Servicehandbuch RC-750

Servicehandbuch RC-750 Gilt für RC-750 mit Typen- und Seriennummer: 410100-01 Strana 1 / 58 1 ABNEHMEN DER VERDECKE ..............................
Author: Hertha Gerstle
9 downloads 2 Views 5MB Size
Servicehandbuch

RC-750

Gilt für RC-750 mit Typen- und Seriennummer:

410100-01

Strana 1 / 58

1

ABNEHMEN DER VERDECKE ......................................................................................... 4 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6

2

ANTRIEB.............................................................................................................................. 7 2.1 2.2 2.3 2.4 2.5 2.6 2.7 2.8 2.9

3

SPANNUNG UND WARTUNG DER ANTRIEBSRIEMENS ...................................................... 7 RIEMENSPANNUNG ZWISCHEN MOTOR UND KUPPLUNG ................................................. 8 SPANNEN DER RIEMEN ZWISCHEN MOTOR UND HYDRAULIKPUMPE ............................... 9 SPANNEN DER RIEMEN ZWISCHEN KUPPLUNG UND MÄHAPPARAT. .............................. 10 AUSWECHSELN DES RIEMENS ZWISCHEN MOTOR UND HYDRAULIKPUMPE .................. 11 AUSWECHSELN DER RIEMEN ZWISCHEN KUPPLUNG UND MÄHAPPARAT ...................... 12 AUSWECHSELN DER RIEMEN ZWISCHEN MOTOR UND KUPPLUNG ................................ 12 AUSWECHSELN DER KUPPLUNG UND FLANSCHLAGER .................................................. 16 AUSWECHSELN DER VERDECKLAGER ........................................................................... 19

MÄHAPPARAT.................................................................................................................. 21 3.1 3.2 3.3 3.4

4

ABNEHMEN DER SCHUTZEINRICHTUNG GEGEN ÄSTE ..................................................... 4 ABNEHMEN DES VERDECKS ÜBER DER HYDRAULIK ....................................................... 4 ABNEHMEN DES VERDECKS AUF DER RECHTEN MOTORSEITE ........................................ 5 ABNEHMEN DES SCHWARZEN VERDECKS VOR DER KUPPLUNG ...................................... 5 ABNEHMEN DES MOTORRAUMVERDECKS ....................................................................... 6 ABNEHMEN DES VERDECKS DES MÄHAPPARATS ............................................................ 6

LÖSEN DER SCHLÄGELACHSE ....................................................................................... 21 AUSWECHSELN DER LAGER IN DER SCHLÄGELACHSE................................................... 23 SCHLÄGELMESSER, AUFHÄNGUNGEN UND SCHRAUBEN ............................................... 25 AUSWECHSELN DER BUCHSEN DER STÜTZARME .......................................................... 26

RAUPEN ............................................................................................................................. 27 4.1 4.2 4.3 4.4 4.5 4.6

SPANNEN DER RAUPEN ................................................................................................. 27 AUSWECHSELN DER RAUPEN ........................................................................................ 28 AUSWECHSELN DER LAGER IN DER UMKEHRROLLE ..................................................... 29 AUSWECHSELN DER LAGER IN DER TRAGROLLE........................................................... 30 AUSWECHSELN DES HYDRAULIKMOTORS DER RÄDER.................................................. 31 MONTAGE DER DORNE ................................................................................................. 32

5

GUMMIAUFHÄNGUNG DER RAUPEN......................................................................... 33

6

GUMMISTOSSDÄMPFER DES LUFTFÄNGERS .......................................................... 33

7

HYDRAULIK ..................................................................................................................... 34 7.1 7.2 7.3 7.4 7.5 7.6 7.7

8

KONTROLLE DES HYDRAULIKÖLSTANDES ................................................................... 34 GETRIEBEÖL- UND FILTERWECHSEL ............................................................................. 35 SCHLEPPEN DER MASCHINE .......................................................................................... 36 KONTROLLE DES HYDRAULIKDRUCKES ........................................................................ 37 AUSWECHSELN DER PUMPE .......................................................................................... 39 REINIGEN DES ÖLKÜHLERS ........................................................................................... 41 HYDRAULIKDIAGRAMM ................................................................................................ 42

SERVOMOTOR.................................................................................................................. 43 8.1 8.2 8.3

AUSWECHSELN DES SERVOMOTORS ............................................................................. 43 AUSWECHSELN DES POTENTIOMETERS ......................................................................... 46 EINSTELLUNG DES NULLPUNKTES DES SERVOMOTORS................................................. 47

Strana 2 / 58

9

NEIGUNGSSENSOR ......................................................................................................... 48

10

SICHERHEITSSENSOR DES MÄHAPPARATS ......................................................... 49

11

FERNBEDIENUNG........................................................................................................ 50 11.1 11.2

12

PROGRAMMIEREN DER NULLPOSITION ......................................................................... 50 ÄNDERUNG DER FREQUENZ ......................................................................................... 50 BESCHREIBUNG DES ELEKTROSCHRANKS ......................................................... 51

12.1

ELEKTRODIAGRAMM .................................................................................................... 52

13

SUCHEN UND BESEITIGUNG VON FEHLERN ....................................................... 53

14

HONDA IGX 440............................................................................................................ 55 14.1 14.2 14.3 14.4 14.5

MODIFIZIERUNG DES MOTORS HONDA IGX440 ........................................................... 55 DIAGNOSTIKANSCHLUSS............................................................................................... 56 MOTORÖLWECHSEL ...................................................................................................... 56 FEHLERSUCHE UND BEHEBUNG IM TREIBSTOFFSYSTEM ............................................... 57 SERVICEHANDBUCH MOTOR HONDA ............................................................................ 58

Strana 3 / 58

1

ABNEHMEN DER VERDECKE 1.1 Abnehmen der Schutzeinrichtung gegen Äste

Die Schutzeinrichtung wird wie folg abgenommen:

1

2

1. Lösen Sie die Halterungsschrauben der Schutzeinrichtung am vorderen Teil der Maschine. 2. Klappen Sie die Schutzeinrichtung nach hinten. 3. Schwenken Sie die Schutzeinrichtung um den Drehpunkt im hinteren Teil der Maschine und legen Sie diese auf den Boden.

1.2

3

Abnehmen des Verdecks über der Hydraulik

1

2

1. Lösen Sie die sechs Schrauben, die das Verdeck halten. 2. Heben Sie das Verdeck senkrecht nach oben, dadurch wird es von der Maschine getrennt. Strana 4 / 58

1.3

Abnehmen des Verdecks auf der rechten Motorseite

Nehmen Sie erst die Schutzeinrichtung gegen Äste und das Hydraulikverdeck ab – siehe Teil 1.1, 1.2.

1

2

1. Lösen Sie die hintere Schraube. 2. Mit der linken Hand drücken Sie auf die Raupe und heben Sie das Verdeck schräg heraus.

1.4

Abnehmen des schwarzen Verdecks vor der Kupplung

Nehmen Sie zuerst die Schutzeinrichtung gegen Äste, das Hydraulikverdeck und auch das Verdeck an der rechten Motorseite ab. Siehe Teil 1.1-1.3.

1

1. Lösen Sie drei Schrauben, danach kann das Verdeck abgenommen werden.

Strana 5 / 58

1.5

Abnehmen des Motorraumverdecks

Nehmen Sie erst die Schutzeinrichtung gegen Äste und das Hydraulikverdeck ab. Siehe Teil 1.1 und 1.2. 1

2

3 1. Verdeck an der rechten Seite 2. Lösen Sie die zwei Schrauben zwischen den Raupen. 3. Das Verdeck abheben.

1.6

Abnehmen des Verdecks des Mähapparats

1

2

1. Lösen Sie die sechs Schrauben, die das Verdeck halten; drei auf der oberen und drei auf der unteren Seite. 2. Das Verdeck kann nun abgenommen werden.

