Nachricht an „zu Hause“

Erde im Dezember, 2012

Ich grüsse Euch, meine geliebte Lichtfamilie zu Hause. Heute springt mein Herz vor Freude, weil ich sehr glücklich darüber bin, dass mir endlich der Gedanke gekommen ist, Euch meinen Lieben nach Hause zu schreiben. Nun lebe ich, Sylvie, schon eine ganze Weile auf Erden und ich befinde mich gerade so wie viele Menschen mitten in der Zeit des grossen Wandels, von dem wir immer geredet haben, wisst Ihr noch? Diese grosse Zeit, in der ich auf Erden so gerne dabei sein wollte und weswegen ich mich auf diesen Weg gemacht habe, diese grosse Zeit ist jetzt. Und ich wollte auch hier sein, weil ich die Chance erkannt habe, in diesem Leben viele meiner alten, tiefen Wunde zu heilen, die sich meine liebe Seele in all ihren Leben in der Dualität zugezogen hatte. Als ich damals ausgezogen bin und Euch, meine liebe Familie, meine Heimat, die Lichtreiche verlassen habe… eine zauberhafte Dimension, wo Engel, Elfen und Einhörner, Feen, Drachen und die allerliebsten Lichtwesen zu Hause sind... da verliess ich eine Welt der bedingungslosen Liebe. Und als ich mich auf meine Erdenreise vorbereitet habe, da trug ich eine grosse Mission in meinem Herzen. Eine Mission, den Frieden und die Liebe, die Lebensfreude meiner Heimat durch mein SEIN auch hierher auf die Erden zu bringen. Doch die grösste Mission die ich mir selber erfüllen wollte war wohl, dass ich mein eigenes Herz wieder ganz öffnen wollte, damit auch ich, Sylvie, wieder zu dem zurückkehren und das SEIN konnte das ich in Wirklichkeit bin. Ein Lichtwesen dessen Bewusstsein die bedingungslose Liebe ist. Die Bereitschaft das Herz zu öffnen war die einzige Bedingung für mich und auch für all jene, die an der Mission Liebe auf Erden teilnehmen wollten. Ja, ich erinnere mich, ich war voller Überzeugung und voller Vertrauen, dass ich das was ich mir vorgenommen hatte, erreichen werde. Denn ich wusste, ich würde ja nicht alleine sein auf dieser Erde. Es waren unzählige Lichter bereit so wie ich, in dieser Mission für Liebe und Frieden auf Erden dabei zu sein. Mein Mut und die grosse Sehnsucht nach Liebe und Frieden, sowie die Gewissheit, dass ich meine Heimat irgendwann auch auf Erden fühlen werde, haben mir die Entscheidung für diese Reise leichter gemacht.

