IBM TRIRIGA Anywhere Version 10 Release 4. Planung, Installation und Implementierung IBM

IBM TRIRIGA Anywhere Version 10 Release 4 Planung, Installation und Implementierung IBM Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin ...
Author: Nadja Heidrich
1 downloads 1 Views 1MB Size
IBM TRIRIGA Anywhere Version 10 Release 4

Planung, Installation und Implementierung

IBM

Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter „Bemerkungen” auf Seite 47 gelesen werden.

Diese Ausgabe bezieht sich auf Version 10, Release 4, Modifikation 2 von IBM TRIRIGA Anywhere und alle nachfolgenden Releases und Modifikationen, bis dieser Hinweis in einer Neuausgabe geändert wird. © Copyright IBM Corporation 2014, 2015.

Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere planen . . . . . . .. 1 Systemarchitektur und Komponenten . . . . .. 1 Systemvoraussetzungen für IBM TRIRIGA Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio . . .. 3 Implementierungstopologien . . . . . . . .. 5 Entwicklungsumgebung . . . . . . . .. 6 Einzelserverimplementierung von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server . . . . .. 7 Mehrserverimplementierung von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server . . . . .. 8 Installationsübersicht . . . . . . . . . .. 9 Arbeitsblatt für die Installationsplanung . . . .. 10 Prüfliste für die Installation von IBM TRIRIGA Anywhere . . . . . . . . . . . . . .. 12

Kapitel 2. IBM TRIRIGA Anywhere-Komponenten installieren . . . . . . .. 15 MobileFirst Server installieren . . . . . . .. Größe des Java-Heapspeichers in der JVM für WebSphere Application Server oder WebSphere Application Server Liberty einstellen . . . .. MobileFirst Server mit dem Installationsprogramm installieren . . . . . . . . . .. MobileFirst Server-Verwaltungsservices installieren . . . . . . . . . . . . . . .. IBM TRIRIGA Anywhere-Umgebung vorbereiten .. Android-Development Tools installieren . . .. iOS-Development Tools installieren . . . .. Windows-Development Tools installieren . .. IBM TRIRIGA Anywhere installieren . . . . .. MobileFirst-Laufzeitumgebung erstellen . . . .. Integrierte Entwicklungsumgebung installieren .. Unbeaufsichtigter Modus: IBM TRIRIGA Anywhere installieren. . . . . . . . . . . . . .. Antwortdatei für eine unbeaufsichtigte Installation aufzeichnen . . . . . . . . . . .. Installation Manager im unbeaufsichtigten Modus installieren . . . . . . . . . . ..

© Copyright IBM Corp. 2014, 2015

15

15 16 17 18 19 21 23 23 24 25

Parameter für die unbeaufsichtigte Installation 28 TRIRIGA Anywhere im unbeaufsichtigten Modus installieren. . . . . . . . . . . . .. 29

Kapitel 3. IBM TRIRIGA Anywhere-Apps erstellen und implementieren . . . .. 31 Anwendungsimplementierungsprozess für IBM TRIRIGA Anywhere-Apps. . . . . . . . . .. IBM TRIRIGA Anywhere-Apps in MobileFirst Server implementieren . . . . . . . . . . .. Apps über die Befehlszeile in WebSphere Application Server implementieren . . . . . .. Apps über die Befehlszeile im vollständigen WebSphere Application Server-Profil implementieren . . . . . . . . . . . . . .. Apps mit MobileFirst Studio implementieren .. Eigenschaftendateien . . . . . . . . .. IBM TRIRIGA Anywhere-Verzeichnisstruktur .. MySQL Database für Android-Implementierungen konfigurieren . . . . . . . . . .. IBM TRIRIGA Anywhere-Apps digitale Signaturen hinzufügen . . . . . . . . . . . . .. Apps auf einem sicheren Server implementieren .. IBM TRIRIGA Anywhere-Apps auf mobilen Geräten installieren. . . . . . . . . . . . . .. IBM TRIRIGA Anywhere-Apps auf WindowsGeräten installieren . . . . . . . . . .. Apps testen . . . . . . . . . . . . .. Android-Emulator konfigurieren . . . . ..

31 33 33

34 36 38 39 40 40 40 40 41 42 43

Kapitel 4. IBM TRIRIGA Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio deinstallieren . . . . . . . . . . .. 45

27

Bemerkungen . . . . . . . . . . ..

27

Hinweise zur Datenschutzrichtlinie Marken . . . . . . . . . .

. .

. .

. .

. .

.. ..

47 48 49

28

iii

iv

Planung, Installation und Implementierung

Kapitel 1. Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere planen IBM® TRIRIGA Anywhere muss mit ausgewählten IBM MobileFirst Platform Foundation-Komponenten in einem Unternehmenssystem implementiert werden, das OSLC-Providerfunktionen (Open Services for Lifecycle Collaboration) bereitstellt. Während der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere werden Komponenten für IBM TRIRIGA Anywhere und Komponenten für MobileFirst implementiert. Sie müssen während der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere spezielle Aufgaben für IBM MobileFirst Platform Foundation 6.3.0 ausführen. Lesen Sie vor der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere die Informationen auf der Seite IBM Knowledge Center (www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/ wl_welcome.html). Für den Zugriff auf die Dokumentation benötigen Sie eine Internetverbindung.

Systemarchitektur und Komponenten IBM TRIRIGA Anywhere und IBM MobileFirst Platform Foundation bilden eine Plattform für mobile Anwendungen, die mit dem IBM TRIRIGA Application Platform-Unternehmenssystem integriert wird. Die IBM TRIRIGA Anywhere-Komponente stellt den Inhalt bereit, der erforderlich ist, um mobile Apps für IBM TRIRIGA zu erstellen. Die MobileFirst-Komponenten fungieren als Middleware, indem sie die Integration mit dem Unternehmenssystem ermöglichen und die Implementierung von Apps für mobile Benutzer unterstützen. IBM TRIRIGA Application Platform Version 3.4.2 und IBM TRIRIGA 10.4.2 enthalten OSLC-Features für die Unterstützung von IBM TRIRIGA Anywhere 10.4.2. Die folgende Abbildung veranschaulicht die Systemarchitektur von IBM TRIRIGA Anywhere und hebt die Beziehungen zwischen Schlüsselkomponenten in IBM TRIRIGA Application Platform und MobileFirst hervor.

© Copyright IBM Corp. 2014, 2015

1

Build-Server IBM TRIRIGA Anywhere-Verzeichnis

Adapter

Anwendungen

Implementierbare Dateien generieren Implementierbare Dateien Webarchiv Web archive (.war) (.war)

Adapter (.adapter)

Worklight Anwendungsprojekt (.wlapp)

Anwendungspaket (.apk or .ipa)

Projekte und Dateien implementieren

Laufzeitumgebung

Unternehmenssystem

MobileFirst-Server

Application Center

Mobile Einheit

Anwendungen Download

Apps

Nach App-Aktualisierungen suchen Laufzeitinteraktionen (OSLC)

Adapter Laufzeitinteraktionen (OSLC)

Abbildung 1. Systemarchitektur und Komponenten von IBM TRIRIGA Anywhere

Die folgenden Komponenten werden mit der Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere bereitgestellt: IBM Anywhere Mobile Platform Version 7.5.2.1 Eine Sammlung von Ressourcen, die für die Integration und Implementierung mit MobileFirst Server erforderlich sind. Zu diesen Ressourcen gehören ein Projekt, das mit MobileFirst kompatibel ist, und ein OSLC-Adapter. Der OSLC-Adapter verwaltet die Kommunikation zwischen MobileFirst Server und der Provideranwendung IBM TRIRIGA Application Platform. Vor der Ausführungszeit werden die WAR-Datei für das IBM TRIRIGA Anywhere-Projekt, die Anwendungen und der OSLC-Adapter in MobileFirst Server implementiert. IBM TRIRIGA Anywhere Workplace Operations Das Produkt IBM TRIRIGA Anywhere Workplace Operations wird auf demselben Computer wie IBM Anywhere Mobile Platform installiert. Die mobilen Apps können in einem Emulator oder auf einem mobilen Gerät konfiguriert, getestet und implementiert werden. Die App "IBM TRIRIGA Anywhere Work Task Management" wird mit IBM TRIRIGA integriert, um mobilen Mitarbeitern den Zugriff auf einen Teil der Tätigkeitsdaten zu ermöglichen. IBM MobileFirst Platform Server for MobileFirst Consumer Edition Eine Laufzeitplattform für den OSLC-Adapter und die serverbasierten Anwendungskomponenten. MobileFirst Server enthält eine Administrationskonsole und einen App-Store für die Veröffentlichung mobiler Apps in der Organisation. MobileFirst Server wird in einem Anwendungsserver imple-

2

Planung, Installation und Implementierung

mentiert. In einer Testumgebung kann derselbe Anwendungsserver für die Implementierung von IBM TRIRIGA Application Platform und MobileFirst Server verwendet werden. IBM MobileFirst Platform Studio for MobileFirst Consumer Edition Eine Eclipse-basierte integrierte Entwicklungsumgebung, die als optionale Komponente mit IBM TRIRIGA Anywhere implementiert werden kann. Sie verwenden MobileFirst Studio, um die mobile App zu konfigurieren und zu testen und um den Build- und Implementierungsprozess zu verwalten. Kartenservices Die Kartenansicht in der App "IBM TRIRIGA Anywhere Work Task Management" verwendet Positionsdaten, die von IBM TRIRIGA Application Platform bereitgestellt werden. IBM TRIRIGA Application Platform kann so konfiguriert werden, dass diese Positionsdaten von einem externen geografischen Informationssystem abgerufen werden. Sie müssen berechtigt sein, den entsprechenden Service des Esri-Karten-Service-Providers zu verwenden.

Systemvoraussetzungen für IBM TRIRIGA Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio Ihre Umgebung muss alle Hardware- und Softwarevoraussetzungen für IBM TRIRIGA Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio erfüllen. Eine vollständige Liste der Hardware- und Softwarevoraussetzungen für Ihr Produkt finden Sie in der IBM TRIRIGA Application Platform-Kompatibilitätsmatrix. Die Systemvoraussetzungen für MobileFirst sind im IBM Support Portal (www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg27024838) verfügbar. Für alle Computer, die für die Installation von IBM TRIRIGA Anywhere 10.4.2 verwendet werden, sind Administratorberechtigungen erforderlich. Unternehmenssystem IBM TRIRIGA Anywhere muss zusammen mit IBM TRIRIGA Application Platform Version 3.4.2 und IBM TRIRIGA Version 10.4.2 installiert werden. Bei der IBM TRIRIGA Application Platform-Lösung handelt es sich um ein integriertes Workplace-Management-System, das funktionale Modelle für Immobilien, Kapitalanlageprojekte, Gebäude und Assets, Arbeitsplätze, Portfoliodaten und Umweltschutz-/Energiemanagement auf einer einheitlichen Technologieplattform vereint. IBM TRIRIGA Application Platform enthält die OSLC-Abfragen, die das Unternehmenssystem für die Unterstützung von IBM TRIRIGA Anywhere benötigt. IBM TRIRIGA Anywhere Version 10.4.2 Für die Konfiguration, Erstellung und Implementierung der mobilen IBM TRIRIGA Anywhere-Apps müssen die folgenden Softwarevoraussetzungen installiert sein. v Das Oracle Java Development Kit (JDK) ist eine Voraussetzung für die Android-Entwicklung und die zugehörige Unterkomponente, die Java Runtime Environment (JRE), ist für die Ausführung von MobileFirst Studio erforderlich.

Kapitel 1. Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere planen

3

v

v

v

v

v

v

Einschränkung: Oracle Java Version 8 wird von IBM TRIRIGA Anywhere nicht unterstützt. Das Android-SDK ist für die Erstellung der IBM TRIRIGA AnywhereApps für mobile Android-Geräte erforderlich. Für die Erstellung der Android-Apps ist API-Version 18 oder höher erforderlich. Für die Installation mobiler Apps auf iOS-Geräten sind mehrere Appleregistrierte Accounts erforderlich, damit Sie die iOS-Apps in Ihrer Umgebung erstellen können. Wenn Sie IBM TRIRIGA Anywhere auf einem Mac OS X-Computer einrichten, müssen Sie zuerst die iOS-Development Tools installieren. Xcode IDE ist für die Erstellung der IBM TRIRIGA Anywhere-Apps erforderlich, damit diese auf mobilen iOS-Geräten implementiert werden können. Microsoft Visual Studio ist für die Erstellung der IBM TRIRIGA Anywhere-Apps erforderlich, damit diese auf Windows-Geräten implementiert werden können. Zum Konfigurieren einer integrierten Entwicklungsumgebung müssen Sie Eclipse IDE for Java™ EE Developers und MobileFirst Studio installieren. Die unterstützten Eclipse-IDE-Versionen sind Kepler Version 4.3 und Luna Version 4.4. Installieren Sie Google Chrome, um eine Vorschau der implementierten Anwendungen im Mobile Browser Simulator von MobileFirst Studio anzuzeigen.

IBM MobileFirst Platform Server 6.3.0 MobileFirst Server ist für die Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere in einer Produktionsumgebung erforderlich. Implementieren Sie MobileFirst Server auf einem Windows- oder LinuxComputer. MobileFirst Server muss in einem Anwendungsserver implementiert werden. Der Anwendungsserver kann mit einem bestimmten Profil für MobileFirst Server konfiguriert werden. Für iOS-Geräte mit Version 7.1 oder höher müssen Sie den Anwendungsserver für die Verwendung der SSL-Sicherheit konfigurieren. In einer Produktionsumgebung setzt MobileFirst Server eine Produktionsdatenbankinstanz voraus. Sie können einen vorhandenen Datenbankserver für MobileFirst Server konfigurieren, indem Sie eine Datenbankinstanz oder Datenbankschemas erstellen. Anwendungsserver

v IBM WebSphere Application Server Liberty v IBM WebSphere Application Server v Apache Tomcat

Datenbanken

v Apache Derby. (im Installationsimage enthalten) Apache Derby wird nur für Auswertungs- und Testzwecke bereitgestellt und ist keine Produktionsdatenbank. v IBM DB2 v Oracle Database v MySQL Database

4

Planung, Installation und Implementierung

Tabelle 1: Unterstützte Anwendungsserver und Datenbanken.

