Google Search Appliance

Google Search Appliance Leitfaden zur Integration von Google Analytics März 2014 © 2014 Google 1 Leitfaden zur Integration von Google Analytics Di...
Author: Jobst Hummel
22 downloads 2 Views 725KB Size
Google Search Appliance Leitfaden zur Integration von Google Analytics März 2014

© 2014 Google

1

Leitfaden zur Integration von Google Analytics Dieses Dokument enthält eine umfassende Anleitung für die Integration von Google Analytics (GA) in die Google Search Appliance (GSA). Google empfiehlt, dass Kunden bei der GSA-Einrichtung eine umfassende Analyselösung bereitstellen. Google Analytics ist ein separates Produkt zusätzlich zur GSA.

Über dieses Dokument Inhalt

Dieser Leitfaden enthält Anleitungen für drei verschiedene Integrationsstufen von Google Analytics auf der GSA.

Primäre Zielgruppe

Künftige GSA-Administratoren ohne Vorkenntnisse über das Produkt und erfahrene GSA-Administratoren sowie Entwickler und Webdesigner mit der Aufgabe, die Nutzung der GSA zu analysieren und den ROI zu bestimmen

IT-Umgebung

Google Search Appliance

Bereitstellungsphasen

Erstkonfiguration und laufende Konfiguration der GSA-Nutzererfahrung

Weitere Ressourcen



● ● ●

Unter Erstellen des Sucherlebnisses finden Sie Informationen über die Verwendung der GSA-Funktionen, mit denen Sie die Suche für Endnutzer einrichten können. LearnGSA.com bietet verschiedene Schulungs- und Informationsmaterialien für die GSA. In der GSA-Produktdokumentation finden Sie umfassende Informationen über die GSA. Über das Google for Work-Supportportal können Sie den GoogleSupport kontaktieren.

2

Inhalt Über dieses Dokument Kapitel 1: Überblick Kapitel 2: Grundlegende Integration Überblick und Szenario Technische Umsetzung Kapitel 3: Erweiterte Integration Überblick Szenario Technische Umsetzung Kapitel 4: Daten analysieren Zielvorhaben Nutzergruppen vergleichen Zusammenfassung Anhang mit weiteren Informationen Weitere Aspekte

3

Kapitel 1: Überblick Die grundlegende Integration von Google Analytics (GA) in die GSA erfolgt genauso wie die Integration von Google Analytics auf anderen Websites. Es gibt jedoch einige GSA-spezifische Änderungen, die vorgenommen werden können, um mehr Einblicke in das Verhalten der GSA-Nutzer zu bekommen. Es gibt verschiedene Stufen der Google Analytics-Integration auf der GSA. Die GSA verfügt über integrierte Funktionen zur Einbindung von Google Analytics. Dies ist die erste und einfachste Stufe der Integration. Diese Integrationsstufe bietet grundlegende Messwerte zu Nutzern und kann verwendet werden, um die grundlegende Nutzung grafisch darzustellen und entsprechende Berichte zu erstellen. Google Analytics ist standardmäßig nicht aktiviert. Um es zu aktivieren, geben Sie einfach eine gültige Google Analytics-Tracking-ID im Layout-Assistenten der jeweiligen Frontends an, die Sie überwachen möchten. Auf dieser Stufe sendet die GSA automatisch Analysedaten für Seitenladevorgänge und stellt einen Bericht für die Top-Suchanfragen bereit. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Kapitel 2: Grundlegende Integration. Bei der zweiten Integrationsstufe werden Daten zur Nutzung der zahlreichen GSA-Funktionen bereitgestellt, deren Erfassung der Nutzer individuell anpassen kann. Für diese Stufe sind einige Änderungen im Frontend-Stylesheet nötig. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel 3: Erweiterte Integration. GSA-Administratoren sind dafür verantwortlich, Google Analytics zu registrieren und einzurichten oder den Zugriff auf ein bestehendes Google Analytics-Konto zu ermöglichen. Sie kümmern sich auch um die Integration von Google Analytics in die GSA. Alles, was in puncto Integration über die Standardfunktionen der GSA hinausgeht, wird jedoch nicht offiziell unterstützt.

