Genie Medical Anpassleitfaden

Genie Medical Anpassleitfaden PontoTM – Das teilimplantierte und im Knochen verankerte Hörsystem Ponto Plus • Ponto Plus Power Ponto • Ponto Pro • Po...
Author: Beate Brodbeck
11 downloads 2 Views 6MB Size
Genie Medical Anpassleitfaden PontoTM – Das teilimplantierte und im Knochen verankerte Hörsystem

Ponto Plus • Ponto Plus Power Ponto • Ponto Pro • Ponto Pro Power Ponto Streamer

Eigenschaften des Hörprozessors Eigenschaften

Ponto Plus Ponto Pro Ponto Plus Power Ponto Pro Power

Ponto

Signalverarbeitungsfunktion 15 Kanäle zur Signalverarbeitung Mehrkanalige adaptive Richtwirkung Dreistufige Lärmunterdrückung Windgeräuschunterdrückung Dynamische Rückkopplungsunterdrückung (Dynamic Feedback Cancellation) Inium Feedback Guard Speech Guard Batterie-Managementsystem Situativ lernende Volumenkontrolle (VC Learning) Anpassungsfunktionen In-situ-Audiometrie via Knochenleitung Statischer Rückkopplungs-Manager Verifikationstool Datenerfassung Ponto Streamer Einstellungen Produkteigenschaften und Zubehör Wireless-Möglichkeiten Ponto Streamer inkl. T-Spule & FM-Eingang Bis zu 4 Programme Einschaltverzögerung durch Startmelodie Batterie Management Kindersicherer Batteriedeckel Speziell gesicherte Batterielade Nanobeschichtung

Automatisch

Automatisch

Manuell

Inhalt Anpassungsschritte und Verbindung eines Ponto Streamers...... 5 Einführung zum Genie-Medical-Bildschirm................................ 9 Präoperative Auswahl..............................................................11 Auswahl..................................................................................... Auswahl und erste Schritte...................................................13 Programme..........................................................................15 Firmware-Upgrade...............................................................17 Anpassung.................................................................................. Kontrollen (Kurvenarten, Kontrollen, Lautstärkeregler)..........19 In-situ-Audiometrie via Knochenleitung............................... 21 Rückkopplungs-Manager..................................................... 23 Automatikfunktionen.......................................................... 25 Memory (Datenerfassung)................................................... 29 Abschließende Anpassung.......................................................... Speichern und Beenden, Tasten und Infotöne...................... 35 Einstellungen von ConnectLine und Ponto Streamer............. 39 Werkseinstellungen und technische Messungen.................. 43 Kunde (eigenständige Datenbank)........................................... 47 Pädakustik – nützliche Funktionen in Genie Medical................ 49 Anpassstrategie und Speech Guard..........................................51

3

Anpassungsschritte (1/2) Auswahl

  

Anpassung

 

1. Legen Sie eine Batterie in das Gerät ein. 2. Gerät anschließen. 3.  Auswahl des Geräts: Klicken Sie auf „Gerät?“ und dann auf „Weiter“. 4. Art der Anpassung • Einseitige Taubheit: Wenn das Gerät darauf ausgelegt ist, die Cochlea der anderen Seite zu stimulieren, setzen Sie einen Haken neben „Einseitige Taubheit“. • Softband: Wenn das Gerät an einem Softband, Kopf- oder Testbügel angebracht ist, setzen Sie einen Haken in das Softband-Kästchen 5. Klicken Sie auf „Anpassung“. Im Dialog „Einstellungen auswählen“ wählen Sie bitte Genie Medical. 6. Schalten Sie mit das Gerät auf Stumm. Verbinden Sie das Gerät mit der Schnapp-Kupplung des Kunden.

InSitu-Audiometrie via Knochenleitung

7. Deaktivieren Sie mit

 

die Stummschaltung.

8. Klicken Sie auf „InSitu-KL-Audiometrie“. 9. Führen Sie die InSitu-Knochenleitungsmessung durch. 10. Klicken Sie auf Rückkopplungs-Manager.

Anpassungsschritte (2/2) RückkopplungsManager

Anpassung

11. Klicken Sie auf „Start“, um die jeweilige Rückkopplungsgrenze zu messen. 12. Klicken Sie auf „Anpass-Trimmer“, bewerten Sie die Einstellung und passen Sie die Anpass-Trimmer ggf. an.

2

3

Abschliessende Anpassung

5

13. Klicken Sie auf das Hauptmenü „Abschluss“.

14. Klicken Sie auf „Speichern und beenden“. Der Ponto Streamer funktioniert mit jedem Ponto Plus Hörsystem, der Streamer muss nicht mit diesem verbunden werden.

4

Verbindung eines Ponto Streamer (optional) Abschließende Anpassung



1. Wählen Sie „Ponto Streamer“ im Abschlussschritt 2. Klicken Sie auf das ConnectLine-Tool



ConnectLine

3. Klicken Sie auf „Einstellungen“ 4. Schließen Sie den Streamer an den PC an

 

Ponto Streamer Einstellungen

 Abschließende Anpassung

 

5. Wählen Sie „Verbunden“ aus 6. Schließen Sie die Ponto Streamer Einstellungen 7. Klicken Sie auf „Abschluss“ 8. Geben Sie die Ponto Streamer Seriennummer ein Gebrauch von HI-PRO: Geben Sie die Streamer-Seriennummer ein. Die Zahl ist unten am Streamer und an der Ponto Streamer Box. Gebrauch von NOAHlink oder EXPRESSlink: Halten Sie den Streamer nahe am Ponto Plus Instrument und klicken Sie SERIENNUMMER LESEN. 9. Klicken Sie auf „Speichern und beenden“

Ponto Streamer Der Ponto Streamer kann kabellos Ponto Plus und Ponto Plus Power Geräte mit verschiedenen Audioquellen wie Mobiltelefone, Fernsehgerät und Computer verbinden. Der Ponto Streamer funktioniert auch als Fernbedienung.

FM

Kopplung des Ponto Streamer mit einem Mobiltelefon: Der PIN-Code für den Ponto Streamer ist 0000 (viermal die Null).

7

Der Ponto Streamer ist sofort einsatzfähig Der Ponto Streamer ist sofort einsatzfähig mit jedem Ponto Plus Gerät, ohne mit dem/den angepassten Instrument(en) verbunden zu werden.

Offener Ponto Streamer (Lieferzustand)

Verlinkter Ponto Streamer (siehe Seite 6)

Sendet Signale an Ponto Plus Hörsysteme innerhalb von etwa 1 m.

Sendet Signale nur an angepasste Instrumente.

Mit dem Halsgurt zu tragen.

Mit oder ohne den Halsgurt zu tragen.

