SIMPLY CLEVER. Infotainment Radio Bolero Bedienungsanleitung

SIMPLY CLEVER Infotainment Radio Bolero Bedienungsanleitung Aufbau dieser Bedienungsanleitung (Erläuterungen) Die vorliegende Anleitung ist systema...
Author: Hetty Tiedeman
14 downloads 2 Views 6MB Size
SIMPLY CLEVER

Infotainment Radio Bolero Bedienungsanleitung

Aufbau dieser Bedienungsanleitung (Erläuterungen) Die vorliegende Anleitung ist systematisch aufgebaut, um Ihnen die Suche und die Entnahme der benötigten Informationen zu erleichtern. Kapitel, Inhalts- und Stichwortverzeichnis Der Text dieser Bedienungsanleitung ist in relativ kurze Abschnitte eingeteilt, die in übersichtlichen Kapiteln zusammengefasst sind. Das aktuelle Kapitel ist stets auf der rechten Seite unten angegeben. Das nach Kapiteln geordnete Inhaltsverzeichnis und das ausführliche Stichwortverzeichnis am Ende der Bedienungsanleitung helfen Ihnen, die gewünschte Information schnell zu finden. Richtungsangaben Alle Richtungsangaben, wie „links“, „rechts“, „vorn“, „hinten“, beziehen sich auf die Fahrtrichtung des Fahrzeugs. Einheiten Die Werte werden in metrischen Einheiten angegeben. Symbolerläuterung  Kennzeichnet den Verweis auf einen Abschnitt mit wichtigen Informationen und Sicherheitshinweisen im Rahmen eines Kapitels.  Kennzeichnet die Fortsetzung des Abschnitts auf der nächsten Seite. ® Kennzeichnet die registrierte Schutzmarke. Beschreibungsbeispiele der in der Bedienungsanleitung aufgeführten Informationen Die Taste  →  → Zeit und Datum betätigen. Diese Information bedeutet, dass zuerst die Taste  am Gerät, danach die Funktionstaste  am Gerätebildschirm und anschließend die Funktionstaste Zeit und Datum zu betätigen ist. Das Symbol „→“ kennzeichnet den nachfolgenden Schritt.

 6V0012705EA

Beispiel des Menüs, der verfügbaren Menüs, der Menüpunkte oder Funktionen. ■ xyz - die erste Menüebene ■ xyz - die zweite Menüebene ■ xyz - die dritte Menüebene ■ xyz - die erste Menüebene Hinweise ACHTUNG Die wichtigsten Hinweise sind mit der Überschrift ACHTUNG gekennzeichnet. Diese ACHTUNG-Hinweise machen Sie auf eine ernste Unfall- bzw. Verletzungsgefahr aufmerksam. VORSICHT Ein Vorsicht-Hinweis macht Sie auf mögliche Schäden an Ihrem Fahrzeug aufmerksam (z. B. Getriebeschaden) oder er weist Sie auf allgemeine Unfallgefahren hin. Umwelthinweis Ein Umwelt-Hinweis macht Sie auf den Umweltschutz aufmerksam. Hier finden Sie z. B. Ratschläge für einen geringeren Kraftstoffverbrauch. Hinweis Ein normaler Hinweis macht Sie auf wichtige Informationen zum Betrieb Ihres Fahrzeugs aufmerksam.

Vorwort Sie haben sich für ein Fahrzeug der Marke ŠKODA entschieden, das mit dem Infotainment Radio Bolero (nachstehend nur als Gerät bezeichnet) ausgestattet ist - wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen. Lesen Sie bitte diese Bedienungsanleitung aufmerksam, denn die Vorgehensweise im Einklang mit dieser Anleitung ist Voraussetzung für die richtige Nutzung des Geräts. Eine ausführliche Beschreibung einiger in dieser Anleitung aufgeführter Funktionen ist der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs zu entnehmen. Wenden Sie sich mit eventuellen Fragen bezüglich Ihres Geräts an einen ŠKODA Partner.

6V0012705EA



Ihre ŠKODA AUTO a.s. (nachstehend nur als ŠKODA)

Inhaltsverzeichnis Verwendete Abkürzungen Einleitende Informationen 4

Geräteübersicht

4

Gerätebedienung Über den Gerätebildschirm bedienen

7

Bedienung über das MAXI DOT-Display

8

Geräteeinstellungen Menü Sound

12

Menü Setup

13

Radio Bedienung

16

Einstellungen

20

Medien Bedienung

22

Audioquellen

24

Bilder 29

Kommunikation Telefon

31

Kopplung

35

Verbindung

38

Telefonnummer wählen

40

2

Inhaltsverzeichnis

43

Textmitteilungen (SMS)

45

MirrorLink™

47

Fahrzeugsysteme

Wichtige Hinweise

Bildbetrachter

Telefonfunktionen

Fahrzeugeinstellungen - CAR

Stichwortverzeichnis

50

Abkürzung

Verwendete Abkürzungen Abkürzung A2DP ACC

PI-Code

Bedeutung Bluetooth®-Softwareprofil

ein gung von Audiodaten

für eine einseitige Übertra-

automatische Distanzregelung

Bedeutung eine Programm-Identifikation des eingestellten Radiosenders ermöglicht eine Gruppensortierung von Radiosendern

PIN

persönliche Identifikationsnummer

RDS

ein System für die Übertragung von zusätzlichen Informationen beim Radioempfang im FM-Bereich

AF

Alternativfrequenzen des aktuellen Radiosenders

SMS

ein Dienst für kurze Text-Mitteilungen

AM

Bezeichnung des Rundfunk-Frequenzbereichs

SSP

das schnelle Kopplungsverfahren eines Bluetooth®-Geräts

ASR

Antriebsschlupfregelung der Antriebsräder

TP

Kennung eines Verkehrsfunksenders

AVRCP

ein für die Bedienung der mit der Übertragung von Audiodaten verbundenen Multimediafunktionen vorgegebenes Bluetooth®-Softwareprofil

VIN

Fahrzeug-Identifizierungsnummer

wma

komprimiertes Audioformat

BT

Bluetooth® - drahtlose Kommunikation für den Empfang und die Versendung von Sprach- sowie Dateninformationen

DAB

digitaler Radioempfang

DRM

ein System zur Überwachung bzw. Einschränkung der Verwendung von Inhalten digitaler Medien

DTMF

eine Tonwahl während der Telefonkommunikation

ESC

Stabilisierungskontrolle

FM

Bezeichnung des Rundfunk-Frequenzbereichs

HFP

ein Bluetooth®-Softwareprofil für die Kommunikation zwischen einem Mobiltelefon und der Freisprecheinrichtung im Fahrzeug

GPT

Methode für die Unterteilung der Bereiche in den Datengeräten (wird für Großspeicherquellen verwendet)

GSM

ein Telefondienst der mobilen Kommunikation

ID3 tag

eine zusätzliche Eigenschaft einer Musikdatei, welche die Anzeige von Interpreten-, Titel-, Albumnamen u. Ä. ermöglicht

MAP

ein Bluetooth®-Softwareprofil für den Austausch von TextMitteilungen (SMS) zwischen dem Gerät und einem angeschlossenen Gerät

mp3

komprimiertes Audioformat

MSC

ein Kommunikationsprotokoll für ein USB-Gerät

MTP

ein Kommunikationsprotokoll für ein Datengerät Verwendete Abkürzungen

3

Komponentenschutz

Einleitende Informationen



Wichtige Hinweise



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 4.

Einige elektronische Steuergeräte sind werkseitig mit einem Komponentenschutz ausgestattet.

Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

Der Komponentenschutz dient als Schutzmechanismus für das Folgende: 4 4

Konformitätserklärung Komponentenschutz

› Für die Funktionseinschränkung von werkseitig oder werkstattseitig verbau-

Der Ausstattungsumfang Ihres Fahrzeugs bezieht sich auf Ihren Kaufvertrag zum Fahrzeug. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem ŠKODA Partner.

ten Steuergeräten nach dem Einbau in ein anderes Fahrzeug (z. B. nach einem Diebstahl). › Für die Funktionseinschränkung von außerhalb des Fahrzeugs betriebenen Komponenten. › Für die Möglichkeit eines legitimen Einbaus oder Wechsels von Steuergeräten bei Reparaturen bei einem ŠKODA Servicepartner1).

Die in der Anleitung verwendeten Abbildungen können in unwesentlichen Details von Ihrem Fahrzeug abweichen und sind nur als eine allgemeine Information zu verstehen.

Bei aktiviertem Komponentenschutz erscheint im Gerätebildschirm die folgende Meldung Komponentenschutz: Infotainmentsystem ist zurzeit nur eingeschränkt verfügbar. Bitte Zündung einschalten.

ACHTUNG In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit dem Autofahren! Als Fahrer tragen Sie die volle Verantwortung für den Betrieb des Fahrzeugs. ■ Verwenden Sie das Gerät nur so, dass Sie in jeder Verkehrssituation das Fahrzeug voll unter Kontrolle haben - es besteht Unfallgefahr! ■ Die Lautstärke so einstellen, dass akustische Signale von außen (z. B. Polizei-, Rettungs- und Feuerwehrfahrzeugen usw.) stets zu hören sind. ■ Eine zu hoch eingestellte Lautstärke kann zu Gehörschäden führen!

Wird der Komponentenschutz nach dem Einschalten der Zündung nicht deaktiviert, wenden Sie sich bitte an einen ŠKODA Servicepartner.

In Ihrem Fahrzeug müssen nicht alle Ausstattungskomponenten, die in dieser Bedienungsanleitung beschrieben werden, vorhanden sein.



Konformitätserklärung



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 4.

ŠKODA AUTO a.s. erklärt hiermit, dass die ŠKODA Infotainment-Systeme den Grundanforderungen und weiteren Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EG bezüglich Radioanlagen sowie Telekommunikationsendgeräte entsprechen. ŠKODA AUTO a.s. erklärt hiermit, dass der „Anschluss sowie die Verwendung dieser Kommunikationseinrichtung durch die Nigerianische Kommunikationskommission bewilligt ist“.

1)

4

Verwendete Begriffe » Betriebsanleitung, Kapitel Erläuterungen.

Einleitende Informationen

Geräteübersicht



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Gerätebeschreibung Berührungsbildschirm Gerät ein-/ausschalten Gerätemenüs Lautstärke einstellen und Gerät einschalten Dieses Kapitel behandelt das Gerät, dessen Ein-/Ausschalten sowie die Lautstärkeeinstellung.

5 5 5 6 6

Gerätebeschreibung

Berührungsbildschirm Das Gerät ist mit dem sogenannten Berührungsbildschirm 11 » Abb. 1 auf Seite 5 ausgestattet, der nur durch Fingerberührung betätigt werden kann. VORSICHT Der Bildschirm ist durch eine leichte Fingerberührung zu betätigen. Auf den Bildschirm keinen Druck ausüben - es besteht die Beschädigungsgefahr des Bildschirms! ■ Zur Betätigung des Bildschirms keine Gegenstände verwenden - es besteht die Beschädigungsgefahr des Bildschirms! ■ Zum Reinigen keine Lösungsmittel wie Benzin oder Terpentin verwenden es besteht die Beschädigungsgefahr der Bildschirmoberfläche! ■ Mit einem weichen Tuch und ggf. mit reinem Spiritus können Fingerabdrücke vom Bildschirm entfernt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass keine anderen Innenraumteile beschädigt werden. ■ Der Bildschirm kann durch Fingerberührung mit angezogenem Handschuh bzw. durch die Berührung mit dem Fingernagel nicht betätigt werden. ■

Hinweis Zum Schutz des Bildschirms kann eine geeignete Schutzfolie für Berührungsbildschirme verwendet werden, welche die Funktionsfähigkeit nicht beeinträchtigt. ■ Die Helligkeitsstufe des Bildschirms wird automatisch in Abhängigkeit der Helligkeit der Innenraumbeleuchtung eingestellt. Die automatische Einstellung kann manuell angepasst werden » Seite 14. ■

Abb. 1 Gerätebeschreibung Gerätebeschreibung  - Linker Drehregler für das Ein-/Ausschalten des Geräts; Einstellen der 1 Lautstärke 2 Rechter Drehregler für Aufrufe und Bestätigungen 3  - Menü Radio » Seite 16 4  - Menü Medien » Seite 22 5 Je nach Ausstattung ›  - Stummschaltung ›  - Menü Telefon » Seite 31 6  - Ein-/Ausschalten des Verkehrsfunkempfangs » Seite 19 7  - Geräteeinstellungen » Seite 12 8  - Klangeinstellungen » Seite 12 9  - Fahrzeugeinstellungen » Seite 50 10  - Anzeige der Gerätemenüs » Seite 6 11 Berührungsbildschirm » Seite 7

Gerät ein-/ausschalten Manuell ein-/ausschalten › Auf  drücken, um das Gerät ein- bzw. auszuschalten. Gerät automatisch einschalten Wurde das Gerät vor dem Ausschalten der Zündung nicht mit der Taste  ausgeschaltet, schaltet sich dieses nach dem Einschalten der Zündung automatisch ein. Gerät automatisch ausschalten Ist das Gerät eingeschaltet und der Fahrzeugschlüssel wird aus dem Zündschloss gezogen, schaltet sich das Gerät automatisch aus.

Einleitende Informationen



5

Ist das Fahrzeug mit dem Starterknopf ausgestattet, schaltet sich das Gerät automatisch aus, nachdem der Motor abgestellt und die Fahrertür geöffnet wurde. Bei ausgeschalteter Zündung schaltet sich das Gerät nach ca. einer halben Stunde automatisch aus (Entladeschutz der Fahrzeugbatterie). Das Gerät kann sich unter Umständen aufgrund des Entladeschutzes der Fahrzeugbatterie oder des Geräteschutzes automatisch ausschalten. Das Gerät informiert darüber mittels einer Textmeldung im Gerätebildschirm.

› Achtung: 12V-Batterie schwach. Bitte starten Sie den Motor oder schalten

Sie das Infotainmentsystem aus. - Die Fahrzeugbatterie ist schwach, der Motor ist zu starten oder das Gerät ist auszuschalten. › 12V-Batterie fast leer. Infotainmentsystem wird ausgeschaltet. - Die Fahrzeugbatterie ist entladen, das Gerät schaltet sich aus. › Betriebstemperatur nicht eingehalten. Infotainmentsystem wird ausgeschaltet. - Die Gerätetemperatur ist zu niedrig oder zu hoch, das Gerät schaltet sich aus. Hinweis Nach dem Einschalten des Geräts wird das letzte, vor dem Ausschalten eingeschaltete Menü wiedergegeben.

Funktionstasten im Menü MENU  Radio - Menü Radio » Seite 16  Medien - Menü Medien » Seite 22  Bilder - Menü Bilder » Seite 29  Klang - Klangeinstellungen » Seite 12  Setup - Geräteeinstellungen » Seite 12  Fahrzeug - Einstellungen der Fahrzeugsysteme » Seite 50  Telefon - Menü Telefon » Seite 31  MirrorLink™ - Menü MirrorLink™ » Seite 47

Lautstärke einstellen und Gerät einschalten Lautstärke erhöhen › Den Regler  nach rechts drehen. Lautstärke verringern  nach links drehen.

› Den Regler

Stummschaltung  drücken oder den Regler stärke auf 0 stellen.

› Die Taste



nach links drehen und die Laut-

Bei erfolgter Stummschaltung erscheint im Gerätebildschirm das Symbol .

Gerätemenüs

Erfolgte zum Zeitpunkt der Stummschaltung eine Tonwiedergabe im Menü Medien, dann erfolgt eine Wiedergabeunterbrechung (Pause)1). Abb. 2 Gerätemenüs

VORSICHT Eine zu hoch eingestellte Lautstärke kann zu Tonresonanzen im Fahrzeug führen. ■ Durch eine zu laut eingestellte Wiedergabe können die Fahrzeuglautsprecher beschädigt werden. ■

Hinweis Die Lautstärkeänderung wird im Bildschirm angezeigt. Hauptmenü aufrufen  betätigen, es erfolgt die Anzeige der Gerätemenüs » Abb. 2.

› Die Taste

1)

6

Gilt nicht für AUX.

Einleitende Informationen

Funktionstasten Die Bildschirmbereiche, die eine Funktion oder ein Menü bestätigen, werden „Funktionstasten“ genannt.

Gerätebedienung Über den Gerätebildschirm bedienen



Weiß hinterlegte Funktionstasten sind aktiv und auswählbar.

Einleitung zum Thema

Grün hinterlegte Funktionstasten stellen aktuell gewählte Funktionen oder Menüs dar.

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Bedienung Alphanumerische Tastatur Dieses Kapitel behandelt die Gerätebedienung sowie die Bedienung des Berührungsbildschirms und der Eingabetastaturen.

Bedienung

7 8

Grau hinterlegte Funktionstasten sind inaktiv und somit nicht auswählbar. Statuszeile In einigen Menüs befindet sich im oberen Bildschirmbereich eine Statuszeile mit Zeit- und Außentemperaturangaben sowie weiteren Informationen. Menü/Menüpunkt/Funktion auswählen › Durch Fingerbewegung über den Bildschirm in gewünschter Richtung. › Durch Drehen des rechten Reglers 2 » Abb. 1 auf Seite 5. Menü/Menüpunkt/Funktion bestätigen › Durch Fingerberührung der Funktionstaste. › Durch Drücken des rechten Reglers 2 . Zum übergeordneten Menü zurückkehren › Durch Betätigen der Funktionstaste . › Durch Drücken der entsprechenden Taste neben dem Bildschirm. › Durch Fingerberührung des Bildschirms außerhalb des „Pop-up-Fensters“.

Abb. 3 Bildschirmbereiche / Bildschirmanzeige Beschreibung der Bildschirmanzeige A Bereich der Statuszeile B Anzeige- und Bedienungsbereich des gewählten Menüs C Funktionstastenbereich des gewählten Menüs D Bezeichnung des aktuellen Menüs E Rückkehr zum übergeordneten Menü F Schieberegler - Positon im Menü (Bewegung im Menü durch Fingerbewegung am Schieberegler) G Aktuell ausgewählte Funktion H Funktion mit „Checkbox“  I Funktion ist nicht verfügbar J Öffnen eines Untermenüs der Funktion mit dem „Pop-up-Fenster“ 

Untermenü einer Funktion öffnen › Durch Betätigen der Funktionstaste  öffnet sich ein „Pop-up-Fenster“ mit einem Funktionsmenü. Funktion mit „Checkbox“ ein-/ausschalten ›  oder  - Funktion ist eingeschaltet ›  oder  - Funktion ist ausgeschaltet Wert einstellen › Durch Betätigen der Funktionstaste mit den Symbolen      . › Durch Berühren oder Fingerbewegung über die Skala. Hinweis Bei einigen Menüs oder Menüpunkten wird die aktuell gewählte Einstellung angezeigt, z. B. Abstand: ... km bzw. Abstand: ... mi.

Gerätebedienung

7

Alphanumerische Tastatur

Während der Zeicheneingabe erfolgt die Suche der meist zutreffenden Einträge mit bereits eingegebenen Zeichen. Es ist also nicht immer notwendig, den gesamten Eintragsnamen einzugeben. Bei zusammengesetzten Begriffen (z. B. Lorem Ipsum) nicht vergessen, das Leerzeichen mit einzugeben. Der zu suchende Eintrag (z. B. ein Telefonkontakt) ist einschließlich der Sonderzeichen (Diakritika) einzugeben. In der Funktionstaste  wird die Anzahl der zutreffenden ausgesuchten Einträge angezeigt. Durch Drücken dieser Taste wird eine Liste der entsprechenden Einträge geöffnet.

Abb. 4 QWERTY (QWERTZ)-Tastatur / ABC-Tastatur Die alphanumerische Tastatur dient zur Suche von Einträgen (z. B. Telefonkontakte) oder zur Eingabe (z. B. Umbenennung der Bluetooth®-Geräteeinheit, SMS-Schreiben usw.). Beschreibung der alphanumerischen Tastatur Eingabezeile Rückkehr zum übergeordneten Menü Bestätigung ausgesuchter Einträge Bestätigung des in der Eingabezeile geschriebenen Textes Löschen von Zeichen in der Eingabezeile Wechsel von Groß- zu Kleinschreibung und umgekehrt Anzeige des Menüs mit Buchstaben der gewählten Sprache » Seite 14, Einstellung der zusätzlichen Tastatursprachen  Wechsel zu den Ziffern und Sonderzeichen  Wechsel zu den Sonderzeichen  Wechsel zu den Buchstaben  Leerzeicheneingabe  Verschieben des Cursors innerhalb der Eingabezeile nach hinten  Verschieben des Cursors innerhalb der Eingabezeile nach vorn A

     

Suchen Durch das Betätigen der Tastatur-Funktionstaste erscheint das erforderliche Zeichen in der Eingabezeile A » Abb. 4.

1)

8

Beschreibung der Anzeige im MAXI DOT-Display » Betriebsanleitung, Kapitel Informationssystem.