4

Kapitel 2: Grundlegende Integration Überblick und Szenario Bedarf an einer kostenlosen, einfachen Analyse Bei der grundlegenden Integrationsstufe wird das Google Analytics-Tracking-Skript allen Seiten hinzugefügt, auf denen Inhalte eines bestimmten GSA-Frontends bereitgestellt werden. In Google Analytics können Sie folgendes aufrufen: die Anzahl der Besuche, die Anzahl der Seitenaufrufe, die durchschnittliche Besuchszeit auf einer Seite und die aufgerufenen Seiten. Der Tab "Site Search" ist in Google Analytics ebenfalls aktiviert. Dort finden Sie Berichte zu den häufigsten Suchbegriffen sowie zur Suchinteraktion. Anhand dieser Daten können Sie leicht, kostenlos und elegant Analysen bereitstellen. Diese Daten weisen in Kombination mit erweiterten Suchberichten und Suchprotokollen die Generierung des ROI nach und helfen Ihnen, den betriebswirtschaftlichen Wert der Suche zu quantifizieren.

Nachvollziehen, welche Inhalte für Nutzer wichtig sind In diesem Szenario ist die GSA das offizielle Suchtool für die externe oder interne Website Ihres Unternehmens. Sie möchten sich einen Eindruck davon verschaffen, welche Inhalte für die Besucher der Website besonders relevant sind. Durch die Integration von Google Analytics in die GSA können Sie Grafiken und Berichte für Folgendes erstellen: ● ● ● ●

Relevanteste Suchbegriffe für neue Besucher und wiederkehrende Besucher Prozentsatz der Besucher auf Ihrer externen Website, die Suchanfragen ausführen Die Seiten auf Ihrer externen Website, von denen diese Suchanfragen ausgehen Verhältnis von "Prozentsatz der Suchverfeinerungen" und "Suchtiefe"

Anhand dieser Daten können Sie GSA-Funktionen wie KeyMatches oder die Ergebnisgewichtung verwenden, um die betreffenden Inhalte aufzuwerten. Die folgenden Screenshots zeigen Beispiele für die Berichte, die bei der grundlegenden Integration von Google Analytics in die GSA verfügbar sind.

5

Übersicht über die Besucher bei einer grundlegenden Google Analytics-Integration

Übersicht über die Inhalte mit Seitenaufrufen für die einzelnen Such-URLs

6

Technische Umsetzung 1. Erstellen Sie ein Google Analytics-Konto oder lassen Sie sich Administratorzugriff auf ein bestehendes Konto für Ihre Domain geben. Nachdem Sie eine Web-Property zu einem Konto hinzugefügt haben, erstellt Analytics das erste Profil für die Property. 2. Erstellen Sie für jedes Frontend, für das Sie Daten erfassen möchten, ein eigenes Profil. 3. Wechseln Sie in Google Analytics zur Admin-Konsole Ihres Profils und öffnen Sie den Tab Tracking-Code. 4. Gehen Sie in der Admin-Konsole der GSA zu Suche > Suchfunktionen > Frontends (vor Version 7.2: Serving > Frontends) und bearbeiten Sie das Frontend, das Sie überwachen möchten. Erweitern Sie im Layout-Assistenten den Abschnitt Globale Attribute und fügen Sie Ihre Analytics-Tracking-ID in das Feld Analytics-Konto ein. 5. Weitere Informationen darüber, wie Sie anderen Nutzern Zugriff auf Google Analytics-Berichte gewähren, finden Sie unter Nutzer hinzufügen/ändern/löschen. 6. Aktivieren Sie das Site-Search-Tracking wie unter Site Search einrichten und konfigurieren beschrieben. Machen Sie sich bei Bedarf mit den verschiedenen Anfrageparametern der GSA vertraut, die beim Einrichten des Site-Search-Trackings verfügbar sind. Der standardmäßige Suchanfrageparameter lautet q. Wenn Sie das Site-Search-Tracking aktiviert haben, erscheint in Google Analytics unter Inhalt > Site Search ein neuer Tab, auf dem Sie die folgenden Berichte für die Site-Search-Nutzung sehen:

Site-Search-Tracking- Überblick mit nützlichen Daten, z. B. den Ergebnisseitenaufrufen pro Suche

7

Detaillierte Daten zu Suchbegriffen und deren Popularität in Google Analytics Weitere Informationen über Site-Search-Daten finden Sie unter Welche Informationen bietet der Bericht über Suchbegriffe? und So werden Site-Search-Messwerte berechnet.

