JULI 2016

AUSGABE JUNI / JULI 2016 Liebe Leserinnen und Leser, was halten Sie vom Löwenzahn? ner Bank und der alte Gärtner schaute die Frau an und meinte: „We...
Author: Karola Weiss
6 downloads 2 Views 5MB Size
AUSGABE JUNI / JULI 2016

Liebe Leserinnen und Leser, was halten Sie vom Löwenzahn?

ner Bank und der alte Gärtner schaute die Frau an und meinte: „Wenn alles, nichts genützt hat, um den Löwenzahn aus deinem Garten zu vertreiben, dann gibt es nur einen Ausweg: Lerne, den Löwenzahn zu lieben.“ Den Löwenzahn lieben!? Kinder lieben den Löwenzahn. Seine knallgelben, leuchtenden Farbe und seine vollen Blüten, die an eine leuchtende Sonne erinnern, zieht sie an. Und seine leichte Samenkugel macht ihn zur Pusteblume.

Haben Sie ihm den Kampf angesagt, weil er für Sie ein lästiges Unkraut ist? Oder mögen Sie ihn und schätzen ihn als Wildkraut oder Salat? Es war einmal eine Frau, die einen schönen Garten anlegte. Sie bereitete den Boden vor, streute die Samen wunderschöner Blumen aus, vergaß nie zu gießen. Die Saat ging auf. Und mittendrin - wuchs auch der Löwenzahn! Die Frau versuchte alles Mögliche, den Löwenzahn auszurotten. Nichts half. Sie fragte diverse Fachleute und bekam weitere Ratschläge. Nichts half. Da traf sie einen weisen alten Gärtner, der viele große Parkanlagen betreut hatte in seinem Berufsleben, aber auch seine Tipps halfen nichts. So saßen die beiden ratlos auf ei-

Bei Erwachsenen ist es mit der Liebe zum Löwenzahn meistens nicht so gut bestellt. Er stört, weil er mitten im schönsten Rasen oder Blumenbeet wächst. Er vermehrt sich unablässig. Er macht sich einfach da breit, wo er nicht sein soll. Löwenzahn lieben?! Ja, ich glaube, das geht. Der Löwenzahn ist nämlich eine wunderbare Symbolpflanze. Seine Wurzeln gräbt er tief in den Grund ein, so findet er festen Halt. Darin ist er für mich auch ein Symbol für unseren Glauben. Wenn wir es machen wie der Löwenzahn und uns ganz fest einkrallen in die (Fortsetzung auf Seite 2)

Seite - 1 -

(Fortsetzung von Seite 1)

Liebe Gottes, dann bekommen wir Kraft und Halt für unser Leben. Gott hat uns geschaffen als seine Ebenbilder und uns die Lebensgrundlage für unser Dasein geschenkt. Wir dürfen dieses Geschenk einfach annehmen. Dann können wir auch einstimmen in die Worte des Monatsspruches für den Juni, Exodus 15,2: „Meine Stärke und mein Lied ist der Herr, er ist für mich zum Retter geworden.“ Mose stimmt dieses Lied an. Er stimmt es an nach der abenteuerlichen Flucht aus der Sklaverei in Ägypten, nach dem Durchzug durch das Schilfmeer. Anstrengend und gefährlich war der Weg, der hinter Mose und seinem Volk liegt, aber sie haben es geschafft, weil sie auf Gottes Kraft vertraut haben und die Hoffnung auf ein gutes Leben nie aufgegeben haben. Nach der ersten Etappe singt und dankt Mose Gott. Von Gott kommt Kraft und Stärke, er rettet und hilft. Diese Erfahrung geht bei Mose so in die Tiefe wie beim Löwenzahn die Wurzel ins Erdreich. Ist es nicht auch faszinierend, dass diese kleine Pflanze es notfalls sogar schafft, Asphalt zu sprengen, Beton oder totes Gestein zu durchbrechen? Der Löwenzahn erkämpft sich seinen Platz zum Leben und zum Blühen, selbst in unwirtlicher Umgebung, die eigentlich kein Leben zulassen will. So wird er für mich zu einem Symbol für äußerste Widerstandskraft, Beharrlichkeit und Ausdauer. In unserem Leben läuft es ja nicht immer glatt und rund. In solchen Zeiten ist es besonders wichtig, wenn wir uns damit trösten und stärken können, dass Gott unsere Kraft und unser Retter ist. Manchmal wissen wir gar nicht, woher die Kraft kommen soll, und dann Seite - 2 -

ist sie doch da, von außen, von Gott. Dann schaffen wir es, wie der Löwenzahn, unser Leben auch in widrigen Verhältnissen zu bestehen.

