Jahresbericht 2010 der Jugendfeuerwehr Wuppertal

Jahresbericht 2010 der Jugendfeuerwehr Wuppertal Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal VORWORT Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameradi...
Author: Bernt Fleischer
4 downloads 2 Views 3MB Size
Jahresbericht 2010 der Jugendfeuerwehr Wuppertal

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

VORWORT Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameradinnen und Kameraden,

in diesem Jahr veröffentlicht die Jugendfeuerwehr Wuppertal zum ersten Mal einen ausführlichen Jahresbericht über Ihre Arbeit im Jahr 2010. Mit diesem Bericht wollen wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung sowie die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr über die vielfältige Arbeit der Jugendfeuerwehr Wuppertal informieren. Aus diesem Grund haben wir neben den statistischen Daten auf den folgenden Seiten auch Informationen über die Struktur der Jugendfeuerwehr Wuppertal und die Aktionen und Veranstaltungen im Jahr 2010 zusammengefasst. Zuerst möchte ich jedoch, stellvertretend für die gesamte Jugendfeuerwehr einige Worte des Dankes formulieren. Zuallererst gilt mein besonderer Dank den Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Wuppertal und Ihrer Jugendgruppen für ihr Engagement und ihre Mitarbeit. Außerdem danke ich allen Mitarbeitern der Berufsfeuerwehr Wuppertal und den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal für die engagierte Unterstützung im vergangenen Jahr. Ein weiterer Dank gilt unserem Oberbürgermeister Peter Jung, den Entscheidungsträgern im Rat der Stadt, sowie im Ausschuss für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit und der Verwaltung für Ihre Unterstützung im Jahr 2010. Abschließend danke ich dem Jugendring Wuppertal und den Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehren in Nordrhein-Westfalen für die gute Zusammenarbeit. Ich hoffe, dass wir Ihnen mit diesem Jahresbericht einen interessanten Einblick in die Arbeit der Jugendfeuerwehr Wuppertal vermitteln können.

Daniel Rupp Stadtjugendfeuerwehrwart

/Vorwort

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß bei der Lektüre dieses Jahresberichtes!

I

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

GRUßWORT Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameradinnen und Kameraden,

seit der Gründung der ersten Jugendgruppe in Cronenberg im Jahr 1972 haben sich die mittlerweile 12 Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Wuppertal zu einem festen und wichtigen Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal entwickelt. In diesen wird neben der Nachwuchsförderung, welche einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehr darstellt, auch eine spannende, abwechslungsreiche und gute Jugendarbeit gestaltet. Die große Nachfrage der Jugendlichen unserer Stadt an den Plätzen in der Jugendfeuerwehr bestätigt das Ansehen und die Arbeit der Jugendfeuerwehr und darüber freue ich mich sehr. Allen Kameradinnen und Kameraden, welche sich in der Jugendfeuerwehr einbringen und den Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung ermöglichen, danke ich recht herzlich. Ohne deren Engagement, welche Sie neben dem Berufsalltag und zusätzlich zum Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr leisten, wäre die erfolgreiche Arbeit unserer Jugendfeuerwehr nicht möglich. Nun wünsche ich Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre des Jahresberichtes 2010 der Jugendfeuerwehr Wuppertal.

Siegfried Brütsch

/Grußwort

Leiter der Feuerwehr

II

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

INHALTSVERZEICHNIS Vorwort ........................................................................................................................ I Grußwort..................................................................................................................... II 1.

Ein Überblick über die Jugendfeuerwehr Wuppertal ........................................... 1

2.

Die Jugendfeuerwehr Wuppertal ......................................................................... 3

4.

Die Struktur der Jugendfeuerwehr Wuppertal .......................................................... 3

2.2.

Das Jugendforum .................................................................................................... 5

2.3.

Die Fachbereiche .................................................................................................... 6

2.4.

Ehrungen ................................................................................................................ 8

2.5.

Die Jugendgruppen ................................................................................................. 9

Veranstaltungen im Jahr 2010 ........................................................................... 15 3.1.

Klausurtagung ........................................................................................................16

3.2.

Jugendflamme........................................................................................................17

3.3.

Thementag „Infrastruktur“ .......................................................................................18

3.4.

Informationstag bei der Berufsfeuerwehr ................................................................19

3.5.

Betreuerfortbildung .................................................................................................20

Statistik für das Jahr 2010 ................................................................................. 21 4.1.

Veränderung der Mitgliederzahlen..........................................................................21

4.2.

Altersstruktur ..........................................................................................................21

4.3.

Die einzelnen Jugendgruppen ................................................................................22

4.4.

Aktivitäten ..............................................................................................................22

4.5.

Die Betreuer ...........................................................................................................23

4.6.

Teilnehmer an Aus- und Fortbildungen ..................................................................23

4.7.

Geleistete Dienststunden .......................................................................................24

5.

Vorschau über die Termine im Jahr 2011.......................................................... 25

6.

Impressum......................................................................................................... 26

Inhaltsverzeichnis

3.

2.1.

III

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

1.

EIN ÜBERBLICK ÜBER DIE JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL

Die Jugendfeuerwehr Wuppertal ist ein Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal und der Zusammenschluss aller Jugendgruppen der Freiwilligen Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr ist aber nicht nur die Nachwuchsorganisation der Freiwilligen Feuerwehr sondern seit 1977 auch ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Deshalb ist sie sowohl Mitglied der Jugendfeuerwehr Nordrhein-Westfalen im Verband der Feuerwehren Nordrhein-Westfalen e.V., als auch Mitglied im Jugendring Wuppertal. Die Jugendfeuerwehr soll nicht nur „Feuerwehr“ sein, sondern auch allgemeine Jugendarbeit leisten. Aus diesem Grund werden die Dienste / Gruppenabende zu gleichen Teilen mit feuerwehrbezogenen Themen und Themen der Jugendarbeit durchgeführt.

