FREIWILLIGE FEUERWEHR AUERSBACH

FREIWILLIGE FEUERWEHR AUERSBACH gegründet 1924 Bereichsfeuerwehrverband Feldbach, FuB-Wehr-Nr. 45-003 Gestaltung: OFM Thomas Ehrenhöfer Jahresberi...
Author: Johann Kohler
2 downloads 0 Views 5MB Size
FREIWILLIGE FEUERWEHR AUERSBACH

gegründet 1924 Bereichsfeuerwehrverband Feldbach, FuB-Wehr-Nr. 45-003

Gestaltung: OFM Thomas Ehrenhöfer

Jahresbericht 2014

Inhaltsverzeichnis Seite 3:

Gedenken der verstorbenen Kameraden und unterstützenden Mitglieder

Seite 4:

Mannschaftsstand

Seite 5 - 6:

Absolvierte Kurse 2014 / Ausbildungsstand

Seite 7 - 10:

Einsatzstatistik

Seite 11 - 12:

Jugend

Seite 13:

Wettkampfgruppe

Seite 14 - 16:

Anwesenheitsstatistik

Seite 17 - 19:

Weihnachtsgrüße

Seite 21 - 22:

Bilderbogen 2014

Seite 23 - 27:

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 05.01.2014

Seite 28:

Termine 2015

-2-

Jahresbericht 2014

Unseren toten Feuerwehrkameraden die der Allmächtige zu sich gerufen hat, sei stets gedacht. Ihr Sterben soll uns Lebenden Verpflichtung sein, die im Dienst der Nächstenliebe freiwillig übernommenen Aufgaben immer mit besonderer Treue zu erfüllen. Wir wollen ihnen für ihre Kameradschaft, für ihre Einsatzbereitschaft und für ihre aufopfernde Tätigkeit zum Wohle des Nächsten immer danken und ihnen ein ehrendes Andenken bewahren.

-3-

Jahresbericht 2014

FF Auersbach Übersicht Mannschaftsstand per 30.11.2014

Gesamt Aktiv

M.a.D.

Jugend

Ehrenmgl.

16

1

Der Vorstand gratuliert zu (Stichtag 06.01.2015): 50 Dienstjahre

45 Dienstjahre

35 Dienstjahre

30 Dienstjahre

25 Dienstjahre

EHBM Melbinger Franz

LM Scheucher Josef HBM Seidnitzer Franz

OLM Lafer Johann HLM Scheucher Günter

HFM Haidinger Herbert

HFM Kaufmann Werner HBI Markus Wiedner

Ausgetreten von der FF AUERSBACH 2014:

Vorstand 2014 Kommandant Kommandant-Stv. Kassier Schriftführer

HBI OBI LM OFM

Wiedner Markus Weidinger Thomas Koller Mario Ehrenhöfer Thomas

Hasenburger Simone Stocker Johannes Stocker Patriz Gether Cornelia Suppan Kevin Windisch Matthias

Eingetreten in die FF AUERSBACH 2014:

Ausschuss inkl. beratender Mitglieder (§7 StFWG) 2014 1. Zug Atemschutz EDV/Homepage Funk Fzg.-/Gerätewart Jugend Presse/Öffentlichk. Sanität Senioren Übungen/2. Zug Veranstaltungen Wasserspiele Wettkampfgruppe

JFM JFM JFM JFM JFM JFM

OBM Lorenser Johann LM Zeiler Daniel LM Ackerl Stefan LM Huber Philipp HBM Seidnitzer Franz OLM Summer Albert HLM Kowander Werner HLM Scheucher Günter HBI a.D. Wiedner Anton LM Pilch Stefan HLM Färber Reinhard OLM Summer Albert OLM Gross Stefan

-4-

JFM JFM JFM JFM JFM JFM

Krachler Sophie Lafer Victoria Neuherz Theresa Seidnitzer Verena Weinhandl Lena Wiedner Christian

Jahresbericht 2014

Einsatzleiter-Lehrgang: OBI Weidinger Thomas Funk-Grundlehrgang: OLM Kober Herbert Gerätemeister-Lehrgang: LM Huber Philipp Kassier-Lehrgang: LM Koller Mario Kommandanten-Lehrgang & Kommandantenprüfung: OBI Weidinger Thomas Schriftführer-Lehrgang: OFM Ehrenhöfer Thomas Grundausbildung 1 - Truppmann-Ausbildung: JFM Fink Fabian, OFM Hausleitner Stefan, JFM Koller Kevin, JFM Lafer Debora, JFM Lafer Stefan, JFM Puchas Maximilian, FM Wiedner Christoph Grundausbildung 2 - Truppführer-Ausbildung: JFM Koller Kevin, JFM Lafer Stefan, JFM Puchas Maximilian, FM Wiedner Christoph

Atemschutzgeräteträger: Ackerl Stefan, Buchgraber Helmut, Färber Reinhard, Hebenstreit Christian, Huber Philipp, Kober Herbert, Koller Mario, Kowander Werner, Krenn Otmar, Lorenser Johann, Mandl Josef jun., Pilch Stefan, Sapper Otto, Schaffer Thomas, Wallner Christoph, Wiedner Markus, Wunderl Stefan, Zeiler Daniel Atemschutzwart: Kober Herbert, Lorenser Johann, Zeiler Daniel Ausbildungslehrgang zum Sachkundigen für die Löscherüberprüfung Kober Herbert Einsatzleiter: Ackerl Stefan, Huber Philipp, Kober Herbert, Krenn Otmar, Pilch Stefan, Seidnitzer Ewald, Seidnitzer Franz, Weidinger Thomas, Wiedner Anton, Wiedner Markus, Zeiler Daniel Feuerbeschau-Lehrgang: Seidnitzer Franz

