schwarz gedruckten Farbe, während höhere Werte dieses Spektrum erhöhen. Ein Schwellwert von beispielsweise 0% bewirkt, dass nur Schwarz (RGB 0, 0, 0) in reinem Schwarz gedruckt wird. Wenn Sie den Schwellwert erhöhen, werden auch andere Farben in der Nähe von RGB 0, 0, 0 in reinem Schwarz gedruckt. 7

Wählen Sie OK.

Verwandte Themen: - Gestalten von Etiketten in 3rd-Party-Anwendungen auf Seite 38

Einrichten der Layoutoptionen Bevor Sie unter Verwendung einer Third-Party-Applikation drucken, müssen Sie eine Reihe von Layoutoptionen auswählen, die den Druck Ihrer Etiketten definieren. Anm.: Die Treiberanweisungen gelten nur für den Druck über Designapplikationen anderer Hersteller. Falls Sie mit Custom QuickLabel Omni arbeiten, ist dieser Vorgang nicht erforderlich. 1

Öffnen Sie das Ihrer Windows-Version entsprechende Druckerfenster. •

Wählen Sie unter Windows XP die Option Start > Drucker und Faxgeräte.



Wählen Sie unter Windows Vista die Option Start > Systemsteuerung > Drucker.



Wählen Sie unter Windows 7 die Option Start > Geräte und Drucker.



In Windows 8 gelangen Sie zur Option Suchen, indem Sie den Zeiger in die obere rechte Ecke des Bildschirms bewegen. Suchen Sie nach der "Systemsteuerung" und klicken Sie auf das Symbol Systemsteuerung. Klicken Sie im Systemsteuerungsfenster auf Geräte und Drucker.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol und wählen Sie die Druckpräferenzen. Hierauf erscheint das Fenster QuickLabel Vivo! Touch-Druckpräferenzen. Anm.: Die Treibervoreinstellungen sind auch über den Druckdialog der Anwendung zugänglich. Wählen Sie im Fenster Drucken Ihrer Software die Option QuickLabel Vivo! Touch in der Druckerliste aus und wählen Sie dann Eigenschaften oder Einstellung (abhängig vom jeweiligen Programm).

46

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

2

Wählen Sie die Registerkarte Layout.

3

Sie können ggf. eine Druckausrichtung wählen. Die Ausrichtung wird häufig innerhalb der Design-Applikation festgelegt. Falls Sie jedoch in der Design-Applikation keine Ausrichtung vornehmen können, wählen Sie eine der folgenden Optionen: •

Hochformat - Wählen Sie diese Option, wenn Sie das Etikett im Hochformat auf der Etikettenrolle drucken möchten.



Querformat - Wählen Sie diese Option, wenn Sie das Etikett im Querformat auf der Etikettenrolle drucken möchten.

4

Falls erforderlich, können Sie das gedruckte Bild um 180 Grad drehen; wählen Sie dazu die Option Drehung um 180°.

5

Falls erforderlich, können Sie das Bild gespiegelt drucken; wählen Sie dazu die Option Bild spiegeln.

6

Sie können ggf. eine Druckanzahl auswählen. Die Anzahl der zu druckenden Exemplare eines Etiketts wird vor dem Druck innerhalb der Applikation festgelegt. Sie können jedoch diesen Wert hier überschreiben oder diese Einstellung verwenden, wenn die Applikation keine entsprechende Einstellung vorsieht.

7

Wählen Sie OK.

Drucken von Etiketten 1

Überprüfen Sie, dass das gewünschte Etikettenmaterial geladen ist.

2

Vergewissern Sie sich, dass der Drucker kalibriert ist.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

47

Gestalten und Drucken von Etiketten

3

Falls Sie aus einer Third-Party-Applikation heraus drucken, vergewissern Sie sich bitte, dass die Treiberpräferenzen des Druckers konfiguriert sind.

4

Öffnen Sie die Etikettendatei mit der entsprechenden Designsoftware. Wählen Sie die Druckoption und geben Sie dann die Anzahl der zu druckenden Etiketten ein. Die maximale Anzahl der druckbaren Exemplare beträgt 99.999. Anm.: Bei kleinformatigen Etiketten können Sie eine größere Anzahl von Etiketten drucken, indem Sie eine Etikettendatei erstellen, die mehrere "Kopien" des Etiketts enthält. Anm.: Falls Ihre Software über eine Kollationieroption verfügt, müssen Sie diese vor dem Druckvorgang deaktivieren.

5

Überprüfen Sie den Downloadvorgang. Der Touchscreen zeigt den Zustand der Datenübertragung an; sobald der Vivo! Touch startbereit ist, transportiert die Materialzuführung die Etiketten in den Drucker, um den Druckvorgang zu starten Der Fortschritt der Jobverarbeitung wird auf dem Touchscreen angezeigt. Falls erforderlich, können Sie den Druckjob abbrechen; wählen Sie dazu die Option Abbrechen auf dem Touchscreen.

6

Entnehmen der gedruckten Etiketten Am Ende des Druckjobs wird das Etikettenmaterial durch die Medienzuführung abgeschnitten. Anm.: Ziehen Sie nicht an den gedruckten Etiketten, wenn diese den Drucker verlassen. Das Ziehen an den Etiketten kann einen Materialstau verursachen.

Verwandte Themen: - Laden der Etikettenrollen auf Seite 21 - Kalibrierung des Materials auf Seite 28

Optimieren der Ausgabe Die folgenden Methoden und Einstellungen ermöglichen Ihnen die Optimierung der Druckausgabe. •

Extraetiketten drucken - Der Vivo! Touch zeichnet sich durch ein sehr geringfügiges "Wanderverhalten" (etwa 0,08" oder 2 mm) aus. Zu Beginn eines Druckjobs kann es jedoch einen Moment dauern, bis sich das Bild stabilisiert hat. Das Drucken von zusätzlichen Etiketten mit einer Gesamtlänge von 1 - 2 Metern trägt wesentlich dazu bei, dass Sie die korrekte Anzahl exakt positionierter Etiketten erhalten.



Frühzeitiger Abbruch - Gelegentlich kann es durch ein Problem in der Materialzuführung dazu kommen, dass ein Etikett beim anfänglichen Durchlauf durch den Drucker hängenbleibt. Falls es nach dem Starten der Materialzuführung länger als etwa 15 - 20 Sekunden dauert, bevor die Etiketten aus dem Drucker kommen, wählen Sie Abbrechen auf dem Touchscreen. Öffnen Sie dann den Drucker und entfernen Sie die fehlerhaften Etiketten.



Bildausrichtung einstellen - Falls das Bild nicht einwandfrei auf dem Etikett positioniert ist, stellen Sie die horizontale und vertikale Bildposition ein.

Verwandte Themen: - Registerkarte Drucken auf Seite 61

48

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

- Einstellung der horizontalen Bildposition auf Seite 62 - Einstellung der vertikalen Bildposition auf Seite 63

Wiederaufnahme des Drucks nach einem Fehler Falls beim Drucken ein Fehler auftritt, wird der Druckvorgang gestoppt und das Etikettenmaterial abgeschnitten und aus dem Drucker herausbefördert. Wenn Sie den Fehler behoben haben, wählen Sie die Option Wiederaufnehmen, um den Druckjob fortzusetzen. Der Druckjob wird an der Stelle wieder aufgenommen, an der der Abbruch erfolgte, wobei auch die Etikettenzählung (sofern aktiviert) fortgesetzt wird. Falls beispielsweise während eines Druckjobs eine der Tonerkartuschen leer wird, stoppt der Drucker diesen Druckjob in der beschriebenen Weise. Nachdem Sie die Tonerkartusche ausgetauscht haben, tippen Sie einfach auf Wiederaufnehmen, um den Druckjob fortzusetzen.

TouchPrint TouchPrint™ ist eine alternative Drucklösung, mit der Sie Ihre Druckjobs auf der Festplatte des Vivo! Touch speichern und zu einem späteren Zeitpunkt über den Touchscreen ausdrucken können. Dieses Feature ermöglicht Ihnen einen bedarfsorientierten Standalone-Druck, ohne hierfür einen PC zu benötigen. TouchPrint-Jobs werden in benannten Gruppen gespeichert, wobei jede einzelne Gruppe mehrere Jobs beinhalten kann. Solche Gruppen bieten Ihnen die Möglichkeit zur Kategorisierung Ihrer Etikettenjobs, um einen schnelleren Zugriff beim Druck zu erreichen. Verwenden Sie Gruppennamen, die auf Ihre Druckanforderungen abgestimmt sind. Wenn Sie beispielsweise Produktetiketten drucken, sollten Sie die Gruppen anhand Ihrer Produktnamen benennen. So könnte beispielsweise die Gruppe ABC ein Produkt-, ein Sicherheits- und ein Versandetikett für das Produkt ABC enthalten. In diesem Fall vereinfacht die Verwendung einer Gruppe für jedes einzelne Produkt den Zugriff auf Ihre Etiketten und verringert gleichzeitig das Risko von Bedienerfehlern beim Druckvorgang. Anm.: Vor der Einführung der Systemsoftwareversion 1.4 waren TouchPrint-Jobs noch nicht in Gruppen organisiert. Wenn Sie einen Upgrade von der Version 1.3 oder älteren Versionen durchführen, werden sämtliche TouchPrint-Jobs in der aufgerüsteten Systemsoftware in die “Default”-Gruppe verschoben.

Erstellen eines TouchPrint-Jobs mit Custom QuickLabel Speichern Sie mit Custom QuickLabel einen TouchPrint-Job auf der Festplatte Ihres Vivo! Touch.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

49

Gestalten und Drucken von Etiketten

Anm.: Die folgenden Anweisungen gehen davon aus, dass in Custom QuickLabel Print ein druckbereites Etikett oder eine Etikettenqueue vorliegt. Weitere Informationen zu diesem Vorgang sind der Custom QuickLabel-Hilfe entnehmen. 1

50

Wählen Sie in Custom QuickLabel Print den Druck eines Etiketts oder einer Etiketten-Queue aus. Hierauf erscheint das Etikettendrucker-Fenster.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

2

Wählen Sie das TouchPrint-Symbol aus.

Hierauf erscheint das TouchPrint-Speicherfenster.

3

Legen Sie die Einstellungen für den TouchPrint-Job fest. •

Titel - Geben Sie einen Titel zur Kennzeichnung des Jobs auf dem Touchscreen ein. Dies ist standardmäßig der Name der Custom QuickLabel-Etikettendatei ohne die Dateinamenerweiterung. Anm.: TouchPrint-Titel müssen nicht unbedingt eindeutig sein. Die Verwendung eindeutiger Namen erleichtert jedoch die Unterscheidung der Jobs auf dem Touchscreen.



Details - Dieser Bereich enthält Informationen zum jeweiligen TouchPrint-Job. In diesem Bereich wird die Gesamtzahl der zu druckenden Etiketten angezeigt. Bitte beachten Sie, dass hier die Gesamtzahl der gedruckten Etiketten erscheint. Nicht enthalten sind unbedruckte Leeretiketten am Anfang und Ende des Jobs.



Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Miniaturansicht - Zur Identifizierung des Jobs wird auf dem Touchscreen die Miniaturansicht angezeigt. Bei einzelnen Etiketten wird diese Ansicht anhand der Vorderseite des Etiketts erstellt. Im Falle von Etikettenchargen wird die

51

Gestalten und Drucken von Etiketten

Ansicht anhand der Vorderseite des ersten in der Charge enthaltenen Etiketts erstellt. Sie können die Miniaturansicht mit Hilfe der Rotationstasten drehen. Dies wirkt sich darauf aus, wie die Miniaturansicht auf dem Touchscreen dargestellt wird. Die Druckausrichtung der Etiketten wird hierdurch nicht verändert. •

Beschreibung - Geben Sie eine kurze Beschreibung ein, die auf dem Touchscreen sichtbar wird. Dies ist standardmäßig der Text aus dem Feld "Etikettenanmerkungen" in Custom QuickLabel. Bitte beachten Sie, dass bei einer Änderung dieses Texts die Etikettenanmerkungen in Custom QuickLabel nicht geändert werden.



Speicherziel wählen - Sämtliche auf dem Drucker vorhandenen TouchPrint-Gruppen werden in dieser Liste angezeigt. Wählen Sie die Zielgruppe für den TouchPrint-Job aus. Anm.: Diese Option ist nur dann verfügbar, wenn eine bidirektionale Kommunikation mit dem Drucker aktiviert ist. Falls eine unidirektionale Kommunikation verwendet wird, werden die Zielgruppenoptionen nicht angezeigt und der TouchPrint-Job wird in der “Default”-Gruppe des Druckers gespeichert.

4

Wählen Sie Speichern. Der TouchPrint-Job wird gespeichert und der im Etikettendrucker-Fenster angezeigte Status wechselt zu “GESPEICHERT”.

Drucken eines TouchPrint-Jobs

52

1

Tippen Sie auf Touchprint auf dem Touchscreen.Das TouchPrint-Icon blendet die verfügbaren TouchPrint-Optionen ein und aus. Durch das nochmalige Auswählen dieses Icons kehren Sie in das Menü zurück.

2

Wählen Sie die Verfügbare Jobs-Registerkarte. Diese Registerkarte zeigt eine Liste der auf der Festplatte des Druckers gespeicherten TouchPrint-Gruppen und -Jobs.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

3

Wählen Sie einen TouchPrint-Job in der Liste aus.Tippen Sie eine Gruppe doppelt an oder tippen Sie auf eine Gruppe und halten Sie diese gedrückt, um die ausgewählte Gruppe zu öffnen und eine Liste der darin enthaltenen Jobs anzeigen zu lassen. Wählen Sie Gruppen, um zur Gruppenliste zurückzukehren. Bitte beachten Sie, dass Gruppen keine Untergruppen enthalten können. Wenn ein Job ausgewählt ist, erscheint ein Miniaturbild des ersten Etiketts im Job.

Wählen Sie Details, um zusätzliche Informationen zu diesem Job zu erhalten. 4

Benutzen Sie die Pfeiltasten oder tippen Sie auf das numerische Feld, um die gewünschte Druckanzahl für den TouchPrint-Job auszuwählen. Diese Anzahl gibt an, wie oft der ausgewählte TouchPrint-Job gedruckt wird. Bitte beachten Sie, dass diese nicht unbedingt mit der Anzahl der zu druckenden Etiketten übereinstimmt. Wenn beispielsweise ein TouchPrint-Job eine Charge von 10 Etiketten enthält und Sie als Anzahl den Wert 2 wählen, werden 20 Etiketten gedruckt.

5

Wählen Sie Drucken.

Verwalten von TouchPrint-Jobs 1

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Tippen Sie auf Touchprint auf dem Touchscreen. Das TouchPrint-Icon blendet die verfügbaren TouchPrint-Optionen ein und aus. Durch das nochmalige Auswählen dieses Icons kehren Sie in das Menü zurück.

53

Gestalten und Drucken von Etiketten

2

Wählen Sie die Jobs verwalten-Registerkarte. Diese Registerkarte zeigt eine Liste der auf der Festplatte des Druckers gespeicherten TouchPrint-Gruppen und -Jobs.

Tippen Sie eine Gruppe doppelt an oder tippen Sie auf eine Gruppe und halten Sie diese gedrückt, um die ausgewählte Gruppe zu öffnen und eine Liste der darin enthaltenen Jobs anzeigen zu lassen. Wählen Sie Gruppen, um zur Gruppenliste zurückzukehren. Bitte beachten Sie, dass Gruppen keine Untergruppen enthalten können. Mit Hilfe der Option Mehrfachauswahl können Sie mehrere Gruppen oder Jobs auswählen. Bei der erneuten Auswahl dieser Option wird die Mehrfachauswahl wieder deaktiviert. Eine weitere Möglichkeit zur Auswahl sämtlicher Elemente oder zum Aufheben dieser Auswahl besteht in der Verwendung der Optionen Alle auswählen oder Auswahl aufheben.

54

3

Zum Umbenennen einer ausgewählten Gruppe oder eines Jobs wählen Sie Umbenennen. Hierauf erscheint ein Tastenfeld. Geben Sie einen neuen Namen ein und wählen Sie Erledigt. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn mehrere Elemente ausgewählt sind.

4

Zum Verschieben ausgewählter Jobs in eine andere Gruppe wählen Sie Verschieben. Wählen Sie Gruppen, um zur Gruppenliste zurückzukehren, und öffnen Sie dann eine andere Gruppe. Wählen Sie Loslassen. Die Jobs werden verschoben.

5

Zum Löschen ausgewählter Gruppen oder Jobs wählen Sie Löschen. Hierauf erscheint eine Bestätigungsmeldung.Bestätigen Sie den Löschvorgang.

6

Zum Einrichten einer neuen Gruppe wählen Sie Neue Gruppe, während Sie sich in der Gruppenliste befinden. Hierauf erscheint ein Tastenfeld.Geben Sie einen Namen für die Gruppe ein und wählen Sie Erledigt.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

Exportieren von TouchPrint-Jobs Falls Sie mehrere Vivo! Touch-Drucker verwenden, können Sie TouchPrint-Jobs von einem Drucker exportieren, um diese auf anderen Druckern gemeinsam zu nutzen. Die Übertragung der Jobs erfolgt mit Hilfe eines USB-Speichermediums. 1

Stecken Sie das USB-Speichermedium in einen USB-Port des Vivo! Touch.

2

Tippen Sie auf Touchprint auf dem Touchscreen. Das TouchPrint-Icon blendet die verfügbaren TouchPrint-Optionen ein und aus. Durch das nochmalige Auswählen dieses Icons kehren Sie in das Menü zurück.

3

Wählen Sie die Jobs verwalten-Registerkarte. Diese Registerkarte zeigt eine Liste der auf der Festplatte des Druckers gespeicherten TouchPrint-Gruppen und -Jobs.

Tippen Sie eine Gruppe doppelt an oder tippen Sie auf eine Gruppe und halten Sie diese gedrückt, um die ausgewählte Gruppe zu öffnen und eine Liste der darin enthaltenen Jobs anzeigen zu lassen. Wählen Sie Gruppen, um zur Gruppenliste zurückzukehren. Bitte beachten Sie, dass Gruppen keine Untergruppen enthalten können. Mit Hilfe der Option Mehrfachauswahl können Sie mehrere Gruppen oder Jobs auswählen. Bei der erneuten Auswahl dieser Option wird die Mehrfachauswahl wieder deaktiviert. Eine weitere Möglichkeit zur Auswahl sämtlicher Elemente oder zum Aufheben dieser Auswahl besteht in der Verwendung der Optionen Alle auswählen oder Auswahl aufheben.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

55

Gestalten und Drucken von Etiketten

4

Wählen Sie Exportieren. Hierauf erscheint das Fenster mit den verfügbaren Exportoptionen.

5

Wählen Sie die gewünschten Exportoptionen aus. •

Legen Sie fest, ob alle oder nur die derzeit ausgewählten TouchPrint-Gruppen und -Jobs exportiert werden sollen.



Falls erforderlich, können Sie den Namen der Exportdatei ändern; wählen Sie dazu Ändere. Hierauf erscheint ein Tastenfeld.Geben Sie den Namen der Exportdatei ein und wählen Sie Fertig. Beim Exportieren der Datei wird die Endung “.vtp” an den Dateinamen angehängt. Anm.: Falls auf dem USB-Speichermedium bereits eine Datei mit dem gleichen Namen vorhanden ist, haben Sie die Möglichkeit, diese Datei zu überschreiben.

• 6

Wählen Sie das als Exportziel verwendete USB-Speichermedium aus.

Wählen Sie Exportieren. Der Exportvorgang wird gestartet und ein Fortschrittsbalken erscheint.

Importieren von TouchPrint-Jobs Nach dem Exportieren von TouchPrint-Jobs auf ein USB-Speichermedium können Sie diese TouchPrint-Jobs auf andere Vivo! Touch-Drucker importieren.

56

1

Stecken Sie das USB-Speichermedium in einen USB-Port des Vivo! Touch.

2

Tippen Sie auf Touchprint auf dem Touchscreen.Das TouchPrint-Icon blendet die verfügbaren TouchPrint-Optionen ein und aus. Durch das nochmalige Auswählen dieses Icons kehren Sie in das Menü zurück.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

3

Wählen Sie die Jobs verwalten-Registerkarte. Diese Registerkarte zeigt eine Liste der auf der Festplatte des Druckers gespeicherten TouchPrint-Gruppen und -Jobs.

Tippen Sie eine Gruppe doppelt an oder tippen Sie auf eine Gruppe und halten Sie diese gedrückt, um die ausgewählte Gruppe zu öffnen und eine Liste der darin enthaltenen Jobs anzeigen zu lassen. Wählen Sie Gruppen, um zur Gruppenliste zurückzukehren. Bitte beachten Sie, dass Gruppen keine Untergruppen enthalten können. 4

Wählen Sie Importieren. Hierauf erscheint das Laufwerkauswahlfenster. Wählen Sie zunächst das USB-Laufwerk und dann die Option OK. Hierauf erscheint das Fenster mit den verfügbaren Importoptionen.

