Ich lasse dich nicht los, wenn du mich nicht segnest

„Ich lasse dich nicht los, wenn du mich nicht segnest“ 1 . Mose 32,27 Juni | Juli 201 5 Mit der Wahl von neuen Mitgliedern und dem Ausscheiden ande...
Author: Clara Hofer
11 downloads 2 Views 6MB Size
„Ich lasse dich nicht los, wenn du mich nicht segnest“ 1 . Mose 32,27

Juni | Juli 201 5

Mit der Wahl von neuen Mitgliedern und dem Ausscheiden anderer haben sich auch die Dienstbereiche in der Gemeindeleitung geändert. Einen neuen Fokus soll dabei auf die Diakonie gelegt werden. Tine Claus nimmt sich dem neu geschaffenen Dienstbereich an und füllt diesen aus. Dafür wurde der eigene Dienstbereich für die übergemeindliche Vernetzung gestrichen. Auch wurde der Dienstbereich der Organisation erweitert durch die Homepage und Öffentlichkeitsarbeit. Zudem soll der Fokus auf die Hauskreise weiterhin gestärkt werden im Dienstbereich „Kleingruppen“. Die aktuellen Dienstbereiche sind (in Klammern die jeweiligen Verantwortlichen): Verkündigung und Gottesdienst (Pastoren und Älteste), Kleingruppen (Irmgard Babigian), Mission und Evangelisation (Olaf Mundt), Senioren (Hartmut Stiegler), Junge Gemeinde und Familien (Simon Lange, Olaf Mohring), Organisation (Christian Buhrow, Rainer Holz, Peter Grinda, Kris Franke), Diakonie (Tine Claus). Neben den hier genannten Pastoren Olaf Mohring und Hartmut Stiegler sowie den Leitungskreismitgliedern, gehören der Gemeindeleitung noch die Ältesten Gisela Awißus und Friedhelm Woecht an.

Bildunterschrift (von links nach rechts): oben: Friedhelm Woecht, Olaf Mundt, Peter Grinda, RainerHolz, Kris Franke, Simon Lange, Olaf Mohring unten: Christian Buhrow, Gisela Awißus, Irmgard Babigian, Hartmut Stiegler, Tine Claus

„Ich lasse dich nicht los, wenn du mich nicht segnest.“ Monatsspruch für Juni aus 1 Mose 32, 27 „Ich lasse dich nicht los, wenn du mir nicht Recht gibst. Wenn du mir nicht zurückgibst, was du von mir geborgt hast, lasse ich dich nicht in Ruhe. Wenn du nicht endlich machst, was du versprochen hast, lass ich dich nichtR“ solche Worte kennen wir. Aber „Ich lasse dich nicht los, wenn du mich nicht segnest“? Wer sagt sowas? Jakob sagt das. Zu einem sehr rätselhaften Mann, der sich ihm auf einem entscheidenden Schritt seines Weges entgegen stellt. Die Furt am Jabbok war der einzige Weg über den Fluss. Jakob hat seine Familie und seine Herden bereits über den Fluss gebracht – er bleibt zurück. Eine wichtige Begegnung liegt vor ihm – sein Bruder Esau kommt ihm entgegen. Jakob hat sich vorbereitet, hat Begrüßungsgeschenke in Unmengen für Esau auf den Weg gebracht, die ihn gnädig stimmen sollen, denn Jakob weiß sehr genau, was er damals seinem Bruder angetan hatte. Ob er dort zurückbleibend beten will? Da muss er mit einer dunklen Gestalt ringen – der Kampf zieht sich hin und es scheint keinen Gewinner zu geben. Es wird hell – der Fremde will sich losreißen, doch Jakob lässt das nicht zu. „Ich lasse dich nicht los, wenn du mich nicht segnest!“ Schließlich segnet der Fremde ihn und nennt ihn mit einem neuen Namen „ISRAEL“ – der mit Gott kämpft! Das Volk Israel hat diesen Namen für sich so wörtlich genommen: „Gott streitet (für uns)“ oder „Gott möge (für uns) streiten“, „Gott herrscht“ oder „Gott möge herrschen“. Vieles in dieser Begegnung bleibt rätselhaft. Aber dieses Festhalten an Gott, dieses unbedingte Vertrauen ist nachahmenswert: Auch wenn du mir geheimnisvoll und sonderbar erscheinst, ich halte dich fest, bis du mich segnest. Von Jesus Christus wissen wir, dass unser himmlischer Vater nichts lieber tut als uns segnen. Wir haben uns schon daran gewöhnt, dass es für uns nichts Besonderes ist. Der Jakob im Neuen Testament bringt es auf den Punkt: „Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts, bei dem keine Veränderung ist noch Wechsel des Lichts und der Finsternis.“ Jakobus 1 ,1 7 Dass wir an Gott dranbleiben und sein Segen für uns konkret wird, das wünsche ich uns persönlich und als Gemeinde von Herzen. Hartmut Stiegler

