Nachrichten aus dem Rathaus

· 804 · GEMEINDE GILCHING Ausgabe: November 2014 Nachrichten aus dem Rathaus Asyl in Gilching Liebe Gilchingerinnen und Gilchinger, wir suchen na...
Author: Erna Beyer
17 downloads 9 Views 2MB Size
· 804 ·

GEMEINDE

GILCHING

Ausgabe: November 2014

Nachrichten aus dem Rathaus Asyl in Gilching

Liebe Gilchingerinnen und Gilchinger, wir suchen nach Lösungen! Aktuell suchen viele Menschen Zuflucht in Deutschland, da ihnen in ihrer Heimat ein sicheres Überleben aus den verschiedensten Gründen nicht möglich ist. In Gilching sind momentan 27 Personen untergebracht. Bis Ende des Jahres werden es voraussichtlich weitere 70 Frauen, Männer und Kinder sein. Ich bitte Sie deshalb um Ihre Mithilfe! Was dringend gesucht wird ist WOHNRAUM! Wir möchten vermeiden, dass unsere Sporthallen als Unterkünfte umfunktioniert werden oder dass wir in Gilching Wohncontainer aufstellen müssen. Wollen Sie helfen? Wenn ja, es gibt viele Möglichkeiten. Sie können Geld spenden oder wollen Sie lieber eine Patenschaft übernehmen? Alles ist möglich! Vielleicht einen Deutschkurs mitfinanzieren? Denn Sprache ist Integration! Oder können Sie Ihre handwerklichen Fähigkeiten ehrenamtlich zur Verfügung stellen? Im Helferkreis Asyl ist man für jede helfende Hand dankbar. Ein Treffen für interessierte Mitstreiter findet jeden 2. Mittwoch im Monat um 17.00 Uhr im Nikolauszimmer des Pfarrzentrums St. Sebastian statt. Weitere Informationen zum Helferkreis Asyl finden Sie unter: www.asyl-in-gilching.de Bitte helfen auch Sie mit, dass sich diese Familien, die ihre Heimat verloren haben, in Gilching WILLKOMMEN fühlen. Ich danke Ihnen schon im Voraus für Ihr Engagement. Ihr Manfred Walter Erster Bürgermeister

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an den Helferkreis Asyl !

Allgemeine Fragen rund um das Thema Asyl beantwortet Ihnen der Bürgerservice im Landratsamt Starnberg, 08151/148 148. Wenn Sie Wohnraum für Asylbewerber zur Verfügung stellen können, wenden Sie sich an das Landratsamt Starnberg, Tel 08151/148-341. Geldspenden für Asyl in Gilching: Katholische Kirchenstiftung St. Sebastian DE 47 701 693 82 00000 12718, BIC GENODEFIGIL Raiffeisenbank Gilching Stichwort: Asyl

Gilchinger

ihnachtsmarkt e W

Freitag, 12.12. von von 16 160000 -- 21 210000 Uhr Uhr Freitag 12.12. Samstag, 13.12. von von 16 160000 -- 21 210000 Uhr Uhr Samstag 13.12. Sonntag, 14.12. von 140000 - 200000 Uhr Sonntag 14.12. Am Markt

AKTUELLES Liebe Bürgerinnen und Bürger, das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und wir können auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Der Spatenstich für das Neue Rathaus Gilching sowie für zwei neue Kinderbetreuungseinrichtungen und mit dem Bau des Kreisverkehrs am Starnberger Weg hat sich in kurzer Zeit in Gilching sehr viel getan. Ich freue mich, dass alle Maßnahmen reibungslos verlaufen und möchte mich bei Ihnen, liebe Gilchingerinnen und Gilchinger für Ihr Verständnis und Ihre Gelassenheit bedanken. Ich wünsche Ihnen jetzt hier an dieser Stelle schon eine besinnliche ruhige Adventszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Ihre positive Resonanz bestärkt uns, dass wir auch im Zeitalter von Internet und Smartphones die Tradition der guten alten Papierform die “Nachrichten aus dem Rathaus” weiterleben lassen. Ich wünsche Ihnen jetzt beim Durchblättern und Lesen viel Spaß. Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge haben, lassen Sie es mich oder das Verwaltungsteam umgehend wissen, denn nur so können wir besser werden. Ihr

