Nachrichten aus der Gemeinde August - September 2016

Nachrichten aus der Gemeinde Septembber 2016 August - September Habt Salz in euch und haltet Frieden untereinander! Markus 9, 50 www.feg-ek.de 2 m...
Author: Alexandra Koch
28 downloads 2 Views 2MB Size
Nachrichten aus der Gemeinde Septembber 2016 August - September

Habt Salz in euch und haltet Frieden untereinander! Markus 9, 50 www.feg-ek.de

2

miteinander | Gedanken zum Monatsspruch August 2016

Gedanken zum Monatsspruch August 2016 Habt Salz in euch und haltet Frieden untereinander!

Markus 9, 50 Fan oder Follower? Bist Du ein Fan oder ein Follower? Sind Sie mit dieser Frage schon einmal konfrontiert worden? Jugendliche von heute sind diesbezüglich alles andere als zurückhaltend und eher etwas direkter. Doch scheint dies eine wichtige Frage zu sein, welche Jugendliche gerne erfahreneren Christen stellen. Und wirklich, wer kann diese herausfordernde Frage auf die Schnelle beantworten? Wir erleben derzeit die Fußballeuropameisterschaft mit ihrer großartigen Fankultur. Lokalitäten ohne Fußballübertragung sind sehr rar. Wir können uns, ob fußballbegeistert oder nicht, dieser Kultur nur schwer entziehen. So oder so ähnlich war es sicherlich auch, als Jesus Christus nach Jerusalem eingezogen ist. Menschenmassen zogen ihm entgegen, begleiteten ihn auf dem Weg in die Metropole. Sie jubelten ihm zu, wehten mit Fahnen bzw. Palmzweigen, legten Kleidungsstücke ab, um ihm damit den Weg zu bereiten. Eine unfassbare Stimmung. Fans oder Follower? Einige Stunden später wurde es deutlich: Nur wenige standen ihm in den schwersten Stunden seiner Peinigung, Verurteilung und Kreuzigung bei, viele kehrten sich von ihm ab, wollten mit ihm nicht mehr in den Zusammenhang gebracht werden. Nur wenige, eben Follower bzw. Nachfolger, hielten ihm die Treue und blieben fest im Glauben, selbst in Situationen, wo sie um ihr Leben fürchteten und Verfolgung erlitten. Jesus beschreibt den Follower als einen

Menschen, der bereit ist alles, was er hat, zu verkaufen und es an Bedürftige zu verteilen, um dann ohne Last und in Freiheit ihm nachfolgen zu können. So begegnet er dem reichen Jüngling, der nachfragt, was er „noch“ tun müsse, um das ewige Leben zu erben, nachzulesen in Lukas 18,18-27. Wie soll ich aber nun dem neugierigen Jugendlichen antworten? Bin ich nun eher ein Fan oder doch ein Follower? Jugendliche haben es da womöglich noch einfacher. Deren Besitz ist relativ gering gegenüber dem eines Erwachsenen. Ist es bei ihnen das Smartphone, so ist es bei mir das Auto, meine Wohnung oder mein Haus. Meine Familie, meine Arbeitsstelle, meine Kontakte, Freunde, Bekannte … Und überhaupt wie ist es mit älter werdenden Bäumen? Sollte man nicht vorsichtig sein, wenn es um eine Umpflanzung oder gravierende Lebensveränderung geht? Also, was gebe ich nun als Antwort? Nach längerem Hin und Her erwidere ich: „Ich sehe mich als Follower!“ Zwar kann ich mir manches nicht vorstellen, weil ich gerade nicht in der Situation bin, aber ich liebe meinen Herrn Jesus und glaube fest daran, dass er mich in den jeweiligen Situationen stärken und führen wird. Dennoch, die Frage des Jugendlichen empfinde ich als sehr nachdenkenswert. Sie for-

Das kleine Glück | miteinander

3

dert mich heraus, mir Gedanken zu machen, wie mein Christsein aktuell aussieht und woran mein Herz hängt. Jesus möchte mich, mein Herz, nicht verlieren. Von daher war es eine gute „Hallo-Wach-Frage“. Wie würden Sie auf diese Frage antworten?