-5-

Jahresbericht 2014

Funk-Grundlehrgang: Ackerl Stefan, Ehrenhöfer Thomas, Färber Anton, Färber Reinhard, Fink Fabian, Grandl Wolfgang, Gross Stefan, Haidinger Engelbert jun., Hebenstreit Christian, Huber Philipp, Kober Herbert, Koller Mario, Krachler Josef, Lafer David, Lafer Herbert, Maier Alfred, Melbinger Franz jun., Pilch Stefan, Pretterhofer Philipp, Sapper Otto, Schaffer Thomas, Scheucher Josef, Seidnitzer Ewald, Seidnitzer Franz, Summer Albert, Wallner Christoph, Weidinger Thomas, Wiedner Anton, Wiedner Christoph, Wiedner Markus, Zeiler Daniel, Zotter Erich Funk-Lehrgang: Grandl Wolfgang, Scheucher Günter, Seidnitzer Franz, Zeiler Daniel, Zotter Erich Gerätemeister: Huber Philipp, Kober Herbert Gruppenkommandant / Führen 1: Ackerl Stefan, Ehrenhöfer Thomas, Färber Reinhard, Fink Johann, Grandl Wolfgang, Gross Alois, Gross Stefan, Huber Philipp, Kober Herbert, Koller Mario, Krenn Otmar, Lafer Herbert, Lafer Johann, Lorenser Johann, Pilch Stefan, Reicht Eduard, Schaffer Thomas, Seidnitzer Ewald, Seidnitzer Franz, Summer Albert, Wallner Christoph, Weidinger Thomas, Wiedner Anton, Wiedner Markus, Zeiler Daniel Kassier-Lehrgang: Koller Mario Kommandanten-Lehrgang & Kommandantenprüfung: Ackerl Stefan, Krenn Otmar, Seidnitzer Ewald, Weidinger Thomas, Wiedner Anton, Wiedner Markus Maschinist: Huber Philipp, Kober Herbert, Koller Mario, Kowander Werner, Lafer Herbert, Pfeifer Josef, Sapper Otto Sanitäter: Scheucher Günter Technischer Lehrgang 1: Ackerl Stefan, Huber Philipp, Kober Herbert, Koller Mario, Zeiler Daniel Technischer Lehrgang 2: Zeiler Daniel Technischer Lehrgang für Menschenrettung und Absturzsicherung: Huber Philipp Theoretische und Praktische Ausbildung in der Handhabung von Kettensägen: Waller Christoph TLF-Maschinisten-Lehrgang: Huber Philipp

-6-

Jahresbericht 2014

Einsatz Gesamtstatistik 2014 Anzahl 1

Mann 8

Mann-Std. 8

Brandsicherheitswache

0

0

0

Techn. Einsätze

26

146

442

Fehlausrückungen

0

0

0

Einsätze gesamt

27

154

450

Aufbringung finanzieller Mittel Aus- und Weiterbildung Bewerbsteilnahme Chargen-, Ausschusssitzung Feuerwehrball Feuerwehrfest FJ allg. Feuerwehrjugendarbeit FJ Friedenslichtaktion FJ Teilnahme am FJLB FJ Teilnahme am Landesschitag FJ Teilnahme WT + WT-Spiel FJ Vorbereitung FJLB + Bewerbsspiel FJ Vorbereitung Wissenstest + WT-Spiel Kirchgang Kursbesuch FWZS sonst. Feuerwehrtätigkeiten Tätigkeiten im Feuerwehrhaus Veranstaltungen Verwaltungstätigkeiten Vorträge/Schulungen Wartungsarbeiten Tätigkeiten

7 12 7 5 2 3 3 1 8 1 1 27 3 2 4 15 7 3 29 3 18 161

116 66 34 70 25 78 14 6 98 10 9 239 25 26 3 92 18 77 40 9 32 1.087

1.669 308 291 294 138 178 67 15 1903 195 59 1424 38 145 86 719 65 590 470 36 119 8.807

Atemschutzübung Bewerbsübung Funkübung Gesamtübung Übungen

11 28 4 6 49

61 167 21 67 316

151 324 92 243 811

Summe Gesamt

237

1557

10.068

Brand-Einsätze

-7-

Jahresbericht 2014

BrandEinsätze

Einsatz Gesamtstatistik - Detailaufstellung

Technische Einsätze

Gefahrenklasse

Einsatzart Alarmstufe 1 Alarmstufe 2 Alarmstufe 3 Alarmstufe 4 Alarmstufe 5

1

Beherbergungsbetrieb Bürogebäude einsp. Fzg., PKW Feld, Flur, Wiese Gewerbebetrieb Kamin Landwirtschaft, Heust brennbare feste Stoffe brandfördernde Stoffe Gifte

1

Insektenbekämpfung Notstromversorgung Retten/Befreien v. M Retten/Befreien v. T. Schnee-Einsatz Sicherungsdienst Strahlenschutzeinsätze Straßen-/Kanalreinigung Sturmeinsatz Suchaktion Türöffn./Fenstereinst Unfall mit Schadstoff Verkehrsregelung VU Autobus VU einspuriges Fzg. VU LKW/Traktor

Sprengstoff Gase brennbare Flüssigkeiten Auslaufen von ge. Öl. Tr. Auslaufen von Öl. Tr Auspumparbeiten Beistellen von Geräten Bergen von Tieren Bergung von Gütern Bergung von Toten Dammbruch Einsturz v. Bauwerken Elektrounfall Entfernung gef. Baumt. Erd-/Felsrutsch Explosion ohne Brand Fahrzeugbergung Freim.v.Verkehrsweg Hochwassereinsatz

6 6 1

2 1 2

Objekte LKW/Bus Dd Müll öffentl. Gebäude Tankfahrzeug Wald Wohngebäude 1 sonstige Objekte radioaktives Material ätzende Stoffe sonst. gefährliche Stoffe

1

VU PKW Wasserdiensteinsatz Wasserversorgung Wasserschäden, sonst. Sonstiges

4

1 9

2 2

Einsatzart: Alarmstufe 1 Alarmstufe 2 Alarmstufe 3 Alarmstufe 4 Alarmstufe 5

26

Fahrzeuge und Geräte Fahrzeug/Gerät

Einsätze

Einheit

TLFA 1000 :