Die Fernfunktion des Ponto Streamer lässt sich mit dem Ponto Streamer Einstellungstool individuell einstellen, siehe Seite 41.

  







Einführung in den Genie Medical-Bildschirm Die Elemente auf dem Bildschirm .Sie werden schrittweise durch den Anpassungsprozess geführt .Programmauswahl .Das Aufgabenfeld ermöglicht Ihnen den Zugriff auf Funktionen und Links je nachdem wo Sie sich im Anpassungsprozess befinden .Symbolleiste .Anschluss-Status

Anschluss-Status Grün: Das Gerät ist verbunden und hat die auf dem Bildschirm angezeigten Einstellungen; die Einstellungen sind im Gerät gespeichert. Gelb: Das Gerät ist verbunden und hat die auf dem Bildschirm angezeigten Einstellungen, aber die Einstellungen sind nicht im Gerät gespeichert. Grau: Das Instrument ist nicht verbunden.

9

Die Schritte im Anpassungsprozess Auswahl • Gerät und Art der Anpassung auswählen: - Einseitige Taubheit oder nicht - An einem Softband angebracht oder nicht Anpassung • In-situ-Audiometrie via Knochenleitung durchführen • Die jeweilige Rückkopplungsgrenze messen • Programme hinzufügen oder ändern • Geräteeinstellungen verifizieren, ggf. feinabstimmen Abschließende Anpassung • A bschließende und individuelle Konfiguration (z.B. Lautstärkeregler ausschalten) • Individualisiertes Ponto Streamer und ConnectLine Programm, siehe Seite 41 und 39 • Die Einstellungen im Gerät und in Genie Medical speichern

Einleitung

Präoperative Auswahl Wir empfehlen: • Das Gerät individuell an den Patienten anpassen, auch für die präoperative Vorführung. • Das Softband-Kästchen immer aktivieren, wenn das Gerät an das Softband, den Kopf- oder Testbügel angebracht wird. • Die In-situ-Knochenleitung messen. Siehe Seite 21.

Das Aktivieren/Deaktivieren des Softband-Kästchens stellt sicher, dass: • die mit der In-situ-Knochenleitungsfunktion des Geräts am Softband gemessene Hörschwelle nicht „wiederverwendet" wird, wenn das Gerät an die Schnapp-Kupplung angebracht wird, da die Schwelle bei den beiden Messbedingungen unterschiedlich ist.

Softbandanpassungsmodus Geräusche (Vibration) werden gedämpft, wenn sie durch Haut und Gewebe dringen. Diese transkutane Dämpfung unterscheidet sich von Person zu Person, tritt aber hauptsächlich im Hochfrequenzbereich auf.

• Die durch die Haut und das Gewebe stattfindende Dämpfung wird kompensiert, wenn die Hörschwelle nicht mit der In-situ-Knochenleitungsfunktion gemessen wird. Hinweis: Ein Gerät, das an einem Kopfbügel oder Softband vorgeführt wird, klingt nicht genauso, wie eines, das man an einer Schnapp-Kupplung trägt.

11

Präoperative Beurteilung

Auswahl und erste Schritte Genie Medical kann im Rahmen von NOAH oder allein mit eigener Datenbank laufen.

Kabel HI-PRO und EXPRESSlink mit Oticon #3 (2 m). NOAHLink verwendet NOAHLink #2 (50 cm). Achten Sie darauf, die roten Punkte zu verbinden, wenn Sie das Kabel in das Gerät stecken.

Anpassung bei einseitiger Taubheit • Wählen Sie das Gerät auf der Seite mit dem Implantat und setzen Sie einen Haken im Kästchen „einseitige Taubheit“. • Bei der für die einseitige Taubheit vorgenommenen Anpassung werden die Verstärkungskurven für die nicht ertaubte Seite abgebildet.

Auswahl

Präoperative Vorführung oder Anbringung am Softband Wenn Sie die Erkennungsfunktion verwenden, wird das Gerät bei Erreichen des Hauptmenüs „Anpassung“ automatisch verbunden.

13

Setzen Sie einen Haken in das Softband-Kästchen, wenn das Gerät an ein Softband, einen Kopfbügel oder Testbügel angebracht wird. Siehe Seite 11.

Programme Bis zu 4 Programme, die der Kunde mit der Drucktaste am Gerät einstellen kann, lassen sich definieren. Wählen Sie zwischen: • Allgemein (Mikrofon) • T/DAI/FM* • T/DAI/FM+M*

Programme bei individueller Anpassung

* für Ponto, Ponto Pro und Ponto Pro Power.

Ponto hat als Voreinstellung 2 Programme: • P1: Allgemein, omni • P2: Allgemein, Voll-Fokus

Für Ponto Plus und Ponto Plus Power: T, DAI und FM-Programme sind automatisch im Gerät vorhanden, wenn das Signal am Ponto Streamer aktiviert wird. Die Programme lassen sich im ConnectLine-Tool anpassen, siehe Seite 39.

Während das Gerät mit Genie Medical verbunden ist, sind die Multifunktionstaste und die Lautstärkeregelung deaktiviert.

15

Alle Geräte außer Ponto haben standardmäßig 1 Programm: • P 1: Umgebungsmikrofon mit automatischer Richtwirkung und dreistufiger Lärmunterdrückung

Auswahl

Umgebungsmikrofonprogramme können für besondere Zwecke definiert werden. Gehen Sie zur Änderung der Direktionalität und Lärmreduktion zu „Automatikfunktionen“ im Hauptmenü „Anpassung“.

Firmware-Upgrade Öffnen Sie die Upgrade-Funktion für Firmware aus dem Auswahlschritt des Hörsystemmenüs.

Upgrade-Funktion für Firmware Mit der Upgrade-Funktion für Firmware können Sie Geräte mit einer älteren Firmware Version problemlos upgraden. Zwar werden die jeweiligen Geräteeinstellungen des Patienten beim Firmware-Upgrade beibehalten, allerdings werden das Memory und die situativ gelernten Einstellungen gelöscht.

Ponto Streamer Die Firmware im Ponto Streamer wird im Ponto Streamer Einstellungstool aktualisiert, auf das man vom ConnectLine-Tool beim Abschlussschritt zugreifen kann, siehe Seite 41.

17

Wie wissen Sie, wann ein Geräte-Upgrade vorgenommen werden kann? Verbinden Sie das Programmierkabel mit dem Gerät und öffnen Sie die Funktion. Das Gerät wird automatisch erkannt und die Funktion zeigt Ihnen an, ob Ihre GeräteFirmware die aktuellste ist oder ob ein neues Upgrade zur Verfügung steht. Setzen Sie immer eine neue Batterie in das Gerät ein, bevor Sie die Upgrade-Funktion für Firmware ausführen. Während das Geräte-Upgrade durchgeführt wird, sollte das Gerät auf einem Tisch liegen – nicht aber auf der Schnapp-Kupplung des Patienten aufgesetzt sein.