8

Kapitel 3: Erweiterte Integration Überblick Durch die erweiterte Integration werden mehrdimensionale Analysedaten bereitgestellt, die auf spezielle Tracking-Anforderungen ausgerichtet sind. Mithilfe von Ereignis-Tracking, benutzerdefinierten Variablen und Änderungen am GSA-Frontend-Stylesheet erstellen Sie Analysen mit Daten wie Klicktypen, Klick-URL, ergebnislosen Suchen und anderen benutzerdefinierten Messwerten. Weitere Informationen über die erweiterte Anpassung von Frontends finden Sie unter Erstellen des Sucherlebnisses: Anpassen der Benutzeroberfläche.

Szenario Verhalten von GSA-Nutzern analysieren In diesem Szenario hat sich Ihr Unternehmen entschieden, das Sucherlebnis im Intranet des Unternehmens komplett auf den Prüfstand zu stellen. Die Mehrheit der Angestellten sind Wissensarbeiter. Die Suche ist daher ein zentraler Bestandteil ihrer täglichen Arbeit. Sie haben bereits erhebliche Ressourcen in Ihre GSA-Lösung investiert. Nun ist es an der Zeit, aus einer sehr guten Suche eine außergewöhnlich gute zu machen. Mit der erweiterten Google Analytics-Integration sind Sie in der Lage, aussagekräftige Daten über das Verhalten der GSA-Nutzer zu erfassen. Dadurch können Sie die Suche wie in der folgenden Tabelle beschrieben noch effizienter machen. Datenbeispiel

Beobachtung

Empfehlung

Nur 21 % der erfassten Ereignisse stammen aus der Kategorie "Verfeinerung", siehe Abb. A

Die Nutzer verwenden die momentan aktivierten Verfeinerungstools nicht und verbringen etwa 1,4 Minuten mit dem Durchsehen der Suchseiten.

Durch Aktivierung anderer Verfeinerungstools wie der dynamischen Ergebnis-Cluster könnten Ihre Nutzer Ergebnisse eingrenzen und müssten weniger Zeit für die Suche aufwenden.

Nur 3 % der erfassten Ereignisse sind Klicks auf KeyMatch-Ergebnisse, aber die drei häufigsten Suchbegriffe machen 8 % der gezählten Suchen aus.

Die drei häufigsten Suchergebnisse sind offenbar sowohl für neue als auch für alte Nutzer sehr relevant.

Durch Hinzufügen von KeyMatch-Einträgen für die häufigsten Suchbegriffe würden diese Ergebnisse aufgewertet und ganz oben auf der Seite angezeigt werden und wären dadurch können Nutzer leichter zu finden.

9

Bei etwa 12 % der Suchanfragen werden keine Ergebnisse ausgegeben, siehe Abb. C

Nutzer benötigen Vorschläge, bevor sie ihre Suchanfrage ausführen, sodass ergebnislose Suchen vermieden werden.

Implementieren Sie eine automatische Suchvervollständigung bei der Eingabe oder Suchanfragenvorschläge, um Zeitverluste durch ergebnislose Suchen zu vermeiden.

Abb. A: Ereignisübersicht mit Beispielen von Ereigniskategorien für eine GSA (aus Inhalt > Ereignisse > Übersicht)

Abb. B: Detaillierte Übersicht über Ereignisse in der Kategorie "Verfeinerung" Wie Sie sehen, sind Rechtschreibvorschläge am beliebtesten. (aus Inhalt > Ereignisse > Wichtigste Ereignisse)

10

Abb. C: Detaillierte Ansicht eines Schlüssels einer benutzerdefinierten Variablen für ergebnislose Suchen (aus Besucher > Benutzerdefiniert > Benutzerdefinierte Variablen)

Technische Umsetzung Ereignis-Tracking Indem Sie die JavaScript-Datei für erweiterte Suchberichte (ESB) ändern, können Sie mithilfe des Ereignis-Trackings alle Daten protokollieren, die momentan von ESB in Google Analytics protokolliert werden. Weitere Informationen über ESB-Klicktypen, die Sie verwenden können, finden Sie unter Informationen zu erweiterten Suchberichten. Sie erstellen vier verschiedene Ereigniskategorien: ● Seite durchsuchen ● Verfeinerung ● Ergebnisse ● Navigation

