Kurzanleitung DALI-Retrofit-Dimmer Familie

Kurzanleitung DALI-Retrofit-Dimmer Familie Art.Nr.: 10.231 10.195 10.196 10.190 - DRD600 REG DRD300 up DRD150 up PRD300 DALI_Retrofit_Dimmer_QG_DE...
5 downloads 2 Views 2MB Size
Kurzanleitung DALI-Retrofit-Dimmer Familie

Art.Nr.: 10.231 10.195 10.196 10.190

-

DRD600 REG DRD300 up DRD150 up PRD300

DALI_Retrofit_Dimmer_QG_DE Dokument Datum: 04.05.2017

Funktionen / Eigenschaften • DALI Retrofit-Universal-Dimmer • verschiedene Bauarten: Hutschiene REG; Unterputz UP und Open-Frame Platine OF • Ansteuerung über DALI oder tastDIM (siehe 3.3) • Adaptive Dimming (siehe 3.1) • LED Retrofit, NV Halogenlampen mit gewickelten oder elektronischen Transformatoren und Glühlampen (siehe 5.1) 1

2. Anschliessen

1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie vor der Inbetriebnahme des Gerätes die Bedienungsanleitung sorgfältig durch und bewahren Sie diese für den späteren Gebrauch auf. • Die Anleitung ist ein Bestandteil des Produktes und muss dem Endkunden ausgehändigt werden. • Ein nichtbeachten dieser Anleitung können Schäden am Gerät, ein Brand oder weitere Gefahren entstehen. • Montage elektrischer Geräte dürfen ausschließlich durch eine Elektrofachkraft unter Einhaltung der länderspezifischen Normen, Richtlinien und Vorschriften erfolgen. • Gefahr durch elektrischen Schlag. Das Gerät nicht ohne Abdeckung betreiben. Auch in ausgeschaltetem Zustand kann Spannung an den Ausgängen anliegen. Bei Arbeiten an dem Gerät oder angeschlossenen Verbrauchern schalten Sie immer die Vorgeschaltete Sicherung spannungsfrei. • Installieren Sie das Gerät nur an Orten, an denen es weder Feuchtigkeit noch zu hohen Temperaturen ausgesetzt ist. • Stellen Sie sicher dass die vorhandene Netzspannung mit der angegebenen Betriebsspannung übereinstimmt, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen. • Bei nicht bestimmungsmäßiger Verwendung oder Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise und Anweisungen in dieser Bedienungsanleitung übernehmen wir keinerlei Haftung für Personen- und Sachschäden.

2.1 Anschlüsse PRD300 PRD300

als Dimmer zum Schalten und Dimmen von Leuchten fest in trockener und sauberer Umgebung nur für den Innenbereich zugelassen dass ein Zugriff nur mit Werkzeug möglich ist nur an 1 Phase betreiben mit 230 V AC mit einer Vorsicherung von max. 16A Montage siehe Variante (REG, UP oder Open-Frame)

300W

Open-Frame Platine (OF)

Steckklemme für 0,6 … 1,5 mm² eindrahtig starr N 1 = Neutralleiter N 2 = Neutralleiter L 3 = Spannung 230V AC L 4 = Spannung 230V AC N 5 = Neutralleiter 6 = Lastausgang (gedimmte Phase L´) D1 7/9 = DALI Daten (alternativ tastDIM**) D2 8/10 = DALI Daten (alternativ tastDIM**)

L1 L2 L3 N PE

F=max. 16A tast DIM

N N L L N L´ GlimmLampe siehe 5.8

Das Gerät darf nur verwendet werden • • • • • • •

10.190

1

2

3

D1 D2

2

tast DIM

5

6

PRD300 7

DALI

4

8

9 10

D1 D2 D1 D2

Lastart siehe 5.1

DALI

3

2.2 Anschlüsse DRD600 REG und DRD300 UP DRD600 REG

10.231

600W

Hutschienengehäuse DIN Rail (REG)

DRD300 up

10.195

300W

Unterputzgehäuse (UP)

DRD150 up

10.196

150W

Unterputzgehäuse (UP)

DRD600 REG: Schraubklemme für 0,2 … 2,5 mm² feindrähtig oder 0,2 … 4 mm² eindrahtig DRD300 up: Steckklemme für 0,2 … 1,5 mm² feindrähtig oder eindrahtig N N N L L D1 D2

1 2 3 4 5 6

= = = = = = = =

3. Inbetriebnahme

3.2 Bedienung mit Gehäusetaster

Die Dimmer der DALI Retrofit Familie lassen sich bedienen über das DALI Protokoll oder alternativ über einen Angeschlossenen Taster am DALI Eingang.

