TEAM AUSTRIA Qatar th Men s Handball World Championship

TEAM AUSTRIA Qatar 2015 24th Men´s Handball World Championship 15.1. - 1.2.2015 FAHRPLAN 2015 GERHARD HOFBAUER Präsident ÖHB Liebe Medienvertret...
Author: Günter Thomas
0 downloads 0 Views 3MB Size
TEAM AUSTRIA

Qatar 2015

24th Men´s Handball World Championship 15.1. - 1.2.2015

FAHRPLAN 2015

GERHARD HOFBAUER Präsident ÖHB

Liebe MedienvertreterInnen, die Leistungen des Männer-Nationalteam sprechen seit Jahren für sich: viertes Großereignis in fünf Jahren, zwei Mal die Hauptrunde bei einer Europameisterschaft erreicht, die zweite erfolgreiche WM-Qualifikation seit 2010. Dementsprechend haben sich auch die Erwartungen intern sowie in der Öffentlichkeit verändert: wir geben uns nicht mehr damit zufrieden, die Teilnahme geschafft zu haben. Unser Ziel in Doha ist ganz klar das Achtelfinale - das muss nach den Leistungen der letzten Jahre unser Anspruch sein. Es geht aber auch darum, Handball und die Top-Leistungen des Nationalteams weiter in den Medien zu positionieren und die Wirtschaft noch mehr auf unseren Sport aufmerksam zu machen - und hier spielen Sie die wichtigste Rolle. Ohne Breite keine Spitze: das gilt nicht nur für den Nachwuchs, sondern auch im medialen Bereich. Ohne breite Medienberichterstattung von einem Großereignis wie einer Weltmeisterschaft bleiben die Leistungen des Nationalteams nahezu unbelohnt. In diesem Sinn freuen wir uns über das rege Medieninteresse, eine für alle Beteiligten erfolgreiche WM und eine gute mediale Zusammenarbeit! Gerhard Hofbauer ÖHB Präsident

WM VORBEREITUNG (02.01. - 14.01.2015) ab 02.01.2015 WM-Vorbereitung Tulln Di, 06.01.2015 18:00 WM-Testspiel AUT vs. SUI Tulln Do, 08.01.2015 20:00 WM-Testspiel AUT vs. SUI Krems Sa, 10.01.2015 Abflug Wien-Paris Mo, 12.01.2015 19:00 WM-Testspiel FRA vs. AUT Paris Mi, 14.01.2015 Abflug Paris-Doha

IHF WELTMEISTERSCHAFT (15.01. - 01.02.2015) Fr, 16.01.2015 Sa, 17.01.2015 Mo, 19.01.2015 Mi, 21.01.2015 Fr, 23.01.2015

17:00 19:00 19:00 15:00 17:00

WM-Vorrunde WM-Vorrunde WM-Vorrunde WM-Vorrunde WM-Vorrunde

AUT vs. CRO AUT vs. BIH AUT vs. TUN AUT vs. IRI AUT vs. MKD

Live ORF Sport+ Live ORF Sport+ Live ORF Sport+ Live ORF Sport+ Live ORF Sport+

So, 25.01.2015 tbd WM-Achtelfinale Mi, 28.01.2015 tbd WM-Viertelfinale Fr, 30.01.2015 tbd WM-Semifinale Sa, 31.01.2015 tbd WM-Platzierungsspiele So, 01.02.2015 tbd WM-Finalspiele

EM 2016 QUALIFIKATION Mi, 29.04.2015 Sa, 02.05.2015

tbd tbd

EM-Qualifikation EM-Qualifikation

FIN vs. AUT AUT vs. FIN

Vantaa/FIN Hard

Mi, 10.06.2015 Sa/So, 13./14.06.

tbd tbd

EM-Qualifikation EM-Qualifikation

AUT vs. ESP GER vs. AUT

Innsbruck tbd

WM 2015

Die Skination hat sich gemausert: die WM ist

Der Teamchef lässt sich diesmal nicht in die

das vierte Großereignis für Österreichs Män-

Karten blicken, will alle Varianten austesten und

ner-Handball-Nationalteam in fünf Jahren,

erst kurz vor Abflug nach Paris die Anzahl und

die Ziele gehen über ´dabei sein ist alles´ hi-

Namen der Spieler bekanntgeben, die Öster-

naus. Wir wollen zumindest ins Achtelfinale.

