post.at MARCHTRENKER Marchtrenk startet durch!

Zugestellt durch post.at MARCHTRENKER STADTMAGAZIN Amtliche Mitteilung September 2014 Marchtrenk startet durch! Nr. 222 Jg. 45 2014 www.marchtren...
Author: Nora Bretz
37 downloads 5 Views 6MB Size
Zugestellt durch post.at

MARCHTRENKER STADTMAGAZIN Amtliche Mitteilung September 2014

Marchtrenk startet durch!

Nr. 222 Jg. 45

2014

www.marchtrenk.gv.at

INHALT

JUNGBÜRGERINNENFEIER 2014

Bürgermeister im Interview................................................. 03 Amtlicher Teil ........................................................................ 04 Referenten ............................................................................ 26 Veranstaltungskalender ....................................................... 32 Marchtrenker zum Vorstellen ............................................. 37 Wichtige Kontakte, Bereitschaftsdienste ........................... 39 Aus unseren Kindergärten und Schulen ........................... 43 Umwelt ................................................................................ 48 Vereinsberichte ................................................................... 49

ENDLICH VOLLJÄHRIG! Bereits im Mai fand in der Volksbank Marchtrenk die heurige JungbürgerInnenfeier statt. Bürgermeister Paul Mahr lud alle MarchtrenkerInnen, die 1996 geboren wurden und damit heuer die Volljährigkeit erreicht haben oder noch erreichen, zu dieser Informationsveranstaltung ein. Mit dabei waren auch der Obmann des Jugendausschusses, Manfred Schoisswohl, und natürlich Gastgeber Ralf Wiedenhofer, Filialleiter der Volksbank. Erstmals gab es dieses Jahr ein Gewinnspiel mit Geldpreisen (Marchtrenker 10er), sowie eine mediale Info über Marchtrenk. Weiters freuten sich die „JungbürgerInnen“ über einen Imbiss inkl. Getränke, über eine Volksbank-Info und über eine Landeschronik mit einer Urkunde. Zudem hatten sie direkt vor Ort die Möglichkeit, sich für die Marchtrenker Jugendcard anzumelden.

Da lacht die Lotte! Innenstadtverschönerung ........ 05

1. Marchtrenker Wirtschaftsabend Impulsvortrag und Podiumsdiskussion am 25. September....... 15

Impressum Offenlegung § 25 Mediengesetz:

2

Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Alleineigentümer: Stadtgemeinde Marchtrenk, Linzer Str. 21, 4614 Marchtrenk, [email protected], www.marchtrenk.com Layout: WAK Werbeagentur GmbH, Linzer Straße 35, 4614 Marchtrenk Druck: Birner Druck, Holzhausen Blattlinie: Information amtlichen und allgemeinen Charakters. Bilder: Stadtgemeinde Marchtrenk / Alle Urheberrechte liegen, sofern nicht anders gekennzeichnet, beim Herausgeber.

AMTLICHER TEIL

Redaktionsschluss nächste Ausgabe: 3. November 2014

AUTOFAHRER ACHTUNG! Seit Schulbeginn sind wieder viele Kinder unterwegs auf den Straßen. Besonders aufmerksam sollten die StraßenbenützerInnen im Bereich der Rennerstraße, Bahnhofstraße, Goethestraße und Kindergartenstraße sein, da diese Straßenzüge von den Kindern der Volksschule 1 auf dem Weg zum Kinderhort im Lisztweg benützt werden.

Bügermeister Paul Mahr [email protected]

IM INTERVIEW: DER BÜRGERMEISTER Im heurigen Jahr wurden zahlreiche Aktivitäten zur Verschönerung der Innenstadt gesetzt. Wie sind die Rückmeldungen aus der Bevölkerung? Bgm. Paul Mahr: Die Verbesserung der Lebensqualität ist eines meiner vorrangigen Ziele. In diesem Kontext stehen auch die bereits gesetzten Maßnahmen. Die deutlich sichtbare Blumenbepflanzung, optisch sehr schöne Themenbänke aus Lärchenholz, der Meilenstein und auch die großen, bunten Sitzmöbel, die ENZIS am Stadtplatz wurden sehr gut angenommen und kommen ausgesprochen positiv an. Trotz des durchwachsenen Sommers musste von 17 angebotenen Veranstaltungen – von WM-Übertragungen bis zum neuen „Sommer-Trio“ – lediglich eine einzige aus Witterungsgründen abgesagt werden. Ein toller Erfolg! Bgm. Paul Mahr: Ja, wir hatten riesiges Wetterglück. Das neue Konzept des „Sommer Trios“ ist sehr gut angekommen: Insgesamt über 8.000 Besucherinnen und Besucher konnten wir am Stadtplatz begrüßen und ich darf mich bei jedem und jeder Einzelnen für seine/ ihre Teilnahme bedanken. Der Kleinkunstabend am Donnerstag soll in Zukunft vorrangig Marchtrenker Talenten eine Plattform bieten. Neu war heuer bei den Veranstaltungen auch die Aktion „verstecktes Nageln“. Der Reinerlös dieser Aktion wird sozialen Zwecken in Marchtrenk zugeführt. Auch eine aus Mitteln des Jugendnetzwerkes JUWEL angeschaffte „Rikscha“ sorgte für Begeisterung. Vorrangig Kinder fuhren, natürlich in Begleitung eines Erwachsenen, zahlreiche Runden im Ort und verbreiteten Urlaubsstimmung. Ein Schwerpunkt Ihrer Arbeit liegt im Bereich „Firmenansiedlung“. Hier können bereits einige Erfolge verzeichnet werden. Wie geht es weiter? Bgm. Paul Mahr: Neben der Eröffnung von zwei Geschäften im Zentrum – dem „Schusterbua“ und einem Fachgeschäft für Taucherbedarf – konnte dank intensiven Bemühens der Verkauf von 25.000 m² Betriebsbaugebiet vermittelt werden. Hier wird bald eine neue Firma mit 100 Arbeitsplätzen entstehen. Die Stadt selbst kaufte im Juni 10.000 m² Betriebsgründe und fast die gesamte Fläche wurde wiederum an drei Firmen mit insgesamt etwa 60 Arbeitsplätzen verkauft. Derzeit laufen Verhandlungen mit einem großen Linzer Unternehmen, das sich im Bereich der neuen Unterführung Marchtrenk West ansiedeln will. In diesem Bereich geschieht also sehr viel.

Das sind in der Tat vorzeigbare Ergebnisse. Was ist Ihr Erfolgsrezept? Bgm. Paul Mahr: Firmenansiedlungen wurden von mir zur Chefsache erklärt. Rasche Bearbeitung, unbürokratischer Umgang und maximales Engagement von der Verwaltung und von mir als Bürgermeister werden geschätzt und honoriert. Die verstärkte Pressearbeit spielt hier sicher auch eine wesentliche Rolle, um die Wahrnehmung Marchtrenks in der Öffentlichkeit zu stärken. Ein Wirtschaftsempfang im September soll die Kommunikation zwischen Stadt, Standortmarketing und Firmen weiter verbessern und für Interesse am Standort Marchtrenk sorgen. Die Außenwirkung unserer Stadt wird künftig noch durch ein großes, beleuchtetes „M“ erhöht, das demnächst beim Kreisverkehr in der Eichenstraße im Bereich der FF-Marchtrenk errichtet wird. Das soll für Aufmerksamkeit sorgen und die steigende wirtschaftliche Bedeutung von Marchtrenk symbolisieren. Die Formel ist einfach: Mehr Firmen bedeuten mehr Arbeitsplätze für unsere Bürgerinnen und Bürger und auch mehr Steuereinnahmen für Marchtrenk. Nur so kann Marchtrenk die ständig steigenden Ausgaben für Infrastrukturmaßnahmen und auch die Kinderbetreuung finanzieren und weiter ausbauen. Bei so vielen Aktivitäten und Engagement ist Freizeit sicher knapp bemessen, die Ferien sind um, wie haben Sie Ihren Urlaub heuer verbracht? Bgm. Paul Mahr: Nach vier Jahren habe ich mir heuer erstmals wieder eine vierzehntägige Auszeit gegönnt. Neben Radfahren im Weinviertel war ich auf geschichtlichen Spuren in Deutschland, in Ulm unterwegs. Danke für das Interview, Herr Bürgermeister.

AMTLICHER A AM TLLIC I HE ER TTEIL EIIL E

3

DIE KANALGEBÜHREN NEU Die Berechnung der Kanalbenützungsgebühren wurde umgestellt. Die Wasserverbrauchsrichtlinie der EU und der Wasserverbrauch sind entscheidend.

NEUES BERECHNUNGSMODELL

ABDECKUNG DER FIXKOSTEN

Mit Erlässen des Landes Oberösterreich wurde die Stadtgemeinde (wie auch alle anderen Gemeinden Oberösterreichs) aufgefordert, ihre Gebühren für die Benützung der Abwasserentsorgungsanlagen auf ein anderes Berechnungsmodell umzustellen. Dem ist der Gemeinderat in seiner Sitzung am 22. 8. 2013 gefolgt.

Ab 1. 1. 2015 sind als jährliche Kanalbenützungsgebühr pro m2 Wohnfläche 1,00 Euro und 1,30 Euro pro Kubikmeter festgesetzt. Damit wird sichergestellt, dass mit dem Fixbetrag pro Wohnfläche ein Teil der Fixkosten für die Zurverfügungstellung der Infrastruktur abgedeckt sind. Pro Person und Jahr wird ein Wasserverbrauch von 40 m³ berechnet. Um eine allzu große Belastung von Familien mit Kindern und Jugendlichen hintanzuhalten wurde gleichzeitig eine Familienförderung beschlossen. Damit wird Familien mit Kindern unter 18 Jahren eine 75%ige Ermäßigung auf den verbrauchsabhängigen Anteil gewährt. Durch das neue Berechnungsmodell wird es zu geringfügigen Änderungen bei der Kanalbenützungsgebühr kommen. Manche werden etwas mehr, manche etwas weniger bezahlen. Ziel der Änderung war eine sozial ausgewogene Gebührenordnung.

MISCHSYSTEM NEU Entscheidend für die Höhe der Kanalbenützungsgebühr ist nun nicht mehr nur die Wohnfläche der Wohnung oder des Hauses, sondern es soll nach der Wasserverbrauchsrichtlinie der EU auch der Wasserverbrauch entscheidend für die Berechnung der Kanalbenützungsgebühren sein. Mit Zustimmung des Landes Oberösterreich wurde daher ein Mischsystem gewählt, bei dem sowohl die Wohnfläche als auch der Wasserverbrauch entscheidend sind.

Marchtrenk ist auch mit dieser Kanalgebührenordnung eine der günstigsten Gemeinden in Oberösterreich. Zum Beispiel: Wohnung mit 90m² und 2 Erwachsenen und 2 Kindern unter 18 Jahren: Marchtrenk neu € 242,00 (zum Vergleich: Lambach € 598,40 / Fischlham € 479,78 / Buchkirchen € 396,00) Für Wohnungen nach dem Mietrechtsgesetz und für Firmen erfragen Sie die Veränderungen bitte am Stadtamt bzw. informieren Sie sich über die Daten auf unserer Homepage.

KUNDMACHUNG

BEBAUUNGSPLÄNE 1. Die Stadtgemeinde Marchtrenk beabsichtigt die Erstellung eines Bebauungsplanes im Westen von Marchtrenk (Hovalsiedlung). Das 2,53 ha große Planungsgebiet grenzt im Norden an die Hovalstraße und im Osten an die Kantstraße. Es soll die Errichtung von Wohnhäusern grundsätzlich in offener Bauweise ermöglicht werden (ca. 36 Bauparzellen). Gemäß § 33 Abs. 1 OÖ Raumordnungsgesetz 1994, LGBl. Nr. 114/1993 idgF wird diese Absicht vom 1.10.2014 bis 31.10.2014 mit der Aufforderung kundgemacht, dass jeder, der ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, seine Planungsinteressen beim Stadtamt Marchtrenk bis spätestens 20.11.2014 schriftlich bekanntgeben kann. Der Plan liegt auch nach Inkrafttreten dieser Frist während der Amtsstunden im Stadtamt Marchtrenk, Bauverwaltung, zur Einsicht für jedermann auf. 2. Die Stadtgemeinde Marchtrenk beabsichtigt die Erstellung eines Bebauungsplanes im Süden von Marchtrenk (östlich des Marchtrenker Freibades). Das 1,22 ha große Planungsgebiet grenzt im Norden an die Eibenstraße und im Westen an die Siedlung der Augartenstraße. Es soll die Errichtung von Wohnhäusern grundsätzlich in offener Bauweise ermöglicht werden (ca. 14 Bauparzellen). Gemäß § 33 Abs. 1 OÖ Raumordnungsgesetz 1994, LGBl. Nr. 114/1993 idgF wird diese Absicht vom 1.10.2014 bis 31.10.2014 mit der Aufforderung kundgemacht, dass jeder, der ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, seine Planungsinteressen beim Stadtamt Marchtrenk bis spätestens 20.11.2014 schriftlich bekanntgeben kann. Der Plan liegt auch nach Inkrafttreten dieser Frist während der Amtsstunden im Stadtamt Marchtrenk, Bauverwaltung, zur Einsicht für jedermann auf. Der Bürgermeister Paul Mahr

4

AMTLICHER TEIL

GLEISBAUARBEITEN AN DER WESTBAHN Die ÖBB-Infrastruktur AG teilt mit, dass zwischen Lambach und Hörsching vom 21. bis zum 22. September und vom 5. bis zum 8. Oktober, sowie vom 10. bis zum 11. Oktober Schleifarbeiten an den Gleisanlagen durchgeführt werden. Durch diese Arbeiten sind Lärmbelästigungen leider unvermeidlich.

DIE VERSCHÖNERUNG DER INNENSTADT GEHT ALLE AN

DA LACHT DIE „LOTTE“ Mit einer „provokanten“ Aktion will Bürgermeister Paul Mahr darauf aufmerksam machen, dass die Verschönerung der Innenstadt nicht ausschließlich Aufgabe der Kommune sein kann. Daher lacht seit dem Sommer die Puppe „Lotte“ aus dem Fenster im ersten Stock eines Abbruchhauses im Stadtzentrum von Marchtrenk.

Die Puppe „Lotte“ im Fenster eines Abbruchhauses soll das Bewusstsein der Bevölkerung für die Innenstadtverschönerung stärken.

„Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger für die Problematik sensibilisieren, aufmerksam machen und die Diskussion in Gang setzen“ begründet der Bürgermeister die Initiative. Erste Reaktionen aus der Bevölkerung zeigen, dass zumindest bereits angeregt über das Thema diskutiert wird. Die Stadt selbst ist in den vergangenen Monaten schon sehr aktiv gewesen und hat einiges zum Thema Innenstadtverschönerung unternommen. Dies wird auch in Zukunft weitergeführt. BürgerInnen und UnternehmerInnen sind aufgefordert sich aktiv zu beteiligen. Wir freuen uns, wenn wir die ersten Erfolge der „LotteAktion“ berichten dürfen.

Ö3 „EISATTACKEEE!“

TOLLER ERFOLG Anfang Juli machte Ö3 mit der Sommeraktion „Eisattackeee!“ Station in Marchtrenk. Bei idealem Wetter und sommerlichen Temperaturen ging das Eis sprichwörtlich weg wie die warmen Semmeln. Da die Marchtrenker neuen Mittelschulen im Rahmen eines Schätzspieles im Stadtzentrum unterwegs waren, wurde das Angebot natürlich rege in Anspruch genommen. Die Kapazitäten des Eistrucks wurden richtiggehend strapaziert. In Summe konnte Ö3 über 3.300 Eisportionen an die „Schleckermäuler“ verteilen – Mahlzeit!

AMTLICHER TEIL

5

DAS ROTE KREUZ SUCHT MITARBEITERINNEN BESUCHSDIENST IM ALTENHEIM Der freiwillige Besuchsdienst des Roten Kreuzes ergänzt bei Bedarf das familiäre Unterstützungsnetz. Die Gewissheit, nicht alleine zu sein, jemanden zu haben, der sich Zeit nimmt zum Vorlesen, Spazierengehen oder einfach zum Plaudern, ist für die Betroffenen von immenser Bedeutung. Einige BewohnerInnen im Altenheim Marchtrenk erhalten nie Besuch. Aus diesem Grund richtet das Rote Kreuz Marchtrenk einen Besuchsdienst ein,  so dass diese Menschen regelmäßig einmal pro Woche besucht werden. Wir suchen daher freiwillige  MitarbeiterInnen, die sich für diesen Besuchsdienst zur Verfügung stellen.

NACH 12 JAHREN

WC AM BAHNHOF WIEDERERÖFFNET Seit Anfang August ist die Benutzung des Bahnhof-WCs wieder möglich. Nach zähen Verhandlungen ist es Bürgermeister Paul Mahr gelungen, sich mit der ÖBB zu einigen. Die Kosten der Instandsetzung und der Rei-

nigung übernimmt die Stadtgemeinde. „Die Öffnung dieser WC-Anlage ist eine bereits lange notwendige Maßnahme gewesen“, sagt Mahr, der sich für eine rasche Umsetzung dieses Projektes einsetzte.

TAGESBETREUUNG FÜR AN DEMENZ ERKRANKTE PERSONEN Die Ortsstelle Marchtrenk des Österreichischen Roten Kreuzes öffnet ab September 2014 wieder in Marchtrenk die Tagesheimstätte/Tagesbetreuung für an Demenz erkrankte Personen. In den Räumen des Pfarrheimes der katholischen Kirche wird jeweils am Dienstag im Zeitraum zwischen 13 und 17 Uhr die Betreuung durch fachlich geschultes Personal angeboten. Das Betreuungsteam des Roten Kreuzes Marchtrenk besteht aus engagierten freiwilligen MitarbeiterInnen, die berufliche Erfahrung im Umgang mit älteren und dementen Menschen haben. Wir suchen weitere freiwillige  MitarbeiterInnen, die sich für diese Tagesbetreuung zur Verfügung stellen. Anmeldungen werden ab sofort unter der Telefonnummer des Roten Kreuzes Marchtrenk: 07243 52461 und unter 0676 5716763 entgegengenommen.

6

AMTLICHER TEIL

WUSSTEN SIE, DASS...? ...ein Anspruch auf Telefongebührenbefreiung sich nicht ausschließlich auf Festnetzanschlüsse bezieht, sondern kauch auf folgende Anbieter von Wertkartenhandys übertragen werden kann?: t "'FTUOFU[V.PCJMCPC t )VUDIJTPO%SFJ"VTUSJB(NC) t 5.PCJMF"VTUSJB(NC) Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? t "SCFJUTMPTFOHFMEPEFS(FMEWPO einer Pensionsversicherung t &JOF#FJIJMGF XFJMNBO[VN#FJTQJFM gerade eine Schulung macht t .JOEFTUTJDIFSVOHPEFSOJFESJHFT Einkommen t 4DIXFSF)ÚSCFIJOEFSVOH  PflegegeldbezieherIn

Wenn Sie eine oder mehrere dieser Voraussetzungen erfüllen, können Sie um die Gebührenbefreiungen ansuchen. Es zählt das Haushaltseinkommen. Beziehen Sie noch andere Leistungen, wie zum Beispiel Pflegegeld, Familienbeihilfe, oder eine Unfallrente, wird das nicht zum Einkommen dazu gerechnet. Auch Miete, Betriebskosten oder außergewöhnliche Belastungen können Sie in Abzug bringen. Aktueller Höchstsatz des HaushaltsNettoeinkommens ab 1.1.2014 1 Person € 960,66 2 Personen € 1440,35 3 Personen € 1588,57 Bei der Antragstellung sind wir Ihnen in der Sozialberatungsstelle gerne behilflich!

Sozialberatungsstelle Marchtrenk, Linzerstraße 21, 4614 Marchtrenk, Tel: 07243/5114350, Öffnungszeiten: MO 8–12 Uhr, MI 9–12 Uhr, FR 9–12 Uhr

DÄMMERUNGSEINBRÜCHE In wenigen Wochen werden die Uhren wieder auf Winterzeit zurückgestellt, womit auch wieder die Zeit der Dämmerungseinbrüche beginnt. Wir möchten Sie daher auch gleichzeitig auf entsprechende Vorsichtsmaßnahmen hinweisen. Setzen Sie kein Zeichen der Abwesenheit, wenn die Dämmerung beginnt, sondern sorgen Sie sowohl innen als auch außen für entsprechende Beleuchtung. Schließen Sie die Fenster und Türen auch bei kurzer Abwesenheit. Gekippte Fenster sind wie offene Fenster. Sorgen Sie dafür, dass jeden Tag die Post aus/an Ihrem Briefkasten weggeräumt wird. Schließen Sie die Rollläden nicht Tag und Nacht, sondern nur ab der Dämmerung.

Sollten Sie Interesse an weiteren Hinweisen haben, so können Sie für Ihr Wohnobjekt auch eine spezielle Beratung zur Einbruchsicherung in Anspruch nehmen. Warten Sie nicht, bis bereits eingebrochen wurde, sondern informieren Sie sich jetzt und nehmen Sie Ihre Sicherheit selbst in die Hand. Senden Sie uns Ihr Anliegen z. B. per Post oder per E-Mail, wir werden uns umgehend um einen Beratungstermin für Sie persönlich bemühen! Polizeiinspektion Marchtrenk [email protected], Telefon: 059 133 4180, Fax: 0591334180-109

FUNDSTÜCK FLIEGERBOMBE IN DER TRAUN Während einer Tauchübung fanden Mitglieder der FF Marchtrenk eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg in der Traun. Der herbeigerufene Entminungsdienst des Innenministeriums stellte fest, dass die Bombe keinen Zünder mehr enthielt und daher ungefährlich war. Gleich daneben befand sich auch das Verschlussstück einer Fliegerabwehrkanone (FLAK). Die Experten vermuten, dass die Relikte nach dem Krieg zur Entsorgung einfach in den Fluss geworfen worden waren. Während der Bergung beider Kriegsrelikte war der Radweg entlang der Traun auf 500 Metern gesperrt.

AMTLICHER TEIL

7

MÖCHTEN SIE ENGLISCH SPRECHEN, GANZ ZWANGLOS, IN GEMÜTLICHER RUNDE, BEI EINER TASSE TEE?

ENGLISH CONVERSATION Jeden 2. Freitag im Monat ab 15.30 Uhr im „Corner-Cafe“, Welser Straße 1.