Und nachdem wir meine Erdenreise sorgfältig geplant hatten und mein Abschied von zu Hause immer näher kam, da habe ich Euch damals versprochen, dass ich Euch nach Hause schreiben werde... dann wenn ich mich wieder daran erinnern kann. Und dies ist jetzt geschehen. Ich versprach Euch damals, Euch zu berichten wie es mir geht und wie weit Mutter Erde und die Menschen in ihrer Mission der Liebe vorangekommen sind. Doch ich sage Euch, ihr hattet Recht, es war wirklich nicht immer leicht. Denn als ich damals in einen Menschenkörper hinein geboren wurde, da wusste ich nicht mehr, wer ich in Wirklichkeit war und woher ich gekommen bin. Herausgerissen zu werden aus der bedingungslosen Liebe von zu Hause war für mich fast nicht zu ertragen. Meine Lichtgeschwister die mit mir gekommen waren sah ich auch nicht mehr, denn ich erinnerte mich ja gar nicht mehr an sie. Viele von ihnen hatten so wie ich auch einen Körper angenommen, doch ich habe ihr Lichtwesen darin nicht mehr erkennen können. Dennoch hatte ich wirklich Glück, denn ich wurde von meiner neuen, lieben Familie auf Erden von ganzem Herzen angenommen und geliebt. Vor allem hatte meine Familie immer das Beste für mich getan, um mir das Leben auf der Erde leichter zu machen. Sie haben mich meinen Weg gehen lassen, obwohl es für sie oft nicht leicht war mich zu verstehen. Sie haben mich trotzdem immer in Liebe unterstützt, damit ich das tun konnte wonach mein Herz sich sehnte. Und dafür bedanke ich mich bei meinen Lieben von Herzen sehr, denn ich habe eine wundervolle Familie auf Erden für mich gewählt. Die Liebe zueinander war bei den Menschen aber nicht diese unbeschwerte Liebe die ich von meiner Lichtheimat kannte. Irgendwie schienen die meisten davor Angst zu haben, wahre Liebe zuzulassen, weil zu dieser Zeit auf Erden noch fast niemand das Herz für wahre Liebe offen haben durfte. Denn die meisten Menschen wussten ja auch nichts mehr davon, dass sie göttliche Wesen sind. Stattdessen wurde ihnen und mir erzählt, dass es einen Gott im Himmel gäbe, der uns bestrafen würde, wenn wir auf der Erde nicht nach den Geboten des Glaubens leben würden. Die Zeiten auf Erden waren damals als ich ein Kind war, wirklich noch sehr dunkel und weit von der wahren Liebe im Herzen entfernt. Ich glaube die meisten Menschen waren so eingeschüchtert, dass sie aus lauter Angst und Schuldgefühlen lieber in einer dunklen Kirche sassen, als

das was ihnen eingeredet wurde zu hinterfragen. An solche Situationen kann ich mich sehr gut erinnern, denn auch ich habe damals aus Angst vor Bestrafung lieber auf die Kirche gehört als auf mein Herz. Doch ich habe die Anpassungsschwierigkeiten an die neue Heimat mit den Jahren „erfolgreich“ verdrängt und ich habe mich an das Leben in einem Körper auf Erden gewöhnt. So dachte ich, dass es das Beste für mich wäre, wenn ich versuchte so zu sein wie die anderen Menschen. Denn ich glaubte ich müsste mich ihnen anpassen, damit ich hier überleben könnte, obwohl ich mich gar nie wohlgefühlt habe bei dem was ich sagen und machen musste… um in dieser Welt akzeptiert zu werden. Was ich so sehr vermisst habe all die Jahre, das war die bedingungslose Liebe meiner Heimat, der liebevolle Umgang mit den Tieren und Pflanzen, die bedingungslose Liebe und die Herzlichkeit aller Lebewesen untereinander. Ich vermisste die Einheit, das Vertrauen, dass alles was geschieht nur aus Liebe geschieht… und ich vermisste die Schönheit und die Liebe der Schöpfung, die dort in allem lebt was existiert. Ganz besonders vermisste ich Euch meine liebe Familie, doch ich glaube, die Zeit ist jetzt nahe Euch wo wir uns im Licht der Liebe wieder treffen werden und vor allem ,wo ich mich noch viel besser daran erinnern werde als ich es bis jetzt getan habe. Seht ihr, nun bin ich vor lauter Sehnsucht nach Euch, meine Lieben, von der Geschichte meiner Kindheit auf Erden völlig abgeschweift! Doch ich weiss, dass Ihr mir nicht böse seid. Denn Eure liebliche Energie zu fühlen lässt mich einfach immer noch die Welt um mich herum völlig vergessen! Aber nun erzähle ich Euch gerne noch weiter, was ich in meinem Leben auf Erden erfahren durfte. Je länger ich also in einem Körper lebte, desto weniger konnte ich meine wahre Herkunft fühlen. Irgendwann ging es mir dann so wie den anderen Menschen die schon lange hier lebten. Ich glaubte auch selber nicht mehr daran, dass in meinem Inneren ein wunderschönes Lichtwesen zu Hause sein sollte. Das Spiel der Dualität hier auf Erden war viel härter als ich es mir je vorgestellt hatte. Die meisten Menschen, so wie ich auch, spielten eine Rolle in einer kühlen Gesellschaft, wo wenig Liebe und kaum Akzeptanz zu finden war. Stattdessen wurden wir von einer Macht regiert, die scheinbar dunkler nicht hätte sein können.

