in (Fachschule) - Informationsdesign

Berufsinformationen einfach finden Designer/in (Fachschule) - Informationsdesign Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Weiter...
Author: Hartmut Scholz
12 downloads 1 Views 33KB Size
Berufsinformationen einfach finden

Designer/in (Fachschule) - Informationsdesign Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Weiterbildung eingestellt wurde Informations-Designer/in ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung an Fachschulen , die 1 Jahr dauert.

Ausbildungsinhalte In den fachrichtungsbezogenen Lernbereichen umfasst die Weiterbildung zum Informations-Designer/zur Informations-Designerin z.B. folgende Themen: Hard- und Softwaretechnologie • Drucktechnologie • Mathematik und Kostenrechnung • Gestaltung, Typografie, Layout • Elektronische Bild- und Grafikerstellung • Elektronische Layouttechnik • Elektronische Multimediatechnik • Designarbeit • Berufs- und Arbeitspädagogik • Darüber hinaus im fachrichtungsübergreifenden Lernbereich z.B. Kommunikation, Wirtschaft und Recht, Technisches Englisch

Lernorte Die Weiterbildung findet in Schulungsräumen von Fachschulen statt.

Ausbildungsbedingungen Die Weiterbildung besteht aus theoretischem Unterricht und praktischen Übungen bei Vollzeitunterricht ganztags im Klassenverband (ggf. nicht am Wohnort).

Ausbildungsvergütung Die Teilnahme an einer Weiterbildung wird nicht vergütet.

Ausbildungskosten Die Weiterbildung an staatlichen Fachschulen ist für die Schüler/innen in der Regel kostenfrei. Ansonsten fallen für den Besuch von Weiterbildungslehrgängen in der Regel Lehrgangsgebühren an, für die Prüfung selbst in der Regel Prüfungsgebühren. Staatlich geprüfter

Datenstand: 04.05.2015

Informations-Designer/Staatlich geprüfte Informations-Designerin

Seite 1 von 6

Berufsinformationen einfach finden

Ggf. entstehen weitere Kosten, z.B. für Arbeitsmaterialien, Fahrten zur Weiterbildungsstätte oder für auswärtige Unterbringung. Informationen zu den Kosten einzelner Bildungsangebote: KURSNET - Das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung

Förderungsmöglichkeiten Weiterbildungen können gemäß Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz finanziell gefördert werden. Weitere Informationen: Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) Internet: http://www.meister-bafoeg.info Förderung besonders begabter junger Fachkräfte: Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) Weiterbildungsstipendium Internet: http://www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html

Ausbildungsdauer Vollzeit: 1 Jahr KURSNET - Das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung

Verkürzungen/Verlängerungen Verkürzung der Weiterbildungsdauer Weiterbildungsverkürzungen sind in den Weiterbildungs- und Prüfungsordnungen der Bundesländer geregelt.

Verlängerung der Weiterbildungsdauer Wurde die Versetzung in den nächstfolgenden Schuljahrgang nicht erreicht, ist je nach Bundesland die • • •

ein- bis zweimalige Wiederholung möglich. Teilweise ist eine Höchstausbildungsdauer festgelegt. In den meisten Schulordnungen sind Verlängerungen der Weiterbildung für besondere Fälle vorgesehen, z.B. bei Mutterschaft. Die zur Aufnahme der Fachschulweiterbildung geforderte Berufstätigkeit kann z.T. während der Weiterbildung abgeleistet werden, beispielsweise in Form eines gelenkten Praktikums. Weiterbildungen in Vollzeitform, die eine solche Möglichkeit vorsehen, dauern dann entsprechend länger.

Ausbildungsform Diese Weiterbildung findet an Fachschulen statt. Das Bundesland Baden-Württemberg regelt die Weiterbildung zum Informations-Designer bzw. zur Informations-Designerin in seinen Schulversuchsbestimmungen auf der Grundlage der Rahmenvereinbarung der Kultusministerkonferenz über Fachschulen. Die Weiterbildung findet in Vollzeit statt.

Ausbildungsaufbau Stundentafel (beispielhaft) Pflichtbereich

Wochenstunden Staatlich geprüfter

Datenstand: 04.05.2015

Informations-Designer/Staatlich geprüfte Informations-Designerin

Seite 2 von 6

Berufsinformationen einfach finden

Fachrichtungsübergreifender Bereich: Kommunikation Berufsbezogenes Englisch Betriebswirtschaftslehre Fachrichtungsbezogener Bereich: Layouttechnologie Multimediaproduktion Bild- und Grafikbearbeitung Mathematik und Kostenrechnung Computertechnologie Typografie und Design Drucktechnologie Designarbeit Berufs- und Arbeitspädagogik Wahlpflichtbereich Gesamtstundenzahl

4 1 1 2 31 5 5 4 2 2 5 2 4 2 1 36

Ausbildungsabschluss, Nachweise und Prüfungen Weiterbildungsabschluss Staatliche Abschlussprüfung (im Rahmen eines Schulversuchs)

Zulassung zur Prüfung Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung sind vorgeschriebene Leistungsnachweise, die während der Weiterbildung erbracht werden müssen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Bewerber/innen, die nicht Schüler/innen einer staatlichen/staatlich anerkannten Fachschule sind, zu einer Externenprüfung zugelassen werden. Informationen hierzu finden sich in den Regelungen des Bundeslandes.