Predigtreihe im Mai – Juni „FOLGE DU MIR NACH“ Jesus fordert Menschen sehr persönlich heraus, ruft sie aus ihrer Lebenssituation auf einen ganz neuen Weg. Bei jüdischen Männern war eine gewisse Bereitschaft da, einem Rabbi für eine Zeitlang zu folgen – können wir das auf heute und hier einfach so übertragen? Was hören wir heute? Was bedeutet es für uns, Jesus nachzufolgen? Was geschieht da konkret unterwegs? Und wohin geht es, welche Perspektiven tun sich auf? Was lassen wir zurück, was kommt auf uns zu? Eine Predigtreihe im Mai – Juni, die uns begeistern wird für die große Perspektive der Liebe Gottes für unser Welt und unser sehr persönliches Leben.

Sonntag, 31 . Mai 201 5, 1 0 Uhr: „Was tun gegen Lehrermangel?“ Sonntag, 7. Juni 201 5, 1 0 Uhr: „Gemeinsam lernen geht besser“ Abendmahlsgottesdienst Sonntag,1 4. Juni 201 5,1 0 Uhr: „Nur noch schnell die Welt retten?“ Gottesdienst & mehr - mit Mittagessen für alle !

Wir danken für Eure Gebete dafür, - dass Menschen vom Wort Gottes angesprochen werden ; - dass wir gutes Wetter haben; - dass bei der Ausfahrt alle bewahrt bleiben. Euer MoGo - Team

Wir laden ein zu Gottesdiensten im Juni & Juli 201 5 Sonntag, 7. Juni, 1 0 Uhr:

Abendmahlsgottesdienst Predigtreihe „Gemeinsam lernen geht besser“ Predigt: Hartmut Stiegler, Leitung: Ingrid Grinda & Friedhelm Woecht

Sonntag, 1 4. Juni, 1 0 Uhr:

Gottesdienst & mehr / Predigtreihe „Nur noch schnell die Welt retten“ Predigt: Hartmut Stiegler, Leitung: Ingrid Grinda & Friedhelm Woecht anschließend sind alle zum Mittagessen eingeladen!

Sonntag, 21 . Juni, 1 0 Uhr:

Gottesdienst mit Segnungsangebot Predigt: Olaf Mohring, Leitung: Tine Claus

Sonntag, 28. Juni, 1 0 Uhr:

Gottesdienst mit Verabschiedung aus dem Gemeindeunterricht Predigt: Olaf Mohring, Leitung: Kris Franke

Mut machend und stärkend es ist, Gottes Wirken in unserem Leben zu bezeugen! Herzliche Einladung zum nächsten Abendgottesdienst am :

1 2. Juli 201 5 1 8.00 Uhr!

Sonntag, 5. Juli, 1 0 Uhr:

Taufgottesdienst Predigt: Hartmut Stiegler, Leitung & Taufe: Olaf Mohring

Sonntag, 1 2. Juli, 1 0 Uhr:

Abendmahlsgottesdienst Predigt: Olaf Mohring, Leitung: Beate Buhrow & Karin Salewski

Sonntag, 1 2. Juli, 1 8 Uhr: Abendgottesdienst

Sonntag, 1 9. Juli, 1 0 Uhr:

Familiengottesdienst Predigt: Olaf Mohring, Leitung: Ingrid Grinda und Mitarbeiter des Kindergottesdienstes anschließend sind alle zum Mittagessen eingeladen!

Sonntag, 26. Juli, 1 0 Uhr: Gottesdienst Predigt: Hartmut Stiegler, Leitung: Tine Claus

Gemeindefreizeit in Mölln Für die Gemeindefreizeit 60plus sind noch einige Plätze frei! Das wird eine ganz besonders schöne Zeit mit lieben Menschen und mit unserem Herrn! Flyer liegen an der Info-Theke aus.