Münchner Ferienpass 2014/2015 und Münchner Familienpass Der Münchner Ferienpass 2014/15 ist für alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren und gilt ein ganzes Schuljahr jeweils in den Ferien. Er beinhaltet die Bäder-Nutzung, die MVV-Nutzung und das Ferienpassprogramm. Kosten: 14,00 Euro. Bei Jugendlichen von 15 bis 17 Jahren sind die BäderNutzung und das Ferienpassprogramm inklusive. Kosten: 10,00 Euro. Münchner Familienpass Kosten: 6,00 Euro. Erhältlich am Informationsschalter im Gilchinger Rathaus während der Öffnungszeiten. Bitte für den Ferienpass ein Foto mitbringen!

Manfred Walter 1. Bürgermeister

Heizungspumpen-Tausch-Aktion im Landkreis Starnberg Fünf Gilchinger Installations-Partner sind dabei Seit 1. Oktober 2014 bis einschließlich 30. April 2015 können Hausbesitzer ihre alte Heizungspumpe zum Festpreis gegen eine neue austauschen lassen. Kleine Maßnahme – große Wirkung! Mit einer modernen, effizienten Heizungspumpe können bis zu 80 Prozent Energie und jährlich über 100 Euro Stromkosten eingespart werden. Der Einbau einer Hocheffizienzpumpe bei einer Standardinstallation kostet im Aktionspaket zwischen 299 und 320 Euro inklusive Mehrwertsteuer, Montage und Entsorgung der alten Pumpe. Was müssen Sie tun? Rufen Sie einfach einen der teilnehmenden Installateure an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Mit der Initiative „Sanierungstreff – Mit Wärme zu mehr Wert“ möchte der Landkreis Starnberg in Sachen Klimaschutz ein neues Kapitel aufschlagen. Bei den Sanierungstreffs, die Ende Oktober an vier Orten im Landkreis gestartet sind, geht es darum, dass sich Eigenheimbesitzer umfassend auf die energetische Sanierung ihres Hauses vorbereiten und auch die Aspekte des altersgerechten Wohnens in den Blick nehmen. Nähere Informationen finden Sie unter: www.sanierungstreff.de

Ansprechpartner bei der Gemeinde Gilching ist Jan Haas, 08105/386673 oder [email protected] Nähere Informationen finden Sie auch im Flyer zum Pumpentausch, der im Rathaus und im Energiewendezentrum Herrsching ausliegt. Unter www.gilching.de oder unter www.energiewende-sta.de/projekte/pumpentausch2014 finden Sie weitere Informationen und eine Liste mit allen teilnehmenden Installationspartnern.

Ende dieses Jahres wird die neue Gilchinger Ortsbroschüre 2014 sowie ein Ortsplan an alle Gilchinger Haushalte verteilt. Sollten Sie kein Exemplar erhalten, können Sie es sich gerne im Rathaus abholen. Die Gemeinde Gilching dankt allen Firmen und Gewerbetreibenden, die durch ihre Werbung eine kostenneutrale Erstellung der Broschüre möglich gemacht haben.

2

PERSONAL Personelle Veränderungen im Rathaus Sabine Ayhan, 45 Jahre, geboren in Berlin, gelernte Diplomverwaltungswirtin arbeitet seit Anfang September im Sozial-/Rentenamt der Gemeinde Gilching. Sie wohnt seit 2006 mit ihrem Mann und den 2 Kindern in Gilching. Ihre Hobbys sind u.a. Lesen, Backen und Yoga

Tobias Baumann ist seit 1. September 2014 im Ordnungs- und Wahlamt. Von 2009 – 2012 hat er die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten erfolgreich abgeschlossen. Seit 2013 macht er die Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt, die er im September 2015 voraussichtlich erfolgreich beenden wird.