Strana 6 / 58

2 Antrieb 2.1 Spannung und Wartung der Antriebsriemens Um sicherzustellen, dass die Riemen richtig eingestellt und gewartet werden, wird mit der Maschine ein Riemenspannungstester mitgeliefert. Fahren Sie mit zu losen Riemen, verringert sich bedeutend die Standzeit und auch die Wirkung der Riemen und gleichzeitig werden sehr die Riemenscheiben abgenutzt. Sind die Riemen überspannt, verursacht dies die erhöhte Abnutzung der Lager der Maschine. Der Riemenspannungstester wird folgendermaßen eingesetzt: 1. Bevor Sie mit der Messung beginnen, drehen Sie einige Male die Übersetzung durch, damit die Spannung über den gesamten Riemen verteilt ist. 2. Setzen Sie den Riemenspannungstester oben auf den Riemen zwischen den Riemenscheiben und drücken Sie den Zeiger in die Skala. 3. Den Riemenspannungstester dürfen Sie nur mit einem Finger bedienen. 4. Aktivieren Sie nun den Tester durch langsames Erhöhen des Druckes bis Sie einen Knips hören/spüren, danach darf kein Druck mehr ausgeübt werden. 5. Nehmen Sie den Tester vom Riemen ab und lesen Sie auf dem Kreuzpunkt des Zeigers mit der Angabe auf der Skala die Spannung ab. 6. Stellen Sie die Riemenspannung so lange ein bis der gemessene Wert mit dem Wert aus der unten angeführten Tabelle übereinstimmt. Vergessen Sie nicht nach jeder Einstellung einige Male die Übersetzung durchzudrehen damit sichergestellt ist, dass die Riemenspannung in der Nähe der Riemenscheibe gleich wie auf dem übrigen Teil des Riemens ist. Neuer Eingefahrener Statische Riemenspannung (N) Riemen Riemen Riemen zwischen Motor und Kupplung 375 300 Riemen zwischen Motor und Pumpe 250 225 Riemen zwischen Kupplung und Mähapparat 375 300

Wichtig: Nach dem Spannen drehen Sie einige Male die Übersetzung durch, damit die gleichmäßige Verteilung der Spannung sichergestellt ist.

Strana 7 / 58

2.2

Riemenspannung zwischen Motor und Kupplung

Nehmen Sie zuerst die Schutzeinrichtung gegen Äste, das Hydraulikverdeck und auch das Verdeck an der rechten Motorseite ab. Siehe Teil 1.1, 1.2 und 1.3.

Stellmuttern zum Riemenspannen

Anordnung der Motorschrauben Sicherungsmutter

Das Spannen der Riemen wird wie folgt durchgeführt: 1. Lösen Sie die vier Schrauben der Motorhalterung. 2. Lösen Sie die Sicherungsmutter am Stellbeschlag. 3. Stellen Sie die Muttern so lange ein bis eine Riemenspannung von 375N bei einem neuen Riemen und 300N bei einem eingefahrenen Riemen erreichen. 4. Überprüfen Sie mit einer waagerechten Latte, ob die Riemenscheibe des Motors mit der Kupplung parallel liegt. Wenn nicht, stellen Sie die Muttern ein. Überprüfen Sie danach die Riemenspannung. 5. Ziehen Sie die Motorschrauben und die Sicherungsmuttern fest. Wichtig: Nach dem Spannen drehen Sie einige Male die Übersetzung durch, damit die gleichmäßige Verteilung der Spannung sichergestellt ist.

Strana 8 / 58

2.3

Spannen der Riemen zwischen Motor und Hydraulikpumpe

Nehmen Sie zuerst die Schutzeinrichtung gegen Äste, das Hydraulikverdeck und auch das Verdeck an der rechten Motorseite ab. Siehe Teil 1.1, 1.2 und 1.3.

Pumpenschrauben

Stellschraube

Das Spannen der Riemen wird wie folgt durchgeführt: 1. Lösen Sie die zwei Schrauben, die die Pumpe halten. 2. Lösen Sie die Sicherungsmutter der Stellschraube. 3. Stellen Sie die Mutter der Stellschraube so lange ein bis die richtige Riemenspannung von 250N bei einem neuen Riemen und 200N bei einem eingefahrenen Riemen erreicht wird. 4. Ziehen Sie die Pumpenschrauben und auch die Sicherungsmuttern fest. Wichtig: Nach dem Spannen drehen Sie einige Male die Übersetzung durch, damit die gleichmäßige Verteilung der Spannung sichergestellt ist.

Strana 9 / 58

2.4

Spannen der Riemen zwischen Kupplung und Mähapparat.

Nehmen Sie zuerst das Verdeck des Mähapparats ab. Siehe Teil 1.6.

Stellschraube

Sicherungsmutter Schrauben des Mähapparats

Waagerechte Latte

Das Spannen der Riemen wird wie folgt durchgeführt: 1. Lösen Sie die vier Schrauben, zwei auf jeder Seite, der Mähapparathalterung. 2. Lösen Sie die Sicherungsmuttern an den Stellschrauben. 3. Stellen Sie die Muttern auf den Stellschrauben so lange ein bis die richtige Riemenspannung von 375N bei einem neuen Riemen und 300N bei einem eingefahrenen Riemen erreicht wird. 4. Überprüfen Sie mit einer waagerechten Latte, ob die Riemenscheibe des Mähapparats mit der Kupplung parallel liegt. Ist dies nicht der Fall, stellen Sie die Muttern nach. Überprüfen Sie danach die Riemenspannung. 5. Ziehen Sie die Schrauben des Mähapparats und auch die Sicherungsmuttern fest. Wichtig: Nach dem Spannen drehen Sie einige Male die Übersetzung durch, damit die gleichmäßige Verteilung der Spannung sichergestellt ist.

Strana 10 / 58

2.5

Auswechseln des Riemens zwischen Motor und Hydraulikpumpe

Der Riemen wird wie folgt ausgewechselt: Nehmen Sie zuerst die Schutzeinrichtung gegen Äste, das Hydraulikverdeck und auch das Verdeck an der rechten Motorseite ab. Siehe Teil 1.1, 1.2 und 1.3.

2.

1.

2.

1. Lösen Sie die zwei Schrauben der Pumpenhalterung. 2. Lösen Sie die Mutter der Stellschraube und klappen Sie die Pumpe in Richtung Motor. 3. Nun kann der Riemen entnommen werden. Die Montage wird in umgekehrter Reihenfolge als bei der Demontage durchgeführt. Siehe Teil 2.3 über die richtige Riemenspannung.

Strana 11 / 58

2.6

Auswechseln der Riemen zwischen Kupplung und Mähapparat

Die Riemen werden wie folgt ausgewechselt: Nehmen Sie zuerst das Verdeck des Mähapparats ab. Siehe Teil 1.6.

1.

2.

3.

4.

1. Lösen Sie die Aufhängungdes Riemens. 2. Heben Sie den Mähapparat in Serviceposition und nehmen Sie den Riemen ab. 3. Heben Sie die Maschine so an, dass sich der Mähapparat in der niedrigsten Position befindet. 4. Nehmen Sie den Riemen vom Mähapparat ab. Die Montage wird in umgekehrter Reihenfolge als bei der Demontage durchgeführt. Das Spannen wird, wie im Teil 2.4 angegeben, durchgeführt.

2.7

Auswechseln der Riemen zwischen Motor und Kupplung

Die Riemen werden wie folgt ausgewechselt: Nehmen Sie zuerst das Schutzverdeck gegen Äste, das Verdeck der Hydraulikpumpen, das Verdeck an der rechten Motorseite, das Verdeck vor der Kupplung und das Verdeck des Mähapparates ab – siehe Teil 1.1, 1,2, 1.3, 1,4 und 1.6.

Strana 12 / 58

2.

1.

3.

5.

4.

6.

1. Demontieren Sie Welle des Riemens. 2. Heben Sie den Mähapparat in Serviceposition und nehmen Sie den Riemen von der Antriebswelle ab. 3. Demontieren Sie die Riemenscheibenschraube. Benutzen Sie einen StoßSchraubenspanner. 4. Lösen Sie die zwei Sechskantschrauben in der Buchse des Taper Lock. 5. Schrauben Sie die Sechskantschraube in das freie Gewinde. Beim Anziehen der Schraube wird die Keilriemenscheibe und die Buchse des Taper Lock gelöst. 6. Nehmen Sie die Keilriemenscheibe und die Buchse des Taper Lock ab.

Strana 13 / 58

8.

7.

11.

13.

12.

14.

