Sensoren & Detektoren. Sensoren Kontakte Signalgeber

Sensoren & Detektoren Sensoren – Kontakte – Signalgeber Anwendungsfälle ``Öffnungsüberwachung von Fenstern und Türen ``Verschlussüberwachung von Fe...
0 downloads 12 Views 1MB Size
Sensoren & Detektoren

Sensoren – Kontakte – Signalgeber

Anwendungsfälle ``Öffnungsüberwachung von Fenstern und Türen ``Verschlussüberwachung von Fenster- und Türgriffen ``Überwachung auf Glasbruch von Fenstern und Türen durch passive Glasbruchsensoren oder Alarmglasadapter ``Anwesenheitsüberwachung von Gegenständen ` (z. B. wertvolle Kunstgegenstände)

IDENTLOC Fenstermeldersystem Das IDENTLOC System dient der Außenhautüberwachung von Gebäuden und/oder der Anwesenheitsüberwachung von Gegenständen. Die Übertragung von Energie und Daten zwischen dem feststehenden Teil (Sendeeinheit) und dem beweglichen Teil (Sensor) erfolgt induktiv. In jedem Sensor befindet sich ein individueller Codeträger. Die Auswerteeinheit (AWE) speichert diese Codes bei der Inbetriebnahme (Lernmodus) in einem nichtflüchtigen Speicher. Im Normalbetrieb überprüft die AWE diese Codes permanent auf Vorhandensein und Richtigkeit. Ist ein Code nicht vorhanden oder falsch, wird eine Meldung an die Zentrale abgesetzt. In Verbindung mit der Sendeeinheit kann jeder Codeträger aus der IDENT-KEY-Produktreihe verwendet werden, dadurch ergeben sich vielseitige Anwendungsmöglichkeiten. Leistungsmerkmale ``Induktives Übertragungssystem ``Keine Leitung zwischen dem feststehenden und dem beweglichen Teil erforderlich `` Sensoren als Aufbauversion oder für den verdeckten Einbau (slimline) ``Für Mehrfachverriegelungen einsetzbar ``Manipulationssicher ``Geringer Montageaufwand ``Konventionelle AWE ``Übertragungs- und Steuerfunktion ``Unscharf-Eingang ``Löschfunktion: Löscheingang ``Erstmelderkennung vorhanden ``Alarm: potentialfreier Relaiskontakt ``Sabotage: direkter Deckelkontakt ``BUS-2/BUS-1 AWE `` Unterdrückung der Glasbruchsensor-Funktion möglich (am BUS-2) ``Lernmode von der Zentrale aus durchführbar (am BUS-2) ``Firmware-update der AWE über BUS-2 ``Betrieb am BUS-2 als 5-Eingangsmodul (Kompatibilitätsmodus) ``Betrieb am BUS-1 als Logikmelder (1-Adressenmode ` oder 5-Adressenmode) ``Übertragungs- und Steuerfunktionen: ` Unscharf – Löschfunktion – Alarm – Sabotage ``Erweiterter Lern- und Inbetriebnahme-Modus

Riegelschaltkontakt für Rolltore Der Riegelschaltkontakt RSK-RT ist geeignet zur Verschlussüber­ wachung von Rolltoren. Der besonders große Weg des Betätigers stellt eine zuverlässige Funktion auch bei Toren sicher, welche sich im Betrieb seitlich versetzen können. Wenn der Riegelschaltkontakt in unterschiedlichen Positionen montiert werden muss, können die optional erhältlichen Montagewinkel verwendet werden. Leistungsmerkmale ``Schaltelement auf Basis eines Reedkontaktes ``Geringer mechanischer Verschleiß durch federgelagerten Betätiger ``Robustes Kunststoffgehäuse

Signalgeber Ein wichtiges Glied in der Handlungskette eines Gefahrenmelde­ systems sind die Alarmierungseinrichtungen. Neben der stillen Alarmierung, realisiert über Telefonwahl­geräte, übernehmen die klassischen Signalgeber nach wie vor die wichtige und oft entscheidende Aufgabe der örtlichen Alarmierung. Im Ernstfall zählen Sekunden, daher bringt eine direkt am Geschehen stattfindende Alarmierung wertvolle Zeitvorteile. Neben dem Vorteil der raschen Eingreifmöglichkeit besitzen externe Signalgeber, allein durch das sichtbare Vorhandensein, eine nicht zu unterschätzende abschreckende Wirkung. In der Praxis werden zwei Signalgeber abgesetzt voneinander montiert. Bei Ausfall oder Sabotage eines Signalgebers ist so die Alarmierung trotzdem gewährleistet. Leistungsmerkmale ``Kompaktalarmierung im Kunststoffgehäuse ``Kompakte, zeitlose Bauform ``Hohe Signalwirkung ``Sabotagekontakt, Durchgriffschutz und Abreissicherung ``Überwachungsschaltung für den integrierten Lautsprecher ` und die Blitzlampe ``Optischer Signalgeber, rot ``Kompakte, zeitlose Bauform ``Hohe Signalwirkung ``Sabotagekontakt ``In Verbindung mit optional erhältlichem Haltewinkel sehr flexible Montagemöglichkeiten ``Akustischer / Optischer Signalgeber 2MG BUS-2 ``Geringe Stromaufnahme durch Einsatz von Hochleistungs-LED und Piezo-Signalgeber ``Lichtfolge, Helligkeit, Tonfolge und Lautstärke individuell programmierbar (nur bei MB-Secure) ``2 Meldergruppeneingänge frei programmierbar ` (nur bei MB-Secure) ``Überwachungsfenster 4k – 14k und 20 % / 30 % / 40 % ``Firmware-Update über BUS-2 ``Am BUS-2 der Zentralen MB12/24/48/100/256 plus als 5 Ausgangs-Modul BUS-2 im Kompatibilitatsmodus einsetzbar ` (nur optisches und akustisches Signal)