Hierzu werden beispielweise praktische Ausbildungen an den Feuerwehrfahrzeugen und Geräten sowie theoretische Unterrichte zu den Themen der Feuerwehr: Brandlehre, Sprechfunk und die Grundzüge der technischen Hilfe werden so beispielsweise altersgerecht vermittelt.

Abbildung 1: Feuerwehrtechnische Ausbildung

Kapitel 1: Ein Überblick über die Jugendfeuerwehr Wuppertal

Der feuerwehrtechnische Bereich hat das Ziel, bei den Jugendfeuerwehrmitgliedern das Interesse für einen späteren Dienst in der Feuerwehr zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger zu wecken und sie an die Tätigkeiten in der Feuerwehr heranzuführen.

1

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

Abbildung 2: allgemeine Jugendarbeit – Spiel Spinnennetz

Mitglied in der Jugendfeuerwehr können Jugendliche (sowohl Jungen als auch Mädchen) im Alter zwischen 10 und 18 Jahren werden. Ein Interesse an Technik, aktiver Beschäftigung und der Zusammenarbeit in einem Team sind gute Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr.

Kapitel 1: Ein Überblick über die Jugendfeuerwehr Wuppertal

Ziel der allgemeinen Jugendarbeit innerhalb der Jugendfeuerwehr ist es, die Jugendlichen bei einer demokratischen, toleranten, gesundheitsbewussten und umweltbewussten Lebensweise zu unterstützen. Die Umsetzung dieser Ziele wird mit Besichtigungen, Ausflüge, Zeltlager, Diskussionen, Sport, der Ausübung demokratischer Prinzipien in Formen von Wahlen und Abstimmungen und Thementagen (z.B. Umweltschutz, Infrastruktur) verfolgt.

2

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.

DIE JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL

2.1. DIE STRUKTUR DER JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL Die Jugendfeuerwehr Wuppertal bestand im Jahr 2010 aus zwölf über das gesamte Stadtgebiet verteilte Jugendgruppen. In diesen engagierten sich ca. 230 Jugendfeuerwehrmitglieder, welche von den 77 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr betreut und ausgebildet werden.

2.1.1. DER STADTJUGENDFEUERWEHRTAG Das höchste Organ der Jugendfeuerwehr Wuppertal ist der jährlich stattfindende Stadtjugendfeuerwehrtag. Rund die Hälfte der 65 Delegierten sind Jugendliche, somit ist gewährleistet, dass die Jugendfeuerwehrmitglieder ihr in der Jugendordnung verankertes Mitbestimmungsrecht wahrnehmen können: Ohne die Zustimmung der Jugendlichen kann keine Entscheidungen getroffen werden.       

die Wahl des Stadtjugendfeuerwehrwartes die Wahl der beiden stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwarte die Wahl der Kassenprüfer die Genehmigung der Jahresberichte und des Kassenberichtes die Entlastung der Stadtjugendfeuerwehrleitung und des Kassierers die Beratung und Beschlussfassung über Änderungen der Jugendordnung und die Beratung und Beschlussfassung über Anträge

Im Jahr 2010 stand die Wahl eines neuen stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwartes an. Nachdem der bisher amtierende Stefan Rassek diese Aufgabe nicht mehr wahrnehmen konnte, musste ein Nachfolger gesucht werden. In Matthias Heilmann konnte dieser gefunden werden. Neben den vorgenannten Aufgaben beschäftigte sich der Stadtjugendfeuerwehrtag 2010 auch mit der Änderung der Richtlinien für Ehrungen der Jugendfeuerwehr Wuppertal.

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

Die Aufgaben des Stadtjugendfeuerwehrtages sind:

3

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

Auch die Gäste kamen zu Wort: Der Stadtverordnete Bernhard Simon, als Vertreter des Oberbürgermeisters, der Fachbereichsleiter Medien der Jugendfeuerwehr NRW, Christian Tietz, als Vertreter des Landesjugendfeuerwehrwartes, sowie der Abteilungsleiter Technik und Logistik, Brandrat Christian Reeker, als Vertreter des Leiters der Feuerwehr betonten in ihren Grußworten den hohen Stellenwert Abbildung 3: Der Stadtjugendfeuerwehrtag 2010 der Jugendfeuerwehr und bescheinigten ihr eine hervorragende Arbeit. Außerdem wurden zum Abschluss des Stadtjugendfeuerwehrtages die Jugendflammen der Stufen I und II verliehen.

2.1.2. DER STADTJUGENDFEUERWEHRAUSSCHUSS

Dieser setzt sich aus dem Stadtjugendfeuerwehrwart, seinen beiden Stellvertretern, dem Sprecher des Jugendforums, dessen Stellvertreter sowie den zwölf Jugendfeuerwehrwarten der Jugendgruppen als stimmberechtigten Mitgliedern zusammen und tagt mindestens viermal im Jahr. Unterstützt wird der Ausschuss durch die beratenden Mitglieder, dies sind beispielsweise die Jugendgruppenleiter der Jugendfeuerwehr Wuppertal. Außerdem sind der Leiter der Feuerwehr, der Notfallseelsorger und der Ehrenstadtjugendfeuerwehrwart ständige Gäste. Aufgaben des Stadtjugendfeuerwehrausschusses sind unter anderem die Planung und Durchführung der Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr Wuppertal, die Festlegung der Delegierten für den Landesjugendfeuerwehrtag, die Erledigung der laufenden Verwaltungsarbeiten und die Gründung und Besetzung der Fachbereiche und die Berufung weiterer Funktionsträger, welche ihn bei der Erfüllung seiner Aufgaben unterstützen. Im Jahr 2010 tagte der Stadtjugendfeuerwehrausschuss insgesamt fünf Mal. Bei den Sitzungen beschäftigten sich die Mitglieder unter anderem mit den Wartelisten bei den Jugendgruppen und den Entwicklungen bei der Jugendfeuerwehr NRW nach der Insolvenz des Landesfeuerwehrverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. (LFV NRW) und der Gründung des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen e.V. (VdF NRW).