Der Samen des Löwenzahns wird vom Wind in alle Himmelsrichtungen getragen. Man kann ihn nicht einfangen und begrenzen, immer gibt es genügend Samen, die seinen Fortbestand gewährleisten. So ist es auch mit unserem Glauben, wir können ihn füreinander weitertragen und zu anderen bringen und mit anderen Teilen. Und anderen sagen: „Meine Stärke und mein Lied ist der Herr, er ist für mich zum Retter geworden.“ Der Löwenzahn ist ein Symbol für Hartnäckigkeit und Widerstandsfähigkeit, für Leben und Lebenskraft. Der Löwenzahn ist ein ganz besonderer Lebenskünstler und sogar ein kleiner Botschafter des Glaubens; vielleicht muss man ihn doch einfach lieben und Gott danken dafür, dass er dieses kleine Wunderwerk geschaffen hat. Seien Sie behütet in der Kraft Gottes Ihre Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer

VERABSCHIEDUNG VON MESSNERIN BLEHER Am 8. Mai 2016 wurde Frau Inge Bleher im Gottesdienst aus dem Mesneramt verabschiedet. Mit Leib und Seele hat sie 10 Jahre lang den Mesnerdienst äußerst sorgfältig und gewissenhaft versehen. „Wenn man die Tätigkeit benoten müsste, wäre es eine Eins mit Stern“, sagte Richard Föll, der Vorsitzende des Kirchengemeinderats.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt Frau Bleher und ihrer Familie, die sie immer tatkräftig unterstützt hat. Ungern haben wir sie verabschiedet, wünschen ihr aber für die Zeit der Rente und die Zeit ohne Pflichten, Kraft für sich selbst und ihre Familie. Gottes Segen und seine Kraft der Hoffnung möge Sie begleiten! Der Kirchengemeinderat und Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer

Seite - 3 -

EVANG. BLINDEN- UND SEHBEHINDERTENDIENST schwommen wahr. Weil mit der nachlassenden Sehkraft auch die Mobilität immer mehr eingeschränkt wird, besteht die Gefahr, dass sie sich in die Vertrautheit der eigenen Wohnung zurückziehen und den Kontakt zum gewohnten Lebensumfeld verlieren. Deshalb sind diese Menschen dringend darauf angewiesen, dass sie angesprochen werden. Der Evang. Blinden- und Sehbehindertendienst Württemberg e.V. (EBSW) bietet neben seelsorgerlicher Begleitung und Beratung auch regionale Treffen, Ausflüge und Freizeiten an. Bei Unternehmungen des EBSW geht man gezielt auf die Bedürfnisse von Menschen mit Seheinschränkungen ein. Der Verein arbeitet im Auftrag der Landeskirche. Simulation des Sehens bei Makula-Degeneration

In Deutschland leben rund 145.000 blinde und möglicherweise bis 5 Millionen sehbehinderte Menschen. 85 % dieser Menschen sind älter als 60 Jahre, da die meisten Sehbehinderungen erst in höherem Alter auftreten. Menschen, die nicht gut sehen können, leben und bewegen sich ständig in Unsicherheit. Sie nehmen ihre Umgebung oft nur partiell, unscharf, ver-

Seite - 4 -

Sein nächstes Bezirkstreffen findet am 14. August 2016 im Karl-HartensteinHaus in Bad Urach statt. Kontaktperson für den Kirchenbezirk Bad Urach-Münsingen ist Pfarrerin Irmela Burkowitz, Tel.: 07121 - 4869758, Mail: [email protected] EBSW: Tel.: 07191 - 60 000 www.ebsw-online.de

FREIWILLIGER GEMEINDEBEITRAG FÜR MITTELSTADT

Die Herausgabe dieses Gemeindebriefs unterstützen freundlicherweise die Firmen und Geschäfte

Liebe Gemeinde, wir möchten Ihnen ganz herzlich danken für den freiwilligen Gemeindebeitrag im Jahr 2015. Sie haben 7453,- € gespendet. Wir wissen, dass viele von Ihnen mit Ihrer Kirchensteuer schon einen großen Teil zur Finanzierung und Erhaltung aller kirchlichen Dienste beitragen, auch dafür herzlichen Dank. Durch den freiwilligen Gemeindebeitrag können wir manches bewegen, was sonst nicht möglich wäre. Deshalb bitten wir Sie weiterhin um Ihre Unterstützung und freuen uns über alles, was die Mittelstädter für ihre Kirchengemeinde übrig haben.

