Nachrichten aus der Bekenntniskirche Deine Gemeinde

Nachrichten aus der Bekenntniskirche Deine Gemeinde Evangelische Pfarrgemeinde A.B. Wien-Donaustadt Dezember 2016 - März 2017 61. Jahrgang Folge 2...
2 downloads 3 Views 1MB Size
Nachrichten aus der Bekenntniskirche

Deine Gemeinde

Evangelische Pfarrgemeinde A.B. Wien-Donaustadt Dezember 2016 - März 2017

61. Jahrgang

Folge 275

Die Geburt Jesu in Bethlehem ist keine einmalige Geschichte, sondern ein Geschenk, das ewig bleibt.

© 123rf.com

Martin Luther

Vorfreude

Kind in der Krippe oder Herrscher? Warum ich immer noch auf Jesus warte. Das Warten fällt vielen von uns schwer. Vor allem am Heiligen Abend war ich als Kind unruhig. Die Geschenke waren schon unter dem Baum. Aber da waren noch die Weihnachtslieder, die Weihnachtsgeschichte und das Krippenspiel in der Kirche. Trotzdem hat sich der Spruch „Vorfreude ist die schönste Freude“ gerade am Heiligen Abend als richtig erwiesen. Leider waren nicht alle Geschenke dann das, was ich mir erwartet habe. Da war die Enttäuschung im ersten Moment groß. Ist es den Weisen aus dem Morgenland auch so ergangen, als sie beim Stall vom Bethlehem angekommen sind? Sie erwarten einen König und treffen auf einen einfachen Handwerker und seine Familie. Haben sie sich vielleicht heimlich gefragt, ob sie der Stern auf die falsche Spur geleitet hat? Ich wäre an ihrer Stelle zumindest enttäuscht gewesen. Aber dann passiert das Wunderbare. Sie erkennen in dem Kind den versprochenen Retter. Sie haben sich nicht darüber beschwert, dass ihre Erwartungen nicht erfüllt worden sind, sie haben sich einfach hingekniet und das Baby angebetet. Auch wenn in der Weihnachtsgeschichte viele Menschen wie die Hirten und Weisen erkannt haben, wer Jesus ist; dem Großteil der damaligen Bevölkerung ist es verborgen geblieben. Sie haben nicht den Schatz erkannt, der ihnen geschenkt wurde. Sogar Johannes der Täufer, dessen Mutter Jesus bereits im Mutterleib erkannt hat, war sich unsicher, was er von Jesus halten soll. Obwohl Jesus zu diesem Zeitpunkt schon viele Wunder getan hat, schickt Jo-

hannes seine Jünger und lässt bei Jesus fragen: „Bist du, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen andern warten?“ (Lukas 7,19) Wie kommt er dazu, so eine Frage zu stellen? Es ist doch ganz klar, wer Jesus ist. Aber dann denke ich an die ungeliebten Weihnachtsgeschenke. Viele habe ich auf die Seite gelegt, weil es nicht das war, was ich mir erwartet habe. Aber einige als langweilig bezeichnete Bücher stellten sich als spannend heraus. Dafür aber muss man sich überwinden, die Vorurteile ablegen und das Buch aufschlagen. So ähnlich war es mit Jesus. Die Menschen seiner Zeit haben sich einen starken Krieger und Herrscher erwartet, der die Unterdrückung durch die Römer beendet und ihr Land wieder zu einem freien Staat macht. Aber was hat Jesus gepredigt? Statt mich zu wehren, soll ich die andere Wange hinhalten. Kein Wunder also, dass Johannes fragt: „Bist du wirklich der, den wir erwarten?“ Wie ist es bei mir und bei Ihnen? Welche falschen Vorstellungen haben wir von Jesus? Was sollte er tun, damit wir seine Stellung als Sohn Gottes anerkennen? Kann ich ihn noch anbeten mit dem Wissen, dass viele Christen weltweit verfolgt werden? Ist er noch unser Herr, wenn das Leben nicht nach Plan läuft? Das Kind in der Krippe zeigt mir, dass Jesus anders ist. Ja, er ist König, aber seine Macht ist noch verborgen, sein Reich unsichtbar. Er ist schon da und doch muss ich ihn noch erwarten. Die Vorfreude darauf lohnt sich ganz bestimmt! Verena M. Groh

2

30 Jahre und kein bisschen leise Auch persönlich gab es in dieser langen Zeit schwere Momente. In diesen Zeiten hatte ich immer wieder Menschen an der Seite die mich unterstützt haben – herzlichen Dank dafür. Nicht zuletzt wurde es mir immer wieder geschenkt, dass mir Gott zur Seite stand. Nach dreißig Jahren hoffe ich, dass ich nicht leiser geworden bin oder den für unsere Gemeinde wichtigen Elan verloren habe. Ein solches Jubiläum nutzt man auch um Dank zu sagen. Ich danke zuallererst meiner Familie, ich danke Pfarrer Hans Grössing und Pfarrer Hannes Pitters, die mir wichtige Wegbegleiter waren. Ich danke den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (ehrenamtlich oder hauptamtlich), die mich immer wieder aktiv unterstützen. Nicht zuletzt danke ich den Frauen und Männern unserer Pfarrgemeinde, deren Zuspruch und Zustimmung mir immer wieder neue Kraft geben.

Es war der 17. Mai 1987 als ich als noch nicht ganz 27-jähriger junger Mann, nach einiger Zeit der Erprobung, in das Amt des Lektors der Evang. Pfarrgemeinde Wien-Donaustadt von unserem damaligen Pfarrer Hans Grössing eingeführt wurde. Nun sind drei Jahrzehnte, allerdings nicht ganz spurlos, ins Land gezogen. Viele Vorstellungen und Pläne musste ich bald aufgeben, dafür durfte ich Unerwartetes erfahren. Drei Jahrzehnte, in denen ich mit unseren Gemeindegliedern viele Gottesdienste feiern konnte; drei Jahrzehnte in denen ich mit Menschen besondere Glücksmomente (Taufen und Trauungen) erleben durfte. Drei Jahrzehnte in denen ich Menschen in schweren Momenten (Lebenskrise und Todesfall) begleitete. Eines der Highlights ist auch das alljährliche Krippenspiel das ich seit 15 Jahren betreuen darf.

