Und wann tauchen Sie auf?

3/2015 Wir in LUKAS Und wann tauchen Sie auf? Menschen für die Presbyteriumswahl gesucht! Seite 15 Seite 20 Seite 27 LUKAS-Kurrende Jugendfreize...
Author: Thilo Dieter
2 downloads 0 Views 2MB Size
3/2015

Wir in LUKAS

Und wann tauchen Sie auf? Menschen für die Presbyteriumswahl gesucht! Seite 15

Seite 20

Seite 27

LUKAS-Kurrende

Jugendfreizeiten

Ein Morgen vor Lampedusa

Was ist eigentlich eine Kurrende? Und warum trägt der Chor der Immanuelkirche seit einiger Zeit diesen Namen? Unser Kirchenmusiker Bertold Seitzer klärt Sie dazu auf. Und schon ist man wieder

Unsere Jungendfreizeiten waren ein voller Erfolg. Nicht nur in Norwegen gab es viel zu entdecken, auch ein alter Bauernhof in der Toskana verzauberte alle. Unser Jugendleiter Simon Sandmann hat für diese Ausgabe spannende Berichte geschrieben.

Die traurigen Ereignisse vor Lampedusa thematisiert die Ausstellung: „Europa, was machst du an deinen Grenzen?“. Erfahren Sie mehr zu der Ausstellung in der Petrikirche und einer szenischen Lesung, zu der im Rahmen der Ausstellung das Flüchtlingsreferat einlädt.

etwas schlauer.

Gemeindebrief | 09.2015 bis 11.2015 | Evangelische Lukaskirchengemeinde Mülheim an der Ruhr

02

In eigener Sache

22

Kindergärten

03

Geistliches Wort

25

CVJM

04

Thema „Presbyteriumswahl 2016“

27

Kirche aktuell

09

Termine

31

Glückwünsche

14

Kirchenmusik

33

Amtshandlungen

16

Gruppen und Angebote

34

Kontakte

18

Gottesdienste

36

Impressum

20

Kinder und Jugend

In eigener Sache Immer wieder hört man die Frage: Was macht eigentlich so ein Presbyterium? Da die Presbyteriumswahl nicht mehr lange auf sich warten lässt, war das für „unser Redaktionsteam“ ein willkommener Anlass, dieses Leitungsgremium einer Gemeinde einmal näher vorzustellen. In diesem Gemeindebrief wird daher aus ganz unterschiedlicher Sicht die Arbeit des Presbyteriums beleuchtet. Presbyterinnen und Presbyter, die dort ehrenamtlich mitwirken, kommen genauso zu Wort wie Pfarrerinnen und Pfarrer, die von Berufs wegen Mitglieder des Presbyteriums sind. Mehr dazu erfahren Sie ab Seite vier. Was es in der Lukaskirchengemeinde an interessanten Veranstaltungen gibt, können Sie auf den Seiten 9-13 nachlesen. Natürlich gibt es auch wieder ein buntes Angebot an Gottesdiensten. In unserem Gottesdienstplan auf den Seiten 18-19 erfahren Sie genaueres. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern wünscht Ihnen Ihr Redaktionsteam

Geistliches Wort

3

Auftauchen ... aufkreuzen ... sich einmischen, Verantwortung übernehmen Die Presbyteriumswahl 2016 wirft ihre Schatten voraus. Denn eine Wahl kann ja nur stattfinden, wenn es Menschen gibt, die sich zur Wahl stellen. Wer wird auftauchen? Aufkreuzen? Wer wird sich einmischen wollen, um in der Leitung der Gemeinde mitzuarbeiten? Wer wird Verantwortung übernehmen wollen für die Gestalt der Kirche vor Ort und darüber hinaus? Im Prinzip könnte das etwas für ganz viele von uns sein. Wir haben besondere Begabungen von Gott geschenkt bekommen. Wir schöpfen aus einer gewissen Glaubens- und Lebenserfahrung, auch Berufserfahrung. Wir können uns mit unseren Spezialitäten ins Gemeindeleben einbringen zu Gottes Lob. Uns liegt etwas an der Kirche, deshalb gehören wir ihr ja schließlich an. Also lasst uns auch gemeinsam Kirche gestalten! Gundula Zühlke Bezirkspfarrerin für Dümpten

Die Kirche ist mehr als 2000 Jahre alt, und sie wird noch viel älter werden, wenn Gott das will, allen gegenläufigen Behauptungen zum Trotz. Es ist dennoch auch unsere Aufgabe als Christin oder Christ, die Bedeutung des Glaubens in dieser gegenwärtigen Welt durch unser Tun und Reden sichtbar und hörbar zu machen. Dass die Kirche sich im Laufe der Zeiten so wandelt, damit noch viel mehr Menschen die Bedeutung des Glaubens für ihr konkretes Leben in dieser Zeit entdecken, das ist uns aufgetragen.

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

Bei der Erfüllung unseres Auftrages tut es gut, auf Gottes Geist zu vertrauen. Er lässt uns nicht zurückschrecken, klein beigeben, resignieren. Gottes Geist stärkt uns vielmehr mit der Kraft, für andere da zu sein, mit der Liebe, für die nichts zu viel ist, und mit der Besonnenheit, in Gottes Sinn zu wirken.

(2. Tim. 1, 7)

Gundula Zühlke, Pfarrerin

4

Thema „Presbyteriumswahl 2016“

Wollen Sie bei uns auftauchen bzw. aufkreuzen? Unsere Lukaskirchengemeinde sucht Menschen, die Lust haben, aufzutauchen bzw. aufzukreuzen, sich einzumischen und in der Gemeinde Verantwortung zu übernehmen – und Presbyteriumswahl 2016 zwar als Presbyterin oder Presbyter. Vielleicht gehören Sie ja zu denjenigen, die bei der einen oder anderen Entscheidung gesagt haben: „Mensch, hätte man das nicht anders machen können!“? – Als Presbyterin oder Presbyter wirken Sie direkt an diesen Beschlüssen mit, denn das Presbyterium ist die eigenverantwortliche „Regierung“ der Kirchengemeinde. Es wird alle vier Jahre neu gewählt. Was tut ein Presbyterium? Das Presbyterium entscheidet über die geistliche Ausrichtung der Gemeinde, über neue Projekte und ganz konkret und in eigener Verantwortung über Personal, über Geld und Gebäudemanagement. Wer hier mitmacht, kann eine Menge bewirken – für die rund 11.000 Mitglieder unserer Gemeinde und auch darüber hinaus. Denn die Gemeinde ist keine Insel, sie ist vernetzt in Stadt und Stadtteil und bildet mit den anderen ev. Gemeinden und Einrichtungen in Mülheim den Kirchenkreis An der Ruhr.

Wer Presbyterin oder Presbyter wird, sollte keine Scheu haben vor Gremienarbeit. Das Presbyterium tagt in der Regel monatlich an einem Dienstag von 19-22 Uhr. Zudem arbeiten Presbyterinnen und Presbyter in einem oder mehreren Ausschüssen der Gemeinde mit. Der Blick über den Tellerrand ist dabei ausdrücklich erwünscht: Aus den Presbyterien werden Mitglieder in die Ausschüsse des Kirchenkreises und Abgeordnete in die Kreissynode entsandt. Diese Aufgaben übernehmen ehrenamtliche PresbyterInnen ebenso wie Pfarrerinnen und Pfarrer. Wer Presbyterin oder Presbyter wird, verzichtet also auf Langeweile – und bekommt dafür die Möglichkeit, mit seinen Talenten und seinem Fachwissen die Gemeinde voranzubringen. Gefragt sind Menschen, deren Herz für die Kirche und den Gottesdienst schlägt. Fühlen Sie sich in einzelnen Arbeitsfeldern der Gemeinde zu Hause wie etwa der Jugendarbeit, der Diakonie oder der Kirchenmusik? Auch Expertinnen und Experten für Finanzen oder Gebäudewirtschaft sind gefragt. Nicht zuletzt sind Presbyterinnen und Presbyter Menschen mit Rückgrat: Sie scheuen sich nicht, nachzuhaken, wenn ihnen kirchliche Gepflogenheiten nicht geläufig sind, und sie bringen ihre eigene Ansicht in Diskussionen ein. Nicht jede Entscheidung im Presbyterium fällt leicht. Die Entscheiderinnen und Entscheider stehen auch nach außen für ihre Kirchengemeinde ein, wenn es einmal Unangenehmes zu vertreten gilt.

Thema „Presbyteriumswahl 2016“

5

Möchten Sie aufkreuzen? Können Sie sich vorstellen, im Presbyterium mitzuarbeiten? Dann sprechen Sie doch Ihre Pfarrerin / Ihren Pfarrer oder eines der jetzigen Presbyteriumsmitglieder an. Wir bieten auch "Schnuppersitzungen" an. In den Presbyteriumssitzungen am 15. Sept., 03. Nov. und 17. Nov. 2015 gibt es einen öffentlichen Teil; ansonsten sind die Sitzungen nicht öffentlich. Oder Sie kennen jemanden, den Sie vorschlagen möchten – nur Mut, gehen Sie auf „Ihre/n“ WunschKandidatIn zu. Die vorläufige Vorschlagsliste schließt am 24. Sept. 2015. Auf der Gemeindeversammlung am 25. Nov. 2015 stellen sich die Kandidierenden vor und können weitere Kandidatinnen und Kandidaten benannt werden.

Und wenn ich nicht gewählt werde? Auch dann würde sich die Gemeinde freuen, wenn Sie ihre Fähigkeiten einbringen, in Ausschüssen und Projekten und vielleicht auch schon bald als Presbyterin oder Presbyter, nämlich dann, wenn aus dem amtierenden Gremium jemand zwischenzeitlich ausscheidet. Der Mut zum „Aufkreuzen“ ist das Eine – ganz ohne Regeln kommt die Wahl zur Gemeindeleitung aber nicht aus. Das Wichtigste in Kürze: • Wer kandidiert, muss der Kirchengemeinde ange- hören, in der sie oder er kandidiert.