5

Falls das Laufwerk mehr als “.vtp”-Datei enthält, wählen Sie die zu importierende Datei aus. Bitte beachten Sie, dass nur Jobdateien im Root-Verzeichnis des USB-Laufwerks angezeigt werden.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

57

Gestalten und Drucken von Etiketten

6

Wählen Sie einen Importmodus aus. •

Standardimport - Die Jobs und Gruppen werden in genau die gleichen Speicherorte importiert, aus denen sie exportiert wurden. Die Jobs werden auf der Basis ihrer Exportgruppen in die gleichen Gruppen auf dem Drucker importiert. Falls eine Gruppe auf dem Drucker noch nicht existiert, wird diese Gruppe eingerichtet.



7

8

In aktuelle Gruppe importieren - Alle Jobs werden unabhängig von ihren Exportgruppen in die derzeit ausgewählte Gruppe auf dem Drucker importiert. Diese Option ist nur dann verfügbar, wenn die Inhalte einer auf dem Drucker vorhandenen Gruppe gegenwärtig angezeigt werden.

Legen Sie fest, wie doppelt vorhandene Jobs behandelt werden sollen. •

Nicht importieren - Jobs mit gleichem Namen und gleicher Gruppe werden nicht importiert.



Als neuen Job importieren - Jobs mit gleichem Namen und gleicher Gruppe werden importiert, der importierte Job wird jedoch mit einem numerischen Suffix umbenannt.



Nach Aufforderung - Falls ein Job mit gleichem Namen und gleicher Gruppe gefunden wird, erhält der Benutzer die Aufforderung, den Job zu importieren oder zu überspringen. Falls Sie sich dafür entscheiden, einen doppelt vorhandenen Job zu importieren, wird der Importvorgang durchgeführt, der Job jedoch mit einem numerischen Suffix umbenannt.

Wählen Sie Importieren. Der Importvorgang wird gestartet und ein Fortschrittsbalken erscheint.

Statusleiste Die Statusleiste befindet sich am oberen Rand des Touchscreen. Neben dem Status des Druckers zeigt diese Leiste Fehlermeldungen sowie die Anzahl der Etiketten an. Die Statusleiste kann durch Antippen vergrößert und verkleinert werden. Bei der vergrößerten Darstellung können Sie auf zusätzliche Informationen zugreifen, gleichzeitig aber wird der Zugang zu anderen Touchscreen-Funktionen deaktiviert.

In der Statusleiste werden die folgenden Zähler angezeigt. Die Sichtbarkeit einiger Zähler hängt jedoch von der gegenwärtig ausgeführten Operation ab. So ist

58

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Gestalten und Drucken von Etiketten

beispielsweise der Zähler für die Anzeige der in einem TouchPrint-Job erstellten Etiketten nur dann sichtbar, wenn ein TouchPrint-Job gedruckt wird. •

Gedruckte Etiketten seit dem letzten Einschalten - Zeigt die Anzahl der Etiketten an, die seit dem letztmaligen Einschalten des Druckers gedruckt wurden.



Aktuelle Etikettencharge - Zeigt die Anzahl der in der aktuellen Charge bereits gedruckten Etiketten sowie die Gesamtzahl der in der Charge enthaltenen Etiketten an.



Gedruckte Etiketten im aktuellen Job - Zeigt die Anzahl der im aktuellen Job bereits gedruckten Etiketten sowie die Gesamtzahl der im Job enthaltenen Etiketten an. Beachten Sie bitte, dass ein Job einzelne Etiketten, Etikettenchargen und Queues enthalten kann.



Gedruckte Etiketten in der aktuellen Queue - Zeigt die Anzahl der in der aktuellen Queue bereits gedruckten Etiketten sowie die Gesamtzahl der in der Queue enthaltenen Etiketten an. Eine Queue ist eine Gruppe von Etiketten, die über Custom QuickLabel an den Drucker gesendet wird.



Queue-Kopien - Zeigt an, wie oft die aktuelle Queue ausgedruckt wurde.



TouchPrint-Jobkopien - Zeigt die Anzahl der im aktuellen TouchPrint-Job bereits gedruckten Etiketten sowie die Gesamtzahl der im TouchPrint-Job enthaltenen Etiketten an.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

59

Gestalten und Drucken von Etiketten

60

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

6

Druckereinstellungen

Registerkarte Material Öffnen Sie die Registerkarte Material, um den Drucker für die von Ihnen verwendeten Medientypen zu kalibrieren.

Verwandte Themen: - Kalibrierung des Materials auf Seite 28 - Überblick über die verschiedenen Arten von Etikettenmedien auf Seite 21

Registerkarte Drucken Es kann vorkommen, dass ein Bild in Ihrem Etikettenprogramm zwar korrekt zentriert ist, aber dennoch zu weit links, rechts, oben oder unten auf dem Etikett gedruckt wird. Benutzen Sie die Drucken-Registerkarte, um die horizontale und vertikale Bildposition einzustellen. Unter dieser Registerkarte kann auch eine

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

61

Druckereinstellungen

Druckgeschwindigkeit vorgegeben und der Spiegelmodus aktiviert und deaktiviert werden.

Anm.: Bevor Sie Positionsänderungen vornehmen, vergewissern Sie sich bitte, dass Ihre Dateien korrekt eingerichtet sind. Um ein Problem bei der Positionierung zu erkennen, drucken Sie bitte eine Datei, die in der Vergangenheit erfolgreich gedruckt werden konnte.

Einstellung der horizontalen Bildposition

62

1

Starten Sie einen Druckjob.

2

Tippen Sie auf Einstellungen > Drucken auf dem Touchscreen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

3

Tippen Sie auf die Horizontal-Tasten oder auf das numerische Feld, um die horizontale Position des Bilds einzustellen. Sie können die Bildposition um bis zu 50 mm nach links oder rechts verstellen. Die folgende Abbildung zeigt, wie ein Etikett den Drucker verlässt. Beachten Sie bitte die positiven und negativen Einstellrichtungen.

Falls gerade ein Druckjob ausgeführt wird, werden die neuen Einstellungen verwendet, sobald der Druck auf dem nächsten leeren Etikett im Job beginnt. Teilweise bereits bedruckte Etiketten werden noch mit den vorherigen Einstellungen fertig gedruckt. Wenn kein Druckjob ausgeführt wird, werden die neuen Einstellungen beim Starten eines neuen Druckjobs verwendet. Anm.: Die in Custom QuickLabel oder im Druckertreiber definierten Offset-Einstellungen haben Vorrang vor den Positionseinstellungen des Druckers. Sie können dies verhindern, indem Sie unter der Registerkarte Verhalten die Optionen zum Unterdrücken der Druck-Offsets verwenden. Verwandte Themen: - Unterdrücken von Jobbefehlen auf Seite 67

Einstellung der vertikalen Bildposition 1

Starten Sie einen Druckjob.

2

Tippen Sie auf Einstellungen > Drucken auf dem Touchscreen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

63

Druckereinstellungen

3

Tippen Sie auf die Vertikal-Tasten oder auf das numerische Feld, um die vertikale Position des Bilds einzustellen. Sie können die Bildposition um bis zu 50 mm nach oben oder unten verstellen. Die folgende Abbildung zeigt, wie ein Etikett den Drucker verlässt. Beachten Sie bitte die positiven und negativen Einstellrichtungen.

Falls gerade ein Druckjob ausgeführt wird, werden die neuen Einstellungen verwendet, sobald der Druck auf dem nächsten leeren Etikett im Job beginnt. Teilweise bereits bedruckte Etiketten werden noch mit den vorherigen Einstellungen fertig gedruckt. Wenn kein Druckjob ausgeführt wird, werden die neuen Einstellungen beim Starten eines neuen Druckjobs verwendet. Anm.: Die in Custom QuickLabel oder im Druckertreiber definierten Offset-Einstellungen haben Vorrang vor den Positionseinstellungen des Druckers. Sie können dies verhindern, indem Sie unter der Registerkarte Verhalten die Optionen zum Unterdrücken der Druck-Offsets verwenden. Verwandte Themen: - Unterdrücken von Jobbefehlen auf Seite 67

Auswählen einer Druckgeschwindigkeit 1

Tippen Sie auf Einstellungen > Drucken auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie eine Druckgeschwindigkeit von 2" (50 mm), 3" (75 mm), oder 4" (100 mm) pro Sekunde. Anm.: Diese Druckgeschwindigkeit ist ein angestrebter Zielwert. Die tatsächliche Druckgeschwindigkeit kann in Abhängigkeit von der Art und Breite Ihres Materials geringer sein. Wenn Sie einen neuen Druckjob starten, wird die gewählte Druckgeschwindigkeit verwendet. Anm.: Die in Custom QuickLabel oder im Druckertreiber definierte Geschwindigkeitseinstellung hat Vorrang vor der Geschwindigkeitsseinstellung des

64

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

Druckers. Sie können dies verhindern, indem Sie unter der Registerkarte Verhalten die Override-Option zum Überschreiben der Druckgeschwindigkeit verwenden. Verwandte Themen: - Unterdrücken von Jobbefehlen auf Seite 67

Verwendung des Spiegelmodus Der Spiegelmodus ermöglicht Ihnen den Druck von Etiketten mit horizontal gespiegeltem Druckbild. 1

Tippen Sie auf Einstellungen > Drucken auf dem Touchscreen.

2

Markieren Sie die Option Spiegelmodus, um den Druck im Spiegelmodus zu aktivieren.

Registerkarte Verhalten Öffnen Sie die Registerkarte Verhalten, die Schnittposition der Zuführeinheit einzustellen, die gewünschte Aktion bei niedrigem Tonerfüllstand vorzugeben, Jobbefehle zu überschreiben und Alarmeinstellungen vorzunehmen.

Einstellung der Schnittposition Wenn Sie eine Etikettenrolle laden, wird das Etikettenmaterial vortransportiert und dann geschnitten. Falls Sie gestanztes Etikettenmaterial verwenden, ist die Position dieses Schnitts sehr wichtig. Anm.: Dieser Vorgang ist nicht erforderlich, wenn Sie Endlosmedien verwenden. Er gilt nur für gestanzte Medien. Bei der Verwendung von gestanzten Etiketten müssen zunächst mindestens 13 mm des festen Materials in den Drucker einlaufen. Andernfalls können sich kleine Streifen des Etikettenmaterials ablösen und im Drucker sammeln.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

65

Druckereinstellungen

In den meisten Fällen tippen Sie einfach auf Laden auf dem Touchscreen, um das Material zu einer neuen Position vorzutransportieren und zu schneiden. Falls jedoch die Größe Ihres Etiketts mit der Länge des Materialvorschubs übereinstimmt, wird die neue Schnittposition sich gegenüber der vorherigen kaum verändern. In diesem Fall können Sie die Schnittposition verringern oder vergrößern, bis mindestens 13 mm des festen Materials in den Drucker einlaufen. 1

Tippen Sie auf Einstellungen > Verhalten auf dem Touchscreen.

2

Bitte beachten Sie bei der Bestimmung der erforderlichen Schnitteinstellung die folgende Abbildung.

+



1/2"

-



Wenn sich der Schnitt im grünen Bereich befindet, ist keine Schnittverstellung erforderlich.



Liegt der Schnitt im roten Bereich, müssen Sie den Schnitt in die geforderte Richtung (positiv oder negativ) verlagern.

Der obere Teil der Etikettenrolle ist in der Zuführungseinheit nicht sichtbar; Sie können jedoch anhand einer einfachen Berechnung sicherstellen, dass am Anfang der Rolle mindestens 13 mm des Materials vorhanden sind. Beim Drücken der Tasten Laden wird ein Teil des ersten Etiketts abgeschnitten. Messen Sie nun die Länge des geschnittenen Etiketts. Ziehen Sie dann diese Länge von der gesamten Etikettenlänge ab. Falls die Differenz mehr als 13 mm beträgt, ist der Schnitt akzeptabel. Ist dies nicht der Fall, tippen Sie auf Laden und wiederholen Sie die Messung. 3

Stellen Sie die Schnittposition ein. Sie können die Schnittposition um -10, 0, 10 oder 25 mm verschieben. Tippen Sie dann auf Laden. Wiederholen Sie die Messung und überprüfen Sie, ob der Schnitt einwandfrei erfolgt.

Verwandte Themen: - Laden der Etikettenrollen auf Seite 21

66

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

Einstellen der gewünschten Aktion bei niedrigem Tonerfüllstand 1

Tippen Sie auf Einstellungen > Verhalten auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie eine Option in der Aktion bei niedrigem Tonerfüllstand-Liste aus. Bei der Erkennung eines niedrigen Tonerfüllstands wird die gewählte Aktion ausgeführt. •

Keine Aktion - Der Druckjob wird fortgesetzt.



Anhalten und fortsetzen - Der Druckjob wird vorübergehend unterbrochen. Er kann nach der Installation einer neuen Tonerkartusche wiederaufgenommen werden.

Unterdrücken von Jobbefehlen Custom QuickLabel und andere Software-Applikationen steuern den Drucker, indem sie zur Festlegung verschiedener Druckeinstellungen Hostbefehle senden. Sie können im Drucker einige dieser Befehle unterdrücken und so die Applikationen daran hindern, die im Drucker vorgenommenen Einstellungen zu überschreiben. Das Unterdrücken von Befehlen ist nützlich, wenn Sie eine im Drucker vorgenommene Einstellung anstelle der entsprechenden Einstellung im Etikettenjob verwenden möchten. So wird beispielsweise standardmäßig die im Custom QuickLabel-Druckjob vorgegebene Druckgeschwindigkeit anstelle der im Drucker gewählten Geschwindigkeit verwendet. Wenn Sie die Override-Option aktivieren, wird unabhängig von der in Custom QuickLabel vorgegebenen Druckgeschwindigkeit in jedem Fall die im Drucker gewählte Geschwindigkeit verwendet. 1

Tippen Sie auf Einstellungen > Verhalten auf dem Touchscreen.

2

Überprüfen Sie die Befehle, die Sie unterdrücken möchten. •

Druckgeschwindigkeit (PS-Befehl)



Vertikaler Druckoffset (PO-Befehl)



Horizontaler Druckoffset (PR-Befehl)



Materialtyp (PT-Befehl)

Verwandte Themen: - Auswählen einer Druckgeschwindigkeit auf Seite 64 - Einstellung der horizontalen Bildposition auf Seite 62 - Einstellung der vertikalen Bildposition auf Seite 63 - Kalibrierung des Materials auf Seite 28

Konfiguration von Alarmen 1

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Tippen Sie auf Einstellungen > Verhalten auf dem Touchscreen.

67

Druckereinstellungen

2

3

Überprüfen Sie die Alarmtypen, um für bestimmte Situationen einen akustischen Alarm zu aktivieren. •

Jobstart - Der akustische Alarm ertönt beim Starten eines Druckjobs.



Jobende - Der akustische Alarm ertönt beim Beenden eines Druckjobs.



Jobfehler - Der akustische Alarm ertönt, wenn während eines Druckjobs ein Fehler auftritt.

Wählen Sie für jeden aktivierten Alarmtyp einen Alarmton aus. Beim Auswählen eines Alarmtons wird ein Probeton abgespielt.

Registerkarte Erweitert Benutzen Sie die Erweitert-Registerkarte, um einen Referenzpunkt für das fertige Etikett festzulegen.

Einstellen der Etikettenreferenz Während des Druckvorgangs wird die Anzahl der Etiketten überwacht und angezeigt. Der Punkt, ab dem ein Etikett als fertig gezählt wird, ist einstellbar. 1

68

Tippen Sie auf Einstellungen > Erweitert auf dem Touchscreen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

2

Wählen Sie einen Referenzpunkt für das fertige Etikett aus. •

Schwarz-Station - Ein Etikett wird als fertig gezählt, wenn es die Schwarz-Druckstation vollständig verlassen hat.



Zyan-Station - Ein Etikett wird als fertig gezählt, wenn es die Zyan-Druckstation vollständig verlassen hat.



Fuser-Ausgang - Ein Etikett wird als fertig gezählt, wenn es den Fuser vollständig verlassen hat. Dies ist die Defaulteinstellung.

Registerkarte Darstellung Öffnen Sie die Registerkarte Darstellung, um die gewünschten Einstellungen für die Touchscreen-Darstellung vorzunehmen.

Auswahl der Displaysprache 1

Tippen Sie auf System > Darstellung auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie die gewünschte Sprache in der Sprache-Liste aus. Anm.: Bei einigen Sprachen erhöht sich die Breite der angezeigten Registerkarten. Wenn dies geschieht, erscheinen Rollbalken rechts und links neben den Registerkarten. Benutzen Sie diese Rollbalken zur Navigation in den Registerkarten.

3

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten.

Anzeige des Etikettenzählers 1

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Tippen Sie auf System > Darstellung auf dem Touchscreen.

69

Druckereinstellungen

2

Wählen Sie eine Option in der Etikettenzähler-Liste aus. •

Aus – Es wird kein Zähler angezeigt.



Charge - Die Anzahl der in der aktuellen Charge gedruckten Etiketten wird angezeigt.



Gesamt - Die Gesamtzahl der seit dem letzten Einschalten gedruckten Etiketten wird angezeigt.

Auswählen von Displayeinheiten 1

Tippen Sie auf System > Darstellung auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie Zoll oder Millimeter als Einheiten-Option.

Einstellen der Displayhelligkeit 1

Tippen Sie auf System > Darstellung auf dem Touchscreen.

2

Schieben Sie den Helligkeit-Schieberegler zur Verringerung der Helligkeit nach links und zur Erhöhung der Helligkeit nach rechts. Sie können den Schieberegler auf zweierlei Weise bewegen: •

Tippen Sie auf den Schieberegler und ziehen Sie ihn nach links oder rechts.



Tippen Sie auf einen beliebigen Punkt in der Schiebeleiste, um den Schieberegler zu diesem Punkt hin zu verschieben.

Kalibrierung des Touchscreens 1

Tippen Sie auf System > Darstellung auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie Screen kalibrieren. Der Touchscreen-Kalibrierungsvorgang beginnt. Führen Sie die auf dem Bildschirm angegebenen Anweisungen aus, um die Kalibrierung vorzunehmen. Anm.: Während der Kalibrierung werden Sie aufgefordert, bestimmte Punkte auf dem Touchscreen anzutippen. Mit einem Stift können Sie die Genauigkeit der Kalibrierung erhöhen.

70

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

Registerkarte Sicherheit Öffnen Sie die Registerkarte Sicherheit, um Funktionen für die Sperrung des Menüs einzustellen.

Sperren des Menüs 1

Tippen Sie auf System > Sicherheit auf dem Touchscreen.

2

Geben Sie mit Hilfe der Screentasten den Systemcode ein. Hierauf werden die Optionen zur Sperrung des Menüs verfügbar. Anm.: Der Defaultcode ist “0000”.

3

Um das Menü zu sperren, markieren Sie die Sperre aktivieren-Option. Demarkieren Sie die Option, um das Menü wieder freizugeben. Bei gesperrtem Menü können andere Benutzer zwar durch die Menüeinstellungen navigieren, aber keinerlei Änderungen vornehmen.

4

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Um den Systemcode zu ändern, wählen Sie das Systemcode ändern-Feld. Geben Sie mit Hilfe der Screentasten einen neuen Systemcode ein. Wählen Sie Einstellen.

71

Druckereinstellungen

Registerkarte Uhrzeit Öffnen Sie die Registerkarte Uhrzeit, um das Systemdatum und die Uhrzeit einzustellen.

Einstellen von Systemdatum und -uhrzeit

72

1

Tippen Sie auf System > Uhrzeit auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie mit der Kalendersteuerung das aktuelle Datum aus.

3

Geben Sie die aktuelle Uhrzeit ein, indem Sie das entsprechende Bearbeitungsfeld auswählen und dann mit den Aufwärts-/Abwärtspfeilen den gewünschten Wert einstellen. Legen Sie fest, ob die Uhrzeit im Format AM (vormittags) oder PM (nachmittags) angezeigt werden soll.

4

Wählen Sie aus, wie das Datum und die Uhrzeit auf dem Touchscreen formatiert werden sollen.

5

Wählen Sie Einstellen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

Registerkarte Ton Öffnen Sie die Registerkarte Ton, um die Audiofunktionen des Druckers zu konfigurieren.

Konfiguration von Tonoptionen 1

Tippen Sie auf System > Ton auf dem Touchscreen.

2

Legen Sie fest, ob die Tonausgabe über interne und externe Lautsprecher aktiviert werden soll. •

Interner Lautsprecher - Markieren Sie diese Option, um den internen Lautsprecher des Druckers zu aktivieren.



Externer Lautsprecher - Markieren Sie diese Option, um den externen Lautsprecher zu aktivieren. Diese Option gilt für externe Lautsprecher, die an die Audiobuchse des Druckers angeschlossen sind.

3

Wählen Sie Internen Lautsprecher testen und Externen Lautsprecher testen, um einen Testton zur Überprüfung der Lautsprecherfunktion und -lautstärke abzuspielen.

4

Benutzen Sie die Lautstärke-Schiebeleiste, um die Lautstärke des externen Lautsprechers einzustellen. Die Lautstärke des internen Lautsprechers wird hierdurch nicht verändert.