Für 2016 erbitten wir Ihren freiwilligen Gemeindebeitrag für die Sanierung der Orgel (zur Tilgung der Kosten fehlen noch 9.700 €); für die Küche im Gemeindehaus, für die allgemeine Gemeindearbeit in unserer Kirchengemeinde. Der Flyer mit der ausführlichen Beschreibung wird Sie bald erreichen. Ihr Kirchengemeinderat Mittelstadt

Autohaus Knecht, Gutenbergstr. 7 (Pliez) 07127/80018 Apotheke Mittelstadt, Neckartenzlinger Str. 42 (Mit) 07127/71166 Bäckerei Bayer, Heerstr. 12 (Mit) 07127/972440 Bäckerei Keim, Lachenhauweg 8 (Mit) 07127/58140 Elektrogeschäft Alfred Brändle, Fohwasenweg 8 (Son) 07121/493496 Elektrogeschäft Steck, Neckartenzlinger Str. 51 (Mit) 07127/89630 Haustechnik Richert, Winzerstr. 14 (Mit) 07127/71311 Hofladen F. + T. Weiblen, Alte Dorfstr. 14 (Rei) 07121/478894 Holzbau Falkenburger, Keltenstr. 19 (Mit) 07127/887208 KION Warehouse Systems GmbH, Ernst-Wagner-Weg 1-5 (Mit) 07127/815-0 Kreissparkasse Reutlingen, Neckartenzlinger Str. 2 (Mit) 07121/3312870 Malergeschäft Ulrich Knapp, Grüne Au 15 (Mit) 07127/80280 Malerbetrieb Gerhard Vidoni, Riedericher Str. 17 (Mit) 07127/71250 Metzgerei Schneider, Heerstrasse 1 (Mit) 07127/70801 Omnibus-Lutz, Schießwieslenstrasse 17 (Mit) 07127/81130 Praxis für Physiotherapie Nadine Schmid, Ruländerweg11 (Mit) 07127/972552 Radio Haug, Riedericher Strasse 22 (Mit) 07127/972320 Reifen-Schmid, Silvanerstrasse 6 (Mit) 07127/70035 Rechtsanwalt Joachim W. Dörr, Ihmenfeldstr. 28 (Rei) 07121/1098-30 Volksbank Ermstal-Alb eG , Neckartenzlinger Str. 8 (Mit) 07127/80001

Wir danken der Kreissparkasse

für die freundliche Unterstützung! Seite - 5 -

ERNTEBITT-GOTTESDIENST IN MITTELSTADT Herzliche Einladung zum ökumenischen Erntebittgottesdienst am 3. Juli 2016 um 19.30 Uhr auf dem Fröhlefelder Hof, Fröhlefelder Straße 100 mit dem Posaunenchor (EmK & Ev) und Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

KONZERT DES COLLEGIUM VOCALE REUTLINGEN John Rutter, Max Bruch, Gottfried August Homilius und Rudolf Mauersberger. Ausführende: Johanna Pommranz (Blockflöte) und Niels Pfeffer (Cembalo) Moderation: Pfarrer Peter Rostan Leitung: Gerald und Johanna Pommranz Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.

Evangelische Kirchengemeinde Mittelstadt: Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer v.i.S.d.P., Badbrunnenstr. 28, Pfarrbüro Tel.: 07127/972310 E-Mail: [email protected] Laienvorsitzender: Richard Föll, Raidwanger Str. 4, Tel.: 07127/80673 Redaktion: Christian Wißler, Grüne Au 13, Tel.: 07127/88693 Konten der Kirchengemeinde Mittelstadt: IBAN: DE93640912000065211006, BIC: GENODES1MTZ, Voba Metzingen- Bad Urach IBAN: DE71640500000000908683, BIC: SOLADES1REU, KSK Reutlingen Für den freiwilligen Gemeindebeitrag/Mittelstadt IBAN: DE93640912000065211030 BIC: GENODES1MTZ, Voba Metzingen- Bad Urach Evangelische Kirchengemeinde Reicheneck: Pfarrerin Irmela Burkowitz, Tel.: 07121/4869758 E-Mail: [email protected] Laienvorsitzende & Redaktion: Susanne Berndt, Waldstraße 28, Tel.: 07121/470406 Konto der Kirchengemeinde Reicheneck: IBAN: DE39 640 500 00 0000918862, BIC SOLADES1REU, KSK Reutlingen Gemeindebrief im Internet: http://www.mittelstadt-evangelisch.de/  Redaktionsschluss für Ausgabe August/September 05.07.2016 Seite - 6 -

