REGENSBURG)

1 || 6 5 DOKTORANDENSTELLEN & 5 PROMOTIONSSTIPENDIEN (MÜNCHEN / REGENSBURG) Ludwig-Maximilians-Universität München und Universität Regensburg, 15.11....
Author: Helge Kaufman
5 downloads 0 Views 161KB Size
1 || 6

5 DOKTORANDENSTELLEN & 5 PROMOTIONSSTIPENDIEN (MÜNCHEN / REGENSBURG) Ludwig-Maximilians-Universität München und Universität Regensburg, 15.11.2013 Bewerbungsschluss: 01.09.2013 — English Version below — Die Graduiertenschule Ost- und Südosteuropastudien schreibt zum 15.11.2013 für zunächst zwei Jahre mit der Möglichkeit einer Verlängerung um maximal 18 Monate 5 Doktorandenstellen und 5 Promotionsstipendien aus. Die Graduiertenschule Ost- und Südosteuropastudien ist eine gemeinsame Einrichtung der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Regensburg. Sie wird aus Mitteln der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert und hat im November 2012 ihre Tätigkeit aufgenommen. Die Forschung der Graduiertenschule ist in drei interdisziplinären Forschungsfeldern verortet: - Grundlagen und Formen des sozialen und politischen Wandels - Kulturelle und sprachliche Ordnungen - Infrastrukturen, Migrationen und Wissenstransfers. Ein besonderes Merkmal des Forschungsprogramms ist die Untersuchung der Beziehungen zwischen Ost- und Südosteuropa und anderen Weltregionen. Von den Bewerbern werden deshalb Aufgeschlossenheit für interdisziplinäre Fragestellungen und Sensibilität für Verflechtungs- und Raumperspektiven erwartet. An der Graduiertenschule sind jeweils mit Ost- bzw. Südosteuropabezug folgende Fächergruppen beteiligt: Geschichtswissenschaft, Literatur- und Sprachwissenschaft, Kunstwissenschaften, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft. Im Hinblick auf interregionale Vergleichs- und Transferstudien nehmen weitere Area Studies am Programm der Graduiertenschule teil: Sinologie, Japanologie, Nordamerikanistik. Für nähere Informationen siehe: http://www.gs-oses.de

Die Stellen der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen bieten die

2 || 6

Möglichkeit zur Promotion. Sie werden mit 65 % von TV-L Entgeltgruppe 13 vergütet und sind zunächst auf zwei Jahre mit der Möglichkeit einer Verlängerung um max. achtzehn weitere Monate befristet. Die Doktorandenstellen sind mit Lehre im Ausmaß von 1 SWS verbunden. Die Promotionsstipendien von 1.365 Euro pro Monat werden für eine Laufzeit von zwei Jahren mit der Möglichkeit einer Verlängerung um max. achtzehn weitere Monate vergeben. Hinzu kommen Reisemittel, Sachkostenzuschüsse und gegebenenfalls Kinderbetreuungszuschläge im Rahmen der Richtlinien der DFG. Hauptaufgabe der Doktorand/innen ist die erfolgreiche Bearbeitung eines eigenständigen Promotionsprojekts, das einen Beitrag zu einem der Forschungsfelder der Graduiertenschule leistet. Vorausgesetzt wird die regelmäßige Teilnahme an den Veranstaltungen und dem Qualifikationsprogramm der Graduiertenschule. Die Graduiertenschule Ostund Südosteuropastudien bietet optimale Rahmenbedingungen für exzellente Promotionsprojekte im Bereich der geistes-, kultur-, sozial- und rechtswissenschaftlichen Forschung über das östliche und südöstliche Europa und seine Beziehungen zu anderen Regionen in einem internationalen Arbeitsumfeld in München und in Regensburg. Sie ist eingebunden in den Ost- und Südosteuropaschwerpunkt an den beiden Standorten, der neben den beiden Universitäten auch außeruniversitäre Einrichtungen umfasst. Als internationale Forschungseinrichtung fordert sie ausländische Interessent/innen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Veranstaltungen sind bilingual (Deutsch und Englisch). Deshalb werden entsprechende Sprachkenntnisse erwartet. Die Graduiertenschule fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Sie setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders ein. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten weitgehend gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie deshalb auf eine vorliegende Schwerbehinderung bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbung Voraussetzungen - sehr guter Hochschulabschluss (Magister, Master, Diplom, Staatsexamen) - eigenständiges Forschungsvorhaben im Bereich der in der Graduiertenschule bearbeiteten Forschungsfelder - Aufgeschlossenheit für interdisziplinäre Fragestellungen und Sensibilität für Verflechtungs- und Raumperspektiven - Deutsch- und Englischkenntnisse - Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache

arthist.net - netzwerk für kunstgeschichte im h-net

3 || 6

Bewerbungsunterlagen - Exposé des Dissertationsvorhabens von 4-6 Seiten - Zeit- und Arbeitsplan - tabellarischer Lebenslauf - Qualifizierte Zeugnisse ab der Hochschulzugangsberechtigung - Abstract der Abschlussarbeit - ggf. Publikationsverzeichnis - Gutachten von zwei Hochschullehrern Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Unterlagen online ein unter https://www.graduatecenter-lmu.de/ost-suedosteuropa/ Bewerbungsschluss ist der 1. September 2013. Auswahlverfahren Die Auswahl der Doktorand/innen erfolgt auf der Grundlage von Qualitätskriterien, wie der Originalität des Promotionsvorhabens und der Durchführbarkeit des Arbeitsplans, dem wissenschaftlichen Potential und der bisherigen Studienleistungen, der Diskussions- und Kooperationsfähigkeit und der Bereitschaft zur Arbeit an übergreifenden theoretischen und methodologischen Fragestellungen der Graduiertenschule. Geeignete Kandidatinnen und Kandidaten werden zum 07.10.2013 zu einem persönlichen Gespräch mit den beiden Sprechern der Graduiertenschule, Vertretern der Auswahlkommission und den künftigen Betreuer/innen des Dissertationsvorhabens nach München geladen. Der Verlauf dieses Gespräches entscheidet über die Annahme der Kandidatin / des Kandidaten als Stipendiat/in oder als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in der Graduiertenschule Ost- und Südosteuropastudien.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Caroline Fricke, M.A. Graduiertenschule für Ostund Südosteuropastudien Ludwig-Maximilians-Universität München Maria-Theresia-Straße 21 81675 München Tel: 089 2180-5485 Fax: 089 2180-17760 E-Mail: [email protected] Dr. des. Heidrun Hamersky Graduiertenschule für Ostund Südosteuropastudien Universität Regensburg Landshuter Straße 4

arthist.net - netzwerk für kunstgeschichte im h-net

4 || 6

93047 Regensburg Tel +49+941-943-5332 Fax +49+941-943-5363 E-Mail: [email protected] — The Graduate School for East and Southeast European Studies invites applications for 5 Doctoral Positions (according to the German TV-L) and 5 PhD Scholarships. These positions and scholarships are available from November 15, 2013 for two years initially. Subject to evidence of satisfactory progress at the end of this period, they will be extended for a maximum of eighteen months. The Graduate School for East and Southeast European Studies is a cooperative venture organized by the Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in Munich and the University of Regensburg. The School is funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) as part of the German Excellence Initiative from November 2012 until October 2017. Research at the Graduate School will be conducted in three broad, interdisciplinary fields: - Origins and Forms of Social and Political Change - Cultural Systems - Infrastructure, Migration and Transfer of Knowledge Research at the Graduate School especially focuses on interrelations and interdependencies between East and Southeast Europe and other regions of the World. A lively interest in interdisciplinary research questions and sensitivity for transnational and spatial perspectives are therefore expected. In the context of its primary focus on East and Southeast Europe, the Graduate School draws on the following disciplines: History, Literary and Language Studies, Art History, Theater Studies, Political Sciences and Law. In the context of cross-regional comparisons and transfer studies the School’s expertise in Area Studies is complemented by insights from Chinese, Japanese and North American Studies. For further information see: www.gs-oses.de

The doctoral positions are available for a period of two years with the option of extension for another eighteen months. Remuneration is based on Grade E 13 TV-L (65%) of the German Public Service Salary Scale. The teaching obligation amounts to one SPW.

arthist.net - netzwerk für kunstgeschichte im h-net

5 || 6

PhD Scholarships are awarded for two years with the option of extension for another eighteen months. A basic monthly stipend of 1.365 Euro is provided, plus travel funds, grants for material costs as well as child-care expenses in accordance with DFG guidelines where applicable. The holders of both the doctoral positions and the scholarships will be expected to successfully conduct an independent research project, which contributes to the graduate school’s fields of research. Participation in the graduate school’s seminars and qualification program is mandatory. In an international working environment the Graduate School offers ideal conditions for the realization of excellent research projects in the Humanities as well as in Social and Legal Studies which focus on East and Southeast Europe, and the interconnections of this region with other regions of the world. The Graduate School is committed to equal opportunity and to the compatibility of family and career. It therefore explicitly encourages applications from women. As an international research institution, the School particularly welcomes applications from abroad. Applicants with disabilities possessing essentially equivalent qualifications will receive preferential consideration.

Application Requirements - very good graduate degree (Master’s, Magister, German Diploma, State Examination or equivalent degree) - independent research project within the fields of interest to the Graduate School - interest in interdisciplinary research questions and sensitivity for transnational and spatial perspectives - knowledge of German and English - knowledge of a third language - Resumé and References - research proposal of 4 to 6 pages - work plan and time schedule - Curriculum Vitae - certificate of eligibility for admission to university and degree certificates - abstract of the Master’s thesis - list of publications if applicable - references by two university professors Please submit the complete application online to

arthist.net - netzwerk für kunstgeschichte im h-net

6 || 6

https://www.graduatecenter-lmu.de/ost-suedosteuropa/ Closing date for applications is September 1, 2013. Evaluation PhD candidates are chosen on merit, based on criteria such as the originality of the research project and feasibility of the work plan, the scientific potential of the applicant and her/his previous academic achievements, ability to interact und cooperate within the context of the Graduate School, and willingness to contribute to theoretical and methodological questions. Eligible candidates will be invited to Munich on October 7, 2013, for an interview with the two speakers of the Graduate School, the Admission Committee and their future advisors. Following the interview, the Admission Committee will decide on the candidate’s admission to the Graduate School and the offer of a doctoral position or a PhD scholarship.

For more information please contact: Caroline Fricke, M.A. Graduiertenschule für Ostund Südosteuropastudien Ludwig-Maximilians-Universität München Maria-Theresia-Straße 21 81675 München Tel: 089 2180-5485 Fax: 089 2180-17760 E-Mail: [email protected] Dr. des. Heidrun Hamersky Graduiertenschule für Ostund Südosteuropastudien Universität Regensburg Landshuter Straße 4 93047 Regensburg Tel +49+941-943-5332 Fax +49+941-943-5363 E-Mail: [email protected] QUELLENNACHWEIS: STIP: 5 Doktorandenstellen & 5 Promotionsstipendien (München / Regensburg). In: H-ArtHist, 05.07.2013. Letzter Zugriff 08.03.2017. .

arthist.net - netzwerk für kunstgeschichte im h-net