Nachrichten aus dem Rathaus. Kunst im Rathaus

aktuell 4. JAHRGANG NR. 10 | Ausgabe Oktober 2014 Bürgermeister Joachim Bühner: Rathaus: 0 97 01 / 91 00-16 Mobil: 01 70/3 80 87 96 Privat: 0 97 01/...
4 downloads 3 Views 5MB Size
aktuell

4. JAHRGANG NR. 10 | Ausgabe Oktober 2014

Bürgermeister Joachim Bühner: Rathaus: 0 97 01 / 91 00-16 Mobil: 01 70/3 80 87 96 Privat: 0 97 01/ 7 96 E-Mail: [email protected] Sprechzeiten:

Mittwoch Nachmittag von 14.00 bis 16.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Verwaltung: 9100-0 Vermittlung [email protected] 9100-11 Kasse [email protected] 9100-11 Sekretariat [email protected] 9100-12 Sozialamt/Rente [email protected] 9100-13 Finanzverwaltung [email protected] 9100-14 Pass-/Melde-/ [email protected] Ordnungsamt 9100-15 Geschäftsleitung [email protected] 9100-17 Abgaben/Bauamt [email protected] Innenentwicklungsberatung [email protected] 9100-19 Geschäftsleitung [email protected]

i

Öffnungszeiten Rathaus: Montag–Freitag 08.00–12.00 Uhr Montag 13.00–16.00 Uhr Donnerstag 13.00–18.00 Uhr

Kontakt:

Telefon (0 97 01) 91 00-0 Telefax (0 97 01) 82 36 E-Mail [email protected]

www.sandberg-rhoen.de

Nachrichten aus dem Rathaus Kunst im Rathaus

Das vom Künstlerehepaar Heike und Klaus Metz als Leihgabe zur Verfügung gestellte originalgetreue 3 D-Modell von Langenleiten kann während der Rathaus-Öffnungszeiten besichtigt werden. Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

s lusabe h sc sg ns er-Au o i b kt m r 4 da e Nove ist de er 201 e b i R rd kto fü

.O 15

aktuell

Aktuelles

Bekanntmachungen

Mitarbeiter gesucht!

Bürgermeister auf Fortbildung in Zwickau

Zur Unterstützung unseres Bauhofes werden rüstige Rentner zum Streichen des Holzes im Außenbereich der Schule Sandberg gesucht. Wer Interesse hat, möchte sich bitte im Rathaus Sandberg melden.

Im Rahmen des 35. Bundestages der Deutschen Landeskulturgesellschaft (DLKG) am 16. und 17.09.2014 nahmen die Bürgermeister Joachim Bühner, Roland Bühner u. Claus Kleinhenz an der Fachtagung „DORFUMBAU – Dörfer entstehen im Kopf“ in Zwickau teil. Rund 140 Teilnehmer aus ganz Deutschland diskutierten darüber, wie durch DORFUMBAU die Veränderungen auf dem Land kreativ gestaltet werden können. Der ländliche Raum steht vor großen sozialstrukturellen, wirtschaftlichen und baulichen Herausforderungen. Kleinräumige, regional angepasste und auf dem Engagement der Bürger basierende Dorfumbaustrategien werden notwendig. Durch vielfältige interessante Vorträge und Workshops konnte hier ein Wissenszuwachs und Erfahrungsaustausch erreicht werden. Hierdurch wurden auch neue Ideen und Impulse für die laufende Dorferneuerung in der Gemeinde Sandberg gewonnen.

Grenzsicherung Bei Bauvorhaben im Ortsbereich kommt es immer wieder vor, dass Grenzsteine verschoben oder entfernt werden. Diese müssen dann nach der Baumaßnahme durch die Feldgeschworenen wieder neu gesetzt werden, wodurch dem Eigentümer zusätzliche Kosten entstehen. Um diese Kosten zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten ist es ratsam, sich vor dem Baubeginn mit dem zuständigen Ortsobmann der Feldgeschworenen in Verbindung zu setzen! Obmann für: Sandberg Langenleiten Schmalwasser Waldberg Kilianshof

Eugen Kessler, Kreuzbergstraße 26 Martin Rüttiger, Lindenstraße 57 Gerhard Zehe, Quellenweg 2 Klaus Krapf, Premicher Straße 26 Ludwig Holzheimer, Küppelstraße 3

Tel.: 5157 Tel.: 632 Tel.: 1471 Tel.: 908086 Tel.: 231

Ein- bzw. Ausfahrt „Am Feldberg“ auf „Kreuzbergstraße“ in Sandberg Wegen schlechter Sicht bei Ausfahrt „Kreuzbergstraße/Am Feldberg“ – hier kam es bereits zu Unfällen – musste nach Lösungen gesucht werden. Als beste und kostengünstigste Alternative käme eine Umkehrung der Einbahnstraßenregelung in Frage, so dass künftig nur noch von der „Kreuzbergstraße“ kommend in die Straße „Am Feldberg“ abgebogen werden kann. Die neue Regelung soll dann ab 15.10.2014 gelten. Wir bitten um Beachtung der neuen Beschilderung.