Ich wünsche Ihnen Gottes Segen und eine erholsame Sommerzeit. Pastor Jörg Geßner, Kettwig

Das kleine Glück Es war einmal eine alte chinesische Frau, die zwei große Schüsseln hatte, die von den Enden einer Stange hingen, die sie über ihre Schultern trug. Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere makellos war und stets eine volle Portion Wasser fasste. Am Ende der langen Wanderung vom Fluss zum Haus der alten Frau war die andere Schüssel jedoch immer nur noch halb voll.

Zwei Jahre lang geschah das täglich: die alte Frau brachte immer nur anderthalb Schüsseln Wasser mit nach Hause. Die makellose Schüssel war natürlich stolz auf ihre Leistung, aber die arme Schüssel mit dem Sprung schämte sich wegen ihres Makels und war betrübt, dass sie nur die Hälfte dessen verrichten konnte, wofür sie gemacht worden war.

Nach zwei Jahren, die ihr wie ein endloses Versagen vorkamen, sprach die Schüssel zu der alten Frau: „Ich schäme mich so wegen meines Sprungs, aus dem den ganzen Weg zu deinem Haus immer Wasser läuft.“ Die alte Frau lächelte. „Ist dir aufgefallen, dass auf deiner Seite des Weges Blumen blühen, aber auf der Seite der anderen Schüssel nicht? Ich habe auf deiner Seites des Pfades Blumensamen gesät, weil ich mir deines Fehlers bewusst war. Nun gießt du sie jeden Tag, wenn wir nach Hause laufen. Zwei Jahre lang konnte ich diese wunderschönen Blumen pflücken und den Tisch damit schmücken. Wenn du nicht genauso wärst, wie du bist, würde diese Schönheit nicht existieren und unser Haus beehren.“

4

miteinander | Katernberg blitzt auf

Katernberg blitzt auf - am 3. September Mit folgendem Angebot (von 15-18 Uhr) werben wir im Programmheft für unsere Gemeinde: "Ende des 19. Jahrhunderts in Essen Katernberg gegründet, ist die Freie evangelische Gemeinde fest im Stadtteil verwurzelt und präsentiert sich bei „Katernberg blitzt auf“ mit ihren Angeboten. Beim Tag der offenen Tür im Café Oase wartet ein Kuchenbüfett auf hungrige Besucher*innen und für Kinder ab 5 Jahren gibt es ein Bastelangebot. Ab 17 Uhr schmeißen die Gemeindemitglieder noch den Grill an und lassen den Tag gemeinsam mit ihren Gästen bei einem leckeren Würstchen ausklingen." Schön, wenn ihr zahlreich dabei seid! Ab August wird es das offizielle Programmheft geben und auch im Internet gibt es dann nähere Infos, z.B. unter blitztauf.blogspot.de

Daylight| miteinander

5

6

miteinander | Rückblick Kindersegnung und Sparkassenvoting

Kindersegnung

Am 29. Mai 2016 wurden Mateo Blaskowsky und Aaron Schmitz im Gottesdienst gesegnet. Sonja Bosco und Peter Schneider beteten für die beiden und ihre Eltern Jenny und Tilo Blaskowsky und Melanie und Daniel Schmitz.

Gewinnen ist einfach! … so zumindest lautete die Überschrift im letzten miteinander, als wir von der Sparkassenaktion zum 175jährigen Jubiläum in Essen berichtet haben, an der auch wir als FeG EssenKaternberg mitmachten. Die Sparkasse hatte 175 Mal 1000.-€ ausgelobt für Projekte von gemeinnützigen Organisationen in Essen. Die Liste der beteiligten Gruppen war sehr lang, 410 Namen waren zu finden. So gestaltete sich das Gewinnen doch nicht so einfach, da nur die ersten 175 Organisationen berücksichtigt wurden. Doch dank vieler fleißiger und regelmäßiger Voter und den Erinnerungsmails von Heinz und Tobias Schultz können wir nun froh vermelden: wir haben es geschafft!!! Am letzten Tag kletterten wir sogar noch auf den 122. Platz und haben es insgesamt auf 4924 Stimmen gebracht!!! Nun können die Spielgeräte für die Kids realisiert werden, worüber sie sich bestimmt freuen.