Es grüßt Sie Ihr nicht leiser Ing. Roland Weng

Ein seltenes Fest

Anneliese Kleinrath, langjährige Gemeindevertreterin, und ihr Mann Alexander, ehemaliger Presbyter und unser „Gemeindechronist“, durch viele Jahre auch Organisator der Gemeindefahrten, sind unserer Gemeinde innerlich sehr verbunden und ganz treue Gottesdienstbesucher. Im Rahmen des Gottesdienstes am 24. Juli feierten sie ihre Diamantene Hochzeit (60 Ehejahre!). Vikar Eckhardt segnete sie und erinnerte in seiner Ansprache, dass diese Ehe solange währt wie unsere Bekenntniskirche besteht. Beide stammen sie aus dem südburgenländischen Bezirk Oberwart, der mit fast einem Drittel evangelischem Bevölkerungsanteil eine Besonderheit in Österreich ist. B.Z. 3

Rückschau Jungscharwoche Vom 25. bis 29. Juli war es wieder soweit: Unsere Jungscharwoche hat stattgefunden. 11 Kinder und ein gut eingespieltes Betreuerteam haben sich mit Detektiv Pfeife und seinem „allwissenden“ Auftraggeber auf die Suche nach dem Glück gemacht. Mit jedem Tag konnten wir das Glücksgeheimnis etwas mehr lüften und beim Familiengottesdienst am darauffolgenden

Sonntag auch der Gemeinde etwas davon zeigen. Am Ende dieser Woche waren wir uns einig, dass es ganz viel Spaß gemacht hat und wir freuen uns schon auf die Jungscharwoche im nächsten Jahr. Herzlichen Dank an das tolle Mitarbeiterteam. Ihr seid spitze! Sabine Faast, Jugendreferentin

4

Die Reformation tanzt in der Hofburg! Reformationsball am 10. Februar 2017 Karten: [email protected]

Ein Selfie mit Luther? ....... Warum nicht! Seit dem Reformationstag steht eine Lutherfigur in der Kirche, manchmal auch im Garten oder im Pfarrhaus. Machen Sie einfach ein Selfie von sich und unserem Luther und schicken Sie es an: [email protected] Betreff: Lutherselfie Zum Reformationsfest 2017 werden wir aus den vielen Bildern ein großes Poster und einen kleinen Clip gestalten. Die neuesten Lutherselfies können Sie sich auf unserer Homepage www.kirche22.at ansehen! VMG

Evangelisch im WWW Mit der neuen Website evangelisch-sein.at bewerben die drei evangelischen Kirchen Österreichs (A.B., H.B. und Methodisten) das bevorstehende Reformationsjubiläum 2017. Auf dieser übersichtlich gestalteten Internetseite finden sich vier Kategorien: Freiheit und Verantwortung, Glaube, Reformation und Evangelisch Sein. 5

Unter diesen Menüpunkten gibt es Texte, Bilder, Interviews, Videobeiträge und vieles mehr. Die Seite wird laufend erweitert. Besonders wichtig ist auch der Veranstaltungskalender, der über alle Aktivitäten im Jubiläumsjahr berichten wird und somit auch die evangelische Vielfalt sichtbar machen will. B.Z.

Neues aus dem Kindergarten Das Arbeitsjahr hat uns wieder voll im Griff, der Urlaub ist schon wieder so lange vorbei! Unsere Krippenkinder können schon alle alleine essen und sind so toll! Die Pinguine machen in diesem Arbeitsjahr eine Reise um die Welt und bei den Eulen steht Musik inklusive dem Herstellen von eigenen Instrumenten am Programm. Wir haben auch wieder einen Zivildiener, eine I-FIT-Schülerin absolviert ihre Praxis bei uns und es kommen auch wieder einige Schülerinnen der Bafep (Bildungsanstalt für Elementarpädagogik). Außerdem haben wir von Mitte November bis Mitte Dezember einen Studenten aus Ägypten bei uns, der den Kindern von seinem Land erzählt, mit ihnen spielen, kochen und singen wird. All das läuft über AISEC, eine Studentenorganisation. Unser Herbstausflug führte uns wieder

Unser Newsletter

zum Landwirt Ferdinand, wo alle Kinder einen schönen und aufregenden Tag mit Traktorfahrt erleben durften! Unser Erntedankfest war wieder sehr schön und auch gut besucht. Lektor Weng ging toll auf die Kinder ein. Frau Pfarrerin Groh ist auch wieder einmal im Monat bei unseren Kindergartengruppen und lässt sich dafür immer etwas Tolles einfallen! Bald ist unser Laternenfest zu Ehren des Hl. Martin und bald darauf wird die Adventzeit beginnen. Der Nikolaus wird uns (hoffentlich!) wieder besuchen und schon steht Weihnachten vor der Tür! In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine beschauliche Adventzeit, ein schönes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und ein gesundes, glückliches Neues Jahr! Ihre Ursula Zrustek im Namen des Kiga-Teams

Im Frühsommer erschien der letzte Newsletter. Die Überlegungen des Presbyteriums, wie man in zeitgemäßer Form Kontakte zu den Gemeindgliedern aufnehmen kann, wurden von Presbyter Christoph Kral aufgegriffen. Dankenswerterweise hat er seit Herbst 2014 jeden Freitag zum kommenden Sonntag einen Newsletter geschrieben, der in sehr ansprechender und informativer Weise über unsere Gemeinde berichtete. Da Christoph Kral eine anspruchsvolle berufliche Neuorientierung angestrebt hat, findet er dafür nun keine Zeit mehr. Das Presbyterium dankt ihm aber besonders herzlich für sein großes Engagement! Erfreulicherweise haben sich drei Mitarbeiterinnen gefunden, die den Newsletter im Team weiterführen wollen. B. Z. 6

MACH MIT- SPIEL MIT !!! Wir wollen wieder für den Weihnachtsgottesdienst am 24.12. um 15.00 Uhr ein Krippenspiel vorbereiten.

