FANARTIKEL & MERCHANDISING

FANARTIKEL & MERCHANDISING KAUFVERHALTEN INTERNATIONALISIERUNG LIZENZEN UMSÄTZE E-COMMERCE EISHOCKEY FUSSBALL FAHNEN TRIKOTS PREISE BASKETBALL TRE...
Author: Adrian Geisler
9 downloads 5 Views 7MB Size
FANARTIKEL & MERCHANDISING KAUFVERHALTEN

INTERNATIONALISIERUNG LIZENZEN

UMSÄTZE E-COMMERCE

EISHOCKEY

FUSSBALL FAHNEN TRIKOTS PREISE BASKETBALL TRENDS FOOD-MERCHANDISING STORES AUSRÜSTER TEXTILIEN SORTIMENT HANDBALL FAN-SCHALS RETAIL

STADIONWELT INSIDE

STADIONWELT INSIDE

DAS MAGAZIN FÜR ENTSCHEIDER AUS DEM SPORTBUSINESS

nts ring | Eve o s n o p S | gement u s g ab e andsmana in jeder A rb e e lt V a h / In s e xklusiv Verein ken und e Studien, S

tatisti

JAHRES-ABO | 4 AUSGABEN | 100 EURO Aktuelle Hintergründe, spannende Statistiken und hochkarätige Interviews – Stadionwelt INSIDE ist ein Muss für jeden Entscheider aus dem Sportbusiness, ob Betreiber, Vermarkter oder Verein.

JETZT BESTELLEN: WWW.STADIONWELT.DE

INHALTSVERZEICHNIS

1 Verein

1 Verein

6%

5 Vereine

28 %

4 Vereine

4 Vereine

6%

2 Vereine

11 %

22 %

22 %

1. Bundesliga

4 Vereine

22 %

2. Bundesliga

4 Vereine

22 %

11 Vereine

61 %

UMSATZREKORDE IM MERCHANDISING

4

FOOD- & BEVERAGEMERCHANDISING

14

TRIKOTPREISE UND AUSRÜSTER

INTERNATIONALES WACHSTUM

8

25

IMPRESSUM Stadionwelt Schloßstraße 23 50321 Brühl (Deutschland) Tel.: +49 2232 577220 Fax: +49 2232 577211 [email protected] www.stadionwelt.de Redaktion: Michael Heeg Simon Kirsch Ingo Partecke Ganesh Pundt Robin Wendeler Layout: Nicolas Quensell Kilian Schlang Ayman Almzayek

Marketing/ Anzeigen: Christopher Pauer Carsten Ponsar Jonathan Rohmer René Simon Druck: GRONENBERG GmbH & Co.KG Albert-Einstein-Straße 10, 51674 Wiehl Copyright © Stadionwelt 2017 Sämtliche Inhalte (Texte, Fotos, etc.) von Stadionwelt INSIDE sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernimmt Stadionwelt keinerlei Gewähr noch leistet Stadionwelt Schadenersatz.

Diese Broschüre ist eine Beilage zum Fachmagazin Stadionwelt INSIDE.

FANARTIKEL / MERCHANDISE

NEUE REKORD-UMSÄTZE MIT FANARTIKELN Über 280 Mio. Euro setzten die Fußball-Clubs der drei deutschen Profiligen in der letzten Saison mit Merchandising um. Während die kleinen Clubs nur regional agieren, drängen die Top-Clubs aus der Bundesliga auf den internationalen Markt.

D

as 19. Fanartikel-Barometer von PR Marketing bietet einen ausführlichen Blick auf die MerchandisingEinnahmen der Vereine aus der 1. bis 3. Liga. Insgesamt haben die 52 Clubs in der Saison 2015/16 3,61 Mrd. Euro umgesetzt. Die Merchandising-Einnahmen machen dabei mit 283,6 Mio. Euro einen Anteil von 7,9 % am GesamtUmsatz aus. Im Vergleich zur Saison 2014/15 sind die Ein-

nahmen aus Merchandising zwar gestiegen, der prozentuale Anteil am Gesamt-Umsatz ist allerdings leicht gefallen. Die Clubs der 1. Bundesliga haben in der vergangenen Saison 243,3 Mio. Euro durch Merchandising umgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung von 16,1 Mio. Euro. Nachdem das Wachstum in der Saison 2014/15 von zuvor regelmäßigen zweistelligen Werten auf 5,6 % zurückfiel, ist es

ENTWICKLUNG DER MERCHANDISING-EINNAHMEN IN DER BUNDESLIGA IN DEN LETZTEN 10 JAHREN 350 300

265 % 237 %

250 208 % 200

247 % 195 %

229 %

2014/15

2015/16

177 % 157 %

150 100 % 100 100 % 50 0 

4

2005/06

2012/13

Gesamteinnahmen der Liga     Merchandising (Eigenverkauf und Lizenzen)

2013/14

Quelle: 19. Fanartikel-Barometer für die Fußball-Bundesliga

www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

FUSSBALL-MERCHANDISING NACH EINNAHMEKLASSEN SAISON 2015/16) 1 Verein

1 Verein

6%

2 Vereine

11 %

22 %

28 %

4 Vereine

6%

4 Vereine

5 Vereine

22 %

1. Bundesliga

4 Vereine

22 %

2. Bundesliga

4 Vereine

22 %

11 Vereine

61 %



>10 Mio. €     5 – 10 Mio. €      2,5 – 5 Mio.  €     0,5 – 2,5 Mio. €     < 0,5 Mio. €

in der abgelaufenen Saison wieder leicht angestiegen und liegt nun bei 7,6 %. Der Anteil der Merchandising-Einnahmen am Gesamtumsatz der Bundesliga-Vereine ist zwar um ca. 1 % auf 8,2 % gefallen, ist damit aber immer noch höher als in der 2. und 3. Liga, in der die Merchandising-Einnahmen jeweils ca. 6 % des Gesamt-Umsatzes ausmachen. In den letzten zehn Jahren sind die Einnahmen durch Merchandising in der Bundesliga um 265 % angestiegen und haben damit einen entscheidenden Anteil an der Steigerung des GesamtUmsatzes um 229 % im selben Zeitraum. Wie im Vorjahr haben fünf Bundesliga-Vereine mehr als 10 Mio. Euro jährlich durch Merchandising eingenommen. Acht Vereine setzten zwischen 2,5 Mio. und 10 Mio. Euro um. Nur ein Club verdiente weniger als 500.000 Euro mit dem Verkauf von Fanartikeln. 2. LIGA WIEDER IM AUFWIND Nachdem die Merchandising-Einnahmen der 2. Bundesliga in der Saison 2014/15 rückläufig waren und um 17,6 %

Quelle: 19. Fanartikel-Barometer für die Fußball-Bundesliga

auf 28,4 Mio. Euro fielen, konnten die Clubs der zweithöchsten deutschen Spielklasse in der vergangenen Saison die Einnahmen durch Merchandising wieder um 13,3 % steigern. Insgesamt haben die Clubs der 2. Liga 31,3 Mio. Euro mit Fanartikeln umgesetzt. Nur ein Verein der 2. Bundesliga konnte in der vergangenen Saison über 5 Mio. Euro Umsatz durch Merchandising erwirtschaften. Gleich elf Vereine und damit eine große Mehrheit verdienten mit Fanartikeln zwischen 0,5 und 2,5 Mio. Euro pro Jahr. Vier Vereine nahmen weniger als 500.000 Euro durch den Verkauf von Fanartikeln ein. Die 3. Liga konnte den starken Zuwachs aus der Saison 2014/15 nicht wiederholen. Während in der vorletzten Spielzeit die Merchandising-Einnahmen um 61 % auf 9,3 Mio. Euro gesteigert werden konnten, sind sie in der Saison 2015/16 sogar um 3,9 % gefallen und liegen nun bei 9,1 Mio. Euro. Die Verantwortlichen der Bundesligisten, die sowohl in der vergangenen als auch in der aktuellen Spielzeit in der 

Merchandising als Einnahmequlle im Fußball (Saison 2015/16) Gesamt-Umsatz (in Mio. €) Merchandising-Umsatz (in Mio. €) Anteil am Gesamt-Umsatz (in %)

www.stadionwelt.de

Bundesliga

2. Bundesliga

3. Liga

Alle 3 Ligen

2.950,0

510,0

150,0

3.610,0

243,3

31,3

9,0

283,6

8,2

6,1

6,0

7,9

5

FANARTIKEL / MERCHANDISE

höchsten deutschen Spielklasse antreten, äußern sich im Fanartikel-Barometer außerdem zu den Ursachen des andauernden Merchandising-Booms. Eine große Mehrheit von 81 % sieht die Attraktivität der Fanartikel als Hauptgrund für das anhaltende Wachstum der Merchandising-Einnahmen. Für ca. zwei Drittel der Befragten spielt außerdem sowohl die eigene Merchandisingarbeit als auch der sportliche Erfolg der eigenen Mannschaft eine entscheidende Rolle. Die generelle Situation im Verein ist für etwas mehr als die Hälfte der Clubs ein wichtiger Faktor. Das gesamtwirtschaftliche Umfeld sieht mit 38 % weniger als die Hälfte der Befragten als ausschlaggebend. Von den 32 DFL-Clubs verzeichnen über 80 % einen Zuwachs im Eigengeschäft und nur zwei Vereine berichten von rückläufigen Zahlen in der letzten Saison.

der deutschen Profi-Clubs auch in der Saison 2015/16 neue Rekordwerte auf. Besonders durch die Absteiger VfB Stuttgart und Hannover 96 und auf der anderen Seiten den Aufsteiger Dynamo Dresden dürften die Einnahmen in der 2. Bundesliga in der aktuellen Saison weiter steigen. Für die großen Clubs der Bundesliga spielt der internationale Markt eine immer wichtigere Rolle. Im direkten Vergleich mit der englischen Premier League liegen die 18 Bundesliga-Clubs bei den AuslandsEinnahmen durch Merchandising aber noch weit zurück.  Einzelhandelrelevantes Fanartikelvolumen im Fußball 2015/16

INTERNATIONAL SIND NUR TOP-CLUBS AKTIV Erstmals hat das Fanartikel-Barometer Daten und Fakten zu den internationalen Merchandising-Aktivitäten der deutschen Profi-Vereine erhoben. Für etwa die Hälfte der Clubs aus der 1. und 2. Bundesliga spielen Merchandising-Einnahmen aus dem Ausland eine unerhebliche Rolle und machen unter 2 % des gesamten Merchandising-Umsatzes aus. Auf der anderen Seite gibt es vier Vereine in der Bundesliga, bei denen die AuslandsEinnahmen teils weit über 10% liegen. Für die gesamte 1. Bundesliga liegt der Anteil der Merchandising-Einnahmen aus dem Ausland bei 25 %. Als wichtigsten Faktor für den Verkauf von Fanartikeln im Ausland geben alle Clubs aus allen Ligen ausländische Stars im eigenen Team oder als Vereinsikonen an. Alle Clubs der 3. Liga sind außerdem fast ausschließlich auf einem regionalen Markt und damit nicht weiter als 150 km vom eigenen Standort entfernt aktiv. Über 60 % der Erstligisten und ca. 40 % der Zweitligisten bearbeiten den kompletten nationalen Markt. Diese Zahlen zeigen, dass die Merchandising-Märkte außerhalb der eigenen Region immer interessanter werden, je höherklassiger und erfolgreicher ein Verein spielt.