Auswahl

Kontrollen Kurvenarten

Lautheitskontrolle

• Kopf: Simuliert die Verstärkung/den Ausgang des Geräts so, als wäre es auf einer Schnapp-Kupplung am Kopf angebracht. • Schädel: Simuliert die Verstärkung/den Ausgang des Geräts, wobei diese mit einem Schädelsimulator gemessen werden.

Benutzen Sie die Lautheitskontrolle, um die anfängliche Reaktion des Kunden zu steuern. Die Kontrolle ist in neuen Anpassungen standardmäßig auf 0 eingestellt. Senken Sie die Einstellung, wenn der Kunde das Geräusch zu laut oder seine eigene Stimme zu dröhnend/ laut findet; in erster Linie wird die NF-Verstärkung gesenkt. Erhöhen Sie die Einstellung, wenn der Kunde das Gerät zu leise findet; in erster Linie wird die HF-Verstärkung erhöht.

Anpass-Trimmer Klicken Sie auf , um die Anpass-Trimmer auf 10 Kanäle zu erweitern.

MFO-Kontrolle* MFO (Maximum Force Output, maximale Ausgangsleistung) ist immer in der Maximaleinstellung vorgegeben. Manche Kunden (beispielsweise solche mit bilateraler Atresie) wünschen aber vorübergehend – während der Gewöhnung an die Ausgangsleistung – eine MFO, die einige dB geringer ist. * Beim Ponto Plus und Ponto Plus Power

Setzen Sie den Mauszeiger über die Lautheitseinstellung, um die Kontrollanpassungen anzuzeigen.

Benutzen Sie die Funktion „Genie Medical Vorschlag berechnen“, um die Geräteeinstellung auf das Ziel zurückzusetzen.

19

Anpassung

InSitu-Audiometrie via Knochenleitung Verwenden Sie die Funktion „InSitu-KL-Audiometrie“, um die Knochenleitungsschwelle über das Ponto Hörsystem zu messen.

Wann sollte diese Funktion verwendet werden? Wir empfehlen Ihnen, die InSitu-Knochenleitung zu verwenden, wenn Sie mit der Anpassung beginnen.

Bilaterale Anpassungen: Beide Geräte müssen miteinander verbunden werden, damit die In-situ-Knochenleitung durchgeführt werden kann.

Prüfton auslösen

Ansprechen

Um Lautheit und Frequenz zu ändern, können Sie den Prüfton mit der Maus oder Tastatur auslösen: • Verwenden Sie die Pfeiltasten, um • Drücken Sie die Leertaste (oder TON ABSPIELEN) so lange, wie Sie den Prüfton anbieten möchten.

Wenn Sie die In-situ-Audiometrie öffnen, werden die Mikrophone des Geräts automatisch stummgeschaltet, um aus dem Umfeld herrührende Störungen zu vermeiden. Drücken Sie auf die Schaltfläche „Ansprechen“, um mit dem Patienten zu sprechen.

Gespeicherter Messwert: Der bei den jeweiligen Frequenzen zuletzt abgespielte Ton, ist der Messwert, der gespeichert wird.

21

Der Patient darf die Blinkleuchten auf dem HI-Pro, EXPRESSlink oder NOAHLink nicht sehen, da diese aufleuchten, sobald ein Ton ausgelöst wird.

Anpassung

Wenn die für ein Softband oder Testbügel vorgenommene Anpassung für eine Schnapp-Kupplung geändert werden soll, müssen Sie die Hörschwelle erneut mit der In-situKnochenleitungsfunktion messen, da das Ergebnis unterschiedlich ausfällt.

Rückkopplungs-Manager Das zweistufige Rückkopplungssystem besteht aus einem statischen Rückkopplungs-Manager und einer dynamischen Rückkopplungsunterdrückung (Dynamic Feedback Cancellation, DFC). Ponto Plus Geräte haben ein verbessertes DFC-System namens Inium Feedback Guard.

Rückkopplungs-Manager Im Rückkopplungs-Manager wird die Rückkopplungsgrenze des Kunden gemessen. Dies ist insofern wichtig, als diese Grenze von Kunde zu Kunde variiert, und die individuelle Rückkopplungsgrenze die Kapazität des DFC-Systems maximiert. Die Rückkopplungsgrenze wird zudem für die Funktionsoptimierung des Lautstärkereglers verwendet.

Inium Feedback Guard Der Feedback Guard in Ponto Plus Hörsystemen beschränkt die Rückkopplung durch eine Reihe fortschrittlicher Signalverarbeitungen, einschließlich Frequenzverschiebung und einer Gegenphasenbildung.

Phasenumkehrung

Frequenzverschiebung

Stabilisator

DFC-Einstellungen Die DFC (Dynamic Feedback Cancellation, dynamische Rückkopplungsunterdrückung) in Ponto Plus Geräten wird automatisch definiert als: • Aus • Medium – Feedback Guard ohne Frequenzverschiebung • Maximum – Feedback Guard mit Frequenzverschiebung Die DFC-Vorgabe basiert auf der vorgegebenen HFVerstärkung und der Art des Hörverlusts. Anpassungstipps Falls die DFC auf Medium steht und den Kunden die Rückkopplung stört, dann kann die Einstellung DFC Maximum besser sein. Sie können den Rückkopplungsmanager über P1 öffnen. Die gemessenen Rückkopplungsgrenzwerte werden für alle Programme des Geräts verwendet.

23

Anpassung

Automatikfunktionen Mehrkanalige adaptive Richtwirkung

Dreistufige Lärmunterdrückung*

Wählen Sie aus den folgenden Einstellungen:

Das dreistufige Lärmreduktionssystem nutzt 15 Kanäle. Für Situationen mit Lärm und mit Sprache in Lärm werden automatisch verschiedene Lärmreduktionsprogramme angewandt.

Ponto Plus, Ponto Plus Power, Ponto Pro, Ponto Pro Power

Ponto

Automatische Richtwirkung (drei Modi)*

Auto (drei Modi) Standard in P1 Auto (zwei Modi) Surround (omni)

Surround (omni) Standard in P1

Split-Fokus

Split-Fokus

Voll-Fokus

Voll-Fokus Standard in P2

Windgeräuschunterdrückung Je nach Stärke des Windgeräuschs werden die Geräusche gedämpft. Je mehr Wind, desto stärker die Dämpfung. Darüber hinaus wird in Programmen mit automatischer Richtwirkung für die Windgeräuschunterdrückung das Gerät in den Surround-Modus umgeschaltet.