Hast du Lust mitzuspielen??? Jede und jeder, die Lust haben, beim Krippenspiel mitzumachen, sind herzlich willkommen. Probentermine bitte im Pfarramt erfragen: Tel.: 01 282 21 40 Auf Dein Kommen freut sich Roland Weng und Team

Herzliche Einladung zur Schul-Advent-Andacht mit anschließender Feier

Wann?: Samstag, den 10.Dezember 2016 um 15.30 Uhr Wo?: Bekenntniskirche Donaustadt, Erzherzog-Karl-Str. 145, 1220 Wien ΛΛ Wir wollen gemeinsam in der Kirche Advent feiern; Lieder singen und eine Geschichte hören. ΛΛ Im Anschluss werden wir Kekse backen und basteln. Die Erwachsenen, die euch begleitet haben, können bei Punsch und Keksen gemütlich beisammen sitzen. Schulkinder dürfen auch ohne Begleitung kommen. Ende ist ca. gegen 18 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihr/ Euer Kommen Verena Groh; Regine Weidner; Sabine Faast und Sabine König (Kontakt: 0664-4344248)

Kinderflohmarkt

Spiele, Kleidung, Bücher und vieles mehr

ΛΛ Am 13. Mai 2017 von 10 bis 13 Uhr

Evangelische Kirche Donaustadt Erzherzog-Karl-Straße 145 bzw. Rittersporngasse 6-8 1220 Wien (Bei Schönwetter im Garten) Stellplatzmiete: € 8 Reservierungen unter Tel. 0664/434 42 48 (König) oder [email protected] 7

Der Gottesdienst soll fröhlich sein Fasching, Karneval und Kirche passen nicht zusammen? Doch!!! Gott liebt das Lachen. Gemeinsam werden wir einen besonderen Faschingsgottesdienst feiern. ΛΛ Samstag, den 18. Februar 2017 um 19 Uhr in der Bekenntniskirche

Save the date - komm und feiere mit!

Eine Bibel für unsere Gemeinde ! Vor einem Jahr haben wir mit dem Projekt begonnen, eine handgeschriebene Bibel für unsere Gemeinde zu erstellen. Wählen Sie einfach ein ganzes Buch, ein Kapitel oder eine Geschichte. Wir sammeln die Texte und werden diese zu einem Buch – zu unserer Gemeindebibel - binden lassen. Zum Reformationsjubiläum werden wir unsere Gemeindebibel präsentieren. Wir konzentrieren uns auf das Neue Testament. Bitte geben Sie uns im Pfarrbüro den Bibeltext bekannt. Kinder können ihre Bibelgeschichte auch zeichnen. Viel Freude beim Abschreiben wünscht Ihnen Ihre Pfarrgemeinde Wien-Donaustadt

Herzliche Einladung zur Passionsmusik Im Zeichen des Kreuzes 18. März 2017 18 Uhr, in der Bekenntniskirche Texte und Musik zum Nachdenken in der Passionszeit

8

Ein Tipp für den weihnachtlichen Büchertisch: Evangelisch. Standpunkte für christliches Leben. Im Auftrag des Evangelischen Bundes in Österreich herausgegeben von Elizabeth Morgan-Bukovics, Karl-Reinhart Trauner, Paul Weiland, Christoph Weist, Bernd Zimmermann. Evangelischer Presseverband, Wien 2014, 111 Seiten, 11 Euro, ISBN 978-3-85073-298-7. der Evangelischen und der Römisch-katholischen Kirche. Das Kapitel „Evangelisch in Österreich“ gibt einen kurzgefassten historischen Abriss, berichtet von prominenten Evangelischen, wirft einen Blick auf evangelisches Leben in Österreich heute und das Zusammenleben mit anderen Konfessionen. Ein weiteres Kapitel widmet sich den vielen verschiedenen Arbeitsbereichen der Evangelischen Kirche in Österreich. Ein Begriffslexikon erläutert Fachausdrücke aus dem christlichen Leben. Zur Vertiefung gibt es Literaturangaben, Internet-Adressen und Adressen für persönliche Kontaktaufnahmen. Mit seinen kurzgefassten, aber inhaltsreichen Beiträgen eignet sich die Broschüre ideal für Menschen, die unsere Kirche besser kennen lernen wollen, Interessierte, Eintretende, Konfirmandinnen und Konfirmanden und alle, denen unsere Evangelische Kirche wichtig ist. Aufgelockert wird die Broschüre durch Karikaturen des zeichnenden Pfarrers Siegfried Kolck-Thudt.

Ehrlich gefragt, erinnern Sie sich noch an den Religionsund Konfirmandenunterricht? Wenn Sie Lücken bei einer Diskussion über Ihr Bekenntnis haben, so bekommen Sie durch diese Publikation eine willkommene Hilfe. Bereits in zweiter, ergänzter und aktualisierter Auflage erschien ein Bestseller des Evangelischen Presseverbandes, der sich in kompakter Form mit Standpunkten christlichen, vor allem auch evangelischen Lebens auseinandersetzt. Herausgegeben wurde das schmale Buch vom Evangelischen Bund in Österreich, der die Stärkung protestantischer Identität zu seinen Hauptaufgaben zählt. Einleitend werden evangelische Standpunkte vor Gott, vor dem Nächsten und sich selbst dargestellt. Hintergründe, was die Reformation wollte, werden anschließend ebenso erläutert wie die traditionellen Unterschiede zwischen