Gerätebedienung

Die Nummern 1-99 geben die Anzahl der entsprechenden Einträge an. Wurden mehr ale 99 Einträge gefunden, dann werden statt einer Nummer die Symbole  angezeigt. Bei 5 und weniger gefundenen Einträgen wird automatisch eine Liste mit den gefundenen Einträgen geöffnet. Eingeben Durch das Betätigen der Tastatur-Funktionstaste erscheint das erforderliche Zeichen in der Eingabezeile A » Abb. 4. Durch Betätigen der Funktionstaste  wird der Eingabevorgang beendet.

Bedienung über das MAXI DOT-Display



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Bedienung mittels der Tasten am Bedienungshebel Bedienung des Menüs Audio (Radio/Medien) mittels der Tasten/ Einstellräder am Multifunktionslenkrad Bedienung des Menüs Telefon mittels der Tasten/Einstellräder am Multifunktionslenkrad

9 9 11

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Einige Gerätemenüs werden auch im MAXI DOT1)-Display angezeigt.



Ausstattungsabhängig können diese mittels der Tasten am Bedienungshebel oder mittels der Tasten/Einstellräder am Multifunktionslenkrad bedient werden.

Die im MAXI DOT-Display angezeigten einzelnen Menüs und deren Menüpunkte können mit den Tasten am Bedienungshebel wie folgt bedient werden. Funktionen der Tasten am Bedienungshebel Taste » Abb. 5

Bedienung mittels der Tasten am Bedienungshebel Abb. 5 Tasten am Bedienungshebel

A A B

Aktion Langes Drücken oben oder unten Kurzes Drücken oben oder unten Kurzes Drücken

Funktion Hauptmenü anzeigen Zwischen Menüpunkten bzw. Menüs wechseln Menüpunkt bzw. Menü bestätigen

Bedienung des Menüs Audio (Radio/Medien) mittels der Tasten/Einstellräder am Multifunktionslenkrad

› Im Hauptmenü des MAXI DOT-Displays den Menüpunkt  Audio wählen. Die im MAXI DOT-Display angezeigten Informationen Radio - Menü Radio ■ Aktueller Frequenzbereich des Radiosenders. ■ Name des aktuell gespielten Senders (wenn weniger als 5 davon empfangbar sind). ■ Liste von empfangbaren Radiosendern mit der Wahlmöglichkeit (wenn mehr als 5 davon empfangbar sind). ■ TP-Verkehrsdurchsagen. ■ Medien - Menü Medien ■ Titelname.



Abb. 6 Multifunktionslenkrad - Menü Audio Bedientasten und Einstellräder des Menüs Audio - Radio/Medien Taste/Einstellrad » Abb. 6

Aktion

1

Kurzes Drücken

1

Langes Drücken

2

Kurzes Drücken Nach oben drehen Nach unten drehen

2 2

Funktion Radio

Medien

Quelle wechseln (Frequenzbereiche und angeschlossene Audioquellen wechseln) Zwischen den Menüs Radio und Medien wechseln und den letzten Kontextzustand abrufen (z. B. der zuletzt gespielte Radiosender oder Titel) Ton aus- / einschalten Titelwiedergabe stoppen/einschalten Lautstärke erhöhen Lautstärke verringern Gerätebedienung



9

Taste/Einstellrad » Abb. 6 3

Kurzes Drücken

3

Halten und loslassen

4

Kurzes Drücken

4

Halten und loslassen

5

Kurzes Drücken

5

Nach oben drehen

5

Nach unten drehen

6

Kurzes Drücken Langes Drücken

6 a)

Funktion

Aktion

Radio

Gilt nicht für AUX.

Hinweis Die Taste mit dem Symbol  für die Sprachbedienung wird vom Gerät nicht unterstützt.

10

Gerätebedienung

Medien

Zum nächsten gespeicherten Radiosender wechseln Zum nächsten Titel wechselna) Verkehrsmeldung unterbrechen Innerhalb des Frequenzbereichs in gewünschter Richtung wechseln; nach Loslassen der Taste Schneller Vorlaufa) wird der Suchlauf des nächsten Senders gestartet Verkehrsmeldung unterbrechen Zum vorherigen gespeicherten Radiosender Zum vorherigen Titel innerhalb von 3 s der Titelwiewechseln dergabe wechseln, Verkehrsmeldung unterbrechen nach 3 s zum Titelanfang wechselna) Innerhalb des Frequenzbereichs in gewünschter Richtung wechseln; nach Loslassen der Taste Schneller Rücklauf wird der Suchlauf des nächsten Senders gestartet Verkehrsmeldung unterbrechen Verkehrsmeldung unterbrechen Ohne Funktion Zum vorherigen Titel innerhalb von 3 s der TitelwieListe verfügbarer Sender anzeigen dergabe wechseln, Nach oben blättern nach 3 s zum Titelanfang wechselna) Liste verfügbarer Sender anzeigen Zum nächsten Titel wechselna) Nach unten blättern Im Menü um eine Ebene höher zurückkehren Zum Hauptmenü des MAXI DOT-Displays zurückkehren

Bedienung des Menüs Telefon mittels der Tasten/Einstellräder am Multifunktionslenkrad

Taste/ Einstellrad » Abb. 7

Aktion

4

Kurzes Drücken

4

Langes Drücken

Funktion Im Menü um eine Ebene höher zurückkehren Zum Hauptmenü des MAXI DOT-Displays zurückkehren

Funktion der Telefongespräche im MAXI DOT-Display Kontextabhängig können im Menü Telefon folgende Funktionen ausgeführt werden. Eingehender Anruf Abb. 7 Multifunktionslenkrad - Menü Telefon

› Im Hauptmenü des MAXI DOT-Displays den Menüpunkt  Telefon wählen. Bedientasten und Einstellräder des Menüs Telefon Taste/ EinstellAktion Funktion rad » Abb. 7 1 1 1 2 2 3 3

Kurzes Drücken Ton aus- / einschalten Nach oben drehen Lautstärke erhöhen Nach unten dreLautstärke verringern hen Gespräch annehmen, Gespräch beenden, EinKurzes Drücken gang in das Menü Telefon, Anrufliste, gewählten Kontakt anrufen Gespräch abweisen, den letzten Anruf wiederLanges Drücken holen (redial) Nach oben/unten Anrufliste, vorheriger/nachfolgender Menüdrehen punkt Kurzes Drücken Gewählten Menüpunkt bestätigen

 Annehmen - Gespräch annehmen  Ablehnen - Gespräch ablehnen  Ignorieren - Rufton stummschalten Abgehender Anruf  Abbrechen - Anruf beenden Laufender Anruf  Beenden - Gespräch beenden  Mikro aus - Mikrofon ausschalten  Mikro ein - Mikrofon einschalten  Privat - Freisprecheinrichtung ausschalten (Gesprächswiedergabe mittels des Telefons) Freisprechen - Freisprecheinrichtung einschalten (Gesprächswiedergabe mittels des Geräts) Symbole im MAXI DOT-Display Symbol   

Bedeutung

Ladezustand des Telefonakkusa) Signalstärkea) Ein Telefon ist mit dem Gerät verbunden

Gerätebedienung



11

Symbol   a)

Bedeutung Anrufe in Abwesenheit (gibt es mehrere Anrufe in Abwesenheit, wird neben dem Symbol die Anzahl der Anrufe in Abwesenheit angezeigt) Roaming (vor dem Namen des Mobilfunknetzbetreibers)a)

Diese Funktion wird nur von einigen Telefonen unterstützt.

Anrufliste Im Menü Telefon kann nur die Anrufliste angezeigt und verwendet werden1). Enthält die Anrufliste keine Einträge, erscheint im MAXI DOT-Display die folgende Meldung Keine Einträge vorhanden. In der Anrufliste werden zu den einzelnen Einträgen folgende Symbole angezeigt. Symbol   

Bedeutung

Geräteeinstellungen Menü Sound



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Klangeinstellungen

12

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Dieses Kapitel behandelt die Klangeinstellung des Geräts sowie die Lautstärkeeinstellung der angeschlossenen Geräte.

Klangeinstellungen

Eingehender Anruf Abgehender Anruf Anruf in Abwesenheit

Hinweis Die Taste mit dem Symbol  für die Sprachbedienung wird vom Gerät nicht unterstützt.

Abb. 8 Einstellung des Equalizers / Einstellung des Klangschwerpunkts

› Die Taste



betätigen.

oder

› Im Menü Radio oder Medien die Funktionstaste  → Klang betätigen. ■

1)

Diese Funktion wird nur von einigen Telefonen unterstützt.

12

Geräteeinstellungen

Lautstärke - Lautstärkeeinstellung ■ Verkehrsmeldungen - Lautstärkeeinstellung der Verkehrsfunkmeldungen (TP) ■ Maximale Einschaltlautstärke - Einstellung der maximalen Lautstärke nach  dem Einschalten des Geräts

Lautstärkeanpassung (GALA) - Lautstärkenerhöhung bei Geschwindigkeitserhöhung ■ AUX-Lautstärke - Lautstärkeeinstellung des über AUX angeschlossenen Geräts ■ Leise - geringe Lautstärke ■ Mittel - mittlere Lautstärke ■ Laut - hohe Lautstärke ■ iPod-Lautstärke - Lautstärkeeinstellung des mittels USB angeschlossenen Apple-Geräts ■ Leise - geringe Lautstärke ■ Mittel - mittlere Lautstärke ■ Laut - hohe Lautstärke ■ Bluetooth-Audio - Lautstärkeeinstellung des über das Bluetooth®-Audioprofil angeschlossenen Geräts ■ Leise - geringe Lautstärke ■ Mittel - mittlere Lautstärke ■ Laut - hohe Lautstärke ■ Entertainmentabsenkung - Absenkung der Audiolautstärke (z. B. Radiolautstärke) bei aktivierter Einparkhilfe » Seite 51 ■ Aus - ausgeschaltet ■ Schwach - schwache Absenkung ■ Mittel - mittlere Absenkung ■ Stark - starke Absenkung ■ Tiefen - Mitten - Höhen - Einstellung des Equalizers (Tiefen, Mitten und Höhen) ■ Zurücksetzen - Grundeinstellung des Klangschwerpunkts ■ Balance - Fader - Einstellung des Klangschwerpunkts zwischen links und rechts, vorn und hinten ■ ŠKODA Surround - Ein-/Ausschalten des Raumklangs ■ Virtual Subwoofer - Ein-/Ausschalten des virtuellen Basstöners (Vertiefung der Basseffekte) ■ Bestätigungston - Ein-/Ausschalten des Bestätigungstons bei Bildschirmberührung ■

1)

Menü Setup



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: 13 14 14 14 14 14 15 15 15 15 15

Hauptmenü Bildschirmeinstellungen Zeit- und Datumseinstellungen Tastatureinstellungen Einstellung der zusätzlichen Tastatursprachen Einstellungen der Einheiten Datenübertragung mobiler Geräte Sichere Entnahme der Audioquelle Auf Werkseinstellungen zurücksetzen Bluetooth®-Einstellungen Systeminformationen In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Dieses Kapitel behandelt die Geräteeinstellungen.

Hauptmenü Im Hauptmenü können die Grundparameter des Geräts eingestellt werden. Hauptmenü aufrufen › Die Taste  betätigen. Bildschirm - Bildschirmeinstellungen » Seite 14 Zeit und Datum - Zeit- und Datumseinstellungen » Seite 14 Sprache/Language - Festlegung der Gerätesprache1) Tastatur: - Tastaturdarstellung für Texteingaben » Seite 14 Zusätzliche Tastatursprachen - Möglichkeit, andere als für die gewählte Sprache gültige Zeichen einzugeben » Seite 14 ■ Einheiten - Einstellungen der Einheiten » Seite 14 ■ Datenübertragung mobile Geräte - Einstellung der Datenübertragung in angeschlossene externe Geräte » Seite 15

■ ■ ■ ■ ■

Die korrekte Anzeige von landesspezifischen Zeichen (z. B. bei ID3-Tag-Informationen) kann nicht immer gewährleistet werden.

Geräteeinstellungen

13



Sicher entfernen - sichere Entnahme der angeschlossenen Audioquelle / des Datenträgers » Seite 15 ■ Werkseinstellungen - Zurücksetzen auf Werkseinstellungen » Seite 15 ■ Bluetooth - Einstellungen der Bluetooth®-Funktion » Seite 15 ■ Systeminformationen - Anzeige der Systeminformationen » Seite 15 ■ Copyright - Informationen zu verwendeten Lizenzen und Uhrheberrechten (nur in englischer Sprache verfügbar) ■

Bildschirmeinstellungen

› Die Taste



→ Bildschirm betätigen.

Bildschirm aus (in 10 s) - Ein-/Ausschalten des Bildschirms Helligkeitsstufe: - Einstellung der Helligkeitsstufe des Bildschirms ■ Hellste - hellste Stufe ■ Heller - hellere Stufe ■ Mittel - mittlere Stufe ■ Dunkler - dunklere Stufe ■ Dunkelste - dunkelste Stufe ■ Bestätigungston - Ein-/Ausschalten des Bestätigungstons bei Bildschirmberührung ■ Zeit anzeigen im Standby-Modus - Zeit- und Datumsanzeige im Bildschirm bei eingeschalteter Zündung und ausgeschaltetem Gerät

■ ■

Zeit- und Datumseinstellungen

› Die Taste



→ Zeit und Datum betätigen.

Zeit: - Zeiteinstellungen Sommerzeit - Ein-/Ausschalten der Sommerzeiteinstellung Zeitzone: - Wahl der Zeitzone Zeitformat: - Einstellung des Zeitformats ■ 12h ■ 24h ■ Datum: - Datumseinstellungen ■ Datumsformat: - Einstellung des Datumsformats ■ TT.MM.JJJJ - Tag - Monat - Jahr ■ JJJJ-MM-TT - Jahr - Monat - Tag ■ MM-TT-JJJJ - Monat - Tag - Jahr

■ ■ ■ ■

Tastatureinstellungen

› Die Taste 14



→ Tastatur: betätigen.

Geräteeinstellungen

Es kann zwischen zwei Arten der Tastaturzeichenanordnung gewählt werden » Seite 8, Alphanumerische Tastatur. ■ ■

ABC - Tastaturzeichen in alphabetischer Reihenfolge QWERTZ - Tastaturzeichen im QWERTZ- bzw. QWERTY-System

Einstellung der zusätzlichen Tastatursprachen

› Die Taste



→ Zusätzliche Tastatursprachen betätigen.

In diesem Menü kann die Tastaturzeichenanordnung für die jeweilige Sprache gewählt und hiermit die Option für eine schnelle Eingabe von den in der gewählten Sprache verwendeten Zeichen erweitert werden. Ein Wechsel zwischen den gewählten Sprachen kann dann im Eingabebildschirm mit Tastatur durch Betätigen der Funktionstaste  » Seite 8 erfolgen.

Einstellungen der Einheiten

› Die Taste



→ Einheiten betätigen.

Abstand: - Entfernungseinheiten ■ km - Kilometer ■ mi - Meilen ■ Geschwindigkeit: - Geschwindigkeitseinheiten ■ km/h - Kilometer pro Stunde ■ mph - Meilen pro Stunde ■ Temperatur: - Temperatureinheiten ■ ° - Grad Celsius ■ ° - Grad Fahrenheit ■ Volumen: - Volumeneinheiten ■ l - Liter ■ gal (US) - Gallonen (US) ■ gal (UK) - Gallonen (UK) ■ Verbrauch: - Verbrauchseinheiten ■ l/100km - Liter pro 100 Kilometer ■ km/l - Kilometer pro Liter ■ mpg (US) - Meilen pro Gallone (US) ■ mpg (UK) - Meilen pro Gallone (UK) ■ Druck: - Druckeinheiten für Reifendruck ■ kPa - Kilopascal ■ bar - bar ■ psi - Pfund pro Quadratzoll ■

Datenübertragung mobiler Geräte

› Die Taste



→ Datenübertragung mobile Geräte betätigen.

Die eingeschaltete Funktion ermöglicht eine Übertragung der Fahrzeugdaten für Anwendungen in angeschlossenen Geräten (z. B. MirrorLink™-Anwendungen). ■

Datenübertragung für Apps aktivieren - Ein-/Ausschalten der Datenübertragung

Sichere Entnahme der Audioquelle

› Die Taste ■ ■



→ Sicher entfernen betätigen.

SD-Karte - sichere Entnahme der SD-Speicherkarte USB - sichere Entnahme der USB-Quelle

Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

› Die Taste



→ Werkseinstellungen betätigen.

Alle Einstellungen/Daten zurücksetzen - Menü für die Wiederherstellung aller Einstellungen ■ Auf Werkseinstellungen zurücksetzen - Zurücksetzen auf alle Werkseinstellungen ■ Einzelne Einstellungen/Daten zurücksetzen - Menü für die Wiederherstellung einzelner Einstellungen ■ Klang - Zurücksetzen auf Klangeinstellungen ■ Radio - Zurücksetzen auf Radioeinstellungen ■ Fahrzeug - Zurücksetzen auf Einstellungen der Fahrzeugsysteme ■ Telefon - Zurücksetzen auf Telefoneinstellungen ■ Medien - Zurücksetzen auf Medieneinstellungen ■ System - Zurücksetzen auf Systemeinstellungen ■ MirrorLink™ - Zurücksetzen auf Einstellungen der MirrorLink™-Funktion ■

Bluetooth - Ein-/Ausschalten der Bluetooth®-Funktion Sichtbarkeit: - Ein-/Ausschalten der Sichtbarkeit der Bluetooth®-Einheit für andere Geräte ■ Sichtbar - stetiges Einschalten der Sichtbarkeit ■ Nicht sichtbar - Ausschalten der Sichtbarkeit ■ Name: - Öffnen des Eingabebildschirms mit Tastatur - Änderung des Gerätenamens ■ Gekoppelte Geräte - Anzeige der Liste gekoppelter Bluetooth®-Geräte, Anschließen bzw. Löschen eines gekoppelten Geräts, Löschen der Liste gekoppelter Geräte ■ Alle lösch. - Löschen aller gekoppelten Bluetooth®-Geräte ■  - Löschen des gekoppelten Bluetooth®-Geräts ■ Geräte suchen - Suche verfügbarer externer Geräte mit aktivierter Bluetooth®-Funktion und eingeschalteter Sichtbarkeit ■ Bluetooth-Audio (A2DP/AVRCP) - Ein-/Ausschalten der Anschlussmöglichkeit des Bluetooth®-Profils A2DP bzw. AVRCP1)





Systeminformationen

› Die Taste ■ ■ ■ ■ ■



→ Systeminformationen betätigen.

Teilenummer Gerät: ... - Teilenummer des Geräts Hardware: ... - Version der verwendeten Hardware Software: ... - Version der verwendeten Software Medien-Codec: ... - Version der Medien-Codecs Software aktualisieren - Funktionstaste für die Software-Aktualisierung

Die Informationen zu verfügbaren Software-Aktualisierungen sind den ŠKODAInternetseiten www.infotainment.skoda-auto.com zu entnehmen.

Bluetooth®-Einstellungen

› Die Taste

1)



→ Bluetooth betätigen.

A2DP bzw. AVRCP sind Bluetooth®-Profile, die Multimediafunktionen unterstützen.

Geräteeinstellungen

15

Hauptmenü

Radio Bedienung



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Hauptmenü Radiotext und DAB-Bilderpräsentation Frequenzbereich wählen Liste verfügbarer Sender Verfügbare Sender wählen und suchen Radiosender speichern Senderlogos TP-Verkehrsfunk

16 17 17 17 18 18 19 19

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Das Gerät ermöglicht den analogen Radioempfang der FM- und AM-Frequenzbereiche sowie den digitalen Radioempfang DAB. VORSICHT Bei Fahrzeugen mit Scheibenantennen die Scheiben nicht mit Folien oder metallbeschichteten Aufklebern versehen - dies kann zu Empfangsstörungen führen. Hinweis Parkhäuser, Tunnel, Hochhäuser oder Berge können das Radiosignal insofern stören, dass es zu einem völligen Ausfall kommen kann. ■ In Ländern, in denen die RDS-Funktion nicht unterstützt wird, empfehlen wir, die AF- und bzw. auch die RDS-Funktion auszuschalten. ■

Abb. 9 Hauptmenü FM und AM / Hauptmenü DAB



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 16.

Hauptmenü aufrufen  betätigen.

› Die Taste

Hauptmenü - Informationen und Funktionstasten » Abb. 9 A Der gewählte Radiosender (Bezeichnung oder Frequenz) B Radiotext C Stationstasten D Wahl des Rundfunkbereichs (FM / AM / DAB) E Wahl der Speichergruppe des Geräts F Bezeichnung der DAB-Gruppe   Senderwechsel in der Liste verfügbarer Sender / unter den Stationstasten (Einstellung des Menüs Pfeiltasten: » Seite 20, Einstellungen ´)  Liste der verfügbaren Sender » Seite 17  Manuelle/halbautomatische Sendersuche » Seite 18  Radiotextanzeige und DAB-Bilderpräsentation » Seite 17  Einstellungen des Menüs Radio » Seite 20 Informationssymbole im Bildschirm Symbol

Bedeutung



Verkehrsfunksender Verkehrsfunksignal ist nicht verfügbar oder gewählter Sender ist kein Verkehrsfunksender RDS-Funktion ist ausgeschaltet (FM)

   

16

Radio



Symbol   

Bedeutung Alternativfrequenz AF ist ausgeschaltet (FM) Signal ist nicht verfügbar (DAB)

Erfolgt ein durchgehender Wechsel eines angezeigten Sendernamens (dynamischer Text), dann besteht die Möglichkeit, den aktuellen Text zu fixieren, indem auf den Bildschirm im Bereich des Sendernamens A » Abb. 9 länger gedrückt wird. Der Sendername wird wieder komplett angezeigt, indem im Bereich des Sendernamens erneut länger gedrückt wird.