Informationen zu kompatiblen Produkten und Versionenen finden Sie unter Detailed System Requirements for IBM MobileFirst Platform Foundation 6.3.0 (www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg27024838). Einschränkungen: v Das Betriebssystem Mac OS X unterstützt MobileFirst Server nicht. Sie können MobileFirst Studio in einer Mac OS X-Entwicklungsumgebung installieren, aber Sie müssen MobileFirst Server auf einem Computer mit einem anderen Betriebssystem implementieren. v MobileFirst Server unterstützt Oracle WebLogic Server nicht. Wenn in Ihrer Unternehmensumgebung WebLogic Server ausgeführt wird, installieren Sie einen der unterstützten Anwendungsserver für die Ausführung von MobileFirst Server. v MobileFirst Server unterstützt Microsoft SQL Server nicht. v IBM WebSphere Application Server und IBM WebSphere Application Server Liberty unterstützen MySQL Database nicht. IBM MobileFirst Platform Studio Sie müssen das Oracle-JDK vor der Installation von MobileFirst Studio installieren. Das Oracle-JDK enthält die Java Runtime Environment (JRE), die MobileFirst Studio für die Erstellung der IBM TRIRIGA Anywhere-Anwendungen voraussetzt. Zum Konfigurieren der mobilen Apps installieren Sie die erforderlichen Entwicklungstools zusammen mit MobileFirst Studio. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zur Installation einer integrierten Entwicklungsumgebung. Mobile Geräte Die mobilen IBM TRIRIGA Anywhere-Apps können auf mobilen Androidoder iOS-Geräten implementiert werden. Außerdem können Sie die Apps in einer Entwicklungsumgebung im Mobile Browser Simulator von MobileFirst Studio, im Android-Emulator, im iOS-Simulator oder im Simulator von Visual Studio testen. Eine vollständige Liste der Betriebssysteme und unterstützten Bildschirmgrößen finden Sie in der IBM TRIRIGA Application Platform Kompatibilitätsmatrix.

Implementierungstopologien Eine Entwicklungsumgebung wird durch die Installation von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Studio auf demselben Computer erstellt. Eine Produktionsumgebung wird durch die Installation von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server in einer Einzel- oder Mehrserverimplementierung erstellt. Sie verwenden eine Entwicklungsumgebung, um die mobilen IBM TRIRIGA Anywhere-Apps vor der Implementierung im Produktionsserver zu konfigurieren und zu testen. Eine Test- oder Entwicklungsinstanz von IBM TRIRIGA Application Platform ist ebenfalls erforderlich, entweder auf demselben oder auf einem fernen Computer. Sie können eine Testumgebung oder eine kleine Produktionsumgebung auf einem Einzelserver erstellen. Bei einer Einzelserverimplementierung werden IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server auf demselben Computer installiert. Eine Kapitel 1. Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere planen

5

Vorinstanz von IBM TRIRIGA Application Platform ist ebenfalls erforderlich, entweder auf demselben oder auf einem fernen Computer. Die Vorinstanz von IBM TRIRIGA Application Platform muss der Produktionsumgebung weitgehend entsprechen, damit die Anwendungskonfigurationen getestet werden können, bevor Sie die Umstellung auf eine Produktionsumgebung durchführen. Für mittlere und große Unternehmen werden bei der Erstellung einer Produktionsumgebung die Komponenten auf mehreren Computern installiert. MobileFirst Server muss zuerst in einem Anwendungsserver implementiert werden. Eine Produktionsinstanz von IBM TRIRIGA Application Platform muss auf einem anderen Computer als dem, auf dem die IBM TRIRIGA Anywhere- und MobileFirst-Komponenten installiert sind, verfügbar sein. MobileFirst Studio ist eine optionale integrierte Entwicklungsumgebung. Wenn Sie MobileFirst Studio zum Testen, Konfigurieren und Erstellen der IBM TRIRIGA Anywhere-Anwendungen verwenden möchten, müssen Sie diese Entwicklungsumgebung auf demselben Computer installieren wie die Komponente IBM TRIRIGA Anywhere. Der Computer mit IBM TRIRIGA Anywhere dient als Erstellungsserver, auf dem die Anwendungserstellungs- und Anwendungsimplementierungsprozesse ausgeführt werden.

Entwicklungsumgebung Eine Entwicklungsumgebung kann verwendet werden, um die mobilen IBM TRIRIGA Anywhere-Apps vor der Implementierung in einer Produktionsumgebung zu konfigurieren, zu testen und zu erstellen. Zum Erstellen einer Entwicklungsumgebung installieren Sie MobileFirst Studio und IBM TRIRIGA Anywhere auf einem einzigen Computer. Eine Testinstanz oder Entwicklungsinstanz von IBM TRIRIGA Application Platform ist ebenfalls erforderlich, entweder auf demselben oder auf einem fernen Computer. IBM TRIRIGA Application Platform MobileFirst Studio IBM TRIRIGA Anywhere

Abbildung 2. IBM TRIRIGA Anywhere-Entwicklungsumgebung

MobileFirst Studio ist eine Eclipse-basierte integrierte Entwicklungsumgebung. Sie müssen MobileFirst Studio in einem vorhandenen Eclipse-Client installieren. Aktualisieren Sie Ihre Eclipse-Umgebung, indem Sie die Entwicklungstools für die Android-, iOS- oder Windows-Plattform installieren.

Beispiel: Android-Entwicklungsumgebung erstellen Dale ist ein Systemadministrator, der für die Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere in seinem Unternehmen verantwortlich ist. Er möchte die IBM TRIRIGA Anywhere-Apps testen und konfigurieren, bevor er sie in der Produktionsumgebung implementiert. Dazu bestimmt er einen einzigen Computer als Entwicklungsumgebung. Bevor Dale beginnt, bereitet er das Unternehmenssystem auf die Unterstützung von IBM TRIRIGA Anywhere vor.

6

Planung, Installation und Implementierung

Er erstellt eine Testinstanz oder eine Entwicklungsinstanz von IBM TRIRIGA Application Platform und sichert das System. Dale installiert das Oracle-JDK, das Android-SDK und Eclipse auf dem angegebenen Entwicklungscomputer. Anschließend installiert er MobileFirst Studio als Eclipse p2-Update. Dale startet das Launchpad und installiert IBM TRIRIGA Anywhere. Während der Installation wählt er Embedded Server in MobileFirst Studio aus. Nach Abschluss der Installation kann Dale die mobilen IBM TRIRIGA AnywhereApps konfigurieren und testen. Er kann die Apps erstellen und im Android-Emulator implementieren.

Einzelserverimplementierung von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server In Kleinunternehmen kann eine Einzelserverimplementierung für Produktionszwecke verwendet werden. Größere Unternehmen können eine Einzelserverimplementierung als Testumgebung vor der Übernahme der Komponenten in die Produktionsumgebung verwenden. Zum Erstellen einer Einzelserverimplementierung installieren Sie MobileFirst Server und IBM TRIRIGA Anywhere auf einem einzigen Computer. Eine Testinstanz oder Produktionsinstanz von IBM TRIRIGA Application Platform ist ebenfalls erforderlich, entweder auf demselben oder auf einem fernen Computer. IBM TRIRIGA Application Platform MobileFirst Server IBM TRIRIGA Anywhere

Abbildung 3. Einzelserverimplementierung von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server

Sie können eine Instanz von WebSphere Application Server, WebSphere Application Server Liberty oder Apache Tomcat für MobileFirst Server konfigurieren. Sie können außerdem eine vorhandene Produktionsdatenbank konfigurieren, z. B. DB2, Oracle Database oder MySQL Database. MobileFirst Server enthält eine Testdatenbank (Apache Derby). Um die IBM TRIRIGA Anywhere-Anwendungen für Ihre Organisation zu konfigurieren, ändern Sie die Eigenschaftendateien und die Anwendungsdefinitionen. Sie können die mobilen Apps in der MobileFirst Operations Console erstellen, implementieren und voranzeigen. Sie können die Apps im Application Center implementieren, aus dem mobile Mitarbeiter sie auf ein mobiles Gerät herunterladen können.

Beispiel: Einzelserverimplementierung erstellen Ian ist ein Systemadministrator, der für die Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere in einem kleinen Unternehmen verantwortlich ist. Er möchte eine kleine Produktionsumgebung erstellen.

Kapitel 1. Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere planen

7

Ian führt eine erforderliche Sicherung des Systems durch und konfiguriert eine Produktionsinstanz von IBM TRIRIGA Application Platform. Er erstellt eine Produktionsdatenbankinstanz auf dem IBM TRIRIGA Application Platform-Datenbankserver. Er installiert auf demselben Computer MobileFirst Server und verwendet MobileFirst Server Configuration Tool für die Installation der MobileFirst Server -Verwaltungsservices. Ian installiert IBM TRIRIGA Anywhere und verwendet MobileFirst Server Configuration Tool erneut, um die Laufzeitumgebung von MobileFirst zu installieren. Nach Abschluss der Konfiguration kann Ian die IBM TRIRIGA Anywhere-Apps von Application Center herunterladen und sie auf einem mobilen Gerät installieren.

Mehrserverimplementierung von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server Eine Mehrserverimplementierung ist für mittlere und große Unternehmen geeignet und wird durch die Installation von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server auf unterschiedlichen Computern implementiert. Außerdem ist eine Produktionsinstanz von IBM TRIRIGA Application Platform auf einem fernen Computer erforderlich. Wenn Sie WebSphere Application Server als Unternehmensanwendungsserver verwenden, können Sie ein neues Profil für MobileFirst Server erstellen. Außerdem müssen Sie eine Datenbankinstanz oder mehrere Datenbankschemas auf dem Unternehmensdatenbankserver erstellen. Der IBM TRIRIGA Anywhere-Erstellungsserver wird für die Konfiguration, Erstellung und Implementierung der Apps in MobileFirst Server verwendet. Mobile Mitarbeiter können die Apps dann von Application Center auf ihre mobilen Geräte herunterladen.

Beispiel: Mehrserverimplementierung erstellen Ian ist ein Systemadministrator, der für die Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere in einer Produktionsumgebung verantwortlich ist. Bevor er beginnt, erstellt er eine Datenbankinstanz oder mehrere Datenbankschemas im Produktionsdatenbankserver. MobileFirst Server kann so konfiguriert werden, dass der vorhandene Datenbankserver gemeinsam mit dem Unternehmenssystem genutzt wird. Ian installiert einen Anwendungsserver oder gibt einen für die Verwendung mit MobileFirst Server an. Er installiert beispielsweise WebSphere Application Server Liberty oder erstellt eine neue Instanz von WebSphere Application Server. Ian startet auf einem angegebenen Host-Server-Computer das Launchpad und installiert MobileFirst Server. Er startet MobileFirst Server Configuration Tool und installiert die MobileFirst Server-Verwaltungsservices.

8

Planung, Installation und Implementierung

Auf einem anderen Computer startet er das Launchpad und installiert IBM TRIRIGA Anywhere. Während der Installation gibt Ian den Hostnamen des MobileFirst Server-Computers an. Nach Abschluss der Installation kopiert Ian die Datei TRIRIGAAnywhere.war vom IBM TRIRIGA Anywhere-Computer auf den MobileFirst Server-Computer. Ian startet auf dem MobileFirst Server-Computer MobileFirst Server Configuration Tool und fügt eine MobileFirst-Laufzeitumgebung hinzu. Nach Abschluss der Konfiguration kann Ian die IBM TRIRIGA Anywhere-Apps von Application Center herunterladen und sie auf einem mobilen Gerät installieren. Zugehörige Tasks: Anwendungsserver konfigurieren Zugehörige Informationen: Standardtopologien einer MobileFirst-Instanz

Installationsübersicht Für die IBM TRIRIGA Anywhere-Installation müssen Zielcomputer und vorhandene Middleware für die Installation vorbereitet und die Schlüsselkomponenten für IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server installiert werden. Das IBM TRIRIGA Anywhere-Launchpad ist eine zentrale Schnittstelle, über die Sie die Installationsprogramme starten können. IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server werden mit IBM Installation Manager installiert. Installation Manager ist ein Tool, das Sie durch die Installation von IBM Produkten führt. Stellen Sie sicher, dass IBM TRIRIGA Application Platform 3.4.2 oder höher installiert ist. Stellen Sie vor der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server sicher, dass Ihre Umgebung einen Anwendungsserver und eine Datenbankinstanz enthält. Wenn in Ihrer Unternehmensumgebung IBM WebSphere Application Server ausgeführt wird, können Sie ein Profil für MobileFirst Server erstellen. Sie müssen die IBM TRIRIGA Anywhere-Umgebung vorbereiten, indem Sie die Entwicklungstools installieren. MobileFirst Studio ist eine optionale Komponente und kann als Teil der Eclipse-IDE (Integrated Development Environment, integrierte Entwicklungsumgebung) installiert werden. Für die Android-App-Entwicklung sind das Android-SDK und das Oracle-JDK zum Erstellen der mobilen Apps erforderlich. Für die iOS-App-Entwicklung sind XCode und Apple-Entwicklerprofile auf einem Mac OS X-Computer erforderlich. Für die Entwicklung von Windows-Apps muss Microsoft Visual Studio auf einem Computer installiert werden, auf dem Windows Version 8.1 oder höher ausgeführt wird. Für die Installation aller Komponenten, die mit IBM TRIRIGA Anywhere Version 10.4.2 bereitgestellt werden, sind Administratorrechte erforderlich. Für UNIX- und Linux-Systeme müssen Sie Rootbenutzerberechtigung haben.