Martin Faber

Luther lesen. Die zentralen Texte, Martin H. Jung, Amt der VELKD (Hg.), 1. Auflage 2016, Vandenhoeck & Ruprecht Das Buch bietet nahezu alle wichtigen Luthertexte in Auszügen. Die Textfassungen beruhen auf Kurt Alands „Luther Deutsch“, wurden überarbeitet und der heutigen deutschen Sprache und Rechtschreibung angepasst. Ergebnis ist ein sowohl authentischer, als auch leicht lesbarer und gut verständlicher Luther. Kurze Einleitungen ordnen die Texte ein und helfen beim Verstehen. Für Interessierte und Kenner ein Muss! 9

Advent- und Weihnachtsgottesdienste ΛΛ 2. Advent – 4. Dezember 2016 Gottesdienst mit Abendmahl in der Bekenntniskirche, mit Lektorin Faast und KiGo Nach einer kurzen Pause, in der unsere KonfirmandInnen selbtgebackene Waffeln verkaufen, beginnt um 11 Uhr das Konzert des DonaUnobis Chors ΛΛ 3. Advent – 11. Dezember 2016 Gottesdienst mit Abendmahl in der Bekenntniskirche mit Vikar Eckhardt 11.30 Uhr: Adventgottesdienst mit Vikar Eckhardt mit Abendmahl in Groß Enzersdorf 16 Uhr: Multireligiöses Lichterfest in der Seestadt am Hannah-Arendt-Platz ΛΛ Swinging Advent am 17.12.2016 um 17 Uhr in der Bekenntniskirche ΛΛ 4. Advent – 18. Dezember 2016 Gottesdienst mit Abendmahl in der Bekenntniskirche mit Pfrin. Groh und KiGo Im Anschluss verkaufen die KonfirmandInnen Schmalzbrot, Punsch und Glühwein! ΛΛ 23. Dezember 2016 08:30 Uhr Weihnachtsgottesdienst des Theodor-Kramer-Gymnasiums mit anschließender Adventjause Haus Casa 14 Uhr: Stationenandachten ΛΛ 24. Dezember 2016: Heiliger Abend 15 Uhr: Kinderweihnacht, 17 Uhr: Christvesper mit Pfrin. Groh, 23 Uhr: Christnacht mit Vikar Eckhardt ΛΛ 25. Dezember 2016 - Christfest Pfrin. Groh mit Abendmahl 18 Uhr: Gottesdienst in der Saikogasse mit Abendmahl, Pfrin. Groh ΛΛ 26. Dezember 2016 – Stefanitag Lektorin Faast mit Abendmahl Haus Casa 11 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst ΛΛ 31. Dezember 2016 – Altjahrsabend 17 Uhr: Gottesdienst mit Lektorin Meznik-Rubner ΛΛ 1. Jänner 2017 – Neujahrestag 17 Uhr: Gottesdienst mit Lektor Weng. Anschließend stoßen wir auf das Neue Jahr an. ΛΛ 6. Jänner 2017 – Epiphanias Lektorin Fast mit Abendmahl

Swinging Advent am 17.12.2016 um 17 Uhr in der Bekenntniskirche Magst Du alte und neue Advendlieder? Möchtest Du den Adventssamstag anders verbringen?

Dann komm zum Swinging Advent!

Luther wusste: “Noten machen den Text lebendig”. Auch Augustinus erkannte, dass “gesungene Worte zu mehr geistlicher Andacht hinreißen als ungesungene”. Darum kommen wir zum gemeinsamen Singen, Gebet und Andacht zusammen: Wer singt, betet doppelt! Im Anschluss laden wir zum gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus ein! 10

Gottesdienstkalender Bekenntniskirche

Die Gottesdienste in der Bekenntniskirche beginnen, sofern nicht anders angegeben, um 9:30 Uhr! ΛΛ 29. Jänner 2017 - 4. Sonntag n. Epiphanias Lektorin Faast + DonaUnobisChor mit Abendmahl ΛΛ 5. Februar 2017 – Letzter Sonntag n. Epiphanias Lektorin Meznik-Rubner mit Abendmahl ΛΛ 12. Februar 2017 – Septuagesimä Pfrin. Groh mit Abendmahl und KiGo ΛΛ Samstag, den 18. Februar. 2017 um 19 Uhr Faschingsgottesdienst ΛΛ 19. Februar 2017 – Sexagesimä Lektor Weng mit Abendmahl ΛΛ 26. Februar 2017 – Estomihi Vikar Eckhardt mit Abendmahl und KiGo ΛΛ 3. März 2017 – Weltgebetstag 19 Uhr: Gottesdienst zum Weltgebetstag ΛΛ 5. März 2017 – Invokavit Vikar Eckhardt mit Abendmahl ΛΛ 12. März 2017 – Reminiszere Familiengottesdienst mit KonfirmandInnen Verkauf von Fastensuppe nach dem Gottesdienst ΛΛ 19. März 2017 – Okuli Pfrin. Groh mit Abendmahl und KiGo ΛΛ 26. März 2017 – Lätare Pfrin. Groh mit Abendmahl ΛΛ 2. April 2017 – Judika Lektorin Faast mit Abendmahl

ΛΛ 4. Dezember 2016 – 2. Sonntag im Advent Lektorin Faast mit Abendmahl und KiGo 11 Uhr: Adventkonzert des DonaUnobisChors ΛΛ 11. Dezember 2016 – 3. Sonntag im Advent Vikar Eckhardt mit Abendmahl ΛΛ 18. Dezember 2016 – 4. Sonntag im Advent Pfrin. Groh mit Abendmahl und KiGo ΛΛ 24. Dezember 2016 – Heiliger Abend 15 Uhr: Kinderweihnacht 17 Uhr: Christvesper mit Pfrin. Groh 23 Uhr: Christnacht mit Vikar Eckhardt ΛΛ 25. Dezember 2016 – Christtag Pfrin. Groh mit Abendmahl ΛΛ 26. Dezember 2016 – 2. Weihnachtsfeiertag Lektorin Faast mit Abendmahl ΛΛ 31. Dezember 2016 – Altjahrsabend 17 Uhr: Lektorin Meznik-Rubner ΛΛ 1. Jänner 2017 – Neujahr 17 Uhr: Lektor Roland Weng mit Abendmahl ΛΛ 6. Jänner 2017 - Epiphanias Lektorin Faast mit Abendmahl ΛΛ 8. Jänner 2017 – 1. Sonntag n. Epiphanias Vikar Eckhardt mit Abendmahl und KiGo ΛΛ 15. Jänner 2017 – 2. Sonntag n. Epiphanias Pfrin. Groh mit Abendmahl ΛΛ 22. Jänner 2017 - 3. Sonntag n. Epiphanias Lektor Weng mit Abendmahl und KiGo

Kinder- und Jugend Chor Weitere Infos über die Termine bekommen Sie von Frau Duan. Mail: [email protected], Tel.: 0660 550 4664

Herzliche Einladung: KiGo !!!