Simone Ludwig arbeitet seit 01.09.2014 im Einwohnermeldeamt. Nach ihrer Ausbildung als Bürokauffrau war sie mehrere Jahre für die Landesversicherungsanstalt Sachsen-Anhalt tätig. In ihrer Freizeit spielt sie gerne Badminton, fährt Fahrrad oder geht in die Berge zum Wandern.

Veronika Ruhdorfer arbeitet seit Anfang September bei der Gemeinde Gilching in der Tiefbauund Bauhofverwaltung. Sie ist gelernte Verwaltungsfachangestellte und arbeitete zuletzt im Baureferat der Landeshauptstadt München. Zu ihren Hobbys zählt unter anderem das Reisen, Nähen, Snowboarden und Gassi gehen mit den zwei Hunden ihrer Eltern.

Lisa Siebenhütter hat am 01. September 2014 ihre Ausbildung in der Gemeinde Gilching begonnen. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird mit der Fachprüfung zur Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen. Lisa wohnt in Geisenbrunn und besuchte die Realschule Herrsching, welche sie mit erfolgreichem Abschluss verließ. In ihrer Freizeit spielt Lisa aktiv Handball im TSV Gilching.

40jähriges Dienstjubiläum feierte Renate Huber vom Rathaus

25jähriges Dienstjubiläum feierten Karin Miehler vom Montessori Kindergarten und Marc Luplow vom Bauamt An dieser Stelle nochmals alles Gute und viel Gesundheit für die nächsten „Jahre“

Marc Luplow arbeitet seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst. Martin Fink, 2. Bürgermeister überreichte die Ehrenurkunden an den Jubilar. V.l.n.r. Bauamtsleiter Max Huber, Marc Luplow, 2. Bürgermeister Martin Fink und Geschäftsleiter Stefan Amon

3

SENIORENBEIRAT Der neue Seniorenbeirat stellt sich vor Der Seniorenbeirat versteht sich als Vertretung aller Gilchinger Seniorinnen und Senioren gegenüber allen gemeindlichen Institutionen. Er ist Verbindungsglied zwischen den Senioren, den bestehenden Senioreneinrichtungen und dem Gemeinderat. Aufgaben des Seniorenbeirats: • Interessenvertretung der Seniorinnen und Senioren • Information der Senioren über alle sie betreffenden Anliegen • Hilfestellung bei Problemlösungen • Sorgentelefon für Senioren Der neugewählte Seniorenbeirat der Gemeinde Gilching. v.l.n.r. Stellvertretender Vorsitzender Dr. Wilfred Waiblinger, Vorsitzende Hanka Schmitt-Luginger, Schriftführerin Hella Büttrich und Franz Zinner. Auf dem Bild fehlt Bernhard Feilzer

Hanka Schmitt-Luginger Lehramt GS/HS i.R./Meisterin der Hauswirtschaft 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in mehreren Verbänden mit verschiedenen Aufgabenbereichen. Ziele: Sicherung der gesellschaftlichen Teilhabe der älteren Bürger und Bürgerinnen in Gilching. Bedürfnisse, Probleme und Wünsche der Älteren in die politischen Gremien transportieren und auf Nachbesserungen hinweisen. Vernetzung des Seniorenbeirats mit allen Einrichtungen und Institutionen, die ebenfalls in der Seniorenarbeit tätig sind. Beratung und Information der Gilchinger Seniorinnen und Senioren. Unterstützung und Beratung der Gemeinde bei seniorenrelevanten Vorhaben.

Dr. Wilfred Waiblinger Lebensmittelchemiker in der Lebensmittelindustrie und amtlichen Lebensmittelüberwachung Ziele: Ein lebens- und liebenswertes Gilching auch für ältere Menschen. Hierzu gehört zum einen die Interessenvertretung der Senioren gegenüber der Gemeinde durch Beratung und Anstoßen wichtiger seniorenrelevanter Themen. Zum anderen möchte ich mitwirken bei eigenen Veranstaltungen des Seniorenbeirats, bei der die älteren Menschen nicht nur informiert, beraten und unterhalten, sondern auch zur aktiven Mitarbeit ermuntert werden.