Rückblick Rudelgucken | miteinander

Rudelgucken Vom 12. Juni 2016 bis zum 7. Juli trafen sich bei uns – in unregelmäßigen, aber festgesetzten Abständen – Menschen, um gemeinsam in Jubelschreie ausbrechen zu können. Diese Schreie waren seltener möglich als erhofft, dennoch war die Stimmung beim Rudelgucken der Europameisterschaft gut und die Spannung – vor allem vor dem Einzug ins Halbfinale – kaum auszuhalten. Und als der dann – nach Verlängerung und besonders langem Elfmeterschießen – endlich gelungen war, war die Freude besonders groß, wie die Fotos zeigen... Das Finale wurde dann leider nicht erreicht und so endete das „Rudelgucken“ bereits nach dem 6. Spiel mit deutscher Beteiligung... Vielen Dank an alle, die sich ums Essen und die Getränke gekümmert haben!

7

8

miteinander | Angebote

Gruppen für Erwachsene Frauentankstelle:

Mo

Jeder ist herzlich willkommen wenn er weiblich ist!!! Freundinnen und Bekannte dürfen natürlich gerne mitgebracht werden!!!

- ein Ort zum Auftanken - ein Ort, um sich besser kennen zu lernen - ein Ort, um Spaß zu haben - letztendlich ein Ort, um "satt" zu werden Montags , 14tägig, 20:00 Uhr Kontakt: Gudrun Blaskowsky, Tel. 0201 8936360 Mi

Seniorenkreis „60Plus“: Wir sind ein Kreis von jung gebliebenen Menschen, auch die, bei denen es hier und da und überall zwickt und zwackt. Alle 2 Wochen treffen wir uns zum Betrachten von den Worten und Taten Gottes und Jesus, mit unserem Pastor. Auch der Spaß am Spiel darf nicht verloren gehen. Für diesen Part findet sich ein Ausarbeitungskreis zusammen und erarbeitet interessante und unterhaltsame Nachmittage. Das Liedgut haben wir uns, unter Absprache, selber zusammen gestellt. Wenn Sie daran Interesse haben und wir Sie dazu angeregt haben, laden wir Sie herzlich ein. Die Türen werden ab 15:00 Uhr geöffnet. Eintritt haben alle Menschen ab dem 60sten Lebensjahr, aber auch Frührentner. Mittwochs, 14tägig, 15:00 Uhr Kontakt: Ilse Ampßler Tel. 0201 292707

Do Gebetskreis: Jeden Donnerstag vor dem Treffpunkt Bibel treffen sich Interessierte aus unserer Gemeinde zum Gebetsabend. Wir beten für unsere Gemeinde, für persönliche Anliegen z. B. kranke und alte Menschen aus unserem persönlichen Umfeld. Wichtig sind uns Belange der Weltmission, aber auch Politiker, die in unserem Land Verantwortung tragen. Donnerstags 19:00 Uhr Kontakt: Friedhelm Blaskowsky Tel. 0201 8936360 Do Treffpunkt Bibel: Als "Christen" finden wir es immer wieder spannend, gemeinsam in der Bibel zu lesen. Dabei sind wir offen für die Meinung des anderen und können voneinander lernen. Der Reichtum des Wortes Gottes lässt uns miteinander staunen und führt uns zum gemeinsamen Lob und Dank. Donnerstags 19:30 Uhr Kontakt: Friedhelm Blaskowsky Tel. 0201 8936360 Sa OpenHouse - Abend für chin. Studenten Lobpreis 18:00 -19:00 Uhr für Jedermann Jeden Sa. 19:00 Uhr Ende offen Interessenten wenden sich bitte per eMail zuerst an folgende Adresse, da gerne spontane Änderungen vorgenommen werden: [email protected] oder 0172/2852896

Angebote | miteinander

Frühstück (Café Oase): Dienstags 09:00 Uhr bis 10:30 Uhr

Di

Sport Dienstags 20:00-22:00 Uhr in der Sporthalle an der Hanielstr. Kontakt: Micha Blaskowsky Tel. 0201 5645477

Di

Kinder & Teens Teentreff : Zielgruppe Jugendliche ab 12 Jahren Montags 18:00 –20:00 Uhr nicht in den Ferien Kontakt: Tilo Blaskowsky Tel. 0201 7590146