Bitte bei Rudi Oelmann anmelden. Rückfragen gern bei den Mitarbeitern. Dorothea & Siegfried Koslowski,Hannelore Jansen, Rudi Oelmann und Hartmut Stiegler

Auch im Sommer treffen wir uns donnerstags zum Seniorenfrühstück und Seniorennachmittag! Das Programm liegt im Gemeindezentrum aus und darf mitgenommen werden.

Donnerstag, 4.6., 1 0 Uhr: Frühstückstreffen

„mobil im Alter" 2. Teil mit Fahrschullehrer Brunotte

Donnerstag, 1 8.6., 1 5 Uhr: Seniorennachmittag

„Fit im Alter“ mit Physiotherapeutin Angela Stolte-Gniesmer

Donnerstag, 2.7., 1 0 Uhr: Frühstückstreffen

"Meine Arbeit bei der Jugendgerichtshilfe" mit Lothar Fritz

Donnerag, 1 6.7., 1 5 Uhr: Seniorennachmittag

„und das in unserer Welt?“ mit Oberst i.R. Ralf Kneflowski

Alpha – Kurs? - Die Gelegenheit! Gute Gemeinschaft und neue Bekannte: 9 Abende an denen es konkret zur Sache ging, nicht mit abgehobener theologischer Sprache, sondern fröhlich im Alltagsdeutsch.Ohne Vorkenntnisse wurde jeder mitgenommen in die Grundzüge der Bibel und des Glaubens. Und zum Nachlesen bekamen wir Kopien zu jedem Thema. Ich war richtig gerne dabei! Die Atmosphäre war sehr gut, zähe Verlegenheitspausen: Fehlanzeige. Und als I – Tüpfelchen gab es immer ein leckeres Abendessen. Danke!

Bücherstube Kennt ihr eigentlich schon den Schlunz? - Wenn nicht, dann habt ihr wirklich was verpasst. Für alle Kinder Ab 8 Jahren eine tolle Geschichte. Wollt ihr mehr darüber wissen? Der Schlunz Das Survivalbuch Geniales Wissen für alle Fälle Dieses Buch werden alle SchlunzFans lieben! Hier finden sie die Antworten zu den wirklich wichtigen Fragen des Lebens: Wie kommt man alleine im Wald zurecht? Welche Regeln gelten bei einer schlunzigen Kissenschlacht oder wie wird ein Gemeindefest organisiert?

Christiane Ocker

Der Schlunz (Band 1 ) Eigentlich sollte es ein wunderschöner Familiensonntag werden. Der zehnjährige Lukas und seine Familie hatten nach dem Gottesdienst ein Picknick außerhalb der Stadt geplant. Doch das gemütliche Beisammensein auf der grünen Wiese erfährt ein jähes Ende, als aus dem Wald ein fremdes Kind auftaucht: verwahrlost, verwirrt und einsam. Der Schlunz. Da niemand weiß, wohin der Schlunz gehört, bleibt er erst einmal bei Lukas' Familie wohnen. Doch ...

