ORF-Lange Nacht der Museen VIII Kultur hat viele Facetten! Am Samstag, dem 6. Oktober 2007, zeigen wir sie alle!

ORF-Lange Nacht der Museen VIII Kultur hat viele Facetten! Am Samstag, dem 6. Oktober 2007, zeigen wir sie alle! Unter dem Motto „Kultur hat viele Fac...
Author: Kevin Esser
2 downloads 0 Views 20KB Size
ORF-Lange Nacht der Museen VIII Kultur hat viele Facetten! Am Samstag, dem 6. Oktober 2007, zeigen wir sie alle! Unter dem Motto „Kultur hat viele Facetten! Am Samstag, dem 6. Oktober 2007, zeigen wir sie alle!“ findet heuer bereits zum achten Mal auf Initiative des ORF die „ORF-Lange Nacht der Museen“ statt. Mit nur einem einzigen Ticket erhalten Menschen an diesem Abend im ganzen Land in der Zeit von 18.00 bis 1.00 Uhr Früh Zugang zu allen teilnehmenden Kulturinstitutionen. „ORF-Lange Nacht der Museen“ – gelebter öffentlicher Mehrwert Der Grundgedanke hinter der „ORF-Langen Nacht der Museen“ ist, Menschen im ganzen Land zur selben Zeit einen möglichst einfachen Zugang zu Kunst und Kultur zu bieten. Klischees und Hemmschwellen sollen abgebaut und die Bereitschaft geschaffen werden, sich bewusst auf das Erlebnis Kultur einzulassen. Mit insgesamt rund 550 Museen und Galerien, 39 davon in Oberösterreich, schließen sich heuer mehr Häuser als jemals zuvor diesem Gedanken an und öffnen ihre Türen für diese einzigartige Kulturinitiative des ORF. Detaillierte Informationen zur achten „ORF-Lange Nacht der Museen“, den teilnehmenden Museen und den speziellen Programmen finden sich in den bundeslandspezifischen Booklets und im Internet unter http://kundendienst.ORF.at. Kunst und Kultur für Kinder Wie schon in den Jahren zuvor stehen auch bei der diesjährigen „ORF-Langen Nacht der Museen“ spezielle Zusatzangebote für Kinder auf dem Programm. In ganz Oberösterreich bieten zahlreiche Museen Sonderaktionen für die jüngsten Besucherinnen und Besucher an. Um die Orientierung zu erleichtern, sind diese Museen in den bundeslandspezifischen Booklets jeweils mit dem Zusatzbutton „Kinderaktion“ gekennzeichnet. Bewährtes Konzept bleibt unverändert Zentraler Sammelplatz für die Linzer Besucherinnen und Besucher und Ausgangspunkt der meisten Bus- und Fußrouten ist der „Treffpunkt Museum“, der am Hauptplatz in Linz eingerichtet wird. Tickets und Booklets mit detaillierten Informationen zu den Programmangeboten sowie Bus- und Fußrouten der „ORF-Langen Nacht der Museen“ sind am Veranstaltungstag ebenfalls beim „Treffpunkt Museum“ oder im Vorverkauf in den teilnehmenden Museen erhältlich. Die Tickets kosten regulär 12 Euro ermäßigt 10 Euro und gelten am 6. Oktober 2007 von 18:00 bis 1:00 Uhr als Eintrittskarte für alle beteiligten Museen und als Fahrschein für die Shuttlebusse zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten. Regionale Tickets kosten 5 Euro und berechtigen zum Eintritt in die regionalen Museen eines Bundeslandes (ohne Shuttlebus). Für Kinder bis zwölf Jahre ist der Eintritt frei.

1

Die „ORF-Lange Nacht der Museen“ in den ORF-Medien Die achte „ORF-Lange Nacht der Museen“ wird von allen Medien des ORF umfassend begleitet. Schon in den Tagen vor der „Langen Nacht“ berichten die Reporter von Radio Oberösterreich und von „Oberösterreich heute“ über die Vorbereitungen. Darüber hinaus gibt es erneut ein eigenes Onlineportal zur „ORF-Langen Nacht der Museen“. Unter http://kundendienst.ORF.at gibt es nicht nur die Booklets für alle neun Bundesländer und Informationen rund um die Veranstaltung gratis zum Download, man kann sich darüber hinaus nach seinen persönlichen Vorlieben auch eine Favoritenliste mit Museen zusammenstellen und ausdrucken. Die wichtigsten Informationen sind auch in englischer Sprache verfügbar.

Booklets Alle Informationen zur achten „ORF-Langen Nacht der Museen“ finden Interessierte in den Booklets zur Veranstaltung. Diese enthalten neben einer detaillierten Beschreibung aller teilnehmenden Museen und deren Programmangeboten auch allgemeine Informationen zu den Tickets, dem Shuttleservice, den Bus- und Fußrouten und zum „Treffpunkt Museum“ in der Landeshauptstadt. Booklets sind im Vorverkauf in allen teilnehmenden Museen erhältlich und am Veranstaltungstag auch beim jeweiligen „Treffpunkt Museum“.

