NEWSLETTER Informationen aus dem Kreisverband Kehl

DRK Kreisverband Kehl Ausgabe 02 Mai 2012 Seite 1 von 10 NEWSLETTER Informationen aus dem Kreisverband Kehl Aktuelles von der Newsletter AG Seite ...
Author: Leopold Bieber
0 downloads 0 Views 998KB Size
DRK Kreisverband Kehl Ausgabe 02

Mai 2012

Seite 1 von 10

NEWSLETTER Informationen aus dem Kreisverband Kehl

Aktuelles von der Newsletter AG Seite 1 Aus- und Weiterbildung Aus der Geschäftsstelle Seite Seite 3 – 4 Blutspendetermine Aus den Gemeinschaften Seite 5 – 8 Vorschau

Seite 9 Seite 10 Seite 10

Aktuelles von der Newsletter AG

Wettbewerb 1

Ein Name für unseren Newsletter wird gesucht

Noch suchen wir für unseren Newsletter einen Namen! Es sind schon einige Vorschläge eingegangen, jedoch halten wir den Wettbewerb bis zur 3. Ausgabe offen. Bitte Vorschläge an die [email protected]l.drk.de schicken oder auf der Geschäftsstelle in einem verschlossenen Umschlag mit dem Hinweis „Newsletter“ abgeben. Die eingegangenen Vorschläge werden danach gesichtet und vorgestellt. Der Sieger erhält einen Essensgutschein für 2 Personen in einem Restaurant.

Wettbewerb2

Wir suchen das Rotkreuzbild 2012

Unser Kreisvorsitzende Herr Prößdorf ruft zum Fotowettbewerb auf –

Das Rotkreuzbild 2012 –

Gesucht wird das schönste Bild aus unserer DRK–Arbeit.

Der erste Platz erhält einen Geldpreis. Der Wettbewerb wird am Jahresende durch eine fachkundige Jury bewertet. Zusendung der Bilder an [email protected] Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner aus dem Kreisverbandgebiet Kehl.

1

Termine Lehrgänge Mai / Juni 18. - 20. Mai JRK Hüttenwochenende EH - Ausbildung Stufe I 15. – 16. Juni Grundausbildung Betreuungsdienst in Diersheim 23. Juni Schulung der Mitarbeiter „Ehrenamtlicher Besuchsdienst“ in Freiburg 24. Juni JRK EH - Pokal in Eckartsweier

Personelle Neuigkeiten Bei den Mitgliederversammlungen im März wurden folgende Mitglieder geehrt. Auszeichnungsspange für 5 Jahre Melanie Bertsch, Melanie Harter, Jenny Kreutzer, Jenny Walter, Yannik Geiger, Lisa Kahl, Nadja Lusch, Christopher Busam, Nadine Leser, Bianca Körner, Christian Fischer-Hoinkes, Michaela Kammerer Auszeichnungsspange für 10 Jahre Cindy Hamann, Maik Aßmus, Christa Reis, Silviana Walter, Jasmin Lasch, Andrea Niedermann, Markus Niedermann, Michael Krieger, Sylvia Nguyen Auszeichnungsspange für 15 Jahre Elvira Walter-Schmidt, Stefan Burgmann, Jasmin Häfele, Michael Kardel Auszeichnungsspange für 20 Jahre und Treuedienstabzeichen in Bronze Ilse Schutter, Haymo Hoffmann, Michael Aßmus, Michael Bittiger, Dr. med. Matthias Funk, Christine Rauscher, Martin Kautz, Auszeichnungsspange für 25 Jahre und Ehrennadel in Silber Peter Greulich, Alexander Bliss, Sabine Seiler, Silke Kammerer, Meik Hauss, Björn Rinner, Dr. Bernd Reinholdt, Frank Waag, Auszeichnungsspange für 30 Jahre und Treuedienstabzeichen in Silber Ruth Beil, Peter Beil, Manuela Zborowski, Auszeichnungsspange für 35 Jahre Bernd Wahl, Ilona Schurter-Lutz, Axel Hetzel, Klaus Bittiger, Cäcillia Bruder, Silvia Schmidt Auszeichnungsspange für 40 Jahre und Treuedienstabzeichen in Gold Gertrud Zimpfer, Günther Jockers, Auszeichnungsspange für 45 Jahre Isolde Weber Auszeichnungsspange für 55 Jahre Gerda König, Gerhard Brügel Auszeichnungsspange für 60 Jahre und Ehrennadel verliehen durch den Präsidenten des Bundesverband Herrn Dr. Rudolf Seiters Hans Stenzel, Karl - Heinz Schneider, Helmut Kiefer, Zum Ehrenmitglied wurde ernannt: Irmgard Seifriet, Heinz Stenzel, Getrud Zimpfer