Impressum Herausgeber: Gemeinde Sandberg/Rhön V.i.S.d.P.: Joachim Bühner, 1. Bürgermeister; Luise Englert, VA'e Layout: Rhön- und Saalepost GmbH

aktuell

Nachrichten anderer Behörden Gewinnung von Unterkünften für Asylbewerber Meldung aus dem Landratsamt Rhön-Grabfeld Es ist mittlerweile Tagesgespräch, dass Asylsuchende in den vorhandenen Aufnahmeeinrichtungen und Unterkünften nicht mehr menschenwürdig untergebracht werden können und teilweise schon im Freien nächtigen müssen. Die Regierung von Unterfranken und das Landratsamt Rhön-Grabfeld suchen händeringend geeignete lmmobilien, um diesen Zuständen abzuhelfen, zumal die kalte Jahreszeit bevorsteht. lm laufenden Jahr sind die Asylanträge bereits um 60 % gegenüber dem Vorjahr angestiegen – Tendenz weiter steigend. Konflikte in den permanenten Krisenherden haben durchweg eine verzweifelte Lage der Menschen ausgelöst. lnsbesondere werden auch immer mehr Menschen wegen ihres religiösen Bekenntnisses verfolgt. lm Landkreis Rhön-Grabfeld leben derzeit schon mehr als 250 Asylbewerber. Es ist hier in naher Zukunft mit der Zuweisung von monatlich bis zu 30 weiteren Personen zu rechnen. Die bisherigen Erfahrungen in Ortschaften, in denen bereits Asylsuchende untergebracht sind, zeigen, dass durchaus positive Effekte für die bestehenden Dorfgemeinschaften erzielt werden konnten. Da in ländliche Räume bevorzugt Flüchtlingsfamilien mit Kindern zugewiesen werden, konnte z. B. die Schließung von Kindergartengruppen oder Schulklassen vermieden werden. Jeder Wohnraum – auch mit einfachster, aber ordentlicher Ausstattung – bringt Hilfe! Wenn Sie entsprechenden Wohnraum zur Verfügung stellen möchten, melden Sie sich bitte im Rathaus Sandberg oder im Landratsamt RhönGrabfeld.

Zentrum Bayern Familie und Soziales Am Donnerstag, 23.10.2014 findet von 09.00 – 12.00 Uhr ein Ortssprechtag im Landratsamt Bad Neustadt, Zimmer 130, statt. Hier kann man sich informieren über Leistungen des Schwerbehindertenrechts, Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes, Landeserziehungsgeldgesetzes, der Kriegsopferversorgung und des Opferentschädigungsgesetzes.

Aktuelles aus dem Gemeinderat Gemeinderatssitzung vom 28.08.2014 Vorsitzender: Bühner Joachim, 1. Bürgermeister Gemeinderatsmitglieder: Albert Lara, Bühner Roland, Katzenberger Michael, Keßler Edgar, Kleinhenz Claus, Rahm René, Reubelt Sonja, Söder Frank, Söder Helmut, Söder Siegfried, Zehe Dirk, Zehe Stefan Schriftführer: Stockheimer Arno Bauantrag Nr. 13/2014, Söder Rudolf und Johann Wiesenhof GbR, Neubau einer Heulagerhalle auf Fl.Nr. 1912, Gemarkung Sandberg, Ortsteil Kilianshof Es handelt sich um ein genehmigungspflichtiges Bauvorhaben. Das Vorhaben liegt im Außenbereich. Vorhaben im Außenbereich sind nur zulässig, wenn öffentliche Belange nicht entgegenstehen, die ausreichende Erschließung gesichert ist und es einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb dient und nur einen untergeordneten Teil der Betriebsfläche einnimmt (§ 35 Abs. 1 Nr. 1 BauGB). Inwieweit öffentliche Belange entgegenstehen, wird das Landratsamt prüfen. Die Erschließung ist gesichert.

Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen wird erteilt. Abstimmung: 13 : 0 Bauantrag Nr. 14/2014, Werner Trolldenier, Neubau eines Heuschuppens, Fl.Nr. 1798, Gemarkung Sandberg Es handelt sich um ein genehmigungspflichtiges Bauvorhaben. Das Vorhaben liegt im Außenbereich. Es handelt sich nicht um ein privilegiertes Vorhaben i.S. des § 35 Abs. 1 BauGB. Sonstige Vorhaben können im Einzelfall zugelassen werden, wenn ihre Ausführung oder Benutzung öffentliche Belange nicht beeinträchtigen und die Erschließung gesichert ist (§ 35 Abs. 2 BauGB). Inwieweit öffentliche Belange entgegenstehen wird das Landratsamt prüfen. Die Erschließung ist gesichert. Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen wird erteilt. Abstimmung: 13 : 0 Bauantrag Nr. 15/2014 der Eheleute Wehner Franziska und Manuel, Wohnhausumbau, Premicher Straße 32, Fl.Nr. 32, Gemarkung Waldberg Es handelt sich um ein genehmigungspflichtiges Bauvorhaben. Das Vorhaben liegt innerhalb des im Zusammenhang bebauten Ortsteils Das Vorhaben hält den Rahmen der vorhandenen Bebauung und die gebotene Rücksichtnahme auf die Umgebung ein. Die Erschließung ist gesichert. Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen wird erteilt. Abstimmung: 13 : 0 Schnitz|Stand|Ort|Sandberg – Neubau eines Ausstellungspavillons 1. Vergabe Fenster- und Türbauarbeiten Mit Schreiben vom 28.08.2014 übermittelt das Architekturbüro Gerber den Vergabevorschlag mit Preisspiegel. Die Arbeiten wurden beschränkt ausgeschrieben, wobei 11 Firmen zur Angebotsabgabe aufgefordert wurden. Es gingen 2 Angebote ein. Mindestnehmender Bieter ist die Firma Scheuring Fenster GmbH, Arnstein, mit brutto 48.575,80 €. Es wird 2 % Skonto gewährt, so dass sich die Vergabesumme auf 47.604,28 € reduziert. Bei Einbau einer Falt-Schiebetüre erhöhen sich die Kosten um 2.831,54 € brutto, einschl. Skonto. Kostenschätzung (2012) Kostenberechnung (2014) Angebot Fa. Scheuring ohne Falt-Schiebtüre Angebot Fa. Scheuring mit Falt-Schiebetüre

Netto Brutto 36.000,00 € 42.840,00 € 36.555,00 € 43.500,45 € 40.004.60 € 47.604,28 € inkl. 2% Skonto 43.218,00 € 50.435,82 € inkl. 2% Skonto

Gegenüber der Kostenberechnung 2014 ergeben sich Mehrkosten von 4.103,83 €, gegenüber der Kostenschätzung 2012 von 4.764,28 € brutto. Die Mehrkosten gegenüber der Kostenschätzung 2012 werden nicht gefördert. Beschluss: Der Auftrag für die Fenster- und Türbaubauarbeiten ohne Schiebetüre wird an den günstigsten Bieter, die Firma Scheuring Fenster GmbH, Arnstein, mit brutto 48.575,80 € vergeben. Abzüglich Skonto ergibt sich eine Auftragssumme von 47.604,28 €. Abstimmung: 13 : 0 • Keller für Fertighäuser • Rohbau für Wohnhäuser • Pflasterarbeiten aller Art Stefan Kirchner Baugeschäft Gartenstraße 1 · 97657 Sandberg Tel. 0 97 01/90 81 78 · Fax: 0 97 01/90 81 79 Mobil: 01 70/9 271 990

Baugeschäft

aktuell 2. Vergabe Außenputz-, Trockenbau-, Innendämmungs- und Malerarbeiten

Beschluss:

Mit Schreiben vom 28.08.2014 übermittelt das Architekturbüro Gerber den Vergabevorschlag mit Preisspiegel. Die Arbeiten wurden beschränkt ausgeschrieben, wobei 15 Firmen zur Angebotsabgabe aufgefordert wurden. Es gingen 5 Angebote ein. Mindestnehmender Bieter ohne Akustikdecke ist die Firma Greubel GmbH & Co. KG, Oerlenbach, mit brutto 31.829,89 €. Mindestnehmender Bieter mit Akustikdecke ist die Firma Fries Verputzer und Maler GmbH & Co. KG, Unterweißenbrunn, mit brutto 33.416,69 €. Es wird 2 % Skonto gewährt so dass sich die Vergabesumme auf 32.748,35 € reduziert.

Dem Antrag wird zugestimmt. Abstimmung: 9 : 3

Netto Brutto Kostenschätzung (2012) 12.215,00 € 14.535,85 € Kostenberechnung (2014) 23.827,50 € 28.354,73 € Angebot Fa. Greubel 26.800,75 € 31.829,89 € Angebot Fa. Fries 27.519,62 € 32.748,35 € inkl. Akustikdecke + 2% Skonto

b) die Materialkosten für ein Unterstellhäuschen für die Info- und Wandertafel, welche die „Gastgeber und Wanderfreunde Kilianshof“ selbst bauen wollen, zu übernehmen.