55 x

2.166 KM

KDO Puch 280GE

31 x

1.966 KM

MTF Iveco

56 x

7.020 KM

142 x

11.152 KM

FAHRZEUGE Gesamt

-8-

Jahresbericht 2014

sonst. Tätigkeiten 7%

Kursbesuch FWZS 1%

Aufbringung finanzieller Mittel 22%

Ausbildung 3% Bewerbsteilnahme 3% Techn. Einsätze 4%

Übungen 8%

Brand-Einsätze 0%

Verwaltung 8% Veranstaltungsbesuche 5% Wartungsarbeiten 2%

Jugend 37%

Aufbringung finanzieller Mittel Verwaltung Wartungsarbeiten Brand-Einsätze Bewerbsteilnahme Kursbesuch FWZS

Übungen Veranstaltungsbesuche Jugend Techn. Einsätze Ausbildung sonst. Tätigkeiten

-9-

Jahresbericht 2014

12000 10000 Stunden

8000 6000 4000 2000 0 Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr 1996 1998 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014 Das nachstehende Diagramm zeigt die Entwicklung des Zeitaufwandes, der letzten 18 Berichtsjahre für Übungen, Tätigkeiten sowie den Aufwand für Technische- und Brandeinsätze, welche hauptsächlich von der Wetterlage beeinflusst wird (siehe häufige Unwetter 1999). Der Anstieg im Jahr 2014 lässt sich dadurch erklären, dass mit dem Ankauf des neunen TLF vermehrt Straßenreinigungen und Beistellungen von Geräten (Tauchpumpe, etc.) erfolgten. Im Zeitraum von 1997-2014 gab es nur 16 wirkliche Brandeinsätze. Allen Einsatzkräften sei ein herzlicher DANK ausgesprochen. Tätigkeiten, Übungen

12000 10354 11383 9125 10000 9618 7350 6996 7398 8141 9942 8000 9241 6429 7940 6000 3661 5618 5596 6097 6135 4000 4745 2000 406 672 361 439 445 163 579 180 205 0

- 10 -

Jahr 2013

Jahr 2012

Jahr 2011

Jahr 2010

Jahr 2009

Jahr 2008

Jahr 2014

450

581 156 120

Jahr 2007

Jahr 2006

Jahr 2005

Jahr 2004

Jahr 2003

Jahr 2001

Jahr 2000

Jahr 1999

Jahr 1998

Jahr 2002

406 146 275

161 103

Jahr 1997

Stunden

Tech-/Brandeinsätze

Jahresbericht 2014

Jugendfeuerwehr Auersbach Mannschaftsstand per 30.11.2014

Gesamt

16 Jugendbetreuer :

OLM SUMMER Albert

LM ACKERL Stefan

LM KOLLER Mario

LM HUBER Philipp

Jugendstatistik 2014 Tätigkeit allgemeine Feuerwehrjugendarbeit eigene Veranstaltungen feuerwehrfachliche Ausbildung Friedenslichtaktion Sonstige Übungen Teilnahme Abschnitts-/FW-/Int. Zeltlager Teilnahme am FJLB (Bezirk, Land und Bund) Teilnahme Bezirks-FJ-Zeltlager Teilnahme Bezirksschitag Teilnahme Landes-FJ-Zeltlager Teilnahme Schischitag Teilnahme sportliche Veranstaltung Teilnahme Wissenstest Vorbereitung FJLB + Bewerbsspiel Vorbereitung Wissenstest + WT-Spiel

Gesamtstundenaufwand 2014

- 11 -

Anzahl

Mann

Stundenzahl

3

14

67:00

1

6

15:00

8

98

1903:00

1

10

195:00

1 27 3

9 239 25

59:00 1424:00 38:00

44

392

3.701:00

Jahresbericht 2014

Die Feuerwehrjugend Auersbach (in Kooperation mit der FJ Edelsbach) kann mit Stolz auf ein sehr erfolgreichstes Jahr zurückblicken. Unter der Leitung von 4 Trainern konnte im Jahr 2014 beim Landesjugendleistungsbewerb nicht nur der 2. Platz in Bronze sowie in Silber, sondern, wie auch im Vorjahr, der Sieg im Styrian Junior Firefighter Cup (= Parallelbewerb) erreicht werden. Beim Bewerbsspiel wurden unter anderem in Bronze die hervorragenden Plätze 2, 21 und in Silber die Plätze 5, 15, 23, 40 vom Nachwuchs fixiert. Beim Bundesjugendleistungsbewerb, für den man sich mit den Leistungen der letzten zwei Jahre qualifizieren konnte, holte man den 6. Platz und war damit gleichzeitig die beste steirische Mannschaft. Jugendgruppe :

JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM JFM

FINK Fabian FINK Kilian HABEL Klara KOLLER Kevin KRACHLER Sophie LAFER Debora LAFER Stefan LAFER Victoria NEUHERZ Theresa PUCHAS Julian PUCHAS Maximilian RAIDL Nicole SEIDNITZER Verena SOMMER Georg WEINHANDL Lena WIEDNER Christian

- 12 -

JFM JFM JFM JFM JFM JFM

HASENBURGER Simone GETHER Cornelia SUPPAN Kevin STOCKER Johannes STOCKER Patriz WINDISCH Matthias

Jahresbericht 2014

Wettkampfgruppe Auersbach

Die Wettkampfgruppe Auersbach war auch im Jahr 2014 wieder mächtig aktiv. Beim Kuppelcup in Allerheiligen (LB) am 12.04.2014 wurde mit 15.38 sec. nicht nur die Bestzeit im Grunddurchgang erreicht. Die Gruppe konnte sich auch im kleinen Finale gegen die FF Schützing mit 15.56 sec den dritten Platz sichern. Am 31.05.2014 erreichte man beim Bewerb in Grabersdorf (SO) in Bronze den 4. Rang. Beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb am 20. Juni in Krieglach (MZ) konnte in Bronze der sehr gute 11. Platz (von 143 Teilnehmern) und in Silber ein 64. Platz (von 129 Teilnehmern) erkämpft werden. Beim Abschnitts-Nacht-Nassbewerb am 08.08. in Paldau konnte man zwar, wie im Vorjahr, die Bronze-Wertung für sich entscheiden, leider errang man in Silber nur den 4. Platz (von 4 Startern).