11

Sie können wie in folgender Tabelle dargestellt in jeder einzelnen dieser vier Kategorien mehrere mögliche Aktionen erstellen. Kategorie

Aktionen

Seite durchsuchen

Klick auf Link der erweiterten Suche Klick auf Google News-Link

Verfeinerung

Klick auf Rechtschreibvorschlag Klick auf Cluster-Label Klick auf Synonym

Ergebnisse

Klick auf erstes Suchergebnis Klick auf Suchergebnis Klick auf gecachtes Ergebnis Klick auf OneBox-Ergebnis Klick auf Datenbankergebnis

Navigation

Klick auf nächste Ergebnisseite Klick auf vorherige Ergebnisseite

Benutzerdefinierte Variablen Wenn Sie noch weitere Aspekte der Suche in Ihrer Analyse berücksichtigen möchten, können Sie benutzerdefinierte Variablen verwenden. Sie können ein Snippet in das Stylesheet einfügen, um verschiedene Messwerte zum Besucher, zur Sitzung und zur Seitenebene mit Google Analytics zu verfolgen. Bei Verwendung der Snippets mit benutzerdefinierten Variablen, die in der Frontend-Vorlage und der Datei "snippets.xsl" enthalten sind, können Sie die Sammlungsauswahl, die Seitenladevorgänge, die Verwendung der dynamischen Navigation und ergebnislose Suchen verfolgen. Ereignis-Tracking und benutzerdefinierte Variablen werden durch JavaScript-Tracking-Code auf der Suchergebnisseite implementiert. Die Implementierung führen Sie durch, indem Sie das Standard-XSLT anhand unserer Beispieldatei "ga_template.xsl" ändern oder – bei Verwendung des XML-Protokolls der GSA –, indem Sie den zusätzlichen Tracking-Code in Ihre Webanwendung integrieren.

Ereignis-Tracking und Code benutzerdefinierter Variablen Ereignisse dienen normalerweise dazu, Klicks zu verfolgen. Jeder Klick auf der Ergebnisseite kann verfolgt werden, indem ein onclick-Ereignis hinzugefügt wird:

12

Benutzerdefinierte Variablen werden normalerweise verwendet, wenn Sie Besucher einem bestimmten Segment zuordnen möchten (z. B. Testgruppe A/B) oder um Daten zur Seitenebene zu erfassen (Anzahl der ausgegebenen Elemente). Eine benutzerdefinierte Variable wird in der Regel als Teil des Google Analytics-Initialisierungscodes festgelegt, wenn die Seite geladen wird: _gaq.push(['_setAccount', 'UA-#####-1']); _gaq.push(['_setCustomVar', 1, 'ZeroResults', 'crufty', 3]); _gaq.push(['_trackPageview']); _gaq.push(['_trackPageLoadTime']);

Anleitung 1. Befolgen Sie die Implementierungsanleitung unter Grundlegende Integration. 2. Platzieren Sie die Datei clicklog.js auf einem Server, auf den die GSA zugreifen kann. 3. Bearbeiten Sie ein Frontend, indem Sie zu Suche > Suchfunktionen > Frontends (vor Version 7.2: Serving > Frontends) wechseln und dort für das gewünschte Frontend die Option Bearbeiten auswählen. Klicken Sie dann auf Zugrunde liegenden XSLTCode bearbeiten. 4. Ändern Sie Ihr Frontend gemäß der nachstehenden Tabelle: Kopieren Sie den Code aus der Vorlage in Ihr Stylesheet, um die Änderungen in der Vorlage zu übernehmen, oder kopieren Sie die komplette Datei ga_template.xsl und fügen Sie sie ein. Achten Sie darauf, Ihre Analytics-ID im Abschnitt "Analytics-Informationen" des Stylesheets und den Pfad zu Ihrer gehosteten clicklog_GA.js-Datei einzugeben. 5. Führen Sie probeweise einige Suchanfragen über das Frontend durch und klicken Sie dabei auch auf Ergebnisse. 6. Melden Sie sich in Google Analytics an und wählen Sie die Property-/Tracking-ID aus, die Sie mit Ihrem Frontend verknüpft haben. 7. Klicken Sie auf Inhalt > Ereignisse > Übersicht. 8. Wählen Sie rechts oben im Bericht den passenden Zeitraum für Ihren Test aus. Jetzt müssten Sie einige Daten zu Ihren Ereignissen sehen. 9. Klicken Sie auf Besucher > Benutzerdefiniert > Benutzerdefinierte Variablen. 10. Wählen Sie neben Primäre Dimension den Schlüssel der benutzerdefinierten Variablen aus, den Sie untersuchen möchten. Vergewissern Sie sich noch einmal, dass Sie den richtigen Zeitraum ausgewählt haben. Nun müssten Daten zu Ihren Variablen angezeigt werden. Mit benutzerdefinierten Berichten können Sie eine individuelle Ansicht Ihrer Daten erstellen. Wenn Sie diese Daten häufig benötigen, sparen Sie dadurch Zeit. So erstellen Sie einen benutzerdefinierten Bericht: 1. Melden Sie sich in Google Analytics an und wählen Sie die Property-/Tracking-ID aus, die Sie mit Ihrem Frontend verknüpft haben. 2. Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Berichte. 13