Bericht vom Jungpfadfinder-Haijk 1 . bis 3. Mai 201 5 Am Freitagmorgen haben wir uns in Ovelgönne getroffen und das Gemeinschaftsgepäck (Essen, Zelte usw.) in unseren Rucksäcke verteilt. Gut bepackt sind wir dann zu unserem ersten Etappenziel, dem Campingplatz „Wacholderpark“ in Südwinsen, aufgebrochen. Während unserer Wanderung dorthin hatten wir tolles Wetter und haben den Weg durch die Wälder genossen - und meist auch direkt gefunden. Etwas erschöpft sind wir dann gegen Nachmittag trotz einiger Umwege auf einer schönen Wiese direkt an der Aller angekommen. Diese Bademöglichkeit mussten einige natürlich sofort nutzenRHolzsammeln, Bäume fällen, Zeltaufbau, Feuer machen und Essenkochen wurden gemeinsam bewältigt und wir haben einen ersten schönen Abend gemeinsam am Lagerfeuer verbracht. Die erste Nacht war sehr kalt und am Morgen die Zeltplanen von beiden Seiten gefroren. Aber zum Glück konnten wir uns beim Frühstück mit warmem Kakao aufwärmen. Wir sind dann schnell aufgebrochen, weil wir eine Paddeltour vom Hornbosteler Wehr 23 km auf der Aller Richtung Schwarmstedt machen wollten. Die Teams wurden gerecht aufgeteilt. Bei strahlendem Sonnenschein, der uns alle ziemlich verbrannt hat, haben wir viel Spaß auf dem Wasser gehabt. Und zum Glück ist nur einer ins Wasser gerutscht, doch außer ein paar nassen Schuhen sind keine weiteren Schäden entstanden. Am zweiten Abend konnten wir nach einer kurzen Wanderung auf einer tollen Blumenwiese bei Bothmer zelten. Aber da alle ziemlich platt waren, war der Abend ziemlich kurz und das Wecken am nächsten Morgen umso schlimmer. Am Sonntag sind wir nach kurzem Mini-Gottesdienst zum Bahnhof in Schwarmstedt gewandert. Als Mittagessen gab es Raps und Brennnesseln, aber zum Glück haben wir dann doch noch einen Bäcker und eine Tankstelle leeressen können. So sind wir dann glücklich in den Zug gesprungen, haben uns die Zeit mit ein paar Fahrtenliedern vertrieben und waren dann froh als uns unsere Eltern vom Bahnhof in Celle abgeholt haben. Ruben Gröticke und Simon Schurian von der Sippe „Maulwürfe“ von den Jungpfadfindern

Fr 1 7.07.

9.00 Mutter-Kind-Kreis Die Schatzkiste

1 6.30 Pfadfinder

1 8.00 Ökumenische Wochenschlußandacht in der Stadtkirche 1 9.00 Bläserkreis nach Absprache 1 9.00 Jugend

Sa 1 8.07. So 1 9.07.

1 0.00 Familiengottesdienst

Mo 20.07. Di 21 .07.

1 8.00 Cellebration Chor

Mi 22.07.

9.00 STEP-Kurs 1 6.30 Gemeindeunterricht 1 1 8.00 Teentreff

Do 23.07.

20.00 STEP-Kurs

Fr 24.07. Sa 25.07. So 26.07.

1 9.00 Bläserkreis nach Absprache 1 0.00 Gottesdienst

Mo 27.07.

Di 28.07. Mi 29.07.

9.00 STEP- Kurs

Do 30.07. Fr 31 .07.

20.00 STEP-Kurs 1 9.00 Bläserkreis nach Absprache

Mo 01 .06. Di 02.06

1 6.00 Gemeindeunterricht 2

Mi 03.06.

9.00 STEP-Kurs 9.30 Singkreis am Vormittag 1 6.30 Gemeindeunterricht 1 1 8.00 Teentreff 20.00 Ehekurs 1 0.00 Seniorenfrühstück 1 9.30 Bodenbilder 1 : Der Segen bleibt 20.00 Christlicher Bikertreff 20.00 STEP-Kurs

Do 04.06.

Fr 05.06.

Sa 06.06. So 07.06. Mo 08.06. Di 09.06.

1 8.00 Cellebration Chor

9.00 Mutter-Kind-Kreis Die Schatzkiste

1 6.30 Pfadfinder 1 9.00 Bläserkreis nach Absprache 1 9.00 Jugend 1 9.30 Gemeindeleitungssitzung 1 0.00 Ankommen 11 .00 Bikergottesdienst 1 0.00 Abendmahlsgottesdienst Predigtreihe Teil 2 par.KiGo & U 1 6 Kindergottesdienstelterntreffen nach dem Gottesdienst

Mi 1 0.06.

1 6.00 Gemeindeunterricht 2 1 8.00 Cellebration Chor 9.00 STEP-Kurs 1 6.30 Gemeindeunterricht 1 1 8.00 Teentreff 20.00 Ehekurs

Do 11 .06.

1 9.30 Bodenbilder 2: Der Segen bleibt

Fr 1 2.06.

Sa 1 3.06. So 1 4.06. Mo 1 5.06.

20.00 STEP-Kurs 9.00 Mutter-Kind-Kreis Die Schatzkiste 1 6.30 Pfadfinder 1 9.00 Bläserkreis nach Absprache 1 9.00 Jugend 1 0.00 Gottesdienst & mehr Predigtreihe Teil 3 par.KiGo & U 1 6 anschließend Mittagessen für alle

Di 1 6.06. Mi 1 7.06.