Wettkampfgruppe :

LM FM LM HFM OBI LM

ACKERL Stefan HEBENSTREIT Christian KOLLER Mario SAURUGG Andreas WEIDINGER Thomas ZEILER Daniel

- 13 -

OLM LM HFM HFM FM

GROSS Stefan HUBER Philipp REICHT Eduard jun. WALLNER Christoph WIEDNER Christoph

Jahresbericht 2014

- 14 -

Jahresbericht 2014

- 15 -

Jahresbericht 2014

- 16 -

Jahresbericht 2014

Lieber Andreas, geschätzte Bulacher Feuerwehrkameraden. Das Jahr 2014 ist nun in wenigen Tagen vorbei und auch heuer können wir auf ein sehr aktives Jahr der Feuerwehr zurückschauen. Man glaubt es fast nicht, aber wenn wir die Punkte aufzählen, dann kann das Jahr 2014 doch dazu nie ausgereicht haben. Viele Ereignisse: wie z.B. Fahrzeugsegnung mit TLFA-1000 und TSA 750 im Frühjahr dieses Jahres, Osterfleischschnapsen, Gaudi10kampf, Tracht trifft Uniform, Monatsübungen, Seminare, Schulungen, Einsätze haben uns dieses Jahr sehr positiv begleitet. Dass ihr die großen Strapazen für eine 800 km weite Reise zu unserer Fahrzeugsegnung auf euch genommen habt, hat uns in Auersbach sehr geehrt und bewegt, aber auch gezeigt, dass es der FF-Bulach sehr ernst und wichtig ist, diese Partnerschaft zu pflegen. Danke nochmals für Euer Dabeisein und euren Einsatz, diese Partnerschaft zu pflegen. Ein sehr großes Thema „die Gemeindezusammenlegung“ hat auch uns in der Feuerwehr dieses Jahr begleitet. Die Gemeinden: Auersbach, Gniebing-Weissenbach, Raabau, Feldbach, Gossendorf, Leitersdorf, Mühldorf; werden ab 1. Jänner 2015 zu einer großen Gemeinde zusammengelegt. Die neue Stadtgemeinde „ Feldbach“ wird eine Gemeinde mit ca. 14.000 Einwohnern und 7 Feuerwehren sein. Wir von der FF-Auersbach gehen dieser Zusammenlegung sehr positiv entgegen und freuen uns schon auch, unser NOW-HOW (das wir in vielen Jahren aufgebaut haben) in diese Gemeinde einbringen zu können. Lieber Andreas, ich wünschen Euch allen noch ein schönes ausklingendes Jahr 2014, noch schöne Weihnachtsfeiertage und viel Glück, Gesundheit und unfallfreie Einsatze im Jahr 2015.

VIELEN DANK FÜR ALLES!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Hauptbrandinspektor Markus Wiedner Kommandant der Feuerwehr Auersbach

- 17 -

Jahresbericht 2014

Lieber Jean-Michel, liebe Hattstätter Feuerwehrkameraden. Das Jahr 2014 ist nun in wenigen Tagen vorbei und auch heuer können wir auf ein sehr aktives Jahr der Feuerwehr zurückschauen. Man glaubt es fast nicht, aber wenn wir die Punkte aufzählen, dann kann das Jahr 2014 doch dazu nie ausgereicht haben. Viele Ereignisse: wie z.B. Fahrzeugsegnung mit TLFA-1000 und TSA 750 im Frühjahr dieses Jahres, Osterfleischschnapsen, Gaudi10kampf, Tracht trifft Uniform, Monatsübungen, Seminare, Schulungen, Einsätze haben uns dieses Jahr sehr positiv begleitet. Ein sehr großes Thema „die Gemeindezusammenlegung“ hat auch uns in der Feuerwehr dieses Jahr begleitet. Die Gemeinden: Auersbach, Gniebing-Weissenbach, Raabau, Feldbach, Gossendorf, Leitersdorf, Mühldorf; werden ab 1. Jänner 2015 zu einer großen Gemeinde zusammengelegt. Die neue Stadtgemeinde „ Feldbach“ wird eine Gemeinde mit ca. 14.000 Einwohnern und 7 Feuerwehren sein. Wir von der FF-Auersbach gehen dieser Zusammenlegung sehr positiv entgegen und freuen uns schon auch, unser NOW-HOW (das wir in vielen Jahren aufgebaut haben) in diese Gemeinde einbringen zu können. Lieber Jean-Michel, in wünschen Euch allen noch ein schönes ausklingendes Jahr 2014, noch schöne Weihnachtsfeiertage und viel Glück, Gesundheit und unfallfreie Einsatze im Jahr 2015.

VIELEN DANK FÜR ALLES!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Hauptbrandinspektor Markus Wiedner Kommandant der Feuerwehr Auersbach

- 18 -

Jahresbericht 2014

- 19 -

Jahresbericht 2014

- 20 -

Jahresbericht 2014

Jahreshauptversammlung

TLF-Weihe

Einsätze

- 21 -

Jahresbericht 2014

Landesjugendleistungsbewerb in Mürzzuschlag / Bundesjugendleistungsbewerb in Tamsweg (S)