Bernhard Feilzer Versicherungskaufmann vernetzt mit verschiedenen Vereinen in der Gemeinde Spezialgebiete: Hilfe bei Versicherungsfragen, Unterstützung im Umgang mit Behörden, Förderung von Kulturangeboten für Senioren.

4

• Beratung der Gemeinde in allen Seniorenangelegenheiten • Vernetzung mit regionalen und überregionalen Seniorenorganisationen Darüber hinaus bietet der Seniorenbeirat „jung gebliebenen“ Seniorinnen und Senioren Kultur-, Freizeit- und Sportaktivitäten an. Einen gemütlichen Stammtisch mit Sprechstunde und Informationsaustausch, findet jeden ersten Mittwoch im Monat von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Café Reis am Markt statt. Die Vorsitzende, Hanka Schmitt-Luginger vertritt den Seniorenbeirat der Gemeinde Gilching in der Landesseniorenvertretung Bayern e.V.. Hella Büttrich Seniorenbeirat, Schriftführerin Pensionär früher: Rechtspflegerin Ziele: Als Mitglied des überparteilichen Seniorenbeirats der Gemeinde Gilching sehe ich mich als Interessenvertreter der älteren Bürger der Gemeinde. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Wünsche, Forderungen, Empfehlungen und Anregungen - auch Nöte und Sorgen – der “Älteren” Gehör finden. Dadurch Einfluss auf die Seniorenpolitik der Gemeinde zu nehmen, halte ich für wichtig. Barrierefreiheit und verbesserte Verkehrskonzepte in Gilching sind unverzichtbar.

Franz Zinner Kaufmann (Ruhestand) Der Seniorenbeirat hat in der Hauptsache den Gemeinderat, die Ausschüsse und die Gemeindeverwaltung in wichtigen Seniorenfragen zu beraten. Daneben aber kümmern wir uns auch um andere Dinge : z. B. Tanz-Nachmittage ab 50+, Gymnastik für Senioren, Aber auch Überprüfung von Verkehrsschildern, die nicht eindeutig sind oder an falscher Stelle stehen usw.

BAUAMT Unsere Ortsmitte gemeinsam entwickeln Auftakt-BürgerDialog Mittwoch, 26. November 2014 um 19.00 Uhr in der Aula der Arnoldus Grundschule, Talhofstr. 5 Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen!

ei St

nberg künftige Nutzung altes Rathaus?

Bebauung? Raumkanten, Höhenentwicklung? Funktion Grünfläche?

RÖMERSTRASSE "Einkaufsstraße" Nutzung / Gestaltung Mittelschulareal?

- Gestaltung - fließender Verkehr - ruhender Verkehr Kulturbahnhof

Vollsortimenter gewünscht? (GR 1.500 m²)

Querung? Gestaltung der Kreuzung?

POLLINGER STRASSE "Kulturmeile" Scharnier zur Gilchinger Glatze?

ACHSE STEINBERG - GLATZE "Grün / Kultur und Soziales" - grüne Verbindung - Sichtachse = Qualitätsachse - Sichtachse = das Grün hereinholen

Fuß- und Radverkehre?

Gl r e " G ilc h i n g

a

e tz

"