5

Um beim Antippen von Onscreen-Tasten ein Klickgeräusch zu aktivieren, markieren Sie die Option Tastenklick. Dieser Ton ist nur über den internen Lautsprecher hörbar.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

73

Druckereinstellungen

Registerkarte Allg. Öffnen Sie die Registerkarte Allg., um verschiedene Druckeroptionen zu konfigurieren.

Wiederherstellen der Werkseinstellungen Sie können mit dem Touchscreen sämtliche Druckereinstellungen auf deren werkseitig eingestellte Werte zurücksetzen. 1

Tippen Sie auf System > Allg. auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie Auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Hierauf erscheint eine Bestätigungsmeldung.Wählen Sie Ja, um die Werkseinstellungen wiederherzustellen.

Werkseinstellungen -Registerkarte. Material

Drucken

74

Einstellung

Werkseinstellung

Materialtyp

63

Sensortyp

Endlos

Horizontal

0

Vertikal

0

Zoll/Sekunde

3

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

-Registerkarte. Verhalten

Einstellung

Werkseinstellung

Schnittposition

0

Aktion bei niedrigem Tonerfüllstand

Keine Aktion

System-Overrides

Keinen

Alarme

Keinen

Sprache

Englisch

Etikettenzähler

Aus

Helligkeit

9

Einheiten

Zoll

Datumsformat

MM-TT-JJJJ

Uhrzeitformat

hh:mm:ss (12 Stunden)

Interner Lautsprecher

Freigegeben

Externer Lautsprecher

Freigegeben

Lautstärke

5

Tastenklick

Aus

Verbindung

Verbindungsmodus

USB

TCP/IP-Konfiguration

Verbindungstyp

DHCP

Baseline

Horizontaler Baseline-Offset

0

Vertikaler Baseline-Offset

0

Darstellung

Uhrzeit

Ton

Konfiguration des Energiesparmodus Wenn sich der Drucker im Energiesparmodus befindet, sinkt der Stromverbrauch des Fusers. Sie können bestimmen, nach welcher Leerlaufzeit der Drucker in den Energiesparmodus wechseln soll. Sie können den Energiesparmodus auch deaktivieren. Anm.: Wenn der Drucker in den Energiesparmodus wechselt, werden die internen Lüfter aktiviert, um den Fuser zu kühlen. Der Drucker verlässt den Energiesparmodus, sobald ein Job gedruckt oder der Touchscreen benutzt wird. 1

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Tippen Sie auf System > Allg. auf dem Touchscreen.

75

Druckereinstellungen

2

Legen Sie fest, nach welcher Leerlaufzeit der Energiesparmodus aktiviert werden soll. Zur Deaktivierung des Energiesparmodus wählen Sie Nie.

Kopieren von Fehlerprotokollen auf tragbare Speichermedien Beim Auftreten von Fehlern im Vivo! Touch werden entsprechende Fehlerprotokolle erstellt und auf der Festplatte des Druckers gespeichert. Sie können diese Fehlerprotokolle auf USB-Speichermedien kopieren. Anm.: Fehlerprotokolle enthalten detaillierte technische Informationen, die nur für QuickLabels Support verwendbar sind.Diese Dateien sind nicht für eigene Analysen durch den Benutzer bestimmt. 1

Stecken Sie das USB-Speichermedium in einen USB-Port des Vivo! Touch.

2

Tippen Sie auf System > Allg. auf dem Touchscreen.

3

Wählen Sie Protokolle auf tragbare Medien kopieren. Hierauf erscheint eine Liste der im Drucker installierten externen USB-Speichermedien. Wählen Sie ein Gerät aus und drücken Sie dann OK. Auf dem USB-Speichermedium wird nun ein ".tar.gz."-komprimiertes Archiv abgespeichert, in dem die Fehlerprotokolle enthalten sind.

Registerkarte Verbindung Öffnen Sie die Registerkarte Verbindung, um die Art des Druckeranschlusses an Ihren PC auszuwählen.

Verwandte Themen: - Lokale Installation auf Seite 14 - Netzwerkinstallation auf Seite 16

76

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

Registerkarte Netzwerkinfo Öffnen Sie die Registerkarte Netzwerkinfo, um die aktuellen Netzwerkeinstellungen des Druckers aufzurufen.

Verwandte Themen: - Konfiguration des Druckers für den Netzwerkbetrieb auf Seite 16

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

77

Druckereinstellungen

Registerkarte TCP/IP-Konfiguration Öffnen Sie die Registerkarte TCP/IP-Konfiguration, um die Netzwerkeinstellungen des Druckers zu bearbeiten.

Verwandte Themen: - Konfiguration des Druckers für den Netzwerkbetrieb auf Seite 16

78

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

Registerkarte Baseline Falls Sie mehrere Vivo! Touch-Drucker verwenden, öffnen Sie die Baseline-Registerkarte, um die horizontale und vertikale Grundlinie ("Baseline") einzustellen.

Einstellen der Druck-Baseline Wenn Sie das gleiche Druckbild an zwei oder mehr Vivo! Touch-Drucker senden und feststellen, dass das Bild in unterschiedlichen vertikalen Positionen erscheint, können Sie mit di Wenn Sie das gleiche Druckbild an zwei oder mehr Vivo! Touch-Drucker senden und feststellen, dass das Bild in unterschiedlichen vertikalen Positionen erscheint, können Sie mit dieser Funktion die vertikale Grundlinie eines Druckers verschieben Anm.: Die Einstellung der Baseline ist nur zur Synchronisation der Ausgabe von zwei oder mehr Druckern erforderlich. Druck-Baselines sind werkseitig eingestellt und sollten von Drucker zu Drucker kaum abweichen. Wenn Sie mit nur einem Vivo! Touch arbeiten, ist eine Baseline-Einstellung nicht erforderlich. 1

Starten Sie einen Druckjob.

2

Tippen Sie auf Wartung > Baseline auf dem Touchscreen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

79

Druckereinstellungen

3

Stellen Sie die vertikalen und horizontalen Grundlinien ein. •

Tippen Sie auf die Horizontaler Baseline-Offset-Pfeiltasten oder auf das numerische Feld, um die horizontale Grundlinie einzustellen. Sie können die Grundlinie um bis zu 25 mm nach links oder rechts verschieben.



Tippen Sie auf die Vertikaler Baseline-Offset-Pfeiltasten oder auf das numerische Feld, um die vertikale Grundlinie einzustellen. Sie können die Grundlinie um bis zu 25 mm nach oben oder unten verschieben.

Falls gerade ein Druckjob ausgeführt wird, werden die neuen Einstellungen verwendet, sobald der Druck auf dem nächsten leeren Etikett im Job beginnt. Teilweise bereits bedruckte Etiketten werden noch mit den vorherigen Einstellungen fertig gedruckt. Wenn kein Druckjob ausgeführt wird, werden die neuen Einstellungen beim Starten eines neuen Druckjobs verwendet.

Registerkarte Farbe Öffnen Sie die Registerkarte Farbe, um den Farbrapport und die Farbdichte einzustellen.

Kalibrierung des Farbrapports Falls Sie auf dem Etikett einen Farbversatz feststellen, ist eine erneute Kalibrierung des Farbrapports im Drucker erforderlich. Diese Kalibrierung kann auch nach dem Austausch der Bildtrommeln erforderlich werden. Bei diesem Ausrichtungsvorgang überprüfen Sie ausgedruckte Testmuster. Mit Hilfe eines Vergrößerungsglases oder einer Lupe können Sie diese Muster genauer untersuchen und die Ergebnisse der Rapportkalibrierung verbessern.

80

1

Vergewissern Sie sich, dass Etikettenmaterial geladen ist.

2

Tippen Sie auf Wartung > Farbe auf dem Touchscreen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

3

Wählen Sie Farbrapport. Hierauf erscheint die Anzeige der Grobeinstellungen.

4

Wählen Sie Einstellungsmuster drucken.Hierauf wird ein Testmuster gedruckt. Das Muster besteht aus schwarzen Buchstaben und farbigen Linien.

5

Überprüfen Sie das Muster. Geben Sie für jeden beschrifteten Abschnitt des Musters die Liniennummer des optimal ausgerichteten Musters an. In der folgenden Abbildung ist beispielsweise die Farblinie bei VM_7 am besten zu den entsprechenden schwarzen Linien ausgerichtet. Wählen Sie in diesem Fall den Wert 7 im VM-Feld. VM_1 VM_2 VM_3 VM_4 VM_5 VM_6 VM_7 VM_8 VM_9 VM_10 VM_11

Dieses Beispiel zeigt nur die Einstellung der vertikalen Magenta-Position (VM). Sie müssen auch die horizontalen (H) und vertikalen (V) Muster für die Farben Zyan (C), Magenta (M) und Gelb (Y) überprüfen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

81

Druckereinstellungen

6

Wählen Sie Weiter.Hierauf erscheint die Anzeige der Feineinstellungen.

7

Wählen Sie Einstellungsmuster drucken.Ein weiteres Muster wird gedruckt.

8

Überprüfen Sie das Muster. Geben Sie für jeden beschrifteten Abschnitt des Musters die Liniennummer des optimal ausgerichteten Musters an. In der folgenden Abbildung ist beispielsweise die Farblinie bei VM_19 am besten zu den entsprechenden schwarzen Linien ausgerichtet. Wählen Sie in diesem Fall den Wert 19 im VM-Feld. VM_1 VM_3 VM_5 VM_7 VM_9 VM_11 VM_13 VM_15 VM_17 VM_19 VM_21

Dieses Beispiel zeigt nur die Einstellung der vertikalen Magenta-Position (VM). Sie müssen auch die horizontalen (H) und vertikalen (V) Muster für die Farben Zyan (C), Magenta (M) und Gelb (Y) überprüfen. Anm.: Der Feintestausdruck listet nur ungeradzahlige Muster auf, sodass die optimale Ausrichtung unter Umständen zwischen zwei Mustern liegt. Wenn beispielsweise die

82

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

Muster 11 und 13 am besten ausgerichtet sind und beide leicht in unterschiedlichen Richtungen von der Mitte abweichen, sollte der Wert 12 gewählt werden. 9

Wählen Sie Weiter.Die Farbkalibrierung ist hiermit abgeschlossen. Wählen Sie OK.

Verwandte Themen: - Manuelle Einstellung des Farbrapports auf Seite 84

Einstellung der winkelgerechten Lage Falls Sie auf dem gedruckten Etikett einen winkligen Versatz des Druckbilds feststellen, ist eine erneute Winkelkalibrierung des Farbrapports im Drucker erforderlich. Diese Kalibrierung kann auch nach dem Austausch der Bildtrommeln erforderlich werden. Bei diesem Ausrichtungsvorgang überprüfen Sie ausgedruckte Testmuster. Mit Hilfe eines Vergrößerungsglases oder einer Lupe können Sie diese Muster genauer untersuchen und die Ergebnisse der Rapportkalibrierung verbessern. Anm.: Die Winkeleinstellung ist optional. Diese Einstellung wird in erster Linie bei breiteren Materialien (über 127 mm) benötigt, da bei diesen mehr Platz für eine Winkelabweichung vorhanden ist. Bei der Verwendung schmaler Medien ist dies normalerweise nicht erforderlich. 1

Vergewissern Sie sich, dass Etikettenmaterial geladen ist.

2

Tippen Sie auf Wartung > Farbe auf dem Touchscreen.

3

Wählen Sie Winkelgerechte Lage. Hierauf erscheint die Anzeige der Winkeleinstellungen.

4

Wählen Sie Einstellungsmuster drucken.Hierauf wird ein Testmuster gedruckt. Das Muster besteht aus schwarzen Buchstaben und farbigen Linien.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

83

Druckereinstellungen

5

Überprüfen Sie das Muster. Wählen Sie für jede der drei Farben das Muster aus, bei dem die Zyan-, Magenta- oder Gelblinie möglichst parallel zur schwarzen Referenzlinie erscheint. In der folgenden Abbildung ist beispielsweise die Farblinie bei AM11 parallel zur entsprechenden schwarzen Linie ausgerichtet. Wählen Sie in diesem Fall den Wert 11 im AM-Feld. AM10 AM11 AM12

In der optimalen Paralleleinstellung wird die Linie ggf. nicht in jedem Fall vollständig von der schwarzen Referenzlinie abgedeckt. Sie kann gleichmäßig geringfügig ober- oder unterhalb der schwarzen Referenzlinie angeordnet sein. Dieses Beispiel zeigt nur die Winkeleinstellung für die Farbe Magenta (AM). Sie müssen hierbei die Winkligkeitsmuster (A) für die Farben Zyan (C), Magenta (M) und Gelb (Y) überprüfen. 6

Wählen Sie Weiter.Die Kalibrierung des Winkelrapports ist hiermit abgeschlossen. Wählen Sie OK.

Manuelle Einstellung des Farbrapports Falls Sie nach der Kalibrierung des Farbrapports auf dem Etikett einen Farbversatz feststellen, sind unter Umständen geringfügige manuelle Einstellungen des Farbrapports im Drucker erforderlich. Sie können hierbei den horizontalen und vertikalen Rapport für die Farben Zyan, Magenta und Gelb individuell einstellen. Anm.: Diese Funktion sollte nur nach vorheriger Kalibrierung des Farbrapports für Feineinstellungen verwendet werden.

84

1

Starten Sie einen Druckjob.

2

Tippen Sie auf Wartung > Farbe auf dem Touchscreen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

3

Wählen Sie Manuelle Einstellung. Hierauf erscheint die Anzeige für die manuelle Einstellung.

Jedes Element stellt eine Einstellungsachse und Farbe dar.

4



VC - Vertikale Einstellung für Zyan



VM - Vertikale Einstellung für Magenta



VY - Vertikale Einstellung für Gelb



HC - Horizontale Einstellung für Zyan



HM - Horizontale Einstellung für Magenta



HY - Horizontale Einstellung für Gelb

Tippen Sie auf die Einstelltasten, um den Farbrapport nach Bedarf zu justieren. Die folgende Abbildung zeigt, wie ein Etikett den Drucker verlässt. Beachten Sie bitte die positiven und negativen Einstellrichtungen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

85

Druckereinstellungen

Falls gerade ein Druckjob ausgeführt wird, werden die neuen Einstellungen verwendet, sobald der Druck auf dem nächsten leeren Etikett im Job beginnt. Teilweise bereits bedruckte Etiketten werden noch mit den vorherigen Einstellungen fertig gedruckt. Wenn kein Druckjob ausgeführt wird, werden die neuen Einstellungen beim Starten eines neuen Druckjobs verwendet. Wählen Sie Schließen. Verwandte Themen: - Kalibrierung des Farbrapports auf Seite 80

Einstellung der Farbdichte Der Drucker führt eine automatische Kalibrierung der Dichte unter Berücksichtigung von Umgebungs- und Nutzungsfaktoren durch. Während dieser automatischen Kalibrierung werden die Farbdichteeinstellungen gespeichert. Beim erstmaligen Druck eines Bilds auf dem Etikett wird das Bild entsprechend den letzten Dichteeinstellungen in seine einzelnen CMYK-Farbkanäle separiert (oder gerastert. Diese Separationsinformationen werden automatisch im Drucker gespeichert. Nach anschließenden Dichtekalibrierungen kann die Farbseparation eines Bilds aufgrund von aktualisierten Dichteeinstellungen "veralten". Wenn dieser Unterschied größer wird, kann sich das gedruckte Bild im Vergleich zu seinem letzten Ausdruck verändern. Bei einem geringen Unterschied kann das gedruckte Bild gegenüber dem letzten Ausdruck praktisch unverändert erscheinen. Sie können durch die Vorgabe einer Dichtegenauigkeit festlegen, wie oft der Drucker eine erneute Separation nochmals gedruckter Etiketten durchführen soll. •

86

Bei einer geringeren Dichtegenauigkeit können die größten Unterschiede zwischen den Farbseparationen des Bilds und den aktuellen Dichteeinstellungen auftreten. In diesem Fall wird das Bild nicht so häufig erneut separiert. Diese Einstellung eignet sich ideal für Etiketten, bei denen es nicht unbedingt auf einen immer gleich bleibenden Druck ankommt, wie beispielsweise bei Bildern mit geringem Farbanteil.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen



Bei einer höheren Dichtegenauigkeit verringert sich der Unterschied zwischen den Farbseparationen des Bilds und den aktuellen Dichteeinstellungen. In diesem Fall wird das Bild häufiger erneut separiert. Diese Einstellung ist ideal für Bilder, bei denen ein immer gleich bleibender Druck sehr wichtig ist, wie beispielsweise bei Etiketten mit fotografischen oder detaillierten Druckvorlagen.

So führt beispielsweise die Auswahl der Option Niedrige zu sehr wenigen erneuten Separationsvorgängen und spart dadurch viel Zeit zu Beginn des Druckjobs. Beste führt zu einer erneuten Separation für jeden Druckjob und gewährleistet dadurch die höchste Konstanz zwischen den einzelnen Druckjobs. 1

Tippen Sie auf Wartung > Farbe auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie mit der Schiebeleiste eine Dichtegenauigkeit aus.

Registerkarte Speicher Öffnen Sie die Registerkarte Speicher, um bestimmte Elemente aus dem Druckerspeicher zu entfernen.

Wartung des Druckerspeichers Wenn Sie Etiketten drucken, speichert der Drucker Bilder, Zeichensätze und Farbseparationen intern für eine spätere Wiederverwendung. Beim erneuten Drucken eines Etiketts kann der Drucker den Job schneller bearbeiten, da die benötigten Bilder, Zeichensätze und Separationen bereits gespeichert sind. Sie können bei Bedarf nicht mehr benötigte Elemente aus dem Druckerspeicher entfernen. Die Nutzung des TouchPrint-Speichers wird zwar angezeigt, es erfolgt jedoch keine Verwaltung über die Speicher-Registerkarte. Die Verwaltung von TouchPrint-Jobs und -Speicher findet innerhalb der TouchPrint-Funktion statt.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

87

Druckereinstellungen

Anm.: Dieser Vorgang wirkt sich auf den internen Speicher des Druckers aus. Von den USB-Speichereinheiten werden hierbei keine Elemente entfernt. 1

Tippen Sie auf Wartung > Speicher auf dem Touchscreen.

2

Wählen Sie eine Wartungsaktion aus. •

Speicher bereinigen - Diese Option löscht die am seltensten verwendeten Farbseparationen.



Speicher löschen - Diese Option löscht sämtliche Bilder, Zeichensätze und Farbseparationen.

Verwandte Themen: - TouchPrint auf Seite 49

Registerkarte Berichte Benutzen Sie die Berichte-Registerkarte, um Angaben zu früheren Druckjobs aufzurufen.

Erstellung von Berichten Im Druckerspeicher werden Informationen über jeden einzelnen Druckjob protokolliert. Sie können diese Daten überprüfen und in Form von benutzerspezifisch konfigurierbaren Berichten exportieren.

88

1

Tippen Sie auf Wartung > Berichte auf dem Touchscreen.

2

Markieren Sie die Displayoptionen, die im Bericht enthalten sein sollen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

3

Wählen Sie den Umfang des Berichts aus. •

Alle Aufzeichnungen - Bei der Auswahl dieser Option werden sämtliche Aufzeichnungen im Bericht angezeigt.



Datumsbereich - Wählen Sie diese Option aus, um ein Anfangs- und Enddatum für den Bericht festzulegen.



Anzahl der letzten Aufzeichnungen - Wählen Sie diese Option aus, um nur eine bestimmte Anzahl der letzten Aufzeichnungen in den Bericht aufzunehmen.

4

Legen Sie fest, ob der Bericht nach Jobname, Datum oder Dauer sortiert werden soll.

5

Wählen Sie Bericht erstellen. Die ausgewählten Informationen werden in einem Bericht angezeigt.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

89

Druckereinstellungen

6

Um eine Kopie des Berichts zu exportieren, wählen Sie Bericht exportieren.

Wählen Sie die gewünschten Exportoptionen aus. •

Falls erforderlich, können Sie den Namen der Exportdatei ändern; wählen Sie dazu Ändere. Hierauf erscheint ein Tastenfeld.Geben Sie den Namen der Exportdatei ein und wählen Sie Fertig. Beim Exportieren der Datei wird die Endung “.txt” an den Dateinamen angehängt. Anm.: Falls auf dem USB-Speichermedium bereits eine Datei mit dem gleichen Namen vorhanden ist, haben Sie die Möglichkeit, diese Datei zu überschreiben.



Wählen Sie das als Exportziel verwendete USB-Speichermedium aus.

Wählen Sie Exportieren. 7

90

Wenn Sie die Überprüfung des Berichts abgeschlossen haben, wählen Sie Zurück; dies bringt Sie zurück in die Berichte-Registerkarte.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

Registerkarte Firmware Benutzen Sie die Firmware-Registerkarte, um einen Upgrade der Systemsoftware und der Materialprofile des Vivo! Touch durchzuführen.

Anm.: Die Servicemenü-Option ist ausschließlich für die Verwendung durch den technischen Support bestimmt.

Upgrade der Systemsoftware 1

Halten Sie die Upgrade-Datei bereit. Diese Datei hat die Endung “.lk1”. Kopieren Sie die Datei in das Root-Verzeichnis eines USB-Speichermediums. Vergewissern Sie sich, dass das USB-Speichermedium keine andere Datei mit der Endung “.lk1” enthält.

