IBM Maximo Anywhere Version 7 Release 6. Planung, Installation und Implementierung IBM

IBM Maximo Anywhere Version 7 Release 6 Planung, Installation und Implementierung IBM Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin be...
Author: Ulrich Tiedeman
21 downloads 1 Views 1MB Size
IBM Maximo Anywhere Version 7 Release 6

Planung, Installation und Implementierung

IBM

Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter „Bemerkungen” auf Seite 59 gelesen werden.

Diese Ausgabe bezieht sich auf Version 7, Release 6, Modifikation 0 von IBM Maximo Anywhere und alle nachfolgenden Releases und Modifikationen, bis dieser Hinweis in einer Neuausgabe geändert wird. © Copyright IBM Corporation 2013, 2016.

Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen. . . . . . . . . . . 1 Systemarchitektur und Komponenten . . . . . . 1 Systemvoraussetzungen für Maximo Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio . . . . . 4 Implementierungstopologien . . . . . . . . . 7 Entwicklungsumgebung . . . . . . . . . 8 Einzelserverimplementierung von Maximo Anywhere und MobileFirst Server . . . . . . 9 Mehrserverimplementierung von Maximo Anywhere und MobileFirst Server . . . . . . 10 Installationsübersicht . . . . . . . . . . . 13 Arbeitsblatt für die Installationsplanung . . . . . 15 Prüfliste für die Installation von Maximo Anywhere 16

Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren. . . . . . . . . . 19 Erforderliche Komponenten für Maximo Asset Management installieren . . . . . . . . . . . MobileFirst Server installieren . . . . . . . . Größe des Java-Heapspeichers in der JVM für WebSphere Application Server oder WebSphere Application Server Liberty einstellen . . . . . MobileFirst Server mit dem Installationsprogramm installieren . . . . . . . . . . . MobileFirst Server-Verwaltungsservices installieren . . . . . . . . . . . . . . . . Maximo Anywhere-Umgebung vorbereiten . . . . Android-Entwicklungstools installieren . . . . iOS-Entwicklungstools installieren . . . . . . Windows-Entwicklungstools installieren . . . . Maximo Anywhere installieren . . . . . . . . MobileFirst-Laufzeitumgebung erstellen . . . . . Integrierte Entwicklungsumgebung installieren . . Unbeaufsichtigter Modus: Maximo Anywhere installieren . . . . . . . . . . . . . . . . Antwortdatei für eine unbeaufsichtigte Installation aufzeichnen . . . . . . . . . . . . Erforderliche Komponenten im unbeaufsichtigten Modus installieren . . . . . . . . . . . Installation Manager im unbeaufsichtigten Modus installieren . . . . . . . . . . . . Parameter für die unbeaufsichtigte Installation Maximo Anywhere im unbeaufsichtigten Modus installieren. . . . . . . . . . . . . . Maximo Asset Management für Maximo Anywhere konfigurieren . . . . . . . . . . . . . .

© Copyright IBM Corp. 2013, 2016

19 20

20 21 22 23 24 26 29 29 30 31 33 33 34 35 36

Benutzer zu Maximo Anywhere-Sicherheitsgruppen hinzufügen . . . . . . . . . . . . Maximo Anywhere-Sicherheitsgruppen in Maximo Asset Management . . . . . . . . . Maximo Asset Management-Anwendungen für Karten und Arbeitszeiterfassung aktivieren . . . Maximo Asset Management-Systemoptionen für mobile Apps . . . . . . . . . . . . . Upgrade von Maximo Anywhere durchführen. . . Anwendungsdefinitionsänderungen in Version 7.6.0 . . . . . . . . . . . . . . . .

37 38 39 40 41 42

Kapitel 3. Maximo Anywhere-Apps erstellen und implementieren . . . . . . 43 Anwendungsimplementierungsprozess für Maximo Anywhere-Apps . . . . . . . . . . . . . Maximo Anywhere-Apps in MobileFirst Server implementieren . . . . . . . . . . . . . . Apps über die Befehlszeile in WebSphere Application Server implementieren . . . . . . . Apps mit MobileFirst Studio implementieren . . Eigenschaftendateien . . . . . . . . . . Maximo Anywhere-Verzeichnisstruktur . . . . MySQL Database konfigurieren. . . . . . . Maximo Anywhere-Apps digitale Signaturen hinzufügen . . . . . . . . . . . . . . . . Apps auf einem sicheren Server implementieren . . Maximo Anywhere-Apps auf mobilen Geräten installieren . . . . . . . . . . . . . . . Maximo Anywhere-Apps auf Windows-Geräten installieren. . . . . . . . . . . . . . Apps testen . . . . . . . . . . . . . . Android-Emulator konfigurieren . . . . . .

43 46 46 47 50 51 52 52 53 53 54 55 56

Kapitel 4. Maximo Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio deinstallieren . . . . . . . . . . . . 57 Bemerkungen . . . . . . . . . . . . 59 Marken . . . . . . . . . . . . . . . . 61 Nutzungsbedingungen für die Produktdokumentation . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 IBM Online-Datenschutzerklärung . . . . . . . 62

36 37

iii

iv

Planung,Installation und Implementierung

Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen IBM® Maximo Anywhere muss mit ausgewählten IBM MobileFirst Platform Foundation-Komponenten in einem Unternehmenssystem implementiert werden, das OSLC-Providerfunktionen (Open Services for Lifecycle Collaboration) bereitstellt. Während der Installation von Maximo Anywhere werden Komponenten für Maximo Anywhere und Komponenten für MobileFirst implementiert. Während der Installation von Maximo Anywhere müssen Sie Aufgaben ausführen, die im IBM Knowledge Center von IBM MobileFirst Platform Foundation Version 6.3.0 (www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/wl_welcome.html) erläutert sind. Lesen Sie vor der Installation von Maximo Anywhere die Installations- und Implementierungsinformationen. Für den Zugriff auf die Dokumentation benötigen Sie eine Internetverbindung.

Systemarchitektur und Komponenten Maximo Anywhere und MobileFirst bilden eine Plattform für mobile Anwendungen, die mit dem Maximo Asset Management-Unternehmenssystem integriert wird. Maximo Anywhere stellt den Inhalt bereit, der erforderlich ist, um mobile Apps für Maximo Asset Management zu erstellen. Die MobileFirst-Komponenten fungieren als Middleware, indem sie die Integration mit dem Unternehmenssystem ermöglichen und die Implementierung von Apps auf mobilen Geräten unterstützen. Maximo Integration Framework ist in der Umgebung mit Maximo Asset Management Version 7.6 enthalten. Dieses Framework ist für die Aktivierung der Integration zwischen Maximo Asset Management und externen Anwendungen erforderlich. Integration Framework beinhaltet die OSLC-Funktionen und Service-Provider, die von den Maximo Anywhere-Apps zum Abrufen und Verarbeiten von Unternehmensdaten verwendet werden. OSLC wird auf der Maximo Asset Management-Verwaltungsworkstation als Komponente des Maximo Anywhere-Pakets installiert. Die folgende Abbildung veranschaulicht die Systemarchitektur von Maximo Anywhere und hebt die Beziehungen zu Schlüsselkomponenten in Maximo Asset Management und MobileFirst hervor.

© Copyright IBM Corp. 2013, 2016

1

Erstellungsumgebung

Maximo Anywhere-Erstellungsserver Maximo-Verwaltungsworkstation

Maximo Anywhere-Projekt

App

Adapter

Erstellen und implementieren

EAR-Erstellungsdatei

Laufzeitumgebung

Maximo-Unternehmensanwendung

MobileFirst Server

Application Center

MobileFirst

OSLC-ServiceProvider Daten

Konsole

Anmeldemodul

Native Apps

Adapter Maximo-Datenbank Daten MobileFirstDatenbank

Installieren Mobiles Gerät

Maximo AnywhereApp

Lokaler Datenspeicher

Abbildung 1. Systemarchitektur und Komponenten von Maximo Anywhere

Die folgenden erforderlichen Komponenten müssen für die Unterstützung der Maximo Anywhere-Apps in der Maximo Asset Management-Umgebung implementiert werden: Maximo Integration Framework 7.5.1.2 Dieses Framework ist für die Aktivierung der Integration zwischen Maximo Asset Management und externen Anwendungen erforderlich. Integration Framework beinhaltet die OSLC-Funktionen und Service-Provider, die von den Maximo Anywhere-Apps zum Abrufen und Verarbeiten von Unternehmensdaten verwendet werden. Für Umgebungen mit Maximo Asset Management Version 7.5 müssen Sie Integration Framework manuell installieren. Umgebungen mit Maximo Asset Management 7.6 beinhalten Integration Framework. Inhaltspaket von IBM OSLC 7.6.0 OSLC-Ressourcen definieren die Metadaten für Geschäftsobjekte von OSLC-Service-Providern. Die OSLC-Ressourcen werden von den mobilen Apps verwendet, um Anwendungsdaten der Service-Provider in Maximo Asset Management abzurufen und zu verarbeiten. Maximo Anywhere Enablement 7.6.0 Das Paket "Enablement" beinhaltet Anwendungsdateien, Lizenzaktivie-

2

Planung,Installation und Implementierung

rungsdateien und die Automatisierung von Crontasks. Das Paket "Enablement" beinhaltet außerdem die Anywhere-Verwaltungsanwendung, die im Rahmen des MaximoAnywhere-Projekts implementiert wird. Die folgenden Komponenten werden mit der Implementierung von Maximo Anywhere bereitgestellt: IBM Maximo Anywhere Eine Sammlung von Ressourcen, die für die Integration und Implementierung auf der MobileFirst-Plattform erforderlich sind. Zu diesen Ressourcen gehören ein MobileFirst-kompatibles Projekt und ein OSLC-Adapter. Der OSLC-Adapter verwaltet die Kommunikation zwischen MobileFirst Server und der Provideranwendung Maximo Asset Management. Vor der Ausführungszeit müssen die WAR-Datei für das Maximo Anywhere-Projekt, die Anwendungen und der OSLC-Adapter in MobileFirst Server implementiert werden. Die mobilen Apps können in einem Emulator oder auf einem mobilen Gerät konfiguriert, getestet und implementiert werden. IBM MobileFirst Platform Server for MobileFirst Consumer Edition Ein Laufzeitcontainer für den OSLC-Adapter und die serverbasierten Anwendungskomponenten. MobileFirst Server enthält eine Administrationskonsole und einen App-Store für die Veröffentlichung mobiler Apps in der Organisation. MobileFirst Server muss in einem Anwendungsserver implementiert werden. Für die Implementierung von Maximo Asset Management und MobileFirst Server kann derselbe Anwendungsserver verwendet werden. Application Center Application Center ist ein Unternehmens-App-Store, den Sie für die Implementierung der Maximo Anywhere-Apps auf mobilen Geräten in Ihrer Organisation verwenden können. Application Center wird automatisch mit MobileFirst Server installiert. Application Center setzt sich aus einer Serverkomponente, einem Repository, der Application Center-Konsole und einer mobilen Client-App zusammen. v Serverkomponente: Die Serverkomponente ist eine Java™-Unternehmensanwendung, die in einem Webanwendungsserver, wie z. B. WebSphere Application Server, implementiert werden muss. Die Serverkomponente besteht aus einer Administrationskonsole und einem mobilen Client. Der mobile Client installiert die Apps, die für die Clientkomponente verfügbar sind. Die Application Center-Serverkomponente setzt sich aus verschiedenen Services zusammen, z. B. einem Service, der die verfügbaren Apps auflistet, und einem Service, der die binären App-Dateien für das mobile Gerät bereitstellt. v Repository: Im Repository werden die Apps gespeichert, die auf mobilen Geräten installiert werden können. Das Repository ist eine Datenbank, in der auch Informationen, wie z. B. das Feedback zu den Apps und Informationen zum Speicherplatz, den eine App belegt, gespeichert werden. v Application Center-Konsole: Die Application Center-Konsole ist eine Webanwendung, die für die Verwaltung des Repositorys verwendet wird. Sie müssen Systemadministratorberechtigungen haben, um auf die Application Center-Konsole zugreifen zu können. Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen

3

v Mobiler Client: Der mobile Client wird auf mobilen Geräten ausgeführt und für die Installation der Apps im Repository verwendet. IBM MobileFirst Platform Studio for MobileFirst Consumer Edition (optional) Eine Eclipse-basierte integrierte Entwicklungsumgebung, die mit Maximo Anywhere implementiert werden kann. MobileFirst Studio wird als Eclipse-Add-on mit einem Eclipse p2-Update installiert. MobileFirst Studio wird verwendet, um die Maximo AnywhereApps zu konfigurieren und zu testen und den Erstellungs- und Implementierungsprozess zu steuern. Die folgenden Komponenten sind nicht durch die Maximo Anywhere-Produktlizenz abgedeckt. Sie haben jedoch die Möglichkeit, diese Komponenten in der Maximo Anywhere-Umgebung zu implementieren und die im Produkt verfügbaren Funktionen zu ergänzen. Kartenservices Die Kartenansicht verwendet Positionsdaten, die von Maximo Asset Management bereitgestellt werden. Maximo Asset Management kann so konfiguriert werden, dass diese Positionsdaten von ArcGIS, einem externen geografischen Informationssystem, abgerufen werden. Sie können die Kartenansicht auch so konfigurieren, dass zwischen Auftragsstandorten eine Route und eine Wegbeschreibung angezeigt werden. Zur Unterstützung dieser Konfiguration müssen Sie die Berechtigungen des Kartenservice-Providers Esri besitzen. Mobile Device Management Sie können IBM MaaS360 Mobile Device Management mit Maximo Anywhere implementieren, um die Managementfunktionen für mobile Apps, die von MobileFirst bereitgestellt werden, zu ergänzen. IBM MaaS360 Mobile Device Management bietet Managementfunktionen für mobile Geräte, einschließlich Sicherheitsmanagement, für Ihre mobile Organisation.