Kindergottesdienst (KiGo) feiern wir an zwei Sonntagen im Monat, außer in den Ferien, zeitgleich zum Gottesdienst. 11

Begegnung am Sonntag Nach jedem Gottesdienst Kirchenkaffee, immer auch mit „Eine Welt“ - Verkauf.

Gottesdienstkalender Gottesdienste in der katholischen Kirche in der Saikogasse Saikogasse 8, immer um 18:00 Uhr, Abendgottesdienst mit Abendmahl ΛΛ 25. Dezember 2016: Pfrin. Groh ΛΛ 22. Jänner 2017: Lektor Windisch ΛΛ 26. Februar 2017: Vikar Eckhardt

Gottesdienste Groß Enzersdorf Katholische Kirche Groß-Enzersdorf ΛΛ Sonntag, 11. Dezember 2016 11.30 Uhr: Vikar Eckhardt mit Abendmahl ΛΛ Sonntag 26. März 2017 11.30 Uhr: Pfrin. Groh mit Abendmahl

Seniorenheim Tamariske - Sonnenhof Zschokkegasse 89, 1220 Wien ΛΛ 15. Dezember 2016, 9.30 Uhr

Besuche: Pfarrerin Verena Groh, Tel: 0699-188 777 58

Haus der Barmherzigkeit

Plegezentrum Casa

ΛΛ Tokiostraße 4, 1220 Wien

ΛΛ Rennbahnweg 52, 1220 Wien ΛΛ 1. März 2017 11 Uhr ökumenischer Aschermittwoch

Andachten und Besuche: Vikar Friedrich Eckhardt , Tel: 0699-188 777 65

Altkatholische Gottesdienste In der Bekenntniskirche mit Pfarrer Thomas Wetschka einmal im Monat am Samstag um 18 Uhr ΛΛ 10.12.2016 ΛΛ 21.01.2017

ΛΛ 25.02.2017 ΛΛ 11.03.2017

Kontakt: Tel.: 0699 11 34 08 58 E-Mail: [email protected]

12

Regelmäßige Veranstaltungen: Frauenkreis - Bastelkreis Am Montag wird nicht nur gebastelt, sondern auch geplauscht wie früher im Frauenkreis. Wir laden dazu herzlich ein! Wenn Sie über ein spezielles Thema reden möchten, so teilen sie uns das bitte mit und wir bereiten uns gerne darauf vor. ΛΛ Offenes Treffen jeden Montag ab 14:30 Uhr ΛΛ Zusätzliche Termine im Dezember: ΛΛ Sonntag 4.12. von 11:00 –14:00, Sonntag 11.12. von 11:00 – 12:00, Sonntag 18.12. von 11:00 – 12:00 Kommen und Gehen nach eigenen Möglichkeiten. Auf Ihr Kommen freuen sich Ingeborg Wagner und alle anderen.

Tel: 0680/143 35 87

Konfirmandenunterricht Wöchentlich (außer in den Ferien) jeweils am ΛΛ Dienstag und Freitag von 16:30-18:30 Uhr

Jugendgruppe „Come together“ Unser Jugendclub Come together trifft sich einmal im Monat am letzten Freitag von 19 bis 21 Uhr. Eingeladen sind unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie die Konfirmierten der letzten Jahrgänge. Komm einfach vorbei. Du kannst auch Freunde mitbringen. ΛΛ Freitag, 16.12.16 ΛΛ Freitag, 24.02.17 ΛΛ Freitag, 27.01.17 ΛΛ Freitag, 31.03.17

Bibelgespräche Offener, überkonfessioneller Bibelkreis

Im Pfarrhaus, jeden Dienstag um 19 Uhr Wir beschäftigen uns mit einen Buch der Bibel durch gemeinsame Lektüre und Gespräch. Kontakt: Rainer Kirsch, e-mail: [email protected]

13

Regelmäßige Veranstaltungen: Bibelkreis im Gemeindezentrum Erzherzog-Karl-Straße Thema: Wir begeben uns auf die Spuren der biblischen Propheten und Prophetinnen Zwei mal im Monat am Donnerstag um 19 Uhr Nächste Termine: ΛΛ 1. Dezember, 15. Dezember Von Jänner bis April finden die Glaubenskurse statt. In dieser Zeit findet kein Bibelkreis statt

DonaUnobis Chor Chorprobe jeweils am Mittwoch von 19:30 bis 21:00 Uhr, außer in den Ferien

Seniorenclub

Komm, sing mit, probiere es einfach! Es macht Spaß und wir würden uns freuen, wenn wir uns vergößern könnten!

Unser Seniorenclub trifft sich regelmäßig am Donnerstag von 14 bis 16 Uhr im Pfarrhaus zum Miteinander, zum Gespräch. Leitung: Helga Heger Termine: 1.12.2016, 15.12.2016, 12.1.2017, 26.1.2017, 9.2.2017, 23.2.2017, 9.3.2017, 23.3.2017, 6.4.2017

Jungschar

Ab September treffen wir uns 14-tägig am Montag von 16-18 Uhr. Wenn du zwischen 6 und 13 Jahren alt bist, gern spielst, bastelst oder biblische Geschichten hörst, bist du bei uns genau richtig.