Gratulationen

- 22 -

Jahresbericht 2014

PROTOKOLL über die Wehrversammlung vom 05. Jänner 2014, ab 19:15 Uhr in der Heurigenschenke „Zum Sterngucker“ 8330, Auerbach 43 - Gemeinde Auersbach. Zu Punkt 1 (Eröffnung und Begrüßung durch den Kommandanten): HBI Markus Wiedner eröffnet als zehnter Kommandant der FF Auersbach die 89. Wehrversammlung. Er begrüßt Bgm. Helmut Buchgraber, LFR Johann Kienreich, HBI a.D. Anton Wiedner, alle anderen Ehrendienstgrade, sowie alle Kameraden und die Jugend. HBI Wiedner bittet für die Dauer der Wehrversammlung das Rauchen einzustellen. Zu Punkt 2 (Feststellen der Beschlussfähigkeit): HBI Wiedner stellt die Beschlussfähigkeit fest. Zu Punkt 3 (Gedenken der verstorbenen Kameraden): HBI Wiedner bittet alle Kameraden sich von den Sitzen zu erheben. Zum Gedenken an die verstorbenen, unterstützenden Mitglieder wird eine Gedenkminute abgehalten. Zu Punkt 4 (Verlesung des letzten Sitzungsprotokolls): Es wird der Antrag, auf das Verlesen des Protokolls zu verzichten, eingebracht, da dieses in schriftlicher Form im Jahresbericht abgedruckt sei. Der Antrag wird von der Wehrversammlung einstimmig angenommen. Zu Punkt 5 und 6 (Bericht des Kassier): Kassier LM Mario Koller erläutert die finanzielle Gebarung für das Wehrjahr 2013, welches sich vom 01.12.2012 bis 30.11.2013 erstreckt. Der Kassabericht gliedert sich in den eigenen Wirkungsbereich und den übertragenen Wirkungsbereich. Der eigene Wirkungsbereich umfasst alle internen Finanzen der Feuerwehr, auch alle Veranstaltungen. Der übertragene Wirkungsbereich betrifft die Aufwendungen durch die Gemeinde. Dieser dient zur Aufrechterhaltung des Feuerwehrwesens in der Gemeinde. Der übertragene Wirkungsbereich muss am Jahresende immer ausgeglichen sein, d.h. die Ausgaben müssen sich mit den Einnahmen zu 100 % decken. Einnahmen im übertragenen Wirkungsbereich im Ordentlichen Haushalt des abgelaufenen Jahres waren durch die Gemeinde Auersbach Transferzahlungen in der Höhe von € 16.000,00 und ein eigener Beitrag der Feuerwehr Auersbach gem. §29, Abs. 2a von € 8.033,73 und keine sonstige Einnahmen, also Gesamteinnahmen von € 24.033,73 im übertragenen Wirkungsbereich. Dieser Betrag deckt sich auch mit dem Ausgaben im übertragenen Wirkungsbereich des Ordentlichen Haushalts. Im eigenen Wirkungsbereich, also der eigentlichen Wehrkasse, waren heuer Einnahmen aus diversen Nebenkassen und Veranstaltungen von € 12.692,89, sonstige Einnahmen von € 2.257, Einnahmen durch den Verkauf des KLF-A (Pinzgauer) in der Höhe von 20.000,- und Einnahmen durch die Auflösung der Vereinbarung mit der Gemeinde (Ankauf TLF) in der Höhe von 40.000,-. Macht in Summe Einnahmen von € 74.949,89. Die Erlöse aus Nebenkassen gliedern sich wie folgt: die Wasserspiele € 1909,35; der Frühschoppen € 3677,89; der Gaudi-10-Kampf € 5.200,82; die Bergrallye € 836,89 und das Osterfleischschnapsen € 1067,94. Ergibt einen Erlös im eigenen Wirkungsbereich von € 12.692,89 aus den Nebenkassen. Ausgaben im eigenen Wirkungsbereich: div. Ausgaben Nebenkasse € 672,17; für Kameradschaftspflege € 1.821,29, sonstige Ausgaben € 994,73; der Beitrag zum übertragenen Wirkungsbereich im ordentlichen Haushalt gem.§ 29 LFG € 8.033,73 und der Beitrag zum außerordentlichen Haushalt gem.§ 29 LFG € 41.541,-. Summe der Einnahmen im Jahr 2013 von € 74.949,89; Ausgaben von € 53.062,92 ergibt eine Bestandsveränderung zum Feuerwehrjahr 2013 von € 21.886,97. Der alte Kassastand vom 01.12.2012 betrug € 19.413,89 Der Kassastand per 30.11.2013 beläuft sich somit auf € 41.300,86. Kassier LM Mario Koller veranschaulicht die einzelnen Posten mit einer Power Point Präsentation. HBI Wiedner bedankt sich für die genauestens geführte Wehrkassa.

- 23 -

Jahresbericht 2014 Zu Punkt 7 (Bericht der Rechnungsprüfer): Die Kassa wurde am 15.06.2013 und am 30.12.2013 geprüft. HFM Wallner Christoph gab als Rechnungsprüfer bekannt, dass die Kassa geprüft und für richtig befunden worden ist. HFM Wallner stellt den Antrag auf Entlastung des Kassiers und des gesamten Vorstandes. Dieser Antrag wurde mit Handzeichen einstimmig angenommen. HBI Wiedner spricht den Prüfern und dem Kassier seinen Dank aus. Zu Punkt 8 (Wahl der Rechnungsprüfer für das Jahr 2014): Freiwillig gemeldet hat sich OFM Ehrenhöfer Thomas, um einen der drei bestehenden Rechnungsprüfer im Jahr 2014 zu ersetzten. Die Wahl der Kassaprüfer wird von der Wehrversammlung mittels Handzeichen einstimmig angenommen. HBI Wiedner ernennt die Angesprochenen zu Kassaprüfern für das kommende Berichtsjahr. Zu Punkt 9 (Voranschlag übertragener Wirkungsbereich für das Jahr 2014): übertragener Wirkungsbereich des ordentlichen Haushalts: Transferzahlung Gemeinde € 16.000,00 Beitrag FF gem.§29, Abs. 2a € 6.500,00 Summe der Einnahmen € 22.500,00 Summe der Ausgaben € 22.500,00 Kassastand per 30.11.2014 € 0,00 übertragener Wirkungsbereich des außerordentlichen Haushalts (keine alljährlichen Ausgaben): Erneuerung Fahrzeug Restbetrag: Beitrag FF gem.§ 29, Abs. 2a € 36.459,00 Zu Punkt 10 (Voranschlag eigener Wirkungsbereich für das Jahr 2014): Einnahmen: Erlöse aus Veranstaltungen sonst. Einnahmen Summe der Einnahmen

