Optima: Der Mehrleister

Montage- und Servicefreundlich. Technische Daten. Modell Optima # Typ Nennwärmebelastung in kW Länge in mm Breite in mm Gasdurchsatz Erdgas m³/h P...
Author: Nadja Geier
7 downloads 1 Views 3MB Size
Montage- und Servicefreundlich.

Technische Daten.

Modell Optima

#

Typ Nennwärmebelastung in kW Länge in mm Breite in mm Gasdurchsatz Erdgas m³/h Propan kg/h Gasanschluss Stromanschluss Sicherung Gesamtgewicht

20

15 5.260

20 5.260

1,59 1.16 1/2“

2,12 1.55 1/2“

105

105

25

28

U-Rohr 25 28 5.260 7.090 790 2,65 2,96 1.94 2.17 1/2“ 1/2“ 230V/50Hz 1 Amp. intern/3 Amp. 105 146

33

35

38

33 7.090

35 7.090

38 7.090

3,49 2.56 1/2“

3,70 2.72 1/2“

4,02 2.95 1/2“

extern 146

146

146

Die Farbpalette des Optima

RAL 5005

RAL 9017

RAL 3020

Technische Änderungen vorbehalten.

RAL 6026

(Basisfarbe ohne Aufpreis)

RAL 5015

RAL 1003

RAL 1013

15

Optima: Der Mehrleister.

Amortisationsschaubild Hallenheizungssysteme unterschiedlicher Qualität Mehrkosten: Anschaffungspreis Ersparnis: Der Optima wird vormontiert geliefert und als Ganzes unter die Decke montiert.

Abmessungen OPTIMA 15

Mit Clips lassen sich die Endkappen schnell und einfach anbringen und abnehmen.

Das Brennergehäuse lässt sich für Wartungsarbeiten praktisch komplett teilen und gewährleistet so den besten Zugriff auf das Innenleben.

Die “easy fix”-Zündelektrode lässt sich mit nur zwei Schrauben herausnehmen und erleichtert Reinigungsarbeiten enorm.

Energiebereitstellung Energieverbrauch Erhöhte Nebenkosten Ersatzteilbedarf Ersatzteilaufwand Service/Wartung

Während andere Geräte unter dem Hallendach zusammengebaut werden, wird der Optima bereits vormontiert geliefert. Dies verkürzt die Montagedauer, da nur noch Brenner, Ventilator und Abgasanlage angebracht werden müssen. Auch auf Servicefreundlichkeit wurde beim Optima geachtet: Schnellverschlüsse als Endkappenhalter, durchdachtes Brennergehäuse mit Wartungsklappe, übersichtliche Komponentenanordnung und “easy fix”-Zündelektrode zur schnellen Reinigung bei Wartungsarbeiten. Die Geräte können mit Einzel-, Doppel- und Sammelabgasanlagen ausgeführt werden, wobei Sammelabgasanlagen bis zu einer Geräteanzahl von 20 Stück realisiert werden können.

Ein zentraler Schaltschrank mit mehreren, in der Halle angebrachten Fühlern, ermöglicht eine präzise und wirtschaftlich arbeitende Steuerung der Heizung. Falls erforderlich, können Feuchtigkeitssensoren in das Raumklimamanagement einbezogen werden. Intelligente Steuerungen schaffen die Voraussetzungen, um Teil- und Einzelplatzbeheizungen sowie die Regelung unterschiedlicher Temperaturzonen in einem Raum zu realisieren.

vormontierte Geräte für kürzere Montagezeiten systemzertifizierte Abgasanlage (ZIV anerkannt) Abgasanlage komplett aus Aluminium (leicht und verarbeitungsfreundlich) “easy fix”-Zündelektrode zur schnellen Reinigung bei Wartungsarbeiten 10-jährige Ersatzteilsicherheit Schaltschränke mit SPSSteuerungsmöglichkeiten

Kübler GmbH Am Bubenpfad 1a · D-67065 Ludwigshafen Tel. 06 21 / 5 70 00-0 · Fax 06 21/ 5 70 00-57 www.kuebler-hallenheizungen.de

Kübler Anlagenbau GmbH Sachsenallee 14 · D-01723 Kesselsdorf / Dresden Tel. 03 52 04 / 2 20-0 · Fax 03 52 04/ 2 20-22 [email protected]

Optima. Eine runde Sache.