I MPRESSUM

Am Samstag, den 10. Juli 2016, lädt Sie das Collegium vocale Reutlingen um 19.30 Uhr in die Ev. Martinskirche nach Mittelstadt ein. Unter dem Motto „Bitten, hoffen, loben, danken mit Psalter und Gebet“ bietet Ihnen der Chor einen musikalischen Streifzug vom 16. bis zum 20. Jahrhundert mit Werken von Thomas Tallis, Johann Ludwig Bach, Johann Hermann Schein, Felix Mendelssohn-Bartholdy,

Seite - 7 -

JUNI IN REICHENECK 05.

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und Konfirmandenvorstellung mit Bibelübergabe, Pfarrerin Irmela Burkowitz

12.

10.00 Uhr Gottesdienst zur Gottesdienstreihe "700 Jahre Reicheneck", Pfarrerin Barbara Vollmer (Bad Waldsee)

16.

19.30 Uhr Kirchengemeinderatssitzung

19.

10.00 Uhr kein Gottesdienst in Reicheneck, Einladung nach Mittelstadt, dort Familiengottesdienst zum Kirchplatzfest 11.30 Uhr MINI-Gottesdienst, Pfarrerin Irmela Burkowitz

24.

16.00 Uhr Trauung von Marika Krämer und Eugen Braun aus München, Pfarrerin Esther Rapp-Aschermann (Pfullingen)

26.

19.00 Uhr 7nach7-Abendgottesdienst/Erntebittgottesdienst, Renate Wittlinger (Ev. Bauernwerk in Württ.) und Gottesdienstteam

JULI IN REICHENECK 03.

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer

08.

15-17.30 Uhr Kinderbibeltag

09.

10-16 Uhr Kinderbibeltag

10.

10.30 Uhr Familiengottesdienst zum Abschluss der Kinderbibeltage, Pfarrerin Irmela Burkowitz, anschließend Einladung zum Mittagessen

13.

19.30 Uhr gemeinsame Kirchengemeinderatssitzung Mittelstadt und Reicheneck in Mittelstadt

16.

14.30 Uhr Trauung von Markus Armbruster und Nadine Armbruster, geb. Kader, Pfarrerin Irmela Burkowitz

17.

10.00 Uhr Gottesdienst zur Gottesdienstreihe "700 Jahre Reicheneck" mit Posaunenchor, Pfarrer i.R. Wolfgang Heinz (Rommelsbach)

23.

14.30 Uhr Trauung von Marcus Haas und Sonja Haas, geb. Thumm aus Rommelsbach, Pfarrer Hans-Peter Brenzel (Rommelsbach)

24.

kein Gottesdienst in Reicheneck, Einladung nach Mittelstadt, dort Ökumenischer Gottesdienst im Festzelt

31.

19.00 Uhr 7nach7-Abendgottesdienst, Pfarrer Johannes Luithle (Evangeliumsdienst für Israel) und Gottesdienstteam

Seite - 8 -

JUNI IN MITTELSTADT 03.

14.30 Uhr Trauung von Melanie Kugel und Ingo Maichle, Gerlinde Henrichsmeyer

04.

13.30 Uhr Trauung von Rebecca Miller und Jonas Klaß aus Metzingen, Prediger Daniel Muhl

05.

8.45 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Irmela Burkowitz 19.00 Uhr Kirchenchorkonzert

11.

14.30 Uhr Trauung von Sabrina und Markus Schilling mit Taufe von Tochter Laura Schilling, Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer

12.

10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen, Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer

16.

16.00 Uhr Andacht im Seniorenzentrum, Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer

19.

10.00 Uhr Familiengottesdienst zum Kirchplatzfest, mit Konfirmandenvorstellung, Posaunenchor und Jugendchor, Gerlinde Henrichsmeyer

21.

19.30 Uhr Kirchengemeinderatssitzung

26.