PERSONEN MIT NIEDRIGEM EINKOMMEN

WEIHNACHTSUNTERSTÜTZUNG Für österreichische StaatsbürgerInnen und EU BürgerInnen, die seit mindestens drei Monaten vor der Antragstellung, sowie für ausländische StaatsbürgerInnen (die nicht EU Bürger sind), Asylwerber und Personen, die die Flüchtlingseigenschaft besitzen, die seit NJOEFTUFOT GàOG +BISFO VOVOUFSCSPDIFO JISFO )BVQUXPIOTJU[ JO .BSDIUSFOL  VOE FJO besonders niedriges Einkommen haben, wird für das Jahr 2014 eine Weihnachtsunterstützung unter Beachtung folgender Richtsätze und Richtlinien gewährt (ausgenommen sind AsylwerberInnen und Flüchtlinge, deren Aufenthalt im Rahmen der Grundversorgung sichergestellt ist):

RICHTSÄTZE EINKOMMENSGRENZEN (NETTO): 1. Haushalt bestehend aus einer Person bis monatlich ................................ € 857,73 2. Haushalt mit zwei Personen, wie Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften oder ein Elternteil mit einem unversorgten Kind bis monatlich ...............................€ 1.286,03

„BETREUBARES WOHNEN“ IN DER HERBSTSTRASSE

NEUE HAUSEINGANGSTÜRE Die BewohnerInnen der Wohnanlage „Betreubares Wohnen“ in der Herbststraße beklagten eine zu enge und nicht behindertengerechte Ausführung ihrer Eingangstüre zum Wohnhaus. Bürgermeister Paul Mahr nahm sich dieses seit 10 Jahren andauernden Ärgernisses an und stellte Budgetmittel für die Umrüstung zur Verfügung. Die neue Eingangstüre erfüllt nun alle Anforderungen. Die BewohnerInnen der Herbststraße richteten ein Dankschreiben an den Bürgermeister, in welchem sie ausführten, sich erstmals seit 10 Jahren verstanden gefühlt zu haben.

GEMEINSCHAFTSRAUM NEU Der derzeit zwar bestehende, aber noch sehr provisorisch angelegte Gemeinschaftsraum wird, sobald eine Erdgeschoßwohnung frei wird, in diese verlegt. Auch dieser Wunsch der BewohnerInnen wird daher in absehbarer Zeit in Erfüllung gehen.

8

AMTLICHER TEIL

Diese Richtsätze erhöhen sich für jedes weitere im Haushalt lebende, unterhaltsberechtigte Kind um ..............................€ 132,34 Diese Richtsätze dürfen in besonders berücksichtigungswürdigen Fällen mit Auswirkungen auf die Höhe der Weihnachtsbeihilfe maximal um € 50,00 überschritten werden. (Siehe unter Punkt „Höhe der Weihnachtsbeihilfe“) Die allenfalls zu entrichtende Miete kann vom Einkommen nicht in Abzug gebracht werden. Eine gewährte Wohnbeihilfe wird im Gegenzug zum Einkommen nicht mehr hinzugerechnet. Als Einkommen wird berücksichtigt: Im Sinne eines wirtschaftlichen Einkommensbegriffes zählen zum Einkommen alle zur Deckung des Lebensbedarfes bestimmten Leistungen, wie z. B. Arbeitslohn, alle Pensionen und Renten einschließlich Ausgleichszulage, Zusatzrente, Sozialhilfegeldleistungen, AMSBezüge, Unterhaltszahlungen (Alimente), Unterhaltsvorschüsse, Lehrlingsentschädigungen, Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Vermietung und Verpachtung, Familienunterhalt/Wohnkostenbeihilfe nach dem Heeresgebührengesetz/Zivildienstgesetz, Kinderbetreuungsgeld. Nicht zum Einkommen zählen die Sonderzahlungen (13., 14. Bezug, Urlaubs-/Weihnachtsgeld), die Familienbeihilfe einschließlich des Kinderabsetzbetrages, Pflegegeld nach den Pflegegeldgesetzen, Stipendien

an Unterhaltsberechtigte, von Lehrlingsentschädigungen und diesen gleichzusetzenden Ausbildungsentschädigungen ein Freibetrag von € 199,50, Einkommen, die auf einem täglichen Wert basieren (z. B. Arbeitslosenunterstützung) werden auf einen Monat mit 30 Tagen umgerechnet. Bei monatlich schwankendem Einkommen ist das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate vor der Antragstellung heranzuziehen, bei gleichbleibendem Einkommen wird der Oktober als Einkommensmonat gerechnet. Einkommen die nur 12x jährlich bezogen werden, sind auf 14 Bezüge umzurechnen (= mtl. Einkommen mal 12/14). Tritt ein Fall ein, der einkommensmäßig nach den Gemeinderichtlinien nicht bewertet werden kann, so sind die Richtlinien nach dem Landesheizkostenzuschuss 2014 heranzuziehen, wobei die Einkommensgrenzen nach den Gemeinderichtlinien gerechnet werden.

HÖHE DER WEIHNACHTSBEIHILFE: 1. Für den/die Antragsteller/in .......... € 90,00 Bei Überschreiten des Einkommens bis maximal € 50,00 ............................. € 45,00 2. Für jede weitere im Haushalt lebende Person ............................ € 40,00 Anträge werden heuer in der Zeit vom 3. November bis 28. November beim Stadtamt Marchtrenk, Erdgeschoß, Sozialamt, Zimmer 50, 56 und 57 entgegengenommen. Die Bankverbindung ist bei der Antragstellung anzugeben. Später gestellte Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Ohne Vorlage von Einkommensnachweisen und -bestätigungen kann die Weihnachtsunterstützung nicht gewährt werden. Die Weihnachtsunterstützungs-aktion der Stadtgemeinde Marchtrenk ist eine freiwillige Sozialleistung, auf die kein Rechtsanspruch besteht.

1. OÖ-KUSSMEISTERSCHAFT

DIE BESTEN KÜSSERINNEN KOMMEN AUS MARCHTRENK! Im wahrsten Sinne des Wortes heiß her ging es Anfang Juli am Internationalen Tag des Kusses im Natur-Pur-Park Agrarium (SteinerkirDIFOBOEFS5SBVO0½ #FJ(SBEJN4DIBUUFOHJOHJOEFS,VTT"SFOBBN5FJDIEJF0½,VTTNFJTUFSTDIBGUàCFSEJF#àIOF Nach dem Start-Kuss des Welser Basketball-Stars Tilo Klette und seiner Frau Judith gaben acht Pärchen ihr Bestes. Als erste hörten nach 11 Minuten und 10 Sekunden Eva und Zoran Radolovic aus Grieskirchen auf („Es war uns einfach zu heiß!“). Nach 55 Minuten war für die hochschwangere Eveline Außermayr und ihren Freund Christian Endstation. „Wir waren für einen Augenblick nicht konzentriert und setzten kurz ab, das war´s“, ärgerte sich das Paar. Während die ZuschauerInnen mit einem Kuss-Quiz, bei dem es „Heiße Liebe“-Eis im Gasthaus Zaubergartl zu gewinnen gab, unterhalten wurden, zeigten sich die übrig gebliebenen Pärchen konditionsstark, küssten eine Stunde lang durch und erreichten somit das Finale, das im Wangenküsse verteilen ausgetragen wurde: Der Sieg gebührte dem, der inner-

halb einer Minute seiner Partnerin und den anderen FinalistInnen die meisten Busserl auf die Wange gab. Torsten Brühl aus Marchtrenk und Andreas Rau aus Steinerkirchen schafften jeweils 98 Busserl – Gleichstand. Somit mussten noch einmal die Mädels ran. Während Simone Brühl in 30 Sekunden 48 Mal küsste, musste sich Barbara Rau mit 46 Busserln geschlagen geben. Somit heißen die 1. OÖ-Meister im Küssen Simone und Thorsten Brühl aus Marchtrenk. Auf die Frage, wie es ist, eine Stunde lang zu küssen, antwortete das Sieger-Paar, das sich mit dem Bewerb drei romantische Tage in der Engels-Suite im Romantikhotel Bergergut in Afiesl „erküsste“, unisono: „Es war heiß, feucht, anstrengend und doch wunderschön!“

Simone und Thorsten Brühl aus Marchtrenk haben die 1. OÖ-Kussmeisterschaft gewonnen und belohnten sich dafür natürlich mit einem Kuss.

HUNDESCHULE MARCHTRENK & RETRIEVERTREFF

KOMM SCHON, ICH WILL ZUR HUNDESCHULE! &OEF +VOJ GBOEFO JO VOTFSFS )VOEFTDIVMF EJF #FHMFJUIVOEFQSàGVOHFO NJU 7FSLFISTUFJM VOE #FHMFJUIVOEFQSàGVOH  VOE  statt. Bis auf ein Team haben alle bestanden und wir freuen uns, dass in der Stadtgemeinde Marchtrenk und Umgebung ein QBBSNFIS)VOEFCFTJU[FS*OOFONJUJISFOHFIPSTBNFO7JFSCFJnern unterwegs sind. Unsere Herbstkurse haben mit einem Sommerfest am 6. September auf unserem Trainingspatz in der Roseggerstraße 81 in Marchtrenk begonnen. Für viel Spaß sorgten ein Juxturnier für Frauerl/Herrl und Hund. Unsere Gehorsams- und Apportiergruppen präsentierten ihre Hunde und, was ein Hund – unabhängig von Rasse und Ahnentafel – alles lernen kann, zudem informierten wir bei Getränken, einem kleinen Imbiss, Kaffee und Kuchen über sinnvolles Trainingszubehör. Unser Kursangebot im Herbst beinhaltet eine Menge verschiedenster Trainings für Wel-

pen, Junghunde und Begleithunde (BH 1-3), sowie Einzel-, Pfeifen-, Rückruf-, Leinenund Apportiertraining. Kleingruppen garantieren eine optimale Betreuung. Wir bieten Hundeausbildung mit Spaß, Liebe und Konsequenz und freuen uns auf alle hundebegeisterten TeilnehmerInnen! Anmeldung bzw. Infos bekommen Sie unter Tel.: 0664/73817887 oder 0680/1188483 oder per E-Mail: [email protected], www.hundeschule.marchtrenk.at.tf

AMTLICHER TEIL

9

„VERSTECKTES NAGELN“ BEIM STADTFEST

EMILY TRAF NAGEL AUF KOPF! Ein Gewinnspiel für soziale Zwecke hatte sich Bürgermeister Paul Mahr fürs heurige Stadtfest ausgedacht: Beim „versteckten Nageln“ konnten für einen kleinen SpenEFOCFJUSBH /ÊHFM JO FJOFO )PM[UJTDI HFschlagen werden. Auf der Unterseite des Tisches befand sich unter jedem Nagel eine Zahl. Ziel war es, die zuvor vom Publikum festgelegte Zahl zu treffen. Glückliche Gewinnerin war schließlich die sechsjährige Emily Reisinger aus Marchtrenk, die den Nagel sprichwörtlich auf den Kopf traf und in die richtige Zahl schlug. Bürgermeister Paul Mahr gratulierte sehr herzlich und überreicht der jungen Gewinnerin ein Säckchen mit „Marchtrenker Zehnern“.

GOLDENES VERDIENSTZEICHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH Mit dem Goldenen Verdienstzeichen der 3FQVCMJL ½TUFSSFJDI XVSEF 043 )FMNVU 4DIBU[MLàS[MJDIWPO-)%S+PTFG1àISJOHFS ausgezeichnet. Der ehemalige Lehrer und Direktor der Polytechnischen Schule in Marchtrenk, OSR Helmut Schatzl fungierte 27 Jahre als Stadtparteiobmann der ÖVP Marchtrenk, war von 1987 bis 1991 Vizebürgermeister, von 1991 bis 1997 Stadtrat für Schule, Kindergarten und Hort und war von 1997 bis 2013 wieder als Vizebürgermeister kommunalpolitisch im Einsatz. Besonders erwähnenswert ist auch sein großes ehrenamtliches Engagement: Ob bei der Union oder bei der Faschingsgilde, der Geehrte ist stets an vorderster Front zu finden und ist einer der führenden Akteure. Ferner war er seit 1986 bis zur Fusionierung mit Wels stellv. Obmann und ist bis heute im Ortsbeirat der Raiffeisenbank. Nicht zu vergessen sind seine Leistungen für das Rote Kreuz: 1994 übernahm er unter schwierigen Verhältnissen die Ortsstelle Marchtrenk und ist seither ausgebildeter Sanitäter. Darüber hinaus entstand auf seine Initiative 2008 das Café im Altenheim und 2011 der Neubau der Ortsstelle des Roten Kreuzes. Helmut Schatzl

10

AMTLICHER TEIL

ist es zu verdanken, dass diese Dienststelle zu einem Vorzeigeobjekt in der Region wurde. Auch die Gründung einer Betreuung für Demenzkranke und die Eröffnung des Sozialmarktes im vergangenen Jahr gehen auf sein Konto. OSR Helmut Schatzl ist Ideenbringer und Beispiel und Vorbild für gelebtes Engagement!

OSR Helmut Schatzl, geb. 21.4.1952, Vizebürgermeister a. D., Direktor a. D., wurde von LH Dr. Josef Pühringer mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich geehrt.

1. MARCHTRENKER STADTGRANDPRIX UND STRUDLTAG

AUSGELASSENE STIMMUNG Der Auftakt zum 1. Stadtgrandprix und zum 1. Strudltag in Marchtrenk Mitte August war ein toller Erfolg. Bei perfektem Laufwetter starteten mehr als 400 LäuferInnen in den Kategorien „1 Meile“, „5 Meilen“ und „10 Meilen“ sowie im Staffellauf. „Mit einer derartig gelungenen Veranstaltung stärken wir unseren Ruf in der Laufsportgemeinde und werden VOT [VTBNNFO NJU EFO 0SHBOJTBUPSJOOFO VOE 0SHBOJTBUPSFO EFS "4,½ BMT FSGBISFOFO Partnern künftig in der Laufszene etablieren und Marchtrenk auch überregional bekannter machen“, sagt Bürgermeister Paul Mahr.

v. l.: Olympiateilnehmer Günther Weidlinger und Bürgermeister Paul Mahr gratulierten Rudi Oppel, dem mit 84 Jahren ältesten Teilnehmer des heurigen 1. Stadtgrandprixs.

Auch der 1. Strudltag am Nachmittag des Stadtgrandprix stieß auf großes Interesse: Zum Anschnitt des Marchtrenker Strudls konnte Stadtoberhaupt Mahr mehr als 300 Portionen des eigens für den Strudltag kreierten Strudls an die GenießerInnen verteilen. Auf der Showbühne präsentierten Toni Husar und die Marchtrenker Volkstanzgruppe einen hervorragenden Programmmix. Für ausgelassene Stimmung sorgten zudem die Gardemädels der 1. Marchtrenker Faschingsgilde und die Voigasplattler aus Pichl, die auch direkt für den 2. Strudltag im kommenden Jahr zusagten – denn Marchtrenk darf sich bereits jetzt auf eine Fortsetzung des Stadtgrandprix mit Strudltag am 15. August 2015 freuen!

MARCHTRENKER STRUDL (12 PORTIONEN) Strudlteig: HHMBUUFT.FIM HMBVXBSNFT8BTTFS H½M 1SJTF4BM[ ½M[VN Bestreichen, 100 g zerlassene Butter Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken auf mittlerer Stufe so lange schlagen, bis der Teig glatt ist. Eine schöne Kugel formen, diese mit Öl bestreichen, in eine Schüssel legen, abdecken und mindestens 20 Minuten rasten lassen. Den Teig mit einem Nudelholz auf einem bemehlten, sauberen Tuch (Strudltuch) ausrollen, leicht beölen und nochmals kurz rasten lassen. Dann über den Handrücken dünn ausziehen (ca. 60 x 40 cm). Dicke Teigränder abzupfen oder mit einem Messer abschneiden. Nach dem „Ausziehen“ den Strudlteig dünn mit zerlassener Butter bestreichen. Polenta-Füllung: 0,8 l Milch, 20 g Zucker, 1 Prise Salz, 200 g Polenta, 1 Ei Milch mit Zucker und Salz aufkochen, Polenta einrühren und unter Rühren 2 bis 3 Minuten köcheln lassen. Masse unter gelegentlichem Rühren lauwarm abkühlen lassen. Mit einem Schneebesen das Ei in die lauwarme Polenta rühren und anschließend auf dem unteren Drittel des Strudlteigs als Strang verteilen, dabei an den kurzen Seiten jeweils ca. 5 cm frei lassen und über die Polenta schlagen. Strudl von der langen Seite her mit Hilfe des Strudltuchs zusammenrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen (Nahtstelle nach unten); nochmals mit Butter bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (EHerd: 200 °C, Umluft: 175 °C, Gas: Stufe 3) auf der zweiten Schiene von unten ca. 30 Minuten backen, herausnehmen. Strudl etwas abkühlen lassen und in Portionen schneiden. Als „Beilage“ passt Süßes und Saures: Verschiedene Kompotte, Röster, frisches Obst oder Eis passen ebenso wie pikante Saucen (Tomatensauce etc.) – lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf. Viel Spaß, gutes Gelingen und Mahlzeit!

AMTLICHER TEIL

11

ERINNERUNGSTAG DER HEIMATVERTRIEBENEN IN OÖ

ÖKUMENISCHE MESSE MIT KIRCHLICHEN WÜRDENTRÄGERN "N &SJOOFSVOHTUBH EFS )FJNBUWFSUSJFCFOFO JO 0CFSÚTUFSSFJDI  .JUUF +VOJ  USBGFO TJDI mehrere hundert Gläubige in der Pfarrkirche Marchtrenk zum ökumenischen Gottesdienst. Am Gottesdienst nahmen auch der Ende Juni in den Ruhestand getretene ErzbiTDIPG%S3PCFSU;PMMJUTDIBVT'SFJCVSH %JÚ[FTBOCJTDIPG%S-VEXJH4DIXBS[oCFJEF)FJmatvertriebene – sowie Bischof em. Dr. h. c. Maximilian Aichern, OSB und Superintendent Dr. Gerold Lehner teil. Vor 70 Jahren wurden viele deutschsprachi- „Europa ist mehr als ein ge Menschen aus ihrer Heimat vertrieben geographischer Kontinent“ und bauten sich auch in Oberösterreich – Der mittlerweile in den Ruhestand getreteviele davon in der Gegend um Marchtrenk ne Erzbischof Dr. Robert Zollitsch erzählte in – ein neues Leben auf. Am Erinnerungstag der Predigt aus seiner eigenen Biographie: der Heimatvertriebenen von Oberösterreich „Als ich in dieser Woche an den Orten meiwurde in Marchtrenk in einem ökumeni- ner Kindheit war, kam ich mit Wunden, aber schen Gottesdienst das Leben dieser Men- ohne Groll. An das Brückenbauen und an schen vor Gott getragen. Im Anschluss an Versöhnung erinnert uns das Erbarmen Gotden Gottesdienst wurde der Marchtrenker tes immer wieder.“ Die Erinnerung brauche Friedensweg eröffnet, der im Gedenkjahr ein gemeinsames Zeitnehmen für das Den2014 die Geschichte der Menschen in March- ken und Danken, sagte der ehemalige Erzbischof. Er betonte allerdings, die Taten Gottes trenk thematisiert. bei aller Erinnerung nicht zu vergessen. Der feste und tragende Grund der ChristInnen „Erinnern braucht einen Rahmen“ Superintendent Dr. Gerold Lehner nannte in sei Jesus Christus. Zollitsch sprach auch vom seinen Predigtworten die Erinnerungskultur gemeinsamen Bemühen um ein gutes Zuals etwas spezifisch Menschliches. Die Mehr- sammenleben in Europa: „Europa ist mehr dimensionalität der Erinnerung kennzeichne als ein geographischer Kontinent oder eine den Menschen im Allgemeinen. Judentum Wirtschaftsgemeinschaft. Unsere Aufgabe und Christentum sind als Religionen speziell ist es, die christlichen Werte in Europa spürmit der Kategorie des Erinnerns sowohl in der bar einzubringen.“ Bibel als auch in der Liturgie stark verbunden. „Erinnern braucht einen Rahmen, einen Horizont der Deutung, in den sie hineingestellt wird“, sagte der Oberösterreichische Superintendent und erklärte: „Die Erfahrungen werden aufgenommen und in den Horizont des Glaubens und der Hoffnung gestellt. Somit wird der Glaube zum Zeichen und Zeugnis für eine fremde Hoffnung inmitten dieser Welt.“

Ökumenischer Gottesdienst in der Katholischen Pfarrkirche Marchtrenk, v. l.: Kaplan Carlos Alberto da Silva (kath. Pfarre Marchtrenk), Bischof em. Dr. h. c. Maximilian Aichern, OSB, Superintendent Dr. Gerold Lehner, Dr. Robert Zollitsch ehem. Erzbischof aus Freiburg, Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz, Pfarrer Patrick Todjeras (ev. Pfarrgemeinde Marchtrenk), Pfarrer Yohanes Joni Herin (kath. Pfarre Marchtrenk)

12

AMTLICHER TEIL

Superintendent Lehner (2. v. r.) und Erzbischof Zollitsch (r.) nahmen Symbole der Geschichte der Heimatvertriebenen entgegen. Bild © Diözese Linz

GRILLFEST DER DONAUSCHWABEN

HOHER BESUCH Beim traditionellen und heuer sehr gut besuchten Grillfest der Donauschwaben war hoher Besuch zu Gast: Bürgermeister Paul Mahr und Ing. Anton Elmer, Obmann der Donauschwaben, begrüßten den Generalkonsul der Republik Serbien, Vladimir Novakovic´, der sich sehr erfreut zeigte über die zunehmende Verbesserung der Beziehungen zwischen Donauschwaben und deren alter Heimat. Er bedankte sich herzlich für die Einladung und für das Gastgeschenk von Bürgermeister Mahr, eine Marchtrenker „Genuss.Tasche“.

BANATER WÜRSTE Da die beim Grillfest angebotenen Original „Banater Würste“ so gut ankamen, besteht nun die Möglichkeit, diese bis einschließlich 26. September unter der Telefonnummer 07243/552-203 oder per E-Mail unter [email protected] zum Preis von € 14,-/Kilo zu bestellen. Die Abholung der Bestellung und die Bezahlung muss am Freitag, dem 3. Oktober zwischen 15 und 16.30 Uhr im Volkshaus Marchtrenk erfolgen.