2

Stecken Sie das USB-Speichermedium in einen USB-Port des Vivo! Touch.

3

Bei Bedarf können Sie Alarme aktivieren, die den Start des Upgradevorgangs, dessen Ende oder während des Upgrades eventuell auftretende Fehler anzeigen. Upgradealarme basieren auf den Alarmen Jobstart, Jobende und Jobfehler in der Verhalten-Registerkarte. Die unter dieser Registerkarte aktivierten Alarme gelten auch für den Upgradevorgang.

4

Tippen Sie auf Wartung > Firmware auf dem Touchscreen. Wählen Sie dann Upgrade. Der Upgrade-Vorgang wird gestartet und ein Fortschrittsbalken erscheint. Bitte beachten Sie, dass die Upgrade-Taste nur dann aktiviert ist, wenn auf dem USB-Speichermedium eine Upgrade-Datei erkannt wird. Sobald der Upgrade-Vorgang abgeschlossen ist, werden Sie aufgefordert, den Drucker neu zu starten.

5

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Entfernen Sie das USB-Speichermedium aus dem USB-Port des Vivo! Touch.

91

Druckereinstellungen

6

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten.

Installieren von Materialprofilen Materialprofile sind im Druckerspeicher abgelegte Gruppen von Materialeinstellungen. Sie ermöglichen dem Drucker die Verwendung mehrerer unterschiedlicher Materialtypen. Wenn Sie einen Upgrade der Systemsoftware vornehmen, werden Ihre Materialprofile automatisch aktualisiert, sofern sie älter als die in der neuen Systemsoftware vorhandenen Profile sind. Sie können Materialprofile aber auch jederzeit installieren; verwenden Sie dazu die Materialprofile-Optionen unter der Firmware-Registerkarte. 1

Stellen Sie eine standardmäßige oder kundenspezifische Materialprofildatei bereit. Diese Datei hat die Endung ".vtmp". Kopieren Sie die Datei in das Root-Verzeichnis eines USB-Speichermediums.

2

Stecken Sie das USB-Speichermedium in einen USB-Port des Vivo! Touch.

3

Tippen Sie auf Wartung > Firmware auf dem Touchscreen. Dieses Fenster zeigt die Versionsnummer des aktuellen Materialprofils. Falls ein kundenspezifisches Materialprofil installiert wird, erscheint dessen Versionsnummer. Kundenspezifische Materialprofile ohne Versionsnummer werden als nicht versioniert angezeigt.

92

4

Tippen Sie auf Materialprofile installieren. Hierauf öffnet sich das Storage Manager-Fenster.

5

Wählen Sie zunächst das USB-Laufwerk und dann die Option OK. Hierauf öffnet sich das Fenster Materialprofile.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Druckereinstellungen

6

Wählen Sie das zu installierende Materialprofil aus. Wählen Sie dann Ausführen. Nach Abschluss der Installation erscheint eine Bestätigungsnachricht und die Versionsangabe des Materialprofils wird aktualisiert.

7

Entfernen Sie das USB-Speichermedium aus dem USB-Port des Vivo! Touch.

Kundenspezifisches Materialprofil entfernen Falls ein kundenspezifisches Materialprofil installiert ist, können Sie dieses bei Bedarf entfernen; verwenden Sie hierzu die Registerkarte Firmware. 1

Tippen Sie auf Wartung > Firmware auf dem Touchscreen. Falls ein kundenspezifisches Materialprofil installiert wird, erscheint dessen Versionsnummer. Kundenspezifische Materialprofile ohne Versionsnummer werden als nicht versioniert angezeigt.

2

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wählen Sie Kundenspezifisches Profil entfernen. Hierauf erscheint eine Bestätigungsmeldung. Wählen Sie Ja, um das kundenspezifische Materialprofil zu entfernen.

93

Druckereinstellungen

94

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

7

Zubehör

QuickPeel Der Vivo! Touch ermöglicht mittels einer so genannten Matrix das randlose ("Full Bleed") Bedrucken von Etiketten. Solche Matrixetiketten bestehen aus der gestanzten Etikettenform sowie der um das Etikett herum angeordneten Matrix. Diese Matrix dient zur Aufnahme des Tonernebels, der sich beim randlosen Bedrucken des Etikettenmaterials im Gerät absetzen könnte. Nach dem Druck können Sie Ihre Etiketten sofort verwenden, indem Sie die Etikettenrolle entweder direkt in einen Etikettenapplikator einlegen oder von Hand an den Produkten anbringen. Sie können die Etikettenmatrix aber auch mit Hilfe des QuickPeel-Systems entfernen. QuickPeel ist ein automatisches System, das die überschüssige Matrix schnell und einfach entfernt und Ihnen die auf dem Trägermaterial aufgerollten Etiketten matrixfrei zur Verfügung stellt. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie einen Etikettenapplikator verwenden, der die auf der Etikettenrückseite befindlich Markierungen nicht erkennt.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

95

Zubehör

Konfiguration des QuickPeel-Systems 1

Konfigurieren Sie das System in Abhängigkeit davon, ob Sie es im Normalbetrieb oder im alternativen Betrieb einsetzen möchten. •

Normalbetrieb - Dies ist die Standardbetriebsart, die in den meisten Einsatzfällen zur Anwendung kommt. Wenn Sie QuickPeel in der Standardkonfiguration verwenden, befestigen Sie die Platte mit den oberen und unteren Etikettenführungen mit Hilfe der mitgelieferten Flügelmuttern an der QuickPeel-Einheit.



Alternativer Betrieb - Wenn es im Normalbetrieb zu Rissen bei größeren Etiketten oder bestimmten Etikettenmaterialien kommt oder die Etiketten zusammen mit der Matrix aufgewickelt werden, können Sie eine alternative Methode verwenden. Bei dieser Methode erfolgt das Abziehen näher am Etikettenaufwickler. Wenn Sie QuickPeel in der alternativen Konfiguration verwenden, wird die Platte mit den oberen und unteren Etikettenführungen nicht installiert.

2

Stellen Sie den QuickPeel und den Aufwickler nebeneinander auf (Aufwickler links, QuickPeel rechts). Beachten Sie bitte, dass die rückseitigen Führungsflansche (transparente Kunststoffscheiben) miteinander fluchten müssen.

3

Stecken Sie die Netzteile in die Zubehöreinrichtungen und verbinden Sie diese mit einer Schutzkontaktsteckdose. Drücken Sie dann den Schalter "Power On" auf der Rückseite beider Zubehöreinrichtungen.

4

Stellen Sie die Zugkrafteinstellschalter ("Torque") von Aufwickler und QuickPeel auf die kleinste Stellung. Am QuickPeel befinden sich zwei, am Aufwickler ein Drehknopf für diese Einstellung.

Verwandte Themen: - Vorbereitung für den Normalbetrieb auf Seite 96 - Vorbereitung für den alternativen Betrieb auf Seite 99

Vorbereitung für den Normalbetrieb 1

Setzen Sie die bedruckte Etikettenrolle (einschließlich der Matrix) auf die untere Spule des QuickPeel auf. Die Etiketten müssen über die Oberseite der linken Rolle zum Aufwickler hin abgewickelt werden. Drücken Sie die Rolle vollständig gegen die transparente Kunststoffführung.

2

Drehen Sie den roten Knopf nach rechts, um die Etikettenrolle festzusetzen, sodass diese sich nicht frei drehen kann. Setzen Sie einen leeren Kern auf den oberen Dorn des QuickPeel auf. Dieser Kern dient zur Aufnahme des überschüssigen Matrixmaterials. Drehen Sie den roten Knopf an diesem Dorn ebenfalls nach rechts, sodass sich der Kern nicht frei drehen kann. Setzen Sie einen identischen leeren Kern auf den Dorn des Aufwicklers für die fertige Etikettenrolle auf.

96

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Zubehör

3

Setzen Sie den Vorgang nun an an der bedruckten Etikettenrolle fort. Ziehen Sie ein Stück des Etikettenmaterials (mit der bedruckten Seite nach oben) unter dem unteren Dorn hindurch. Legen Sie das Material auf den Dorn des Aufwicklers auf.

Lösen Sie die Matrix von Hand ab und trennen Sie die Matrixstreifen von den Etiketten. Ziehen Sie die Matrix zum QuickPeel zurück und führen Sie sie aufwärts gegen die oberen und unteren Etikettenführungen sowie unter den auf dem oberen Dorn aufgesetzten Pappkern. Befestigen Sie die selbstklebenden Matrixstreifen an der Unterseite des Pappkerns auf dem oberen Dorn. Fahren Sie nun mit dem auf dem Aufwickler liegenden Etikettenmaterial fort. Sie haben die Matrix bereits von Hand abgelöst, sodass sich nur noch die gestanzten Etiketten auf dem Trägermaterial befinden. Befestigen Sie das Etikettenmaterial (Trägermaterial mit gestanzten Etiketten ohne Matrix) mit einem Klebestreifen auf der Oberseite des auf dem Aufwicklerdorn befindlichen Pappkerns. 4

Drehen Sie von Hand die Aufnahmerolle am QuickPeel, während Sie gleichzeitig die Aufnahmerolle des Aufwicklers von Hand in umgekehrter Richtung drehen. Achten Sie darauf, das die Matrix sauber abgelöst und in der richtigen Richtung aufgewickelt wird. Setzen Sie die Kunststoffringe auf die Etikettenführungen auf und schieben Sie die Ringe gegen die Kante der abzulösenden Matrix.

5

Stellen Sie die Zugkrafteinstellknöpfe ("Torque") auf die kleinste Stellung (zwei Drehknöpfe am QuickPeel, einer am Aufwickler). Überprüfen Sie, dass sich der Drehmomentbereichswählknopf ("Torque Range") in der Stellung "Normal" befindet. Schalten Sie den Ein-/Ausschalter für den unteren QuickPeel-Dorn (auf dem sich die gedruckten Etiketten befinden) nach rechts (von vorne auf den QuickPeel

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

97

Zubehör

gesehen), sodass der Dorn den Kern im Uhrzeigersinn dreht. Hierdurch wird die erforderliche Spannung erreicht.

Schalten Sie anschließend den oberen QuickPeel-Dorn ein. Dieser Schalter ist nach links zu bewegen, damit sich der Dorn in entgegengesetzter Richtung zum unteren Dorn dreht. Der Kern sollte sich jetzt entgegen dem Uhrzeigersinn drehen. Erhöhen Sie jetzt mit dem "Torque Adjust"-Drehknopf sehr vorsichtig die Zugkraft am unteren Dorn. Hierdurch wird die erforderliche Spannung auf der unteren Rolle erreicht. Setzen Sie den Vorgang am Aufwickler fort. Schalten Sie den Ein-/Ausschalter nach links, sodass sich der Dorn entgegen dem Uhrzeigersinn dreht.

98

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Zubehör

6

Vergewissern Sie sich, dass Sie in den folgenden Schritten den Drehmomenteinstellknopf für den oberen QuickPeel-Dorn und den Drehknopf für den Aufwickler gleichzeitig betätigen können. Erhöhen Sie schrittweise die Zugkraft am oberen QuickPeel-Dorn. Das Etikettenmaterial beginnt sich zu bewegen. Erhöhen Sie dann schrittweise die Zugkraft am Aufwickler. Achten Sie darauf, dass die Zugkraft am oberen QuickPeel-Dorn und am Aufwickler gleichmäßig erhöht wird. Es ist nicht erforderlich, die Einstellung des unteren Dorns zu verstellen. Beobachten Sie das Abziehen der Matrix vom Etikettenmaterial. Vergewissern Sie sich, dass die Matrix eng an den beiden Etikettenführungen anliegt, damit sie schnell und sauber vom Trägermaterial abgezogen werden kann.

Das Entfernen der Matrix von einer ganzen Etikettenrolle dauert etwa drei Minuten. Verwandte Themen: - Konfiguration des QuickPeel-Systems auf Seite 96

Vorbereitung für den alternativen Betrieb 1

Setzen Sie die bedruckte Etikettenrolle (einschließlich der Matrix) auf die untere Spule des QuickPeel auf. Die Etiketten müssen über die Oberseite der linken Rolle zum Aufwickler hin abgewickelt werden. Drücken Sie die Rolle vollständig gegen die transparente Kunststoffführung.

2

Drehen Sie den roten Knopf nach rechts, um die Etikettenrolle festzusetzen, sodass diese sich nicht frei drehen kann. Setzen Sie einen leeren Kern auf den oberen Dorn des QuickPeel auf. Dieser Kern dient zur Aufnahme des überschüssigen Matrixmaterials. Drehen Sie den roten Knopf an diesem Dorn ebenfalls nach rechts, sodass sich der Kern nicht frei drehen kann. Setzen Sie einen identischen leeren Kern auf den Dorn des Aufwicklers für die fertige Etikettenrolle auf.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

99

Zubehör

3

Setzen Sie den Vorgang nun an an der bedruckten Etikettenrolle fort. Ziehen Sie ein Stück des Etikettenmaterials mit der bedruckten Seite nach oben heraus. Legen Sie das Material auf den Dorn des Aufwicklers auf.

Lösen Sie die Matrix von Hand ab und trennen Sie die Matrixstreifen von den Etiketten. Ziehen Sie die Matrix zum QuickPeel zurück und unter den auf dem oberen Dorn aufgesetzten Pappkern. Befestigen Sie die selbstklebenden Matrixstreifen an der Unterseite des Pappkerns auf dem oberen Dorn. Fahren Sie nun mit dem auf dem Aufwickler liegenden Etikettenmaterial fort. Sie haben die Matrix bereits von Hand abgelöst, sodass sich nur noch die gestanzten Etiketten auf dem Trägermaterial befinden. Befestigen Sie das Etikettenmaterial (Trägermaterial mit gestanzten Etiketten ohne Matrix) mit einem Klebestreifen auf der Oberseite des auf dem Aufwicklerdorn befindlichen Pappkerns. 4

Drehen Sie von Hand die Aufnahmerolle am QuickPeel, während Sie gleichzeitig die Aufnahmerolle des Aufwicklers von Hand in umgekehrter Richtung drehen. Achten Sie darauf, das die Matrix sauber abgelöst und in der richtigen Richtung aufgewickelt wird. Setzen Sie die Kunststoffringe auf die Etikettenführungen auf und schieben Sie die Ringe gegen die Kante der abzulösenden Matrix.

5

Stellen Sie die Zugkrafteinstellknöpfe ("Torque") auf die kleinste Stellung (zwei Drehknöpfe am QuickPeel, einer am Aufwickler). Überprüfen Sie, dass sich der Drehmomentbereichswählknopf ("Torque Range") in der Stellung "Normal" befindet. Schalten Sie den Ein-/Ausschalter für den unteren QuickPeel-Dorn (auf dem sich die gedruckten Etiketten befinden) nach rechts (von vorne auf den QuickPeel

100

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Zubehör

gesehen), sodass der Dorn den Kern im Uhrzeigersinn dreht. Hierdurch wird die erforderliche Spannung erreicht.

Schalten Sie anschließend den oberen QuickPeel-Dorn ein. Dieser Schalter ist nach links zu bewegen, damit sich der Dorn in entgegengesetzter Richtung zum unteren Dorn dreht. Der Kern sollte sich jetzt entgegen dem Uhrzeigersinn drehen. Erhöhen Sie jetzt mit dem "Torque Adjust"-Drehknopf sehr vorsichtig die Zugkraft am unteren Dorn. Hierdurch wird die erforderliche Spannung auf der unteren Rolle erreicht. Setzen Sie den Vorgang am Aufwickler fort. Schalten Sie den Ein-/Ausschalter nach links, sodass sich der Dorn entgegen dem Uhrzeigersinn dreht. 6

Vergewissern Sie sich, dass Sie in den folgenden Schritten den Drehmomenteinstellknopf für den oberen QuickPeel-Dorn und den Drehknopf für den Aufwickler gleichzeitig betätigen können. Erhöhen Sie schrittweise die Zugkraft am oberen QuickPeel-Dorn. Das Etikettenmaterial beginnt sich zu bewegen. Erhöhen Sie dann schrittweise die Zugkraft am Aufwickler. Achten Sie darauf, dass die Zugkraft am oberen QuickPeel-Dorn und am Aufwickler gleichmäßig erhöht wird. Es ist nicht erforderlich, die Einstellung des unteren Dorns zu verstellen. Beobachten Sie das Abziehen der Matrix vom Etikettenmaterial. Vergewissern Sie sich, dass die Matrix wie abgebildet in der Nähe des Aufwicklers abgezogen wird.

Das Entfernen der Matrix von einer ganzen Etikettenrolle dauert etwa drei Minuten. Verwandte Themen: - Konfiguration des QuickPeel-Systems auf Seite 96

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

101

Zubehör

Längsschneideeinheit Mit der Längsschneideeinheit lässt sich eine einzelne Etikettenrolle längs in zwei oder mehr Rollen teilen. Die Längsschneideeinheit wird in Verbindung mit zwei Etikettenaufwicklern eingesetzt.

Längsschneiden von Etiketten 1

Stellen Sie die Längsschneideeinheit im rechten Winkel zu dem zu teilenden Etikettenmaterial auf. Beachten Sie dabei das auf der Längsschneideeinheit dargestellte Einfädeldiagramm. Lösen Sie den schwarzen Drehknopf, mit dem die rote Messerabdeckung befestigt ist. Schwenken Sie die Befestigungseinheit etwa 180 Grad, sodass sie nach unten weist und bei den folgenden Schritten nicht im Wege ist. Schwenken Sie die Messerabdeckung nach oben in die senkrechte Position. Warnung: Das Messer ist sehr scharf. Gehen Sie beim Umgang mit den Messern äußerst vorsichtig vor, um Verletzungen oder die Beschädigung von Kleidungsstücken zu vermeiden. Drehen Sie die Messerhalterwelle ein wenig, um die Messerhalter von der runden weißen Nylonführung abzuheben.

2

Stecken Sie das Netzteil in den Aufwickler und verbinden Sie den Aufwickler mit einer Schutzkontaktsteckdose. Drücken Sie dann den Schalter "Power On" auf der Rückseite des Aufwicklers. Stellen Sie den Aufwickler rechts von der Längsschneideeinheit auf. Setzen Sie die bedruckte Etikettenrolle auf den Aufwicklerdorn auf. Die Etiketten müssen über die Oberseite der Rolle nach links zur Längsschneideeinheit hin abgewickelt werden. Drücken Sie die Rolle vollständig gegen die transparente Kunststoffführung.

102

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Zubehör

3

Achten Sie darauf, jeglichen Kontakt mit den Messern zu vermeiden, wenn Sie das Etikettenmaterial unter der rotierenden Papierführung und über der feststehenden Papierführung anordnen. Stellen Sie die Ringe an den rotierenden und feststehenden Papierführungen auf die Breite Ihres Etikettenmaterials ein. Ziehen Sie die Schrauben nur handfest an. Ziehen Sie das Etikettenmaterial so weit vor, dass genügend Material am Aufwickler für die geteilten Etiketten vorhanden ist.

4

Achten Sie darauf, jeglichen Kontakt mit den Messern zu vermeiden, wenn Sie die Messerhalter einstellen. Lösen Sie hierzu die weiße Nylonschraube an den Messerhaltern und verschieben Sie die Messerhalter je nach Bedarf nach innen oder nach außen. Ziehen Sie die weiße Nylonschraube handfest an, um die Einstellung zu sichern. Die Schraube darf nicht zu stark angezogen werden. Stellen Sie die Messer mit Hilfe der seitlich angebrachten schwarzen Einstellrasten ein. Anm.: Die Messerspitze muss über die runde weiße Nylonstange hervorstehen, sodass die Klinge selbst auf dem weißen Nylon aufliegt. Benutzen Sie zum Schneiden nicht die Spitze des Messers.

5

Achten Sie darauf, jeglichen Kontakt mit den Messern zu vermeiden, wenn Sie die Messerhalter nach unten schwenken, bis die Klingen leicht auf der feststehenden Papierführung aufliegen. Die Klingen müssen dabei das zu teilende Etikettenmaterial durchstoßen. Senken Sie die rote Messerabdeckung auf die Messerhalter ab. Sichern Sie die rote Messerabdeckung, indem Sie die schwarze Befestigungseinheit in den Schlitz der Messerabdeckung schwenken und den kleinen schwarzen Drehknopfhandfest anziehen. Die Klingen werden dabei in die Nylonstange gedrückt. Anm.: Vermeiden Sie ein zu starkes Anziehen. Falls die rote Messerabdeckung nicht gleichmäßig auf alle Messerhalter drückt, lösen Sie die Befestigungsmuttern des Scharniers am Chassis und stellen Sie die Messerabdeckung so ein, dass sie gleichmäßig auf den Messerhaltern aufliegt.

6

Stecken Sie das Netzteil in den Aufwickler und verbinden Sie den Aufwickler mit einer Schutzkontaktsteckdose. Drücken Sie dann den Schalter "Power On" auf der Rückseite des Aufwicklers. Stellen Sie den Aufwickler links von der Längsschneideeinheit auf. Stellen Sie die Zugkraft auf den kleinstmöglichen Wert, indem Sie den Drehmomenteinstellknopf entgegen dem Uhrzeigersinn. Stellen Sie dann den Kippschalter "Direction" auf "OFF" und schieben Sie leere Aufnahmekerne (mit

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

103

Zubehör

dazwischen angeordneten Führungsflanschen) auf den Aufwicklerarm. Benutzen Sie für jede Rolle einen eigenen Kern.

