Themenbereich Veranstaltungen UE Form

Lehrplan „Systemische Psychotherapie“ (Stand: 01.04.2016) (A) Grundkenntnisse (220 Stunden) Themenbereich Veranstaltungen • A1 Allgemeine Grundlag...
Author: Manfred Krause
4 downloads 1 Views 389KB Size
Lehrplan „Systemische Psychotherapie“ (Stand: 01.04.2016) (A) Grundkenntnisse (220 Stunden) Themenbereich

Veranstaltungen



A1

Allgemeine Grundlagen • der systemischen Psychotherapie •

Einführung in die systemische Theorie Entwicklungspsychologische Begrifflichkeiten: Individualität und Systeme Lösungs - versus Problemorientierung Summe UE

A2.1

Allgemeine und spezielle • Krankheitslehre Diagnostik, Methoden und Erkenntnisse der Psychotherapieforschu • ng



• A2.2

Psychosomatische Krankheitslehre

• •

A2.3

Psychiatrische Krankheitslehre • •



A3



A4

Diagnostik und Differentialdiagnostik: Einschließlich Testverfahren zur Abgrenzung verschiedener Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist.



• •

8 4V/2S 6 4V/4S 6 4V/2S 20

8 4V/4S

Allgemeine Neurosenlehre

8 4V/4S

Summe UE

Psychosomatik I: Allgemeine Krankheitslehre Psychosomatik II: Ausgewählte Krankheitsbilder (u.a. KHK, Schmerz) Verhaltensmedizin I: Allgemeine Krankheitslehre Verhaltensmedizin II: Ausgewählte Krankheitsbilder

Psychiatrische Krankheitslehre I: Klassifikation seelischer Störungen nach ICD-10 und DSM-IV Psychiatrische Krankheitslehre II: Spezielle Krankheitsbilder Systemische Psychotherapie bei Allgemeinen Störungen Systemische Psychotherapie spezieller Störungsbilder

Summe UE

Methoden und • Erkenntnisse der Psychotherapieforschu ng

Form

Klassifikation und Diagnostik: klinisch diagnostische Leitlinien unter Berücksichtigung der systemischen Lehre

Summe UE



UE

16

6 2V/4S

4S

6 2V/4S 4S 20

6 2V/4S

4S 4S

6S

20

Psychotherapieforschung: Leitliniendiskussion, EBM, Validierungsstrategien, Prognoseforschung

8 4V/4S

Summe UE

8

Systemanalyse und spezielle Familiendiagnostik, Hypothesenbildung, Wirklichkeitskonstruktion, Allgemeine Testdiagnostik, Entwicklungstests und Diagnostik von Leistungsstörungen , projektive Verfahren Verhaltensdiagnostik, strukturierte Interviews und Screening-Verfahren Familiendiagnostik

8 4V/4S

8 4V/4S

4S 8 4V/4S

• Summe UE

24

A5

A6

Besondere entwicklungs- und geschlechtsspezifische Aspekte der Persönlichkeit, der Psychopathologie und der Methodik der Psychotherapie verschiedener





Konzepte über Entstehung, Aufrechterhaltung und Verlauf psychisch mitbedingter Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter Psychotherapie im Alter und Gender Mainstream Summe UE

Intra- und interpersonelle Aspekte • psychischer und psychisch mitbedingter Störungen in • Paarbeziehungen, Familien und Gruppen



Intra- und interpersonelle Aspekte psychischer Störungen in Paarbeziehungen Intra- und interpersonelle Aspekte psychischer Störungen in Familien Summe UE

Prävention, Rehabilitation

8 4V/4S

8V 16

8 4V/4S

8 4V/4S 16

4 2V/2S

Ressourcenorientierung A7

Prävention und Rehabilitation



Resilienz

4 2V/2S

Salutogenese

A8

Medizinische und pharmakologische Grundkenntnisse für Psychotherapeuten





A9

Methoden und differentielle • Indikationsstellung wissenschaftlich • anerkannter psychotherapeutischer • Verfahren

Summe UE

8

Psychopharmakologie

8 6V/2S

Summe UE

8

Methoden und Indikation der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie Methoden und Indikation der analytischen Psychotherapie Methoden und Indikation der Verhaltenstherapie Methoden und Indikation der Systemischen Summe UE

A10

• Dokumentation und Evaluation von psychotherapeutischen Behandlungsverläufen •

8 4V/4S 20

8 4V/4S

Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement

8 4V/4S 16

Berufsethik

2V



Berufsrecht

4V



Vorbereitung auf die Tätigkeit in einer Institution am Beispiel: Psychotherapie in der Klinik Vorbereitung auf die Niederlassung, Professionelle Praxisführung, Gebührenordnung Neue Versorgungsformen Integrierte Versorgung, DMP, Direktverträge Alternative Tätigkeitsfelder Neue Versorgungsstrukturen im Gesundheitswesen Summe UE

A12

4 2V/2S



Berufsethik und • Berufsrecht; medizinische und psychosoziale Versorgungssysteme; • Organisationsstrukture n des Arbeitsfeldes; Kooperation mit Ärzten • und anderen Berufsgruppen