Einzelhandelsumsatz (in Mio. €)

Einzelhandelsumsatz (in %)

Bundesliga

517

88

2. Bundesliga

53

9

3. Liga

16

3

Summe

586

100

Liga



Quelle: 19. Fanartikel-Barometer für die Fußball-Bundesliga

EINNAHMEN AUS DEM DEUTSCHEN FUSSBALL-MERCHANDISING (IN MIO. €)

6

–3,9 %

9,3 250

31,3 +13,7 %

28,4

200

150

DIE SCHERE ÖFFNET SICH WEITER Für die laufende Spielzeit gehen die meisten Vertreter der beiden Bundesligen von einem leichten Wachstum aus. Für die 3. Liga rechnen die meisten Befragten allerdings mit einem weiteren Rückschritt der Einnahmen durch Fanartikel. Grund hierfür ist die geänderte Zusammensetzung der Clubs, die sich negativ auf den Gesamt-Umsatz der 3. Liga und positiv auf die 2. Liga auswirkt. Auch wenn das Wachstum nicht mehr so stark wie noch vor einigen Jahren ausfällt, stellten die Merchandising-Einnahmen

9,1

300

100

227,2

243,3 +7,6 %

50

0 2014/15

2015/16

Bundesliga     2. Bundesliga     3. Liga  Quelle: 19. Fanartikel-Barometer für die Fußball-Bundesliga



www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

Faszination Fankurve vermittelt individuelle Fanartikel Um Fangruppen ihren Wunschfanartikel zu ermöglichen, lässt Stadionwelt in Kooperation mit seinem PartnerPortal Faszination Fankurve seine Kontakte spielen. „Ihr sucht – wir finden!“ heißt der gemeinsame Service. Die kostenlose Dienstleistung für Fanclubs erleichtert nicht nur den Anhängern die Suche nach einem geeigneten Hersteller, sondern lässt auch Kunden von Stadionwelt profitieren. Stadionwelt pflegt über sein Netzwerk Kontakt zu zahlreichen Unternehmen der Merchandisingbranche und findet somit für jede Fangruppe den richtigen Anbieter oder den passenden Dienstleister. Unabhängig von der Auflage können Fanclubs ihre Anfragen kostenlos, unkompliziert und unverbindlich online an Faszination Fankurve senden. Stadionwelt leitet die Anfragen anschließend exklusiv an seine Kunden weiter, die wiederum mit ihren Angeboten auf die Fanclubs zugehen können. Der Service gilt für sämtliche Utensilien – von klassischen Fanartikeln wie Seidenschals oder Wintermützen bis hin zu außergewöhnlichen Textilien. Seit

Beginn des neuen Services erreichten Stadionwelt zahlreiche Anfragen: Eine Ultragruppe aus Cottbus suchte beispielsweise nach 100 Boxershorts, Kölner Anhänger fragten nach einer Zaunfahne und ein HSV-Fanclub aus Kassel war auf der Suche nach Trainingsjacken. Doch nicht nur Fußballfans werden über Faszination Fankurve fündig. Eishockeyfans aus Schwenningen fragten beispielsweise nach Seidenschals und T-Shirts für ihre Gruppe. Dem Spektrum an möglichen Fanartikeln sind kaum Grenzen gesetzt. Das Angebot umfasst von Hoodies, Windbreakern und Polohemden über Schwenkfahnen bis hin zu Turnbeuteln alle erdenklichen Artikel für Anhänger jeglicher Sportarten und Vereine. Allein im ersten Monat von „Ihr sucht – wir finden!" erreichten Stadionwelt 27 Anfragen. Insgesamt wurden 230 Schals, 1.000 Feuerzeuge, 5.000 Aufkleber und vier Komplett-Ausstattungen mit T-Shirts, Schals und mehr angefragt. So konnten über die Schnittstelle zwischen Stadionwelt und Faszination Fankurve bereits zahlreiche Kunden vermittelt werden.

Alleskönner im Merchandising artioli.berlin ist seit mehr als fünf Jahren als Großhändler und Importeur für Merchandising-Produkte auf dem europäischen Markt tätig. Auf der einen Seite importiert das Unternehmen direkt von den jeweiligen Lizenznehmern Merchandising-Produkte aus der ganzen Welt – wie zum Beispiel aus den großen US-Ligen wie der National Football League oder der National Basketball Association, aber auch aus den großen europäischen Fußballligen wie der englischen Premier League, der italienischen Serie A und der spanischen La Liga. Auf der anderen Seite ist das Unternehmen auch in der Lage, Merchandising-Produkte für Sportmannschaften herzustellen. Die größte der Mannschaft und die Sportart spielen dabei keine Rolle. Für selbstgestaltete Merchandings-Produkte arbeitet artioli.berlin mit professionellen und namhaften europäischen Herstellern zusammen, die seit Jahren Produkte wie Schals, Wintermützen, Tassen, Caps und vieles mehr produzieren. Die Vorteile für Kunden liegen unter anderem in der sehr geringen Mindestabnahmemenge – zum Beispiels Schals schon ab 50 Stück. Außerdem sind alle von artioli.berlin angebotenen Merchandising-Produkte Made in EU. Damit

www.stadionwelt.de

werden eine schnelle Lieferung und eine stets anspruchsvolle Qualitätskontrolle sichergestellt.

artioli.berlin Ansprechpartner: Manolo Artioli Wendenschlossstr. 142 12557 Berlin-Köpenick Tel. +49 (0) 30 702 272 27 E-Mail: [email protected]

7

Bild: Stadionwelt

FANARTIKEL / MERCHANDISE

Trikotpreise und Ausrüster im Profisport Das Trikot-Merchandising der Vereine in den deutschen Fußball- und IndoorLigen ist geprägt von einer Vielzahl an Ausrüstern. Der Verkaufspreis pro Trikot liegt im Schnitt bei knapp 70 Euro.

B

ei den meistverkauften Fußball-Trikots weltweit war der FC Barcelona 2015/16 mit 3,64 Mio. Exemplaren ganz vorn, gefolgt vom FC Bayern München mit 3,3 Mio. Stück. Auch die restlichen deutschen Clubs möchten sich die Millionen-Einnahmen nicht entgehen lassen. So gehört die Beschränkung auf eine Pressemitteilung und ein Newsletter an die Fans zum Start des Trikotverkaufs der Vergangenheit an. Auch wenn Trikotkampagnen aufwändiger geworden sind, haben sich die Preise in Deutschland insgesamt aber nicht erheblich geändert. Die Spanne für ein unbeflocktes Heimtrikot reicht in der 1. Bundesliga von 69,95 Euro (SC Freiburg, SV Darmstadt 98, SV Werder Bremen) bis zu 89,95 Euro (FC Bayern München, FC Schalke 04). Dass das neue Heimtrikot des FC Schalke 04 bis zu 105,45 Euro kostet, rief harsche Kritik bei den Fans hervor. Es ist das teuerste aller deutschen Clubs und liegt sogar 5 Euro über dem Dress der Deutschen Nationalmannschaft, das ebenfalls von Adidas produziert wird. Dr. Anja Kleine-Wilde, Leiterin Unternehmenskommunikation beim Club, erklärt: „Die Preiserhöhung kam nicht auf Initiative des FC Schalke

8

1. Bundesliga Verein

Ausrüster

1. FC Köln 1. FSV Mainz 05 Bayer 04 Leverkusen Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach Eintracht Frankfurt FC Augsburg FC Bayern München FC Ingolstadt 04 FC Schalke 04 Hamburger SV Hertha BSC RB Leipzig SC Freiburg SV Darmstadt 98 SV Werder Bremen TSG 1899 Hoffenheim VfL Wolfsburg

Erima 79,99 € Lotto 74,95 € Jako 79,90 € Puma 79,95 € Kappa 79,95 € Nike 84,95 € Nike 74,95 € Adidas 89,95 € Adidas 84,95 € Adidas 89,95 € Adidas 84,95 € Nike 84,95 € Nike 84,95 € Hummel 69,95 € Jako 69,95 € Nike 69,95 € Lotto 74,95 € Nike www.stadionwelt.de 79,95 €

Trikotpreis

Der angegebene Trikotpreis bezieht sich jeweils auf das günstigste Trikot.

04 zustande. Unser Ausrüster schlägt uns einen Verkaufspreis vor, den er auch im Handel entsprechend festlegt. In der ablaufenden Saison haben wir durch das Nein zur Preiserhöhung in den Erlösen eine geringere Gewinnspanne in Kauf genommen. Das stellt für uns auf Dauer aber einen Wettbewerbsnachteil dar, da andere Vereine des gleichen Ausrüsters unserer Haltung nicht gefolgt sind.“ Die Absatzzahlen seien durch den Preisanstieg allerdings nicht signifikant gesunken. Borussia Mönchengladbach preschte mit dem neuen Heimtrikot geradezu voran. Schon nach dem 32. Spieltag der Saison 2015/16 saßen im Aktuellen Sportstudio Zuschauer mit dem neuen Dress und sorgten nicht nur bei eingefleischten Borussia-Fans für Verwunderung. Am nächsten Tag wiederholte sich der Vorgang im Doppelpass auf Sport1 – selbstverständlich eine geplante Aktion. „In den vergangenen Jahren ist es leider immer wieder vorgekommen, dass unsere Trikots schon vor dem eigentlichen Verkaufsstart veröffentlicht wurden. Diese Problematik wollten wir selbstironisch aufgreifen und haben deshalb schon vor der offiziellen Veröffentlichung in ausgewählten Sendungen Personen im Publikum platziert, die das neue Trikot tragen“, so Andreas Cüppers, Bereichsleiter Social Media. Etwa 100.000 verkaufte Trikots pro Geschäftsjahr bedeuten einen Umsatz von 8 bis 9 Mio. Euro für den Club vom Niederrhein. Die bekanntesten Vertreter mit einem Ausrüsterwechsel sind Bayer 04 Leverkusen und der VfL Wolfsburg. Die Leverkusener

Bild: Stadionwelt

FANARTIKEL / MERCHANDISE

treten seit dieser Saison im Jako-Dress an (zuvor Adidas). Der VfL Wolfsburg wechselte von Kappa zu Nike. Bei beiden Vereinen wirkte sich dies nicht auf den Trikotpreis aus. Bei den Ausrüstern gibt es einen ambitionierten Neueinsteiger: Under Armour ist künftig Partner des FC St. Pauli und möchte in Zukunft auf dem deutschen FußballMarkt präsenter sein. Der amerikanische Konzern hat sich mit dem Hamburger Zweitligisten einen Verein mit hoher Strahlkraft ausgesucht. 2015 errichtete Under Armour einen Deutschland-Hauptsitz mit 30 Mitarbeitern. Nachdem Adidas in der Vorsaison noch der Ausrüster mit den meisten Erstliga-Teams war, übernimmt 2016/17 Nike die Spitze. Sechs Teams unterstützt das US-Unternehmen, bei Adidas sind es vier. Auffällig ist die unterschiedliche Strategie der beiden Marktführer: Adidas stattet mit dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 zwei Top-Adressen aus, ist dafür aber in der 

3. Liga

2. Bundesliga Verein

Ausrüster

1. FC Kaiserslautern 1. FC Nürnberg 1. FC Union Berlin 1. FC Heidenheim Arminia Bielefeld Eintracht Braunschweig FC Erzgebirge Aue FC St. Pauli FC Würzburger Kickers Fortuna Düseldorf Hannover 96 Karlsruher SC SG Dynamo Dresden SpVgg Greuther Fürth SV Sandhausen TSV 1860 München VfB Stuttgart www.stadionwelt.de VfL Bochum