Do 1 8.06.

Fr 1 9.06.

Sa 20.06. So 21 .06. Mo 22.06. Di 23.06. Mi 24.06.

Do 25.06. Fr 26.06.

Sa 27.06. So 28.06.

Mo 29.06. Di 30.06.

1 6.00 Gemeindeunterricht 2 9.00 STEP-Kurs 9.30 Singkreis am Vormittag 1 6.30 Gemeindeunterricht 1 1 8.00 Teentreff 20.00 Ehekurs 1 5.00 Seniorennachmittag Fit im Alter mit Angela Stolte-Griesmer 1 9.30 Bodenbilder 3: Der Segen bleibt 20.00 STEP-Kurs 9.00 Mutter-Kind-Kreis Die Schatzkiste 1 6.30 Pfadfinder 1 8.00 Uhr Ökumenische Wochenschlußandacht in der Stadtkirche 1 9.00 Bläserkreis nach Absprache 1 9.00 Jugend 1 8.00 Festgottesdienst: 90 Jahre Schwarzes Kreuz in der Neuenhäuser Kirche Kirchstraße 2 1 9.30 Konzert: „Die Mütter on Kur“ 1 0.00 Gottesdienst mit Segnungsangebot par.KiGo & U 1 6 1 6.00 Gemeindeunterricht 2 1 8.00 Cellebration Chor 9.00 STEP-Kurs 1 6.30 Gemeindeunterricht 1 1 8.00 Teentreff 20.00 Ehekurs 1 9.30 Bodenbilder 4: Der Segen bleibt 20.00 STEP-Kurs 1 5.45 Sommerfest Kindergarten 9.00 Mutter-Kind-Kreis Die Schatzkiste 1 6.30 Pfadfinder 1 9.00 Bläserkreis nach Absprache 1 0.00 Gottesdienst Verabschiedung aus dem Gemeindeunterricht par.KiGo & U 1 6 1 8.00 Cellebration Chor

Mi 01 .07.

Do 02.07.

Fr 03.07.

9.00 STEP-Kurs 9.30 Singkreis am Vormittag 1 6.30 Gemeindeunterricht 1 1 8.00 Teentreff 20.00 Ehekurs-Party 1 0.00 Seniorenfrühstück 20.00 Christlicher Bikertreff 1 9.30 Gemeindeleitungssitzung 20.00 STEP-Kurs 9.00 Mutter-Kind-Kreis Die Schatzkiste 1 6.30 Pfadfinder 1 9.00 Bläserkreis nach Absprache 1 9.00 Jugend

Sa 04.07. So 05.07. Mo 06.07.

1 0.00 Taufgottesdienst

Di 07.07.

1 8.00 Cellebration Chor

Mi 08.07.

9.00 STEP-Kurs 1 5.00 Dankgottesdienst zur Diamantenen Hochzeit von Ruth und Reinhold Hennig anschließend sind alle herzlich zum Kaffeetrinken eingeladen 20.00 STEP-Kurs 9.00 Mutter-Kind-Kreis Die Schatzkiste 1 6.30 Pfadfinder 1 9.00 Bläserkreis nach Absprache 1 9.00 Jugend

Do 09.07. Fr 1 0.07.

Sa 11 .07. So 1 2.07. Mo1 3.07. Di 1 4.07. Mi 1 5.07.

Do 1 6.07.

1 0.00 Abendmahlsgottesdienst par.KiGo & U 1 6 1 8.00 Abendgottesdienst 1 8.00 Cellebration Chor 9.00 STEP-Kurs

9.30 Singkreis am Vormittag

1 6.30 Gemeindeunterricht 1 1 8.00 Teentreff 1 5.00 Seniorennachmittag mit Oberst i. R. Ralf Kneflowski 20.00 STEP-Kurs

Wenn du durchs Wasser gehst,ich bin bei dir, und durch Ströme,sie werden dich nicht überfluten. Wenn du durchs Feuer gehst,wirst du nicht versengt werden, und die Flamme wird dich nicht verbrennen. Jesaja 43 Vers 2

Gisela Awißus ist Ansprechpartnerin für die Gebetslisten. Bitte gebt ihr Bescheid, wenn euer Name hier erscheinen soll und ebenso, wenn es euch mit Gottes Hilfe besser geht. (Tel.-Nr. siehe Impressum)