Der “gläserne” Optima zeigt deutlich den zweischaligen Aufbau des Gerätes mit Lage der Dämmung.

Abschneiden!!! In dieser 20 Meter hohen Halle wird der “Mehrleister” Optima seinem Namen gerecht. Zur Beheizung mit herkömmlichen Geräten müssten hier deutlich mehr kW installiert werden.

Schematische Darstellung der Flammen- bzw. Heißgasführug in einem Optima-Gerät.

Hier sorgen die Optima-Einheiten für ein angenehmes Raumklima in der kompletten Halle.

Hier sieht man deutlich die Doppelabgasanlage, die sich den Bindern anpasst. Die Geräte lassen sich feldweise schalten und wurden farblich dem Hallenboden angepasst.

Auch in Ausstellungshallen sorgt der Optima für angenehmes Raumklima in optisch ansprechender Form.

Optima-Geräte lassen sich problemlos über der Kranbahn anbringen.

Hier verhindert der Optima die Schwitzwasserbildung auf dem Lagergut. In der 17 Meter hohen Halle wurden mit den Geräten auch farbliche Akzente gesetzt.

Der Optima steht in sporadisch beheizten Nutzfahrzeughallen für schnelle Aufheizzeiten und Wärme trotz geöffneter Hallentore.

Abschneiden!!! Infrarotheizungen werden seit Jahren eingesetzt und sind inzwischen als effizientes Heizungssystem für Großbauten anerkannt. Das Haus Kübler hat sich darauf spezialisiert, Komplettlösungen für Kunden aus den verschiedensten Branchen anzubieten. Hierzu zählen die bewährten Ambi-Rad-Strahlertypen und Eigenentwicklungen, wie Thermoline MS und KS, die in puncto Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz Maßstäbe setzen. Als eine der bedeutendsten Neuentwicklungen im Dunkelstrahler-Sektor präsentiert sich die Optima-Serie, die eine neue Generation der Infrarotheizungen eingeleitet hat. Der Optima wurde im Rahmen eines dreijährigen Forschungsprojektes unter Mitarbeit des britischen Weltmarktführers Ambi-Rad entwickelt. Infrarotausbeute optimiert Das komplett gedämmte Gehäuse minimiert die konvektiven Verluste und erhöht so den Infrarotanteil –

sprich mehr Wärme bei gleichem Energiebedarf. Für die Rohroberseiten wurden speziell gedämmte Rohrreflektoren aus Edelstahl entwickelt, die ebenfalls für eine Steigerung des Strahlungswirkungsgrades sorgen. Um einen besseren Wärmeübergang zwischen Kernstrom und Strahlungsrohren zu erzielen, sitzen im Innern der Rohre gewendelte Edelstahlturbulatoren, was zu reduzierten Emissionen und zu optimalen Rohrtemperaturen führt.

Zukunftsorientiert – umweltfreundlich Die Neugestaltung des Brennerraumes bewirkt eine sehr lange, gleichmäßig stabile Flamme – auf eine Innenisolierung des Brennerrohres und die damit verbundenen Nachteile kann verzichtet werden. Weitere brennerspezifische Detaillösungen gewährleisten, dass Optima-Systeme mit besonders niedrigen NOX-Werten und einer effizienten, energiesparenden Verbrennung zu den umweltfreundlichsten Geräten dieser Leistungsklasse gehören.

Funktion und Design. Die Gerätehalter passen sich der Bauform elegant an. Das gedämmte Gehäuse minimiert die konvektiven Verluste und erhöht den Strahlungswirkungsgrad. Über den Strahlungsrohren sind zweischalige, gedämmte Rohrreflektoren aus Edelstahl angebracht, die ebenfalls der Erhöhung der Infrarotausbeute dienen.