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

Das Verwaltungsorgan der Jugendfeuerwehr Wuppertal ist der regelmäßig unter dem Vorsitz des Stadtjugendfeuerwehrwartes oder eines seiner Stellvertreter tagende Stadtjugendfeuerwehrausschuss.

4

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.1.3. DER STADTJUGENDFEUERWEHRWART UND SEINE STELLVERTRETER Nach der Wahl durch den Stadtjugendfeuerwehrtag werden der Stadtjugendfeuerwehrwart und seine Stellvertreter vom Leiter der Feuerwehr für die Dauer von drei Jahren ernannt. Aufgaben des Stadtjugendfeuerwehrwartes und seiner Stellvertreter sind die Führung der Geschäfte der Jugendfeuerwehr Wuppertal, die Vertretung nach innen und außen (zum Beispiel in der Löschzugführersitzung der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal, im Landesjugendfeuerwehrausschuss der Jugendfeuerwehr NordrheinWestfalen), die Überwachung der Einhaltung der Jugendordnung der Jugendfeuerwehrwehr Wuppertal und ihrer Jugendgruppen, die Aus- und Fortbildung der Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer und die Führung der Aufsicht über die Jugendfeuerwehr Wuppertal im Auftrag des Leiters der Feuerwehr.

stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart

Stadtjugendfeuerwehrwart

stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart

Unterbrandmeister Kai Aschmann

Oberbrandmeister Daniel Rupp

Unterbrandmeister Matthias Heilmann

Im Amt seit 2009

Im Amt seit 2009

Im Amt seit 2010

2.2. DAS JUGENDFORUM Das Jugendforum ist die Vertretung der Jugendlichen auf Stadtebene. Damit die Mitbestimmung der Jugendlichen auch zwischen den Stadtjugendfeuerwehrtagen gewährleistet ist, entsendet jede Jugendgruppe zwei Jugendliche in das Jugendforum der Jugendfeuerwehr Wuppertal. Diese wählen aus ihrer Mitte einen Sprecher und einen Stellvertreter, welche die Interessen der Jugendlichen im Stadtjugendfeuerwehrausschuss und gegenüber dem Stadtjugendfeuerwehrwart vertreten. Sprecher des Jugendforums ist seit 2010 Felix Hoffmann (JF Uellendahl), sein Vertreter ist ebenfalls seit 2010 Inan Coban (JF Hahnerberg).

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

Derzeit wird die Jugendfeuerwehr Wuppertal vertreten durch:

5

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.3. DIE FACHBEREICHE Zur Unterstützung der Stadtjugendfeuerwehrleitung und des Stadtjugendfeuerwehrausschusses bestehen zurzeit folgende Fachbereiche:

2.3.1. AUSBILDUNG Der Fachbereich Ausbildung erarbeitet einheitliche Ausbildungsrichtlinien und Lernerfolgskontrollen und gewährleistet so die einheitliche Ausbildung aller Jugendfeuerwehrmitglieder. Darüber hinaus erarbeitet er Konzepte, wie sich die einzelnen Jugendgruppen durch eine einheitliche Ausbildung gegenseitig unterstützen können. Die Leitung des Fachbereiches Ausbildung wird seit 2009 von Dominik Renner (JF Ronsdorf) und Oliver Lenz (JF Hahnerberg) wahrgenommen.

2.3.2. BEKLEIDUNG UND MATERIAL Die Aufgaben des Fachbereichs Bekleidung und Material sind zum einen der Betrieb der Kleiderkammer der Jugendfeuerwehr Wuppertal in den Räumlichkeiten der Hauptfeuer- und Rettungswache und zum anderen die Verleihung des dort eingelagerten Materials der Jugendfeuerwehr. Der Fachbereich prüft den Zustand der Bekleidung beim Ausscheiden von Jugendfeuerwehrmitgliedern oder bei Änderung der Konfektionsgrößen. Sofern die Bekleidung unbeschädigt ist, wird diese wieder dem Bekleidungspool zugeführt und an neue Jugendfeuerwehrmitglieder ausgegeben. Diese Vorgehensweise führt zu einer geringeren Anzahl an Neubeschaffungen und somit zu einer erheblichen Kosteneinsparung. Die Kleiderkammer und der Fachbereich werden seit der Gründung von Kamerad Thomas Schmidt (Jugendfeuerwehr Wuppertal-Dönberg) geleitet.

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

Abbildung 4: Ausbildung Gerätekunde

6

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.3.3. FINANZEN Die Jugendfeuerwehr Wuppertal wird aus Mitteln der Feuerwehr Wuppertal und des Jugendrings gefördert. Eine weitere Einnahmequelle stellen Spenden von Unternehmen und Privatpersonen dar, so konnte die Jugendfeuerwehr Wuppertal im Jahr 2010 eine Spende in Höhe von 544,50 € von Herrn Karl-Heinz Rupp dankbar entgegennehmen. Die so vorhandenen Mittel gehen zum größten Teil an die Jugendgruppen. Desweiteren werden dadurch zentrale Aufgaben der Jugendfeuerwehr Wuppertal finanziert. Dazu gehören vor allem die regelmäßigen Veranstaltungen auf Stadtebene und die jährlichen Fortbildungen. Der aus den genannten Punkten entstehende Haushalt wird durch die Stadtjugendfeuerwehr verwaltet, dies geschieht durch den Kassierer Stefan Rassek.