7

Achten Sie darauf, jeglichen Kontakt mit den Messerklingen zu vermeiden, wenn Sie das Etikettenmaterial durch die Messer ziehen, wobei die ersten paar Zentimeter des Materials von Hand geschnitten werden müssen. Nehmen Sie dann die geteilten Etikettenabschnitte und befestigen Sie diese mit Klebeband (oder selbstklebenden Etiketten) an den leeren Aufnahmekernen.

8

Stellen Sie für jeden Aufwickler die Richtung und den Zugkraftbereich ein. •

Schalten Sie am Aufwickler für die geteilten Etiketten den Drehrichtungsschalter "Direction" nach links (Drehung entgegen dem Uhrzeigersinn von der Längsschneideeinheit weg). Vergewissern Sie sich, dass der Kippschalter "Torque Range" für die Vorgabe des Drehmomentbereichs auf "High" steht.



Schalten Sie am Aufwickler für die ungeteilten Etiketten den Drehrichtungsschalter "Direction" nach rechts (Drehung im Uhrzeigersinn zur Längsschneideeinheit hin). Vergewissern Sie sich, dass der Kippschalter "Torque Range" für die Vorgabe des Drehmomentbereichs auf "Normal" steht.

Stellen Sie die Zugkraft an den Aufwicklern ein.

9



Erhöhen Sie die Zugkraft am Aufwickler für die geteilten Etiketten und beobachten Sie die Schnittqualität. Vergewissern Sie sich, dass das Etikettenmaterial sauber getrennt wird.



Stellen Sie die Zugkraft am Aufwickler, der die Etiketten zur Längsschneideeinheit liefert, auf den geringstmöglichen Wert ein, sodass die vom anderen Aufwickler abgezogenen Etiketten nur leicht gebremst werden.

Falls die Position der gesamten Messergruppe zum Etikettenmaterial nachgestellt werden muss, verwenden Sie bitte den großen schwarzen Drehknopf mit der Aufschrift "LIFT BLADES TO ADJUST". Achtung: Heben Sie in jedem Fall die Messer vom Etikettenmaterial ab, bevor Sie Einstellungen vornehmen. Vermeiden Sie dabei jeglichen Kontakt mit den Messerklingen.

104

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Zubehör

Nachstellen und Austauschen der Messer Beim Schneiden der Etiketten werden die Messer im Laufe der Zeit stumpf, sodass ein einwandfreier Schnitt nicht mehr gewährleistet ist. Sie können daher die Messer nachstellen, um eine unbenutzte scharfe Messerfläche für den Schnitt zu nutzen. 1

Schieben Sie die Messer in deren Haltern weiter nach unten, um einen unbenutzten Bereich der Messer zu verwenden. Falls gewünscht, können Sie den verschlissenen Messerteil entlang der Kerbe abbrechen. Anm.: Heben Sie in jedem Fall die Messer vom Etikettenmaterial ab, bevor Sie Einstellungen vornehmen. Vermeiden Sie dabei jeglichen Kontakt mit den Messerklingen.

2

Tauschen Sie die Messer aus, wenn deren Klingen völlig verschlissen sind. Wir empfehlen Ihnen, beim Tausch der Messer auf Hochgeschwindigkeitsklingen von QuickLabel Systems zurückzugreifen. Warnung: Das Messer ist sehr scharf. Gehen Sie beim Umgang mit den Messern äußerst vorsichtig vor, um Verletzungen oder die Beschädigung von Kleidungsstücken zu vermeiden.

QuickVac Tonerrückstände im Vivo! Touch sollten regelmäßig durch Aussaugen des Druckergehäuses entfernt werden.

Benutzen Sie zum Reinigen des Vivo! Touch den Tonersauger QuickVac. Diese Zubehöreinrichtung verfügt über entsprechende Statikschutzmerkmale und einen ultrafeinen Partikelfilter für das Entfernen von Tonerrückständen. Detaillierte technische Daten und Installationsanweisungen sind der Bedienungsanleitung des QuickVac zu entnehmen. Anm.: Verwenden Sie zum Reinigen des Gehäuseinneren Ihres Vivo! Touch keine Haushaltsoder Werkstattstaubsauger. Solche Staubsauger bieten weder einen ausreichenden Statikschutz noch genügend feine Filter für das Entfernen der Tonerrückstände. Verwandte Themen: - Aussaugen des Druckergehäuses auf Seite 118

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

105

Zubehör

Gehäuse Das optionale Gehäuse bildet eine stabile Plattform für Ihr Vivo! Touch-System. Es ist auf Rollen montiert und kann somit leicht an den gewünschten Standortbewegt werden. Die Rollen sind verriegelbar, um einen sicheren Stand des Gehäuses zu gewährleisten. Das Gehäuse bietet darüber hinaus Stauraum für die benötigten Verbrauchsmaterialien und kann bei Wartungsarbeiten sogar zur vorübergehenden Lagerung von lichtempfindlichen Komponenten verwendet werden.

106

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

8

Wartung

Wartungsempfehlungen Der Touchscreen zeigt die meisten Wartungsfälle wie beispielsweise Tonermangel, den erforderlichen Austausch von Bildtrommeln und so weiter an. Sie können jedoch auch eine Reihe von routinemäßigen Wartungsarbeiten vornehmen, um die Performance Ihres Vivo! Touch zu verbessern.

Wartungsarbeiten beim Auslaufen von Etikettenrollen Nach dem Ende jeder Etikettenrolle sollten Sie die folgenden Schritte durchführen: •

Überprüfen Sie die Transportrollen und die Medienausgabekonsole auf Kleberrückstände und nehmen Sie gegebenenfalls eine Reinigung vor.

Verwandte Themen: - Entfernen von Kleberrückständen von den Rollen der Zuführungseinheit auf Seite 108 - Entfernen von Kleberrückständen aus der Materialausgabekonsole der Zuführungseinheit auf Seite 109

Nach jeweils 6 bis 8 Betriebsstunden oder bei Bedarf Nach jeweils 6 bis 8 Betriebsstunden oder bedarfsabhängig sollten Sie die folgenden Schritte durchführen: •

Benutzen Sie ein leicht mit Alkohol getränktes Tuch, um die LED-Arrays zu reinigen.



Entfernen Sie Kleberrückstände aus dem Schacht der Schneideeinheit.



Überprüfen Sie das Bildübergabeband und den Fuser auf Kleberrückstände und nehmen Sie gegebenenfalls eine Reinigung vor.

Verwandte Themen: - Reinigen der LED-Arrays auf Seite 122 - Entfernen von Kleberrückständen vom Bildübergabeband auf Seite 112 - Entfernen von Kleberrückständen vom Fuser auf Seite 113 - Entfernen von Kleberrückständen aus dem Schacht der Schneideeinheit auf Seite 116

Nach jeweils 20 Betriebsstunden oder bei Bedarf Nach jeweils 20 Betriebsstunden oder bedarfsabhängig sollten Sie die folgenden Schritte durchführen: •

Saugen Sie mit dem QuickVac vorsichtig das Gehäuseinnere des Druckers.



Überprüfen Sie das Bildübergabeband auf Falten und Knicke.



Reinigen Sie die elektrischen Kontakte.



Reinigen Sie den Abwickelbereich der Materialzuführung mit dem QuickVac-Sauger.

Verwandte Themen: - Aussaugen des Druckergehäuses auf Seite 118

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

107

Wartung

- Überprüfung des Bildübergabebands auf Seite 122 - Reinigen der elektrischen Kontakte auf Seite 124

Sonstige Wartungsarbeiten Die folgenden Wartungsarbeiten sollten nach Bedarf vorgenommen werden: •

Reinigen Sie den Touchscreen bei Bedarf.



Entfernen Sie Kleberrückstände von den Bildtrommeln, während Sie beispielsweise nach der Ursache von wiederholt auftretenden hellen Flecken, Streifen oder Verfärbungen suchen.



Reinigen Sie den Abstreifer des Bildübergabebands, falls sich weiterhin Toner auf dem Band ablagert.

Verwandte Themen: - Reinigen des Touchscreens auf Seite 118 - Entfernen von Kleberrückständen von den Bildtrommeln auf Seite 115 - Reinigung des Abstreifers am Bildübergabeband auf Seite 126

Wartungsprozeduren Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Wartungsarbeiten am Vivo! Touch durchzuführen sind.

Entfernen von Kleberrückständen von den Rollen der Zuführungseinheit 1

2

108

Öffnen Sie die Rollen der Zuführungseinheit. •

Falls Material geladen ist, ziehen Sie dieses vorsichtig aus den RoIlen heraus. Die Rollen öffnen sich. Entfernen Sie die Etikettenmedien aus der Zuführungseinheit.



Wenn kein Material geladen ist und die Rollen geschlossen sind, tippen Sie auf Laden auf dem Touchscreen. Der Drucker versucht nun, Material zu laden; wenn kein Material erkannt wird, öffnen sich die Rollen.

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

3

Benutzen Sie ein leicht mit Alkohol getränktes Tuch, um die Kleberrückstände von der Metallrolle (1) und der Gummirolle (2) zu entfernen. Drehen Sie die Rollen von Hand, um auch deren Rückseiten reinigen zu können.

Nachdem Sie die Rollen gereinigt haben, lassen Sie den Alkohol vollständig trocknen. 4

Stecken Sie den Stecker des Netzkabels in eine Schutzkontaktsteckdose. Laden Sie das Etikettenmaterial.

Entfernen von Kleberrückständen aus der Materialausgabekonsole der Zuführungseinheit 1

Falls Material geladen ist, ziehen Sie dieses vorsichtig aus den RoIlen heraus. Die Rollen öffnen sich. Entfernen Sie die Etikettenmedien aus der Zuführungseinheit.

2

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

3

Vergewissern Sie sich, dass Sie für die Zwischenlagerung der Bildtrommeln während dieses Vorgangs über einen abgedunkelten Bereich verfügen. Achtung: Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln. Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.

4

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

109

Wartung

5

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

Legen Sie die Bildtrommeleinheit auf ein Blatt Papier, um eine Verschmutzung der Unterlage durch den Toner zu vermeiden. Lagern Sie die Einheit in einem gegen Lichteinfall geschützten Bereich. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den übrigen Bildtrommeln. 6

Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen entgegen dem Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band vom Druckergehäuse gelöst. Ziehen Sie den blauen Griffbalken am Übergabeband nach oben und nehmen Sie das Band aus dem Drucker heraus.

Achten Sie beim Herausnehmen des Bildübergabebands darauf, wie das Antriebsrad in das entsprechende Zahnrad in der hinteren linken Ecke des Druckers eingreift. Dies erleichtert Ihnen das spätere Wiedereinsetzen des Bands.

110

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

7

Öffnen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit, um Zugang zu den beiden Befestigungsschrauben der Konsole zu erhalten. Diese beiden Schrauben halten den oberen Teil der Konsole auf dem unteren Teil.

Entfernen Sie die Schrauben, um den oberen Teil der Konsole zu lösen. 8

Nehmen Sie den oberen Teil der Konsole (1) aus dem Drucker heraus. Benutzen Sie ein leicht mit Alkohol getränktes Tuch, um die Kleberrückstände vom oberen Teil (1) der Konsole und vom unteren Teil (2) zu entfernen.

Nachdem Sie die Konsole gereinigt haben, lassen Sie den Alkohol vollständig trocknen. Anm.: Sie können zum Entfernen der Kleberrückstände auch ein für Kunststoff- und Metallflächen geeignetes Lösemittel verwenden. 9

Setzen Sie den oberen Teil der Konsole ein und befestigen Sie diesen mit den beiden Schrauben.

10 Setzen Sie das Bildübergabeband so in den Drucker ein, dass sich der blaue Griffbalken an der Vorderseite des Druckers und das Antriebsrad an dessen Rückseite befindet. Bringen Sie das Antriebsrad mit dem in der hinteren linken Ecke des Druckers befindlichen Zahnrad in Eingriff. Senken Sie das Band in den Drucker ab. Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen im Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band im Druckergehäuse verriegelt.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

111

Wartung

11 Setzen Sie die vier Bildtrommeln zusammen mit ihren Tonerkartuschen in der richtigen Reihenfolge in den Drucker ein: zyan (an der Materialausgabe), magenta, gelb und schwarz (an der Materialzuführung). Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an. 12 Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch. 13 Stecken Sie den Stecker des Netzkabels in eine Schutzkontaktsteckdose.

Entfernen von Kleberrückständen vom Bildübergabeband 1

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

2

Vergewissern Sie sich, dass Sie für die Zwischenlagerung der Bildtrommeln während dieses Vorgangs über einen abgedunkelten Bereich verfügen. Achtung: Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln. Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.

3

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

4

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

Legen Sie die Bildtrommeleinheit auf ein Blatt Papier, um eine Verschmutzung der Unterlage durch den Toner zu vermeiden. Lagern Sie die Einheit in einem gegen Lichteinfall geschützten Bereich. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den übrigen Bildtrommeln. 5

112

Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen entgegen dem Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band vom Druckergehäuse gelöst. Ziehen Sie den blauen

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

Griffbalken am Übergabeband nach oben und nehmen Sie das Band aus dem Drucker heraus.

Achten Sie beim Herausnehmen des Bildübergabebands darauf, wie das Antriebsrad in das entsprechende Zahnrad in der hinteren linken Ecke des Druckers eingreift. Dies erleichtert Ihnen das spätere Wiedereinsetzen des Bands. 6

Benutzen Sie bitte ein leicht mit Alkohol getränktes Tuch, um die Kleberrückstände vom Bildübergabeband zu entfernen. Nachdem Sie das Band gereinigt haben, lassen Sie den Alkohol vollständig trocknen. Bewegen Sie das Band erst nach dem Trocknen des Alkohols weiter. Vermeiden Sie außerdem jeglichen Kontakt des Alkohols mit dem Abstreifer.

7

Setzen Sie das Bildübergabeband so in den Drucker ein, dass sich der blaue Griffbalken an der Vorderseite des Druckers und das Antriebsrad an dessen Rückseite befindet. Bringen Sie das Antriebsrad mit dem in der hinteren linken Ecke des Druckers befindlichen Zahnrad in Eingriff. Senken Sie das Band in den Drucker ab. Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen im Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band im Druckergehäuse verriegelt.

8

Setzen Sie die vier Bildtrommeln zusammen mit ihren Tonerkartuschen in der richtigen Reihenfolge in den Drucker ein: zyan (an der Materialausgabe), magenta, gelb und schwarz (an der Materialzuführung). Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an.

9

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Entfernen von Kleberrückständen vom Fuser 1

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

2

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

113

Wartung

3

Ziehen Sie die beiden blauen Fuser-Sicherungshebel zur Vorderseite des Druckers, bis diese völlig aufrecht stehen. Warnung: Der Fuser wird extrem heiß, wenn der Drucker in Betrieb ist. Heben Sie den Fuser in jedem Fall ausschließlich am Griff an. Handhaben Sie den Fuser mit äußerster Vorsicht. Fassen Sie den Fuser an dessen Griff an und heben Sie ihn gerade nach oben aus dem Drucker heraus. Stellen Sie den Fuser dann aufrecht auf eine saubere und ebene Fläche außerhalb der Reichweite von entflammbaren Materialien.

4

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch. Dies trägt dazu bei, den Lichteinfall auf die Bildtrommeln auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

5

Warten Sie mindestens 30 Minuten, bis der Fuser ausreichend abgekühlt ist. Warnung: Um Verletzungen zu vermeiden, darf der Fuser nicht im heißen Zustand gereinigt werden.

6

Überprüfen Sie den Fuser nach dem Abkühlen auf Kleberrückstände. Benutzen Sie bitte ein leicht mit Alkohol getränktes Tuch, um die Kleberrückstände von den Oberflächen des Fusers und von der innen liegenden Rolle zu entfernen. Mit dem weißen Zahnrad können Sie die Rolle beim Reinigen weiterdrehen. Nachdem Sie den Fuser gereinigt haben, lassen Sie den Alkohol vollständig trocknen.

7

114

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

8

Fassen Sie den Fuser an dessen Griff an und vergewissern Sie sich, dass er korrekt ausgerichtet ist. Die blauen Sicherungshebel sollten völlig aufrecht stehen und die beiden Positionierzapfen sollten zu Ihnen weisen. Senken Sie den Fuser in den Drucker ab und setzen Sie dabei die beiden Zapfen in die entsprechenden Schlitze der Metalltrennwand ein, die den Fuserbereich von den Bildtrommeln trennt. Drücken Sie die beiden blauen Sicherungshebel zur Rückseite des Druckers, um den Fuser zu verriegeln.

9

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Entfernen von Kleberrückständen von den Bildtrommeln 1

Falls die Beleuchtung an Ihrem Arbeitsplatz einstellbar ist, verringern Sie diese bitte so weit wie möglich. Der Lichteinfall auf die Bildtrommeln sollte während dieser Prozedur auf ein Mindestmaß reduziert werden. Anm.: Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln.Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit; ausgenommen hiervon ist lediglich die hier beschriebene Reinigungsprozedur.

2

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

3

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

4

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch. Dies trägt dazu bei, den Lichteinfall auf die übrigen Bildtrommeln auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

115

Wartung

5

Benutzen Sie bitte ein leicht mit Alkohol getränktes Tuch, um die Kleberrückstände von den Oberflächen der Bildtrommel und von der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit zu entfernen.

Durch Drehen des Antriebsrads können Sie die grüne Trommel weiterbewegen und so die gesamte Oberfläche reinigen. Vergewissern Sie sich, dass der Alkohol vollständig abgetrocknet ist, bevor Sie die grüne Trommel zur Reinigung weiterdrehen. Wenn eine feuchte Trommel in den Toner gedreht wird, bleibt dieser an der Trommeloberfläche haften. Nachdem Sie die Bildtrommel gereinigt haben, lassen Sie den Alkohol vollständig trocknen. Es empfiehlt sich, die Bildtrommel in einem abgedunkelten Bereich abzulegen, um sie während der Trocknungszeit gegen Lichteinfall zu schützen. Anm.: Bei diesem Vorgang verschütteter Toner kann problemlos mit dem QuickVac entfernt werden. Versuchen Sie bitte nicht, den Toner abzuwischen oder mit Lösungsmitteln zu entfernen, da dies das Absaugen des Toners wesentlich erschwert. 6

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

7

Setzen Sie die Bildtrommel zusammen mit der Tonerkartusche in den richtigen Schacht des Druckers ein. Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an.

8

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Verwandte Themen: - Aussaugen des Druckergehäuses auf Seite 118

Entfernen von Kleberrückständen aus dem Schacht der Schneideeinheit Die Schneidklinge der Zuführungseinheit bewegt sich beim Schneiden des Materials in einem schmalen Schacht. Im Laufe der Zeit können sich in diesem Schacht Kleberrückstände ablagern, die entfernt werden müssen. Dies geschieht mit Hilfe eines speziell hierfür konzipierten Reinigungswerkzeugs, eines Reinigungspinsels und eines Lösemittels zum Entfernen von Kleberrückständen.

116

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

Anm.: Die Klinge des Reinigungswerkzeugs ist sehr scharf. Gehen Sie beim Umgang mit diesem Werkzeug oder in der Nähe frei liegender Klingen äußerst vorsichtig vor, um Verletzungen oder die Beschädigung von Kleidungsstücken zu vermeiden. 1

Öffnen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit und vergewissern Sie sich, dass sich die Schneidvorrichtung in ihrer linken oder rechten Grundstellung befindet.

2

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

3

Machen Sie den Schacht der Schneideeinheit ausfindig.

1 2

Sie müssen hierbei das Band (1) leicht von der Metallwelle wegschieben, um an den Schacht (2) zu gelangen. 4

Schieben Sie die Klinge des Reinigungswerkzeugs zwischen das Band und die Metallwelle und anschließend in den Schacht der Schneideeinheit. Bewegen Sie das Werkzeug an der gesamten Länge des Schachts entlang, um die Kleberrückstände zu entfernen. Zum Reinigen der Klinge des Reinigungswerkzeugs können Sie ein für Kunststoffund Metallflächen geeignetes Lösemittel verwenden.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

117

Wartung

5

Tragen Sie mit Hilfe eines Reinigungspinsels das gleiche Lösemittel auf die Metalloberfläche im Bereich des Schachts der Schneideeinheit auf.

Wenn Sie diesen Bereich gereinigt haben, benutzen Sie bitte ein fusselfreies Tuch, um die Oberfläche zu trocknen und eventuell vorhandene Kleber- und Lösemittelreste zu entfernen. 6

Schließen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit.

Reinigen des Touchscreens 1

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

2

Befeuchten Sie ein weiches Tuch mit Fensterreiniger oder Wasser. Anm.: Der Reiniger sollte auf das Tuch, nicht aber direkt auf den Touchscreen gesprüht werden. Das direkte Besprühen des Touchscreens könnte Schäden durch in das System eindringende Flüssigkeit verursachen.

3

Wischen Sie mit dem Tuch vorsichtig über den Touchscreen.