Uhlsport Umbro Macron Nike Saller Nike Nike Under Armour Capelli Puma Jako Jako Erima Hummel Puma Macron Puma Nike

Trikotpreis 69,99 € 84,95 € 74,95 € 69,95 € 59,95 € 69,95 € 69,95 € 74,95 € 69,95 € 74,95 € 74,96 € 69,95 € 69,95 € 69,95 € 59,95 € 75,00 € 79,95 € 64,95 €

Verein 1. FC Magdeburg 1. FSV Mainz 05 II Chemnitzer FC FC Hansa Rostock FC Rot-Weiß Erfurt FSV Frankfurt FSV Zwickau Hallescher FC Holstein Kiel MSV Duisburg SC Fortuna Köln SC Paderborn SC Preußen Münster SG Sonnenhof Großaspach Sportfreunde Lotte SSV Jahn Regensburg SV Wehen Wiesbaden SV Werder Bremen II VfL Osnabrück VfR Aalen

Ausrüster Uhlsport Lotto Adidas Nike Jako Joma Puma Puma Adidas Uhlsport Jako Saller Nike Hummel Puma Saller Nike Nike Adidas Saller

Trikotpreis 64,99 € 74,95 € 69,95 € 64,90 € 59,95 € 59,95 € 59,95 € 59,95 € 75,00 € 54,99 € 59,95 € 59,99 € 59,90 € 60,00 € 54,90 € 50,00 € 59,95 € 69,95 € 69,95 € 49,99 € 9 Quelle: Stadionwelt

FANARTIKEL / MERCHANDISE

2. Bundesliga überhaupt nicht vertreten. Nike arbeitet dagegen auch mit mehreren Zweit- und Drittligisten zusammen.

VIELE US-HERSTELLER IN DEN INDOOR-LIGEN Rund 20 Ausrüster stellen die Spielkleidung von 50 Clubs in den drei Top-Ligen des Indoor- Sports im deutschen Basketball (BBL), Eishockey (DEL), und Handball (HBL). Die sehr spezifische und vom amerikanischen Markt geprägte Eishockey-Ausrüstung sorgt dafür, dass hier wenige Überschneidungen mit den anderen Sportarten entstehen; auch die Basketball-Szene ist stark US-amerikanisch geprägt. Indessen ist Spalding, das zu Russel Brands gehört, hierzulande eine Marke von Uhlsport, einem deutschen Unternehmen, das mit Kempa auch eine reine Handball-Marke unterhält. Der Markt der Ausrüster ist höchst dynamisch. Die Anteile in den Top-Ligen sind heiß umkämpft. Und während aus dem Fußball und Handball Adidas, Puma und – mit Abstrichen – Hummel als Traditions-Marken lange bekannt sind, gelten deren traditionell abgesteckte Reviere längst nicht mehr. Jahrelang setzte etwa Adidas im Handball nur auf eine einzelne Partnerschaft, die mit dem Elite-Club der Neuzeit, dem THW Kiel. Die Verkaufspreise haben sich allerdings weitgehend angenähert und eingependelt. Das Trikot ist nach wie vor ein Eckpfeiler im Merchandising-Sortiment jedes Profi-Vereins.

HBL Verein

Ausrüster

Trikotpreis

Bergischer HC Frisch Auf Göppingen Füchse Berlin HBW Balingen-Weilstetten HC Erlangen HSC 2000 Coburg HSG Wetzlar MT Melsungen Rhein-Neckar Löwen SC DHfK Leipzig SC Magdeburg SG Flensburg-Handewitt TBV Lemgo THW Kiel TSV GWD Minden TSV Hannover-Burgdorf TVB 1898 Stuttgart 10Gummersbach VfL

Puma Pro Touch Hummel Kempa Hummel Hummel Hummel Salming Erima Hummel Kempa Erima Erima Adidas Hummel Adidas Kempa Select

66,45 € 60,00 € 64,95 € 59,99 € 75,00 € 29,95 € 74,90 € 49,95 € 65,00 € 69,00 € 65,00 € 65,00 € 59,90 € 72,99 € k. A. 50,00 € 69,95 € 69,95 €

Der angegebene Trikotpreis bezieht sich jeweils auf das günstigste Trikot.

Der Durchschnittspreis aller von den BBL-, DEL-, und HBL-Clubs angebotenen Standard-Trikots beträgt 69,63 Euro (gegenüber der Bundesliga sind hier hauptsächlich Komplett-Trikots mit Bedruckung/Beflockung im Angebot). erchließen sich einige Clubs mit dem Angebot etwa einer Premium-Variante. 

BBL Verein

Ausrüster

ALBA Berlin

Adidas

Trikotpreis 69,95 €

Basketball Löwen Braunschweig

Spalding

49,90 €

BG 74 Göttingen

Nike

79,90 €

Brose Baskets Bamberg

Macron

69,90 €

Eisbären Bremerhaven

Owayo

49,95 €

EWE Baskets Oldenburg

Owayo

59,95 €

FC Bayern München Basketball

Adidas

64,95 €

FRAPORT SKYLINERS Frankfurt

Peak

59,90 €

Lti Giessen 46ers

Errea

55,00 €

medi Bayreuth

K1x

59,90 €

MHP RIESEN Ludwigsburg

Peak

74,00 €

Phoenix Hagen

Joma

55,00 €

ratiopharm Ulm

Nike

74,95 €

Science City Jena

Spalding

59,99 €

SC Rasta Vechta

Spalding

44,90 €

s.Oliver Würzburg

K1x

64,00 €

Telekom Baskets Bonn

Spalding

59,99 €

WALTER TIGERS Tübingen

Spalding

64,90 €

Verein

Ausrüster

Trikotpreis

Adler Mannheim

Owayo

79,00 €

Augsburger Panther

Jako

79,00 €

Düsseldorfer EG

Metzen

79,00 €

EHC Eisbären Berlin

Warrior

89,00 €

DEL

EHC Grizzly Wolfsburg

Jersey

79,00 €

EHC Red Bull München

Warrior

84,95 €

ERC Ingolstadt

Schanner

80,00 €

Fischtown Pinguins

Schanner

75,00 €

Iserlohn Roosters

Bauer

79,90 €

Kölner Haie

Owayo

85,00 €

Krefeld Pinguine

Jersey

79,00 €

SERC Wild Wings

Bauer

79,95 €

Straubing Tigers

Schanner 55,00 € Bauer www.stadionwelt.de 79,00 €

Thomas Sabo Ice Tigers

Quelle: Stadionwelt

FANARTIKEL / MERCHANDISE

Fahnen

Wimpel

Mützen

Schals

Textilien

Nadeln Baseballcaps

Aufnäher

...und vieles vieles mehr! Recklinghäuser Strasse 119 Tel: 0 23 64 - 6 03 62 30 In der „Glashütte Haltern“ Fax.: 0 23 64 - 6 03 62 39 45721 Haltern am See Email: [email protected]

FANARTIKEL / MERCHANDISE

BUNDESLIGAVERSANDKOSTEN: 5,05 EURO IM DURCHSCHNITT Stadionwelt hat die Versandbedingungen der Online-Shops der Fußball-Bundesligisten unter die Lupe genommen. Im Durschnitt verlangen die 18 Vereine 5,05 Euro für die Zusendung des gewünschten Fan-Artikels. Die günstigsten Versandkosten nimmt die TSG 1899 Hoffenheim mit 3,50 Euro pro Bestellung. Dahinter folgt der FC Augsburg mit 3,95 Euro. Die höchsten Versandgebühren für Merchandising-

Produkte verlangt der SV Darmstadt 98 mit 6,90 Euro pro Bestellung. 14 Clubs aus der 1. Bundesliga bieten ab einem bestimmten Betrag einen versandkostenfreien Kauf an. Hierbei präsentiert sich Augsburg am fan-freundlichsten – bereits ab 20 Euro ist der Versand innerhalb Deutschlands kostenlos. Beim SC Freiburg fallen hingegen erst ab 150 Euro keine Versandgebühren an.

Versandkosten Bundesliga-Shops (2016/17) Versandkosten (in €)

Bemerkung

TSG 1899 Hoffenheim

3,50

ab 49 € versandkostenfrei

FC Augsburg

3,95

ab 20 € versandkostenfrei

Eintracht Frankfurt

4,90

kein kostenfreier Versand

FC Bayern München

4,95

ab 60 € versandkostenfrei

Hertha BSC

4,95

ab 100 € versandkostenfrei

1. FC Köln

4,95

ab 100 € versandkostenfrei

VfL Wolfsburg

4,95

ab 80 € versandkostenfrei

Borussia Mönchengladbach

4,95

ab 75 € versandkostenfrei

1. FSV Mainz 05

4,95

ab 70 € versandkostenfrei

RB Leipzig

5,00

ab 100 € versandkostenfrei

SC Freiburg

5,00

ab 150 € versandkostenfrei

Borussia Dortmund

5,00

ab 70 € versandkostenfrei

Hamburger SV

5,00

kein kostenfreier Versand

FC Schalke 04

5,00

kein kostenfreier Versand

SV Werder Bremen

5,00

ab 100 € versandkostenfrei

FC Ingolstadt

5,90

ab 100 € versandkostenfrei

Bayer 04 Leverkusen

6,00

ab 100 € versandkostenfrei

SV Darmstadt 98

6,90

kein kostenfreier Versand



12

Quelle: Stadionwelt

Bild: DPD GmbH & Co. KG

Verein

Die vier Vereine, die keinen kostenfreien Versand ab einer bestimmten Bestellsumme anbieten, sind Eintracht Frankfurt, der Hamburger SV, der FC Schalke 04 und der SV Darmstadt 98.

www.stadionwelt.de

Bild: Stadionwelt

K C E H -C IS E R P IM S L SCHA Schal in der 1. und 2. Bundesliga im Durchschnitt.

14 Euro kostet ein

zählen vor allem Fanebe n den Fußball-Trikots Merchandising-Artikeln. sten ebte Schals zu den beli unterschiedlichen MoSie werden immer mit einigen Besucher im Stadion r jede t nich tiven angeboten, sodass Stadionwelt hat die ist. rwegs mit dem gleichen Produkt unte ndesliga unter die -Bu ball Fuß 2. Schalpreise in der 1. und günstigsten Shopdie werden Lupe genommen. Verglichen n und Sonderakatte Rab von ng tigu Preise ohne Berücksich 2. Bundesliga der aus dhausen tionen. Etwa beim SV San für die Fanen ang verl ten ligis Erst Die sind nur 10 Euro fällig. München 0 186 TSV Euro. Der Schals zwischen 12 und 15 den teuersEuro 50 15, mit et biet aus der 2. Bundesliga in itt kostet das Fan-Accessoire ten Schal an. Im Durchschn Deutschland 14 Euro.