Ohne Akustikdecke ergeben sich gegenüber der Kostenberechnung 2014 Mehrkosten von 3.475,16 €, gegenüber der Kostenschätzung 2012 von 17.294,04 € brutto. Mit Akustikdecke ergeben sich gegenüber der Kostenberechnung 2014 Mehrkosten von 4.393,63 €, gegenüber der Kostenschätzung 2012 von 18.212,50 € brutto. Die Mehrkosten gegenüber der Kostenschätzung 2012 werden nicht gefördert.

Austausch des defekten Funkmeldeempfängers am Feuerwehrgerätehaus Langenleiten

Beschluss: Der Auftrag für die Außenputz-, Trockenbau-, Innendämmungs- und Malerarbeiten mit Akustikdecke wird an den günstigsten Bieter, die Fa. Fries Verputzer und Maler GmbH & Co. KG, Unterweißenbrunn mit brutto 33.416,69 € vergeben. Abzüglich Skonto ergibt sich eine Auftragssumme von 32.748,35 €. Abstimmung: 12 : 1 Antrag auf Genehmigung der Herstellung eines Rundwanderwegenetzes für Kilianshof Mit Schreiben vom 06.08.2014 teilen die „Gastgeber und Wanderfreunde Kilianshof“ mit, dass Sie ein Rundwanderwegenetz um Kilianshof herstellen wollen. Hierfür beantragen sie die Genehmigungen a) in der Flur die notwendigen Markierungen anbringen zu dürfen und b) das Aufstellen einer Info- und Wandertafel am Kilianshöfer Dorfplatz Beschluss:

Antrag auf eine Wandertafel vom Naturpark Rhön und Anfrage auf Zuschuss zu den Materialkosten für das Häuschen Info- u. Wandertafel Kilianshof Mit Schreiben vom 13.08.2014 wurde im Auftrag der „Gastgeber und Wanderfreunde Kilianshof“ beantragt: a) an den Naturpark einen Antrag auf eine standortspezifische Wanderkarte des Naturparks für Kilianshof zu erstellen; die Gemeinde hätte 50 v.H. der Kosten zu übernehmen.

Beschluss: Dem Antrag wird zugestimmt. Abstimmung: 13 : 0

Der Funkmeldeempfänger der FFW Langenleiten ist defekt. Laut Kommandant gibt es weder Ersatzteile noch Neugeräte. Es ist daher ein Telefonanschluss mit Faxgerät notwendig. Angebote liegen vor. Beschluss: Bei der Telekom wird ein Analoganschluss zu 14,90 € netto/Monat beantragt. Beim günstigsten Bieter, Fa. Papier-Schmitt, wird ein Faxgerät zu brutto 339,15 € beschafft. Abstimmung: 13 : 0

Bauausschusssitzung vom 04.09.2014 Vorsitzender: Bühner Joachim, 1. Bürgermeister Gemeinderatsmitglieder: Bühner Roland, Kleinhenz Claus, Keßler Dirk, Keßler Edgar, Rahm René, Söder Siegfried, Zehe Stefan Schriftführer: Kirchner Markus Außerdem waren anwesend: Bauhofleiter Schmidt Wolfgang, Planungsbüro Zehe Robert zu TOP 1 Gewährleistungsabnahme Dorfgemeinschaftshaus Kilianshof

Dem Antrag wird zugestimmt. Abstimmung: 12 : 0

Die Gewährleistung der Firmen Baumeister und Holzheimer läuft am 05.09.2014 ab.

Antrag auf Aufhebung der Sperrung der öffentlichen Wege um Kilianshof

Es wurden keine Mängel festgestellt. Eine entsprechende Abnahmeniederschrift wird erstellt und der Gemeinde zugesandt.

Gleichzeitig beantragen sie zur Umsetzung des Vorhabens, die Sperrung der gemeindlichen Wege um Kilianshof (laut Lageplan handelt es sich um die Wege östlich von Kilianshof) dauerhaft aufzuheben.

Fällen der Linden am Dorfplatz Kilianshof

Die Wege wurden aufgrund Gemeinderatsbeschlusses vom 12.06.2001 und Ergänzung vom 14.08.2009 gesperrt, um der Weidegemeinschaft Kilianshof die Beweidung mit Pferden zu erleichtern.