• Es gibt noch eine dritte Voraussetzung: Die Kir- chenordnung bestimmt, dass Presbyterinnen und Presbyter „zur Leitung und zum Aufbau der Kirchengemeinde geeignet“ sein müssen. Über- setzt bedeutet das: Es werden keine Einzelkämp- fer gesucht. Presbyterinnen und Presbyter sollten alle Kirchenmitglieder im Blick haben und den Willen zu einmütigen Entscheidungen mitbringen. Auf www.presbyteriumswahl.de finden Sie weitere Informationen. Annika Lante und Gundula Zühlke

• Die Kandidierenden müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Spätestens nach der Wahlperiode, in der man 75 Jahre alt wird, scheidet man aus dem Amt aus.

6

Thema „Presbyteriumswahl 2016“

Das Presbyterium Eine humorvolle Betrachtung Etwa alle vier Wochen versammeln sie sich. In der dunklen Jahreszeit ist es einfacher, durch den Schutz der Dämmerung, den Ort ihres geheimen Treffens zu erreichen. Denn das ist oberstes Gebot: Weder NSA noch eine andere Gruppierung, seien es auch andere „Brüder und Schwestern“, wie sie sich zuweilen untereinander anreden, darf etwas erfahren von dem, was hier verhandelt wird. Auch möchte nicht jeder im richtigen Leben erkannt und von der anderen Straßenseite aus für seine Entscheidungen verantwortlich gemacht werden: „Die da war das! Der ist schuld!“ Dabei tut jede und jeder sein und ihr Bestes. Und das alles nur für Gotteslohn bzw. Obst! Denn die Konzentration bei dieser aufreibenden Sitzungstätigkeit wird kontinuierlich mit der kostenlosen Zufuhr von frischem Obst als Vitamin-Spritze aufrechterhalten – eine Sitzung kann ja schon mal drei Stunden dauern! In alten Zeiten graute es, wie man so hörte, ja, da war das Morgengrauen schon im Anbruch, als man auseinander ging. „Diäten“ im herkömmlichen Politik-Sinne gibt es nicht, außer eben dieser Obst-Diät! Denn wie immer bei Kirchens ist es ein Ehrenamt, das die „Presbyter“ und „Presbyterinnen“ innehaben. Die Altgriechen unter uns, die zudem leibhaftige Presbyter kennen, werden einwenden: „So alt sehen die doch noch gar nicht aus!“ Eigentlich waren früher

mit den „Presbytern“ die „Ältesten“ in der Gemeinde gemeint: Die, die aufgrund ihres Lebensalters auch eine entsprechende Erfahrung in sich vereinigen konnten. Aber stellen Sie sich mal vor, wenn unsere über 90jährigen diese Belastung zu tragen hätten! Heute sind viele Gemeinden froh, wenn auch „junge Menschen“, also die unter 50, bereit sind, sich wählen zu lassen. Davon abgesehen: Das Renteneintrittsalter für Presbyter liegt bei 75! Das Problem heute ist es, Menschen zu finden, die so „multitaskingfähig“ sind, dass sie ihr Berufs- und Familienleben mit der Arbeit im Presbyterium koordiniert bekommen und man zuhause kein Bild von dem fremden Mann oder der unbekannten Frau aufstellen muss, zu dem die Kinder „Papa“ bzw. „Mama“ sagen sollen. Und trotzdem lassen sich – Gott sei Dank! - immer wieder Menschen überzeugen, bei der Wahl zu kandidieren. Und sie werden gewählt! Gut, es gibt eben nicht so viele Kandidaten und wenn man eine ausreichend große Verwandtschaft hat, reicht es manchmal schon, wenn die einen alle wählen. Ein Wahlkampf findet also nicht statt, d.h. es gibt keine Plakatwände mit Ihrem Konterfei im Stadtteil und keine Kugelschreiber. Die Wahlbeteiligung hält sich schon sehr in Grenzen, auch wenn seit einigen Jahren sogar schon ein Teil der Minderjährigen, die Konfirmierten, wählen darf. Manche mögen es auch bedauern, dass es einige Presbyteriumsmitglieder gibt, die nicht gewählt werden dürfen oder müssen. Pfarrer und Pfarrerinnen sind gewisser-

Thema „Presbyteriumswahl 2016“ maßen Presbyter „von Geburt“ an, haben aber auch nur eine Stimme bei einer Abstimmung. Tja, ist so – manche Pfarrperson bedauert das auch, also nur eine Stimme zu haben bzw. überhaupt an den Sitzungen teilnehmen zu müssen. Außer den oben beschriebenen Sitzungen gibt es noch vielerlei Betätigungen für PresbyterInnen. So wird man z.B. zum „KirchenKänguruh“, zum (Klingel-)Beutel-Träger, wenn im Gottesdienst die Spenden eingesammelt werden. Und manchmal werden wir auch ein wenig „katholisch“, wenn bei Konfirmationen oder anderen besonderen Gelegenheiten die Presbyteriumsmitglieder zusammen mit dem Pfarrpersonal wie in einer Art „Prozession“ in die Kirche einlaufen. Die Sonne ist längst untergegangen, so dass endlich wieder alle im Nebel der Nacht in alle Himmelsrichtungen auseinander gehen können. Und wenn sie nicht abgewählt werden, nee, das geht ja gar nicht!, dann treffen sie sich auch nächsten Monat wieder. Michael Manz

Mitarbeit in der Gemeinde Ohne ehrenamtliches Engagement würde vieles in unserer Gesellschaft nicht mehr richtig funktionieren. Die Lebensqualität würde sich verringern, Vereinsamung und Armut zunehmen und soziale Verwerfungen wären die Folgen. Eine Gesellschaft ohne die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter in den Kirchen, den Hilfsorganisationen, den sozialen Netzwerkgruppen, den Sport- und Kulturvereinen ist für uns nicht mehr vorstellbar. Damit das so bleibt, müssen wir uns auch

7 weiter ehrenamtlich engagieren. Dies können wir in überraschend vielfältiger Weise auch in unseren Kirchen tun. Das Spektrum der Aufgaben ist riesig, sodass jeder entsprechend seinen Neigungen und Interessen eine Tätigkeit finden kann. Für mich als Bauingenieur war es daher eine reizvolle Vorstellung, nach meinem Eintritt in den Vorruhestand meine beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen in die Gemeinde einbringen zu können. Als Presbyter habe ich daher vorrangig Aufgaben im Bau- und Finanzausschuss und im Immobilienausschuss wahrgenommen. Als Baukirchmeister ergab sich für mich die Möglichkeit, Baumaßnahmen im Neu- und Altbaubereich fachkompetent zu begleiten und damit dazu beizutragen, fachlich richtige und wirtschaftlich sinnvolle Lösungen zu erzielen. Dies gilt in ähnlicher Form auch für die Kontrolle der Finanzen und die Aufstellung des Haushaltsplanes, die gemeinsam mit dem Finanzkirchmeister, den Ausschussmitgliedern und der Verwaltung erfolgen. Darüber hinaus beschäftigt sich der Ausschuss aber auch mit strukturellen Problemen und Veränderungen. So galt es in der Vergangenheit, den Fusionsprozess mehrerer Gemeinden zu unterstützen, Anregungen zu verarbeiten und selbst Ideen zu entwickeln. Es war für alle Beteiligten eine große Herausforderung, den Prozess so zu gestalten, dass zum einen die Ziele erreicht und zum anderen große Verwerfungen vermieden wurden. Meine beruflichen Erfahrungen mit Neu-

8

Thema "Das Presbyterium" strukturierungen konnte ich auch hier einbringen. Eine wirklich interessante Aufgabe war auch die Mitarbeit im Immobilienausschuss. Auf Grund der strukturell notwendigen Veränderungen war es notwendig, Immobilien aufzugeben und gewinnbringend zu veräußern bzw. zu vermieten. Bei der Festlegung der Vermarktungskriterien, der Bewertung der Gebäude konnte ich ebenfalls meine Kenntnisse einbringen. Man sieht, dass dies verantwortungsvolle und anspruchsvolle Aufgaben sind, die auch hin und wieder harte Entscheidungen erfordern. Doch im Zusammenspiel aller Beteiligten mit ihren unterschiedlichen Fachkompetenzen sind immer gute Lösungen gefunden worden. Diese wirkliche Teamarbeit schweißt zusammen und hinterlässt bei allen ein Gefühl der Zufriedenheit. So überwiegt am Ende die Freude über das Geleistete. Volker Schrödter Ich bin gerne im Diakonie-Ausschuss. Zum einen erfährt man, wo Not ist und kann aktiv mit überlegen, wie man dort helfen kann und zum anderen ist Diakonie für mich tätige Nächstenliebe, also praktische Hilfe für Menschen, die sie benötigen. Ich schätze an der Arbeit in diesem Ausschuss besonders, dass zwar einiges langfristig geplant wird, es aber, wenn es erforderlich ist, spontan und auch recht unbürokratisch Möglichkeiten gibt, auf aktuelle Dinge zu reagieren. Mir ist wichtig, dass der

christliche Gedanke nicht nur in Predigten und Gottesdiensten sichtbar wird, sondern auch in der praktischen Hilfe für den Nächsten. Mirjam Helmus Ich bin gerne im Personalausschuss dabei, da man Einblick in sämtliche Arbeitsfelder der Kirchengemeinde erhält. Die anstehenden Personalfragen werden offen diskutiert. Es wird überlegt, was uns in unserer kirchlichen Arbeit wichtig ist und wie das mit unseren finanziellen Möglichkeiten in Einklang gebracht werden kann. Das Wohl der Mitarbeitenden wird dabei immer im Auge behalten. Gerda Klasmeier Ich bin gerne im Ausschuss für Verkündigung dabei, weil es mir wichtig ist, meine Freude am Glauben nach außen zu tragen. In diesem Ausschuss macht mir besonders Freude, Bewährtes zu pflegen und trotzdem neue Wege der Spiritualität zu gehen. Es ist mir wichtig, Menschen zu zeigen, dass unsere Gemeinde ein Ort der Begegnung und Besinnung ist – nicht nur für Gemeindemitglieder, sondern auch für Menschen, die unserer Gemeinde noch nicht verbunden sind. Birgit Thieme

9

Termine und Veranstaltungen im Überblick Sa 5. September 2015, 18.30 Uhr

Jugendkonzert Johannis, Gemeindezentrum So 6. September 2015, 17.00 Uhr

Stunde der Kirchenmusik Orgelkonzert mit Jens-Peter Enk aus Wuppertal

geboten für Groß und Klein stellen sich unsere Kooperationspartner vor. Außerdem gibt es einen Kinderbekleidungs-Trödel, Kindergarten-Führungen und ein offenes Singen. Eine Cafeteria rundet das Angebot ab. Schauen Sie doch mal rein!