€ 11.000,00 € 1.500,00 € 12.500,00

Ausgaben: Kameradschaftspflege sonst. Ausgaben Kostenbeitrag gem.§29 LFG zum OH Kostenbeitrag gem.§29 LFG zum AOH Summe der Ausgaben

€ € € € €

Summe der Einnahmen Summe der Ausgaben geplanter Unterdeckung 2014

€ 12.500,00 € 48.459,00 € -35.959,00

5.000,00 500,00 6.500,00 36.459,00 48.459,00

HBI Wiedner erläutert, dass der Voraschlag des übertragenen Wirkungsbereichs im Gemeinderat und –vorstand, sowie der eigene Wirkungsbereich im Feuerwehrausschuss positiv abgeschlossen wurde. Zu Punkt 11 (Bericht des Schriftführers und der Beauftragten): Schriftführer OLM Stefan Gross erläutert den schriftlichen Jahresbericht und zeigt anhand einer Power Point Präsentation die Mannschafts- und Einsatzstatistik, Gerätestatistik sowie die Jugendstatistik des abgelaufenen Wehrjahres und weist darauf hin, dass eine detaillierte Ausführung im Jahresbericht zu finden ist. OLM Stefan Gross legt sein Anliegen näher, die Einsätze und Tätigkeiten genauer zu dokumentieren. Zusätzlich berichtet er, dass er die Tätigkeit des Schriftführers, wegen beruflicher Veränderung, niederlegt. Jedoch wird er, bis ein Nachfolger gefunden wird, sein Amt noch weiterführen. Alle Beauftragten im Anschluss geben einen kurzen Bericht über ihre Tätigkeiten ab.

- 24 -

Jahresbericht 2014 Zu Punkt 12 (Bericht des Kommandanten): Der Kommandant der FF Auersbach, HBI Markus Wiedner, dankt vorab allen Kameraden für die zahlreichen Einsatzstunden, da diese Bereitschaft nicht selbstverständlich ist. Er bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand, sowie dem Ausschuss im vergangenen, äußerst arbeitsreichen Jahr. HBI Wiedner erklärt, dass das neue Tanklöschfahrzeug am 21.11.2013 in Auersbach angekommen ist und selbst mit aufgelegten Schneeketten, ausreichend Platz zum Einfahren ins Rüsthaus hat. Sollte jedoch 10-15cm Schnee in der Ausfahrt liegt, muss dieser zuvor weggeschaufelt werden. Die Ausbildung für dieses Fahrzeug beginnt in den nächste Wochen und wird voraussichtlich bis Mitte März dauern. Es wird darum gebeten, die Ausbildungen zu besuchen, um mit dem Fahrzeugen richtig arbeiten zu können. Bei der Sammelaktion für das neue TLF wurde unerwartet viel an die FF-Auersbach gespendet. Der Kommandant spricht einen großen Dank an die Spendensammler und einen noch größeren an die Bevölkerung aus. Der Termin für die Fahrzeugsegnung und die gleichzeitige Feier über das 90jährige Bestehen der FF-Auersbach wurde mit dem 23. März fixiert, da ansonsten keine freien Termine verfügbar waren. Der Besuch der Übungen hat sich im letzten Jahr deutlich verbessert, jedoch bittet HBI Wiedner, mindestens an den, pro Person eingeteilten, zwei Übungen jährlich verlässlich teilzunehmen. Für das kommende Jahr steht noch die Anschaffung eines Tragkraftspritzenanhängers (TSA750) an. Das Förderungsansuchen wurde bereits bewilligt und der Anschaffungszeitpunkt ist so geplant, dass der Anhänger bis zu TLF-Weihe im Haus ist. Es ist auch für das kommende Jahr geplant, dass ein Ankauf von Einsatzjacken stattfindet, um im Einsatzfall für alle Kameraden ausreichend Jacken vorrätig zu haben. HBI Wiedner erklärt, dass die Bergrallye im Jahr 2014 (mit Ausschussbeschluss) nicht mehr von der FF-Auersbach organisiert wird, da der Arbeitsaufwand gegenüber den Einnahmen zu groß ist. Die restlichen Veranstaltungen im Jahr 2013 waren hingegen sehr gut besucht, sodass z.B. bei Tracht-Trift-Uniform ein Rekord-Gewinn erzielt werden konnte. Beim Partnerschaftstreffen in FF-Bulach gab es einen sehr herzlichen Empfang. Die Partnerschaft wurde durch den Besuch und die Teilnahme an der Partnerschaftsfeier wieder verstärkt. Das Jugendzeltlager, das 2013 in Auerbach stattgefunden hat und bei dem Jugendliche der FF-Auersbach, FFBulach und FF-Hattstatt teilgenommen haben, war ein großer Erfolg und ist definitiv das Geld, das dafür in die Hand genommen wurde, wert gewesen. Einen Kritikpunkt bezüglich der Ausstattung wird, sowie schon im Vorjahr, wieder angesprochen. Die FeuerwehrAusrüstung ist im Besitz der Feuerwehr und hat unwiderruflich ins Rüsthaus bzw. den Spint gebracht zu werden. HBI Wiedner gibt bekannt, dass im kommenden Jahr für die 10-12 jährige Jugendlichen ein eigenes Programmgeben wird, um diese besser in die Feuerwehrjugend integrieren zu können. Zu Punkt 13 (Arbeitsprogramm und Termine): HBI Wiedner erläutert die im Jahresbericht abgedruckten Termine und den Arbeitsplan für 2014. Zu Punkt 14 (Angelobungen, Beförderungen, Ehrungen, Neuaufnahme, Auszeichnungen): Angelobungen: FM Leschnik Dominik Beförderungen: Kals Mario vom FM zum OFM (nicht anwesend) Wunderl Alois vom FM zum OFM (nicht anwesend) Kreiner Daniel vom OFM zum HFM (nicht anwesend) Reicht Jun. Eduard Philipp vom OFM zum HFM (nicht anwesend) Gross Stefan vom LM d.V. zum OLM Scheucher Günter vom OLM d.S. zum HLM d.S. Koller Mario vom HFM zum LM d.V. Buchgraber Helmut vom LM zum OLM Ernennungen: keine

