INFORMATION MONTAGE-ANLEITUNG SCHALTWIPPEN–SYSTEM 125 MAX-DD2 Mod.09 1) Inhalt des neuen Schaltwippen-Systems:

3

2

15

13 14 1 12 6

7

9

10

11

4 16

8

5

Bild Anz. Beschreibung 1 2 Bowdenzug 1,9 m 2 1 Außenhülle für Bowdenzug 3,3 m 3 2 Bowdenzug-Tüllen 4 1 Schaltkontakt mit Feder und Splint 5 1 U-Scheibe (Kunststoff) 6 1 Gummitülle 7 1 Plastite-Schraube 8 1 Stellring 9 1 Wippe 10 2 Wippengriff 11 1 Wippenbolzen 12 2 Federscheibe 6mm 13 1 Mutter selbstsichernd M6 14 4 U-Scheibe 6mm 15 4 Inbusschraube M6x16mm 16 1 Inbusschraube M6x35mm

INFO 2009 05 14 (Deutsche Fassung) Without commitment to advise modifications

Gebrauch

Bowdenzug-Ende am Motorgehäuse Bowdenzug-Ende am Schaltkontakt Schaltkontakt Schaltkontakt Bowdenzug-Ende am Stellring

Wippe Wippenbolzen 2 x Bowdenzug, 2 x Wippengriff 2 x Bowdenzug, 2 x Wippengriff Wippenbolzen

Seite 1/6

Anmerkung: • Die nachfolgende Montage sollte nur von einem geschulten ROTAXServicecenter/Händler durchgeführt werden. • Die folgenden Informationen beziehen sich auf die Motor-Konfiguration 125 MAX-DD2 mit Druckguss-Gehäuse. • Für die Demontage des alten und die Montage des neuen Schaltwippen-Systems ist es nicht erforderlich den Motor vom Chassis zu entfernen (nur die Auspuffanlage).

2) Demontage des alten Schaltwippen-Systems • • • • • • •

Löse die beiden Einstellschrauben der Bowdenzüge an der Lenkrad-Aufnahme und entkopple beide Bowdenzug-Enden an der Motorseite. Entferne das Lenkrad von der Lenkrad-Aufnahme. Entferne die Schaltwippe und die Lenkrad-Aufnahme von der Lenksäule. Entferne die beiden Bowdenzüge vom Chassis. Trenne das Zündunterbrecher-Kabel (Kabelbaum) vom Schaltkontakt. Entferne den Schaltkontakt (Inbusschraube M8x70mm, Schaltkontaktführung und Abstandshülse 10x18x49,5mm). Demontiere die Auspuffanlage vom Chassis.

3) Installation und Einbau des neuen Schaltwippen-Systems •

Bohre das vorhandene Loch für die BowdenzugFührung des Gehäuses auf einen Durchmesser von 7,50mm auf. Beachte: Es wird außerdem empfohlen einen 1,8-2,2mm breiten Schlitz (S) entlang der Führung des Gehäuses anzubringen, um später das Schaltwippen-System ohne Demontage der Bowdenzüge vom Motor entfernen zu können. Der Schlitz kann entweder mit einer geeigneten Säge oder einer Trennscheibe ausgeführt werden.



S

Setze einen der beiden Bowdenzug-Tüllen (3) in das gebohrte Loch des Gehäuses ein.

3

INFO 2009 05 14 (Deutsche Fassung) Without commitment to advise modifications

Seite 2/6



Setze den neuen Schaltkontakt (4) ein und montiere die Abstandshülse 10x18x49,5mm zusammen mit der Schaltkontakt-Führung und der Inbusschraube M8x70mm wieder.

4

A •

Montiere das Zündunterbrecher-Kabel (B) des Kabelbaumes mit Hilfe der Gummitülle (6) und der Plastite-Schraube (7). Ziehe dabei die Plastite-Schraube solange an, bis der richtige Abstand zur Kontaktschraube (C) erreicht ist. Beachte: Drücke den Schaltkontakt (4) bei eingelegtem 1.Gang gegen das Halteblech (D). Die PlastiteSchraube (7) muss die Kontaktschraube (C) berühren unmittelbar bevor die SchaltkontaktFeder vollständig zusammengepresst ist.



C

6

7

B 4 D

Das neue ROTAX Schaltwippen-System kann auf Standard-Lenksäulen unterschiedlicher ChassisHersteller montiert werden. Bei Verwendung der vorhandene Lenksäule muss die Riffelung durch Abschleifen solange geglättet werden, bis der Stellring (8) und die Lenkradaufnahme (nicht im Lieferumfang enthalten) über die Lenksäule geschoben werden kann. Beachte: Aus Sicherheitsgründen sollte die Lenkradaufnahme mit 2 Fixierbohrungen entsprechend der Lenksäule ausgestattet sein.

E

8

Die Verwendung von abgewinkelten (gekröpften) Lenkradaufnahmen ist möglich. •

E Prüfe, ob die beiden Fixierbohren (E) mit den Bohrungen der Lenkradaufnahme (E) überein stimmen. Falls notwendig muss ein neues Loch (Durchmesser 6,5mm) in die Lenksäule gebohrt werden. Beachte: Falls eine neue Fixierbohrung in die Lenksäule gebohrt werden muss ist darauf zu achten, dass keine Überlappung mit einer bereits existierenden Bohrung auftritt und sich mindestens 2mm Material zwischen beiden Bohrungen befindet.

INFO 2009 05 14 (Deutsche Fassung) Without commitment to advise modifications

Seite 3/6



Schiebe den Stellring (8) über die Lenksäule (Bowdenzug-Führungen müssen nach unten zeigen) und befestige ihn mit Hilfe der Madenschraube ungefähr in der Mitte der Lenksäule. Der Stellring darf den Treibstofftank nicht berühren.