Oft fühlte ich mich fremd und schuldig, weil ich dachte dass ich nicht so gut sei wie die anderen Menschen. Aber immer dann wenn ich eine zarte, wunderschöne Elfe in einem Märchenbuch sah, hat es mich ganz tief im Herzen berührt, weil meine Seele wohl ihre wahre Herkunft erkannte. Doch all die Jahre wurde mir und den anderen Menschen gesagt, dass es Elfen und Feen nicht gäbe und dass alles nur eine Erfindung der Menschen sei um Geschichten zu erzählen… Das stimmte mich im Herzen tief traurig, denn ich fühlte mich immer weiter weg von der Liebe in meinem Herzen, weil auch ich immer mehr zu zweifeln begann. So kam es, dass mein Körper mit der Zeit sehr krank wurde und ich musste von heute auf morgen mein ganzes Leben überdenken. Das Glück, dass mir kein irdischer Arzt helfen konnte, lies mich nach etwas anderem suchen, das mich aus meinem Leiden befreien würde. Und ich fand ihn schneller als ich dachte, den Weg nach innen! Nur wusste ich damals noch nicht wonach ich eigentlich suchte, ich kannte es noch lange nicht, das Licht, die Liebe in mir. Viele Jahre Erfahrung und Erkenntnis um Erkenntnis folgten, bis ich schliesslich wieder von der Krankheit eingeholt und auf den Boden der „Realität“ zurückgeholt wurde. Meine Ohren wurden völlig taub für diese Welt und das war wirklich sehr hart für mich. Doch dadurch erkannte ich schnell, dass es die nötige Ruhe war, die mich wieder dahin bringen wird, wo ich sein möchte… In meinem Herzen, denn ich fühlte langsam, dass ich dort das finden werde wonach ich immer gesucht hatte. Durch die Taubheit lernte ich zu fühlen, dass die Wahrheit nicht in den Worten der meisten Menschen lag, sondern in dem was sie nicht sagen konnten oder was sie versuchten zu verdrängen… jeder musste sich ja immer noch der Gesellschaft anpassen und durfte das was er wirklich fühlte gar nicht aussprechen, aus Angst von der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden. Und die neue innere Ruhe war es, die neue Stille, die mich immer mehr das wahrnehmen liess, was man nur mit dem Herzen hören kann. Die Stimme der Seele, die Sehnsucht nach Liebe, nach dem wahren zu Hause in mir. Meine Mission erwachte jetzt in mir. Für mich ging ein Tor auf in eine neue Welt, eine Welt in meinem Herzen, die