Automatisch wird zwischen drei Modi (Surround, Splitund Voll-Fokus) ausgewählt, und zwar auf der Grundlage des Modus, der das beste Verhältnis von Signal zu Geräusch hat. Ziehen Sie die Memory-Daten zu Rate, um zu sehen, wie oft die automatische Drei-Modi-Richtwirkung sich in den Richtwirkungsmodi Surround, Split und Voll-Fokus befunden hat.

Einstellung Surround (omni) Die Mikrofonplatzierung hinter dem Ohr beeinflusst die natürliche Richtwirkung des Ohrs. Eine gewisse Richtwirkung wird immer angewandt, um die natürliche Sensibilität für Geräusche, die von vorne kommen, wiederherzustellen. * Nicht erhältlich im Ponto-Gerät.

25

Mikrofone

Anpassung

Verifikationstool Mit dem Verifikationstool können die fortgeschrittenen Gerätefunktionen für Schädelsimulatormessungen ganz einfach eingestellt werden.

Fortgeschrittene Funktionseinstellungen definieren Mit den Einstellungen für die Prüfung können bestimmte Funktionen ein- und ausgestellt werden, die die Messung stören könnten. Wenn eine Einstellung angekreuzt ist, ist sie aktiviert. LU: Lärmmanagement (Noise Management) DIR: Automatische Richtwirkung (Automatic Directionality) DFC: Dynamische Rückkopplungsunterdrückung (Dynamic Feedback Cancellation) VCL: Situativ lernende Volumenkontrolle (VC Learning) Das FeldVerlassen zeigt die des fortgeschrittenen FunktionseinstellunBeim Verifikationstools werden die gen nur, wenn man mit dem Prüftool arbeitet. fortgeschritten Funktionseinstellungen immer auf den Ausgangswert beim Öffnen des Tools zurückgesetzt.

27

Beim Gebrauch von Interacoustics Affinity Messgeräten und Genie Medical über Noah wird das Affinity Messmodul automatisch gestartet, wenn das Verifikationstool geöffnet wird.

Vergleich der gemessenen Kurven Simulierte Kurven von Ponto Hörprozessoren werden in Genie Medical angezeigt und können mit den gemessenen Kurven des Schädelsimulators verglichen werden. Wählen Sie einfach den Graph „Ausgang, Schädel“ in Genie Medical, sowie Sie den Signaltyp und die Eingangspegel, welche identisch zu den AffinityMessungen sind. Anpassung

• Signaltyp : Auswahl unter anderem zwischen Sinus/ Wobbel-Ton, weißes Rauschen, ANSI S3.42. • Eingangspegel : Auswahl zwischen 45 und 90 dB SPL Eingang.



 



Memory (1/3) Die Funktion Memory

 Registerkarte „VC“

Die Funktion zeigt die Nutzungszeit des Geräts durch den Kunden, die Art der Umgebungen, denen der Kunde ausgesetzt war, und die Häufigkeit, mit der die erweiterten automatischen Funktionen aktiv waren.

Die Verwendung der Lautstärkeregelung (VC) wird für leise, mittlere und laute Umgebungen angezeigt. Innerhalb der jeweiligen Umgebung wird der Prozentanteil der Zeit angezeigt, während der die VC auf- oder heruntergedreht wurde. Die durchschnittliche Abweichung von der zuletzt programmierten Einstellung wird in dB angegeben.

Registerkarte „Auswertung“ Bietet einen Überblick darüber, wie viele Stunden der Patient das Gerät verwendet hat und wie die Lärmpegel waren.

 Registerkarte „Tragezeit“ Zeigt an, wie lange das Gerät jedes Mal angeschaltet war, wenn es verwendet wurde. Sie zeigt auch den Prozentanteil der Zeit, während der das jeweilige Programm verwendet wurde.

 Beim Ponto Streamer werden der Gebrauch einer Telefonspule und die verschiedenen ConnectLineLösungen angezeigt.

29

 Registerkarte „Signalverarbeitung“ Die dreistufige Lärmunterdrückung zeigt an, wie lange der Patient sich in ruhigen Umgebungen, in Umgebungen nur mit Sprache, in Umgebungen mit Sprache in Lärm oder in Umgebungen mit nur Lärm aufgehalten hat. Die mehrkanalig adaptive Richtwirkung zeigt an, wie lange sich das Gerät im Surround, Split- und VollFokus befunden hat.

Anpassung





Memory (2/3) Learning auf Grundlage der Verwendung der Lautstärkeregelung durch den Kunden Die Anpassungen der VC durch den Kunden werden in 9 verschiedenen Umgebungen aufgezeichnet. Die 9 Umgebungen werden durch den Geräuschpegel (leise, mittel und laut) und die Art (nur Sprache, Sprache in Lärm und nur Lärm) charakterisiert. Das Learning (Anpassung der Verstärkung) findet individuell für jede der 9 Umgebungen statt und spiegelt die Verwendung der VC durch den Kunden in diesen Umgebungen wider.

 Aktuelle Ansicht des VC-Learnings Änderungen gegenüber der ursprünglichen Einstellung werden durch senkrechte weiße Balken angezeigt; bewegen Sie die Maus über die Balken, um zu sehen, um wie viel sich die Verstärkung in jeder Umgebung verändert hat.

 Historische Ansicht des VC-Learnings Der Bildschirm zeigt die Entwicklung des VC-Learnings im Laufe der Zeit. Das VC-Learning wird in eine einzelne Ziffer umgewandelt. Klicken Sie auf Zurücksetzen, um Änderungen zu löschen, die aus dem Learning abgeleitet wurden.

31

Anpassung

Memory (3/3) Registerkarte „Konfiguration“ Als Voreinstellung ist die Datenerfassung aktiviert und der situativ lernende Lautstärkeregler deaktiviert. Unter dieser Registerkarte können Sie diese Einstellungen deaktivieren/aktivieren. Laden Sie erfasste Daten aus älteren Sitzungen, um mögliche Veränderungen im Benutzungsmuster, der Lautstärkeregelung oder des Programmbetriebs des Kunden zu sehen.

Klicken Sie auf das Symbol „Alle Memorydaten löschen“, um die im Gerät erfassten Daten zu löschen.

Als Voreinstellung ist die Datenerfassung aktiviert und der situativ lernende Lautstärkeregler deaktiviert. Unter Eigene Einstellungen/Spezielle Einstellungen/Anpass-Schritt können Sie die Voreinstellung ändern. Anpassung

33

Abschluss Bietet eine Übersicht der Anpassung und der Anzeigen: • die Seriennummer des Geräts/der Geräte • die Programme, die der Patient auswählen kann, wenn das Gerät programmiert und die Verbindung getrennt ist • die Richtwirkungseinstellung in den Programmen • Möglichkeit der Verbindung eines Ponto Plus Geräts mit dem Ponto Streamer, nicht zwingend erforderlich (siehe Seite 7). Klicken Sie auf „Speichern und Schließen“, um die Einstellung in dem Gerät und in NOAH oder einer eigenständigen Datenbank zu speichern. Dem Kunden zeigen, wie man das Gerät verbindet / die Verbindung trennt.