7. Demontieren Sie die vier Schrauben der Riemenabdeckung und ziehen Sie das Verdeck von der Welle ab. 8. Heben Sie den Mähapparat in Serviceposition. 9. Nehmen Sie den Riemen der Hydraulikpumpe ab. Siehe Teil 2.5. 10. Lösen Sie den Motor und legen Sie ihn in die Stellschrauben so, dass sich die Riemen lösen. Siehe Teil 2.2 über das Spannen der Riemen zwischen Kupplung und Motor. 11. Lösen Sie die zwei Schrauben, die das hinterste Flanschlager halten. 12. Ziehen Sie den Riemen von der Riemenscheibe der Kupplung ab und legen Sie ihn in Richtung Fahrgestell. 13. Drehen Sie das Flanschlager um etwa 25 Grad mit Hilfe einer Rohrzange durch. 14. Drehen Sie die Welle nach oben und entnehmen Sie die Riemen. Ist die Raupe zu fest angezogen, ist es günstiger diese, noch bevor die Welle gehoben wird, zu lösen. Siehe Teil 4.1. Strana 14 / 58

Die Montage wird in umgekehrter Reihenfolge als bei der Demontage durchgeführt, trotzdem sollte man folgendes beachten: 17. 16.

15. Das Spannen der Riemen wird, wie unter Teil 2.2 angegeben, durchgeführt. 16. Die Schrauben der Verdecke müssen mit Loctite (Sicherung der Gewinde) behandelt werden. 17. Die Mittelschraube, die die Buchse des Taper Lock hält, muss noch vor den Sechskantschrauben in der Riemenscheibe angezogen werden. Die Schraube hält den Lager- Innenrings an seiner Position. Die Schraube muss mit Loctite (Sicherung der Gewinde) behandelt werden. Die Sechskantschrauben werden auf 20 NM angezogen.

Strana 15 / 58

2.8

Auswechseln der Kupplung und Flanschlager

Die Kupplung und Lager werden wie folgt ausgewechselt: Gehen Sie gemäß der Anweisung zum Wechseln der Riemen zwischen Kupplung und Motor bis zum Punkt 11 inklusive vor. Siehe Teil 2.7. Gehen Sie gemäß der Anweisung zum Wechseln des Servomotors bis zum Punkt 8 inklusive vor. Siehe Teil 9.1. 1.

3.

2.

4.

1. Demontieren Sie den Elektroanschluss der Kupplung und Schmierschölauch des Flanschlagers. 2. Lösen Sie die zwei Schrauben, die das innere Flanschlager halten, benutzen Sie dabei die Verlängerung des Steckschlüssels. 3. Lösen Sie die Raupe, siehe Teil 4.1. Heben Sie die Raupe an und ziehen Sie dabei gleichzeitig die Kupplung aus der Maschine heraus. 4. Befestigen Sie die Kupplung im Schraubstock, lösen Sie die Schraube, die das Flanschlager hält und ziehen Sie das Lager ab.

Strana 16 / 58

5.

6.

8.

7.

9.

10.

5. Nehmen Sie die Lagerspule ab. 6. Demontieren Sie die Riemenscheibe und Zahnkupplung. 7. Bei der Montage der Riemenscheibe muss die Schraube mit Loctite (Gewindesicherung) versehen werden. 8. Bei der Montage der Schraube, die das Flanschlager hält, versehen Sie die Schrauben mit Loctite (Gewindesicherung). 9. Demontieren Sie die Rille und Distanzring. 10. Demontieren Sie die Buchse des Lagerverdecks.

Strana 17 / 58

12.

11.



11. Lösen Sie die Stellschrauben auf dem Flanschlager und entnehmen Sie das Lager. Die Montage wird in umgekehrter Reihenfolge als bei der Demontage durchgeführt, trotzdem sollte man folgendes beachten: 12. Bei der Montage der Kupplung in die Maschine ist es wichtig, dass der Arm der Kraftübertragung am Anschlag der Maschine liegt. 13. Die Stellschrauben des Lagers können erst angezogen werden wenn die Schrauben, die das Flanschlager halten angezogen sind.

Strana 18 / 58

2.9

Auswechseln der Verdecklager

Das Verdecklager wird wie folgt ausgewechselt: Gehen Sie nach der Anweisung zum Riemenwechsel zwischen Kupplung und Motor bis zum Punkt 6 inklusive vor. Siehe Teil 2.7. 2

1

3

4

1. Lösen Sie die vier Schrauben des Verdecks und auch den Distanzring und Rille. 2. Heben Sie das Verdeck über die Welle und bringen Sie den Mähapparat in Servicestellung. 3. Ziehen Sie die Lagerbuchse von der Welle mit dem Abzieher ab. 4. Nehmen Sie den Sicherungsring und Nilos Ring ab, danach nehmen Sie das Lager aus der Lagerbuchse heraus und montieren Sie ein neues.

Strana 19 / 58

Die Montage wird in umgekehrter Reihenfolge als bei der Demontage durchgeführt, trotzdem sollte man folgendes beachten: 5.

6.

5. Die Schrauben des Verdecks müssen mit Loctite versehen werden (Gewindesicherung), die Montage des Nilos Rings und des Distanzrings ist auf dem Bild abgebildet. 6. Die Mittelschraube der Buchsenhalterung des Taper Lock muss noch vor dem Einschrauben der Sechskantschrauben in die Riemenscheibe angezogen werden. Die Schraube sichert das Festhalten des Innenrings der Lagerbuchse in Position. Die Schraube muss mit Loctite (Gewindesicherung) versehen werden. Die Sechskantschrauben werden auf 20 NM angezogen. 7. Das Spannen der Riemen wird gemäß Teil 2.4 durchgeführt.

Strana 20 / 58

3

MÄHAPPARAT 3.1 Lösen der Schlägelachse

Die Schlägelachse wird wie folgt gelöst: Lösen Sie zuerst das Schutzverdeck des Mähapparates, siehe Teil 1.6 ab und verfahren Sie gemäß der Anweisung zum Riemenwechsel, beschrieben im Teil 2.6. 1.

3.

2.

4.

1. Lösen Sie die zwei Schrauben des inneren Verdecks, beachten Sie den Distanzring zwischen den zwei Unterlegscheiben der Schraube. 2. Montieren Sie die zwei genehmigten Aufhängungen in die Ösen des Mähapparats. 3. Lösen und demontieren Sie die zwei Stellschrauben des Mähapparats und auch die vier Halterungsschrauben des Mähapparats. 4. Der Mähapparat kann nun aus den Armen und dem Innenverdeck gelöst werden.

Strana 21 / 58

5.

6.

7. 8.

10.

9.

5. 6. 7. 8. 9.

Demontieren Sie die Welle der Höheneinstellung. Demontieren Sie die Halterung der Kettenrolle. Lösen Sie die drei Schrauben der Verschlussplatte und demontieren Sie die Platte. Demontieren Sie den Schmiernippel auf der linken Seite des Mähapparats. Demontieren Sie die Schrauben der Lagerbuchsen auf der linken und rechten Seite des Mähapparats. 10. Entnehmen Sie die Schlägelachse aus dem Schild des Mähapparats.

Strana 22 / 58

3.2

Auswechseln der Lager in der Schlägelachse

Die Lager auf der linken Seite werden wie folgt ausgewechselt: 1.

2.

3.

4.

5.

6.

1. Beachten Sie den O-Ring auf der linken Seite der Lagerbuchse; sein Zweck ist das Abhalten von Wasser außerhalb des Lagers. 2. Lösen Sie die Mutter der Lagerhalterung. 3. Demontieren Sie die Lagerbuchse mit Hilfe des Abziehers. 4. Entnehmen Sie die Lager und montieren Sie diese gemäß der Abbildung; beginnen Sie mit der Montage des Lagers rechts außen. 5. Es ist wichtig, dass der Simmerring gemäß der Abbildung gedreht ist; bei der Montage muss ein Spezialheber benutzt werden, da der Simmerring ansonsten beschädigt werden könnte. 6. Bei der Montage ist es wichtig, dass die Schraube mit Loctite (Gewindesicherung) versehen ist.

Strana 23 / 58

Die Lager auf der rechten Seite der Schlägelachse werden wie folgt ausgewechselt: 1.

2.

3.

4.

5.

6.