VERLEIHUNG VON SPORTEHRENZEICHEN In einer Festsitzung verlieh der Gemeinderat der Stadtgemeinde Marchtrenk am 20. Juni 2014 verdienten SportlerInnen und FunktionärInnen aus den Marchtrenker Sportvereinen Ehrenzeichen.

GOLD

v. l. StR. Rudolf Fischer, Sabine Floimayr, Reinhard Buchgeher, Mag. Christine Hübler, August Lettenmair, Manfred Beck, Franz Schönauer, Bgm. Paul Mahr, Franz Weber, Gabriele Eschlböck, Mag. Johannes Aichinger – auf dem Foto fehlt Günther Klostermann.

SILBER

v. l. StR. Rudolf Fischer, Johann Steger, Alfons Hofbauer, Johann Ecker, Bgm.Paul Mahr, Johann Achleitner, Katarina Mijic, Friedrich Hochhauser, Wilhelm Igelsböck, Alfred Pöhli, Christian Hutsteiner, Gerhard Warsch, Karl Kiemeswenger – auf dem Foto fehlen Elke Ehrenecker und Andreas Mühlberger.

BRONZE

v. l. StR. Rudolf Fischer, Leo Weber, Dominik Dörr, Günther Gabauer, Thomas Wimhofer, Hubert Rumerstorfer, Ernst Strassern, Bgm. Paul Mahr, Dr. Harald Berger, Silvia Lettenmair, Bernhard Mörtendorfer, Walter Oberndorfer, Jürgen Seiler, Manuela Pichler, Michael Neller, Josef Grüblinger, Johann Ecker, Daniel Kirchberger, Gottfried Burgstaller, Manuel Frühauf, Felix Großschartner – auf dem Foto fehlen Thomas Umhaller und Patrik Zimmer.

AMTLICHER TEIL

13

BAU GESTARTET!

VOLLHOLZKINDERGARTEN Der ungebrochene Zuzug nach Marchtrenk erfordert auch einen ungebremsten Ausbau der Infrastruktur. Aktuell ein ganz wesentliches Projekt ist der sich bereits im Bau befindliche Kindergarten 5 in der Roseggerstraße in Vollholzbauweise.

Bürgermeister Paul Mahr und Amtsleiter Dr. Mario Pichler bei der Besichtigung der Baustelle.

„Damit beschreiten wir ganz neue Wege. Ich bin sicher, dass diese Bauweise sich positiv auf die Entwicklung der Kinder auswirken wird“, zeigt sich Bürgermeister Paul Mahr vom Projekt überzeugt. Die Stadtgemeinde investiert in den vom Architekturbüro Dornstädter geplanten Kindergarten rund 2,2 Mio. Euro. Der klimaneutrale Baustoff Holz erzeugt ein ausgezeichnetes Raumklima, bietet eine heimelige Atmosphäre und hervorragende Dämmwerte. In Summe werden rund 520 m³ Holz für den Bau verwendet. Die im Werk der Firma Weisshaidinger in Zell an der Pram vorproduzierten Segmente werden vor Ort auf der Baustelle montiert. Der Kindergarten soll Ende 2014 an die Kinder übergeben werden.

SCHULSANIERUNG MARCHTRENK INVESTIERTE RUND 1,5 MIO. Die Sanierung der NMS1 und NMS 2 sowie der PTS-Marchtrenk erhielt im heurigen Jahr wieder einen neuen Schub. Bis zum Ende der Ferien wurden erneut rund 1,5 Mio. Euro investiert: Neben der Instandsetzung der Werkräume wurde u. a. auch eine zentrale SchülerInnengarderobe für die NMS 1 und NMS 2 errichtet. Die Fassadensanierung im Innenhof und die Neugestaltung der Pausenhalle vervollständigten die Arbeiten im Bereich der Neuen Mittelschulen. Das PTS erhielt ein weiteres Klassenzimmer. „Damit haben wir einen großen Schritt in Richtung Abschluss der Sanierungsarbeiten getan“, ist Bürgermeister Paul Mahr überzeugt. v. l.: Dir. Hilda Kreuzer, Bürgermeister Paul Mahr, Otto Linhard, Leiter-Stv. PTS, Dir. Herbert Nöbauer, Baumeister Ing. Richard Strauss, Leiter des Stadtamtes Dr. Mario Pichler und Ing. Gottfried Köpf

14

AMTLICHER TEIL

1. MARCHTRENKER WIRTSCHAFTSABEND

„AUF DIE PLÄTZE, FERTIG, DURCHSTARTEN!“ Unter diesem Motto findet am 25. September der 1. Marchtrenker Wirtschaftsabend im Volkshaus mit einem interessanten Rahmenprogramm statt. Ziel des Abends ist es, die örtlichen Marchtrenker UnternehmerInnen weiter zu vernetzen und die Vorzüge Marchtrenks als hervorragenden Wirtschaftsstandort im Zentralraum zu präsentieren. Bürgermeister Paul Mahr lädt hierzu zusammen mit Standortmarketing-Geschäftsführer Christian Trübenbach Marchtrenker UnternehmerInnen ein, gemeinsam mit ExpertInnen aus Wirtschaft und Politik über den Wirtschaftsstandort Marchtrenk und seine Zukunft zu diskutieren. Zudem können sich die TeilnehmerInnen auf ein vielseitiges interessantes Rahmenprogramm freuen: So wird Toni Giger, Leiter der Abteilung für Entwicklung, Forschung und Innovation im ÖSV mit seinem Impulsvortrag zum Thema „Der Fokus zur Höchstleistung – Königswege zum Erfolg“ einleiten, bevor dann in einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion u. a. die Erfolgswege Marchtrenker UnternehmerInnen vorgestellt werden.

NEUER BILLA IN MARCHTRENK

Bürgermeister Paul Mahr mit Marktleiterin Michaela Lang und BILLA Vertriebsmanager Klaus Egger (l.). bei der offiziellen BILLA-Eröffnung.

Anfang Juli eröffnete die neue Billa-Filiale unmittelbar an der Eichenstraße in Marchtrenk. Die Filiale bietet auf einer Fläche von 650 m² die bemerkenswerte Anzahl von 8.500 Artikeln. Eine Besonderheit des Marktes ist das „Regional-Regal“ mit Produkten aus Oberösterreich und aus der unmittelbaren Umgebung von Marchtrenk. Billa beschäftigt am Standort Marchtrenk 18 MitarbeiterInnen.

AMTLICHER TEIL

15

JUGENDPROJEKT

„JUWEL“ AUF REISEN

Auch die zuständige Landesrätin Mag.a Doris Hummer schätzt die vielen Aktivitäten des Jugendprojektes seit Jahren.

Bei der dreitägigen Veranstaltung „Kommunale Sommergespräche in Bad Aussee“ zum Thema Jugend nutzte der Projektleiter der Kreativwerkstätte JuWeL, Bürgermeister Paul Mahr, die Zeit, um Verbindungen mit Gemeinden aus ganz Österreich aufzubauen. Zu den Schwerpunkte des Jugendprojektes gehören u. a. die Auszeichnung „JuWeL“ für gute Jugendarbeit von Vereinen und Institutionen (Feuerwehren, Rotes Kreuz etc.), die Ideenbörse für Gemeinden und die kostenlose Verteilung von recyclebaren Papiertaschen an Stelle von Plastiksackerln. Näheres unter www.projekt-juwel.net.

KINDERMUNDTHEATER

SPASS UND SELBSTVERTRAUEN Kindermundtheater ist ein Theaterkurs für Kinder im Alter zwischen sieben und elf JahSFO*NFSTUFO)BMCKBISMFSOFOEJFKVOHFO5FJMOFINFS*OOFOEJF(SVOEMBHFOEFS4DIBVTQJFlerei in Form von Improvisation und speziellen Schauspielübungen. Ebenso bekommen sie ein Körpertraining für Schauspiel und Sprecherziehung – alles sehr spielerisch und dennoch mit einem guten Maß an Ernsthaftigkeit. Die Kinder sollen Spaß haben, sich ausprobieren und ihrer Fantasie freien Lauf lassen können. So entstehen oft tolle Kurzgeschichten innerhalb der Stunde und die Kinder lernen was es heißt, vor Publikum zu stehen. Das gibt ihnen Selbstvertrauen. Im zweiten Halbjahr beginnen die Proben an den von Leiterin Gudrun

Moser bearbeiteten Stücken. Die Stücke sind auf das Können und die Anzahl der einzelnen Kurse zugeschnitten, so dass die Kinder nicht über- oder unterfordert sind. Am Ende des zweiten Semesters steht eine Vorstellung mit allem was dazu gehört (Kostüme, Maske, Bühnenbild, Requisiten). „Es ist eine Freude zu sehen, wie sich die Kinder weiterentwickeln und am Ende wie Profis auf der Bühne stehen – ganz ohne Stress und Druck, dafür gestärkt und mit viel Spaß“, sagt Gudrun Mo-

ser. Einige der bislang aufgeführten Stücke waren z. B. Peter Pan, Robin Hood, Die roten Schuhe, Aschenputtel, Alice im Wunderland usw. Im letzten Jahr spielte der Nachwuchs „Die Schildbürger“ und wurde dabei musikalisch von der Landesmusikschule Marchtrenk begleitet.

MY THEATER

JUGENDLICHE AUF DER BÜHNE My Theater funktioniert gleich wie das Kindermundtheater, nur dass die TeilnehmerInnen Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren sind. Das heißt auch, das die Kursstunden und die Stücke auf die Jugendlichen zugeschnitten werden.

Anmeldung: 23. September, 15–16 Uhr im Volkshaus Marchtrenk oder vom 22.–25. September telefonisch unter 0676/6395688.

im Leben gewonnen. Zu den bisherigen My Theater-Stücken gehören etwa „Die Welle“, „Schule des Lebens“, „King-A“ oder auch „Schmetterlinge hab ich hier noch nicht gesehen“.

Der erste Kurstag ist Dienstag, der 7. Oktober. Die genaue Kurseinteilung (Zeit und Kursgruppe) wird rechtzeitig bekanntgegeben, daher bitte Wünsche und Telefonnummer bei der Anmeldung nicht vergessen.

Auch hier sieht man eine deutliche Veränderung der Jugendlichen. Von schüchternen AnfängerInnen werden sie zu gestärkten Persönlichkeiten. Sie stehen auf der Bühne und haben an Selbstsicherheit für viele Dinge

16

AMTLICHER TEIL

STARLIM//STERNER

SPONSERING WASSERSPIELPLATZ 4UBSMJN4UFSOFS EFSHSڕUF4JMJDPOWFSBSCFJUFSEFS8FMUNJU4JU[JO.BSDIUSFOL GàISUTFJU „Dieses beispielhafte Engagement einer Fir+BISFONJUTFJOFS-FISXFSLTUÊUUFTP[JBMF1SPKFLUFEVSDI)FVFSGFSUJHUFOEJF-FISMJOHFEFT ma zeigt, dass Kooperationen zwischen Wirtschaft und Kommunen für beide Seiten sehr dritten Lehrjahres einen Wasserspielplatz für den Kindergarten 4 in Marchtrenk an. Einerseits konnten die Lehrlinge bei dem Der Wasserspielplatz wurde von Firmenchef erfolgreich sein können“ ist der BürgermeisProjekt die Themen Projekt- und Zeitma- Thomas Bründl persönlich an die Kinder des ter von seinem Engagement in Richtung vernagement, andererseits auch praktisches Kindergartens übergeben, die bei schönstem stärkter Zusammenarbeit mit der Wirtschaft professionell umsetzen. Insgesamt wendete Sommerwetter sofort davon Besitz ergriffen. überzeugt. die Lehrwerkstätte in vier Monaten 186 Arbeitsstunden dafür auf.

Bürgermeister Paul Mahr und die Kindergartenleiterin Nicole Kern waren begeistert.

v. l.: Thomas Bründl, Firmenchef von Starlim//Sterner, Kindergartenleiterin Nicole Kern, Bürgermeister Paul Mahr und Wirtschaftsstadtrat Ing. Harald Maier-Kern, Bakk. Komm., mit dem Leiter der Lehrwerkstätte Reinhard Koch und ausführenden Lehrlinge.

MARCHTRENK WIRD AUCH NACH AUSSEN SICHTBAR

BLICKFANG %VSDIEJF&SSJDIUVOHFJOFSNPEFSOFO4LVMQUVSBVGEFN,SFJTWFSLFIS&JDIFOTUSB•F"MUF# (Linzer Straße) sollen auch die unzähligen täglich vorbeifahrenden AutolenkerInnen auf Marchtrenk aufmerksam und neugierig gemacht werden. Hierzu wurde vom Gemeinderat die Montage einer beleuchteten „M“-Skulptur beschlossen, die durch den Marchtrenker Außenwerbespezialisten Huber Reklametechnik GmbH eigens für die Stadtgemeinde entworfen wurde und noch vor Weihnachten installiert werden soll. „Dieser Blickfang soll die Au-

ßenwahrnehmung Marchtrenks verstärken, wir versprechen uns dadurch auch eine Belebung der Innenstadt durch auswärtige Besucherinnen und Besucher und natürlich auch eine weitere Identitätsschärfung der Marchtrenker Bürgerinnen und Bürger“, sagt Bürgermeister Paul Mahr.

AMTLICHER TEIL

17

WAS MARCHTRENK WIRKLICH BRAUCHT ! Bau der Landesmusikschule Fertigsanierung der Schulen (NMS1, NMS2, PTS) Bau des 5. Kindergartens Ausbau der Volksschulen zu Ganztagsschulen Sanierung und Erweiterung der Volksschulen Ausbau der Rad- und Gehwege Lärmschutz entlang der Autobahn Schaffung von Arbeitsplätzen

Für diese wichtigen Punkte müssen wir unsere Geldmittel verwenden. Dafür setzt sich die ÖVP ein. Information der VP Marchtrenk

„STADTHEURIGER“ INKL. BAUERNMARKT

GESCHÄFTSFÜHRER/IN GESUCHT! %JF4UBOEPSUNBSLFUJOH.BSDIUSFOL(NC) 4.( VOUFSTUàU[UEJF"OTJFEMVOHFJOFTv4UBEUIFVSJHFOiJOLM#BVFSONBSLUJO.BSDIUSFOL Hierfür wird ein/e engagierte/r Geschäftsführer/in gesucht, der/die in einer bereits bestehenden Immobilie in der Innenstadt das Konzept eines Heurigen mit integriertem Bauernmarkt selbstständig umsetzt. Ein lokaler Investor ist vorhanden, weitere Information erhalten Interessenten von Christian Trübenbach, Geschäftsführer der SMG, unter Tel.: 07243/21009 oder per E-Mail unter: [email protected]

18

AMTLICHER TEIL

ARKETING MARCHTRENK

GMBH

STANDORT

BIPA UND „SCHUSTERBUA“ WAREN ERST DER ANFANG

NEUE GESCHÄFTE BELEBEN MARCHTRENK #*1"VOEEFSv4$)645&3#6"iFSXFJUFSOTFJU"OGBOH+VMJEFO#SBODIFNJYJNMPLBMFO&JOzelhandel. Darüber hinaus gibt es bald mit der „mei-greisslerei“ auch einen Feinkostladen in Marchtrenk und Neuigkeiten rund um die LeseLust. Neben der neuen BILLA-Filiale in der Eichenstraße freuen sich die MarchtrenkerInnen seit Anfang Juli auch über den ersten BIPA-Shop in Marchtrenk. Attraktive Öffnungszeiten (unter der Woche von 8 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 18 Uhr) sowie das erweiterte Parfumduftsortiment und eine Textilreinigung werden bereits wenige Wochen nach der Eröffnung von den KundInnen sehr geschätzt. Seit dem 1. Juli heißt der „SCHUSTERBUA“ in der Welser Straße 3 die MarchtrenkerInnen herzlich willkommen und freut sich auf Ihren Besuch. Neben der klassischen Schuhreparatur und einem Schlüsseldienst bietet „SCHUSTERBUA“-Chef Markus Metzbauer zudem handgefertigte Tanz- und Gesundheitsschuhe. Besonders freute sich Metzbauer auch über die Branchenmixförderung in Höhe von 500 Euro auf zwei Jahre durch die Stadtgemeinde und die Standortmarketing GmbH freuen (siehe Foto mit Bürgermeister Paul Mahr, Wirtschaftsstadtrat Ing. Harald Maier-Kern, Bakk. Komm. und Standortmarketing-GF Christian Trübenbach). Ab dem 18. September dürfen sich die MarchtrenkerInnen zudem auf die „meigreisslerei“ in der Welser Straße 8 freuen – ein Geschäft im Bereich italienischer Feinkost und Biolebensmittel aus dem Umland. Weitere Informationen dazu finden Sie in dieser Stadtmagazin-Ausgabe.

Claudia Maria Traint, LeseLust

Wirtschaftsstadtrat Maier-Kern, Bürgermeister Paul Mahr, Marktmanagerin Sieglinde Strauß, Regionalmanager Rudolf Bachmaier, Christian Trübenbach (Stadtmarketing Marchtrenk)

Schließlich gibt es noch Neuigkeiten rund um die Buchhandlung LeseLust: Ab 1. Jänner 2015 geht es in einer neuen, modernen Form weiter. Bücher können im Onlineshop, per E-Mail oder Telefon bestellt und im bisherigen Geschäftslokal Linzer Straße 36 abgeholt werden. Ab 2. November wird am gleichen Standort jedoch auch das neue Geschäft „Besser leben“ der BL Vertrieb GmbH die Marchtrenker KundInnen begrüßen. „Wie man sieht, geht es in Marchtrenk miteinander. Und davon profitieren wir alle!“, betont Claudia Maria Traint von der LeseLust. Die vielfältige Produktpalette im „Besser leben“ wird von Biolebensmitteln und Biokosmetik über Reisen bis hin zum An- und Verkauf von Edelmetallen reichen. Mit Eröffnung des Ladenlokals verlegen die beiden Marchtrenker Kaufleute Christian Berger und Gerald Leblhuber auch die bisherige Firmenzentrale ihrer BL Vertrieb GmbH von Vorchdorf nach Marchtrenk. BL vertreibt Produkte nach dem

Konzept der ganzheitlichen Gesundheit – körperliche, seelische & finanzielle Gesundheit sowie Lifestyle Produkte. Die MarchtrenkerInnen werden künftig ein völlig neues ShopKonzept gepaart mit Direktvertriebsmöglichkeit und Clubstrukturen in der Linzer Straße 36 „erleben“. Vorm Schusterbua: Wirtschaftsstadtrat Maier-Kern, Bürgermeister Paul Mahr, Markus Metzbauer, Christian Trübenbach (Stadtmarketing Marchtrenk)

AMTLICHER TEIL

19

„VISION MARCHTRENK IM JAHRE 2020“

BEGEISTERUNG BEI ZWEI KREATIV-WORKSHOPS Mitte Mai und Anfang Juli veranstaltete die Standortmarketing Marchtrenk GmbH, SMG, mit 28 engagierten und begeisterten MarchtrenkerInnen zwei Kreativ-Workshops im ÖAMTC Fahrsicherheitszentrum und im Stadtamt. Die Workshops dienten der Ideenfindung, wie sich Marchtrenk in den kommenden Jahren in den Bereichen Handel, Gastronomie, Arbeitsplatzangebot, Wohnen, Mobilität, Freizeit, Jugend, Kultur und Tourismus entwickeln soll. Die breitgefächerten Ergebnisse dieses BürgerInnenbeteiligungsprojektes werden in die „Vision Marchtrenk 2020“ einfließen und den Marchtrenker BürgerInnen Ende 2014 präsentiert.

L‘OREAL

kreative kopfarbeit

professionnel

kopfarbeit

elke ehrenecker dienstag–freitag 8.00–18.00 samstag 8.00–12.00 terminvereinbarung erbeten 07243 5 17 68

lust auf

veränderung? farbe, schnitt, welle, finish

20

AMTLICHER TEIL

germanenstraße 6 4614 marchtrenk

STANDORTMARKETING

MARCHTRENK POSITIONIERT SICH MEHR UND MEHR ALS STARKE MARKE %JF4UBOEPSUNBSLFUJOH.BSDIUSFOL(NC) 4.( LPOOUFEVSDIXFJUFSF1SPKFLUFJN'SàIKBISVOE4PNNFSEJFv.BSLFi.BSDIUSFOLXFJUFS TDIÊSGFO4P[FJHUFEJF1SÊTFOUBUJPOWPO.BSDIUSFOLFS1SPEVLUFOXJFEJF(&/6445"4$)& EFS.BSDIUSFOLFS4USVEMVOEEBT.BSDIUSFOker Brot auf dem heurigen Stadtfest eine deutliche Zustimmung unter den Marchtrenker BürgerInnen. Ein weiterer Schwerpunkt des Standortmarketing-Teams lag in der Handels- und Betriebsansiedlung. Unter der neuen SMGWebsite www.gemeinsam-marchtrenk.at präsentiert sich Marchtrenk nun auch als leistungsstarker Wirtschaftsstandort. Dieser Internetauftritt soll im ersten Schritt auch als Anlauf- und Informationsstelle für Unternehmen dienen, die sich gerne in Marchtrenk ansiedeln möchten und somit Arbeitsplätze schaffen.

ZUR BELEBUNG DES EINZELHANDELS WIRD ES AUCH IM ZWEITEN HALBJAHR MIT VERSCHIEDENE AKTIONEN WEITERGEHEN: 10. OKTOBER: City-Schnäppchenmarkt der örtlichen HändlerInnen und GastronomInnen bis 21 Uhr

15./16. NOVEMBER: Leopoldimarkt auf dem Pfarrplatz zusammen mit der Plattform Marchtrenker Wirtschaft

ENDE DES JAHRES: Aussendung eines Gutscheinheftes an alle Haushalte mit attraktiven Angeboten diverser Marchtrenker HändlerInnen, GastronomInnen und DienstleisterInnen.

Christian Trübenbach, Geschäftsführer der SMG, und seine Kollegin Bianca Ramaseder sind für Ihre Anregungen, Wünsche und Rückfragen gerne telefonisch unter 07243/21009 oder per E-Mail unter [email protected] erreichbar. Fixe Öffnungszeit der Geschäftsstelle in der Kindergartenstraße 3 ist immer mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr oder nach Anmeldung auch gerne an einem anderen Wochentag.

www.gemeinsam-marchtrenk.at

GEMEINDERAT HANS BICHER VERSTORBEN Gemeinderat Hans Bicher verstarb heuer am 2. August völlig überraschend im 55. Lebensjahr. Er war von Ende Oktober 2003 bis zum August 2013 Gemeinderat, von August 2013 bis Mitte Juni 2014 Gemeinderat-Ersatzmitglied und ab Mitte Juni 2014 erneut Gemeinderat. Hans Bicher war als beratendes Mitglied im Sportausschuss und im Ausschuss für öffentliche Sicherheit, Verkehr und Gesundheit tätig. Bürgermeister Paul Mahr, die GemeindevertreterInnen und die Gemeindebediensteten sind tief betroffen und drücken den Angehörigen ihr aufrichtiges Beileid aus.