Verbindung

35

Trennung

Einweisung des Kunden in den Gebrauch des Geräts Programm ändern Den Taster kurz drücken und loslassen. Nach dem Loslassen abgespielte Infotöne zeigen die Programmnummer an.



Stummschalten / Stand by-Funktion Um das Gerät stumm oder in Stand-by zu  schalten, drücken Sie den Taster und halten Sie ihn gedrückt, bis das Gerät 2 Infotöne von sich gibt. Lassen Sie die Taste los; das Gerät ist stumm geschaltet. Drücken Sie die Taste kurz, um das Gerät wieder laut zu schalten. Einschaltpegel Das Gerät schaltet sich mit einem Verstärkungspegel ein, das der individuellen Einstellung im Gerät entspricht. Wenn der situativ lernende Lautstärkeregler aktiviert ist, passt sich der Einschaltpegel an die bevorzugte VC-Einstellung an. Siehe Gebrauchsanweisung für mehr Informationen.

Abschließende Anpassung

Taster und Infotöne Taster

Infotöne

Der Taster wird verwendet, um die Programme zu bedienen und das Gerät stumm zu schalten. • Die Programmtaste ist als Voreinstellung aktiviert, wenn im Gerät mehrere Programme definiert sind. • Die Stummschalten/Stand by-Funktion ist als Voreinstellung aktiviert.

Gehen Sie zur Registerkarte „Info-Töne“, um die InfotonFunktion auszuwählen oder Häufigkeit und Pegel der Infotöne auszuwählen.

Lautstärkeregelung • Ist als Voreinstellung aktiviert; Sie können sie hier deaktivieren.

Standardmäßig sind die folgenden Infotöne aktiviert: • Startmelodie • Infoton mit bevorzugter VC-Lautstärke • K licks zur Anzeige des VC-Schritts, wenn die Lautstärke verändert wird • Vorwarnung bei niedrigem Batteriestand • Warnung für Batteriewechsel

Abschließende Anpassung

37

ConnectLine Das ConnectLine-Tool ermöglicht die Feinanpassung der Hörerfahrung des Kunden beim Gebrauch einer ConnectLine-Lösung. Der Gebrauch von ConnectLine ermöglicht auch Zugang zum Ponto Streamer Einstellungstool zur individuellen Einstellung des Streamers (siehe Seite 41).

Feinanpassung und ConnectLine-Lösungen Die Einstellungen zum Hören folgender ConnectLineLösungen lassen sich feinabstimmen: TV, Telefone, Mikrofone, Audio, Telefonspule und FM. Die Einstellungen werden automatisch aktiviert, wenn das Hörprogramm am Ponto Streamer aktiviert wird.

Wenn ein Ponto Streamer ausgewählt wird, dann ist das ConnectLine-Tool im Abschlussschritt zugänglich.

Anleitungsvideos Genie Medical enthält eine Reihe Anleitungsvideos, die zeigen, wie der Ponto Streamer mit den ConnectLine-Produkten gepaart wird und wie diese zu installieren sind. Die Videos sind verfügbar im Auswahl- und im Abschlussschritt.

Mikrofone aktivieren/deaktivieren Beim Hören von Signalen vom Streamer können die Mikrofone der Ponto Plus Geräte an-/ausgeschaltet werden durch gleichzeitiges Drücken der Lauter- UND Lautstärkeregler Leiser-Taste für 1 Sekunde. (lauter/leiser)

39

Anpassungstipps: Wenn der Kunde klagt, dass die Umgebungsgeräusche, die der Ponto Plus Hörprozessor aufnimmt, beim Fernsehen (mit dem TV-Adapter) zu leise seien, und • das Mikrofon des Geräts bereits auf 0 dB steht: Den „Streamer Level“ niedriger/weicher einstellen, was den TV-Ton senkt und die Umgebungsgeräusche auf demselben Niveau hält. • das Mikrofon des Geräts nicht auf 0 dB steht: Den „Instrument Mic Level“ höher/lauter stellen. Siehe www.oticonmedical.com für Informationen zum Gebrauch des Ponto Streamer.

Abschließende Anpassung

Ponto Streamer Einstellungen Einstellungstool Das Ponto Streamer Einstellungstool ermöglicht die Konfiguration des Streamer auf den individuellen Benutzer, die Aktivierung fortgeschrittener Funktionen und die Änderung des Verbindungsstatus von offen auf verbunden. Das Streamer-Einstellungstool ist vom ConnectLine-Tool aus zugänglich (siehe Seite 39).

Ein/ Aus Status

Ein/Aus Kopplung Batterie-Indikator

Telefon

Lautstärkeregler (lauter/leiser) Stummschalten des Gerätemikrofons Mikrofon TV Audiotaste

Miniklinke

Integrierte T-Spule Der Ponto Streamer hat eine eingebaute Telefonspule (T-Spule). Als Standardeinstellung wird die T-Spule aktiviert durch Drücken und Halten der Audiotaste für etwa 2 Sekunden. Dies lässt sich so ändern, dass die T-Spule nur durch kurzes Drücken aktiviert wird.

41

FM-Anschluss Euro-pin Eingang

Telefonspule

Weitere Informationen zum Ponto Streamer finden Sie auf www.oticonmedical.com

Abschließende Anpassung

Werkseinstellungen Greifen Sie vom Menü „Akustik“ auf die Funktion „Zurück zur Werkseinstellung“ im Hauptmenü „Abschluss“ zu.

Zurück zur Werkseinstellung Verwenden Sie diese Funktion, um das Gerät auf seine Werkseinstellungen zurückzusetzen. Es gibt mehrere Gründe, aus denen Sie möglicherweise in der präoperativen Auswertung die Werkseinstellungen verwenden möchten. 1. Wählen Sie die Werkseinstellungen 2. K  licken Sie auf Programm Die erfassten Daten werden nun vom Gerät gelöscht, und die Einstellungen werden zurückgesetzt. Das Gerät wird automatisch von Genie Medical getrennt. 3. K  licken Sie auf Schließen Die Kundendaten werden gespeichert, wenn Sie Genie Medical schließen. Sie können jederzeit die erfassten Daten von einem Gerät lesen, einschließlich einem Gerät mit Werkseinstellungen.