1. Demontieren Sie die Mutter, Selbstsperrunterlegscheibe und Riemenscheibe. 2. Entfernen Sie das Klemmrohr, beachten Sie, dass die Schmieröffnung zu den Lagern gerichtet ist. 3. Demontieren Sie die Lagerbuchse mit Hilfe des Abziehers. 4. Wechseln Sie die Lager aus und montieren Sie diese gemäß der Abbildung; beginnen Sie mit dem äußeren Lager. Der Simmerring muss gemäß der Abbildung auf dem Vorblatt ausgerichtet sein. 5. Drehen Sie die Lagerbuchse und montieren Sie den Simmerring. Die Montage wird in umgekehrter Reihenfolge als bei der Demontage durchgeführt, trotzdem sollte man folgendes beachten: 6. Bei der Montage der Schlägelachse müssen die acht Schrauben, die die Lagerbuchse halten, mit Loctite (Gewindesicherung) versehen werden. Strana 24 / 58

3.3

Schlägelmesser, Aufhängungen und Schrauben

Die Maschine kann mit zwei Arten von Schlägelmessern ausgerüstet werden: Messer in YForm oder Hammerschlägelmesser. Beim Service ist es notwendig folgendes zu kontrollieren: - Die Anzahl der Y-Messer ist 32 und die Anzahl der Hammerschlägelmesser ist 16. - Die Aufhängung muss sich in den Buchsen der Schlägelachsen frei drehen. - Zeigen die Messer Anzeichen von Abnutzung, wechseln Sie diese aus. Buchse Die Abbildung zeigt ein neues und abgenutztes Schlägelmesser in Y-Form. Beim Auswechseln kontrollieren Sie die Abnutzung der Halterung an der Stelle der Messeraufhängung. Weist die Aufhängung Abnutzungserscheinungen auf, wechseln Sie diese aus. Beim Auswechseln der Schlägelmesser muss immer auch die Schraube und Mutter, auf denen die Aufhängung aufgehängt ist, ausgewechselt werden. Stelle der Abnutzung der Aufhängung

Die Abbildung zeigt ein neues und abgenutztes Hammerschlägelmesser. Beim Auswechseln kontrollieren Sie die Aufhängung. Wechseln Sie die Schrauben und diem Muttern aus. Wechseln Sie die Schlägelmesser noch vor ihrer vollkommenen Abnutzung aus, neue Schlägelmesser weisen bessere Mähergebnisse auf. Passen Sie die Mähhöhe den Bedingungen an und verhindern Sie, dass die Schlägelmesser den Boden berühren. Wichtig: Beim Auswechseln der Schlägelmesser müssen alle Messer ausgewechselt werden, da ansonsten eine Unwucht auf der Schlägelachse entstehen würde. Beim Auswechseln der Schlägelmesser muss gleichzeitig auch die Schraube mit Mutter ausgewechselt werden.

Auf der Abbildung ist eine abgenutzte Schraube, die ausgewechselt werden muss.

Strana 25 / 58

3.4

Auswechseln der Buchsen der Stützarme

Das Auswechseln der Buchsen wird wie folgt durchgeführt: 2.

1.

3.

1. Bringen Sie die Mähmaschine in Serviceposition. 2. Demontieren Sie die Federn der Stützarme. 3. Wechseln Sie die Buchsen aus.

Strana 26 / 58

4 Raupen 4.1 Spannen der Raupen Damit Sie messen können, ob die Raupen der Maschine richtig eingestellt sind, brauchen Sie ein Messgerät, welches Sie vor die mittlere Kettenrolle platzieren, der gemessene Wert soll etwa 210 mm betragen. Drücken Sie auf die Oberseite der Raupe über der mittleren Kettenrolle und messen Sie den Wert auf dem Messgerät. Eine richtig gespannte Raupe hat einen Wert von 180 mm.

Ist die Raupe zu lose, stellen Sie diese wie folgt nach: 1. Lösen Sie die Sicherungsmutter. 2. Lösen Sie die Abschlussschraube 3. Durch Eindrehen der Stellschraube ziehen Sie die Raupe an. Nach dem Einstellen und Kontrolle ziehen Sie die Abschlussschraube und Sicherungsmutter an.

Stellschraube

Sicherungsmutter Abschlussschraube

Strana 27 / 58

4.2

Auswechseln der Raupen

Das Auswechseln der Raupen wird wie folgt durchgeführt: Zum Auswechseln der Raupe an der rechten Seite gehen Sie laut Anweisung zum Riemenwechsel zwischen Motor und Kupplung bis zum Punkt 8 inklusive vor. Siehe Teil 2.7. 1.

2.

3.

4.

1. Nehmen Sie das Verdeck ab. 2. Lösen Sie die zwei Sicherungsmuttern und drehen Sie die Stellschrauben um die Raupen zu lockern heraus. 3. Lösen Sie die Mutter und demontieren Sie die Umkehrrolle mit Hilfe des Abziehers. 4. Nun kann die Raupe abgenommen werden. Die Montage wird in umgekehrter Reihenfolge als bei der Demontage durchgeführt. Bei der Montage ziehen Sie die Raupe nach hinten und drücken Sie gleichzeitig die Umkehrrolle auf die Welle.

Strana 28 / 58

4.3

Auswechseln der Lager in der Umkehrrolle

Das Abnehmen der Umkehrrolle führen Sie gemäß Teil 4.2 durch. 1.

2.

1. Beim Auswechseln der Lager ist es wichtig auch die Nilos Ringe auszuwechseln. 2. Nun können die Lager ausgewechselt werden; bei der Montage achten Sie darauf, dass der Nilos Ring nicht am Rande der Rille des Sicherungsrings liegt. Ist die Rolle auf die Maschine montiert, ist es wichtig die Montage des Distanzringes nicht zu vergessen, da xx den Nilos Ring zerstören würde. Efter at rullen er monteret på maskinen, er det vigtigt at huske at montere afstandsringen, da spændeskiven ellers vil ødelægge Nilos ringen. Die Abbildung zeigt den Durchschnitt durch die Lagerkonstruktion, wenn die Rolle an der Maschine angebracht ist.

Strana 29 / 58

4.4

Auswechseln der Lager in der Tragrolle

Die Lager werden wie folgt ausgewechselt: 1.

2.

3.

4.

1. 2. 3. 4.

Nehmen Sie die Abdeckung ab. Lösen Sie die Mutter der Tragrolle. Ziehen Sie mit Hilfe des Abziehers die Tragrolle von der Welle ab. Nun können die Lager ausgewechselt werden; bei der Montage achten Sie darauf, dass der Nilos Ring nicht am Rande der Rille des Sicherungsrings liegt. Ist die Rolle auf die Maschine montiert, ist es wichtig die Montage des Distanzringes nicht zu vergessen, da xx den Nilos Ring zerstören würde. Siehe Abbildung der Lagerkonstruktion auf der vorhergehenden Seite.

Strana 30 / 58

4.5

Auswechseln des Hydraulikmotors der Räder

Das Auswechseln des Hydraulikmotors der Räder wird wie folgt durchgeführt: Entfernen Sie zuerst das Schutzverdeck gegen Äste, das Verdeck über der Hydraulik und das Verdeck des Mähapparats, siehe Teil 1.1, 1.2, 1.6. Verfahren Sie gemäß der Anweisung zum Auswechseln der Raupen bis zum Punkt 4 inklusive, siehe Teil 4.2. 1.

3.

2.

4.

5. 1. Nehmen Sie die Hydraulikschläuche von der Pumpe ab. Verstopfen Sie die Schläuche und der Fittings. 2. Nehmen Sie die Mutter vom Anschlaggummi ab. 3. Lösen Sie die Mittelschraube an der Unterseite des Fahrgestells. 4. Lösen Sie die Schraube beim Zugrad. Die Raupenaufhängung heben Sie in Richtung von der Maschine ab. 5. Demontieren Sie das Zugrad mit Hilfe des Abziehers und demontieren Sie danach den Radmotor. Die Montage wird in umgekehrter Reihenfolge als die Demontage durchgeführt; es ist wichtig sicher zu stellen, dass die Raupenaufhängung geradlinig mit dem Fahrgestell ist, bevor die Schrauben [3] und [4] angezogen werden. Bei der Abnahme der Raupenaufhängung wird empfohlen die Buchsen im Kippteil auszuwechseln. Bei der Montage des neuen Motors müssen die Schrauben, die den Motor halten, mit Loctite (Gewindesicherung) versehen werden.

Strana 31 / 58

4.6

Montage der Dorne

Die Dorne werden zwischen jedes vierte Muster der Raupe montiert, siehe Abbildung.

Den Beschlag nach innen drücken und Schraube anziehen.