Edelstahlturbulatoren sorgen für Kernstromverwirbelung und besseren Wärmeübergang zu den Rohren. Die Rohrtemperaturen werden bzgl. der Infrarotausbeute optimiert und der Strahlungswirkungsgrad wird gesteigert.

Mehrleistung für ökonimisches Denken Eine Optima-Systemlösung kostet im Durchschnitt kaum mehr als eine Standardlösung marktüblicher Geräte. Der Anschaffungspreis relativiert sich, bedenkt man, dass die sonst übliche kW-Leistung häufig durch den Einsatz von OptimaGeräten reduziert werden kann. Das heißt, Sie benötigen weniger Leistung und / oder weniger Geräte, deshalb weniger Brenner- und Abgasanschlüsse und weniger Energie bei gleicher Leistung. Die Aufteilung der Optima-Serie in 7 Gerätetypen (15 bis 38 kW) ermöglicht eine flexible Gerätekonfiguration für Ihre Planung.

Einsatzbereiche in Großbauten wie Ausstellungs-, Produktions-, Lagerund Turnhallen zwischen 5 und 25 Metern Höhe sind möglich. In Verbindung mit den bekannten Vorteilen der Infrarotheizung, z.B. verschiedene Temperaturzonen und Einzelplatzbeheizung, kann die Optima-Serie auf das spezifische und auch wechselnde Nutzungsprinzip jeder Halle abgestimmt werden. Die Zuverlässigkeit der Optima-Serie wird durch ein Qualitätssicherungssystem gewährleistet, das nach ISO 9002 zertifiziert ist (BS EN ISO 9002).

Ohne Ecken und Kanten Das moderne Design des OptimaSystems ermöglicht den Einsatz auch in anspruchsvollen Räumen. Die Geräte können in jeder RALFarbe geliefert werden. Als Planer können Sie die Heizungssysteme unauffällig an die Raumausstattung anpassen oder aber Sie setzen farbliche Akzente. Mehr als Standardlösungen Bei der Optima-Geräteserie wurde darauf geachtet, dass trotz des isolierten Gehäuses die schlanke und ausgewogene Bauform erhalten bleibt. Für die Materialauswahl waren Langlebigkeit und größtmöglicher Werteerhalt der Maßstab. So wird beispielsweise

Edelstahl für Brennerrohre, Rohrreflektoren und Turbulatoren eingesetzt, Qualitätsstahl für Gerätehalter, Blenden und Gehäuse, Steinwolle (gesundheits- und umweltverträglich) als Dämmmaterial sowie glasfaserverstärkter Kunststoff für die Endkappen. Daraus resultiert ein qualitativ sehr hochwertiges Produkt zu einem fairen Preis.

Abmessungen OPTIMA 38

Optima. Eine runde Sache.

Der “gläserne” Optima zeigt deutlich den zweischaligen Aufbau des Gerätes mit Lage der Dämmung.

Abschneiden!!! In dieser 20 Meter hohen Halle wird der “Mehrleister” Optima seinem Namen gerecht. Zur Beheizung mit herkömmlichen Geräten müssten hier deutlich mehr kW installiert werden.

Schematische Darstellung der Flammen- bzw. Heißgasführug in einem Optima-Gerät.

Hier sorgen die Optima-Einheiten für ein angenehmes Raumklima in der kompletten Halle.

Hier sieht man deutlich die Doppelabgasanlage, die sich den Bindern anpasst. Die Geräte lassen sich feldweise schalten und wurden farblich dem Hallenboden angepasst.

Auch in Ausstellungshallen sorgt der Optima für angenehmes Raumklima in optisch ansprechender Form.

Optima-Geräte lassen sich problemlos über der Kranbahn anbringen.

Hier verhindert der Optima die Schwitzwasserbildung auf dem Lagergut. In der 17 Meter hohen Halle wurden mit den Geräten auch farbliche Akzente gesetzt.

