Flexible Arbeitszeitmodelle in der Speditionswirtschaft. Fachgruppentagung

Flexible Arbeitszeitmodelle in der Speditionswirtschaft Fachgruppentagung der Niederösterreichischen Spediteure 6. 10. 2007 [email protected] 1 S...
1 downloads 1 Views 780KB Size
Flexible Arbeitszeitmodelle in der Speditionswirtschaft Fachgruppentagung der Niederösterreichischen Spediteure 6. 10. 2007

[email protected]

1

Stufenbau der Rechtsordnung

Gesetz Verordnung Kollektivvertrag Betriebsvereinbarung Einzelvereinbarung Günstigkeitsprinzip [email protected]

2

Höchstgrenze der Arbeitszeit Grundsätzlich: 10 Std./Tag, 50 Std./Woche dürfen auch nicht bei anderer Verteilung überschritten werden! Ab 1.1.2008: tägliche Normalarbeitszeit 10 Std.

[email protected]

3

Möglichkeiten der flexiblen Arbeitszeitgestaltung • • • • • • • •

Durchrechenbare Normalarbeitszeit (Bandbreitenmodell) 4-Tagewoche Einarbeiten Gleitzeit Schichtarbeit Teilzeitarbeit Staffelarbeitszeit 60-Wochenstunden – 12 Std./Tag (auf reiner Überstundenbasis)

[email protected]

4

Durchrechenbare Normalarbeitszeit (Bandbreitenmodell) Dieses Modell ist dort interessant, wo ein unterschiedlicher Bedarf an Arbeitsleistung von vornherein erkennbar ist, d.h. schon zu Beginn des Durchrechnungszeitraumes die Wochen mit längerer Normalarbeitszeit fixiert werden können. Dabei ist zu beachten, dass der KV eine Obergrenze an Wochenstunden (Normalarbeitszeit) vorschreibt. Es ist möglich, zur Obergrenze Überstunden bis maximal 50 Wochenstunden zu leisten. Die Bezahlung erfolgt auf Basis der kollektivvertraglichen Wochenarbeitszeit. [email protected]

5

Voraussetzung für das Bandbreitenmodell

schwankende Auslastung Obergrenze: 47 Wo-Std. – 9 Monatsdurchrechnung mit BV (Arbeiter) 45 Wo-Std. – 2 Wochendurchrechnung ohne BV (Arbeiter) 45 Wo-Std. – 52 Wochendurchrechnung mit BV (Angestellte) 43 Wo-Std. - 3 Wochendurchrechnung ohne BV (Angestellte) 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 -

[email protected]

6

Durchrechenbare Normalarbeitszeit (Bandbreitenmodell) a) b)

Angestellte bis 52 Wochen Arbeiter bis 9 Monate (39 Wochen) 52 bzw. 39 Wochen

45 Std.(47 Std.)

40 Std.

35 Std. (33 Std.)

9 Std./Tag, 10 Std./Tag wenn ZAG in mehrtägigen, zusammenhängenden Zeiträumen.

[email protected]

7

Durchrechenbare Normalarbeitszeit NEU ab 1.1.2008 8-Wochendurchrechnung – Höchstgrenze 50 Wochenstunden 50 Std. 40 Std. 1.Zyklus 8 Wo

2. Zyklus 8 Wo

30 Std.

52-Wochendurchrechnung – Höchstgrenze 48 Wochenstunden 48 Std 40 Std. 32 Std.

26 Wochen

[email protected]

26 Wochen 8

4-Tagewoche 4 zusammenhängende Tage, bis 10 Std./Tag Montag bis Donnerstag Dienstag bis Freitag Mittwoch bis Samstag Ab 1.1.2008 bzw. nächstem KV: 4 Tage nicht zusammenhängend! 10 Std./Tag, 12 Std./Tag Höchstarbeitszeit

[email protected]

9

Einarbeiten von Fenstertagen

Bisher: • Innerhalb von 7 Wochen darf die tägliche Arbeitszeit bis 9 Stunden betragen. Ab 1.1.2008: * Innerhalb von 13 Wochen darf die tägliche Arbeitszeit bis 10 Stunden betragen

[email protected]

10

Gleitzeit

Rahmenarbeitszeit (10 Std.) Gleitspanne (2 Std.)

Gleitspanne (2 Std.) Kernarbeitszeit (6 Std.)