Aussaugen des Druckergehäuses Tonerrückstände im Vivo! Touch sollten regelmäßig durch Aussaugen des Druckergehäuses entfernt werden. Benutzen Sie zum Reinigen des Vivo! Touch den Tonersauger QuickVac. Diese Zubehöreinrichtung verfügt über entsprechende Statikschutzmerkmale und einen ultrafeinen Partikelfilter für das Entfernen von Tonerrückständen. Detaillierte technische Daten und Installationsanweisungen sind der Bedienungsanleitung des QuickVac zu entnehmen. Anm.: Verwenden Sie zum Reinigen des Gehäuseinneren Ihres Vivo! Touch keine Haushaltsoder Werkstattstaubsauger. Solche Staubsauger bieten weder einen ausreichenden Statikschutz noch genügend feine Filter für das Entfernen der Tonerrückstände. 1

118

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

2

Vergewissern Sie sich, dass Sie für die Zwischenlagerung der Bildtrommeln während dieses Vorgangs über einen abgedunkelten Bereich verfügen. Achtung: Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln. Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.

3

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

4

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

Legen Sie die Bildtrommeleinheit auf ein Blatt Papier, um eine Verschmutzung der Unterlage durch den Toner zu vermeiden. Lagern Sie die Einheit in einem gegen Lichteinfall geschützten Bereich. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den übrigen Bildtrommeln. 5

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen entgegen dem Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band vom Druckergehäuse gelöst. Ziehen Sie den blauen

119

Wartung

Griffbalken am Übergabeband nach oben und nehmen Sie das Band aus dem Drucker heraus.

Achten Sie beim Herausnehmen des Bildübergabebands darauf, wie das Antriebsrad in das entsprechende Zahnrad in der hinteren linken Ecke des Druckers eingreift. Dies erleichtert Ihnen das spätere Wiedereinsetzen des Bands. 6

Ziehen Sie die beiden blauen Fuser-Sicherungshebel zur Vorderseite des Druckers, bis diese völlig aufrecht stehen. Warnung: Der Fuser wird extrem heiß, wenn der Drucker in Betrieb ist. Heben Sie den Fuser in jedem Fall ausschließlich am Griff an. Handhaben Sie den Fuser mit äußerster Vorsicht. Fassen Sie den Fuser an dessen Griff an und heben Sie ihn gerade nach oben aus dem Drucker heraus. Stellen Sie den Fuser dann aufrecht auf eine saubere und ebene Fläche außerhalb der Reichweite von entflammbaren Materialien.

120

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

7

Montieren Sie den QuickVac gemäß der mitgelieferten Benutzerdokumentation und schalten Sie den QuickVac ein.

8

Saugen Sie vorsichtig das Gehäuseinnere des Druckers.

Anm.: Bitte gehen Sie beim Aussaugen sehr vorsichtig vor, da sich im Inneren des Druckers empfindliche mechanische Teile befinden. 9

Fassen Sie den Fuser an dessen Griff an und vergewissern Sie sich, dass er korrekt ausgerichtet ist. Die blauen Sicherungshebel sollten völlig aufrecht stehen und die beiden Positionierzapfen sollten zu Ihnen weisen. Senken Sie den Fuser in den Drucker ab und setzen Sie dabei die beiden Zapfen in die entsprechenden Schlitze der Metalltrennwand ein, die den Fuserbereich von den Bildtrommeln trennt. Drücken Sie die beiden blauen Sicherungshebel zur Rückseite des Druckers, um den Fuser zu verriegeln.

10 Setzen Sie das Bildübergabeband so in den Drucker ein, dass sich der blaue Griffbalken an der Vorderseite des Druckers und das Antriebsrad an dessen Rückseite befindet. Bringen Sie das Antriebsrad mit dem in der hinteren linken Ecke des Druckers befindlichen Zahnrad in Eingriff. Senken Sie das Band in den Drucker ab. Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen im Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band im Druckergehäuse verriegelt. 11 Setzen Sie die vier Bildtrommeln zusammen mit ihren Tonerkartuschen in der richtigen Reihenfolge in den Drucker ein: zyan (an der Materialausgabe), magenta, gelb und schwarz (an der Materialzuführung). Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an. 12 Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

121

Wartung

Reinigen der LED-Arrays Eine regelmäßige Reinigung der LED-Arrays trägt zu einer gleichbleibend hohen Druckqualität bei. Das Gerät verfügt über insgesamt vier LED-Arrays, d.h. jeweils ein Array für die Druckerfarben Zyan, Magenta, Gelb und Schwarz. 1

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

2

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch. Wenn Sie die Abdeckung offen lassen, sind die Bildtrommeln dem Lichteinfall ausgesetzt. Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln.

3

Die LED-Arrays befinden sich an der Unterseite der oberen Abdeckung. Benutzen Sie bitte ein leicht mit Alkohol getränktes Tuch, um die Arrays zu reinigen. Wischen Sie dabei vorsichtig in Längsrichtung über jedes einzelne Array. Achtung: Benutzen Sie zur Reinigung der LEDs keinen Methylalkohol oder andere Lösungsmittel, da dies zur Beschädigung der Linsenoberfläche führt.

Nachdem Sie die LED-Arrays gereinigt haben, lassen Sie den Alkohol vollständig trocknen. 4

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Überprüfung des Bildübergabebands Nach längerem Betrieb kann das Bildübergabeband Knicke oder Falten aufweisen, die Fehler beim Drucken verursachen. Eine solche Störung wird auf dem Touchscreen des Druckers nicht angezeigt, kann aber leicht durch eine Sichtprüfung erkannt werden. 1

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

2

Vergewissern Sie sich, dass Sie für die Zwischenlagerung der Bildtrommeln während dieses Vorgangs über einen abgedunkelten Bereich verfügen. Achtung: Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln. Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.

3

122

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

4

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

Legen Sie die Bildtrommeleinheit auf ein Blatt Papier, um eine Verschmutzung der Unterlage durch den Toner zu vermeiden. Lagern Sie die Einheit in einem gegen Lichteinfall geschützten Bereich. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den übrigen Bildtrommeln. 5

Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen entgegen dem Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band vom Druckergehäuse gelöst. Ziehen Sie den blauen Griffbalken am Übergabeband nach oben und nehmen Sie das Band aus dem Drucker heraus.

Achten Sie beim Herausnehmen des Bildübergabebands darauf, wie das Antriebsrad in das entsprechende Zahnrad in der hinteren linken Ecke des Druckers eingreift. Dies erleichtert Ihnen das spätere Wiedereinsetzen des Bands. 6

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Überprüfen Sie das Band. Das Band sollte eben und gerade auf den vorderen und hinteren Rollen aufliegen und keine Beulen, Knitterfalten oder Risse aufweisen.

123

Wartung

Auf dem Band haftende Toner- oder Kleberrückstände können mit einem alkoholgetränkten Tuch entfernt werden. Falls das Bildübergabeband beschädigt ist, muss es durch ein neues Band ersetzt werden. 7

Setzen Sie das Bildübergabeband so in den Drucker ein, dass sich der blaue Griffbalken an der Vorderseite des Druckers und das Antriebsrad an dessen Rückseite befindet. Bringen Sie das Antriebsrad mit dem in der hinteren linken Ecke des Druckers befindlichen Zahnrad in Eingriff. Senken Sie das Band in den Drucker ab. Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen im Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band im Druckergehäuse verriegelt.

8

Setzen Sie die vier Bildtrommeln zusammen mit ihren Tonerkartuschen in der richtigen Reihenfolge in den Drucker ein: zyan (an der Materialausgabe), magenta, gelb und schwarz (an der Materialzuführung). Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an.

9

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Verwandte Themen: - Wechseln des Bildübergabebands auf Seite 136

Reinigen der elektrischen Kontakte Nach längerem Gebrauch können sich auf den elektrischen Kontakten im Inneren des Druckers Staub und Tonerrückstände ablagern. Dies kann aufgrund mangelnden Kontakts zu den Bildtrommelanschlüssen im Laufe der Zeit zu Farbverschiebungen auf den gedruckten Etiketten führen. Eine solche Störung wird auf dem Touchscreen des Druckers nicht angezeigt, kann aber leicht durch eine Sichtprüfung erkannt werden. Dieses Problem lässt sich durch das Reinigen der elektrischen Kontakte beheben. 1

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

2

Vergewissern Sie sich, dass Sie für die Zwischenlagerung der Bildtrommeln während dieses Vorgangs über einen abgedunkelten Bereich verfügen. Achtung: Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln. Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.

3

124

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

4

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

Legen Sie die Bildtrommeleinheit auf ein Blatt Papier, um eine Verschmutzung der Unterlage durch den Toner zu vermeiden. Lagern Sie die Einheit in einem gegen Lichteinfall geschützten Bereich. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den übrigen Bildtrommeln. 5

Benutzen Sie bitte ein leicht mit Alkohol getränktes Tuch, um die Kontakte zu reinigen.

6

Setzen Sie die vier Bildtrommeln zusammen mit ihren Tonerkartuschen in der richtigen Reihenfolge in den Drucker ein: zyan (an der Materialausgabe), magenta, gelb und schwarz (an der Materialzuführung). Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an.

7

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

125

Wartung

Reinigung des Abstreifers am Bildübergabeband 1

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

2

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

3

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

Legen Sie die Bildtrommeleinheit auf ein Blatt Papier, um eine Verschmutzung der Unterlage durch den Toner zu vermeiden.Lagern Sie die Einheit in einem gegen Lichteinfall geschützten Bereich.Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den übrigen Bildtrommeln. 4

126

Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen entgegen dem Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band vom Druckergehäuse gelöst. Ziehen Sie den blauen

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wartung

Griffbalken am Übergabeband nach oben und nehmen Sie das Band aus dem Drucker heraus.

Achten Sie beim Herausnehmen des Bildübergabebands darauf, wie das Antriebsrad in das entsprechende Zahnrad in der hinteren linken Ecke des Druckers eingreift. Dies erleichtert Ihnen das spätere Wiedereinsetzen des Bands. 5

Der Tonersammelbehälter ist mit vier Kunststoffstiften (zwei auf jeder Seite) befestigt. Rasten Sie die Laschen am Sammelbehälter vorsichtig aus (mit einem kleinen Schlitzschraubendreher) und nehmen Sie den Behälter von der Bandeinheit ab. Achtung: Halten Sie das Bildübergabeband aufrecht, um das Verschütten von Toner zu vermeiden. Anm.: Bitte gehen Sie beim Ausrasten der Laschen sehr vorsichtig vor, da diese bruchempfindlich sind.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

127

Wartung

6

Drehen Sie die beiden Schrauben heraus, mit denen der Abstreifer befestigt ist.

7

Reinigen Sie die Kante des Abstreifers mit einem fusselfreien Tuch und/oder Isopropylalkohol. Falls Kleberrückstände vorhanden sind, können Sie diese mit einem für Kunststoff- und Metallflächen geeigneten Lösemittel entfernen. Wenn Sie ein Lösemittel benutzen, entfernen Sie dessen Rückstände bitte vollständig mit Isopropylalkohol.

8

Setzen Sie den Abstreifer und den Tonersammelbehälter wieder ein. Der Halter des Abstreifers verfügt über zwei Stifte, die zum Ausrichten des Abstreifers dienen. Vergewissern Sie sich, dass der Abstreifer korrekt ausgerichtet ist, bevor Sie ihn befestigen.

9

Reinigen Sie die Oberfläche des Bildübergabebands.

10 Setzen Sie das Bildübergabeband so in den Drucker ein, dass sich der blaue Griffbalken an der Vorderseite des Druckers und das Antriebsrad an dessen Rückseite befindet. Bringen Sie das Antriebsrad mit dem in der hinteren linken Ecke des Druckers befindlichen Zahnrad in Eingriff. Senken Sie das Band in den Drucker ab. Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen im Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band im Druckergehäuse verriegelt. 11 Setzen Sie die vier Bildtrommeln zusammen mit ihren Tonerkartuschen in der richtigen Reihenfolge in den Drucker ein: zyan (an der Materialausgabe), magenta, gelb und schwarz (an der Materialzuführung). Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an. 12 Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

128

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

9

Austausch von Toner und Verschleißteilen

Lebensdauer von Tonerkartuschen und Verschleißteilen Während Sie drucken, werden die folgenden Verbrauchsmaterialien nach und nach aufgebraucht: •

Tonerkartuschen (eine pro Farbe)



Bildtrommeln (eine pro Farbe)



Übergabeband



Fuser



Schneidklinge der Zuführungseinheit

Die Nutzungsdauer der einzelnen Verbrauchsmaterialien hängt unter anderem von den folgenden Faktoren ab: •

Größe und Anzahl der gedruckten Etiketten



Farbeigenschaften der gedruckten Etiketten



Wartungsplan

Sie können die Nutzungsdauer der -Verbrauchsmaterialien steigern, indem Sie die in der vorliegenden Bedienungsanleitung beschriebenen Wartungsrichtlinien befolgen. Neben einer Optimierung der Nutzungsdauer trägt die Durchführung dieser Wartungsprozeduren auch dazu bei, dass der Vivo! Touch Ihre Etiketten in gleichbleibend hoher Qualität druckt.

Überprüfung der Restlaufzeit von Tonerkartuschen und Verschleißteilen Für die Planung Ihres Etikettendrucks und die Nachbestellung von Verbrauchsmaterialien können Sie sich einen Überblick über den aktuellen

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

129

Austausch von Toner und Verschleißteilen

Materialverbrauch verschaffen. Diese Informationen sind über den Touchscreen zugänglich.

Der Startbildschirm zeigt die Lebensdauer in Form von Balkendiagrammen an. Die farbigen Balken weisen auf die verbleibende Restlaufzeit der einzelnen Elemente hin. Ein gelbes Warnsymbol erscheint, wenn sich die Lebensdauer eines Materials ihrem Ende nähert. Beim Erkennen einer Störung werden ein rotes Warnsymbol und eine Statusmeldung angezeigt. Die Füllstandsinformationen für eine Tonerkartusche und die zugehörige Bildtrommel sind auf der Tonerkartusche gespeichert. Bitte beachten Sie für eine möglichst genaue Nachverfolgung der Toner- und Trommellebensdauer die folgenden Richtlinien: •

Verwenden Sie eine Tonerkartusche und die zugehörige Bildtrommel immer paarweise über deren gesamte Lebensdauer. Das Mischen von gebrauchten Tonerkartuschen und gebrauchten Bildtrommeln kann zu ungenauen Schätzungen bezüglich der verbleibenden Lebensdauer führen.



Achten Sie beim Austausch einer verbrauchten Tonerkartusche oder Bildtrommel darauf, dass eine neue (unbenutzte) Kartusche oder Trommel eingesetzt wird. Der Einbau von gebrauchten Tonerkartuschen und Bildtrommeln kann zu ungenauen Schätzungen bezüglich der verbleibenden Lebensdauer führen.

Die Füllstandsinformationen für den Fuser und das Bildübergabeband sind auf im Drucker gespeichert. Bitte beachten Sie für eine möglichst genaue Nachverfolgung der Fuser- und Bandlebensdauer die folgenden Richtlinien: •

130

Verwenden Sie neu installierte Fuser oder Bildübergabebänder über deren gesamte Lebensdauer im Drucker. Nach der Installation eines neuen Fusers oder Übergabebands wird dessen Lebensdauer anstelle des vorher installierten Produkts überwacht.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Austausch von Toner und Verschleißteilen



Achten Sie beim Austausch eines verbrauchten Fusers oder Bildübergabebands darauf, dass neue (unbenutzte) Fuser oder Übergabebänder eingesetzt werden. Der Einbau von gebrauchten Fusern oder Übergabebändern kann zu ungenauen Schätzungen bezüglich der verbleibenden Lebensdauer führen.

Wenn Sie eine Entstörung vornehmen und vorübergehend einen anderen Fuser verwenden müssen, beachten Sie bitte Folgendes: •

Falls der vorhandene Fuser am Ende seiner Lebensdauer ist, beginnt der Drucker beim Einbau des neuen Fusers mit der Erfassung der Lebensdauer.



Ist der vorhandene Fuser dagegen noch verwendungsfähig, wird die Lebensdauer des neuen Fusers vom Drucker nicht erfasst. Der neue Fuser bleibt in diesem Fall während der vorübergehenden Nutzung "neu".



Die vorübergehende Nutzung eines anderen Fusers ist für etwa drei bedruckte Materialrollen zulässig. Wenn die vorübergehende Installation diese Begrenzung erreicht, beginnt der Drucker mit der Erfassung der Lebensdauer des neuen Fusers, wobei die Restlebensdauer des vorher verwendeten Fusers verloren geht.



Falls der vorhandene Fuser wieder eingebaut wird, bevor die für die vorübergehende Installation geltende Begrenzung erreicht ist, setzt der Drucker die Erfassung der Lebensdauer dieses Fusers fort.

Ersatztoner und Verschleißteile Vom Vivo! Touch gibt es zwei Modelle (R1 und R2). Bitte überprüfen Sie bei der Bestellung von Ersatztoner und Verbrauchsmaterialien das Modell Ihres Vivo! Touch, um die richtigen Materialien zu bestimmen. Die Modellbezeichnung Ihres Druckers können Sie anhand des Seriennummernetiketts identifizieren. Dieses Etikett befindet sich über den USB- und Ethernetports auf dem der Touchscreen gegenüber liegenden Seite.



Falls die Modellbezeichnung VIVO! TOUCH ist, bestellen Sie bitte Materialien für das Modell R1.



Falls die Modellbezeichnung VIVO! TOUCH R2 ist, bestellen Sie bitte Materialien für das Modell R2.

QuickLabel-Teilenummern Beschreibung Tonerkartusche zyan

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

R1 14335011

R2 14335011

131

Austausch von Toner und Verschleißteilen

QuickLabel-Teilenummern Beschreibung

R1

R2

Tonerkartusche magenta

14335012

14335012

Tonerkartusche gelb

14335013

14335013

Tonerkartusche schwarz

14335014

14335014

Bildtrommel schwarz

14335111

14335121

Bildtrommel magenta

14335112

14335122

Bildtrommel gelb

14335113

14335123

Bildtrommel schwarz

14335114

14335124

120V-Fuser

14335201

14335211

230V-Fuser

14335202

14335212

Bildübergabeband

14335200

14335210

Wechseln von Tonerkartuschen Der Touchscreen zeigt an, wenn sich die Restlaufzeit einer Tonerkartusche ihrem Ende nähert. Der Drucker beginnt dann, den Toner zu schütteln, um die verbleibende Laufzeit zu optimieren. Wenn sich die Druckqualität aufgrund des Tonermangels verschlechtert, müssen Sie eine neue Tonerkartusche einsetzen. Beim Wechsel der Tonerkartusche sollten Sie auch die LED-Arrays reinigen. Warnung: Gehen Sie bei der Handhabung des Toners mit äußerster Vorsicht vor. Der Toner kann gesundheitsschädlich sein, wenn er eingeatmet oder verschluckt wird oder in die Augen gerät. Der Toner kann auch Verfärbungen an Händen und Kleidungsstücken verursachen. Weitere Informationen sind den Sicherheitsdatenblättern zu entnehmen. Die Sicherheitsdatenblätter sind über unseren technischen Support erhältlich. Anm.: Bei diesem Vorgang verschütteter Toner kann problemlos mit dem QuickVac entfernt werden. Versuchen Sie bitte nicht, den Toner abzuwischen oder mit Lösungsmitteln zu entfernen, da dies das Absaugen des Toners wesentlich erschwert.

132

1

Ausschalten des Druckers

2

Achten Sie darauf, dass die neue Kartusche die richtige Tonerfarbe enthält. Öffnen Sie die Verpackung der neuen Kartusche und entfernen Sie den Transportclip von dem farbigen Tonerentriegelungshebel. Entfernen Sie dann den Klebestreifen vom Tonerschlitz ab.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Austausch von Toner und Verschleißteilen

3

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch. Wenn Sie die Abdeckung offen lassen, sind die Bildtrommeln dem Lichteinfall ausgesetzt. Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln.Bitte nehmen Sie den Tonerwechsel so schnell wie möglich vor, um den Lichteinfall auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

4

Lokalisieren Sie die zu wechselnde Kartusche. Drehen Sie den farbiger Tonerentriegelungshebel nach links, um das Verschütten von Toner zu verhindern. Heben Sie dann die Kartusche aus der Bildtrommel heraus, indem Sie zunächst die Seite mit dem farbigen Hebel anheben.

5

Legen Sie die neue Tonerkartusche in die Bildtrommel ein, indem Sie zunächst die dem farbigen Entriegelungshebel gegenüber liegende Seite einsetzen. Nachdem Sie die Tonerkartusche eingesetzt haben, drehen Sie den farbigen Hebel nach rechts, um die Kartusche zu verriegeln und zur Bildtrommel hin zu öffnen.

Achtung: Drehen Sie den blauen Entriegelungshebel nicht weiter, wenn Sie beim Verriegeln einen Widerstand feststellen. Ein gewaltsames Verriegeln des Hebels kann zur Beschädigung des Druckers führen. Wiederholen Sie das Einsetzen der Kartusche, bis sich der Hebel leicht verriegeln lässt. 6

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

7

Recyceln oder entsorgen Sie die verbrauchte Tonerkartusche unter Beachtung der örtlichen Bestimmungen.