Am Samstag, den 9.Mai trafen sich Eltern, Kinder und Erzieher zu einem Arbeitseinsatz auf dem Kindergartenspielplatz. Von 9.00 Uhr bis ca. 1 4.00 Uhr wurde gemeinsam aufgeräumt, gehackt, gegraben, repariert, gestrichen, gepflanzt und gebaut. 4 qm Hackschnitzel und 4 qm Sand wurden verteilt. Die Arbeitsliste war lang, aber alle waren mit Freude und Einsatzbereitschaft dabei. Der Höhepunkt war der Bau einer Matschküche, die aus Paletten und alten Spülbecken gebaut wurde. Die Kindergartenkinder freuen sich riesig über diese neue Spielmöglichkeit. Zum Abschluss des Einsatzes trafen sich alle zum gemeinsamen und wohlverdienten Essen. Es war ein toller Vormittag.

Vielen Dank an alle, die so gut mitgeholfen haben.

Gartenfreunde aufgepaßt! Liebe Geschwister und Freunde der Gemeinde! Wir wollen ein Gartenteam gründen und wünschen uns eure Mitarbeit.Wer Freude hat, im Garten zu arbeiten und mitzugestalten ist herzlich willkommen. Wie das im Einzelnen aussehen soll, wissen wir aber noch nicht: Treffen wir uns als Gruppe einmal im Monat samstags? Würde lieber jemand als „Einzelkämpfer“ mal eine Stunde in der Woche kommen? Möchte vielleicht eine/einer „Pate“ eines Fleckchens Garten werden? Welche Vorstellungen und Ideen habt ihr? Was kommt euch entgegen? Wir sind gespannt, was sich entwickeln wird und freuen uns auf euch. Eure Rainer und Ulrike

Ehepaar Baumruck aus dem Missionsdienst ausgesegnet

Am 26.04.201 5 waren Wolfgang und Damaris Baumruck zu Gast bei uns im Gottesdienst. Wir hatten sie als Gemeinde ausgesandt und in ihrem gut 20jährigen Missionsdienst mit vielen Gebeten und finanziell unterstützt. Im vergangenen Jahr ging ihr Dienst nun zu Ende und sie kehrten nach Deutschland zurück. Als Gemeinde haben wir sie aus ihrem Missionsdienst ausgesegnet und sowohl auf die erfüllte Missionszeit zurückgeblickt als auch einen Ausblick auf die Zukunft vorgenommen... Der Missionsdienst von Wolfgang und Damaris führte sie in die USA ,nach Indonesien und Papua-Neuguinea. Wolfgang transportierte als Dschungelpilot Bibeln, Prediger, Missionare aber auch Hilfsgüter in abgelegene Städte und Stämme. Er arbeitete als Flugeinsatzleiter sowie Sicherheits- und Qualitätsmanager.

Damaris arbeitete in der Zeit in der örtlichen Klinik, wo sie in der Rezeption tätig war. Als eine seiner größten Motivationen seines Dienstes bezeichnete Wolfgang die Chance, dass die Einheimischen durch diesen Dienst Gottes Wort in den Händen halten konnten und in ihrer eigenen Sprache lesen konnten. Als Fazit steht unter ihre nicht immer einfache, aber segensreiche Zeit, dass ein Zusammenarbeiten über Grenzen und Kulturen hinweg möglich ist und einen großen Segen bringt. Jetzt wohnen Baumrucks in Chemnitz und leben sich nach der langen Missionszeit wieder in Deutschland ein. Da kommen immer neue Herausforderungen auf die Beiden zu, für die sie weiterhin alle unsere Gebetsunterstützung brauchen. "Das Wissen, dass für einen gebetet wird, ist unheimlich wichtig", betonte das Missionarsehepaar und dankte für alle Fürsorge, Gedanken und Unterstützung. (Der Text ist gekürzt und vollständig nachzulesen unter www. efg-celle.de )

Sonntag

1 0.00 Gottesdienst parallel Kindergottesdienst und U1 6 1 8.00 Abendgottesdienst am 4. Sonntag des ungeraden Monats