reich bei der WM vertreten. Im 28-Mann-Kader ist auch Kapitän Viktor Szilagyi mit dabei, der

In einer Vorrundengruppe mit dem WM-Dritten

zuletzt in der EM-Qualifikation verletzt passen

von 2013, Kroatien, Bosnien-Herzegowina,

musste, auch alle anderen Deutschland-Legio-

Mazedonien, Tunesien und dem Iran trifft Ös-

näre wie die beiden Topscorer der Liga, Robert

terreich auf viele Bekannte und eine große Un-

Weber und Raul Santos, sowie die Top-Spieler

bekannte. ÖHB Generalsekretär Martin Haus-

des Junioren-Nationalteams „Team94“ sind in

leitner: „Die Gruppe

der

ist schwer, aber sie eröffnet auch Möglichkeiten. Es wird ein Wiedersehen mit Mazedonien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina geben, aus den vergangenen Duellen wissen wir, welch´ schwere Aufgabe das wird.“ In der WM-Vorbereitung überlässt Teamchef Pa-

der engeren Auswahl.

trekur Jóhannesson, der im Herbst seinen Vertrag bis zur Heim-EM 2020 vorzeitig verlängert

Nach dem verpatzten EM-Quali-Auftakt ist Ös-

hat, nichts dem Zufall: bereits seit 27. Dezember

terreich in der Formulierung der Ziele nicht über-

wird an Athletik, Spritzigkeit und Kraft gearbei-

mütig, aber nach wie vor selbstbewusst: das

tet und zwar mit einem Großkader. Ein Großteil

Achtelfinale soll erreicht werden, in der Gruppe

des 28-Mann-Kaders ist in der Vorbereitung, in

B nach den letzten Ergebnissen der Österrei-

der Österreich zwei Mal zu Hause gegen die

cher bei der EM (Sieg gegen Tschechien & Un-

Schweiz (6. und 8.1.) und in Paris (12.1.) ge-

garn, knappe Niederlage gegen Spanien, Ma-

gen Europameister Frankreich testet, mit dabei.

zedonien) durchaus realistisch. Kroatien ist hier

WM 2015

Die Regisseure VITAS ZIURA und VIKTOR SZILAGYI sollen Österreichs Spiel lenken und die Mannschaft ins Achtelfinale führen.

Top-Favorit, alle anderen Gegner sind für die Österrei-

Heimspiele, „das ist gut für die Moral der Mannschaft,

cher nicht unschlagbar, mit Mazedonien hat man aus

noch einmal vor Heimpublikum Kraft tanken zu kön-

den letzten Jahren (WM-Play-Off, EM-Vorrunde) noch

nen“, weiß ÖHB-Generalsekretär Martin Hausleitner.

einige Rechnungen offen. Teamchef Jóhannesson:

Große Freude herrscht in der Mannschaft über das fi-

„Bosnien ist stärker geworden, hat Island besiegt, Tu-

nale Testspiel gegen niemand Geringeren als Europa-

nesien kann sehr offensiv spielen und gegen Mazedo-

meister Frankreich am 12. Jänner. Robert Weber: „Ich

nien ist es Zeit, Revanche zu nehmen.“

hab´ noch nie gegen Frankreich gespielt, das ist schon etwas Besonderes, wenn Österreich vom Europameis-

Der WM-Modus mit einer Hauptrunde wie bei Euro-

ter eingeladen wird!“

pameisterschaften ist seit 2013 Geschichte, die Top-4

Ein Vorab-Ritterschlag für Österreich, dem man ab 16.

jeder Vorrundengruppe qualifizieren sich für das Ach-

Jänner ein weiteres Mal gerecht werden will.