Breites Angebot in ganz Oberösterreich Oberösterreich mit Linz als Kulturhauptstadt 09 bietet den Besucherinnen und Besuchern der „ORF-Langen Nacht der Museen“ in 39 Einrichtungen ein vielfältiges Programm. Darüber hinaus zeigen auch die vielen regionalen Museen Oberösterreichs, wie unterschiedlich die Facetten von Kunst und Kultur sein können. Mit der Einbeziehung der Museen außerhalb von Linz und einem eigenen, verbilligten Tarif hat der ORF Oberösterreich schon vor einigen Jahren einen neuen Akzent gesetzt, der sich sehr bewährt, betont Landesdirektor Dr. Helmut Obermayr vom ORFOberösterreich. Mit regionalen Schwerpunkten rund um St. Florian, in Wels, Steyr, Gmunden aber auch im Mühlviertel und in der Region Vöcklabruck können sich alle Besucher ein individuelles Programm zusammen stellen.

2

Highlights im Überblick Im Schlossmuseum Linz können die Besucher im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Götterspeise Schokolade. Kulturgeschichte einer Köstlichkeit“ in eine lange Schokoladennacht eintauchen, erlesene Schokoprodukte von österreichischen wie internationalen Chocolatiers testen und zahlreiche Schoko-Programmpunkte genießen. Auf die Kinder wartet eine Schoko-Kreativwerkstatt. Schokobar- und lounge laden zum Verweilen ein. Neben der Schokoladen-Ausstellung präsentiert das Schlossmuseum seine kulturgeschichtlichen Dauerausstellungen. Die aktuelle Ausstellung im Biologiezentrum Linz/Dornach präsentiert das Thema „HEILPFLANZEN – Altes Wissen, neue Wissenschaft“ in seiner gesamten Breite. Eigens zur Ausstellung wurde ein Heilpflanzengarten angelegt. Ein Wald- und Wiesenorchester lädt mit Gemüseinstrumenten zu einer Jamsession und im Märchenzelt taucht man in die Welt der Wölfe ein. Im Linzer Museum für Geschichte der Zahnheilkunde in Oberösterreich kann man die verschiedensten Exponate der Zahnheilkunde sowie einen Behandlungsstuhl aus dem Jahr 1720 bewundern. Im OÖ. Literaturmuseum im Stifter Haus findet eine Lesung mit dem Autor Richard Swartz aus seinem Werk „Adressbuch: Geschichten aus dem finsteren Herzen Europas“ sowie ein Bücherflohmarkt statt. Das Medizinmuseum Linz widmet sich aktuell der Geschichte der Augenheilkunde. In einer Führung unter dem Motto „Schau mir in die Augen, Kleines“ erforscht man unter fachlicher Anleitung das Augeninnere. Vorort werden auch Amulette gegen „den bösen Blick“ angefertigt. Rund um den Turm 9 - Stadtmuseum Leonding findet um 23:00 Uhr eine Verbrennungsaktion statt. Eine weithin sichtbare Wiedskulptur wird in Brand gesetzt. Trommler begleiten das Fest bis in die frühen Morgenstunden. In stimmungsvollen Erlebnisräumen erfahren Besucherinnen und Besucher im Museum Mechanische Klangfabrik in Haslach musikhistorische und technische Details zu den ausgestellten Musikautomaten. Augenzwinkernde Zitate und ausgesuchte Musikproben aus der Welt von gestern erzählen von den Stimmungen und Unterhaltungsmöglichkeiten. Ein Rundgang durch diese nostalgische Welt wird zu einem Fest für Augen und Ohren. Die kunsthistorische Sammlung „Museum Frankomarchia“ im Schloss Stauff in Frankenmarkt weist schon in ihrem Namen auf die fränkische Besiedlung des Hausruck-Attergau-Raumes hin. In einer Sonderführung zum Thema „Altes Handwerk neu belebt“ geht es schwerpunktmäßig um das Binderhandwerk. Im Schrift- und Heimatmuseum Bartlhaus in Pettenbach können sich die Besucher über Kalligraphie sowie über Satz und Druck informieren. Kinder werden beim Schauen, Spielen und Schreiben kreativ.

3

Das Heimat- und Trophäenmuseum Schloss Pragstein in Mauthausen wartet mit einer besonders bizarren Attraktion auf: eine Katzenmumie wird bei Nacht zum harmlosen Gruselerlebnis. Eine nächtliche Laternenwanderung führt durch Mauthausen.