Geschichte der Psychotherapie

4 2V/2S

Dokumentationssysteme, Falldokumentation und Behandlungsevaluation

Summe UE

A11

4 2V/2S



2V

8V

4V

4V 24

Geschichte der Psychotherapie / Allgemeine Grundlagen

4V

Summe UE

4

UE= Unterrichtseinheit (45 min.), V = Vorlesung, S = Seminar, Ü = Übung

(B) Vertiefte Ausbildung (440 Stunden) Themenbereich

Veranstaltungen



B1

Theorie und Praxis der Diagnostik, insbesondere • Anamnese, Indikationsstellung und Prognose, Fallkonzeptualisierung • und Behandlungsplanung • •

Erstgespräch, probatorische Sitzungen und biographische Anamnese Problem- und Verhaltensanalyse, Zielanalyse, Behandlungsplanung, Fallkonzeptualisierung und Prognose Diagnostische Klassifikationssysteme

B2

Rahmenbedingungen der Psychotherapie, Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung





• •

B3

Systemtheorie •

• • •

8 4V/4Ü

8 4V/4Ü

8S 8 2V/6Ü

Antragstellung, Gutachterverfahren

8 2V/6Ü

Formale und inhaltliche Rahmenbedingungen, Behandlungssetting Der Beginn des TherapeutenPatienten-Kontakts, Arbeitsbündnis, Therapievertrag und Beendigung der Behandlung Summe UE



Form

Der psychische Befund

Summe UE



UE

Kybernetik erster Ordnung: Subsysteme, Grenzen, Regeln und Beziehungsmuster Kybernetik zweiter Ordnung: Interaktion zwischen Beobachter und beobachtetem System Die Theorie dynamischer Systeme Kommunikationstheorien Die Theorie des Konstruktivismus und seine Anwendbarkeit im therapeutischen Setting: Realität, Kausalität und die Konstruktion von Wirklichkeiten Theorie sozialer Systeme: Familien und Organisationen Wirklichkeitskonstruktion in Systemen

40

8S

8S

16

8 4V/4S

8 4V/4S

8 4V/4S 8 S4V/4S

8 4V/4S

8 4V/4S 8 4V/4S

Diagnostik sozialer Systeme

16 8V/8S

Summe UE

72





Hypothesenbildung

8 4V/4S



Zirkularität

8 4V/4S



Allparteilichkeit, Neutralität, Neugier

8 4V/4S



Ressourcen- und Lösungsorientierung

8 4V/4S

• • •



B3

Therapeutische Haltungen und Methoden, Integrative Ansätze, systemische Therapie bei speziellen Störungsbildern

Systemische Kompetenz und therapeutische Beziehung Zugänge zum System: Joining und Informationssammlung Systemische Fragetechniken: zirkuläres Fragen u.a. Genogramm, Familienbrett , Skulpturarbeit

8 4V/2S 8 4V/2S 8 4V/4S

8 4V/4S

B3

Therapeutische • Haltungen und Methoden, Integrative • Ansätze, systemische Therapie bei speziellen • Störungsbildern



• •





Familien und Strukturaufstellungen

8 4V/4S

Timeline

8 4V/4S

Reflecting Team

8 4V/4S

Hypno -Systemische Therapie, Körperpsychotherapeutische Ansätze, Entspannungsverfahren, Mindful Based Stress Reduction Systemisches Grundverständnis von Krankheit und Gesundheit Klassifikation und Diagnostik Indikation und Kontraindikation psychotherapeutischer Behandlung Systemisches Therapiekonzept Summe UE

B5

B6

136



Störungen durch Substanzkonsum: Alkohol und illegale Drogen

8 4V/4S



Schizophrenie und schizoaffektive Psychosen

8 4V/4S



Depressive Störungsmuster

8 4V/4S



Angst und Panikstörungen

8 4V/4S



Zwangsstörung

8 4V/4S



Posttraumatische Belastungsstörungen

8 4V/4S



Essstörungen

8 4V/4S



Sexuelle Störungen

8 4V/4S



Psychosomatische Störungen

8 4V/4S



Arbeitsplatzbezogene Belastungsstörungen

8 4V/4S 80

Die psychotherapeutische Beziehung: • • •

Teil 1: Therapiemotivation und Compliance Teil 2: Das zentrale Beziehungskonfliktthema in der systemischen Therapie Teil 3: Psychohygiene, Burnout-Prophylaxe Summe UE

Einführung in • Behandlungsverfahren bei Kindern und Jugendlichen •

Die spezifischen Voraussetzungen des Kindes Verhaltens- und Funktionsanalyse kindlicher Symptome in der Familie und systemische Therapie bei Kindern und Jugendlichen Die begleitende Psychotherapie der Bezugspersonen Summe UE



B8

16 6/10Ü

8



B7

8 4V/4S

Summe UE

Summe UE

Therapiemotivation der Patientin/des Patienten, Entscheidungsprozesse der Therapeutin/des Therapeuten, Therapeuten-PatientenBeziehung im Psychotherapieprozeß

8 4V/4S

8 2V/6S

Krisenintervention

Systemische Psychotherapie sogenannter „Störungsbilder“

8 4V/4S

Krisenintervention und Suizidalität

• B4

8 4V/4S

Behandlungsverfahren • bei Paaren, Familien und Gruppen •

Familientherapie: Konzepte und Behandlungstechniken Paartherapie: Konzepte und Behandlungstechniken Gruppentherapie: Konzepte und Behandlungstechniken

8S 8S 8S 24

8 4V/4S

4S

4S 16

16 4V/12S 16 4V/12S 16 4V/12S

B8

Behandlungsverfahren bei Paaren, Familien und Gruppen 60

UE= Unterrichtseinheit (45 min.), V = Vorlesung, S = Seminar, Ü = Übung