telfinale, ab da geht’s im K.O.-Modus weiter: der Erste der Gruppe A trifft auf den Vierten der Gruppe B, der Zweite auf den Dritten usw. In der Österreich-Gruppe bedeutet dies, Sziagyi & Co. müssen sich unter den Top-4 platzieren, dann würden Achtelfinalspiele mit der Katar/Spanien-Gruppe (Spanien, Weissrussland, Katar, Slowenien, Chile, Brasilien) winken. Tom Bauers Pop-Debüt „We go our way“ gibt die Prämisse für diese Mannschaft aus. Jóhannesson: „Klar müssen wir uns optimal auf die Gegner vorbereiten, aber in erster Linie geht es darum, dass wir auf uns schauen, unser Spiel spielen und uns auf unserem Weg nicht beirren lassen.“ In der Vorbereitung setzt Österreich bewusst auf zwei

WM GEGNER

Patrekur JÓHANNESSON Teamchef Österreich

KROATIEN „Die Kroaten sind seit vielen Jahren gut und haben viele gute Spieler. Sie sind sicher der Favorit in unserer Gruppe und spielen einen sehr guten Handball. Mit Domagoj Duvnjak (Welthandballer 2013) vom THW Kiel haben sie einen Spieler in ihren Reihen, der eine Top-Leistung in Abwehr und Angriff zeigen kann. Das ist unser erstes Vorrundenspiel, daher wird es sicher interessant, gleich zu Beginn gegen sie bei dieser WM zu spielen.“

BOSNIEN-HERZEGOWINA „Wir kennen sie ganz gut aus unserer Qualifikation für die EM 2014, haben zu Hause hoch gewonnen und in Bosnien unentschieden gespielt. Sie sind stärker geworden, haben Island rausgeschmissen, das sagt sehr viel darüber aus, wie gut sie sind. Sie haben jetzt eine jüngere Mannschaft als vor ein paar Jahren, sind als Team stark und es gibt viele Spieler, die Verantwortung im Spiel übernehmen.“

TUNESIEN „Diese Mannschaft finde ich sehr interessant. Sie können ganz offensiv in der Abwehr spielen und man weiß nie, was sie probieren. Für mich als Trainer eine sehr interessante Aufgabe. Wir haben das dritte Spiel gegen Tunesien, also wird es auch stark davon abhängen, was wir in den ersten beiden Spielen gezeigt haben.“

IRAN „Zum Glück für mich als Trainer haben wir gegen den Iran erst das vorletzte Spiel, denn um ehrlich zu sein, kenne ich die Mannschaft nicht wirklich. Ich habe bis dato wenig Videos der Iraner, aber wir werden bis zu unserem Spiel sehen, wie sie gegen die anderen Mannschaften bei der WM spielen.“

MAZEDONIEN „Wie Bosnien-Herzegowina kennen wir Mazedonien ganz gut. Wir haben gegen sie bei der EM in Dänemark und im Play-Off für die WM 2013 verloren, wir sind also motiviert. Es ist Zeit, dass wir gegen sie gewinnen! Natürlich haben sie mit Kiril Lazarov einen der besten Spieler der Welt, sind sehr clever und wir wissen, was sie können. Im Angriff spielen sie sehr diszipliniert und warten immer sehr lange auf eine gute Möglichkeit.“ Freitag, 16. Jänner 2015 • Duhail Handball Sports Hall

Mittwoch, 21. Jänner 2015 • Ali Bin Hamad Al-Attiyah Arena

19:00 (CET: 17:00): AUT vs. CRO

17:00 (CET: 15:00): AUT vs. IRI

Samstag, 17. Jänner 2015 • Ali Bin Hamad Al-Attiyah Arena

Freitag, 23. Jänner 2015 • Ali Bin Hamad Al-Attiyah Arena

21:00 (CET: 19:00): AUT vs. BIH

19:00 (CET: 17:00): AUT vs. MKD

Montag, 19. Jänner 2015 • Ali Bin Hamad Al-Attiyah Arena 21:00 (CET: 19:00): AUT vs. TUN

