Mediadaten Mediadaten

Mediadaten Mediadaten 2016 W.V.G. Werbe- und Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Preisliste Nummer 37, gültig ab dem 01.10.2015 SO MO DI MI DO FR SA I...
2 downloads 7 Views 2MB Size
Mediadaten Mediadaten 2016

W.V.G. Werbe- und Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Preisliste Nummer 37, gültig ab dem 01.10.2015

SO MO DI MI DO FR SA Inhalt Inhalt Inhalt, Kontaktdaten  

2

Auflagenzahlen und Verbreitungsgebiete  3 Wir über uns, Reichweitenstudien

4-5

Anzeigenpreise 6 Technische Angaben / Formate

7

Allgemeine Geschäftsbedingungen

8

Kontakte Kontakte W.V.G. Werbe- und Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Verlagssitz, zentraler Anzeigenverkauf, Redaktionsleitung: Ferdinand-Clasen-Straße 21, Tel. 0 24 31 / 96 86-0, Fax. 02431 / 81651 Internet E-Mail www.hs-woche.de [email protected] www.dn-woche.de www.juelicher-woche.de Anzeigenannahme und Lokalredaktion: Heinsberg:

Gangolfusstraße 40, 52525 Heinsberg Tel. 0 24 52 / 10 65 80, Fax 0 24 52 / 2 40 35

Düren, Jülich:

Hans-Brückmann-Straße 2, 52351 Düren Tel. 0 24 21 / 4 07 88-0, Fax 0 24 21 / 1 37 41

Lieferanschrift Beilagen: Weiss-Druck, Hans-Georg-Weiss-Straße 7, 52156 Monschau, Tel. 0 24 72 / 9820

2

SO MO DI MI DO FR SA Mittwoch Jeden Mittwoch Insgesamt 222.300 Exemplare erscheinen jeden Mittwoch

• • • •

innovativ zukunftsstark traditionsreich seit 39 Jahren

Auflagenzahlen HS-WOCHE Gesamtauflage

Teilausg. Erkelenz 48.800 Erkelenz 19.600 Hückelhoven 17.200 Wegberg 12.000

Wegberg

48.800

Wassenberg Waldfeucht

Selfkant Gangelt

Hückelhoven

HEINSBERG 38.950

01

Teilausg. Heinsberg 38.950 Gangelt 5.000 Heinsberg 18.400 Selfkant 4.380 Waldfeucht 3.750 Wassenberg 7.420

ERKELENZ

02

GEILENKIRCHEN 03 23.300

Titz Linnich

111.050

Teilausg. Geilenkirchen 23.300 Geilenkirchen 12.200 Übach-Palenberg 11.100

05 30.700

DN-WOCHE Aldenhoven

JÜLICH

Gesamtauflage

Inden Niederzier

Langerwehe

04 80.550

Merzenich

DÜREN

Nörvenich

Kreuzau

80.550

Düren 39.945 Heimbach 1.780 Hürtgenwald 3.290 Kreuzau 7.350 Langerwehe 5.350 Merzenich 4.150 Nideggen 3.680 Niederzier 5.730 Nörvenich 3.185 Vettweiß 3.390 Inden 2.700

Vettweiß Hürtgenwald Nideggen Heimbach

Unsere Auflage ist ADA-geprüft, von den unabhängigen Kontrolleuren der Anzeigenkontrolle der deutschen Anzeigenblätter.

Gesamtauflage

30.700

Aldenhoven 6.000 Schophoven 350 Jülich 15.100 Linnich 5.700 Titz 3.550

3

SO MO DI MI DO FR SA Erfolg Erfolgreich werben Erfolgreich werben statt nur präsent. Unsere Medienberater vor Ort unterstützen Sie bei allen Fragen rund um Ihre Werbung. Für Ihren Erfolg machen wir uns stark – kompetent, freundlich, kreativ!

Ort, Stadt, Kreis Sie haben die Wahl Mehr Effizienz – weniger Kosten. Durch die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten haben Sie die Wahl dort zu werben, wo Sie Ihre Zielgruppe auch wirklich erreichen. Das reduziert die Streuverluste und schont zudem Ihren Werbeetat.