Systemvoraussetzungen für Maximo Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio Ihre Umgebung muss alle Hardware- und Softwarevoraussetzungen für Maximo Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio erfüllen. Eine vollständige Liste der Hardware- und Softwarevoraussetzungen für das Produkt finden Sie in den Informationen zu Maximo Anywhere im Abschnitt "System Requirements" des Wikis von Maximo Asset Management. Die Systemvoraussetzungen für MobileFirst sind im IBM Support Portal (www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg27024838) verfügbar. Für alle Computer, die für die Installation von Maximo Anywhere 7.6.0 verwendet werden, sind Administratorberechtigungen erforderlich. Unternehmenssystem Tivoli Process Automation Engine ist die Unternehmensplattform für Produkte wie IBM Maximo Asset Management, IBM TRIRIGA Application

4

Planung,Installation und Implementierung

Platform und Maximo-Branchenlösungen. Process Automation Engine und die unterstützende Middleware bilden zusammen das Unternehmenssystem. Maximo Anywhere 7.6.0 muss mit Maximo Asset Management 7.5.0.6 oder höher oder Version 7.6 installiert werden. Maximo Integration Framework Version 7.5.1.2 ist ebenfalls erforderlich und als vorläufiger Fix für Maximo Asset Management 7.5.0.6 oder höher enthalten. Wenn Maximo Asset Management 7.6 installiert ist, ist die richtige Version von Integration Framework möglicherweise bereits implementiert. Das Installationsprogramm erkennt die erforderlichen Komponenten, wenn diese bereits installiert sind. Die Maximo Integration Framework-Komponente enthält OSLC-Objektstrukturen, die das Unternehmenssystem für die Unterstützung von Maximo Anywhere benötigt. Über die OSLC-Integration können die Unternehmensanwendungen Daten gemeinsam mit Maximo Anywhere nutzen. Sie können überprüfen, ob die erforderlichen Komponenten installiert sind, indem Sie sich bei Maximo Asset Management anmelden und Hilfe > Systeminformationen auswählen. Maximo Anywhere unterstützt IBM Maximo Spatial Asset Management 7.5.0.1 für die Bereitstellung von Positionsdaten, die die Standorte eines Auftrags auf einer Karte bestimmen. Maximo Spatial Asset Management ist eine optionale Komponente. Wenn Maximo Spatial Asset Management nicht in Ihrer Umgebung verfügbar ist, werden Positionsdaten über nicht verknüpfte Objekte abgerufen. Maximo Anywhere Version 7.6.0 Für die Konfiguration, Erstellung und Implementierung der mobilen Maximo Anywhere-Apps müssen die folgenden Softwarevoraussetzungen installiert sein. v Das Oracle Java Development Kit (JDK) ist eine Voraussetzung für die Android-Entwicklung und die zugehörige Unterkomponente, die Java Runtime Environment (JRE), ist für die Ausführung von MobileFirst Studio erforderlich. v Das Android-SDK ist für die Erstellung der Maximo Anywhere-Apps für mobile Android-Geräte erforderlich. v Für die Installation mobiler Apps auf iOS-Geräten sind mehrere Appleregistrierte Accounts erforderlich, damit Sie die iOS-Apps in Ihrer Umgebung erstellen können. Wenn Sie Maximo Anywhere auf einem Mac OS X-Computer einrichten, müssen Sie zuerst die iOS-Entwicklungstools installieren. v Xcode IDE ist für die Erstellung der Maximo Anywhere-Apps erforderlich, damit diese auf mobilen iOS-Geräten implementiert werden können. v Zum Konfigurieren einer integrierten Entwicklungsumgebung müssen Sie Eclipse IDE for Java EE Developers und MobileFirst Studio installieren. v Zum Anzeigen einer Vorschau der implementierten Anwendungen in Mobile Browser Simulator von MobileFirst Studio müssen Sie Google Chrome installieren. IBM MobileFirst Platform Server 6.3.0

Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen

5

MobileFirst Server ist für die Implementierung von Maximo Anywhere in einer Produktionsumgebung erforderlich. Sie müssen MobileFirst Server auf einem Windows-, Linux- oder AIX-Computer implementieren. MobileFirst Server muss in einem Anwendungsserver implementiert werden. Der Anwendungsserver kann mit einem bestimmten Profil für MobileFirst Server konfiguriert werden. Wenn Sie Application Center verwenden möchten, um Maximo AnywhereApps auf iOS-Geräten zu verteilen, müssen Sie MobileFirst Server so konfigurieren, dass MobileFirst Server über SSL empfangsbereit ist. In einer Produktionsumgebung setzt MobileFirst Server eine Produktionsdatenbankinstanz voraus. Sie können einen vorhandenen Datenbankserver für MobileFirst Server konfigurieren, indem Sie eine Datenbankinstanz oder Datenbankschemas erstellen. Anwendungsserver

v IBM WebSphere Application Server Liberty v IBM WebSphere Application Server v Apache Tomcat

Datenbanken

v Apache Derby. (im Installationsimage enthalten) Apache Derby wird nur für Auswertungs- und Testzwecke bereitgestellt und ist keine Produktionsdatenbank. v IBM DB2 v Oracle Database v MySQL Database

Tabelle 1: Unterstützte Anwendungsserver und Datenbanken.

Informationen zu kompatiblen Produkten und Versionenen finden Sie unter Detailed System Requirements for IBM MobileFirst Platform Foundation 6.3.0 (www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg27024838). Einschränkungen: v Das Betriebssystem Mac OS X unterstützt MobileFirst Server nicht. Sie können MobileFirst Studio in einer Mac OS X-Entwicklungsumgebung installieren, aber Sie müssen MobileFirst Server auf einem Computer mit einem anderen Betriebssystem implementieren. v MobileFirst Server unterstützt Oracle WebLogic Server nicht. Wenn in Ihrer Unternehmensumgebung WebLogic Server ausgeführt wird, installieren Sie einen der unterstützten Anwendungsserver für die Ausführung von MobileFirst Server. v MobileFirst Server unterstützt Microsoft SQL Server nicht. v IBM WebSphere Application Server und IBM WebSphere Application Server Liberty unterstützen MySQL Database nicht. IBM MobileFirst Platform Studio Sie müssen das Oracle-JDK vor der Installation von MobileFirst Studio installieren. Das Oracle-JDK enthält die Java Runtime Environment (JRE), die MobileFirst Studio für die Erstellung der Maximo Anywhere-Anwendungen voraussetzt.

6

Planung,Installation und Implementierung

Zum Konfigurieren der mobilen Apps installieren Sie die erforderlichen Entwicklungstools zusammen mit MobileFirst Studio. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zur Installation einer integrierten Entwicklungsumgebung. Mobile Geräte Die mobilen Maximo Anywhere-Apps können auf mobilen Android- oder iOS-Geräten implementiert werden. In einer Entwicklungsumgebung können Sie die Apps in Mobile Browser Simulator von MobileFirst Studio, im Android-Emulator oder im iOS-Simulator testen. Eine vollständige Liste der Betriebssysteme und unterstützten Bildschirmgrößen finden Sie in den Systemvoraussetzungen für Maximo Anywhere (www.ibm.com/developerworks/community/wikis/home?lang=en#!/ wiki/IBM%20Maximo%20Asset%20Management/page/Maximo %20Anywhere%20system%20requirements).

Implementierungstopologien Eine Entwicklungsumgebung wird durch die Installation von Maximo Anywhere und MobileFirst Studio auf demselben Computer erstellt. Eine Produktionsumgebung wird durch die Installation von Maximo Anywhere und MobileFirst Server in einer Einzel- oder Mehrserverimplementierung erstellt. Sie verwenden eine Entwicklungsumgebung, um die mobilen Maximo AnywhereApps vor der Implementierung im Produktionsserver zu konfigurieren und zu testen. Eine Test- oder Entwicklungsinstanz von Maximo Asset Management ist ebenfalls erforderlich, entweder auf demselben oder auf einem fernen Computer. Sie können eine Testumgebung oder eine kleine Produktionsumgebung auf einem Einzelserver erstellen. Bei einer Einzelserverimplementierung werden Maximo Anywhere und MobileFirst Server auf demselben Computer installiert. Eine Vorinstanz von Maximo Asset Management ist ebenfalls erforderlich, entweder auf demselben oder auf einem fernen Computer. Die Vorinstanz von Maximo Asset Management muss der Produktionsumgebung weitgehend entsprechen, damit die Anwendungskonfigurationen getestet werden können, bevor Sie die Umstellung auf eine Produktionsumgebung durchführen. Für mittlere und große Unternehmen werden bei der Erstellung einer Produktionsumgebung die Komponenten auf mehreren Computern installiert. MobileFirst Server muss zuerst in einem Anwendungsserver implementiert werden. Eine Produktionsinstanz von Maximo Asset Management muss auf einem anderen Computer als dem, auf dem die Maximo Anywhere- und MobileFirst-Komponenten installiert sind, verfügbar sein. MobileFirst Studio ist eine optionale integrierte Entwicklungsumgebung. Wenn Sie MobileFirst Studio zum Testen, Konfigurieren und Erstellen der Maximo Anywhere-Anwendungen verwenden möchten, müssen Sie diese Entwicklungsumgebung auf demselben Computer installieren wie die Komponente Maximo Anywhere. Der Computer mit Maximo Anywhere dient als Erstellungsserver, auf dem die Anwendungserstellungs- und Anwendungsimplementierungsprozesse ausgeführt werden.

Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen

7

Clusterumgebungen Sie können eine MobileFirst Server-Clusterumgebung konfigurieren, um hohe Verfügbarkeit und Skalierbarkeit in Ihre Maximo Anywhere-Implementierung einzuführen. Der MobileFirst-Cluster kann mit einer Basis- oder einer erweiterten Unternehmenssystemtopologie integriert werden. Sie können einen Cluster erstellen, indem Sie mehrere Host-Computer für Anwendungsserver konfigurieren oder mehrere JVMs (Java Virtual Machines) verwenden, die die MobileFirst Server-Datenbankinstanz gemeinsam nutzen. Jeder Knoten eines MobileFirst Server-Clusters benötigt eine eigene Kopie der WAR-Datei des MobileFirst-Projekts. Wenn Sie vorhaben, eine Clusterumgebung einzurichten, konfigurieren Sie den Cluster vor der Installation von MobileFirst Server und Maximo Anywhere. Hardwarebasierte oder softwarebasierte Lastausgleichsfunktionen regulieren die Datenaktivität auf mehreren Web-Servern. Weitere Informationen finden Sie in den Clustering-Informationen im IBM Knowledge Center von IBM MobileFirst Platform Foundation 6.3.0. Zugehörige Informationen: Systemleistung optimieren Clustering mit MobileFirst Server

Entwicklungsumgebung Eine Entwicklungsumgebung kann verwendet werden, um die mobilen Maximo Anywhere-Apps vor der Implementierung in einer Produktionsumgebung zu konfigurieren, zu testen und zu erstellen. Zum Erstellen einer Entwicklungsumgebung installieren Sie MobileFirst Studio und Maximo Anywhere auf einem einzigen Computer. Eine Testinstanz oder Entwicklungsinstanz von Maximo Asset Management ist ebenfalls erforderlich, entweder auf demselben oder auf einem fernen Computer. Maximo Asset Management MobileFirst Studio Maximo Anywhere

Abbildung 2. Maximo Anywhere-Entwicklungsumgebung

Vor der Installation von MobileFirst Studio und Maximo Anywhere müssen Sie eine Reihe erforderlicher Komponenten auf dem Maximo Asset Management-Computer installieren. MobileFirst Studio ist eine Eclipse-basierte integrierte Entwicklungsumgebung. Sie müssen MobileFirst Studio in einem vorhandenen Eclipse-Client installieren. Aktualisieren Sie Ihre Eclipse-Umgebung, indem Sie die Entwicklungstools für die mobilen Android- bzw. iOS-Plattformen installieren.

Beispiel: Android-Entwicklungsumgebung erstellen Dale ist ein Systemadministrator, der für die Implementierung von Maximo Anywhere in seinem Unternehmen verantwortlich ist. Er möchte die Maximo

8

Planung,Installation und Implementierung

Anywhere-Apps testen und konfigurieren, bevor er sie in der Produktionsumgebung implementiert. Dazu bestimmt er einen einzigen Computer als Entwicklungsumgebung. Bevor Dale beginnt, bereitet er das Unternehmenssystem auf die Unterstützung von Maximo Anywhere vor. Er erstellt eine Testinstanz oder eine Entwicklungsinstanz von Maximo Asset Management und sichert das System. Er installiert auf dem Computer, auf dem Maximo Asset Management installiert ist, die erforderlichen Komponenten für Maximo Asset Management. Wenn Maximo Asset Management 7.6 verwendet wird, führt er Configuration Tool aus, um die Datenbank zu aktualisieren und die Maximo-EAR-Dateien erneut zu erstellen und erneut zu implementieren. Dale installiert das Oracle-JDK, das Android-SDK und Eclipse auf dem angegebenen Entwicklungscomputer. Anschließend installiert er MobileFirst Studio als Eclipse p2-Update. Dale startet das Launchpad und installiert Maximo Anywhere. Während der Installation wählt er Embedded Server in MobileFirst Studio aus. Nach Abschluss der Installation kann Dale die mobilen Maximo Anywhere-Apps konfigurieren und testen. Er kann die Apps erstellen und im Android-Emulator implementieren.

Einzelserverimplementierung von Maximo Anywhere und MobileFirst Server In Kleinunternehmen kann eine Einzelserverimplementierung für Produktionszwecke verwendet werden. Größere Unternehmen können eine Einzelserverimplementierung als Testumgebung vor der Übernahme der Komponenten in die Produktionsumgebung verwenden. Zum Erstellen einer Einzelserverimplementierung installieren Sie MobileFirst Server und Maximo Anywhere auf einem einzigen Computer. Eine Testinstanz oder Produktionsinstanz von Maximo Asset Management ist ebenfalls erforderlich, entweder auf demselben oder auf einem fernen Computer.