N

kel, erfreuen sich Street-Wear-Arti Immer größerer Beliebtheit Proen dies Bei als. fsch oder Zop beispielsweise Strickschals moo im Fokus, sondern eher der dukten steht nicht das Log als er teur ig wen ein fig sind häu dische Aspekt. Diese Schals piel bietet Beis zum Köln FC 1. Der . die üblichen Fan-Schals VfL chal für 29,95 Euro an, beim einen extra breiten Stricks al für 19,95 ssch ines Bus n eine nt time Wolfsburg hält das Sor Euro bereit. www.stadionwelt.de

Fan-Schals bieten einige VerEine abgewandelte Form des mit enannte Autoschals können eine für das Auto an. Sog Seitenscheibe r ode kHec der an Hilfe von Saugnäpfen FanSchalke 04 bietet diesen angebracht werden. Der FC angt für verl en rkus Leve 04 er Bay Artikel für 7,95 Euro an. Euro. ein ähnliches Produkt 9,90

1. Bundesliga Preis 12,00 € SV Darmstadt 98 12,95 € FC Augsburg 12,95 € nheim Hoffe TSG 1899 12,95 € VfL Wolfsburg 14,90 € Bayer 04 Lever kusen 14,95 € 1. FC Köln 14,95 € 1. FSV Mainz 05 14,95 € und Dortm sia Borus 14,95 € Eintracht Frank furt 14,95 € Hamburger SV 14,95 € Hertha BSC 14,95 € VfB Stutt gart 14,96 € 96 over Hann 14,99 € SV Werder Bremen 15,00 € FC Bayer n München 15,00 € Borus sia Möncheng ladbach 15,00 € FC Ingolstadt 04 15,00 € 04 lke Scha FC

Verein

2. Bundesliga Verein SV Sandhaus en 1.FC Heidenheim 1846 Karlsruher SC 1. FC Kaiserslautern 1. FC Union Berlin Eintracht Braunschweig Fortuna Düss eldor f FSV Frank furt MSV Duisburg SC Freiburg SC Paderborn 07 VfL Bochum 1. FC Nürnberg Arminia Biele feld FC St. Pauli RB Leipzig SpVg g Greuther Fürth TSV 1860 München 

Preis 10,00 € 12,00 € 12,50 € 12,95 € 12,95 € 12,95 € 12,95 € 12,95 € 13,00 € 13,90 € 13,95 € 13,95 € 14,95 € 14,95 € 14,95 € 14,95 € 14,95 € 13 15,50 € Quelle: Stadionwelt

FANARTIKEL / MERCHANDISE

: g n i s i d n a h c r e M F&B g n u h c u s r e V e ß Sü

ehr Speisen bkuchen – immer m Le d un ör lik er Ei . s, on desligisten versehen un Schokolade und Bonb l-B al ßb Fu n vo s den Logo s beachtet sind inzwischen mit uss allerdings einige m ng si di an ch er -M rage Beim Food- & Beve rtriebskanäle. Ve werden, etwa die

D

ie Größe der Fanartikelsortimente im deutschen Fußball nimmt ständig zu. Reichten in der Saison 2003/04 noch durchschnittlich 223 Artikel für einen Erstligisten, so ist das Sortiment heute bereits 2,5 Mal so groß (567 Artikel), bei den Zweitligisten sogar 2,8 mal so groß wie vor 12 Jahren (364 Artikel). Die Verwendung von Lebensmittelprodukten im Merchandising ist auch in den Sortimenten der Profifußballvereine schon länger zu beobachten.

FOODG MERCHANDISIN LIGA S E D IN DER BUN (AUSWAHL) FC Köln) (1. 

en

Geißbockschlückch

mi

Mainzel 05 Fruchtgum

(Borussia Dortmund)

BVB-Eierlikör-Senf

ladbach)

(Borussia Möncheng

Champions-Lollis 

(Eintracht Frankfurt)

Eintracht Bempler Lebkuchenherz Mia

München) san mia (FC Bayern 

HSV Studentenfutter

14

VfL Secco

(1. FSV Mainz 05)

(Hamburger SV)

Zu diesem Ergebnis kommt Dr. Peter Rohlmann von PR Marketing in seiner Analyse zum Food- & Beverage-Merchandising in Deutschland. Per essund trinkbaren Fanartikeln sollen sich die Anhänger auch im Alltag stets mit ihrem Lieblingsclub verbunden fühlen. Insofern spielt das Thema F&B-Merchandising für Vereine wie Fans eine gewisse Rolle. Dabei ist festzustellen, dass es einige Produkte gibt, die fast durchgängig vorkommen (z. B. Bonbons in einer mit dem Vereinslogo gebrandeten Dose oder Schokoladentafeln im Clubmarken-Design) und andere, die landsmännischen Charakter haben und typisch für eine Stadt oder Region sind (z. B. Spätzle, Apfelwein, Lebkuchen, etc.). Von den aktuellen 18 Bundesligisten haben 3 Clubs überhaupt keine F&B-Angebote für ihre Anhänger. Die durchschnittliche Anzahl von F&B-Merchandise-Produkten je Club liegt allerdings auch nur bei 9,4 Artikeln bzw. 1,7 % Sortimentsanteil. Doppelt so viele wie der Durchschnitt weisen nur Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt auf, die damit diesbezüglich in der Liga führend sind. „Wir betrachten Food-Produkte nicht als Nischenprodukte, sondern vielmehr als sinnvolle und schlüssige Abrundung unseres Sortiments“, erklärt Matthias Zerber, Geschäftsführer der BVB-Merchandising GmbH. Betrachtet man das Fanartikelsortiment in seiner Gesamtheit – denn typischerweise haben die großen, fanstarken Clubs auch einen größeren Sortimentsumfang – so zeigt sich eine etwas andere Rangfolge. Hier führen Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg das Feld mit fast 3 % klar an. Überraschenderweise folgt danach bereits Darmstadt 98 (2,6 %), was durch die bei ehemaligen Aufsteigern übliche kleinere Sortimentsgröße begünstigt wird. Von den bekanntermaßen großen Merchandising-Clubs liegt in der

(VfL Wolfsburg)

www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

LEBENSMITTELARTIKEL IM MERCHANDISING-SORTIMENT 20

18

17

15

1

Quelle: PR Marketing

kommen einige Rahmenbedingungen gesetzlicher und produktbezogener Art, die das Angebot von Lebens- 

Bild:

K alf a

ny

Produktkategorie Essen und Trinken der FC Bayern München nur auf dem 15. Platz (0,8 %), der BVB hat es mit 1,8 % noch auf Rang 8 geschafft. Die Dortmunder setzen beim F&B-Merchandising auf eine enge Partnerschaft mit dem deutschen Lebensmitteleinzelhandel. „Auf diese Weise erhalten wir eine sehr gute Rückkopplung hinsichtlich der Produkte, die im Lebensmitteleinzelhandel gefragt sind und richten unser Sortiment in Zusammenarbeit mit unseren Partnern darauf aus“, sagt Matthias Zerber. Der Vertrieb der Produkte läuft einerseits über sämtliche Distributionskanäle des Clubs. Dazu zählen die sechs eigenen, stationären Fanshops, der Onlineshop, die Stadionkioske sowie das Mailorder-Geschäft. Andererseits werden die Artikel bei großen Lebensmitteleinzelhandelsketten angeboten – unter anderem Rewe, Edeka und Real. Das Thema Essen und Trinken im Merchandising-Sortiment ist für viele Vereine ein noch relativ wenig erprobtes Feld. Mit einem durchschnittlichen Anteil von nicht einmal 2 % ist es physisch und ökonomisch von eher unerheblicher Bedeutung im Fußball und vermutlich auch in anderen Sportarten. Hinzu

2

RB Leipzig

0 Borussia Eintracht Dortmund FC Bayern Frankfurt Hannover München Hertha SV Borussia 96 Werder BSC Mönchengladbach Bremen 1. FCVfLKöln SV Wolfsburg Darmstadt Hamburger VfB 981. Stuttgart SV FSV Bayer Mainz TSG 04 1899 Leverkusen 05 FCHoffenheim Schalke FC Augsburg FC 04 Ingolstadt Stand: 2016

FC Ingolstadt

3

FC Augsburg

3

SC Freiburg

Hamburger SV

6

TSG 1899 Hoffenheim

7

1. FSV Mainz 05

7 SV Darmstadt 98

9

VfL Wolfsburg

1. FC Köln

9

Bayer 04 Leverkusen

11 Borussia Mönchengladbach

11

SV Werder Bremen

FC Bayern München

Eintracht Frankfurt

Borussia Dortmund

5

Hertha BSC

11

10

FC Schalke 04

14

www.stadionwelt.de

15

FANARTIKEL / MERCHANDISE

Durch innovative und individuelle Lösungen sind wir der Zeit immer eine Idee voraus und erfinden uns jede Saison neu. Egal ob im Bereich Sport oder auch Industrie – Zusammen mit Ihnen und unserer hausinternen Grafik erarbeiten wir gemeinsam die optimalen Wunschdesigns und Eigenkreationen heraus.

LEIDENSCHAFTLICH. AUFFÄLLIG. KREATIV. INDIVIDUELL. DYNAMISCH. TRADECON GMBH / HAFERWENDE 36 / 28357 BREMEN / T: +49 421 22316-6 / F: +49 421 22316-77 / [email protected]

16

www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

mitteln als Fanartikel nicht unbedingt leichter machen. Allerdings wird auch vielfach unterschätzt, dass durch den Verzehr von F&B-Merchandise eine hohe Wiederkaufrate besteht und die Umschlaghäufigkeit dieser Fanartikel vieles an Margenmenge und Lagerungssonderheiten auffangen kann. „Setzt man das Food-Merchandising in Relation zu den gelernten Merchandisingprodukten wie Trikots, Schals, etc. muss man einräumen, dass der Umsatzanteil bislang noch eher gering ist. Dennoch glauben wir an das Potenzial der Produktlinie“, stellt Matthias Zerber klar. „Lebensmittel sind Produkte, die täglich Verwendung finden und anders als bspw. ein Schal Verbrauchs- und nicht Gebrauchsgüter sind. Mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln erreichen wir, dass der Fan idealerweise täglich mit unserer Marke agiert.“ Darüber hinaus bieten diese Artikel gerade einen Einstieg für neue bzw. erstmalige Fanartikelkäufer, weil diese nicht so große Beträge binden und zudem einen lustvollen Produktgenuss ermöglichen – sofort und egal in welchem Umfeld. Wenn man allerdings als Club sich dem Thema zuwendet, braucht es – wie grundsätzlich immer – auch einer gewissen Produktpalette. Mit nur zwei oder drei Einzelartikeln und nur gelegentlicher Verfügbarkeit lassen sich schwerlich zufriede ne und wiederkaufende Kunden gewinnen.