ÖSTERREICH-WM-SPIELE LIVE IN HD AUF ORF SPORT+ Nachdem sich der ORF bereits im Vorjahr die Rechte an den Damen- bzw. Herren-Handball-EM-Turnieren 2016 und 2018 gesichert hat, wird nun auch die Herren-Handball-WM 2015 in Katar (15. Jänner bis 1. Februar) live in ORF SPORT + zu sehen sein. Dabei stehen alle Spiele der Österreicher (sie treffen ab 16. Jänner in Gruppe B auf Kroatien, Bosnien-Herzegowina , Tunesien, den Iran, und Mazedonien) auf dem Live-Programm, also auch mögliche Spiele nach der Gruppenphase, sowie das Finale am 1. Februar. Kommentatoren sind Johannes Hahn und Ulrike Schwarz-Hinterberger sowie Ex-Teamkapitän David Szlezak. „Was den Fußballern hoffentlich schon bald wieder gelingt, die Qualifikation für ein großes Turnier, haben die Handballer längst geschafft. Umso erfreulicher ist es, dass sie ihre Topleistungen auch den Zuschauern an den Bildschirmen live und in HD präsentieren können“, so ORF-TV-Sportchef Hans Peter Trost, der dabei einmal mehr unterstreicht, dass „sogenannte Randsportarten in Österreich ausschließlich im ORF Heimat und mediale Verbreitungsmöglichkeit finden“. ÖHB-Generalsekretär Martin Hausleitner: „Wir freuen uns, dass der ORF auch in diesem Jahr die Top-Leistungen unseres Männer-Nationalteams honoriert und den österreichischen Sportfans dieses Großereignis live in HD nach Hause liefert. In diesen Zeiten keine Selbstverständlichkeit, selbst große Handball-Nationen wie Deutschland kämpfen noch um die Übertragungsrechte, daher ist das ein umso schöneres Weihnachtsgeschenk für uns und die Handballfans.“

IHF WELTMEISTERSCHAFT (15.01. - 01.02.2015) Freitag, 16.01.2015

16:50

WM-Vorrunde

AUT vs. CRO

Live

ORF Sport+

Samstag, 17.01.2015

18:50

WM-Vorrunde

AUT vs. BIH

Live

ORF Sport+

Montag, 19.01.2015

18:50

WM-Vorrunde

AUT vs. TUN

Live

ORF Sport+

Mittwoch, 21.01.2015

14:50

WM-Vorrunde

AUT vs. IRI

Live

ORF Sport+

Freitag, 23. 01.2015

16:50

WM-Vorrunde

AUT vs. MKD

Live

ORF Sport+

Sonntag, 01.02.2015 17:00 WM-Finale Live ORF Sport+ 25.01.2015 28.01.2015 30.01.2015 31.01.2015

tbd tbd tbd tbd

WM-Achtelfinale WM-Viertelfinale WM-Semifinale WM-Platzierungsspiele

GRUPPE A Spanien (ESP)

Jan 16

Slowenien (SLO) Qatar (QAT) Weißrussland (BLR) Brasilien (BRA) Chile (CHI)

GRUPPE B Kroatien (CRO) Bosnien-Herzegovina (BIH) Mazedonien (MKD) Austria (AUT) Tunisia (TUN) Iran (IRI)

Jan 15 QAT vs. BRA

Jan 16 ESP vs. BLR SLO vs. CHI

ESP vs. CHI SLO vs. QAT BLR vs. BRA

Jan 16

Schweden (SWE)

Island (ISL)

GRUPPE D

CZE vs. SWE EGY vs. FRA ISL vs. ALG FRA vs. ISL SWE vs. ALG CZE vs. EGY

Jan 24

Deutschland (GER)

BIH vs. TUN MKD vs. CRO IRI vs. AUT TUN vs. IRI MKD vs. AUT CRO vs. BIH

: : : : : : : : :

: : :

: : :

Jan 16

: : :

Jan 18

: : :

Jan 20

: : :

Jan 22

: : :

Jan 24

Jan 22

Polen (POL)

Saudiarabien (KSA)

Jan 23

Jan 20

Dänemark (DEN)

Argentinien (ARG)

: : :

Jan 18

SWE vs. EGY ALG vs. FRA ISL vs. CZE

Russland (RUS)