Abbildung 3. Einzelserverimplementierung von Maximo Anywhere und MobileFirst Server

Sie können eine Instanz von WebSphere Application Server, WebSphere Application Server Liberty oder Apache Tomcat für MobileFirst Server konfigurieren. Sie können außerdem eine vorhandene Produktionsdatenbank konfigurieren, z. B. DB2, Oracle Database oder MySQL Database. MobileFirst Server enthält eine Testdatenbank (Apache Derby). Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen

9

Um die Maximo Anywhere-Anwendungen für Ihre Organisation zu konfigurieren, ändern Sie die Eigenschaftendateien und die Anwendungsdefinitionen. Sie können die mobilen Apps in der MobileFirst Operations Console erstellen, implementieren und voranzeigen. Sie können die Apps im Application Center implementieren, aus dem mobile Mitarbeiter sie auf ein mobiles Gerät herunterladen können.

Beispiel: Einzelserverimplementierung erstellen Ian ist ein Systemadministrator, der für die Implementierung von Maximo Anywhere in einem kleinen Unternehmen verantwortlich ist. Er möchte eine kleine Produktionsumgebung erstellen. Ian führt alle erforderlichen Systemsicherungen durch und konfiguriert eine Produktionsinstanz von Maximo Asset Management. Er erstellt eine Produktionsdatenbankinstanz auf dem Maximo-Datenbankserver. Er installiert die erforderlichen Komponenten auf dem Computer, auf dem Maximo Asset Management installiert ist. Wenn Maximo Asset Management 7.6 verwendet wird, führt er Configuration Tool aus, um die Datenbank zu aktualisieren und die Maximo-EAR-Dateien erneut zu erstellen und erneut zu implementieren. Er installiert auf demselben Computer MobileFirst Server und verwendet MobileFirst Server Configuration Tool für die Installation der MobileFirst Server -Verwaltungsservices. Ian installiert Maximo Anywhere und verwendet MobileFirst Server Configuration Tool erneut, um die Laufzeitumgebung von MobileFirst zu installieren. Nach Abschluss der Konfiguration kann Ian die Maximo Anywhere-Apps von Application Center herunterladen und sie auf einem mobilen Gerät installieren.

Mehrserverimplementierung von Maximo Anywhere und MobileFirst Server Eine Mehrserverimplementierung ist für mittlere und große Unternehmen geeignet und wird durch die Installation von Maximo Anywhere und MobileFirst Server auf unterschiedlichen Computern implementiert. Außerdem ist eine Produktionsinstanz von Maximo Asset Management auf einem fernen Computer erforderlich. Wenn Sie WebSphere Application Server als Unternehmensanwendungsserver verwenden, können Sie ein neues Profil für MobileFirst Server erstellen. Außerdem müssen Sie eine Datenbankinstanz oder mehrere Datenbankschemas auf dem Unternehmensdatenbankserver erstellen. Der Maximo Anywhere-Erstellungsserver wird für die Konfiguration, Erstellung und Implementierung der Apps in MobileFirst Server verwendet. Mobile Mitarbeiter können die Apps dann von Application Center auf ihre mobilen Geräte herunterladen. Sie können einen MobileFirst Server-Cluster erstellen und diesen in eine Basisoder erweiterte Topologie eines Unternehmenssystems integrieren. Eine Unterneh-

10

Planung,Installation und Implementierung

menssystemtopologie enthält einen OSLC-Provider-Cluster, der sich aus mehreren WebSphere Application Server-Instanzen oder mehreren Oracle WebLogic ServerInstanzen zusammensetzen kann.

MobileFirst-Web-Server der Lastausgleichsfunktion

HTTP/HTTPS

Maximo AnywhereApps MobileFirst ServerCluster

Maximo AnywhereErstellungsserver

MobileFirst-Datenbank

Anwendungsserver

HTTP/HTTPS

Unternehmenssystemumgebung

Web-Server der Lastausgleichsfunktion

OSLC-ProviderCluster

Maximo-Datenbank

Anwendungsserver Firewall

Abbildung 4. Mehrserverimplementierung von Maximo Anywhere (Basistopologie)

Der MobileFirst Server-Cluster unterstützt nur mehrere Instanzen von WebSphere Application Server. In einer erweiterten Unternehmenssystemtopologie können Sie Prozesse isolieren, die die Verwendung eines Anwendungsservers in eigenständigen Clustern erfordern. Beispielsweise können Sie die Benutzerschnittstellenanwendungen in einem Cluster und Crontasks und Berichterstellungsprozesse in anderen Clustern isolieren. Der MobileFirst Server-Cluster und der OSLC-Provider-Cluster können in eine erweiterte Unternehmenssystemtopologie integriert werden.

Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen

11

HTTP/HTTPS

MobileFirst-WebServer der Lastausgleichsfunktion

Maximo AnywhereApps

MobileFirst Server-Cluster

MobileFirstDatenbank

Anwendungsserver

Maximo AnywhereErstellungsserver

Unternehmenssystemumgebung

OSLC-ProviderCluster Anwendungsserver

Benutzerschnittslellencluster Anwendungsserver MaximoDatenbank Integrationscluster Anwendungsserver HTTP/HTTPS

Maximo Asset ManagementAnwendungen

Web-Server der Lastausgleichsfunktion

HTTP/HTTPS CronCluster Anwendungsserver Berichtsdatenbank Berichterstellungscluster

Firewall

Anwendungsserver

Abbildung 5. Mehrserverimplementierung von Maximo Anywhere (erweiterte Topologie)

Beispiel: Mehrserverimplementierung erstellen Ian ist ein Systemadministrator, der für die Implementierung von Maximo Anywhere in einer Produktionsumgebung verantwortlich ist. Bevor er beginnt, erstellt er eine Datenbankinstanz oder mehrere Datenbankschemas auf dem Produktionsdatenbankserver. MobileFirst Server kann so konfiguriert werden, dass der vorhandene Datenbankserver gemeinsam mit dem Unternehmenssystem genutzt wird. Ian installiert einen Anwendungsserver oder gibt einen für die Verwendung mit MobileFirst Server an. Er installiert beispielsweise WebSphere Application Server Liberty oder erstellt eine neue Instanz von WebSphere Application Server.

12

Planung,Installation und Implementierung

Ian startet auf dem Computer, auf dem Maximo Asset Management installiert ist, das Launchpad und installiert die erforderlichen Komponenten für Maximo Asset Management. Wenn Maximo Asset Management 7.6 verwendet wird, führt er Configuration Tool aus, um die Datenbank zu aktualisieren und die Maximo-EAR-Dateien erneut zu erstellen und erneut zu implementieren. Ian startet auf einem angegebenen Host-Server-Computer das Launchpad und installiert MobileFirst Server. Er startet MobileFirst Server Configuration Tool und installiert die MobileFirst Server-Verwaltungsservices. Auf einem anderen Computer startet er das Launchpad und installiert Maximo Anywhere. Während der Installation gibt Ian den Hostnamen des MobileFirst Server-Computers an. Nach Abschluss der Installation kopiert Ian die Datei MaximoAnywhere.war vom Maximo Anywhere-Computer auf den MobileFirst Server-Computer. Ian startet auf dem MobileFirst Server-Computer MobileFirst Server Configuration Tool und fügt eine MobileFirst-Laufzeitumgebung hinzu. Nach Abschluss der Konfiguration kann Ian die Maximo Anywhere-Apps von Application Center herunterladen und sie auf einem mobilen Gerät installieren. Zugehörige Tasks: Anwendungsserver konfigurieren Zugehörige Informationen: Standardtopologien einer MobileFirst-Instanz Clustering mit Worklight Server

Installationsübersicht Für die Maximo Anywhere-Installation müssen Zielcomputer und vorhandene Middleware für die Installation vorbereitet und die Schlüsselkomponenten für Maximo Anywhere und MobileFirst Server installiert werden. Das Maximo Anywhere-Launchpad ist eine zentrale Schnittstelle, über die Sie die Installationsprogramme starten können. Maximo Anywhere und MobileFirst Server werden mit IBM Installation Manager installiert. Installation Manager ist ein Tool, das Sie durch die Installation von IBM Produkten führt. Vor der Installation des Produkts müssen Sie das Unternehmenssystem so erweitern, dass es Maximo Anywhere unterstützt. Stellen Sie sicher, dass Maximo Asset Management 7.5.0.6 oder höher oder Version 7.6 installiert ist. Starten Sie auf der Verwaltungsworkstation von Maximo Asset Management das Launchpad von Maximo Anywhere und installieren Sie die erforderlichen Komponenten, um das Unternehmenssystem für Maximo Anywhere zu erweitern. Stellen Sie vor der Installation von Maximo Anywhere und MobileFirst Server sicher, dass Ihre Umgebung einen Anwendungsserver und eine Datenbankinstanz enthält. Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen

13

Wenn in Ihrer Unternehmensumgebung IBM WebSphere Application Server ausgeführt wird, können Sie ein Profil für MobileFirst Server erstellen. Ein Cluster wird erstellt, indem mehrere Host-Server implementiert oder mehrere JVMs konfiguriert werden. Wenn Sie einen MobileFirst-Cluster einrichten möchten, richten Sie ihn vor der Installation von MobileFirst Server und Maximo Anywhere ein. Sie müssen die Maximo Anywhere-Umgebung vorbereiten, indem Sie die Entwicklungstools installieren. MobileFirst Studio ist eine optionale Komponente und kann als Teil der Eclipse-IDE-Workbench (Integrated Development Environment, integrierte Entwicklungsumgebung) installiert werden. Für die Android-App-Entwicklung sind das Android-SDK und das Oracle-JDK zum Erstellen der mobilen Apps erforderlich. Für die iOS-App-Entwicklung sind XCode und Apple-Entwicklerprofile auf einem Mac OS X-Computer erforderlich. Für die Installation aller Komponenten, die mit Maximo Anywhere Version 7.6.0 bereitgestellt werden, sind Administratorrechte erforderlich. Für UNIX- und LinuxSysteme müssen Sie Rootbenutzerberechtigung haben.

Erforderliche Komponenten Maximo Asset Management setzt vor der Installation von Maximo Anywhere voraus, dass bestimmte Komponenten implementiert werden. Die erforderlichen Maximo Asset Management-Komponenten beinhalten OSLC-Objektstrukturen und Lizenzen, mit denen ein Satz zusätzlicher Anwendungen in Maximo Asset Management aktiviert werden kann. Maximo Integration Framework muss ebenfalls installiert sein. Das Kartenfeature aktivieren Sie in der Anwendung "Serviceadresse". Die Anwendungen "Schichtgruppen" und "Schichtgruppentypen" werden für die Arbeitszeiterfassung verwendet. Mit der Anywhere-Verwaltungsanwendung können Sie die mobilen Maximo Anywhere-Apps zentral verwalten.

Maximo Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio Bevor Sie Maximo Anywhere und die MobileFirst-Komponenten installieren, müssen Sie die vorausgesetzte Software installieren und den Datenbankserver konfigurieren. In den meisten Produktionsumgebungen wird MobileFirst Server auf einem anderen Computer installiert als Maximo Anywhere. Sie müssen MobileFirst Server in einem Anwendungsserver implementieren, bevor Sie Maximo Anywhere installieren. Sie können MobileFirst Studio und Maximo Anywhere auf demselben Zielcomputer installieren und die Konfiguration und das Testen der mobilen Apps vor der Implementierung optimieren.

Unbeaufsichtigte Installation Eine unbeaufsichtigte Installation eignet sich in den folgenden Szenarien für die Installation von Maximo Anywhere und MobileFirst Server: v Sie installieren die Komponenten auf mehreren Computern, die dieselbe Konfiguration haben. v Sie installieren die Komponenten auf einem Produktionsserver, der durch eine Firewall geschützt ist. Die Verwendung einer Zugriffssoftware für ferne Desktops kann durch Firewalls eingeschränkt sein, damit Systemadministratoren für die Installation der Komponenten nicht das Launchpad verwenden.

14

Planung,Installation und Implementierung

v Sie installieren die Komponenten auf einem Computer, auf dem keine EclipseBenutzerschnittstelle angezeigt werden kann. Bei der unbeaufsichtigten Installation müssen die Installationsdaten nicht in der grafischen Benutzerschnittstelle des Installationsprogramms erfasst werden. Sie können eine unbeaufsichtigte Installation von Maximo Anywhere, MobileFirst Server und Installation Manager über eine Befehlszeile durchführen. Mit Installation Manager durchgeführte unbeaufsichtigte Installationen werden mithilfe einer XML-Antwortdatei definiert. Die Antwortdatei kann für die Installation, die Aktualisierung und die Deinstallation von Produkten verwendet werden. Sie können die grafische Benutzerschnittstelle von Installation Manager verwenden, um Installationsvorgaben und Aktionen in einer Antwortdatei aufzuzeichnen. Standardmäßig wird keine Antwortdatei aufgezeichnet. Soll eine Antwortdatei aufgezeichnet werden, müssen Sie die Umgebungsvariable record auf true setzen, bevor Sie das Launchpad starten.