Viewguard PIR Die Viewguard PIR Melder sind Bewegungsmelder nach dem PassivInfrarot Prinzip. Zur lückenlosen Detektion sind die Melder mit einer hochwertigen Spiegeloptik ausgestattet. Ausgeliefert werden sie standardmäßig mit einem Spiegel für Flächenoptik. Bei Bedarf lassen sich die Melder vor Ort mit separat erhältlichem Zubehör auf Strecken- oder Vorhangoptik umrüsten. Die Melder sind geeignet für Einbruchmelderzentralen mit BUS-2 oder BUS-1 Technologie bzw. konventioneller Anschlusstechnik und sind mit oder ohne Abdecküberwachung AM (Anti-Mask) erhältlich. Leistungsmerkmale ``Zulassungen / Konformität ``Viewguard PIR AM BUS-2/BUS-1 bzw. EMK` VdS Klasse C (G108036/G108037/G108038 bzw. G107087) ­` EN 50131-1 und EN 50131-2-2: 2008-09, Grad 3 ``Viewguard PIR BUS-2/BUS-1 bzw. EMK ` VdS Klasse B (G108509/G108510/G108511 bzw. G107509) ` EN 50131-1 und EN 50131-2-2: 2008-09, Grad 2 ``Abdecküberwachung AM (nur AM-Melder) ``Erkennt das Abdecken und Besprühen des Fensters, ` Bereich bis 30 cm ``LED-Anzeige, zwei LEDs ``Eindeutige Anzeige des Betriebszustands sowie Detektionsanzeige im Gehtestbetrieb ``EMK-Logik ``Der als erster ausgelöste Melder kann mit Hilfe der LED-Anzeige identifiziert werden ``Gehtestfunktion ``Einfache Möglichkeit zur Funktionskontrolle und Überprüfung des Detektionsbereichs ``Meldergruppen-Eingang (nur BUS-Melder) ``Zur Integration von Kontakten/potentialfreien Meldern in das BUS-2 System (an 561-MB24/48/100 Zentralen) oder BUS-1 System (an 561-MB24/48/100 und MB256 plus Zentralen), die Meldergruppe ist nicht löschbar ``Detektionsreichweite ``Reichweite in vier Stufen programmierbar `` Detektionsempfindlichkeit ``Empfindlichkeit in zwei Stufen programmierbar ``Störung/Abdeckung speichern/nicht speichern (nur AM-Melder) ``Speichern: Meldung wird gespeichert bis zum Löschen ``Nicht Speichern: Meldung wird nach Beseitigung der Störung/ Abdeckung automatisch zurückgesetzt ``Selbsttest (nur AM-Melder) ``Zyklische Überprüfung des Melders auf korrekte Funktion ``Betriebsspannungsüberwachung ``Störungsmeldung bei zu niedriger Betriebsspannung ``Temperaturmessung (nur BUS-2 an 561-MB12/24/48/100) ``Temperaturalarm bei unzulässig hoher/niedriger Umgebungstemperatur ``Alarmschwellen programmierbar ``Abreißsicherung / Deckelkontakt ``Für Montage gemäß EN 50131-2-2 Grad 3 ``Vielseitige Montagemöglichkeiten ``Vertikal nach unten geneigt, horizontal nach links oder rechts, Eckmontage ``Montage auf Verstell- oder Kugelgelenk (Zubehör) Erfassungbereiche Viewguard Melder ``Optik-Eigenschaften ``Optik-Aufteilung: 22 Zonen auf 5 Ebenen ``Öffnungswinkel: 80° hor., 64° vert. ``Reichweite: 8 / 11 / 13 / 15 m ``Montagehöhe ``Empfohlen: 2,50 m für optimale Ansprechempfindlichkeit ``Zulässig: 2,20 m bis 3,40 m PIR-Melder` 2,20 m bis 4,00 m DUAL-Melder ``Hinweis bei einer Montagehöhe > 3,00 m: ``Bei einer Montagehöhe über 3,00 m wird der Nahbereich von ` 0 bis 1,50 m entgegen den Anforderungen für VdS-Anlagen­` der Klasse C nicht vollständig überwacht (siehe Erfassungsdiagramme). Ggf. muss durch geeignete Maßnahmen (z. B. zweiter Melder) dieser Bereich separat überwacht werden. ``Montagehöhe 2,5 m