sich für mich sofort sehr vertraut und liebevoll angefühlt hat. Es war eine sehr liebe, zarte Schwingung an die ich mich augenblicklich erinnern konnte, weil ich sie ja aus meiner Lichtheimat kannte. Doch in dieser Zeit der starken körperlichen Veränderung war das Leben auf Erden eine grosse Herausforderung für mich. Und gerade in dieser schweren Zeit wurde ich nicht alleine gelassen. Meine liebe Familie und meine „kleine Elfenschwester“ sorgten dafür, dass ich den Glauben an mich nicht verloren habe. Und dann, an einem wunderschönen Sommer Morgen kam mein allerliebster Drache Crisu zu mir in mein Leben. Ich habe ihn gerufen, weil ich sein liebenswürdiges Wesen schon länger fühlte und weil ich mich so sehr nach der bedingungslosen Liebe und nach Fröhlichkeit gesehnt habe. Crisu hat mich nicht im Stich gelassen, er hat mich an meinem 40. Geburtstag zu meiner allergrössten Freude überrascht. Ich war so froh ihn wieder zu haben, denn er ist so ein lustiger Kerl. Er hat immer nur Flausen im Kopf und er hat mir die Fröhlichkeit wieder zurück gebracht, damit ich mich in meinem Leben wieder an die Freude und Leichtigkeit meiner Lichtheimat erinnern konnte. Crisu ist nun immer in meiner Nähe, er beschützt mich wie ein liebevolles Hündchen, das für mich das Hören übernimmt wo Gefahr droht, wie z.B. auf der Strasse. Und ich sorge gut für ihn, denn er bekommt auch immer ein Tellerchen mit etwas zu Essen, er liebt Schokolade und Kuchen sehr! Inzwischen sind es immer mehr Freunde aus dem Elfenreich, die ich im Herzen und oft auch in der Natur wieder wahrnehmen kann. Sie geben mir Fröhlichkeit, Klarheit und Weisheit und lassen mich die bedingungslose Liebe meiner Heimat fühlen. Auch mein Einhorn Soraya ist wieder in meiner Nähe. Sie nimmt mich manchmal auf ihrem Rücken mit und zusammen fliegen wir nach Hause zum Goldwassersee. Dies geschieht nicht im aussen, sondern in meinem Bewusstsein, doch diese kleinen Ausreisser nach Hause brauche ich einfach ab und zu, denn danach komme ich immer wieder gerne und gestärkt auf die Erde zurück. Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei Euch, liebe Lichtfamilie! Denn dass ich meine liebsten Freunde wieder wahrnehmen kann, war ein Geschenk von Euch für mich, das weiss ich! Und dieses Geschenk kam im genau richtigen Moment zu mir, wo ich ohne die Liebe meiner Heimat hier vielleicht nicht mehr weitergemacht hätte.

Und nun haben sich die Zeiten auf Erden schon überall verändert. Im aussen sieht es momentan für die Meisten wohl eher noch nach Chaos aus, doch ich weiss, dass die Menschen nur erwachen können, wenn die alte Welt, die alten Systeme nicht mehr funktionieren. Und das geschieht jetzt immer mehr! Beziehungen gehen in die Brüche, Geschäfte funktionieren nicht mehr, Lügen und Ungerechtigkeit kommen zum Vorschein, weil alles was nicht in der Liebe erschaffen wurde jetzt ans Licht kommt.

Doch ich fühle auch wie sich das Bewusstsein vieler Menschen verändert, wie sich immer mehr Menschen nach dem wahren Sinn des Lebens fragen, weil sie im Alltag nicht mehr zurecht kommen. Es werden täglich mehr, die sich nach der wahren Liebe sehnen. Sie wollen ihr Leben nicht mehr für Ruhm oder Geld opfern und erkennen, dass sie ihre Freiheit, ihr Leben wieder zurück haben und in die eigene Hand nehmen möchten. Ich dränge die Menschen nicht dazu, ihr Herz zu öffnen. Wenn sie aber einmal durch ein Lebensereignis aus dem Gleichgewicht geraten sind sie eher bereit etwas zu verändern. Und dann empfange ich sie mit offenen Armen und berühre sie an einem Punkt im Herzen, den ich die bedingungslose Liebe nenne. Ich wünsche mir, dass ich noch viel mehr Menschen mit meiner Liebe berühren könnte, denn dies erfüllt auch mich mit grosser Liebe und Dankbarkeit…denn dies ist meine Mission auf Erden. Es ist mein Beitrag für das Licht der Welt. Und ich denke, dass sich mein Herzenswunsch erfüllen wird, denn das fühle ich.

Nun möchte ich Euch gerne noch etwas von meiner Familie erzählen. Stellt Euch vor, ich habe meinen Seelenpartner gefunden! Er ist ein wundervoller „Mensch“, der so wie ich die Liebe zur Natur im Herzen trägt. In ihm brennt die Sehnsucht nach einem Leben in Frieden, im Einklang mit der Natur. Er betritt den Wald so behutsam wie ein Königreich und empfindet unendlich grosse Liebe für die Vögel und die wilden Tiere. Deshalb nenne ich ihn auch liebevoll den „Hüter des Waldes und der Tiere“. So haben wir zusammen auch hier bei uns zu Hause ein Projekt der Liebe erschaffen. Es ist ein wunderschöner Naturgarten und darin finden Tiere, Pflanzen, Naturwesen und Menschen die Ruhe und den Frieden, den man sonst im Alltag kaum noch wahrnehmen kann. Von Jahr zu Jahr blühen mehr Rosen und die Ideen, um den Garten noch liebevoller zu gestalten gehen uns nicht aus, weil wir uns immer mehr an unsere Seelenheimat erinnern… und diese Schönheit, diese Liebe Stück für Stück wieder auf Erden bringen werden.