18,4 Millionen Menschen in Deutschland kaufen gerne im Internet ein.*

81,9

81,9 Prozent

37,1 Millionen Menschen in Deutschland nutzen ein- bis mehrmals am Tag das Internet.*

48,1

Prozent

von Ihnen sind Anzeigenblatt-Leser (LpA).

48,1 Prozent

*Quelle: AWA, Leistungsdaten aus der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2014

4

Prozent

dieser Personen gehören zum Weitesten Leserkreis von Anzeigenblättern.

SO MO DI MI DO FR SA innovativ

zukunftsstark

2015

traditionsreich

Süßes Kunstwerk

Tourismus

Handwerk

Der Arbeitsmarkt ist robust und dynamisch

für die Braut

Kommunikation

Finanzen Kreis Heinsberg: Positive Trends für 2015

Ringe: Symbole der Styling-Tipps Liebe und Verbundenheit

Stieding/Heinsberger Tourist-Service

Mittelstand

entspannt einkaufen

Foto: www.WILVORST.de

HOCHZEITSTORTE

Bauen, wohnen & leben

Unsere Zeitung kommt selten alleine daher. Unsere Magazine zu Themen wie z.B. “Energiewende”, “Einkaufen”, “Wirtschaft”, “Hochzeit“ und unsere “Stadtmagazine“.

Heinsberg

Ausgabe 2016

NEU

Standesamt

Der Guid e für alles , was zum Heira man ten braucht

am Palmenstrand

LIEBE GEHT DURCH DEN

Magen

Investieren rechnet sich für Unternehmer

+

Nach der Romantik kommt die

BÜROKRATIE

Viele Ideen für ein unvergessliches Fest

Stadtmagazin

INFORMATIONSBROSCHÜRE Für Bürger und Gäste

03/2015

Vielfalt Vielfalt für alle

Ausgabe 1/2015

Der Kreis Heinsberg von seiner besten Seite.

Mein

1

GV

Gewerbe- und Verkehrsverein

Heinsberg

das lifestyle- & golfmagazin

1-2015 / unbezahlbar

Sylt: ein Paradies zum Erholen & Golfen

Ganz unkompliziert Einstieg in den Golfsport

• Loherhof • GC Wildenrath • Golf- und Landclub Schmitzhof • GC Erftaue • Kambach Golf & Freizeit

SPORTLICH Ganz unkompliziert AMBITIONIERT Einstieg in den Golfsport Audi, Jaguar & Porsche

arie Annem ld Gaststar beim Bierma rkt Eilfe Kühles Blondes gefällig? Jamal Walker

Erstliga-Coach trainiert die „Bisons“ Footballer

Schickes Tablet zu gewinnen

Pfingstkirmes: Da kommt was auf Sie zu

Verteilung Optimale Verteilung Mit uns die optimale Verbreitung. Mit einer Haushaltsabdeckung von nahezu 100% erreichen Sie fast jeden potenziellen Kunden in unserem Verbreitungsgebiet. Die Beilagen unserer Kunden sind die regelmäßigen und beliebten Begleiter unserer wöchentlichen Ausgaben.

1.12.2014 Aktuelle Saturn

Aktuelle Media Markt

Angebote bei

MeinProspekt

Angebote bei MeinProspekt

1.12.2014

http://www.meinprospe

kt.de/catalog?brochure

Id=201154&merchantId

=678205&ref=%2Fsatu

rn-de 1/1

ia-markt#page/0

1/1

chantId=678124&ref=%2Fmed

alog?brochureId=202448&mer

http://www.meinprospekt.de/cat

Ankommen Wir kommen an. Auf unsere Boten ist Verlass. Ob Sommer oder Winter, Regen oder Sonnenschein – jeden Mittwoch sind sie unterwegs, um jeden erreichbaren Haushalt mit einer druckfrischen Ausgabe zu beliefern. Das kontrollieren und garantieren wir.