Ein Dornensatz beinhaltet: - 14 Innendorne mit Beschlag - 14 Außendorne mit Beschlag - 14 Stück Schrauben M10x25 - 28 Stück Unterlegscheiben M10 - 14 Stück Schließmuttern M10

Strana 32 / 58

5 GUMMIAUFHÄNGUNG DER RAUPEN Beim Service ist es wichtig die Gummianschläge auf Risse und sonstige Beschädigungen zu überprüfen. Die Gummiaufhängungen des Triangels werden wie folgt ausgewechselt: 2.

1.

1. Nehmen Sie die Mutter auf der Oberseite des Triangels ab. 2. Drehen Sie die Raupe nach unten, danach kann der Gummianschlag ausgewechselt werden.

6 GUMMISTOSSDÄMPFER DES LUFTFÄNGERS Beim Service ist es wichtig die Gummianschläge auf Risse und sonstige Beschädigungen zu überprüfen.

1.

Das Abnehmen der zwei hinteren Gummistoßdämpfer wird am einfachsten mit Hilfe einer langen Verlängerung des Steckschlüssels [1] durchgeführt.

Strana 33 / 58

7 Hydraulik Das Hydrauliksystem stellt sich aus zwei variablen Hydraulikpumpen, wo jede durch einen eigenen Hydraulikmotor angetrieben wird, zusammen. Damit man das Eindringen von Unreinheiten in das Öl vorbeugt, ist der Ölmessstab mit einem 3 mm Luftfilter ausgestattet. Der Ölmessstab hat ein eingebautes Sicherheitsventil 0,2 bar, das folgendes sicherstellt: - Halten des Öls im Behälter bei der Fahrt auf Hängen. - Verhinderung der Kondensbildung im Behälter. Hydraulikdiagramm siehe Teil 7.7. 7.1

Kontrolle des Hydraulikölstandes

Das Hydrauliköl muss immer bis zur Aussparung auf dem Ölmessstab reichen, ist der Ölstand zu gering, füllen Sie Öl nach. In das Öl darf keine Unreinheit oder Wasser gelangen. Bevor Sie den Ölmessstab herausschrauben, säubern Sie zuerst seine Umgebung.

Messstab

Ölstand

Beim Befüllen schütten Sie langsam und vorsichtig. Daneben getropftes Öl sofort entfernen. Der Hydraulikbehälter ist werksmäßig mit halbsynthetischen leicht fließenden Öl Texaco Havoline Extra SAE 10W-40 mit Klassifikation API SJ befüllt. Füllen Sie nur dieses Öl nach. Möchten Sie eine andere Ölmarke benutzen, kontaktieren Sie Texaco um sich über die Mischbarkeit zu informieren.

Strana 34 / 58

7.2

Getriebeöl- und Filterwechsel

Der Getriebeöl- und Filterwechsel wird wie folgt durchgeführt:

1.

2.

3.

4.

5.

1. Nehmen Sie die Schutzvorrichtung gegen Äste ab, lösen Sie die zwei Schrauben, auf die der Pfeil weist und klappen Sie die Vorrichtung nach hinten. 2. Nehmen Sie das Verdeck über der Hydraulik ab. 3. Wechseln Sie den Ölfilter aus; bevor Sie den neuen Filter montieren, vergessen Sie nicht die Dichtung mit Öl einzuschmieren. 4. Lassen Sie das alte Öl ab indem Sie den Ablassstutzen lösen. Nach dem Ablassen ziehen Sie den Stutzen wieder fest. 5. Ölfüllung, etwa 6 Liter 10W40. Starten Sie die Maschine und lassen Sie sie etwa zwei Minuten laufen, danach füllen Sie Öl nach.

Strana 35 / 58

7.3

Schleppen der Maschine

Versagt die Hydraulik der Maschine, oder startet der Motor nicht, kann die Maschine geschleppt werden. Nehmen Sie zuerst das Verdeck der Hydraulik ab, danach drehen Sie beide Schleppschrauben zweimal mit dem Schlüssel ein Nun kann die Maschine per Hand geschleppt werden. Nach Beendigung des Schleppens, ziehen Sie die Schleppschrauben auf 14NM an. Schleppschraube rechte Pumpe Pumpe

Schleppschraube linke

Beachten Sie: Auf der rechten Seite jeder Pumpe befinden sich zwei Schrauben. Zum Schleppen wird die untere „goldene“ Schraube benutzt. Warnung: Die Schleppschrauben dürfen nur dann gelöst werden, wenn die Maschine auf einer geraden und flachen Fläche steht. Lösen Sie die Schrauben, wenn die Maschine im Hang steht, riskieren Sie das Losfahren der Maschine. Warnung: Warten Sie mit dem Lösen der Schleppschrauben bis der Motor vollkommen abgekühlt ist, da Sie Gefahr der Verbrennung an der Abgasrohrleitung des Motors, die sich in unmittelbarer Nähe der Schrauben befindet, laufen.

Strana 36 / 58

7.4

Kontrolle des Hydraulikdruckes

Die Pumpen haben ein eingebautes Überdruckventil, das das Öl zu den Verbrauchern führt wenn der Druck 160 bar übersteigt. Wichtig: Bevor Sie den Druck überprüfen, ist es wichtig sich zu vergewissern, dass die Schleppschrauben festgezogen sind. Bei der Prüfung des Hydraulikdruckes beginnt man mit dem Messen des Druckes der Hydraulikpumpe. Demontieren Sie die Hydraulikschläuche zwischen Motor und gemessener Pumpe. Verstopfen Sie den Rückführschlauch und setzen Sie die T-Verbindung und Testöler auf den vorderen Umlauf, wo der Druck gemessen wird auf. Siehe Zeichnung unten. Die Messung erfolgt mit dem Motor Honda auf Leerlauf und Geschwindigkeitseinstellung des Fahrgestells auf 50%. Ist die Pumpe in Ordnung, wird ein Druck zwischen 160 und 180 bar gemessen. 1.

Umlauf vor, wenn die Maschine vorwerts fährt

Umlauf zurück, wenn die Maschine vorwerts fährt

Pumpe Die Richtung auf der Abbildung für den Umlauf vor und auch zurück gilt für beide Pumpen. danach, was die Drücke der Pumpe überprüft wurden, führen Sie die Druckmessung des Motors durch. Setzen Sie zuerst das T-Verbindungsstück und Testöler auf den Umlauf vor ein.

Motor blockiert

Blockieren Sie den Motor durch Einsetzen einer Eisenstange oder Holz in die Fuge zwischen dem Zugrad und Raupe. Motor Strana 37 / 58

Die Messung erfolgt mit dem Motor Honda auf Leerlauf und Geschwindigkeitseinstellung des Fahrgestells auf 50%. Ist die Pumpe in Ordnung, wird ein Druck von 160 bar gemessen. Wenn der Test durchgeführt wird ist es wichtig, dass das Öl eine Temperatur zwischen 40 und 50 Grad hat.

Strana 38 / 58

7.5

Auswechseln der Pumpe

Nehmen Sie zuerst die Schutzvorrichtung gegen Äste, das Verdeck der Hydraulik und auch das Verdeck auf der rechten Motorseite, siehe Teil 1.1, 1,2 und 1,3 ab. Nehmen Sie den Riemen der Hydraulikpumpe ab, siehe Teil 2.5.

1.

2.

3.

4.

1. Lassen Sie das Öl durch den losen Ablassstopfen ab. 2. Demontieren sie die Druckschläuche vom rechten und linken Motor. 3. Demontieren Sie das Sicherheitsventil bei der T-Verbindung am Behälter. 4. Demontieren Sie die Stellschrauben der Riemenspannung an der Pumpe.

Strana 39 / 58

6.

5.

7.

8.

9.

10. 5. Demontieren Sie die Schraube der Aufhängung. 6. Demontieren Sie die Schraube der Aufhängung. 7. Lösen und demontieren Sie den Saugschlauch. 8. Demontieren Sie den Rückführschlauch zum Filter. 9. Heben Sie die Pumpe aus der Maschine. 10. Demontieren Sie das Kugelgelenk des Arms, die Stütze des Servomotors und auch den Ventilator und Riemenscheibe. Beim Auswechseln der Pumpe trennen Sie nicht die Arme des Servomotors ab, da dies die Notwendigkeit der Kalibrierung des Nullpunktes des Servomotors nach sich ziehen würde. Siehe Teil 8.3 über die Einstellung des Nullpunktes des Servomotors. Die Montage wird in umgekehrter Reihenfolge als oben beschrieben durchgeführt, trotz dem ist es wichtig, dass alle Schrauben, eingeschraubt in der Pumpe und Welle, mit Loctite (Gewindesicherung) versehen werden. Strana 40 / 58

7.6

Reinigen des Ölkühlers

Der Ölkühler wird wie folgt gereinigt: Zuerst entnehmen Sie die Schutzvorrichtung gegen Äste, siehe Teil 1.1. 1.