Eine Tasterbedienung ist immer möglich und hat eine höhere Priorität als ein DALI-Telegramm.

3.1 Einmessvorgang (AdaptivDIM) Um ein optimales Dimmverhalten zu erreichen, muß die angeschlossene Last eingemessen und analysiert werdem. Die Last wird automatisch über den gesamten Phasenwinkel komplex vermessen. AdaptivDIM berechnet daraus seine optimale Dimm Kennlinie und legt zu dem Dimmbereich noch den stabilen MIN- und MAX- Level fest. Wenn sich die Last geändert hat, wird beim nächsten Einschalten ein neues Einmessen gestartet. In folgenden Situationen wird ein Einmessen gestartet: - Auslieferungszustand, beim erstmaligen einschalten - Nach dem Erkennen einer Laständerung - Wenn nach dem einschalten keine Last angeschlossen war

Lastausgang (gedimmte Phase L´) Neutralleiter Neutralleiter Neutralleiter Spannung 230V AC Spannung 230V AC DALI Daten (alternativ tastDIM**) DALI Daten (alternativ tastDIM**)

WICHTIG! Während des Einmessens kann es zu Kurzzeitigem Flackern der Angeschlossenen Leuchten kommen. Dieser Umstand ist Systembedingt und ist kein Mangel des Gerätes.

Lastart siehe 5.1

siehe 5.8

4

Funktion Gehäusetaster

Tastendruck

Ein- / Ausschalten

kurzes Drücken

Andimmen Auf- und abwärts (Start bei Min Level)

langes Drücken

Schalten auf Max Level

2x kurzes Drücken

Manuelle Last-Einmessung starten - (siehe 4.4)

20 Sek. drücken

RESET - Auf Werkseinstellung zurücksetzen (siehe 4.7)

30 Sek. drücken

3.3 Bedienung mit tastDIM ** 230V-Tasteingang Der DALI-Eingang kann alternativ auch als Tasteingang verwendet werden. Es wird eine Spannung von 230V AC an den DALI Kontakten angeschlossen. WICHTIG - Bei der Verwendung des DALI-Eingangs als tastDIM darf kein weiteres DALI-Betriebsgerät im gleichen Kreis angeschlossen sein, da 230V anliegen! (**) Taster 230V gegen N am DALI-Eingang (nicht SELV) ! Mehrere Taster parallel möglich, und mehrere tastDIM-fähige Geräte können parallel betrieben werden. Funktion tastDIM mit externem Taster

Tastendruck

Ein- / Ausschalten

kurzes Drücken

Andimmen Auf- und abwärts (Start bei Min Level)

langes Drücken

Das Einmessen muß komplett durchlaufen und darf nicht durch abschalten unterbrochen werden, da sonst beim nächsten einschalten ein erneuter Einmessvorgang startet.

Schalten auf Max Level

2x kurzes Drücken

Wenn nach einem erfolgten Einmessen eine LED-Last erkannt worden ist, wird mit der Gehäuse-LED eine max. Anzahl der verwendeten Last angezeigt (siehe 5.2).

< 1s

5

Synchronisation der angeschlossenen Geräte (siehe 4.4) 10 Sek. drücken Programmierung Min-Level - (siehe 4.7)

4x kurzes Drücken

< 1s

1

> 1s

2

> 1s

3

4

D1 L 230VAC D2 N

Funktionsweise tastDIM

6

3.4 Min-Level einstellen über tastDIM Eingang

4. Inbetriebnahme mit DALI

4.3 DALI allgemein

In manchen Situation ist es notwendig den Min-Level nachzujustieren. Wenn kein DALI zur Verfügung ist kann der Min-Level auch über einen am tastDIM** angeschlossenen 230V Taster vorgenommen werden. Führen Sie die Programmierung mit folgenden Schritten innerhalb 15 min nach dem Power-ON durch:

Über die Gerätesuche wird dem Modul eine DALI Kurzadresse zugewiesen. Beachten Sie dazu bitte für die Bedienungsanleitung Ihres DALI-Controllers oder Gateways.