Verwandte Themen: - Reinigen der LED-Arrays auf Seite 122 - Aussaugen des Druckergehäuses auf Seite 118

Wechseln von Bildtrommeln Der Touchscreen zeigt an, wenn sich die Restlaufzeit einer Bildtrommel ihrem Ende nähert. Der Wechsel einer Bildtrommel kann auch dann erforderlich werden, wenn auf den gedruckten Etiketten bestimmte, sich wiederholende Muster oder helle Streifen erscheinen. Warnung: Gehen Sie bei der Handhabung des Toners mit äußerster Vorsicht vor. Der Toner kann gesundheitsschädlich sein, wenn er eingeatmet oder verschluckt wird oder in die Augen gerät. Der Toner kann auch Verfärbungen an Händen und Kleidungsstücken verursachen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

133

Austausch von Toner und Verschleißteilen

Weitere Informationen sind den Sicherheitsdatenblättern zu entnehmen. Die Sicherheitsdatenblätter sind über unseren technischen Support erhältlich. Anm.: Bei diesem Vorgang verschütteter Toner kann problemlos mit dem QuickVac entfernt werden. Versuchen Sie bitte nicht, den Toner abzuwischen oder mit Lösungsmitteln zu entfernen, da dies das Absaugen des Toners wesentlich erschwert. 1

Ausschalten des Druckers

2

Falls die Beleuchtung an Ihrem Arbeitsplatz einstellbar ist, verringern Sie diese bitte so weit wie möglich. Der Lichteinfall auf die Bildtrommeln sollte während dieser Prozedur auf ein Mindestmaß reduziert werden. Achtung: Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln. Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.

134

3

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

4

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

5

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.Dies trägt dazu bei, den Lichteinfall auf die übrigen Bildtrommeln auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Austausch von Toner und Verschleißteilen

6

Drehen Sie den farbiger Tonerentriegelungshebel nach links, um das Verschütten von Toner zu verhindern. Heben Sie dann die Kartusche aus der Bildtrommel heraus, indem Sie zunächst die Seite mit dem farbigen Hebel anheben.

7

Öffnen Sie die Verpackung der neuen Bildtrommel. Achten Sie darauf, dass die neue Bildtrommel die richtige Farbe enthält. Nehmen Sie den Beutel mit der Bildtrommel heraus. Öffnen Sie den Beutel und entfernen Sie den Klebestreifen von den Schutzfolien. Ziehen Sie die Folien in der durch die Pfeile angezeigten Richtung ab und achten Sie hierbei darauf, möglichst keinen Toner zu verschütten.

8

Entfernen Sie den Beutel mit Kieselgel-Trocknungsmittel sowie den Transporteinsatz, indem Sie auf die mit einem Pfeil markierte Stelle des Transporteinsatzes drücken. Hierdurch wird der Tonerbehälter geöffnet, sodass Sie nach diesem Schritt die Trommel aufrecht halten müssen. Gegebenenfalls können Sie die Trommel auf einer ebenen Fläche abstellen.

9

Vergewissern Sie sich, dass die Tonerkartusche und die neue Bildtrommel die gleiche Farbe enthalten. Legen Sie die neue Tonerkartusche in die Bildtrommel ein, indem Sie zunächst die dem farbigen Entriegelungshebel gegenüber liegende Seite einsetzen. Nachdem Sie die Tonerkartusche eingesetzt haben, drehen Sie den farbigen Hebel nach rechts, um die Kartusche zu verriegeln und zur Bildtrommel hin zu öffnen. Achtung: Drehen Sie den blauen Entriegelungshebel nicht weiter, wenn Sie beim Verriegeln einen Widerstand feststellen. Ein gewaltsames Verriegeln des Hebels kann zur Beschädigung des Druckers führen. Wiederholen Sie das Einsetzen der Kartusche, bis sich der Hebel leicht verriegeln lässt.

10 Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch. 11 Setzen Sie die Bildtrommel zusammen mit der Tonerkartusche in den richtigen Schacht des Druckers ein. Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an. 12 Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch. 13 Schalten Sie den Vivo! Touch ein. Der Drucker durchläuft nun einen Vorbereitungszyklus, um die Trommel und die Kartusche für den Druckbetrieb vorzubereiten. Falls der Touchscreen nun immer noch anzeigt, dass die Bildtrommel gewechselt werden muss, müssen Sie den Vivo! Touch ausschalten

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

135

Austausch von Toner und Verschleißteilen

und die Bildtrommel herausnehmen; setzen Sie die Bildtrommel und die Tonerkartusche wieder ein und schalten Sie dann den Drucker wieder ein. 14 Kalibrieren Sie den Farbrapport des Druckers. Verwandte Themen: - Aussaugen des Druckergehäuses auf Seite 118 - Kalibrierung des Farbrapports auf Seite 80

Wechseln des Bildübergabebands Ein Wechsel des Bildübergabebands ist erforderlich, wenn das Band sich kräuselt oder Falten wirft. 1

Ausschalten des Druckers

2

Vergewissern Sie sich, dass Sie für die Zwischenlagerung der Bildtrommeln während dieses Vorgangs über einen abgedunkelten Bereich verfügen. Achtung: Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln. Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.

3

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

4

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

Legen Sie die Bildtrommeleinheit auf ein Blatt Papier, um eine Verschmutzung der Unterlage durch den Toner zu vermeiden. Lagern Sie die Einheit in einem gegen Lichteinfall geschützten Bereich. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den übrigen Bildtrommeln. 5

136

Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen entgegen dem Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band vom Druckergehäuse gelöst. Ziehen Sie den blauen

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Austausch von Toner und Verschleißteilen

Griffbalken am Übergabeband nach oben und nehmen Sie das Band aus dem Drucker heraus.

Achten Sie beim Herausnehmen des Bildübergabebands darauf, wie das Antriebsrad in das entsprechende Zahnrad in der hinteren linken Ecke des Druckers eingreift. Dies erleichtert Ihnen das spätere Wiedereinsetzen des Bands. 6

Nehmen Sie das neue Bildübergabeband aus der Verpackung.

7

Setzen Sie das Bildübergabeband so in den Drucker ein, dass sich der blaue Griffbalken an der Vorderseite des Druckers und das Antriebsrad an dessen Rückseite befindet. Bringen Sie das Antriebsrad mit dem in der hinteren linken Ecke des Druckers befindlichen Zahnrad in Eingriff. Senken Sie das Band in den Drucker ab. Drehen Sie die beiden blauen Bandfixierungen im Uhrzeigersinn. Hierdurch wird das Band im Druckergehäuse verriegelt.

8

Setzen Sie die vier Bildtrommeln zusammen mit ihren Tonerkartuschen in der richtigen Reihenfolge in den Drucker ein: zyan (an der Materialausgabe), magenta, gelb und schwarz (an der Materialzuführung). Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an.

9

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Wechseln des Fusers Ein Wechsel des Fusers kann erforderlich werden, wenn er durch überschüssigen Toner oder eingeklemmtes Etikettenmaterial beschädigt wurde. 1

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch. Wenn Sie die Abdeckung offen lassen, sind die Bildtrommeln dem Lichteinfall ausgesetzt. Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln.Bitte nehmen

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

137

Austausch von Toner und Verschleißteilen

Sie den Fuserwechsel so schnell wie möglich vor, um den Lichteinfall auf ein Mindestmaß zu reduzieren. 2

Ziehen Sie die beiden blauen Fuser-Sicherungshebel zur Vorderseite des Druckers, bis diese völlig aufrecht stehen. Warnung: Der Fuser wird extrem heiß, wenn der Drucker in Betrieb ist. Heben Sie den Fuser in jedem Fall ausschließlich am Griff an. Handhaben Sie den Fuser mit äußerster Vorsicht. Fassen Sie den Fuser an dessen Griff an und heben Sie ihn gerade nach oben aus dem Drucker heraus. Stellen Sie den Fuser dann aufrecht auf eine saubere und ebene Fläche außerhalb der Reichweite von entflammbaren Materialien.

3

Entfernen Sie das gesamte Verpackungsmaterial vom neuen Fuser.

4

Fassen Sie den Fuser an dessen Griff an und vergewissern Sie sich, dass er korrekt ausgerichtet ist. Die blauen Sicherungshebel sollten völlig aufrecht stehen und die beiden Positionierzapfen sollten zu Ihnen weisen. Senken Sie den Fuser in den Drucker ab und setzen Sie dabei die beiden Zapfen in die entsprechenden Schlitze der Metalltrennwand ein, die den Fuserbereich von den Bildtrommeln trennt. Drücken Sie die beiden blauen Sicherungshebel zur Rückseite des Druckers, um den Fuser zu verriegeln.

5

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Wechseln der Schneidklinge der Zuführungseinheit Im oberen Bereich der Zuführungseinheit befindet sich eine Schneidvorrichtung. Nach dem Druck jeder einzelnen Etikettencharge wird das Material am Ende des letzten Etiketts abgeschnitten und durch den Drucker transportiert. Im Laufe der Zeit kann

138

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Austausch von Toner und Verschleißteilen

die Klinge stumpf werden oder die Schnittqualität durch anhaftende Kleberrückstände nachlassen. Die Klinge muss dann ggf. ausgetauscht werden. Der Drucker zeigt Ihnen an, wenn die Verschleißgrenze erreicht ist und die Klinge ersetzt werden muss. Nach dem Austausch der Klinge und dem Einschalten des Druckers werden Sie aufgefordert, den Einbau einer neuen Klinge zu bestätigen. Warnung: Das Messer ist sehr scharf. Gehen Sie beim Umgang mit den Messern äußerst vorsichtig vor, um Verletzungen oder die Beschädigung von Kleidungsstücken zu vermeiden. 1

Öffnen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit und vergewissern Sie sich, dass sich die Schneidvorrichtung in ihrer linken oder rechten Grundstellung befindet.

2

Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet. Ziehen Sie dann das Netzkabel aus der Steckdose.

3

Während dieses Vorgangs müssen Sie die Schneideeinheit zerlegen. Diese Einheit befindet sich unter der Abdeckung. An den Seiten der Abdeckung befindliche Aussparungen ermöglichen Ihnen die Durchführung dieses Vorgangs, ohne die Abdeckung abzunehmen zu müssen. Manche Benutzer ziehen es jedoch eventuell vor, die Abdeckung zu entfernen.

4

Vivo! Touch Bedienungsanleitung



Falls Sie die Abdeckung nicht von der Schneideeinheit abnehmen möchten, öffnen Sie die Abdeckung. Während dieses Vorgangs müssen Sie die Abdeckung ein wenig öffnen und wieder schließen, um mit einem Schraubendreher die Schrauben durch die Schlitze der Abdeckung lokalisieren zu können.



Falls Sie die Abdeckung der Schneideeinheit abnehmen, drücken Sie diese an ihrem Anlenkpunkt zur Schwenkachse nach vorne. Arbeiten Sie sich dabei mit gleichmäßigem Druck von einem Ende zum anderen vor, bis die Abdeckung aus der Achse ausrastet.

Benutzen Sie einen Schlitzschraubendreher mittlerer Größe, um die beiden Schrauben zu lösen, die die Klingeneinheit am Schneidemodul halten. Es handelt

139

Austausch von Toner und Verschleißteilen

sich hierbei um unverlierbare Schrauben, die auch nach ihrem vollständigen Lösen im Schneidemodul verbleiben.

140

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Austausch von Toner und Verschleißteilen

5

Schieben Sie die Klingeneinheit von den Stiften herunter und vom Schneidemodul weg.

Heben Sie die Klinge zum Wechseln mit äußerster Vorsicht heraus. Warnung: Das Messer ist sehr scharf. Gehen Sie beim Umgang mit den Messern äußerst vorsichtig vor, um Verletzungen oder die Beschädigung von Kleidungsstücken zu vermeiden.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

141

Austausch von Toner und Verschleißteilen

6

Entfernen Sie vorsichtig die Schutzhülle der neuen Klingeneinheit und setzen Sie diese auf die alte Klingeneinheit auf. Entsorgen Sie die alte Klingeneinheit.

7

Installieren Sie die neue Klingeneinheit vorsichtig im Schneidemodul und achten Sie darauf, dass die Stifte im Schneidemodul korrekt zu den entsprechenden Löchern in der Klingeneinheit ausgerichtet sind. Vergewissern Sie sich, dass die Verzahnung des Bands vollständig in die entsprechenden Kerben des Schneidemoduls eingreift.

8

Ziehen Sie die beiden Schrauben wieder an, um die Klingeneinheit am Schneidemodul zu befestigen. Vermeiden Sie ein zu starkes Anziehen dieser Schrauben. Achten Sie darauf, dass sich zwischen der Klingeneinheit und dem Schneidemodul kein Spalt befindet.

9

Falls Sie die Abdeckung der Schneideeinheit entfernt haben, setzen Sie diese ein, indem Sie deren Anlenkpunkt wieder an der Schwenkachse befestigen. Arbeiten Sie sich dabei mit gleichmäßigem Druck von einem Ende zum anderen vor, bis die Abdeckung wieder in die Achse einrastet.

Verwandte Themen: - Entfernen von Kleberrückständen aus dem Schacht der Schneideeinheit auf Seite 116

142

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

10

Fehlerbehebung

Druckprobleme und deren Behebung Dieser Abschnitt beschreibt mögliche Fehlersituationen und deren Behebung.

Wiederkehrende helle Flecken, Streifen oder Verfärbungen Durch die Rotation der Bildtrommeln können an den Trommeln anhaftende Kleberrückstände Druckfehler verursachen, die sich in gleichmäßigen Abständen wiederholen. Falls die Bildtrommeln der Lichteinstrahlung ausgesetzt und beschädigt wurden, kann der beschädigte Bereich dazu führen, dass die gedruckten Etiketten regelmäßig helle Flecken oder Streifen aufweisen. Anm.: Der Drucker gibt eine Meldung aus, wenn sich die Lebensdauer einer Bildtrommel ihrem Ende nähert. Eine Beschädigung der Bildtrommel kann vom Drucker jedoch nicht erkannt und angezeigt werden. Versuchen Sie herauszufinden, welche Farbe betroffen ist, und reinigen Sie die entsprechende Bildtrommel. Falls das Problem auch nach der Reinigung weiterhin vorhanden ist, wechseln Sie die entsprechende Bildtrommel aus. Verwandte Themen: - Entfernen von Kleberrückständen von den Bildtrommeln auf Seite 115 - Wechseln von Bildtrommeln auf Seite 133

Wiederkehrende Bildfehler Wiederkehrende Bildfehler einer bestimmten Farbe können durch an den Bildtrommeln anhaftende Kleberrückstände oder beschädigte Rollen verursacht werden. Versuchen Sie herauszufinden, welche Farbe hiervon betroffen ist. Falls Sie die Farbe nicht bestimmen können, drucken Sie bitte nacheinander vollfarbige Blöcke in jeder einzelnen Farbe (Zyan, Magenta, Gelb und Schwarz), bis der Bildfehler auftritt. Anm.: Der Drucker gibt eine Meldung aus, wenn sich die Lebensdauer einer Bildtrommel ihrem Ende nähert. Eine Beschädigung der Bildtrommel kann vom Drucker jedoch nicht erkannt und angezeigt werden. •

Falls der Abstand zwischen den Bildfehlern gleichmäßig bei 9,4 cm liegt, haben sich unter Umständen Kleberrückstände auf der Rolle abgelagert. Reinigen Sie bitte die Bildtrommel. Falls das Problem auch nach der Reinigung weiterhin vorhanden ist, wechseln Sie die entsprechende Bildtrommel aus, da diese beschädigt sein kann.



Falls der Abstand zwischen den Bildfehlern durchgehend von 9,4 cm abweicht, ist eine in der Bildtrommel befindliche Rolle zerkratzt oder anderweitig beschädigt, sodass die Bildtrommel ausgewechselt werden muss.

Verwandte Themen: - Entfernen von Kleberrückständen von den Bildtrommeln auf Seite 115 - Wechseln von Bildtrommeln auf Seite 133

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

143

Fehlerbehebung

Gestreckte oder verzerrte Druckbilder Ein zerknittertes oder nicht korrekt ausgerichtetes Bildübergabeband kann sich nicht einwandfrei bewegen und daher eine Verzerrung des Druckbilds verursachen. Versuchen Sie, dieses Problem zu beheben, indem Sie das Bildübergabeband überprüfen und gegebenenfalls austauschen. Verwandte Themen: - Überprüfung des Bildübergabebands auf Seite 122 - Wechseln des Bildübergabebands auf Seite 136

Ungleichmäßiger Druck Falls Etiketten nicht in der korrekten Position oder nur teilweise gedruckt werden, kann dies durch eine fehlerhafte Einstellung der Etikettengröße im Vivo! Touch-Druckertreiber verursacht worden sein. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Treibereinstellungen korrekt sind. Verwandte Themen: - Konfiguration des Druckertreibers auf Seite 39

Etiketten werden nicht gedruckt Falls der Drucker nicht reagiert, wenn Sie ein Etikett zu drucken versuchen, sind eventuell die Treibereinstellungen fehlerhaft. Bitte überprüfen Sie, dass der von Ihnen verwendete Materialtyp im Treiber ausgewählt ist. Verwandte Themen: - Konfiguration des Druckertreibers auf Seite 39

Probleme beim Drucken von schwarzen Flächen Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie Farbprobleme beim Drucken von schwarzen Flächen beheben können. •

In einem Bild, das vom CMYK- in den RGB-Farbmodus umgesetzt wurde, sind schwarze Texte und Barcodes unter Umständen nicht völlig schwarz (0, 0, 0). Stattdessen sind die Schwarzanteile möglicherweise in eine Farbe umgesetzt worden, die dem reinen Schwarz sehr nahe kommt (beispielsweise R=34, G=30, B=31). Sie können dieses Problem beseitigen, indem Sie die Rot-, Grün- und Blauwerte in R=0, G=0, B=0 ändern. Bitte beachten Sie, dass das Bild im RGB-Format vorliegen muss.

Falls Sie die beschriebenen Probleme nicht selbst beheben können, wenden Sie sich bitte an unseren technischen Support.

Beheben von Materialstaus Falls während eines Druckjobs ein Materialstau auftritt, erscheint auf dem Touchscreen eine Fehlermeldung. Diese Meldung zeigt den ungefähren Standort des Staus an. Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie einen Stau ausfindig machen und beheben können.

144

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Fehlerbehebung

Anm.: Nach dem Beheben eines Materialstaus müssen Sie die vor dem Auftreten des Staus nicht vollständig gedruckten Etiketten noch einmal drucken. 1

Wählen Sie Abbrechen auf dem Touchscreen. Falls das Material nicht ausgeworfen wird, fahren Sie bitte mit dem nächsten Schritt fort.

2

Ausschalten des Druckers

3

Vergewissern Sie sich, dass Sie für die Zwischenlagerung der Bildtrommeln während dieses Vorgangs über einen abgedunkelten Bereich verfügen. Achtung: Bildtrommeln sind lichtempfindlich. Setzen Sie die Bildtrommeln niemals länger als fünf Minuten der Lichteinstrahlung aus und vermeiden Sie in jedem Fall eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Bildtrommeln. Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.

4

Öffnen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

5

Fassen Sie die Bildtrommel oben in der Mitte an und heben Sie die Trommel zusammen mit der Tonerkartusche aus dem Drucker heraus.

Legen Sie die Bildtrommeleinheit auf ein Blatt Papier, um eine Verschmutzung der Unterlage durch den Toner zu vermeiden. Lagern Sie die Einheit in einem gegen Lichteinfall geschützten Bereich. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den übrigen Bildtrommeln. 6

Überprüfen Sie die Zuführungseinheit, den Materialweg, den Fuser und die Materilausgabe auf Staus. Entfernen Sie das gestaute Material. •

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Wenn Sie einen Materialstau im Bereich des Fusers entfernen, können Sie den blauen Hebel nach vorne ziehen, um den Materialtransportweg im Fuser zu

145

Fehlerbehebung

öffnen. Im Anschluss hieran kann das Material frei durch den Fuser transportiert werden.

7

Setzen Sie die vier Bildtrommeln zusammen mit ihren Tonerkartuschen in der richtigen Reihenfolge in den Drucker ein: zyan (an der Materialausgabe), magenta, gelb und schwarz (an der Materialzuführung). Anm.: Neben den Trommel-/Kartuschenschächten befinden sich farbige Schilder. Diese Schilder zeigen den richtigen Schacht für die einzelnen Farben an.

8

Schließen Sie die obere Abdeckung des Vivo! Touch.

Fehlermeldungen Die folgende Tabelle enthält eine Liste der Fehlermeldungen, die bei möglicherweise auftretenden Problemen angezeigt werden, sowie entsprechende Anleitungen zur Fehlerbehebung. In einigen Fällen sind mehrere mögliche Entstörungslösungen aufgelistet. Beginnen Sie jeweils mit der zuerst genannten Lösung und fahren Sie dann mit dem nächsten Vorschlag fort, falls das Problem weiterhin besteht. Falls Sie die beschriebenen Probleme nicht selbst beheben können, wenden Sie sich bitte an unseren technischen Support. In den meisten Fällen kann der Drucker den Etikettendruckjob an dem Punkt wiederaufnehmen, an dem der Fehler auftrat. Bei einigen Fehlern kann es jedoch erforderlich sein, die vor dem Ausfall nicht fertig gestellten Etiketten nochmals auszudrucken. Ein solcher nochmaliger Druck ist auch dann erforderlich, wenn Sie den Drucker während der Fehlerbehebung ausschalten. Anm.: Bitte notieren Sie sich bei der Fehlerbehebung den genauen Wortlaut der Fehler- oder Warnmeldung. Mit Hilfe dieser Informationen können unsere Supportmitarbeiter das Problem leichter identifizieren, wenn Sie sich an QuickLabel wenden.