Der Optima steht in sporadisch beheizten Nutzfahrzeughallen für schnelle Aufheizzeiten und Wärme trotz geöffneter Hallentore.

Abschneiden!!! Infrarotheizungen werden seit Jahren eingesetzt und sind inzwischen als effizientes Heizungssystem für Großbauten anerkannt. Das Haus Kübler hat sich darauf spezialisiert, Komplettlösungen für Kunden aus den verschiedensten Branchen anzubieten. Hierzu zählen die bewährten Ambi-Rad-Strahlertypen und Eigenentwicklungen, wie Thermoline MS und KS, die in puncto Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz Maßstäbe setzen. Als eine der bedeutendsten Neuentwicklungen im Dunkelstrahler-Sektor präsentiert sich die Optima-Serie, die eine neue Generation der Infrarotheizungen eingeleitet hat. Der Optima wurde im Rahmen eines dreijährigen Forschungsprojektes unter Mitarbeit des britischen Weltmarktführers Ambi-Rad entwickelt. Infrarotausbeute optimiert Das komplett gedämmte Gehäuse minimiert die konvektiven Verluste und erhöht so den Infrarotanteil –

sprich mehr Wärme bei gleichem Energiebedarf. Für die Rohroberseiten wurden speziell gedämmte Rohrreflektoren aus Edelstahl entwickelt, die ebenfalls für eine Steigerung des Strahlungswirkungsgrades sorgen. Um einen besseren Wärmeübergang zwischen Kernstrom und Strahlungsrohren zu erzielen, sitzen im Innern der Rohre gewendelte Edelstahlturbulatoren, was zu reduzierten Emissionen und zu optimalen Rohrtemperaturen führt.

Zukunftsorientiert – umweltfreundlich Die Neugestaltung des Brennerraumes bewirkt eine sehr lange, gleichmäßig stabile Flamme – auf eine Innenisolierung des Brennerrohres und die damit verbundenen Nachteile kann verzichtet werden. Weitere brennerspezifische Detaillösungen gewährleisten, dass Optima-Systeme mit besonders niedrigen NOX-Werten und einer effizienten, energiesparenden Verbrennung zu den umweltfreundlichsten Geräten dieser Leistungsklasse gehören.

Funktion und Design. Die Gerätehalter passen sich der Bauform elegant an. Das gedämmte Gehäuse minimiert die konvektiven Verluste und erhöht den Strahlungswirkungsgrad. Über den Strahlungsrohren sind zweischalige, gedämmte Rohrreflektoren aus Edelstahl angebracht, die ebenfalls der Erhöhung der Infrarotausbeute dienen.

Edelstahlturbulatoren sorgen für Kernstromverwirbelung und besseren Wärmeübergang zu den Rohren. Die Rohrtemperaturen werden bzgl. der Infrarotausbeute optimiert und der Strahlungswirkungsgrad wird gesteigert.

Mehrleistung für ökonimisches Denken Eine Optima-Systemlösung kostet im Durchschnitt kaum mehr als eine Standardlösung marktüblicher Geräte. Der Anschaffungspreis relativiert sich, bedenkt man, dass die sonst übliche kW-Leistung häufig durch den Einsatz von OptimaGeräten reduziert werden kann. Das heißt, Sie benötigen weniger Leistung und / oder weniger Geräte, deshalb weniger Brenner- und Abgasanschlüsse und weniger Energie bei gleicher Leistung. Die Aufteilung der Optima-Serie in 7 Gerätetypen (15 bis 38 kW) ermöglicht eine flexible Gerätekonfiguration für Ihre Planung.

Einsatzbereiche in Großbauten wie Ausstellungs-, Produktions-, Lagerund Turnhallen zwischen 5 und 25 Metern Höhe sind möglich. In Verbindung mit den bekannten Vorteilen der Infrarotheizung, z.B. verschiedene Temperaturzonen und Einzelplatzbeheizung, kann die Optima-Serie auf das spezifische und auch wechselnde Nutzungsprinzip jeder Halle abgestimmt werden. Die Zuverlässigkeit der Optima-Serie wird durch ein Qualitätssicherungssystem gewährleistet, das nach ISO 9002 zertifiziert ist (BS EN ISO 9002).