2.

3.

4. 1. Lösen Sie die acht Schrauben des Gitters und demontieren Sie zwei, die sich ganz oben in der Mitte befinden. 2. Klappen Sie das Gitter zurück, wodurch es schräg nach oben entnommen werden kann. 3. Lösen Sie die vier Schrauben, die den Kühler halten. 4. Reinigen Sie den Kühler mit Druckluft in Richtung von der hinteren Kühlerseite. Montieren Sie den Kühler in umgekehrter Reihenfolge als wie oben beschrieben.

Strana 41 / 58

8

Servomotor 8.1 Auswechseln des Servomotors

Nehmen Sie zuerst die Sicherheitsvorrichtung gegen Äste, das Verdeck über der Hydraulik und das Verdeck an der rechten Motorseite ab. Siehe Teil 1.1, 1.2, und 1.3. Weiter nehmen Sie den Riemen der Hydraulikpumpe ab, siehe Teil 2.5.

1.

2.

3.

4.

1. Demontieren Sie die Druckschläuche zum rechten und linken Motor. 2. Demontieren Sie das Sicherheitsventil an der T-Verbindung und Hydraulikbehälter. 3. Demontieren Sie die Stellschraube zum Riemenspannen an der Pumpe. 4. Demontieren Sie die Schraube der Halterung.

Strana 43 / 58

6.

5.

7.

8.

9.

10. 5. Demontieren Sie die Schraube der Halterung. 6. Lösen Sie die Drehvorrichtung am Saugschlauch, etwa einmal herum. 7. Demontieren Sie den Rückführschlauch zum Filter. 8. Heben Sie die Pumpe 20 cm durch Anbringung der Hebeösen um die Pumpe an. Beim Heben überprüfen Sie, ob sich der Saugschlauch dreht. 9. Demontieren Sie den Rückfilter. 10. Lösen Sie den Arm des Servomotors.

Strana 44 / 58

11.

13.

12.

14.

11. Mit einem Schraubenzieher demontieren Sie den Arm des Servomotors. 12. Lösen Sie die drei Schrauben, die den Servomotor halten. 13. Demontieren Sie den steck des Servomotors. 14. Nun kann der Servomotor herausgenommen werden. Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge wie oben beschrieben, trotz dem ist es notwendig folgendes zu beachten: 1. Die Montage des Arms des Servomotors wird gemäß Teil 8.3 durchgeführt. 2. Die Schrauben, die den Servomotor halten, siehe Abbildung 12, müssen mit Loctite (Gewindesicherung) versehen werden.

Strana 45 / 58

8.2

Auswechseln des Potentiometers

Nehmen Sie zuerst die Schutzvorrichtung gegen Äste, das Verdeck über der Hydraulikpumpe und das Verdeck des Motorraums ab. Siehe Teil 1.1, 1.2, und 1.5. 1.

2.

3.

4.

1. 2. 3. 4.

Lösen Sie steck des Potentiometers. Lösen Sie die zwei Schrauben der Halterung des Potentiometers. Drehen Sie das Potentiometer um 90 Grad im Uhrzeigersinn. Demontieren Sie das Potentiometer. Vergessen Sie nicht den O-Ring.

Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge wie oben beschrieben, trotz dem ist es notwendig folgendes zu beachten: 1. Bevor Sie den O-Ring in den Potentiometer montieren schmieren Sie diesen mit Fett ein, damit sichergestellt ist, dass er bei der Montage des Potentiometers an seinem Ort bleibt. 2. Bei der Montage des Potentiometers, siehe Abbildung 2, ist es wichtig, dass die Schrauben in der Mitte der Längslöcher im Potentiometer platziert sind.

Strana 46 / 58

8.3

Einstellung des Nullpunktes des Servomotors

Sollen die Arme des Servomotors zurückmontiert werden ist es wichtig, dass diese richtig in der Geraden sind, da ansonsten die Maschine nicht geradeaus fahren würde. Die Einstellung wird wie folgt durchgeführt: 1.

2.

3.

4.

1. Bevor Sie die Arme am Servomotor 5. anbringen, bringen Sie die Maschine unter Strom durch Aktivierung des Notausschalters auf der Fernbedienung und auf der Maschine. 2. Aktivieren Sie die Hupe. 3. Bringen Sie den linken Joystick in Maximalstellung, wodurch die Welle des Servomotors anfängt zu rotieren. Lassen Sie den Halter los, findet der Servomotor automatisch den Nullpunkt. 4. Drücken Sie den Notausschalter an der Maschine und der Fernbedienung. 5. Drücken Sie den Arm des Servomotors über die Welle. Es ist wichtig, dass der Arm rechtwinklig zur Biegung der Stütze des Servomotors steht. Benutzen Sie einen Winkelmesser. Ziehen Sie die Mutter des Motors an. Seien Sie beim Anziehen der Mutter vorsichtig, damit sich die Welle und Arm nicht gegeneinander drehen.

Strana 47 / 58

Nach der Montage des Arms führen Sie immer eine Kontrolle durch. Danach setzen Sie die Maschine unter Strom und führen Sie die maximale Ausschwenkung mit Hilfe der Fernbedienung aus. 9 NEIGUNGSSENSOR Im hinteren Teil der Maschine hinter dem Hydraulikkühler ist der Neigungssensor angebracht. Dieser Sensor hat zwei Zwecke. 1. Motorschutz. Der Motor ist für Fahrten an Hängen mit höchstens 58 Grad Neigung geprüft und zugelassen. Bei Fahrten an Hängen mit mehr als 58 Grad verliert der Motor seine Schmierfähigkeit, was zur Havarie führen kann. 2. Schutz der Maschine vor dem Umstürzen. Der Sensor wirkt so, dass das Pendel den Kontakt aktiviert. Ist der Kontakt länger als 1 Sekunde aktiv, beginnt die Maschine zu piepen und stellt gleichzeitig den Mähapparat ab. Warnung: Fährt die Maschine in ein Loch oder rutscht sie auf dem Hang ab, kann der Sensor bevor die Maschine nicht umkippt reagieren.

Kontakt

Pendel

Bei der Kontrolle des Neigungssensors bringen Sie das Pendel in maximale Ausschwingung und lassen Sie dabei den Motor laufen. Die Maschine beginnt zu piepen.

Strana 48 / 58

10 SICHERHEITSSENSOR DES MÄHAPPARATS Damit dem Losfahren/Starten der Maschine mit Mähapparat in Serviceposition vorgebeugt wird, ist die Maschine mit einem Sicherheitssensor – Sensor NPN, der sich beim Heben des Arms des Mähapparats aktiviert, ausgestattet. 1.

2.

Die Sensoren befinden sich gemäß Abbildung [1]. 3. Wird der Handgriff aktiviert und der Mähapparat wird aus den Stützarmen, unterstützt durch die Federn [2], gehoben, muss der Sensor NPN deaktiviert werden, wodurch der Motor stehen bleibt. Ist der Sensor nicht aktiv, ist die NPN Diode aus. Der Sensor wird durch Lösen der Mutter, siehe Abbildung [3], eingestellt. Es ist wichtig, dass der Sensor so eingestellt ist, dass der Mähapparat den Sensor nicht deaktiviert wenn er in Arbeitsposition ist. Der Sensor hat eine Arbeitsbreite von 5 mm.