So Gottesdienst: Sonntags um 10:00 Uhr in unserem Gemeindehaus (Ausnahmen siehe Kalender). Für Eltern mit Kleinkindern gibt es einen "Eltern–Kind Raum". Er bietet den Kindern die Möglichkeit zu spielen, und die Erwachsenen können den Gottesdienst akustisch miterleben. Nach dem Gottesdienst laden wir gerne zum Gemeindecafé ein. Kindergottesdienst: Sonntags immer parallel zum Gottesdienst

Crazy-Kids: Das ist die Gruppe für Kids zwischen 7und 12 Jahren. Sie findet 14-tägig Dienstags von 17.00 - 19.00 Uhr statt. Nicht in den Ferien. Kommt selbst und testet aus - ladet andere ein - bringt eure (crazy) Ideen mit!!! Kontakt: Gudrun Blaskowsky Tel. 0201 8936360

Mo

Di

Telefonkurzpredigt

+49 (0)201 22 81 87 Hören Sie jeden Tag neu eine Kurzandacht zur täglichen Bibellese

Ferienwohnung: inmitten der Metropole Ruhr Unterkunft an der Zeche Zollverein http://www.fewo-metropole-ruhr.de Buchungsanfragen: [email protected] Telefon 0201 17 15 00 10 Fax 0201 17 18 92 71

9

10

miteinander | Brief von Joachim Kölsch

Liebe Geschwister, Wenn Jugendliche unter Euch diese Zeilen lesen, haben Michelle und Florian bereits zwei Monate Sommerferien hinter sich. Michelle wird Mitte September die Schule wechseln und auf die High School in die 9. Klasse gehen während Florian nach 2 Vorschuljahren endlich in die erste Klasse kommt. Beide wachsen wie normale Kinder/ Jugendliche auf und wir sind dankbar, dass Michelle, trotzdem sie nicht am Islam Unterricht teilnimmt und immer mit einem großen Kreuz auf der Brust rumläuft, bei Schülern und Lehrern beliebt ist. Kürzlich konnte sie genau so vor der gesamten Schulmannschaft ein englisches Lied zum Besten geben. Die Situation in der Gemeinde (25 GoDi Besucher) hat sich nach einigen Schwierigkeiten wieder beruhigt. Jedoch werden wir vom Frühjahr letzten Jahres bis zu diesem Herbst etwa 10 von 18 aktiven Gemeindeglieder verloren haben. Wie ihr sicher aus der deutschen Presse wisst, ist die Türkei unter der AK Partei durch die Flüchtlingskrise, durch die Armenier-Frage, zuletzt durch verschiedene Bombenanschläge immer wieder im Gespräch und der Kritik. Wir haben trotz allem seit vielen Jahren die Freiheit uns als Verein zu treffen, öffentlich bei Festivals und Feiern Bibeln zu verteilen und uns bekannt zu machen. Wir werden ermutigt, gar an eine von Gott hervorgerufene Erweckung zu glauben. (Jesaja 55) Wir sagen jedem Dank, der im Gebet hinter uns steht. Dadurch können wir jährlich viele mit dem Evangelium erreichen und bleiben geistlich ermutigt. Wir bitten Euch informieren zu lassen und Gottes Arbeit hier gezielt zu unterstützen. Schreibt und besucht uns. Aus Urla/Izmir Türkei liebe Grüße, Selin, Michelle, Florian und Joachim Kölsch

Familie Kölsch,

[email protected] https://goo.gl/uQYexK Tel.0090 507620 8535

60Plus Kreis | miteinander

11

"Der 60plus Kreis kann auch anders - hier ein kleiner Einblick!" Schon seit mehreren Jahren treffen wir uns zum Ende des 1. Halbjahres im Garten von Blaskowsky's zum Grillen. Wie schon in den Jahren zuvor, haben wir auch diesmal das richtige Sonnenwetter zum Freiluftsitzen gehabt - mit garantierter Bräune. Ein echtes, himmlisches Geschenk! Zudem gab es auch diesmal wieder leckere Salate, gut gewürzte Bratwürstchen und zartes Hähnchenfleisch. Lecker! Und natürlich genießen wir immer den Austausch miteinander. Das Treffen endete diesmal mit einem Glas "Hugo", den Hannelore spendierte, da sie nach vielen Jahren ihre Mitarbeit im 60plus Kreis beendet. Dir, Hannelore, nochmal herzlichen Dank für die vielen Jahre treuer Mitarbeit. Übrigens: Wir würden uns freuen, wenn der ein oder andere aus unserer Gemeinde sich in unserem Kreis mal sehen lassen würde. Friedhelm Blaskowsky