Ohne Ecken und Kanten Das moderne Design des OptimaSystems ermöglicht den Einsatz auch in anspruchsvollen Räumen. Die Geräte können in jeder RALFarbe geliefert werden. Als Planer können Sie die Heizungssysteme unauffällig an die Raumausstattung anpassen oder aber Sie setzen farbliche Akzente. Mehr als Standardlösungen Bei der Optima-Geräteserie wurde darauf geachtet, dass trotz des isolierten Gehäuses die schlanke und ausgewogene Bauform erhalten bleibt. Für die Materialauswahl waren Langlebigkeit und größtmöglicher Werteerhalt der Maßstab. So wird beispielsweise

Edelstahl für Brennerrohre, Rohrreflektoren und Turbulatoren eingesetzt, Qualitätsstahl für Gerätehalter, Blenden und Gehäuse, Steinwolle (gesundheits- und umweltverträglich) als Dämmmaterial sowie glasfaserverstärkter Kunststoff für die Endkappen. Daraus resultiert ein qualitativ sehr hochwertiges Produkt zu einem fairen Preis.

Abmessungen OPTIMA 38

Optima. Eine runde Sache.

Der “gläserne” Optima zeigt deutlich den zweischaligen Aufbau des Gerätes mit Lage der Dämmung.

Abschneiden!!! In dieser 20 Meter hohen Halle wird der “Mehrleister” Optima seinem Namen gerecht. Zur Beheizung mit herkömmlichen Geräten müssten hier deutlich mehr kW installiert werden.

Schematische Darstellung der Flammen- bzw. Heißgasführug in einem Optima-Gerät.

Hier sorgen die Optima-Einheiten für ein angenehmes Raumklima in der kompletten Halle.

Hier sieht man deutlich die Doppelabgasanlage, die sich den Bindern anpasst. Die Geräte lassen sich feldweise schalten und wurden farblich dem Hallenboden angepasst.

Auch in Ausstellungshallen sorgt der Optima für angenehmes Raumklima in optisch ansprechender Form.

Optima-Geräte lassen sich problemlos über der Kranbahn anbringen.

Hier verhindert der Optima die Schwitzwasserbildung auf dem Lagergut. In der 17 Meter hohen Halle wurden mit den Geräten auch farbliche Akzente gesetzt.

Der Optima steht in sporadisch beheizten Nutzfahrzeughallen für schnelle Aufheizzeiten und Wärme trotz geöffneter Hallentore.

Abschneiden!!! Infrarotheizungen werden seit Jahren eingesetzt und sind inzwischen als effizientes Heizungssystem für Großbauten anerkannt. Das Haus Kübler hat sich darauf spezialisiert, Komplettlösungen für Kunden aus den verschiedensten Branchen anzubieten. Hierzu zählen die bewährten Ambi-Rad-Strahlertypen und Eigenentwicklungen, wie Thermoline MS und KS, die in puncto Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz Maßstäbe setzen. Als eine der bedeutendsten Neuentwicklungen im Dunkelstrahler-Sektor präsentiert sich die Optima-Serie, die eine neue Generation der Infrarotheizungen eingeleitet hat. Der Optima wurde im Rahmen eines dreijährigen Forschungsprojektes unter Mitarbeit des britischen Weltmarktführers Ambi-Rad entwickelt. Infrarotausbeute optimiert Das komplett gedämmte Gehäuse minimiert die konvektiven Verluste und erhöht so den Infrarotanteil –

sprich mehr Wärme bei gleichem Energiebedarf. Für die Rohroberseiten wurden speziell gedämmte Rohrreflektoren aus Edelstahl entwickelt, die ebenfalls für eine Steigerung des Strahlungswirkungsgrades sorgen. Um einen besseren Wärmeübergang zwischen Kernstrom und Strahlungsrohren zu erzielen, sitzen im Innern der Rohre gewendelte Edelstahlturbulatoren, was zu reduzierten Emissionen und zu optimalen Rohrtemperaturen führt.