2

Aus der Geschäftsstelle

DRK und Polizei Kehl besuchen Präventionstag in München Die DRK-Mitarbeiter der Jugendprojekte, Petra Ernst (im Bild links) und Thomas Krestel (im Bild rechts), holten sich auf dem 17. Deutschen Präventionstag in München fachlichen und wissenschaftlichen Rat rund um die Kriminal- und Gewaltprävention. Hierbei begleitete sie der Leiter des Polizeireviers, Ingolf Grunwald, und der bei der Polizei Kehl für den Bezirksdienst und Prävention zuständige Gerhard Fehrenbach. Es wurden verschiedene Vorträge und Projektspots besucht, und es gab viele Infostände zu allen Themen der Prävention, bei denen man Austausch, Informationen, Anregungen für die Praxis einholen konnte. Der Deutsche Präventionstag ist ein jährlich stattfindender Kongress, den etwa 4000 Besucher aus allen Bereichen der Kriminalprävention zum interdisziplinären Austausch aufsuchen. Das Team aus Kehl konnte als Fazit einige Anregungen aus der Wissenschaft für die eigene Arbeit mitnehmen. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass die Kriminalprävention in Kehl auch schon sehr gut aufgestellt ist.

Illegale Container Von Nord nach Süd werden im Badischen Ländle zurzeit illegal aufgestellte Kleidercontainer gesichtet. Im Bereich unseres Kreisverbandes sind Container in Willstätt, Kork, Appenweier und Kehl aufgetaucht. Die Container werden meistens ohne Wissen des Grundstückeigentümers aufgestellt. Die Container gleichen in Farbe und Beschriftung denen des DRK. Der Spender kann nicht auf Anhieb erkennen, ob es sich um einen Kleidercontainer einer karitativen Einrichtung oder um einen kommerziellen Sammler handelt. Die Telefonnummer, die auf dem Container steht, ist nicht erreichbar. Folgende Firmen stellen die Container auf: AG Textilverbund (Frankfurt), Bicker GmbH (Marburg) und eine Firma welche ausdrücklich nicht genannt werden möchte; der Name ist dem DRK Kreisverband Kehl aber bekannt. Wir stehen im engen Kontakt mit unserem Vertragspartner der Fa. Terec und dem Ordnungsamt Kehl. Bitte haltet die Augen auf und meldet gesichtete Container, am besten mit Bild und Standort an unseren Kreisgeschäftsführer Alfred Armbruster, [email protected], Tel. 07851-943311 Zurzeit werden alte und vergammelte Kleidercontainer ausgetauscht, um das Erscheinungsbild aufzuwerten. Bitte nennen Sie uns Stellflächen für das zusätzliche Aufstellen von Kleidercontainern.

3

Neuer KFZ-Versicherer Bis zum 31.12.2011 waren alle Fahrzeuge des Kreisverbandes Kehl bei der FUNK-Gruppe versichert. Anfang Dezember wurde dem Kreisverband mitgeteilt, dass die Versicherung unseres Flottenvertrages um mindestens 12 % erhöht wird. Im Jahre 2011 bezahlten wir rund 27.000 € Versicherungsprämie für alle Fahrzeuge. Lt. Funkgruppe sollten wir in 2012 eine Versicherungsprämie von 37.000 € bezahlen. Vor diesem Hintergrund hat der Kreisgeschäftsführer Armbruster den Flottenvertrag bei der FUNK-Gruppe kurzfristig zum 31.12.2011 gekündigt. Neuer Versicherer ist nun die Buro´s Assecuranzdienste in München, die unsere Fahrzeugflotte für 30.000 € versichert. Neu ist, dass für Fahrzeuge, die im laufenden Jahr an- oder abgemeldet werden, die Versicherungsprämie tagesgenau abgerechnet wird. Bei der FUNK-Gruppe wurde für neue Fahrzeuge im Anmeldejahr keine Prämie berechnet. Bei einer Abmeldung aber auch nicht zurückerstattet. Der neue Versicherer hat die Prämie so berechnet, dass in den kommenden Jahren mit keinen großen Schwankungen zu rechnen ist. Ansonsten ändert sich bei der Schadensabwicklung nichts. Für die Fahrzeuge wurde in den letzten Tagen an die betreffenden Ortsvereine eine Fahrzeugmappe mit der grünen Versicherungskarte, Unfallberichtsbogen und Parkscheibe gesendet. KFZ-Schäden bitte sofort an Katrin Aschberger, Mail: [email protected] oder per Telefon 07851-943314 melden.

