Regionalkonferenz Energiewende Oberfranken

Regionalkonferenz „Energiewende Oberfranken“ Bayreuth 18.April 2012 Finanzierungsmöglichkeiten für Erneuerbare-Energien-Anlagen Thomas Schmidt Sparka...
0 downloads 1 Views 383KB Size
Regionalkonferenz „Energiewende Oberfranken“ Bayreuth 18.April 2012

Finanzierungsmöglichkeiten für Erneuerbare-Energien-Anlagen Thomas Schmidt Sparkasse Bayreuth

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie 1

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

Agenda 1. Sparkasse Bayreuth im Überblick 2. Finanzierungsleitplanken 3. Finanzierungsbeispiel 4. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 5. Absicherung 6. Fazit

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

2

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

Agenda 1. Sparkasse Bayreuth im Überblick 2. Finanzierungsleitplanken 3. Finanzierungsbeispiel 4. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 5. Absicherung 6. Fazit

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

3

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

1. Die Sparkasse Bayreuth im Überblick

 Bilanzsumme  Kundenvermögen davon bilanzwirksam  Kundenausleihungen  Verbundbilanz

Mio. Euro 2.116 2.249 1.721 1.162 3.523

Anzahl  Kundenzahl über 100.000  Geschäftsstellen inkl. 48 SB-Standorte  Mitarbeiter 625 davon Auszubildende 35

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

4

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

1. Die Sparkasse Bayreuth im Überblick Die Sparkassen im Verbund … … starke Partner bei der Energiewende

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

5

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

1. Die Sparkasse Bayreuth im Überblick

Energie sparen

Energieeffizienz

Energiegewinnung

Service / Ratgeber

energetische Sanierungen

Energetische Beratung

Finanzierung Wohnneubau und Modernisierung

Unterstützung und Finanzierung regionaler Energiegewinnung Fördermittel

Kommunalkunden Firmenkunden Privatkunden Die Bandbreite ist vielfältig – wir begleiten Sie! FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

6

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

Agenda 1. Sparkasse Bayreuth im Überblick 2. Finanzierungsleitplanken 3. Finanzierungsbeispiel 4. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 5. Absicherung 6. Fazit

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

7

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

2. Finanzierungsleitplanken Aspekte der Prüfung von Windprojekten Konzept / Wirtschaftlichkeit  Windgutachten  Standort gesichert  Anlagentyp  Investitionskosten  Netzanschlussvertrag, Einspeisepunkt  BImSchGenehmigung  Wirtschaftlichkeitsberechnung

Kreditnehmer  Gesellschaftsstruktur  Eigenkapitaleinsatz  Investorenbeurteilung

Finanzierung

Absicherung

 Finanzierungsumfang / -bestandteile

 Qualifizierte Betriebsführung / Wartung

 Einbindung Fördermittel

 Versicherung

 Angemessene Laufzeit  Zinssicherheit  Wirtschaftlichkeitsberechnung  Liquiditätsreserve

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

 Nutzungs-/ Gestattungsverträge, Eintrittsrechte, Dienstbarkeiten  Sicherungsüber eignung  Abtretung Einspeiseerlöse

Folie

8

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

2. Finanzierungsleitplanken Voraussetzungen für Planung und Angebot

Windkraftanlagen

70-80 % echte Investitionskosten

Finanzierung

Kommune

Fundamente Eigenkapital

Zuwegung Kabeltrasse/Netz Ausgleichszahlung SDL, Elektronik Planung/Genehmigung

20-30 % Nebenkosten

Fremdkapital - Zwischenfinanzierung - Endfinanzierung

zinsen, Gebühren etc.)