Kapitel 1. Implementierung von IBM TRIRIGA Anywhere planen

9

IBM TRIRIGA Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio Bevor Sie IBM TRIRIGA Anywhere und die MobileFirst-Komponenten installieren, müssen Sie die vorausgesetzte Software installieren und den Datenbankserver konfigurieren. In den meisten Produktionsumgebungen wird MobileFirst Server auf einem anderen Computer installiert als IBM TRIRIGA Anywhere. Sie müssen MobileFirst Server in einem Anwendungsserver implementieren, bevor Sie IBM TRIRIGA Anywhere installieren. Sie können MobileFirst Studio und IBM TRIRIGA Anywhere auf demselben Zielcomputer installieren und die Konfiguration und das Testen der mobilen Apps vor der Implementierung optimieren.

Unbeaufsichtigte Installation Eine unbeaufsichtigte Installation eignet sich in den folgenden Szenarien für die Installation von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server: v Sie installieren die Komponenten auf mehreren Computern, die dieselbe Konfiguration haben. v Sie installieren die Komponenten auf einem Produktionsserver, der durch eine Firewall geschützt ist. Die Verwendung einer Zugriffssoftware für ferne Desktops kann durch Firewalls eingeschränkt sein, damit Systemadministratoren für die Installation der Komponenten nicht das Launchpad verwenden. v Sie installieren die Komponenten auf einem Computer, auf dem keine EclipseBenutzerschnittstelle angezeigt werden kann. Bei der unbeaufsichtigten Installation müssen die Installationsdaten nicht in der grafischen Benutzerschnittstelle des Installationsprogramms erfasst werden. Sie können eine unbeaufsichtigte Installation von IBM TRIRIGA Anywhere, MobileFirst Server und Installation Manager über eine Befehlszeile durchführen. Mit Installation Manager durchgeführte unbeaufsichtigte Installationen werden mithilfe einer XML-Antwortdatei definiert. Die Antwortdatei kann für die Installation, die Aktualisierung und die Deinstallation von Produkten verwendet werden. Sie können die grafische Benutzerschnittstelle von Installation Manager verwenden, um Installationsvorgaben und Aktionen in einer Antwortdatei aufzuzeichnen. Standardmäßig wird keine Antwortdatei aufgezeichnet. Soll eine Antwortdatei aufgezeichnet werden, müssen Sie die Umgebungsvariable record auf true setzen, bevor Sie das Launchpad starten.

Arbeitsblatt für die Installationsplanung Notieren Sie im Arbeitsblatt für die Planung die Informationen, die Sie während des Installationsprozesses benötigen, z. B. Systemeinstellungen, Eigenschaften und Benutzernamen. Variable

Standardwert

IBM TRIRIGA AnywhereInstallationsverzeichnis

Windows: C:\IBM\TRIRIGAAnywhere UNIX und Linux: opt/ibm/TRIRIGAAnywhere Server Configuration Tool.

Kapitel 2. IBM TRIRIGA Anywhere-Komponenten installieren

17

Option

Bezeichnung

Unter Linux

Klicken Sie auf IBM MobileFirst Platform Server 6.3 > Server Configuration Tool.

Unter Mac OS X

Navigieren Sie im Finder in das Verzeichnis MobileFirst_Server_Ausgangsverzeichnis/ shortcuts/ und klicken Sie doppelt auf die Datei configuration-tool.sh.

2. Wählen Sie Create a MobileFirst Server Configuration aus. 3. Geben Sie einen Namen für die Konfiguration an und klicken Sie auf OK. Geben Sie beispielsweise MFAnywhereConfig ein. 4. Notieren Sie auf dem Arbeitsblatt für die Planung den Wert für das Kontextstammverzeichnis für die MobileFirst-Verwaltungsservices, der in der Anzeige Configurations Details angezeigt wird. Klicken Sie auf Next. Der Standardwert für das Kontextstammverzeichnis ist /wladmin. 5. Notieren Sie auf dem Arbeitsblatt für die Planung den Wert für das Kontextstammverzeichnis für MobileFirst Operations Console, der in der Anzeige Console Settings angezeigt wird. Der Wert für das Kontextstammverzeichnis kann nach der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere für die Anmeldung bei MobileFirst Operations Console und die Verwaltung der IBM TRIRIGA Anywhere-Apps verwendet werden. Der Standardwert für das Kontextstammverzeichnis ist /worklightconsole. 6. Geben Sie im Fenster Database Properties die Datenbankeigenschaften an, die Sie während der Installation von MobileFirst Server ausgewählt haben. 7. Geben Sie im Fenster Application Server Choice die Application Center-Eigenschaften an, die Sie während der Installation von MobileFirst Server ausgewählt haben. Notieren Sie die Werte für Benutzernamen und Kennwort auf dem Arbeitsblatt für die Planung. Der Benutzername und das Kennwort werden für den Zugriff auf die MobileFirst-Verwaltungsservices im Rahmen der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere benötigt. Klicken Sie auf Save and Deploy. 8. Starten Sie den Anwendungsserver erneut. 9. Überprüfen Sie, ob MobileFirst Operations Console installiert ist, indem Sie die Konsolen-URL in einem Web-Browser eingeben. Die Standard-URL ist http:// localhost:9080/worklightconsole/login.html.

IBM TRIRIGA Anywhere-Umgebung vorbereiten Bevor Sie die IBM TRIRIGA Anywhere Work Task Management-App erstellen und implementieren können, müssen Sie den Computer, auf dem IBM TRIRIGA Anywhere installiert ist, konfigurieren.

Vorgehensweise 1. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Umgebung für die Erstellung der App vorzubereiten: Android

Installieren Sie die Android-Development Tools.

iOS

Installieren Sie die iOS-Development Tools.

Windows

Installieren Sie die Windows-Development Tools.

2. Installieren Sie IBM TRIRIGA Anywhere.

18

Planung, Installation und Implementierung

3. Optional: Installieren Sie eine integrierte Entwicklungsumgebung. 4. Implementieren Sie die App mit MobileFirst Studio.

Android-Development Tools installieren Das Oracle-JDK und das Android-SDK sind für die Erstellung mobiler AndroidApps erforderlich.

Informationen zu diesem Vorgang Wenn Sie die integrierte Entwicklungsumgebung installieren, die MobileFirst Studio und Eclipse einschließt, müssen Sie zusätzlich das Plug-in Android-Development Tools (ADT) installieren.

Vorgehensweise 1. Installieren Sie Oracle JDK Version 7.0. a. Laden Sie das Java SE Development Kit für Ihr Betriebssystem von der Webseite Oracle Java SE Downloads herunter (www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jdk7-downloads-1880260.html). b. Führen Sie die ausführbare Datei aus und befolgen Sie die Anweisungen im Installationsprogramm. c. Setzen Sie die Umgebungsvariable JAVA_HOME und geben Sie den Pfad zu dem Verzeichnis an, in dem das JDK installiert wurde: Windows

1. Rufen Sie auf Ihrem Computer die erweiterten Systemeinstellungen auf. 2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert auf Umgebungsvariablen. 3. Klicken Sie unter "Systemvariablen" auf Neu. 4. Geben Sie JAVA_HOME als Variablennamen an und geben Sie den Pfad zum JDKInstallationsverzeichnis als Variablenwert ein. Umgebungsvariablenwerte dürfen keine Leerzeichen enthalten. Wenn das JavaInstallationsverzeichnis ein Leerzeichen im Pfadnamen enthält, geben Sie den abgekürzten Pfadnamen an. Geben Sie beispielsweise für Windows-Betriebssysteme C:\Progra~1\Java\jdk1.7.0_55 ein. 5. Schließen Sie alle geöffneten Fenster. 6. Vergewissern Sie sich, dass die Systemumgebungsvariable JAVA_HOME definiert ist, indem Sie eine neue Eingabeaufforderung öffnen und den folgenden Befehl ausführen: SET JAVA_HOME Es wird ein Wert wie der folgende zurückgegeben: JAVA_HOME=C:\Progra~1\Java\jdk1.7.x

Kapitel 2. IBM TRIRIGA Anywhere-Komponenten installieren

19

Linux oder UNIX

1. Führen Sie in einer Befehlszeile den folgenden Befehl aus: vi ~/.bash_profile 2. Setzen Sie die Variablen, indem Sie den folgenden Befehl ausführen und die Variable Java-Pfad durch den Java-Pfad, den Sie angegeben haben, ersetzen: export JAVA_HOME=Java-Pfad export PATH=$JAVA_HOME/bin:$PATH 3. Speichern und schließen Sie das .bashProfil und führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Änderungen anzuwenden: source ~/.bash_profile 4. Öffnen Sie eine neue Befehlszeile und führen Sie den folgenden Befehl aus, um sicherzustellen, dass die Systemumgebungsvariable JAVA_HOME definiert ist: echo $JAVA_HOME

2. Installieren Sie das Android-SDK: a. Navigieren Sie zur Seite Android Developers (developer.android.com/sdk/ index.html) und klicken Sie auf Other Download Options. b. Laden Sie im Abschnitt SDK Tools Only das SDK für Ihr Betriebssystem herunter und entpacken Sie die ZIP-Datei auf Ihrem Computer. c. Starten Sie den Installationsassistenten. Unter Windows:

Führen Sie im extrahierten Verzeichnis die Datei SDK Manager.exe aus.

Unter Linux oder OS X:

Öffnen Sie ein Terminal und navigieren Sie zum Verzeichnis AndroidInstallationsverzeichnis/tools/ und führen Sie den folgenden Befehl aus: android sdk

d. Wählen Sie unter "Tools" Android SDK Tools Revision 22 oder höher und die neuesten Android-SDK-Build-Tools aus. Wählen Sie außerdem ein Android-Paket mit einer API der Version 19 oder höher aus und klicken Sie auf Install Packages. 3. Optional: Installieren Sie eine integrierte Entwicklungsumgebung. 4. Wenn Sie Eclipse in Schritt 3 installiert haben, installieren Sie das ADT-Plug-in (Android Development Tools): a. Wählen Sie in Eclipse Hilfe > Neue Software installieren > Hinzufügen aus. b. Geben Sie im Fenster Repository hinzufügen die folgende URL im Feld Position an: https://dl-ssl.google.com/android/eclipse/. c. Geben Sie im Feld Name Android Development Tools ein und klicken Sie dann auf OK. d. Klicken Sie im Fenster Verfügbare Software auf Alles auswählen > Weiter > Weiter > Fertigstellen.

20

Planung, Installation und Implementierung

e. Starten Sie Eclipse erneut und geben Sie ein Arbeitsbereichsverzeichnis an. f. Öffnen Sie das Fenster Eclipse-Vorgaben und geben Sie den Pfad zum Android-SDK an. Klicken Sie auf Anwenden > OK, um die Änderungen anzuwenden. g. Wählen Sie im Teilfenster Welcome to Android Development die Option Use existing SDKs aus und navigieren Sie zum SDK-Verzeichnis. Klicken Sie auf OK > Next > Finish.

iOS-Development Tools installieren Das Oracle-JDK und XCode sind für die Erstellung mobiler iOS-Apps erforderlich. Registrieren Sie sich mit Ihrer Apple-ID bei einem Entwicklerprogramm.

Informationen zu diesem Vorgang Für die Erstellung der App für mobile iOS-Geräte ist ein Mac OS X-Computer erforderlich. Sie können sich beim iOS Developer Program als Einzelperson oder als Unternehmen, in dem eine Einzelperson als Einpersonenteam betrachtet wird, registrieren. Sie können sich beim iOS Developer Enterprise Program auch als Unternehmen registrieren, was Sie berechtigt, proprietäre, unternehmensinterne iOS-Apps zu erstellen. Für die Einrichtung eines iOS Developer Enterprise-Accounts sind möglicherweise zusätzliche Schritte erforderlich. Die Person, die das Team erstellt, wird zum Teamagenten, dem rechtlichen Ansprechpartner und Administrator des Teams, der alle Berechtigungen und uneingeschränkten Zugriff auf Member Center und iTunes Connect hat. Der Teamagent muss die Schritte 5-7 ausführen. iOS-Entwickler benötigen möglicherweise die Unterstützung des Teamagenten, um die Prozedur auszuführen. Sie erstellen Bereitstellungsprofile, um die Verwendung der iOS-Apps, die Sie entwickeln, zu verwalten. Sie können ein Entwicklungsbereitstellungsprofil und ein Verteilungsbereitstellungsprofil erstellen. Ein Entwicklungsbereitstellungsprofil begrenzt die Entwicklung und das Testen der Apps auf eine bestimmte Anzahl von Geräten. Entwicklungsbereitstellungsprofile für die Apps müssen die IDs der Geräte, auf denen die Apps installiert werden, enthalten. Sie können weitere iOS-Geräte registrieren und den Bereitstellungsprofilen hinzufügen. Ein Verteilungsbereitstellungsprofil für den App-Store ermöglicht den Zugriff auf die Apps auf allen Geräten Ihres Unternehmens. IBM TRIRIGA Anywhere unterstützt jedoch nur eine einzige globale App-ID für ein Verteilungsbereitstellungsprofil für den App-Store.

Vorgehensweise 1. Installieren Sie Oracle JDK Version 7.0. a. Laden Sie das Java SE Development Kit für Ihr Betriebssystem von der Webseite Oracle Java SE Downloads herunter (www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jdk7-downloads-1880260.html). b. Führen Sie die ausführbare Datei aus und befolgen Sie die Anweisungen im Installationsprogramm. c. Wechseln Sie in einem Terminal in das Ausgangsverzeichnis: cd ⌂. Kapitel 2. IBM TRIRIGA Anywhere-Komponenten installieren

21

2. 3.