Aus den Gemeinschaften

40 Jahre Bewegungs- und Präventionsprogramm des Badischen Roten Kreuzes Die Bewegungsprogramme und Präventionsprogramme des Badischen Roten Kreuzes feiern dieses Jahr 40 Jahre Jubiläum mit einem Festakt am 07.07.2012 in Freiburg-Zähringen. Unsere Regionalleiterin Ruth Beil wird mit möglichst vielen Übungsleitern aus den Ortsvereinen des Kreisverbandes Kehl teilnehmen. Derzeit sind im Kreisverbandsgebiet 15 Seniorgruppen in unterschiedlichen Ortsvereinen aktiv.

Bild der Übungsleiterinnen bei der letzten Fortbildung im Oktober 2011.

Die nächste Fortbildung findet am Samstag, 05. Mai 2012 in Legelshurst statt.

Auf der Homepage des DRK KV Kehl (www.drk-kehl.de) werden derzeit die aktuellen Termine und Räumlichkeiten ausgeschrieben.

4

Letztes Jahr hat Ruth Oertel aufgehört und gleichzeitig 25 Jahre eine Gymnastik- Gruppe in Legelshurst geleitet. Die Nachfolgerin ist Inge Wüst. In Legelshurst gibt es 2 Gymnastikgruppen und eine Tanzgruppe. Ruth Oertel wurde im September 2011 für 25 Jahre Seniorengymnastik geehrt und verabschiedet

Nächste Generation der Schulsanitäter ausgebildet Der seit fünf Jahren an der Realschule Rheinau in Freistett bewährte Schulsanitätsdienst erhält eine neue Generation ausgebildeter Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter. Nachdem die interessierten und engagierten Jungen und Mädchen aus den achten Klassen ausgewählt wurden, erfolgte zuerst die Ausbildung in Form eines Erste-Hilfe-Kurses. Da an der Realschule Rheinau eine erweiterte Qualifikation Voraussetzung zur aktiven Mitarbeit im Schulsanitätsdienst ist, werden die Schülerinnen und Schüler einer weiteren Ausbildung im San-A-Dienst unterzogen. Sämtliche Ausbildungsinhalte vermittelt Andreas Hamm, Rettungsassistent und Ausbilder beim Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Kehl. Um sich konzentriert auf die künftigen Aufgaben schulen zu lassen, verbrachten die Teilnehmer drei Tage außerhalb der Schule und fanden sich im Evangelischen Diakonissenhaus in Nonnenweier ein, wo sich in ungestörter Atmosphäre theoretische Ausbildungsinhalte sowie praktische Übungseinheiten durchführen ließen. Zurück im Schulalltag werden die neuen Sanis, wie sie in der Schule genannt werden, im Dienstplan behutsam an ihre verantwortungsvolle Tätigkeit geführt. Dazu gehört, dass sie die ersten Dienste an der Seite erfahrener Schulsanitäter ableisten, um zunehmend Sicherheit in der Versorgung hilfsbedürftiger Mitschüler zu gewinnen. Begleitet, betreut und organisiert wird der Schulsanitätsdienst von Harald Schilling, Lehrer an der Schule und selbst ehemals hauptberuflicher Rettungsassistent beim Deutschen Roten Kreuz. Er äußert eine große Zufriedenheit über die Zuverlässigkeit und Qualität der Sanitäterinnen und Sanitäter. Es müsse unbedingter Verlass auf die Jungen und Mädchen sein, da sie selbstständig bei