``Montagehöhe 3,2 m

Viewguard DUAL Die Viewguard DUAL Bewegungsmelder verfügen über zwei unabhängig arbeitende Sensorsysteme, PIR-Bewegungsmelder und Mikrowellensensor. Das Funktionsprinzip der Melder beruht auf einer intelligenten Verknüpfung der beiden Sensorsysteme. Durch diese Verknüpfung sind die Melder besonders unempfindlich gegenüber Luftund Wärmeturbulenzen und zeichnen sich durch optimale Alarmerkennung bei extrem hoher Falschalarmsicherheit aus. Zur lückenlosen Detektion sind die Melder mit einer hochwertigen Spiegeloptik (Flächenoptik) ausgestattet. Die Melder sind geeignet für Einbruchmelderzentralen mit BUS-2 oder BUS-1 Technologie bzw. konventioneller Anschlusstechnik und sind mit oder ohne Abdecküberwachung AM (Anti-Mask) erhältlich. Leistungsmerkmale ``Zulassungen / Konformität ``Viewguard DUAL AM BUS-2/BUS-1 bzw. EMK ` VdS Klasse C (G108039 / G106078) EN 50131-1 und ` EN 50131-2-4: 2008-10, Grad 3 ``Viewguard DUAL BUS-2/BUS-1 bzw. EMK ` VdS Klasse B (G108512 / G106518) EN 50131-1 und ` EN 50131-2-4: 2008-10, Grad 2 ``Abdecküberwachung AM (nur AM-Melder) ``Erkennt das Abdecken und Besprühen des Fensters, ` Bereich bis 30 cm ``Mikrowellensensor ``kann im Zustand „unscharf“ deaktiviert werden ``LED-Anzeige, zwei LEDs ``Eindeutige Anzeige des Betriebszustands sowie Detektionsanzeige im Gehtestbetrieb ``EMK-Logik ``Der als erster ausgelöste Melder kann mit Hilfe der LED-Anzeige identifiziert werden ``Gehtestfunktion ``Einfache Möglichkeit zur Funktionskontrolle und Überprüfung des Detektionsbereichs ``Meldergruppen-Eingang (nur BUS-Melder) ``Zur Integration von Kontakten/potentialfreien Meldern in das ­` BUS-2 System (an 561-MB24/48/100 Zentralen) oder BUS-1 System (an 561-MB24/48/100 und MB256 plus Zentralen), die Meldergruppe ist nicht löschbar ``Detektionsreichweite ``Reichweite in vier Stufen programmierbar ``Detektionsempfindlichkeit ``Empfindlichkeit in zwei Stufen programmierbar ``Störung/Abdeckung speichern/nicht speichern (nur AM-Melder) ``Speichern: Meldung wird gespeichert bis zum Löschen ``Nicht Speichern: Meldung wird nach Beseitigung der Störung/ Abdeckung automatisch zurückgesetzt ``Selbsttest (nur AM-Melder) ``Zyklische Überprüfung des Melders auf korrekte Funktion ``Betriebsspannungsüberwachung ``Störungsmeldung bei zu niedriger Betriebsspannung ``Temperaturmessung (nur BUS-2 an 561-MB12/24/48/100) ``Temperaturalarm bei unzulässig hoher/niedriger Umgebungstemperatur ``Alarmschwellen programmierbar ``Abreißsicherung / Deckelkontakt ``Für Montage gemäß EN 50131-2-4 Grad 3 `` Vielseitige Montagemöglichkeiten ``Vertikal nach unten geneigt, horizontal nach links oder rechts, Eckmontage ``Montage auf Verstell- oder Kugelgelenk (Zubehör) Erfassungbereiche Viewguard Melder ``Optik-Eigenschaften ``Optik-Aufteilung: 22 Zonen auf 5 Ebenen ``Öffnungswinkel: 80° hor., 64° vert. ``Reichweite: 8 / 11 / 13 / 15 m ``Montagehöhe ``Empfohlen: 2,50 m für optimale Ansprechempfindlichkeit ``Zulässig: 2,20 m bis 3,40 m PIR-Melder` 2,20 m bis 4,00 m DUAL-Melder ``Hinweis bei einer Montagehöhe > 3,00 m: ``Bei einer Montagehöhe über 3,00 m wird der Nahbereich von ` 0 bis 1,50 m entgegen den Anforderungen für VdS-Anlagen­` der Klasse C nicht vollständig überwacht (siehe Erfassungsdiagramme). Ggf. muss durch geeignete Maßnahmen (z. B. zweiter Melder) dieser Bereich separat überwacht werden. ``Montagehöhe 2,5 m

``Montagehöhe 3,7 m

``Montagehöhe 3,2 m