DALI (Digital Addressable Lighting Interface) ist eine standardisierte digitale Kommunikationsschnittstelle im Bereich der Gebäudeautomation. Nach folgenden Vorschriften arbeitet das Modul: IEC 62386-101, General requirements; System IEC 62386-102, General requirements; Control gear IEC 62386-205, Supply voltage controller for incandescent lamps (device type 4)

LED

1

START

4x

min-level

4.1 DALI-Kommandos DALI Parameter

Wertebereich

Power On Level

0 – 100 % (0 – 254)

Werkseinstellung 100 %

Helligkeitswert nach dem Einschalten (DALI Wert 255 = MASK)

flash System Failure Level

0 – 100 % (0 – 254)

4.4 Gruppen und Szenen

100 %

In jedem DALI-Kreis können 16 Gruppen gebildet werden, denen jeweils 16 Szenen zugeordnet werden können. Eine Szene umfasst dabei den Zustand oder Helligkeitswert einer Kurzadresse.

Helligkeitswert bei DALI-Signalfehler (DALI Wert 255 = MASK) Min Level

2

PROG

0 – 100 % (0 – 254)

0,1 %

kleinstmöglicher Helligkeitswert Max Level

> 1s

0 – 100 % (0 – 254)

100 %

maximal erreichbarer Helligkeitswert Fade Time

von 0 – 90,5 Sekunden

4.5 Bypass-Schalter-Funktion

< 0,7 S

Es ist möglich den Dimmer im laufenden DALI Betrieb kurzfristig auf 100% zu setzen. Dies könnte z.B. über einen Bewegungsmelder der zwischen L‘ und L geschalten ist erfolgen. Sobald der Bewegungsmelder wieder abfällt wird der Dimmer wieder auf den zuvor eingestellten DALI Level gesetzt.

Geschwindigkeit bei Änderung des Helligkeitswertes Fade Rate

> 1s

LED 1x

LED > 2s

45 Schritte/s

Schritte bei Änderungen des Helligkeitswertes über DALI Kommando dunkler und heller

3

SAVE

von 1 – 72 Schritten/s

min-level

4.2 DALI Hinweis

4.6 smartGX (=smart Gear Xtensions) *

Das DALI-Signal ist nicht SELV (Sicherheitskleinspannung), es gelten die Installationsvorschriften für Netzspannung. Die maximale Leitungslänge der DALI-Steuerleitung darf 300m (bei 1,5mm² Leitungsquerschnitt) oder 2V Spannungsabfall nicht überschreiten.

(*) Erweiterte programmierbare Funktionen: - Lastart, Dimmverhalten - Ausgangskalibrierung - Ausgangskennlinie - Einschaltverzögerung ... SmartGX Funktionen werden mit der maintronic Software „DALI Device Manager“ eingestellt. Informationen finden Sie in dem Dokumt „Gebäudeautomation Anwenderhandbuch“.

8

9

light up

7

5. Betrieb

5.1 Lastarten Lastarten Ohmsche Last a. Hochvoltglühlampen b. Niedervoltglühlampen mit elektr. Trafos

PhasenABschnitt

Induktive Last a. Niedervoltglühlampen mit konvent. Trafos

PhasenANschnitt mit Stromsynchronisation

LED-Lampe

PhasenABschnitt oder PhasenANschnitt

CFL-Lamp

PhasenABschnitt mit Vorheizen

Nicht-dimmbare Last

Nullpunktschalter

Offener Ausgang

PhasenABschnitt

5.3 LED-Anzeige der Betriebszustände

5.5 Memory Level

Betriebszustände werden über die LED angezeigt. Die Blinkmuster sind in folgender Tabelle dargestellt.

Die zuletzte eingestellte Helligkeit wird gespeichert und wird beim einschalten wieder abgerufen.

LED-Anzeigen

Blinkmuster Pattern ca. 3 Sek. 0s 1,5s 3s

Modulstart INIT

OOOOOOOOOO----------

Einmalig beim Anlegen der Betriebsspannung Standby

O-------------------

Während des Betriebs bei ausgeschaltetem Kanal Ausgang Eingeschalten

OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

Eingeschaltet, die Helligkeit der LED ist anhängig vom Ausgangslevel Empfang Busereignis DALI-Telegramm empfangen

5.2 Max. Anzahl der Leuchtmittel

Betrieb über Tasteingang (tastDIM)

Wenn beim Einmessen eine LED-Last erkannt wurde wird die Anzahl der maximal zu verwendenden Leuchtmittel des gleichen Typs durch ein Blinken des Status-LED signalisiert. Die Anzahl der Leuchtmittel wird als ein- oder zweistellige Ziffer durch blinken angezeigt. Für jede Ziffer blinkt die LED so oft wie der Wert der Ziffer ist. Für die Ziffer 0 blinkt die LED lang.