Radiotext und DAB-Bilderpräsentation Abb. 10 Senderinformationen

Hinweis Wird der Bildschirm im Bereich des Radiotextes A berührt, dann wird nur dieser Text in der Vollbilddarstellung angezeigt. ■ Wird der Bildschirm im Bereich der Bilderpräsentation B berührt, dann wird nur diese Präsentation in der Vollbilddarstellung angezeigt (gilt nicht, wenn der Sender nur ein Logo ausstrahlt). ■

Frequenzbereich wählen



Lesen und beachten Sie zuerst

› Wiederholt die Taste



auf Seite 16.

betätigen.

oder

› Die Funktionstaste

D » Abb. 9 auf Seite 16 betätigen und den gewünschten

Bereich wählen.

Liste verfügbarer Sender



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 16.

Der Radioempfang DAB ermöglicht die Übertragung von mehreren Sendern in einer Gruppe (Ensemble) auf einer Frequenz. Weiter ermöglicht es die Übertragung von Zusatzdaten und Informationen (z. B. Nachrichten, Sport, Wetter, Warnungen etc.). Die Anzeigeoptionen für diese Informationen im Bildschirm können im folgenden Menü eingestellt werden.

Abb. 11 Beispiel der Liste verfügbarer Sender: FM/DAB

› Im Menü Radio die Funktionstaste DAB →  betätigen.



Speicherliste - Anzeige des DAB-Hauptmenüs » Abb. 9 auf Seite 16 W. abgespielt - Anzeige von Informationen zum DAB-Sender, von Begleittext (Radiotext) A und Bilderpräsentation B ■ Radiotext - nur eine Radiotexteinblendung ■ Slideshow - nur eine Darstellung der Bilderpräsentation (die Präsentation geht in Vollbilddarstellung über; gilt nicht, wenn der Sender nur ein Logo ausstrahlt)

Die Sender mit ausreichend starkem Signal sind der Liste verfügbarer Sender zu entnehmen.

■ ■

Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 16.

Liste verfügbarer Sender anzeigen › Im Menü Radio die Funktionstaste  betätigen.



Radio

17

Liste verfügbarer Sender - Informationssymbole und Funktionstasten Symbol Bedeutung     (z. B.)  (z. B.)   

Radiosender, der unter einer Stationstaste gespeichert ist Aktuell gespielter Radiosender Verkehrsfunksender Typ des ausgestrahlten Programms (FM) Typ der Regionalsendung (FM) Der Senderempfang ist nicht verfügbar (DAB) Der Senderempfang ist nicht sicher (DAB) Radiosender mit Bildausstrahlung (sog. Slideshow) (DAB)

Senderliste aktualisieren Im FM-Bereich wird die Senderliste durchgehend automatisch aktualisiert. Im FM- und DAB-Bereich ist eine manuelle Aktualisierung durch Drücken der Funktionstaste  durchzuführen. Sender in der Senderliste (FM) sortieren › Alphabet - alphabetische Sortierung laut Sendernamen › Gruppe - Sortierung laut Programm-Identifikation des ausgestrahlten Programms (PI-Code des Radiosenders)

Verfügbare Sender wählen und suchen



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 16.

Manuelle Wahl eines Radiosenders › Im Menü Radio die Funktionstaste  betätigen. Es wird die Skala des aktuellen Frenquenzbereichs angezeigt. Den gewünschten Sender auf eine der folgenden Arten einstellen.

› Die Funktionstaste  oder  im oberen Bildschirmbereich (Wechsel zum nächsten verfügbaren Sender) betätigen.

› Die Funktionstaste  oder  im unteren Bildschirmbereich betätigen und den gewünschten Wert des Frequenzbereichs einstellen. 2 » Abb. 1 auf Seite 5 (Bewegung über die Skala des Frenquenzbereichs) drehen. › Durch Fingerberührung den Schieberegler über die Skala des Frenquenzbereichs bewegen.

› Den rechten Regler

Das Menü für die manuelle Suche durch Drücken des rechten Reglers 2 » Abb. 1 auf Seite 5 schließen. Sendersuchlauf › Die Funktionstaste  oder  halten. Es wird der Suchlauf in der gewählten Richtung gestartet und am nächsten Sender mit ausreichend starkem Signal gestoppt. Verfügbare Radiosender durchsuchen (Scan) › Den rechten Regler 2 » Abb. 1 auf Seite 5 drücken. oder

› Im Menü Radio die Funktionstaste  → Scan betätigen.

Sender aus der Liste verfügbarer Sender wählen Das Gerät sucht im Hintergrund automatisch nach verfügbaren Radiosendern, unter denen unmittelbar nach dem Einschalten des Geräts gewählt werden kann.

Die Funktion spielt nacheinander alle empfangbaren Sender für jeweils einige Sekunden an.

Ein Radiosender aus der Liste verfügbarer Sender kann auf eine der folgenden Arten gewählt werden.

Durch Betätigen jeder beliebigen Funktionstaste im Gerätebildschirm wird der Suchlauf beendet.

› Im Menü Radio die Funktionstaste  oder  im oberen Bildschirmbereich be-

Der aktuelle Sender wird wiedergegeben.

tätigen.

Es wird zum vorherigen bzw. nächsten Sender gewechselt. oder

› Im Menü Radio die Funktionstaste  betätigen. Die Liste verfügbarer Sender wird geöffnet » Seite 17. › Den gewünschten Sender wählen.

18

Radio

Der Suchlauf wird gestartet.

Radiosender speichern



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 16.

Für jeden Rundfunkbereich (FM / AM / DAB) stehen jeweils 15 Stationstasten zum Speichern der Radiosender zur Verfügung. Diese Stationstasten sind in drei Speichergruppen unterteilt.



Ein Radiosender kann im Gerätespeicher auf eine der folgenden Arten gespeichert werden.

› Die Stationstaste für den Sender betätigen, dem man ein Logo zuordnen

Sender aus dem Menü Radio speichern › Im Menü Radio die gewünschte Stationstaste C » Abb. 9 auf Seite 16 so lange gedrückt halten, bis ein akustisches Signal ertönt.

Es wird ein Menü mit Datenträgern (CD, SD-Karte, USB) angezeigt.

War unter der gewünschten Position ein Sender bereits gespeichert, dann wird dieser durch den aktuell eingestellten Sender ersetzt. Sender aus der Senderliste speichern › In der Liste verfügbarer Sender » Seite 17 die Funktionstaste des gewünschten Senders länger betätigen. Es wird eine Auflistung von Stationstasten C sowie eine Auflistung von Funktionstasten für die Speichergruppen E » Abb. 9 auf Seite 16 angezeigt.

› Eine Speichergruppe wählen. › Die Stationstaste betätigen. Senderlogos Lesen und beachten Sie zuerst

› Im jeweiligen Datenträger ist das gewünschte Bild auszuwählen. Durch die Auswahl des Bilds wird dieses der jeweiligen Stationstaste zugeordnet. Senderlogo manuell entfernen › Die Funktionstaste  → Senderlogos betätigen. Es wird ein Menü mit Stationstasten für Radiosender angezeigt.

› Die Stationstaste für den Sender betätigen, von dem man ein Logo entfernen möchte.

Das Logo wird von der Stationstaste entfernt.

Der Sender wird unter der gewählten Stationstaste gespeichert.



möchte.

auf Seite 16.

Bei den Stationstasten C » Abb. 9 auf Seite 16 können Logos (Bilder) der Radiosender zugeordnet/entfernt werden.

Hinweis Folgende Bildformate werden unterstützt: jpg, gif, png, bmp. Wir empfehlen eine Bildauflösung bis zu 500x500 Pixel. Die Informationen zur verfügbaren Aktualisierung der Radiosenderlogos sind den ŠKODA-Internetseiten www.infotainment.skoda-auto.com zu entnehmen.

■ ■ ■

TP-Verkehrsfunk

Senderlogo automatisch speichern (FM / DAB) › Noch vor dem Speichern der Radiosender unter den Stationstasten im Menü Radio die Funktionstaste  → Erweiterte Einstellungen betätigen. › Den Menüpunkt Automatische Speicherung Senderlogos aktivieren » Seite 20, Erweiterte Einstellungen (FM) bzw. » Seite 20, Erweiterte Einstellungen (DAB).



Beim Speichern des Senders unter einer Stationstaste wird diesem Sender ein Logo aus dem Gerätespeicher zugeordnet, soweit dieses Logo im Speicher vorhanden ist.

› Im Menü Radio die Funktionstaste  betätigen. › Den Menüpunkt Verkehrsfunk (TP) aktivieren bzw. deaktivieren.

Senderlogo manuell zuordnen Bei den bereits gespeicherten Sendern kann ein Logo manuell zugeordnet bzw. entfernt werden.

Aktuelle Verkehrsmeldungen Während einer Verkehrsdurchsage wird das folgende Menü angezeigt.

› Die Funktionstaste  → Senderlogos betätigen. Es wird ein Menü mit Stationstasten für Radiosender angezeigt.

Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 16.

Diese Funktion ermöglicht den Empfang von Verkehrsmeldungen. Verkehrsfunkempfang ein-/ausschalten › Die Taste  betätigen. oder

› Abbrechen - Unterbrechung der aktuellen Verkehrsmeldung. Die TP-Funktion bleibt weiterhin aktiviert.

› Deaktivieren - Unterbrechung der aktuellen Verkehrsmeldung und Ausschalten der TP-Funktion.

Radio

19



Hinweis Sollte der aktuell eingestellte Radiosender keine Verkehrsmeldungen ausstrahlen oder ist dessen Signal nicht verfügbar, dann sucht das Gerät im Hintergrund automatisch nach einem anderen Verkehrsfunksender. ■ Während der Wiedergabe im Menü Medien oder eines Radiosenders im AMFrequenzbereich wird der Verkehrsfunk vom zuletzt gewählten FM-Radiosender empfangen. ■

terte Einstellungen betätigen.

Einleitung zum Thema 20 20 20

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Die Grundeinstellung der Funktionen des Menüs Radio ist für alle Rundfunkbereiche gleich. Der Menüpunkt Erweiterte Einstellungen ist für FM und DAB unterschiedlich. Der AM-Rundfunkbereich hat diesen Menüpunkt nicht.

Einstellungen

› Im Menü Radio die Funktionstaste  betätigen. Klang - Klangeinstellungen » Seite 12, Klangeinstellungen Scan - Anspielautomatik aller empfangbaren Sender des aktuellen Frequenzbereichs für jeweils etwa 5 Sekunden ■ Pfeiltasten: - Einstellung der Funktion des Senderwechsels im Menü Radio ■ Speicherliste - Wechsel zwischen den unter den Stationstasten gespeicherten Sendern ■ Senderliste - Wechsel zwischen allen empfangbaren Radiosendern des gewählten Frequenzbereichs ■ Verkehrsfunk (TP) - Ein-/Ausschalten des Verkehrsfunkempfangs ■ Speicher löschen - Löschen der Stationstasten ■  - Löschen eines konkreten Senders ■  Alle löschen - Löschen aller gespeicherten Sender ■ ■

20

Radio

Alternativfrequenz (AF) - Ein-/Ausschalten der Suche alternativer Frequenzen des aktuell gehörten Senders, beim Ausschalten wird im Gerätebildschirm AF aus angezeigt ■ Radiodatensystem (RDS) - Ein-/Ausschalten der RDS-Funktion ■ RDS Regional: - Ein-/Ausschalten der automatischen Verfolgung von regional verwandten Sendern ■ Fix - der gewählte regionale Sender wird stetig beibehalten. Bei Signalverlust ist ein anderer Regionalsender manuell einzustellen. ■ Automatisch - automatische Wahl des Senders mit dem aktuell besten Empfang. Bei Empfangsverlust in der gegebenen Region wird automatisch eine andere verfügbare Region eingestellt. ■ Automatische Speicherung Senderlogos - automatische Speicherung des Senderlogos » Seite 19, Senderlogos ■

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Einstellungen Erweiterte Einstellungen (FM) Erweiterte Einstellungen (DAB)

Erweiterte Einstellungen (FM)

› Im Menü Radio den FM-Bereich wählen und die Funktionstaste  → Erwei-

Einstellungen



Senderlogos - manuelle Zuordnung/Entfernung des Senderlogos » Seite 19, Senderlogos ■ Radiotext - Ein-/Ausschalten der Radiotexteinblendung (nur FM und DAB) ■ Erweiterte Einstellungen - eine weitere Einstellung, die abhängig vom gewählten Rundfunkbereich unterschiedlich ist (nur FM und DAB)



Erweiterte Einstellungen (DAB)

› Im Menü Radio den DAB-Bereich wählen und die Funktionstaste  → Erweiterte Einstellungen betätigen.

Automatische Speicherung Senderlogos - automatische Speicherung des Logos zum erkannten Sender » Seite 19 ■ DAB-Verkehrsdurchsagen - Ein-/Ausschalten der DAB-Durchsagen ■ Andere DAB-Durchsagen - Ein-/Ausschalten von anderen Durchsagen (z. B. Warnungen, Regionalwetter, Sportreportagen, Finanznachrichten) ■ DAB - DAB Programmverfolgung - Ein-/Ausschalten der automatischen DABProgrammverfolgung in anderen Sendergruppen ■ Automatischer Wechsel DAB - FM - Ein-/Ausschalten der automatischen Umschaltung von DAB in den FM-Frequenzbereich bei DAB-Signalverlust ■ L-Band - Ein-/Ausschalten der automatischen DAB-Sendersuche im L-Band  ■

DAB-Programmverfolgung Ist ein DAB-Sender Teil von mehreren Sendergruppen, wird bei schlechtem Empfangssignal der gleiche Sender in einer anderen Sendergruppe gesucht. Automatischer Wechsel DAB - FM Bei schlechtem DAB-Empfang versucht das Gerät, einen FM-Sender zu finden.

› Während der Sender über den FM-Bereich empfangen wird, wird () hinter

dem Sendernamen angezeigt. Wenn der korrespondierende DAB-Sender wieder empfangbar ist, verschwindet die Anzeige (). › Wenn ein DAB-Sender bei schlechtem Empfang auch im FM-Bereich nicht wiedergefunden werden kann, wird das Gerät stummgeschaltet.

L-Band Für den Radioempfang DAB werden in verschiedenen Ländern unterschiedliche Frequenzbereiche verwendet. In einigen Ländern ist der Radioempfang DAB nur im sogenannten L-Band verfügbar. Wenn im jeweiligen Land kein Radioempfang DAB im L-Band erfolgt, dann empfehlen wir, diesen Menüpunkt ausgeschaltet zu lassen. Der Sendersuchlauf erfolgt dadurch schneller.

Radio

21

Medien Bedienung



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: 22 22 23 24 24

Hauptmenü Wiedergabe Ordner-/Titelliste - Browser Multimedia-Datenbank Einstellungen In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Das Gerät ermöglicht es, Audiodateien von verschiedenen Datenträgern und angeschlossenen Geräten (nachstehend nur als „Audioquellen“) » Seite 24 abzuspielen.

Hauptmenü

Hauptmenü - Informationen und Funktionstasten A Titelname ggf. Interpretenname, Albumname B Wiedergabe-Zeitachse mit einem Schieberegler1) (zeigt Angaben über die Spiel- und Restspielzeit des Titels an) C Ausgewählte Audioquelle / Anzeige des Albumbilds D Auswahl der Audioquelle » Seite 25  Ordner-/Titelliste2) » Seite 23 / Multimedia-Datenbank2) » Seite 24  Einstellungen des Menüs Medien » Seite 24 Beschreibung der Funktionstasten des Menüs Medien für die Wiedergabe » Seite 22, Wiedergabe. Hinweis Die Namen des Interpreten, des Albums und des Titels der wiedergegebenen Datei werden im Bildschirm angezeigt, wenn diese Informationen als sog. ID3Tag auf der Audioquelle gespeichert sind. Steht kein ID3-Tag zur Verfügung, wird nur der Dateiname angezeigt. ■ Bei Titeln mit variabler Bitrate (VBR) muss die angezeigte restliche Wiedergabezeit nicht der tatsächlichen restlichen Wiedergabezeit entsprechen. ■

Wiedergabe Abb. 12 Medien: Hauptmenü

Das Gerät spielt die Titel in alphabetischer Reihenfolge ab. Funktionstasten für die Wiedergabe » Abb. 12 auf Seite 22 Taste

Hauptmenü aufrufen › Die Taste  betätigen.

1) 2)

Die Anzeige der Wiedergabe-Zeitachse wird durch einige Audioquellen nicht unsterstützt. Für einige angeschlossene Audioquellen ist die Funktionstaste inaktiv.

22

Medien

Aktion



Drücken



Drücken (innerhalb von 3 Sekunden nach dem Start der Titelwiedergabe) Drücken (nach 3 Sekunden ab dem Start der Titelwiedergabe) Langes Drücken

Funktion Wiedergabe/Pause

Wiedergabe des vorherigen Titels

Wiedergabe des aktuellen Titels von dessen Anfang an Schneller Rücklauf innerhalb des Titels



Taste

Aktion

Funktion



Drücken Langes Drücken



Drücken

Wiedergabe des nächsten Titels Schneller Vorlauf innerhalb des Titels Ein-/Ausschalten der wiederholten Titelwiedergabe aus dem aktuellen Album/Ordner Ein-/Ausschalten der wiederholten Titelwiedergabe Ein-/Ausschalten der zufälligen Titelwiedergabe aus dem aktuellen Album/Ordner



Drücken



Drücken

Die Bewegung innerhalb des Titels ist durch Berührung der Zeitachse1) B » Abb. 12 auf Seite 22 möglich. Der Wechsel zum vorherigen bzw. nächsten Titel ist durch Fingerberührung und -bewegung nach links bzw. rechts im Bildschirmbereich A » Abb. 12 auf Seite 22 möglich. Hinweis Einige Funktionstasten für die Wiedergabe müssen nicht verfügbar sein.

Ordner-/Titelliste - Browser Abb. 13 Ordner-/Titelliste

Das Gerät ermöglicht das Durchsuchen der Ordner-/Titelliste, ohne den wiedergegebenen Titel zu wechseln. Für einige Audioquellen ist die Anzeige der Ordner-/Titelliste nicht verfügbar. Liste anzeigen › Im Menü Medien die Funktionstaste  betätigen. Es wird die Ordner-/Titelliste angezeigt (gilt nicht für angeschlossene AppleGeräte). Ordner-/Titelliste - Informationen und Funktionstasten » Abb. 13 A Bezeichnung der gewählten Audioquelle / der gewählten Ordner B Wiedergabeoptionen2) » Tab. auf Seite 22 C Anzeige der Multimedia-Datenbank3) » Seite 24  Ordner  Wiedergabeliste  Titelwiedergabe  Stopp der Titelwiedergabe Erscheint am Titel das Symbol , dann kann dieser nicht abgespielt werden. Durch Betätigen der Funktionstaste wird die Ursache angezeigt (z. B. DRMSchutz, nicht unterstütztes Format u. Ä.). Im Bereich A erfolgt die Anzeige der gewählten Audioquelle, ggf. der auf der Audioquelle befindlichen Ordner. Die Bewegung innerhalb der Ordner erfolgt durch Betätigen der Funktionstaste für den Ordner. Durch Betätigen einer der Funktionstasten für die Wiedergabe B wird die Wiedergabe gestartet und gleichzeitig das Menü Medien » Abb. 13 angezeigt. Hinweis In der Ordner-/Titelliste werden in einem Verzeichnis max. 1000 Einträge in Abhängigkeit vom Erstellungsdatum angezeigt. Die Einträge werden alphabetisch geordnet. ■ Die Einlesegeschwindigkeit der Ordner-/Titelliste ist von der Verbindungsgeschwindigkeit sowie vom Datenvolumen abhängig. ■

Der Inhalt einer Audioquelle wird in der Ordner-/Titelliste alphabetisch geordnet dargestellt.

1) 2) 3)

Die Anzeige der Wiedergabe-Zeitachse wird durch einige Audioquellen nicht unsterstützt. Für einige Audioquellen sind die Funktionstasten nicht verfügbar. Die Funktion ist nur für die Anzeige des gesamten Quelleninhalts sowie nur für einige Audioquellen verfügbar.

Medien

23

Multimedia-Datenbank Abb. 14 Multimedia-Datenbank

Die Anzeige der Symbole für die Kategorien der Multimedia-Datenbank wird durch einige Audioquellen nicht unsterstützt. Es wird nur die Bezeichnung der Kategorie angezeigt. Für die Wiedergabe ist die Kategorie und anschließend der Titel auszuwählen. Die Bewegung innerhalb der Kategorien erfolgt durch Betätigen einer der Funktionstasten im Bereich A .