5

Alarmierung durch die Funkmelder den Unterricht verlassen, um sich um ihre Mitschüler zu kümmern. Großen Rückhalt erhält der ganze Schulsanitätsdienst ebenfalls durch den Schulleiter Gebhard Glaser, der sich sehr zufrieden über die Arbeit der Schulsanitäter gibt. Durch dessen Dienst seien Kolleginnen und Kollegen stark entlastet im Versorgen von Schülern, denen es nicht so gut gehe oder die eine Wundversorgung erhalten müssen. Zu den neu ausgebildeten Schulsanitätern gehören Hendrik Schutter, Niklas Walz, Jana Hodapp, Isabell Schmitt, Nadine Vollet, Naomi Vulcano und Laura Knörle, deren Bruder Lukas vor fünf Jahren zu den ersten Schulsanitätern an der Realschule Rheinau gehörte.

JRK beschäftigt sich mit Gewalt Auf einem ganztägigen Lehrgang zum Thema Gewalt bekam das Jugendrotkreuz wichtige und grundlegende, aber auch ganz lebenspraktische Tipps von der Polizei vermittelt. 17 Gruppenleiter und Jugendrotkreuzler aus den Ortsvereinen Eckartsweier, Kehl und LinxHolzhausen bekamen zu Beginn des Lehrgangs von Markus Braun, Polizeihauptkommissar und Koordinator der Prävention in Offenburg, grundlegende Merkmale von Gewalt aufgezeigt; z.B., dass der Gruß mit Handschlag daher kommt, zu zeigen, dass man unbewaffnet ist. Und dass der größte Feind der Gewalt das „Miteinander reden“ ist.

Am Nachmittag wurde ein Bahnabteil der Schauspielplatz eines Gewaltvorfalls mitten unter vielen Zuschauern. Wie auf diese und ähnliche Situationen zu reagieren ist, zeigte Hubert Bretschneider, Polizeihauptkommissar und Bearbeiter Prävention der Bundespolizei Offenburg zusammen mit zwei weiteren Akteuren der Polizei. Die Jugendlichen waren froh über all das Wissen und die Tipps zur Gewaltvermeidung, die sie an dem Tag bekommen haben. Man kann nur hoffen, dass dieses Wissen nicht allzu oft verwendet werden muss.

6

Kreisjugendleitung räumte Wanderpokal ab Am Sonntag den 06. Mai 2012 haben die Jugendrotkreuzler aus dem Kreisverband Kehl zum wiederholten Mal ihr Kegelturnier in Goldscheuer veranstaltet. Auf mehreren Bahnen wurde der Sieg in Stufe I von „Den Schnattergänsen“- JRK Auenheim in Stufe II von den „Ghostriders“-JRK Golscheuer und in Stufe III von „Die Planer“-Kreisjugendleitung Kehl errungen. Der Wanderpokal über den Gesamtsieg ging an „Die Planer“. Die ca. 60 Kinder aus den Ortsvereinen Kehl, Legelshurst, Eckartsweier, Altenheim, Auenheim , Goldscheuer waren mit Begeisterung dabei und freuen sich auf die Revange im nächsten Jahr.

7

Blutspenderehrung Der DRK-Ortsverein Goldscheuer konnte eine Auszeichnung übergeben, die Seltenheitswert hat. Herr Eberhard Hauer aus Kehl-Goldscheuer erhielt für 125-malige Blutspende die Blutspender Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 125. Der Vorsitzende des Ortsvereins Goldscheuer, Dieter Fischer, bedankte sich im Namen des DRKOrtsvereins, des Blutspendedienstes, sowie der Ortsverwaltung Goldscheuer und übergab, zusammen mit der Bereitschaftsleiterin Astrid Kubisch, die Ehrennadel mit der Urkunde.

Außerdem erhielt Herr Hauer die Auszeichnung für besondere Leistungen verdienter Bürger unserer Gemeinde, von der Ortsverwaltung Goldscheuer. Bei dem nächsten Blutspendetermin, am 16.Mai 2012 in der Halle in Marlen wird Herr Hauer mit Sicherheit wieder als Spender anwesend sein und auf diesem Weg Menschen in Not seine Hilfe zukommen lassen.

von links DRK-Vorsitzender Dieter Fischer, Eberhard Hauer, Bereitschaftsleiterin Astrid Kubisch

Öffentlichkeitsarbeit am Jahrmarktssonntag in Appenweier Das DRK Appenweier und die Freiwillige Feuerwehr Appenweier präsentierten sich der Öffentlichkeit mit verschiedenen Rettungsvorführungen, interessanten Infoständen und Fahrzeugausstellung.