5

SO MO DI MI DO FR SA Kalkulation Preise, Auflagen & Kombinationen Millimeter-Preise für Einzelausgaben Grundpreis Nr. Ausgaben

1 2 3 4 5

HS-WOCHE, Ausgabe E HS-WOCHE, Ausgabe H HS-WOCHE, Ausgabe GK DN-WOCHE JÜLICHER-WOCHE

Auflage

sw in €

1 Zf. in €

2/3 Zf. in €

48.800 38.950 23.300 80.550 30.700

1,49 1,39 1,31 1,95 1,36

1,79 1,67 1,57 2,33 1,63

2,09 1,95 1,83 2,72 1,90

Ausgaben-Nachlass: Bei Belegung von 2 Teilausgaben ./. 10%. Bei Belegung von 3 Teilausgaben ./. 15% vom jeweiligen Anzeigenpreis bei gleichem Anzeigentext und gleicher Erscheinungswoche. Bei den unten aufgeführten Kombinationspreisen ist der Ausgaben-Nachlass bereits berücksichtigt.

Millimeter-Preise für Kombinationen Grundpreis Nr. Ausgaben

10 11 12 13 14 15 16

HS-WOCHE Gesamt HS-WOCHE (Ausgabe E + H) HS-WOCHE (Ausgabe H + GK) HS-WOCHE (Ausgabe E), JÜLICHER-WOCHE HS-WOCHE Gesamt, JÜLICHER-WOCHE HS-WOCHE Gesamt, DN-WOCHE, JÜLICHER WOCHE DN-WOCHE, JÜLICHER WOCHE

Auflage

sw in €

1 Zf. in €

2/3 Zf. in €

111.050 87.750  62.250  79.500 141.750 222.300 111.250

2,53 2,06 1,88 2,38 3,73 4,95 2,56

3,04 2,47 2,24 2,86 4,48 5,93 3,07

3,54 2,89 2,61 3,33 5,22 6,93 3,59

Auflage

sw in €

1 Zf. in €

2/3 Zf. in €

48.800 38.950 23.300 80.550 30.700

1,26 1,18 1,11 1,65 1,15

1,51 1,42 1,33 1,98 1,39

1,76 1,65 1,55 2,32 1,61

weitere Kombinationen auf Anfrage.

Millimeter-Preise für Einzelausgaben Ortspreis Nr. Ausgaben

1 2 3 4 5

HS-WOCHE, Ausgabe E HS-WOCHE, Ausgabe H HS-WOCHE, Ausgabe GK DN-WOCHE JÜLICHER-WOCHE

Ausgaben-Nachlass: Bei Belegung von 2 Teilausgaben ./. 10%. Bei Belegung von 3 Teilausgaben ./. 15% vom jeweiligen Anzeigenpreis bei gleichem Anzeigentext und gleicher Erscheinungswoche. Bei den unten aufgeführten Kombinationspreisen ist der Ausgaben-Nachlass bereits berücksichtigt.

Millimeter-Preise für Kombinationen Ortspreis Nr. Ausgaben

10 11 12 13 14 15 16

HS-WOCHE Gesamt HS-WOCHE (Ausgabe E + H) HS-WOCHE (Ausgabe H + GK) HS-WOCHE (Ausgabe E), JÜLICHER-WOCHE HS-WOCHE Gesamt, JÜLICHER-WOCHE HS-WOCHE Gesamt, DN-WOCHE, JÜLICHER WOCHE DN-WOCHE, JÜLICHER WOCHE

Auflage

sw in €

1 Zf. in €

2/3 Zf. in €

111.050 87.750  62.250  79.500 141.750 222.300 111.250

2,15 1,75 1,59 2,02 3,17 4,20 2,17

2,58 2,10 1,91 2,43 3,80 5,04 2,61

3,01 2,46 2,22 2,83 4,44 5,89 3,05

weitere Kombinationen auf Anfrage.