O-O----------------OOOO-OO-------------

Taster am DALI-Eingang ist gedrückt, Netzspannung liegt an Programmiermodus

OOOOO-----OOOOO-----

DALI Identifikationsanzeige; Bereitschaft für Last-Einmessen Fehler 1

O-O-O-O-O-O---O-----

Abschaltung Ausgänge wegen Überlast Fehler 2

O-O-O-O-O-O---O-O---

Blinkmuster

07

OOOOOO------O-O-O-O-O-O-O

WICHTIG - Ein Factory Reset kann nur innerhalb von 2 min nach dem Power-ON erfolgen.

5.7 Mehrere Geräte parallel an einem Tasteingang Synchronisieren: Wenn der tastDIM externeTaster mindestens 10 Sekunden gedrückt wurde, werden alle Dimmausgänge zurückgesetzt und die Dimmrichtung synchronisiert. Die Angeschlossen Dimmer gehen zur Signalisierung auf 50%.

Fataler Fehler

>10s

O-O-O-O-O-O-O-O-O-O-

SYNC 50% D1

L 230VAC D2 N

5.4 Last-Einmessung manuell starten

1x lang für 0; Pause; und 7x kurz 35

Wird der Gehäusetaster für 30 Sekunden gedrückt, erfolgt eine Rücksetzung aller Parameter in den Auslieferungszustand. Ein erfolgreicher Reset wird durch die Status LED´s signalisiert. Nach dem zurücksetzen wird ein Einmessvorgang gestartet.

Reduzierung von Ausgangslevel wegen Überlast

Shutdown wegen Überlast oder Übertemperatur Wert als Ziffer

5.6 Werkseinstellungen zurücksetzen

Gehäusetaster 20 Sek. lange gedrückt halten; Es folgt ein Blinkmuster der Status-LED und der angeschlossenen Last. Sobald die Taste losgelassen wird, startet das einmessen.

O-O-O------O-O-O-O-O

3x kurz; Pause; und 5x kurz

10

11

5.8 tastDIM mit Glimmlampe Externe Taster für tastDIM sind mit Glimmlampen möglich.

12

6. Einbau

6.2 Einbau DRD300 up / DRD150 up Unterputzgehäuse für den Einbau in Schalterdosen oder Abzweigkästen. Befestigung mit zwei Schraubösen.

6.1 Einbau PRD300

28 mm

130 mm

14 mm

Open-Frame Platine zum Einbau in Leuchtengehäuse. Zur Befestigung sind Schraubenlöcher vorhanden.

7. Schutzfunktionen Kurzschlussabschaltung

Bei Kurzschluß automatische Abschaltung. Alle 30 sek. wird getestet, ob der Kurzschluss weiterhin vorliegt. Sobald der Kurzschluss beseitigt ist, erfolgt ein automatischer Neustart. Wenn der Fehler nach 5 min noch vorliegt wird komplett abgeschalten.

Leistungsbegrenzung bei Übertemperatur Bei Übertemperatur erfolgt ein automatisches Derating, das bedeutet die Leistung des Dimmers wird gedrosselt und die Last heruntergedimmt.

6.3 Einbau DRD600 REG Reiheneinbaugerät nach DIN 43 880 für die Montage auf einer Hutschiene in einem Schaltschrank. Dabei sind 2 Teilungseinheiten (2TE = 35mm) im Schaltschrank vorgesehen. Es ist kein Abstand zwischen den Modulen notwendig.

DRD300 up

Wichtig! Die Anschlussleistung wird je nach Art des Einbaus reduziert: • Einbau in Hohl- oder Holzwänden um 15% sowie • 10% je 5°C überschreiten der Umgebungstemperatur von 25°C

DRD150 up

13

14

15

9. Anhang 8. Anhang

8.2 Rücksendung

Auszug Technischen Daten 8.19.1 Auszug ausaus denden Technischen Daten DRD600 DRD600 REGREG

Ein Rücksendeformular finden Sie auf unserer Homepage unter Support. Das maintronic Rücksendeformular ist Schritt für Schritt und mit genauer Fehlerbeschreibung auszufüllen. Der Kaufbeleg ist hier beizulegen. Unser Produkt muss gut verpackt in einem Karton zurückgeschickt werden.