Strana 49 / 58

11 FERNBEDIENUNG 11.1 Programmieren der Nullposition Werksmäßig ist die Maschine so eingestellt, dass beim Loslassen der Joysticks die Maschine ruht. Im Verlauf der Zeit kann sich dies ändern und die Nullposition kann erneut durch die Programmierung der Fernbedienung gefunden werden. bevor Sie diese Funktion benutzen, heben Sie beide Raupen etwa 5 cm über die Erde mit einem Gabelstapler oder Hebevorrichtung unter Einsatz der Hebeösen. Nastartujte stroj a nastavte otáčky na 20%. Die Nullposition wird wie folgt eingestellt:

3

D

1

1. Aktivieren Sie den Druckknopf PR [1] auf 3 Sekunden, auf dem Display wird PR angezeigt. 4 5 2. Zum Einstellen der linken Raupe bewegen Sie mit dem Joystick [2] nach links und lassen Sie ihn los. 3. Danach aktivieren Sie den Joystick [3] in mehreren Phasen. Fährt die Raupe Rückwerts, bewegen Sie den Joystick aus der Nullposition vollkommen nach vorne und lassen Sie ihn los. Fährt die Raupe Vorwerts, bewegen Sie den Joystick nach hinten. Dies wiederholen Sie so lange bis die linke Raupe ruht. Nun drücken Sie den Druckknopf [4] zum Speichern der Einstellung. 4. Zum Einstellen der rechten Raupe bewegen Sie den Joystick [2] nach rechts und lassen Sie ihn los. 5. Danach aktivieren Sie den Joystick [3] in mehreren Phasen. Fährt die Raupe Rückwerts, bewegen Sie den Joystick aus der Nullposition vollkommen nach vorne und lassen Sie ihn los. Fährt die Raupe Vorwerts, bewegen Sie den Joystick nach hinten. Dies wiederholen Sie so lange bis die linke Raupe ruht. Nun drücken Sie den Druckknopf [5] zum Speichern der Einstellung.

11.2

6. Aktivieren Sie den Notausschalter auf der Fernbedienung. Änderung der Frequenz

Ist das Signal der Fernbedienung gestört, bleibt die Maschine automatisch stehen. Möchten Sie im Betrieb fortfahren, müssen Sie auf der Fernbedienung den Kanal 3 ändern. Dies Führen Sie so durch, dass Sie den Druckknopf [1] gedrückt halten und gleichzeitig den Druckknopf [2] aktivieren. Dadurch ändert sich die Kanalnummer. Ist der Kanal geändert, piept kurz die Hupe, was die Durchführung der Änderung bedeutet.. Die Kanalnummer wird auf dem Display [3] angezeigt.

2

1

Strana 50 / 58

12 BESCHREIBUNG DES ELEKTROSCHRANKS Der Schrank auf der rechten Seite der Maschine ist der Kontrollschrank der Firma Timan. Der Schrank beinhaltet die Notabstellung, Stundenzähler, Trennschalter und Relais, Kontrolllampe der Zündung und Speisung des Kontrollschrankes NBB. Siehe Elektrodiagramm im Teil 12.1. Wichtig: Ersetzten Sie nie Trennschalter durch Trennschalter mit einem höheren Amperewert. Bevor Sie den neuen Trennschaltereinsetzen, stellen Sie zuerst die Ursache fest und beseitigen Sie das Problem. Der obere Trennschalter ist F1 und der untere F4. F1 Schrank Timan (10 A) F2 Steuerung NBB (15 A) F3 Steuerung Motor Honda (3 A) F4 Ladesteckdose (7,5 A) K1 K2

Ladesteckdose

Relais Notausschalter

K3 Relais: K1: Relais Minuspol Batterie 12V 70 Amp K2: Relais Zündung (IGN) / Zündspule K3: Relais Stundenzähler und gleichzeitig Lade Kontrollleuchte Doppelrelais der Notabschaltung, die die Stromzufuhr zu K1, K2, K3 unterbrechen Der Elektroschrank ist außerdem mit einer Ladesteckdose ausgerüstet, damit die Batterie der Maschine geladen werden kann ohne das Verdeck über der Hydraulik abnehmen zu müssen..

Strana 51 / 58

F

E

D

C

B

A

1

Horn

Blue

Yellow

DC motor - Right

M

DC motor - Left

M

Right Potentiometer 5K 0-5 V

Left Potentiometer 5K 0-5 V

Blue

Yellow

Detail B

Wire nr. 2

2

2

Clutch

Green / yellow

Wire nr. 7

Detail A

Wire nr. 3

Tilt switch

Wire nr. 1

1

see detail A

2 1

2 1

2 1

2 1

2 1

1 2 3 4 5

1 2 3 4 5

6 5

3

2 1

2 1

2 1 3 2 1

4

10 C 11 B A 12 7 C 8 B A 9

3 2 1

5+6 4

7

Ø4,5 L=350

ø4,5 L=300

Ø4,5 L=300

ST

Starter

Charger

4

5x0,75 L=1950 mm

4

1 3

-

Tee 17/17/10

DC 12V

IGN LO FS_coil FS Bat / lamp

FE

NPN

Ø6 mm L=1500 mm

Ø17 mm L=100 mm

Throttle control

ø4,5 L=250

Ø4,5 L=250

4

Honda Engine

Fuse 30 Amp

Ø10 mm L=100 mm

ø4,5 L=250

Ø4,5 L=350

Ø4,5 L=350

Ø4,5 L=350

5x1,5 L=1600mm

Ø10 mm L=350 mm

3

Batteri

3

2

1

+

A2

11

A1

12 K3 A1

21

21 20 19

4

Horn Horn +

Left DC Potentiometer signal Left DC Potentiometer +

Right DC Potentiometer +

Left DC motor A Left DC motor B Right DC motor A

15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4

3 2 1 12 11 10 9 8 7 6 5

Clutch -

2 1 2 1

Side:

Emne:

Skaler ikke tegningen Vægt:

A3 1/1

Format:

El Diagram

gram

12

Tegn. nr.:

Udskrevet d.

--

Rev. dato:

7

--

Ktrl.:

--

Ktrl.:

D

C

B

A

- 04

19-10-2010

--

Sign.:

VN

Sign.:

DS/ISO 2768 m/K DS 316 Sømkl. A

1 Y15

4 2

3 Z6

Y4

5 Y6

Z12

6

8 Z13

Y8

9 Y9

Y12

10

11

Z9 Z7

Z17

15 13

Y7

16

14

Y13

17 Z6 Y17

18 Z15

19

Y18

150110

Tegn. dato:

Mål:

INFORMATION INDEHOLDT PÅ DENNE TEGNING TILHØRER ALENE TIMAN A/S. REPRODUKTION I DELE ELLER SOM KOPI UDEN SKRIFTLIG TILLADELSE FRA TIMAN A/S FORBYDES.

Svejsekval.:

1:1

Generel toll.:

Clutch +

Right DC motor B

3 3

Right DC Potentiometer signal

Right DC Potentiometer -

Left DC Potentiometer -

Tilt switch 5V

Tilt switch input

Engine start

Y14

20 Lamp / Regurator rectifier

21

Throttle control signal 0-5V

4

23 Z19 Y16 Run signal / stop 12 V

22

24

Y5 Y3

Terminal Strip no. Plug nr.

Safety circuit ok

17 16 4

8

NBB Reciever 12V Battery +

Ground -

Reciver

Fuse 7,5 Amp

Fuse 3 Amp

Fuse 15 Amp

Fuse 10 Amp

18 7 5+6

5

3

23 22

24 1

2

Wire nr. Plug nr.