Platzierungszuschläge Titelseite Textteil

100% Aufschlag zum Anzeigenpreis - Titelanzeigen werden grundsätzlich in 4c abgerechnet 50% Aufschlag zum Anzeigenpreis

Beilagenpreise (je tausend Exemplare) Gewicht bis

10 g

20 g

30 g

40 g

je weitere angefangene 10 g

selektive Belegung

Grundpreis Ortspreis

61,20 € 52,00 €

70,60 € 60,00 €

79,40 € 67,50 €

88,80 € 75,50 €

plus 10,00 € plus 9,00 €

plus 8,00 € plus 7,00 €

Vermittlungsprovision für Agenturen 15% für Anzeigen und Beilagen, die zum Grundpreis abgerechnet werden. Preisliste Nummer 37, gültig ab dem 01.10.2015

6

SO MO DI MI DO FR SA Technik Technische Daten Technische Daten:

Format: Berliner Spalten: 7/40 mm Satzspiegel: B: 292 mm x H: 430 mm, 7 Spalten Panorama-Seite: B: 600 mm x H: 430 mm, 15 Spalten Spaltenbreiten: Text-/Anzeigenteil 1 Spalte = 40 mm 5 Spalten = 208 mm 2 Spalten = 82 mm 6 Spalten = 250 mm 3 Spalten = 124 mm 7 Spalten = 292 mm 4 Spalten = 166 mm Erscheinungsweise: mittwochs Anzeigenschluss: montags, 18 Uhr

Zahlungsbedingungen: 7 Tage rein netto

Verlags-Sonderveröffentlichungen:

Der Verlag behält sich vor, besondere Anzeigenpreise festzusetzen.

Stellenmarkt und Kleinanzeigen:

Anzeigen in diesen Rubriken sind nur in den Ausgaben HS-WOCHE gesamt, DN-WOCHE + JÜLICHER WOCHE zu platzieren. Kleinere Belegungseinheiten sind nicht möglich. Für private Kleinanzeigen und Familienanzeigen gelten die in den regelmäßig veröffentlichten Auftragscoupons angegebenen Preise. Sonderpreise für gewerbl. GebrauchtwagenAnzeigen sowie Anzeigen in der Rubrik „Kontakte“ auf Anfrage.

Druckverfahren: Rollenoffset

Digitale Druckvorlagen: Betriebssystem: Apple Macintosh Programme: InDesign CS6 + CC

Mindestgröße:

Druckdateien: PDF/X-1a, PDF/X-3 und PDF/X-4

Rabatte:

Hinweise zum PDF: Schriften müssen eingebettet sein, TrimBoxen müssen definiert sein, Bilddaten müssen eingebettet sein, Keine OPI Kommentare einfügen, Keine Formularfelder und Kommentare einfügen, Schnittmarken müssen 3 mm vom Endformat entfernt sein Schriftgrößen & Linienstärken: Die kleinste, abbildbare negative Schriftgröße beträgt 6 Punkt, Linienstärken sollten nicht unter 0,1 mm angelegt werden Digitale Bilder oder Dokumente: Auflösung mind. 300 dpi, Flächendeckung max. 260%

Anzeigenaufträge werden grundsätzlich mit einer Mindestgröße von 7 mm abgerechnet. Dies gilt auch für gewerbliche Anzeigen im Fließsatz. Malstaffel (Anzahl Anzeigen p.a.): bei mind. 6 Anzeigen 5 % bei mind. 12 Anzeigen 10 % bei mind. 24 Anzeigen 15 % bei mind. 48 Anzeigen 20 % Mengenstaffel (Anzahl Anzeigen-mm p.a.): bei mind. 5.000 mm - 5 % bei mind. 10.000 mm - 10 % bei mind. 15.000 mm - 15 % bei mind. 20.000 mm - 20 % Bei Mehrabnahme nach Vereinbarung.

Beilagen:

Höchstgewicht nach Absprache. Letzter Anliefertermin: 3 Werktage vor Erscheinen. Letzter Rücktrittstermin: 10 Werktage vor Erscheinen. Anlieferung: frei Haus. Bekanntgabe der Anschrift der Druckerei für die Anlieferung erfolgt bei Auftragsbestätigung oder auf Anfrage. Mindestformat A5 (205 x 148 mm) gefalzt. Höchstformat A4 (210 x 297 mm) gefalzt.