PR MARKETING aus Rheine ist ein inhabergeführtes Marketingbüro, das sich unter Leitung von Dr. Peter Rohlmann mit strategischen Marketingfragestellungen im Sport sowie in Wirtschaft und Gesellschaft befasst. Neben Beratungen gehören auch Marktforschungs- und konzeptionelle Grundsatzthemen zum Aufgabenspektrum. Im Sportmarketing gehört Dr. Rohlmann zu den Pionieren einer konzeptionellwissenschaftlichen Bearbeitung des Sportmerchandising. Der vorliegende Beitrag ist ein Auszug aus der neuen Analyse „Food & Beverage Merchandising – Eine Analyse zu Lebensmittelprodukten im Fanartikelsortiment der Fußball-Bundesliga“. Mehr Informationen: www.pr-marketing.de Dr. Peter Rohlmann

PRODUKTANTEILE IM F&B-MERCHANDISING Milchtoffees Kaffee Chips Cocktails/Liköre/Spirituosen Wein Studentenfutter Salzstangen Prosecco/Sekt Ketchup Regionale Lebensmittel Energy-Drink Kaugummi Tee Sonstiges

Stand: 2016 

www.stadionwelt.de

5,3 % 4,7 % 3,3 % 3,3 % 2,7 % 2,7 % 2,7 % 2,7 % 2,7 % 2,0 % 2,0 % 1,3 % 1,3 % 1,3 %

Schoko-Produkte

33,3 %

Lolli

6,7 %

Bonbons

10,7 %

Fruchtgummi/ Speck

11,3 %

Quelle: PR Marketing

17

Bild: Stadionwelt

FANARTIKEL / MERCHANDISE

: G IN P P O H -S S T H C A WEIHN D KAUFVERHALTEN UN TRENDS für professionelle Sportclubs zur

rt Die Vorweihnachtszeit gehö rhalten von s. Doch wie ist das Kauf ve hre Ja s de en as Ph n ste ch er tragsrei ? r Verkauf zu Nutze machen de h sic es nn ka e wi d un n Konsumente it Kauffreude und hohe ass in der Vorweihnachtsze den vorherrschen, gilt Kun Kaufbereitschaft bei den Sportclubs. Bei den von ing ndis cha Mer auch für das ft bisweilen bis zu chä ges chts Vereinen macht das Weihna . Merchandising-Umsatzes aus einem Viertel des saisonalen im o Eur e iard Mill r eine pp kna Bei einem Jahresumsatz von rtln fallen laut der Studie Spo Handel mit Fußballfanartike keting Mar PR von ting arke ssm merchandising und Anla Euro. ft gut 250 bis 300 Mio. auf das Weihnachtsgeschä glich zuzü ten ligis erst ball Fuß der Allein das Eigengeschäft lsnde elha Einz ern getätigten der mithilfe von Lizenznehm äfte, sch rtge Spo a. (u.  ege atzw verkäufe über fremde Abs aten PR Marketing in den Mon Kaufhäuser) erbringt laut . Das satz Um o Eur . Mio 120 a etw November und Dezember

D

18

im h, dass jeder Bundesligist heißt im Umkehrschluss auc chhna Wei zu mit Clubartikeln Schnitt etwa 6 Mio. Euro t die er Durchschnittswert nich dies n wen h Auc elt. ten erzi aufzeigt, so wird b Clu zu b Clu von gen großen Schwankun geBedeutung des Weihnachts dennoch die wirtschaftliche schäfts deutlich. ser zu halten der Deutschen bes Um das Weihnachtskaufver TNS von er rsch gle die Marktfo verstehen, beauftragte Goo er sum Con as „X-M die Stu der Infratest mit der Erstellung zum zer Nut ine00 deutsche Onl Journey“, in der über 2.5 . Laut fverhalten befragt wurden Kau und hsuc chts Weihna nke che Ges en im Oktober die erst der Studie werden bereits Samdem mit n inne beg den Kun eingekauft – rund 18 % der ar vorher. meln von Geschenkideen sog

www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

de man auf das entsprechen Auf die Frage, wie und wo Beder % 29  en gab sei, orden Produkt aufmerksam gew des Geschenks dem Wunsch fragten an, beim Kauf des e uch ukts Prod der bei ten, sag Beschenkten zu folgen. 20 % nk zu finden. che Ges tige rich das ne im Geschäft oder onli Proeine spontane Idee auf das Weitere 20 % wurden durch mit denen sie en, War n nke che vers dukt aufmerksam. 17 % hren sammeln konnten, 6 % erfu selbst bereits Erfahrungen jeweiligen dem von ilie Fam r ode ten von Freunden, Bekann Werbung. Produkt und nur 5 % durch

MOBILE SHOPPING AU VORMARSCH

F DEM

in g Sur vey 2016 unterstreicht Auch der Holiday Spendin des Mobile ng eutu Bed nde hse wac seiner Prognose die en eil an allen Online-Transaktion Shoppings: Der mobile Ant rund 24 %. auf zeit chts hna Wei zur wächst in Deutschland . Ein ei 14 %, Tablets 10 % aus Smartphones machen dab g: Rund ein erun eist Beg ile mob erte Grund für die gesteig g Überzeugung, Online-Shoppin Viertel (23 %) ist der festen geworden. Vor er ach einf ich entl wes e sei übers Smartphon ihrer ng der Shops hat sich aus allem die Mobile-Optimieru s (45 %) und App h auc r abe  %), (56 Sicht stark verbessert u bei, schirm (38 %) tragen daz Geräte mit größerem Bild il wird. mob end ehm zun auf eink dass der Weihnachts

WEIHNACHTSKLASS

IKER UND MEHR

zen h offGewohnheiten und Präferen wird sowohl online als auc Die Studie zeigt zudem: Es Mit ein wenig Wissen über die r nke ndle che elhä Ges Einz en sich find nen fern kön Käu zehn den im Weihnachtsgeschäft Kun line eingekauft. Acht von der ge Progsla gan beim Aus en. Und während sport – eine gute online, ebenso viele im Lad – und Merchandiser im Profi n. he besonders hilfreich ist herc onen zur richtigen Zeit umsetze Rec Akti n inetige Onl rich die die ch und glei n duktver schaffe erfolgreiches ft), sind beim ein chä für Ges im gen ndla 66 % Gru zu h die leic en „Im Sommer werd (78 % online im Verg 67 % t Frank Hüttemann, Leiter Mer Vertriebskanäle gleichauf. hnachtsgeschäft gelegt“, sag tatsächlichen Kauf beide Wei im für en, 69 % rkus p, Sho Leve ent im Onlinesligist Bayer 04 der Befragten kauften ein Präs chandising bei Fußball-Bunde in bachten, dass der Onlinegeht, die richtigen Produkte beo m zu ist daru h noc Juni im Den l. its nde bere Einzelha den es Bayer 04 macht ers auch im SportBei n. ond telle Bes z bes zu gan – gen hst Men wäc Anteil seit Jahren den entsprechenden im uktberatung vergleichsweise a 20 % des Jahresumsatzes merchandising, wo eine Prod das Weihnachtsgeschäft etw der gle Goo hnachtsbaumlaut g Wei stie nur r lich Jah n äch ene tats ang es verg Ob . simpel ausfällt. Im Merchandising aus die Verder Adventszeit um 60 % im , die im Weihnachtsgeschäft Traffic im Onlinehandel in kugeln im Clubdesign sind bezweifelt werden s mus en, lass m. geln trau klin szei ps gleich zum Vorjahre Kassen der Fansho Basis uktmix zum Ziel. Es ist deshalb g Sur vey 2016 ”, der auf Laut dem „Holiday Spendin – vielmehr führt der richtige Prod ebls-W nde elha Einz 700 r ierung der im Weihnachtsgeübe renz auf ts Diffe Visi e eine von 100 Mrd. Pag hilfreich, zunächst eine chen päis euro 00 4.0 als r meh el vorzunehmen. „Dabei hilft von seiten und einer Befragung schäft angebotenen Fanartik ine-WeihnachtsNähe der ProdukOnl die das auf für sich gen die ersa len, Vorh kma e Konsumenten valid Verwendung von Mer geeigentlichen Artikelcharakter einem Wachstum von 10 % Weihnachten, und auf den zu geschäft 2016 trifft, war mit te mit land tsch nen. So liegt Deu im Wesentlichen saisonale und genüber dem Vorjahr zu rech beziehen. Danach lassen sich Rang iten zwe dem auf eit n Seite sowie weihnachtliche paw ypische Klassiker auf der eine mehr als 22,73 Mrd. Euro euro fant tzt ese r Rohumg r meh zu Weihnachten unterscheiden“, erklärt Pete – nur in Großbritannien wird Gags und innovative Extras nimmt laufen ten fest bes chts hna „Am Wei ng. ige keti jähr Mar dies nn, Geschäftsführer von PR (27,28 Mrd. Euro). Für das lma e okotlich Sch säm ln, vor, uge Deutsche (43 %) che, Christbaumk sich zudem fast jeder zweite Klassiker wie Trikots, Bettwäs her, dtüc Han , züge . san ufen tion uka enta einz Präs Weihnachtsgeschenke online lade, Weihnachtskalender, Handschuhe zen, ie: 20 % aller OnlineMüt Stud rlich glenatü Goo ie der sow is el nntn Eine weitere Erke Badetücher, Duschg pping das digitale Weihnachtssho temann von Bayer 04. Geschenksucher nutzen für und Schals“, sagt Frank Hüt . und 40 % ar sog es sind igen Jähr 24r entskalender, Süßigkeiten unte Adv den wie ihr Smartphone, bei Weihnachtsartikel au wird, Nive cht gen gesu n nsti ente sgü Präs prei h im nac t st istbaumschmuck sind mei Wenn über das mobile Endgerä Chr t die nich – n den orbe Kun s erw f h mobil ab. Das als Spontankau schließen 34 % den Kauf auc angesiedelt und werden oft izieKaufKontakt und das direkte Insp den Mitnahmeeffekt. Die n auf che önli hier pers en setz den r auf iete z gan Anb s rig, das e, nied t ach rech Tats die chtszeit ohnehin möchten, zeigt ren von Produkten verzichten schwelle liegt in der Weihna  Geim er lane vorh ohn ukt keln Prod Arti ein n isige sich fer 65 % aller Smartphone-Käu sodass ein Kunde bei kleinpre schäft anschauen.

www.stadionwelt.de

19

FANARTIKEL / MERCHANDISE

Bild: Stadionwelt

iernoch ist bei den individualis ges Überlegen zulangt. Den daher – stig gün z gan t nich lung ten Produkten die Herstel el erst laden-Nikoläuse in der Reg sind beispielsweise Schoko t. wer ens lohn ck Stü 00 1.0 r übe ab einer Absatzmenge von sich bei den tyt zeig rung nzie ffere eldi Angesichts der Artik it gewisses Absatzrisiko. Inwiewe pischen Saisonartikeln ein ie nreg Eige in hnachtskollektion die Clubs die gesamte Wei dreiben, hängt von deren grun vert und ren uzie prod en, plan den und aft tsch ll, der Risikoberei sätzlichem Geschäftsmode In sourcen im Merchandising ab. Res en end steh ng ügu Verf zur an zen izen uktl prechende Prod vielen Fällen werden auch ents ft für vergeben, und der Verein kau n rme zialfi Spe ierte ress inte Vernen eige die hfragebedarf und seinen zu erwartenden Nac jedem von en eng uktm Prod den triebswege die entsprechen s das en, hab eil kann den Vort weiligen Lizenznehmer zu. Dies chtsihna „We r elne einz n nge tme sogar die Verwertung von Res Lizenznehmer obliegt bzw. das Clubartikel“ grundsätzlich dem in mit seinen eigenen RestVere entsprechende Risiko für den  überschaubar bleibt. beständen in seinen Läden

5 TIPPS FÜR MERCHANDISER ZUM WEIHNACHTSGESCHÄFT 1. Der richtige Zeitpunkt

(24 %) sowie Rückgaberecht und schnelle Lieferung (je

Im Oktober sammeln die ersten Kunden bereits Ideen

19 %) sind wichtige Kauf-Kriterien, noch vor Rabatten

für ihre Weihnachtseinkäufe. Ganz wichtig: Seien Sie

(15 %) und Gutscheinen (10 %).

mit auf dem Zettel, indem Sie alle Informationen bereitstellen, die die Fans/Kunden in der Phase von Ihnen

4. Auffindbarkeit in Suchmaschinen

erwarten.

Jeder Zweite (49 %) startet seine Produktsuche online, von diesen nutzen 64 % unmittelbar eine Suchmaschi-

2. Mobile-Optimierung

ne. Stellen Sie sicher, dass Ihre Fans direkt in Ihrem

55 % der Smartphone-Researcher haben Probleme

Shop landen. Daher ist es wichtig, dass Sie mit ent-

während der Suche nach Weihnachtsgeschenken. Lan-

sprechenden SEO- und SEM-Maßnahmen die einfache

ge Ladezeiten (25 %) und mangelnde Optimierung der

Auffindbarkeit Ihres Shops sicherstellen.