Unser Jahresthema heißt: Mit Gott unterwegs. ΛΛ Mo, 05.12.2016 ΛΛ Mo, 19.12.2016 ΛΛ Mo, 09.01.2017

ΛΛ Mo, 23.01.2017 ΛΛ Mo, 13.02.2017 ΛΛ Mo, 27.02.2017

ΛΛ Mo, 13.03.2017 ΛΛ Mo, 27.03.2017

// betriebsdatenerfassung // monitoring, alarmierung & analyse // traceability // qualitätssicherung // produktionslogistik // anlagenmanagement & instandhaltung // Hirschstettner Straße 19 – 21, A-1220 Wien www.szukitsch.at

14

+ 43 1/203 62 87 office @ szukitsch.at

Frei sein. Verantwortung wagen. Ein Glaubenskurs zum Evangelisch Sein für Neugierige und Fortgeschrittene „Freiheit!“ war die Leidenschaft der Reformatoren: frei sein von starren Strukturen, frei von falschen Gottesbildern und zerstörerischen Ängsten. Die Sehnsucht nach Freiheit war die Keimzelle der Refomation – und damit auch der Beginn einer neuen Zeit. „Verantwortung“: das war nicht nur eine Last, mit der man durch das Leben schleicht und sich ständig fürchten muss, um am Ende als zu schwach beurteilt zu werden. Verantwortung war das, was die Reformatoren in Freiheit und Dankbarkeit Gott gegenüber auf sich genommen haben. Im Kurs wollen wir die Kerngedanken der Reformation vorstellen und das Wissen darüber vertiefen. ΛΛ 26.1. 2017 19 Uhr - Freiheit und Verantwortung ΛΛ 23.2. 2017 19 Uhr - Zur Freiheit hat uns Christus befreit ΛΛ 30.3. 2017 19 Uhr - Verantwortung füreinander übernehmen ΛΛ 27.4. 2017 19 Uhr - Leben in neuem Licht Die Veranstaltungen können auch einzeln besucht werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis eine Woche vorher an. E-Mail: [email protected]

Hier stehe ich, es war ganz anders: Irrtümer über Luther von Andreas Malessa (Autor), Thees Carstens (Illustrator), SCM Hänssler-Verlag, Hat Martin Luther seine 95 Thesen wirklich an eine Kirchentür gehämmert? Der Hörfunk- und TV-Journalist Andreas Malessa erzählt in solide recherchierten Fakten wie es wirklich war. Unbeschreiblich unterhaltsam, kenntnisreich und voller Anerkennung für den großen Reformator. 15

Trust and try – Komm mit zum KONFI- und JUGEND-Camp nach Wittenberg vom 21.Juni bis 25. Juni 2017 (vorletzte Schulwoche vor den Sommerferien)

Kosten: 300,- Euro – inklusive: Fahrt, Versicherung, Unterkunft im Zelt, Vollverpflegung 3x am Tag, vielfältiges Programm und jede Menge Spaß

ntag 9. JugendKirche 2018 31. Mai - 3. Juni in Weilburg

Programm: Mittwoch, 21.Juni 2017 Anreise von nach Wittenberg Donnerstag, Freitag und Samstag Dich erwartet ein buntes, abwechslungsreiches Programm; Workshops, Ausflüge nach Wittenberg, Spiele, Konzerte Bis zu 1.500 Jugendliche werde gemeinsam eine unvergessliche Woche erleben Lass dir das einmalige Erlebnis nicht entgehen. Sonntag, 25.Juni.2017: Rückreise nach Wien

Teilnahme: alle Jugendlichen von 12 bis 14 Jahren (mit der Anmeldung bist Du von der Schule entschuldigt!)

Auf Deine Teilnahme freuen sich die Betreuer/in: Pfarrerin Daniela Schwimbersky (Ottakring) Pfarrer Matthias Eikenberg (Döbling) und Vikar Fritz Eckhardt (Donaustadt) Anmeldung und Rückfragen bei Vikar Friedrich Eckhardt: [email protected] Telefon: 0699 188 77 765

ACHTUNG: BEGRENZTE TEILNEHMERZAHL!

16

Einladung zur Fahrt zum Kirchentag nach Berlin gemeinsam mit der Evangelischen Jugend Österreich Kosten: 170,- Euro – inklusive: Busfahrt Wien-Berlin und Berlin-Wien, Übernachtung in Schulen (Schlafsackquartier) mit Frühstück Netzkarte der öffentlichen Verkehrsmittel Berlin Dauerkarte für alle Veranstaltungen des Kirchentages Programm: Mittwoch, 24.Mai 2017 Anreise mit den Bus nach Berlin großer Eröffnungsgottesdienst und Abend der Begegnung - Sammele die ersten Eindrücke vom Kirchentag und Berlin! Donnerstag, Freitag und Samstag: Es erwarten Dich viele Veranstaltungen in der pulsierenden Hauptstadt Berlin. Podien, Vorträge, Workshops, Konzerte und jede Menge Spaß! 2.500 Einzelveranstaltungen – machen den Kirchentag zu einem Festival und einen Highlight im Jubiläumsjahr 2017 Sonntag: großer Abschlussgottesdienst in Wittenberg danach Rückreise nach Wien Teilnahme: alle Jugendlichen (ab der Konfirmation !) und junge Erwachsene Anmeldeschluss: 28.01.2017

ACHTUNG: BEGRENZTE PLÄTZE!

Rückfragen bei Vikar Friedrich Eckhardt [email protected] Telefon: 0699 188 77 765

17

Wir gratulieren unseren Jubilaren Berücksichtigt wurden die Monate Dezember - März

Zum 70. Geburtstag Luzie Mozdzanowski, Dr. Walter Zehetbauer, Alex Zerthofer, Dr. Ernst Theimer, Dr. Brigitte Bischof, Peter Engel, Helmut Winkler Johanna Klement, Peter Rath, Werner Kattnig, Elke Freiberger, Franz Haberhauer, Wolfgang Skazel, Katharina Wachtler

Zum 75. Geburtstag Hagen Modl, Gertrude Hofbauer, Maria Strasser, Herta Hastall, Franziska Wozniak, Gudrun Kettl, Susanne De Sousa Webba, Helmut Schnitzler

Zum 80. Geburtstag Elvira Seidl, Ernst Pamer, Waltraud Sames, Peter Wächter, Eduard Laserter.