Ortsmitte Gilching - bisher im Dialogprozess angesprochene Themen

Die Ortsmitte qualitätsvoll zu gestalten und so aufzuwerten, dass sich Bürgerinnen und Bürger gerne dort aufhalten, ist nachhaltiges Bestreben der Gemeinde Gilching. Dies gelingt allerdings nur, wenn sich engagierte BürgerInnen mit ihren privaten Aktivitäten und die Gemeinde mit ihren öffentlichen Vorhaben in der Ortsmitte verständigen, abstimmen und bei der Verwirklichung zusammenwirken. Dazu müssen alle miteinander reden, ihre Ideen austauschen und ihr Können in das Gemeinschaftswerk einbringen. In einem Dialogprozess, der von erfahrenen Fachfrauen geleitet wird, soll dies systematisch und kooperativ geschehen. Möglichst viele sollen sich dabei gut informiert mit dem Thema „Gestaltung der Ortsmitte Gilching” beschäftigen und an der Aufgabe beteiligen. Obenstehendes Luftbild zeigt, dass es dabei um zahlreiche Qualitäten geht: • auf der „Achse Römerstraße” sind Lösungen zu finden z.B. für die Verkehrsführung, Parken und Straßengestaltung, Einzelhandel und Gastronomie • auf der „Achse Glatze – Steinberg” geht es um eine soziale und kulturelle Belebung, aber auch um eine qualitätsvolle Grünverbindung durch den Ort • im Achsen-Schnittpunkt sind Lösungen wichtig, die z.B. die Querung der Straßen und den beruhigten Fluss der Verkehre ermöglichen, Lösungen zur Bebauung und zu Nutzungen in der Ortsmitte Bei dem Auftakt-BürgerDialog zeigen wir den Interessierten auf, • um welche Qualitäten es in der Ortsmitte geht • was bisher schon dazu überlegt wurde • wo noch gute Ideen und Lösungen erarbeitet werden müssen

•  wie alle Interessierten selber daran mitwirken können, dass das Ortszentrum für die GilchingerInnen ein lebendiger und beliebter Ort werden kann. Wenn möglichst viele Menschen ihre Alltagskompetenz zu dem Vorhaben beitragen, lassen sich die notwendigen Aktivitäten bestimmen. Und sie sollen sorgfältig aufeinander abgestimmt werden. Wir freuen uns, wenn Sie zahlreich kommen. Bringen Sie bitte alle Interessierten aus Ihrem Freundes- und Kollegenkreis, aber auch aus Ihrer Familie und Nachbarschaft mit. Das Interesse an einer Kooperation für ein belebtes Gilching seitens privater und öffentlicher AkteurInnen ist jetzt schon bemerkenswert. Angeleitet und gestaltet wird der Dialogprozess von einem externen neutralen Moderationsteam: • Frau Ingegerd Schäuble, Dipl.-Soziologin Supervisorin DGSv und • Frau Oranna Erb, Dipl.-Ingenieurin, Stadtplanung vom Schäuble Institut, München, setzen ihre professionellen Erfahrungen ein, um die Meinungsfindung in Gilching zu erleichtern und die zügige Realisierung der Maßnahmen zu fördern. Das Büro PLANKREIS unterstützt die Gemeinde in städtebaulichen und planerischen Fragen mit • Frau Susanne Dorner, Dipl.-Ingenieurin, Architektin, Stadtplanerin und • Herr Jochen Gronle, Dipl.-Ingenieur, Stadtplaner. Die Koordination erfolgt durch das Gilchinger Bauamt.

5

ALLGEMEINES Breitband Förderbescheid Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern; Der Gemeinde Gilching wurde eine Zuwendung in Höhe von 24.842,00 € gewährt, für die Errichtung und den Betrieb einer HochgeschwindigkeitsBreitbandinfrastruktur in dem Erschließungsgebiet Gewerbegebiet Astopark Gilching Bürgermeister Manfred Walter und Staatsminister Dr. Markus Söder bei der Übergabe des Förderbescheids im Max-Joseph-Saal der Residenz München.