Arbeitsblatt für die Installationsplanung Notieren Sie im Arbeitsblatt für die Planung die Informationen, die Sie während des Installationsprozesses benötigen, z. B. Systemeinstellungen, Eigenschaften und Benutzernamen. Variable

Standardwert

Maximo AnywhereInstallationsverzeichnis

Windows: C:\IBM\Anywhere

Protokoll von MobileFirst Server Administration

Unter Windows: http

Beispielwert

Ihr Wert

UNIX und Linux: opt/ibm/Anywhere

Unter Mac OS X: https Hostname.IhreDomäne.com oder 1.234.567.89 oder localhost

Hostname von MobileFirst Server Administration Port von MobileFirst Server 9080 Administration (eigenständiger Server) Port von MobileFirst Server 10080 Administration (integrierter Server) Kontextstammverzeichnis von MobileFirst Server Administration

wladmin

LaufzeitkontextstammverzeichMaximoAnywhere nis von MobileFirst Server Administration Benutzername für MobileFirst Server Administration Kennwort für MobileFirst Server Administration Protokoll von Application Center

Unter Windows: http Unter Mac OS X: https Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen

15

Variable

Standardwert

Beispielwert

Ihr Wert

Hostname.IhreDomäne.com oder 1.234.567.89 oder localhost

Application CenterHostname Application Center-Port

Unter Windows, UNIX und Linux: 9080 Unter Mac OS X: Ohne

Application CenterKontextstammverzeichnis

applicationcenter

Benutzername für Application Center

appcenteradmin

Kennwort für Application Center AndroidPlattformverzeichnis

C:\Users\Administrator\ Downloads\androidsdk_r22.6.2-windows\ android-sdk-windows\ platforms\android-19

Oracle-JDK-Verzeichnis

Windows: C:\Programme\Java UNIX und Linux: /usr/java

Maximo-Serverprotokoll

http Hostname.IhreDomäne.com oder 1.234.567.89 oder localhost

Hostname von Maximo Server Port von Maximo Server Kontextstammverzeichnis von Maximo Server

maximo

Zugehörige Verweise: Protokolldateien des Installationsprogramms

Prüfliste für die Installation von Maximo Anywhere Sie können die Prüfliste verwenden, um sicherzustellen, dass alle Installationsschritte erfolgreich abgeschlossen wurden. Drucken Sie diesen Artikel aus und kennzeichnen Sie alle Aufgaben, die Sie abgeschlossen haben. Für den Zugriff auf die Links benötigen Sie eine Internetverbindung.

Installation vorbereiten Abgeschlossen

Aufgabe Vergewissern Sie sich, dass Ihre Umgebung alle Hardware- und Softwarevoraussetzungen für Maximo Anywhere und IBM MobileFirst Platform Foundation erfüllt.

16

Planung,Installation und Implementierung

Abgeschlossen

Aufgabe Zum Erstellen mobiler Apps für WindowsGeräte müssen Sie einen Windows-Computer verwenden. Zum Erstellen mobiler Apps für iOS-Geräte müssen Sie einen Mac OS X-Computer verwenden. Bereiten Sie Ihre Erstellungsumgebung vor, indem Sie die erforderlichen Entwicklungstools für die ausgewählte Plattform installieren. Drucken Sie das Arbeitsblatt für die Installationsplanung aus, um es während der Installation zu verwenden.

IBM Maximo Anywhere installieren Abgeschlossen

Aufgabe Laden Sie auf dem Computer, auf dem Maximo Asset Management 7.5.0.6 oder 7.6 installiert ist, die Produktsoftware Maximo Anywhere von IBM Passport Advantage herunter und installieren Sie die für Maximo Asset Management erforderlichen Komponenten. Erstellen Sie eine Datenbankinstanz oder geben Sie eine Datenbankinstanz für die Verwendung mit MobileFirst Server an. Installieren Sie einen Anwendungsserver oder geben Sie einen Anwendungsserver für die Verwendung mit MobileFirst Server an. Installieren Sie MobileFirst Server auf einem angegebenen Server-Computer. Installieren Sie die MobileFirst ServerVerwaltungsservices mit MobileFirst Server Configuration Tool. Bereiten Sie die Maximo Anywhere-Umgebung auf einem angegebenen Erstellungscomputer vor. Installieren Sie Maximo Anywhere auf dem Erstellungscomputer. Fügen Sie eine MobileFirstLaufzeitumgebung mit Server Configuration Tool auf dem MobileFirst Server-Computer hinzu. Führen Sie auf dem Computer, auf dem Maximo Anywhere installiert ist, den Befehl build all aus. Wenn Ihr Computer ein Windows-System ist, verwenden Sie die Datei build.cmd. Wenn Ihr Computer ein UNIX- oder Linux-System ist, verwenden Sie die Datei build.sh. In diesem Schritt werden die verteilbaren Dateien für das Maximo Anywhere-Projekt erstellt und in MobileFirst Server implementiert.

Kapitel 1. Implementierung von Maximo Anywhere planen

17

Abgeschlossen

Aufgabe Installieren Sie die Maximo Anywhere-Apps auf mobilen Geräten. Optional: Für die Erstellung einer integrierten Entwicklungsumgebung installieren Sie MobileFirst Studio auf dem Computer, auf dem Maximo Anywhere installiert ist.

IBM Maximo Anywhere und Maximo Asset Management konfigurieren Abgeschlossen

Aufgabe Fügen Sie den Maximo AnywhereSicherheitsgruppen Benutzer hinzu. Aktivieren Sie Maximo Asset ManagementAnwendungen für Karten und Arbeitszeiterfassung. Konfigurieren Sie Maximo Asset Management so, dass die folgenden Daten enthalten sind: v Stellen Sie sicher, dass Ihrem Benutzer ein Personalcode zugeordnet ist. v Stellen Sie sicher, dass Ihr Benutzer mindestens für seinen eigenen Personalcode berechtigt ist. v Stellen Sie sicher, dass für Ihren Benutzer eine Standardeinfügeniederlassung definiert ist. v Stellen Sie sicher, dass für Ihren Benutzer eine Standardzeitzone definiert ist.

Installation überprüfen Abgeschlossen

Aufgabe Testen Sie die Maximo Anywhere-Apps auf mobilen Geräten.

18

Planung,Installation und Implementierung

Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren Nachdem Sie die Planung der Umgebung abgeschlossen haben, installieren Sie Maximo Anywhere und MobileFirst auf mindestens einem Computer.

Erforderliche Komponenten für Maximo Asset Management installieren Sie erweitern Maximo Asset Management mit Komponenten, die OSLC-Objektstrukturen und Lizenzen enthalten, die Anwendungen aktivieren.

Vorbereitende Schritte Installieren Sie Maximo Asset Management 7.5.0.6 oder höher oder Version 7.6.

Vorgehensweise 1. Laden Sie auf dem Computer, auf dem Maximo Asset Management installiert ist, die Produktsoftware Maximo Anywhere von IBM Passport Advantage herunter und entpacken Sie das Installationsimage in einem lokalen Verzeichnis. 2. Starten Sie das Launchpad, indem Sie doppelt auf die Datei launchpad klicken. Wenn Ihr Computer ein 64-Bit-System ist, verwenden Sie die Datei launchpad64. 3. Klicken Sie in der Anzeige Erforderliche Komponenten von IBM Maximo Asset Management installieren auf Installieren. Wenn Sie Maximo Asset Management 7.5.0.6 oder höher verwenden, müssen Sie zuerst das Installationsverzeichnis auswählen. 4. Führen Sie die Schritte im Installationsassistenten aus. 5. Wenn Sie Maximo Asset Management Version 7.6 verwenden, lassen Sie zu, dass das Konfigurationsdienstprogramm von IBM Tivoli Process Automation Engine gestartet wird, und wählen Sie Datenbank aktualisieren und Anwendungs-EAR-Dateien erstellen und implementieren aus, um die Konfiguration abzuschließen. 6. Wenn Sie Maximo Asset Management 7.5.0.6 oder höher verwenden, wechseln Sie in das Verzeichnis TPAE-Ausgangsverzeichnis\maximo\tools\maximo und führen Sie updatedb aus. Erstellen und implementieren Sie anschließend die Maximo-EAR-Dateien. 7. Überprüfen Sie, ob die erforderlichen Komponenten installiert wurden, indem Sie sich bei Maximo Asset Management anmelden und Hilfe > Systeminformationen auswählen. Stellen Sie sicher, dass IBM Maximo Integration Framework 7.5.1.2 oder höher als installierte Komponente aufgelistet ist.

Nächste Schritte Wenn Sie vorhaben, Maximo Anywhere und MobileFirst Server auf unterschiedlichen Computern zu installieren, kopieren Sie das Installationsimage auf die Zielcomputer. Zugehörige Informationen: EAR-Dateien für Basiskonfigurationen erstellen und implementieren

© Copyright IBM Corp. 2013, 2016

19

MobileFirst Server installieren Das Installationsprogramm erstellt eine Datenbankinstanz für die MobileFirst Server-Umgebung. Es konfiguriert außerdem den Anwendungsserver, den Sie MobileFirst Server zuordnen.

Vorbereitende Schritte Legen Sie vor der Installation von MobileFirst Server fest, ob Sie die Datenbankinstanz automatisch oder manuell erstellen möchten. Wenn Sie sie manuell erstellen, können Sie außerdem Datenbankschemas für eine Einzelinstanz erstellen. Nachdem Sie den Anwendungsserver manuell konfiguriert haben, müssen Sie die von Ihnen erstellten Datenbanken hinzufügen. Weitere Informationen zum Planen der Datenbankerstellung finden Sie im IBM Knowledge Center von IBM MobileFirst Platform Foundation (www.ibm.com/ support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/com.ibm.worklight.installconfig.doc/ install_config/c_wlserver_plan_install.html).

Größe des Java-Heapspeichers in der JVM für WebSphere Application Server oder WebSphere Application Server Liberty einstellen Zur Verbesserung der Leistung von MobileFirst Server müssen Sie den Java-Heapspeicher, der von der JVM (Java Virtual Machine) verwendet wird, vergrößern. Sie können die Größe des Java-Heapspeichers für den Anwendungsserver einstellen, indem Sie die Datei jvm.options ändern.

Informationen zu diesem Vorgang Sie können die Größe des Java-Heapspeichers auch für andere Anwendungsservertypen ändern. Geben Sie die Mindest- und die Maximalgröße des Java-Heapspeichers folgendermaßen an: v Mindestgröße des Java-Heapspeichers: -Xmsm v Maximalgröße des Java-Heapspeichers -Xmxm Standardmäßig sind WebSphere Application Server Liberty und WebSphere Application Server Liberty mit den folgenden JVM-Einstellungen konfiguriert: -Xms4m -Xmx488m

Sie können die Standardwerte überschreiben, indem Sie die Werte in der Datei jvm.options im Installationsverzeichnis ändern.

Vorgehensweise 1. Stoppen Sie den Server mit dem folgenden Befehl: WebSphere-Ausgangsverzeichnis\bin\server stop

2. Navigieren Sie zum Verzeichnis WebSphere-Ausgangsverzeichnis\usr\servers\ defaultServer\type und öffnen Sie die Datei jvm.options, um sie zu bearbeiten. 3. Geben Sie die folgenden Werte für die Größe des Java-Heapspeichers an:

20

Planung,Installation und Implementierung

-Xms128m -Xmx512m

4. Speichern und schließen Sie die Datei jvm.options. 5. Starten Sie den Server mit dem folgenden Befehl: WebSphere-Ausgangsverzeichnis\bin\server start

MobileFirst Server mit dem Installationsprogramm installieren In einer Maximo Anywhere-Implementierung umfasst MobileFirst Server drei Hauptkomponenten: MobileFirst Server-Verwaltungsservices, MobileFirst Operations Console und Application Center. Sie müssen MobileFirst Server in einem Anwendungsserver implementieren.

Vorbereitende Schritte v Vergewissern Sie sich, dass die erforderlichen Komponenten auf der Verwaltungsworkstation von Maximo Asset Management installiert sind. v Das Installationsprogramm für WebSphere Application Server Liberty ist in MobileFirst enthalten. v Stellen Sie sicher, dass die Umgebung einen der von MobileFirst unterstützten Anwendungsserver enthält. Weitere Informationen finden Sie in der Beschreibung der Systemvoraussetzungen für Maximo Anywhere, MobileFirst Server und MobileFirst Studio. v Wenn Sie WebSphere Application Server in Ihrer Unternehmensumgebung verwenden, erstellen Sie ein neues Profil für MobileFirst Server. v Zur Leistungsverbesserung stellen Sie die Größe des Java-Heapspeichers für WebSphere Application Server oder WebSphere Application Server Liberty vor der Installation von MobileFirst Server ein.

Informationen zu diesem Vorgang Wenn Sie sicherstellen möchten ,dass das Launchpadprogramm ordnungsgemäß ausgeführt wird, verwenden Sie keine Leerzeichen in dem Verzeichnispfad, in dem sich die Datei launchpad befindet. Während der Installation müssen Sie möglicherweise das Launchpad beenden und das Launchpad auf einem anderen Computer erneut starten. Wenn Sie Installation Manager starten, können Sie überprüfen, ob neue Fixpacks vorhanden sind. Ihre IBM Berechtigungsnachweise für die Anmeldung sind erforderlich, um auf die Download-Site für Fixpacks zugreifen zu können.

Vorgehensweise 1. Starten Sie das Launchpad, indem Sie doppelt auf die Datei launchpad klicken. Wenn Ihr Computer ein Windows-System ist, verwenden Sie die Datei launchpad64.exe. Wenn Ihr Computer ein UNIX- oder Linux-System ist, verwenden Sie die Datei launchpad.sh. 2. Klicken Sie in der Anzeige IBM MobileFirst Server installieren auf Installieren. 3. Wählen Sie in der Anzeige MobileFirst-Informationen Eigenständige MobileFirst Server-Instanz aus und schließen Sie den Installationsassistenten ab.

Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

21

Nächste Schritte Unter bestimmten Bedingungen müssen Sie den Anwendungsserver möglicherweise erneut starten (www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/ com.ibm.worklight.installconfig.doc/admin/c_completing_the_installation.html). Zugehörige Tasks: „Größe des Java-Heapspeichers in der JVM für WebSphere Application Server oder WebSphere Application Server Liberty einstellen” auf Seite 20 Zur Verbesserung der Leistung von MobileFirst Server müssen Sie den Java-Heapspeicher, der von der JVM (Java Virtual Machine) verwendet wird, vergrößern. Sie können die Größe des Java-Heapspeichers für den Anwendungsserver einstellen, indem Sie die Datei jvm.options ändern. Zugehörige Informationen: Erstellung von Datenbanken planen Profil für WebSphere Application Server erstellen Verwaltung von MobileFirst Server manuell installieren Application Center manuell installieren

MobileFirst Server-Verwaltungsservices installieren Nach der Installation von MobileFirst Server müssen Sie die Verwaltungsservices mit MobileFirst Server Configuration Tool installieren.