43

Werkseinstellungen Die Geräte werden mit den folgenden Programmen und Einstellungen geliefert: Ponto Plus, Ponto Plus Power, Ponto Pro und Ponto Pro Power P1: Omni (Breitbandverstärkung, automatische Richtwirkung, Lärmunterdrückung) P2: Omni (Betonung der hohen Frequenzen, automatische Richtwirkung, Lärmunterdrückung) P3*: T/DAI/FM, Mikrofon ausgeschaltet

* nur bei Ponto, Ponto Pro und Ponto Pro Power

Ponto P1: Omni (Breitbandverstärkung, Omnidirektionalität) P2: Omni (Betonung der hohen Frequenzen bei fester Richtwirkung) P3: T/DAI/FM, Mikrofon ausgeschaltet Abschließende Anpassung

Technische Messungen Greifen Sie vom Menü „Akustik“ auf die Funktion „Technische Messungen“ im Hauptmenü „Abschluss“ zu.

Technische Einstellungen Verwenden Sie dieses Tool zur Programmierung des Geräts mit einer technischen Einstellung für Schädelsimulatormessungen in einer InteracousticsAkustikmessbox.

Die folgenden Programme können mit der Drucktaste am Gerät aktiviert werden, sobald eine technische Einstellung einprogrammiert wurde: P1 – Omni (alle Geräte) P2 – Direktional (alle Geräte) P3 – DAI (nur Ponto, Ponto Pro und Ponto Pro Power) P4 – DAI + M (nur Ponto, Ponto Pro und Ponto Pro Power)

Vergleich der gemessenen Kurven Sie können die gemessenen Schädelsimulatorreaktionen mit den Graphen im technischen Messtool (wie oben dargestellt) oder mit den Oticon Medical Produktinformationsblättern vergleichen.

Die Geräte können mit folgenden IEC- oder ANSIStandardeinstellungen wie definiert für Luftleitungshörgeräte programmiert werden: • Full on Gain (A0) • IEC Reference Gain (B0) • ANSI Reference Gain (N0)

Ponto Plus Ponto Plus und Ponto aufgebaut, Plus Powe mit neue r sind auf Überm n Funkt der neue ittler und ionen wie n Inium kabelloser Feedback -Plattform Ponto Eigen Verbindun Guard, schaften. einem stärk g zusät vielerlei Premium zlich zu eren Situatione Sound den bekan Qualität n. Die Ponto individuel nten für den le Anpa Benutzer ssung durch Plus Hörprozes oder späte in soren ermö die Anpa re Versi glichen onen. sssoftware eine Genie Medi Inium Feedb cal 2013. Die Rückkoppack Guard 1

Gemessene Ausgangsreaktion

Plus Pow

er tinform ation

lungslösung Familie stellt der Po bisher stärks nt Plus zweistufigen eine Verbess ten Transduce hat. De Rückkopplun erung zum r Fokus r bekommen frühere r Ponto gssystem ximalen Ausg lag auf der E Hörpr rhöhun zuvor w angsve Signalverarb g der m erden die ind ozessoren da bis hoh rstärku aen Freq eitungsfunkt ng im m lungs g ividuellen Rü r. Wie • 15 Kan uenzbe ittleren renzwe für den ion reich. D äle zur Lärmr ckkopp Benut der Anpassun rte gemessen as Erge • Automa eduktion bnis in der eine Vi zer ist eine Kl und wä tische angübertragu hrend Feedback Gu g angewende adaptive Rich mehrkanalig reignissen no elzahl von na ng, ard beschrän t. Der neue e Rückko twirku ch stärker erhtürlichen Klan • Windg pplung kt dann die geeräuschunter ng alten b dene fortsch im Alltag du • Inium leiben. rch verschieWireless-Mö rittlich Feedback Gu drückung methoden ei e Signalvera • Speec ard Der Ponto Str glichkeiten h Guard nschlie rbeitun Freque gseamer • Dreistu nzverschiebu ßlich der neu Hörpro fige Lärmunte zessor zu ein macht den Po Rückko ng. In Situati artigen • nto Plu Batter pplung rdrückung mit Zu s ie-Man onen m sgefah gang zu einer em Wireless-H back G ageme r verwe uard v nt eines M Signalübertra eadset ndet der Feedit obiltelefons, Vermeidung erschiedene P Anpassungsf gung rozesse zur - Telefon von Rü s, Mikrofons u Fernsehgerät unktio gleichz ckkopp • 10 Anpa nen s, eitigen lungen mit ein Begre sskanä und zu er breiten Pa nd mehr. Er l herköm le • In-situ mlicher Rück nzung der Artefakte r biniere lette an Lösu ässt sich Audiom n. Alle kopplu etrie via Kno ngen komleitung ngssys direkt vom Po Streaming-Sze chen- teme. narien werde Neuer Transd • Rückko Der Ponto Str nto Streamer n ucer – pplung höhere s-Manager eamer hat ein aus kontrollie • Datalo Ausgangsver Telefon gging spule u e integrierte rt. Das De stärkung • Anpassu sign de FM. Er funktio nd einen Eur ngsmo miert, so das s Transducers dus be niert auch als opin-Eingang Taubheit für Ihre i einseitiger für s die Ponto P wurde optin Hörp Fernbe • Softba dienun lus Fam Möglichkeit z rozessor und ndanpassung ilie den ist eine einfa g • Techni oder Anpasseum Wechseln che sches Messg smodus ANPA SSBER n der Lautstä des Program • Prüfun erät ms gsgerät EICHE rke. • Ponto Schalll eitungsschwe Stream er Eins rhörigk tellung eit/kom sgerät binierter Ponto Plus Produk Hörver teigenschaft lust • 4 Prog en und -10 dB HL Ponto Plus Einseit Funktionen ramme ige Taubhe Power • Volum 0 it enkontrolle 10 BC -10 dB HL Ponto Plus • Wirele 20 ss-Möglichke 0 Ponto Plus & • Einsch 30 Power iten 10 BC -10 dB HL altverz 40 ögerun 20 • Stand0 50 by-Funktion/ g 30 10 AC • Batter 60 Stumm 40 ieindik 20 schalte ator 70 AC n 50 • Kinder 30 sichere 80 60 Batter 40 • Nanob 90 70 AC eschichtung ielade 50 100 80

110 120 125 250 500

90 100 110

60 70 80

90 1k 2k Knoche 4k 8k nleitung 100 Hz 120 , im Dur 125 250 Hörverlu chschni 500 1k 110 st bis zu tt Knoche 2k 4k 45 dB H 8k Hz 120 nleitung L* *durchs , im Dur 125 250 Hörverlu chnittli chschni ch 0,5, st bis zu tt Luftleitu 500 1k 2k 1, 2 und 55 dB H 4k 8k 3 kHz) L* Hz schnitt ngsschwellen im Hörverlu st bis zu Durch 20 dB H L*

45

& Ponto

Produk

Abschließende Anpassung

Kunde – eigenständige Datenbank Genie Medical kann eigenständig mit einer eigenständigen Datenbank betrieben werden, in der Kundendaten und Geräteeinstellungen gespeichert werden.