1/2

1/2

Beachte: In der Geradeausstellung des Lenkrades muss die Madenschraube in Fahrtrichtung zeigen. •

Setze die Wippe (9) mit dem Wippenbolzen (11), den Federscheiben (12) und der selbstsichernden Mutter (13) zusammen. Ziehe die selbstsichernde Mutter (13) solange an, bis kein Achsialspiel mehr vorhanden ist, sich die Wippe (9) aber immer noch leichtgängig um den Wippenbolzen (11) drehen lässt. Beachte: Die Führungskerben (F) für die Bowdenzüge (1) müssen dabei zum Kopf des Wippenbolzens (11) zeigen.

13 9

12

12 14

F

15 Schraube (nicht festziehen) die beiden Inbusschrauben (15) zusammen mit den U-Scheiben (14) in die Wippe (9). •

11

Schiebe die Lenkradaufnahme über die Lenksäule und setze den Kopf des Wippenbolzens in die Fixierbohrung der Lenkradaufnahme ein. Beachte: Die V-förmig (\o\ /o/) angeordneten Führungskerben (F) für die Bowdenzüge (1) müssen dabei mit der sich verjüngenden Richtung zum Stellring (8) auf der Lenksäule zeigen.



Verbinde den Wippenbolzen (11) mit der Lenkradaufnahme und der Lenksäule mit Hilfe der Inbusschraube M6x35mm (16). Das Anzugsmoment beträgt 10 Nm.

16

INFO 2009 05 14 (Deutsche Fassung) Without commitment to advise modifications

Seite 4/6



Schiebe die Kunststoff U-Scheibe (5) über den ersten Bowdenzug (1) bis zum Nippel und führe den Bowdenzug durch den Schaltkontakt.

5

Stecke die Bowdenzug-Tülle (3) in das Halteblech und führe den zweiten Bowdenzug (1) durch die Schaltkontakt-Führung und das Halteblech. •

3

Verlege die erste Bowdenzug-Außenhülle (2) in weiten Bögen von der Bowdenzug-Tülle (3) des Gehäuses bis zum Stellring (8) an der Lenksäule (keine zu engen Biegungen, aber dennoch so kurz wie möglich). Falls erforderlich kürze die Außenhülle auf die passende Länge. Beachte: Kürze die Außenhülle mit einer Trennscheibe. Beim Kürzen mir einem herkömmlichen Seitenoder Kabelschneider ist darauf zu achten, dass die Außenhülle an der Trennfläche nicht deformiert wird.







2

Verlege in gleicher Weise die zweite Außenhülle (2) von der Bowdenzug-Tülle (3) des Halteblechs bis zum Stellring (8) an der Lenksäule und kürze die Außenhülle auf die passende Länge falls erforderlich.

8

Schiebe die beiden Bowdenzüge (1) zunächst durch die Bowdenzug-Außenhüllen (2) und dann durch die entsprechenden Bohrungen des Steelrings (8) an der Lenksäule. Um die Bowdenzüge beim späteren Einlenken vor Abnutzung zu schützen, empfiehlt sich die lose Anbringung von Schutzhüllen (Q) – zum Beispiel mittels Benzinschlauch – oberhalb des Stellringes entsprechend der Abbildung.



Führe die Bowdenzüge (1) links und rechts des Wippenbolzens (11) durch die Führungskerben (F) der Wippe (9).



Stelle die Schaltstange des Motors auf Leerlauf (neutrale Position).



Justiere die Wippe (9) in horizontale Position.



Spanne die Bowdenzüge (1) und fixiere sie an der Wippe (9) mit Hilfe der U-Scheibe (14) und der Inbusschraube (15).

INFO 2009 05 14 (Deutsche Fassung) Without commitment to advise modifications

1

Q

15

14 Seite 5/6

Beachte: In Abhängigkeit von der Verbindungsart der Bowdenzüge werden der 1. und 2. Gang durch Betätigung der linken oder rechten Seite der Wippe aktiviert. Die Bowdenzüge können in den innenliegenden oder außenliegenden Führungskerben der Wippe fixiert sein, wobei: innenliegend = längerer Weg – geringere Kraft außenliegend = kürzerer Weg – höhere Kraft Falls die Enden der Bowdenzüge erheblich über die Wippe hinausragen, sollten diese entweder um die Wippe gewickelt oder gekürzt werden. Beim Kürzen ist darauf zu achten, dass die Trennstelle des Bowdenzuges nicht spleißt. •

Befestige die Wippengriffe (10) mit Hilfe der UScheiben (14) und Inbusschrauben (15) in der gewünschten Position an der Wippe (12). Beachte: Die nebenstehende Abbildung zeigt auf der linken Seite die maximal mögliche Innenposition und auf der rechten Seite die maximal mögliche Außenposition der Wippengriffe.

10

12

Die Wippengriffe können sowohl oberhalb, als auch unterhalb der Wippe montiert werden. Bei Benutzung von abgewinkelten (gekröpften) Lenkradaufnahmen können die Wippengriffe auch geringfügig gebogen werden, um sie parallel zum Lenkrad zu positionieren. Es ist erlaubt die Wippengriffe zu biegen, zu kürzen oder sie durch andere geeignete Bauteile zu ersetzen um eine ergonomisch bestmögliche Lösung zu erzielen.

! Warnung ! Die Wippengriffe müssen so an der Wippe positioniert sein, dass es während des normalen Gebrauchs nicht zu Verklemmungen der Finger zwischen Wippengriffe und Lenkrad kommen kann.

INFO 2009 05 14 (Deutsche Fassung) Without commitment to advise modifications

Seite 6/6