4.

5.

6.

7.

8.

22

d. Geben Sie echo $JAVA_HOME ein. e. Wenn das Ergebnis leer ist, geben Sie sudo nano .bash_profile ein. Dieser Schritt erfordert die Eingabe Ihres Systemkennworts. f. Geben Sie im Fenster mit der Datei .bash_profile export JAVA_HOME=$(/usr/libexec/java_home) ein. Speichern Sie die Datei und schließen Sie sie anschließend. g. Geben Sie source ~/.bash_profile ein, um das Terminal erneut zu laden und zu lesen, was Sie in die Dateien eingetragen haben. h. Geben Sie echo $JAVA_HOME ein. Vergewissern Sie sich, dass der Pfad /Library/Java/JavaVirtualMachines/JDK-Version/Contents/Home lautet. Erstellen Sie eine Apple-ID, indem Sie sich bei Apple Registration Center (developer.apple.com/programs/register/) als Apple-Entwickler registrieren. Laden Sie die Xcode IDE, einschließlich des iOS-SDK und -Simulators, aus dem Mac App Store (www.apple.com/osx/apps/app-store.html) herunter und installieren Sie sie. Fügen Sie Xcode Ihre Apple-ID hinzu (developer.apple.com/library/ios/ documentation/IDEs/Conceptual/AppStoreDistributionTutorial/ AddingYourAccounttoXcode/AddingYourAccounttoXcode.html). Erstellen Sie das Zertifikat (developer.apple.com/library/ios/documentation/ IDEs/Conceptual/AppDistributionGuide/MaintainingCertificates/ MaintainingCertificates.html) für das Bereitstellungsprofil in Xcode. v Erstellen Sie ein Entwicklerzertifikat für ein Entwicklungsbereitstellungsprofil. Laden Sie das Zertifikat herunter und fügen Sie es der Keychain-Anwendung hinzu (support.apple.com/kb/PH7297). v Erstellen Sie ein Verteilungszertifikat für ein Verteilungsbereitstellungsprofil. Laden Sie das Zertifikat in Ihre lokale Umgebung herunter. Registrieren Sie die App-IDs (developer.apple.com/library/ios/documentation/ IDEs/Conceptual/AppDistributionGuide/MaintainingProfiles/ MaintainingProfiles.html). Sie müssen die App-IDs als Platzhalter registrieren. Wenn Sie die App-IDs erstellen, wählen Sie die Wildcard App ID aus und geben Sie die Bundle-ID ein. Die Standard-Bundle-ID für WorkTaskManagement ist com.WorkTaskManagement. Die Bundle-ID kann in der Datei application-descriptor.xml geändert werden. Registrieren Sie die Geräte-IDs in Member Center (developer.apple.com/ library/ios/documentation/IDEs/Conceptual/AppDistributionGuide/ MaintainingProfiles/MaintainingProfiles.html). Zum Ermitteln der UDID (Unique Device Identifier) schließen Sie Ihr Gerät an den Mac OS X-Computer an, während Xcode oder iTunes ausgeführt wird. Erstellen Sie das Bereitstellungsprofil für jede App mit Member Center.

Typ des Bereitstellungsprofils

Aktion

Entwicklungsbereitstellungsprofil

Als Entwickler generieren Sie die Bereitstellungsprofile und laden die Profile dann auf Ihren Mac OS X-Computer herunter. Öffnen Sie jedes Bereitstellungsprofil in XCode. Die Bereitstellungsprofile werden der Systembibliothek an der folgenden Position hinzugefügt: ~/Library/MobileDevice/ Provisioning Profiles".

Planung, Installation und Implementierung

Typ des Bereitstellungsprofils

Aktion

Verteilungsbereitstellungsprofil für AppStore

Wenn Sie das Bereitstellungsprofil erstellen, müssen Sie keine Geräte-IDs angeben. Laden Sie das Profil auf Ihren Mac OS X-Computer herunter und fügen Sie die Profil-ID der Datei build.properties hinzu.

Sie müssen das Bereitstellungsprofil bei jeder Aktualisierung des Profils auf den Erstellungsserver herunterladen. Wenn Sie den Erstellungs- und Implementierungsprozess für die Apps ausführen, werden die Bereitstellungsprofile erfasst und in der IPA-Datei (iOS Application Archive) gespeichert.

Windows-Development Tools installieren Microsoft Visual Studio ist für die Erstellung von Apps für Windows-Geräte erforderlich.

Vorbereitende Schritte Sie müssen einen Computer verwenden, auf dem Windows Version 8.1 oder höher ausgeführt wird.

Informationen zu diesem Vorgang Sie müssen entweder Visual Studio Express 2013 for Desktop oder Visual Studio Express 2013 for Windows installieren. Einschränkung: Visual Studio Express 2013 for Web wird nicht unterstützt.

Vorgehensweise 1. Wählen Sie auf der Visual Studio-Website (www.visualstudio.com/en-us/ downloads/download-visual-studio-vs.aspx) Visual Studio 2013 > Express 2013 for Desktop aus und klicken Sie auf Download. 2. Führen Sie die Datei wdexpress_full.exe aus. 3. Führen Sie die Schritte im Installationsassistenten aus.

IBM TRIRIGA Anywhere installieren Die Komponente IBM TRIRIGA Anywhere enthält das Projekt und die mobilen Apps.

Vorbereitende Schritte v Wenn Sie eine Produktionsumgebung installieren, stellen Sie sicher, dass MobileFirst Server installiert ist. v Stellen Sie bei Mac OS X-Installationen sicher, dass die Umgebungsvariable JAVA_HOME festgelegt ist.

Informationen zu diesem Vorgang Verwenden Sie keine Leerzeichen im Pfad zu dem Verzeichnis, in dem sich die Datei launchpad befindet, um sicherzustellen, dass das Launchpadprogramm ordnungsgemäß ausgeführt wird. Während der Installation müssen Sie Details zum Servertyp angeben, der in der Implementierung verwendet wird. Kapitel 2. IBM TRIRIGA Anywhere-Komponenten installieren

23

Einschränkung: Das Launchpadprogramm von IBM TRIRIGA Anywhere wird unter Mac OS X nicht unterstützt.

Vorgehensweise 1. Starten Sie das Launchpad. Option

Bezeichnung

Windows, Linux oder UNIX

Klicken Sie doppelt auf die Datei launchpad. Wenn Ihr Computer ein Windows-System ist, verwenden Sie die Datei launchpad64.exe. Wenn Ihr Computer ein UNIX- oder Linux-System ist, verwenden Sie die Datei launchpad.sh.

Mac OS X

1. Öffnen Sie im IBM TRIRIGA AnywhereInstallationsimage den Ordner Install > IM und blenden Sie die komprimierte Datei installer.macOS ein. 2. Vergewissern Sie sich, dass der Pfad zur ausführbaren Datei Userinst keine Leerzeichen oder Klammern enthält. Klicken Sie doppelt auf die ausführbare Datei Userinst.

2. Klicken Sie in der Anzeige IBM TRIRIGA Anywhere installieren auf Installieren. 3. Wenn Sie MobileFirst Server in einem eigenständigen Anwendungsserver implementiert haben, wählen Sie Eigenständige MobileFirst Server-Instanz aus. Wenn Sie eine integrierte Entwicklungsumgebung mit MobileFirst Studio installieren, wählen Sie Embedded Server in MobileFirst Studio aus und schließen Sie den Prozess mit dem Installationsassistenten ab. 4. Wenn Sie MobileFirst Server auf einem anderen Computer installiert haben, kopieren Sie die Datei TRIRIGAAnywhere.war auf den MobileFirst Server-Computer.

MobileFirst-Laufzeitumgebung erstellen Nach der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere müssen Sie eine MobileFirstLaufzeitkonfiguration mit MobileFirst Server Configuration Tool installieren und konfigurieren.

Informationen zu diesem Vorgang Verwenden Sie das Arbeitsblatt für die Planung, um die Werte, die Sie eingeben zu notieren, damit Sie zu einem späteren Zeitpunkt während der Installation verwenden können.

Vorgehensweise 1. Starten Sie auf dem Computer, auf dem MobileFirst Server installiert ist, das Server Configuration Tool.

24

Option

Bezeichnung

Unter Windows

Klicken Sie im Menü Start auf IBM MobileFirst Platform Server 6.3 > Server Configuration Tool.

Planung, Installation und Implementierung

Option

Bezeichnung

Unter Linux

Klicken Sie auf IBM MobileFirst Platform Server 6.3 > Server Configuration Tool.

Unter Mac OS X

Navigieren Sie im Finder in das Verzeichnis MobileFirst_Server_Ausgangsverzeichnis/ shortcuts/ und klicken Sie doppelt auf die Datei configuration-tool.sh.

2. Wählen Sie Add a MobileFirst runtime environment to a configuration aus und geben Sie einen Namen für die neue Laufzeitumgebung an. Verwenden Sie die Bildlaufleiste, um die Projektkonfiguration von MobileFirst anzuzeigen. 3. Navigieren Sie in der Anzeige MobileFirst runtime environment zur Datei TRIRIGAAnywhere.war, die auf dem IBM TRIRIGA Anywhere-Computer erstellt wurde. Geben Sie das Kontextstammverzeichnis des MobileFirst-Projekts an und klicken Sie auf Next. Dieser Wert muss mit dem Laufzeitkontextstammverzeichnis übereinstimmen, das Sie während der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere angegeben haben. 4. Geben Sie die Datenbankeinstellungen in den nachfolgenden Anzeigen an und klicken Sie auf Save and Deploy. Nachdem die Laufzeitkonfiguration gespeichert wurde, können Sie die Datei TRIRIGAAnywhere.war jederzeit erneut implementieren, indem Sie sie in MobileFirst Server Configuration Tool auswählen. 5. Starten Sie MobileFirst Server erneut. 6. Führen Sie auf dem Computer, auf dem IBM TRIRIGA Anywhere installiert ist, den Befehl build all aus. Wenn Ihr Computer ein Windows-System ist, verwenden Sie die Datei build.cmd. Wenn Ihr Computer ein UNIX- oder LinuxSystem ist, verwenden Sie die Datei build.sh. In diesem Schritt werden die verteilbaren Dateien für das Projekt erstellt und in MobileFirst Server implementiert.

Ergebnisse Nachdem Abschluss der Implementierung sind das Projekt und die Apps in MobileFirst Operations Console und in der Application Center-Konsole verfügbar.

Integrierte Entwicklungsumgebung installieren Eine Entwicklungsumgebung setzt die Installation von Entwicklungstools auf dem Build-Computer voraus. Sie können eine integrierte Entwicklungsumgebung verwenden, um mobile Apps zu testen und zu konfigurieren, bevor Sie sie auf mobilen Geräten implementieren.

Vorbereitende Schritte v Stellen Sie sicher, dass Sie die Entwicklungstools für die mobile Geräteplattform installiert haben. v Zum Anzeigen einer Vorschau der Apps im Mobile Browser Simulator von MobileFirst Studio installieren Sie Google Chrome.

Informationen zu diesem Vorgang MobileFirst Studio ist eine Eclipse-basierte Entwicklungsumgebung, die für die Konfiguration der IBM TRIRIGA Anywhere-Apps verwendet werden kann. Sie installieren MobileFirst Studio über die Eclipse-IDE-Workbench (Integrated Development Environment, integrierte Entwicklungsumgebung). Kapitel 2. IBM TRIRIGA Anywhere-Komponenten installieren

25

Sie können den Mobile Browser Simulator von MobileFirst Studio, den AndroidEmulator, den iOS-Simulator oder den Simulator von Visual Studio verwenden, um mobile Apps anzuzeigen und zu testen. Bei der Implementierung von mobilen Apps können Sie diese anpassen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Mobile IBM TRIRIGA Anywhere-Apps konfigurieren im IBM Knowledge Center.

Vorgehensweise 1. Installieren Sie die Eclipse-IDE: a. Rufen Sie die Website www.eclipse.org/downloads/packages/eclipse-idejava-ee-developers/keplersr1 auf und laden Sie Eclipse IDE for Java EE Developers Version 4.3.2 (Kepler) für Ihr Betriebssystem herunter. b. Entpacken Sie den komprimierten Ordner und führen Sie die Eclipse-Anwendung aus, um die Software zu installieren. 2. Konfigurieren Sie Ihre Eclipse-Entwicklungsumgebung: a. Vergewissern Sie sich, dass das Eclipse-JSDT-Plug-in installiert ist. Das JSDT-Plug-in (JavaScript Development Tool) unterstützt Sie bei der Navigation durch den JavaScript-Code in Eclipse. 1) Wählen Sie Hilfe > Informationen zu Eclipse aus und klicken Sie dann auf Eclipse-Web-Tools-Plattform. 2) Suchen Sie Eclipse JavaScript-Development Tools im Fenster Informationen zu Eclipse-Features. b. Wenn das JSDT-Plug-in noch nicht installiert ist, führen Sie die folgenden Schritte aus: 1) Wählen Sie Hilfe > Neue Software installieren > Hinzufügen aus. 2) Geben Sie im Fenster Repository hinzufügen die folgende URL im Feld Position an: http://download.eclipse.org/webtools/repository/ kepler. 3) Geben Sie im Feld Name den Namen Eclipse WTP an. 4) Wählen Sie Web Tools Platform (WTP) 3.5.1 (oder höher) > JavaScriptDevelopment Tools aus und installieren Sie das Plug-in. c. Legen Sie Google Chrome als Standard-Web-Browser fest, indem Sie Fenster > Benutzervorgaben > Allgemein > Web-Browser > Externen Web-Browser verwenden auswählen. Wählen Sie das Kontrollkästchen Chrome aus und klicken Sie dann auf OK, damit die Änderungen wirksam werden. 3. Installieren Sie MobileFirst Studio Consumer Edition: a. Wählen Sie in Eclipse Hilfe > Neue Software installieren > Hinzufügen aus. b. Klicken Sie im Fenster Repository hinzufügen auf Archiv. c. Navigieren Sie zur Datei MobileFirstStudio.zip im Installationsverzeichnis im IBM TRIRIGA Anywhere-Installationsimage und klicken Sie dann auf Öffnen > OK. d. Wählen Sie im Teilfenster Verfügbare Software die Software IBM MobileFirst Studio-Development Tools aus und klicken Sie anschließend auf Weiter > Weiter > Fertigstellen. e. Starten Sie Eclipse erneut, damit die Änderungen wirksam werden. 4. Importieren Sie das Projekt TRIRIGAAnywhere in MobileFirst Studio: a. Klicken Sie in Eclipse auf Datei > Importieren > Allgemein, wählen Sie Vorhandene Projekte in den Arbeitsbereich aus und klicken Sie dann auf Weiter.