AMTLICHER TEIL

21

run and fun beim ersten Marchtrenker „stadtgrandprix“

400 Teilnehmer aus ganz Oberösterreich und zahlreiche Besucher entlang der Strecke sorgten für eine echte „Grand Prix Stimmung“. Der 1. Marchtrenker „stadtgrandprix“ ZDUHLQYROOHU(UIROJ%HLSHUIHNWHP/DXIZHWWHUÀHOXP8KUGHU Startschuss durch den mehrfachen Olympiateilnehmer Günther Weidlinger. Als erste Siegerin lief LokalmaWDGRULQ(OLVDEHWK1LHGHUHGHUEHUGLH=LHOOLQLH$QLKUH=HLWEHU0HLOHYRQ0LQXWHQNDPDXFKNHLQ 0DQQKHUDQ%HVRQGHUVHUIUHXOLFKZDUGLH7HLOQDKPHYLHOHU0DUFKWUHQNHU+REE\OlXIHULQDOOHQ%HZHUEHQ Während der gesamten Veranstaltung sorgte das ASKÖ Team für gastronomische Versorgung im Festzelt. Bürgermeister Paul Mahr überreichte gemeinsam mit Günther Weidlinger die von starlim-sterner produzierten Ehrenpreise. Die Hilfe von Feuerwehr, Polizei und Rettung sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Der Veranstalter ASKÖ Marchtrenk bedankt sich bei allen TeilnehmerInnen und Sponsorpartnern sowie bei der Stadtgemeinde Marchtrenk für die Kooperation. Wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen beim 2. Marchtrenker „stadtgrandprix“ am 15. August 2015. Ergebnisse und Impression im Internet unter www.stadtgrandprix.at „stadtgrandprix“ powered by:

22

AMTLICHER TEIL

RADIO OÖ SOMMERTOUR Am 22. August war Radio Oberösterreich mit dem Sommerradio am Freizeitgelände Marchtrenk zu Gast. Die RadiohörerInnen aus ganz Oberösterreich bekamen eine Sendung mit buntgemischten Geschichten und interessanten Gästen aus Marchtrenk präsentiert. Wer mit dem richtigen Passwort zum Freizeitgelände kam, durfte gratis ins Freibad oder im Sportpark Delta das gesamte Angebot nutzen. In diesem Zusammenhang möchte sich die Stadtgemeinde ganz herzlich bei Mag. Siegfried Buchgeher von „Delta Fitness“ bedanken, der sich mit seinem Team an diesem Tag ausgiebig Zeit nahm und die Stadtgemeinde bei der Aktion toll unterstützte!

AMTLICHER TEIL

23

SPASS, STIMMUNG & UNTERHALTUNG

SOMMER TRIO 2014 Der heurige Sommer brachte mit dem neuen „Sommer Trio“ ein dichtgepacktes Veranstaltungsprogramm von Kleinkunst über Kino bis hin zu Musikveranstaltungen. Auch einige WMSpiele wurden auf der Großbildleinwand übertragen. Über 8.000 BesucherInnen frequentierten den Stadtplatz und sorgten für eine super Stimmung. Wir bedanken uns bei allen, die daran teilgenommen haben und freuen uns schon auf den Sommer 2015!

24

AMTLICHER TEIL

GUTE-LAUNE-FAKTOR

MARCHTRENKER STADTFEST Das 15. Stadtfest vom 19. bis 22. Juni bot durch den günstig auf Donnerstag fallenden Fronleichnams-Feiertag statt nur drei Tagen heuer sogar vier Tage, an denen gelacht, getanzt und gefeiert werden konnte. Gleich zum Start, am Tag der Probebeleuchtung, begeisterte Sänger und Dancing Stars-Zweitplatzierter Marco Angelini mit einem Live-Konzert die Fans und brachte den Stadtplatz zum Kochen. Das Stadtfest war auch heuer wieder eine runde Sache, bei dem alle BesucherInnen bei großartiger Stimmung, einem tollen Musik- und Unterhaltungsprogramm und unzähligen Gaumenfreuden voll auf ihre Kosten kamen. Hier einige Impressionen. Danke für den zahlreichen Besuch!

AMTLICHER TEIL

25

NEUER WEG BRACHTE ERFOLG! Unter dem Titel “Was macht Marchtrenk anders” drehte der ORF im September einen Beitrag über die erfolgreiche und intensive Jugendarbeit in Marchtrenk. InitiatorInnen waren der örtliche Polizeikommandant Günter Breitwieser und die zuständige Jugendkontaktbeamtin Marina Lamesic mit Aussagen über die positive Entwicklung in unserer Stadt..

Bürgermeister Paul Mahr Jugendreferent und Referent für Planung und Bauen

Ein Meilenstein war sicherlich ein mehrtägiges Seminar in Luzern/Schweiz über die “Zukunft für den öffentlichen Raum mit Schwerpunkt Jugend” im Jahr 2006 (siehe Archivfoto mit den Organisatoren aus der Schweiz). Damals wurde gemeinsam mit dem Postenkommandanten eine weitreichende und oft noch nicht verstandene Jugendarbeit (MOJA = Marchtrenker Offene JugendArbeit) geboren und konsequent weiter verfolgt. Mittlerweile gelten wir als Vorreiter in Sachen Jugendarbeit. Im Mai durfte ich heuer mit dem bekannten deutschen Prof. Dr. Wolfgang Hinte (Professor für Sozialpädagogik an der Universität Essen), der zuständigen Soziallandesrätin Mag.a Gertraud Jahn und allen Fachleuten der Jugendwohlfahrt OÖ vor mehr als 150 Interessierten in Linz über die neuen Wege der notwendigen “Sozialraumorientierung”

diskutieren – in Marchtrenk sind wir seit Jahren auf diesem Weg! Auch bei den österreichweiten „Kommunalen Sommergesprächen zum Thema Jugend” in Bad Aussee im Juli standen wir mitten im Geschehen. Jugendlandesrätin Mag.a Doris Hummer bedankte sich für die vielfältigen Aktivitäten des Jugendprojektes “JuWeL” in Oberösterreich, das auf unsere Arbeit zurückgeht. Im Sommer konnten wir in Marchtrenk wieder ein Jugendzelt beim Stadtfest sowie ein umfassendes Ferienprogramm anbieten und sehr erfreulich: wir konnten die Jam Night für Samstag, den 29. November mit internationalen und lokalen Bands fixieren – ein Dankeschön an den Jugendobmann Manfred Schoisswohl und an Bernhard Stegh! Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Eventkalender.

BAUSTART GUT GELUNGEN Der Bau unseres Kindergartens 5 ist bereits sehr weit fortgeschritten, die Eröffnung soll noch bis Ende des Jahres erfolgen. Es wird einer der größten Kindergärten in Vollholzbauweise und die ökologisch sinnvolle Bauweise verspricht auch für die Kinder und MitarbeiterInnen ein sehr angenehmes Haus zu werden. Mehr dazu lesen Sie auf Seite 14. Auch unsere Langzeit-Baustelle, die Sanierung der Neuen Mittelschulen sowie des Poly, erstrahlt nach intensiven Bauetappen im Jahr 2013 und 2014 mittlerweile bereits in schöner Optik. Eine rasche Fertigstellung wird mit dem zuständigen Architekten, der die alten Pläne zu überarbeiten hat, im Herbst ausführlich besprochen. Die EU-weite Ausschreibung (auf Grund des Bauvolumens) der Arbeiten

26

REFERENTEN

zur Landesmusikschule stehen ebenfalls kurz vor dem Abschluss – der Spatenstich sollte noch heuer erfolgen. Parallel dazu laufen die Planungsarbeiten zu den Zubauten an den Volksschulen 1 und 2 samt Ganztagesschule, zudem stehen noch zahlreiche kleinere Bauvorhaben auf der Agenda. Eines steht fest: 2014/15 sind die stärksten Baujahre in der Geschichte Marchtrenks!

NEUES LÄRMSCHUTZGUTACHTEN FÜR A25

POSITIVE VERHANDLUNGEN MIT DER ASFINAG Das erhöhte Verkehrsaufkommen auf der Innkreisautobahn (A25) während der vergangenen Jahre hat eine enorme Staub- und Lärmbelastung für die BewohnerInnen entlang dieser Straße zur Folge. Die hiesigen Lärmschutzwände wurden seinerzeit errichtet, basierend auf einem Lärmgutachten, das die damalige Verkehrssituation zur Grundlage hatte. Die Verhandlungen mit der Asfinag gestalteten sich in der Vergangenheit sehr schwierig. Am 14. Juni ist es uns heuer jedoch im Beisein aller Fraktionen gelungen, ein konstruktives Gespräch zu führen, dessen wesentlicher Inhalt wie folgt lautet: 1. Grundlage für verbesserte Lärmschutzmaßnahmen ist ein Gutachten über die derzeitige Lärmsituation. 2. Die Kosten für dieses Gutachten trägt die Asfinag. 3. Das Gutachten wird noch in diesem Jahr erstellt. 4. Sollte dieses Gutachten eine erhöhte Lärmbelastung nachweisen, werden entsprechende Lärmschutzmaßnahmen, im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben, durch die Asfinag durchgeführt.

Alle im Gemeinderat vertreten Fraktionen engagieren sich an einer Lösung dieses Problems. Gemeinsam arbeiten wir an einer positiven Umsetzung zum Wohle unserer BürgerInnen.

Vizebürgermeister Kurt Schatzl Verkehrs-, Sicherheits- und Gesundheitsreferent

Bereits rund vier Wochen später, am 17. Juli, fand bei Landesrat Ing. Reinhold Entholzer ein weiteres Gespräch in dieser Angelegenheit statt. Als wesentliche Punkte wurden die Erweiterung der Geschwindigkeitsbeschränkung entlang des gesamten Marchtrenker Gemeindegebietes, sowie die Kontrolle dieser durch stationäre Radarkästen besprochen und seitens des Landes geprüft.

BÜRGERINNENBEFRAGUNG BRINGT ENTSCHEIDUNG

MARCHTRENK-KAPPERN WIRD VORERST KEINE 30 KM/H-ZONE Das gültige Verkehrskonzept für die Stadt Marchtrenk sieht im gesamten Stadtgebiet, mit Ausnahme der Landesstraßen, eine 30 km/h-Zone mit Rechtsregel in den Kreuzungsbereichen vor. Da dies ein sehr wichtiges Thema ist, wurde im Verkehrsausschuss beschlossen, die betroffene Bevölkerung im Stadtteil Kappern bzgl. der geplanten 30 km/h-Zone zu befragen. Aufgrund der Vielzahl an Rückmeldungen gegen die 30 km/h Zone wurde von allen Fraktionen beschlossen, dieses Projekt vorerst nicht umzusetzen. Es wäre nicht sinnvoll, ein Verkehrskonzept umzusetzen, das vom betroffenen Ortsteil derzeit mehr-

heitlich nicht gewünscht wird. In Zukunft werden laufend Verkehrsmessungen durchgeführt, um die Verkehrssituation in Kappern im Auge zu behalten, um gegebenenfalls sofort Maßnahmen ergreifen zu können. Diesbezüglich steht die Gemeinde im Kontakt mit der Polizei. Derzeit wird vom Land OÖ geprüft, ob eine Verlegung der Ortsschilder an den Ortsrand von Kappern möglich ist, damit im gesamten Ortsteil Kappern die 50 km/h-Beschränkung gilt. Dies würde die Verkehrssicherheit wesentlich erhöhen.

REFERENTEN

27

GANZTÄGIGE SCHULE (GTS)

START IM SEPTEMBER 2015 Ende Juni wurde heuer eine Abfrage bezüglich der notwendigen Kinderbetreuung durchgeführt. Alle Eltern der Kinder in den letzten beiden Kindergartenjahren und die Eltern der SchülerInnen der 1. und 2. Klassen der Volksschulen waren eingeladen, Bedarf zu nennen. Insgesamt wurden 532 Fragebögen ausgegeben. 400 beantwortete Bögen wurden retourniert.

Stadtrat BSI OSR Franz Heilinger Stadtrat für Schule, Kindergarten, Hort, Kultus und Integration

Herzlichen Dank den 75 Prozent der befragten Eltern, die uns die Betreuungsnotwendigkeiten für ihre Kinder rückgemeldet haben. Damit kann eine gezieltere Planung seitens der Stadt Marchtrenk erfolgen. Es haben dabei so viele Erziehungsberechtigte den Wunsch nach einer Ganztagesschule (GTS) geäußert, dass ab September 2015 mit zumindest zwei Gruppen in der ganztägigen schulischen Betreuung begonnen werden kann. Von anderen Gemeinden wissen wir, dass die GTS sehr positiv (sowohl von den SchülerInnen, als auch von deren Eltern) angenommen wurde. Auch in Marchtrenk wird ein pädagogisches Konzept von der Schule – in Zusammenarbeit mit dem Schulerhalter – erstellt. Kritik, wie „mein Kind kann am Nachmittag nicht mehr den Unterricht in der Landesmusikschule oder das Training in einem Verein besuchen“, ist in Oberösterreich ausgeräumt, da eine „Dauerentschuldigung für wöchentlich wiederkehrende Fixtermine“ möglich ist. Außerdem ist geplant, dass auch an schulfreien Tagen eine Betreuung stattfindet und damit kein Nachteil gegenüber den Hortöffnungszeiten entsteht.

Aus der Bildungsregion Wels Land habe ich einige Rückmeldungen aus der GTS gesammelt: Schülerin (VS): „Ich gehe gerne in die Nachmittagsbetreuung, weil mir eine Lehrerin bei der Hausübung hilft.“ Schülerin (VS): „Mir gefällt es, dass ich am Nachmittag mit den Buben Fußball spielen kann.“ Vater: „Mein Sohn – ein Einzelkind – hat damit auch außerhalb der Unterrichtszeit viel Kontakt mit gleichaltrigen Kindern.“ Schüler (VS) „Einige Kinder können am Nachmittag Theater spielen – das gefällt mir besonders.“ Lehrerin (VS): „In der Nachmittagsbetreuung habe ich einige neue Begabungen von meinen Schülerinnen und Schülern entdeckt.“ Ich wünsche uns allen, dass auch in Marchtrenk so positive Rückmeldungen ab September 2015 zu hören sind.

DIE BUNDESREGIERUNG INVESTIERT IN DEN NÄCHSTEN FÜNF JAHREN WIE GEPLANT ZUSÄTZLICH 400 MILLIONEN EURO (vgl. Homepage des BMBF) Aus aktuellem Anlass ist zu den medial kolportierten Einsparungen bei ganztägigen Schulformen festzuhalten, dass in diesem Bereich kein Cent eingespart wird. Es hat sich lediglich herausgestellt, dass in den vergangenen Jahren ein Überschuss bei den Ländern entstanden ist, welcher im Sinne einer verantwortungsvollen Budgetpolitik nun für das Jahr 2014 genutzt wird. Die für die Jahre 2014 bis 2018 geplanten Finanzmittel stehen weiterhin in vollem Umfang zur Verfügung, um dem hohen Bedarf an Betreuungsplätzen entsprechend Rechnung zu tragen. Eltern, deren Kinder bereits ganztägige Schulformen besuchen, sowie all jene, die ihr Kind in Zukunft anzumelden möchten, brauchen sich also keine Sorgen zu machen. Das vereinbarte Ziel von 200.000 Plätzen für SchülerInnen in ganztägigen Schulformen und eine Betreuungsquote von rund 30 Prozent bis zum Schuljahr 2018/19 werden wie geplant umgesetzt. Insgesamt investiert die Bundesregierung wie geplant in den nächsten fünf Jahren zusätzlich 400 Millionen Euro für diesen wichtigen Ausbau. Foto: Hans Ringhofer

28

REFERENTEN

MARCHTRENK STARTET DURCH!

DIE HOHE LEBENSQUALITÄT ERFORDERT MEHR ARBEITSPLÄTZE Unsere Stadt steht dank ihrer vielen Betriebe und der gut qualifizierten Arbeitskräfte eigentlich ganz gut da. Wir haben eine auszeichnete Infrastruktur von Kindergärten/Horten, Schulen, Freizeiteinrichtungen, gute Sozial- und auch Vereinsförderungen, ein attraktives Jugend- und Kulturangebot, ausgezeichnete Versorgung durch ÄrztInnen, leistbare Wohnungen u. v. m. Dabei werden im Vergleich mit anderen Gemeinden sehr günstige Tarifen in fast allen Bereichen angeboten. Dank dieser gerade von NeubürgerInnen geschätzten Lebensqualität in Marchtrenk wächst die Stadt derzeit jährlich um rund 300 Personen und gehört damit zu den dynamischsten Gemeinden in OÖ. Trotzdem gibt es Aufholbedarf: In den vergangenen Jahren waren aus verschiedenen Gründen attraktive Flächen für BetriebsansiedlerInnen und -gründerInnen nicht in dem Maße vorhanden wie erforderlich. Auch wenn die Kommunalsteuereinnahmen (Steuereinnahmen durch Betriebe bzw. Arbeitsplätze) mit rund 4,4 Mio. Euro rund 1/6 der Gesamteinnahmen darstellen, wird es künftig notwendig sein, diese Einnahmen zu erhöhen. Nur so ist sichergestellt, dass die gute Lebensqualität in Marchtrenk finanzierbar bleibt. Neue Betriebe und Beschäftige sind daher gefragt. Das Standortmarketing (SMG) als ein Instrument hat hier im Einzelhandel bereits Erfolge zu verbuchen – die leer stehenden Flächen im Stadtzentrum haben sich deutlich reduziert. Für die kommenden zwölf Monate wird der Fokus zusätzlich auf die überregionale Bewerbung des Standortes und die Unterstützung und Vernetzung

von Kleinstbetrieben und BetriebsgründerInnen gesetzt. Gerade kleinbetriebliche innovative Strukturen stellen langfristig eine große Chance dar. „Ich bin überzeugt, dass wir nicht nur auf die für uns wichtigen mittelständischen Betriebe schauen müssen, sondern zusätzlich auch beste Rahmenbedingungen für Einzelunternehmer und -unternehmerinnen und Kleinbetriebe einrichten müssen. Denn so mancher Leitbetrieb in Marchtrenk ist vor Jahrzehnten als Firma mit vier bis fünf Personen gestartet und heute ein wichtiger Arbeitsplatzmotor“, betont Stadtrat Ing. Harald Maier-Kern, Bakk. Komm.

Stadtrat Ing. Harald Maier-Kern, Bakk. komm. Wirtschaftsreferent

Als Impulsveranstaltung wird der 1. Marchtrenker Wirtschaftsempfang am 25. September die Stärke des Standortes Marchtrenk aufzeigen und Verbesserungspotenziale sichtbar machen. Ein hochkarätiges Podium mit ÖSV Cheftrainer Toni Giger, RZB Direktor Dr. Heinz Schaller und Starlim//Sterner Geschäftsführer Thomas Bründl wird mit Bürgermeister Paul Mahr über Erfolgsrezepte zum Thema „Durchstarten am Wirtschaftsstandort Marchtrenk“ diskutieren.

24 NEUE WOHNUNGEN Am 26. August fand in der Weißkirchnerstraße die Grundsteinlegung für 24 Wohnungen des zweiten Bauabschnittes der EGW-Wohnanlage statt. Gemeinsam mit Fr. Landesrat Mag. Silke Lackner und Herrn Prokurist Mag. Robert Oberleitner hatte ich die Ehre die Grundsteinlegung vorzunehmen. Diese geförderte Wohnanlage geht auf den speziellen Wohnraumbedarf in Marchtrenk in optimaler Weise ein und sorgt damit für eine weitere Ausweitung von leistbarem Wohnen in Marchtrenk. Die Wohnungen werden im kommenden Jahr fertig gestellt.

WOHNUNGSSPRECHTAGE

Sprechtage jeweils von 16 bis 18 Uhr.

OKTOBER

NOVEMBER DEZEMBER

Dienstag, 7. 10. 2014 Dienstag, 14. 10. 2014 Dienstag, 21. 10. 2014 Dienstag, 28. 10. 2014

Dienstag, 4. 11. 2014 Dienstag, 18. 11. 2014 Dienstag, 25. 11. 2014

Änderungen können sich ergeben - bitte fragen sie Frau Kiefer Stadtamt Marchtrenk 07243-552-302

Dienstag, 2. 12. 2014 Dienstag, 9. 12. 2014 Dienstag, 16. 12. 2014

Vizebürgermeister Engelbert Schöller Wohnungsreferent

REFERENTEN

29

AUTOBENUTZUNG TEILEN

E-CARSHARING – MOBILITÄTSFORM MIT ZUKUNFT WARUM E-CARSHARING?

Stadtrat Ing. Michael Fischer

t %JF#àSHFS*OOFOFSTQBSFOTJDIEBT;XFJUPEFS%SJUUBVUP t &JO&MFLUSPBVUPGÊISU1SP[FOUFNJTTJPOTGSFJ HFSVDITGSFJ TBVCFS und nahezu geräuschlos t #FJ7FSXFOEVOHWPO½LPTUSPNXJSEEBTF.PCJM[VNBUPNTUSPNfreien Vorzeigeauto t 3FTTPVSDFOTDIPOVOHJOEFS1SPEVLUJPOVOE*OTUBOEIBMUVOH t &JO EVSDITDIOJUUMJDIFS 1SJWBU1,8 TUFIU  1SP[FOU EFS ;FJU &JO Carsharing- Auto hingegen ersetzt durch die effiziente Nutzung bis zu acht Fahrzeuge und trägt somit zum aktiven Umweltschutz, zum Gemeinschaftssinn und zur besseren Lebensqualität der BenutzerInnen bei.