Webseite für Smartphones (21 %) sind die größten Hindernisse. Das gilt es zu vermeiden. Eine Möglichkeit

5. Richtiges Produktsortiment

kann eine App sein.

Zur Weihnachtszeit gehen vor allem die Klassiker wie Trikots, Bettwäsche, Schal und Mütze über die Fanshop-

20

3. Käuferfreundliche AGB

Theke. Stellen Sie sicher, dass der angebotene Pro-

Häufig sind AGB und Lieferbedingungen ausschlagge-

duktmix zwischen Klassikern und Weihnachtsprodukten

bend für die Produktwahl. Eine kostenlose Lieferung

sowie die bestellte bzw. gelagerte Menge stimmen. www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

FC BAYERN LIEGT AUCH BEI VERSANDHÄNDLERN VORNE

TRIKOTMEISTER: SCHÖNSTES TRIKOT HAT DER BVB

Wie sähe die Bundesliga-Tabelle aus, wenn nicht nach fußballerischen Leistungen, sondern nach den kauffreudigsten Fans entschieden würde? Der Versandhändler Otto hat die Online-Suchanfragen zu Fan-Artikeln ausgewertet. Mit großem Abstand haben die Fans des FC Bayern München im vergangenen Jahr die meisten Fanartikel im Online-Shop des Versandhändlers gesucht.

Die Mediadesign-Hochschule in Düsseldorf hat zum 10. Mal das schönste Trikot aller 18 Fußball-Bundesligisten gekürt. Den Sieg konnte Borussia Dortmund mit Ausrüster Puma einfahren. Nach 2013/14 bekommt der BVB damit erneut den Titel Trikotmeister zugesprochen. Im Fokus der Bewertung lag das Design der Trikots mitsamt Hosen und Stutzen. Weitere Kategorien wie beispielweise Farbgebung, Medientauglichkeit, Materialinnovation und Passform floßen ebenfalls in die Bewertung mit ein. Schönstes Bundesliga-Trikot (2016/17) „Das Design des Trikots Platz Verein erzeugt auf Grund der 1 Borussia Dortmund unterschiedlich breiten, 2 Hamburger SV schwarzen Vertikalstreifen auf gelbem Grund 3 FC Schalke 04 eine hohe Aufmerk4 Bayer 04 Leverkusen samkeit. Unterbrochen 5 VfL Wolfsburg werden diese Verti6 FC Ingolstadt kalstreifen horizontal 7 FC Bayern München durch das sehr ge8 Hertha BSC lungen eingebundene 9 SV Darmstadt 98 Sponsorenlogo und vertikal durch jeweils 10 Eintracht Frankfurt einen mittig verlau11 SV Werder Bremen fenden feinen gelben 12 1. FC Köln Streifen“, erklärt Prof. 13 SC Freiburg Martina Becker von 14 Borussia Mönchengladbach der Hochschule. Die 15 RB Leipzig weiteren Plätze sicherte 16 TSG 1899 Hoffenheim sich adidas mit den Tri17 1. FSV Mainz 05 kots des Hamburger SV (2. Platz) und von FC 18 FC Augsburg Schalke 04 (3. Platz).

Suchanfragen von Trikots und Fan-Artikeln (2016) Platz

Verein

1

FC Bayern München

2

Borussia Dortmund

3

FC Schalke 04

4

Hamburger SV

5

Borussia Mönchengladbach

6

SV Werder Bremen

7

1. FC Köln

8

Eintracht Frankfurt

9

Hertha BSC

10

VfL Wolfsburg

11

SC Freiburg

12

Bayer 04 Leverkusen

13

RB Leipzig

14

1. FSV Mainz 05

15

FC Augsburg

16

TSG 1899 Hoffenheim

17

SV Darmstadt 98

18

FC Ingolstadt



Quelle: OTTO



Quelle: Mediadesign Hochschule

www.stadionwelt.de

Bild: Stadionwelt

Vizemeister wird auch in dieser Tabelle Borussia Dortmund, dicht gefolgt vom Rivalen FC Schalke 04 auf Rang 3. Für einen ungewohnten Anblick im oberen Tabellendrittel sorgt der HSV. Auch in durchwachsenen Zeiten rüsten sich die HSV-Fans aber offenbar mit FanUtensilien aus. Nur im hinteren Mittelfeld: Leverkusen und Mainz. Der Dritte und der Sechste der vergangenen Saison können in der E-Commerce-Tabelle ihre Leistung nicht bestätigen.

21

FANARTIKEL / MERCHANDISE

PREMIER LEAGUE:

GÜNSTIGE TRIKOTS AUF DER INSEL Während die Ticket-Preise in der englischen Premier League weit über denen der Bundesliga liegen, zahlen englische Fans für ein Trikot ihrer Lieblingsmannschaft im Schnitt fast 20 Euro weniger als die Fans eines Bundesliga-Clubs.

I

n Fragen der Vermarktung liegt der englische Fußball mit seinem Aushängeschild Premier League ganz klar an der europäischen Spitze. Zwischen 2016 und 2019 erhalten die Clubs der höchsten englischen Spielklasse 6,9 Mrd. Euro aus der TV-Vermarktung und liegen damit weit ab von den Konkurrenten aus Deutschland, Spanien oder Italien. Auch die Ticketpreise in englischen Stadien sind wesentlich höher als in Deutschland. Beim Thema Merchandising sieht dies allerdings anders aus. Dies liegt wohl auch an den Trikotpreisen in England. Manchester United bietet für 90 Euro das teuerste Trikot der Liga an. Auch in Deutschland kosten die teuersten Trikots (FC Bayern München, FC Schalke 04) ca. 90 Euro. Alle drei Mannschaften haben mit Adidas den gleichen Ausrüster. Der Preis für das Trikot der Red Devils ist aber eine absolute Ausnahme in England. Auf dem zweiten Platz liegt der Arsenal FC mit 70 Euro. Manchester City folgt mit nur noch 65 Euro auf dem dritten Platz und liegt damit schon unter dem günstigsten Trikot der Bundesliga (69,95 Euro). Das günstigste Trikot bietet Aufsteiger Burnley FC an.

AUSRÜSTERVERTRÄGE IN DER PREMIER LEAGUE 2016/17 5

5

4

6

3

3

2

2

2

2

1

2 1

1

0 Adidas



22

Puma

macron

Nike

umbro

Under Amour DryWorld JD Football

46,33 Euro zahlen die Fans des Vereins für das weinrotblaue Heimtrikot von Puma. Im Durchschnitt kostet ein unbeflocktes Herren-Trikot bei den Clubs der Premier League ca. 59 Euro und liegt damit etwas mehr als 20 Euro unter dem Durchschnittspreis in der Bundesliga. Selbst die durchschnittliche Trikotpreise in der 2. Bundesliga (71 Euro) und sogar in der 3. Liga (61 Euro) sind noch höher als in der Premier League.

ADIDAS DOMINIERT AUSRÜSTERMARKT

Ein Blick auf die Ausrüster zeigt, dass Adidas mit aktuell fünf Mannschaften weiterhin die Premier League dominiert. Mit Manchester United und dem Chelsea FC sind außerdem zwei absolute Top-Clubs Partner von Adidas. Dann folgt Puma mit insgesamt drei ausgestatteten Vereinen. Neben dem Aufsteiger Burnley FC und dem Überraschungsmeister Leicester City laufen auch die beiden deutschen Nationalspieler Per Mertesacker und Mesut Özil, wie das restliche Team vom Arsenal FC, in Trikots von Puma auf. Der US-Sportartikelhersteller Nike rüstet mit Manchester City und dem FC Everton nur zwei Teams der höchsten englischen Spielklasse aus. Anstatt sich auf die Vereine zu konzentrieren, setzt das Unternehmen auf eine Partnerschaft mit der Liga. Seit mittlerweile mehr als 15 Jahren ist Nike der offizielle Ball-Lieferant der Premier League. Im Dezember 2015 wurde die Partnerschaft bis Sommer 2019 verlängert. Neben der Ball-Partnerschaft stattet Nike zu1 1 dem zahlreiche Superstars der Liga mit SchuJoma New Balance hen aus. Dazu zählen Wayne Rooney, Danny Quelle: Stadionwelt Welbeck und Eden Hazard.

www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

Premier League: Trikotpreise 2016/17 Verein

Ausrüster

Manchester United

Europa: Trikotpreise Clubs 2016/17 (Auswahl) Preis in €

Verein

Ausrüster

Adidas

90,00

Arsenal FC

Puma

70,00

Ajax AC Milan

Adidas Adidas

Manchester City

Nike

65,00

Juventus Turin

Adidas

89,95

Liverpool FC

New Balance

64,95

Inter Mailand

Nike

86,00

Chelsea FC

Adidas

63,70

Athletic Bilbao

Nike

85,00

Tottenham Hotspur

Under Armour

63,70

FC Barcelona

Nike

85,00

West Ham United FC

umbro

63,70

Paris St-Germain

Nike

85,00

Leicester City FC

Puma

59,95

RSC Anderlecht

Adidas

85,00

Everton FC

Nike

57,91

PSV Eindhoven

umbro

79,99

Southampton FC

Under Armour

57,91

Sunderland AFC

Adidas

57,90

Sporting Lissabon

macron

79,99

West Bromwich Albion

Adidas

57,90

FC Valencia

Adidas

79,95

Middlesbrough FC

Adidas

55,95

IFK Göteborg

Kappa

77,43

Molde FK

Nike

77,43

Malmö FF

Puma

77,32

Strömsgodset IF

Puma

77,32

Adidas hummel Adidas Kappa

72,00 71,36 70,00 65,00

New Balance

Swansea City AFC

Joma

52,12

Watford FC

DryWorld

52,12

Crystal Palace

macron

52,11

Hull City

umbro

52,11

Stoke City

macron

52,11

AFC Bournemouth

JD

46,33

Real Madrid Aalborg BK Olympique Marseille Standard Lüttich

Burnley FC

Puma

46,33

FC Porto

Preise gelten für ein Erwachsenen-Trikot ohne Nummern- und Namen-Flock. 

Preis in € 89,95 89,95

65,00 Quelle: Stadionwelt Stand: Januar 2017

„UMSÄTZE SIND SIGNIFIKANT GESTIEGEN“ Interview mit Mike Pink, Head of Consumer Sales beim Crystal Palace F. C., über die Entwicklung des Merchandising-Geschäfts beim Premier-League-Club.

Mike Pink

www.stadionwelt.de

Beschreiben Sie bitte die Entwicklung des Merchandising-Geschäftes des Crystal Palace FC in den letzten Jahren. Pink: Seit unserem Aufstieg in die Premier League 2012/13 und nachdem wir das Merchandising seit 2014/15 wieder komplett selbst übernommen

haben, sind unsere Merchandising-Umsätze signifikant gestiegen. In den letzten drei Jahren konnte der Umsatz mehr als verdoppelt werden – in erster Linie durch eine Erweiterung der Produktpalette, Verbesserungen im Kundenservice, ein Upgrade unseres Webshops sowie effizienteres Marketing. Vor allem die Trikotverkäufe haben sich stark erhöht, sodass wir in der vergangenen Saison knapp 30.000 Exemplare verkaufen konnten. Würden wir noch Championship 

23

FANARTIKEL / MERCHANDISE

(Anmerkung der Redaktion: 2. Liga in England) spielen, würden wir nur etwa 10.000 verkaufen.



hen, dass sich der prozentuale Anteil der Verkäufe dadurch verschieben wird.