Jan 21

CRO vs. IRI BIH vs. MKD AUT vs. TUN

: : :

VORRUNDE - GRUPPENSPIELE FRA vs. CZE SWE vs. ISL ALG vs. EGY

Ägypten (EGY)

AUT vs. BIH TUN vs. CRO IRI vs. MKD

: : :

Jan 23 BRA vs. CHI QAT vs. BLR ESP vs. SLO

: : :

Jan 17

Jan 19

Jan 21 SLO vs. BRA QAT vs. ESP CHI vs. BLR

CRO vs. AUT BIH vs. IRI MKD vs. TUN

: : :

Jan 19

Frankreich (FRA)

Tschechien (CZE)

: :

Jan 17 BLR vs. SLO BRA vs. ESP CHI vs. QAT

GRUPPE C

Algerien (ALG)

:

EGY vs. ISL ALG vs. CZE FRA vs. SWE

DEN vs. ARG POL vs. GER RUS vs. KSA ARG vs. POL KSA vs. DEN GER vs. RUS DEN vs. GER POL vs. RUS ARG vs. KSA POL vs. KSA RUS vs. DEN GER vs. ARG KSA vs. GER RUS vs. ARG DEN vs. POL

: : : : : : : : : : : : : : :

ffen Woll ©Ste man ffen n Woll man n

©Ste

WM 2015

ACHTELFINALI Jan 25 AF3 (3B vs. 2A) AF6 (1A vs. 4B) AF1 (1B vs. 4A) AF7 (3A vs. 2B)

vs. vs. vs. vs.

: : : :

vs. vs. vs. vs.

: : : :

Jan 26 AF4 (1D vs. 4C) AF5 (3C vs. 2D) AF2 (3D vs. 2C) AF8 (1C vs. 4D)

VIERTELFINALI Jan 28 VF1 (AF1 vs. AF2) VF4 (AF7 vs. AF8) VF3 (AF5 vs. AF6) VF2 (AF3 vs. AF4)

vs. vs. vs. vs.

: : : :

PLATZIERUNGSRUNDE PRESIDENT‘S CUP

Jan 30 L VF 1 vs. L VF 2 L VF 3 vs. L VF 4

Jan 26 6A vs. 6B 6C vs. 6D 5A vs. 5B 5C vs. 5D

vs. vs. vs. vs.

: : : :

vs. vs. vs. vs.

: : : :

Jan 27 PL 23/24 PL 21/22 PL 19/20 PL 17/18

vs. vs.

: :

SEMIFINALI Jan 30 SF1 (VF1 vs. VF2) SF2 (VF3 vs. VF4)

vs. vs.

: :

vs. vs.

: :

PLATZIERUNGSSPIELE ENDSPIELE

Jan 31 Pl. 7/8 Pl. 5/6

vs. vs.

: :

Feb 1 Pl. 3/4 Finale

WORLD CHAMP 2015:

WM 2015-Informationen:

www.handball2015.com www.oehb.at

VENUES

EINE STADT – DREI HALLEN Erstmals in der Geschichte von IHF-Handball-Weltmeisterschaften werden alle Spiele von der Vorrunde bis zum Finale in nur einer Stadt ausgetragen: Doha beherbergt alle 24 Teams, die in drei neuen Luxushallen um den Titel kämpfen. Ebenfalls neu: die Teams tragen ihre Spiele nicht nur in einer, sondern in verschiedenen Hallen aus, die Fans bekommen „Follow your team“-tickets.

ALI BIN HAMAD AL ATTIYA ARENA in AL SADD erbaut:

2014

Kapazität:

7.700 Besucher

Sport/Nutzung:

eine Haupthalle, zwei Trainingshallen; Handball,



Volleyball, Badminton, Gymnastik und Eishockey

WM 2015:

Vorrunde & Presidents Cup

ÖSTERREICH:

17.1. AUT vs. BIH



19.1. AUT vs. TUN



21.1. AUT vs. IRI



23.1. AUT vs. MKD

LUSAIL MULTIPURPOSE HALL erbaut:

2014

Kapazität:

15.300 Zuschauer

Sport/Nutzung:

eine Haupthalle, zwei Trainingshallen; Handball,



Volleyball, Basketball

WM 2015:

Vorrunde, Achtel-, Viertel-, Semifinale, Platzierungs

spiele, Finalspiele

DUHAIL HANDBALL SPORTS HALL erbaut:

2014

Kapazität:

5.500 Besucher

Sport/Nutzung:

eine Haupthalle und zwei Trainingshallen. Eigenes



Hotel mit 60 Zimmern, Headquarter des Katarischen

Handballverbandes WM 2015:

Vorrunde, Achtel-, Viertelfinale, Platzierungsspiele

ÖSTERREICH:

16.1. AUT vs. CRO

HEAD-2-HEAD ÖSTERREICH vs. KROATIEN Datum

Heim

26.10.1992

Österreich

17.02.1993

Österreich

Gast

Ort

-

Kroatien

Klagenfurt

20

Ende :

26

11

Halbzeit :

15

N

-

Kroatien

Wien

24

:

31

10

:

18

N

18.02.1993

Österreich

-

Kroatien

Wien

25

:

23

12

:

12

S

20.05.1994

Kroatien

-

Österreich

Umag

27

:

18

10

:

12

N

21.05.1994

Kroatien

-

Österreich

Pula

25

:

20

15

:

11

12.03.1995

Kroatien

-

Österreich

Fredrikstad/NOR

33

:

19

15

:

10

N Lotto-Cup

N

27.09.1995

Kroatien

-

Österreich

Zagreb

27

:

21

15

:

8

EMQ

N

01.10.1995

Österreich

-

Kroatien

Bruck/Mur

24

:

29

9

:

13

EMQ

N

21.10.1998

Österreich

-

Kroatien

Bruck/Mur

22

:

30

11

:

15

WMQ

N

24.10.1998

Kroatien

-

Österreich

Labin/CRO

30

:

21

15

:

12

WMQ

N

29.11.2008

Österreich

-

Kroatien

Graz

21

:

29

13

:

15

Turnier

N

08.01.2010

Österreich

-

Kroatien

Wr. Neustadt

29

:

38

16

:

15

Turnier

N

26.01.2010

Österreich

-

Kroatien

Wien

23

:

26

10

:

11

EURO

N

Datum

Heim

03.04.1997

Bosnien

06.04.1997 04.04.1999



ÖSTERREICH vs. BOSNIEN-HERZEGOWINA Gast

Ort

-

Österreich

Visoko/BSH

22

Ende :

21

12

Halbzeit :

10

EM-Prä-Q

N

Österreich

-

Bosnien

Feldkirchen

22

:

22

12

:

12

EM-Prä-Q

U

Österreich

-

Bosnien

Innsbruck

32

:

24

13

:

13

4-Nat.Turnier

S

31.10.2012

Österreich

-

Bosnien

Linz

35

:

24

18

:

7

EMQ

S

13.06.2013

Bosnien

-

Österreich

Visoko/BIH

28

:

28

15

:

13

EMQ

U

Datum

Heim

Gast

Ort

28.02.1973

Tunesien

-

Österreich

Paris

20

:

13

10

:

7

27.01.1987

Österreich

-

Tunesien

Gaeta

25

:

20

10

:

8

27.12.1998

Tunesien

-

Österreich

Enna/Sizilien/ITA

30

:

22

14

:

8

Turnier

N

02.11.2003

Tunesien

-

Österreich

Schaffhausen/SUI

32

:

30

21

:

13

Turnier

N

07.06.2007

Tunesien

-

Österreich

Tozeur/TUN

41

:

32

22

:

15

freundschaftl.

N

07.06.2007

Tunesien

-

Österreich

Kebili/TUN

31

:

33

16

:

15

freundschaftl.

S

07.06.2007

Tunesien

-

Österreich

Grombalia/TUN

33

:

27

18

:

13

freundschaftl.