Frei laufende Hunde und Hundekot ein ständiges Ärgernis Liebe Hundehalterinnen und Hundehalter, da es in der letzten Zeit immer wieder zu Beschwerden kommt, bitten wir um ein vernünftiges Miteinander zwischen Hundehaltern und Nicht-Hundehaltern. Die Beschwerden richten sich gegen die Verunreinigungen durch Hundekot sowie durch das frei laufen lassen der Hunde. Dies führt immer häufiger zu gefährlichen Begegnungssituationen mit Verletzungsgefahren für Mensch und Tier. Deshalb unser Appell an Sie, als verantwortungsbewusste Hundehalter • Lassen Sie Ihren Hund niemals unbeaufsichtigt umherlaufen. Leinen Sie das Tier spätestens dann an, wenn sich andere Menschen oder Tiere nähern. • Meiden Sie Spielplätze, auf denen Hunde prinzipiell nicht mitgeführt werden dürfen. • Achten Sie darauf, wo Ihr Hund sein „Geschäft“ erledigt. Bürgersteige, öffentliche Wege, Plätze und Grünanlagen sowie landwirtschaftliche Flächen sind dafür tabu! • Sollte Ihr Hund dennoch an einer dieser Stellen sein Geschäft` verrichten, sind Sie dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen. Es ist nicht Sache der Gemeinde oder Ihrer Mitmenschen, Hundekot wegzuräumen. • Hundekot ist Abfall und gehört in die Restmülltonne. Wenn Sie sich beim Gassigehen mit einer Tüte, einem Stück Papier oder einer Pappe `bewaffnen` und damit den Kot Ihres Vierbeiners einsammeln, tragen Sie mit dazu bei, unser Gemeindegebiet sauber zu halten. Beachten Sie bitte diese Regeln und Ihre Mitmenschen werden es Ihnen danken.

6

Stadtradeln 2014 Gilching erhält Bronze Für Gilching radelten dieses Jahr 34 Teams mit insgesamt 985 aktiven Teilnehmern. Gilching landet auf Platz drei, hinter Starnberg und Gauting. Die 985 RadlerInnen legten insgesamt 87.451 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 12.592,9 kg CO2 (Berechnung basiert auf 144g CO2 / Personen-Kilometer). Dies entspricht der 2,18-fachen Länge des Äquators. Das beste Einzelergebnis liegt bei 850 km. Die Gemeinde freut sich wieder über das tolle Ergebnis und hat für alle Radlerinnen und Radler ein Dankeschön parat: Am Bahnhof Gilching Argelsried werden erneut die Radlständer erweitert !

Das Wasserwerk Gilching informiert: Der Zählerwechsel 2014 ist beendet.

Ehrung der Schulweghelfer Die Gemeinde Gilching bedankt sich bei ihren langjährigen Schulweghelfern.

v.l.n.r. Renate RauhSchiefelbein, Dorothea Riedl, 2. Bürgermeister Martin Fink, Rosa Maria Seemüller und Martina Haustein von Haustenau

Schulweghelfer gesucht Ein Aufruf an alle Mütter, Väter, Hausfrauen/männer, rüstige Rentner, Studenten, die an einem oder mehreren Tagen morgens und/ oder mittags Zeit haben. Helfen Sie den Grundschülern an gefährlichen Stellen über die Straße! Sie erhalten hierfür eine Aufwandsentschädigung. Nähere Infos bei Dorothea Riedl, Tel. 08105/276976

ALLGEMEINES Das Gemeindearchiv im Werson Haus baut auf Ihre Unterstützung!

Die Gilchinger Jugendfeuerwehr wurde in Cecina „Herzlich Willkommen“ geheißen vom dortigen Bürgermeister Samuele Lippi. Der Exkurs nach Cecina war eines von vielen Events zum 25jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Cecina und Gilching

Im original erhaltenen Esszimmer des Gilchinger Künstlers Jules Werson (1884-1967) hat die Gemeindearchivarin Ursula Lochner ihren Arbeitsplatz zwischen antiken Möbeln und moderner Computertechnik. Dort betreut sie das Gemeindearchiv, das sich im Kern aus den Akten und Amtsbüchern der Gemeindeverwaltungen Gilching und Argelsried zusammensetzt. Zu den zentralen amtlichen Überlieferungen zählen die historischen Ratsprotokolle und Standesamtsunterlagen der Gemeinden Gilching und Argelsried/Geisenbrunn. Zudem befindet sich ein großer Teil des künstlerischen Nachlasses von Jules Werson in der Obhut von Ursula Lochner. Um das Leben in Gilching für die Nachwelt so umfangreich wie möglich dokumentieren zu können, benötigt das Archiv auch Ihre Hilfe: Für die ortsgeschichtlichen Sammlungen ist die Archivarin deshalb ständig auf der Suche nach Feldpostbriefen, Tagebüchern, Nachlässen, alten Schriftstücken, Vereinschroniken und –jahresberichten, Fotos und Postkarten, Filmaufnahmen, Plakaten, Graphiken bzw. Bildern u.ä.. Sollten Sie Material haben, das für die Geschichte von Gilching oder von Jules Werson interessant sein könnte und das Sie späteren Generationen zu Forschungszwecken zur Verfügung stellen möchten, wenden Sie sich bitte an Ursula Lochner. Persönlich treffen Sie Frau Lochner im 1. Stock des Werson Hauses, Brucker Str. 11, 82205 Gilching. Telefonisch ist sie unter der Nummer 08105/370-7777 zu erreichen, per Email unter [email protected]