26

Planung, Installation und Implementierung

b. Klicken Sie auf Stammverzeichnis auswählen und geben Sie den Pfad zu \ibm\Anywhere an. c. Wählen Sie das Projekt TRIRIGAAnywhere aus und klicken Sie auf Projekte in Arbeitsbereich kopieren. Klicken Sie auf Fertigstellen. d. Blenden Sie im Teilfenster Projektexplorer alle Knoten ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner OSLCGenericAdapter und wählen Sie Ausführen als > MobileFirst-Adapter implementieren aus. e. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Anwendungsordner und klicken Sie dann auf Ausführen als > Run on MobileFirst Development Server. f. Wenn Sie eine Vorschau der App anzeigen möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Anwendungsordner und klicken Sie dann auf Ausführen als > Vorschau.

Unbeaufsichtigter Modus: IBM TRIRIGA Anywhere installieren Sie können eine unbeaufsichtigte Installation von IBM TRIRIGA Anywhere, MobileFirst Server und Installation Manager über eine Befehlszeile durchführen. Mit Installation Manager durchgeführte unbeaufsichtigte Installationen werden mit einer XML-Antwortdatei definiert.

Antwortdatei für eine unbeaufsichtigte Installation aufzeichnen In einer Antwortdatei werden Daten erfasst und Optionen aufgezeichnet, die Sie bei der Verwendung von Installation Manager auswählen. Wenn Sie eine unbeaufsichtigte Installation durchführen möchten, müssen Sie die Installationseinstellungen aufzeichnen.

Informationen zu diesem Vorgang Wenn Sie Installation Manager verwenden, um die Komponenten zu installieren, kann eine XML-Antwortdatei aufgezeichnet werden. Die Antwortdatei kann für zukünftige unbeaufsichtigte Installationen von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server verwendet werden. Wenn Ihr System für das Aufzeichnen einer Antwortdatei eingerichtet ist, wird die Antwortdatei bei jeder nachfolgenden Verwendung des Installationsprogramms überschrieben. Soll eine Antwortdatei aufgezeichnet werden, müssen Sie die Umgebungsvariable record auf true setzen, bevor Sie das Launchpad starten. Alternativ können Sie das Installationsprogramm mit dem Parameter -record in einer Befehlszeile ausführen.

Vorgehensweise 1. Öffnen Sie eine Befehlszeile und führen Sie den folgenden Befehl aus: Windows

set record=true

UNIX oder Linux

export record=true

2. Starten Sie das TRIRIGA Anywhere-Launchpad und setzen Sie die Installation fort. 3. Klicken Sie auf Fertigstellen. Es wird eine Antwortdatei im Benutzerausgangsverzeichnis generiert. Die Antwortdatei wird mit einer Zeitmarke versehen, z. B. tpaeInstallerRsp20130716105150.xml.

Kapitel 2. IBM TRIRIGA Anywhere-Komponenten installieren

27

Installation Manager im unbeaufsichtigten Modus installieren Installation Manager ist das Tool, das für die Installation von IBM TRIRIGA Anywhere und MobileFirst Server verwendet wird. Installation Manager selbst kann im unbeaufsichtigten Modus installiert werden.

Informationen zu diesem Vorgang Der Installation Manager-Ordner enthält die Initialisierungsdatei silentinstall.ini, die Standardparameter und -werte enthält, die für eine unbeaufsichtigte Installation erforderlich sind. Sie können die Initialisierungsdatei verwenden, um die Werte für den unbeaufsichtigten Installationsprozess festzulegen. In der Datei silent-install.ini können verschiedene Parameter geändert werden.

Vorgehensweise 1. Navigieren Sie zum Ordner Install\IM des IBM TRIRIGA Anywhere-Installationsimage und kopieren Sie den Installation Manager-Ordner für Ihr System in ein lokales Verzeichnis. Kopieren Sie beispielsweise die Datei installer.win64, wenn auf Ihrem Computer ein 64-Bit-Windows-Betriebssystem ausgeführt wird. 2. Optional: Bearbeiten Sie die Datei silent-install.ini, um die Installationsparameter zu ändern. 3. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und wechseln Sie in das Verzeichnis, in das Sie den Installation Manager-Ordner kopiert haben. Führen Sie dann einen der folgenden Befehle aus. Geben Sie den Pfad und den Namen der Protokolldatei an, die Sie erstellen möchten: Windows

installc.exe –-launcher.ini silent-install.ini -log Protokolldateiname-acceptLicense

UNIX oder Linux

./installc --launcher.ini silent-install.ini -log Protokolldateiname-acceptLicense

Führen Sie beispielsweise für Windows den folgenden Befehl aus: installc.exe –-launcher.ini silent-install.ini -log C:\tmp\ silent_install_log.xml -acceptLicense

Zugehörige Informationen: Installation Manager unbeaufsichtigt installieren

Parameter für die unbeaufsichtigte Installation Sie können die Initialisierungsdatei silent-install.ini ändern, indem Sie die für Ihre Umgebung relevanten Parameter aktualisieren.

28

Parameter

Beschreibung

-vm

Gibt das Java-Startprogramm an. Verwenden Sie im unbeaufsichtigten Modus immer die Datei java.exe unter Windows und die Datei java unter anderen Betriebssystemen.

-nosplash

Unterdrückt die Begrüßungsanzeige.

--launcher.suppressErrors

Unterdrückt den JVM-Fehlerdialog.

-silent

Führt das Programm Installation Manager im unbeaufsichtigten Modus aus.

Planung, Installation und Implementierung

Parameter

Beschreibung

-input

Gibt an, dass eine XML-Antwort als Eingabe für das Programm Installation Manager verwendet wird.

-log

Generiert eine Protokolldatei, in der das Ergebnis der unbeaufsichtigten Installation aufgezeichnet wird. Die Protokolldatei ist eine XML-Datei, z. B. c:\mylogfile.xml oder /root/mylogs/mylogfile.xml.

TRIRIGA Anywhere im unbeaufsichtigten Modus installieren Sie können eine Antwortdatei generieren, indem Sie mit Installation Manager eine erfolgreiche Installation von IBM TRIRIGA Anywhere durchführen. Alternativ können Sie eine Beispielantwortdatei verwenden, die sich im Verzeichnis samples des komprimierten Ordners von IBM TRIRIGA Anywhere befindet.

Vorbereitende Schritte Installation Manager muss auf dem Zielcomputer installiert sein. Kopieren Sie eine generierte Antwortdatei oder eine Beispielantwortdatei mit den erforderlichen Änderungen auf den Zielcomputer. Der Ordner samples des IBM TRIRIGA Anywhere-Installationsimage enthält eine Beispielantwortdatei für Ihr Betriebssystem. Verwenden Sie für Mac OS X-Installationen die Antwortdatei response_install_TRIRIGA_Anywhere_Only_MAC.xml. Verwenden Sie für alle anderen Betriebssysteme die Antwortdatei response_install_TRIRIGA_Anywhere_Only.xml.

Informationen zu diesem Vorgang Sie können die IBM TRIRIGA Anywhere-Antwortdatei auf mehrere Computer kopieren, um unbeaufsichtigte Installationen durchzuführen. Sie müssen sich jedoch vergewissern, dass alle Werte in der Antwortdatei für das Zielsystem gültig sind.

Vorgehensweise 1. Öffnen Sie die Antwortdatei, um die Werte für Ihr Betriebssystem zu bearbeiten und zu ändern. Vergewissern Sie sich, dass der Wert für repository location richtig ist. 2. Wechseln Sie in das Verzeichnis tools, in dem Installation Manager installiert wurde, und führen Sie den folgenden Befehl aus: imcl -silent -input Antwortdateiname -log Protokolldateiname -acceptLicense

Geben Sie den Pfad und den Namen der vorhandenen Antwortdatei und der Protokolldatei an, die Sie verwenden möchten. Der Parameter -acceptLicense wird verwendet, um die Lizenz automatisch zu akzeptieren. Führen Sie beispielsweise den folgenden Befehl unter Windows aus: imcl -silent -input C:\tmp\response_install_TRIRIGA_Anywhere_Only.xml -log C:\tmp\silent_install_log.xml -acceptLicense

Kapitel 2. IBM TRIRIGA Anywhere-Komponenten installieren

29

30

Planung, Installation und Implementierung

Kapitel 3. IBM TRIRIGA Anywhere-Apps erstellen und implementieren Bevor mobile Benutzer IBM TRIRIGA Anywhere-Apps herunterladen können, müssen die Apps erstellt und in MobileFirst Server implementiert werden.

Anwendungsimplementierungsprozess für IBM TRIRIGA AnywhereApps IBM TRIRIGA Anywhere-Apps werden auf dem Erstellungsserver generiert und anschließend in der Laufzeitumgebung, die MobileFirst Server enthält, implementiert. Auf dem Erstellungsserver verwenden Sie die Adapter- und Anwendungsdateien, um die implementierbaren Dateien zu generieren. Anschließend implementieren Sie das Projekt und die implementierbaren Dateien in der Laufzeitumgebung. Über MobileFirst Studio oder über die Befehlszeile des Betriebssystems führen Sie Befehle oder Tasks für die Implementierung der Apps in MobileFirst Server aus. Die folgende Abbildung zeigt die Beziehung zwischen dem Erstellungsserver und der Laufzeitumgebung. Sie veranschaulicht außerdem, wie das Projekt und die Dateien in MobileFirst Server implementiert werden, sodass die Apps für den Download auf ein mobiles Gerät verfügbar sind. Build-Server IBM TRIRIGA Anywhere-Verzeichnis

Adapter

Anwendungen

Implementierbare Dateien generieren Implementierbare Dateien Webarchiv Web archive (.war) (.war)

Adapter (.adapter)

Worklight Anwendungsprojekt (.wlapp)

Anwendungspaket (.apk or .ipa)

Projekte und Dateien implementieren

Laufzeitumgebung

Unternehmenssystem

MobileFirst-Server

Application Center

Mobile Einheit

Anwendungen Download

Apps

Nach App-Aktualisierungen suchen Laufzeitinteraktionen (OSLC)

Adapter Laufzeitinteraktionen (OSLC)

Der Erstellungsserver enthält den Adapter und die Anwendungen. Wenn Sie implementierbare Dateien generieren, werden die WAR-, die ADAPTER-, die © Copyright IBM Corp. 2014, 2015

31

WLAPP- und die APK- oder IPA-Datei erstellt. Wenn Sie das Projekt und diese Dateien in der Laufzeitumgebung implementieren, die MobileFirst Server enthält, können die Anwendungen und der Adapter auf ein mobiles Gerät heruntergeladen werden. Die implementierbaren Dateien befinden sich im Verzeichnis Tririga-AnywhereAusgangsverzeichnis\TRIRIGAAnywhere\bin: WAR-Datei Eine Webarchivdatei. Jedes IBM TRIRIGA Anywhere-Projekt enthält zwei WAR-Dateien. Die WAR-Dateien werden zum Packen verteilbarer Anwendungsdateien und zugehöriger Projektressourcen sowie für deren Implementierung in MobileFirst Server verwendet. Für die Unterstützung von Anwendungsservern mit Servlet Version 3.0 und Servlet Version 2.4 gibt es zwei WAR-Dateien: v Die Datei TRIRIGAAnywhere.war für Anwendungsserver der Servlet Version 3.0: WebSphere Application Server Version 8, WebSphere Application Server Version 8.5, WebSphere Application Server Liberty und Apache Tomcat v Die Datei TRIRIGAAnywhere-2.4.war für Anwendungsserver der Servlet Version 2.4: WebSphere Application Server Version 7 Nach der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere werden beide WARDateien automatisch mit den Hostinformationen aktualisiert. Wenn Sie eine der WAR-Dateien in MobileFirst Server implementieren und den Befehl build all ausführen, wird die Datei TRIRIGAAnywhere.war mit den verteilbaren IBM TRIRIGA Anywhere-Anwendungsdateien und den zugehörigen Projektressourcen aktualisiert. ADAPTER-Datei Ein MobileFirst-Adapter, der in MobileFirst Server implementiert ist. Die Datei enthält Server-Code, der Tasks wie das Abrufen von Daten aus einer fernen Datenbank ausführt. MobileFirst-Anwendungen greifen über eine einfache Aufruf-API auf Adaptercode zu. WLAPP-Datei Metadaten und Webressourcen einer IBM TRIRIGA Anywhere-App, die in MobileFirst Server implementiert ist. MobileFirst Server verwendet diese Datei, um mobile Anwendungen zu ermitteln. APK-Datei Eine mobile Android-Binärdatei, die zur Implementierung auf einem mobilen Gerät bereit ist. IPA-Datei Eine mobile iOS-Binärdatei, die zur Implementierung auf einem mobilen Gerät bereit ist. APPX-Datei Eine Windows 8.1-Binärdatei, die zur Implementierung auf einem Windows-Gerät bereit ist. Sie können Apps über MobileFirst Studio oder über die Befehlszeile des Betriebssystems implementieren. MobileFirst Studio MobileFirst Studio enthält den Mobile Browser Simulator zum Testen Ihrer Apps. Die Komponente Application Center zum Herunterladen Ihrer Apps ist jedoch nicht enthalten.