Umweltreferent

Bereits beim heurigen Stadtfest gab es die Möglichkeit, sich über das Thema e-Carsharing zu informieren und eine Probefahrt zu machen – und das Interesse war groß! In diesem Sinne unterstützt die Stadt Marchtrenk Initiativen in Richtung e-Carsharing. Das Umweltreferat lädt daher gemeinsam mit dem Standortmarketing (SMG) und der Initiative Carsharing Marchtrenk zur Vorstellung der Ziele und zur Diskussion ein (siehe unten).

www.abs-design.at

Gemeinsam für die Umwelt mit eCarsharing, v. l.: Michael Fischer (Umweltreferent), Friedrich Neussl (Neussl Design), Markus Rappold (e-Carsharing Österreich), Paul Mahr (Bürgermeister) und Christian Trübenbach (Standortmarketing Marchtrenk)

Das Umweltreferat, die Standortmarketing GmbH und die Initiative Carsharing Marchtrenk laden interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Vorstellung der Ziele und zur Diskussion über mögliche Umsetzungswege ein.

ORT DATUM ZEIT

Stadtamt Marchtrenk Montag, 6. Oktober 2014 19 Uhr

Anmeldungen bitte bis 30. September unter 07243/21009 oder [email protected]

Foto: VW AG

30

REFERENTEN

15. STADTFEST UND SOMMERTRIO WAREN EIN VOLLER ERFOLG! Begünstigt durch das schöne Wetter, aber auch durch unser abwechslungsreiches und sehr anspruchsvolles Programm waren unser 15. Stadtfest und die neue Veranstaltungsreihe Sommertrio ein voller Erfolg! An den lauen Sommerabenden verbrachten viele Gäste aus Marchtrenk und aus den umliegenden Gemeinden unterhaltsame Stunden bei guter Musik und gschmackiger Gastronomie.

KULTURHERBST 2014 LESUNG LITERATURCLUB LESEZEIT Am 9. September gestaltete der Gschwandtner Schriftsteller Alfred Ziermayr einen kurzweiligen Abend mit einer musikalisch-kabarettistischen Lesung, bei der er auch seinen neuen Roman „Operation Papa“ vorstellte, der im

Marchtrenker Verlag „Federfrei“ erschienen ist. Das Publikum genoss den musikalischen Leseabend, der geprägt war von giftigen Satiren, skurrilen Geschichten, ironischen Gedichten und spritzigen Liedern.

Stadträtin Heidi Strauss Kulturreferentin

PÄDAGOGISCH WERTVOLLES KONZEPT

VERNISSAGE – „DIE FARBEN DARUNTER“ Am Donnerstag, den 18. September wurde die Ausstellung „Die FARBEN DARUNTER“ am Stadtamt eröffnet. Der Fotograf Harald Minarik präsentiert einzigartige Bilder aus heimischen Gewässern sowie aus Kroatien, von den Malediven, Philippinen und aus Thailand. Besonders freut es mich, dass eine Klasse der NMS2 die Ausstellungseröffnung mitgestaltet hat. Um unseren SchülerInnen die Unterwasser-Tierwelt in ihrer voller Farbenpracht zu erklären, wird Harald Minarik auch Schulklassen durch die Ausstellung führen.

THEMA „100 JAHRE ERSTER WELTKRIEG“ Gemeinsam mit Bgm. Paul Mahr und Reinhard Ganter, dem Obmann des Museumsvereines hat das Kulturreferat zudem das Thema „100 Jahre Erster Weltkrieg“ aufgegriffen und lädt Sie zu einer Reihe von sehr bewegten und höchst anspruchsvollen Konzerten und Veranstaltungen ein: Sonntag, 28. September, Tag des Denkmals – Wanderung auf dem „Marchtrenker Friedensweg“, 10 bis 18 Uhr. Es wird zwei Führungen geben (10 und 14 Uhr), Anmeldung bei Heidi Strauss, Tel.: 0664/3905535 oder 07243/56155-22.

Sonntag, 5. Oktober, Theatervorstellung „teatro caprile“, 19 Uhr, Alte Kirche Samstag, 25. Oktober, REQUIEM mit Altbischof Maximilian Aichern, 19 Uhr, im Anschluss CHORKONZERT des Schülerchors des Stifter Gymnasiums, Kath. Pfarrkirche

KOMM EIN BISSCHEN MIT NACH ITALIEN... Mittwoch, 3. Dezember, „Die Zuckerwatte Combo“, 20 Uhr, Volkshaus. Es erwarten Sie genussvoll weltferne und lebensfrohe Lieder der Wirtschaftswunderzeit. Ein vorweihnachtliches Highlight!

REFERENTEN

31

VERANSTALTUNGEN

SEPTEMBER BIS DEZEMBER 2014 BLUTSPENDEAKTION DES ROTEN KREUZES

7. MARCHTRENKER VOLKSLAUF

MONTAG, 22. UND DIENSTAG, 23. SEPTEMBER, 16–20 UHR, FEUERWEHRHAUS FF-MARCHTRENK

SONNTAG, 28. SEPTEMBER, VOLKSHAUS

VORTRAG, EINTRITT FREI

„EINE WELT VON VORGESTERN.

ÖSTERREICH-UNGARN AM VORABEND DES ERSTEN WELTKRIEGS.“ MITTWOCH, 24. SEPTEMBER, 19 UHR, ALTE KIRCHE Die Donaumonarchie ist ein Teil der Geschichte Österreichs, der bis in unsere Gegenwart nachwirkt – oftmals mehr als uns bewusst ist. Österreich-Ungarn, von einem weit in den 80ern stehenden Monarchen mehr verwaltet als regiert, war ein Staat voller Widersprüche und Gegensätze. Es ist ein hochinteressanter Vortrag vom Marchtrenker Historiker und Autor Günther Milly zu erwarten, der Einblick in diese untergegangene Welt gibt. Veranstalter: Museumsverein Marchtrenk

WANDERUNG AUF DEM MARCHTRENKER FRIEDENSWEG SONNTAG, 28. SEPTEMBER, 10 UND 14 UHR START BEI DER ALTEN KIRCHE Heuer findet österreichweit der 20. „Tag des Denkmals“ statt. Das Motto lautet „Illusion“ und bezieht sich auf den Bereich der Bildenden Künste, der Literatur und Musik. In Marchtrenk steht im Gedenkjahr 2014 die Illusion des Friedens im Mittelpunkt – manifestiert im neuen Marchtrenker Friedensweg. Bürgermeister Paul Mahr und der Obmann des Museumsvereins, Reinhard Gantner, begleiten die geschichtsbewussten Marchtrenker und Gäste auf dem Friedensweg. Für die Organisation des musikalischen und kulinarischen Rahmenprogramms am Ende der Wanderung sorgt Kulturstadträtin Heidi Strauss.

32

VERANSTALTUNGEN

09:00 Uhr

Start Bambini-Lauf rund um die Schulen (1 Runde, ca. 500 m)

09:10 Uhr

Start Kinder 1. Klasse Volksschule (1 Runde/ca. 500 m)

09:20 Uhr

Start Kinder 2. Klasse Volksschule (1 Runde/ca. 500 m)

09:30 Uhr

Start Kinder 3. Klasse Volksschule (2 Runden/ca. 1000 m)

09:40 Uhr

Start Kinder 4. Klasse Volksschule (2 Runden/ca. 1000 m)

10:00 Uhr

Start Jugendliche 1. Klasse Hauptschule (2 Runden/ca. 1000 m)

10:15 Uhr

Start Jugendliche 2. Klasse Hauptschule 2 Runden, ca. 1000 m)

10:30 Uhr

Start Jugendliche 3. Klasse Hauptschule (große Runde durch die Stadt, ca. 1300 m)

10:45 Uhr

Start Jugendliche 4. Klasse Hauptschule (gr. Runde durch die Stadt, ca. 1300 m)

11:00 Uhr Start Erwachsene (5 Runden durch die Stadt ca. 6500 m) 11:30 Uhr

Siegerehrung am Platz vor dem Volkshaus

Pokale für den jeweils 1. bis 3. Platz einer Altersklasse, Teilnahmeurkunde für alle LäuferInnen, getrennte Wertung von Mädchen und Jungen bzw. Frauen und Männern, Obst und Getränke für alle TeilnehmerInnen.

„1914 – DIE ERSTEN TAGE DES KRIEGES, DIE LETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT“.

THEATERVORSTELLUNG DES „TEATRO CAPRILE“ SAMSTAG, 4.OKTOBER, 9 UHR, EVANGELISCHE KIRCHE THENING W Wanderung nach Oftering, Mitttagsrast im „Alten Backhaus“ (wir sehen Andrea Märzinger in (w dem Ein-Personen-Stück „Kathad rina von Bora, Luthers Ehefrau“). rin Über Holzhausen kommen wir zum Üb Ba Bauernhof der Familie Lindinger („Gatterbauer“), wo gute Musik und („G Überraschungen aus Küche und KelÜb ler auf uns warten. Zurück geht es mit dem Shuttle-Bus nach Thening. Veranstalter: Das Evangelische BilVera dungswerk OÖ und Marchtrenk dun

Eine theatrale und tanz-performative Annäherung an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Auf der Basis bisher unveröffentlichter Akten schafft der Diplomat und Historiker Dr. Rudolf Agstner einen neuen Blickwinkel auf die Verantwortlichkeit jener Kreise, die den Krieg wollten. Ergänzt um verharmlosende Kinderverse, patriotische Lieder, Kurzszenen u.a. von Karl Kraus, Josef Roth und vom „Eisernen Tisch“ von Marchtrenk gestaltet das „teatro caprile“ mit Schauspiel, Gesang und Performance ein Weltkriegsgedenken der besonderen Art. Ein Theaterensemble, das auch im Ausland für Diskussionen und Aufsehen sorgt! Eintritt € 17,- (Partnerkarte für zwei € 30,-)

Foto: Andreas Kosek

„LITERARISCHEN WANDERUNG“

SONNTAG, 5. OKTOBER, 19 UHR, ALTE KIRCHE

HELDENCON 2014 SONNTAG, 5. OKTOBER, 9–18 UHR, VOLKSHAUS Spielefest mit verschiedensten Brett-, Rollen-, Miniaturen- und Kartenspielsystemen für EinsteigerInnen und Profis Veranstalter: Verein „Halle der Helden“

CITY-SCHNÄPPCHENJAGD 10.OKTOBER Details auf der letzten Seite des Stadtmagazins

VERANSTALTUNGEN

33

BAROCKMUSIK ARS ANTIQUA AUSTRIA

KABARETT

CALAMUS CONSORT

BERNHARD LUDWIG

SAMSTAG, 11. OKTOBER, 20 UHR, ALTE PFARRKIRCHE MARCHTRENK

FREITAG, 24. OKTOBER, 20 UHR, VOLKSHAUS

„Musikland Oberösterreich“ – unter diesem Motto findet auch das vierte Konzert dieser Veranstaltungsreihe statt: Das Calamus Consort wurde 2004 von Ernst Schlader und Markus Springer gegründet und widmet sich der Erforschung und Pflege der frühen Musik für Klarinetteninstrumente. Als Geburtstagsgratulant stellt sich das national und international berühmte oberösterreichische Barockensemble Ars Antiqua Austria unter der Leitung des Geigers Gunar Letzbor ein. Gemeinsam spielen sie an diesem Abend Concerti von Georg Philipp Telemann, Christoph Graupner und Giovanni Chinzer, sowie Werke österreichischer Barockmeister.

In seinem neuen Programm „Anleitung zum lustvoll Leben: Kung Fu“ verrät Bernhard Ludwig als Weiterführung seines 10in2 Konzeptes alles über Herzinfarkt, Übergewicht, Burn Out: Anliegen ist es, über Irrtürmer, falsche Annahmen, ungünstige Verhaltensweisen und den ganzen damit zusammenhängenden Wahnsinn aufzuklären. Und damit Ihr Leben nicht nur länger, sondern auch besser wird, gibt es im zweiten Teil ein Sexprogramm mit vielen Schmunzlern und AhaErlebnissen! Wie in allen Seminarkabaretts alles 100% Wissenschaft und 100% Kabarett. Kartenvorverkauf im Stadtamt und auf www.shop-a-ticket.at Vorverkauf: € 12,- AK € 15,-

LICHTBILDERVORTRAG, EINTRITT FREI

DIE SCHWARZE STADT DONNERSTAG, 16. OKTOBER, 19 UHR, ALTE KIRCHE Der Erste Weltkrieg verändert das kleine Heidedorf Marchtrenk für immer. Marchtrenk wird Heimatfront, ein Kriegsgefangenenlager für 50.000 Menschen entsteht. DI Erwin Prillinger präsentiert einmalige Bilder und Dokumente über diese Zeit in einem Power-Point-Vortrag. Musikalische Umrahmung: Simon Hubmer und Günter Bruckner. Veranstalter: Museumsverein Marchtrenk

REQUIEM

MIT ALTBISCHOF MAXIMILIAN AICHERN, 19 UHR

CHORKONZERT

DES SCHÜLERCHORS DES STIFTER GYMNASIUMS, IM ANSCHLUSS DES REQUIEMS UM 20 UHR SAMSTAG, 25. OKTOBER KATHOLISCHE PFARRKIRCHE, EINTRITT FREI

VORTRAG, EINTRITT FREI! ERNÄHRUNG IN DEN ERSTEN LEBENSJAHREN

„NEIN, MEINE SUPPE ESS ICH NICHT....!“

100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs, für viele die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“, wird an die Opfer der beiden Weltkriege gedacht. Mit Altbischof Maximilian Aichern findet ein feierliches Requiem statt, das vom Streichorchester des Musikvereins Marchtrenk und dem Coro Carissimi des Stiftergymnasiums musikalisch gestaltet wird. Im Anschluss an das Requiem gibt der Chor ein Chorkonzert, das einen stimmigen Ausklang des Abends verspricht. Eine Klangwolke glockenreiner jugendlicher Stimmen wird Sie in musikalische Höhen heben. Veranstalter: Museumsverein Marchtrenk

Dr. Johann Weithaler, Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde Ordination in 4614 Marchtrenk, Linzer Str. 11 In seinem Vortrag berichtet der erfahrene Kinder- und Jugendarzt über aktuelle, wissenschaftlich belegte Empfehlungen zur Säuglingsund Kleinkindernährung. Ebenso wird er verhaltenspsychologische Aspekte zwischen Eltern und Kind beim Essen thematisieren.

34

AMTLICHER TEIL

Foto: Rainer Weiß

DONNERSTAG 16. OKTOBER, 19:30 UHR, RAIBA

EURO LATIN CREW SONNTAG, 26.10.2014, AB 14:30 UHR, VOLKSHAUS Wir präsentieren zum ersten Mal live in Marchtrenk die „Euro Latin Crew“. Top Fitness TrainerInnen aus ganz Europa haben sich zusammengeschlossen und sorgen für richtig tolles Latino Feeling. Auch mit dabei die PILOXING® Master Trainerin Veronika Gimecká, die den Fitness Trend aus der USA, eine Mischung aus Boxen, Tanz und Pilates, präsentieren wird. Unser internationales Team wird für richtig tolle Party Stimmung sorgen. Ab 14:30 Uhr beginnt die 3,5 stündige „Dance with us! feat. Euro Latin Crew“ Fitness-Party mit ZUMBA®, PILOXING® und SALSATION Programm. Ab 19 Uhr ist Einlass zur grossen Latino Dance Night with Euro Latin Crew & DJ Elier und somit Treffpunkt für alle LiebhaberInnen von Salsa, Bachata, Merengue und Reggaeton. Lass auch du dich anstecken und von der Musik und dem Tanz in die Karibik entführen. Tickets erhältlich ab 22. 9. 2014 bei der Stadtgemeinde Marchtrenk, Amtskasse, 1. Stock oder TrainerInnen-Team, Tel: 0699/11179690 Kartenpreise: „Dance with us!“ Fitness-Party VK 12 € (AK 15 €) „Latino Dance Night“ VK 12 € (AK 15 €) Kombi Ticket: VK 22 € (AK 28 €)

LICHTBILDERVORTRAG VON DAGOBERT KROPSCH

„AUF DEN SPUREN DER REFORMATION“. MITTWOCH, 29. OKTOBER, 19 UHR, GEMEINDESAAL DER EVANGELISCHEN KIRCHE Ein interessanter Reisebericht. Eintritt frei, Spenden willkommen.

HALLOWEEN-PARTY FREITAG, 31. OKTOBER, VOLKSHAUS Details lesen Sie auf der letzten Seite.

HERBSTKONZERT DES MUSIKVEREINS:

„NATURGEWALTEN“ SAMSTAG, 8. NOVEMBER UM 20 UHR, VOLKSHAUS Die Natur mit ihren Stimmungsbildern hat schon immer Komponisten inspiriert. So erwartet die Besucher beim diesjährigen Gemeinschaftskonzert von Streich- und Blasorchester Musik von Barock bis zur Gegenwart, von Operette (Johann Strauß) über Orchesterkompositionen bis Filmmusik („Titanic“ mit dem wunderschönen Liebeslied „My Heart will go on“). Leitung: Christian Hatzenbichler und Markus Springer

TOTENGEDENKEN

VORTRAG, EINTRITT FREI!

SCHUL- UND KOMPLEMENTÄRMEDIZINISCHE MÖGLICHKEITEN IN DER SCHMERZTHERAPIE MITTWOCH, 12. NOVEMBER, 19:30 UHR, VOLKSHAUS Drs. Markus Windhager, Diplom-Iridologe cand. med. et osteo. med. i.A., Praxis in Marchtrenk, www.osteamed.at Dr. Ronald Ecker, praktischer Arzt, Sportarzt, Praxis in Marchtrenk, www.roneck-sportmed.at Schmerz ist eines der häufigsten Symptome, weswegen Menschen eine/n Arzt/Ärztin oder eine/n Therapeuten/in aufsuchen. Akute Schmerzen sind relativ einfach therapierbar, umso schwieriger ist es, Menschen mit chronischen Schmerzen zu helfen. Die beiden Referenten zeigen, dass sich gerade dann Schulmedizin und komplementäre Behandlungsmöglichkeiten gut ergänzen können.

SHARKMANIA FREITAG, 14. NOVEMBER, VOLKSHAUS Vergessen Sie alles, was Sie bisher an Hai-Vorträgen kannten. „Sharkproject“, eine der weltweit aktivsten Haischutz-Organisationen, präsentiert Haie als ein aufregendes, zweistündiges Multimedia-Entertainment. Neben faszinierenden und zum Teil noch nie gezeigten Aufnahmen erwarten Sie u. a. Livemusik, Quizshows, internationale Haiexperten und viele andere Überraschungen rund um das Thema Hai. „SHARKMANIA“ wird Sie begeistern und Ihr Bild vom Hai auf eine unterhaltsame Art verändern. Durch den Abend führen Gerhard Wegner und Christine Gstöttner (AutorInnen des Sachbuch-Bestsellers „BLIND DATES“). Nähere Infos unter www.sharkproject.org/news

50 JAHRE KINDERGARTEN 1

„TAG DER OFFENEN TÜR“ SAMSTAG, 22. NOVEMBER 2014, 9:00–16:00 UHR KINDERGARTENSTRASSE 13 Mit Fotoausstellung: „Kindergarten einst und jetzt“, musikalische Gestaltung durch die Kindergartenkinder um 10 Uhr und 14 Uhr. Alle ehemaligen großen und kleinen Kindergartenkinder und alle interessierte MarchtrenkerInnen sind sehr herzlich eingeladen.

SONNTAG, 9. NOVEMBER, 16 UHR, KRIEGERFRIEDHOF Seit Jahren gestaltet der Obmann des Schwarzen Kreuzes, DI Dr. Gerhard Hubmer, den in Marchtrenk begrabenen Soldaten ein würdiges Gedenken. An diesem Tag wird auch eine Informationstafel der Botschaft der Russischen Föderation eingeweiht. Am 17. Oktober wird DI Dr. Gerhard Hubmer zudem beim 2. Symposium zur Linzer Diözesangeschichte im Schlossmuseum Linz seinen Vortrag „Seelsorge im Kriegsgefangenenlager Marchtrenk“ halten.

AMTLICHER TEIL

35

KIRCHENPLATZ MARCHTRENK

KUNST / KULTUR / KULINARIK SA 15.11. 14.00 - 21.00 // SO 16.11. 10.00 - 17.00

JAM-NIGHT

ADVENTMARKT

SAMSTAG, 29. NOVEMBER, VOLKSHAUS

SAMSTAG 6. UND SONNTAG 7. DEZEMBER, STADTPLATZ

PIMP THE X-MAS TREE MITTWOCH, 3. DEZEMBER, 17–19 UHR, STADTAMT MARCHTRENK Aller MarchtrenkerInnen sind aufgerufen gebrauchtes, aber sauberes und funktionsfähiges Spielzeug während der Veranstaltung zum Stadtamt zu bringen. Es wird dann von den Jugendlichen verpackt und sozialen Zwecken zugeführt. Eine Veranstaltung des Jugendreferates

DIE ZUCKERWATTE COMBO

„KOMM EIN BISSCHEN MIT NACH ITALIEN... MITTWOCH, 3. DEZEMBER 2014, 20 UHR EINLASS AB 18.30 UHR, VOLKSHAUS Sommer, Sonne, Strandvergnügen! Urlaub vom Arbeitsstress, vom Alltag – und warum nicht auch von der Gegenwart? Zurück in eine Zeit, in der Musik mit deutschen Texten zwar auch schon ein bisschen peinlich, aber trotzdem noch ganz normal war … in der man noch mit dem Auto gen Süden strebte ... in der Italien als das Höchste der Gefühle galt: Zurück in die gute alte Schlagerwelt von anno dazumal. Es erwarten uns genussvoll weltferne und lebensfrohe Lieder der Wirtschaftswunderzeit, in denen „Nur der Bossa Nova“ an allem schuld ist, in denen man „Tipi-tipi-tipso“ seinen „Teeny-Weeny-Strandbikini“

36

VERANSTALTUNGEN

80ER-JAHRE-PARTY FREITAG, 26. DEZEMBER, AB 21 UHR, VOLKSHAUS

SILVESTERPARTY MITTWOCH, 31. DEZEMBER, AB 22 UHR, VOLKSHAUS ausführt und „Eventuell“ auch mit „Zwei kleinen Italienern“ ins „Traumboot der Liebe“ steigt. Lassen Sie sich mitnehmen und folgen Sie der unwiderstehlichen Aufforderung: Komm ein bisschen mit! Kartenpreise: Vorverkauf € 19,- Abendkasse € 21,Vorverkaufskarten: Onlineshop auf der Hompage der Stadtgemeinde, Amtskasse des Stadtamtes Marchtrenk, Raiffeisenkasse, Sparkasse der Oberbank und VKB sowie unter Tel.Nr. 0664/9260191

ELKE BRADT MA. RER. NAT.