Verdienstmedaillen 2014 In einer Feierstunde wurden Dorothea Leonhard und Adalbert Bittinger mit der Gilchinger Verdienstmedaille geehrt. Eva Ott konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Feier teilnehmen. Bürgermeister Manfred Walter dankte allen für ihr jahrzehntelanges Engagement.

Gut Rottenried vor 70 Jahren Ein interessanter Rückblick erzählt von Hans Lampl

Betritt man das Gut Rottenried durch das große Tor, ist man angetan von der Anlage. Ein für diese Gegend ungewöhnlicher Vier-Seit-Hof zeigt sich mit Herrenhaus, Wohnungen, Stallungen, Vorratsstadel und Wagenremisen. Nach den Ausführungen von Herrn Rudolf Schicht (Wie es in Gilching war, Bd. 1) wurde um das Jahr 1808 das Anwesen Rottenrieder genannt. Laufende Übergaben, Ver- und Ankäufe veränderten am Anwesen nicht viel. Erst um das Jahr 1900 baute ein Besitzer die „Villa“ und größere Stallungen an der jetzigen Stelle. Johannes und Angela Holzapfel, Gut Rottenried berichten: Dr. Gilmer war Arzt in der Privatklinik Dr. Haas, RichardWagner-Straße 19 in München. Nach der Emigration des jüdischen Chirurgen Dr. Alfred Haas wurde in dieser Klinik eine Entbindungsanstalt eingerichtet. Ab 1941 war Dr. Gilmer Besitzer dieser Klinik und kaufte im gleichen Jahr das Gut Rottenried. Dr. Gilmer verstarb 1943. 1943 landeten die Amerikaner in Süditalien, von wo aus der Bombengeschwader nach Bayern kamen. Bedingt durch die Luftangriffe, die sich 1943/1944 häuften, verlegte Dr. Gilmers Frau Gerda einen Teil der Geburtsklinik nach Rottenried. Mehrere ortsansässige Mütter brachten hier ihre Kinder zur Welt. 1961 kaufte Josef Holzapfel das Gut von Frau Susanna Gräfin zu Dohna, geb. Gilmer. Nach ergebnislosen Erkundigungen brachte mich schließlich das Standesamt Gilching weiter. Zum Glück hatte der damalige Standesbeamte bei allen im Gut geborenen Kindern den Zusatz Rottenried angegeben. Dies ergab folgendes Bild: In der ausgelagerten Entbindungsstation wurden 18 Geburten gemeldet. 6 Kinder von Müttern mit Wohnsitz in Rottenried, 4 Kinder von Müttern aus dem jetzigen Gemeindegebiet, 8 Kinder von Müttern aus der Umgebung. Bekannte Namen aus Rottenried: Biberstein und Klein, (später Andreas) Aus Gilching die Namen: Alfons Beffert, Gerhard Behringer, Fellner, Weber-Wella.