Dienstag

1 6.30 Gemeindeunterricht 2 1 8.00 Cellebration-Chor

Mittwoch

09.30 1 6.30 1 7.00 1 8.00

Donnerstag

1 0.00 Seniorenfrühstück am 1 . Donnerstag im Monat 1 5.00 Seniorennachmittag am 3. Donnerstag im Monat 20.00 Christlicher Bikertreff jeden 1 . Donnerstag im Monat

Freitag

09.00 1 6.30 1 9.00 1 9.00

Singkreis am Vormittag 1 4 täglich Gemeindeunterricht 1 Bläser Anfängergruppe Teentreff (Mädchen und Jungen ab 1 2 Jahren

Mutter-Kind-Kreis „Die Schatzkiste“ Pfadfinder Jugend Bläserchor (nach Absprache)

Ein herzliches Dankeschön von Ihrer Deutschen Kleiderstiftung Spangenberg! Die Kleider- und Schuhsammlung im März 201 5 erbrachte in Ihrer Gemeinde insgesamt 250 kg. Wir informieren Sie gern über die so ermöglichten Projekte im Internet unter www.kleiderstiftung.de und Facebook.com/kleiderstiftung. Bleiben Sie uns treu

Eine halbe Stunde am Freitagabend mit anderen Christen im Altarraum der Stadtkirche sein: Zur Ruhe kommen, Singen, Stille, Gebete und biblische Texte – schöner kann man die Woche gar nicht abschließen.

Wir laden herzlich ein zu den Wochenschlussandachten am 3. Freitag des Monats um 1 8 Uhr!

Am 1 9. Juni wird die Andacht von Mitarbeitern unserer Gemeinde gestaltet, am 1 7. Juli von der Stadtkirchengemeinde. Heidrun Wöhrmann, Gisela Awißus, Anke & Wolfgang Zahn, Hartmut Stiegler.

Redaktionschluss Alle Informationen und Mitteilungen, die für Aug. / Sept. 201 5 erscheinen sollen, bitte bis zum 1 0. Juli 201 5 an Rainer Holz: [email protected] Impressum Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Friedenskirche Celle, Wederweg 41 , 29221 Celle Gemeindebüro Tel.: 051 41 -9081 50 Fax: 051 41 -207706 Pastoren Olaf Mohring Büro : Wederweg 41 Tel.: 051 41 485031 Privat : Feldstraße 2, 29227 Celle Tel.: 051 41 977471 [email protected] Hartmut Stiegler Leberstraße 35, 29223 Celle Tel.: 051 41 951 91 55 [email protected]

Öffentlichkeitsarbeit Kris Franke Email: [email protected] Adressänderungen Alle Veränderungen an Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen bitte Anke Kluin mitteilen Tel.: 051 41 951 9686 E-Mail: [email protected] Hausmeister Rainer Holz Tel.: 051 41 9081 70 E-Mail: [email protected] Fahrdienste Norbert Fritz Tel.: 051 41 2780585 Trauerbegleitung Gisela Awißus Tel.: 051 41 31 355 Kindergarten Tel.: 051 41 9081 60 [email protected] Leitung Anke Zahn

Bankverbindungen Gemeindekasse SKB Bad Homburg IBAN DE30 5009 21 00 0000 0272 00 BIC GENODE51 BH2 Baukonto SKB Bad Homburg IBAN DE02 5009 21 00 0000 0272 1 9 BIC GENODE51 BH2 SPK Zeitschriftenkonto IBAN DE70 2575 0001 01 65 1 436 86 BIC NOLADE21 CEL Diakoniewerk IBAN DE28 2575 0001 0000 201 2 77 BIC Swift Code NOLADE21 CEL Unsere Gemeinde im Internet: www.baptisten-celle.de/ www.efg-celle.de Newsletter unter : http://www.efg-celle.de/index.php/aktuelles/90-newsletteralle-neuigkeiten-der-gemeinde-ins-email-postfach

Am 20.06.1 5 kommen „Die Mütter“ mit ihrem neuesten Programm "Die Mütter on Kur" um 1 9:30 Uhr zu uns in die Gemeinde.

"Die Mütter on Kur" – Konzertkarten schon besorgt? Die Karten kosten 1 2 €.

Bodenbilder

Vorverkauf über Pastor Olaf Mohring ([email protected] & 051 41 – 485031 ) oder in der Celler Buchhandlung Sternkopf und Hübel.

Jahreslosung 201 5

„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ Römer 1 5,7

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Friedenskirche Celle, Wederweg 41 , 29221 Celle