Prüfungen Die schriftliche Prüfung umfasst z.B. die Fächer Hard- und Softwaretechnologie, Gestaltung, Typografie, Layout. Im praktischen Prüfungsteil werden Fächer wie Elektronische Bild- und Grafikerstellung, Elektronische Layouttechnik und Elektronische Multimediatechnik geprüft. Prüfungswiederholung: Nicht bestandene Abschlussprüfungen können in der Regel einmal wiederholt werden. Prüfende Stelle: zuständige Schulaufsichtsbehörde

Abschluss-/Berufsbezeichnungen Die Weiterbildung ist nur im genannten Bundesland landesrechtlich geregelt und führt zu folgender Abschlussbezeichnung: Baden-Württemberg: Staatlich geprüfter Informationsdesigner/Staatlich geprüfte Informationsdesignerin • Staatlich geprüfter

Datenstand: 04.05.2015

Informations-Designer/Staatlich geprüfte Informations-Designerin

Seite 3 von 6

Berufsinformationen einfach finden

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung Voraussetzung für die Aufnahme in eine Fachschule ist in der Regel der Abschluss in einem einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf sowie Berufspraxis. Schulische Mindestvoraussetzung ist der Hauptschulabschluss .

Weitere Ausbildungsvoraussetzungen Teilweise müssen die Bewerber/innen vor Aufnahme in die Bildungseinrichtung in einer Aufnahmeprüfung praktische, gestalterische und theoretische Fähigkeiten nachweisen.

Wichtige Schulfächer Vertiefte Kenntnisse in folgenden Bereichen bilden gute Voraussetzungen für das erfolgreiche Bestehen der Weiterbildungsprüfung: Bereich Begründung Fachzeichnen/Darstellungstechniken Um Entwürfe perspektivisch genau und maßstabsgerecht darstellen zu können, benötigt man während der Weiterbildung vertiefte Kenntnisse in Darstellungs- und Präsentationstechniken. Im Berufsleben erstellt man ebenfalls Skizzen und Zeichnungen für den Entwurf von Prospekten, Katalogen, Bildschirmseiten und Internetauftritten.

Perspektiven nach der Ausbildung Die passende Beschäftigung finden Nach ihrer Weiterbildung arbeiten Informations-Designer/innen z.B. in Werbe- und Medienagenturen, in freien Designbüros, in PR-Agenturen mit eigener Grafikabteilung sowie bei Verlagen oder Rundfunkanstalten.

Die Beschäftigungsfähigkeit sichern Durch Anpassungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Themenspektrum reicht dabei von Mediengestaltung bis hin zu Markt- und Kundenbearbeitung.

Beruflich weiterkommen Mit ihrem Weiterbildungsabschluss können Informations-Designer/innen auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung Zugang zu einem Studium erhalten und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Kommunikationsdesign, visuelle Kommunikation erwerben.

Sich selbstständig machen Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich, z.B. als freiberufliche Designer/innen (Freelancer/innen), mit einem Design-Studio oder Grafik-Büro. Staatlich geprüfter

Datenstand: 04.05.2015

Informations-Designer/Staatlich geprüfte Informations-Designerin

Seite 4 von 6

Berufsinformationen einfach finden

Ausbildungsalternativen Folgende Weiterbildungsalternativen bieten sich für den Beruf Informations-Designer/in an: Bereich Design und Gestaltung Fotografenmeister/Fotografenmeisterin • Staatlich geprüfter Gestalter/Staatlich geprüfte Gestalterin Fachrichtung Werbe- und Mediengestaltung • Gemeinsamkeit: Medien mit Bildmaterial ausstatten; dabei je nach Medium und Kundenwunsch besondere optische Effekte • erzielen Bereich Druck und Medien Industriemeister/Industriemeisterin Fachrichtung Printmedien • Staatlich geprüfter Techniker/Staatlich geprüfte Technikerin Fachrichtung Druck- und Medientechnik • Staatlich geprüfter Techniker/Staatlich geprüfte Technikerin Fachrichtung Foto- und Medientechnik • Staatlich geprüfter Techniker/Staatlich geprüfte Technikerin Fachrichtung Medien- und • Informationssysteme Gemeinsamkeiten: Technische Aufgaben bei der Herstellung von Online- und Printmedien übernehmen • Einsatzbereitschaft von Geräten und Maschinen sicherstellen •

Rechtliche Regelungen Regelung auf Bundesebene Rahmenvereinbarung über Fachschulen (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.11.2002 • i.d.F. vom 25.09.2014) Internet: http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2002/2002_11_07-RV-Fachschulen.pdf Hinweis: Der Beschluss der Kultusministerkonferenz über die Weiterbildung an Fachschulen in Form einer Rahmenvereinbarung ist kein unmittelbar geltendes Recht. Die einzelnen Bundesländer regeln die Weiterbildung in ihren Schul- bzw. Fachschulordnungen auf Grundlage der Rahmenvereinbarung.

Regelungen auf Landesebene Die Weiterbildung ist in folgendem Bundesland landesrechtlich geregelt: Schulversuchsbestimmungen • In den folgenden Bundesländern liegen keine landesrechtlichen Regelungen vor: Bayern • Berlin • Brandenburg • Bremen • Hamburg • Hessen • Mecklenburg-Vorpommern • Niedersachsen • Nordrhein-Westfalen • Rheinland-Pfalz • Staatlich geprüfter

Datenstand: 04.05.2015

Informations-Designer/Staatlich geprüfte Informations-Designerin

Seite 5 von 6

Berufsinformationen einfach finden

• • • • •

Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

Staatlich geprüfter

Datenstand: 04.05.2015

Informations-Designer/Staatlich geprüfte Informations-Designerin

Seite 6 von 6

Suggest Documents