Vorbereitende Schritte Überprüfen Sie, ob Application Center Console installiert ist, indem Sie die Application Center-URL in einem Web-Browser eingeben. Die Standard-URL ist http:// localhost:9080/appcenterconsole/login.html.

Informationen zu diesem Vorgang Notieren Sie die Werte, die Sie eingeben, im Arbeitsblatt für die Planung, damit Sie sie später während der Installation verwenden können. Weitere Informationen zu den Aufgaben, die Sie mit MobileFirst Server Configuration Tool ausführen können, finden Sie unter IBM MobileFirst Platform Foundation 6.3.0 (www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/ com.ibm.worklight.installconfig.doc/install_config/t_wlconsole_install.html).

Vorgehensweise 1. Starten Sie auf dem Computer, auf dem MobileFirst Server installiert ist, Server Configuration Tool.

22

Option

Bezeichnung

Unter Windows

Klicken Sie im Menü Start auf IBM MobileFirst Platform Server 6.3 > Server Configuration Tool.

Unter Linux

Klicken Sie auf IBM MobileFirst Platform Server 6.3 > Server Configuration Tool.

Planung,Installation und Implementierung

Option

Bezeichnung

Unter Mac OS X

Navigieren Sie im Finder in das Verzeichnis MobileFirst_Server_Ausgangsverzeichnis/ shortcuts/ und klicken Sie doppelt auf die Datei configuration-tool.sh.

2. Wählen Sie Create a MobileFirst Server Configuration aus. 3. Geben Sie einen Namen für die Konfiguration an und klicken Sie auf OK. Geben Sie beispielsweise MFAnywhereConfig ein. 4. Notieren Sie auf dem Arbeitsblatt für die Planung den Wert für das Kontextstammverzeichnis für die MobileFirst-Verwaltungsservices, der in der Anzeige Configurations Details angezeigt wird. Klicken Sie auf Next. Der Standardwert für das Kontextstammverzeichnis ist /wladmin. 5. Notieren Sie auf dem Arbeitsblatt für die Planung den Wert für das Kontextstammverzeichnis für MobileFirst Operations Console, der in der Anzeige Console Settings angezeigt wird. Der Wert für das Kontextstammverzeichnis kann nach der Installation von Maximo Anywhere für die Anmeldung bei MobileFirst Operations Console und die Verwaltung der Maximo Anywhere-Apps verwendet werden. Der Standardwert für das Kontextstammverzeichnis ist /worklightconsole. 6. Geben Sie im Fenster Database Properties die Datenbankeigenschaften an, die Sie während der Installation von MobileFirst Server ausgewählt haben. 7. Geben Sie im Fenster Application Server Choice die Application Center-Eigenschaften an, die Sie während der Installation von MobileFirst Server ausgewählt haben. Notieren Sie die Werte für Benutzernamen und Kennwort auf dem Arbeitsblatt für die Planung. Der Benutzername und das Kennwort werden für den Zugriff auf die MobileFirst-Verwaltungsservices im Rahmen der Installation von Maximo Anywhere benötigt. Klicken Sie auf Save and Deploy. 8. Starten Sie den Anwendungsserver erneut. 9. Überprüfen Sie, ob MobileFirst Operations Console installiert ist, indem Sie die Konsolen-URL in einem Web-Browser eingeben. Die Standard-URL ist http:// localhost:9080/worklightconsole/login.html.

Maximo Anywhere-Umgebung vorbereiten Bevor Sie die Maximo Anywhere-Apps erstellen und implementieren können, müssen Sie den Computer, auf dem Maximo Anywhere installiert ist, konfigurieren.

Informationen zu diesem Vorgang Für die Erstellung der Apps für mobile iOS-Geräte, ist ein Mac OS X-Computer mit bestimmter Software erforderlich.

Vorgehensweise 1. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Umgebung für die Erstellung mobiler Apps vorzubereiten: Android

Installieren Sie die AndroidEntwicklungstools.

iOS

Installieren Sie die iOS-Entwicklungstools.

Windows

Installieren Sie die WindowsEntwicklungstools.

Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

23

2. Installieren Sie Maximo Anywhere. 3. Erstellen Sie eine MobileFirst-Laufzeitumgebung. 4. Implementieren Sie die Apps über die Befehlszeile. 5. Optional: Installieren Sie eine integrierte Entwicklungsumgebung.

Android-Entwicklungstools installieren Das Oracle-JDK und das Android-SDK sind für die Erstellung mobiler AndroidApps erforderlich.

Informationen zu diesem Vorgang Wenn Sie die integrierte Entwicklungsumgebung installieren, die MobileFirst Studio und Eclipse enthält, müssen Sie das ADT-Plug-in (Android Development Tools) ebenfalls installieren.

Vorgehensweise 1. Installieren Sie Oracle JDK Version 7.0. a. Laden Sie das Java SE Development Kit für Ihr Betriebssystem von der Webseite Oracle Java SE Downloads herunter (www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jdk7-downloads-1880260.html). b. Führen Sie die ausführbare Datei aus und befolgen Sie die Anweisungen im Installationsprogramm. c. Setzen Sie die Umgebungsvariable JAVA_HOME und geben Sie den Pfad zu dem Verzeichnis an, in dem das JDK installiert wurde:

24

Planung,Installation und Implementierung

Windows

1. Rufen Sie auf Ihrem Computer die erweiterten Systemeinstellungen auf. 2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert auf Umgebungsvariablen. 3. Klicken Sie unter "Systemvariablen" auf Neu. 4. Geben Sie JAVA_HOME als Variablennamen an und geben Sie den Pfad zum JDKInstallationsverzeichnis als Variablenwert ein. Umgebungsvariablenwerte dürfen keine Leerzeichen enthalten. Wenn das JavaInstallationsverzeichnis ein Leerzeichen im Pfadnamen enthält, geben Sie den abgekürzten Pfadnamen an. Geben Sie beispielsweise für Windows-Betriebssysteme C:\Progra~1\Java\jdk1.7.0_55 ein. 5. Schließen Sie alle geöffneten Fenster. 6. Vergewissern Sie sich, dass die Systemumgebungsvariable JAVA_HOME definiert ist, indem Sie eine neue Eingabeaufforderung öffnen und den folgenden Befehl ausführen: SET JAVA_HOME Es wird ein Wert wie der folgende zurückgegeben: JAVA_HOME=C:\Progra~1\Java\jdk1.7.x

Linux oder UNIX

1. Führen Sie in einer Befehlszeile den folgenden Befehl aus: vi ~/.bash_profile 2. Setzen Sie die Variablen, indem Sie den folgenden Befehl ausführen und die Variable Java-Pfad durch den Java-Pfad, den Sie angegeben haben, ersetzen: export JAVA_HOME=Java-Pfad export PATH=$JAVA_HOME/bin:$PATH 3. Speichern und schließen Sie das .bashProfil und führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Änderungen anzuwenden: source ~/.bash_profile 4. Öffnen Sie eine neue Befehlszeile und führen Sie den folgenden Befehl aus, um sicherzustellen, dass die Systemumgebungsvariable JAVA_HOME definiert ist: echo $JAVA_HOME

2. Installieren Sie das Android-SDK:

Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

25

a. Navigieren Sie zur Seite Android Developers (developer.android.com/sdk/ index.html) und klicken Sie auf Other Download Options. b. Laden Sie im Abschnitt SDK Tools Only das SDK für Ihr Betriebssystem herunter und entpacken Sie die ZIP-Datei auf Ihrem Computer. c. Starten Sie den Installationsassistenten. Unter Windows:

Führen Sie im extrahierten Verzeichnis die Datei SDK Manager.exe aus.

Unter Linux oder OS X:

Öffnen Sie ein Terminal und navigieren Sie zum Verzeichnis AndroidInstallationsverzeichnis/tools/ und führen Sie den folgenden Befehl aus: android sdk

d. Wählen Sie unter "Tools" Android SDK Tools Revision 22 oder höher und die aktuellsten Android-SDK-Build-Tools aus. Wählen Sie außerdem ein Android-Paket mit einer API der Version 19 oder höher aus und klicken Sie auf Install Packages. 3. Optional: Installieren Sie eine integrierte Entwicklungsumgebung. 4. Wenn Sie Eclipse in Schritt 3 installiert haben, installieren Sie das ADT-Plug-in (Android Development Tools): a. Wählen Sie in Eclipse Hilfe > Neue Software installieren > Hinzufügen aus. b. Geben Sie im Fenster Repository hinzufügen die folgende URL im Feld Position an: https://dl-ssl.google.com/android/eclipse/. c. Geben Sie im Feld Name Android Development Tools an und klicken Sie dann auf OK. d. Klicken Sie im Fenster Verfügbare Software auf Alles auswählen > Weiter > Weiter > Fertigstellen. e. Starten Sie Eclipse erneut und geben Sie ein Arbeitsbereichsverzeichnis an. f. Öffnen Sie das Fenster Eclipse-Vorgaben und geben Sie den Pfad zum Android-SDK an. Klicken Sie auf Anwenden > OK, um die Änderungen anzuwenden. g. Wählen Sie im Teilfenster Willkommen bei der Android-Entwicklung die Option Bestehende SDKs verwenden aus und navigieren Sie dann zum SDK-Verzeichnis. Klicken Sie auf OK > Weiter > Fertigstellen.

iOS-Entwicklungstools installieren Das Oracle-JDK und Xcode sind für die Erstellung mobiler iOS-Apps erforderlich. Sie verwenden Ihre Apple-ID, um sich bei einem Entwicklerprogramm zu registrieren.

Informationen zu diesem Vorgang Für die Erstellung der App für mobile iOS-Geräte, ist ein Mac OS X-Computer erforderlich. Sie können sich beim iOS Developer Program als Einzelperson oder als Unternehmen, in dem eine Einzelperson ein Einpersonenteam ist, registrieren.

26

Planung,Installation und Implementierung

Sie können sich beim iOS Developer Enterprise Program auch als Unternehmen registrieren, was Sie berechtigt, proprietäre, unternehmensinterne iOS-Apps zu erstellen. Für die Einrichtung eines iOS Developer Enterprise-Accounts sind möglicherweise zusätzliche Schritte erforderlich. Die Person, die das Team erstellt, wird zum Teamagenten, dem rechtlichen Ansprechpartner und Administrator des Teams, der alle Berechtigungen und uneingeschränkten Zugriff auf Member Center und iTunes Connect hat. Der Teamagent muss die Schritte 5 bis 7 ausführen. iOS-Entwickler benötigen möglicherweise die Unterstützung des Teamagenten, um die Prozedur auszuführen. Sie erstellen Bereitstellungsprofile, um die Verwendung der iOS-Apps, die Sie entwickeln, zu verwalten. Ein Entwicklungsbereitstellungsprofil begrenzt die Entwicklung und das Testen der Apps auf eine bestimmte Anzahl von Geräten. Entwicklungsbereitstellungsprofile für die Apps müssen die IDs der Geräte, auf denen die Apps installiert werden, enthalten. Sie können weitere iOS-Geräte registrieren und den Bereitstellungsprofilen hinzufügen. Mit einem Verteilungsbereitstellungsprofil haben Sie über alle Geräte Ihres Unternehmens Zugriff auf den App-Store. Maximo Anywhere unterstützt jedoch nur eine einzige globale App-ID für ein Verteilungsbereitstellungsprofil.

Vorgehensweise 1. Installieren Sie Oracle JDK Version 7.0. a. Laden Sie das Java SE Development Kit für Ihr Betriebssystem von der Webseite Oracle Java SE Downloads (www.oracle.com/technetwork/java/ javase/downloads/jdk7-downloads-1880260.html) herunter. b. Führen Sie die ausführbare Datei aus und befolgen Sie die Anweisungen im Installationsprogramm. c. Wechseln Sie in einem Terminal in das Ausgangsverzeichnis: cd ~. d. Geben Sie echo $JAVA_HOME ein. e. Wird ein leeres Ergebnis zurückgegeben, geben Sie sudo nano .bash_profile ein. Für diesen Schritt ist Ihr Systemkennwort erforderlich. f. Geben Sie im Dateifenster .bash_profile den Befehl export JAVA_HOME=$(/usr/libexec/java_home) ein, speichern und schließen Sie die Datei. g. Wenn Sie das Terminal erneut laden und lesen möchten, was in die Dateien eingegeben wurde, geben Sie source ~/.bash_profile ein. h. Geben Sie echo $JAVA_HOME ein. Vergewissern Sie sich, dass der Pfad /Library/Java/JavaVirtualMachines/JDK-Version/Contents/Home ist. 2. Erstellen Sie eine Apple-ID, indem Sie sich bei Apple Registration Center (developer.apple.com/programs/register/) als Apple-Entwickler registrieren. 3. Laden Sie die Xcode IDE, einschließlich des iOS-SDK und -Simulators, aus dem Mac App Store (www.apple.com/osx/apps/app-store.html) herunter und installieren Sie sie. 4. Fügen Sie Xcode Ihre Apple-ID hinzu (developer.apple.com/library/ios/ documentation/IDEs/Conceptual/AppStoreDistributionTutorial/ AddingYourAccounttoXcode/AddingYourAccounttoXcode.html).

Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

27

5. Wenn Sie der Teamagent sind, erstellen Sie das Zertifikat (developer.apple.com/library/ios/documentation/IDEs/Conceptual/ AppDistributionGuide/MaintainingCertificates/MaintainingCertificates.html) für das Bereitstellungsprofil in Xcode. v Erstellen Sie ein Entwicklerzertifikat für ein Entwicklungsbereitstellungsprofil. Laden Sie das Zertifikat herunter und fügen Sie es der Keychain-Anwendung hinzu (support.apple.com/kb/PH7297). v Erstellen Sie ein Verteilungszertifikat für ein Verteilungsbereitstellungsprofil. Laden Sie das Zertifikat in Ihre lokale Umgebung herunter. 6. Registrieren Sie die App-IDs (developer.apple.com/library/ios/ documentation/IDEs/Conceptual/AppDistributionGuide/ MaintainingProfiles/MaintainingProfiles.html). Erstellen Sie eine eindeutige ID für jede unterstützte App. Die angegebene App-ID muss eindeutig sein. Apple lässt keine doppelten App-IDs zu. Die folgende Tabelle enthält Beispiele für Bundle-IDs, die für die Maximo Anywhere-Apps angegeben werden können. Erstezen Sie den Wert Firmenname durch Ihren Firmennamen. Anwendungsname

Beispielbundle-ID

Asset Audit

com.Firmenname.maximoanywhere.AssetAudit

Asset Data Manager

com.Firmenname.maximoanywhere.AssetDataManager

Inspection

com.Firmenname.maximoanywhere.Inspection

Issues and Returns

com.Firmenname.maximoanywhere.IssuesReturns

Physical Count

com.Firmenname.maximoanywhere.PhysicalCount

Service Request

com.Firmenname.maximoanywhere.ServiceRequest

Transfers and Receiving

com.Firmenname.maximoanywhere.Transfers

Work Approval

com.Firmenname.maximoanywhere.WorkApproval

Work Execution

com.Firmenname.maximoanywhere.WorkExecution

Wenn Sie eine ID angeben möchten, die für eine einzige App steht, klicken Sie auf Explicit App ID und geben Sie eine eindeutige ID für die App ein. Wiederholen Sie diesen Schritt für jede unterstützte App. Wenn Sie eine Bundle-ID angeben möchten, die für alle Apps stehen kann, klicken Sie auf Wildcard App ID und geben Sie eine entsprechende Bundle-ID, z. B. com.Firmenname.maximoanywhere*. Diese Option erstellt ein einziges Bereitstellungsprofil für alle Maximo Anywhere-Apps. 7. Öffnen Sie im Verzeichnis Ausgangsverzeichnis_von_Maximo_Anywhere\ MaximoAnywhere\apps\App-Name die Datei application_descriptor.xml und ändern Sie die Zeichenfolgen für die Bundle-IDs so, dass sie den erstellten Bundle-IDs entsprechen. 8. Registrieren Sie die Geräte-IDs in Member Center (developer.apple.com/ library/ios/documentation/IDEs/Conceptual/AppDistributionGuide/ MaintainingProfiles/MaintainingProfiles.html). Zum Ermitteln der UDID (Unique Device Identifier) schließen Sie Ihr Gerät an den Mac OS X-Computer an, während Xcode oder iTunes ausgeführt wird. 9. Erstellen Sie ein Bereitstellungsprofil. a. Erstellen Sie mit Member Center ein Verteilungsbereitstellungsprofil für jede App (developer.apple.com/library/ios/documentation/IDEs/ Conceptual/AppDistributionGuide/MaintainingProfiles/ MaintainingProfiles.html). Wenn Sie ein Verteilungsbereitstellungsprofil generieren, müssen Sie keine IDs der Geräte angeben.

28

Planung,Installation und Implementierung

b. Laden Sie das Profil auf Ihren Mac OS X-Computer herunter. Bei jeder Aktualisierung des Bereitstellungsprofils müssen Sie das Profil auf den Erstellungsserver herunterladen. c. Öffnen Sie die Datei build.properties, kommentieren Sie die Eigenschaft provisionprofile aus und fügen Sie die Profil-ID hinzu. Wenn Sie den Erstellungs- und Implementierungsprozess für die Apps ausführen, werden die Bereitstellungsprofile erfasst und in der IPA-Datei (iOS Application Archive) gespeichert. 10. Führen Sie den folgenden Befehl aus: ./build.sh clean all

Windows-Entwicklungstools installieren Microsoft Visual Studio ist für die Erstellung von Apps für Windows-Geräte erforderlich.

Vorbereitende Schritte v Vergewissern Sie sich, dass auf Ihrem Windows-Computer ein unterstütztes Betriebssystem ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt System Requirements des Maximo Asset Management-Wikis (www.ibm.com/ developerworks/ community/wikis/home?lang=en#!/wiki/IBM%20Maximo %20Asset %20Management/page/Maximo%20Anywhere%20system %20requirements). v Für Windows-Geräte sind weiterverteilbare Pakete von Visual C++ erforderlich, die installiert werden müssen, falls sie noch nicht auf dem Gerät installiert sind.

Informationen zu diesem Vorgang Sie müssen Visual Studio Express for Desktop oder Visual Studio Express for Windows installieren. Einschränkung: Visual Studio Express for Web wird nicht unterstützt.

Vorgehensweise 1. Wählen Sie auf der Visual Studio-Website (www.visualstudio.com/en-us/ downloads/download-visual-studio-vs.aspx) eine unterstützte Version von Visual Studio Express aus und klicken Sie auf Download. 2. Führen Sie die Datei wdexpress_full.exe aus. 3. Führen Sie die Schritte im Installationsassistenten aus.

Maximo Anywhere installieren Die Komponente Maximo Anywhere enthält das Projekt und die mobilen Apps.

Vorbereitende Schritte v Stellen Sie sicher, dass die erforderlichen Komponenten auf dem Computer, auf dem Maximo Asset Management installiert ist, installiert sind. v Wenn Sie eine Produktionsumgebung installieren, stellen Sie sicher, dass MobileFirst Server installiert ist. v Stellen Sie für Mac OS X-Installationen sicher, dass die Umgebungsvariable JAVA_HOME festgelegt ist.

Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

29

Informationen zu diesem Vorgang Wenn Sie sicherstellen möchten, dass das Launchpadprogramm ordnungsgemäß ausgeführt wird, verwenden Sie keine Leerzeichen in dem Verzeichnispfad, in dem sich die Datei launchpad befindet. Während der Installation müssen Sie Details zum Servertyp angeben, der in der Implementierung verwendet wird. Einschränkung: Das Launchpadprogramm von Maximo Anywhere wird unter Mac OS X nicht unterstützt.

Vorgehensweise 1. Starten Sie das Launchpad. Option

Bezeichnung

Windows, Linux oder UNIX

Klicken Sie doppelt auf die Datei launchpad. Wenn Ihr Computer ein Windows-System ist, verwenden Sie die Datei launchpad64.exe. Wenn Ihr Computer ein UNIX- oder Linux-System ist, verwenden Sie die Datei launchpad.sh.

Mac OS X

1. Öffnen Sie im Maximo Anywhere-Installationsimage den Ordner Install > IM und blenden Sie die komprimierte Datei installer.macOS ein. 2. Vergewissern Sie sich, dass der Pfad zur ausführbaren Datei Userinst keine Leerzeichen oder Klammern enthält. Klicken Sie doppelt auf die ausführbare Datei Userinst.

2. Klicken Sie in der Anzeige IBM Maximo Anywhere installieren auf Installieren. 3. Wenn Sie MobileFirst Server in einem eigenständigen Anwendungsserver implementiert haben, wählen Sie Eigenständige MobileFirst Server-Instanz aus. Wenn Sie eine integrierte Entwicklungsumgebung mit MobileFirst Studio installieren, wählen Sie Embedded Server in MobileFirst Studio aus und schließen Sie den Prozess mit dem Installationsassistenten ab. 4. Wenn Sie MobileFirst Server auf einem anderen Computer installiert haben, kopieren Sie die Datei MaximoAnywhere.war auf den Computer mit MobileFirst Server.

MobileFirst-Laufzeitumgebung erstellen Nach der Installation von Maximo Anywhere müssen Sie eine MobileFirst-Laufzeitkonfiguration mit MobileFirst Server Configuration Tool installieren und konfigurieren.

Informationen zu diesem Vorgang Verwenden Sie das Arbeitsblatt für die Planung, um die eingegebenen Werte zu notieren, damit Sie sie zu einem späteren Zeitpunkt während der Installation verwenden können.

30

Planung,Installation und Implementierung

Vorgehensweise 1. Starten Sie auf dem Computer, auf dem MobileFirst Server installiert ist, Server Configuration Tool. Option

Bezeichnung

Unter Windows

Klicken Sie im Menü Start auf IBM MobileFirst Platform Server 6.3 > Server Configuration Tool.

Unter Linux

Klicken Sie auf IBM MobileFirst Platform Server 6.3 > Server Configuration Tool.

2. Wählen Sie Add a MobileFirst runtime environment to a configuration aus und geben Sie einen Namen für die neue Laufzeitumgebung an. Geben Sie beispielsweise MaximoAnywhere ein. Verwenden Sie die Bildlaufleiste, um die Projektkonfiguration von MobileFirst anzuzeigen. 3. Navigieren Sie in der Anzeige MobileFirst runtime environment zur Datei MaximoAnywhere.war, die auf dem Maximo Anywhere-Computer erstellt wurde. Geben Sie das Kontextstammverzeichnis des MobileFirst-Projekts an und klicken Sie auf Next. Dieser Wert muss mit dem Laufzeitkontextstammverzeichnis übereinstimmen, das Sie während der Installation von Maximo Anywhere angegeben haben. 4. Geben Sie die Datenbankeinstellungen in den nachfolgenden Anzeigen an und klicken Sie auf Save and Deploy. Nachdem die Laufzeitkonfiguration gespeichert wurde, können Sie die Datei MaximoAnywhere.war jederzeit erneut implementieren, indem Sie sie in MobileFirst Server Configuration Tool auswählen. 5. Starten Sie MobileFirst Server erneut. 6. Führen Sie auf dem Computer, auf dem Maximo Anywhere installiert ist, den Befehl build all aus. Wenn Ihr Computer ein Windows-System ist, verwenden Sie die Datei build.cmd. Wenn Ihr Computer ein UNIX- oder Linux-System ist, verwenden Sie die Datei build.sh. In diesem Schritt werden die verteilbaren Dateien für das Projekt erstellt und in MobileFirst Server implementiert.

Ergebnisse Nachdem die Implementierung abgeschlossen ist, sind das Maximo Anywhere-Projekt und die Apps in MobileFirst Operations Console und in der Application Center-Konsole verfügbar.

Integrierte Entwicklungsumgebung installieren Zum Erstellen einer Entwicklungsumgebung müssen Sie eine Reihe von Entwicklungstools auf dem Erstellungscomputer installieren. Sie können eine integrierte Entwicklungsumgebung verwenden, um mobile Apps zu testen und zu konfigurieren, bevor Sie sie auf mobilen Geräten implementieren.

Vorbereitende Schritte v Vergewissern Sie sich, dass die Entwicklungstools für die Plattform für mobile Geräte installiert wurde. v Zum Anzeigen einer Vorschau der Apps in der Komponente "Mobile Browser Simulator" von MobileFirst Studio installieren Sie Google Chrome.

Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

31

Informationen zu diesem Vorgang MobileFirst Studio ist eine Eclipse-basierte Entwicklungsumgebung, die für die Konfiguration der Maximo Anywhere-Apps verwendet werden kann. Sie installieren MobileFirst Studio über die Eclipse-IDE-Workbench (Integrated Development Environment, integrierte Entwicklungsumgebung). Für die Erstellung und Implementierung der mobilen Apps ist außerdem eine Reihe von Plattformentwicklungstools erforderlich. Sie können Mobile Browser Simulator, den Android-Emulator oder den iOS-Simulator verwenden, um die mobilen Apps anzuzeigen und zu testen. Sie können die mobilen Apps während der Implementierung anpassen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Mobile Maximo Anywhere-Apps konfigurieren im IBM Knowledge Center.

Vorgehensweise 1. Installieren Sie die Eclipse-IDE: a. Rufen Sie die Website mit der Webadresse "www.eclipse.org/downloads/ packages/eclipse-ide-java-ee-developers/keplersr1" auf und laden Sie die Eclipse IDE for Java EE Developers Version 4.3.2 (Kepler) für Ihr Betriebssystem herunter. b. Dekomprimieren Sie den komprimierten Ordner und führen Sie die EclipseAnwendung aus, um die Software zu installieren. 2. Konfigurieren Sie Ihre Eclipse-Entwicklungsumgebung: a. Vergewissern Sie sich, dass das Eclipse-JSDT-Plug-in installiert ist. Das JSDT-Plug-in (JavaScript Development Tool) unterstützt Sie bei der Navigation durch den JavaScript-Code in Eclipse. 1) Wählen Sie Hilfe > Informationen zu Eclipse aus und klicken Sie dann auf Eclipse-Web-Tools-Plattform. 2) Suchen Sie Eclipse JavaScript Development Tools im Fenster Informationen zu Eclipse-Features. b. Wenn das JSDT-Plug-in noch nicht installiert ist, führen Sie die folgenden Schritte aus: 1) Wählen Sie Hilfe > Neue Software installieren > Hinzufügen aus. 2) Geben Sie im Fenster Repository hinzufügen die folgende URL im Feld Position an: http://download.eclipse.org/webtools/repository/ kepler. 3) Geben Sie im Feld Name den Namen Eclipse WTP an. 4) Wählen Sie Web Tools Platform (WTP) 3.5.1 (oder höher) > JavaScript Development Tools aus und installieren Sie das Plug-in. c. Legen Sie Google Chrome als Standard-Web-Browser fest, indem Sie Fenster > Benutzervorgaben > Allgemein > Web-Browser > Externen Web-Browser verwenden auswählen. Wählen Sie das Kontrollkästchen Chrome aus und klicken Sie dann auf OK, damit die Änderungen wirksam werden. 3. Installieren Sie MobileFirst Studio Consumer Edition: a. Wählen Sie in Eclipse Hilfe > Neue Software installieren > Hinzufügen aus. b. Klicken Sie im Fenster Repository hinzufügen auf Archiv. c. Navigieren Sie zur Datei MobileFirstStudio.zip im Installationsverzeichnis im Maximo Anywhere-Installationsimage und klicken Sie dann auf Öffnen > OK.