N

22.03.2008

Österreich

-

Tunesien

Innsbruck

37

:

32

20

:

13

Turnier

S

22.03.2009

Österreich

-

Tunesien

Wien

24

:

26

11

:

11

Turnier

N

22.01.2011

Österreich

-

Tunesien

Kristianstad/SWE

26

:

25

12

:

14

WM

S

Datum

Heim

Gast

Ort

31.10.2008

Österreich

-

Mazedonien

Bärnbach

33

:

27

16

:

11

freundschaftl.

S

01.11.2008

Österreich

-

Mazedonien

Bruck/Mur

28

:

29

15

:

16

freundschaftl.

N

ÖSTERREICH vs. TUNESIEN Ende

Halbzeit N S

ÖSTERREICH vs. MAZEDONIEN Ende

Halbzeit

09.06.2012

Mazedonien

-

Österreich

Skopje/MKD

26

:

21

16

:

10

WMQ

N

16.06.2012

Österreich

-

Mazedonien

Wien

30

:

27

13

:

14

WMQ

S

16.01.2014

Mazedonien

-

Österreich

Herning/DEN

22

:

21

12

:

10

EM

N



TEAM AUSTRIA

ÖSTERREICHISCHER HANDBALLBUND in Katar web www.oehb.at facebook facebook.com/handball.austria youtube youtube.com/HandballAustria twitter twitter.com/HandballAustria app Handball Austria

PRÄSIDENT Gerhard Hofbauer

GENERALSEKRETÄR Martin Hausleitner

HEAD OF MEDIA Sabine Blattner • Agentur Look & Feel mailto: [email protected] mobile: +43 664 4334 177 MARKETING/MEDIENHOTEL Christoph Joklik (ÖHB) mailto: [email protected] mobile: +43 664 536 24 23 PR/MEDIENHOTEL Patrick Fölser (ÖHB) mailto: [email protected] mobile: +43 664 151 48 61

HEAD COACH Patrekur Jóhannesson 07.07.1972

TEAMARZT Peter Valentin 06.07.1963

CO-TRAINER Erwin Gierlinger 26.08.1977

SPORTTHERAPEUT Andre Kintscher 23.09.1971

TEAMMANAGER Philipp Wagner 12.06.1974

SPORTTHERAPEUT Rudolf Stuck 20.12.1958

ATHLETIKTRAINER Christian Fail 10.04.1983



TEAM AUSTRIA BAUER, Thomas (1)

HERMANN, Alexander (2)

HERMANN, Maximilian (4)

ZIURA, Vytautas (5)

SCHMID, Dominik (6)

BOZOVIC, Janko (7)

WÖSS, Richard (8)

BRANDFELLNER, David (9)

MAYER, Lucas (10)

MARINOVIC, Nikola (12)

SZILAGYI, Viktor (14)

POSCH, Fabian (15)

DJUKIC, Damir (19)

FRIMMEL, Sebastian (20)

verein TBV Lemgo geboren 24.01.1986 position GK cm/kg 190/90

verein Bergischer HC geboren 10.12.1991 position RB cm/kg 194/96

verein SG BBM Bietigheim geboren 07.09.1989 position LB cm/kg 190/95

verein TuS-N-Lübbecke geboren 10.10.1986 position RW cm/kg 187/80

verein Bregenz Handball geboren 16.02.1983 position RB cm/kg 186/90

verein Bergischer HC geboren 16.09.1978 position CB cm/kg 195/95

verein SU St. Pölten geboren 29.01.1984 position CB cm/kg 193/94

verein INSIGNIS WESTWIEN geboren 10.12.1991 position LB cm/kg 192/94

verein HC Fivers Margareten geboren 11.05.1979 position CB cm/kg 189/93

verein HC Meshkov Brest geboren 14.07.1985 position RB cm/kg 204/104

verein HC Fivers Margareten geboren 20.11.1992 position RW cm/kg 179/82

verein Frisch Auf! Göppingen geboren 29.08.1976 position GK cm/kg 198/100

verein INSIGNIS WESTWIEN geboren 05.01.1988 position PV cm/kg 198/110

verein INSIGNIS WESTWIEN geboren 18.12.1995 position LW cm/kg 190/89

TEAM AUSTRIA SCHLINGER, Roland (21)