Kunden auswählen 1. Klicken Sie auf „Neu“, um mit der Eingabe eines neuen Kunden zu beginnen 2. Füllen Sie die Kundendaten aus 3. Speichern 4. G  ehen Sie auf Audiogramm, um Knochen- und Luftleitungshörschwellen einzugeben

Audiogramm Geben Sie die Knochen- und Luftleitungswerte entweder im Audiogramm oder in der Tabelle darunter ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Audiogramm, um einen Messpunkt zu löschen oder anzugeben, dass es unmessbar ist. Symbol unmaskierte KL Im Menü Eigene Einstellungen/Spezielle Einstellungen/Grafik-Darstellung können Sie das Symbol für die unmaskierte KL auswählen: entweder < > (Standard) oder [ ].

Kunde

47

Siehe Voraussetzungsübersicht für Informationen zu Kandidaten für die präoperative Ausprobe, die Beratung und Anpassung an ein Softband.

Indikations übersicht s & Ponto Ponto Plu

TM

Ponto

antierte Das teilimpl

form chen m-PlattKno neuen Iniu und im keren rte sind auf der stär mnke vera eine Plus Power ck Guard, und Ponto em ten syst wie Feedba ann Ponto Plus bek denHör Funktionen ätzlich zu zus , mit neuen g aut in dun r geb utze auf ser Verbin t für den Ben r und kabello nd Qualitä Übermittle öglichen eine mium Sou soren erm chaften. Pre Hörprozes ical 2013.1 Ponto Eigens Ponto Plus e Genie Med ationen. Die asssoftwar vielerlei Situ ch die Anp dur ung e Anpass individuell ommen Versionen. ducer bek er maoder spätere ärksten Trans

rmation

heit

Taub Einseitige

t EICH E r Hörverlus mbinierte rigkeit/ko schwerhö Power Schallleitungs Ponto Plus Ponto Plus

& Ponto Plus er Pow Ponto Plus dB HL

dB HL

dB HL

-10 0 BC 10 20 30 40 50 60 AC 70 80 90 100 110 1k 120 125 250 500

-10 0 BC 10 20 30 40 50 60 AC 70 80 90 100 110 1k 120 250 500 125 8k Hz

-10 0 AC 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 110 1k 120 125 250 500 8k Hz

2k

4k

unktionen Anpassungsf kanäle • 10 Anpass via Knochendiometrie • In-situ Au leitung r lungs-Manage • Rückkopp ing inseitiger • Datalogg smodus bei e • Anpassung Taubheit gsmodus anpassun • Softband ät hes Messger • Technisc gerät • Prüfungs llungsgerät eamer Einste • Ponto Str Funktionen schaften und Produkteigen me gram • 4 Pro kontrolle • Volumen eiten -Möglichk • Wireless tverzögerung • Einschal mmschalten -Funktion/Stu • Stand-by ndikator • Batteriei lade here Batterie • Kindersic g htun chic • Nanobes

8k Hz

im Durch2k sschwellen L* zu 20 dB H t Luftleitung rverlust bis urchschnit 2k 4k schnitt Hö itung, im D t Knochenle bis zu 55 dB HL* urchschnit Hörverlust itung, im D Knochenle bis zu 45 dB HL* Hörverlust

lich 0,5, *durchschnitt

1, 2 und 3

kHz)

4k

Lesen Sie die Produktinformation für mehr Informationen zu den Gerätedaten. Sie können das Handbuch unter www.oticonmedical.com herunterladen.

ion eitungsfunkt Signalverarb uktion e zur Lärmred ige • 15 Kanäl he mehrkanal • Automatisc twirkung adaptive Rich ckung uschunterdrü • Windgerä dback Guard • Inium Fee uard • Speech G rdrückung ge Lärmunte • Dreistufi ent Managem • Batterie-

höhung d bisher st lag auf der Er leren hat. Der Fokus rkung im mitt back Guard lus usgangsverstä bnis Inium Feed ung der Pont P ximalen A ich. Das Erge opplungslös ng, Frequenzbere Die Rückk esserung zum übertragu bis hohen lang Verb ne K eine ezer ist ei tem Familie stellt rlichen Klang für den Benut kopplungssys natü Rück e l von gen r. Wi lzah zweistufi soren da in der eine Vie alten bleiben. pto Hörprozes ch stärker erh früherer Pon ellen Rückkop reignissen no die individu hrend d wä zuvor werden n un n erte gemesse neue glichkeite Plus -Mö . Der lungs grenzw onto less ndet Wire cht den P sung angewe Streamer ma t dann die der Anpas less-Headset Der Ponto rd beschränk hie zu einem Wire ng Feedback Gua durch versc Hörprozessor nalübertragu lung im Alltag rbeitungsg zu einer Sig Rückkopp hgeräts, mit Zugan he Signalvera rnse ittlic n s, Fe schr rtige lefon dene fort Er lässt sich ßlich der neua eines Mobilte mit einschlie ns und mehr. mmethoden Situationen fons, Mikrofo Lösungen ko chiebung. In Feed- Tele en Palette an n Frequenzvers erwendet der mit einer breit enarien werde lungsgefahr v . Streaming-Sz rozesse zur Rückkopp s kontrolliert binieren. Alle rschiedene P ur to Streamer au te back Guard ve lungen und z t vom Pon grier opp inte direk ückk eine on R kte für Streamer hat Vermeidung v ung der Artefa n-Eingang Der Ponto renz ropi n Eu Beg g und eine ngssysteme. gleichzeitigen Telefonspule Fernbedienun r Rückkopplu h als auc liche niert fache herkömm FM. Er funktio nd ist eine ein örprozessor u mms für Ihren H eln des Progra sducer – um Wechs Neuer Tran ung ke. Möglichkeit z angsverstärk ptin der Lautstär rde o asse höhere Ausg s wu Anp oder es Transducer den Das Design d us Familie s die Ponto Pl miert, so das

ANPASS BER

hes c s i g o l o i d Au Handbuch

r Plus Powe

fo Produktin

Siehe Audiologisches Handbuch für mehr Informationen zum Anpassverfahren, zur Nachsorgeuntersuchung und Pädakustik.

TM

Ponto

antierte Das teilimpl chen und im Kno verankerte em Hörsyst

Pädakustik – nützliche Funktionen in Genie Medical Softbandanpassungsmodus

Deaktivierung von Taster und VC

Wenn Sie das Gerät an ein Softband anbringen, empfehlen wir Ihnen, das Softband-Kästchen beim Auswahlverfahren zu aktivieren. Dies kompensiert die Dämpfung des Signals durch Haut und Gewebe. Siehe auch präoperative Auswertung, Seite 11.