St. Florian Das Augustiner-Chorherrenstift St. Florian zeigt sich auch in der Langen Nacht als gastfreundliches, offenes Haus für Besucher und Gäste. Freie Besichtigungen der Prunkräumlichkeiten, Lesungen in der Bibliothek und in der Gruft sowie ein nächtliches Hörerlebnis der Brucknerorgel laden zu seinem Besuch ein. Wissenswertes rund um die Feuerwehr erfahren die Besucher im Feuerwehrmuseum St. Florian. Hier findet anlässlich der Langen Nacht ein Zielspritzen und eine feurige Wassershow statt. Das Freilichtmuseum Sumerauerhof in St. Florian bietet den Besuchern noch die Gelegenheit die Jahresausstellung „Mitgebracht – Volkskultur der Heimatvertriebenen in Oberösterreich“ zu besuchen. Die „mitgebrachten“ Volkskulturgüter sind nur noch bis 28. Oktober 2007 zu sehen.

Wels Das Medien Kultur Haus Wels ist ein multifunktionales Kommunikationszentrum für junge Menschen. Es beschäftigt sich mit unterschiedlichen Aspekten medialer Sinnproduktion in unserer Gesellschaft. In der Bluebox erwartet die Besucherinnen und Besucher Theorie und Praxis des Animationsfilms. In der Showbox wird die „ORFLange Nacht der Museen“ in eine „Lange Nacht des Kurzfilms“ umgewandelt. Und in der Hotbox im Foyer gibt es heiße Musik zu heißem Essen. In der Sammlung Archäologie des Stadtmuseum Wels werden Führungen durch die Sonderausstellung angeboten. Kinder können sich in einer antiken Handwerksstube austoben.

Steyr Vor dem Hintergrund seiner Globalisierungsausstellung präsentiert das Museum Arbeitswelt Steyr eine sehenswerte Sonderschau mit dem Titel „A-SOZIAL. Wanderausstellung Sozialstaat Österreich“. In sieben begehbaren Spiralen erschließt sich den Besucherinnen und Besuchern Wissenswertes, Spannendes und Informatives zu Geschichte, Gegenwart und Zukunft des österreichischen Sozialstaats. Das Museum der Stadt Steyr bietet stündlich Nachtwächterführungen durch die Altstadt und lädt zu einem Schauschmieden ein. Künstler der Académie Européenne des Arts präsentieren eine Ausstellung zum Europäischen Kunstkreis.

4

Kinder Die Landesgalerie Linz steht in der Langen Nacht ganz unter dem Motto „Kinder“. Drei Ausstellungen regen an, sich mit Kindheit, Kindheitsträumen und -ängsten, Gewalt, Spielräumen auseinander zu setzen. Die Ausstellung „Acting in Utopia“ ist herausfordernd für Kinder und Erwachsene. „Krieg der Knöpfe“ zeigt Zusammenhänge zwischen der Welt des Kindes und der Welt des Krieges auf. Die Ausstellung „Aus der Sammlung Kinderzimmer“ vereint eine Auswahl von Arbeiten mit Bezug zum Thema Kind. Weiters lädt die Landesgalerie zum Kunst-Werken ein. Die von der Muse geküssten können sich dann in einer Weinlaube laben. Im Ars Electronica Center begeben sich Kinder nach einer märchenhaften Lesung aus „Gullivers Reisen“ auf eine interaktive Reise in Gullivers Welt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten. Im lebensspuren.museum in Wels findet der Workshop „STAMP.BY.STAMP“ für Kinder statt. Eine Projektvorführung befasst sich mit dem Bauen von Luftschlössern. Das Salzkammergut Tierweltmuseum in Pinsdorf widmet sich mit einer Sonderschau dem „Vogelfang einst und jetzt“. Wer sein Wissen über freilebende Bären erweitern möchte, der kann sich „auf die Spuren der Braunbären in Österreich“ begeben. Auch das Hummelkasten-Bauen steht noch auf dem Lange-Nacht-Programm. In der Heimatstube Pabneukirchen wird mit alten Werkzeugen gearbeitet, Mundartgedichte und Geschichten werden vorgetragen. Kinder haben von 18:00 bis 20:00 Uhr die Möglichkeit zum Basteln.

Teilnehmende Museen mit speziellem Kinderprogramm Ars Electronica Center – Museum der Zukunft Biologiezentrum der Oberösterreichischen Landesmuseen Feuerwehrmuseum St. Florian – Historisches Feuerwehrzeughaus Heimatstube Pabneukirchen Kulturhistorische Sammlung „Museum Frankomarchia“ Landesgalerie am OÖ Landesmuseum Lebensspuren.museum Medien Kultur Haus Medizinmuseum Linz Salzkammergut Tierweltmuseum Schlossmuseum Linz Schrift- und Heimatmuseum Bartlhaus Stadtmuseum Wels – Sammlung Archäologie Stadtmuseum Wels – Sammlung Stadt- und Landwirtschaftsgeschichte Turm 9 – Stadtmuseum Leonding Villa Sinnenreich – Museum der Sinne

5