3. Klicken Sie auf Neuer benutzerdefinierter Bericht. 4. Geben Sie im Feld Titel einen Titel für den Bericht ein. 5. Geben Sie im Feld Name einen Namen für den neuen Tab in diesem Bericht ein. 6. Wählen Sie die Messwertgruppen aus, die im Bericht angezeigt werden sollen. Für diese Integration sind Inhalt und Besucher die wichtigsten Gruppen. 7. Wählen Sie die Dimensionsaufschlüsselungen aus. Für diese Integration sind die Schlüssel/Wert-Paare der benutzerdefinierten Variablen die wichtigsten Aufschlüsselungen. 8. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Dimensionen und Aufschlüsselungen Sie auswählen sollen, sehen Sie sich die Beispiele für Berichtsfelder an. 9. Wählen Sie Filter aus. 10. Wählen Sie weitere Properties – am besten weitere Frontends – für den Bericht aus. 11. Klicken Sie auf Speichern. Vergessen Sie nicht, beim Ansehen des Berichts den richtigen Zeitraum auszuwählen.

Beispiele für Berichtsfelder Allgemeine Informationen Titel: Benutzerdefinierter GSA-Bericht Berichtsinhalte Name des Berichts-Tabs: Durchschnittlicher Klickrang Typ: Einfache Tabelle Dimension/Messwerte: Dimension

Messwert

Verwendung

Ereignisaktion

Durchschnittswert

Zeigt den durchschnittlichen Klickrang für diese Ereignisaktion an. In diesem Fall sind Klicks auf das erste Suchergebnis und Klicks auf Suchergebnisse für Sie interessant.

Ereigniskategorie

Durchschnittlicher Wert

Zeigt den durchschnittlichen Klickrang für diese Ereigniskategorie an. In diesem Fall ist der durchschnittliche Klickrang der Ergebniskategorie für Sie interessant.

14

Filter (optional): Filter

Wert

Verwendung

Benutzerdefinierte Variablen > Benutzerdefinierte Variable (Wert 01)

default_collection

Dieser Filter sorgt dafür, dass der durchschnittliche Klickrang nur für die Sammlung angezeigt wird, die Sie ausgewählt haben. In diesem Fall haben Sie die Standardsammlung "default_collection" ausgewählt.

Besucher > Stadt

Leipzig

Dieser Filter zeigt den durchschnittlichen Klickrang für eine bestimmte Nutzergruppe an. In diesem Fall haben Sie ausgewählt, dass der durchschnittliche Klickrang nur für Nutzer in Leipzig angezeigt wird.

Name des Berichts-Tabs: Satisfied Cllicks Typ: Einfache Tabelle Dimension/Messwerte: Dimension

Messwert

Verwendung

Benutzerdefinierte Variablen > Benutzerdefinierte Variable (Schlüssel 5)

Besuche

Anzahl der Besuche für diesen Suchbegriff

Benutzerdefinierte Variablen > Benutzerdefinierte Variable (Wert 5)

Seiten/Besuch

Anzahl der Klicks pro Sitzung.