32

Planung, Installation und Implementierung

WebSphere Application Server Liberty-Profil Ein dynamisches Profil, das WebSphere Application Server auf die Verwendung der Features beschränkt, die für die Anwendungen, die im Server implementiert werden, erforderlich sind. Dieses Profil enthält Application Center für den Download von Apps auf mobile Geräte. Vollständiges WebSphere Application Server-Profil Das vollständige Profil unterstützt erweiterte Konfigurationen. WebSphere Application Server enthält Application Center für den Download von Apps auf mobile Geräte. Wenn Sie Apps über MobileFirst Studio implementieren, führen Sie die Implementierungsaufgaben für den Adapter und die App aus. Adapter und Apps werden in MobileFirst Server implementiert und die Apps können heruntergeladen werden. Bei Verwendung von MobileFirst Studio ist Application Center nicht verfügbar. Wenn Sie Apps über die Befehlszeile des Betriebssystems implementieren, implementieren Sie auch die WAR-Datei in MobileFirst Server. Diese WAR-Datei wird während des IBM TRIRIGA Anywhere-Installationsprozesses erstellt. Sie implementieren die WAR-Datei mit dem MobileFirst Server-Konfigurationstool. Diese WAR-Datei enthält Eigenschaften, die die Features der IBM TRIRIGA AnywhereApps, wie z. B. Zeitlimitwerte, steuern. Sobald Sie Änderungen an den Eigenschaften der Apps vornehmen, müssen Sie die WAR-Datei erneut implementieren. Nach der Implementierung der WAR-Datei mit MobileFirst Server Configuration Tool führen Sie den Befehl build all aus. Nach der Implementierung der Apps und der WAR-Datei im Server können mobile Benutzer die Apps aus Application Center auf ihre mobilen Geräte herunterladen. Zugehörige Verweise: „Eigenschaftendateien” auf Seite 38 Der Prozess zur Erstellung und Implementierung von Apps setzt Eingaben aus konfigurierbaren Eigenschaftendateien voraus, die zur Anwendung gehören. „IBM TRIRIGA Anywhere-Verzeichnisstruktur” auf Seite 39 Das IBM TRIRIGA Anywhere-Verzeichnis enthält die Dateien, die für die Generierung von IBM TRIRIGA Anywhere-Apps erforderlich sind. Dieses Verzeichnis enthält vordefinierte Inhalte für die Generierung mobiler Apps, die mit Provideranwendungen im Unternehmenssystem integriert werden können. Während des Anwendungsimplementierungsprozesses wird außerdem ein Satz von Dateien generiert.

IBM TRIRIGA Anywhere-Apps in MobileFirst Server implementieren Apps müssen im Server implementiert werden, bevor Sie auf mobile Geräte heruntergeladen werden können. Sie können Apps über MobileFirst Studio oder über die Befehlszeile des Betriebssystems implementieren.

Apps über die Befehlszeile in WebSphere Application Server implementieren Für Umgebungen ohne MobileFirst Studio, aber mit einem der WebSphere Application Server-Profile können Sie Apps über die Befehlszeile des Betriebssystems implementieren.

Kapitel 3. Apps erstellen und implementieren

33

Vorbereitende Schritte v Installieren Sie IBM TRIRIGA Anywhere. v Wenn Sie vorhaben, eine Vorschau der implementierten Apps in der MobileFirst Operations Console anzuzeigen, muss Google Chrome auf dem IBM TRIRIGA Anywhere-Erstellungsserver installiert sein. Die Voranzeigefunktion für die implementierten Apps unterstützt die meisten anderen Web-Browser nicht. v Die MobileFirst Server-Instanz und die Application Center-Konsole müssen aktiv sein. v Wenn Sie MySQL ausführen und mobile Apps von IBM TRIRIGA Anywhere in Android-Geräten implementieren möchten, müssen Sie möglicherweise MySQL Database.

Vorgehensweise 1. Implementieren Sie die verteilbaren Dateien in MobileFirst Server: a. Öffnen Sie auf dem IBM TRIRIGA Anywhere-Erstellungsserver die Datei build.properties im Verzeichnis Tririga-Anywhere-Ausgangsverzeichnis\ TRIRIGAAnywhere. Vergewissern Sie sich, dass die MobileFirst Server- und Application Center-Eigenschaften für Ihre Umgebung richtig sind. b. Führen Sie den build all-Befehl build.cmd auf Windows-Systemen bzw. den Befehl build.sh auf UNIX- und Linux-Systemen aus. Die APK- oder IPA-Artefaktdatei wird generiert, und alle verteilbaren Dateien für das IBM TRIRIGA Anywhere-Projekt werden in MobileFirst Server implementiert. 2. Überprüfen Sie die Implementierung der IBM TRIRIGA Anywhere-Apps in der MobileFirst Operations Console. Öffnen Sie die MobileFirst Operations Console in Google Chrome und wählen Sie Preview as common resources für alle IBM TRIRIGA Anywhere-Apps aus.

Nächste Schritte v Installieren Sie den mobilen Application Center-Client auf einem mobilen Android-Gerät (www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/ com.ibm.worklight.appadmin.doc/appcenter/ t_installing_the_client_on_an_and_mob.html) oder einem mobilen iOS-Gerät (www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/ com.ibm.worklight.appadmin.doc/appcenter/ t_installing_the_client_on_a_ios_mob.html), damit Sie die IBM TRIRIGA Anywhere-Apps herunterladen können. v Fügen Sie IBM TRIRIGA Anywhere-Apps digitale Signaturen hinzu. Zugehörige Informationen: MobileFirst Server Configuration Tool Ant-Tasks für die Implementierung einer WAR-Datei Konfigurationsinformationen für Application Center Konfiguration des mobilen Clients

Apps über die Befehlszeile im vollständigen WebSphere Application Server-Profil implementieren Für Umgebungen ohne MobileFirst Studio, aber mit einem der WebSphere Application Server-Profile können Sie Apps über die Befehlszeile des Betriebssystems implementieren. Die mit WebSphere Application Server bereitgestellte Laufzeitumgebung wird als vollständiges Profil bezeichnet.

34

Planung, Installation und Implementierung

Vorbereitende Schritte v Wenn Sie vorhaben, eine Vorschau der implementierten Apps in der MobileFirst Operations Console anzuzeigen, muss Google Chrome auf dem IBM TRIRIGA Anywhere-Erstellungsserver installiert sein. Die Voranzeigefunktion für die implementierten Apps unterstützt die meisten anderen Web-Browser nicht. v Wenn Sie MySQL ausführen und mobile Apps von IBM TRIRIGA Anywhere in Android-Geräten implementieren möchten, müssen Sie möglicherweise MySQL Database.

Informationen zu diesem Vorgang Die WAR-Projektdatei enthält die MobileFirst Operations Console, die Standardkonfigurationswerte für den Server und Ressourcen für die MobileFirst-Anwendungen und -Adapter. Wenn Sie Installation Manager für die Installation von MobileFirst Server verwenden, wird Application Center im angegebenen Webanwendungsserver installiert.

Vorgehensweise 1. Öffnen Sie auf dem IBM TRIRIGA Anywhere-Erstellungsserver die Datei build.properties im Verzeichnis Tririga-Anywhere-Ausgangsverzeichnis\ TRIRIGAAnywhere. Vergewissern Sie sich, dass die MobileFirst Server- und Application Center-Eigenschaften für Ihre Umgebung richtig sind. 2. Implementieren Sie die WAR-Projektdatei mit dem MobileFirst Server-Konfigurationstool. a. Wählen Sie im Server Configuration Tool Create a MobileFirst Server configuration für die erste Implementierung der WAR-Datei aus oder wählen Sie für nachfolgende Neuimplementierungen der WAR-Datei Replace the WAR files of a deployed MobileFirst Server configuration aus. b. Führen Sie die Schritte im Assistenten aus. 3. Implementieren Sie die Application Center-WAR-Dateien und konfigurieren Sie den Anwendungsserver. 4. Vergewissern Sie sich, dass die MobileFirst Server-Instanz und die Application Center-Konsole aktiv sind. 5. Führen Sie den build all-Befehl build.cmd auf Windows-Systemen bzw. den Befehl build.sh auf UNIX- und Linux-Systemen im Verzeichnis Tririga-Anywhere-Ausgangsverzeichnis\TRIRIGAAnywhere aus. Die APK- oder IPA-Artefaktdatei wird generiert, und alle verteilbaren Dateien für das IBM TRIRIGA Anywhere-Projekt werden in MobileFirst Server implementiert. 6. Überprüfen Sie die Implementierung der IBM TRIRIGA Anywhere-Apps in der MobileFirst Operations Console. Öffnen Sie die MobileFirst Operations Console in Google Chrome und wählen Sie Preview as common resources für alle IBM TRIRIGA Anywhere-Apps aus.

Nächste Schritte Installieren Sie den mobilen Application Center-Client auf einem mobilen AndroidGerät oder einem mobilen iOS-Gerät, damit Sie die IBM TRIRIGA Anywhere-Apps herunterladen können. Fügen Sie IBM TRIRIGA Anywhere-Apps digitale Signaturen hinzu. Zugehörige Informationen: MobileFirst Server Configuration Tool Kapitel 3. Apps erstellen und implementieren

35

Ant-Tasks für die Implementierung einer WAR-Datei Konfigurationsinformationen für Application Center Konfiguration des mobilen Clients

Apps mit MobileFirst Studio implementieren MobileFirst Studio enthält eine integrierte Instanz von MobileFirst Server. Deswegen müssen Sie die WAR-Datei nicht implementieren. MobileFirst Studio enthält außerdem Mobile Browser Simulator zum Testen Ihrer Apps.

Vorbereitende Schritte v Wenn Sie vorhaben, eine Vorschau der implementierten Apps im Mobile Browser Simulator anzuzeigen, muss Google Chrome in der Entwicklungsumgebung installiert sein. Die Voranzeigefunktion für implementierte Apps unterstützt die meisten anderen Web-Browser nicht. v Wenn Sie MySQL ausführen und mobile Apps von IBM TRIRIGA Anywhere in Android-Geräten implementieren möchten, müssen Sie möglicherweise MySQL Database.

Vorgehensweise 1. Importieren Sie das IBM TRIRIGA Anywhere-Projekt in MobileFirst Studio. a. Klicken Sie im Projektexplorer mit der rechten Maustaste und wählen Sie Importieren aus. Wählen Sie im Fenster Importieren die Option Vorhandene Projekte in den Arbeitsbereich aus und klicken Sie auf Weiter. b. Navigieren Sie zum Ordner Tririga-Anywhere-Ausgangsverzeichnis, wählen Sie den Ordner TRIRIGAAnywhere aus, wählen Sie Projekte in Arbeitsbereich kopieren aus und klicken Sie dann auf Fertigstellen. 2. Legen Sie den Ant-Dateipfad fest. a. Wählen Sie im Menü Fenster die Option Benutzervorgaben aus. Klicken Sie auf Ant und wählen Sie dann Laufzeit aus. b. Wählen Sie Eintrag für Ant-Ausgangsposition aus und klicken Sie auf AntAusgangsposition. c. Klicken Sie im Fenster Nach Ordner suchen auf Tririga-Anywhere-Ausgangsverzeichnis > Build > Tools > Ant und dann auf OK. 3. Öffnen Sie auf dem IBM TRIRIGA Anywhere-Erstellungsserver die Datei build.properties im Verzeichnis Tririga-Anywhere-Ausgangsverzeichnis\ TRIRIGAAnywhere. Vergewissern Sie sich, dass die MobileFirst Server- und Application Center-Eigenschaften für Ihre Umgebung richtig sind. 4. Starten Sie den integrierten MobileFirst-Server über die Registerkarte Server. 5. Fügen Sie der Ant-Ansicht die Datei build.xml hinzu. Wählen Sie die Datei build.xml von TRIRIGAAnywhere aus und ziehen Sie die Datei build.xml in die Ant-Ansicht. 6. Blenden Sie die Datei build.xml in der Ant-Ansicht ein und klicken Sie doppelt auf die Task all, um die Datei build.xml auszuführen. 7. Überprüfen Sie die Anwendungsimplementierung in der MobileFirst Operations Console, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die App klicken und Ausführen als > Vorschau auswählen. 8. Testen Sie Ihre App auf Ihrem mobilen Gerät, im Android-Emulator, im iOSSimulator oder im Visual Studio-Simulator. Wenn Sie die App im Android-

36

Planung, Installation und Implementierung

Emulator testen möchten, müssen Sie den Emulator zuerst konfigurieren. Wenn Sie die App auf einem mobilen Gerät testen möchten, verbinden Sie dieses Gerät mit Ihrem Computer. Gerätetyp

Schritte

Android

1. Wählen Sie im Projektexplorer das Android-Projekt der App aus, die Sie testen, und wählen Sie dann Ausführen als > Android-Anwendung aus. 2. Wählen Sie Launch a new Android Virtual Device für den Android-Emulator bzw. Launch a new Android Device für ein mobiles Android-Gerät aus. Die APK-Artefaktdatei (.apk) wird im Ordner bin generiert.

iOS

1. Klicken Sie unter AnywhereWorkTaskManagement > Apps > App-Name > iPhone mit der rechten Maustaste auf Ausführen als und wählen Sie Xcode-Projekt aus. 2. Wählen Sie im Fenster Xcode das simulierte oder mobile Gerät aus, auf dem Sie die App testen möchten, und klicken Sie dann auf das Symbol Wiedergeben. Die IPA-Artefaktdatei (.ipa) wird im Ordner bin generiert.