24 pol plug

A2

22 24

Hour counter

Tel: +45 97 330 360 Fax: +45 97 330 350 E-mail: [email protected]

K2

21

3

Fabriksvej 13, DK-6980 Tim

12x0,75 L=950 mm

Ø22mm L=250 mm

EJENDOMSRET OG FORTROLIGHED

Ø17mm L=150 mm

Tee 22/17/17

Ø7,5 mm L=400 mm

86

87

24

2

1 R

Timan Control box

7

Overfladebeh.:

--

K1

Charge plug

11

+ + + + 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

85

30

6

Materiale:

Ændringsbesk:

Ø17mm L=750 mm

Ø7,5mm L=400 mm

See detail B

1 3 2

Ø7,5 mm L=1280 mm

Ø7,5 mm L=1280 mm

Ø6 mm L=200 mm

5

13 SUCHEN UND BESEITIGUNG VON FEHLERN Problem Der Starter Arbeitet, der Motor kann aber nicht starten.

Mögliche Ursache

Kontrollieren Sie den Abstand oder wechseln Sie die Kerze aus Auswechseln oder Reparieren Reinigen Sie den Filter im Vergaser Treibstoff nachfüllen Ventil auswechseln Siehe Problembeschreibung im Aufblitzen der Steuereinheit des Motors [*1] Motorhandbuch Bringen Sie den Mähapparat in Arbeitsstellung Mähapparat in Serviceposition [S.14] Sensor NPN defekt [S.14] Sensor auswechseln Zu breite Einstellung der Arbeitsbreite des Stellen Sie den Sensor so lange ein bis die NPN Sensors [S.14] Diode aufleuchtet Relais K2 defekt [S.18] Relais auswechseln

Zündkerze [*1] Kabelschaden Treibstofffilter verstopft [*1] Treibstoffmangel [S.26] Vakuumventil unter dem Treibstofftank

Starter des Motors arbeitet Batterie leer [S.25] nicht. Kontrollleuchte der Motorsteuereinheit leuchtet nicht [*1]

Der Motor raucht Mähapparat läuft nicht an

Mähapparat steht Maschine fährt nicht Vibrationen im Mähapparat

Die Maschine hat zu geringe Leistung

Kein Kontakt zwischen Fernbedienung und Empfänger

Mögliche Lösung

Batterie laden Überprüfen Sie die Sicherung 3 A Wechseln Sie die Sicherung 30 A hinten am Motor aus

Sicherung 30 A defekt Gaspotentiometer nicht in Nullposition [S.28] Hupe nicht aktiviert [S.28] Sicherungen 10A, 15 A, 3A defekt [S.18] Luftfilter [S.24] Relais K3 defekt [S.18] Kupplung defekt Kontrolle der Leitung und Steckdose Treibriemen zum Mähapparat defekt [S.39] Treibriemen zum Kupplung defekt [S.39] Neigungssensor aktiv [S.35] Servomotor defekt Treibriemen beschädigt [S.39]

Drehen Sie den Potentiometer in Nullposition Hupe aktivieren Sicherungen auswechseln Reinigen/Auswechseln des Filters Relais auswechseln Kupplung auswechseln Wechseln Sie die Leitung oder Steckdose aus Riemen auswechseln Riemen auswechseln Fahren Sie auf eine geradere Fläche Servomotor auswechseln Riemen auswechseln

Lager defekt Unreinheiten auf der Schlägelachse Schlägelmesser fehlt [S.42] Abgenutztes Schlägelmesser [S.42]

Lager im Mähapparat auswechseln Reinigen Sie die Schlägelachse Montieren Sie ein neues Schlägelmesser Montieren Sie neue Schlägelmesser

Hydraulikpumpe defekt Zugriemen lose [S.42] Hydraulikmotor defekt Öl überhitzt [S.45]

Pumpe auswechseln Riemen spannen Hydraulikmotor auswechseln Reinigen Sie den Kühler, Gitter im hinteren Teil und Gitter am Verdeck über der Hydraulikpumpe

Getriebeölmangel [S.23]

Öl nachfüllen

Maschine außer Reichweite Radiosignal gestört [S.33] Notausschalter an der Maschine aktiviert Sicherung 15A defekt [S.18] Notausschalter an der Fernbedienung

Bringen Sie die Fernbedienung näher zum Empfänger Frequenz ändern Deaktivieren Sie den Notausschalter Sicherungen auswechseln Deaktivieren Sie den Notausschalter

Strana 53 / 58

Maschine macht Lärm

Schlechtes Mähergebnis

Hupe funktioniert nicht Hupe aktiviert sich automatisch

Problem Der Starter Arbeitet, der Motor kann aber nicht starten.

aktiviert Defekte Flanschlager an der Kupplung Defektes Lager am Verdeck Defekte Lager im Mähapparat Abgenutzte Schlägelmesser [S.42] Fahrt nach vorn zu schnell Falsche Type des Schlägelmessers [S.31] Mähapparat in Serviceposition [S.14] Sicherungen 3A, 10A, 15A defekt [S.18] Neigungssensor aktiv [S.35] Notausschalter an der Fernbedienung aktiviert Notausschalter an der Maschine nicht aktiv Mögliche Ursache Zündkerze [*1] Kabelschaden

Lager Auswechseln Lager Auswechseln Lager Auswechseln Wechseln Sie alle Schlägelmesser aus Geschwindigkeit reduzieren Wechseln Sie die Schlägelmessertype aus Bringen Sie den Mähapparat in Arbeitsposition Sicherungen auswechseln Fahren Sie auf ein ebenere Fläche Aktivieren Sie den Notausschalter an der Maschine Mögliche Lösung Kontrollieren Sie den Abstand oder wechseln Sie die Kerze aus Auswechseln oder Reparieren

[*1] Siehe Teil 14.4

Strana 54 / 58

14 HONDA iGX 440 Zur Suche und Beseitigung von Störungen und Service des Motors siehe das Handbuch zum Motor Honda Teil 13.4. Üblich fährt der Motor Honda bis zu 20 Grad Neigung, das bedeutet, dass vor der Lieferung an die Firma Timan der Motor Honda modifiziert wird. Darum kann der Motor danach auf Hängen bis 58 Grad fahren. Die Beschreibung der Änderungen folgt. 14.1 Modifizierung des Motors Honda iGX440 Folgende Änderungen werden durchgeführt: 1. Montage einer weiteren Benzinpumpe 2. Montage des modifizierten Benzinschwimmers und Distanzring zur Verlängerung des Vergasers 3. Modifizierung der Kurbelwelle so das die Schmierfähigkeit des Motors bedeutend verbessert wird 4. Verkürzung der Kurbelwelle. 5. Montage des Saugschlauchs in den Benzintank, damit das Benzin bei der Fahrt an Hängen nicht durch den Saughals verloren geht. 6. Abtrennung des Alarms des Ölstands. Vakuumschlauch

1.

Schlauch zwischen Benzinpumpe Hahn des Vakuumventils und Hahn des Vakuumventils angebracht unter dem Benzintank Schlauch zwischen benzinpumpe und Vergaser 2.

2. Modifizierter Benzinschwimmer Extra Vergaserring

Strana 55 / 58

14.2

Diagnostikanschluss

Der Motor Honda ist mit einem Diagnostikanschluss zum Anschließen eines Rechners ausgerüstet. Mit angeschlossenem Rechner können folgende Motordaten gelesen werden: - Öffnen des Drosselventils - Motortouren - Motorstunden - Sensorfehler - Frühere Fehlerkode des Motors Den Diagnostikanschluss dürfen nur autorisierte Verkäufer von Honda benutzen. Die Anordnung des Anschlusses siehe Abbildung unten:

14.3 Motorölwechsel Wird durch Lösen des Ablassstopfens, Ablassen des Öls, Anziehen des Stopfens und Auffüllung mit einem Liter Motoröl 10W40 durchgeführt.

Stopfen

Strana 56 / 58

Wichtig: Beim Betrieb überprüfen Sie jede vier Stunden den Ölstand. Der Motor hat keinen Sensor, der Alarm bei zu niedrigem Ölstand auslösen würde. Werksmäßig ist der Motor mit halbsynthetischen leicht fließendem Öl Texaco Havoline Extra SAE 10W-40 mit Klassifikation API SJ befüllt. Möchten Sie ein anderes Produkt einsetzen, bringen Sie erst in Erfahrung, ob diese gemischt werden können. Möchten Sie eine andere Ölart, die nicht mischbar ist einsetzen, muss das alte Öl erst vollkommen entleert werden, bevor das neue Öl eingefüllt wird.

14.4 Fehlersuche und Behebung im Treibstoffsystem Ist dem Motor das Benzin ausgegangen, können Probleme mit der Treibstoffzufuhr in den Vergaser entstehen.. Dies überprüfen Sie so, dass Sie den Schlauch Nr. 1 abnehmen und danach den Druckknopf der Fernbedienung aktivieren. Wird Benzin durch die Benzinpumpe geliefert, liegt das Problem wo anders. Wird kein Benzin geliefert, nehmen Sie den Schlauch Nr. 2 ab und blasen Sie in diesen mit einem Druck von 1 bar. Dadurch öffnet sich das Vakuumventil unter dem Tank. Montieren Sie den Schlauch Nr. 2 auf die Pumpe und versuchen Sie erneut den Motor zu starten. Kommt das Benzin durch den Schlauch Nr. 1, montieren Sie diesen zurück. Kommt kein Benzin, wechseln Sie das Vakuumventil unter dem Tank aus.

2

1

Strana 57 / 58