SPONSION ZUM MASTER DER NATURWISSENSCHAFTEN Elke Bradt MA. rer. nat., wohnhaft in Marchtrenk, wurde am 7. April 1983 als Tochter von Erika und Walter Bradt in Wels geboren. Sie besuchte die Volksschule II in Marchtrenk und die Private Mädchenhauptschule in Wels. Nach der Ausbildung zu Chemotechnikerin an der Fachschule für Chemische Betriebstechnik in Wels, sammelte sie einige Jahre Berufserfahrung und absolvierte gleichzeitig die Berufsreifeprüfung an der HTL Wels. Im Anschluss an die Matura entschied sich Elke Bradt für das Bachelorstudium Molekulare Biowissenschaften und weiters für das Masterstudium Molekulare Biologie an der Paris Lodron Universität Salzburg (PLUS) und an der Johannes Kepler Universität in Linz. Ihr Studium finanzierte sie sich als Büroangestellte. Ihre Diplomarbeit verfasste sie

zum Thema „Characterization of Mucil AirTM to be used for carcinogenicity studies“. Ziel dieses Projekts war es, ein Zellkultursystem, basierend auf einem humanen Lungenepithelgewebe zu etablieren, an dem karzinogene Substanzen getestet werden können um Tierversuche zu reduzieren oder letztlich ganz mit diesem System zu ersetzen. Im Juni 2014 startete Elke Bradt mit ihrer Dissertation am Institut für Polymerwissenschaften der Johannes Kepler Universität in Linz. Als Ausgleich zum Studium spielt die junge Naturwissenschafterin Querflöte und ist seit 1999 beim Musikverein Marchtrenk aktiv. Wir gratulieren sehr herzlich zur Erlangung des akademischen Grades und wünschen ihr viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.

DI DR. ANDREAS PENZ

OÖ WIRTSCHAFTSMEDAILLE IN SILBER DI Dr. Andreas Penz, Geschäftsführer der TROTEC Produktions u. Vertriebs GmbH, Wels, mit Sitz der neuen Firmenzentrale in Marchtrenk, wurde für seine Verdienste um die oberösterreichische Wirtschaft mit der „Wirtschaftsmedaille der WKO Oberösterreich in Silber“ ausgezeichnet.

das erste Lasersystem entwickelt, das CO2- Branche. Der Jahresumsatz konnte von 2010 und Faserlasertechnologie in einer Maschine bis 2014 um 80 Prozent auf 55,4 Mio. Euro vereint. Zahlreiche Auszeichnungen wie z. B. (Exportanteil 95 Prozent) gesteigert werden. „User Experience Award“ für die Bediener- Weltweit beschäftigt TROTEC 300 Mitarbeitefreundlichkeit des Lasersystems „Rayjet“ un- rInnen. terstreichen die führende StelAndreas Penz (Mitte) mit WKOÖ-Obmann-Stv. Stephan Kubinger (l.) und WKOÖ-Spartengeschäftsführer Heinz Moosbauer (r.) lung als Innovationsführer der Foto: Foto Strobl, Linz (honorarfrei)

Der Obmann-Stv. der Sparte Industrie, DI (FH) Stephan Kubinger, überreichte die Auszeichnung kürzlich im Rahmen einer Feier in Linz. Dr. Penz war nach seinem Studium der Elektrotechnik als Assistent am Forschungsinstitut für Hochleistungsstrahltechnik an der TU Wien tätig. Im Rahmen des geförderten Projektes „Junge Wissenschaftler für die Industrie“ trat er 1998 in die Firma TROTEC Produktions u. Vertriebs GmbH ein und wurde 2001 zum Geschäftsführer bestellt. Seit 2002 zeichnet er auch als Prokurist der Trodat Trotec Holding GmbH verantwortlich. TROTEC – mit neuer Firmenzentrale in Marchtrenk – ist anerkannter Technologieführer im internationalen Markt für Laserschneidgeräte und -gravierer. Das Unternehmen hat weltweit

MARCHTRENKERINNEN ZUM VORSTELLEN

37

7UDXQ%lFNHUIHOGVWU %7UDXQHUNUHX]XQJ  07229-51177

ZZZH%LNH&LW\DW

Rufen Sie uns an, wie beraten Sie gerne wie Sie am kostengünstigsten entsorgen.

Tel: 07243/525 86, Fax DW 4

38

WIRTSCHAFT

UN

D

Linzerstraße 36 . 4614 Marchtrenk . 0 72 43 - 52 2 27 Öffnungszeiten: Di. - So. und Feiertag von 8.00 - 19.00 Uhr, Mo. Ruhetag

Mülltransporte – Containerservice – Abfallsammler Ladekran – Schotterzufuhr Planen Sie einen Umbau/Zubau/Neubau oder sonstige bauliche Aktivitäten (Schwimmbad/Grünschnitt)?

KONDITOREI

K UL T U R -

¥ Mo-Fr 9:30-18Uhr

AF É

Testcenter, Service, Profi-Beratung

D

er süsse Treffpunkt im Herzen von Marchtrenk.

TC

Riesen-Auswahl aller Top-Marken

AD

3 3

ST

«GLH1UEHL(OHNWURIDKUUlGHUQ

PENSIONSVERSICHERUNGSSPRECHTAGE Zu sämtlichen Sprechtagen sollten Personaldokumente und bereits vorhandene Versicherungs- und Pensionsunterlagen mitgebracht werden.

PENSIONSBERATUNG IN MARCHTRENK DURCH BÜRGERMEISTER PAUL MAHR jeden Montag von 15 – 17 Uhr Anmeldung im Stadtamt oder Telefon: 07243/552-0

PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT (ARBEITER UND ANGESTELLTEN) LANDESSTELLE OBERÖSTERREICH 4021 Linz, Terminal Tower, Bahnhofplatz 8, Telefon: 05 03 03 Auskunft und Beratung: Mo–Fr: 7 – 15 Uhr

SPRECHTAG PVA WELS: Aussenstelle Wels der oö. Gebietskrankenkasse, 4600 Wels, HansSachs-Straße 4 , Telefon: 057807-373900 Mo, Mi und Fr: 8 – 14 Uhr

SOZIALVERSICHERUNGSANSTALT DER BAUERN Sprechtag in Wels: 9. 10., 13. 11. , 11. 12. 2014 von 8–12 Uhr in der Bezirksbauernkammer Wels, Rennbahnstraße 15, Telefon: 0732-7633

INTERNATIONALE SPRECHTAGE:

SOZIALVERSICHERUNGSANSTALT DER GEWERBLICHEN WIRTSCHAFT

Gemeinsam mit der PVA-Berlin und der LVA Oberbayern in Linz Telefon: 05 03 03 -36419, Fr. Reiter Do, 8.30–12 Uhr und 13–15.30 Uhr am 25. 9. / 23. 10. / 27. 11. / 18. 12. 2014 Frühzeitige telefonische Anmeldung ist erwünscht!

4020 Linz, Mozartstraße 41 Sprechtag in Wels: 13. 10., 17. 11., 10. 12. 2014 von 8 – 12 Uhr in der Wirtschaftskammer OÖ., Bezirksstelle Wels, Dr. Koss-Straße 4, Telefon: 07242-620

KOSTENLOSE RECHTSBERATUNG DER RECHTSANWÄLTE

KOSTENLOSE BAUBERATUNG

Dr. Herbert Heigl am 4. 10. 2014 Mag. Willibald Berger am 8. 11. 2014 Maga. Tina Jägersberger am 6. 12. 2014 10–12 Uhr, Stadtamt, EG, Zimmer 54

KOSTENLOSE RECHTSAUSKUNFT DURCH NOTAR Dr. Friedrich Fellinger jeden 1. Montag im Monat im Stadtamt von 17–18.30 Uhr, nur mit telefonischer Terminvereinbarung mit dem Notariat Dr. Fellinger unter Tel.: 54880 möglich.

SERVICEDIENST DER STADTGEMEINDE MARCHTRENK STEUERLICHE ERSTBERATUNG durch die Steuerberatungskanzlei KOLLER SCHÖN & PARTNER jeden 1. Donnerstag im Monat von 14 – 16 Uhr in den Kanzleiräumen Dachsteinstr. 18, telefonische Voranmeldung unter Tel.: 53019 erbeten.

Arbeitsmarktservice Wels, 07242 / 619, DVR NR. 0015504 Friseur/in mit Leidenschaft mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung für unseren Salon gesucht. Voll- oder Teilzeitbeschäftigung möglich. KONTAKT: Gerdas Haarstudio – Gerda Göllner, Linzer Straße 107, 4614 Marchtrenk, Tel.: 0676/4250901, E-Mail: gerdashaarstud[email protected] Das Mindestentgelt beträgt 1.300,– EUR brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. Bereitschaft zur Überzahlung. Ab dem 6. Berufsjahr: € 1.560,– brutto/Monat (je nach Qualifikation u.Können). KN: 6566624 Office AllrounderIn für unseren Obstanbaubetrieb in Mistelbach/Wels gesucht. Wöchentliche Arbeitszeit 10 bis 20 Stunden, mit gegenseitiger Vertretung speziell bei Urlaub. Aufgaben: Allgemeine Bürotätigkeiten, Auftragsabwicklung, Angebots- und Rechnungserstellung, aktive telefonische Kundenansprache, Abwicklung von Kundenanfragen, Durchführung von Verkostungen, Mitbetreuung unseres Hofladens etc. Voraussetzungen: Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung auf Maturaniveau, gute Excel-Kenntnisse. Idealerweise Erfahrungen in einer vergleichbaren Tätigkeit und Buchhaltungskenntnisse. Wir erwarten uns eine organisierte, sympathische sowie zuverlässige, flexible Person (auch WiedereinsteigerIn) ab 35 Jahren und bieten Ihnen einen abwechslungsreichen Aufgabenbereich. Das monatliche Bruttogehalt beträgt Euro 1.450,00 auf Vollzeit-Basis. Bereitschaft zur Überzahlung und eine geringfügige Beschäftigung sind möglich. Bewerbung mit Lebenslauf und Foto bitte an: [email protected], Apfelino Obsthof Schiefermüller, In der Haberfelden 1, 4613 Mistelbach/Wels

durch Ortsplaner, Architekt Dipl.-Ing. Dr. Englmair, jeden Montag um 16.30 Uhr OÖ. Haus- u. Grundbesitzerbund, Bezirk Wels u. Umgebung

INTERESSENSVERTRETUNG DER PRIV. HAUS-, WOHNUNGS- UND GRUNDBESITZER 4600 Wels, Kaiser Josef Platz 47, Telefon (07242) 29361 Fax (07242) 29361-26, E-Mail: [email protected] Sprechtage: Mo–Fr 8 – 12 Uhr (Termine nach telef. Vereinbarung)

ÖSTERREICHISCHER ZIVILINVALIDENVERBAND BEZIRKSGRUPPE WELS Sprechstunden: ÖZIV-Büro (Seniorenwohnheim), 4600 Wels, Knorrstraße 24, Tel. 07242/51494; Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat von 10 – 12 Uhr. Vertreter in Marchtrenk: Johann Wegenast, Stifterstraße 55, Tel. 07243/53235 Zimmermädchen für 20 Wochenstunden (Di bis Fr, 8 bis 13 Uhr), Frühstückdame für 12 Wochenstunden (Di bis Fr, 6 bis 9 Uhr) Entlohnung erfolgt nach KV. Telefonische Kontaktaufnahme mit Mag. Elisabeth Fischer unter 07243/52219 oder via E-Mail: fi[email protected]fischer, Gasthof Fischer, Marchtrenk Fliesenleger/innen für selbstständige Verlegearbeiten. Ab sofort. Lehrabschluss und/ oder Berufserfahrung erforderlich, Führerschein B von Vorteil, Vollzeitbeschäftigung KONTAKT: Bitte bewerben Sie sich nach telefonischer Terminvereinbarung bei: Hr. Sammer, SAMMER-FLIESEN-MOSAIKE, Hovalstr. 76, 4614 Marchtrenk, Tel.: 07243/50180. Das Mindestentgelt beträgt 13,90 EUR brutto pro Stunde. KN: 6520898 Disponent/in wird ab sofort benötigt. Mehrj. Berufserfahrung, Führerschein B (C vorteilhaft), Englischkenntnisse. Aufgabengebiet: Disposition der LKWs. Vollzeitzeitbeschäftigung. Mindestentgelt beträgt 1.450,– EUR brutto/Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. Bereitschaft zur Überzahlung. Bewerbung n. tel. Terminvereinb. mit Hr. Kugler jun. unter Tel.: 07243/50724 oder per E-Mail an offi[email protected] Kugler Schrotthandel GmbH, Linzerstr. 179b, 4614 Marchtrenk. KN: 6514089

REDAKTIONSSCHLUSS STADTMAGAZIN 3. 11. 2014

39

BEREITSCHAFTSDIENST

APOTHEKEN THEK EK IN BERE BEREITSCHAFT

DER APOTHEKEN IN DER UMGEBUNG VON MARCHTRENK DIENSTWECHSEL 8.00 UHR FRÜH

SEPTEMBER

Apotheke Zur Welser Heide

Schutzengel Apotheke Wels

Welser Straße 2, 4614 Marchtrenk Tel. 07243 522 75

1

Markt-Apotheke

2

DI

Linzer Straße 58, 4614 Marchtrenk Tel. 07243 547 00

3

MI

Apotheke im Welas Park

4

DO Welas Park Wels

5

FR

4611 Buchkirchen, Hauptstraße 15 Tel. 07242 211 991

6

SA Franziskus-Apotheke Wels

Steinbock-Apotheke

7

SO

Hans-Sachs-Straße 80, 4600 Wels Tel. 07242 474 04

8

MO

Ikarus-Apotheke

9

DI

Neubauer Str. 15, 4063 Hörsching Tel. 07221 721 16

10

MI

11

DO SCW-Apotheke Wels

12

FR

13

SA Welser Heide March.

14

SO Welas Park Wels

Bahnhofstraße 11, 4600 Wels Tel. 07242 467 11

15

MO Markt Apotheke Marchtrenk

Hubertus-Apotheke

16

DI

Ferd.-Wiesinger-Str. 12, 4600 Wels Tel. 07242 46 7 09

17

MI

Thalheim-Apotheke

18

DO

19

FR

20

SA Sonnen-Apoth. Gunskirchen

21

SO SCW-Apotheke Wels

Ploberger Straße 7, 4600 Wels Tel. 07242 464 88

22

Franziskus-Apotheke

23

Oberfeldstraße 39, 4600 Wels Tel. 07242 20 74 20

Ginzkeystraße 27, 4600 Wels Tel. 07242 20 75 06

MO SCW-Apotheke Wels

Schutzengel-Apotheke Eferdinger Straße 20, 4600 Wels Tel. 07242 470 98

Stern-Apotheke

Rodlbergerstr. 35, Tel. 07242 430 07 4600 Thalheim bei Wels

Adler-Apotheke Stadtplatz 12-14, 4600 Wels Tel. 07242 490 16

MI

Hubertus-Apotheke Wels Apotheke Buchkirchen

2

DO Apotheke Buchkirchen

Linden-Apotheke Wels Welser Heide Marchtrenk

3

FR

4

SA Welas Park Wels

5

SO Markt Apotheke Marchtrenk

6

MO Franziskus-Apotheke Wels

Föhren- Apotheke Wels Markt Apotheke Marchtrenk Einhorn-Apotheke Wels Stern-Apotheke Wels

Hubertus-Apotheke Wels Linden-Apotheke Wels Welser Heide Marchtrenk

Einhorn-Apotheke Wels Stern-Apotheke Wels

8

MI

Apotheke Wels Nord Thalheim-Apotheke

9

DO Thalheim-Apotheke

Steinbock-Apotheke Wels Sonnen-Apoth. Gunskirchen

10

FR

11

SA SCW-Apotheke Wels

12

SO Apotheke Buchkirchen

13

MO Welser Heide March.

Hubertus-Apotheke Wels Apotheke Buchkirchen Linden-Apotheke Wels Falken-Apotheke Wels Föhren- Apotheke Wels

Einhorn-Apotheke Wels Franziskus-Apotheke Wels Stern-Apotheke Wels Adler-Apotheke Wels Apotheke Wels Nord Thalheim-Apotheke Steinbock-Apotheke Wels

SA Apotheke Buchkirchen

2

SO Welser Heide Marchtrenk

3

MO Welas Park Wels

Linden-Apotheke Wels Falken-Apotheke Wels

4

DI

Föhren- Apotheke Wels Markt Apotheke Marchtrenk

5

MI

Einhorn-Apotheke Wels Franziskus-Apotheke Wels

6

DO

7

FR

Adler-Apotheke Wels

8

SA Thalheim-Apotheke

Apotheke Wels Nord

9

SO Sonnen-Apoth. Gunskirchen

Steinbock-Apotheke Wels Sonnen-Apoth. Gunskirchen

10

MO SCW-Apotheke Wels

Schutzengel Apoth. Wels Hubertus-Apotheke Wels Linden-Apotheke Wels

Stern-Apotheke Wels Adler-Apotheke Wels Apotheke Wels Nord Steinbock-Apotheke Wels Schutzengel Apoth. Wels

11

DI

Hubertus-Apotheke Wels Apotheke Buchkirchen

12

MI

Linden-Apotheke Wels Welser Heide March.

13

DO Welas Park Wels

Falken-Apotheke Wels

14

DI

Falken-Apotheke Wels Welas Park Wels

14

FR

15

MI

Föhren- Apotheke Wels Markt Apotheke Marchtrenk

15

SA Franziskus-Apotheke Wels

16

DO Franziskus-Apotheke Wels

16

SO

17

FR

17

MO

18

SA

18

DI

Apotheke Wels Nord Thalheim-Apotheke

19

SO Thalheim-Apotheke

19

MI

Steinbock-Apotheke Wels Sonnen-Apoth. Gunskirchen

20

MO Sonnen-Apoth. Gunskirchen

20

DO SCW-Apotheke Wels

Einhorn-Apotheke Wels Stern-Apotheke Wels Adler-Apotheke Wels Apotheke Wels Nord

Steinbock-Apotheke Wels

Föhren- Apotheke Wels Markt Apotheke Marchtrenk Einhorn-Apotheke Wels Stern-Apotheke Wels Adler-Apotheke Wels

Schutzengel Apotheke Wels

21

DI

Schutzengel Apotheke Wels SCW-Apotheke Wels

21

FR

MO Apotheke Buchkirchen

22

MI

Hubertus-Apotheke Wels Apotheke Buchkirchen

22

SA Welser Heide March.

DI

Linden-Apotheke Wels Welser Heide March.

23

DO Welser Heide March.

23

SO Welas Park Wels

24

MI

Falken-Apotheke Wels Welas Park Wels

24

FR

24

MO Markt Apotheke Marchtrenk

Falken-Apotheke

25

25

Salzburger Str. 89, Tel. 07242 45422 4600 Wels-Lichtenegg

DO Markt Apotheke Marchtrenk

SA Markt Apotheke Marchtrenk

26

FR

26

SO Franziskus-Apotheke Wels

Linden-Apotheke

27

SA

27

MO

28

SO

28

DI

29

MO Thalheim-Apotheke

29

MI

30

DO Sonnen-Apoth. Gunskirchen

31

FR

Einhorn Apotheke Wels

Wimpassinger Straße 34 4600 Wels, Tel. 07242 692 90

Föhren-Apotheke Föhrenstraße 15, 4600 Wels Tel. 07242 559 55 Info: Apotheken sind in der Reihenfolge der Entfernung zu Marchtrenk geordnet.

40

30

Schutzengel Apotheke Wels

Hubertus-Apotheke Wels

1

Föhren- Apotheke Wels

DI

Adler-Apotheke Wels

NOVEMBER

Falken-Apotheke Wels

7

Schutzengel Apoth. Wels

Apotheke Wels-Nord Oberfeldstraße 95, 4600 Wels Tel. 07242 728 22

Schutzengel Apotheke Wels SCW-Apotheke Wels

1

Falken-Apotheke Wels

Apotheke Buchkirchen

OKTOBER

Hubertus-Apotheke Wels

Föhren- Apotheke Wels

Einhorn-Apotheke Wels Franziskus-Apotheke Wels Stern-Apotheke Wels Adler-Apotheke Wels Apotheke Wels Nord

DI

Steinbock-Apotheke Wels Sonnen-Apoth. Gunskirchen

GESUNDHEIT AUF DEN PUNKT GEBRACHT

Linden-Apotheke Wels Falken-Apotheke Wels Welas Park Wels Föhren- Apotheke Wels Einhorn-Apotheke Wels Stern-Apotheke Wels Adler-Apotheke Wels Apotheke Wels Nord Thalheim-Apotheke Steinbock-Apotheke Wels

Schutzengel Apotheke Wels SCW-Apotheke Wels

Hubertus-Apotheke Wels Apotheke Buchkirchen Linden-Apotheke Wels Falken-Apotheke Wels Föhren- Apotheke Wels

Einhorn-Apotheke Wels Franziskus-Apotheke Wels

25

DI

26

MI

27

DO

28

FR

29

SA Sonnen-Apoth. Gunskirchen

30

SO SCW-Apotheke Wels

Stern-Apotheke Wels Adler-Apotheke Wels Apotheke Wels Nord Thalheim-Apotheke Steinbock-Apotheke Wels

Schutzengel Apotheke Wels

ÄRZTE-BEREITSCHAFTSDIENST INFORMATIONS-HOTLINE: 07242 141

str

rg

e



st ra ße

SPRECHSTUNDEN IM BEREITSCHAFTSDIENST AN WOCHENENDEN UND FEIERTAGEN: VORMITTAGS 9.30 BIS 10.30 UHR / NACHMITTAGS 17.00 BIS 17.30 UHR de Hort l s Su aß se

Lind

w.

lm

ms

en

ah

traße

. str

lp Tu

Br

Ka

La

rst

ra

ße

str

gar

f-

e

ho

der



Kin

hn

ten

stra

ße

t r.