Dümpten, Kirche

Ev. Familienzentrum Kindergarten Kunterbunt, Schildberg 1

Di 8. September 2015, 18.30 Uhr

Sa 12. September 2015, 17.30 Uhr

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht in Dümpten

Jugendgottesdienst

Wer die 7.Klasse besucht bzw. 12 Jahre alt ist, hat genau das richtige Alter, um sich zum Konfirmandenunterricht anzumelden. Ab dem Frühjahr 2016 trifft sich die Konfigruppe regelmäßig, um auf die Konfirmation 2017 hin zu arbeiten. Dümpten, Kirche Sa 12. September 2015, 14.00 - 17.00 Uhr

Tag der Offenen Tür mit Kinderbekleidungs-Trödel TOT Kunterbunt Herzlich willkommen in unserem Familienzentrum Kunterbunt in Dümpten! Mit verschiedenen An-

So 13. September 2015, 11.00 Uhr

Diakoniegottesdienst des Kirchenkreises

Zum Thema „Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen“ (Gal 6,2) gestalten Mitarbeitende verschiedener Arbeitsbereiche des Diakonischen Werkes im Ev. Kirchenkreis An der Ruhr unter Beteiligung von Konfirmanden aus Dümpten den Gottesdienst. Beim Kirchenkaffee anschließend im Gemeindezentrum gibt es Gelegenheit, sich über die Arbeit des Diakonischen Werkes und der Kirchengemeinde zu informieren. Dümpten, Kirche

Treibstoff – Jeder hat etwas, das ihn antreibt. Jede hat etwas, das sie voranbringt. Entdecken wir unseren Treibstoff zum Leben im Gottesdienst von der LUKAS-Jugend für die LUKAS-Jugend! Anschließend gibt es noch was zu essen und trinken. Guck`n, wer alles kommt! Dümpten, Kirche

Di 15. – Do 17. September 2015, 15.00 – 18.00 Uhr

Bethel-Sammlung

Seit 125 Jahren gibt es die BethelSammlung. Wir sind eine von 4.500 Kirchengemeinden, die

10

Termine und Veranstaltungen im Überblick die Kleidersammlungen mit den bekannten weißen Kleidersäcken unterstützen. Angenommen werden: Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe (paarweise gebündelt), Handtaschen, Plüschtiere, Pelze, Federbetten – jeweils gut verpackt.

So 20. September 2015, 18.00 Uhr

Do 24. September 2015, 19.30 Uhr

KinderKulturKarawane mit MAITI NEPAL

Kirchenkino: „Gott verhüte!“

Dümpten, Gemeindezentrum

Der neue Priester muss beerdigen, aber Taufen finden keine statt. Da hat er eine sehr schicksalsträchtige Idee… - Eintritt frei!

Sa 19. September 2015, 14.30 – 18.00 Uhr

SecondHand-Modenschau-

Models, bei denen von Kopf bis Fuß alles aufeinander abgestimmt ist, führen gebrauchte Mode vor und das alles bei Kaffee und Kuchen. Kleidung vom „Catwalk“ wie die große Vielfalt der anderen gebrauchten Kleidung können zu kleinsten Preisen erworben werden. Der Erlös kommt Bedürftigen der Gemeinde zugute. Styrum, Gemeindezentrum

Styrum, Gemeindezentrum Seit über 20 Jahren engagiert sich Maiti Nepal erfolgreich gegen Menschenhandel. Tausende von Mädchen hat die Organisation vor einer Verschleppung bewahrt oder aus der Prostitution befreit. Kinder und Jugendliche aus Nepal tanzen gegen die Gewalt.

Sa 26. September 2015, 19.30 Uhr

Dankfest für ehrenamtlich Mitarbeitende Ein Zauberer wird uns mit einem bezaubernden Abend überraschen. Sollte irgendjemand, der sich eh-

Eintritt frei – Spenden für Maiti Nepal erbeten! Styrum, Kirche

renamtlich engagiert, keine Einladung erhalten haben, der fühle sich hiermit herzlich eingeladen! Dümpten, Gemeindezentrum

Termine und Veranstaltungen im Überblick Do 1. Oktober 2015, 19.30 Uhr

So 4. Oktober 2015, 9.30 Uhr

Prof. Dr. Traugott Roser: „Spiritualität in der Hospiz- und Palliativbetreuung“

Erntedank mit Oktoberfest und Sponsorenlauf des Ev. Familienzentrums „Die kleinen Strolche“ Nach dem Gottesdienst starten die „Kleinen Strolche“ zum Lauf um die Immanuelkirche. Runde um Runde erlaufen sie sich Spenden für Spielgeräte des Außengeländes des Kindergartens. Styrum, Kirche

Ziel der Begleitung von kranken Menschen und ihren Angehörigen ist die Verbesserung der Lebensqualität. Darum geht es auch - ja gerade! - dann, wenn das Sterben gewiss ist und eine Heilung ausgeschlossen scheint. Das von der Hospiz- und Palliativbewegung beschriebene Konzept des ‚total pain’, eines Psyche, Seele und soziales Leben betreffenden Leidens macht es Begleiter_innen zur Pflicht, auf den einzelnen Menschen, auf seine/ihre Bedürfnisse und Ressourcen mit Respekt und Achtung einzugehen. Eintritt: 8 Euro Styrum, Kirche

11

Sa 17. Oktober 2015, 15.00 Uhr

Senioren-GeburtstagsFeier Haben Sie nach dem 6. Juni 2015 Geb. und sind Sie 70 J. oder älter? Dann sind Sie herzlich eingeladen! Dümpten, Gemeindezentrum Sa 17. Oktober 2015, 19.00 Uhr

Jürgen Domian: „Richtig leben und dann tu, was du willst“

So 4. Oktober 2015, 17.00 Uhr

Stunde der Kirchenmusik

Was heißt „richtig leben“? Domian folgt den Leidenschaften des Menschen und findet Antworten auf die Frage, die so viele bewegen. Hubert-Ferdinand Kufferath (1818-1896), geb. in Mülheim a.d. Ruhr

Eintritt: 8 Euro

Komponistinnen und Komponisten des Ruhrgebiets, ein Orgelkonzert in sechs Geschichten mit Dr. HansJoachim Heßler, Duisburg.

Mi 21. Oktober 2015, 19.00 Uhr

Dümpten, Kirche

Styrum, Kirche

Liturgie-Workshop Dümpten, Gemeindezentrum

12

Termine und Veranstaltungen im Überblick Do 29. Oktober 2015, 19.30 Uhr

KirchenKino: „Honig im Kopf“ Eintritt frei! Styrum, Gemeindezentrum So 1. November 2015, 16.00 Uhr

Gospelkonzert Gospelkonzert mit „The Gospel Family of Christ“ unter der Leitung von Angelika Rehaag. Eintritt frei! Styrum, Kirche Sa 7. November 2015

Martinsmärkte Styrum, Gemeindezentrum 15.00 – 20.00 Uhr Ein kleines Hüttendorf erwartet die Besucher des Martinsmarktes rund um die Imamnuelkirche mit verschiedensten Angeboten. Nach dem Gottesdienst um 17 Uhr zieht St. Martin durch Styrum. Beim Feuer auf dem Bolzplatz wird die Geschichte erinnert, Puhmänner an die Kinder verteilt und der Abend im Beisammensein genossen.

Johannis, Gemeindezentrum 17.00 – 20.00 Uhr Auch 2015 laden wir in Johannis wieder ein zum Martinsmarkt. Rund um Kirche und Gemeindehaus wird reges Treiben herrschen. Nach dem kurzen Gottesdienst ziehen die Kinder mit ihren Laternen durch die umliegenden Straßen und anschließend wird der Markt eröffnet. Grünkohl und Würstchen, Puhmänner und Glühwein, Angebote vom Kreativkreis und Kindergarten, ein Büchertisch und viele weitere Angebote. Im Rahmen unseres Jubiläumsjahres „50 Jahre Johanniskirche“ wird eine Aktion „Kirche und Licht(er)“ vorbereitet. So 15. November 2015, 17.00 Uhr

Stunde der Kirchenmusik Chorkonzert mit der LUKAS-Kantorei: Messe in g-Moll für Chor, Solisten und Instrumente von Camille Saint-Saëns Dümpten, Kirche

Mi 18. November 2015, 11.00 Uhr

Seniorengottesdienst zum Buß- und Bettag

Anhalten – EINKEHREN - bleiben – umkehren Lassen Sie sich einladen, einfach mal anzuhalten und in die Kirche zu kommen, dort einzukehren bei sich selbst und dann auch eine Weile bei sich zu bleiben, um darüber nachzusinnen, wo Umkehr wohltut. Anschließend können Sie im Gemeindezentrum einkehren zum Mittagessen (Beitrag 6 Euro). Auch ein weiterführendes kleines Programm lädt Sie ein zu bleiben. Eine Anmeldung im Gemeindezentrum Oberheidstr. 231 per Telefon (72019) ist erwünscht. Dümpten, Kirche Mi 18. November 2015, 19.00 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst am Buß- und Bettag St. Mariae Rosenkranz, Styrum

Termine und Veranstaltungen im Überblick

Mi 25. November 2015, 19.00 Uhr

GEMEINDEVERSAMMLUNG

vember und da wäre es zu spät für diese Terminankündigung: Seniorenadventsfeier im Bezirk Johannis für alle Senior(inn)en ab 70 Jahen.

nischen Frühstück, bei dem es zu Gespräch und Austausch zu einem aktuellen, kirchlich-gesellschaftspolitischen Thema kommt.