12

miteinander | Nachruf Gertrud Trautner | FeG Kongress

Nachruf Gertrud Trautner Im Alter von 95 Jahren hat Gott den Schlusspunkt im Leben von Gertrud Trautner gesetzt. Ihre letzten Jahre waren geprägt von der Alzheimer Krankheit, und für sie selbst und die Angehörigen war es eine schwere Zeit. Aber wir vertrauen darauf, dass Gott bei ihr war bis zu ihrem letzten Atemzug. In Erinnerung bleibt unter anderem ihr Backeifer, mit dem sie uns im 60plus Kreis und auch uns als Familie immer wieder überrascht hat. Wir denken gerne an ihre Nussecken und an andere Backkunstwerke zurück. Im engsten Familienkreis wurde Abschied genommen an ihrem Sterbebett und bei ihrer Beisetzung auf dem Evangelischen Friedhof in Essen-Katernberg. Friedhelm Blaskowsky

FeG-Kongress in der Arena Oberhausen vom 1. - 3. Oktober „…FeG-Kongress, das heißt: Alte Bekannte treffen, neue Freunde finden, mit anderen auf Jesus hören, mit Tausenden Gott loben, als Bund FeG feiern, fragen und Gemeinschaft erleben. Und im Zentrum steht Jesus und sein Wort. Er baut seine Gemeinde. Es ist lebendige Gemeinde. Beim FeG Kongress 2016 wollen wir entdecken, was das bedeutet. Es erwarten Sie viele Impulse für das persönliche Leben und Ihre Gemeinde. Seien sie unbedingt dabei. Das ganze Kongress-Team und viele andere freuen sich auf Sie.“

Ansgar Hörsting, Präses Bund FeG

Achtung! Aufgrund des Feg-Kongresses entfällt bei uns am 2. Oktober der Gottesdienst!

Los geht´s |Beten | miteinander

13

Los geht’s! Nach den Ferien beginnt für einige Kids und Jugendlichen etwas Neues: Marlon Blaskowsky kommt in den Kindergarten, sein Bruder Milan wird ein Schulkind, Henrik Schneider wechselt von der Grundschule auf die Gesamtschule, Gordon macht zunächst ein Praktikum in in einer Physiotherapiepraxis, um dann später eine Ausbildung in diesem Bereich zu beginnen." Wir wünschen euch alles Gute für euren Start, dass ihr schnell gute Freunde findet, euch das Lernen Spaß macht und dass Gott euch jeden Tag bewahrt. Und sollten wir jemanden von euch nicht erwähnt haben, weil wir nicht wussten, dass für ihn auch etwas Neues beginnt, so gelten unsere Wünsche natürlich auch für euch!

"Lieber Gott, ich bitte dich, segne und behüte mich. Gib mir Kraft und schenk mir Mut. Wenn du bei mir bist, wird alles gut."

14

miteinander | Hallo Kids

Kennt ihr dieses Foto? In der Zeit vom 17. Mai bis 30. Juni habe ich es jeden Tag gesehen – ihr vielleicht auch?