Sc

ße

s tra

m-S e

ss

tor

ga

S T. -

en

ße

rc h

tra

Ki

ße

lds

Ba

tra

Wa

en

rs

ch

ge

Ei

. str

ke

rns t e s t r.

an

löc

. str

Mi l

K ße ra st r. e n t

e

g

e

lst

we

e e ar rac Wi a P ts n ne ps r e ip ov e e Kinderh b t e aß u e s t r. s r B t garten h . s r r c t e M o rg e n S II r S F r. gg e ole t s r ri S o e T SportR r m e platz ofe tr aß ha s H z e l h A. e Ste ß oet e a r G Volkshaus rst traß s e unall r l i e t evang. hof Sch nnStif r. NMS 1, NMS 2, a rst Pfarrm - S t r. e r z e r Polyt. Schule H sse kirche ße lpa l e i f a H r r p G st h n on s t r. c Sportr S ge e rze a platz t r a ß ha p l l e Volksrs Gri straß g schule I n e C in s t r. n . n r röm.-kath. s t e Tennise t t rs R Friedhof Feuerwehr e s Kinderplatz stä tne r L m ä i garten I H e G Stadtamt r. Polizei a ß e n er s t D t s r r ä t K St aße A E r S B Notariat er e z s Lin Ärzteel röm.-kath. W Natu Pfarrkirche zentrum i kt ori wärm a -We i n l i n gerst r aße z i e r Jugendzentrum l-S t ß tr a

hu

ed

bu

Welche/r Zahnärztin/arzt jeweils Notdienst hat, ist auf der Homepage der Zahnärztekammer unter www. zahnaerztekammer.at abrufbar. Den/die jeweils diensthabenden Arzt /Ärztin kann man auch bei der Bezirksrettungsstelle in Wels, ÄrztInnen-Notdienst unter Tel. 07242/46400 erfragen.

To

Bi l

V

t r.

s s t r.

e rs

l um

r.

nri

lst

Ha

Ko

ZAHNÄRZTLICHER SONN- UND FEIERTAGSDIENST

ALLGEMEINE ÄRZTINNEN A Dr. med. Gabriel Alexandru Linzer Str. 9 (GZ), Tel. 513 91 oder 0676 9481457

SOZIALMEDIZINISCHE BERATUNGSSTELLE BEI ALKOHOLPROBLEMEN

B Dr. med. Jörg Ardelt

Amt der OÖ. Landesregierung, 4020 Linz, Harrachstraße 18, Tel.: (0732) 7720 / 14393 - Ulrike Kislinger

BERATUNG

Dienstag, ab 8.30 Uhr

BH Wels-Land, Herrengasse 8, Tel. 0 7242/618/369

7., 14., 21., 28. Oktober 2014

GRUPPE

Lambach, Ortsstelle 4., 11.,18.,25. November 2014 Rotes Kreuz, Maximilian-Pagl-Straße 8 2.,9.,16.,23.,30. Dezember 2014

Freitag, ab 19.00 Uhr 17. Oktober 2014 21. November 2014 19. Dezember 2014

Linzer Straße 44 Tel. 522 09 bzw. 58494 (Whg.)

C Dr. med. Harald Berger Rennerstraße 25, Tel. 520 06

D Dr. med. Andreas Berghuber Welser Straße 18, Tel. 52266

E Mag. Dr. med. Ronald Ecker Linzer Str. 9 (GZ), Tel. 522 44

F Dr. med. Alfred Geweßler Kindergartenstraße 29, Tel. 58300

SOZIALBERATUNGSSTELLE MARCHTRENK

Dr. med. Silvia Schrangl

Die Beratungen sind selbstverständlich frei zugänglich und kostenlos

Dorfstraße 14, 4600 Schleißheim Tel. 072 42/22 41 81

Eltern-/Mutterberatungsbezirksleitstelle im Stadtamt Marchtrenk (Eingang Kindergartenstraße), Linzer Straße 21, 4614 Marchtrenk, Telefon: 07243 / 511 43 50, Sozialberaterin Gabriele Gruber Öffnungszeiten: Montag 8 bis 12 Uhr, Mittwoch 9 bis 12 Uhr und Freitag 9 bis 12 Uhr

Dr. MedR. Wakolbinger + Dr. Iglseder, Tel. 072 43/561 58

Untere Dorfstr. 18, 4616 Weißkirchen

GESUNDHEIT AUF DEN PUNKT GEBRACHT

41

MONATSKALENDER IGLU SEPTEMBER 2014 Mo Di

1. Sept. 2. Sept.

Mi

3. Sept.

Do Mo

4. Sept. 8. Sept.

Di

9. Sept.

Mi

10. Sept.

Do Mo

11. Sept. 15. Sept.

Di

16. Sept.

Mi Do Mo

17. Sept. 18. Sept. 22. Sept.

Di

23. Sept.

Mo Di

29. Sept. 30. Sept.

Spielstube Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Babymassage Beratung durch Sozialarbeiterinnen Psychologische Beratung Spielstube Mutterberatung mit Kinderärztin Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Ernährungsberatung „Ernährungsfahrplan ab Beginn der Beikost“ Psychologische Beratung Spielstube Zahngesundheitserziehung Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Beratung durch Sozialarbeiterinnen Psychologische Beratung Spielstube Mutterberatung mit Kinderärztin Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Spielstube Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern

2 2 2

2 2 2 2 2

9:00 – 12:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 8:45 – 11:00 9:00 – 11:30 8:30 – 11:30 9:00 – 12:00 14:00 – 16:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 9:00 – 10:30 8:30 – 11:30 9:00 – 12:00 14:00 – 16:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 9:00 – 11:30 8:30 – 11:30 9:00 – 12:00 14:00 – 16:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 9:00 – 12:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00

1. Okt. 2. Okt. 6. Okt. 7. Okt.

Mi

8. Okt.

Do Mo

9. Okt. 13. Okt.

Di

14. Okt.

Mi Do Mo

15. Okt. 16. Okt. 20. Okt.

Di

21. Okt.

Mo

27. Okt.

Di

28. Okt.

Do

30. Okt.

Beratung durch Sozialarbeiterinnen Psychologische Beratung Spielstube Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Ernährungsberatung „Umstieg auf Familienkost: Ernährung von Kleinkindern im 2.und 3. Lebensjahr“ Psychologische Beratung Spielstube Mutterberatung mit Kinderärztin Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Beratung durch Sozialarbeiterinnen Psychologische Beratung Spielstube Zahngesundheitserziehung Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Spielstube Mutterberatung mit Kinderärztin Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Psychologische Beratung

2 2

3. Nov. 4. Nov.

Mi

5. Nov..

Do Mo

6. Nov. 10. Nov.

Di

11. Nov.

Mi

12. Nov

Do Mo Di

13. Nov. 17. Nov. 18. Nov.

Mi

19. Nov.

Do Mo Di

20. Nov. 24. Nov. 25. Nov.

Spielstube Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Babymassage Beratung durch Sozialarbeiterinnen Psychologische Beratung Spielstube Mutterberatung mit Kinderärztin Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Ernährungsberatung „Ernährungsfahrplan ab Beginn der Beikost“ Psychologische Beratung Spielstube Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern Beratung durch Sozialarbeiterinnen Vortrag: „Die Sprachentwicklung in den ersten drei Lebensjahren“ Psychologische Beratung Spielstube Mutterberatung mit Kinderärztin Babytreff Elterntreff/Elterncafé mit Kindern

2 2

2 2 2

2

8:30 – 11:30 9:00 – 12:00 14:00 – 16:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 9:00 – 11:30 8:30 – 11:30 9:00 – 12:00 14:00 – 16:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 9:00 – 12:00 14:00 – 16:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 8:30 – 11:30

2 2 2

2 2

2 2 2

9:00 – 12:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 8:45 – 11:00 9:00 – 11:30 8:30 – 11:30 9:00 – 12:00 14:00 – 16:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 9:00 – 10:30 8:30 – 11:30 9:00 – 12:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 9:00 – 11:30 9:00 – 11:00 8:30 – 11:30 9:00 – 12:00 14:00 – 16:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00

2 bitte mit Voranmeldung Alle Angebote bei uns sind kostenlos! Linzer Straße 21, 4614 Marchtrenk, Tel. 07243/51143 Homepage: www.kinder-jugendhilfe-ooe.at/iglu

42

EISERNE HOCHZEIT Anna und Anton Steinbrecher Elisabeth und Michael Metzger DIAMANTENE HOCHZEIT Emilia und Heinrich Knoll GOLDENE HOCHZEIT Maria und Berndt Bruckner, Erna und Georg Rosner Eleonora und Johann Kleininger, Marianne und Friedrich Wasmeier Helga und Eduard Weikhart, Lucia und Günther Dudek Margarethe und Ernst Mayr, Erna und Kaspar Holzknecht

9:00 – 11:30 8:30 – 11:30 9:00 – 12:00 9:00 – 10:30 14:00 – 17:00 9:00 – 10:30

NOVEMBER 2014 Mo Di

(JULI–SEPTEMBER 2014)

Emma und Matthias Taubner, Elisabeth und Franz Geiser

OKTOBER 2014 Mi Do Mo Di

MARCHTRENKER JUBILARE

Vollendung des 96. Lebensjahres Hildegard Laier Vollendung des 95. Lebensjahres Anna Reinerth Vollendung des 93. Lebensjahres Johanna Hanel Vollendung des 92. Lebensjahres Gisella Pittner, Josef Peidelstein Emilie Hintenaus, Maria Pichler, Hedwig Eder Vollendung des 91. Lebensjahres Anna Gabl, Martin Gravits, Florian Bader Luise Schönberger, Franz Gratz, Maria Wagner Vollendung des 90. Lebensjahres Theresia Büchel, Zäzilia Pichler Hermann Köhrer, Ida Lenzeder Franz Pflüglmeier Vollendung des 85. Lebensjahres August Treml, Maria Lutz, Theresia Uglarik Anna Reindl, August Höfer, Johann Müller Anna Zöller, Martin Gonglach Franz Bergmair, Katharina Leichinger Vollendung des 80. Lebensjahres Hans Zank, Gertrude Mirwald, Maria Hintenaus Anna Kapsamer, Josef Baumberger, Elfrieda Pils Ingeborg Weinberger, Johanna Obrecht, Martin Keller Johann Mayr, Elisabeth Lackner, Katharina Steiner Josef Prihoda, Alois Rosenthaler, Johann Müllner Elfrieda Haller, Theresia Kollmann, Eva Schwager, Oswald Mirwald

KINDERGARTEN I

KINDERGARTENOLYMPIADE 2014 Am Freitag, dem 13. Juni fand die 5. Kindergarten-Olympiade im Linzer Stadion statt, zu der auch unsere teilnehmenden SchulanfängerInnen mit ihren Pädagoginnen mit dem Bus anreisten. Wir trugen alle unser Mannschaftstrikot – ein „Olympia-T-Shirt“. Beim Einzug ins Stadion wurden wir mit unserem selbstgestalteten Transparent musikalisch und persönlich begrüßt. Wir nahmen an folgenden Bewerben teil: 20-Meter Hürdenlauf 20-Meter-Lauf Weitsprung Ballwurf (Tennisball) Hindernislauf Staffellauf Bei allen Bewerben zählte vordergründig der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“. Beim Staffelbewerb jedoch, errangen unsere Kinder, von insgesamt 64 teilnehmenden Kindergärten, den 5. Platz. - GRATULATION zu eurer Leistung!!! Bei der abschließenden Siegerehrung erhielt jedes Kind eine Medaille. Müde, jedoch glücklich, kamen wir nach Hause! Danke an alle Eltern, die uns begleiteten, anfeuerten und unterstützten.

KINDERGARTEN III SCHULANFÄNGERINNEN AUSFLUG

AUF NACH LINZ!

Im Juni machten die SchulanfängerInnen des Kindergartens 3 einen Ausflug nach Linz auf den Pöstlingberg. Natürlich wurde die Grottenbahn mit ihrer Märchenwelt besucht, es gab leckeres Eis für alle und die mitgebrachte Jause konnten die Kinder bei schönstem Wetter im Freien genießen. Wir wünschen allen SchulanfängerInnen einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt!

KINDERGARTEN UND HORT

43

VOLKSSCHULE I

VOLKSSCHULE 1 UND HORT BESUCHTEN DAS ROTE KREUZ SchülerInnen der VS1 und des Hortes besuchten die Dienststelle des Roten Kreuzes Marchtrenk. Lorenz Mes betreute die Gruppen und führte sie durch die Dienststelle. Ein paar Fragen aus der Ersten Hilfe konnten die Kinder ohne zu zögern beantworten. Außerdem stellten sie fest, dass Erste Hilfe leisten „kinderleicht“ sein kann, denn ein Pflaster kleben ist nicht schwer. Faszination breitete sich aus, als plötzlich die Übungspuppe für die Wiederbelebung vor den Kindern lag. Nach einer kurzen Demonstration der Wiederbelebungsmaßen wurde den Kindern ein Defibrillator vorgeführt. Auch hier stellten die SchülerInnen fest, dass es überhaupt nicht schwer ist, einen sogenannten „Defi“ zu bedienen, denn das Gerät sagt einem ganz genau, was als nächstes zu tun ist. Das Highlight war aber natürlich das Besichtigen des Rettungswagens, in dem die Kinder in jede Lade und jede Tasche hineinschauen durften. Auch Blaulicht und Folgetonhorn durften natürlich nicht fehlen.

Neben einem Gruppenfoto gab es zur Erinnerung noch ein paar Kleinigkeiten des Roten Kreuzes für die Kinder.

WIEDERVERLEIHUNG DES GÜTESIEGELS 2014 – 2016

„GESUNDE SCHULE OÖ“ Unsere Schule erhielt bereits 2011 – 2013 das Gütesiegel „Gesunde Schule“. Es ist uns ein besonderes Anliegen, die damit verbundenen Aktivitäten fortzuführen und zu erweitern. Dazu zählen ein vielseitiges Bewegungsangebot wie verlängerte Pausen im Wald oder am Sportplatz, im Oktober ein Wander-Schwerpunkt oder im Mai ein Radfahr-Schwerpunkt, wobei uns die Eltern beim Sammeln von Wander- bzw. Radfahrkilometern tatkräftig unterstützten. Auch die Sportvereine erweitern unser Angebot mit Schnupperstunden (Tennis, Basketball, Tanz, Zumba, Haltungsturnen). Ebenso wichtig ist uns die gesunde Ernährung. Es gibt öfter ein gesundes Frühstück, Marktbesuche mit anschließendem Kochen, gesunde Obstjausen mit dem Elternverein und dazu passend nahm die Schule

WIR VERGRÖSSERN Da wir heuer um eine 1. Klasse mehr haben und unsere Schule aus allen Nähten platzt, benötigen wir noch vor dem geplanten Umbau zusätzliche Containerklassen. Diese sind, ausgestattet mit den neuesten Schulmöbeln, heuer für drei Schulklassen und eine Hortgruppe das neue „Zuhause“.

44

SCHULEN

am mehrwöchigen Projekt „UGOTCHI“ teil. Auch viele Eltern wurden von diesem „Gesundheitsfieber“ bereits angesteckt und geben ihren Kindern mittlerweile eine gesunde Jause und Wasser zum trinken mit. Auch die Projekte „Stopp, ich will das nicht!“ (Schutz vor unangenehmen Übergriffen anderer Kinder) und „Mein Körper gehört mir“ (Schutz vor sexuellen Übergriffen) sind uns wichtig und zählen zur Gesundheit. In diesem Sinne freut sich unser engagiertes LehrerInnenteam über die Anerkennung unserer Projekte durch die Wiederverleihung des Gütesiegels „Gesunde Schule OÖ“.

NMS 1

LESUNG VON MARTIN SELLE Am 20. Mai kam der oberösterreichische Autor Martin Selle in unser Haus, um den SchülerInnen der 1. und 2. Klassen der beiden Neuen Mittelschulen aus seinem neuesten Buch vorzulesen. Die Spannung war so groß und die Kinder waren so leise, dass man die berühmte Stecknadel hätte fallen hören können. Solche Lesungen sollen dazu führen, dass die Lesemotivation bei den Mädchen und Buben steigt. Die neue Schulbibliothek bietet natürlich außerdem den perfekten Rahmen für solch eine Veranstaltung. Unterstützt wurde die Autorenlesung durch die ortsansässige Buchhandlung LeseLust.

LANDESMUSIKSCHULE

LMS LIESS WIEDER AUFHORCHEN! Auch heuer traten wieder einige SolistInnen und Ensembles der Landesmusikschule beim renommierten Landeswettbewerb „Prima La Musica“ an. Die jungen SchülerInnen konnten die fachkundige Jury mit ihrem musikalischen Können beeindrucken und sich unter den Besten ihrer Altersgruppe einreihen. Diese hervorragenden Leistungen unterstreichen einmal mehr die an der Schule vorherrschende Qualität der Ausbildung und das große Engagement von SchülerInnen und ihren LehrerInnen.

1. Preis mit sehr gutem Erfolg SOLO t Julia Bergmair - Violine (Kl. Mag. Gerlinde Gürtler – Laubhold), Altersgruppe I t Rahel Fürlinger – Gitarre (Kl. Heidrun Fröhlich – Koppensteiner, MA), Altersgruppe A t Anna-Maria Schnabl – Klavier (Kl. MMag. Gerhard Hofer), Altersgruppe IV 1. Preis mit ausgezeichnetem Erfolg

Ensemble „half a dozen“

Julia Bergmair

Rahel Fürlinger

t „half a dozen“ (Leitung: Bernhard Parkfrieder; MA, MA), Altersgruppe B Thomas Ecker (Violine), Katharina Nahringbauer (Saxophon), Alexander Koblinger (Kontrabass), Anica Siegel (Klavier), Paul Kronfuss (Schlagwerk), Niklas Wrabo (Percussion) t Maya Pfeiffer (Saxophon) mit schulübergreifendem Ensemble „d´Saxis“ (Leitung: Bernhard Parkfrieder, MA), Altersgruppe I, 1. Preis mit sehr gutem Erfolg t Antonia Saiko (Kl. MMag. Gerhard Hofer) – Jugendliche Klavierbegleitung, Altersgruppe I/1. Preis mit ausgezeichnetem Erfolg

HERZLICHE GRATULATION UND ALLES GUTE WEITERHIN AUF DEM MUSIKALISCHEN WEG! SCHULEN

45

NMS 2

SCHULMEISTERSCHAFT

LEICHTATHLETIK

Da die Wettkämpfe beim ersten Termin durch Hagel und Gewitter unterbrochen wurden, konnte die SiegerInnen erst im zweiten Anlauf ermittelt werden. Nach spannenden Bewerben setzten sich in der Gesamtwertung aus 60m Sprint, Weitsprung und Schlagballwurf/Kugelstoß die Besten an die Spitze. Schulmeister wurden Estella Scheinecker und David Mayr.

JAHRGANG 2000 UND ÄLTER BURSCHEN

MÄDCHEN

1. David Mayr

1. Estella Scheinecker

2. Hamlet Gutierrez

2. Melanie Schönbrunn

3. Adrian Olari

3. Ivana Manovic

JAHRGANG 2001 UND JÜNGER BURSCHEN

MÄDCHEN

1. Marco Gnadliger

1. Mirah Enzenhofer

2. Samuel Scheirich

2. Viktoria Dachs Wiesinger

3. Patrick Punz

3. Melissa Zehetner

Adrian Olari, David Mayr, Hamlet Gutierrez

Ivana Manovic, Estella Scheinecker, Melanie Schönbrunn (nicht am Bild)

Patrick Punz, Marco Gnadliger, Samuel Scheirich

Melissa Zehetner, Mirah Enzenhofer, Viktoria Dachs Wiesinger

FEIERSTUNDE In der letzten Schulwoche trafen sich alle SchülerInnen und LehrerInnen im Turnsaal, um die SchulmeisterInnen und die erfolgreiche Schülerligamannschaft zu ehren. Im Beisein unseres Schulleiters Herbert Nöbauer und des Direktors der Sparkasse Marchtrenk Franz Viertlmayr erhielten alle SiegerInnen jeweils einen schönen Preis. SchulmeisterInnen 2014: Crosslauf: Sophie Weber, Marco Gnadlinger Leichtathletik-Dreikampf: Estella Scheinecker, David Mayr Badminton: Ivana Manovic, Antonio Tikvic Turn 10: Sophie Weber, Johannes Fichtiger

46

SCHULEN

Landesmeisterschaften Oö. Radverband Weiters geehrt wurden Adrian Olari und Melanie Schönbrunn, die bei den Landesmeisterschaften des oö. Radverbands im Ergorace einen ausgezeichneten dritten Rang belegten. Fussball Bezirksmeisterschaften Eine besondere Leistung erbrachten auch unsere Fußballer, die sich nach dem Sieg bei den Bezirksmeisterschaften ins OÖ-Finale durchkämpften und unter 124 teilnehmenden Mannschaften den ausgezeichneten 4. Rang belegten.