Johannis, Gemeindezentrum

Ev.-freikirchliche Gemeinde, Auerstr.

So 29. November 2015, 11.00 Uhr

Tauferinnerungsgottesdienst Am 14.2.2016 finden die nächsten Wahlen zum Presbyterium statt. Das wird der Hauptpunkt der Versammlung sein. Dümpten, Kirche Do 26. November 2015, 19.30 Uhr

KirchenKino: „Frau Müller muss weg“ Eintritt frei! Styrum, Gemeindezentrum Sa 28. November 2015, 15.00 – 17.00 Uhr

Seniorenadventsfeier Ja, Weihnachten kommt immer so plötzlich und der Advent noch viel früher … Auch wenn der Sommer sich noch nicht ganz verabschiedet hat und der Advent noch in weiter Ferne scheint – der nächste Gemeindebrief erscheint Ende No-

13

Ein neues Jahr – ein neues Leben! Mit dem 1. Advent beginnt das Kirchenjahr – mit der Taufe beginnt das Leben als Christ! Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst. Wer eine Kerze als Erinnerung an seine Taufe hat, bringe die Kerze bitte zum Gottesdienst mit. Wir wollen sie noch einmal am Christuslicht entzünden. Dümpten, Kirche

Ökumenische Woche in Eppinghofen Sa 14. November 2015, 10.00 Uhr

Ökumenisches Frühstück Die Ökumenische Woche im Stadttteil Eppinghofen startet an diesem Samstag mit dem ökume-

So 15. November 2015, 11.00 Uhr

Familiengottesdienst für ganz LUKAS Joahnnis, Kirche Mi 18. November 2015, 19.00 Uhr

Vesper am Buß- und Bettag im Rahmen der Ökumenischen Woche Eppinghofen Zionskirche, Heißener Str. Fr 20. November 2015, 19.00 Uhr

Jugendgottesdienst im Rahmen der Ökumenischen Woche Eppinghofen Christusgemeinde Uhlandstr.

14

Kirchenmusik Kinder und Jugendliche Kinderchor „Die Spatzen“ (ab 3 J.) Freitags 15:00-15:45 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Volker Hoffmann, Tel. 6 26 10 16 Kinder- / Jugendchor Dienstags 15:15-16:00 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Bertold Seitzer, Tel. 0221 20 47 66 23 Kinderchor „Die Notenhüpfer“ 6-8 Jahre: Fr. 16:00-16:45 Uhr 9-12 Jahre: Fr. 17:00-18:00 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Volker Hoffmann, Tel. 6 26 10 16 Jugendchor (ab 13 Jahren) Dienstags 18:00-19:00 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Volker Hoffmann, Tel. 6 26 10 16

Chor- und Konzertreise von Good News und Band Vom 27.06. bis 04.07.2015 reisten wir zu unserer ersten Chorfreizeit. Mit 26 Chormitgliedern, Familie und Band fuhren wir gut gelaunt mit Gemeindebus und PKWs an die Nordsee. Unser Quartier war im Freizeitheim To Huus in Norden. Dort hatten wir Apartments, in denen wir in kleinen Gruppen gewohnt haben. Die Vormittage verbrachten wir mit Proben im Kaminzimmer oder auch bei tollem Sommerwetter im

Jugendband Donnerstags 19:00-20:15 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Michael Braun, Tel. 3 85 54 53 Gitarrenkurs Donnerstags 18:15–19:15 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Michael Braun, Tel. 3 85 54 53 Gitarrenorchester Montags 18:30-19:30 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Michael Braun, Tel. 3 85 54 53

Freien vor dem Haus. Nachmittags erkundeten wir die Gegend mit Fahrrädern oder waren am Strand. Abends saßen wir in einer großen Runde im Garten oder haben uns mit Spielen die Zeit vertrieben. Es gab auch zwei Höhepunkte bei

unserer Reise. Wir hatten in der Norddeicher Kirche „Arche“ ein Konzert mit unserem Programm vom 21.06.2015. Die Kirche war gut besucht und die Gäste haben begeistert mitgemacht. Nach dem Konzert kamen die Besucher singend aus der Kirche. Zum Abschluss unserer Reise feierten wir auf Norderney einen Gospelgottesdienst in der Inselkirche. Vor etwa 150 Gottesdienstbesuchern begleiteten wir Pastorin Bürger mit unseren Gospels durch den Abend. Nach einer Zugabe wurden wir mit stehendem Applaus verabschiedet. Wir hatten eine sehr schöne gemeinsame Zeit, haben viel zusammen unternommen und die Stimmung war super. Einen großen Dank an Volker Hoffmann für die Vorbereitung und Durchführung dieser Reise sowie an die Band „By Your Side“ für die tatkräftige Unterstützung bei unseren Auftritten. Wir wünschen uns für die Zukunft noch viele tolle Chorreisen und Gastauftritte. Jutta Wolff

15

Hin und wieder … … lässt man sich als Kirchenmusiker bei Konzerteinführungen zu Erklärungen hinreißen wie „auffallend an dieser Doppelfuge ist, dass die Themen in der letzten Durchführung gleichzeitig in Originalgestalt und im Krebs auftreten und schließlich nach einem chromatischen Bass-Quartgang in eine toccatenhafte Coda münden, deren Sextolenbewegung den Bogen zum vorangegangenen Präludium schließt.“ Bitte suchen Sie das Orgelstück nicht, das zu dieser Einführung passt – ich bin nicht sicher, ob es existiert. Aber eines ist sicher: Zu viele Fachbegriffe. Nach einem bestimmten Fachbegriff werde ich von Zeit zu Zeit gefragt: Warum heißt der Chor der Immanuelkirche seit einiger Zeit „LUKAS-Kurrende“? Hier eine Erklärung: Eine „Kurrende“ (vom lateinischen „currere“, auf deutsch „laufen“ oder „eilen“) war ursprünglich ein Chor, der in der Vorweihnachtszeit von Haus zu Haus lief (oder eilte, je nach Witterung vermutlich), um die Bewohner der

Erwachsene Häuser mit weihnachtlichen Weisen zu erfreuen. Nun läuft der Chor der Immanuelkirche vor Weihnachten nicht von Haus zu Haus, aber er lädt seit vielen Jahren zu einem vorweihnachtlichen Konzert ein, zu dem viele Menschen aus ihren Häusern laufen (oder eilen, je nach Wetterlage), um zuzuhören. Das hat mich darauf gebracht, dem Chor diesen Namen vorzuschlagen. Zusammen mit anderen Chören und Gruppen der Gemeinde wird die LUKASKurrende auch im kommenden Dezember wieder dazu einladen. Näheres dazu im nächsten Gemeindebrief. Vorher, am 15. November, lädt die LUKAS-Kantorei zu einem Konzert mit der wunderschönen G-MollMesse von Camille Saint-Saëns in die Ev. Kirche Dümpten ein. Herzliche Einladung und ebensolche Grüße, Ihr Bertold Seitzer

VokaLukas Dienstags 19:00-20:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Bertold Seitzer, Tel. 0221 20 47 66 23 Good News Freitags 20:00-22:00 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Volker Hoffmann, Tel. 6 26 10 16 Lukas-Kantorei Montags 19:30-21:30 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Bertold Seitzer, Tel. 0221 20 47 66 23 Lukas-Kurrende Dienstags 20:15-21:30 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Bertold Seitzer, Tel. 0221 20 47 66 23 Offener Singkreis Montag 07.09., 28.09., 19.10., 16.11. jeweils 17-18 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Bertold Seitzer, Tel. 0221 20 47 66 23 Offenes Singen Montag 30.11., 15.30 Uhr Singen für Groß und Klein Mit Kaffee, Saft und Kuchen Kindergarten Kunterbunt Bertold Seitzer, Tel. 0221 20 47 66 23 Vorschau auf Dezember Sonntag 13.12., 17.00 Uhr Advents- und Weihnachtskonzert mit mehreren Gemeinde-Chören Styrum, Kirche

16

Gruppen und Angebote Gottesdienst und Kirche Andacht mit Taizéliedern 1. und 3. Freitag im Monat 18:00 Uhr Styrum, Immanuelkirche Dagmar Auberg, Tel. 40 44 52 Meditative Tanzandacht Letzter Freitag im Monat 17:00 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Sigrid Lemke, Tel. 75 34 16 Bibliodrama Dienstags 29.09., 27.10., 24.11. 19:30 Uhr Anmeldung unter Familienzentrum Kunterbunt Rita Zube, Tel. 71 37 3

Eltern-Kind-Gruppen Miniclub (0-3 Jahre) Montags 09:00-11:00 Uhr Dümpten, Schildberg 1 Lena Lekic, Tel. 0175 1 86 00 69 Miniclub (0-3 Jahre) Montags 10:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Renate Bruns, Tel. 37 74 98 67 Miniclub (0-3 Jahre) Donnerstags 10:00-12:00 Uhr Dümpten, Schildberg 1 Nadine Holtkamp, Tel. 0178 558 68 34

Erwachsene Offenes Treffen für alle Dienstags 19:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Renate Bruns, Tel. 37 74 98 67 Taste & Pray – Born in the 80ies 2. und 4. Fr. im Monat 19:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Stefan Breuer, Tel. 2 99 26 70

Treffpunkt der Männer 3. Mittwoch im Monat 20:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Rainer Lamberti, Tel. 40 71 16 Männergruppe „Urknall“ 1. und 3. Freitag im Monat 19:30 Uhr Dümpten, Kirchenkeller Oliver Willems, Tel. 75 73 86 Abendkreis der Frauen Montags in ungerader Woche 19:00 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Dagmar Tietsch-Lipski, Tel. 76 31 44 Frauen-Frühstück 2. und 4. Mittwoch im Monat 09:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Christa Voß, Tel. 40 76 79 Nachmittagskreis für Seniorinnen Mittwochs in gerader Woche 14:30 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Marlene Schimmann, Tel. 7 31 31 Frauenkreis Helenenstraße Mittwochs in ungerader Woche 15:00 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Isolde Volkenborn, Tel. 75 23 15 Welcome Meeting Samstags 12.09., 10.10., 14.11. 15:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Michael Manz Tel., 405288 Seniorenkreis Johannisperlen Mittwochs in ungerader Woche 15:00 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Dagmar Tietsch-Lipski, Tel. 76 31 44