- 25 -

Jahresbericht 2014 Neuaufnahmen: keine Auszeichnungen: Verdienstzeichen LFV 3. Stufe für: LM Ackerl Stefan Verdienstzeichen LFV 2. Stufe für: HLM Grandl Wolfgang Worte vom Kommandanten HBI Wiedner: Wir übergeben schon seit mehreren Jahren, anlässlich der Wehrversammlung, jeweils für ein Jahr das erste Strahlrohr der FF Auersbach als Anerkennung an einen Kameraden für besondere Leistungen. Dieses Strahlrohr wird heuer an jene Person übergeben, die die letzten Jahre vieles in Wort gesprochen, aber auch vieles schriftlich umgesetzt hat. Für Gemeindezeitungen, Sitzungsprotokolle, Ausschreibungen, Jahresberichte, Videofilme, sind die Finger über die Tastatur gelaufen. Auch die Homepage der FF-Auersbach hat einiges aus seiner Feder mitgenommen. Sie wurde anfangs von ihm sehr toll betreut und anschließend in andere Hände übergeben. Auch die Wettkampfgruppe bekam durch sein Tun wieder Bewegung und ist heute schon bei manchen Bewerben auch in den vorderen Rängen zu sehen. Ich möchte hiermit unser Strahlrohr einem lang gedienten Schriftführer übergeben, der ab heute sein Amt als Schreiberling niederlegt und sich nun auf die Aufgabe des Wettkampfgruppenbeauftragten freut. Ich bedanke mich recht herzlich, lieber Stefan, für deine Arbeit und übergebe feierlich das Strahlrohr. Zu Punkt 15 (Beratung über eingebrachte Anträge): Es wurden fristgerecht keine Anträge eingebracht! Zu Punkt 16 (Grußworte): HBI bitte LFR Johann Kienreich um seine Grußworte. LFR Kienreich ergreift das Wort und begrüßt Bgm. Helmut Buchgraber, das Kommando der FF-Auersbach und alle Feuerwehrkameraden. Er gibt bekannt, dass im vergangen Jahr wieder enorm viel und zwar über 472.000 Arbeitsstunden geleistet wurden und ein wesentlicher Anteil hierzu von der FF-Auersbach erbracht wurde. Er möchte die über 11.000 Stunden der FF-Auersbach ergänzen und beschreibt eine Umrechnung in Arbeitstage es sind fast 4 Mann für einen 8,5 Stunden/Tag. LFR Kienreich bedankt sich bei der Einsatzbereitschaft und bittet diese so fortzuführen. Gratulation bekundet er auch zur perfekt organisierten Wehrversammlung sowie zu dem schriftlichen Jahresbericht, der im Bereich Feldbach zu den besten zählt. Er spricht das gesetzliche Organ, die Wehrversammlung, an und ist etwas enttäuscht, dass nur ca. 50 Personen anwesend sind, da bei den anderen die Wehrversammlungen die er besucht hat, mind. 70% der Kameraden anwesend waren. Er spricht auch die Verwaltungsstrukturreform an und dass die Feuerwehr dann eine von 8 Wehren in dieser Gemeinde sein wird und genug Mannschaft vorhanden sein muss, um die neuen Geräte zu bedienen zu können. Nur so ist auch der Weiterbestand der Feuerwehr gesichert. LFR Kienreich bedankt sich bei der hervorragenden Arbeit, die von Seiten der Atemschutzgeräteträger geleistet wird und kündigt an, dass 2014 im Bereichsfeuerverband Feldbach das Jahr des Atemschutzes ist. Er ersucht, dass die Einsatz- / Tätigkeitsberichte gewissenhaft ausgefüllt werden, um bei eventuellen Förderansuchen keine Argumentationsschwierigkeiten zu haben und rechtfertigen zu können, dass die Geräte auch eingesetzt werden. Weiters bittet LFR Kienreich um zahlreiche Teilnahme an Kursen an der FWZS in Lebring. Er kündigt ebenfalls an, dass im Jahr 2014 das neue BOS-Funksystem kommen wird. Für das Jahr 2014 wünscht LFR Kienreich alles Gute und schließt mit einem kameradschaftlichen Gut Heil! HBI Wiedner bittet Bgm. Helmut Buchgraber um seine Grußworte. Bgm. Buchgraber ergreift das Wort und begrüßt HBI Markus Wiedner, den Herrn LFR Kienreich und die Feuerwehrkameraden. Vorab bedankt er sich einmal seitens der Gemeinde für die sehr gute Zusammenarbeit im Jahr 2013 sowie die reibungslose und vorausschauende Abwicklung bei der Beschaffung des neuen TLFEinsatzfahrzeuges, dass für die Umgebung Auersbach ein wichtiges Fahrzeug darstellt. Er entschuldigt LAbg. Ing. Josef Ober, der bereits wo anders geladen ist. Bgm. Buchgraber überbringt stellverstretend allen Kameraden und dem neuen Fahrzeug beste Glückwünsche für das Jahr 2014. Er erläutert, dass das neue Fahrzeug zur Sicherheit der Bevölkerung in erster Linie, aber auch von Tieren und Gebäuden dient. Das Fahrzeug ist auch ein Verdienst für jahrelange exzellente Feuerwehrarbeit.