2.3.4. WETTBEWERBE Der Fachbereich Wettbewerbe erarbeitet die Richtlinien und die Bewertungsbögen für alle Wettbewerbe der Jugendfeuerwehr Wuppertal. Außerdem ist er für die Schulung der Wertungsrichter verantwortlich.

Abbildung 5: Abnahme der Jugendflamme

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

Die Leitung des 2010 gegründeten Fachbereiches Wettbewerbe obliegt Sven Preis (JF Vohwinkel) und Stephan Ott (JF Hahnerberg).

7

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.4. EHRUNGEN Die Jugendfeuerwehr Nordrhein-Westfalen (JF NRW) und die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) verleihen für besondere und herausragende Verdienste um den Aufbau und die Förderung der Jugendfeuerwehr Ehrennadeln in Gold und Silber. Da Ehrungen durch die Jugendfeuerwehr Nordrhein-Westfalen oder die Deutsche Jugendfeuerwehr nicht für alle in der Jugendfeuerwehr tätigen Kameradinnen und Kameraden in Betracht kommen, hat der Stadtjugendfeuerwehrtag im Mai 2009 die Einführung einer Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Wuppertal beschlossen. Ein weiterer Grund für die Einführung dieser Ehrungen war, dass die Ernennung zum Ehrenmitglied oder zum Ehren-Stadtjugendfeuerwehrwart grundsätzlich nur durch die eigene Jugendfeuerwehr vorgenommen werden kann.

Im Jahr 2010 hat die Jugendfeuerwehr Wuppertal das Engagement der Frauenbeauftragten der Freiwilligen Feuerwehr und Pressereferentin der Jugendfeuerwehr, Frauke Aretz von der Jugendfeuerwehr Uellendahl, mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Wuppertal in Silber gewürdigt. Sie hat sich in den vergangenen Jahren im besonderen Maße um die Mädchenförderung in der Jugendfeuerwehr Wuppertal gekümmert, beispielgebend bei der Durchführung der "GirlsDays" der Berufsfeuerwehr oder der durch sie organisierten "Frauentage" für die Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr. Nach außen vertritt sie in herausragendem Maß die Feuerwehr Wuppertal beim Netzwerk Feuerwehrfrauen. Abbildung 6: Frauke Aretz

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.4.1. EHRUNG 2010: FRAUENBEAUFTRAGTE FRAUKE ARETZ

8

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.5. DIE JUGENDGRUPPEN 2.5.1. JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-CRONENBERG Adresse: Jugendfeuerwehr Cronenberg Kemmannstr. 45 42349 Wuppertal [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: Jens Wittwer Jugendgruppenleiter: Benjamin Schürholt Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

01.06.1972

19 (4)

5

dienstags, 18:00 – 20:00 Uhr

2.5.2. JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-DÖNBERG Adresse: Jugendfeuerwehr Dönberg 42111 Wuppertal [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: Rainer Ramrath Jugendgruppenleiter: Julian Pohl

Gründung

Jugendliche

Betreuer

Dienst

24.04.1980

17

5

14-tägig mittwochs, 18:00 – 20:00 Uhr

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

Horather Str. 188

9

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.5.3. JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-F.H.W. Adresse: Jugendfeuerwehr F.H.W. Spieckern 39 42399 Wuppertal [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: Sascha Buchholz Jugendgruppenleiter: Christian Jäckel

Gründung

Jugendliche

Betreuer

Dienst

01.04.1994

18

5

14-tägig mittwochs, 17:30 – 19:30 Uhr

2.5.4. JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-HAHNERBERG Adresse: Jugendfeuerwehr Hahnerberg Theishahner Str. 35 42349 Wuppertal

Jugendfeuerwehrwart: Oliver Lenz Jugendgruppenleiter: Sebastian Rieck

Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

07.02.1976

21 (3)

8

dienstags, 18:00 – 20:00 Uhr

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

[email protected]

10

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.5.5. JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-LANGERFELD Adresse: Jugendfeuerwehr Langerfeld Am Timpen 44 42399 Wuppertal [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: Nils Haeder Jugendgruppenleiter: Patrick Timmler

Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

01.07.1987

21 (3)

9

mittwochs, 18:00 – 20:30 Uhr

2.5.6. JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-NÄCHSTEBRECK Adresse: Jugendfeuerwehr Nächstebreck Linderhauser Str. 58 [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: Fabian Hauschild Jugendgruppenleiterin: Michaela Peterburs

Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

18.05.1999

18 (5)

6

14-tägig samstags, 15:00 – 18:00 Uhr

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

42279 Wuppertal

11

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.5.7. JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-OST Adresse: Jugendfeuerwehr Ost Jägerhaus 112 42287 Wuppertal [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: Michael Schäfers Jugendgruppenleiter: Markus Bäsken

Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

12.07.1986

21 (3)

3

14-tägig samstags, 09:00 – 12:00 Uhr

2.5.8. JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-RONSDORF Adresse: Jugendfeuerwehr Ronsdorf Remscheider Str. 50 [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: Kai Aschmann Jugendgruppenleiter: Jan Bornholz

Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

30.11.1984

21 (4)

9

freitags, 17:30 – 19:30 Uhr

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

42369 Wuppertal

12

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.5.9. JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-SCHÖLLER/ DORNAP Adresse: Jugendfeuerwehr Schöller/ Dornap Schöllerweg 11 42327 Wuppertal [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: Sebastian Hartmann Jugendgruppenleiter: Sascha Krautwald

Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

26.10.1991

20 (3)

8

montags, 17:45 – 20:15 Uhr

2.5.10.

JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-SONNBORN Adresse: Jugendfeuerwehr Sonnborn Rutenbecker Weg 10 [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: Daniel Wellershaus Jugendgruppenleiter: Florian Bresch

Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

02.05.2009

21 (1)

4

14-tägig mittwochs, 18:00 – 20:00 Uhr

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

42329 Wuppertal

13

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

2.5.11.

JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-UELLENDAHL Adresse: Jugendfeuerwehr Uellendahl Hans-Böckler-Straße 230 42109 Wuppertal [email protected]

Jugendfeuerwehrwart: René Freitag Jugendgruppenleiter: Felix Hoffmann

Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

01.06.1992

16 (5)

7

14-tägig donnerstags, 17:30 – 20:00 Uhr

2.5.12.

JUGENDFEUERWEHR WUPPERTAL-VOHWINKEL Adresse: Jugendfeuerwehr Vohwinkel Rubensstraße 4a [email protected]

Jugendfeuerwehrwartin: Katrin Tribble Jugendgruppenleiter: Sven Preis

Gründung

Jugendliche (davon weiblich)

Betreuer

Dienst

07.12.1985

19 (1)

5

14-tägig mittwochs, 18:00 – 20:00 Uhr

Kapitel 2: Die Jugendfeuerwehr Wuppertal

42329 Wuppertal

14

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

3.

VERANSTALTUNGEN IM JAHR 2010

Neben den regulären Jugendfeuerwehrdiensten führt die Jugendfeuerwehr Wuppertal jährliche eine Vielzahl an Veranstaltungen durch, oder beteiligt sich an diesen.

Abbildung 7: Gedenkveranstaltung KZ Kemna am 03. August 2010

   

die Abnahme der Jugendflamme Stufe I und II am 19. Juni 2010 der Stadtjugendfeuerwehrtag am 19. Juni 2010 die Gedenkveranstaltung KZ Kemna am 03. August 2010 die Jugendfeuerwehren Uellendahl, Nächstebreck, Dönberg, Langerfeld, Ronsdorf und Schöller / Dornap nahmen an der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr an mehreren Terminen teil

Darüber hinaus konnten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Wuppertal auch im Jahr 2010 wieder an einigen außergewöhnlichen Veranstaltungen teilnehmen, diese sind:     

der Thementag „Infrastruktur“ am 21. August 2010 das Seminar „Projekt Ö - Migration“ am 20.03.2010 das Jubiläum „30 Jahre JF Dönberg“ und die „JF Dönberg-Spiele“ am 05.06.2010 das Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Oberbergischen Kreises vom 02. Juli 2010 bis zum 04. Juli 2010 Berufsinformationstag bei der BF Wuppertal am 27. November 2010

Kapitel 3: Veranstaltungen im Jahr 2010

Im Jahr 2010 waren dies zum Beispiel einige wiederkehrende Veranstaltungen:

15

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

3.1. KLAUSURTAGUNG Am letzten Januarwochenende 2010 fand die zweite Klausurtagung der JF Wuppertal in der Jugendherberge in Velbert statt. Neben den Mitgliedern des Stadtjugendfeuerwehrausschusses konnte Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Rupp den Notfallseelsorger der Freiwilligen Feuerwehr, Gerhard Dittscheidt, und den Ehren-Stadtjugendfeuerwehrwart Wolfgang Nolzen begrüßen.

Abbildung 8: Die Teilnehmer der Klausurtagung 2010

Am Samstagvormittag referierte Gerhard Dittscheidt über die Auswertungen verschiedener Jugendstudien und deren Bezug zur Jugendfeuerwehr. Anschließend wurde in mehreren Wokshops unter dem großen Titel „Übergang von der Jugendfeuerwehr in die Freiwillige Feuerwehr“ gearbeitet. Hierbei wurden folgende drei Schwerpunkte gesetzt: „Entwicklung eines einheitlichen Ausbildungskonzeptes für die Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Wuppertal“, „Feuerwehrgrundausbildung mit 17 Jahren“ und „Mentorenprogramm in der Freiwilligen Feuerwehr“. Am Abend konnte der Stadtjugendfeuerwehrwart den Leiter der Feuerwehr Wuppertal Herrn Ltd. BD Siegfried Brütsch begrüßen, der sich vor Ort ein

Kapitel 3: Veranstaltungen im Jahr 2010

Am Freitagabend fand die erste Sitzung des Stadtjugendfeuerwehrausschusses im Jahr 2010 statt. Zu dieser konnte Christian Hahnau, der Bewerber für die Nachfolge von Axel Frieß als Abteilungsleiter der Freiwilligen Feuerwehr begrüßt werden. Themen dieser Sitzung waren unter Anderem die Suche eines Nachfolgers für den stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwart Stefan Rassek, der aus beruflichen Gründen nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung stand, die Lehrgangsbedarfsmeldungen und die Auswertung der Jahresberichte.

16

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

Bild über die Arbeit der Führungskräfte seiner Jugendfeuerwehr verschaffte. Die Ergebnisse der beiden Tage wurden ihm vorgestellt und mit ihm diskutiert. Zum Schluss der Klausurtagung wurde am Sonntagvormittag die Jahresplanung der Jugendfeuerwehr aufgestellt.

3.2. JUGENDFLAMME Am 19.06.2010 trafen sich die Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Wuppertal an der Feuerwache Hahnerberg, um an den Abnahmen der Jugendflamme Stufe I und II teilzunehmen. Insgesamt 57 Jugendfeuerwehrmitglieder stellten sich diesen Herausforderungen. Die Jugendflamme I und II sind die ersten Leistungsprüfungen, welche ein Jugendfeuerwehrmitglied ablegen kann. Hierbei werden unter Anderem das richtige Absetzen eines Notrufes, das Anfertigen von Knoten und Stichen, das Verlegen von Feuerwehrschläuchen, einfache Feuerwehrübungen sowie die sportliche Leistungsfähigkeit abgeprüft.