G

GERHARD HAUCK ELEKTROMEISTER

Elektroinstallation • Eigener Kundendienst Elektrogeräte u. Installationsmaterial Photovoltaikanlagen • Sat-Anlagen Lindenstraße 11 · 97657 Langenleiten Tel. 09701/5107 · Fax 09701/5109 Handy-Nr. 01 70/3 02 28 49 · [email protected]

Es wurde die Frage von einem Bürger aus Kilianshof gestellt, ob die beiden Linden am Dorfplatz gefällt werden können. Sie würden viel Schatten auf den Platz und die Bankgruppe werfen. Landschaftsarchitektin Glanz ist der Meinung, dass die Linden erhalten werden sollten. Lediglich langfristig (in ca. 10 Jahren) müsse man sich überlegen, eine der beiden Linden wegen ihrer Größe zu fällen. Im Bau- und Umweltausschuss bestand Einigkeit, die Linden zu erhalten und nicht zu fällen. Vorstellbar ist lediglich das Ausschneiden der Äste. Dies soll im Arbeitskreis weiter diskutiert und entschieden werden. Ein- bzw. Ausfahrt Am Feldberg auf Kreuzbergstraße in Sandberg Wegen geparkter Autos und Kleinbusse ist die Sicht auf die Kreuzbergstraße bei der Ausfahrt aus der Straße Am Feldberg teilweise sehr schlecht. Nach einer Ortsbegehung mit der Polizei wurden verschiedene Vorschläge unter-

aktuell breitet. Das Anbringen eines Spiegels hält die Polizei dabei für die schlechteste Möglichkeit. Als mögliche Alternative käme eine Umkehrung der Einbahnstraßenregelung in Frage. Dies würde auch Vorteile beim Schneeräumen mit sich bringen. Beschluss: Die Einbahnstraßenregelung in der Straße Am Feldberg wird ab 15.10.2014 umgekehrt. Abstimmung: 8 : 0 Einhausung Druckausgleichsbehälter Sandberg Der neben der Kreuzbergstraße vorhandene Druckausgleichsbehälter (Druckminderer) hat kein attraktives Erscheinungsbild. Deshalb soll dieser eingehaust bzw. eingefasst werden. Diese Einhausung soll mit Aushangmöglichkeiten für die Sandberger Vereine versehen werden. Die Erstellung der Einhausung soll durch den gemeindlichen Bauhof in den Wintermonaten erfolgen. Im Umgriff ist die Aufstellung von Blumenkästen angedacht. Beschluss: Der Druckausgleichsbehälter neben der Kreuzbergstraße in Sandberg wird eingehaust. Die Arbeiten werden durch den gemeindlichen Bauhof ausgeführt. Abstimmung: 8 : 0 Besichtigung Teppichböden Montessori-Schule zwecks Antrag auf Austausch Die Montessori-Schule beantragt den Austausch des Teppichbodens im Klassenraum 07, da dieser schon sehr abgenutzt sei. Bei der Besichtigung wird festgestellt, dass sich die Teppichböden auch in weiteren Klassenzimmern in keinem guten Zustand mehr befinden. Jedoch standen dieses Jahr schon mehrere Investitionen in der Schule an. Deshalb soll der Austausch der Teppichböden in den Klassenzimmern der MontessoriSchule auf das nächste Jahr verschoben werden. Entsprechende Angebote sollen im Frühjahr 2015 eingeholt werden. Der Austausch könnte dann in den Sommerferien 2015 erfolgen. Besichtigung „unbrauchbar gewordenes Mobiliar“ Montessori-Schule zwecks Antrag auf Austausch Ebenfalls notwendig wäre laut Schreiben vom 11.08.2014 der MontessoriSchule der Ersatz von inzwischen unbrauchbar gewordenen Mobiliars (Schülerstühle / Tische) in den oberen Klassenräumen. Laut Bauhofleiter Schmidt sind noch neue Holzsitzflächen und –rückenlehnen zum Austausch vorhanden. Diese können dann nach und nach ausgetauscht werden, ebenso die betroffenen Tische. Besichtigung der Baustelle Sanierung "Quelle Brunnenwiese" zwischen Waldberg und Sandberg Nach Abschluss der Maßnahme werden von den Bürgern, die dort gearbeitet haben, eine detaillierte Beschreibung und entsprechende Pläne der Gemeinde übergeben. Nach Abschluss der Maßnahmen wird vor Ort ein Helferfest stattfinden. Da dort momentan ohnehin eine Baustelle eingerichtet ist und entsprechende Maschinen vor Ort sind, soll die Straßenentwässerung ebenfalls gefasst und ein Überlauf erstellt werden. Die Materialkosten soll die Gemeinde tragen. Diese Maßnahme sollte bereits vor längerer Zeit durch den Bauhof erfolgen. Dieser hatte jedoch bisher keine freien Kapazitäten, um dies umzusetzen. Die Materialkosten können zurzeit noch nicht beziffert werden. Die Bürger sind jedoch bemüht, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Außerdem informiert 2. Bürgermeister Roland Bühner, dass der Gehen SIE mit UNS... ...auf die

Sonnenseite des Lebens Tel. 0 97 61 / 3 95 67 - 0 Mobil 01 71 / 8 60 27 84 [email protected]

Bamberger Straße 44 97631 Bad Königshofen www.bsh-energie.de

Gerald Bühner

- Ihr Ansprechpartner vor Ort!