Einstellungen

› Im Menü Medien die Funktionstaste  betätigen. In der Multimedia-Datenbank sind die Titel nach Eigenschaften in einzelne Kategorien sortiert. Die Anzeige der Multimedia-Datenbank ist nur für einige Audioquellen verfügbar. Ein angeschlossenes Apple-Gerät zeigt nur die Multimedia-Datenbank an. Multimedia-Datenbank anzeigen › Im Menü Medien die Funktionstaste  betätigen. Wird die Anzeige der Ordner-/Titelliste vom Gerät nicht unterstützt, dann wird die Multimedia-Datenbank angezeigt. Kategorien der Multimedia-Datenbank - Informationen und Funktionstasten » Abb. 14 A Bezeichnung der gewählten Audioquelle / der gewählten Kategorie B Anzeige der Ordner-/Titelliste » Seite 23 (die Funktion ist nur für die Anzeige des gesamten Quelleninhalts sowie nur für einige Audioquellen verfügbar)  Titellisten - Sortierung laut der Titellistennamen  Interpreten - Sortierung laut der Interpretennamen  Alben - Sortierung laut der Albumnamen  Titel - Sortierung laut der Titelnamen  Podcasts - Sortierung laut der Podcastnamen  Genres - Sortierung laut des Genretyps  Komponisten - Sortierung laut der Komponistennamen  Hörbücher - Sortierung laut der Hörbüchernamen

24

Medien

Klang - Klangeinstellungen » Seite 12, Klangeinstellungen Mix/Repeat inklusive Unterordner - Ein-/Ausschalten der Titelwiedergabe inklusive Unterordner ■ Bluetooth - Einstellungen der Bluetooth®-Funktion » Seite 15 ■ Sicher entfernen - sichere Entnahme der Audioquelle ■ SD-Karte - Entnahme der SD-Speicherkarte ■ USB - Entnahme der USB-Audioquelle ■ Verkehrsfunk (TP) - Ein-/Ausschalten des Verkehrsfunkempfangs ■ Externes AUX-Gerät - Aktivierung/Deaktivierung des AUX-Eingangs

■ ■

Audioquellen



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Audioquelle wählen Bluetooth®-Player SD-Speicherkarte USB-Eingang AUX-Eingang Unterstützte Audioquellen und Dateiformate

25 25 26 26 27 28

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Das Gerät ermöglicht es, Audiodateien verschiedener Formate abzuspielen und verschiedene Audioquellentypen anzuschließen » Seite 28. Bei einer Audioquelle mit einem in mehrere Bereiche unterteilten Speicher werden nur die Bereiche der unterstützten Formate eingelesen » Tab. Unterstützte Audioquellen auf Seite 28.



ACHTUNG Audioquellen niemals in der Nähe der Airbags ablegen. Diese könnten beim Auslösen der Airbags in den Fahrgastraum zurückgeschleudert werden und die Insassen verletzen. ■ Audioquellen niemals auf der Schalttafel ablegen, in der Hand oder auf den Knien halten. Diese könnten bei einem plötzlichen Fahrmanöver in den Fahrgastraum zurückgeschleudert werden und die Insassen verletzen. ■ Das Anschlusskabel der Audioquelle immer so verlegen, dass dieses Sie während der Fahrt keineswegs einschränkt. ■

VORSICHT Keine wichtigen Daten auf angeschlossenen externen Audioquellen speichern. ŠKODA übernimmt für verloren gegangene oder beschädigte Dateien bzw. angeschlossene Audioquellen keine Verantwortung. Hinweis Die Bedienung der Audioquelle ist der Bedienungsanleitung des jeweiligen Herstellers zu entnehmen.

Audioquelle wählen



Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 25.

Die Wahl der Audioquelle kann auf eine der folgenden Arten durchgeführt werden. › Die Taste  wiederholt betätigen, das Gerät wechselt zwischen verfügbaren Audioquellen. › Im Menü Medien die Funktionstaste 1 » Abb. 15 -  betätigen und die gewünschte Audioquelle wählen. › In der Ordner-/Titelliste » Seite 23 bzw. in der Multimedia-Datenbank » Seite 24 die Funktionstaste  » Abb. 15 -  betätigen und die gewünschte Audioquelle wählen. Menü der Audioquelle SD-Karte - eingesteckte SD-Speicherkarte » Seite 26 USB - am USB-Eingang angeschlossene Audioquelle » Seite 26 BT-Audio - gekoppelter Bluetooth®-Player » Seite 25 AUX - am AUX-Eingang angeschlossene Audioquelle » Seite 27

   

Durch die Betätigung einer Funktionstaste mit dem Audioquellennamen startet die Wiedergabe der verfügbaren Titel. Das Gerät wechselt nur zwischen angeschlossenen Audioquellen mit abspielbaren Inhalten. Das Gerät spielt den Inhalt der angeschlossenen Audioquelle nach alphabetisch geordneten Ordner- und Titelnamen ab. Ist das Haupt- sowie das Zusatztelefon » Seite 32, Haupt-/Zusatztelefon mit dem Gerät verbunden, erscheint nach der Auswahl der Audioquelle  BT-Audio ein Menü für die Auswahl des Bluetooth®-Players.

Bluetooth®-Player Abb. 15 Audioquelle wählen



Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 25.

Das Gerät ermöglicht es, Audiodateien von einem angeschlossenen Bluetooth®-Player mithilfe des A2DP- bzw. AVRCP-Audioprofils abzuspielen.

› Beim Verbindungsvorgang sind die gleichen Anweisungen wie für die Kopplung des Geräts mit einem Telefon zu befolgen » Seite 35.

Ist ein Apple-Gerät als Bluetooth®-Player verbunden und wird dieses am USBEingang angeschlossen, dann wird die Bluetooth®-Verbindung abgebrochen.

Medien

25



Es erscheint die folgende Hinweismeldung im Gerätebildschirm Bluetooth-Audio (A2DP) … Verbindung wurde abgebrochen. Hinweis Wir empfehlen, die maximale Ausgangslautstärke des Bluetooth®-Players einzustellen» Seite 12, Klangeinstellungen. ■ Einige Bedienungsoptionen über das Gerät werden möglicherweise nicht unterstützt und sind vom verwendeten Bluetooth®-Player abhängig. ■

SD-Speicherkarte Abb. 16 SD-Speicherkartenschacht

Unlesbare SD-Speicherkarte Sind auf der SD-Speicherkarte keine lesbaren Daten gespeichert, dann erfolgt keine Wiedergabe. Aufgrund unterschiedlicher Qualitätsanforderungen der Kartenhersteller ist es nicht möglich, die Wiedergabe von SD-Speicherkarten immer zu garantieren. Einige bzw. alle Dateien auf den SD-Speicherkarten können nicht wiedergegeben werden, ggf. kann ihre Wiedergabe eingeschränkt sein. VORSICHT Nur SD-Speicherkarten in Standardgröße verwenden. Bei Verwendung von kleineren SD-Speicherkarten mit dem Adapter kann die SD-Speicherkarte während der Fahrt durch Fahrzeugerschütterungen aus dem Adapter herausfallen.

USB-Eingang Abb. 17 USB- und AUX-Eingänge



Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 25.

Der SD-Speicherkartenschacht befindet sich im Handschuhfach auf der Beifahrerseite » Abb. 16. SD-Speicherkarte einstecken › Die SD-Speicherkarte, mit der abgeschrägten Ecke nach unten gerichtet, in den jeweiligen Schacht einstecken, bis diese „einrastet“. Die Wiedergabe startet automatisch. Die Wiedergabelisten werden nicht automatisch abgespielt, diese sind manuell in der Ordner-/Titelliste zu starten. SD-Speicherkarte entnehmen › Die Taste  → Sicher entfernen → SD-Karte betätigen. › Auf die eingeschobene SD-Speicherkarte drücken. Die SD-Speicherkarte „springt“ in die Ausgabeposition. Nach dem Herausspringen der SD-Speicherkarte startet die Wiedergabe aus der zuletzt gespielten Audioquelle. Ist diese Quelle nicht verfügbar, wechselt das Gerät zum Menü Radio.

1)

Einige Bedienungsoptionen einer Audioquelle werden möglicherweise nicht unterstützt.

26

Medien



Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 25.

Der USB-Eingang befindet sich oberhalb des Ablagefachs in der Mittelkonsole vorn und ist mit dem Symbol  gekennzeichnet » Abb. 17. Am USB-Eingang kann eine Audioquelle direkt oder über ein Verbindungskabel angeschlossen werden. Einige am USB-Eingang angeschlossene Audioquellen können über das Gerät bedient1) werden. USB-Audioquelle anschließen › Die USB-Audioquelle in den entsprechenden Schacht einstecken. Die Wiedergabe startet automatisch. Die Wiedergabelisten werden nicht automatisch abgespielt, diese sind manuell in der Ordner-/Titelliste zu starten.



Ist ein Apple-Gerät als Bluetooth®-Player verbunden und wird dieses am USBEingang angeschlossen, dann wird die Bluetooth®-Verbindung abgebrochen.

Eine am AUX-Eingang angeschlossene Audioquelle kann nicht über das Gerät bedient werden.

Es erscheint die folgende Hinweismeldung im Gerätebildschirm Bluetooth-Audio (A2DP) … Verbindung wurde abgebrochen.

Nach dem Anschluss der AUX-Audioquelle muss die Quelle gewählt werden.

USB-Audioquelle trennen › Die Taste  → Sicher entfernen → USB betätigen. › Die USB-Audioquelle abziehen.

› Den Stecker der Audioquelle in den entsprechenden Schacht einstecken. › Die AUX-Audioquelle wählen » Seite 25, Audioquelle wählen. › An der angeschlossenen Audioquelle die Wiedergabe starten.

Nach dem Trennen der USB-Audioquelle startet die Wiedergabe aus der zuletzt gespielten Audioquelle. Ist diese Quelle nicht verfügbar, wechselt das Gerät zum Menü Radio.

› Den Stecker der Audioquelle abziehen.

USB-Audioquelle laden Bei eingeschalteter Zündung wird nach dem Anschluss der USB-Audioquelle der Ladevorgang automatisch gestartet (gilft für Audioquellen, bei denen der Ladevorgang über den USB-Stecker möglich ist). Der Ladewirkungsgrad kann im Vergleich zum Ladevorgang über das übliche Stromnetz unterschiedlich sein. Angeschlossene Audioquellen können mit einer Stromstärke von max. 1,5 A geladen/versorgt werden. Einige angeschlossene Audioquellen können möglicherweise nicht erkennen, geladen zu werden. Der Ladevorgang der angeschlossenen Audioquelle wird nach dem Ausschalten der Zündung automatisch abgebrochen. VORSICHT USB-Verlängerungskabel oder Reduktionsstücke können die Funktion der angeschlossenen Audioquelle beeinträchtigen. ■ Eine Videowiedergabe wird nicht unterstützt. ■

Hinweis Bei der Bedienung sowie Verbindung der Audioquelle ist die jeweilige Bedienungsanleitung zu beachten. ■ Wir empfehlen, Verbindungskabel aus dem ŠKODA Original Zubehör zu verwenden.

AUX-Audioquelle anschließen

AUX-Audioquelle trennen

Nach dem Trennen der AUX-Audioquelle erfolgt kein automatischer Wechsel zu einer anderen Audioquelle. VORSICHT Der AUX-Eingang darf nur für Audiogeräte verwendet werden! Ist am AUX-Eingang eine Audioquelle angeschlossen, die mit einem Adapter zur externen Stromversorgung ausgestattet ist, kann es vorkommen, dass der Klang gestört wird. Das hängt von der Qualität des verwendeten Adapters ab.

■ ■

Hinweis Für den AUX-Eingang wird der Standard-Klinkenstecker 3,5 mm (Stereo Jack) verwendet. Für Audioquellen ohne diesen Klinkenstecker muss ein Reduktionsstück verwendet werden. ■ Der AUX-Eingang kann aktiviert/deaktiviert werden » Seite 24, Einstellungen. ■ Die Lautstärke kann durch die Einstellung der Eingangsempfindlichkeit des Geräts für die angeschlossene AUX-Audioquelle angepasst werden » Seite 12, Klangeinstellungen. ■ Wir empfehlen, Verbindungskabel aus dem ŠKODA Original Zubehör zu verwenden. ■



AUX-Eingang



Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 25.

Der AUX-Eingang befindet sich oberhalb des Ablagefachs in der Mittelkonsole vorn und ist mit dem Schriftzug  gekennzeichnet » Abb. 17 auf Seite 26. Medien

27

Unterstützte Dateiformate

Unterstützte Audioquellen und Dateiformate



Lesen und beachten Sie zuerst

und

Codec-Typ (Dateiformate)

auf Seite 25.

Unterstützte Audioquellen Quelle SD-Speicherkarte

USB-Geräte

Bluetooth®Player Sonstige Quellen

Typ

Spezifikation

Standardgröße

SD; SDHC; SDXC

Dateisystem

USB-Stick; FAT16; VFAT; HDD (ohne speziUSB 1.x; 2.x und FAT32; exFAT elle Software); 3.x oder höher mit NTFS MTP-Player (mit der Unterstütdem Betriebssyszung von USB 2.x tem Android und Windows) Bluetooth-Protokolle A2DP und AVRCP (1.0 - 1.4) tragbare Player (z. B. iPod®, iPad®, iPhone®)

MPEG-1; 2 und 2,5 (Layer-3) Windows Media Audio 8; 9 und 10 MPEG-2 und 4

WAV

FLAC; OGG-Vorbis

Dateisuffix

Max. Bitrate

Max. Abtastrate

mp3

320 kbit/s

48 kHz

wma

Multi-Ka- Wiederganäle belisten

96 kHz 384 kbit/s nein

aac; mp4; m4a

wav

flac; ogg

Durch das Format definiert (ca. 1,5 Mbit/s) Durch das Format definiert (ca. 5,5 Mbit/s)

m3u; pls; wpl; m3u8; asx 48 kHz

ja

Die Bilder auf den Plattenhüllen können eine Bildauflösung von max. 800x800 Pixel aufweisen und im Format jpg, jpeg, png, bmp und gif sein. Diese werden im Gerätebildschirm nur dann angezeigt, wenn sie in der wiederzugebenden Audioquelle verfügbar sind. VORSICHT Das Gerät wurde mit den meisten, zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses in den Märkten erhältlichen Audioquellen getestet. Es kann trotzdem vorkommen, dass einige Audioquellen oder Dateien unlesbar oder unabspielbar sein werden. ■ Die mittels des GPT-Standards (GUID Partition Table) in Bereiche unterteilten Signalquellen werden vom Gerät nicht unterstützt. ■ Dateien, die über das DRM-Verfahren geschützt sind, werden vom Gerät  nicht unterstützt. ■

28

Medien

Hinweis Es wird empfohlen, die SD-Speicherkarten der Klasse 4 und höher zu verwenden, um die höchstmögliche Zugriffsgeschwindigkeit auf die Audiodateien zu erreichen. ■ Für eine gute Wiedergabe empfehlen wir, Dateien mit einem kleineren Komprimierungsgrad zu verwenden (z. B. auf eine Bitrate von mind. 160 kb/s oder höher komprimierte MP3-Dateien). ■ Eine Liste kompatibler Audioquellen ist den ŠKODA-Internetseiten zu entnehmen. ■

Bilder Bildbetrachter



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: 29 30 30 30

Bedienung Quelle wählen Unterstützte Formate Einstellungen In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise.

Bedienung Abb. 18 Bildbetrachter

Menü Bilder aufrufen  →  betätigen.

› Die Taste

Wenn sich auf der gewählten Quelle Bilder des unterstützten Typs befinden, wird das Menü Bilder angezeigt. Sollte die Quelle kein anzeigbares Bild enthalten, erscheint im Gerätebildschirm die folgende Meldung Bitte wählen Sie eine Quelle mit Bilddateien aus. Die Anzeige von Bildern im Gerätebildschirm wird von angeschlossenen AppleGeräten nicht unterstützt. Funktionstasten des Menüs Bilder A Wahl der Bildquelle  Auswahl der Bilder bzw. des Ordners aus der Liste



Bilder

29

    

Anzeige des vorherigen Bilds Einschalten der Slideshow1) Ausschalten der Slideshow1) Anzeige des nächsten Bilds Bildeinstellungen

Hinweis Die max. unterstützte Bildgröße beträgt 20 MB.

Einstellungen

› Im Menü Bilder die Funktionstaste  betätigen.

Funktionstasten der Bedienung  Umdrehen des Bilds um 90° nach links  Umdrehen des Bilds um 90° nach rechts  Darstellung der maximalen Bildgröße unter Beibehaltung des Seitenverhältnisses  Darstellung der ursprünglichen (Original-)Bildgröße unter Beibehaltung des Seitenverhältnisses Die Bildgröße kann durch Berührung zweier Finger auf den Bildschirm geändert werden, indem die Finger zueinander bzw. auseinander gezogen werden, ggf. indem der rechte Regler 2 » Abb. 1 auf Seite 5 gedreht wird. Das Bild kann durch Fingerberührung und -bewegung in gewünschter Richtung verschoben werden.

Quelle wählen

› Im Menü Bilder die Funktionstaste

A » Abb. 18 auf Seite 29 betätigen.

Es wird das folgende Menü mit verfügbaren Quellen angezeigt. ■ ■

 USB - USB-Datenträger (Typ MSC)  SD-Karte - SD-Speicherkarte

Unterstützte Formate

1)

Codec-Typ (Dateiformate)

Dateisuffix

Max. Auflösung (Megapixel)

BMP JP(E)G GIF PNG

bmp jpg; jpeg gif png

4 4; 64 4 4

Die Präsentation ausgewählter Fotos, die in eingestellten Zeitabständen nacheinander wiedergegeben werden » Seite 30.

30

Bilder

Bildanzeige: - Einstellung der Bildanzeige Vollständig - Darstellung der maximalen Bildgröße unter Beibehaltung des Seitenverhältnisses ■ Automatisch - Vollbilddarstellung ■ Anzeigedauer: - Einstellung der Bildanzeigedauer in der Slideshow ■5s ■ 10 s ■ 15 s ■ 30 s ■ Slideshow wiederholen - Ein-/Ausschalten der Bilderpräsentation-Wiederholung ■



ACHTUNG (Fortsetzung) prall weggeschleudert werden kann - es besteht Verletzungsgefahr. Es sind Ablagefächer mit Deckel ggf. der Multimediahalter zu verwenden, um dieses sicher aufzubewahren » Fahrzeug-Betriebsanleitung, Kapitel Transportieren und praktische Ausstattungen. ■ Vor dem Lufttransport des Fahrzeugs muss die Bluetooth®-Funktion von einem Fachbetrieb abgeschaltet werden.

Kommunikation Telefon



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Hauptmenü Haupt-/Zusatztelefon Bluetooth®-Verbindungsprofile Einstellungen Probleme mit der Funktion Telefon

32 32 33 33 34

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Mit dem Gerät können bis zu 2 Telefone über das Bluetooth®-Profil HFP verbunden werden und gleichzeitig kann eines davon auch über das Audioprofil A2DP bzw. AVRCP verbunden sein. So können die Funktionen beider Telefone über das Gerät bedient werden. Das Gerät ermöglicht die Arbeit mit Textmitteilungen (SMS) des angeschlossenen Telefons (eine Telefonunterstützung sowie eine Verbindung über das MAP-Profil sind erforderlich). ŠKODA lässt den Betrieb von Telefonen und Funkanlagen mit fachgerecht installierter Außenantenne und einer maximalen Sendeleistung von bis zu 10 Watt zu. Über Möglichkeiten hinsichtlich Montage und Betrieb von Telefonen und Funkanlagen mit einer Sendeleistung von mehr als 10 W informieren Sie sich in einem Fachbetrieb. ACHTUNG Die nationalen gesetzlichen Bestimmungen für die Verwendung von Mobiltelefonen im Fahrzeug sind zu beachten. ■ Auf den Abdeckungen der Airbag-Module oder in deren unmittelbaren Nähe dürfen keine Teile, z. B. Telefonhalterungen u. Ä., montiert werden. ■ Niemals ein Mobiltelefon im Entfaltungsbereich der Airbags, auf einem Sitz, auf der Schalttafel oder an einem anderen Ort liegen lassen, von dem dieses bei einem plötzlichen Bremsmanöver, einem Unfall oder einem Auf■

VORSICHT In Gebieten ohne Signalempfang und unter Umständen auch in Tunneln, Garagen und Unterführungen kann ein Telefongespräch abgebrochen und keine Telefonverbindung aufgebaut werden – auch kein Notruf! ■ Wir empfehlen, den Einbau von Mobiltelefonen und Funkanlagen in ein Fahrzeug in einem Fachbetrieb durchführen zu lassen. ■ Die meisten elektronischen Geräte sind gegen Hochfrequenzsignale abgeschirmt. In Ausnahmefällen sind elektronische Geräte gegen Hochfrequenzsignale der Telefonbedienung möglicherweise nicht abgeschirmt und können gestört werden. ■

Hinweis Die Reichweite der Verbindung des Telefons zum Gerät mittels des Bluetooth®-Profils ist auf den Fahrzeuginnenraum beschränkt. Die Reichweite ist von örtlichen Gegebenheiten, wie z. B. Hindernissen zwischen den Geräten, und gegenseitigen Störungen mit anderen Geräten abhängig. Befindet sich das Telefon z. B. in einer Jackentasche, kann dies zu Schwierigkeiten beim Herstellen der Verbindung mit dem Gerät oder der Datenübertragung führen. ■ Die Funktionsfähigkeit des Telefons ist vom Telefondienstanbieter sowie vom verwendeten Telefon abhängig. Weitere Informationen sind beim Telefondienstanbieter zu erfragen oder der Bedienungsanleitung des Telefons zu entnehmen. ■ In einigen Ländern kann die Verwendung von Telefonen mit der Bluetooth®Funktion eingeschränkt sein. Nähere Informationen sind bei örtlichen Behörden zu erfragen. ■

Kommunikation

31

Symbole im Bildschirm

Hauptmenü

Symbol Abb. 19 Telefon: Hauptmenü

Aktives Roaming (vor dem Namen des Mobilfunknetzbetreibers)a) Anruf in Abwesenheit Laufender Anruf Eingehende SMSa)

   



Lesen und beachten Sie zuerst

› Die Taste



und

auf Seite 31.

betätigen.