Wer noch einen kleinen Tipp braucht: über dem Bild war ein roter Balken, in dem stand in weißer Schrift das Wort „Sparkasse Essen“ und rechts war eine weiße Lupe zu sehen. Unter dem Bild stand in rot „Wählen Sie Ihren Favoriten!“ Und dann war beschrieben, was man machen konnte, um mitzuwählen. Und wofür das Ganze? Die Sparkasse Essen wird 175 Jahre und sie hat die Geburtstagsidee mal umgedreht: Nicht sie bekommt die Geschenke, sondern sie macht Geschenke! Es konnten sich z.B. gemeinnützige Vereine oder kirchliche Einrichtungen bewerben, die ihre Spendengelder zum „Gemeinwohl“ verwenden, also etwas Gutes für die Menschen um sie herum damit machen. Insgesamt gab es für 175 Vereine jeweils 1000.- €. Wir als Gemeinde haben uns auch beworben und haben gesagt, dass wir das Geld für die Anschaffung von Spielgeräten im Außenbereich verwenden wollen. Insgesamt haben sich 410 Gruppen angemeldet – eine echt große Menge. Und nur die ersten 175 Vereine mit den meisten Stimmen bekamen jeweils 1000.-€. 235 Gruppen sind also leer ausgegangen. 6 Wochen lang hatte man Zeit, jeden Tag seine Stimme für seinen Favoriten abzugeben. Man musste also fleißig dabei bleiben, wenn man wollte, dass sein Favorit gewinnt. Und es war ziemlich spannend, weil sich die Rangfolge der Gruppen immer wieder verschoben hat – je nachdem, wie viele Stimmen sie aktuell hatten.

Hallo Kids | miteinander

15

Am 30. Juni um 12.00 h stand dann fest: wir haben 1000.-€ gewonnen!!! Mit insgesamt 4924 Stimmen sind wir auf dem 122. Platz gelandet! Sehr viele aus unserer Gemeinde haben mit dazu beigetragen, dass wir das Geld bekommen können. Sie haben täglich daran gedacht, für ihren Favoriten abzustimmen und auch noch andere dazu motiviert, es zu tun. Toll! Nun gibt es neue Spielgeräte! Viele von den Menschen, die für die neuen Spielgeräte abgestimmt haben, sind schon alt. Vermutlich werden sie sie selbst gar nicht mehr benutzen... Und trotzdem haben sie für euch Kids abgestimmt – weil sie euch mögen und weil sie euch etwas Gutes tun wollten. Und es hat geklappt!! Ich kenne jemanden, für den sind wir auch Favoriten. Jeder einzelne von uns, du und ich! Jeden Tag denkt er an uns und will uns Gutes tun. Und er mag uns nicht nur, er liebt uns! Sicher wisst ihr, wen ich meine: Gott. In der Bibel steht ein passender Text dazu : „Gottes Liebe zu uns hat sich daran gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte. Durch ihn wollte er uns das neue Leben schenken. Das Einzigartige an dieser Liebe ist: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns geliebt. Er hat seinen Sohn gesandt, damit er durch seinen Tod Sühne leiste für unsere Schuld.“ (1. Johannesbrief Kapitel 4 Verse 9 und 10) f

Wenn ihr also bald die neuen Spielgeräte benutzen könnt, dann wünsche ich euch, dass ihr euch immer mal wieder daran erinnert, dass ihr dort spielen könnt, weil viele Menschen euch mögen und für euch abgestimmt haben. Und dass ihr, wenn ihr klettert, rutscht und herumtobt, daran denkt, dass Gott euch liebt!

Andrea Czichy

16

miteinander | Treffpunkt Bibel

Themenplan

Treffpunkt Bibel

Donnerstags um 19:30 Uhr Datum

Leitung

Text

Thema

Donnerstag, 04.08.2016 Kurt Czichy

Luk 23,33-49

Wer war der Gekreuzigte wirklich?

Donnerstag, 11.08.2016 F. Blaskowsky

Luk 24,13-35

Traurig hin - begeistert zurück

August 2016

Donnerstag, 18.08.2016 Dieter Oberhoff Luk 24,36-49

Zweifeln und Staunen

Donnerstag, 25.08.2016 F. Blaskowsky

Psalm 23

Warum greift Gott nicht ein?