Zum 85 Geburtstag Gerda Bernhard, Walter Hradecny, Susanne Krauss, Maria Richter, Auguste Münsterer, Ludwig Mühlbacher, Gertrude Seichter, Josef Schmied, Theresia Nittnaus, Prof. Dr. Gerhart Alth

Unsere Ältesten Hermine Bilek (86), Valerie Anfried (86), Katharina Toth (87), Gertrud Schina (87), Alexander Kleinrath (87), Maria Selinger (87), Herta Glück (87), Gertrude Hörmansdorfer-Glaser (87), Margarete Bergauer (87), Prof. Kurt Richter (88), Walter Judex (88), Gertrude Mahr (88), Wilhelm Kaipel (88), Antonie Hotzy (89), Ilse Roggenhofer (89), Elisabeth Welz (89), Thomas Filker (89), Rudolf Tröszter (89), Ing. Herbert Marth (89), Anna Schuff (90), Mathilde Altmann (90), Margarita Grießmaier Brando (90), Elfriede Lang (90), Heinrich Spacek (91), Herta Skacal (91), Erika Crepinko (91), Elsa Prager (92), Ilse Bartsch (93), Rudolf Zemann (93), Ursula Venhoda (93), Pauline Garhofer (93), Heini Forster (94), Liesbeth Schneider (94), Johann Leprich (94), Irma Rössler (95), Franziska Leichsenring (95), Unda Palmgren (95), Dkfm. Robert Knitschke (95), Ursula Schmeikal (95), Charlotte Neschkudla (95,), Ida Peham (95), Ida Ehrenberg-Hassan (99) 18

Getauft wurden Chiara Diwald, Luca Hofmann, Raphael Ecker, Emely Sophie Strauch, Elisa Schöpf, Emelie Reisinger, Theresa Hübner, Emma Fischer, Hannah Limbeck Lena Raphaela Frömmig, Nicolas Bitounis, Tobias Buchinger, Simon Disterer, Daniel Kardinal, Livia Kreuzer, Louise Lorant, Raphael Pöschl, Benjamin Angenbauer

Getraut wurden Nina Mehlmauer und Bernhard Gschiel Michelle Winkler und Christian Polster Caroline Bräuer und Ulrich Hübner Kathrin Mayerhofer und Florian Limm

Eingetreten ist Florian Manfred Kopainigg

Beerdigt wurden Robert Bollig im 85. Lebensjahr, Bodo Jechlinger im 76. Lebensjahr, Helga Brenner im 77. Lebensjahr, Hildegard Prinstl im 91. Lebensjahr, Anton Blümel im 54. Lebensjahr, Theresia Zapfel im 90. Lebensjahr, Leopold Wurzer im 93. Lebensjahr, Thomas Pöltenstein im 51. Lebensjahr, Ottilie Hafenscheer im 80. Lebensjahr

Monaten d n u n e h c o W den letzten in ie d n e ß hr herzlich! e Wir begrü s n e n e g o z e Kontakt d in Zuge e m e g r r a Pf ie mit der S n n e w , s n Es freut u aufnehmen. 19

Frühreligiöse Erziehung im Kindergarten Von der religiösen Bildung und Erziehung im Elementarbereich gilt mit Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher: „Es beruht alle wesentliche Förderung des ganzen menschlichen Lebens auf der Erziehung.“ Mit dieser fundamentalen These leitete Schleiermacher im Jahr 1826 seine Vorlesungen über Pädagogik ein. Erziehung wiederum, so Schleiermacher, sei in ihrem Kern immer auch religiöse Erziehung. Wer daher das menschliche Leben fördern will, der muss eine religiöse Früherziehung möglich machen. Das tun wir in unserem Kindergarten und für mich ist eine Freude und ein Genuss, daran mitzuwirken. Einmal im Monat besuche ich zwei Gruppen im Kindergarten, bete und singe mit den Kindern erzähle ihnen Geschichten aus dem Leben und aus der Bibel. Mindestens dreimal im Jahr sind die Kindergartenkinder in der Bekenntniskirche: beim Erntedankfest, im Advent oder einfach so auf Besuch. VMG

Erntedank im Kindergarten Wie jedes Jahr feiert die Gemeinde den Erntedankgottesdienst gemeinsam mit dem Evan-

gelischen Kindergarten Donaustadt. Schon am Freitag haben die PädagogInnen die Kirche liebevoll geschmückt und alles für den Sonntag vorbereitet. Die Kindergruppen sangen Lieder und trugen kleine Gedichte im Gottesdienst vor. Nach dem Gottesdienst waren alle zur traditionellen Kürbissuppe und Kaffee und Kuchen eingeladen. Unsere Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt. Ein herzliches Dankeschön an Lektor Roland Weng und die PädagogInnen, die alles so wunderbar vorbereitet haben!

20

Wir haben eine Kleiderkammer Immer wieder kommen Menschen zu uns, denen das Nötigste fehlt und die dringend Hilfe brauchen. Oft ist mit ein paar Schuhen, einer warmen Jacke oder einem Pullover schon sehr viel getan. Das ist uns besonders bewusst geworden, als die große Zahl der Flüchtlinge zu uns kam und die Bereitschaft zu helfen unendlich erschien. Wir haben Kleidung entgegengenommen und dorthin weitergegeben, wo sie gebraucht wurde. Schon vor diesem Zeitpunkt haben sich Menschen in Not an uns gewendet und wir haben um Spenden für die Betroffenen gebeten. Das war oft sehr aufwendig und manchmal war es den Menschen so unangenehm, das sie nicht nochmals gekommen

sind um die Spenden abzuholen. Seit etwa einem Jahr betreiben wir in unserem Pfarramt eine Kleiderkammer und dadurch wird es für alle etwas einfacher zu helfen und Hilfe anzunehmen. Hier wird Kleidung gesammelt und an Bedürftige weitergegeben ohne viel zu fragen. Im Augenblick benötigen wir besonders : warme Herrenjacken und Hosen in kleineren Größen, Winterschuhe warme Kleidung für Kinder und Babys, warme Kinderschuhe Wir danken allen, die uns mit ihren Spenden unterstützen im Namen der Betroffenen. I.W.