Ist mindestens ein Telefon mit dem Gerät verbunden, erscheint im Bildschirm das Menü Telefon » Abb. 19. Beschreibung der Funktionstasten A Name des Mobilfunknetzbetreibers des verbundenen Haupttelefons B Funktionstaste für das Öffnen einer Liste von bis zu 20 früher gekoppelten Telefonen » Seite 33 mit dem Namen des verbundenen Haupttelefons C Funktionstaste für den Wechsel der verbundenen Telefone mit dem Namen des verbundenen Zusatztelefons D Kurzwahl der bevorzugten Telefonnummern » Seite 42 E Wahl der Speichergruppe der bevorzugten Telefonnummern  Direkte Eingabe einer Telefonnummer » Seite 40  Anzeige der Telefonkontaktliste » Seite 41  Anzeige einer Auflistung von Textmitteilungen (SMS)1) » Seite 45 (bei einer neuen Mitteilung erscheint die Angabe über die Anzahl neuer SMS)  Anzeige der Anrufliste (gibt es neue Anrufe in Abwesenheit, dann erscheint hier das Symbol  mit der Angabe über die Anzahl der Anrufe in Abwesenheit) » Seite 43  Einstellungen des Menüs Telefon » Seite 33

a)

Bedeutung Ladezustand des Telefonakkusa) Signalstärke der Mobilfunkverbindunga)

 

Diese Funktion wird nur von einigen Telefonen unterstützt.

Haupt-/Zusatztelefon



Lesen und beachten Sie zuerst

und

Mit dem Gerät können bis zu 2 Telefone über das Bluetooth®-Profil HFP verbunden werden und gleichzeitig kann eines davon über das Audioprofil A2DP bzw. AVRCP verbunden sein. So können die Funktionen der Telefone über das Gerät bedient werden. Das eine Telefon kann als Haupttelefon, das andere Telefon als Zusatztelefon eingestellt werden. Haupttelefon Das Haupttelefon bietet die Möglichkeit, in Abhängigkeit vom Typ des verbundenen Telefons die folgenden Funktionen auszuführen.

› Annahme des eingehenden Anrufs › Direkte Eingabe einer Telefonnummer › Wahl einer Nummer aus der Kontaktliste › Liste der Telefonkontakte / Import der Telefonkontakte › Anrufliste › Wahl der Pannenrufnummer › Wahl der Inforufnummer › Konferenzgespräch › Verwaltung der Textmitteilungen (SMS) 1)

2)

Diese Funktion wird nur von einigen Telefonen unterstützt. Die Funktion ist nur für einige Länder erhältlich.

32

Kommunikation

1)

1)

2)

2)

1)

1)

auf Seite 31.



Der Name des mit dem Gerät als Haupttelefon verbundenen Telefons wird in der Funktionstaste B » Abb. 19 auf Seite 32 angezeigt. Zusatztelefon Das Zusatztelefon bietet die Möglichkeit, den eingehenden Anruf anzunehmen (wenn kein Telefongespräch mittels des Haupttelefons geführt wird) oder abzulehnen. Der Name des mit dem Gerät als Zusatztelefon verbundenen Telefons wird in der Funktionstaste C » Abb. 19 auf Seite 32 angezeigt. Haupttelefon gegen Zusatztelefon wechseln › Die Funktionstaste  C » Abb. 19 auf Seite 32 mit dem Namen des Zusatztelefons betätigen. Die Funktionen des Haupt- und Zusatztelefons werden gegeneinander gewechselt. Hinweis Die Kontaktliste ist für das Haupttelefon gültig. Wird der eingehende Anruf mittels des Zusatztelefons angenommen und befindet sich die Rufnummer in der Kontaktliste des Haupttelefons, dann werden statt der Nummer die Anruferdetails (z. B. Name, Bild usw.) angezeigt.

› Freisprechtelefon (HFP)  - Geräte, die die Verbindung über das HFP-Profil unterstützen

› Bluetooth-Audio (A2DP)  - Geräte, die die Verbindung über das Audioprofil unterstützen

Das Audio Bluetooth®-Profil A2DP bzw. AVRCP kann durch Betätigen der Funktionstaste  → Bluetooth → Bluetooth-Audio (A2DP/AVRCP) aus-/eingeschaltet werden. Verbindung herstellen Im Menü Telefon die Funktionstaste  → Bluetooth → Gekoppelte Geräte betätigen. Es wird eine Liste gekoppelter Geräte angezeigt. Durch das Betätigen der Funktionstaste mit dem Namen des verbundenen Geräts wird ein Menü mit unterstützten Profilen geöffnet. Durch das Betätigen des grauen Profilsymbols im Menü mit unterstützten Profilen verbindet sich ein Gerät mit dem Gerät über das gewählte Profil. Die Verbindung über die Profilwahl wird durch die Anzahl sowie den Typ der verbundenen Telefone beeinflusst. Die Vorgehensweise erfolgt wie beim Verbindungsaufbau zum Telefon » Seite 38. Verbindung trennen Im Menü Telefon die Funktionstaste  → Bluetooth → Gekoppelte Geräte betätigen.

Bluetooth®-Verbindungsprofile Abb. 20 Liste gekoppelter Geräte - Bluetooth®-Profile

Es wird eine Liste gekoppelter Geräte angezeigt. Durch das Betätigen des grünen Symbols  (HFP) oder des weißen Symbols  (A2DP) wird im Gerätebildschirm die Meldung … Möchten Sie das Profil wirklich trennen? sowie ein Menü mit folgenden Funktionstasten angezeigt.

› Trennen - Verbindungstrennung › Abbrechen - Abbruch der Verbindungstrennung 

Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 31.

Profiltypen Mit dem Gerät können mehrere Telefone gekoppelt werden, doch nur zwei Telefone können aktiv über das Bluetooth®-Profil HFP und gleichzeitig ein Telefon auch über das Bluetooth®-Profil A2DP bzw. AVRCP verbunden sein.

Einstellungen



Lesen und beachten Sie zuerst

› Die Taste



und

auf Seite 31.

→  betätigen.



Kommunikation

33

Freisprechen - Aus-/Einschalten der Freisprecheinrichtung (während eines Telefongesprächs wird der Anruf zum Telefon umgeschaltet) ■ Telefon auswählen - Suche nach verfügbaren Telefonen / Liste gekoppelter Telefone / Auswahl des Telefons ■ Telefon suchen - Suche nach verfügbaren Telefonen » Seite 38 ■ Bluetooth - Bluetooth®-Einstellungen » Seite 15 ■ Benutzerprofil - Einstellungen des Benutzerprofils ■ Favoriten verwalten - Einstellung der Funktionstasten für die Kurzwahl eines Telefonkontakts, Möglichkeit, Kurzwahl-Kontakte hinzuzufügen und zu löschen ■ Mailbox-Nummer: Hier eingeben - Eingabe der Telefonnummer der Mailbox ■ Vorwahl: - Ein-/Ausschalten der Option, die Vorwahl einer Telefonnummer zuzuordnen. Nach dem Einschalten dieser Funktion wird in einigen Menüs die Funktionstaste für das Hinzufügen einer Vorwahl zu einer Rufnummer mit dem Symbol  angezeigt. ■ Hier eingeben - Vorwahleingabe einer Telefonnummer (wenn die Funktion Vorwahl: eingeschaltet ist) ■ Sortieren nach: - Anordnung des Telefonbuchs1) ■ Name - Anordnung laut der Kontaktnamen ■ Name - Anordnung laut der Kontaktvornamen ■ Kontakte importieren - Start der Aktualisierung des Telefonbuchs, Angabe über die Anzahl importierter Kontakte und im Telefon gespeicherter Kontakte2) ■ Andere Benutzerprofile löschen - Löschen von bis zu drei zuletzt angeschlossenen anderen Benutzerprofilen (Kontakte, Einstellung der Anordnung der Telefongespräche, Anruflisten, den Kurzwahltasten zugeordnete Kontakte) ■ Anrufton auswählen - Auswahl des Anruftons ist verfügbar, wenn das angeschlossene Haupt- oder Zusatztelefon die in-band ringing-Funktion3) nicht unterstützt ■ Erinnerung: Mobiltelefon nicht vergessen - Ein-/Ausschalten der Erinnerung an ein angeschlossenes Telefon nach dem Ausschalten der Zündung und Abziehen des Zündschlüssels (bei Fahrzeugen mit dem Starterknopf nach dem Ausschalten der Zündung und Öffnen der Fahrertür) ■ Bilder für Kontakte anzeigen - Ein-/Ausschalten der Anzeige der den Kontakten zugeordeten Bilder1) ■

1) 2) 3)

Diese Funktion wird nur von einigen Telefonen unterstützt. Bei einigen Telefonen wird das Laden von Kontaktdaten aus der SIM-Karte nicht unterstützt. Die in-band ringing-Funktion macht es möglich, als Klingelton den Anrufton des Telefons zu nutzen.

34

Kommunikation

Probleme mit der Funktion Telefon



Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 31.

Für die korrekte Funktion des Menüs Telefon sind die folgenden Grundbedingungen für die Kopplung erforderlich » Seite 35. Sollten Probleme mit der Mobilfunknetzverfügbarkeit oder mit der Bluetooth®Funktion auftreten, kann im Gerätebildschirm eine der folgenden Meldungen angezeigt werden. Meldung Netzsuche...

Kein Netz

Vom Netz abgewiesen.

Um die Bluetooth-Funktion auszuführen, bitte Zündung einschalten. Bitte Bluetooth einschalten. Bitte ein Mobiltelefon verbinden.

Bedeutung Das Telefon sucht nach verfügbaren Mobilfunknetzen. Das Telefon hat keine Verbindung zu einem Mobilfunknetz, ggf. es unterstützt keine Versendung von Informationen zum Netzzustand. Der Telefondienstanbieter hat die Verbindung abgewiesen (z. B. Handyguthaben nicht ausreichend, SIMKarte blockiert, Roaming nicht verfügbar). Die Zündung einschalten » Seite 35, Bedingungen für die Kopplung. Die Bluetooth®-Funktion im Gerät einschalten. Das Telefon mit dem Gerät verbinden » Seite 35, Kopplung.



Meldung Telefon ist nicht verfügbar. Telefon ist zurzeit nicht verfügbar.

Unbekannt

a)

Das Telefon übermittelte an das Gerät keine Information bezüglich des Telefondienstanbieters. Das Mobiltelefon erneut verbinden, ggf. den Zündschlüssel für einige Minuten abziehena).

Bei Fahrzeugen mit dem Starterknopf die Zündung ausschalten und die Fahrertür öffnen.

Kopplung



Einleitung zum Thema

Hinweis Während des Kopplungsvorgangs kann im Telefon die Option für das Passwort-Merken für die nächste automatische Verbindung gewählt werden1). ■ Während des Kopplungsvorgangs verlangen einige Telefone eine Bestätigung bezüglich des Anschlusses des Bluetooth®-Profils A2DP bzw. AVRCP. ■ Die maximale Anzahl der gekoppelten Telefone ist 20. Durch die Kopplung eines neuen Telefons nach dem Erreichen der maximalen Anzahl wird das am längsten nicht verwendete gekoppelte Telefon automatisch ersetzt. ■

Bedingungen für die Kopplung

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Bedingungen für die Kopplung Kopplung - kein Telefon verbunden Kopplung - ein Telefon verbunden Kopplung - zwei Telefone verbunden Kopplung - weitere Optionen der Telefonsuche Telefon mit dem Gerät koppeln Kopplungsbestätigung Telefon aus der Liste der gekoppelten Geräte löschen

 35 36 36 36 37 37 37 38

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Das Gerät kann während des Kopplungs- und Verbindungsvorgangs die Bestätigung der Bluetooth®-Profile (z. B. Freigabe des Kontaktimports, Freigabe des MAP-Profils oder Anschluss des Bluetooth®-Players u. Ä.) verlangen. Das Telefondisplay ist zu beobachten, um die evtl. Anforderung zu quittieren. Verfügt das zu koppelnde Telefon über mehrere SIM-Karten, dann wird mit dem Gerät die primäre SIM-Karte des Telefons gekoppelt. Das Kopplungsverfahren ist in Abhängigkeit von der Anzahl der mit dem Gerät verbundenen Telefone unterschiedlich.

1)

ACHTUNG Das Gerät kann beim Kopplungsvorgang die Bestätigung einiger Funktionen im Telefon verlangen. Den Kopplungsvorgang deshalb nicht während der Fahrt durchführen - es besteht Unfallgefahr!

Bedeutung Ein Problem mit der Funktion Telefon, einen Fachbetrieb aufsuchen.

Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 35.

Um ein Telefon mit dem Gerät zu verbinden, ist es notwendig, die beiden Geräte miteinander zu koppeln. Bedingungen für eine erfolgreiche Kopplung.      

Die Zündung ist eingeschaltet. Die Bluetooth®-Funktion des Geräts » Seite 15 und des Telefons ist eingeschaltet. Die Sichtbarkeit des Geräts » Seite 15 und des Telefons ist eingeschaltet. Die Sichtbarkeit des Telefons ist eingeschaltet. Das Telefon befindet sich in Reichweite des Bluetooth®-Signals des Geräts. Das Telefon wird vom Gerät unterstützt.

Die Kopplung kann sowohl vom Gerät aus, als auch vom Telefon aus durchgeführt werden. Hinweis Verfügbare Aktualisierungen für Bluetooth®-Geräte sowie Informationen über die Telefonunterstützung, sind den ŠKODA-Internetseiten www.infotainment.skoda-auto.com zu entnehmen.

Diese Funktion wird nur von einigen Telefonen unterstützt.

Kommunikation

35

Kopplung - kein Telefon verbunden



Lesen und beachten Sie zuerst

› Die Taste

Phone

auf Seite 35.

betätigen.

Im Gerätebildschirm wird die Meldung Bitte suchen und verbinden Sie ein Mobiltelefon. sowie ein Menü mit folgenden Funktionstasten angezeigt.

› Telefon suchen - Suche nach verfügbaren Telefonen mit eingeschalteter Bluetooth®-Funktion und Sichtbarkeit ›  - Öffnen des Einstellungsmenüs » Seite 33, Einstellungen

Nach dem Betätigen der Funktionstaste Telefon suchen wird die Suche nach verfügbaren Geräten gestartet. Ungefähr nach 30 s erscheint eine Auflistung von gefundenen Geräten, welche bis zu 1 Minute ab dem Start der Suche aktualisiert wird.

› Wenn man die Anzeige der Auflistung nicht abwarten möchte, ist die Funktionstaste Ergebnisse zu betätigen.

› Das gewünschte Telefon in der Liste der verfügbaren Telefone auswählen. › Die Kopplung bestätigen » Seite 37. Nach der Kopplungsbestätigung verbindet sich das Telefon mit dem Gerät als Haupttelefon » Seite 32.

Kopplung - ein Telefon verbunden



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 35.

› Im Menü Telefon die Funktionstaste

B » Abb. 19 auf Seite 32 mit dem Namen des Haupttelefons betätigen. › In der Liste gekoppelter Telefone die Funktionstaste Telefon suchen betätigen.

Es wird die Suche nach verfügbaren Geräten gestartet. Ungefähr nach 30 s erscheint eine Auflistung von gefundenen Geräten, welche bis zu 1 Minute ab dem Start der Suche aktualisiert wird.

› Abbrechen - Abbruch der Kopplung › Ersetzen - Kopplung und Ersetzung des Haupttelefons › Hinzufügen - Kopplung als Zusatztelefon › Die Kopplung bestätigen » Seite 37. Nach der Kopplungsbestätigung verbindet sich das Telefon mit dem Gerät.

Kopplung - zwei Telefone verbunden



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 35.

› Im Menü Telefon die Funktionstaste

B » Abb. 19 auf Seite 32 mit dem Namen des Haupttelefons betätigen. › In der Liste gekoppelter Geräte die Funktionstaste Telefon suchen betätigen.

Es wird die Suche nach verfügbaren Geräten gestartet. Ungefähr nach 30 s erscheint eine Auflistung von gefundenen Geräten, welche bis zu 1 Minute ab dem Start der Suche aktualisiert wird.

› Die Funktionstaste Ergebnisse ist zu betätigen, wenn man die Anzeige der Auflistung nicht abwarten möchte.

› Das gewünschte Telefon in der Liste der verfügbaren Telefone auswählen. Im Gerätebildschirm wird die Meldung … kann nicht verbunden werden. Bitte wählen Sie aus, ob Sie das Haupttelefon … oder das zusätzliche Telefon … ersetzen möchten. mit dem folgenden Menü angezeigt.

› Abbrechen - Abbruch der Kopplung › Haupttelefon - Ersetzung des Haupttelefons › Zus. Telefon - Ersetzung des Zusatztelefons Wenn man ein Telefon, welches mit dem Gerät über das Audio Bluetooth®-Profil A2DP bzw. AVRCP verbunden ist, ersetzen möchte, dann erscheint im Gerätebildschirm die Meldung Es sind bereits 2 Geräte verbunden. Bitte trennen Sie zunächst mindestens eines dieser Geräte, um: … verbinden zu können.

› Die Funktionstaste Ergebnisse ist zu betätigen, wenn man die Anzeige der

Für den Verbindungsaufbau ist das Audio Bluetooth®-Profil A2DP bzw. AVRCP zu trennen » Seite 33 oder das zweite Telefon, welches nicht über das Audioprofil verbunden ist, auszuwählen und zu ersetzen.

› Das gewünschte Telefon in der Liste der verfügbaren Geräte auswählen.

› Den Kopplungsvorgang wiederholen, indem das Telefon aus der Liste der ge-

Im Gerätebildschirm wird die Meldung Bitte wählen Sie aus, ob Sie das Haupttelefon … ersetzen möchten oder ob Sie … als zusätzliches Telefon hinzufügen möchten. mit dem folgenden Menü angezeigt.

› Die Kopplung bestätigen » Seite 37.

Auflistung nicht abwarten möchte.

36

Kommunikation

fundenen Geräte gewählt wird.

Nach der Kopplungsbestätigung verbindet sich das Telefon mit dem Gerät.

Kopplung - weitere Optionen der Telefonsuche



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 35.

Das Telefon kann auch wie folgt herausgesucht und anschließend gekoppelt werden.

› Die Funktionstaste  → Bluetooth → Telefon auswählen → Telefon suchen → Ergebnisse betätigen und das gewünschte Telefon auswählen.

› Die Funktionstaste  → Bluetooth → Geräte suchen → Ergebnisse betäti-

gen, das gewünschte Telefon und ein Bluetooth®-Verbindungsprofil auswählen » Seite 33. › Die Funktionstaste  → Bluetooth → Gekoppelte Geräte → Suchen betätigen (diese Funktionstaste ist verfügbar, wenn kein Telefon mit dem Gerät verbunden ist). Nachdem das gewünschte Telefon bzw. das Bluetooth®-Profil herausgesucht und ausgewählt worden ist, ist je nach Anzahl der verbundenen Telefone zu wählen, ob das Telefon als Haupt- oder Zusatztelefon zu verbinden ist. Danach ist die Kopplung zu bestätigen » Seite 37.

Lesen und beachten Sie zuerst

› Das Telefon nach verfügbaren Bluetooth®-Geräten suchen lassen. › In der Liste der gefundenen Geräte das Gerät auswählen. 1)

Das Gerät wird im zu verbindenden Telefon als SKODA BT .... angezeigt. An der Position ... werden die letzten vier Symbole der Fahrzeug-Identifizierungsnummer (VIN) angezeigt. Der Name des Geräts kann geändert werden » Seite 15. Während des Verbindungsaufbaus werden im Gerätebildschirm die Meldung ... Möchten Sie die Verbindung herstellen? und die folgenden Funktionstasten angezeigt.

2) 3)

Wenn ein Telefon mit dem Gerät aktiv verbunden ist, verbindet sich das Telefon als Zusatztelefon. Wenn zwei Telefone (Haupt- und Zusatztelefon) mit dem Gerät aktiv verbunden sind, dann erfolgt lediglich eine Telefonkopplung, doch es erfolgt keine Verbindung des Telefons mit dem Gerät.

› Die Kopplung bestätigen » Seite 38, Kopplungsbestätigung vom Telefon aus.