Name des Berichts-Tabs: Keine Ergebnisse Typ: Einfache Tabelle Dimension/Messwerte: Dimension

Messwert

Verwendung

Benutzerdefinierte Variablen > Benutzerdefinierte Variable (Schlüssel 3)

Besuche

Wenn Sie den Suchbegriff, der die benutzerdefinierte Variable für "keine Ergebnisse" ausgelöst hat, zur Anzahl der Besuche ins Verhältnis setzen, wissen Sie, wie viele Suchanfragen ergebnislos blieben.

Benutzerdefinierte Variablen > Benutzerdefinierte Variable (Wert 3)

Besuche

Zusammen mit der obigen Dimension gibt diese Dimension Aufschluss darüber, für welche konkreten Suchbegriffe aufgrund dieser Dimension keine Ergebnisse ausgegeben wurden.

15

Ressourcen Diese Implementierung ist sehr flexibel. Wir haben daher folgende Ressourcen in diesen Leitfaden aufgenommen, die Sie nutzen können, um den Anforderungen Ihrer GSA-Bereitstellung optimal gerecht zu werden: ● Beispiel für eine geänderte clicklog.js-GSA-Datei, die an anderer Stelle gehostet werden kann und auf die vom Frontend-Stylesheet verwiesen wird. Sie können diese Datei durch Kompilieren optimieren, nachdem Sie sie von Ihrer eigenen GSA unter https://ihre_gsa/clicklog.js abgerufen haben. ● Ein Frontend-Stylesheet namens ga_template.xsl, das auf dem Standard-GSA-Frontend basiert und mögliche Orte für das Tracking-Snippet enthält. Achten Sie darauf, vor dem Testen Ihren Google Analytics-Tracking-Code im Abschnitt "Analytics-Informationen" einzugeben. ● XSL-Code-Snippets in der Datei snippets.xsl, um Code-Tracking und benutzerdefinierte Variablen im Frontend-Stylesheet zu implementieren. Lesen Sie die Kommentare in der SnippetsDatei und in diesem Leitfaden, um Code-Snippets an den richtigen Stellen im Stylesheet zu platzieren. Datei

Methoden/Vorlagenname

Vorgenommene Änderungen

Auswirkungen

ga_template.xsl

analytics_custom_va r

Es wurde eine XSLVorlage hinzugefügt, die an verschiedenen Stellen des Stylesheets eingefügt werden kann. Die Vorlage benötigt die Parameter "Index", "Name", "Wert" und "Bereich".

Wenn die Vorlage aufgerufen wird, sendet dieser Code Daten der benutzerdefinierten Variablen an Google Analytics.

ga_template.xsl

analytics_event_tra cking

Es wurde eine XSLVorlage hinzugefügt, die an verschiedenen Stellen des Stylesheets eingefügt werden kann. Die Vorlage benötigt die Parameter "Kategorie", "Aktion", "Label" und "Wert".

Wenn die Vorlage aufgerufen wird, sendet dieser Code Daten für das Ereignis-Tracking an Google Analytics.

ga_template.xsl



Es wurde ein Aufruf der Datei clicklog_GA.js hinzugefügt. Ändern Sie die Datei so, dass Sie auf den Ort verweist, an dem Ihre Datei gespeichert ist.

Ermöglicht eine erweiterte Integration von ESB und Google Analytics

ga_template.xsl

my_page_header

Es wurde ein Aufruf der Vorlage analytics hinzugefügt.

Lädt Async-Code von Google Analytics

16

ga_template.xsl

no_RES

Es wurde ein Aufruf von analytics_custom_var hinzugefügt, der ergebnislose Suchen protokolliert.

Dies ist ein Verwendungsbeispiel für die Vorlage für benutzerdefinierte Variablen.

clicklog_GA.js

cl_analytics_clk

Es wurde eine "Switch"Anweisung hinzugefügt, die für jeden Klicktyp, der normalerweise in ESB aufgezeichnet wird, Daten für das EreignisTracking an Google Analytics sendet.

Dieser Code verwendet dieselben Daten, die auch ESB verwendet, um Daten in Google Analytics zu protokollieren.

Sie können Kopien der Dateien "clicklog_GA.js", "ga_template.xsl" und "snippets.xsl" über den Link https://gsa-admin-toolkit.googlecode.com/files/GSA-GA.zip herunterladen.