Abbildung 9: Abnahme Jugendflamme

Kapitel 3: Veranstaltungen im Jahr 2010

Unter den wachsamen Augen der Wertungsrichter und des Stadtjugendfeuerwehrwartes als Abnahmeberechtigtem zeigten die Jugendfeuerwehrmitglieder ihr Wissen und Können und sammelten die zum Bestehen der Jugendflammen erforderlichen Punkte. Somit konnten zum Abschluss des Stadtjugendfeuerwehrtages alle Jugendlichen die Jugendflamme in der entsprechenden Stufe in Empfang nehmen und das Abzeichen zukünftig als sichtbares Zeichen ihrer Leistung an der Dienstbekleidung tragen.

17

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

3.3. THEMENTAG „INFRASTRUKTUR“ Das Jugendforum der Jugendfeuerwehr Wuppertal hatte sich vorgenommen, für dieses Jahr wieder einen Thementag durchzuführen, bei dem die Mitglieder neben den feuerwehrtechnischen und jugendpädagogischen Programmen etwas in und um Wuppertal kennenlernen können. So entschieden sich die Vertreter der 230 Kinder und Jugendlichen aus den Jugendgruppen, die „Infrastruktur“ Wuppertals, genauer das, was die Wuppertaler Stadtwerke den Bürgern ermöglichen und garantieren, anzuschauen: Wasser-, Gas und Stromversorgung ebenso wie den ÖPNV. Am Freitag, den 20. August 2010 trafen sich 42 Jugendfeuerwehrmitglieder und ihre Betreuer aus den Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Wuppertal auf dem Betriebsgelände der WSW. In verschiedenen Gruppen und jeweils unter fachkundiger Leitung und Begleitung durch Mitarbeiter der Wuppertaler Stadtwerke konnten sich die Jugendlichen anhand ihrer persönlichen Neigungen informieren. Die älteren Jugendlichen informierten sich in den Lehrwerkstätten über die unterschiedlichen Berufsbilder bei der WSW. Praktischer ging es beim Schweißen und bei einer Kanalübung zu. Im Heizkraftwerk Barmen konnte beobachtet werden, wo der Strom herkommt, bevor er aus der Steckdose kommt. Viel zu lernen gab es für die Jugendlichen in der Stromabteilung: Sei es bei der Zählerbeobachtung, sei es bei der Einführung in die Messwagen der Stadt. Immer wieder und auch für die Mitarbeiter der Wuppertaler Stadtwerke wichtig ist die Information über den öffentlichen Personen-Nahverkehr. Hier waren es Mobilitätsberater, die mit den Jugendlichen sprachen.

Abbildung 10: Thementag Infrastruktur

Kapitel 3: Veranstaltungen im Jahr 2010

Es wurde ein bunter und gefüllter Tag, für den wir uns seitens der Jugendfeuerwehr Wuppertal herzlich bei den Beteiligten der WSW, insbesondere bei Herrn Funken und Herrn Dr. Friedrich bedanken möchten.

18

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

3.4. INFORMATIONSTAG BEI DER BERUFSFEUERWEHR „Ein Berufsfeuerwehrmann (oder eine Berufsfeuerwehrfrau) zu sein bedeutet mehr, als nur Brände zu löschen“: Unter diesem Motto stand der Informationstag der Berufsfeuerwehr im November 2010, zu dem Christian Hahnau, Geschäftsführer der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal, die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Wuppertal eingeladen hatte. Ziel war es, den interessierten Jugendlichen das Arbeitsbild der Berufsretter nahezubringen und zu zeigen, welche Aufgaben die jungen Menschen dort erwartet. Zunächst wurden die Teilnehmer in einem Vortrag über das Berufsbild im Allgemeinen informiert. Auch die Auswahlkriterien für Berufsfeuerwehrleute und die Anforderungen im sportlichen und theoretischen Auswahltest wurde thematisiert. Im Anschluss daran konnten die Jugendlichen einer Einsatzübung des Rüstzugs zur technischen Hilfeleistung beiwohnen. Gezeigt und durch den Rüstzugführer erläutert wurde das Öffnen eines verunfallten PKW, in dem eine Person eingeschlossen ist. Anschließend wurden die einzelnen Arbeitsbereiche der Berufsfeuerwehrleute auf der Hauptfeuer- und Rettungswache erkundet. Als ein weiterer Höhepunkt stand eine Besichtigung der Gemeinsamen Integrierten Rettungsleitstelle Solingen / Wuppertal auf dem Programm. Auch das Handwerkzeug der Berufsfeuerwehr konnte von den Jugendlichen bestaunt und angefasst werden. In der Alarmhalle konnten sich die Jugendlichen nach dem Motto „Anfassen erwünscht“ an den Fahrzeugen austoben, so dass am Ende keine Frage unbeantwortet blieb. Den Abschluss bildete ein stärkendes Mittagessen in der Kantine.

Abbildung 11: Informationstag bei der Berufsfeuerwehr

Kapitel 3: Veranstaltungen im Jahr 2010

Wir bedanken uns beim Geschäftsführer der Freiwilligen Feuerwehr, Herrn Christian Hahnau, sowie den Kameraden der ersten Wachabteilung der Hauptfeuer- und Rettungswache für einen spannenden und lehrreichen Tag.