Nach erfolgreicher Verbindung erscheint das Menü Telefon » Abb. 19 auf Seite 32. Bei freiem Bluetooth®-Profil A2DP bzw. AVRCP2)verbindet sich das Telefon mit dem Gerät automatisch als Bluetooth®-Player » Seite 25.

 auf Seite 35.

Beim Kopplungsvorgang vom Telefon aus ist die Bedienungsanleitung des Telefons zu beachten.

1)

Wenn kein Telefon mit dem Gerät aktiv verbunden ist, verbindet sich das Telefon als Haupttelefon » Seite 32.

Kopplungsbestätigung

Telefon mit dem Gerät koppeln



› Herstellen - Bestätigung des Kopplungsvorgangs. › Abbrechen - Beendigung des Kopplungsvorgangs.

Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 35.

Kopplungsbestätigung vom Gerät aus Abhängig von der Bluetooth®-Version des Telefons ist die Kopplung auf eine der folgenden Arten zu bestätigen.

› Im Gerät sowie im Telefon innerhalb von 30 Sekunden den im Gerätebild-

schirm sowie im Telefondisplay angezeigten 6-stelligen PIN-Code bestätigen.

oder

› Im Telefon die Verbindungsanforderung bestätigen. › Im Telefon innerhalb von 30 Sekunden den im Gerätebildschirm angezeigten 4-stelligen PIN-Code eingeben3).

› Ggf. im Telefon die Bestätigungsanforderung bezüglich der Verbindung weiterer Bluetooth®-Profile bestätigen.

Der Name des Geräts ist den Bluetooth®-Einstellungen zu entnehmen » Seite 15. A2DP bzw. AVRCP sind Bluetooth®-Profile, die Multimediafunktionen unterstützen. Die Eingabe und Bestätigung des PIN-Codes ist während der Fahrt nicht möglich.

Kommunikation

37



Kopplungsbestätigung vom Telefon aus Abhängig von der Bluetooth®-Version des Telefons ist die Kopplung auf eine der folgenden Arten zu bestätigen.

› Im Gerät sowie im Telefon innerhalb von 30 Sekunden den im Gerätebild-

schirm sowie im Telefondisplay angezeigten 6-stelligen PIN-Code bestätigen.

Ggf. im Telefon die Option der automatischen Verbindung des Telefons mit dem Gerät wählen1). oder

› Im Gerät den 4 - 16-stelligen PIN-Code eingeben. › Im Telefon innerhalb von 30 Sekunden den im Gerätebildschirm eingegebenen PIN-Code eingeben . 2)

› Ggf. im Telefon die Bestätigungsanforderung bezüglich der Verbindung weiterer Bluetooth®-Profile bestätigen.

Telefon aus der Liste der gekoppelten Geräte löschen



Lesen und beachten Sie zuerst

auf Seite 35.

Verbindung



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Verbindung - kein Telefon verbunden Verbindung - ein Telefon verbunden Verbindung - zwei Telefone verbunden Verbindung - weitere Optionen der Telefonsuche Verbindungstrennung

38 39 39 39 39

Ist das gewünschte Telefon mit dem Gerät bereits gekoppelt, dann ist wie folgt vorzugehen, um dieses mit dem Gerät zu verbinden. Es ist zu prüfen, ob die Bedingungen für eine erfolgreiche Kopplung sowie Verbindung des Telefons mit dem Gerät erfüllt sind » Seite 35, Bedingungen für die Kopplung.

Verbindung - kein Telefon verbunden

› Im Menü Telefon die Funktionstaste  → Bluetooth → Gekoppelte Geräte

Nach dem Betätigen der Taste Phone wird im Gerätebildschirm die Meldung Bitte suchen und verbinden Sie ein Mobiltelefon. sowie ein Menü mit folgenden Funktionstasten angezeigt.

Es werden eine Liste gekoppelter Geräte und die folgenden Funktionstasten angezeigt.

› Telefon suchen - Suche nach verfügbaren Geräten ›  - Öffnen des Einstellungsmenüs » Seite 33, Einstellungen

betätigen.

› Alle löschen - Löschen aller Telefone in der Liste gekoppelter Geräte ›  - Löschen des gewünschten Telefons Nach der Auswahl einer der Funktionstasten werden die folgenden Funktionstasten angezeigt.

› Löschen - Bestätigung des Löschvorgangs › Abbrechen - Abbruch des Löschvorgangs

Nach dem Betätigen der Funktionstaste Telefon suchen wird die Suche nach verfügbaren Geräten gestartet. Ungefähr nach 30 s erscheint eine Auflistung von gefundenen Geräten, welche bis zu 1 Minute ab dem Start der Suche aktualisiert wird.

› Die Funktionstaste Ergebnisse ist zu betätigen, wenn man die Anzeige der Auflistung nicht abwarten möchte.

› Ein bereits früher gekoppeltes Telefon in der Liste der verfügbaren Telefone auswählen.

Das ausgewählte Telefon verbindet sich mit dem Gerät als Haupttelefon » Seite 32.

1)

2)

Für die erfolgreiche automatische Verbindung ist bei einigen Telefonen die Verbindung mit dem Gerät als "autorisiert" einzustellen. Ist diese nicht eingestellt, wird bei jedem Verbindungsvorgang vom Telefon eine Bestätigung seitens des Anwenders erfordert. Die Eingabe und Bestätigung des PIN-Codes ist während der Fahrt nicht möglich.

38

Kommunikation

Verbindung - ein Telefon verbunden

› Im Menü Telefon die Taste

B » Abb. 19 auf Seite 32 mit dem Namen des

Haupttelefons betätigen.

› Das gewünschte Telefon in der Liste der gekoppelten Telefone auswählen

oder, wenn das gewünschte Telefon in der Liste nicht vorhanden ist, die Funktionstaste Telefon suchen betätigen. Anschließend das gewünschte Telefon aus der Liste der gefundenen Geräte auswählen.

› Den Verbindungsvorgang wiederholen, indem das Telefon aus der Liste der gefundenen Geräte gewählt wird.

Das Telefon verbindet sich mit dem Gerät.

Verbindung - weitere Optionen der Telefonsuche Das Telefon kann aus den verfügbaren gekoppelten Telefonen wie folgt herausgesucht werden.

Im Gerätebildschirm werden die Meldung Bitte wählen Sie aus, ob Sie das Haupttelefon … ersetzen möchten oder ob Sie … als zusätzliches Telefon hinzufügen möchten. und die folgenden Funktionstasten angezeigt.

› Die Funktionstaste  → Bluetooth → Telefon auswählen betätigen und

› Abbrechen - Abbruch der Verbindung › Ersetzen - Verbindung und Ersetzung des Haupttelefons › Hinzufügen - Verbindung als Zusatztelefon

gen, das gewünschte Telefon und ein Bluetooth®-Verbindungsprofil auswählen » Seite 33. › Die Funktionstaste  → Bluetooth → Gekoppelte Geräte betätigen, das gewünschte Telefon und ein Bluetooth®-Verbindungsprofil auswählen » Seite 33.

Das Telefon verbindet sich mit dem Gerät.

Verbindung - zwei Telefone verbunden

› Im Menü Telefon die Taste

das gewünschte Telefon auswählen.

› Die Funktionstaste  → Bluetooth → Geräte suchen → Ergebnisse betäti-

Nachdem das gewünschte Telefon bzw. das Bluetooth®-Profil herausgesucht und ausgewählt worden ist, ist je nach Anzahl der verbundenen Telefone zu wählen, ob das Telefon als Haupt- oder Zusatztelefon zu verbinden ist.

B » Abb. 19 auf Seite 32 mit dem Namen des Haupttelefons betätigen. › Das gewünschte Telefon in der Liste der gekoppelten Telefone auswählen oder, wenn das gewünschte Telefon in der Liste nicht vorhanden ist, die Funktionstaste Telefon suchen betätigen. Anschließend das gewünschte Telefon aus der Liste der gefundenen Geräte auswählen.

Die Verbindung des Telefons mit dem Gerät kann auf eine der folgenden Arten getrennt werden.

Im Gerätebildschirm wird die Meldung … kann nicht verbunden werden. Bitte wählen Sie aus, ob Sie das Haupttelefon … oder das zusätzliche Telefon … ersetzen möchten. mit dem folgenden Menü angezeigt.

› Durch das Ausschalten von Bluetooth® im Gerät » Seite 15, Bluetooth®-Ein-

› Abbrechen - Abbruch der Verbindung › Haupttelefon - Verbindung und Ersetzung des Haupttelefons › Zus. Telefon - Verbindung und Ersetzung des Zusatztelefons Wenn man ein Telefon, welches mit dem Gerät über das Audio Bluetooth®-Profil A2DP bzw. AVRCP verbunden ist, ersetzen möchte, dann erscheint im Gerätebildschirm die Meldung Es sind bereits 2 Geräte verbunden. Bitte trennen Sie zunächst mindestens eines dieser Geräte, um: … verbinden zu können. Für den Verbindungsaufbau ist das Audio Bluetooth®-Profil A2DP bzw. AVRCP zu trennen » Seite 33 oder das zweite Telefon, welches nicht über das Audioprofil verbunden ist, auszuwählen und zu ersetzen.

Verbindungstrennung

› Durch das Abziehen des Zündschlüssels (bei Fahrzeugen mit dem Starterknopf beim Ausschalten der Zündung und beim Öffnen der Fahrertür).

stellungen.

› Durch das Ausschalten von Bluetooth® im Telefon. › Durch die Trennung der Verbindung im Telefon. › Durch das Entfernen des Telefons aus der Liste gekoppelter Geräte » Seite 38, Telefon aus der Liste der gekoppelten Geräte löschen.

› Durch das Trennen des Bluetooth®-Profils HFP » Seite 33, Bluetooth®-Verbindungsprofile.

› Durch das Ausschalten des verbundenen Telefons. › Durch das Entfernen des Telefons außerhalb der Reichweite des Bluetooth®Signals.

Kommunikation

39



Ist mit dem Gerät ein Telefon verbunden und wird das Gerät ausgeschaltet, wird die Verbindung zum Telefon nicht unterbrochen. Die Verbindung wird erst nach dem Ausschalten der Zündung unterbrochen (bei Fahrzeugen mit dem Starterknopf nach dem Ausschalten der Zündung und Öffnen der Fahrertür).

Telefonnummer wählen



Einleitung zum Thema

Pannenruf - Wahl der Pannenrufnummer2) Inforuf - Wahl der Inforufnummer2) Mailbox - Wahl der Mailboxnummer » Seite 33

Telefonnummer eingeben Die Eingabe der Telefonnummer in die Eingabezeile erfolgt, indem die Funktionstasten mit der Nummer nacheinander betätigt werden. Die Wahl der eingegebenen Telefonnummer erfolgt auf eine der folgenden Arten.

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Direkte Eingabe einer Telefonnummer Liste der Telefonkontakte Tasten für die Kurzwahl einer Telefonnummer Anruflisten

  

40 41 42 43

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4.

Direkte Eingabe einer Telefonnummer Abb. 21 Direkte Eingabe einer Telefonnummer

› Die Funktionstaste  betätigen, der Verbindungsaufbau startet. › Die Funktionstaste  betätigen, der Verbindungsaufbau mit der Vorwahl startet.

Zuletzt gewählte Telefonnummer einfügen Ist kein Zeichen der Telefonnummer eingegeben, wird nach dem Betätigen der Funktionstaste  bzw.  die zuletzt gewählte Nummer in die Eingabezeile eingefügt. Die Wahl der eingegebenen Telefonnummer erfolgt auf eine der folgenden Arten.

› Die Funktionstaste  betätigen, der Verbindungsaufbau startet. › Die Funktionstaste  betätigen, der Verbindungsaufbau mit der Vorwahl startet.

Einen Kontakt in der Liste suchen Der Eingabebildschirm » Abb. 21 funktioniert gleichzeitig als eine alphanumerische Tastatur für die Kontaktsuche im Telefonbuch. Werden z. B. die Ziffern 32 eingegeben, dann werden Kontakte mit der Buchstabenreihenfolge DA, FA, EB u. Ä. angezeigt.

› Im Menü Telefon die Funktionstaste  betätigen. Es erscheint ein Menü für die Eingabe der Telefonnummer » Abb. 21. A

   1) 2)

Eingabezeile Löschen von Zeichen in der Eingabezeile Wahl / Einfügen der Telefonnummer Wahl / Einfügen der eingegebenen Telefonnummer mit der Vorwahl1)

Die Funktionstaste für die Vorwahl wird nur bei aktiver Vorwahlfunktion angezeigt » Seite 33, Einstellungen. Die Funktionstaste ist nur für einige Länder erhältlich.

40

Kommunikation

Auf der rechten Seite neben der numerischen Tastatur erscheint eine Liste von im Verzeichnis anhand der eingegebenen Buchstaben gefundenen Kontakten. Durch das Betätigen der entsprechenden Funktionstaste für den jeweiligen Kontakt wird die Wahl gestartet bzw. es werden die Kontaktdetails angezeigt,  sofern der Telefonkontakt mehrere Telefonnummern enthält.

Vorwahl einfügen Das Einfügen der Vorwahl in die Eingabezeile kann auf eine der folgenden Arten erfolgen. › Die Zeichen oder Nummern der Vorwahl (z. B.  oder 00 u. Ä.) eingeben. › Die Telefonnummer eingeben und die Funktionstaste  betätigen (der Verbindungsaufbau mit der Vorwahl startet).

Liste der Telefonkontakte

Die Vorwahl kann z. B. für internationale Gespräche, Telefongespräche mittels eines virtuellen Telefondienstanbieters, Unterscheidung von Arbeits- und Privatgesprächen u. Ä. verwendet werden. Enthält die Kontaktnummer eine Vorwahl, dann wird durch das Betätigen der Funktionstaste  eine weitere Vorwahl vor die Nummer eingefügt und der Verbindungsaufbau startet. Die Telefonnummer enthält zu diesem Zeitpunkt zwei Vorwahlen und es wird kein Telefongespräch eingeleitet. Pannen- und Inforuf wählen › Die Funktionstaste  Pannenruf betätigen, die Pannenrufnummer wird gewählt. Ein Pannendienst ist dann anzurufen, wenn eine Panne an Ihrem Fahrzeug vorliegt.

› Die Funktionstaste  Inforuf betätigen, die Inforufnummer wird gewählt. Ein Infodienst ist dann anzurufen, wenn Informationen bezüglich der Produkte und Dienstleistungen der Marke ŠKODA benötigt werden. Der Pannen- und Inforuf ist gebührenfrei. Es wird nur ein Telefongespräch gemäß den Tarifbedingungen Ihres Telefondienstanbieters abgerechnet. Wenn kein Pannen- bzw. Inforuf getätigt werden kann, dann ist ein ŠKODA Servicepartner aufzusuchen. Die Pannen- und Inforufnummer ist bereits ab Werk länderspezifisch eingestellt. Möchte man die eingestellten Nummern ändern, dann ist ein ŠKODA Servicepartner aufzusuchen.

Abb. 22 Liste der Telefonkontakte / Kontaktdetails Es wird eine Liste der Telefonkontakte » Abb. 22 -  angezeigt. Im Telefonbuch des Geräts stehen bis zu 2000 freie Speicherplätze für importierte Telefonkontakte zur Verfügung. Jeder Kontakt kann max. 5 Telefonnummern enthalten, davon können 1000 Kontakte je ein dem Kontakt zugeordnetes Bild enthalten. Die Liste der Telefonkontakte kann auch während eines laufenden Gesprächs aufgerufen werden. Kontakt wählen

› Die Funktionstaste mit einem der angezeigten Kontakte betätigen » Abb. 22 - , die Wahl wird gestartet.

Enthält ein Telefonkontakt mehrere Telefonnummern, dann wird nach dem Betätigen der Funktionstaste für den Kontakt ein Menü mit den zu diesem Kontakt zugeordneten Telefonnummern angezeigt.

› Die Funktionstaste mit einer der angezeigten Telefonnummern betätigen, die Wahl wird gestartet.

Kontaktdetails › Die Funktionstaste  in der Liste der Telefonkontakte betätigen » Abb. 22 , die Kontaktdetails werden angezeigt » Abb. 22 - . In den Kontaktdetails kann durch das Betätigen einer der Funktionstasten mit der Telefonnummer der Verbindungsaufbau gestartet oder eine der folgenden Funktionen gewählt werden.

Kommunikation

41



›  Kontaktname vorlesen - Vorlesen des Kontaktnamens mittels der gene-

rierten Gerätestimme ›  - Öffnen des Menüs für die Versendung einer Textmitteilung (SMS)1) » Seite 45 ›  - Start des Verbindungsaufbaus mit der Vorwahl ›  - Öffnen des Menüs für die Bearbeitung der Telefonnummer des Kontakts vor der Wahl Kontakt suchen › Die Funktionstaste 1 » Abb. 22 -  betätigen, es wird die Eingabetastatur für die Kontaktsuche im Telefonbuch geöffnet » Seite 8, Alphanumerische Tastatur. › Die Telefonnummer in der Liste der importierten Telefonkontakte suchen. › Die Funktionstaste mit dem herausgesuchten Kontakt betätigen, der Verbindungsaufbau startet. Es werden die Kontaktdetails angezeigt, sofern der Telefonkontakt mehrere Telefonnummern enthält. Liste laden Nach der ersten Verbindung des Haupttelefons mit dem Gerät beginnt das System, die Liste der Telefonkontakte aus dem Telefon und aus der SIM-Karte2) in den Gerätespeicher3) zu importieren. Abhängig von der Anzahl der Kontakte, der Bilder und des Telefontyps kann dieser Vorgang auch einige Minuten dauern. Die Anzahl der importierten Kontakte kann im Menüpunkt Kontakte importieren geprüft werden » Seite 33, Einstellungen. Während des Imports werden Nummern xxxx/yyyy angezeigt, die für die Anzahl der aktuell in den Gerätespeicher importierten Kontakte / Anzahl der Kontakte im Telefon stehen.

Tritt beim Laden der Liste ein Fehler auf, erscheint im Bildschirm die Meldung Import fehlgeschlagen. Bitte versuchen Sie es erneut und prüfen Sie, ob das BT-Gerät … Verbindungen zulässt. Liste aktualisieren Bei jeder weiteren Verbindung des Telefons mit dem Gerät erfolgt nur eine Aktualisierung der Liste der Telefonkontakte. Während der Aktualisierung steht die Liste, die zur letzten abgeschlossenen Aktualisierung gespeichert wurde, zur Verfügung. Neu gespeicherte Telefonnummern werden erst nach Beendigung der Aktualisierung angezeigt. Die Aktualisierung kann manuell durch das Betätigen der Funktionstaste Kontakte importieren durchgeführt werden » Seite 33, Einstellungen. Hinweis Die Kontaktliste ist für das Haupttelefon gültig. Wird der eingehende Anruf mittels des Zusatztelefons angenommen und befindet sich die Rufnummer in der Kontaktliste des Haupttelefons, dann werden statt der Nummer die Anruferdetails (z. B. Name, Bild usw.) angezeigt.

Tasten für die Kurzwahl einer Telefonnummer Die Funktionstasten für die Kurzwahl D » Abb. 19 auf Seite 32 ermöglichen eine sofortige Wahl der vorher zugeordneten Telefonnummer. Es stehen 10 Funktionstasten für die Kurzwahl in zwei Speichergruppen zur Verfügung. Telefonnummer zuordnen › Im Menü Telefon eine nicht belegte Funktionstaste für die Kurzwahl D » Abb. 19 auf Seite 32 betätigen.

Erreicht die vom Telefon importierte Liste der Telefonkontakte die Anzahl von 2000 Kontakten, wird der Ladevorgang beendet und im Bildschirm erscheint die Meldung Kontakte wurden nicht vollständig importiert. Es stehen nur die bereits geladenen Kontakte zur Verfügung.

oder

Abhängig vom Telefon werden gleichzeitig auch Kontaktbilder zu den ersten 1000 Kontakten importiert.

Das Telefonbuch öffnet sich.

1) 2) 3)

Das Symbol erscheint bei über das MAP-Profil verbundenen Telefonen. Bei einigen Telefonen wird das Laden von Kontaktdaten aus der SIM-Karte nicht unterstützt. Bei einigen Telefonen wird eine Bestätigung des Imports von Kontakten in das Gerät erfordert.

42

Kommunikation

› Im Menü  → Benutzerprofil → Favoriten verwalten eine nicht belegte Funktionstaste für die Kurzwahl betätigen.

› Den gewünschten Telefonkontakt ggf. eine der Kontaktnummern antippen.



Die gewählte Telefonnummer wird einer Funktionstaste für die Kurzwahl zugeordnet.

Anruflisten

Zugeordnete Telefonnummer wählen › Die gewünschte Funktionstaste für die Kurzwahl der Telefonnummer D » Abb. 19 auf Seite 32 betätigen.

Abb. 23 Anrufliste

Zugeordnete Telefonnummer ändern

› Die belegte Funktionstaste für die Kurzwahl

D » Abb. 19 auf Seite 32 für et-

wa 2 s betätigen.

Das Telefonbuch öffnet sich.