Kapitel 4: Daten analysieren Mithilfe der Standard- oder der benutzerdefinierten Berichte von Google Analytics können Sie diese verschiedenen Messwerte zusammenführen und ohne weitere Verarbeitung präsentieren. Ermitteln Sie allerdings vor dem Erstellen der Berichte zunächst unbedingt, welche Messwerte wichtig sind. Was sind Ihre wichtigsten Leistungskennzahlen (key performance indicators – KPIs)? Einige typische KPIs für Unternehmens-Suchlösungen sind: % der Besucher, die Suchanfragen ausgeführt haben ● Anzahl der Suchanfragen pro Besuch ● Anzahl der Suchanfragen pro Tag/Woche/Monat ● Anzahl der Suchanfragen ohne Ergebnis oder mit nur wenigen Ergebnissen ● Anzahl der Klicks auf Ergebnisse auf der ersten Seite ● Anzahl der Seitenaufrufe von nachfolgenden Ergebnisseiten (Seite 2ff.) Dies ist nur eine Auswahl. Es gibt viele weitere Messwerte, die je nach Szenario interessant sein können.

Zielvorhaben Für Suchlösungen im Bereich eCommerce würden KPIs normalerweise mit dem Umsatz verknüpft werden. Allerdings müssen Conversion-Raten nicht zwangsläufig mit Dollarangaben verknüpft werden. Produktkäufe und Käufe sind nur ein Typ von Zielvorhaben. Sie liefern gute Messwerte zur Verknüpfung mit dem Umsatz, aber letztlich kann jede Aktion auf der Website als Zielvorhaben verstanden werden. Dieser häufig übersehene Abschnitt in Google Analytics kann so konfiguriert werden, dass bestimmte, klar definierte Zielvorhaben nachverfolgt werden.Sie können auch Zielvorhaben einrichten, um zu erfassen, wenn eine bestimmte Seite aufgerufen wird, ein Nutzer einen Newsletter abonniert oder ein Ticket einreicht – Ereignisse, die häufig für das Tracking von Transaktionen im eCommerce verwendet werden.

17

Weitere Informationen über Zielvorhaben finden Sie unter Zielvorhaben einrichten.

Nutzergruppen vergleichen Berichte sind außerdem nützlich, um Nutzergruppen miteinander zu vergleichen. Sie können sich beispielsweise eine Übersicht über Nutzer ansehen, die eine Suchanfrage ausgeführt haben, und andere, die keine Suchanfrage ausgeführt haben. Verwenden Sie hierfür in Google Analytics die Option Erweiterte Segmente.

Das Folgende ist ein einfacher Bericht mit zwei benutzerdefinierten erweiterten Segmenten – eines für Besuche mit Site Search und eines ohne Site Search. Bezogen auf den Bericht "Seiten/Besuch" sehen Sie, dass Nutzer, die Suchanfragen ausgeführt haben, deutlich mehr mit der Website interagiert haben. Erweiterte Segmente können erstellt werden, um Ereignisse und benutzerdefinierte Variablen zu verwenden und so Trends oder Zielvorhaben für Nutzer im Hinblick darauf zu vergleichen, wie sie die Suche genutzt haben.

18

Zusammenfassung Dieser Leitfaden beschreibt ausführlich die empfohlene Vorgehensweise für die Integration von Google Analytics auf der GSA. Wichtig ist, einen einfachen Weg zu finden, um Nutzungsdaten auf der GSA zu erfassen und darzustellen. Durch die Nutzung der Berichtsdaten, die die GSA standardmäßig bereitstellt, lassen sich hervorragend Lücken bei der Suche aufdecken und lässt sich die Suche insgesamt für den Nutzer verbessern. Es ist wichtig, das Sucherlebnis der Nutzer von Zeit zu Zeit neu einzuschätzen, da sich die Anforderungen der Nutzer ändern und neue Funktionen auf der GSA hinzukommen. Zu diesem Zweck kann Google Analytics verwendet werden, um Nutzungsdaten unkompliziert zu erfassen und darzustellen.

19

Anhang mit weiteren Informationen Weitere Aspekte Wenn Backend-Änderungen an ESB vorgenommen wurden, aktualisieren Sie die Datei clicklog_GA.js entsprechend den Änderungen in der neuen Datei clicklog.js. Dies gilt insbesondere für die Parameter, die an die Funktion cl_link_clicked übergeben werden, die dann cl_analytics_clk aufruft, um die Daten für das Google Analytics-Ereignis-Tracking zu registrieren.

20