Gehen Sie zur Deaktivierung der folgenden Funktionen zu Abschluss/ Taster- und Info-Töne: • Programmbetrieb • Lautstärkeregler • Stummschalten/Stand-by

Anpassung bei Kleinkindern

Nur ein T/DAI/FM+M-Programm*

Stellen Sie bei Kleinkindern, die das Gerät an einem Softband auf der Stirn tragen, sicher, dass das Gerät ein festes Omni-Programm hat: Stellen Sie im Hauptmenü Anpassung/Automatikfunktionen die Richtwirkung auf Surround.

Wenn Sie möchten, dass das Kind nur ein T/DAI/FM+MProgramm hat, dann: 1. K  licken Sie im Programm-Manager auf Hinzufügen, um ein P2 hinzuzufügen. Wählen Sie das T/DAI/FM+M-Programm für P2. 2. Wählen Sie im Schritt Abschluss/Tasten und Infotöne „Standardprogramm auswählen“ und klicken Sie auf P2.

Memory Sie können ein Ponto-Gerät jederzeit mit Genie Medical verbinden und unter Memory sehen, wie lange und in welchen Umgebungen das Gerät eingeschaltet war.

* für Ponto, Ponto Pro und Ponto Pro Power

49

Pädakustik

Anpassstrategie und Speech Guard • Schallleitungsschwerhörigkeit und kombinierte Schwerhörigkeit Die vorgeschlagene Verstärkung für kombinierte Schwerhörigkeit beruht auf veröffentlichten Studien und intern durchgeführten Tests. Die vorgeschlagene Verstärkung ist linear, da es in der Cochlea zu keinem Hörverlust kommt. Bei kombinierter Schwerhörigkeit wird der sensorineurale Anteil des Hörverlustes gemäß abgeänderter NAL- NL1 kompensiert, d.h. ein geringer Kompressionsdruck wird vorgegeben. • Einseitige Taubheit Im Vergleich zur Schallleitungsschwerhörigkeit erfolgt hier eine reduzierte Verstärkung der tiefen Frequenzen, da bei den tiefen Frequenzen keine Schattenwirkung des Kopfes vorhanden ist. Die Reduzierung der tiefen Frequenzen bewirkt eine geringere Interferenz am besseren Ohr. Darüber hinaus liegt eine erhöhte Verstärkung der hohen Frequenzen vor, um die transkraniale Dämpfung zu kompensieren.

Speech Guard Alle Ponto-Geräte nutzen Speech Guard, ein Signalverarbeitungssystem, das die lineare Verarbeitung so gut wie möglich aufrechterhält und gleichzeitig sofort auf impulsartig auftretende Umgebungsgeräusche reagiert, ohne dass dabei Verzerrungen auftreten, die man in herkömmlichen Kompressionssystemen wahrnimmt.

Amplitude 1

Onset of noise

0.8 0.6 0.4 0.2 0 2.5

3

3.5

4

4.5

5

5.5

6

6.5

7

-0.2 -0.4 -0.6 -0.8

Time in Sec.

Die Amplitude des ursprünglichen Sprachsignals ist hier blau, der vom Verstärkungssystem Speech Guard verarbeiteten Sprache grün und der von einem hoch entwickelten Verstärkungssystem ohne Speech Guard verarbeiteten Sprache orange dargestellt.

Original-Signaleingabe Mit Speech Guard verarbeitetes Signal Ohne Speech Guard verarbeitete Signale

Die vertikale gepunktete Linie zeigt das Auftreten hochfrequenter Geräusche von 3 Sekunden für die Sprachsignale an, die mit dem Speech Guard (grün) und ohne den Speech Guard (orange) verarbeitet wurden. Der Sprach- und Geräuschpegel liegt bei 70 dB SPL. Beachten Sie, dass die vom Speech Guard verarbeitete Sprache die Amplitudenvariation des ursprünglichen Sprachsignals weit besser abstimmt, als die von einem System ohne Speech Guard verarbeitete Sprache. Speech Guard verfügt über die einzigartige Fähigkeit, selbst bei Lärm eine bessere Signalintegrität zu wahren.

Herkömmliche audiometrische Knochenleitungsschwellen Wir empfehlen Ihnen, die Hörschwelle mit der In-situKnochenleitungsfunktion zu messen. Sollte diese Funktion nicht verwendet werden und die Anpassung daher auf einer herkömmlichen Knochenleitungsaudiometrie beruhen, dann richtet sich die vorgeschlagene Verstärkung für • Schallleitungsschwerhörigkeit und kombinierte Schwerhörigkeit nach der Knochenleitungsschwelle, die für die linke und rechte Seite angegeben wurde. Dabei wird berücksichtigt, dass Geräusche bei einem knochenverankerten Hörsystem den Schädel immer von einer Seite zur anderen durchqueren müssen. Bei asymmetrischen Knochenleitungsschwellen wird die Verstärkung für die Cochlea mit dem geringsten Verstärkungsbedarf vorgeschlagen. • Die Anpassung bei einseitiger Taubheit richtet sich nach der Knochenleitungsschwelle des besseren Ohrs.

Wir empfehlen, auch bei einer monauralen Anpassung, die Knochenleitungsschwellen beider Seiten einzugeben.

51

BC HTL

BC HTL

Schallleitungsschwerhörigkeit/kombinierte Schwerhörigkeit: Messung der Knochenleitungsschwelle auf beiden Seiten

BC HTL

Einseitige Taubheit: Messung der Knochenleitungsschwelle auf dem besseren Ohr

Über Oticon Medical Oticon Medical schafft innovative Hörimplantatsysteme mit großem Nutzen Tag für Tag für eine positive Erfahrung des Nutzers im Alltag – ein Leben lang. Oticon Medical stellt die Bedürfnisse des Nutzers sowie laufende Investitionen in die Produktentwicklung an die erste Stelle und will so seine Hörimplantatsysteme zum Wohl des Benutzers ständig weiterentwickeln. Hersteller: Oticon Medical AB Datavägen 37B SE-436 32 Askim Schweden Telefon: +46 31 748 61 00 E-Mail: [email protected]

Deutschland Oticon Medical/Oticon GmbH Hellgrundweg 101 22525 Hamburg Deutschland Telefon: +49 40 - 84 88 84 66 [email protected]

Niederlande/Belgien Oticon Medical Kuiperij 5, Postbus 640 1180 AP Amstelveen Niederlande Telefon: +31 20 345 08 07 [email protected]

Schweiz Oticon Medical / Oticon S.A. Morgenstrasse 131 B CH-3018 Bern Schweiz Telefon: +41 31 990 34 00 [email protected] M51939DE / 2015.05

www.oticonmedical.com