Rasterform: Elliptischer Punkt Farbmanagement: Bei Farb-Anzeigen müssen alle Bestandteile des PDF´s in CMYK konvertiert sein. Abweichende RGB- und Sonderfarben werden von uns mit einem Standard-Profil in CMYK konvertiert, was zu unerwünschten Farbwiedergaben führen kann. Im PDF eingebettete oder angehängte ICC-Profile werden von unserem Workflow ignoriert und kommen nicht zum Tragen. Übertragung per E-Mail: Bitte an Ihren gewohnten Verkaufsberater. Im Zweifel an [email protected] Anzeigen-Eingang: bis montags 18 Uhr Geringfügige Abweichungen: In Passer und Farbton berechtigen nicht zu Ersatz- oder Minderungsansprüchen. Die Platzierung von Farbanzeigen erfolgt immer bestmöglich.

Bei bestätigten Terminen für Beilagen gilt der Auftrag erst endgültig als angenommen, wenn den Verlagen spätestens 5 Tage vor Beilegung ein Muster der Beilage zur Prüfung vorliegt. Die Verlage behalten sich die Ablehnung oder Höherberechnung eines Auftrages vor, wenn in einer Beilage für zwei oder mehr Firmen geworben wird. Beilagen dürfen im Umbruch und Druck nicht zeitungsähnlich sein. Ein Anspruch auf Minderung oder Schadensersatz entfällt, wenn mehrere Beilagen zusammenhaften und einem Zeitungsexemplar beigefügt werden, wenn Beilagen bei der Zustellung aus den Zeitungen herausfallen oder deren Sauberkeit durch den Einlegevorgang leidet. Beilagen müssen so beschaffen sein, dass sie maschinell verarbeitet werden können. Das Einlegen von Prospekten mit Leporellofalz, aufgeklebten Postkarten auf der Außenseite oder mit Warenmustern und -proben ist nicht möglich. Eine Termingarantie oder Haftung im Falle höherer Gewalt, beschädigt gelieferter Prospekte oder technischer Störungen kann nicht übernommen werden, ebenso nicht für Einsteckfehler im technischen Bereich (Toleranzgrenze 2 %). Die Verlage können bei Beilagenaufträgen eine Alleinbelegung nicht verbindlich zusichern.

PR-Anzeigen:

Nachlass von 25% auf den jeweiligen Anzeigenpreis. Weitere Rabatte und Nachlässe werden nicht gewährt. Mindestgröße = 600 mm

Chiffregebühr:

3,- EUR bei Abholen, 4,- EUR fürs Zusenden.

Mehrwertsteuer:

Gesetzliche Mehrwertsteuer auf alle genannten Preise.