19

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

3.5. BETREUERFORTBILDUNG Auch im Jahr 2010 konnte die Jugendfeuerwehr Wuppertal wieder ein Seminar anbieten, auf dem ein externer Dozent aktuelle Themen der Jugendarbeit behandelte. Die am 20. November 2010 stattfindende Veranstaltung stand unter der Fragestellung, wie Jugendliche, die aus den unterschiedlichsten Familienstrukturen mit verschiedensten Elternhäusern, unterschiedlichen Kulturen und mit unterschiedlichem Background stammen, erfolgreich in der Jugendfeuerwehr zusammenarbeiten können. Vor allem der konstruktive Umgang mit Konflikten stand dabei für die teilnehmenden Jugendleiter im Vordergrund. Der Reiz, aber auch die Herausforderung für die Jugendleiter dieser Jugendgruppen besteht darin, dass die heterogenen Gruppen oft sehr differenzierte Gruppenstrukturen aufweisen. Selbstverständlich trifft man in diesen Gruppen, die insbesondere aus Heranwachsenden und oftmals von der Pubertät geprägten Jugendlichen bestehen, auch schwierigere Charaktere oder auffällige Kinder an. Mit diesen einen guten, sorgsamen, wertschätzenden und gerecht Umgang zu finden, war das Ziel des Weiterbildungsangebotes. Als Dozent konnte Stefan Schwall gewonnen werden, der als Geschäftsführer des Wuppertaler Instituts "Apeiros" mit Sicherheit Experte auf diesem Sachgebiet ist - kümmert sich sein Institut doch um Schulverweigerer und auffällige Jugendliche und deren Reintegration in das allgemeine Schulwesen. Acht Stunden wurden die Jugendleiter in Krisenmanagement, klarer Kommunikation, dem Erkennen von Krisensituationen und deren gezielter Eskalation oder Deeskalation sowie dem richtigen Einsatz von Regeln und Konsequenzen geschult.

Abbildung 12: Seminar der Betreuerfortbildung 2010

Kapitel 3: Veranstaltungen im Jahr 2010

Teilnehmen konnten 13 Jugendleiter aus acht Wuppertaler Jugendfeuerwehren. Die Fortbildungsmaßnahme wurde auch für die Jugendleiter-Card (JULEICA) als Schulungsmaßnahme angerechnet.

20

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

4.

STATISTIK FÜR DAS JAHR 2010

4.1. VERÄNDERUNG DER MITGLIEDERZAHLEN Jungen

Mädchen

gesamt

Gesamtzahl Mitglieder (Ende 2009)

194

36

230

Zugänge durch Neuaufnahmen

+ 34

+4

+ 38

übernommen in die aktive Wehr

- 10

-2

- 12

aus der JF wieder ausgeschieden

- 18

-6

- 24

Gesamtzahl Mitglieder (Ende 2010)

200

32

232

Von den zwölf Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Wuppertal haben zum Ende des Jahres 2010 insgesamt sechs Gruppen mehr Interessierte, als sie aufnehmen können. Personalprobleme hat keine Jugendfeuerwehr.

4.2. ALTERSSTRUKTUR

Alter

Anzahl

45

10

10

40

11

8

35

12

29

30

13

35

25

14

32

20

15

40

16

41

17

31

18

2

 14,4 Jahre

15 10 5 0

über 18

4

10

11

12

13

14

15

16

17

18

über 18

Alter

Abbildung 13: Alterstruktur der Jugendfeuerwehr Wuppertal

Kapitel 4: Statistik für das Jahr 2010

Der Eintritt in die Jugendfeuerwehr Wuppertal ist generell ab einem Alter von 10 Jahren möglich, die einzelnen Jugendfeuerwehren können dieses Alter allerdings nach oben anzupassen. Alle Mitglieder der JF Wuppertal sind deswegen mindestens 10 Jahre alt. Mit 18 Jahren erfolgt üblicherweise der Übertritt in den aktiven Einsatzdienst, dies kann sich im Einzelfall verzögern.

21

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

4.3. DIE EINZELNEN JUGENDGRUPPEN Die Jugendfeuerwehr Wuppertal besteht aus 12 Jugendgruppen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Struktur. Mit der Gründung der ersten Jugendfeuerwehr in Wuppertal, 1972 in Cronenberg, begann die inoffizielle Zeitrechnung der Jugendfeuerwehr Wuppertal, deren offizielles Gründungsdatum als Dachorganisation der bis dahin vier Jugendfeuerwehren das Jahr 1984 ist. Mit der Gründung der Jugendfeuerwehr Wuppertal-Sonnborn im Jahr 2009 wurde dann die derzeitige Anzahl von 12 Jugendgruppen in Wuppertal erreicht.

39

40 35 35

31

30 24

25 20

17

15

19

25

26

27

27

20

12

10 5

2

0

4.4. AKTIVITÄTEN Die Jugendfeuerwehren in Wuppertal haben sich im Jahr 2010 an zahlreichen Aktionen beteiligt. Dabei haben sich elf Jugendfeuerwehren an jugendpolitischen Aktivitäten, vier an Aktionen des Natur- und Umweltschutzes, acht an Bildungsveranstaltungen und eine Jugendfeuerwehr im Rahmen der internationalen Jugendarbeit beteiligt. Alle Jugendgruppen haben im Jahr 2010 Öffentlichkeitsarbeit in eigener Sache betrieben.

Kapitel 4: Statistik für das Jahr 2010

Abbildung 14: Alter der einzelnen Jugendgruppen (in Jahren)

22

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

4.5. DIE BETREUER Der Jugendfeuerwehrwart einer Jugendgruppe wird von zahlreichen Helfern unterstützt. Dies fängt beim stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart an, geht über den Jugendgruppenleiter und endet bei einer Vielzahl von Betreuern, Ausbildern und Fahrern, die während der Dienste für den Transport der Jugendlichen sorgen. Die einzelnen Jugendgruppen verfügen über das folgende, ehrenamtliche Personal zur Betreuung ihrer Jugendgruppe: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

5

5

5

8

9

6

3

9

8

4

7

5

0

Die zwölf Jugendfeuerwehrwarte werden von den 62 stellvertretenden Jugendfeuerwehrwarten, Jugendgruppenleitern, Betreuern und Helfern unterstützt. Zusätzlich leiten drei Mitglieder der Stadtjugendfeuerwehr die Jugendfeuerwehr Wuppertal.