Medaillen für großes Engagement: Bürgermeister Manfred Walter (re) ehrte Adalbert Bittinger, Dorothea Leonhard

Ich hoffe und wünsche, dass alle damals in Rottenried geborene Kinder einen guten Start ins Leben hatten Hans Lampl, Argelsried im November 2014

7

TERMINE 2014

2015

Sitzungstermine 2014

Sitzungstermine 2015, 1. Halbjahr

Gemeinderat, jeweils am Dienstag um 19.00 Uhr 18. November 09. Dezember

Gemeinderat, jeweils am Dienstag um 19.00 Uhr 27. Januar 24. Februar 24. März 21. April 19. Mai 23. Juni

Haupt- und Bauausschuss, jeweils Montag um 18.00 Uhr 17. November 08. Dezember Finanz- und Personalausschuss, jeweils Montag um 18.00 Uhr 15. Dezember Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss, jeweils am Montag um 18.00 Uhr 01. Dezember Bildungs-, Kultur-, Sozial-, Jugend-, Senioren- und Sportausschuss jeweils am Montag um 18.00 Uhr 24. November

Haupt- und Bauausschuss, jeweils Montag um 18.00 Uhr 19. Januar 23. Februar 23. März 20. April 18. Mai 22. Juni Finanz- und Personalausschuss, jeweils Montag um 18.00 Uhr 12. Januar 09. Februar 02. März 04. Mai Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss, jeweils am Montag um 18.00 Uhr 02. Februar 11. Mai Bildungs-, Kultur-, Sozial-, Jugend-, Senioren- und Sportausschuss jeweils am Montag um 18.00 Uhr 26. Januar 27. April

Bürgerversammlung 2014 Am Mittwoch, 19. November 2014 um 20.00 Uhr findet die diesjährige allgemeine Bürgerversammlung in der Schulstraße 13 in Gilching, Gaststätte Widmann, statt. Ab 19.00 Uhr können Sie sich an Plakatwänden informieren.

Ortsteilversammlungen 2015 Geisenbrunn am Mittwoch, 4. März 2015 um 20.00 Uhr Neugilching am Mittwoch, 11. März 2015 um 20.00 Uhr Altdorf am Donnerstag, 19. März 2015 um 20.00 Uhr

Auftakt-BürgerDialog Mittwoch, 26.11.2014, 19.00 Uhr Aula der Arnoldus Grundschule Talhofstr. 5 in Gilching

Gesundheitsmesse 2015 18. und 19. April 2015 in der Gilchinger Rathausturnhalle

Weihnachtsmarkt 2014, Am Markt

Amtstage des Notars in der Gemeinde Gilching 2015

Freitag Samstag Sonntag

Gilching, Rathaus, Rathausstraße 2 jeweils am letzten Donnerstag eines jeden Monats von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

12.12.2014 13.12.2014 14.12.2014

von von von

16 - 21 Uhr 16 - 21 Uhr 14 - 20 UHr

Sprechtage 2015, 1. Halbjahr: Amtstage des Notars in der Gemeinde Gilching 2014

29. Januar 2015

26. Februar 2015

Gilching, Rathaus, Rathausstraße 2 jeweils am letzten Donnerstag eines jeden Monats von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

26. März 2015

30. April 2015

28. Mai 2015

25. Juni 2015

Sprechtage 2014:

Notare Nikolaus Klöcker und Michael Volmer in Starnberg, Hauptstraße 5b, 82319 Starnberg Herr Faroq, 08151/361326 vertretungsweise Frau Schusser 08151/361328

27. November 2014 der Sprechtag im Dezember entfällt Notare Nikolaus Klöcker und Michael Volmer in Starnberg, Hauptstraße 5b, 82319 Starnberg Herr Faroq, 08151/361326 vertretungsweise Frau Schusser 08151/361328

Impressum

Herausgeber: Gemeinde Gilching Rathausstraße 2 82205 Gilching · Telefon 08105 / 3866-20 1. Bürgermeister Manfred Walter Gilching im Internet: www.gilching.de E-Mail:[email protected] Redaktion: Eva Riedelsheimer

8

Satz und Herstellung: Digital- & Offsetdruck Wolfertstetter KG Carl-Benz-Str. 14, 82205 Gilching, Tel. 08105/5044 Bild: Christian Blum Gemeinde Gilching Die Gemeindezeitung „Nachrichten aus dem Rathaus“ erhält jeder Haushalt in der Gemeinde Gilching