Donnerstag, 01.09.2016 Gerd Führer

1. Mo 1,26-28; 2,15

Armut und Gerechtigkeit

Donnerstag, 08.09.2016 F. Blaskowsky

Jak 3,13-18

September 2016

Donnerstag, 15.09.2016 Dieter Oberhoff Eigenes Thema Donnerstag, 22.09.2016 F. Blaskowsky

Jak 4,1-12

Donnerstag, 29.09.2016 F. Blaskowsky

Jak 4,13-17

Gottesdienstplan | miteinander

Gottesdienstplan

Datum

Zeit

Leitung

Predigt

August 2016 Sonntag,

07.08.2016

10:00 Uhr van Hoewijk

F. Blaskowsky

Sonntag,

14.08.2016

10:00 Uhr Andrea Czichy

F. Blaskowsky

Sonntag,

21.08.2016

10:00 Uhr Dieter Oberhoff

F. Blaskowsky

Sonntag,

28.08.2016

10:00 Uhr Peter Schneider

F. Blaskowsky

September 2016 Sonntag,

04.09.2016

10:00 Uhr Gerd Führer

F. Blaskowsky

Sonntag,

11.09.2016

10:00 Uhr Peter Schneider

F. Blaskowsky

Sonntag,

18.09.2016

10:00 Uhr van Hoewijk

F. Blaskowsky

Sonntag,

25.09.2016

10:00 Uhr Dieter Oberhoff

Tim Linder, Bo.-Langendreer

17

18

miteinander | Pinnwand

Daylight am 28.08.2016 D

Um 18:00 Uhr sind alle Jugendlichen eingeladen! Thema: KEEP CALM AND FOLLOW ME Message: Tim Eichler

Innenansichten - Besuch von Kirchen, Kapellen und Gebetsräumen

Die Stadt Essen bietet mit ihren Kirchen und Gebetsräumen einen vielseitigen Schatz an sowohl architektonischen und kunsthistorischen Bauten und Kunstwerken als auch bzgl. der Lebensgeschichten, die mit den jeweiligen Orten eng verbunden sind. Leider aber sind diese Orte häufig außerhalb der Gottesdienst- und Gebetszeiten geschlossen, so dass ein Besuch nicht möglich ist. Die Kirchenführungen ermöglichen Innenansichten dieser Vielseitigkeit. Ein Blick über den Tellerrand hinaus: 07.09.2016, 17.00 h bis 18.30 h: Ev. Freikirchliche Gemeinde, Gospelzentrum (Altendorf), Helenenstr. 55, „Dozent“ Pastor Uwe Gordziel, Kurs: R46103F30, Kosten 5,00 € 19.09.2016, 17.00 h bis 18.30 h: Ev. Freikirchliche Gemeinde (Altendorf), Haedenkampstr. 30, „Dozentin“ Maria Felder, Kurs: R46103F32, Kosten 5,00 € http://www.kefb-bistum-essen.de

Sabine Schlönvoigt hat den Wunsch geäußert, unsere Gemeinde zu verlassen. Sie hat uns davon erzählt, dass sie die Gottesdienste der Heilsarmee besucht, da diese Gemeinde räumlich näher zu ihrer Wohnung liegt. Wenn es ihr aber möglich ist, dann möchte sie weiterhin den Kontakt zu unserer Gemeinde aufrecht erhalten.

Kontakte | Impressum | miteinander

Kontakte - Impressum der Freien-evangelischen Gemeinde Essen-Katernberg Anschrift

Freie evangelische Gemeinde Essen-Katernberg Ottenkämperweg 9A 45327 Essen (Katernberg) www.feg-ek.de [email protected]

0201 8936360 0201 8936358

Pastor

Friedhelm Blaskowsky Schalker Straße 105 45327 Essen (Katernberg)

0201 8936360 0201 8936358

Gemeindeleitung

Gerd Führer Dieter Oberhoff Horst Teichert Peter Schneider

0209 28595 0209 4082526 0201 356081 0201 3619274

Gemeindekonto

Spar - und Kreditbank Witten IBAN: DE59 4526 0475 0009 2726 00 BIC: GENODEM1BFG

Impressum Herausgeber

Freie evangelische Gemeinde Essen-Katernberg Ottenkämperweg 9A 45327 Essen (Katernberg)

Redaktion

Andrea Czichy, Peter Schneider, Tilo Blaskowsky, Tobias Schultz, Heinz Schultz

Mail

[email protected]

Verteilung

Martina Siech

!Redaktionsschluss für den nächsten Gemeindebrief ist der 11.09.2016! [email protected]

19

Otto Aurin © 2016

Jahreslosung 2016 Gott spricht: „Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ Jesaja 66,13