Wie wichtig ist das Merchandising im Vergleich zu anderen Einnahmequellen? Pink: Auch wenn der Fanartikelverkauf nicht auf dem Niveau der Einnahmen durch Sponsoring oder Ticketing liegt, ist er ein wichtiger und wachsender Posten in unserem Einnahmemix.

Welche Trends sehen Sie beim Verkauf von Fanartikeln? Pink: Wir arbeiten sehr eng mit unserer Marketing- und Kommunikationsabteilung zusammen, um ganzheitliche strategische Kampagnen bei Trikotpräsentationen, Produktneuheiten oder Sonderaktionen umzusetzen. Das beinhaltet dann Online-Banner, Anzeigen im StadiMERCHANDISING Welche Rolle spielt dabei das onmagazin, Nutzung der Screens Trikot? im Stadion bis hin zum Einsatz von IST ZU EINEM Pink: Das Trikot ist natürlich sehr Social Media – in erster Linie Twitter JAHRESGESCHÄFT wichtig, nicht nur aus finanzieller, und Facebook. Gute Erfahrungen sondern auch aus Marketing-Sicht. GEWORDEN haben wir auch mit bezahlter FaceWir möchten, dass Fans unser book-Werbung gemacht. So hatten Trikot tragen und dadurch die Wahrnehmung von wir am Black Friday im November eine Online-Aktion, die in Crystal Palace erhöhen. 500 Bestellungen an einem Tag resultierte.



Welche Produkte sind darüber hinaus beliebt? Pink: Sehr beliebt ist unsere selbst entwickelte Eagle Collection mit unserem Club-Logo des Adlers auf einem Ball als kleines gesticktes Emblem – eine sehr schicke aber dezente Form, die Verbundenheit zum Club zu zeigen. Auch Retro-Trikots, beispielsweise Replicas von 1978 und 1990, wurden in letzter Zeit sehr gut verkauft. Darüber hinaus sind die VerkaufsKlassiker Schals, Caps, Tassen, Taschen und Schlüsselanhänger sowie Gartenzwerge und Weihnachtsartikel sehr gefragt. Beim Thema Weihnachtsartikel ist noch zu erwähnen, dass wir unsere Umsätze im vergangenen Weihnachtsgeschäft im Vergleich zum Vorjahr um über 30 % erhöhen konnten. Wieviel Umsatz generieren Sie online und wieviel in den Fanshops? Pink: Etwa 52 % des Umsatzes erwirtschaften wir in unseren beiden Shops am Selhurst Park Stadium und 48 % online. Aktuell haben wir keine weiteren Shops im Stadtzentrum, das wollen wir aber ändern und es ist davon auszuge-

24

Wer sind Ihre wichtigsten Partner im Merchandising? Pink: Unser Ausrüster Macron, ein italienischer Sportartikelhersteller, der auch Lazio, Aston Villa, Sporting Lissabon sowie 1860 München und Union Berlin ausstattet, ist bei der Teamwear unser Hauptansprechpartner. Im Bereich Non-Team arbeiten wir mit zahlreichen weiteren Partnern, meist aus Großbritannien, zusammen. Welche generellen Trends sehen Sie im Merchandisng-Geschäft? Pink: Früher war das Merchandising sehr saisonal geprägt – mit Hochphasen bei der Trikotpräsentation im Sommer und einer starken Verkaufswelle zu Weihnachten. Mittlerweile ist es ein Ganzjahresgeschäft geworden, in dem man natürlich auch noch Spitzen wahrnimmt, aber nicht mehr so deutlich. So ist heutzutage eine der größten Herausforderungen, die optimale Menge an Produkten auf Lager zu haben – nicht zu viel und nicht zu wenig. Bei den Produkten geht der Trend hin zur Design-Vielfalt. Hier ist eine gute Mischung aus Innovationen und Altbe währtem sinnvoll.

www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

SPORTMERCHANDISING:

STUDIE ZEIGT WELTWEITES WACHSTUM Nach einer neuen Studie von Transparency Market Research wird sich der Markt für sportbezogene Merchandise-Produkte mit einer Wachstumsrate von 6,4 % pro Jahr von 2016 bis 2024 entwickeln. Geografisch gesehen bleibt Nordamerika (USA und Kanada) der dominierende Markt im globalen Sportmerchandising und macht aktuell bereits 54 % aller einzelhandelsrelevanten Umsätze aus. Allerdings dürfte die Dominanz des US-Marktes etwas zurückgehen, da andere Regionen, wie der asiatisch pazifische Raum (u. a. China und Indien), mit einer höheren Rate wachsen werden. WELTWEITER MARKT FÜR SPORTMERCHANDISING (IN MRD. US-DOLLAR) 500

481,700

400

300

200

100

0

2014



27,630 2015

2024

Quelle: Transparency Market Research

In entwickelten Ländern sind es vor allem die etablierten Sportarten und Sportligen (in Nordamerika insbes. Major League Baseball (MLB), National Football League (NFL), National Basketball Association (NBA); in Europa vor allem Fußball), die das künftige Geschäft prägen. Laut der Studie wird der weltweite Markt für Sportmerchandising bis 2024 um 74,3 % und schätzungsweise 20,54 Mrd. US-Dollar wachsen.

www.stadionwelt.de

Bild: Stadionwelt

26,167

25

FANARTIKEL / MERCHANDISE

„Den Gewohnheiten der User folgen“ Interview mit Johannes Altmann, Geschäftsführer von Shoplupe, über Trends im eCommerce und Erfolgsfaktoren für Onlineshops.

Was zeichnet einen erfolgreichen Onlineshop aus? Was sind die wesentlichen Bausteine? Altmann: Ein erfolgreicher Onlineshop ist klar positioniert hinsichtlich Sortiment, Preisstrategie und Zielgruppe und grenzt sich so deutlich und spürbar vom Wettbewerb ab. Große SegJohannes Altmann mente wie Fahrrad (fahrrad.de), Tennis (Tennispoint) und Outdoor (bergzeit, bergfreunde) sind von sehr starken Playern bereits belegt. Gute Chancen ergeben sich in kleineren Segmenten oder spitzeren Zielgruppen. Hier haben Shopbetreiber die letzten beiden Jahre sehr viel Energie in Storytelling investiert, um gegenüber den Endverbrauchern einzigartig und authentisch zu wirken. Die Technologie ist nicht mehr der entscheidende Hebel. Die Shopsysteme sind inzwischen alle sehr ähnlich geworden und lassen ein professionelles Arbeiten jederzeit zu. Nur bei komplexen Hochlastsystemen gibt es wieder signifikante Unterschiede. Ein Standardshop von Anbietern wie Shopware, OXID eSales oder Magento erfüllt heute die wichtigsten Funktionen, ist mobilfähig und in viele Richtungen erweiterbar. Den Erfolg bringt auf dieser Basis dann das richtige Marketing. Ohne Besucher im Shop bringt der beste Shop nichts. Google liefert Shops den meisten Traffic. Affiliate-Marketing, Newsletter-Marketing aber auch soziale Kanäle wie Facebook, Pinterest, Instagram etc. sind Kanäle, mit denen sich Shopbetreiber beschäftigen müssen. Zunehmend wichtiger wird der parallele Verkauf auf Marktplätzen wie Amazon, Hitmeister, ebay oder Zalando, Otto & Co. Was sind Erfolgsfaktoren bzw. auch innovative Ansätze beim Service?

26

Altmann: ottonow.de ist mit dem Verleih von Konsumprodukten an den Start gegangen. Sicherlich kann heute noch nicht abgesehen werden, ob dieser Service die Kunden anspricht – er passt aber in den Wandel der Zeit. Konsumenten wollen weniger besitzen aber mehr nutzen. Die share economy wird sich weiter in unserem Leben ausbreiten. Nicht mehr nur Autos und Ferienwohnungen werden geteilt, sondern viele Konsumgüter des Alltags. Im Service müssen Shopbetreiber den Gewohnheiten der User folgen, um erfolgreich zu sein. Die Gewohnheiten werden in der Regel von Amazon initiiert und beim User verinnerlicht. So erwarten User eine extrem schnelle Lieferung, eine kostenlose Lieferung, eine einfache Retoure und eine schnelle Gutschrift nach der Retoure. Die Registrierung sollte minimal einfach sein, ein Pflichtkonto ist schon ein Fail, das User zum Kaufabbruch führt. Service bedeutetet, mit Amazon mithalten. Was sind Must-haves beim Payment und wie sieht die Zukunft des digitalen Bezahlens aus? Altmann: Heute gilt die einfache Faustformel „je mehr, desto besser“. Generell zahlen User gerne per Rechnung, dadurch steigt aber häufig die Retourenquote. Paypal ist Pflicht, auch die Kreditkarte ist wichtig. Wie lassen sich die Erfolgsfaktoren auf den Sport übertragen bzw. auf Online-Fanshops und Ticket-Webshops? Altmann: Der BVB hat im letzten Quartal 2016 einen neuen Shop gelauncht. In der eCommerce-Branche hat man diesen Shop als Glanzstück aus Technik und Storytelling wahrgenommen. Der Fan wird durch eigene Spielerwelten abgeholt und zwischen Video, Story und Produkt perfekt unterhalten. Der BVB ist perfekt in Szene gesetzt und führt die

www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

Erlebniswelt des Fans vom Stadion bis in den Shop fort. Was auf den ersten Blick wie eine Spielerei aussieht, erfüllt aber einen echten Zweck. Die MerchandisingProdukte sind jederzeit verfügbar, der Ticketshop ebenfalls – der User und Fan hat ein „Online-Zuhause“.

Bild: shop.bvb.de

Welche Besonderheiten herrschen beim eCommerce von Sportclubs? Altmann: Sicherlich wird kein Fan im Shop generiert. Der Fan-Faktor entsteht bei einem besonderen Erlebnis – möglicherweise schon in der Kindheit. Der Shop kann lediglich unterstützen und bietet eine zentrale Anlaufstelle für den Fan. Die Verbindung von Informationen, Produkten und Tickets ist sicherlich ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die Registrierung mit eigenem Benutzernamen und Shopkonto und einer eigenen Fanhistorie, die Käufe von Merchandising und Tickets speichert, sind ebenfalls Bausteine für den Online-Fan. Wie bewerten Sie in der Gesamtheit die Qualität der Onlineshops von Sportclubs? Altmann: Generell wird hier nicht so viel unternommen. Für Sportclubs scheint das Thema eCommerce und Online-Entertainment für Fans noch keine große Rolle zu spielen. Aber wie

im digitalen Leben generell erwarten User mehr von Shops, Banken, Versicherungen, Automobilherstellern etc. und eben auch vom eigenen Sportclub. So langsam sollte jeder Club  zumindest ein Konzept in der Schublade haben.

Neue Schals? Neue Tassen? Neue Fahnen? Sie suchen – wir finden! kostenlos, schnell und unkompliziert! Stadionwelt Tel.: +49 (0)2232 577220 E-Mail: [email protected] www.stadionwelt.de www.stadionwelt.de

Richten Sie Ihre Anfrage an Stadionwelt –kostenlos, schnell und unkompliziert! Über Stadionwelt finden Sie die passenden Produkte für Ihren individuellen Bedarf. Wir stehen im direkten Kontakt mit den ausführenden Unternehmen die Sie jederzeit gerne beraten und mit einem maßgeschneiderten Angebot versorgen.

Im Jahr 2016 konnten wir 68 Anfragen erfolgreich an die Partner in unserem Netzwerk vermitteln.