VOLKSHOCHSCHULE MARCHTRENK

AKTUELLES KURSANGEBOT ENGLISCH – für AnfängerInnen ohne Vorkenntnisse Dienstag, 23. September 2014, 18:00 bis 19:40 Uhr/9 Kursabende Kursleitung: Helga Wiesleitner PILATES Dienstag, 23. September 2014, 19:00 bis 19:50 Uhr/10 Kusabende Kursleitung: Gertrude Igelsböck Das Basiswissen der AROMAÖLE Dienstag, 23. September 2014, 19:00 bis 21:30 Uhr/1 Kursabend Kursleitung: Martha Pichler, gepr. Aromatologin ENGLISCH für mäßig Fortgechrittene (Level A1/A2) Mittwoch, 24. September 2014, 18:00 bis 19:40 Uhr/9 Kusabende Kursleitung: Helga Wiesleitner ENGLISCH für AnfängerInnen mit Vorkenntnissen (Level A1) Donnerstag, 24. September 2014, 18:00 bis 19:40 Uhr/9 Kursabende Kursleitung: Helga Wiesleitner Minikurs – BAUCHTANZ für Frauen mit und ohne Bauch Minikurs – Kurspreis 15,00 Euro Donnerstag, 25. September 2014, 18:30 bis 20:10 Uhr/3 Kursabende Kursleitung: Sabine Symphorien, Integrative Tanzpädagogin

Schmuck-Design – DRAHTIGE ARMBÄNDER, RINGE und COLLIERS Echte Hingucker Montag, 29. September 2014, 18:00 bis 21:20 Uhr/1 Kursabend Kursleitung: Petra Weissenböck GANZHEITLICHE MASSAGE für den Hausgebrauch Montag, 29. September 2014, 18:30 bis 21:50 Uhr/1 Kursabend Kursleitung: Wilhelm Lehner, gepr. Masseur Bewegung mit den SMOVEYS Montag, 29. September 2014, 19:40 bis 20:30 Uhr/5 Kursabende Kursleitung: Helga Beck und Brigitte Wieland, Smovey-Coaches FIT FÜRS LEBEN Dienstag, 30. September 2014, 19:30 bis 20:45 Uhr/8 Kursabende Kursleitung: Sieglinde Dörr Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Kursangebot und stehen wochentags telefonisch ab 15 Uhr, telefonisch unter 0676/845500526 oder per E-Mail unter [email protected] für Ihre Anmeldung und Informationen gerne zur Verfügung. Unser Kursangebot finden Sie auch auf unserer Hompage: www.vhsooe.at

Nah in Weißkirchen! t4QFOHMFSFJ t'MBDIEBDICBV t(SàOEÊDIFS t%BDIEFDLFSFJ t)BMMFOBCEFDLVOHFO t4DIXJNNCÊEFS

&JO OFVFT %BDIàCFSEFN,PQGHFGÊMMJH *DIBMT%BDIEFDLFSVOE4QFOHMFSNFJTUFSHBSBOUJFSF*IOFO CFTUF2VBMJUÊU[VHàOTUJHFO1SFJTFOCFJQSPNQUFS"VTGàISVOH *DINBDIF*IOFOKFEFS[FJUHFSOFFJOVOWFSCJOEMJDIFT"OHFCPU *IS Anton Dallinger 8FJ•LJSDIFOt#JFSHBTTFt5FM 'BY%8t.PCJMtFNBJMBOUPOEBMMJOHFS!HNYBU

SCHULEN

47

DER AKTUELLE SELBSTSCHUTZTIPP

DAS ZIVILSCHUTZ-SMS: JETZT ANMELDEN! GEMEINDE-NAME EINFÜGEN und das Zivilschutz-SMS nutzen! Damit bieten wir unseren GemeindebürgerInnen schnelle und kostenlose Information bei Katastrophen, Notsituationen oder besonderen Ereignissen! t 8JTTFO NBDIU TJDIFS NJU EFN ;JWJMTDIVU[4.4 XFSEFO 4JF CFJ Schadensereignissen unserer Gemeinde mit wichtigen InformatiPOFO WFSTPSHU )PDIXBTTFS  4USB•FOTQFSSFO  CFJ ;JWJMTDIVU[4JSFnenalarm, Unwetter u. v. m.). t %BT;JWJMTDIVU[4.4JTUGàSEJF#àSHFS*OOFOLPTUFOMPT t %JF *OGPSNBUJPOFO  )JOXFJTF VOE 7FSIBMUFOTWPSTDIMÊHF XFSEFO rasch übermittelt t ,VSTJFSFOEF'BMTDINFMEVOHFOLÚOOFOTDIOFMMFOULSÊGUFUXFSEFO SEFO t %JF*OGPSNBUJPOFOLÚOOFOHSVQQJFSUOBDI0SUTDIBGUFO oder auch Straßenzügen versendet werden. t "CTFOEFSEFT;JWJMTDIVU[4.4JTUEFS#àSHFSNFJTUFS

INFORMIEREN SIE IHRE FAMILIE UND FREUNDE ÜBER DAS ZIVILSCHUTZ-SMS! Es bringt nicht nur persönliche Sicherheit durch Information, der/die 10.000ste angemeldete Bürger/in erhält auch einen Safety-Rucksack mit Sicherheitsprodukten!

Inform Informationen und Kontakt: 0½;JWJMTDIVU[ 0½ 4017 Linz, Petzoldstraße 41 40 Telefon 0732/65 24 36 offi[email protected] www.zivilschutz-ooe.at

Anmelden ist ganz leicht: "ONFMEFOVOUFSXXX[JWJMTDIVU[PPFBU #VUUPOv;JWJMTDIVU[4.4iBOLMJDLFO 3. Alle Felder ausfüllen und absenden %JF3FHJTUSJFSVOHGàS#àSHFS*OOFOPIOF&.BJM"ESFTTF F ist am Gemeindeamt möglich!

Herzlich Willkommen im

MÜLLABFUHR Wir weisen darauf hin, dass die GrundeigentümerInnen dafür zu sorgen haben, dass die Abfallbehälter ab 6 Uhr früh an den Straßenrand und nach der Entsorgung unverzüglich wieder an ihren Standplatz zurückgestellt werden. Die Aufstellung hat so zu geschehen, dass der Verkehr nicht behindert wird.

Endlich. Wieder Zeit.

NOCH HEUER:

Herbst Zeit. Genuss Zeit. Wild Zeit. Dezember

Keine Zeit zum Essen? Businesslunch im Marchtrenkerhof Wir verwöhnen Sie Dienstag bis Samstag mit einem Menü (Suppe, Hauptspeise mit zwei Beilagen um € 8,70) „schnell und gut“ 4614 Marchtrenk, Linzer Str. 41 Ruhetag: Sonntag abend und Montag Tel.: 0 72 43 / 52 5 59 www.marchtrenkerhof.at

Planen Sie eine Weihnachtsfeier? Rufen Sie uns an!

48

UMWELT

FREILAUFFLÄCHE FÜR HUNDE Die Stadtgemeinde plant im Stadtteil Kappern eine ca. 4.200m² große Hundefreilauffläche zu errichten. In der eingezäunten Freilauffläche wird auch eine abgeschirmte „Begegnungszone“ geschaffen, damit sich die Vierbeiner auch kennenlernen können. Die Anlage soll noch heuer fertiggestellt werden.

AKTIVPROGRAMM 2014/2015 MONTAG

DIENSTAG

MITTWOCH

DONNERSTAG

FREITAG

SONNTAG

17:15–18:30 Mädchenturnen / Gymn:(6 – 12 J:)

GV I / Dr: Renner Schule

U: Höhn

18:15–19:15 Laufen in versch: Leistungsgruppen

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

H: Werner

18:30–19:30 Step-Aerobic 2 (Mittelstufe) 1

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

J: Raschko

19:45–20:45 Step-Aerobic 1(Basic-Step/Neueinsteiger) 1

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

J: Raschko

18:30–20:00 Basketball

GV I / Dr: Renner Schule

R: Pangalila

20:00–21:30 Damenturnen / Fitness

GV I / Dr: Renner Schule

M: Kratzer

21:00–22:30 Fitnesstraining

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

C: Spießberger

16:00–16:45 Zumba 3

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

Y: Zimmer

17:00–18:00 Eltern-Kind-Turnen

GV I / Dr: Renner Schule

E: Sojer

18:00–20:00 Fußball (Feldsaison)

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

A:Hochhauser

18:30–20:00 Herrenturnen

GV I / Dr: Renner Schule

W: Stangl

18:30–19:30 Nordic Walken

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

S: Heilinger

18:30–19:30 Tischtennis – Jugendtraining

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

P: Baumüller

19:30–21:30 Tischtennis - Meisterschaftstraining

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

B: Hofer

20:00–21:30 Volleyball I

GV I / Dr: Renner Schule

D: Werner

14:00–15:00 Seniorenturnen I

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

E: Taubner

15:00–16:00 Seniorenturnen II

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

K: Neuber

17:15–18:15 Kleinkinderturnen (4 – 6 J:)

HS / Dr: Körner Schule (Großturnhalle) D: Wiesmeier

17:15–18:30 Bubenturnen (6 – 10 J:)

HS / Dr: Körner Schule (Großturnhalle) S: Wolf

18:30–19:30 Step-Aerobic 3 (Fortgeschrittene) 1

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

18:30–20:00 Turnen, männl: u: weibl: (ab 10 J:)

HS / Dr: Körner Schule (Großturnhalle) S: Ehrenecker

J: Raschko

18:30–20:00 Volleyball II

HS / Dr: Körner Schule (Großturnhalle) V: Steiner

20:00–21:00 Zumba Fitness 2

GV II / Dr: Schärf Schule

20:00–21:45 Fußball (Hallensaison)

HS / Dr: Körner Schule (Großturnhalle) A:Hochhauser

20:00–21:00 Zumba 3

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

R: Pinter Y: Zimmer

09:00–10:00 Zumba Gold 2

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

R: Pinter

10:15–11:15 Zumba Piloxing 2

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

R: Pinter

16:00–16:45 Zumba 3

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

Y: Zimmer

17:45–18:45 Pilates 4

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

S: Bernegger

18:45–21:45 Tischtennis – Erwachsene

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

L: Weber

17:00–20:00 Turnen / Leistungsgruppe

HS / Dr: Körner Schule (Großturnhalle) S: Eschlböck

17:00–17:45 Zumba Kids Jr (4-7 Jahre) 3

UH / Union Heim (Bahnhofstraße 68a) Y: Zimmer

17:00–17:45 Zumba Kids (8-12 Jahre) 2

GV II / Dr: Schärf Schule

R: Pinter

18:00–19:00 Zumba Fitness 2

GV II / Dr: Schärf Schule

R: Pinter

18:30–20:00 Fitness / Kondition / Spiel f: Herren

HS / Dr: Körner Schule (Großturnhalle) F: Völkl

18:30–23:00 Tischtennis – Meisterschaft

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

20:00–21:45 Volleyball I

HS / Dr: Körner Schule (Großturnhalle) D: Werner

20:00–21:45 Basketball

HS / Dr: Körner Schule (Großturnhalle) R: Pangalila

17:00–19:00 Bogenschießen

Union Heim (Bahnhofstraße 68a)

B: Hofer

D: Werner

1 Kursbeginn ab 29.09.2014 mit Voranmeldung unter: [email protected] 2 Kursbeginn ab 17.09.2014 mit Voranmeldung unter: [email protected] 3 Kursbeginn ab 24.09.2014 mit Voranmeldung unter: [email protected] 4 Kursbeginn ab 25.09.2014 mit Voranmeldung unter: [email protected] Kontakt: E-Mail: offi[email protected]

www.marchtrenk.sportunion.at

VEREINE

49

OÖ VIZE-MEISTERTITEL ERFOLGREICH VERTEIDIGT Vereinsmeistertitel 2014 ein letztes Mal in Krenglbach vergeben KRENGLBACH. Im Rahmen des 17. Krenglbacher Hügellaufs wurden am Samstag, 21. Juni 2014, die Vereinsmeister der ASKÖ DELTA Fitness Marchtrenk gekürt. Während sich Stefan Aichinger wie schon in den letzten zwei Jahren mit dem Gesamtsieg im Hauptlauf nach 2012 und 2013 seinen dritten Titel in Folge holte, gab es mit Brigitte Maresch eine Premierensiegerin. Die weiteren Plätze bei den Herren holten Reinhard Buchgeher und Martin Lettner. Ab 2015 wird die Vereinsmeisterschaft der Leichtathletik-Sektion im Rahmen eines zehn Kilometer-Bewerbs entschieden, wie es auch bei den Straßenlauf-Meisterschaften des OÖLV und ÖLV üblich ist.

AICHINGER VOR GESAMTSIEG BEI TRAUNVIERTLER LAUFCUP SCHARNSTEIN. Die nasse Strecke machte eine Topleistung bei der 8. Scharnsteiner Abendmeile am 9. August 2014 schwierig, dennoch lief Stefan Aichinger zu Platz zwei in der Österreicher-Wertung und übernahm damit zwischenzeitlich die Führung in der Gesamtwertung des Traunviertler Laufcups. Mit einem Top Ten Platz beim letzten noch ausstehenden Rennen in Neukirchen bei Lambach (6. September 2014) kann Aichinger den Sieg dingfest machen. Nach dem Triumph von 2010, als sich die ASKÖ DELTA Fitness Marchtrenk ganz klar die Teamwertung holte, ist dies der nächste große Erfolg bei der bekannten Laufserie in Oberösterreich.

PODESTPLATZ BEIM 16. LINZER FRAUENLAUF LINZ. Schöner Erfolg für die Damen des ASKÖ DELTA Fitness Marchtrenk beim 16. Linzer Frauenlauf am 15. Juni 2014. Aushängeschild Renate „flotte Biene“ Oliva (Foto rechts) lief 14:53 über 3,4km und belegte Rang drei in der Gesamtwertung. Marianne Kolinksy (18:26) holte sich Platz zehn in der W40.

17. Krenglbacher Hügellauf

5. WELSER BUSINESSRUN WELS. Fast zeitgleich standen vier Athleten der ASKÖ DELTA Fitness Marchtrenk beim 5. Welser Businessrun am Start. Stefan Aichinger (Teufelberger Service GmbH), Manuel Frühauf, Christoph Kathan (beide Generali Versicherung) und Martin Lettner (Molto Luce) verhalfen ihren Teams zum Sieg in der jeweiligen Startklasse.

WEITERE ERGEBNISSE GEBOLTSKIRCHEN: Der gemeinsame Laufausflug führte die Leichtathletik-Sektion heuer zur Hausruck Challenge nach Geboltskrichen. Neben zwei StarterInnen auf der Kurzdistanz (6,6km) und acht im Nordic Walking Bewerb wagten auch sieben LäuferInnen die volle Challenge (26,2km). GMUNDEN: Beim Gmunden 5000er läuft Stefan Aichinger in 16:03,52 zu persönlicher Bestzeit und erobert Rang fünf in der oberösterreichischen Landesmeisterschaft. Trotz des verpassten Ziels unter 16 Minuten zu bleiben zeigt sich der Freizeitathlet zufrieden. Denn nach Platz sieben im Crosslauf und Platz fünf im Halbmarathon holt er sich bereits den dritten Top Ten Platz bei einer Meisterschaft.

LAUFTERMINE

DELTA SPORTPARK UND ASKÖ MARCHTRENK 8. November 2014: VODA-Lauf 21. Februar 2015: 4-Stunden-Lauf 15. August 2015: Stadt-Grand-Prix (Langsam-)Lauftreff jeden Montag um 19:30 Uhr (Nordic-)Walkinggruppe und 5 Laufgruppen (auch für alle, die nicht beim Verein sind) www.delta-sportpark.at

50

VEREINE

Symbolfoto

einfach schön leben.

Neu im Sortiment:

Boxspringbett inklusive Schlafsystem ab 2990,a-4053, haid-ansfelden, schulstraße 1 telefon 07229/88215-0, fax dw 35, offi[email protected], www.moebelsee.at

WIRTSCHAFT

51

FROSCHAUER Matthäus Bahnhofstraße 88, 4614 Marchtrenk mobil: 0664/8346204 www.froschauer-baggerungen.at [email protected] 1 Transporte - Kranarbeiten 1 Erdbau - Baggerungen 1 Gartenmauern 1 Traufenpflaster 1 Fundamentplatten 1 Schwimmbadbau 1 Sickerschächte und Kanal 1 Gartengestaltungen 1 Pflasterungen, Asphaltierungsarbeiten GEHT NICHT, GIBT’S NICHT – QUALITÄT vor QUANTITÄT! Ihr kompetenter Ansprechpartner in einfachen, wie auch schwierigen Lösungen! Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

',( 67(8(5%(5$781*6.$1=/(, *$1=,1,+5(51b+( Wir sind als erfahrenes Team in unserer Kanzlei in Buchkirchen tätig. Wir bieten Ihnen qualifizierte Leistungen verbunden mit persönlicher, individueller Betreuung. Unter anderem Sonderberatung in land- und forstwirtschaftlichem Bereich, Vereinswesen (Non-Profit-Organisationen), sozialversicherungsrechtlichen Angelegenheiten, umsatzsteuerlichen Angelegenheiten sowie Controlling und Erfolgsplanung.

52

WIRTSCHAFT

Wir bieten individuelle Leistungspakete für Buchhaltung, Bilanzierung und Beratung zu vereinbarten Pauschalpreisen – transparent und kalkulierbar.

(UVWEHUDWXQJ *5$7,6 

9HUHLQEDUHQ6LHHLQHQ7HUPLQ 7HO

ASKÖ Marchtrenk SEKTION TURNEN Wir sind stolz auf unsere langjährige Vorturnerin bei den Mädchen, Nicole Prummer. Sie hat im April die Prüfung zur diplomierten Bewegungstrainerin für Kinder mit gutem Erfolg abgeschlossen. Wir freuen uns auf weitere lustige Jahre der Zusammenarbeit und wünschen dir, liebe Nici, auch in Zukunft viel Freude an deiner Vorturnertätigkeit.

WINTERPROGRAMM TURNBODEN (Beginn in der 2. Schulwoche) ERWACHSENE

KINDER

Montag:

Montag:

VS2 VS2 VS2 HS

18:00-19:00 Aktiv und gesund 50 Plus ab Okt. 19:00-19:45 Line Dance ab ab Oktober 19:45-21:00 Stepaerobic ab Oktober 18:45-19:45 ZUMBA (zusätzliche Kosten: 5 Euro pro Kurseinheit) HS ab 19:15 Volleyball Dienstag: VH 19:00 Nordic Walken (ganzjährig) HS 18:30-19:30 Geräteturnen HS 19:30-20:45 Winterfitness ab Oktober Mittwoch: VS1 20:00-21:00 Stepaerobic/Aerobic Donnerstag: VS1 19:30-21:00 Gymnastik für SeniorInnen

* VH = Vereinshaus

** Anmeldung erforderlich Tel.: 0676 3355184

HS HS HS Dienstag: HS HS HS Donnerstag: HS

17:15-19:15 17:15-18:00 18:00-18:45 17:15-18:15 17:15-18:30 17:15-18:30 17:15-18:15

Tennis Zumba Kids Junior )** Zumba Kids )** Kleinkinderturnen Mädchenturnen Knabenturnen Eltern-Kind-Turnen

(4-6 Jahre (7-12 Jahre) (3-6 Jahre) (ab 6 Jahre) (ab 6 Jahre) (ab 2 Jahre)

Nähere Auskünfte: Sektionsleiterin Ines Deutschbauer, Tel.: 0660 6548185, ASKÖ Schaukasten oder Homepage! www.askoe-marchtrenk.at

Polizeisportverein Wels SELBSTVERTEIDIGUNGSKURSE FÜR FRAUEN Der Polizeisportverein Wels bietet ab 29. September 2014 wieder Selbstverteidigungskurse für Frauen an. Studien haben bestätigt, dass 84 Prozent jener Frauen, die sich bei einer Vergewaltigung entsprechend zur Wehr setzen, ihre Angreifer zum Aufgeben gezwungen haben. In den Kursen mit jeweils 10 zweistündigen Abenden werden entsprechende Verteidigungsgriffe erlernt und Szenarien durchgespielt. Aber auch das Auftreten gegenüber potentiellen Angreifern wird geübt. In den vergangenen 13 Jahren wurden mehr als 1000 Frauen geschult – viele von ihnen auch aus der Umgebung von Wels. Nach dem letzten Kurs fühlten sich 95 Prozent der Teilnehmerinnen sehr sicher, 90 Prozent bewerteten den Kurs mit der Schulnote 1. Eine besondere sportliche Fähigkeit der Teilnehmerinnen ist nicht erforderlich. Die Frauen sind immer wieder erstaunt, wie viel Kraft und Energie in ihnen steckt. Sieben Polizisten wurden in ihrer Freizeit speziell ausgebildet und trainieren die Frauen. Aus technischen Gründen finden die Kurse in den Räumen des Polizeisportvereins in Wels statt.

Kursbeginn: Montag, 29. September oder Mittwoch, 1. Oktober, jeweils ab 19:30 Uhr Wo: Turnsaal des Polizeikommissariates Wels, Dragonerstraße 29 Kosten: 75 Euro Anmeldungen ausschließlich für Frauen ab 14 Jahren bei: Martin Müllner, Polizeisportverein Wels, Tel.: 059133-47-3501 oder per E-Mail: [email protected] Alle Infos auch unter www.psv-wels.at/SV-Frauen. www.psv-wels.at/SV-Frauen

VEREINE

53

Angelsportverein Marchtrenk MARCHTRENKER STADTFEST 2014 Das Marchtrenker Stadtfest war auch heuer wieder ein arbeitsreiches Wochenende für den Verein. Wie gewohnt waren die Steckerlfische und die Surschnitzel sehr gefragt und Musik und kühle Getränke trugen wesentlich zur guten Stimmung bei. Ein großer Dank allen MitarbeiterInnen für den tollen Einsatz. Danke aber auch all den treuen Stammgästen, die uns jedes Jahr besuchen!

SPORTEHRENZEICHEN DER STADTGEMEINDE MARCHTRENK Der Gemeinderat hat in Anerkennung und Würdigung der Verdienste um den Sport Franz Schönauer das GOLDENE SPORTEHRENZEICHEN der Stadtgemeinde Marchtrenk verliehen. Franz ist seit fast 40 Jahren aktives Mitglied in unserem Verein und wirkt mit über 80 Jahren bei fast jedem Arbeitseinsatz oder jeder Veranstaltung tatkräftig mit. Das BRONZENE SPORTEHRENZEICHEN der Stadtgemeinde Marchtrenk wurde Walter Oberndorfer und Josef Grüblinger verliehen. Wir gratulieren den Geehrten recht herzlich.

Näheres zu den Veranstaltungen im Marchtrenker Kabelfernsehen und im Internet auf unserer Homepage. www.asv-marchtrenk.info.

SC-Marchtrenk

NACHWUCHSFEIERN Nach Beendigung der Meisterschaft trafen sich alle zu den Abschlussfestln wieder, die von den jeweiligen BetreuerInnen organisiert wurden. Das Besondere dieses Mal: Bei den Jahrgängen 2000 bis 2008 nahmen auch die Eltern und Geschwister an den Festlichkeiten teil. Es wurde gegrillt, gebacken, aufgekocht und aufgetischt nach Herzenslust. Bevor es aber ans Delikate ging, „matchten“ sich die Kids mit ihren Müttern, die schon etwas älteren Altersklassen mit ihren Vätern. Selbstredend, dass auch an diesen Tagen König Fußball regierte, da passte es perfekt, dass die Meisterschafts-Abschlussfeste genau in die Zeit der Fußball-weltmeisterschaft fielen.

BALLSPENDE FÜR DIE U10 Da kommt bei den Kids und BetreuerInnen Freude auf: Mag. Josef Bitto, Experte in Sachen Wohlfühlen, spendete vor kurzem den U10-Kickern für die kommende Saison 20 Bälle und wünschte dem BetreuerInnenteam Romina Peham sowie Thomas Grünauer als auch den U10-Spielern eine erfolgreiche Saison.

Die Grillmeister, unter der Leitung von Anh-Dung Dang (Mitte), hatten alle Hände voll zu tun, um den Ansturm bewältigen zu können.

SC Platz / Volksschule1 / Rennerstraße 22a

54

VEREINE

WIRTSCHAFT

55

7YVMLZZPVUHSP[p[ A\]LYSpZZPNRLP[ \UK8\HSP[p[

)H\LU:PLH\M

-,5:;,9/(