Photovoltaik Blockheizkraftwerk Infrarotheizung E-Speicher E-Bike

beschlossene Kostenrahmen von 2.500 € für die Quellensanierung nicht eingehalten werden kann. Beschluss: Die Straßenentwässerung und der entsprechende Überlauf soll durch die Privatleute angelegt werden. Die Kosten für das notwendige Material trägt die Gemeinde. Abstimmung: 8 : 0 Besichtigung Sanierung Teppichboden Josef-Kuhn-Saal Waldberg Die Firma Nasser hat den Teppichboden gereinigt und dafür keine Kosten in Rechnung gestellt. Das Ergebnis ist sehr gut. Der Saal soll durch freiwillige Helfer jetzt noch gestrichen werden. Die dafür notwendige Farbe wird versucht mittels Spende zu bekommen. Besichtigung der Befestigung Zufahrt Dr. Bühner Straße 34/34a Waldberg Sollte die gesamte Zufahrt mit einer Teerdecke versehen werden, müsste eine entsprechende Oberflächenentwässerung erfolgen. Dies würde wohl zu erheblichen Mehrkosten führen. Deshalb wird vorgeschlagen, Rasengittersteine zu verwenden und eine Entwässerungsrinne auf dem Ende des Privatgrundstücks einzubauen. Es wird ein Kostenvoranschlag für den gemeindlichen Bereich der Zufahrt mit Rasengittersteinen veranlasst. Dies sei wohl die günstigste Lösung. Gemäß § 7 Abs. 2 der Straßenausbaubeitragssatzung vom 10.05.2000 der Gemeinde Sandberg beträgt der gemeindliche Anteil bei Anliegerstraßen 20 %. Es wird vorgeschlagen, analog zu verfahren. Den künftigen Unterhalt haben die Anlieger selbst zu tragen. Nach Eingang des Kostenvoranschlags wird eine Entscheidung über die Beteiligung der Gemeinde an den Kosten getroffen. Aufstellung von ein und/oder zwei Werbetafeln (für Plakate) im OT Waldberg Vorgesehen sind ein bis zwei Plakattafeln, an denen die Vereine Plakate und ähnliches anbringen können. Der Arbeitskreis soll festlegen, ob ein oder zwei Werbetafeln aufgestellt werden und den bzw. die entsprechende Standorte festlegen. Es sollen von zwei bis drei Firmen Angebote eingeholt werden. Zudem erstellt der Bauhof eine Kostenberechnung, wenn er die Tafeln selber fertigt. Auf dieser Grundlage soll dann das weitere Vorgehen beschlossen werden. Neue Trafostation in der Straße Stiergraben in Waldberg Die Bayernwerk AG teilt mit, dass es aus versorgungstechnischen Gründen erforderlich wird, in Waldberg eine zweite Ortsnetzstation aufzustellen. Daher sei geplant, auf dem Grundstück der Bayernwerk AG Flur.-Nr. 1195/4 im Stiergraben (neben Haus-Nr. 23) eine Kompaktstation vom Typ 2817 aufzustellen. Alle Kabel seien bereits auf dem Grundstück vorhanden. Lediglich vor der bestehenden Station 1 in der Dr.-Bühner-Straße müsste ein Muffenloch geöffnet werden. Folgende weitere Maßnahmen sind von der Bayernwerk AG geplant: Nach der Inbetriebnahme der neuen Station 4 im Stiergraben möchten sie im nächsten Jahr die Trafostation 1 in der der Dr.-Bühner-Straße an gleicher Stelle komplett erneuern. Die Gemeinde Sandberg hat keine Einwände gegen die geplante Baumaßnahme auf dem Grundstück der Bayernwerk AG Fl.Nr. 1195/4, Gemarkung Waldberg. Die Ausführung soll in der Farbe RAL 1015 (Hellelfenbein) erfolgen. Der Anwohner, der Holz auf diesem Grundstück lagert weiß bereits Bescheid, wird jedoch noch einmal schriftlich von der Gemeinde informiert. Besichtigung "Alte Schule" Langenleiten nach Brand Die „Alte Schule“ in Langenleiten wird nach dem Brand von außen besichtigt. Der Bauhof hat das Gebäude mittels Bauzaun entsprechend abgesichert. Weitere Maßnahmen sind vorerst nicht erforderlich. Ein Gutachter war bereits vor Ort. Das entsprechende Gutachten muss abgewartet werden, bevor weitere Schritte angedacht werden können.