Zukunftsorientiert – umweltfreundlich Die Neugestaltung des Brennerraumes bewirkt eine sehr lange, gleichmäßig stabile Flamme – auf eine Innenisolierung des Brennerrohres und die damit verbundenen Nachteile kann verzichtet werden. Weitere brennerspezifische Detaillösungen gewährleisten, dass Optima-Systeme mit besonders niedrigen NOX-Werten und einer effizienten, energiesparenden Verbrennung zu den umweltfreundlichsten Geräten dieser Leistungsklasse gehören.

Funktion und Design. Die Gerätehalter passen sich der Bauform elegant an. Das gedämmte Gehäuse minimiert die konvektiven Verluste und erhöht den Strahlungswirkungsgrad. Über den Strahlungsrohren sind zweischalige, gedämmte Rohrreflektoren aus Edelstahl angebracht, die ebenfalls der Erhöhung der Infrarotausbeute dienen.

Edelstahlturbulatoren sorgen für Kernstromverwirbelung und besseren Wärmeübergang zu den Rohren. Die Rohrtemperaturen werden bzgl. der Infrarotausbeute optimiert und der Strahlungswirkungsgrad wird gesteigert.

Mehrleistung für ökonimisches Denken Eine Optima-Systemlösung kostet im Durchschnitt kaum mehr als eine Standardlösung marktüblicher Geräte. Der Anschaffungspreis relativiert sich, bedenkt man, dass die sonst übliche kW-Leistung häufig durch den Einsatz von OptimaGeräten reduziert werden kann. Das heißt, Sie benötigen weniger Leistung und / oder weniger Geräte, deshalb weniger Brenner- und Abgasanschlüsse und weniger Energie bei gleicher Leistung. Die Aufteilung der Optima-Serie in 7 Gerätetypen (15 bis 38 kW) ermöglicht eine flexible Gerätekonfiguration für Ihre Planung.

Einsatzbereiche in Großbauten wie Ausstellungs-, Produktions-, Lagerund Turnhallen zwischen 5 und 25 Metern Höhe sind möglich. In Verbindung mit den bekannten Vorteilen der Infrarotheizung, z.B. verschiedene Temperaturzonen und Einzelplatzbeheizung, kann die Optima-Serie auf das spezifische und auch wechselnde Nutzungsprinzip jeder Halle abgestimmt werden. Die Zuverlässigkeit der Optima-Serie wird durch ein Qualitätssicherungssystem gewährleistet, das nach ISO 9002 zertifiziert ist (BS EN ISO 9002).

Ohne Ecken und Kanten Das moderne Design des OptimaSystems ermöglicht den Einsatz auch in anspruchsvollen Räumen. Die Geräte können in jeder RALFarbe geliefert werden. Als Planer können Sie die Heizungssysteme unauffällig an die Raumausstattung anpassen oder aber Sie setzen farbliche Akzente. Mehr als Standardlösungen Bei der Optima-Geräteserie wurde darauf geachtet, dass trotz des isolierten Gehäuses die schlanke und ausgewogene Bauform erhalten bleibt. Für die Materialauswahl waren Langlebigkeit und größtmöglicher Werteerhalt der Maßstab. So wird beispielsweise

Edelstahl für Brennerrohre, Rohrreflektoren und Turbulatoren eingesetzt, Qualitätsstahl für Gerätehalter, Blenden und Gehäuse, Steinwolle (gesundheits- und umweltverträglich) als Dämmmaterial sowie glasfaserverstärkter Kunststoff für die Endkappen. Daraus resultiert ein qualitativ sehr hochwertiges Produkt zu einem fairen Preis.

Abmessungen OPTIMA 38

Montage- und Servicefreundlich.

Technische Daten.

Modell Optima

15

Typ Nennwärmebelastung in kW Länge in mm Breite in mm Gasdurchsatz Erdgas m³/h Propan kg/h Gasanschluss Stromanschluss Sicherung Gesamtgewicht

Optima: Der Mehrleister.

20

15 5.260

20 5.260

1,59 1.16 1/2“

2,12 1.55 1/2“

105

105

25

28

U-Rohr 25 28 5.260 7.090 790 2,65 2,96 1.94 2.17 1/2“ 1/2“ 230V/50Hz 1 Amp. intern/3 Amp. 105 146

33

35

38

33 7.090

35 7.090

38 7.090

3,49 2.56 1/2“

3,70 2.72 1/2“

4,02 2.95 1/2“

extern 146

146

146

RAL 5005

RAL 9017

RAL 3020

RAL 6026

RAL 5015

RAL 1003

RAL 1013

Technische Änderungen vorbehalten.

Amortisationsschaubild Hallenheizungssysteme unterschiedlicher Qualität Mehrkosten: Anschaffungspreis Ersparnis: Der Optima wird vormontiert geliefert und als Ganzes unter die Decke montiert.

Abmessungen OPTIMA 15

Mit Clips lassen sich die Endkappen schnell und einfach anbringen und abnehmen.

Das Brennergehäuse lässt sich für Wartungsarbeiten praktisch komplett teilen und gewährleistet so den besten Zugriff auf das Innenleben.

Die “easy fix”-Zündelektrode lässt sich mit nur zwei Schrauben herausnehmen und erleichtert Reinigungsarbeiten enorm.

Energiebereitstellung Energieverbrauch Erhöhte Nebenkosten Ersatzteilbedarf Ersatzteilaufwand Service/Wartung

Während andere Geräte unter dem Hallendach zusammengebaut werden, wird der Optima bereits vormontiert geliefert. Dies verkürzt die Montagedauer, da nur noch Brenner, Ventilator und Abgasanlage angebracht werden müssen. Auch auf Servicefreundlichkeit wurde beim Optima geachtet: Schnellverschlüsse als Endkappenhalter, durchdachtes Brennergehäuse mit Wartungsklappe, übersichtliche Komponentenanordnung und “easy fix”-Zündelektrode zur schnellen Reinigung bei Wartungsarbeiten. Die Geräte können mit Einzel-, Doppel- und Sammelabgasanlagen ausgeführt werden, wobei Sammelabgasanlagen bis zu einer Geräteanzahl von 20 Stück realisiert werden können.

Ein zentraler Schaltschrank mit mehreren, in der Halle angebrachten Fühlern, ermöglicht eine präzise und wirtschaftlich arbeitende Steuerung der Heizung. Falls erforderlich, können Feuchtigkeitssensoren in das Raumklimamanagement einbezogen werden. Intelligente Steuerungen schaffen die Voraussetzungen, um Teil- und Einzelplatzbeheizungen sowie die Regelung unterschiedlicher Temperaturzonen in einem Raum zu realisieren.

vormontierte Geräte für kürzere Montagezeiten systemzertifizierte Abgasanlage (ZIV anerkannt) Abgasanlage komplett aus Aluminium (leicht und verarbeitungsfreundlich) “easy fix”-Zündelektrode zur schnellen Reinigung bei Wartungsarbeiten 10-jährige Ersatzteilsicherheit Schaltschränke mit SPSSteuerungsmöglichkeiten

Kübler GmbH Am Bubenpfad 1a · D-67065 Ludwigshafen Tel. 06 21 / 5 70 00-0 · Fax 06 21/ 5 70 00-57 www.kuebler-hallenheizungen.de

Kübler Anlagenbau GmbH Sachsenallee 14 · D-01723 Kesselsdorf / Dresden Tel. 03 52 04 / 2 20-0 · Fax 03 52 04/ 2 20-22 [email protected]

Montage- und Servicefreundlich.

Technische Daten.

Modell Optima

#

Typ Nennwärmebelastung in kW Länge in mm Breite in mm Gasdurchsatz Erdgas m³/h Propan kg/h Gasanschluss Stromanschluss Sicherung Gesamtgewicht

20

15 5.260

20 5.260

1,59 1.16 1/2“

2,12 1.55 1/2“

105

105

25

28

U-Rohr 25 28 5.260 7.090 790 2,65 2,96 1.94 2.17 1/2“ 1/2“ 230V/50Hz 1 Amp. intern/3 Amp. 105 146

33

35

38

33 7.090

35 7.090

38 7.090

3,49 2.56 1/2“

3,70 2.72 1/2“

4,02 2.95 1/2“

extern 146

146

146

Die Farbpalette des Optima

RAL 5005

RAL 9017

RAL 3020

Technische Änderungen vorbehalten.

RAL 6026

(Basisfarbe ohne Aufpreis)

RAL 5015

RAL 1003

RAL 1013

15

Optima: Der Mehrleister.

Amortisationsschaubild Hallenheizungssysteme unterschiedlicher Qualität Mehrkosten: Anschaffungspreis Ersparnis: Der Optima wird vormontiert geliefert und als Ganzes unter die Decke montiert.

Abmessungen OPTIMA 15

Mit Clips lassen sich die Endkappen schnell und einfach anbringen und abnehmen.

Das Brennergehäuse lässt sich für Wartungsarbeiten praktisch komplett teilen und gewährleistet so den besten Zugriff auf das Innenleben.

Die “easy fix”-Zündelektrode lässt sich mit nur zwei Schrauben herausnehmen und erleichtert Reinigungsarbeiten enorm.

Energiebereitstellung Energieverbrauch Erhöhte Nebenkosten Ersatzteilbedarf Ersatzteilaufwand Service/Wartung

Während andere Geräte unter dem Hallendach zusammengebaut werden, wird der Optima bereits vormontiert geliefert. Dies verkürzt die Montagedauer, da nur noch Brenner, Ventilator und Abgasanlage angebracht werden müssen. Auch auf Servicefreundlichkeit wurde beim Optima geachtet: Schnellverschlüsse als Endkappenhalter, durchdachtes Brennergehäuse mit Wartungsklappe, übersichtliche Komponentenanordnung und “easy fix”-Zündelektrode zur schnellen Reinigung bei Wartungsarbeiten. Die Geräte können mit Einzel-, Doppel- und Sammelabgasanlagen ausgeführt werden, wobei Sammelabgasanlagen bis zu einer Geräteanzahl von 20 Stück realisiert werden können.

Ein zentraler Schaltschrank mit mehreren, in der Halle angebrachten Fühlern, ermöglicht eine präzise und wirtschaftlich arbeitende Steuerung der Heizung. Falls erforderlich, können Feuchtigkeitssensoren in das Raumklimamanagement einbezogen werden. Intelligente Steuerungen schaffen die Voraussetzungen, um Teil- und Einzelplatzbeheizungen sowie die Regelung unterschiedlicher Temperaturzonen in einem Raum zu realisieren.

vormontierte Geräte für kürzere Montagezeiten systemzertifizierte Abgasanlage (ZIV anerkannt) Abgasanlage komplett aus Aluminium (leicht und verarbeitungsfreundlich) “easy fix”-Zündelektrode zur schnellen Reinigung bei Wartungsarbeiten 10-jährige Ersatzteilsicherheit Schaltschränke mit SPSSteuerungsmöglichkeiten

Kübler GmbH Am Bubenpfad 1a · D-67065 Ludwigshafen Tel. 06 21 / 5 70 00-0 · Fax 06 21/ 5 70 00-57 www.kuebler-hallenheizungen.de

Kübler Anlagenbau GmbH Sachsenallee 14 · D-01723 Kesselsdorf / Dresden Tel. 03 52 04 / 2 20-0 · Fax 03 52 04/ 2 20-22 [email protected]