WAGESREITER, Markus (22)

KOLAR, Markus (23)

WEBER, Thomas (24)

ASCHERBAUER, Dominik (25)

KLOPCIC, Marian (27)

WEBER, Robert (28)

BAMMER, Dominik (29)

BILYK, Nikola (53)

WAGNER, Tobias (55)

PILIPOVIC, Kristian (56)

BOKESCH, Markus (91)

SANTOS, Raul (92)

KIRVELIAVICIUS, Romas (95)

verein Alpla HC Hard geboren 17.09.1982 position LB cm/kg 192/100

verein HC Fivers Margareten geboren 10.12.1984 position LB cm/kg 195/95

verein HC LINZ AG geboren 21.08.1989 position LW cm/kg 192/95

verein SC Magdeburg geboren 25.11.1985 position RW cm/kg 179/76

verein HC Fivers Margareten geboren 28.11.1996 position LB cm/kg 198/85

verein HC Fivers Margareten geboren 10.12.1994 position GK cm/kg 190/99

verein VfL Gummersbach geboren 01.06.1992 position RW cm/kg 180/72

verein INSIGNIS WESTWIEN geboren 14.01.1982 position PV cm/kg 198/95

verein Alpla HC Hard geboren 07.06.1987 position LW cm/kg 180/75

verein Bregenz Handball geboren 14.01.1992 position RW cm/kg 184/84

verein Bregenz Handball geboren 18.01.1990 position PV cm/kg 192/90

verein HC Fivers Margareten geboren 26.03.1995 position PV cm/kg 198/128

verein HC LINZ AG geboren 15.04.1991 position GK cm/kg 187/83

verein HC Fivers Margareten geboren 05.03.1988 position LB cm/kg 200/100

WM HISTORIE JAHR

VERANSTALTER

GOLD

SILBER

1938

Dt. Reich

Dt. Reich

AUT

BRONZE SWE

1954

SWE

SWE

BRD

CSSR

1958

DDR

SWE

CSSR

BRD

1961

BRD

ROM

CSSR

SWE

1964

CSSR

ROM

SWE

CSSR

1967

SWE

CSSR

DEN

ROM

1970

FRA

ROM

DDR

YUG

1974

DDR

ROM

DDR

YUG

1978

DEN

BRD

UdSSR

DDR

1982

BRD

UdSSR

YUG

POL

1986

SUI

YUG

HUN

DDR

1990

CSSR

SWE

UdSSR

ROM

1993

SWE

RUS

FRA

SWE

1995

ISL

FRA

CRO

SWE

1997

JPN

RUS

SWE

FRA

1999

EGY

SWE

RUS

YUG YUG

2001

FRA

FRA

SWE

2003

POR

CRO

GER

FRA

2005

TUN

ESP

CRO

FRA

2007

GER

GER

POL

DEN

2009

CRO

FRA

CRO

POL

2011

SWE

FRA

DEN

ESP

2013

ESP

ESP

DEN

CRO

WELTMEISTERSCHAFT 2013: Spanien 4.

SLO

DEN

5.

CRO

6.

GOLD

ESP

SILBER BRONZE

7.

RUS

10.

SRB

13.

BRA

GER

8.

FRA

9.

HUN

11.

TUN

14.

MKD

POL

12.

ISL

15.

BLR

WM-RANGLISTE: ERFOLGSREICHSTE TEILNEHMER 1.

SCHWEDEN

4x Gold

3x Silber

4x Bronze

2.

FRANKREICH

4x Gold

1x Silber

3x Bronze

3.

RUMÄNIEN

4x Gold

-

2x Bronze

4.

DEUTSCHLAND*

3x Gold

4x Silber

3x Bronze

* einschließlich Bundesrepublik Deutschland, DDR, gesamtdeutsche Mannschaft (1958), Deutsches Reich ** einschließlich UdSSR

16.

EGY

19.

KSA

22.

MNE

17.

ALG

20.

QAT

23.

CHI

18.

ARG

21.

KOR

24.

AUS

Denk finde den

Weltmeister in

www.uniqa.at

DIR.

TEAM AUSTRIA