27

FANARTIKEL / MERCHANDISE

RIESIGER FLAGSHIP STORE MIT NEUEM RETAIL-KONZEPT

28

www.stadionwelt.de

Bild: adidas

adidas eröffnete im Dezember mit seinem Brand Flagship Store ‚adidas NYC‘ den weltweit größten adidas Store. Dieser soll nach Angaben des Sportartikelherstellers eine neue Ära für das Konsumenten-Erlebnis von Kreativität und Sport in einem Store einläuten.

FANARTIKEL / MERCHANDISE

Kasper Rorsted, Vorstandsvorsitzender der adidas Gruppe, erklärt das Konzept: „Kreativität spornt uns an. Wir sind hier, weil wir Sportler dabei unterstützen wollen, Bestleistungen zu erbringen. In unserem neuen Laden dreht sich alles um den Sportler und seine Bedürfnisse. Direkt auf der 5th Avenue bieten wir ab sofort ein einmaliges Markenerlebnis. Jedes Detail ist auf die Bedürfnisse und Wünsche der Sportler zugeschnitten. Unser Ziel ist es, Sportlern dabei zu helfen, einen Unterschied in ihrem Sport, in ihrem Leben und in ihrer Welt zu machen. adidas NYC ist eine entscheidende Komponente unserer Strategie ‚Creating the New‘, in der wir einen besonderen Fokus auf einflussreiche Großstädte wie New York legen.“

Bilder: adidas

Mit dem neuen Retail-Konzept namens ‚Stadium‘ setzt adidas seine Produkte im Stile typischer High-School-Stadien in Szene. Bereits beim Betreten des Stores taucht der Konsument in dieses neue Konzept ein, wenn er am Eingang den Stadiontunnel passiert. Tribünen mit großen Bildschirmen laden zu Public-ViewingEvents ein, die Umkleidekabinen sind wie Stadion-Umkleiden von Top-Teams ausgestattet, und eine Laufbahn gibt Konsumenten die Möglichkeit, Produkte vor Ort auszuprobieren. Beim Design des Stores spielte Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Das Gebäude, in dem adidas NYC untergebracht ist, wurde komplett erhalten, um den Bedarf an neuen Rohstoffen zu reduzieren. Zudem wurden die Kleiderbügel und Schaufensterpuppen aus recyceltem Meeresplastik in Kooperation mit Parley for the Oceans, einem strategischen Partner von adidas, hergestellt. Darüber hinaus haben Besucher des adidas NYC die Chance, Trinkflaschen von adidas x Parley zu erwerben und damit einen unmittelbaren Beitrag zu Parleys Ziel, die Strände der Malediven von Plastikmüll zu befreien, zu leisten. Der Store bietet zudem eine Fitnessberatung durch EXOSTrainer, gesunde Säfte und Snacks, die in Kooperation mit der Grass Roots Juicery aus Brooklyn kreiert wurden, einen Concierge-Desk, einen Hotel-Lieferservice, personalisierte Shopping-Erlebnisse, wie zum Beispiel das LaufanalyseSystem ‚Run Genie‘, und vieles mehr an.

www.stadionwelt.de

29

FANARTIKEL / MERCHANDISE

DIE FAN-STORES DER CLUBS Neben mobilen Verkaufstrucks oder -ständen hat inzwischen jeder Bundesligist mindestens einen offiziellen Fanshop. Diese befinden sich meistens direkt am Stadion oder in der Innenstadt.

Bild: Eintracht Fra

nkf urt

Beim Blick auf die Anzahl der Fanshops der deutschen Bundesligaclubs lässt sich auf Anhieb erkennen, dass die beliebtesten und erfolgreichsten Clubs Deutschlands zugleich auch die meisten Fanshops führen. Der FC Bayern München steht mit elf offiziellen Fanshops erwartungsgemäß vor Borussia Dortmund und Hertha BSC, die insgesamt jeweils sieben Verkaufsstellen für seine Fanartikel anbieten. Am eigenen Stadion gibt es nur bei RB Leipzig keinen vereinseigenen Fanshop. Dafür fällt auf, dass sich die größeren Clubs oft hoch frequentierte Einkaufszentren oder belebte Innenstädte für die Eröffnung eines offiziellen Fanshops aussuchen. So sind im Centro Oberhausen die Läden von gleich drei etablierten Bundesliga-Clubs zu finden. Bei Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 ist dies aufgrund von regionalen Gesichtspunkten durchaus zu erwarten, beim FC Bayern hingegen eher nicht. Im Ruhrgebiet herrscht standesgemäß eine Vorliebe für Schwarz und Gelb bzw. Blau und Weiß, jedoch ist die Beliebtheit des FC Bayern München nicht wirklich an regionale Gesichtspunkte gekoppelt. Der FC Bayern ist daher auch der einzige Bundesliga-Club der sogar Fanshops außerhalb des eigenen Bundeslandes führt (Shops in Oberhausen, Berlin und Mannheim). Die etwas kleineren Clubs beschränken sich eher auf direkte Nachbarstädte, um auch Kunden außerhalb der Heimatstadt des Vereins anzusprechen. Gute Beispiele dafür sind Bayer Leverkusen

30

(Shops in Bergisch Gladbach und Solingen), Eintracht Frankfurt (Fulda) und der HSV (Norderstedt). Clubs wie Hoffenheim, Freiburg und Bremen beschränken sich bislang auf den im Stadion integrierten Shop bzw. auf das Online-Geschäft. 1. Bundesliga: Fan-Stores der Clubs1) Club / Anzahl Fanshops

Orte

FC Bayern München

am Stadion (1), am Vereinsgelände (1), 11 München (5), Oberhausen (1), Berlin (1), Mannheim (1), Irschenberg (1)

Borussia Dortmund

7

am Stadion (1), Dortmund (3), Ochtrup (1), Oberhausen (1), Essen (1)

Hertha BSC

7

am Stadion (1), am Vereinsgelände (1), Berlin (5)

FC Schalke 04

6

am Stadion (1), am Vereinsgelände (1), Gelsenkirchen (1), Oberhausen (1), Recklinghausen (1), Essen (1)

1. FC Köln

5

am Stadion (1), am Vereinsgelände (1), Köln (3)

Eintracht Frankfurt

5

am Stadion (1), Frankfurt (3), Fulda (1)

Hamburger SV

5

am Stadion (1), Hamburg (3), Norderstedt (1)

Bayer 04 Leverkusen

4

am Stadion (1), Leverkusen (1), Solingen (1), Bergisch Gladbach (1)

FC Ingolstadt 04

3

am Stadion (1), Ingolstadt (2)

1. FSV 05 Mainz

2

am Stadion (1), Mainz (1)

Bor. Mönchengladbach

2

am Stadion (1), Mönchengladbach (1)

Vfl. Wolfsburg

2

am Stadion (1), Wolfsburg (1)

SV Darmstadt 98

2

am Stadion (1), Darmstadt (1)

FC Augsburg

2

am Stadion (1), Augsburg

RB Leipzig

1

Leipzig (1)

TSG 1899 Hoffenheim

1

am Stadion (1)

SC Freiburg

1

am Stadion (1)

SV Werder Bremen

1

am Stadion (1)

1) es werden nur permanente Fanshops und keine mobilen Verkaufsstände berücksichtigt

Stand: Januar 2017

www.stadionwelt.de

FANARTIKEL / MERCHANDISE

Branchen-Guide Merchandising

Der bundesweit tätige Veranstaltungsdienstleister allbuyone führt in seinem Sortiment zahlreiche erbrauchsmaterialien für Veranstaltungen, Messen, Festivals, Konzerte, Theater, Licht und Ton sowie Bühnenbau.

artioli.berlin ist seit mehr als 5 Jahren als Großhändler und Importeur für Merchandising-Produkte auf dem europäischen Markt tätig. Unter anderem importiert das Unternehmen direkt von den Lizenznehmern Merchandising-Produkte aus der ganzen Welt.

Bereits seit 1947 am Markt, ist Fahnen Herold heutzutage Hersteller für alle Produkte im textilen Großformatdruck von der klassischen Fahne hin zu Spannbändern, Großbildern, Werbebannern und Rahmensystemen – selbstverständlich stets in höchster Qualität und mit kundenorientiertem Service.

Stettiner Str. 5 D – 82110 Germering Tel: +49 89 122890610 E-Mail: [email protected] Internet: www.allbuyone.com

Wendenschlossstr. 142 D – 12557 Berlin Tel: +49 30 70227227 E-Mail: [email protected] Internet: www.artioli.berlin

In der Fleute 81-89 D – 42389 Wuppertal Tel: +49 202 608700 E-Mail: [email protected] Internet: www.fahnenherold.de

Die Grundidee bei der 2006 erfolgten Gründung von HAVICS war es, kleinere Vereine und Fangruppen mit der individuellen Herstellung von Merchandisingartikeln zu unterstützen und zu beliefern. Dabei ist es auch möglich, Kleinstmengen zu realisieren.

Die Kalfany Süße Werbung GmbH & Co. KG ist einer der größten Dosenbonbonhersteller Europas. Mit rund 100 Mitarbeitern und moderner Technologie produziert das Unternehmen ein vielfältiges Sortiment an Frucht-, Erfrischungs- und Hustenbonbons unter den Marken Kalfany, Pulmoll und Cupper Sport.

Die TEXTILWAHN PM GmbH produziert Bekleidung und Fanartikel nach dem Wunsch der Kunden in großen und in kleinen Mengen. Daneben ist das Unternehmen auch Spezialist in der Produktion von Fanartikeln. Das Kerngeschäft ist die Fertigung von individueller Bekleidung wie T-Shirt, Sweatshirts oder Jacken.

Vienkenstr. 67 D – 46240 Bottrop Tel: +49 2041 7811876 E-Mail: [email protected] Internet: www.havics.de

Holzmattenstr. 22 D – 79336 Herbolzheim/Schwarzwald Tel: +49 7643 8010 E-Mail: [email protected] Internet: www.ksw24.com

Am Handwerkerhof 3 D – 51379 Leverkusen Tel: +49 2171 7647978 E-Mail: [email protected] Internet: www.textilwahn.com

Kreativität und Innovation sind wesentliche Merkmale der Unternehmensphilosophie der Trade Con GmbH. Seit Jahren beschreitet das Unternehmen diesen Weg und hat dabei immer wieder aktuelle Fanartikel-Trends, nicht nur im Bundesliga Merchandising, gesetzt.

Vispronet® ist die Online-Druckerei von Sachsen Fahnen, eine der weltweit größten Druckereien für Textil, Metall, PVC und Glas. Bei Vispronet® bestellen Sie individuell bedruckte Fahnen, Banner, Display Systeme und vieles mehr rund um die Uhr – auf Wunsch auch Overnight.

Seit über 40 Jahren produziert die Firma Mackewicz Fanartikel wie Vereinsschals, Fahnen, Wimpel und Anstecknadeln. Was als kleines Familienunternehmen begann, hat sich zu einem leistungsstarken, flexiblen und serviceorientierten Hersteller von Merchandising- und Fanartikeln gewandelt.

Haferwende 36 D – 28357 421 22316 6 Tel: +49 Bremen E-Mail: [email protected] Internet: www.tradecon.net

Am Wiesengrund 2 D – 01917 Kamenz Tel: +49 3578 3594040 E-Mail: [email protected] Internet: www.vispronet.de

Recklinghäuser Strasse 119 D – 45721 Haltern am See Tel: +49 2364 6036230 E-Mail: [email protected] Internet: www.wm-sport.de

www.stadionwelt.de

31