- 26 -

Jahresbericht 2014 Er informiert den Kassier darüber, dass die Spenden, die an die Feuerwehr gemacht werden, höchstwahrscheinlich steuerlich absetzbar sind, und dass dies auch als Argument fürs spendensammeln eingebracht werden kann. Zusätzlich bittet Bgm. Buchgraber darum jedem Spender in der Gemeinde eine Bestätigung auszustellen. Die Kosten für das neue TLF benennt er mit € 270.000. Am 29. Juli 2013 wurden € 91.541 anbezahlt - ca. € 41.000 wurden von der Feuerwehr beigesteuert, die restlichen € 50.000 von der Gemeinde bezahlt. Ca. € 92.000 an zugesicherten Mitteln werden vom Land Steiermark zugeschossen. Die FF-Auersbach steuert zum Fahrzeugkauf insgesamt ca. € 78.000 bei, diese setzten sich aus den langfristig angesparten € 40.000; den € 20.000 aus dem Verkauf des Pinzgauers und den Spenden zusammen. Die Gemeinde wird insgesamt € 100.000 am Fahrzeug beisteuern. Am 17.12.2013 wurde im Zuge einer Sondersitzung am Landtag in Graz entschieden, dass die Gemeinde € 50.000 (von den € 100.000) als Bedarfszuweisungsmittel vom Land erhalten. Das Fahrzeug wird im Jänner 2014 von der Gemeinde komplett vorfinanziert. Hr. Bgm. Buchgraber warnt die Feuerwehr, nicht blauäugig in die Gemeindefusion zu gehen und ermuntert dazu, sich bemüht für die Feuerwehr einzusetzen. Sei es in Dingen wie z.B. bei einer Kommandantenernennung, die entschlossen durchzuführen ist oder der Einsatzfähigkeit sowie auch beim Auftreten nach außen hin, z.B. bei Erfolgen mit der Feuerwehrjugend. Er lädt alle Feuerwehrmitglieder zum Neujahrsempfang am 17. Jänner 2014 im Dorfhaus ein, wo es einen kleinen Bericht über die letzten Jahre sowie einen Ausblick in die Zukunft geben wird und bittet um die Mitarbeit aller Bürger bei der Gemeindefusion. Abschließend dankt er dem Feuerwehrvorstand für die sehr gute Zusammenarbeit und wünscht allen Feuerwehrkameraden mit einem GUT HEIL! Ein erfolgreiches Jahr 2014 Zu Punkt 17 (Allfälliges): HBI Wiedner möchte noch ein paar Worte sagen. Er bedankt sich erstmals bei LM Josef Scheucher für die monatlich durchgeführten Sirenenproben. Weiters bedankt er sich bei LM Josef Mandl und seiner gesamten Familie ein letztes Mal für die Bereitstellung von Platz, Geräten, Stroh usw. im Rahmen der Bergrallye, aber natürlich auch für die fleißige Mitarbeit. Der Kommandant gibt bekannt, dass das alte Notstromaggregat zum Verkauf steht und vorerst im Gemeindeamt eine Liste für Interessenten aufliegen wird. Es wird die Aggregatsleistung von 8 kW bekannt gegeben. Weiters gibt er bekannt, dass ein falsch gekaufter Kraftstrom-Kompressor mit 8 bar Maximaldruck zu einem Preis von € 100 herzugeben ist (Neupreis € 130). OLM d.F. Summer Albert sagt zu, den Kompressor zu kaufen. HBI Wiedner fragt die Wehrversammlung um weitere allfällige Punkte. OLM d.F. Summer Albert ergreift das Wort und bedankt sich bei Koller Mario, Ackerl Stefan und Huber Philipp für die tatkräftige Unterstützung bei der Jugendarbeit und zusätzlich nochmals zusätzlich bei Stefan Ackerl für die Mühe, die Klang-Wasser-Lichtspiele Homepage neu gestaltet zu haben. HBI Wiedner ergreift wieder das Wort und erklärt den Anwesenden den, am 15.2.2014 stattfindenden, Binkerlball. Zusätzlich bedankt er sich bei OFM Krachler Johanna für die Tätigkeit als Feuerwehr-Schneiderin. Es wird durch HBI Wiedner bekannt gegeben, dass die Speisen sowie Getränke bei der diesjährigen Wehrversammlung von Seiten der Gemeinde übernommen werden. HBI Wiedner fragt nach weiteren Wortmeldungen. Keine weiteren Wortmeldungen. Zu Punkt 18 (Abschluss): HBI Wiedner bittet abschließend um vermehrte Teilnahme im Folgejahr und schließt die Wehrversammlung mit einem kameradschaftlichen

GUT HEIL ! Ende der Wehrversammlung 21:51 Uhr!

- 27 -

Jahresbericht 2014

05.01. Wehrversammlung 02.02. Monatsübung 02.03. Monatsübung 28.03. Osterfleischschnapsen Heurigenschenke Sterngucker 06.04. Monatsübung 03.05. Florianisonntag in Edelsbach 04.05. Monatsübung 01.06. Monatsübung 19.06. - 20.06. Landesleistungsbewerb in Gamlitz 06.07. Monatsübung 10.07. - 11.07. Landesjugendleistungsbewerb in St. Veit/Vogau 01.08. Gaudi 10 Kampf 30.08. Frühschoppen ‘Tracht trifft Uniform‘ 07.09. Monatsübung FF Wanderung 05.10. Monatsübung 02.11. Monatsübung 07.11. Kameradschaftsabend 05.12. Nikolaus- u. Krampusaktion 24.12. Friedenslichtaktion *Übungen finden an einem Montag (Beginn: 19:00 Uhr) statt. Übungen werden zusätzlich auch noch per SMS ausgeschrieben!

Der Vorstand der FF Auersbach dankt dir für deinen Einsatz 2014 und wünscht Dir und deiner Familie für 2015 Alles Gute! Der Jahresbericht sowie aktuelle Berichte, Fotos aber auch Videos diverser Veranstaltungen, Übungen, Einsätze etc. der Feuerwehr Auersbach stehen wie gewohnt auch auf unserer Homepage

- 28 -