Windows

1. Klicken Sie unter AnywhereWorkTaskManagement > Apps > App-Name > Windows8 mit der rechten Maustaste auf Ausführen als und wählen Sie Visual Studio-Projekt aus. 2. Wählen Sie im Fenster Visual Studio das simulierte oder mobile Gerät aus, auf dem Sie die App testen möchten, und klicken Sie dann auf das Symbol Wiedergeben. Die APPX-Artefaktdatei (.appx) wird im Ordner bin generiert.

Zugehörige Konzepte: Mobile Browser Simulator iOS-Simulator Zugehörige Tasks: „Android-Emulator konfigurieren” auf Seite 43 Der Android-Emulator zeigt, wie Ihre Android-Apps aussehen, und unterstützt Sie beim Testen des Verhaltens der Apps. „Apps testen” auf Seite 42 Nach der Implementierung einer App müssen Sie sich vergewissern, dass Daten zwischen der Unternehmenssystemdatenbank und der mobilen Anwendung ausgetauscht werden. Sie können ein mobiles Gerät, den Mobile Browser Simulator, einen Android-Emulator oder den iOS-Simulator zum Testen von Apps verwenden. Zugehörige Verweise: Erstellung und Implementierung in MobileFirst Studio Kapitel 3. Apps erstellen und implementieren

37

Zugehörige Informationen: Software kann nicht in MobileFirst Studio installiert werden

Eigenschaftendateien Der Prozess zur Erstellung und Implementierung von Apps setzt Eingaben aus konfigurierbaren Eigenschaftendateien voraus, die zur Anwendung gehören. Sie können die App konfigurieren, indem Sie die konfigurierbaren Eigenschaftsdateien bearbeiten. worklight.properties Enthält die Anwendungskonfigurationseigenschaften: v MobileFirst Server-Datenbankverbindung v MobileFirst Server-Sicherheit v Authentifizierung des Karten-Service-Providers v Heartbeatintervall v Zeitlimit und Wartezeiten v Protokollzeilenlimit v Authentifizierungsmethode v Download und Upload von Anhängen v Größe von Anhängen v Position des Basisverzeichnisses für Anhänge build.properties Enthält die folgenden Informationen: die Position der Anwendungsdefinition, die API-Version und die Angabe, ob eine App implementiert ist. Die Datei build.properties enthält außerdem Informationen zum OSLC-Adapter und die Einstellung für die Aktivierung der Datenverschlüsselung. Diese Datei enthält außerdem die Eigenschaften für MobileFirst Server, Application Center und die WAR-Datei. Die Datei build.properties definiert die Instanz von MobileFirst Server, in der die App implementiert wird. Während der Installation wird die Datei build.properties in das Verzeichnis Tririga-Anywhere-Ausgangsverzeichnis\TRIRIGAAnywhere kopiert und mit Werten aktualisiert, die im Installationsprogramm eingegeben werden. Wenn Sie die Umgebung nach der Installation von IBM TRIRIGA Anywhere ändern, wird die Datei build.properties nicht automatisch aktualisiert. Wenn Sie den Enterprise Server in Ihrer Umgebung ändern, müssen Sie die Eigenschaft adapter.connection in der Datei build.properties ändern. Wenn Sie den IBM TRIRIGA-Anwendungsserver und MobileFirst Server ändern, müssen Sie die WAR-Datei erneut erstellen und implementieren. app-feature.properties Enthält Informationen zu den Einstellungen für die Features, die Sie während des Erstellungsprozesses aktivieren können: v Karten werden mit der Eigenschaft map.enabled aktiviert. v GPS wird mit der Eigenschaft gps.enabled aktiviert. v Barcode-Scanning wird mit der Eigenschaft barcode.enabled aktiviert. v Anhänge werden mit der Eigenschaft attachments.enabled aktiviert.

38

Planung, Installation und Implementierung

IBM TRIRIGA Anywhere-Verzeichnisstruktur Das IBM TRIRIGA Anywhere-Verzeichnis enthält die Dateien, die für die Generierung von IBM TRIRIGA Anywhere-Apps erforderlich sind. Dieses Verzeichnis enthält vordefinierte Inhalte für die Generierung mobiler Apps, die mit Provideranwendungen im Unternehmenssystem integriert werden können. Während des Anwendungsimplementierungsprozesses wird außerdem ein Satz von Dateien generiert. Das IBM TRIRIGA Anywhere-Verzeichnis enthält die Anwendungsdefinitionsdatei und einen Satz von Eigenschaftendateien. Datei

Beschreibung

Pfad

app.xml

Definiert die Benutzerschnittstelle, Datenelemente und zugeordnete Geschäftsregeln für eine App

Tririga-AnywhereAusgangsverzeichnis\ TRIRIGAAnywhere\apps\ Anwendungsname\artifact

worklight.properties

Enthält Konfigurationsparameter für Apps

Tririga-AnywhereAusgangsverzeichnis\ TRIRIGAAnywhere\server\ conf

build.properties

Enthält die variablen Aspekte Tririga-Anywheredes Erstellungsprozesses und Ausgangsverzeichnis\ definiert den Zielserver, in TRIRIGAAnywhere dem die App implementiert wird

app-feature.properties

Enthält die variablen Aspekte Tririga-Anywheredes Erstellungsprozesses. Ausgangsverzeichnis\ TRIRIGAAnywhere\apps\ app_name

TRIRIGAAnywhere.war

Packt verteilbare Tririga-AnywhereAnwendungsdateien und Ausgangsverzeichnis\ zugehörige Projektressourcen TRIRIGAAnywhere\bin und implementiert sie in MobileFirst Server.

Während des Anwendungsimplementierungsprozesses wird ein weiterer Satz von Dateien generiert. Diese Dateien werden nach der Ausführung des Befehls build all über die Befehlszeile oder nach der Ausführung der Implementierungsaufgaben für den Adapter und die Apps in MobileFirst Studio erstellt. Datei

Beschreibung

Pfad

OSLCGenericAdapter.adapter

Enthält Serveradaptercode

Tririga-AnywhereAusgangsverzeichnis\ TRIRIGAAnywhere\bin

Anwendungsname.wlapp

Enthält Serverartefakte

Tririga-AnywhereAusgangsverzeichnis\ TRIRIGAAnywhere\bin

Anwendungsname.apk

Enthält Clientartefakte

Tririga-AnywhereAusgangsverzeichnis\ TRIRIGAAnywhere\bin

Anwendungsname.ipa Anwendungsname.appx

Kapitel 3. Apps erstellen und implementieren

39

MySQL Database für Android-Implementierungen konfigurieren Es sind möglicherweise zusätzliche Konfigurationsschritte erforderlich, bevor Sie Dateien für mobile Apps mit der Dateierweiterung .apk in MobileFirst Server laden können, wenn Sie MySQL Database verwenden. Die Datei mit der Erweiterung .apk darf in MySQL 5.6.25 nicht mehr als 10 % der innodb-Protokolldateigröße haben.

Vorgehensweise 1. Stoppen Sie WebSphere Application Server. 2. Stoppen Sie den MySQL-Dienst. 3. Bearbeiten Sie die Datei C:\ProgramData\MySQL\MySQL Server 5.6\my.ini und aktualisieren Sie den Wert für Größe_der_innodb-Protokolldatei. Wenn beispielsweise die Datei .apk 37 MB hat, dann muss die Variable Größe_der_innodb-Protokolldatei mehr als 370 MB einschließlich der Summe aller anderen Felder variabler Länge haben. 4. Starten Sie den MySQL-Dienst. 5. Starten Sie WebSphere Application Server.

IBM TRIRIGA Anywhere-Apps digitale Signaturen hinzufügen Android- und iOS-Apps müssen eine digitale Signatur haben, um auf einem Gerät ausgeführt, für Tests verteilt oder an den Store übergeben werden zu können.

Informationen zu diesem Vorgang Befolgen Sie für Android-Apps die Anweisungen in der Android-Dokumentation für das Signieren von Android-APK-Dateien (developer.android.com/tools/publishing/app-signing.html). Befolgen Sie für iOS-Apps die Anweisungen in der iOS-Dokumentation für das Verwalten Ihrer Signatur-IDs und -zertifikate (developer.apple.com/library/ios/ documentation/IDEs/Conceptual/AppDistributionGuide/ MaintainingCertificates/MaintainingCertificates.html).

Apps auf einem sicheren Server implementieren Das SSL-Protokoll (Secure Socket Layer) gewährleistet sichere Transaktionen zwischen Servern und Clients. Die MobileFirst-Plattform unterstützt SSL zwischen MobileFirst Server und dem Unternehmensserver. In IBM TRIRIGA Anywhere ist der Unternehmensserver der IBM TRIRIGA-Server. Zum Schutz der Kommunikation zwischen MobileFirst Server und dem Unternehmenssystem konfigurieren Sie SSL für MobileFirst-Adapter und -Back-End-Server. Zum Schutz der Kommunikation zwischen den Client-Apps und MobileFirst Server konfigurieren Sie SSL.

IBM TRIRIGA Anywhere-Apps auf mobilen Geräten installieren Der mobile Application Center-Client muss installiert werden, bevor die Apps auf mobilen Geräten installiert werden können.

40

Planung, Installation und Implementierung

Informationen zu diesem Vorgang Die Application Center-Konsole ist eine Webanwendung, mit der das Repository mobiler Apps verwaltet wird. Der mobile Application Center-Client ist ein sicherer Katalog verfügbarer mobiler Apps. Sie müssen sich an der Application Center-Konsole anmelden, um den mobilen Client auf Ihre Geräte herunterzuladen. Führen Sie für Android-Apps die Anweisungen in der MobileFirst-Dokumentation zur Installation des Clients auf einem mobilen Android-Gerät aus. Führen Sie für Android-Apps die Anweisungen für das Erstellen und Ausführen über die Befehlszeile auf der Website für Android-Entwickler aus. Führen Sie für iOS-Apps die Anweisungen in der MobileFirst-Dokumentation zur Installation des Clients auf einem mobilen iOS-Gerät aus. Führen Sie für iOS-Apps die Anweisungen zum Starten der iOS-App auf einem Gerät auf der Website "iOS Developer Library" aus. Wenn Sie MobileFirst Studio verwenden, ist Application Center nicht verfügbar. Klicken Sie stattdessen unter AnywhereWorkTaskManagement > Apps mit der rechten Maustaste auf die App und wählen Sie Ausführen als > Run on device aus. Zugehörige Konzepte: Mobiler Application Center-Client Zugehörige Tasks: Application Center eine App hinzufügen

IBM TRIRIGA Anywhere-Apps auf Windows-Geräten installieren Sie müssen sich an der Application Center-Konsole anmelden, um den mobilen Client auf Ihr Gerät herunterzuladen. Die IBM MobileFirst Platform Server Application Center-Konsole ist eine Webanwendung, mit der das Repository mobiler Apps verwaltet wird. Der mobile Application Center-Client ist ein sicherer Katalog verfügbarer mobiler Apps.

Informationen zu diesem Vorgang Sie können die mobile IBM TRIRIGA Anywhere-App auf Windows 8.1-Tablets (64 Bit mit Ausnahme von RT) installieren. Zum Signieren der Apps werden Zertifikate verwendet. Diese Zertifikate müssen auf den mobilen Geräten als vertrauenswürdige Zertifikate installiert sein. TRIRIGA Anywhere stellt Standardzertifikate bereit. Die Standardzertifikate sind in der jeweiligen App im Verzeichnis windows8\native zu finden. Jedes dieser Zertifikate heißt TRIRIGAAnywhere_TemporaryKey.pfx. Das Zertifikat ist temporär und muss durch Ihr eigenes Zertifikat ersetzt werden.

Vorgehensweise 1. Laden Sie aus dem Verzeichnis MobileFirst_Installationsverzeichnis/ ApplicationCenter/installer die Datei IBMApplicationCenterWindowsStore.zip auf Ihr Windows-Gerät herunter.

Kapitel 3. Apps erstellen und implementieren

41

2. Entpacken Sie die Datei IBMApplicationCenterWindowsStore.zip und führen Sie dann die Datei IBMApplicationCenter.exe aus. 3. Geben Sie den Produktschlüssel von Microsoft Windows ein. Produktschlüssel sind für das Übertragen von Apps erforderlich, die nicht im Windows-Store verfügbar sind. Die Produktschlüssel müssen von Microsoft lizenziert und unter dem Betriebssystem des mobilen Geräts installiert sein. Weitere Informationen finden Sie unter https://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/ apps/dn832613.aspx. 4. Ersetzen Sie das temporäre Zertifikat durch Ihr eigenes Zertifikat. a. Öffnen Sie in Visual Studio Tools die App durch Doppelklicken auf die im Verzeichnis windows8\native befindliche Datei *.jsproj. b. Wählen Sie in Solution Explorer die Datei package.appxmanifest aus und klicken dann auf das Register Packaging. c. Wählen Sie im Fenster Choose Certificate eine der Optionen für den Einschluss eines *.pfx-Zertifikats aus. Dieses Zertifikat wird in das Verzeichnis windows8\native der App kopiert. d. Klicken Sie auf Save. e. Wiederholen Sie diese Schritte für jede IBM TRIRIGA Anywhere-App. 5. Starten Sie die Application Center-App. Stellen Sie eine Verbindung zu Ihrem IBM MobileFirst-Server her, laden Sie die IBM TRIRIGA Anywhere-Apps herunter und installieren Sie sie.

Nächste Schritte Wenn Sie MobileFirst Studio verwenden, ist Application Center nicht verfügbar. Klicken Sie stattdessen unter AnywhereWorkTaskManagement > Apps mit der rechten Maustaste auf die App und wählen Sie Ausführen als > Run on device aus. Zugehörige Informationen: Plattformvoraussetzungen für Application Center

Apps testen Nach der Implementierung einer App müssen Sie sich vergewissern, dass Daten zwischen der Unternehmenssystemdatenbank und der mobilen Anwendung ausgetauscht werden. Sie können ein mobiles Gerät, den Mobile Browser Simulator, einen Android-Emulator oder den iOS-Simulator zum Testen von Apps verwenden.