Immanuel-Nicht-Feiglinge für Menschen 70+ 2. Mittwoch im Monat 14:30 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Michael Manz, Tel. 40 52 88 Abendkreis der Frauen 2. und 4. Mittwoch im Monat 20:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Hannelore Ulber, Tel. 40 76 61 Frauenkreis am Donnerstag 2. und 4. Donnerstag im Monat 15:00 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Ingrid Kulla, Tel. 40 43 14 Frauengruppe „Mittendrin“ Donnerstags 14-täglich 20:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Ulrike Buttenborg, Tel. 4 66 90 10 90 Die Donnerstagsfrauen Donnerstags in ungerader Woche 20:00 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Silke Hüßelmann, Tel. 75 93 76 Frauenhilfe Dümpten Mittwochs in ungerader Woche 14:30 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Helga Severin, Tel. 75 24 47 Aktiv 55+ Mittwochs 16.09., 14.10., 11.11. 14:00 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Gerda Klasmeier, Tel. 758391 Spieltreff NEU! 3. Dienstag im Monat 15:00 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Gundula Zühlke, Tel. 71395

17 Kreatives

Gutes aus 2. Hand

Handarbeitsgruppe Montags 14-täglich 15:00 Uhr Dümpten, Gemeindezentrum Elfi-Nora Pollex, Tel. 75 23 23

Büchercafé

Kreativ-Kreis

Kleiderladen 2. und 4. Donnerstag im Monat 16:00-18:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Hannelore Ulber, Tel. 40 76 61

Mittwochs in ungerader Woche 18:00-21:00 Uhr Johannis, Gemeindezentrum Ute Bergmann, Tel. 47 76 81 Bastelkreis Jeden 3. Mittwoch im Monat 14:30 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Christa Michel, Tel. 40 11 32

2. und 4. Donnerstag im Monat 16:00-18:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Hans-Joachim Behr, Tel. 40 25 20

JOKI Second-Hand-Boutique

Töpfern für Erwachsene Freitags 18:00 Uhr (Alle 2 Wochen) Styrum, Gemeindezentrum Ursula Marianczyk, Tel. 80 33 60

… mit Essen & Trinken Seniorenessen 1. Dienstag im Monat 12:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Wilma Klingelhöller, Tel. 40 13 99 Kochgruppe für Männer von 16-96 2. Freitag im Monat 19:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Hans-Joachim Behr, Tel. 40 25 20

Freitags 15:00-18:00 Uhr Johannis, Aktienstr. 134, 1. Etage Anke + Ingo Spieker, Tel. 47 61 25

Hilfe in der Trauer Wünschen Sie sich Begleitung auf dem Weg durch die Trauer? Möchten Sie Unterstützung bei der Bewältigung Ihrer Lebenssituation? Würden Sie gern herausfinden, wie Ihr Leben für Sie wieder erfüllt sein kann? Nehmen Sie Kontakt auf zu mir: Pfarrerin Esther Kocherscheidt, Tel. 71511 Gern vereinbare ich einen Gesprächstermin mit Ihnen.

Mitfahrgelegenheit um 10:20 Uhr

11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink Gottesdienst

Sonntag 18.10.2015

Sonntag 25.10.2015

Sonntag 01.11.2015

(!) 10:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski Jubiläumskonfirmation mit Abendmahl

Mitfahrgelegenheit um 10:40 Uhr

11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt Gottesdienst

11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink kein Familiengottesdienst

11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke Gottesdienst

Sonntag 11.10.2015

11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski Familiengottesdienst

11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke Jubiläumskonfirmation mit Abendmahl

11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt Familiengottesdienst mit Kindergarten und Abendmahl

Erntedank Sonntag 04.10.2015

11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski Gottesdienst mit Abendmahl, "Die Kirche und ihr Innenleben"

Gottesdienst in der Petrikirche

11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke Gottesdienst mit Taufen

Sonntag 27.09.2015

Mitfahrgelegenheit um 10:40 Uhr

11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink Gottesdienst

Gottesdienst in der Petrikirche Mitfahrgelegenheit um 18:30 Uhr

11:00 Uhr, Pfr. Manz LUKAS-Gottesdienst mit Gospel, anschließend Mittagessen

Sonntag 20.09.2015

Reformationstag Samstag 31.10.2015

11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke mit Konfirmanden und Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes, Diakoniegottesdienst des Kirchenkreises

Sonntag 13.09.2015

11:00 Uhr, Pfr. Manz / Zühlke Taufen, kein Familiengottesdienst

Johanniskirche

Kirche an der Oberheidstraße 11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink Gottesdienst mit Abendmahl

Aktienstraße 136

Oberheidstraße 229

Sonntag 06.09.2015

Johannis

Dümpten

09:30 Uhr, Pfr. Manz Jubiläumskonfirmation mit Abendmahl

Gottesdienst in der Petrikirche

18:30 Uhr, Pfr. Manz Abendgottesdienst

11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt LUKAS-Gottesdienst mit Gesängen der Iona-Liturgie der Kurrende, anschließend Mittagessen

09:30 Uhr, Pfr.in Zühlke Gottesdienst

09:30 Uhr, Pfr. Manz Familiengottesdienst mit Kindergarten, Taufen und Abendmahl

18:30 Uhr, Pfr. Manz Abendgottesdienst

Mitfahrgelegenheit um 10:20 Uhr

09:30 Uhr, Pfr. Kiesebrink Gottesdienst

09:30 Uhr, Pfr. Manz Gottesdienst mit Taufe & Abendmahl

Immanuelkirche

Kaiser-Wilhelm-Straße 21

Styrum

Sonntag 01.11.2015

Reformationstag Samstag 31.10.2015

Sonntag 25.10.2015

Sonntag 18.10.2015

Sonntag 11.10.2015

Erntedank Sonntag 04.10.2015

Sonntag 27.09.2015

Sonntag 20.09.2015

Sonntag 13.09.2015

Sonntag 06.09.2015

11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt Gottesdienst von Frauen für alle mit Abendmahl

2. Advent Sonntag 06.12.2015

Andacht im Advent Eine halbe Stunde Besinnung und Entspannung Johannis, 27. Nov., 4. Dez., 19:00 Uhr "Nimm dir (eine Aus) Zeit!" Styrum, 3. Dez., 18:30 Uhr

Andacht am Totensonntag Friedhof Augustastr., 22. Nov., 15:00 Uhr Friedhof am Schildberg, 22. Nov., 15:00 Uhr

Andacht am Martinstag Johannis, 7. Nov., 17:00 Uhr Styrum, 7. Nov., 17:00 Uhr

Dümpten Montags 10:30-12:00 Uhr Mittwochs 16:00-18:00 Uhr Freitags 15:00-17:00 Uhr

Offene Kirche Styrum Montags–Freitags 9:00-11:00 Uhr Dienstags–Freitags 15:00-17:00 Uhr

11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink Familiengottesdienst mit KiKiT und Tauferinnerung

1. Advent Sonntag 29.11.2015 11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski Familiengottesdienst mit Kindergarten

11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt Gottesdienst von Frauen für alle mit Abendmahl

11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski Gottesdienst mit Good News, Totengedenken und Abendmahl

19:00 Uhr, Ökumenische Vesper in der Zionskirche

11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski LUKAS-Gottesdienst, Ök. Familiengottesdienst, anschl. Mittagessen

Gottesdienst

11:00 Uhr, Pfr. Manz

Meditative Andacht mit Tanz Dümpten, Kirche 25. Sept. zu Joh.15,5f "Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt reiche Frucht." 30. Okt. zu Teresa von Avila "Wer sich an Gott hält, dem fehlt nichts." 27. Nov. zu Dietrich Bonhoeffer "Es liegt im Stillesein eine wunderbare Macht." 17:00 Uhr Andachtsprojekt im Advent Dümpten, Montags, 18:00 Uhr - Unter dem Motto "Ein Fest voller Wunder" wollen wir Schritt für Schritt den Advent begehen. Die Teilnehmenden des Projektes erhalten dazu einen besonderen Adventskalender. Deshalb ist eine Anmeldung und die verbindliche Teilnahme erwünscht. Pfrin Zühlke gestaltet die Andachten zusammen mit Pfrin Friederieke Seeliger aus Essen.

Ök. Jugendgottesdienst Johannis, 20. Nov., 19:00 Uhr in der Christusgemeinde, Uhlandstr.

Jugendgottesdienst Dümpten, 12. Sept., 17:30 Uhr

Kinderfrühstücksgottesdienst Styrum, siehe Aushänge

KiKiT – Kirche für Kids ‘n‘ Teens Dümpten, 27.Sept. und 25.Okt., 11:00 Uhr

Kirche kunterbunt – Gottesdienst für die Jüngsten (2-6 Jahre) Dümpten, 13. Dez. 2015, 15:00 Uhr

2. Advent Sonntag 06.12.2015

1. Advent Sonntag 29.11.2015

Ewigkeitssonntag 22.11.2015

Buß- und Bettag Mittwoch 18.11.2015

Sonntag 15.11.2015

Sonntag 08.11.2015

Gottesdienste für Senioren Dümpten, Senioreneinrichtung Auf dem Bruch 28. Sept., 26. Okt., 30. Nov. 2015 16:00 Uhr

09:30 Uhr, Pfr.in Zühlke Gottesdienst mit Abendmahl

18:30 Uhr, Pfr. Manz Abendgottesdienst

09:30 Uhr, Pfr. Manz Gottesdienst mit Totengedenken und Abendmahl

19:00 Uhr, Ökumenischer Abendgottesdienst in St. Mariae Rosenkranz

Mitfahrgelegenheit um 10:20 Uhr

09:30 Uhr, Pfr. Manz Gottesdienst

Besondere Gottesdienste und Andachten

11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke Gottesdienst mit Totengedenken und Abendmahl

Ewigkeitssonntag 22.11.2015

11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke Gottesdienst mit Abendmahl, anschließendem Mittagessen