› Den gewünschten Telefonkontakt ggf. eine der Kontaktnummern antippen. Die gewählte Telefonnummer wird einer Funktionstaste für die Kurzwahl zugeordnet. Telefonnummer entfernen › Die Funktionstaste  → Benutzerprofil → Favoriten verwalten betätigen. › Die Funktionstaste  Alle löschen betätigen, um alle Kurzwahltasten zu löschen. Anschließend erscheint die Meldung Möchten Sie alle Favoriten wirklich löschen?. oder

› Die belegte Funktionstaste für die Kurzwahl

D » Abb. 19 auf Seite 32  betätigen, um die ausgewählte Kurzwahl zu löschen. Anschließend erscheint die Meldung Möchten Sie Favorit „...“ wirklich löschen?.

Den Löschvorgang durch Betätigen einer der Funktionstasten aus dem folgenden Menü bestätigen oder abbrechen.

› Alle löschen / Löschen - Bestätigung des Löschvorgangs › Abbrechen - Abbruch des Löschvorgangs

› Im Menü Telefon die Funktionstaste  betätigen. Es wird eine Anrufliste angezeigt. Beschreibung der Funktionstasten A Öffnen der Anrufliste › Alle - Liste aller Anrufe (max. 120 Anrufe) › In Abwesenheit - Liste der Anrufe in Abwesenheit (max. 40 Anrufe) › Gewählte Nummern - Liste der gewählten Nummern (max. 40 Anrufe) › Angenommene - Liste der angenommenen Anrufe (max. 40 Anrufe)  Start der Wahl der Telefonnummer des gewählten Kontakts  Start der Wahl der Telefonnummer des gewählten Kontakts mit der Vorwahl  Bearbeitung der Telefonnummer vor der Wahl  Anzeige der Kontaktdetails » Seite 41, Liste der Telefonkontakte Nach jedem Anruf erfolgt eine Aktualisierung der Liste.

Telefonfunktionen



Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Telefongespräch Konferenz

44 44

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Dieses Kapitel behandelt die Funktionsbedienung eines Telefon- oder Konferenzgesprächs. Kommunikation

43

Telefongespräch Abhängig vom Gesprächskontext kann die folgende Funktion ausgeführt werden. Abgehender Anruf Diese Funktion wird nur vom Haupttelefon unterstützt. Während des Verbindungsaufbaus wird im Gerätebildschirm die Rufnummer oder der Kontaktname angezeigt. Und es können die folgenden Funktionen gewählt werden. 

Wahl beenden

Eingehender Anruf Diese Funktion wird vom Haupt- sowie vom Zusatztelefon unterstützt. Während eines eingehenden Anrufs wird im Gerätebildschirm die Rufnummer oder der Kontaktname angezeigt. Und es können die folgenden Funktionen gewählt werden.     

Eingehenden Anruf annehmen Rufton stummschalten Rufton wiederherstellen Eingehenden Anruf abweisen Anruferdetails anzeigen1)

Laufender Anruf Diese Funktion wird vom Haupt- sowie vom Zusatztelefon unterstützt. Während eines laufenden Anrufs wird im Bildschirm die Rufnummer oder der Kontaktname und die Gesprächsdauer angezeigt. Kontextabhängig können die folgenden Funktionen gewählt werden.      

Anruf halten Zum gehaltenen Anruf zurückkehren Mikrofon ausschalten Mikrofon einschalten Anruf beenden Anruferdetails anzeigen1 )

Während eines laufenden Anrufs besteht die Möglichkeit, durch das Betätigen der Funktionstaste  die Versendung des Tastentons (DTMF) aufzufuren. 1)

Die Taste ist nur dann funktionsfähig, wenn der Kontakt im Telefonbuch gespeichert ist.

44

Kommunikation

Anruf zum Telefon bzw. zurück zum Gerät umschalten Während eines laufenden Telefongesprächs besteht die Möglichkeit, einen Anruf zum Telefon und zurück zum Gerät umzuschalten.

› Die Funktionstaste  → Freisprechen  betätigen. Das Telefongespräch wird zum Telefon umgeschaltet.

› Die Funktionstaste  → Freisprechen  betätigen. oder

› Im Menü Telefon die Funktionstaste  betätigen. Das Telefongespräch wird zurück zum Gerät umgeschaltet.

Konferenz Die Konferenz stellt ein gemeinsames Telefongespräch mit mind. drei und max. sechs Teilnehmern dar. Konferenz einleiten / Zusätzliche Teilnehmer einberufen › Während eines Anrufs bzw. einer Konferenz den nächsten Anruf durchführen. oder

› Einen neuen eingehenden Anruf annehmen, indem die Funktionstaste  betätigt wird.

› Die Funktionstaste  betätigen, um die Konferenz einzuleiten. Laufende Konferenz Während eines laufenden Konferenzgesprächs wird im Bildschirm die Gesprächsdauer angezeigt. Kontextabhängig können die folgenden Funktionen gewählt werden.      

Konferenz halten - Konferenz vorübergehend verlassen (diese wird im Hintergrund fortgesetzt) Zur gehaltenen Konferenz zurückkehren Mikrofon ausschalten Mikrofon einschalten Konferenz beenden Konferenzdetails anzeigen



Konferenzdetails Während einer laufenden Konferenz die Funktionstaste für die Konferenzdetails  betätigen, um die Liste der anderen Konferenzteilnehmer anzuzeigen. In Abhängigkeit vom Telefontyp können die folgenden Funktionen gewählt werden.   

Hauptmenü Abb. 24 Hauptmenü Textmitteilungen

Teilnehmerdetails anzeigen Gespräch mit einem Teilnehmer außerhalb der Konferenz Gespräch mit einem Konferenzteilnehmer beenden

Textmitteilungen (SMS)



Einleitung zum Thema

Hauptmenü Textmitteilungen aufrufen › Im Menü Telefon die Funktionstaste  betätigen.

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Hauptmenü Neue Textmitteilung Eingegangene Textmitteilung

45 46 47

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Das Gerät bietet die Möglichkeit, Textmitteilungen anzuzeigen und zu versenden, sofern das Telefon mit dem Gerät über das Bluetooth®-Profil MAP1) verbunden ist. Das MAP-Profil verbindet sich bei der Verbindung des Geräts mit dem Telefon über das Bluetooth®-Profil HFP. Es besteht die Möglichkeit, die Mitteilung durch das Gerät vorlesen zu lassen. Für schnelle Antworten stehen im Gerät abgespeicherte Kurzmitteilungen (sog. Vorlagen) zu Verfügung.

1)

Es wird ein Menü für Textmitteilungen angezeigt » Abb. 24. Abhängig vom angeschlossenen Telefon können nur einige Funktionstasten des folgenden Menüs angezeigt werden.       1

Neue SMS - Erstellung und Versendung der Mitteilung » Seite 46, Neue Textmitteilung Posteingang - Öffnen einer Liste eingegangener Mitteilungen » Seite 47, Eingegangene Textmitteilung Gesendet - Öffnen einer Liste versandter Mitteilungen Postausgang - Öffnen einer Liste versandbereiter Mitteilungen Entwürfe - Öffnen einer Liste der Entwürfe (Mitteilungen in Bearbeitung) Gelöscht - Öffnen einer Liste gelöschter Mitteilungen Öffnen einer Liste für schnelle Antworten vorgesehener Kurzmitteilungen (sog. Vorlagen)

Diese Funktion wird nur von einigen Telefonen unterstützt.

Kommunikation

45

Neue Textmitteilung

› Die Funktionstaste  betätigen. Die Texteingabe wird beendet und es wird eine Ansicht der Textmitteilung » Abb. 25 -  mit den folgenden Funktionstasten geöffnet. Ansicht der Textmitteilung Nachdem die Ansicht der Mitteilung geöffnet worden ist » Abb. 25 - , können folgende Funktionen ausgeführt werden.

Abb. 25 Eingabe einer Textmitteilung / Ansicht einer Textmitteilung

 Vorlesen des Textes mittels der generierten Gerätestimme  Abspeicherung des Textes als Entwurf  Öffnen einer Liste der Vorlagen mit der Möglichkeit, den verzeichneten Text durch die gewählte Vorlage zu ersetzen  Öffnen der Kontaktliste Die Textmitteilung ist editierbar, sofern der Textbereich innerhalb der Ansicht angetippt wird. Kontaktliste / Empfängerliste Nachdem die Kontaktliste geöffnet worden ist » Abb. 26 - , können folgende Funktionen ausgeführt werden.

Abb. 26 Kontaktliste / Empfängerliste Textmitteilung eingeben › Die Funktionstaste  →  Neue SMS betätigen » Abb. 24 auf Seite 45. Eine alphanumerische Eingabetastatur wird geöffnet » Abb. 25 - .

› Den Text der Mitteilung schreiben. Die Anzahl der eingegebenen Zeichen wird in der Funktionstaste  angezeigt » Abb. 25 - . Eine Mitteilung kann max. 70 Zeichen inkl. Leerzeichen enthalten. Bei mehr eingegebenen Zeichen wird der Text in mehrere Mitteilungen aufgeteilt. Die max. Anzahl der eingegebenen Zeichen beträgt 440.

1)

Sollte ein Kontakt mehrere Telefonnummern enthalten, öffnet sich nach dem Betätigen der Funktionstaste des Kontakts ein Menü mit Telefonnummern des zugehörigen Kontakts.

46

Kommunikation

 Einfügen einer Telefonnummer in die Empfängerliste1) 1 Suchen - Öffnen einer alphanumerischen Tastatur für die Suche » Seite 8 (einen Kontakt aufsuchen1 ))  Eingabe einer Telefonnummer  Rückkehr zur Ansicht der Textmitteilung Nach der Auswahl der Kontaktnummer oder Eingabe der Telefonnummer wird im Gerätebildschirm die Empfängerliste angezeigt » Abb. 26 - . Durch das Betätigen einer der Funktionstasten können folgende Funktionen ausgeführt werden.  Anzeige der Kontaktliste mit der Möglichkeit, weitere Empfänger der Textmitteilung mittels der „Checkbox“ hinzuzufügen/zu entnehmen  Entnahme des gewählten Kontakts aus der Empfängerliste  Rückkehr zur Ansicht der Textmitteilung » Abb. 25 -  Textmitteilung versenden › Die Funktionstaste  betätigen » Abb. 26 - , die Textmitteilung wird an alle in der Empfängerliste vorhandenen Empfänger versandt.

Eingegangene Textmitteilung In Abhängigkeit vom Typ des angeschlossenen Telefons besteht die Möglichkeit, eingegangene Mitteilungen zu lesen ggf. durch das Gerät vorlesen zu lassen. Eingegangene Mitteilung Das Gerät zeigt die Benachrichtigung über eine neue Mitteilung wie folgt an. ■ ■

MirrorLink™ stellt eine Funktion für die Bedienung einiger in der Kommunikationseinrichtung (z. B. im Telefon, nachstehend nur als Einrichtung) installierter Anwendungen mittels des Geräts dar. Mithilfe dieser Funktion können nur dafür speziell entwickelte und zertifizierte Anwendungen bedient werden. Aus Sicherheitsgründen ist die Bedienung einiger Anwendungen während der Fahrt nur bedingt oder gar nicht möglich (Funktionstasten der Anwendungen werden inaktiv).

Durch ein Symbol  in der Statuszeile. Im Menü Telefon durch eine Nummer in der Funktionstaste  » Abb. 19 auf Seite 32.

ACHTUNG Auf den Abdeckungen der Airbag-Module oder in deren unmittelbaren Nähe dürfen keine Teile, z. B. Telefonhalterungen u. Ä., montiert werden. ■ Eine Kommunikationseinrichtung niemals im Entfaltungsbereich der Airbags, auf einem Sitz, auf der Schalttafel oder an einem anderen Ort liegen lassen, von dem diese bei einem plötzlichen Bremsmanöver, einem Unfall oder einem Aufprall weggeschleudert werden kann - es besteht Verletzungsgefahr. Es sind Ablagefächer mit Deckel ggf. der Multimediahalter zu verwenden, um diese sicher aufzubewahren » Fahrzeug-Betriebsanleitung, Kapitel Transportieren und praktische Ausstattungen. ■

› Im Menü Telefon die Funktionstaste  →  Posteingang betätigen. Es wird eine Liste eingegangener Mitteilungen geöffnet. Durch die Auswahl einer Mitteilung aus der Liste wird der Inhalt der Textmitteilung zusammen mit den folgenden Funktionstasten angezeigt.  - Vorlesen des Textes mittels der generierten Gerätestimme  - Öffnen eines Menüs mit weiteren Optionen ■ Mit Vorlage antworten - Beantwortung mittels einer Vorlage ■ Nummern anzeigen - Erkennung der Telefonnummern in der Mitteilung inkl. der Kontaktnummer (erkannte Nummern können direkt gewählt bzw. vor der Wahl bearbeitet werden oder es kann an diese eine Textmitteilung versandt werden) ■  - Öffnen der Kontaktliste für die Weiterleitung einer Mitteilung ■  - Antwort an den Absender mittels einer Mitteilung ■ ■

MirrorLink™



Verbindungsbedingungen

Einleitung zum Thema



In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Verbindungsbedingungen Funktion starten Bedienung Einstellungen Funktionsprobleme In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise.

VORSICHT MirrorLink™-Anwendungen, die eine mobile Datenverbindung nutzen, sind von der Qualität der Signalversorgung seitens Ihres Telefondienstanbieters abhängig. ŠKODA übernimmt keine Verantwortung für das übertragene Datenvolumen. ■ Eine intensive Verwendung der Funktion MirrorLink™ und die damit verbundene Arbeit mit Anwendungen (z. B. GPS, mobile Daten, voll beleuchtetes Display u. Ä.) kann zur Batterientladung der verbundenen Einrichtung führen. ■

47 48 48 48 49

Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 47.

Die Verbindung zwischen der Einrichtung und dem Gerät mittels der Funktion MirrorLink™ wird unter den folgenden Bedingungen funktionsfähig sein.   

Die Zündung ist eingeschaltet. Die Einrichtung unterstützt die Funktion MirrorLink™ und enthält Anwendungen, die diese Funktion unterstützen. Die Einrichtung ist am USB-Eingang angeschlossen » Abb. 17 auf Seite 26.

Kommunikation

47

Bei nur einer verfügbaren Anwendung wird diese nach dem Anschluss der Einrichtung automatisch gestartet.

Funktion starten



Lesen und beachten Sie zuerst

› Die Taste



und

auf Seite 47.

→ ™ betätigen.

Es wird eine Auflistung der am USB-Eingang angeschlossenen Einrichtungen angezeigt.

› Eine die Funktion MirrorLink™ unterstützende Einrichtung auswählen. Wird die Einrichtung vom USB-Kabel getrennt und die Zündung nicht ausgeschaltet, verbindet sich diese bei erneutem Anschluss mit dem Gerät automatisch wieder. Hinweis Ist die Einrichtung mittels der Funktion MirrorLink™ verbunden, kann diese nicht als USB-Audioquelle im Menü Medien verwendet werden. ■ Solange die Funktion MirrorLink™ verwendet wird, muss das Display der Einrichtung eingeschaltet sein. ■ Die Liste verfügbarer Einrichtungen und Anwendungen, welche die Funktion MirrorLink™ unterstützen, ist den ŠKODA-Internetseiten www.infotainment.skoda-auto.com zu entnehmen. ■

Bedienung

Funktionstasten in der Liste der Anwendungen  Trennung der Verbindung mit der angeschlossenen Einrichtung  Öffnen einer Liste aktuell laufender Anwendungen mit der Möglichkeit, diese zu beenden  Displayanzeige der angeschlossenen Einrichtung  MirrorLink™-Einstellungen » Seite 48

› Die jeweilige Funktionstaste der Anwendung betätigen, um die Anwendung zu starten.

Die Anzahl der Anwendungen ist keinerlei eingeschränkt. Bei mehr als im Gerätebildschirm anzeigbaren Anwendungen erscheinen auf der Position 1 Symbole weiterer Seiten der Liste der Anwendungen. Die nächste Seite der Liste der Anwendungen wird angezeigt, indem die Bildschirmanzeige betätigt und zur Seite verschoben wird. Funktionstasten für die Bedienung der Anwendung - Bereich 2 » Abb. 27     

Rückkehr zum Menü mit der Liste der Anwendungen Anzeige der alphanumerischen Tastatur des Geräts Anzeige der Funktionstasten auf der rechten Seite Anzeige der Funktionstasten im unteren Bildschirmbereich Ausblendung der Funktionstasten

Im Bereich 3 werden diverse Funktionstasten, abhängig von der angeschlossenen Einrichtung, angezeigt. Beispiel angezeigter Tasten  Öffnen eines Menüs mit Anwendungen der angeschlossenen Einrichtung  Rückkehr zum Hauptbildschirm  Rückkehr zum vorherigen Bildschirm Abb. 27 Liste der Anwendungen / Beispiel einer laufenden Anwendung



Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 47.

Nach erfolgter Verbindung der Einrichtung mit dem Gerät wird eine Liste verfügbarer Anwendungen angezeigt » Abb. 27 - .

Bei ausgeblendeten Funktionstasten erscheint im Gerätebildschirm das Symbol . Durch Drücken des rechten Reglers 2 » Abb. 1 auf Seite 5 werden die Funktionstasten eingeblendet.

Einstellungen



Lesen und beachten Sie zuerst

› Die Taste 48

Kommunikation



und

→ ™ →  betätigen.

auf Seite 47. 

Das Einstellungsmenü der Funktion MirrorLink™ wird geöffnet. Gerät auswählen - Öffnen einer Liste verfügbarer Einrichtungen Ausricht. Bildschirm: - Einstellung der Bildschirmdarstellung der Einrichtung1) ■ Landschaft - Breitendarstellung ■ Porträt - Höhendarstellung ■ Umgedreht - Bildumkehrung um 180°1) ■ Tastatureingabefeld aktivieren - Ein-/Ausschalten der alphanumerischen Tastatur des Geräts1)

■ ■

Funktionsprobleme



Lesen und beachten Sie zuerst

und

auf Seite 47.

Einschränkungen oder Probleme der Funktion MirrorLink™ werden im Gerätebildschirm durch eine der folgenden Hinweismeldungen angezeigt. Beispiele der Hinweismeldungen Meldung

Bedeutung

Am USB-Eingang eine Einrichtung anEs wurde keine Verbindung gefunschließen, welche die Funktion den. Bitte ein USB Gerät anschließen. MirrorLink™ unterstützt. App während der Fahrt nicht verfüg- Die Anwendung ist nur bei stehenbar. dem Fahrzeug verfügbar. Die Anwendung wird von der FunktiFehler: App on MirrorLink™ nicht unterstützt. An der angeschlossenen Einrichtung MirrorLink™-Audio ist nicht verfügist keine abspielbare Audiodatei verbar. fügbar. …: MirrorLink™-Verbindung nicht Den Anschluss am USB-Eingang prüverfügbar. fen. Verbindung fehlgeschlagen. MirrorDie Funktion MirrorLink™ wird von der Link™ wird vom Gerät nicht unterEinrichtung nicht unterstützt. stützt.

1)

Meldung

Bedeutung

Die Funktion MirrorLink™ wird von der Auf dem Gerät wurden keine kompaEinrichtung möglicherweise nicht untiblen Apps gefunden. Möglicherweiterstützt, ggf. ist in der Einrichtung se wird MirrorLink™ vom Gerät nicht keine MirrorLink™-Anwendung verunterstützt. fügbar. Das Zeitlimit bei der Verbindung mit der Einrichtung ist abgelaufen. Diese Verbindung unterbrochen. trennen und am USB-Eingang wieder anschließen. App während der Fahrt nicht verfügDie Anwendung ist nur bei stehenbar. Die App ist nicht zertifiziert oder dem Fahrzeug verfügbar, ist für die die Zertifizierung schränkt die NutFahrt nicht freigegeben. zung während der Fahrt ein. Die Anwendung kann in der jeweiliFehler: App ist nicht kompatibel. gen Einrichtung nicht gestartet werden. Die Region, für welche die AnwenApp während der Fahrt nicht verfüg- dung zertifiziert ist, stimmt mit der bar. Die App ist nicht für dieses Land Betriebsregion nicht überein. Diese freigegeben. Anwendung ist nur bei stehendem Fahrzeug verfügbar. Prüfen, ob das/die aktuell eingestellte Datum/Zeit der Wirklichkeit entDas mobile Gerät ist eingeschränkt spricht. Bei falsch eingestelltem Daverfügbar. tum sind die Anwendungen nur bei stehendem Fahrzeug verfügbar.

Die Funktion ist nur dann eingeblendet, sofern diese von der angeschlossenen Einrichtung unterstützt wird.

Kommunikation

49

Fahrdaten

Fahrzeugsysteme Fahrzeugeinstellungen - CAR



Abb. 28 Fahrdaten

Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Fahrdaten Fahrzeugstatus ESC- und ASR-Systeme Reifen Assistenzsysteme Parken und Rangieren Licht Scheibenwischer Öffnen und Schließen Kombi-Instrument (Multifunktionsanzeige) Zeit-, Datums- und Einheiteneinstellungen Service Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

50 50 51 51 51 51 52 52 52 52 53 53 53

In erster Linie widmen Sie die Aufmerksamkeit den Sicherheitshinweisen » Seite 4, Wichtige Hinweise. Im Menü CAR können Fahrdaten sowie Informationen zum Fahrzeugzustand angezeigt und einige Fahrzeugsysteme eingestellt werden. Nach dem Betätigen der Taste  wird im Bildschirm die zuletzt angezeigte Funktion angezeigt » Seite 50, Fahrdaten bzw. » Seite 50, Fahrzeugstatus. Funktionstasten » Abb. 28 auf Seite 50  Fahrdaten / Fahrzeugstatus    Bedienung der Radio-/Medienwiedergabe » Seite 16, » Seite 22  Einstellungen der Fahrzeugsysteme Hinweis Beschreibung der einzelnen Systeme » Fahrzeug-Betriebsanleitung. Die Einstellungen der Fahrzeugsysteme können nur bei eingeschalteter Zündung durchgeführt werden.