Unser Naturgarten auf Erden wird immer mehr wie unser Garten der Liebe von zu Hause. Wir haben auch zwei liebevollen Kindern das Leben geschenkt und wir fühlen, dass auch sie die Mission der Liebe in sich tragen. Auf unsere Kinder sind wir sehr stolz und wir sind sicher, dass sie sehr bald den wahren Sinn ihres Erdenlebens erkennen werden. Schon seit über 20 Jahren werden viele Kinder im Auftrag für die neue Erde der Liebe geboren. Doch sie hatten es bis jetzt nicht gerade leicht, weil die Gesellschaft immer noch mehr versucht hat sie in ihr altes Schul und Erziehungssystem zu drängen. Doch die neuen Kinder zeigen schon seit vielen Jahren, dass sie sich in diesem alten System nicht mehr zurechtfinden und kein Interesse mehr daran haben, an dem zu zerbrechen woran wir schon fast zerbrochen sind. Ich glaube an die jungen Menschen und an die neuen Kinder, weil ich weiss, dass sie die Mission der Liebe in sich tragen. Und weil sie auch selber im Herzen fühlen, dass sie auf diese Erde gekommen sind um die Menschen aus ihrem Tiefschlaf zu erwecken, damit die Erde endlich wieder in Liebe und Frieden zu einem neuen Paradies werden kann. Die Kinder die die Liebe im Herzen tragen, werden auch unsere Führer im neuen Zeitalter der Liebe sein. Ich werde alles dafür tun, um den jungen Menschen zu helfen sich an ihr Licht im Herzen und an ihre Mission der Liebe wieder zu erinnern. Ich weiss, dass wir in unserer Aufgabe unermüdlich von unzähligen Sternengeschwistern aus den lichten Reichen unterstützt werden. Damit das Licht die Erde und all ihre Lebewesen täglich noch mehr mit bedingungsloser Liebe erfüllen kann. Und dafür bedanke ich mich von Herzen sehr bei Euch, liebe Sternengeschwister und ich bedanke mich bei den Menschen, die Eure Hilfe mit Glauben und Vertrauen unterstützen! Meine Lieben zu Hause, seht ihr, wie sehr sich in kurzer Zeit das Bewusstsein auf Erden schon gewandelt hat? Denn noch vor Jahren konnte kaum ein Mensch daran glauben, dass sich auf Erden jemals etwas ändern würde und jetzt sind es schon viele Menschen auf der ganzen Welt, die sich für die Liebe entschieden haben. Und es werden täglich mehr!

Liebe ist das einzige, was die Herzen der Menschen wieder öffnen kann... auch wenn die Liebe bei manchen noch tief im Herzen verborgen zu sein scheint. Liebe ist die Erinnerung daran wer wir sind und woher wir kommen. Denn die bedingungslose Liebe eines einzigen Menschen kann unzähligen anderen Menschen den Weg ins Licht weisen. Darum bin ich Mensch geworden und darum bin ich hier, jetzt weiss ich es wieder! Meine Lieben zu Hause, ich kann die Zeit kaum erwarten wo wir uns alle wieder in die Arme schliessen werden. So sende ich Euch heute die Schwingung, die Farben und die Gefühle dieser Worte, denn ich weiss, dass Euch diese Nachricht nur so erreichen kann. Doch ich habe diesen Brief auch für die Erde geschrieben, weil sich durch diese Worte vielleicht einige Menschen wieder an ihre wahre Herkunft, dem Licht erinnern können. Mit den allerliebsten Herzensgrüssen nach Hause, in Liebe und Dankbarkeit, Sylvie Fierz