Tägliche Normalarbeitszeit bis 10 Std. (durch BV) Ab 1.1.2008: 10 Std. auch mit Einzelvereinbarung (ohne BV) [email protected]

11

Schichtarbeit • Bandbreite: Schichtturnus 40 Stunden/Woche 9 Stunden/Tag (12 Std. Sa+So im Vollkontibetrieb) * Durchrechnungszeitraum: 26 bis 52 Wochen • Sonderbestimmungen: Zeitausgleich während des Schichtturnus; zusätzlicher Zeitausgleich während eines Durchrechnungszeitraumes von 26 bis 52 Wochen. Ab 1.1.2008: 12 Std./Tag, wenn arbeitsmedizinische Unbedenklichkeit festgestellt wird. [email protected]

12

Schicht Begriffsbestimmungen

6.00

14.00

22.00

6.00

Uhr

2-Schicht

2x8

3-Schicht

3x8

4-Schicht

4x6

[email protected]

13

Schicht - Möglichkeiten • 2- Schicht:

2 Mannschaften (10 oder 9 Schichten) > 2 Mannschaften (11 oder 12 Schichten)

• 3-Schicht:

3 Mannschaften (15 Schichten) 4 Mannschaften (18 bis 21 Schichten) (teil- oder vollkontinuierlich) 5 Mannschaften (21 Schichten)

Schichtzeit: 8 bzw. 9 Stunden; Sa-So 12 Stunden Ab 1.1.2008: 12 Std./Schicht durch KV möglich. [email protected]

14

2-Schichtbetrieb 2-Schichtbetrieb

[email protected]

15

3-Schichtbetrieb

[email protected]

16

3-Schichtbetrieb

[email protected]

17

3-Schichtbetrieb

[email protected]

18

3-Schichtbetrieb

[email protected]

19

3-Schichtbetrieb 3-Schichtbetrieb

[email protected]

20

12-Std.Schichten

[email protected]

21

2-Schicht – 4-Tagewoche

[email protected]

22

Teilzeitarbeit 8.00

8.00

Betriebszeit 10 Std.

5.00 Mitarbeiter A

[email protected]

5.00

18.00

18.00

Mitarbeiter B

23

Teilzeitarbeit Ab 1.1.2008: Mehrarbeitszuschlag 25 % Mehrarbeit ist Arbeitsleistung, die über die vereinbarte Normalarbeitszeit hinausgeht (bis KV-Arbeitszeit). Kein Zuschlag, wenn die Mehrarbeit innerhalb von 3 Monaten 1:1 ausgeglichen wird, oder eine schriftliche Vereinbarung zur Ausdehnung der wöchentlichen Arbeitszeit getroffen wird.

[email protected]

24

Gestaffelte Arbeitszeit Mitarbeiter A = 9 Std. Mitarbeiter B = 9 Std. Mitarbeiter C = 9 Std.

Betriebszeit = 11 Std.

[email protected]

7.00 – 16.00 Uhr 8.00 – 17.00 Uhr

9.00 – 18.00 Uhr

7.00 – 18.00 Uhr

25

60-Wochenstunden auf reiner Überstundenbasis Voraussetzungen gem. § 7 (4) AZG für die Zulassung: * arbeitsintensive Aufträge * Verhinderung eines unverhältnismäßigen wirtschaftlichen Nachteils (Pönale, Entgang von Folgeaufträgen, …) * andere Maßnahmen nicht zumutbar (keine zusätzlichen Arbeitskräfte am Arbeitsmarkt, lange Einschulung nötig) * Betriebsvereinbarung (an KV-Partnern und AI übermitteln) * Höchstens 12 Wochen lang * Tagesarbeitszeit darf 12 Std. nicht überschreiten * Durchrechnungszeitraum 17 Wochen: durchschnittliche Wochenarbeitszeit 48 Stunden! ( = 12 Wo x 60 Std. + 5 Wo x 19 Std.) [email protected]

26

60-Wochenstunden auf reiner Überstundenbasis

Ab 1.1.2008: Höchstarbeitszeit 12 Std./Tag und 60 Std./Woche kann für 3 x 8 Wochen = 24 Wochen ausgeweitet werden. Nach längstens 8 Wochen für 2 Wochen nur max. 50 Wochenstunden zulässig. Mit Betriebs- oder Einzelvereinbarung möglich! (Arbeitsmedizinische Unbedenklichkeit)

[email protected]

27

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit!

[email protected]

28