■ ■

50

Fahrzeugsysteme

› Die Taste ■



→  betätigen.

Fahrdaten - Anzeige der Fahrdaten ■ Ab Start - Einzelfahrtdaten ■ Langzeit - langfristige Fahrdaten ■ Ab Tanken - Daten nach dem Kraftstofftanken

Angezeigte Fahrdaten » Abb. 28 Fahrstrecke Fahrzeit C Durchschnittsgeschwindigkeit D Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch E Ungefähre Reichweite F Reichweitendarstellung (liegt die voraussichtliche Reichweite unter 300 km, nähert sich das Fahrzeug langsam in Richtung des Symbols )   Wechsel zwischen den einzelnen Speichern A B

Fahrzeugstatus Abb. 29 Fahrzeugstatus



› Die Taste ■



→  betätigen.

Fahrzeugstatus - Anzeige der Informationen zum Fahrzeugzustand oder zur Reifendruck-Überwachung ■ Fahrzeugstatus - Anzeige der Informationen zum Fahrzeugzustand ■ Reifenkontrollanzeige - Funktion der Reifendruck-Überwachung ■  SET - Speicherung der Reifendruckwerte

Front Assist (Umfeldbeobachtungssystem) - Einstellung des Assistenten zur Abstandsüberwachung zu vorausfahrenden Fahrzeugen ■ Aktiv - Aktivierung/Deaktivierung des Assistenten ■ Vorwarnung - Aktivierung/Deaktivierung der Vorwarnung ■ Abstandswarnung anzeigen - Aktivierung/Deaktivierung der Abstandswarnanzeige ■ Müdigkeitserkennung - Aktivierung/Deaktivierung der Müdigkeitserkennung ■

Fahrzeugstatus » Abb. 29 Fahrzeugdarstellung (farbig dargestellte Fahrzeugbereiche weisen auf Warnmeldungen zu diesen Fahrzeugbereichen hin, nach dem Antippen des Fahrzeugs werden Warnmeldungstexte angezeigt)    Keine Meldung / Warnmeldungen zum Fahrzeugzustand, die Anzahl der Meldungen (liegt nur eine Meldung vor, dann wird nur ein Warnmeldungstext angezeigt)  Anzeige der Informationen zum Zustand des START-STOPP-Systems   Wechsel zwischen den einzelnen Menüfunktionen A

Parken und Rangieren Abb. 30 Bildschirmanzeige des optischen Parksystems

ESC- und ASR-Systeme

› Die Taste ■ ■



→  → ESC-System: betätigen.

Aktiviert - Aktivierung aller Komponenten des ESC-Systems ASR aus - Deaktivierung des ASR-Systems

Reifen

› Die Taste



→  → Reifen betätigen.

Reifenkontrollanzeige - Funktion der Reifendruck-Überwachung ■  SET - Speicherung der Reifendruckwerte ■ Winterreifen - Einstellung der Geschwindigkeitsbegrenzung für Winterreifen ■ Geschwindigkeitswarnung - Ein-/Ausschalten der Geschwindigkeitswarnung für Winterreifen ■ Warnung bei - Einstellung der Geschwindigkeit für die Warnung ■

Assistenzsysteme

› Die Taste



→  → Fahrerassistenz betätigen.

Das optische Parksystem wird nach dem Einlegen des Rückwärtsgangs bzw. dem Betätigen der Symboltaste  in der Schalttafel aktiviert. Einparkhilfe - Funktionstasten und Hinderniswarnung » Abb. 30  Ausschalten des optischen Parksystems.  Aus-/Einschalten der akustischen Einparkhilfe.  Hinweisanzeige: Fahrweg kontrollieren! A Ein in der Fahrspur bisher außerhalb des Kollisionsbereichs erkanntes Hindernis wird durch das gelbe Segment dargestellt. B Ein im Kollisionsbereich erkanntes Hindernis wird durch das rote Segment dargestellt.  Die Fahrt in Richtung Hindernis nicht fortsetzen! C Ein Bereich ohne erkanntes Hindernis wird als durchsichtiges Segment dargestellt. D Ein im abgetasteten Bereich außerhalb des Kollisionsbereichs erkanntes Hindernis wird durch das weiße Segment dargestellt. E Es liegt ein Systemfehler vor (es erfolgt keine Anzeige der Hindernisse).

› Die Taste



→  → Parken und Rangieren betätigen.

Fahrzeugsysteme



51



ParkPilot - Einstellung der Einparkhilfe ■ Aktiv - Aktivierung/Deaktivierung der Einparkhilfe ■ Automatisch aktivieren - Aktivierung/Deaktivierung der verkleinerten Anzeige der Einparkhilfe (bei Vorwärtsfahrt) ■ Lautstärke vorne - Einstellung der Lautstärke der Signaltöne für die Hinderniserkennung vorn ■ Tonhöhe vorne - Einstellung der Tonhöhe der Signaltöne für die Hinderniserkennung vorn ■ Lautstärke hinten - Einstellung der Lautstärke der Signaltöne für die Hinderniserkennung hinten ■ Tonhöhe hinten - Einstellung der Tonhöhe der Signaltöne für die Hinderniserkennung hinten ■ Entertainmentabsenkung - Absenkung der Audiolautstärke (z. B. Radiolautstärke) bei aktivierter Einparkhilfe



Öffnen und Schließen

› Die Taste ■

Licht

› Die Taste



→  → Licht betätigen.

Lichtassistenz - Einstellung der Außenbeleuchtung ■ Einschaltzeit: - Einstellung der Empfindlichkeit des Lichtsensors gegen die Intensitätsänderung des Umgebungslichts ■ Früh - hohe Empfindlichkeit ■ Mittel - mittlere Empfindlichkeit ■ Spät - geringe Empfindlichkeit ■ Automatisches Fahrlicht bei Regen - Aktivierung/Deaktivierung der automatischen Fahrlichtsteuerung bei Regen ■ Tagfahrlicht - Aktivierung/Deaktivierung des Tagfahrlichts ■ Komfortblinken - Aktivierung/Deaktivierung des Komfortblinkens ■ Ambientebeleuchtung - Einstellung der Innenraumbeleuchtung ■ Instrumenten-/Schalterbeleuchtung - Einstellung der Helligkeit der Instrumenten-/Schalterbeleuchtung ■ „Coming home/Leaving home“-Funktion - Einstellung der COMING HOME / LEAVING HOME-Funktion ■ „Coming home“-Funktion - Einstellung der Beleuchtungsdauer nach dem Verlassen des Fahrzeugs (0-30 Sekunden; 0 - Funktion ist deaktiviert) ■ „Leaving home“-Funktion - Einstellung der Beleuchtungsdauer nach dem Entriegeln des Fahrzeugs (0-30 Sekunden; 0 - Funktion ist deaktiviert) ■

Scheibenwischer

› Die Taste 52



→  → Spiegel und Wischer betätigen.

Fahrzeugsysteme

Scheibenwischer - Einstellung der Scheibenwischer Automatisches Wischen bei Regen - Aktivierung/Deaktivierung des automatischen Frontscheibenwischens bei Regen ■ Automatischer Heckwischer - Aktivierung/Deaktivierung des automatischen Heckscheibenwischens





→  → Öffnen und Schließen betätigen.

Zentralverriegelung - Einstellung von Öffnen und Schließen der Türen ■ Türentriegelung: - Einstellung der Türentriegelung ■ Alle Türen - alle Türen ■ Einzeltür - Fahrertür bzw. beim System KESSY Fahrer- oder Beifahrertür ■ Fahrzeugseite - Türen auf der Fahrerseite bzw. beim System KESSY Türen auf der Fahrer- oder Beifahrerseite ■ Automatisch verriegeln - Aktivierung/Deaktivierung der automatischen Verriegelung beim Anfahren ■ Akustische Bestätigung - Aktivierung/Deaktivierung der akustischen Signale beim Ent-/Verriegeln des Fahrzeugs mit einer Diebstahlwarnanlage

Kombi-Instrument (Multifunktionsanzeige)

› Die Taste



→  → Kombi-Instrument betätigen.

In diesem Menü besteht die Möglichkeit, die Darstellung der Menüpunkte der Multifunktionsanzeige im Display des Kombi-Instruments ein-/auszublenden sowie die Fahrdaten zurückzusetzen. Momentaner Verbrauch - Ein-/Ausschalten der Anzeige des aktuellen Kraftstoffverbrauchs ■ Ø-Verbrauch - Ein-/Ausschalten der Anzeige des durchschnittlichen Kraftstoffverbrauchs ■ Fahrzeit - Ein-/Ausschalten der Anzeige der Fahrzeit ■ Fahrstrecke - Ein-/Ausschalten der Anzeige der Fahrstrecke ■ Ø-Geschwindigkeit - Ein-/Ausschalten der Anzeige der Durchschnittsgeschwindigkeit ■ Digitale Geschwindigkeitsanzeige - Ein-/Ausschalten der Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit ■ Geschwindigkeitswarnung - Ein-/Ausschalten der Geschwindigkeitswarnanzeige ■ Öltemperatur - Ein-/Ausschalten der Öltemperaturanzeige ■



Fahrddaten „Ab Start“ zurücksetzen - Zurücksetzen des Einzelfahrt-Speichers im Gerätebildschirm und im Display des Kombi-Instruments ■ Fahrdaten „Langzeit“ zurücksetzen - Zurücksetzen des Langzeit-Speichers im Gerätebildschirm und im Display des Kombi-Instruments



■ ■

Abbrechen - Rückkehr zum übergeordneten Menü Zurücksetzen - Wiederherstellung der Einstellungen

Zeit-, Datums- und Einheiteneinstellungen

› Die Taste



→ Zeit und Datum betätigen.

Beschreibung der Zeit- und Datumseinstellungen » Seite 14.

› Die Taste



→ Einheiten betätigen.

Beschreibung der Einheiteneinstellungen » Seite 14.

Service

› Die Taste



→  → Service betätigen.

Fahrzeug-Identifizierungsnummer - Anzeige der Fahrzeug-Identifizierungsnummer ■ Inspektion - Anzahl der km/Tage bis zum nächsten Service-Ereignis ■ Ölwechsel-Service - Anzahl der km/Tage bis zum nächsten Motorölwechsel ■

Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

› Die Taste



→  → Werkseinstellungen betätigen.

In diesem Menü besteht die Möglichkeit, die Menüpunkte bezüglich der Einstellungen der Fahrzeugsysteme auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Alle Einstellungen/Daten zurücksetzen Alle Einstellungen - Wiederherstellung der Einstellungen aller Menüpunkte ■ Einzelne Einstellungen/Daten zurücksetzen ■ Fahrerassistenz - Wiederherstellung des Menüs Fahrerassistenz ■ Parken und Rangieren - Wiederherstellung des Menüs Parken und Rangieren ■ Licht - Wiederherstellung des Menüs Licht ■ Spiegel und Wischer - Wiederherstellung des Menüs Spiegel und Wischer ■ Öffnen und Schließen - Wiederherstellung des Menüs Öffnen und Schließen ■ Kombi-Instrument - Wiederherstellung des Menüs Kombi-Instrument





Wird einer der vorstehenden Menüpunkte gewählt, erfolgt die Frage, ob die Einstellungen tatsächlich wiederhergestellt werden sollen.

Fahrzeugsysteme

53

Stichwortverzeichnis A Alphanumerische Tastatur AM Anrufliste Anrufliste ASR Audio Medien Radio Audioquelle Ausschalten des Geräts Automatisches Fahrlicht bei Regen Automatisches Frontscheibenwischen bei Regen Automatisches Heckscheibenwischen Automatische Verriegelung AUX

8 16 43 51 22 16 24 5 52 52 52 52 27

B Bedienung Bilder Medien MirrorLink Radio Telefon Bedienungshebel Bedingungen für die Kopplung Berührungsbildschirm Bildbetrachter Bilder Anzeige Bedienung Einstellungen Quelle wählen sichere Entnahme der Signalquelle unterstützte Dateiformate

54

Stichwortverzeichnis

29 22 48 16 32 9 35 5 29 29 30 29 30 30 15 30

Bildschirm siehe Gerätebildschirm Bildschirmanzeige Bluetooth Aktualisierung ein-/ausschalten Einstellungen Sichtbarkeit Bluetooth-Player Bluetooth-Profile

5 7 15 15 15 15 25 33

C COMING HOME

52

D DAB Einstellungen Radiotext und Bilderpräsentation Zusatzinformationen Dateiformate Bilder Medien Datenübertragung mobiler Geräte Datum Diebstahlsicherung Digitaler Radioempfang DTMF

16 20 17 17 30 28 15 14 4 20 44

E Eingabebildschirm mit Tastatur Einheiten Einleitende Informationen Einparkhilfe Einschalten des Geräts Einstellungen auf Werkseinstellungen zurücksetzen Benutzerprofil Bilder Bluetooth

8 14 4 51 5 15 42 30 15

DAB Einheiten Favoriten verwalten FM Gerät Gerätebildschirm Klang Lautstärke Medien MirrorLink Radio Software-Aktualisierung Sprache Systeminformationen Tastatur Telefon Zeit und Datum zusätzliche Tastatursprachen

20 14 42 20 12, 13 14 12 6 24 48 20 15 13 15 14 33 14 14

F Fahrdaten Fahrzeug-Identifizierungsnummer Fahrzeugausstattung Fahrzeugeinstellungen Fahrzeugstatus Fahrzeugsysteme Fahrzeugsysteme einstellen Assistenzsysteme auf Werkseinstellungen zurücksetzen ESC-System Licht Multifunktionsanzeige Öffnen und Schließen Parken und Rangieren Reifen Scheibenwischer FM Einstellungen Frequenzbereich siehe Hauptmenü

50, 52 53 4 50 50 50 51 53 51 52 52 52 51 51 52 16 20 17 16

Frequenzbereich wählen siehe Hauptmenü Front Assist Funktionsprobleme MirrorLink Telefon Funktionstasten

16 51 49 34 7

G Gerät mit dem Telefon koppeln mit dem Telefon verbinden Verbindungstrennung Gerätebedienung Bedienungshebel Gerätebildschirm MAXI DOT-Display Multifunktionslenkrad Gerätebeschreibung Gerätebildschirm Bedienung Bereiche Tastatur Wartung wichtige Hinweise Gerätemenüs Bilder Geräteeinstellungen Klang Medien MirrorLink Radio Telefon Gerät koppeln ein Telefon verbunden kein Telefon verbunden Kopplungsbestätigung weitere Optionen der Telefonsuche zwei Telefone verbunden

35 38 39 7 9 7 8 9, 11 5 14 7 7 8 5 5 6 29 13 12 22 47 16 31 36 36 37 37 36

Gerät verbinden ein Telefon verbunden kein Telefon verbunden weitere Optionen der Telefonsuche zwei Telefone verbunden Geschwindigkeitsbegrenzung für Winterreifen

39 38 39 39 51

H Hauptmenü Medien MirrorLink Radio SMS Telefon Haupttelefon

22 48 16 45 32 32

I Infodienst Instrumentenbeleuchtung

40 52

K Klang Kombi-Instrument Komfortblinken Kommunikation Komponentenschutz Konformitätserklärung

12 52 52 31 4 4

L Lautstärke Lautstärkeeinstellung LEAVING HOME Lichtsensor - Einschaltzeit des Lichts Liste der Telefonkontakte mit Ordnern/Titeln verfügbarer Sender

6 6 52 52 41 23 17

M MAXI DOT-Display Bedienung Medien Radio Telefon Medien Audioquelle Audioquelle wählen AUX Bedienung Bluetooth Audio Browser Dateiformate Einstellungen Hauptmenü Liste Multifunktionslenkrad Multimedia-Datenbank SD-Speicherkarte sichere Entnahme der Signalquelle unterstützte Dateiformate unterstützte Quellen USB Voraussetzungen und Einschränkungen Vorwort Wiedergabe Menü CAR MirrorLink Bedienung Datenübertragung Einstellungen Funktionsprobleme Funktion starten Verbindungsbedingungen Müdigkeitserkennung Multifunktionsanzeige

Stichwortverzeichnis

8 9 9 11 22 24 25 27 22 25 23 28 24 22 23 9 24 26 15 28 28 26 28 22 22 50 47 48 15 48 49 48 47 51 52

55

Multifunktionslenkrad Medien Radio Telefon Multimedia AUX USB Multimedia-Datenbank Mute

9 9 11 27 26 24 6

P Pannendienst

40

Q Quelle wählen Bilder Medien

30 25

R Radio Bedienung DAB-Einstellungen Einstellungen FM-Einstellungen Frequenzbereich Hauptmenü Liste verfügbarer Sender Multifunktionslenkrad Senderlogo Sender speichern Sender suchen Sender wählen Verkehrsfunk (TP) Vorwort Radiosender Logo Sender speichern Sender suchen Sender wählen Radiosenderlogo

56

Stichwortverzeichnis

16 16 20 20 20 17 16 17 9 19 18 18 18 19 16 19 18 18 18 19

Radiosender speichern Radiosender wählen siehe Hauptmenü Reifendruck-Überwachung Reifenkontrollanzeige

18 16 50, 51 50, 51

S SD-Speicherkarte Sender siehe Hauptmenü Service Setup Sichere Entnahme der Signalquelle SMS Bedienung eingegangene neue Software-Aktualisierung Sprachenzeichen START-STOPP Statuszeile

26 16 53 13 15 45 45 47 46 15 14 50 7

T Tagfahrlicht Tastatur Taste CAR Telefon Anrufliste Bedienung Bedingungen für die Kopplung Bluetooth-Profile Einstellungen Funktionen Funktionsprobleme Hauptmenü Haupttelefon Infodienst Konferenzgespräch Kopplung - ein Telefon verbunden

52 8, 14 50 31 43 32 35 33 33 43 34 32 32 40 44 36

Kopplung - kein Telefon verbunden Kopplung - weitere Optionen der Telefonsuche Kopplung - zwei Telefone verbunden Kopplungsbestätigung Kurzwahl einer Telefonnummer mit dem Gerät koppeln mit dem Gerät verbinden Multifunktionslenkrad Pannendienst Telefon aus der Liste der gekoppelten Geräte löschen Telefonbuch Telefongespräch Telefon mit dem Gerät koppeln Telefonnummer eingeben Telefonnummer wählen Textmitteilungen (SMS) Verbindung - ein Telefon verbunden Verbindung - kein Telefon verbunden Verbindung - weitere Optionen der Telefonsuche Verbindung - zwei Telefone verbunden Verbindungstrennung Vorwahl einer Telefonnummer Zusatztelefon Telefon aus der Liste der gekoppelten Geräte löschen Telefonbuch Telefonfunktionen Telefongespräch Telefonkonferenz Telefon koppeln Telefon mit dem Gerät Telefonnummer Telefonnummer wählen Textmitteilungen eingegangene neue TP (Verkehrsfunk) Türentriegelung

36 37 36 37 42 35 38 11 40 38 41 44 37 40 40 45 39 38 39 39 39 40 32 38 41 43 44 44 37 40 40 45 47 46 19 52

U USB

26

V Verkehrsfunk (TP) VIN-Nummer Vorwahl einer Telefonnummer

19 53 40

W Warnmeldungen Werkseinstellungen Wichtige Hinweise Wiedergabe Medien

50 15, 53 4 22

Z Zeit Zusätzliche Tastatursprachen Zusatztelefon

14 14 32

Stichwortverzeichnis

57

ŠKODA AUTO a.s. arbeitet ständig an der Weiterentwicklung aller Typen und Modelle. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass deshalb jederzeit Änderungen des Lieferumfangs in Form, Ausstattung und Technik möglich sind. Die Angaben über Aussehen, Leistungen, Maße, Gewichte, Normen und Funktionen des Fahrzeugs entsprechen dem Informationsstand zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses. Einige Ausstattungen setzen eventuell erst später ein oder werden nur auf bestimmten Märkten angeboten, Informationen werden von ŠKODA Partnern gegeben. Aus den Angaben, Abbildungen und Beschreibungen dieser Anleitung können keine Ansprüche hergeleitet werden. Nachdruck, Vervielfältigung, Übersetzung oder eine andere Nutzung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Genehmigung von ŠKODA AUTO a.s. nicht gestattet.

Alle Rechte nach dem Urheberrechtsgesetz bleiben ŠKODA AUTO a.s. ausdrücklich vorbehalten. Änderungen vorbehalten. Herausgegeben von: ŠKODA AUTO a.s. © ŠKODA AUTO a.s. 2014

www.skoda-auto.com

Bolero: Fabia Infotainment německy 08.2014 S00.5614.30.00 6V0012705EA

 6V0012705EA