Bürger Stadtwerke Projektierer

Wirtschaftlichkeit Referenzen

Projektnebenkosten Sonstiges (z.B. Bauzeit-

Initiatoren

Gründung & Eigenkapital

Investition

Aval für Hersteller in Bauphase

Betriebsmittel

Kontokorrentkredit

Rückbaubürgschaften

Avalrahmenkredit

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

9

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

2. Finanzierungsleitplanken Einbindung von Bürgerkapital

Kommune

Investor(en)

Bürger vor Ort

Kapitalanleger

Ziel ist es möglichst viele regionale Geldgeber einzubinden, damit die Wertschöpfung in der Region bleibt

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

10

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

2. Finanzierungsleitplanken Modelle zur Einbindung von Bürgerkapital

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

11

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

Agenda 1. Sparkasse Bayreuth im Überblick 2. Finanzierungsleitplanken 3. Finanzierungsbeispiel 4. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 5. Absicherung 6. Fazit

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

12

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

3. Finanzierungsbeispiel Finanzierungsstandards Windenergie Finanzierungsangebot nach Maß  Wir finanzieren…  individuell und flexibel nach den Bedürfnissen des Kunden  liquiditätsorientiert auf das jeweilige Projekt und den Investor

abgestimmt  Orientierungsrahmen (beispielhaft)  günstige Programmkredite / Fördermitteleinsatz  Finanzierungslaufzeit bis 20 Jahre  tilgungsfreie Anlaufzeiten 1-3 Jahre möglich; abhängig vom

Projekt-Cashflow  Berücksichtigung Zinssicherungswunsch  Modifikationen je nach Projekt und Gesellschafterstruktur (z.B. Investor Kommune)

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

13

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

3. Finanzierungsbeispiel Kommune  Anlageart:

1 Windrad, Vestas V112, 3 MW, 140 Meter Nabenhöhe

 Investor:

Kommune 7.300 MWh Strom p.a., Brutto 5.600 TEUR - schlüsselfertig Sparkasse / DKB ca. 5.600 TEUR 2.800 TEUR über Infrakredit Kommunal 20 J. Laufzeit, 10 J. Zinsbindung Annahme: 2 Tilgungsfreijahre

 Energieerzeugung:  Investitionsvolumen:  Finanzierungspartner:  Finanzierungsvolumen:  Finanzierung:

2.800 TEUR über Sparkassendarlehen 20 J. Laufzeit. , 20 J. Zinsbindung 2 Tilgungsfreijahre  Einbindung der Bürger:  Realisierungszeitraum:

ja/nein 1 Jahr FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

14

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

3. Finanzierungsbeispiel Weitere Fördermöglichkeiten Antr agst ellu ng LfA Infrakredit Kommunal (Nr. 208) Vorh vor abe  für kommunale Gebietskörperschaften / rechtlich nsb egin n unselbständige Eigenbetriebe / kommunale Zweckverbände

KfW-Investitionskredit Kommunen

 Direktkreditvariante => Kommune beantragt  Einspeisung ins öffentliche Netz und Vergütung nach EEG  bis 2 Mio. förderfähige Investitionskosten 100 % Finanzierungsanteil,

darüber 50 %  Laufzeitvarianten 10, 20 und 30 Jahre  Zinsbindung bis 10 Jahre  Tilgungsfreie Jahre möglich (1, 2 und 3 Jahre)  Zinssatz (freibleibend): 2,26 % (nom.)

Kl Tilg ärung o ung b wäh sfreija lbar h sind re !!

Besonderheit: LfA vergünstigt Variante Wind in Bayern um 0,10 % Flexible Gestaltung, z.B. durch Einbindung Zinssicherung über Sparkasse FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

15

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

3. Finanzierungsbeispiel Weitere Fördermöglichkeiten A nt r KfW-Erneuerbare Energien – Standard (Nr. 270) agst ellu ng  für Unternehmen und natürliche Personen Vorh vor abe  Einspeisung ins öffentliche Netz und Vergütung nach EEG nsb egin n  bis zu 100 % förderfähige Investitionskosten, bis 25 Mio EUR  Zinsbindung bis 10 Jahre  tilgungsfreie Jahre möglich (0-3 Jahre)  Zinssatz (freibleibend): 2,40 % (nom.) für Preisgruppe A, 10 Jahre Laufzeit, 10 Jahre Zinsbindung An

trag Investitionskredit Kommunale Unternehmen (Nr. 148) stel lung Vorh vor  erzeugter Strom wird im Unternehmen verwendet abe nsb  für Unternehmen mit mehrheitlich kommunalem Hintergrund egin n  Zinsbindung bis 10 Jahre  tilgungsfreie Jahre möglich (0-5 Jahre)  Zinssatz (freibleibend): 2,80 % (nom.) für Preisgruppe A, 10 Jahre Laufzeit, 10 Jahre Zinsbindung FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