DRD300 DRD150 PRD300 DRD300 up up DRD150 up up PRD300

Spannungsversorgung220V-240V 220V-240V AC/ 60Hz 50 / 60Hz Spannungsversorgung AC 50 Anschlussleistung Anschlussleistung

3-600W 3-600W

3-300W 3-300W

3-150W 3-150W

Leistungsaufnahme Leistungsaufnahme

Standby - 0,75W Standby - 0,75W Betrieb/Volllast - 1,8W Betrieb/Volllast - 1,8W

Anschlüsse Anschlüsse

Schraubklemme 2,5 mm² feindrähtig Steckklemmen ... 1,5 mm² Steckklemmen 0,2 ... 0,2 1,5 mm² Schraubklemme 0,2 …0,2 2,5…mm² feindrähtig … 4 mm² eindrahtig mit Push-in-Federanschluss mit Push-in-Federanschluss oderoder 0,2 …0,2 4 mm² eindrahtig

DALIDALI

IEC 62386 - Device 4 IEC 62386 - Device Type Type 4 Stromaufnahme aus DALI - < 2mA Stromaufnahme aus DALI - < 2mA

3-300W3-300W

8.3 Entsorgung

Steckklemme für Steckklemme für 0,6mm² … 1,5 mm² 0,6 … 1,5 eindrahtig eindrahtig starr starr

Entsorgungsregeln für EU-Länder: Gemäß der europäischen Richtlinie 2002/96/EG müssen nicht mehr gebrauchsfähige Elektrogeräte und defekte oder verbrauchte Akkus/Batterien (europäische Richtlinie 2006/66EG) getrennt gesammelt und durch eine umweltgerechte Verwertung entsorgt werden. Bitte entsorgen Sie das Produkt nicht in Ihrem Hausmüll!

Alternative Ansteuerung tastDIM, AC über DALI-Eingang Alternative Ansteuerung tastDIM, 230V230V AC über DALI-Eingang Dimmung Dimmung Schutzfunktionen Schutzfunktionen Approbation Approbation EMVEMV

Ausgangskennlinie 0; 0,1-100 % gemäß IEC 62386-102 (logarithmisch und linear); Ausgangskennlinie 0; 0,1-100 % gemäß IEC 62386-102 (logarithmisch und linear); Kundenspezifische Kennlinie auf Anfrage; Kundenspezifische Kennlinie auf Anfrage; Kurzschlussabschaltung mit automatischem Wiederstart; Derating; Kurzschlussabschaltung mit automatischem Wiederstart; Derating; Leistungsbegrenzung bei Übertemperatur Abschaltung bei Überlast; Leistungsbegrenzung bei Übertemperatur Abschaltung bei Überlast; DIN EN61000-6-1, DIN EN61000-6-3 DIN EN61000-6-1, DIN EN61000-6-3

8.4 Kontaktaufnahme mit maintronic

Approbation CE-Zeichen Gemäß und Niederspannungsrichtlinien Approbation CE-Zeichen Gemäß EMV-EMVund Niederspannungsrichtlinien Schutzart gemäß Schutzart gemäß EN 60529 DIN DIN EN 60529

Unter www.maintronic.de finden Sie Downloads, Anleitungen, Onlinehilfen sowie Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ) zu den Produkten. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung wenn Probleme oder Fragen zu Ihrem Gerät auftauchen.

10mm/5KV IP20 IP20 10mm/5KV Schutzklasse II Schutzklasse II

Umgebungsteperatur -0°...+50° Celsius Umgebungsteperatur ta ta -0°...+50° Celsius Gehäusetemperatur 70° Celsius Gehäusetemperatur tc tc70° Celsius Luftfeuchte Luftfeuchte

5 - 80% kondensierend 5 - 80% nichtnicht kondensierend

Gehäuseform Gehäuseform

Hutschienengehäuse REG 2TE Hutschienengehäuse REG 2TE

UnterputzUnterputzgehäuse gehäuse UP UP

Gehäuse (BxHxT) 36 x 62 90 x 62 Gehäuse (BxHxT) mm mm 36 x 90

UnterputzUnterputzgehäuse gehäuse UP UP

© 2017 - maintronic� GmbH behält sich das Recht vor, tech-

Open-Frame Open-Frame Platine Platine (OF) (OF)

nische Änderungen und Produktverbesserungen jederzeit ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen.

70 xx34,5 x 30 x 46,5 28 x 1428 x 14 x 130 70 x 34,5 46,5x 46,5 70 x 3070x 46,5 x 130

Irrtum und Druckfehler vorbehalten.

Detailierte Technischen Daten finden Sie im Detailierte Technischen Daten finden SieDatenblatt. im Datenblatt. 16

17

MTC maintronic GmbH

Tel: +49 (0)9721-766-0

Carl-Zeiss-Str. 10-14

www.maintronic.de

D-97424 Schweinfurt/Germany

[email protected]

18