Mitfahrgelegenheit um 10:40 Uhr

Sonntag 15.11.2015

Buß- und Bettag Mittwoch 18.11.2015

11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt Gottesdienst mit Taufen

Sonntag 08.11.2015

20

Kinder und Jugend Kinder & Jugendliche Teddygruppe (6-12 Jahre) Montags 16:30-18:00 Uhr Johannis, Jugendhaus OASE Simon Sandmann, Tel. 47 18 18 Mitarbeitendenschulung (für Ehrenamtliche) Montags 18:30 – 20:00 Uhr Johannis, Jugendhaus OASE Konfi- und Jugendtreff (12-16 J.) Dienstags 17:00-19:00 Uhr Johannis, Jugendhaus OASE Simon Sandmann, Tel. 47 18 18 Jugendtreff (ab 13 Jahre) Mittwochs 18:30-21:00 Uhr Dümpten, Jugendhaus Simon Sandmann, Tel. 47 18 18 Jugendprojekt Donnerstags 16:00-19:00 Uhr Styrum, Gemeindezentrum Renate Bruns, Tel. 37 74 98 67 Actiongruppe (6-12 Jahre) Donnerstags 16:30-18:00 Uhr Johannis, Jugendhaus OASE Simon Sandmann, Tel. 47 18 18

Freizeit in Norwegen ein voller Erfolg

in die blaue Weite ließ die 3 Stunden Wanderung zum Ziel als einen gerin-

In den ersten zwei Wochen der Som-

gen Preis erscheinen (s. Foto). Nächs-

merferien fuhren wir mit 45 Jugend-

tes Jahr geht es nach Schweden. Die

lichen und 11 Mitarbeitenden nach

Anmeldeformulare gibt es in Lukas

Flekkefjord in Norwegen. Die Jugend-

traditionell ab Heiligabend.

freizeit, die erstmalig auf kreiskirchli-

Simon Sandmann

Jugendtreff (ab 15 Jahre) Donnerstags 18:30-22:00 Uhr Johannis, Jugendhaus OASE Simon Sandmann, Tel. 47 18 18

cher Ebene geplant und durchgeführt In einem alten Berghof am Ende der

Daran könnte man sich gewöhnen!

Kindertreff (6-12 Jahre) Freitags 16:30-18:00 Uhr Dümpten, Jugendhaus Simon Sandmann, Tel. 47 18 18

Welt konnten wir uns bei gutem

Ein alter Bauernhof auf einem Berg.

Wetter in der atemberaubenden Natur

Überall stehen Zypressen und Oliven-

Norwegens richtig austoben. Ein

bäume, Eidechsen huschen über die

Highlight war sicher der Ausflug zum

heißen Steine, Grillen zirpen in den

Preikestolen, einer Felsplattform, die

Bäumen. Hier und da ragt ein alter

600 Meter über einem Fjord in den

Kirchturm aus dem Dorf unter uns in

Himmel ragt - ohne Abgrenzung und

den makellos blauen Himmel. Carlo,

Geländer! Ein Blick über die Felskante

unser Hausverwalter, spricht kein

Kids-Club (5-12 Jahre) Termine auf Anfrage Styrum, Gemeindezentrum Renate Bruns, Tel. 37 74 98 67

wurde, war ein voller Erfolg.

Kinder und Jugend

21 Tel.: 0209/97769302, Email:. [email protected] Die erste Probe findet am 28.11.15 von 10.30-14 Uhr statt. Die restlichen ca. einstündigen Proben finden am 06.12., 13.12. und 20.12. statt. Der Termin für die Generalprobe wird zeitnah mitgeteilt.

Kinderferienwoche in Styrum In der ersten Woche der Sommerferien gab es die alljährliche Kinderferienwoche für Kinder im Alter von 5-12 Jahren in Styrum. 36 Kinder, 12 Jugendliche und drei Kochdamen verbrachten Wort deutsch, drei Wörter englisch und ist „der entspann-

im Gemeindehaus Alberstraße bei großartigem Wetter eine

teste Mensch der Welt“. Hier ist die Welt in Ordnung.

abwechslungsreiche Woche. Ausflug in den GruGa-Park,

Daran könnte man sich gewöhnen.

Wasserschlachten auf dem Kirchhof und natürlich die große

32 junge Erwachsene sind diesen Sommer in der Toskana

Abendshow mit anschließender Übernachtung im Gemein-

unterwegs gewesen. Wir hatten Spaß, Freude, Begegnun-

dehaus sorgten für Begeisterung.

gen, einen Pool und die Altstadt von Florenz. Was braucht

Im nächsten Jahr wird die Tradition fortgesetzt. Dann heißt

es mehr? Vielleicht nur noch den tiefroten Sonnenunter-

es wieder für eine Woche in den großen Ferien: Spiel, Spaß

gang hinter dem nächsten Hügel.

und Action in Styrum.

Ein Trostpflaster für alle Daheimgebliebenen: Die Mücken

Renate Bruns

waren wirklich nervig ;-) Simon Sandmann

Mitspielende für Weihnachtsstück gesucht Für unser diesjähriges Weihnachtsstück der "Kirche für Kids ´n´ Teens" (KiKiT) suchen wir wieder Mitspielende! Jeder, der Lust hat, im Familiengottesdienst Heiligabend um 15 Uhr in der Kirche an der Oberheidstraße mitzuspielen, kann sich bis zum 25. November telefonisch bzw. per Mail anmelden bei: Pfarrer Thomas Kiesebrink,

22

Kindergärten Familienzentrum "Die kleinen Strolche"

Abschied nehmen… Es war wieder soweit: Ein Kindergartenjahr neigte sich dem Ende

Es war eine wundervolle Zeit für die Kinder, Eltern und die Erzieherinnen. Auf unsere Schulstrolche wartet eine aufregende Zukunft. Wir wünschen ihnen alles Gute und Gottes Segen. Denise Rademann

zu, dass hieß für

Kindergarten "Haus der kleinen Leute"

unsere Vorschulkin-

Auf die Räder, fertig, los!

der „Die Schulstrol-

Kurz vor den großen Ferien und der Verabschiedung

che“ und auch für die Erzieherinnen Abschied nehmen.

unserer sechs Tafelputzer gab es im „Haus der kleinen

Am 24.07.2015 fuhren wir gemeinsam in den Freizeitpark

Leute“ noch eine ganz besondere Aktion: An drei Vormit-

„Schloss Beck“ in Bottrop. Hier gab es viele spannende

tagen hieß das Motto für unsere 30 Kinder „Vom Laufrad

Dinge zu sehen und zu erleben. Die Achterbahnfahrt ge-

zum Fahrrad“. In Zusammenarbeit mit dem Mülheimer

fiel allen so gut, dass wir gleich mehrmals gefahren sind.

Sportbund und dem Rad-Club Sturmvogel gab es durch

Natürlich gab es auch andere Attraktionen zu erleben,

den Übungsleiter Klaus Külschbach vom RC Sturmvogel

wie zum Beispiel Tretboot fahren, das Riesenrad, eine

Expertentipps rund um das Thema „Fahrrad“. Unsere

Teppichrutsche, viele Spielplätze und die Wasserrutsche,

Turnhalle wurde kurzerhand zum Parkhaus umfunktio-

bei der wurde man so schön nass. Am besten gefiel den

niert, da alle Kinder ihre eigenen Lauf- oder Fahrräder

Kindern das Reiten auf den Pferden. Nach einem ereig-

und Helme von zuhause mitbrachten. In zwei Gruppen

nisreichen Tag ging es zurück in den Kindergarten, wo die

ging es dann jeweils für eine Stunde auf die Räder. Im

Schulstrolche gemeinsam mit Frau Depta und Frau Beelen

aufgebauten Parcours auf unserem Außengelände wur-

eine spannende Nachtwanderung machten. Die Kinder

den spielerisch wichtige Grundtechniken wie Anfahren

wappneten sich mit ihren Taschenlampen. Es gab draußen

und Bremsen geübt, darüber hinaus erfuhren die Kinder

vieles zu entdecken, unter anderem viele verschiedene

zum Beispiel noch, wann ein Fahrradhelm richtig passt

Tiere. Zurück im Kindergarten fielen alle müde ins Bett

und was im Umgang mit dem Fahrrad allgemein zu be-

und sind bei Gute-Nacht-Geschichten eingeschlafen. Am

achten ist. Diese Aktion

nächsten Tag wurde gemeinsam mit den Kindern, Eltern

hat unseren Kindern sehr

und Erzieherinnen in der Kirche der Abschlussgottesdienst

viel Freude bereitet und

gefeiert. Pfarrer Manz hat den Kindern die Geschichte

besonders stolz waren

über „Den Ernst des Lebens“ vorgelesen, die Eltern spra-

sie, als sie zum Abschluss

chen Fürbitten für ihre Kinder und es wurde sich feierlich

der Übungseinheiten

verabschiedet.

eine Urkunde und sogar

Kindergärten

23

noch eine Medaille überreicht bekamen! 