aktuell Weitere Vorgehensweise bzgl. Umgang mit Erdaushub Nach wie vor besteht das Problem, wie mit dem in der Gemeinde Sandberg anfallenden Erdaushub umgegangen werden kann. Momentan besteht keine Möglichkeit den Erdaushub durch die Gemeinde anzunehmen oder zwischenzulagern. Das gleiche Problem haben jedoch so gut wie alle Gemeinden. Daher will die Bürgermeisterin von Oberelsbach, Birgit Erb, einen Arbeitskreis bilden. Bürgermeister Joachim Bühner wird mit in diesen Arbeitskreis gehen. Bauantrag Nr. 16/2014 der Gemeinde Sandberg, Erstellen eines Grünabfallplatzes und eines Holzlagerplatzes auf Fl.Nrn. 1311, 1312 und 1313, Gemarkung Waldberg Es handelt sich um ein genehmigungspflichtiges Vorhaben. Das Vorhaben liegt im Außenbereich. Vorhaben im Außenbereich sind zulässig, wenn öffentliche Belange nicht entgegenstehen, die ausreichende Erschließung gesichert ist und es wegen seiner besonderen Anforderungen an die Umgebung, wegen seiner nachteiligen Wirkung auf die Umgebung oder wegen seiner besonderen Zweckbestimmung nur im Außenbereich ausgeführt werden soll (§ 35 Abs. 1 Nr. 4 BauGB). Es ist nicht ersichtlich, dass öffentliche Belange entgegenstehen. Die Erschließung ist gesichert. Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen wird erteilt. Abstimmung: 8 : 0 Bauantrag Nr. 17/2014 der Eheleute Daniel und Diana Schmitt auf Abrisse des bestehenden Dachstuhls, Errichtung eines Obergeschosses und Errichtung einer Doppelgarage mit darüber liegendem Wohnraum, Fl.Nr. 1644/2, Gemarkung Langenleiten, Lindenstr. 6 Es handelt sich um ein genehmigungspflichtiges Vorhaben. Das Vorhaben liegt innerhalb des im Zusammenhang bebauten Ortsteils. Das Vorhaben hält den Rahmen der vorhandenen Bebauung und die gebotene Rücksichtnahme auf die Umgebung ein. Die Erschließung ist gesichert. Beschluss:

EINLADUNG

Das gemeindliche Einvernehmen wird erteilt. Abstimmung: 8 : 0

zur Einweihung des neuen Bauhofes in Sandberg mit Tag der offenen Tür am Sonntag, 12. Oktober von 11.00 bis 14.00 Uhr

Sonstiges 1. Die Abnahme der Hackschnitzelanlage an der Grundschule in Sandberg ist mit Herrn Wieczorek (RENERGIE Systeme GmbH&Co.KG) erfolgt. Die Schnecke ist defekt und wird ausgetauscht. 2. Es wird vorgeschlagen bei der RMG anzufragen, ob sie vorhandene Senkungen bei den Schiebern im Kurvenbereich der Hauptstraße (im Anschluss an die Premicher Straße in Waldberg) im Rahmen der dort stattfindenden Baumaßnahme mitmachen wollen. Die Kosten dafür würden ca. 2.500 € betragen.

Vereinsnachrichten Veranstaltungskalender Vorschau Oktober 03.10.2014

Plootzfest Veranstalter: DJK Langenleiten Beginn: ab 11.00 Uhr Ort: Sportheim Langenleiten

04.10.2014

Kesselfleischessen Veranstalter: Sportverein Freiweg Schmalwasser Beginn: 11.30 Uhr Ort: Sportheim Schmalwasser

05.10.2014

Wanderung Rüdenschwinden / Museumsweg Führung: Werner Katzenberger Veranstalter: Rhönklub-Zweigverein Walddörfer Treffpunkt: 10.30 Uhr vor Edeka Sandberg

Hiermit werden alle Bürgerinnen und Bürger der Einheitsgemeinde Sandberg zur Besichtigung des neuen Bauhofes im OT Sandberg, Am Kapellchen 6, herzlichst eingeladen.

Programmablauf 

Empfang der Ehrengäste



Musikstück



Begrüßung und Ansprache durch den Ersten Bürgermeister Joachim Bühner 

Kurze Andacht und kirchliche Weihe durch

Pfarrer Hubert Grütz  Musikstück 

Ansprache des Architekten Kröckel mit Infos zu

der Baumaßnahme  Musikstück 

kleiner Umtrunk mit Imbiss



Besichtigungsmöglichkeit des Bauhofes

aktuell 18.10.2014 Präsentation der Jahresabschlussarbeiten (nichtöffentlich) Veranstalter: Montessori-Verein „Rhön-Saale“ Beginn: 18.00 Uhr Ort: Turnhalle Schule Sandberg 18.10.2014

Mundartabend Veranstalter: Rhönmusikanten Waldberg Beginn: siehe Aushang Ort: Pfarrzentrum Sandberg

24.10.2014

Vortrag – Strom mit Photovoltaikanlage erzeugen und selbst verbrauchen Veranstalter: BSH Bad Königshofen Beginn: 19.00 Uhr Ort: Sportheim Sandberg

24.10..2014 Wirtshaussingen Veranstalter: Rhönklub-Zweigverein Walddörfer Beginn + Ort: siehe Aushang 26.10.2014