Die Personenrettung aus einem Fahrzeug im Zusammenspiel Feuerwehr und DRK war ein Publikumsmagnet.

8

Besuch bei der Integrierten Leitstelle Offenburg 13 Kids der JRK Gruppe Eckartsweier wollten einem Notfall auf die Spur gehen. Hierfür waren wir zu Besuch bei der ILS in Offenburg und bekamen dort alles erklärt, und konnten verfolgen wo sich gerade die Rettungsfahrzeuge, Feuerwehrautos und Rettungshubschrauber befinden. Nach einem Notruf von uns, bei dem ein Mädchen in Eckartsweier angeblich vom Pferd gefallen ist, war allen klar dass die Nummer 112 ganz viel bewirken kann und im Nu ein Rettungswagen losfährt. Gespannt hörten alle bei den "richtigen Anrufen" zu und werden in Zukunft bestimmt nicht davor zurückschrecken, auch um Hilfe zu bitten!

Aus- und Weiterbildung

Grundausbildung Betreuungsdienst Zur fachlichen Qualifizierung der Angehörigen der Gemeinschaften bieten wir die Grundausbildung im Betreuungsdienst an. Damit wird auch die Grundlage für den Einsatz im Rahmen der Einsatzeinheit des DRK geschaffen. Für die Teilnahme an der Grundausbildung bestehen keine Teilnahmevoraussetzungen. Inhalte: - Einführung, Einsatzanlässe, Aufbau und Struktur des Betreuungsdienstes - Ausgabe der Verpflegung - Ausgabe von Gegenständen des täglichen Bedarfs - Durchführung von Betreuungsmaßnahmen - Begleitung von Transporten - Mitwirkung bei Unterbringungsmaßnahmen - Abschluss, Rückschau, Ausblick Lehrgangsdauer: 16 Unterrichtseinheiten Lehrgangsort:

DRK-Heim OV Diersheim 1. Etage Sport/Steakhaus

9

Rheinwaldstraße 11 77866 Rheinau-Diersheim

Termine:

Freitag, 15. Juni 2012 von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr und Samstag, 16. Juni 2012 von 8.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Ausbilderin: Hildegard Aßmus Anmeldeschluss: Freitag, 01. Juni 2012

Blutspendetermine Mittwoch, den 09.05.2012 von 15.30 bis 19.30 Uhr Gemeindehalle, Oberndorfstraße 6, 77694 Kehl-Kork Mittwoch, den 16.05.2012 von 15.30 bi3 19.30 Uhr Sporthalle, Kirchstraße 25, 77694 Kehl-Marlen Freitag, den 18.05.2012 von 14.30 bis 19.30 Uhr Herbert-Adam-Halle, Viehweiderweg 4, 77743 Neuried-Altenheim Freitag, den 25.05.2012 von 14.30 bis 19.30 Uhr Moscheroschschule, Hornisgrindestraße 2, 77731 Wilstätt Dienstag, den 12.06.2012 von14.30 bis 19.30 Uhr Hauptschule, Mühlenweg 23, 77694 Kehl-Bodersweier Dienstag, den 19.06.2012 von 14.30 bis 19.30 Uhr Maiwaldhalle, Hanauer Straße 7, 77855 Achern- Wagshurst Montag, den 25.06.2012 von 14.30 bis 19.30 Uhr Stadthalle Freistett, Maiwaldstraße 32, 77866 Rheinau-Freistett Samstag, den 30.06.2012 von 10.00 bis 14.00 Uhr Sparkasse Hanauerland, Hauptstraße 86-88, 77694 Kehl Mittwoch, den 18.07.2012 von 15.30 bis 19.30 Uhr Hans-Weber-Halle, Im Hölzel, 77866 Rheinau- Linx

Vorschau Der neue Name unseres Newsletters JRK Hüttenwochenende JRK EH- Pokal

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 25.Juni 2012 Berichte bitte an [email protected] oder schriftlich in der Geschäftsstelle abgeben

Impressum Herausgeber: DRK KV Kehl e.V., Kanzmattstr.4 77694 Kehl, Tel: 07851/943310 Redaktionsprecher: Jürgen Bollack, v.i.S.d.P. Alfred Armbruster, Hans-Theo Faller

10

11