Sie werden also ein ge-

Wir alle hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!

meinsames Jahr nur mit

Nele Wiarek

anderen Vorschulkin-

Familienzentrum "Kunterbunt"

dern erleben, dürfen sich

Liebe Leser und Leserinnen, wann sind Sie zum letzten Mal barfuß gelaufen? Unsere Kinder genossen dieses Erlebnis fast täglich auf dem Spielplatz. Nachdem wir auf die Frage: "Dürfen wir die Schuhe ausziehen?" zu Beginn des Frühjahrs leider noch "nein " sagen mussten, hatten die Kinder bei dem herrlichen Sommerwetter fast täglich die Gelegenheit dazu, ihre Sinne unter den Füßen neu zu aktivieren.  Das Kindergartenjahr näherte sich dem Ende. Wieder einmal haben wir viel erlebt. Wie Sie sich sicher erinnern, gibt es aufgrund der hohen Überbelegung im Kindergarten seit zwei Jahren eine vierte Gruppe die aber "ausläuft". Für das letzte Jahr dieser Gruppe haben wir uns etwas Besonderes überlegt. Seit kurz vor unseren Ferien gibt es die "Wackelzähne". Damit sind all' die Kinder gemeint, die im Sommer 2016 in die Schule wechseln.

natürlich wie bisher auch mit anderen Kindern z. B. im Flur des Kindergartens zum Spielen treffen. Dafür mussten die drei anderen Gruppen umorganisiert werden. Es gibt jetzt neben den "Wackelzähnen" zwei "Familiengruppen" mit Kindern im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren und eine Gruppe mit Kindern von zwei bis sechs Jahren. Die Kinder haben die Veränderungen gut aufgenommen und besonders die "Wackelzähne" sind mächtig stolz, sieht doch jetzt jeder, dass sie Vorschulkinder sind. Das erste Ereignis steht bereits bevor: Gemeinsam mit Frau Pfarrerin Kocherscheidt werden sie den Begrüßungsgottesdienst für die neuen Kinder vorbereiten.  Wir freuen uns mit ihnen darauf.  Ihnen, liebe Leser und Leserinnen, wünschen wir eine gute Zeit mit vielen Gelegenheiten, "Ihre Sinne zu aktivieren".  Bis zum nächsten Gemeindebrief Ulrike Hilder

Gegründet 1933

BESTATTUNGSINSTITUT

Übernahme aller Formalitäten

artofhome Immobilien e.K. Denkhauser Höfe 134 45475 Mülheim a.d. Ruhr

24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr dienstbereit.

Erd-, Feuer-, und Seebestattungen Überführungen im In- und Ausland Vorsorgeverträge Hauseigener Aufbahrungsraum Mitglied des deutschen Bestatterverbandes e.V.

+ 49 (0) 208 - 6982772-0 [email protected] www.artofhome-immobilien.de

Schildberg 32 · 45475 Mülheim-Dümpten

Christlicher Verein Junger Menschen – CVJM e. V.

25

Malerarbeiten Lackierarbeiten Fassadengestaltung

Trockenbau Tapezieren Verputzarbeiten

Heidestr. 89a 45476 Mülheim

Fußböden Holz - und Bautenschutz

Telefon: 0208-377 498 13 Fax:

0208-377 498 14

Mobil:

0171-172 7169

Oberhausener Str. 187 45476 Mülheim/Styr. Tel. 0208/40 35 39 Fax 0208/40 82 30

F i n a n z s t r . 3 46145 Oberhausen-Sterkr. Tel.0 2 0 8 / 6 3 1 3 2 6 Fax 0208/94 07 123

 Brillenmode  Kontaktlinsen  Sehberatung  Augenprüfung ... und mehr

gemeinsam gehen

Wir finden den richtigen Weg Für unsere Mitarbeiter stehen Sie als Mensch im Mittelpunkt Ihrer Trauer. Wir wollen Ihnen helfen, den richtigen Weg zu wählen. Für die Zeit vor der Beerdigung, den Rahmen der Trauerfeier und für die Nachfeier oder Raue. Trauer und Begleitung richten sich bei uns ebenso wie die Art der Bestattung immer nach der Persönlichkeit und den Bedürfnissen aller Betroffenen. Dafür sind wir bestens vorbereitet. Wir geben Ihnen den notwendigen Raum, wenn Sie ihn am nötigsten brauchen.

BESTATTUNGSHAUS 1890 Hofstadt & Bialkowsky · 24-Stunden-Trauerhilfe ADRESSE KONTAKT

0208-99 26 11

Schwerinstraße 27 · 45476 Mülheim an der Ruhr · www.bestattungshaus-1890.de Telefon 0208-99 26 11 · Telefax 0208-99 08 19 · [email protected]

QM-System DIN EN ISO 9001 zertifziert

Kirche aktuell

27

Ausstellungseröffnung und Lesung in der Petrikirche

Auf 16 Rollups dokumentiert Inge Heck-Böckler (Eupen)

Ein Morgen vor Lampedusa

mit Fotos die Situation an Grenzorten der EU, zu denen sie gereist ist. Zusammen mit erläuternden Texten führen die Bilder die Lage an EU-Grenzorten eindrucksvoll vor Augen. "Die Lesung verdeutlicht sehr gut, welcher Weg hinter denjenigen liegt, die bei uns ankommen. Hinzu kommt die Ausstellung, die die Perspektive über den Einzelfall hinaus lenkt. Dahinter steht der politische Appell für menschenwürdige und geregelte Wege der Zuflucht nach Europa.“, so Annette Faßbender, Flüchtlingsreferentin des Kirchenkreises An der Ruhr.

Das Flüchtlingsreferat lädt ein zu einer szenischen Lesung mit Musik "Unser Herz schlägt auf Lampedusa". Die Veranstaltung findet im Rahmen der interkulturellen Woche in Mülheim am Dienstag, 29. September, um 19.30 Uhr in der Petrikirche statt. Die Lesung aus der Feder von Antonio Umberto Riccò macht auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam und greift die Tragödie vom 3. Oktober 2013 vor Lampedusa auf, bei der 366 Menschen starben. Die gelesenen Texte basieren  auf Zeugenaussagen von Flüchtlingen und Ret-

Nach der Veranstaltung gibt es bei einem Imbiss Gelegen-

tern.

heit zu Begegnung und Gespräch.

Was müssten Italien und Europa tun, damit sich solche

Die Aufführung und Ausstellungseröffnung in der Petrikir-

Ereignisse nicht mehr wiederholen?

che ist eine Benefizveranstaltung für die Arbeit des Flücht-

Mit der Veranstaltung wird gleichzeitig die Ausstellung

lingsreferates. Nötig sind oft Materialien zum Deutschler-

„Europa, was machst du an deinen Grenzen?“ eröffnet, die

nen und Honorare für Anwälte und Übersetzer.

für zwei Wochen in der Petrikirche gezeigt wird (Öffnungs-

Annika Lante

zeiten: dienstags bis freitags: 11 bis 13 Uhr und 16 bis 18

Mehr Informationen zur Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis:

Uhr, samstags 10 bis 14 Uhr).

www.fluechtlingsreferat.kirche-muelheim.de.

28 Erd-, Feuer-, See- und alternative Bestattungsarten - familiär, kompetent und preisfair MH-Styrum, Feldstraße 127 - unser Stammhaus MH-Winkhausen, Aktienstraße 264 MH-Stadtmitte, Friedrichstraße 7 MH-Heißen, Honigsberger Straße 66 MH-Styrum, Steinkampstraße 23

- Beerdigungen auf allen Friedhöfen und in allen Städten - kostengünstige Überführungen weltweit - hauseigene Trauerhalle - hauseigene wohnliche Abschiedsräume - Vorsorgeberatung und kostenlose Vorsorgebroschüre - menschliche und engagierte Begleitung

seit 1912

Fohrmann

Bestattungen

_______________________________

Institut für Thanatologie und Embalming

Mülheims 1. Bestattungsmeisterbetrieb zertifiziert nach ISO 9001:2008 Unser Stammhaus in MH-Styrum:

Feldstraße 127 45476 Mülheim an der Ruhr

24-Stunden-Telefon: Tristan Helmus-Fohrmann Leander Helmus-Fohrmann Mirjam Helmus-Fohrmann Stefan Helmus-Fohrmann

0208/

99 28 60

www.Fohrmann.de

In unserem Haus ist bereits die 5. Generation der Familie Fohrmann gerne für Sie da!

Unser Urnenhaus

- individuelle, sehr persönliche Urnenkammern in einer geschützten und besonderen Umgebung. www.UrnenfriedhofFohrmann.de

Mo - So: 9.00 Uhr - 16.00 Uhr für Besucher Augustastraße 144

45476 Mülheim an der Ruhr/ Styrum

24-Stunden für Urnenkammerinhaber und Angehörige

Haltestelle Bürgerbus Feldmannstiftung

Telefon: 0208/ 99 28 60

Kirche aktuell

29

Fortbildung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Ihr Mut und Ihre Verantwortung können Menschenleben

"Ich will´s wissen!"

schützen. Im Seminar lernen Sie, bewusst hinzusehen, rich-

Das kostenfreie Fortbildungspro-

tig zu handeln und gemeinsam einzuschreiten, ohne sich

gramm sieht folgende Seminar-Bau-

selbst in Gefahr zu bringen.

steine vor:

Es werden zwei Seminare im Gemeindezentrum Albertstra-

26. Aug. 2015 - Dublin-III-Verfah-

ße angeboten. Das erste findet statt am

ren: Abschiebungsandrohung, was

22. Okt., 16-20 Uhr, das zweite am 21.

nun?

Nov., 11-15 Uhr.

23. Sept. 2015 - Situation in den Herkunftsländern

Die Teilnahme ist gebührenfrei, Anmel-

28. Okt. 2015 - Interkulturelle Herausforderungen I

dung bei der

25. Nov. 2015 - Interkulturelle Herausforderungen II

Ev. Familienbildungsstätte, Tel.: 3003333.

16. Dez. 2015 - Umgang mit psychischen Belastungen

Gundula Zühlke

und Traumata 20. Jan. 2016 - Standortbestimmung: Weiß ich es jetzt?

Jahresthema Reformationsdekade: „Bild und Bibel“

Rückblick - Ausblick

Gast beim Gastmahl sein

Die Abende finden jeweils mittwochs von 18 bis 21.30 Uhr

„Macht euch ein Bild!“ heißt es am 31. Okt., am Refor-

im Gemeindezentrum Albertstraße statt.

mationstag, beim großen Gastmahl im Haus der Ev. Kirche

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.