4.6. TEILNEHMER AN AUS- UND FORTBILDUNGEN Die einzelnen Jugendgruppen haben die Möglichkeit, Funktionsträger und Betreuer zu Fortbildungen innerhalb Wuppertals oder auf NRW- bzw. Bundesebene zu entsenden. Diese Fortbildungen sind beispielsweise die Ausbildungen zu Jugendgruppenleitern sowie deren regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen, die durch die Jugendfeuerwehr Wuppertal eigenständig organisiert werden. Im Jahr 2010 konnten bei Fortbildungen in Wuppertal insgesamt 19 Teilnehmer geschult werden. Ein weiterer Teilnehmer besuchte eine Fortbildung im Land NRW.

Kapitel 4: Statistik für das Jahr 2010

Abbildung 15: Betreuer/-innen je Jugendgruppe

23

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

4.7. GELEISTETE DIENSTSTUNDEN Die Jugendfeuerwehr Wuppertal ist mehr eine Organisation der allgemeinen Jugendarbeit als eine „Feuerwehrnachwuchsorganisation“. Dies schlägt sich auch in den geleisteten Stunden wieder: Insgesamt wurden im Jahr 2010 715,25 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung geleistet, demgegenüber stehen 1120 Stunden der allgemeinen Jugendarbeit. Zu letzteren kommen noch 36 komplette Tage dazu, in denen jeweils eine Jugendgruppe ein Zeltlager oder eine Freizeit besucht hat. Der Zeitaufwand für den Jugendfeuerwehrwart, seinen Stellvertreter, den Jugendgruppenleiter und die Betreuer und Ausbilder erstreckt sich nicht nur auf die reine Durchführung der Dienste, sondern auch auf die allgemeine Verwaltung der Jugendgruppen, die gemeinsamen Sitzungen der Jugendfeuerwehrwarte sowie deren Aus- und Fortbildung. Hier wurden durch die Jugendfeuerwehr Wuppertal im Jahr 2010 folgende zusätzliche Stunden erbracht: Örtliche JF

Stadt Wuppertal

Bezirk

Land / Bund

Vorbereitung / Nachbereitung

1537

188

10

68

Sitzungen / Tagungen

301

1090

21

98

Aus- und Fortbildung

130

295

0

115

Gesamt

1968

1573

31

281

Kapitel 4: Statistik für das Jahr 2010

Insgesamt wurden 3853 Stunden von den genannten 77 Personen erbracht, das entspricht ungefähr 50 Stunden pro Betreuer und Jahr.

24

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

5.

VORSCHAU ÜBER DIE TERMINE IM JAHR 2011

28.01.2011

19:30 Uhr

28.01.2011 bis 30.01.2011

Stadtjugendfeuerwehrausschuss 1/2011 (Velbert) Klausurtagung JF Wuppertal (Velbert)

03.03.2011

19:00 Uhr

Stadtjugendfeuerwehrausschuss 2/2011 (FW Hahnerberg)

20.03.2011

10:00 Uhr

Fußballturnier JuFo

26.03.2011

Piccobello-Tag

05.05.2011

19:00 Uhr

Stadtjugendfeuerwehrausschuss 3/2011 (FW Langerfeld)

21.05.2011

14:00 Uhr

Stadtjugendfeuerwehrtag (Ratssaal, Barmer Rathaus)

04.06.2011

15:00 Uhr

20 Jahre JF Schöller / Dornap

18.06.2011

10:00 Uhr

Abnahme Jugendflamme I / II (FW Dönberg)

24.06.2011 bis 26.06.2011 und Jugendgruppenleiterlehrgang (FW Hahnerberg) 01. 07.2011 bis 03.07.2011 14:30 Uhr

Gedenkveranstaltung Kemna

09.07.2011

Abnahme Leistungsspange (Stadt Düsseldorf)

10.07.2011

Abnahme Leistungsspange (Stadt Leverkusen)

30.07.2011

Abnahme Leistungsspange (Kreis Siegen-Wittgenstein)

04.08.2011

19:00 Uhr

Stadtjugendfeuerwehrausschuss 4 / 2011 (FW Ronsdorf)

03.09.2011

Großübung der Jugendfeuerwehr

16.09.2011 bis 18.09.2011

Seminar Erlebnispädagogik JF NRW (Reichshof)

08.10.2011

Aktionstag der JF NRW im Phantasialand (Brühl)

15.10.2011

Fortbildung JULEICA

03.11.2011

19:00 Uhr

04.11.2011 bis 06.11.2011 16.12.2011 27.01.2012 bis 29.01.2012

Stadtjugendfeuerwehrausschuss 5 / 2011 (FW Dönberg) Thementag Medien

19:30 Uhr

Jahresabschlussversammlung FF (FW Hahnerberg) Klausurtagung JF Wuppertal

Kapitel 5: Vorschau über die Termine im Jahr 2011

02.07.2011

25

Jahresbericht 2010 Jugendfeuerwehr Wuppertal

IMPRESSUM

Impressum: Herausgeber:

Jugendfeuerwehr Wuppertal Waldeckstr. 14 42289 Wuppertal

Ansprechpartner: E-Mail: Internet:

Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Rupp [email protected] www.jf-wuppertal.de

Fotos: Redaktion:

Jugendfeuerwehr Wuppertal Matthias Heilmann, Stefan Rassek, Daniel Rupp

Kapitel 6: Impressum

6.

26

Suggest Documents