In unser Pfarrhaus ist eine neue Gruppe eingezogen: AA (Selbsthilfegruppe der Anonymen Alkoholiker) Al-Anon (Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von Alkoholikern) Wir freuen uns sehr, dass die Treffen jetzt ab 1. Dezember im Pfarrhaus stattfinden. ΛΛ Donnerstag, ab 18.30 Uhr Anonyme Alkoholiker sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die miteinander ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen, um ihr gemeinsames Problem zu lösen und anderen zur Genesung vom Alkoholismus zu verhelfen. Die Al-Anon Familiengruppen sind eine Gemeinschaft von Verwandten und Freunden von Alkoholikern, die ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung miteinander teilen, um ihre gemeinsamen Probleme zu lösen. AA und Al-Anon sind nicht gebunden an irgendeine Sekte, Konfession, politische Gruppierung, oder Organisation. Sie erhalten sich selber durch Spenden. Nähere Informationen: www.anonyme-alkoholiker.at E-Mail: [email protected], Tel.: 01-7995599 www.al-anon.at; E-mail: [email protected] Tel.: 01-7969855

Al-Anon 21

Die Türe steht weiter offen Das seit 2012 im Goethehof laufende Lernprojekt findet jetzt im Pfarrhaus statt: Erzherzog Karl Straße 145, 1220 Wien …. und ist in der Zwischenzeit zu einem fixen Bestand geworden! Lern- und Aufgabenhilfe ΛΛ für SchülerInnen aus VS, NMS und AHS Unterstufe ΛΛ in Mathematik, Deutsch und Englisch Der Individuelle Einzelunterricht ist für alle kostenlos, aber wir freuen uns über jede Spende.

Deutsch- Unterricht und Konversation für Erwachsene Auch als individueller Einzelunterricht möglich

AnsprechpartnerInnen und Terminvereinbarung ΛΛ ΛΛ ΛΛ ΛΛ

Frau Ingeborg Wagner: Frau Mag. Herta Kohlmann: Frau Ingrid Puwein: Herr Ludwig Windisch:

0680/14 33 587 0650/56 154 59 0681/107 00 147 0699/188 77 868

Zwischenzeit Erwerbslosigkeit hat viele Gesichter. Keines ist schön anzusehen. Nicht für die direkt Betroffenen und auch nicht für deren Familien. Wir setzen dort an wo der Selbstwert in Mitleidenschaft gezogen worden ist, die Ressourcen nicht mehr erkennbar sind und die sozialen Folgen drücken. Gemeinsam mit dem Betroffenen, in Einzelgesprächen oder Gruppentreffen arbeiten wir an neuen und erfreulichen Perspektiven. Das Angebot: Wir beraten und unterstützen. Freie Terminvereinbarung Evangelische Stadtkirche Wien Dorotheergasse 18, 1010 Wien

Mittwoch 9:00 bis 13:00 Stadtdiakonie Wien Große Neugasse 42/1, 1040 Wien

Mittwoch 15:00 bis 20:00 Ev. Pfarrgemeinde A.B. Wien-Donaustadt Erzherzog-Karl-Straße 145, 1220 Wien

Bitte um telefonische Terminvereinbarung: Kontakt: Christian Kusstatscher 0676 72 88 338 oder Alexandra Schiller 0699 188 77 867

22

Deine Kirche Ihre Kirche

Evangelisches Pfarramt

Bürozeiten: Montag: 16:00-19:00 Uhr (außer in den Ferien) Dienstag: 08:00-12:00 Uhr (ohne Parteienverkehr) Mittwoch: 08:00-12:00 Uhr Donnerstag: 09:00-12:00 Uhr Freitag: 08:00-12:00 Uhr Pfarrerin Mag. Verena Groh Sprechstunden Mittwoch von 15 bis 18 Uhr und in den Ferien nach Vereinbarung Tel.: 0699 188 777 58

Bankverbindung: Raiffeisen Wien BLZ 32000 Kto-Nr: 8317877 IBAN: AT73 3200 0000 0831 7877 BIC: RLNWATWW

Vikar Mag. Friedrich Eckhardt Sprechstunden nach Vereinbarung 1Tel.: 0699 188 777 65 Kuratorin: Sieglinde Meznik-Rubner Sprechstunden nach Vereinbarung Sekretariat: Sabine Ohm 1220 Wien, Erzherzog Karl Straße 145-147 Telefon: 01 - 2822140, Fax: 01 - 2822140-4 E-Mail: [email protected] im Internet: www.kirche22.at Telefon Kindergarten: 01 - 2851703 Impressum: Medieninhaber, Herausgeber:

Presbyterium der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Wien - Donaustadt 1220 Wien, Erzherzog Karl Straße 145-147 Telefon: 01-282 21 40, Fax: 01-282 21 40-4. Email: [email protected] Redaktion: Verena Groh, Bernhard Zimmermann, Oswin Stange Layout: Michael Glawischnig / Hersteller: Druckerei Seitz, 1030 Wien Auflage: 4000 Stück Offenlegung: Information für Pfarrgemeindemitglieder

23

24

19 Uhr Evangelische Pfarrgemeinde Wien-Donaustadt Erzherzog-Karl-Straße 145, 1220 Wien

Frauen aus den Philippinen laden ein Freitag, 3. März 2017

ÖKUMENISCHER WELTGEBETSTAG

Freitag , 4. März 2016

aus Kuba laden ein

Frauen

ÖKUMENISCHER WELTGEBETSTAG

HABE ICH DIR UNRECHT GETAN ?

www.weltgebetstag.at