16

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

Agenda 1. Sparkasse Bayreuth im Überblick 2. Finanzierungsleitplanken 3. Finanzierungsbeispiel 4. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 5. Absicherung 6. Fazit

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

17

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

4. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Sparkasse nutzt DKB Cashflow-Modell als Basis  dient der Ermittlung der Liquidität und Kapitaldienstfähigkeit des

jeweiligen Windprojektes

 Einspeiseerlöse auf Basis von mindestens 2 qualifizierten

Windgutachten

 Berücksichtigung von Anlagenverfügbarkeiten und Netzverlusten  individueller Kostenansatz für Pachten und sonstige

projektspezifische Kosten

 Standardbetriebskostenansätze für Betriebsführung, Wartung und

Instandsetzung, Versicherung und Rückbau

 Berücksichtigung von Kapitaldienst- und ggf.

Instandsetzungsreserven

 entscheidend ist das Verhältnis von Investitionssumme zu Standort

(=Stromertrag) zu Betriebskosten

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

18

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

4. Wirtschaftlichkeitsberechnung Berechnungsergebnisse Kommune - Beispiel Ziel: hohe Prognosesicherheit für Zahlungsströme

800 600 400 Free Cash Flow 200 Free Cash Flow kumuliert 0

Betriebskosten Kapitaldienst

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

20 30

20 28

20 26

20 24

20 22

20 20

20 18

20 16

20 14

-200

20 12

Zahlungsströme in TEUR

1000

Folie

19

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

4. Wirtschaftlichkeitsberechnung Berechnungsergebnisse Projektfinanzierung - Beispiel Ziel: hohe Prognosesicherheit für Zahlungsströme 2150 1750 1550 1350 1150 950

Free Cash Flow

750 550

Free Cash Flow kumuliert

350

Kapitaldienstreserve

150

Betriebskosten

-50

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

20 30

20 28

20 26

20 24

20 22

20 20

20 18

20 16

Kapitaldienst 20 14

20 12

Zahlungsströme in TEUR

1950

Folie

20

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

Agenda 1. Sparkasse Bayreuth im Überblick 2. Finanzierungsleitplanken 3. Finanzierungsbeispiel 4. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 5. Absicherung 6. Fazit

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

21

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

5. Absicherung Sicherheitenstruktur Projektfinanzierung  Sicherheiten sollen den Weiterbetrieb des Projektes

gewährleisten  Sicherungsübereignung und Abtretung

Einspeiseerlöse  Dienstbarkeiten (einschließlich Vormerkungen)

sichern den Betrieb der Anlage sowie die Kabeltrasse und den Einspeisepunkt  Dreiseitige Vereinbarung mit Betreiber/Kreditnehmer

und Verpächter  Zession der Rechte aus allen wesentlichen Verträge  Verpfändung der Reservekonten

Modifikationen je nach Projekt und Gesellschafterstruktur (z.B. Investor Kommune) FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

22

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

Agenda 1. Sparkasse Bayreuth im Überblick 2. Finanzierungsleitplanken 3. Finanzierungsbeispiel 4. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 5. Absicherung 6. Fazit

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

23

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

6. Fazit  Erneuerbare-Energien-Projekte,

insbesondere die Windenergieanlagen, sind als Investitionsprojekte für kommunale und private Investoren gleichermaßen hoch interessant

 Rahmenbedingungen sind günstig und unterstützen

Investitionen in Erneuerbare Energien

 Die Region kann von der Wertschöpfung profitieren  Sparkasse und S-Finanzgruppe sind innovative und verlässliche

Partner in der Energiewende  haben langjährige, vertrauensvolle Kundenbeziehungen mit ausgeprägtem regionalen Bezug  können auf dieser Basis kundennahe Leistungen und Produkte anbieten  verfügen über hohe Expertise FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

24

„Energiewende Oberfranken“ 18.04.2012

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !

FirmenkundenCenter Thomas Schmidt

Folie

25