(Altenhof).

kirche-muelheim.de

Wer gerne zu Gast sein möchte beim Gastmahl, darf sich auf

Auch wenn die Fortbildung bereits begonnen hat, können

einen Abend mit kreativem und kulinarischem Programm

Sie unter Umständen noch dazu stoßen.

und einer Ausstellung von Bildern zu Bibelversen freuen. Er

Anmeldung im Flüchtlingsreferat, Tel. 3003-288,

beginnt um 17:30 Uhr mit dem Reformationsgottesdienst in

oder Mail: [email protected]

der Petrikirche und wird ab 19 Uhr mit dem Gastmahl fort-

Gundula Zühlke

gesetzt. Die Teilnahme ist kostenfrei, um eine Spende wird gebeten. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich bis

Seminar zur Zivilcourage

11. Okt. im Öffentlichkeitsreferat:

muTiger - Zivilcourage kann man lernen

[email protected] oder Tel.: 3003104

Haben Sie sich in der Öffentlichkeit schon einmal unsicher gefühlt? Hatten Sie schon einmal ein ungutes Gefühl bei

Wer ein Bild zur Ausstellung beitragen möchte, melde sich

einem handgreiflichen Streit in Ihrer Nähe? Dann ergreifen

bitte ebenfalls im Öffentlichkeitsreferat. Kunstwerke werden

Sie die Initiative: Übernehmen Sie Verantwortung.

bis zum 28. Sept. benötigt.

Wer Sicherheit und Freiheit will, muss mutiger werden.

Annika Lante

Der Servicepartner für Ihre

Buchführung* schnell - zuverlässig kundenfreundlich - preisgünstig * Buchen lfd. Geschäftsvorfälle lfd. Lohn- und Gehaltsabrechnung Eckhard Schneider • Selbständiger Buchhalter

Rechenacker 45 • 46049 Oberhausen • 0208-8824382 [email protected] • www.schneider-office.com

34

Kontakte Beratung & Hilfe

Wohin soll ich mich wenden?

Kirchenkreis An der Ruhr Althofstraße 9, 45468 Mülheim an der Ruhr Tel. 30 03-0, E-Mail: [email protected]

Taufen Grundsätzlich sind Taufen in jedem Gemeindegottesdienst möglich, in dem kein Abendmahl gefeiert wird. Wenden Sie sich an Ihre Bezirkspfarrerin oder Ihren Bezirkspfarrer.

Dümpten Kirche an der Oberheidstraße, Gemeindezentrum Oberheidstraße 231

Abendmahl Mindestens einmal im Monat wird in jedem Bezirk das Abendmahl im Gottesdienst gefeiert. Wünschen Sie das Abendmahl zuhause, sprechen Sie Ihre Bezirkspfarrerin oder Ihren Bezirkspfarrer an.

Jugendhaus Schildberg 3

Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen Hagdorn 23, Tel. 3 20 14 Familienbildungsstätte Scharpenberg 1b, Tel. 30 03-333 Flüchtlingsberatung (Fr. Faßbender) Althofstraße 6, Tel. 30 03-288 Telefonseelsorge Tel. 0800 111 0 111 (gebührenfrei)

Diakoniewerk Arbeit & Kultur GmbH Second-Hand-Verkauf, Mülheimer Tafel, Möbelbörse & mehr Georgstraße 28, Tel. 4 59 53 13 www.diakoniewerk-muelheim.de

Diakonie – Mülheim an der Ruhr Soziale Dienste (Sekretariat) Hagdorn 1a, Tel. 30 03-277 www.diakonie-muelheim.de Sozialbüro Styrum Augustastr. 190-192, Tel. 3 02 70 75 Schwangerschaftskonfliktberatung Hagdorn 1a, Tel. 30 03-284 Suchtkrankenhilfe Althofstraße 4, Tel. 30 03-223

Trauung Zur Terminabsprache für Ihre kirchliche Trauung nehmen Sie frühzeitig mit Ihrer Bezirkspfarrerin oder Ihrem Bezirkspfarrer Kontakt auf, bevor Sie mit der Planung beginnen. Wiedereintritt In die Kirche wieder eintreten können Sie im Gespräch mit einer der Pfarrerinnen oder einem der Pfarrer sowie in der Ladenkirche, Kaiserstr. 4. Trauerfall Bei einem Trauerfall stellt in der Regel das Bestattungsinstitut den Kontakt zur Pfarrerin oder dem Pfarrer her. Doch können Sie sich selbstverständlich auch selbst an sie wenden. Die Trauerfeier kann auf Wunsch in einer unserer Kirchen stattfinden. Gemeindehäuser Als Gemeindeglied können Sie für die Feier nach einer Taufe oder einer Trauung eines der Gemeindehäuser anmieten. Näheres erfahren Sie bei den Küsterinnen und Küstern.

Unsere Zentren

Familienzentrum, Kindergarten Schildberg 1

Johannis Johanniskirche, Gemeindezentrum Jugendhaus OASE, Aktienstraße 136 Kindergarten Klöttschen 58

Styrum Immanuelkirche, Gemeindezentrum Kaiser-Wilhelm-Str. 21 Familienzentrum, Kindergarten Feldstraße 17

35 Pfarrerinnen und Pfarrer Gundula Zühlke Oberheidstraße 227, 45475 Mülheim Tel. 0208 / 7 13 95 [email protected] Dagmar Tietsch-Lipski Kappenstraße 19, 45473 Mülheim Tel. 0208 / 76 31 44 [email protected] Michael Manz Kaiser-Wilhelm-Str. 21a, 45476 Mülheim Tel. 0208 / 40 52 88 [email protected] Esther Kocherscheidt Kaiser-Wilhelm-Str. 14, 45476 Mülheim Tel. 0208 / 7 15 11 [email protected] Thomas Kiesebrink Aktienstraße 136, 45473 Mülheim Tel. 0209 / 977 69 302 [email protected]

Kirchenmusiker Volker Hoffmann Kantor Eichenberg 11, 45473 Mülheim Tel. 0208 / 6 26 10 16 [email protected] Bertold Seitzer Kantor Oberheidstraße 231, 45475 Mülheim Tel. 0221 / 20 47 66 23 [email protected]

Armin Wüst Kirchenmusiker im Nebenamt Mannacker 13, 45470 Mülheim Tel. 0208 / 5 79 99 [email protected]

Ev. Familienzentrum „Die kleinen Strolche“ Leitung: Alexandra Beelen Feldstraße 17, 45476 Mülheim Tel. 0208 / 40 11 87 [email protected]

Küsterinnen und Küster

Jugendarbeit

Werner Hüßelmann ab 01.07 Gaby Kemper Küster/in Dümpten Oberheidstraße 231, 45475 Mülheim Tel. 0208 / 7 20 19 | 0160 5 98 61 58 [email protected] [email protected]

Renate Bruns Sozialpädagogin Albertstraße 86, 45476 Mülheim Tel. 0208 / 37 74 98 67 [email protected]

Günter Dluziak Küster Johannis Aktienstraße 136, 45473 Mülheim Tel. 0208 / 47 21 21 | 0175 29 29 323 [email protected] Manuela Baß Küsterin Styrum Albertstraße 86, 45476 Mülheim Tel. 0208 / 40 15 48 | 0160 59 88 421 [email protected]

Kindertagesstätten Ev. Familienzentrum „Kunterbunt“ Leitung: Tanja Haberkamp Schildberg 1, 45475 Mülheim Tel. 0208 / 7 13 73 [email protected] Ev. Kindergarten „Haus der kleinen Leute“ Leitung: Nele Wiarek Klöttschen 58, 45468 Mülheim Tel. 0208 / 47 09 36 [email protected]

Simon Sandmann Jugendleiter Aktienstraße 136, 45473 Mülheim Tel. 0208 / 47 18 18 [email protected]

Gemeindeschwester Annette Schauenburg Gemeindeschwester Springweg 8, 45473 Mülheim Tel. 0208 / 76 46 34 [email protected]

Verwaltung Harald Zinke Sachbearbeiter Althofstraße 9, 45468 Mülheim Tel. 0208 / 30 03-131 [email protected]

Bankverbindung KD-Bank eG Dortmund IBAN: DE49 3506 0190 1011 1660 20 BIC: GENODED1DKD

Einladung zum Erntedank am 04.10.2015 in Lukas Dümpten Es gibt so viele verschiedene Tische. Aber wissen Sie, was ein Gott-sei-Dank-Tisch ist? Im Familiengottesdienst wollen wir das zusammen heraus finden und ihn dann zusammen festlich decken. Die Kinder aus der KiTa Kunterbunt werden dabei mithelfen. Alle zusammen wollen wir dann an diesem besonderen Tisch Abendmahl feiern. Um 11 Uhr geht’s los. Styrum “Die dicksten Kartoffeln, von der tollen Knolle und dem Kartoffelkönig” Familiengottesdienst um 9.30 Uhr mit dem Familienzentrum Feldstr. und anschließend: Oktober-Kartoffel-Fest mit Sponsorenlauf.

Johannis „DANKE - für 50 Jahre und mehr“ Familiengottesdienst um 11.00 Uhr und anschließend: Versteigerung der von den Gottesdienstbesuchern mitgebrachten Spenden für den Erntedankaltar.

Fotonachweise 1, 4: Martina Poschmann; 3: Gundula Zühlke; 7: Volker Schrödter; 8: Mirjam Helmus, Gerda Klasmeier, Birgit Thieme; 9-13: Michael Manz; 14: Volker Hoffmann; 17: Dagmar Tietsch-Lipski; 20-21: Simon Sandmann; 21: Renate Bruns; 22-23: Denise Rademann, Nele Wiarek, Ulrike Hilder; 27: Archivio Storico Lampedusa, Fabio Giovanetti; 29: Annika Lante; 36: Matthias Braun

Impressum Der Gemeindebrief „Wir in LUKAS“ wird herausgegeben vom Presbyterium der Ev. Lukaskirchengemeinde Mülheim an der Ruhr, Althofstraße 9, 45468 Mülheim. Redaktion: Petra Büssemeier, Kristina Klewer, Esther Kocherscheidt, Michael Manz, Thomas Kiesebrink, Martina Poschmann, Annette Schauenburg, Ute Siegmund, Klaus Stübler, Gundula Zühlke. Erscheinungsweise: vierteljährlich. Entwurf: freiraum Kommunikation, Martin Gowin. Satz: firestone-design.de, Martin Holtkamp, Druck: Walter Perspektiven, Druck & Medien Service GmbH. Auflage: 10.000 Exemplare. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht immer die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen und Überarbeitungen der eingereichten Texte vor. Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 31.10.2015

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet: www.lukas-mh.de und www.facebook.com/wir.in.lukas

Suggest Documents