10.00 Uhr Gottesdienst

JULI IN MITTELSTADT 02.

15.00 Uhr Trauung von Martina Meyer und Christian Kurz, Gerlinde Henrichsmeyer

03.

8.45 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer 19.30 Uhr Erntebittgottesdienst auf dem Fröhlefelder Hof mit Posaunenchor, Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer

10.

10.30 Uhr Kunterbunte Kirche, Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer und Team 19.30 Uhr Konzert des Collegium Vocale in der Martinskirche mit Herrn Pommranz

13.

19.30 Uhr gemeinsame Kirchengemeinderatssitzung Mittelstadt/Reicheneck

17.

kein Gottesdienst in Mittelstadt, Einladung nach Reicheneck Gottesdienst zur Gottesdienstreihe "700 Jahre Reicheneck"

15.-17.

Konfirmandenwochenende in Kirchheim/ Teck mit Jugendmitarbeitern und Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer

24.

10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im Festzelt

26.

10.45 Uhr Schuljahresabschlussgottesdienst, Pfarrerin Gerlinde Henrichsmeyer 18.00 Uhr Kirchengemeinderatssitzung

31.

10.00 Uhr Gottesdienst

Seite - 9 -

FAMILIENNACHRICHTEN MITTELSTADT

DIE KASUALIEN WERDEN IN DER ONLINE-VERSION DES GEMEINDEBRIEFS AUS DATENSCHUTZRECHTLICHEN GRÜNDEN NICHT VERÖFFENTLICHT

Seite - 10 -

FAMILIENNACHRICHTEN REICHENECK

DIE KASUALIEN WERDEN IN DER ONLINE-VERSION DES GEMEINDEBRIEFS AUS DATENSCHUTZRECHTLICHEN GRÜNDEN NICHT VERÖFFENTLICHT

SOMMERABEND-KONZERTINI Traditionell - wie jedes Jahr - verabschieden sich die Kinderchorkinder mit ihrem Sommer-Abend-Konzertini am Montag, 18.07.2016 um 17:00 Uhr in die wohlverdiente Sommerpause. HERZLICHE EINLADUNG an alle interessierte Gemeindemitglieder, Freunde & Freundinnen, Mama‘s & Papa‘s, Oma‘s & Opa‘s … in die Ev. Kirche zu unserem Konzert. Dieses Jahr dreht sich alles um das Thema MOND. Gemeinsam werden wir wieder singen und musizieren. Als Highlight präsentieren die Kinder das Musiktheaterstück „Die Klassenfahrt zum Mond“. Wenn Sie also wissen wollen, wie solch ein Klassenfahrt funktioniert - kommen Sie einfach zur Aufführung. Nach den Sommerferien geht es dann am Montag,

12.09.2016 zu den gewohnten Probenzeiten mit dem Kinderchor weiter. Interessierte Kinder sind HERZLICH WILLKOMMEN! Wir freuen uns auf Euch!  16:15-16:45 Uhr ab 3 Jahre  16:45-17:30 Uhr Vorschulkinder & Erstklässler/innen  17:30-18:30 Uhr ab 2. Klasse Seite - 11 -

Seite - 12 -

Am 10. Juli 2016 Um 10:30 Uhr in der ev. Martinskirche

Seite - 13 -

Seite - 14 -

Seite - 15 -

KIRCH PLATZ FEST MITTEL STADT -

RUND UM

DIE

MARTINSKIRCHE

10:00 UHR FEST-GOTTESDIENST IN DER MARTINSKIRCHE mit Vorstellung des neuen Konfirmandenjahrganges

UND DEM JUGENDCHOR UND DEM POSAUNENCHOR

AB

S

TAG ONN

19.

JUNI

11.30 UHR MITTAGESSEN IM PFARRHOF

2016

  

Leckereien vom Grill Salaten und Pommes Verschiedene Getränke

KAFFEE UND KUCHEN ANGEBOTE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE UM DIE MARTINSKIRCHE UND IM JUGENDBEREICH    UM

verschiedene Spielangebote z.B. Kinderschminken, Dosenwerfen Tischkicker

14.00 UHR SPASS-OLYMPIADE      

Schubkarren-Rennen Big Pack hüpfen Steck Ops3 Riesen Yenga Akustik Koffer packen Pömpeln, Tauziehen, Spachteln ... Einfach überraschen lassen und Freude zum Mitmachen mitbringen.

Seite - 16 -