Meldung Trommel/Toner nicht installiert

146

Lösung Vergewissern Sie sich, dass die angezeigte Bildtrommel und die Tonerkartusche installiert sind. Wechseln von Bildtrommeln auf Seite 133

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Fehlerbehebung

Meldung

Lösung

Bildtrommelfehler

Entfernen Sie die angezeigte Bildtrommel und setzen Sie diese erneut ein. Wechseln von Bildtrommeln auf Seite 133

Materialzuführung/Antrieb überprüfen

Das Material wird unter Umständen nicht straff über die Zuführrolle geführt. Laden Sie die Etikettenrolle noch einmal. Laden der Etikettenrollen auf Seite 21

Cutter-Abdeckung offen

Schließen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit.

Material nicht geschnitten

Öffnen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit und überprüfen Sie das Messer. Das Messer muss unter Umständen ersetzt werden. Wechseln der Schneidklinge der Zuführungseinheit auf Seite 138

Cutter-Stau

Überprüfen Sie den Zuführbereich der Schneideeinheit und entfernen Sie gegebenenfalls dort gestautes Material.

Cutter nicht in Grundstellung

• Öffnen und schließen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit. • Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten.

Cutter erfordert Reinigung

Kleberrückstände im Schacht der Schneideeinheit müssen entfernt werden. Entfernen von Kleberrückständen aus dem Schacht der Schneideeinheit auf Seite 116

Antriebsrollen-Encoder ausgefallen

• Laden Sie die Etikettenrolle noch einmal. Laden der Etikettenrollen auf Seite 21 • Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

147

Fehlerbehebung

Meldung Fehler beim Materialvorschub

Lösung Dieser Fehler tritt auf, wenn es beim Zuführen des Materials am Beginn eines Druckjobs zu einem Materialstau kommt und dieser Stau von keinem Sensor erkannt wird. • Öffnen Sie die Abdeckung der Schneideeinheit und überprüfen Sie den Zuführbereich auf gegebenenfalls dort gestautes Material. • Öffnen Sie die Abdeckung des Druckers und überprüfen Sie, ob im Bereich der Materialzuführung, an den Bildtrommeln oder am Fuser ein Materialstau vorliegt.

Fehler beim Initialisieren des Druckkopfes -

Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Fehler beim Absenken der Bildtrommeln

Suchen Sie nach Hindernissen, die das vollständige Absenken der Bildtrommeln blockieren. Öffnen und schließen Sie vor einem erneuten Versuch die Druckerabdeckung.

Fehler beim Anheben der Bildtrommeln

Suchen Sie nach Hindernissen, die das vollständige Anheben der Bildtrommeln blockieren. Öffnen und schließen Sie vor einem erneuten Versuch die Druckerabdeckung.

Lüfter 1 (Ausgang) ausgefallen

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Prüfen Sie, ob die rückseitigen Belüftungsöffnungen des Druckers verstopft sind.

Lüfter 2 (Ausgang) ausgefallen

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Prüfen Sie, ob die rückseitigen Belüftungsöffnungen des Druckers verstopft sind.

148

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Fehlerbehebung

Meldung

Lösung

Formatfehler x

Angaben hierzu sind dem Programmiererhandbuch von QuickLabel Systems zu entnehmen.

Fuser-Lüfter ausgefallen

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Fuser nicht installiert

• Vergewissern Sie sich, dass ein Fuser installiert ist. Wechseln des Fusers auf Seite 137 • Es gibt zwei verschiedene Fusertypen (120 V und 230 V). Vergewissern Sie sich, dass Sie den richtigen Fuser für Ihren Drucker verwenden.

Fuser überhitzt

• Prüfen Sie, ob Materialtyp und -breite richtig eingestellt sind. • Wählen Sie gegebenenfalls eine geringere Druckgeschwindigkeit. • Schalten Sie den Drucker ab und lassen Sie den Fuser abkühlen (30-60 Minuten). Schalten Sie das Gerät anschließend wieder ein und versuchen Sie es erneut. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Ungenügende Fuser-Temperatur

• Überprüfen Sie den Fuser auf Schäden • Entfernen Sie den Fuser und installieren Sie ihn erneut. Wechseln des Fusers auf Seite 137 • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Bildübergabeband nicht installiert

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Installieren Sie ein Band. Wechseln des Bildübergabebands auf Seite 136

149

Fehlerbehebung

Meldung

Lösung

Bildübergabeband erfordert Reinigung

• Reinigen Sie das Bildübergabeband. Entfernen von Kleberrückständen vom Bildübergabeband auf Seite 112 • Reinigen Sie das Gehäuseinnere des Druckers. Aussaugen des Druckergehäuses auf Seite 118

Bildtrommel-Lüfter ausgefallen

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Falscher Sensortyp gewählt

• Vergewissern Sie sich, dass das richtige Etikettenmaterial installiert ist und der entsprechende Sensortyp unter der Registerkarte Material als “kalibriert” angezeigt wird. • Wiederholen Sie den Materialkalibrierungsvorgang. Kalibrierung des Materials auf Seite 28

Ungültiger Materialtyp

Der mit dem Druckjob gesendete Materialtyp ist im Drucker nicht vorhanden. • Brechen Sie den aktuellen Druckjob ab. • Wählen Sie in der Anwendung oder im Fenster Etiketten verwalten des Druckertreibers einen anderen Materialtyp aus. • Wählen Sie einen anderen Material unter der Registerkarte Material des Druckers aus und aktivieren Sie die Materialtyp-Überschreibfunktion unter der Verhalten-Registerkarte.

Ungültiger Toner installiert -

150

Tauschen Sie die angezeigte Tonerkartusche aus. Wechseln von Tonerkartuschen auf Seite 132

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Fehlerbehebung

Meldung Materialkalibrierung fehlgeschlagen

Lösung Die Vorderkante des Materials kann nicht zuverlässig erkannt werden. • Vergewissern Sie sich, dass der Sensortyp zum verwendeten Material passt, und wiederholen Sie den Kalibirierungsvorgang. Kalibrierung des Materials auf Seite 28 • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Material für den Vivo! Touch qualifiziert ist. • Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. Führen Sie dann eine erneute Kalibrierung durch.

Materialkalibrierung fehlgeschlagen, Material wurde nicht erkannt

Das Material wurde nicht erkannt. • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Material für den Vivo! Touch qualifiziert ist. • Wiederholen Sie den Materialkalibrierungsvorgang. Kalibrierung des Materials auf Seite 28

Materialkalibrierung fehlgeschlagen, Vorderkante nicht gefunden

• Laden Sie die Etikettenrolle noch einmal. Laden der Etikettenrollen auf Seite 21 • Wiederholen Sie den Materialkalibrierungsvorgang. Kalibrierung des Materials auf Seite 28

Materialstau an der Ausgabe

Überprüfen Sie, ob es einen Materialstau gibt, und entfernen Sie diesen gegebenenfalls. Beheben von Materialstaus auf Seite 144

Materialstau an der Zuführungseinheit

Überprüfen Sie, ob es einen Materialstau gibt, und entfernen Sie diesen gegebenenfalls. Beheben von Materialstaus auf Seite 144

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

151

Fehlerbehebung

Meldung

Lösung

Materialstau am Fuser

Überprüfen Sie, ob es einen Materialstau gibt, und entfernen Sie diesen gegebenenfalls. Beheben von Materialstaus auf Seite 144

Materialstau an den Bildtrommeln

Überprüfen Sie, ob es einen Materialstau gibt, und entfernen Sie diesen gegebenenfalls. Beheben von Materialstaus auf Seite 144

Materialstau am Etikettensensor

Überprüfen Sie, ob es einen Materialstau gibt, und entfernen Sie diesen gegebenenfalls. Beheben von Materialstaus auf Seite 144

Kein Material am Etikettensensor vorhanden

Laden Sie die Etikettenrolle noch einmal. Laden der Etikettenrollen auf Seite 21

Materialvorrat verbraucht

Laden Sie eine neue Etikettenrolle. Laden der Etikettenrollen auf Seite 21

Toner leer -

Tauschen Sie die angezeigte Tonerkartusche aus. Wechseln von Tonerkartuschen auf Seite 132

Andruckrolle hat sich nicht geöffnet

Tippen Sie auf Laden auf dem Touchscreen.

Andruckrolle offen

Laden Sie eine neue Etikettenrolle und tippen Sie auf Laden auf dem Touchscreen. Laden der Etikettenrollen auf Seite 21

Stromversorgungs-Lüfter ausgefallen

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

152

Druckerabdeckung offen

Schließen Sie die Druckerabdeckung.

Drucker nicht bereit, erneut versuchen

Warten Sie einen Moment und versuchen Sie dann, die Aktion erneut durchzuführen.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Fehlerbehebung

Meldung Sensortyp nicht kalibriert

Lösung • Wiederholen Sie den Materialkalibrierungsvorgang. Kalibrierung des Materials auf Seite 28 • Wählen Sie einen anderen Sensortyp, der bereits kalibriert ist.

Systemfehler P#

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler P92

• Prüfen Sie, ob der Fuser korrekt im Drucker installiert ist. • Vergewissern Sie sich, dass die Abdeckung vollständig geschlossen war und dass keine sonstigen Fehler (mit Ausnahme der geöffneten Abdeckung) vorliegen, wenn der neue Fuser installiert wird. • Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Installieren Sie gegebenenfalls einen anderen neuen Fuser. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

153

Fehlerbehebung

Meldung Systemfehler P93

Lösung • Prüfen Sie, ob das Bildübergabeband korrekt im Drucker installiert ist. • Vergewissern Sie sich, dass die Abdeckung vollständig geschlossen war und dass keine sonstigen Fehler (mit Ausnahme der geöffneten Abdeckung) vorliegen, wenn das neue Übergabeband installiert wird. • Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Installieren Sie gegebenenfalls ein anderes neues Bildübergabeband. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S504

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S505

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S506

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Benutzen Sie die Option Speicher löschen unter der Registerkarte Speicher. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

154

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Fehlerbehebung

Meldung Systemfehler S507

Lösung • Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S508

• Benutzen Sie die Option Speicher löschen unter der Registerkarte Speicher. • Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Überprüfen Sie, ob der letzte an den Drucker gesendete Druckjob ein beschädigtes Bild oder sonstige beschädigte Daten enthält. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S509

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S510

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

155

Fehlerbehebung

Meldung Systemfehler S511

Lösung • Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S512

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S513

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S514

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S515

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

156

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Fehlerbehebung

Meldung Systemfehler S516

Lösung • Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Deaktivieren Sie die Option Interner Lautsprecher unter der Ton-Registerkarte. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Systemfehler S517

• Schalten Sie den Drucker aus und warten Sie, bis die LED neben dem Touchscreen gelb leuchtet, bevor Sie den Drucker wieder einschalten. • Notieren Sie sich den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und wenden Sie sich an den Technischen Support von QuickLabel.

Tonerinstallationsfehler - C

Im Zyan-Schacht ist keine Zyan-Tonerkartusche installiert. Wechseln von Tonerkartuschen auf Seite 132

Tonerinstallationsfehler - K

Im Schwarz-Schacht ist keine Schwarz-Tonerkartusche installiert. Wechseln von Tonerkartuschen auf Seite 132

Tonerinstallationsfehler - M

Im Magenta-Schacht ist keine Magenta-Tonerkartusche installiert. Wechseln von Tonerkartuschen auf Seite 132

Tonerinstallationsfehler - Y

Im Gelb-Schacht ist keine Gelb-Tonerkartusche installiert. Wechseln von Tonerkartuschen auf Seite 132

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

157

Fehlerbehebung

158

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

11

Technische Daten

Physische Daten •

Länge: 97 cm



Breite: 52 cm



Höhe: 50,8 cm



Gewicht: 54,4 kg



Druckauflösung: 600 dpi



Max. Druckgeschwindigkeit: 4 "/s (ca. 101 mm/s)



Max. Länge (Rollenetiketten): ca. 152,4 m



Min. Länge (Einzeletikett): 2,54 cm



Max. Länge (Einzeletikett): 63,5 cm

Druckausgabe

Betriebsumgebung Temperatur 16,6 bis 26,6 °C

Volle Betriebsleistung

10 bis 32,2 °C

Eingeschränkte Druckqualität und -geschwindigkeit

0 bis 43,3 °C

Außer Betrieb (ausgeschaltet)

Relative Feuchte (RH) 50% bis 70%

Volle Betriebsleistung

20% bis 80%

Eingeschränkte Druckqualität

10% bis 90%

Außer Betrieb (ausgeschaltet)

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

159

Technische Daten

Leistung Das Gerät ist in zwei Versionen für unterschiedliche Versorgungsspannungen erhältlich. Eine Umschaltung durch den Benutzer ist nicht möglich. •

120-Volt-Version - Arbeitet mit Spannungen von 110 VAC bis 127 VAC (50 oder 60 Hz), max. 11 A.



230-Volt-Version - Arbeitet mit Spannungen von 220 VAC bis 240 VAC (50 oder 60 Hz), max. 5,5 A.

Betriebssystem Der Druckertreiber des Vivo! Touch arbeitet unter den 32- oder 64-Bit-Betriebssystemen Microsoft Windows XP, Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8.

USB- und Netzwerkverbindung Der Vivo! Touch verfügt über eine USB-Schnittstelle (Version 2.0) und eine Ethernet 10/100/1000 BaseT-Schnittstelle Der Vivo! Touch verfügt über eine USB-Schnittstelle (Version 2.0) und eine Ethernet 10/100/1000 BaseT-Schnittstell

160

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Technische Daten

Medienspezifikationen A

D

C

B

F

E

.295" (7.49 mm) 1.725" (43.81 mm) G

Beschreibung Etikett Matrix Randbeschnitt

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

A

Abrollrichtung

B

Etikettenlänge

C (zyan)

Etikettenbreite

D

Etikettenlücke

E

Mitte

161

Technische Daten

Beschreibung F

Strichmarke

G

Gesamtbreite

Medienspezifikationen Rollenmaterial

QuickLabel®-Papier- und Synthetiketiketten mit einem Außendurchmesser von 203 mm

Etikettengröße (Druckbereich)

Standard: Breite: 76,2 mm - 206 mm Länge: 25,4 mm - 635 mm Full-Bleed-Etiketten: Breite: 50,8 mm - 193 mm Länge: 25,4 mm - 625 mm Anm.: Schmalere Etiketten können nebeneinander gedruckt werden.

Gesamtbreite

Min.: 76,2 mm Max.: 214 mm

Randbeschnitt

Min.: 1,59 mm

Beschnittbereiche

6,35 mm

Lücke (Länge)

Min.: 3,18 mm Max.: 12,7 mm

Strichmarke (Breite von Mitte gemessen)

Links von Mitte: 7,5 mm

Strichmarke (Länge)

Min.: 3,18 mm

Rechts von Mitte: 43,8 mm

Max.: 12,7 mm

162

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Index A Aktion bei niedrigem Tonerfüllstand 67 Alarme 67 Anforderungen an die Aufstellfläche 12 Auswahl des Farbmodus 33

B Baseline 79 Berichte 88 Beschnittetiketten 5 Bildtrommeln Reinigung 115 Wechseln 133 Bildübergabeband Reinigung 112 Überprüfen 122 Wechseln 136

C Custom QuickLabel 49 Custom QuickLabel Omni 33 Etiketteneinstellung 38 Cutter-Klinge Wechseln 138

D Default-Gateway 17 Designsoftware Auswählen 33 Custom QuickLabel Omni 33 Einrichtung 37 Third-Party-Applikationen 33 DHCP 17 Displayeinheiten 70 Displayhelligkeit 70 Displayspracheneinstellung 69 Druck-Baseline 79 Drucken von Etiketten 47 Druckereinstellungen 61 Druckergehäuse-Innenreinigung 118 Druckgeschwindigkeit 64 Druckprobleme und deren Behebung 143

Ersatztoner 74, 131 Ersatzverschleißteile 74, 131 Etiketten Druckausgabe 47 Gestalten 33 Etiketten werden nicht gedruckt 144 Etikettendesignsoftware Einrichtung 37 Etiketteneigenschaften 5 Etikettenreferenz 68 Etikettenrollen Laden 22 Etikettenzähler 69

F Farbkalibrierung 80, 83 Farbkalibrierung (manuell) 84 Fehler 49, 146 Fehlerlogs 76 Feuchtigkeitsanforderungen 12 Full-Bleed-Etiketten Planen 34 Richtlinien 34 Fuser Reinigung 113 Wechseln 137

G Gehäuse 106 Genauigkeit der Farbdichte 86 Gestalten von Etiketten 33 Gestreckte Druckbilder 144 Grundlagen des Farbmanagements 6

H Horizontale Bildpositionierung 62

I Installation Netzwerk 18 USB 14 IP-Adresse 17

E

K

Ein-/Ausschalten 13 Einführung 5 Endlosmedien 21 Energiesparmodus 75

Kalibrierung Material 28 Touchscreen 70

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

163

Index

L

R

Längsschneideeinheit 102, 105 Lebensdauer von Tonerkartuschen 129 Lebensdauer von Verschleißteilen 129 LED-Arrays reinigen 122

Registerkarte Allg. 74 Registerkarte Baseline 79 Registerkarte Berichte 88 Registerkarte Darstellung 69 Registerkarte Drucken 61 Registerkarte Erweitert 68 Registerkarte Farbe 80 Registerkarte Firmware 91 Registerkarte Material 61 Registerkarte Netzwerkinfo 77 Registerkarte Sicherheit 71 Registerkarte Speicher 87 Registerkarte TCP/IP-Konfiguration 78 Registerkarte Ton 73 Registerkarte Uhrzeit 72 Registerkarte Verbindung 76 Registerkarte Verhalten 65 Reinigen der Materialausgabekonsole 109 Reinigen der Rollen 108 Reinigen des Schachts der Schneideeinheit 116 Reinigung Abstreifer am Bildübergabeband 126 Bildtrommeln 115 Bildübergabeband 112 Cutter-Schacht 116 Fuser 113 Gehäuseinneres 118 Materialausgabekonsole 109 Rollen 108

M Materialprofile 92, 93 Materialstau 144 Medien mit Lückenmarken (Gap-Medien) 21 Medien mit Reflexionsmarken 21 Medientypen 21 Endlos 21 Lücke 21 Reflexionsmarke 21 Menü Registerkarte Allg. 74 Registerkarte Baseline 79 Registerkarte Berichte 88 Registerkarte Darstellung 69 Registerkarte Drucken 61 Registerkarte Erweitert 68 Registerkarte Farbe 80 Registerkarte Firmware 91 Registerkarte Material 61 Registerkarte Netzwerkinfo 77 Registerkarte Sicherheit 71 Registerkarte Speicher 87 Registerkarte TCP/IP-Konfiguration 78 Registerkarte Ton 73 Registerkarte Uhrzeit 72 Registerkarte Verbindung 76 Registerkarte Verhalten 65 Menüsperre 71 MSDS 3

S

Probleme beim Drucken von schwarzen Flächen 144

Schnittpositionseinstellung 65 Sicherheit 1 Sicherheitsdatenblatt 3 Speicherwartung 88 Spiegelmodus 65 Stanzetiketten 5 Statusleiste 58 Stau 144 Streifenbildung 143 Subnet Mask 17 Support 9 Systemanforderungen 12 Systemdatum und -uhrzeit 72

Q

T

QuickLabels MRC-Programm 9 QuickLabel-Serviceleistungen 8 QuickLabel-Support 9 QuickPeel 95, 96, 97, 100 QuickVac 118

Technische Daten 159 Temperaturanforderungen 13 Third-Party-Applikationen 33 Ton 73 Tonerkartuschenwechsel 132 TouchPrint 49, 52, 53, 55, 56 Custom QuickLabel 49

N Netzwerkbetrieb 16, 17 Netzwerkinstallation 18 Non-Bleed-Etiketten Planen 34 Richtlinien 36

P

164

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

Index

Druckjobs 52 Verwalten von Jobs 53, 55, 56 Touchscreen-Reinigung 118 Treiber 39, 40, 43, 46 Deinstallieren 19

U Ungleichmäßiger Druck 144 Unterdrücken eines Jobbefehls 67 Upgrade 91 USB-Installation 14

V Verfärbungen 143 Verschieben 11 Vertikale Bildpositionierung 63

Vivo! Touch Bedienungsanleitung

W Wartung 107 Tägliche Wartungsarbeiten 107 Wartungsarbeiten beim Auslaufen von Etikettenrollen 107 Wöchentliche Wartungsarbeiten 107 Wechseln von Verbrauchsmaterialien Bildtrommeln 133 Bildübergabeband 136 Fuser 137 Tonerkartuschen 132 Werkseinstellungen 74 Wiederkehrende Bildfehler 143 Wiederkehrende helle Flecken 143

165