6

7

SO MO DI MI DO FR SA AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für Anzeigen und Fremdbeilagen in Zeitungen und Zeitschriften 1. „Anzeigenauftrag” im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen eines Werbungtreibenden oder sonstigen Inserenten in einer Druckschrift zum Zweck der Verbreitung. 2. Anzeigen sind im Zweifel zur Veröffentlichung innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzurufen. Ist im Rahmen eines Abschlusses das Recht zum Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist der Auftrag innerhalb eines Jahres seit Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln, sofern die erste Anzeige innerhalb der in Satz 1 genannten Frist abgerufen und veröffentlicht wird. 3. Bei Abschlüssen ist der Auftraggeber berechtigt, innerhalb der vereinbarten bzw. der in Ziffer 2 genannten Frist auch über die im Auftrag genannte Anzeigenmenge hinaus weitere Anzeigen abzurufen. 4. Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höherer Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht. 5. Bei der Errechnung der Abnahmemengen werden Text-Millimeter dem Preis entsprechend in Anzeigen-Millimeter umgerechnet. 6. Aufträge für Anzeigen und Fremdbeilagen, die erklärtermaßen ausschließlich in bestimmten Nummern, bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift veröffentlicht werden sollen, müssen so rechtzeitig beim Verlag eingehen, dass dem Auftraggeber noch vor Anzeigenschluss mitgeteilt werden kann, wenn der Auftrag auf diese Weise nicht auszuführen ist. Rubrizierte Anzeigen werden in der jeweiligen Rubrik abgedruckt, ohne dass dies der ausdrücklichen Vereinbarung bedarf. 7. Textteil-Anzeigen sind Anzeigen, die mit mindestens drei Seiten an den Text, und nicht an andere Anzeigen, angrenzen. Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag mit dem Wort „Anzeige” deutlich kenntlich gemacht. 8. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – und Beilagenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen des Verlages abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Dies gilt auch für Aufträge, die bei Geschäftsstellen, Annahmestellen oder Vertretern aufgegeben werden. Beilagenaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters der Beilage und deren Billigung bindend. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung oder Zeitschrift erwecken oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht angenommen. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt. 9. Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen oder der Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Der Verlag gewährleistet die für den belegten Titel übliche Druckqualität im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten. 10. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder bei unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Lässt der Verlag eine ihm hierfür gestellte angemessene Frist verstreichen oder ist die Ersatzanzeige erneut nicht einwandfrei, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung oder Rückgängigmachung des Auftrages. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind – auch bei telefonischer Auftragserteilung – ausgeschlossen; Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind beschränkt auf Ersatz des vorhersehbaren Schadens und auf das für die betreffende Anzeige oder Beilage zu zahlende Entgelt. Dies gilt nicht für den Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Verlegers, seines gesetzlichen Vertreters und seines Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung des Verlages für Schäden wegen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt. Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haftet der Verlag darüber hinaus auch nicht für grobe Fahrlässigkeit von Erfüllungsgehilfen; in den übrigen Fällen ist gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit dem Umfang nach auf den voraussehbaren Schaden bis zur Höhe des betreffenden Anzeigenentgelts beschränkt. Reklamationen müssen – außer bei nicht offensichtlichen Mängeln – innerhalb von vier Wochen nach Eingang von Rechnung und Beleg geltend gemacht werden. 11. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge. Der Verlag berücksichtigt alle Fehlerkorrekturen, die ihm innerhalb der bei der Übersendung des Probeabzuges gesetzten Frist mitgeteilt werden. 12. Sind keine besonderen Größenvorschriften gegeben, so wird die nach Art der Anzeige übliche, tatsächliche Abdruckhöhe der Berechnung zugrunde gelegt. 13. Falls der Auftraggeber nicht Vorauszahlung leistet, wird die Rechnung sofort, möglichst aber 14 Tage nach Veröffentlichung der Anzeige, übersandt. Die Rechnung ist innerhalb der aus der Preisliste ersichtlichen, vom Empfang der Rechnung an laufenden Frist zu bezahlen, sofern nicht im einzelnen Fall eine andere Zahlungsfrist oder Vorauszahlung vereinbart ist. Etwaige Nachlässe für vorzeitige Zahlung werden nach der Preisliste gewährt. 14. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen sowie die Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrages

8

bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlung verlangen. Bei Vorliegen begründeter Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während der Laufzeit eines Anzeigenabschlusses das Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen. 15. Der Verlag liefert mit der Rechnung auf Wunsch einen Anzeigenbeleg. Je nach Art und Umfang des Anzeigenauftrages werden Anzeigenausschnitte oder vollständige Belegnummern geliefert. Kann ein Beleg nicht mehr beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine rechtsverbindliche Bescheinigung des Verlages über die Veröffentlichung und Verbreitung der Anzeige. 16. Kosten für die Anfertigung bestellter Druckvorlagen sowie für vom Auftraggeber gewünschte oder zu vertretende erhebliche Änderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen hat der Auftraggeber zu tragen. 17. Aus einer Auflagenminderung kann bei einem Abschluss über mehrere Anzeigen ein Anspruch auf Preisminderung hergeleitet werden, wenn im Gesamtdurchschnitt des mit der ersten Anzeige beginnenden Insertionsjahres die in der Preisliste oder auf andere Weise genannte durchschnittliche Auflage oder – wenn eine Auflage nicht genannt ist – die durchschnittlich verkaufte (bei Fachzeitschriften gegebenenfalls die durchschnittlich tatsächlich verbreitete) Auflage des vergangenen Kalenderjahres unterschritten wird. Eine Auflagenminderung ist nur dann ein zur Preisminderung berechtigter Mangel, wenn sie bei einer Auflage bis zu  50.000 Exemplaren 20 v. H., bei einer Auflage bis zu 100.000 Exemplaren 15 v. H., bei einer Auflage bis zu 500.000 Exemplaren 10 v. H., bei einer Auflage über 500.000 Exemplaren  5 v. H. beträgt. Darüber hinaus sind bei Abschlüssen Preisminderungsansprüche ausgeschlossen, wenn der Verlag dem Auftraggeber von dem Absinken der Auflage so rechtzeitig Kenntnis gegeben hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag zurücktreten konnte. 18. Bei Chiffreanzeigen wendet der Verlag für die Verwahrung und rechtzeitige Weitergabe der Angebote die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes an. Einschreibebriefe und Eilbriefe auf Chiffreanzeigen werden nur auf dem normalen Postweg weitergeleitet. Die Eingänge auf Chiffreanzeigen werden vier Wochen aufbewahrt. Zuschriften, die in dieser Frist nicht abgeholt sind, werden vernichtet. Wertvolle Unterlagen sendet der Verlag zurück, ohne dazu verpflichtet zu sein. Der Verlag behält sich im Interesse und zum Schutz des Auftraggebers das Recht vor, die eingehenden Angebote zur Ausschaltung von Missbrauch des Chiffredienstes zu Prüfzwecken zu öffnen. Zur Weiterleitung von geschäftlichen Anpreisungen und Vermittlungsangeboten ist der Verlag nicht verpflichtet. 19. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtlichen Sondervermögen ist bei Klagen Gerichtsstand der Sitz des Verlages. Ist der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt des Auftraggebers zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt oder hat der Auftraggeber nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich des Gesetzes verlegt, ist als Gerichtsstand der Sitz des Verlages vereinbart. Zusätzliche Geschäftsbedingungen der Werbe- und Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG a) Mit der Erteilung eines Anzeigenauftrages erkennt der Auftraggeber die allgemeinen und die zusätzlichen Geschäftsbedingungen sowie die Preisliste der W.V.G. mbH & Co. KG an. b) Die W.V.G. mbH & Co. KG wendet bei Entgegennahme und Prüfung der Anzeigentexte die geschäftsübliche Sorgfalt an, haften jedoch nicht, wenn sie von den Auftraggebern irregeführt werden. c) Sind etwaige Mängel bei den Druckunterlagen nicht sofort erkennbar, sondern werden dieselben erst beim Druckvorgang deutlich, so hat der Werbungtreibende bei ungenügendem Abdruck keine Ansprüche. d) Abbestellungen von Anzeigen bzw. Beilagen können nur schriftlich oder persönlich unter Vorlage der Quittung bzw. eines Ausweises erfolgen. e) Bei Fließsatzanzeigen und bei privaten Gelegenheitsanzeigen besteht kein Anspruch auf Belegausschnitt. Bei Wiederholungsanzeigen hat der Auftraggeber Anspruch auf einen Anzeigenausschnitt für die erste Anzeige, alle weiteren Termine können durch AufnahmeBescheinigung bestätigt werden. f) Die Bestätigung einer bestimmten Platzierung bezieht sich jeweils auf die belegte Hauptausgabe; soweit zu dieser Ausgabe lokale Wechselseiten gehören, behält sich W.V.G. mbH & Co. KG eine andere Platzierung vor. g) Der Auftraggeber steht für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Insertion zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen ein; dem Auftraggeber obliegt es, die W.V.G. mbH & Co. KG von Ansprüchen Dritter freizustellen. Durch Erteilung eines Anzeigenauftrages verpflichtet sich der Inserent, die Kosten der Veröffentlichung zu einer Gegendarstellung, die sich auf tatsächliche Behauptungen der veröffentlichten Anzeige bezieht, zu tragen, und zwar nach Maßgabe des jeweils gültigen Anzeigentarifs. h) Anzeigen werden ab 400 mm Höhe blatthoch berechnet. i) Vertragsdaten werden in einer Datenverarbeitungsanlage, aufgrund der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen auch über den Zeitpunkt der Vertragserfüllung hinaus, gespeichert.