32

Planung,Installation und Implementierung

d. Wählen Sie im Teilfenster Verfügbare Software die Software IBM Worklight Studio Development Tools aus und klicken Sie anschließend auf Weiter > Weiter > Fertigstellen. e. Starten Sie Eclipse erneut, damit die Änderungen wirksam werden. 4. Importieren Sie das Projekt MaximoAnywhere in MobileFirst Studio: a. Klicken Sie in Eclipse auf Datei > Importieren > Allgemein, wählen Sie Vorhandene Projekte in den Arbeitsbereich aus und klicken Sie dann auf Weiter. b. Klicken Sie auf Stammverzeichnis auswählen und geben Sie den Pfad zu \ibm\Anywhere an. c. Wählen Sie das Projekt MaximoAnywhere aus und klicken Sie auf Projekte in Arbeitsbereich kopieren. Klicken Sie auf Fertigstellen. d. Blenden Sie im Teilfenster Projektexplorer alle Knoten ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner OSLCGenericAdapter und wählen Sie Ausführen als > Worklight-Adapter implementieren aus. e. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Anwendungsordner und klicken Sie dann auf Ausführen als > Run on Worklight Development Server. f. Wenn Sie eine Vorschau der App anzeigen möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Anwendungsordner und klicken Sie dann auf Ausführen als > Vorschau.

Unbeaufsichtigter Modus: Maximo Anywhere installieren Sie können eine unbeaufsichtigte Installation von Maximo Anywhere, MobileFirst Server und Installation Manager über eine Befehlszeile durchführen. Mit Installation Manager durchgeführte unbeaufsichtigte Installationen werden mit einer XMLAntwortdatei definiert.

Antwortdatei für eine unbeaufsichtigte Installation aufzeichnen In einer Antwortdatei werden Daten erfasst und Optionen aufgezeichnet, die Sie bei der Verwendung von Installation Manager auswählen. Wenn Sie eine unbeaufsichtigte Installation durchführen möchten, müssen Sie die Installationseinstellungen aufzeichnen.

Informationen zu diesem Vorgang Wenn Sie Installation Manager verwenden, um die Komponenten zu installieren, kann eine XML-Antwortdatei aufgezeichnet werden. Die Antwortdatei kann für zukünftige unbeaufsichtigte Installationen von Maximo Anywhere und MobileFirst Server verwendet werden. Wenn Ihr System für das Aufzeichnen einer Antwortdatei eingerichtet ist, wird die Antwortdatei bei jeder nachfolgenden Verwendung des Installationsprogramms überschrieben. Soll eine Antwortdatei aufgezeichnet werden, müssen Sie die Umgebungsvariable record auf true setzen, bevor Sie das Launchpad starten. Alternativ können Sie das Installationsprogramm mit dem Parameter -record in einer Befehlszeile ausführen.

Vorgehensweise 1. Öffnen Sie eine Befehlszeile und führen Sie den folgenden Befehl aus: Windows

set record=true

UNIX oder Linux

export record=true Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

33

2. Starten Sie das Maximo Anywhere-Launchpad und setzen Sie die Installation fort. 3. Klicken Sie auf Fertigstellen. Es wird eine Antwortdatei im Benutzerausgangsverzeichnis generiert. Die Antwortdatei wird mit einer Zeitmarke versehen, z. B. tpaeInstallerRsp20130716105150.xml.

Erforderliche Komponenten im unbeaufsichtigten Modus installieren Die für Maximo Asset Management 7.5.0.6 oder höher erforderlichen Komponenten können mit einer ausführbaren Datei unbeaufsichtigt auf dem Computer, auf dem Maximo Asset Management installiert ist, installiert werden. In einer Umgebung mit Maximo Asset Management 7.6 können Sie Installation Manager für die Installation der erforderlichen Komponenten im unbeaufsichtigten Modus verwenden.

Informationen zu diesem Vorgang Die ausführbare Datei für Process Automation Engine hat den Namen install.exe bzw. install.bin. Sie können diese Datei wiederverwenden, um die Maximo Anywhere-Komponenten zu installieren.

Vorgehensweise Maximo Asset Management Version 7.5.0.6 oder höher: 1. Kopieren Sie den Ordner Payload.zip aus dem Verzeichnis Install des Maximo Anywhere-Installationsimage in das Verzeichnis, das die ausführbare Datei install.exe bzw. install.bin enthält. Das Standardverzeichnis ist C:\IBM\SMP\madt unter Windows-Systemen und /opt/IBM/SMP/madt unter UNIX- und Linux-Systemen. 2. Kopieren Sie die Datei response_install_Anywhere_Enablement.xml aus dem Ordner samples in ein lokales Verzeichnis. 3. Vergewissern Sie sich, dass die Antwortdatei das Maximo Asset ManagementInstallationsverzeichnis enthält. Der Standardwert ist C:\\IBM\\SMP unter Windows und /opt/IBM/SMP unter UNIX und Linux. 4. Wechseln Sie in das Verzeichnis, in dem die ausführbare Installationsdatei gespeichert ist, und führen Sie den folgenden Befehl aus: Windows

install.exe -f Pfad_und_Name_der_Antwortdatei Führen Sie beispielsweise den folgenden Befehl aus: install.exe -f C:\temp\ response_install_Anywhere_Enablement.xml

UNIX oder Linux

./install.bin -f Pfad_und_Name_der_Antwortdatei Führen Sie beispielsweise den folgenden Befehl aus: ./install.bin -f /temp/ response_install_Anywhere_Enablement.xml

Maximo Asset Management Version 7.6 oder höher:

34

Planung,Installation und Implementierung

5. Öffnen Sie die Antwortdatei, um die Werte für Ihr Betriebssystem zu bearbeiten und zu ändern. Vergewissern Sie sich, dass der Wert für repository location richtig ist. 6. Wechseln Sie in das Verzeichnis tools, in dem Installation Manager installiert wurde, und führen Sie den folgenden Befehl aus: imcl -input Antwortdateiname -log Protokolldateiname -acceptLicense

Geben Sie den Pfad und den Namen der vorhandenen Antwortdatei und der Protokolldatei an, die Sie verwenden möchten. Der Parameter -acceptLicense wird verwendet, um die Lizenz automatisch zu akzeptieren. Führen Sie beispielsweise den folgenden Befehl unter Windows aus: imcl -input C:\tmp\response_install_Anywhere_Enablement.xml -log C:\tmp\silent_install_log.xml -acceptLicense

Zugehörige Informationen: Eigenschaften für unbeaufsichtigte Installation

Installation Manager im unbeaufsichtigten Modus installieren Installation Manager ist das Tool, das für die Installation von Maximo Anywhere und MobileFirst Server verwendet wird. Installation Manager selbst kann im unbeaufsichtigten Modus installiert werden.

Informationen zu diesem Vorgang Der Installation Manager-Ordner enthält die Initialisierungsdatei silentinstall.ini, die Standardparameter und -werte enthält, die für eine unbeaufsichtigte Installation erforderlich sind. Sie können die Initialisierungsdatei verwenden, um die Werte für den unbeaufsichtigten Installationsprozess festzulegen. In der Datei silent-install.ini können verschiedene Parameter geändert werden.

Vorgehensweise 1. Navigieren Sie zum Ordner Install\IM des Maximo Anywhere-Installationsimage und kopieren Sie den Installation Manager-Ordner für Ihr System in ein lokales Verzeichnis. Kopieren Sie beispielsweise die Datei installer.win64, wenn auf Ihrem Computer ein 64-Bit-Windows-Betriebssystem ausgeführt wird. 2. Optional: Bearbeiten Sie die Datei silent-install.ini, um die Installationsparameter zu ändern. 3. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und wechseln Sie in das Verzeichnis, in das Sie den Installation Manager-Ordner kopiert haben. Führen Sie dann einen der folgenden Befehle aus. Geben Sie den Pfad und den Namen der Protokolldatei an, die Sie erstellen möchten: Windows

installc.exe –-launcher.ini silent-install.ini -log Protokolldateiname-acceptLicense

UNIX oder Linux

./installc --launcher.ini silent-install.ini -log Protokolldateiname-acceptLicense

Führen Sie beispielsweise für Windows den folgenden Befehl aus: installc.exe –-launcher.ini silent-install.ini -log C:\tmp\ silent_install_log.xml -acceptLicense

Zugehörige Informationen: Installation Manager unbeaufsichtigt installieren Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

35

Parameter für die unbeaufsichtigte Installation Sie können die Initialisierungsdatei silent-install.ini ändern, indem Sie die für Ihre Umgebung relevanten Parameter aktualisieren. Parameter

Beschreibung

-vm

Gibt das Java-Startprogramm an. Verwenden Sie im unbeaufsichtigten Modus immer die Datei java.exe unter Windows und die Datei java unter anderen Betriebssystemen.

-nosplash

Unterdrückt die Begrüßungsanzeige.

--launcher.suppressErrors

Unterdrückt den JVM-Fehlerdialog.

-silent

Führt das Programm Installation Manager im unbeaufsichtigten Modus aus.

-input

Gibt an, dass eine XML-Antwort als Eingabe für das Programm Installation Manager verwendet wird.

-log

Generiert eine Protokolldatei, in der das Ergebnis der unbeaufsichtigten Installation aufgezeichnet wird. Die Protokolldatei ist eine XML-Datei, z. B. c:\mylogfile.xml oder /root/mylogs/mylogfile.xml.

Maximo Anywhere im unbeaufsichtigten Modus installieren Sie können eine Antwortdatei generieren, indem Sie mit Installation Manager eine erfolgreiche Installation von Maximo Anywhere durchführen. Alternativ können Sie eine Beispielantwortdatei verwenden, die sich im Verzeichnis samples des komprimierten Ordners von Maximo Anywhere befindet.

Vorbereitende Schritte Installation Manager muss auf dem Zielcomputer installiert sein. Kopieren Sie eine generierte Antwortdatei oder eine Beispielantwortdatei mit den erforderlichen Änderungen auf den Zielcomputer. Der Ordner samples des Maximo Anywhere-Installationsimage enthält eine Beispielantwortdatei für Ihr Betriebssystem. Verwenden Sie für Windows-Installationen die Antwortdatei response_install_Maximo_Anywhere_Win.xml. Verwenden Sie für Mac OS X-Installationen die Antwortdatei response_install_Maximo_Anywhere_UnixMac.xml.

Informationen zu diesem Vorgang Sie können die Maximo Anywhere-Antwortdatei auf mehrere Computer kopieren, um unbeaufsichtigte Installationen durchzuführen. Sie müssen sich jedoch vergewissern, dass alle Werte in der Antwortdatei für das Zielsystem gültig sind.

36

Planung,Installation und Implementierung

Vorgehensweise 1. Öffnen Sie die Antwortdatei, um die Werte für Ihr Betriebssystem zu bearbeiten und zu ändern. Vergewissern Sie sich, dass der Wert für repository location richtig ist. 2. Wechseln Sie in das Verzeichnis tools, in dem Installation Manager installiert wurde, und führen Sie den folgenden Befehl aus: imcl -input Antwortdateiname -log Protokolldateiname -acceptLicense

Geben Sie den Pfad und den Namen der vorhandenen Antwortdatei und der Protokolldatei an, die Sie verwenden möchten. Der Parameter -acceptLicense wird verwendet, um die Lizenz automatisch zu akzeptieren. Führen Sie beispielsweise den folgenden Befehl unter Windows aus: imcl -input C:\tmp\response_install_Maximo_Anywhere_Win.xml -log C:\tmp\silent_install_log.xml -acceptLicense

Maximo Asset Management für Maximo Anywhere konfigurieren Sie müssen den vordefinierten Maximo Anywhere-Sicherheitsgruppen Benutzer hinzufügen und Anwendungen in Maximo Asset Management aktivieren.

Benutzer zu Maximo Anywhere-Sicherheitsgruppen hinzufügen Wenn mobile Mitarbeiter Datensätze verwalten, müssen sie die Berechtigung zur Verwendung der mobilen Maximo Anywhere-Apps besitzen. Sie berechtigen den Zugriff auf die Maximo Anywhere-Apps, indem Sie den vordefinierten Sicherheitsgruppen in Maximo Asset Management Benutzer hinzufügen.

Informationen zu diesem Vorgang Die Benutzer- und Gruppenzuordnungen werden während der Authentifizierung von Maximo Asset Management abgerufen. Wenn der Benutzer nicht zur Sicherheitsgruppe gehört, die der App zugeordnet ist, schlägt die Anmeldung fehl. Diese Sicherheitssteuerung wird für jede App in der Anwendungsdefinitionsdatei implementiert. In dieser Datei gibt das Attribut requiredRole die Sicherheitsgruppe an, die berechtigt ist, die App zu verwenden. Standardmäßig enthalten die Maximo Anywhere-Sicherheitsgruppen keine Benutzer. Sie müssen die relevanten Benutzer, einschließlich der vordefinierten Benutzer wie MAXADMIN, hinzufügen, bevor Sie die zugehörigen Apps implementieren.

Vorgehensweise 1. Erstellen Sie die Benutzerdatensätze in der Anwendung "Benutzer" von Maximo Asset Management. 2. Wählen Sie die Maximo Anywhere-Gruppe, der Sie einen Benutzer hinzufügen möchten, in der Anwendung "Sicherheitsgruppen" aus. 3. Wenn Ihr Benutzer zu einer MAXADMIN-Gruppe gehört, wählen Sie das Flag independent für diese Sicherheitsgruppe ab. 4. Klicken Sie auf der Registerkarte Benutzer auf Neue Zeile. 5. Wählen Sie einen Benutzer aus. Die zugehörigen Benutzerdaten werden in die anderen Felder eingetragen. 6. Speichern Sie Ihre Änderungen.

Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

37

Nächste Schritte Die Maximo Anywhere-Sicherheitsgruppen enthalten keine Berechtigungen für bestimmte Niederlassungen, Mitarbeiter, Lagerorte oder Hauptbuchkomponenten. Sie müssen separate Sicherheitsgruppen erstellen, um Sicherheitsmaßnahmen für diese Einträge zu implementieren. Benutzer der App "Maximo Anywhere Work Execution" müssen einen Mitarbeiterdatensatz haben. Wenn ein Benutzer keinen Mitarbeiterdatensatz hat, schlägt die Anmeldung fehl.

Maximo Anywhere-Sicherheitsgruppen in Maximo Asset Management Maximo Asset Management enthält vordefinierte Sicherheitsgruppen für die Maximo Anywhere-Apps. Sie verwenden diese Sicherheitsgruppen, um die Berechtigung zur Verwendung der Maximo Anywhere-Apps zu erteilen. Die Anzahl der berechtigten Benutzer für jede App muss den Bedingungen der Maximo Anywhere-Produktlizenz entsprechen.

Berechtigungen für Apps Die folgenden Sicherheitsgruppen sind in den erforderlichen Komponenten enthalten, die während der Installation in der Maximo Asset Management-Umgebung implementiert werden. ANYWHERE_TECHNICIAN Erteilt die Berechtigung zur Verwendung der App "Maximo Anywhere Work Execution". ANYWHERE_APPROVER Erteilt die Berechtigung zur Verwendung der App "Maximo Anywhere Work Approval". ANYWHERE_PHYSICAL_COUNT Erteilt die Berechtigung zur Verwendung der App "Maximo Anywhere Physical Count". ANYWHERE_INSPECTOR Erteilt die Berechtigung zur Verwendung der App "Maximo Anywhere Inspection". ANYWHERE_ASSET_AUDITOR Erteilt die Berechtigung zur Verwendung der App "Maximo Anywhere Asset Audit". ANYWHERE_ASSET_MANAGER Erteilt die Berechtigung zur Verwendung der App "Maximo Anywhere Asset Data Manager". ANYWHERE_ISSUES_RETURNS Erteilt die Berechtigung zur Verwendung der App "Maximo Anywhere Issues and Returns". ANYWHERE_SERVICE_REQUEST Erteilt die Berechtigung zur Verwendung der App "Maximo Anywhere Service Request". ANYWHERE_TRANSFERS Erteilt die Berechtigung zur Verwendung der App "Maximo Anywhere Transfers and Receiving".

38

Planung,Installation und Implementierung

Diese Sicherheitsgruppen werden verwendet, um Sicherheit auf zwei Ebenen zu implementieren: v Berechtigung zur Verwendung der zugeordneten mobilen App. Dieser Kontrollmechanismus wird von der App selbst bereitgestellt. Nur Benutzer, die der zugeordneten Sicherheitsgruppe angehören, können sich an der App anmelden. Wenn Sie einen Benutzer aus der zugeordneten Sicherheitsgruppe entfernen, wird die Berechtigung beim nächsten Mal, wenn der Benutzer sich über den Server an der App anmeldet, widerrufen. v Berechtigung zum Lesen, Erstellen und Aktualisieren von Daten für die OSLCRessourcen, die in der zugeordneten mobilen App verwendet werden. Dieser Kontrollmechanismus wird von der Maximo-Anwendung bereitgestellt, die bei der Objektstruktur für die Ressource registriert ist. Die Sicherheitsgruppe bestimmt die autorisierende Anwendung für jede Objektstruktur und legt die Berechtigungsoptionen auf Anwendungsebene fest, die für die Unterstützung der entsprechenden Datenzugriffsebene erforderlich sind. Benutzern, die der Sicherheitsgruppe angehören, wird automatisch die entsprechende Zugriffsebene für alle Datenoperationen in der zugeordneten App zugewiesen. Standardmäßig enthalten diese Sicherheitsgruppen keine Benutzer. Sie müssen die relevanten Benutzer, einschließlich der Systembenutzer wie MAXADMIN, hinzufügen, bevor Sie die zugehörigen Apps implementieren. Die Maximo Anywhere-Sicherheitsgruppen enthalten keine Berechtigungen für bestimmte Niederlassungen, Mitarbeiter, Lagerorte oder Hauptbuchkomponenten. Sie müssen separate Sicherheitsgruppen erstellen, um Sicherheitsmaßnahmen für diese Einträge zu implementieren.

Einhaltung von Produktlizenzen Die Bedingungen Ihrer Maximo Anywhere-Lizenz legen fest, wie viele Benutzer die einzelnen mobilen Apps jeweils verwenden dürfen. Damit die Bedingungen Ihrer Produktlizenz eingehalten werden, darf die Anzahl der Benutzer in den Maximo Anywhere-Sicherheitsgruppen die Anzahl der Benutzer, die berechtigt sind, die zugeordneten Apps zu nutzen, nicht überschreiten.

Maximo Asset Management-Anwendungen für Karten und Arbeitszeiterfassung aktivieren Die erforderlichen Maximo Anywhere-Komponenten enthalten Lizenzen für weitere Maximo Asset Management-Anwendungen. Das Kartenfeature aktivieren Sie in der Anwendung "Serviceadresse". Die Anwendungen "Schichtgruppen" und "Schichtgruppentypen" werden für die Arbeitszeiterfassung verwendet.

Informationen zu diesem Vorgang Im Folgenden wird beschrieben, wie Administratoren die Berechtigung zur Konfiguration der Anwendungsfeatures erteilt wird.

Vorgehensweise 1. Rufen Sie in Maximo Asset Management die Anwendung "Sicherheitsgruppen" auf und wählen Sie die Gruppe aus, der Sie die Zugriffsberechtigung erteilen möchten. Geben Sie beispielsweise MAXADMIN an. 2. Klicken Sie auf das Register Anwendungen und wählen Sie für jede Anwendung, die Sie aktivieren möchten, Zugriff erteilen aus. 3. Speichern Sie die Gruppe. Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

39

Zugehörige Konzepte: Kartenpositionsdaten

Maximo Asset Management-Systemoptionen für mobile Apps Die Einstellungen, die Sie in der Anwendung "Organisationen" in Maximo Asset Management definieren, gelten für die entsprechenden Unternehmenssystemanwendungen und die zugehörigen mobilen Apps. Die Optionen, die die mobilen Apps betreffen, sind systemweit gültig. Sie können keine Einstellungen definieren, die organisationsspezifisch oder niederlassungsspezifisch sind. In der folgenden Tabelle sind die Optionen angegeben, die die mobilen Apps betreffen. Der Zugriff auf konfigurierbare Optionen erfolgt über das Menü Aktion auswählen in der Anwendung "Organisationen". Die Optionen sind nach Geschäftsobjekt gruppiert. Optionsgruppe

Optionsbeschreibung

Beispiel

Timeroptionen

Diese Optionen ändern den Auftragsstatus automatisch von "Genehmigt" in "In Bearbeitung", wenn ein Benutzer einen Mitarbeitertimer startet.

Wenn ein Auftrag genehmigt wird, ändert sich der Status beim Starten des Timers automatisch in "In Bearbeitung".

Wenn ein Benutzer einen Mitarbeitertimer stoppt, wird der Auftragsstatus automatisch in "Beendet" geändert.

Wenn Sie den Timer für eine Mitarbeitertransaktion stoppen, ändert sich der Auftragsstatus in "Beendet".

Mitarbeiteroptionen

Der Toleranzbereich für zukünftige Mitarbeitertransaktionen wird in Stunden angegeben. Eine Mitarbeitertransaktion ist nicht gültig, wenn sie eine zukünftige Start- oder Stoppzeit enthält, die die angegebene Toleranz überschreitet.

Sie können den Zeitraum in der Zukunft, in dem Mitarbeitertransaktionen eingegeben werden können, in Stunden angeben. Sie können Zeiten für zukünftige Arbeiten eingeben, wenn Sie wissen, dass Sie eine Aufgabe ausführen werden, aber die Zeit sofort erfassen möchten.

Bearbeitungsregeln

Bearbeitungseinstellungen für Aufträge. Einige Felder gelten nicht für mobile Apps und sind aus den mobilen Apps ausgeschlossen bzw. in den mobilen Apps schreibgeschützt.

Sie können für jeden Auftragsstatus die Typen der editierbaren Daten angeben. Wenn ein Auftrag beispielsweise den Status "Genehmigt" hat, können Sie angeben, dass das Anlagenfeld editierbar ist.

Zeitzonen Wenn mobile Mitarbeiter mobile Apps verwenden, kann die Zeitzone auf dem Server von den Zeitzonen der Mitarbeiter abweichen. In der Anwendung "Benutzer" in Maximo Asset Management müssen Sie die Zeitzone im Benutzerdatensatz für jeden mobilen Mitarbeiter festlegen. Die mobilen Apps verwenden diese Informationen zur Berechnung des Zeitunterschieds zwischen der Serverzeit und der Gerätezeit.

40

Planung,Installation und Implementierung

In Mitarbeitertransaktionen werden beispielsweise die Startzeit und die Endzeit angepasst und basierend auf der im Benutzerdatensatz festgelegten Zeitzone genau erfasst. Das Festlegen der Zeitzone ist für diese Transaktionstypen von entscheidender Bedeutung, insbesondere, wenn Sie Arbeitsstunden für Arbeiten erfassen möchten, die erst in der Zukunft ausgeführt werden.

Upgrade von Maximo Anywhere durchführen Wenn Sie ein Upgrade von Maximo Anywhere auf Version 7.6.0 durchführen möchten, müssen Sie ein Upgrade des Servers und der Entwicklungsumgebung durchführen und die Artefaktkonfigurationen migrieren. Wenn Sie Buildeigenschaften konfiguriert haben, müssen Sie sie während des Upgrades wieder aktivieren.

Vorgehensweise 1. Führen Sie ein Upgrade der Server durch. a. Wenden Sie auf dem Computer, auf dem Maximo Asset Management installiert ist, die aktuellsten Updates und Fixes an. b. Führen Sie ein Upgrade von MobileFirst Server durch (www.ibm.com/ support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/ com.ibm.worklight.upgrade.doc/devenv/ c_upgrade_to_srvr_in_production_env.html). c. Führen Sie mit dem Launchpad ein Upgrade von Maximo Anywhere durch. d. Testen Sie Ihre Umgebung, indem Sie Maximo Anywhere-Apps in MobileFirst Server implementieren. 2. Führen Sie ein Upgrade der Entwicklungsumgebung durch. a. Führen Sie ein Upgrade von MobileFirst Studio durch (www.ibm.com/ support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/ com.ibm.worklight.upgrade.doc/devenv/t_upgrade_studio.html). b. Migrieren Sie Ihr Projekt auf die aktualisierte Version von MobileFirst Studio (www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSHS8R_6.3.0/ com.ibm.worklight.upgrade.doc/devenv/ c_upgrading_to_wl_studio_v610_migrating_projects.html). 3. Migrieren Sie die Artefaktkonfigurationen. a. Sichern Sie die neue Datei app.xml von Maximo Anywhere Version 7.6.0, die Sie ändern möchten. b. Verwenden Sie ein Programm für den grafischen Dateivergleich, um Ihre geänderte Datei app.xml der Version 7.5.2 mit der Datei app.xml der Version 7.6.0 zu vergleichen. c. Vergewissern Sie sich, dass die Optionen, die Sie aktivieren möchten, in der Datei build.properties und in der Datei worklight.properties auf true gesetzt sind. d. Kopieren Sie weitere JavaScript- und XML-Dateien, die Sie in der alten Umgebung erstellt haben, in die neue Umgebung. 4. Nach dem Upgrade auf Maximo Anywhere Version 7.6.0 müssen Sie die Datei anywhere-rdfs-puller.xml erneut ausführen. a. Wenn die Datei OSLCGenericAdapter.xml angepasste Zeitlimitwerte enthält, werden diese mit dem Befehl update-platform überschrieben. Vergewissern Sie sich, dass die folgenden Eigenschaften die richtigen Werte haben: 30000 30000

b. Wenn Sie vor dem Upgrade auf Maximo Anywhere Version 7.6.0 eine Suchressource hinzugefügt haben, vergewissern Sie sich, dass queryBase und Kapitel 2. Maximo Anywhere-Komponenten installieren

41

queryURI angegeben sind, da die Downloads der Suchdaten ansonsten fehlschlagen. Fügen Sie Ihrer Ressource unter dem Abschnitt beispielsweise den folgenden queryBase-Text hinzu:

Vergewissern Sie sich, dass der queryUri dem URI Ihrer OSLC-Ressource entspricht. Zugehörige Informationen: OSLC-Ressourcen in Maximo Anywhere importieren

Anwendungsdefinitionsänderungen in Version 7.6.0 Die folgenden Updates gelten für die Anwendungsdefinitionsdatei (app.xml) in diesem Release. Die Anwendungsdefinitionsdateien für die Apps befinden sich im Verzeichnis Ausgangsverzeichnis_von_ Maximo_Anywhere\MaximoAnywhere\apps\App-Name\ artifact. v Wenn Sie anstelle einer alphanumerischen Tastatur eine numerische Tastatur anzeigen möchten, verwenden Sie die -Elemente und setzen Sie das Attribut enableNumericKeyboard auf true. v Wenn Sie basierend auf einem Attribut in einem -Element dynamisch Bilder wechseln möchten, können Sie cssClasses mit cssAttribute dynamisch zu -Elementen hinzufügen. Bilddateien können in Ihrem lokalen App-Verzeichnis gespeichert werden. Dazu müssen Sie das Attribut platform="false" für das -Element festlegen. v Wenn Sie die Position einer Bezeichnung ändern möchten, legen Sie das Attribut labelCss für ein -Element fest. Für alle serverseitigen Ressourcen muss ein queryUri definiert sein, wobei der queryUri auf die OSLC-URL verweist, die die Datenanforderung erfüllt. Geben Sie beispielsweise den folgenden Wert für queryUri an:

Suggest Documents