Informationen zu diesem Vorgang Mobiles Gerät Ein mobiles Gerät ermöglicht das genaueste Testen von Apps. Um Ihre Apps auf einem mobilen Gerät zu testen, installieren Sie den Application Center-Client auf dem mobilen Gerät und laden die Apps, die Sie testen möchten, herunter. Mobile Browser Simulator In der Komponente "Mobile Browser Simulator" von MobileFirst Studio können Sie Ihre Apps auf Geräten vieler verschiedener Typen testen. Der Mobile Browser Simulator enthält Einstellungen, die Sie verwenden können, um die Darstellung Ihrer Geräte zu duplizieren. Zum Anzeigen der

42

Planung, Installation und Implementierung

Apps im Mobile Browser Simulator in MobileFirst Studio müssen Sie den Web-Browser für die Verwendung von Google Chrome als externen WebBrowser konfigurieren. Android-Emulator Wenn Sie Ihre Android-Apps auf Ihrer Workstation und nicht auf einem mobilen Gerät testen möchten, können Sie den Emulator verwenden. Die Darstellung im Emulator ist nicht so genau wie auf einem mobilen Gerät. Der Android-Emulator setzt voraus, dass Sie die APK-Datei von Application Center herunterladen, sofern Sie nicht mit MobileFirst Studio arbeiten. iOS-Simulator Wenn Sie Ihre iOS-Apps statt auf einem mobilen Gerät auf Ihrer Workstation testen möchten, können Sie den iOS-Simulator verwenden. Der iOS-Simulator bietet keine so präzise Darstellung wie ein mobiles Gerät.

Vorgehensweise 1. Melden Sie sich an der App "Work Task Management" an und suchen Sie nach einer bekannten Tätigkeit. 2. Verwenden Sie in IBM TRIRIGA Application Platform dieselben Suchkriterien für die Suche nach Tätigkeiten. 3. Vergleichen Sie die Ergebnisse, um sicherzustellen, dass sie identisch sind. Zugehörige Konzepte: Mobile Browser Simulator iOS-Simulator Zugehörige Tasks: Application Center installieren „Android-Emulator konfigurieren” Der Android-Emulator zeigt, wie Ihre Android-Apps aussehen, und unterstützt Sie beim Testen des Verhaltens der Apps.

Android-Emulator konfigurieren Der Android-Emulator zeigt, wie Ihre Android-Apps aussehen, und unterstützt Sie beim Testen des Verhaltens der Apps.

Vorbereitende Schritte v Installieren Sie Oracle Java Development Kit. v Installieren Sie Android Software Development Kit. Wenn Sie eine neue Instanz einer zuvor implementierten Anwendung testen, löschen Sie den Browser-Cache. Klicken Sie in Google Chrome auf Einstellungen > Apps und wählen Sie die App aus, deren Daten Sie löschen möchten. Klicken Sie anschließend auf Daten löschen.

Vorgehensweise 1. Führen Sie im Verzeichnis AndroidSDK\adt-bundle-windows-x86_64\eclipse die Datei SDK Manager.exe aus. 2. Wählen Sie im SDK-Manager die Optionen Tools > AVD Manager aus und klicken Sie auf New. 3. Wählen Sie Intel Atm (x86) im Feld CPU/ABI aus.

Kapitel 3. Apps erstellen und implementieren

43

4. Wählen Sie die Kontrollkästchen Hardware keyboard present und Display a skin with hardware controls aus. 5. Geben Sie 1 GB für SD Card Size ein und klicken Sie auf OK. 6. Wählen Sie Ihr virtuelles Android-Gerät (Android Virtual Device, AVD) aus und klicken Sie auf Start. 7. Installieren Sie den mobilen Application Center-Client im Emulator. a. Geben Sie die folgende URL in einem Browser ein: http:// Hostname:Portnummer/appcenterconsole/installers.html. Dabei ist Hostname die Adresse des Servers und Portnummer ist die Nummer des Ports der Application Center-Installation. b. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein. c. Klicken Sie auf IBM App Center und auf Install Now. d. Wählen Sie auf der Registerkarte Notification die heruntergeladene APKDatei aus. e. Blättern Sie auf entsprechende Aufforderung hin im Fenster nach unten und klicken Sie auf Install. 8. Starten Sie Application Center und laden Sie die Anwendungen herunter, die Sie im Emulator testen möchten.

44

Planung, Installation und Implementierung

Kapitel 4. IBM TRIRIGA Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio deinstallieren Sie verwenden Installation Manager, um IBM TRIRIGA Anywhere, die mobilen Apps und MobileFirst Server zu deinstallieren. Wenn MobileFirst Studio installiert ist, deinstallieren Sie das Produkt mit dem Eclipse-Client.

Vorgehensweise 1. Gehen Sie wie folgt vor, um IBM TRIRIGA Anywhere, die mobilen Apps und MobileFirst Server zu deinstallieren: Option

Bezeichnung

Unter Windows

1. Klicken Sie auf Start > Programme > IBM Installation Manager. 2. Starten Sie das Programm IBM Installation Manager und klicken Sie auf Deinstallieren. 3. Wählen Sie die Pakete aus, die Sie deinstallieren möchten, und führen Sie die Schritte im Assistenten aus.

Unter Mac OS X

1. Öffnen Sie im Verzeichnis /Users/administrator die Datei TRIRIGA_install.location. 2. Notieren Sie die Eigenschaft IM_install_dir, z. B. /Users/ administrator/IBM/anywhereinstall/ eclipse=IM_install_dir. 3. Wechseln Sie in das Verzeichnis IM-Installationsverzeichnis und starten Sie Installation Manager. 4. Wählen Sie Deinstallieren aus und wählen Sie das Paket aus, das Sie deinstallieren möchten. 5. Führen Sie den Deinstallationsassistenten aus.

2. Gehen Sie wie folgt vor, um MobileFirst Studio zu deinstallieren: a. Klicken Sie in Eclipse auf Hilfe > Informationen zu Eclipse > Installationsdetails. b. Wählen Sie auf der Registerkarte Installierte Software die Elemente aus, die Sie deinstallieren möchten, und führen Sie die Schritte im Assistenten aus. 3. Gehen Sie wie folgt vor, um das Projekt TRIRIGAAnywhere zu entfernen: a. Klicken Sie in Eclipse im Fenster "Projektexplorer" mit der rechten Maustaste auf das Projekt TRIRIGAAnywhere. b. Wählen Sie Löschen aus. c. Wählen Sie Projektinhalt auf Datenträger löschen aus und klicken Sie auf OK.

© Copyright IBM Corp. 2014, 2015

45

46

Planung, Installation und Implementierung

Bemerkungen Die vorliegenden Informationen wurden für Produkte und Services entwickelt, die auf dem deutschen Markt angeboten werden. Möglicherweise bietet IBM die in dieser Dokumentation beschriebenen Produkte, Services oder Funktionen in anderen Ländern nicht an. Informationen über die gegenwärtig im jeweiligen Land verfügbaren Produkte und Services sind beim zuständigen IBM Ansprechpartner erhältlich. Hinweise auf IBM Lizenzprogramme oder andere IBM Produkte bedeuten nicht, dass nur Programme, Produkte oder Services von IBM verwendet werden können. Anstelle der IBM Produkte, Programme oder Services können auch andere, ihnen äquivalente Produkte, Programme oder Services verwendet werden, solange diese keine gewerblichen oder anderen Schutzrechte von IBM verletzen. Die Verantwortung für den Betrieb von Produkten, Programmen und Services anderer Anbieter liegt beim Kunden. Für in diesem Handbuch beschriebene Erzeugnisse und Verfahren kann es IBM Patente oder Patentanmeldungen geben. Mit der Auslieferung dieses Handbuchs ist keine Lizenzierung dieser Patente verbunden. Lizenzanforderungen sind schriftlich an folgende Adresse zu richten (Anfragen an diese Adresse müssen auf Englisch formuliert werden): IBM Director of Licensing IBM Europe, Middle East & Africa Tour Descartes 2, avenue Gambetta 92066 Paris La Defense France Trotz sorgfältiger Bearbeitung können technische Ungenauigkeiten oder Druckfehler in dieser Veröffentlichung nicht ausgeschlossen werden. Die hier enthaltenen Informationen werden in regelmäßigen Zeitabständen aktualisiert und als Neuausgabe veröffentlicht. IBM kann ohne weitere Mitteilung jederzeit Verbesserungen und/ oder Änderungen an den in dieser Veröffentlichung beschriebenen Produkten und/ oder Programmen vornehmen. Verweise in diesen Informationen auf Websites anderer Anbieter werden lediglich als Service für den Kunden bereitgestellt und stellen keinerlei Billigung des Inhalts dieser Websites dar. Das über diese Websites verfügbare Material ist nicht Bestandteil des Materials für dieses IBM Produkt. Die Verwendung dieser Websites geschieht auf eigene Verantwortung. Werden an IBM Informationen eingesandt, können diese beliebig verwendet werden, ohne dass eine Verpflichtung gegenüber dem Einsender entsteht. Lizenznehmer des Programms, die Informationen zu diesem Produkt wünschen mit der Zielsetzung: (i) den Austausch von Informationen zwischen unabhängig voneinander erstellten Programmen und anderen Programmen (einschließlich des vorliegenden Programms) sowie (ii) die gemeinsame Nutzung der ausgetauschten Informationen zu ermöglichen, wenden sich an folgende Adresse: IBM Corporation 2Z4A/101 © Copyright IBM Corp. 2014, 2015

47

11400 Burnet Road Austin, TX 78758 U.S.A Die Bereitstellung dieser Informationen kann unter Umständen von bestimmten Bedingungen - in einigen Fällen auch von der Zahlung einer Gebühr - abhängig sein. Die Lieferung des in diesem Dokument beschriebenen Lizenzprogramms sowie des zugehörigen Lizenzmaterials erfolgt auf der Basis der IBM Rahmenvereinbarung bzw. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von IBM, der IBM Internationalen Nutzungsbedingungen für Programmpakete oder einer äquivalenten Vereinbarung. Alle Informationen zu Produkten anderer Anbieter stammen von den Anbietern der aufgeführten Produkte, deren veröffentlichten Ankündigungen oder anderen allgemein verfügbaren Quellen. IBM hat diese Produkte nicht getestet und kann daher keine Aussagen zu Leistung, Kompatibilität oder anderen Merkmalen machen. Fragen zu den Leistungsmerkmalen von Produkten anderer Anbieter sind an den jeweiligen Anbieter zu richten. Aussagen über Pläne und Absichten von IBM unterliegen Änderungen oder können zurückgenommen werden und repräsentieren nur die Ziele von IBM. Diese Veröffentlichung enthält Beispiele für Daten und Berichte des alltäglichen Geschäftsablaufs. Sie sollen nur die Funktionen des Lizenzprogramms illustrieren und können Namen von Personen, Firmen, Marken oder Produkten enthalten. Alle diese Namen sind frei erfunden; Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Namen und Adressen sind rein zufällig.

Hinweise zur Datenschutzrichtlinie IBM Softwareprodukte, einschließlich Software as a Service-Lösungen ("Softwareangebote"), können Cookies oder andere Technologien verwenden, um Informationen zur Produktnutzung zu erfassen, die Endbenutzererfahrung zu verbessern und Interaktionen mit dem Endbenutzer anzupassen oder zu anderen Zwecken. In vielen Fällen werden von den Softwareangeboten keine personenbezogenen Daten erfasst. Einige der IBM Softwareangebote können Sie jedoch bei der Erfassung personenbezogener Daten unterstützen. Wenn dieses Softwareangebot Cookies zur Erfassung personenbezogener Daten verwendet, sind nachfolgend nähere Informationen über die Verwendung von Cookies durch dieses Angebot zu finden. Dieses Softwareangebot verwendet keine Cookies oder andere Technologien zur Erfassung personenbezogener Daten. Wenn die für dieses Softwareangebot genutzten Konfigurationen Sie als Kunde in die Lage versetzen, personenbezogene Daten von Endbenutzern über Cookies und andere Technologien zu erfassen, müssen Sie sich zu allen gesetzlichen Bestimmungen in Bezug auf eine solche Datenerfassung, einschließlich aller Mitteilungspflichten und Zustimmungsanforderungen, rechtlich beraten lassen. Weitere Informationen zur Nutzung verschiedener Technologien, einschließlich Cookies, für diese Zwecke finden Sie in der "IBM Online-Datenschutzerklärung, Schwerpunkte" unter http://www.ibm.com/privacy, in der "IBM Online-Datenschutzerklärung" unter http://www.ibm.com/privacy/details im Abschnitt "Coo-

48

Planung, Installation und Implementierung

kies, Web-Beacons und sonstige Technologien" und unter "IBM Software Products and Software-as-a-Service Privacy Statement" (http://www.ibm.com/software/ info/product-privacy/).

Marken IBM, das IBM Logo und ibm.com sind eingetragene Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Produkt- und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright and trademark information” unter www.ibm.com/legal/copytrade.shtml. Java und alle auf Java basierenden Marken und Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Oracle Corporation und/oder ihrer verbundenen Unternehmen. Linux ist eine Marke von Linus Torvalds in den USA und/oder anderen Ländern. Microsoft, Windows, Windows NT und das Windows-Logo sind Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. UNIX ist eine eingetragene Marke von The Open Group in den USA und anderen Ländern. Weitere Produkt- und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein.

Bemerkungen

49

50

Planung, Installation und Implementierung

IBM®

Gedruckt in Deutschland

Suggest Documents