Sonstiges Illegale Müllentsorgung - das muss nicht sein!! Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass auf die gemeindlichen Grüngutplätze ausschließlich Zweige, Äste, Hecken- und Grasschnitt gehören und dass diese keine illegalen Müllentsorgungsplätze sind. Unbefugte Müllentsorgungen werden zur Anzeige gebracht und mit einer Geldbuße geahndet. Wir bitten deshalb die Bevölkerung weiterhin um ihre Mithilfe; falls Sie Beobachtungen diesbezüglich machen, teilen Sie dies bitte der Gemeindeverwaltung mit. Nur so konnte kürzlich durch einen aufmerksamen Bürger ein Umweltdelikt aufgedeckt und mit einem Bußgeld geahndet werden. Bei Fragen „was gehört wohin?“ ist Ihnen u.a. auch die Gemeindeverwaltung gerne behilflich.

Lesung mit Brigitte Schmidt „Unter Franken“ Veranstalter: Freunde des Dorfzentrums Beginn: 15.00 Uhr Ort: Dorfzentrum Waldberg

Veranstaltungskalender Vorschau Monat November 04.11.2014

Singabende Initiator: Veranstalter: Beginn: Ort:

08.11.2014

Jahreshauptversammlung Veranstalter: FFW Waldberg Beginn: 19.00 Uhr Ort: Schulungsraum FFW Waldberg

08.11.2014

Kirmes Veranstalter: DJK / Bergwacht Waldberg Beginn: 16.00 Uhr Ort: Dorfplatz Waldberg

09.11.2014

Kirchweihessen Veranstalter: Sportverein Freiweg Schmalwasser Beginn: 11.30 Uhr Ort: Sportheim Schmalwasser

Günter Metz Rhönklub-Zweigverein Walddörfer 19.00 Uhr Rhönklubraum Sandberg

11.11.2014 St. Martin Veranstalter: St.-Johannis-ZV Sandberg Beginn: 17.30 Uhr Ort: Kirche, anschl. Pfarrer-Straub-Haus Sandberg 22.11. + Advents- und Weihnachtsmarkt 23.11.2014 Veranstalter: Vereinsring Rhöndorf Langenleiten Beginn: Sa. 13.00 – 20.00 Uhr, So. 10.00 – 18.00 Uhr Ort: Dorfbereich Langenleiten 22.11. + Vogelausstellung 23.11.2014 Veranstalter: Verein für Vogelschutz Langenleiten e.V. Beginn: Sa. 13.00 – 20.00 Uhr, So. 10.00 – 18.00 Uhr Ort: alte Schule Langenleiten 23.11.2014

Adventsbasar Veranstalter: Kath. Kindergarten St. Josef Waldberg Beginn: 13.00 Uhr Ort: Dorfzentrum Waldberg

Viele Antworten rund um den Nachwuchs DAK-Gesundheit und Hebamme Elisabeth Krenzer informieren Rhön-Grabfelder Eltern von Papierkram bis Vorsorge Wenn der Nachwuchs da ist, gibt es neben aller Freude auch viele Fragen und Unsicherheiten. Deshalb bietet die DAK-Gesundheit Bad Neustadt ab sofort zusammen mit der erfahrenen Hebamme Elisabeth Krenzer aus Weisbach einen neuen Service für junge Familien im Landkreis Rhön-Grabfeld. Bei kostenlosen Info-Abenden werden frischgebackene Eltern rund um den Nachwuchs informiert – von notwendigem Papierkram über Baby´s erste Beikost bis hin zu Vorsorgeleistungen für Kinder und Eltern. Der erste stattgefundene Abend zog zwei Dutzend junge Eltern aus der Region an, die, versorgt mit wichtigen und nützlichen Informationen, zufrieden nach Hause gingen. Elisabeth Krenzer und die DAK-Gesundheit bieten die kommenden InfoAbende allen jungen Familien aus dem Kreis Rhön-Grabfeld kostenlos an, egal bei welcher Krankenkasse sie versichert sind. Sie finden nach Absprache bei Hebamme Elisabeth Krenzer in der Kapellenstraße 35 in 97656 Weisbach statt. Werdende und junge Eltern können sich täglich zwischen 8 und 9 Uhr telefonisch bei ihr unter 09774-1360 informieren und anmelden.

aktuell

Kleinanzeige

Vermietung OT Waldberg, Premicher Str. 52 a: 2 Zimmer, ca. 65 m², mit Einbauküche, Bad Keller, Waschküche, 1. Stock, 250 € + NK. 4 Zimmer, ca. 108 m² mit Kaminanschluss, Bad, Waschküche, Keller, EG, 330 € + NK. Kontakt: Ingela Hammer, Tel. 06021/4512845

Notizen:

Notizen: