elsie, die maus i c k t

ats & hats kt be ic pro elsie, die maus ant i e ar rt g 1 gestr Wenn man sich Elsie so ansieht, ahnt man schon, dass Sie ziemlich neugierig...
35 downloads 2 Views 3MB Size
ats & hats

kt

be

ic

pro

elsie, die maus

ant i e ar

rt

g

1

gestr

Wenn man sich Elsie so ansieht, ahnt man schon, dass Sie ziemlich neugierig ist. Ständig durchschnuppert sie die Luft nach interessanten Neuigkeiten, und schwupps! Ehe man sich versieht, hat sie auch schon die Einkaufstüte mit dem leckeren Käse entdeckt und ist kopfüber hineingesprungen. Aber da sie so klein ist, stibitzt sie auch immer nur ein kleines Krümelchen – das merken wir Menschen kaum!

Strick- und Bastelanleitungen, Stricktechniken und mehr gibt‘s auf www.cats-and-hats.de | © Steffi Dobbertin

2

STRICKANLEITUNG FÜR Elsie, die Maus

ie

MATERIAL- LISTE FÜR Els

Superfein ol Wool Merino Lana Grossa Co g) in Wollle LL 160 m/50 (100 % Schurwol t in Rosa nkelrot, Minires weiß, Lila und Du m

en, ø ca. 6 – 8 m

2 schwarze Perl

z

Zwirn in Schwar

– 3 (oder gemäß Nadelspiel, 2,5 ) gewählter Wolle el

rnadel, Sticknad

te Stopf- oder Pols re

Füllwatte, Sche

ch strumpf ohne Lo Optional: 1 Fein is Re en, 1 Handvoll oder Laufmasch ranulat oder Kunststoffg

maschenprobe

wichtig

Stricken Sie möglichst fest, damit die Füllwatte nicht durchscheint. Bei der angegebenen Referenzwolle ist die optimale Maschenprobe:

Wenn eine Runde oder Reihe nicht explizit angegeben wird, die Maschen in der Farbe wie in der zuletzt angegebenen Runde oder Reihe stricken, wie sie erscheinen.

27 Maschen x 38 Reihen auf 10 x 10 Zentimeter

Eine Liste der Abkürzungen und die benötigten Strickund Nähtechniken finden Sie im Anhang.

Sie können natürlich jede beliebige Wolle verwenden (z. B. Strumpfgarn). Je nach Wollstärke wird Elsie größer oder kleiner. Mit der genannten Maschenprobe misst Elsie von den Ohrenspitzen bis zu den Füßen ca. 17 cm.

Die Technikfotos in der Anleitung sind zum Teil nicht extra für die Maus fotografiert, sondern illustrieren lediglich das Prinzip.

rechtliches 2015 ©Steffi Dobbertin. Diese Anleitung unterliegt dem Urheberrecht und darf nicht weiterverkauft oder anderswo veröffentlicht werden (gedruckt, kopiert oder im Internet). Verweisen Sie Freundinnen und Freunde doch einfach auf meine Webseite: www.cats-and-hats.de. Gewerbliches Nacharbeiten und Verkaufen der Tiere ist nicht erlaubt. Ausgenommen hiervon sind Verkäufe für wohltätige Zwecke. Auch habe ich nichts dagegen, wenn Sie hier und da eine einzelne Figur verkaufen. Sollten Sie die Anleitung für den Unterricht benötigen (Schule, Volkshochschule, Handarbeitskurse o. ä.), kontaktieren Sie mich bitte unter: [email protected]

STRICKANLEITUNG FÜR Elsie, die Maus

3

körper Der Körper wird von unten nach oben gearbeitet.

50. bis 54. Runde: Alle M re str.

9 M in Weinrot anschl, auf 3 Nd verteilen (je 3 M) und glatt re in Rd str.

55. Runde: Nur die M von der 1., 2. und 3. Nd re str. Die 7 M von der 4. Nd auf die 1. Nd schieben.

2. Runde: 9 x aus jeder M 2 M herausstr (= 18 M) 4. Runde: 9 x aus jeder 2. M 2 M herausstr (= 27 M) 6. Runde: 9 x aus jeder 3. M 2 M herausstr (= 36 M) 8. Runde: 8 x aus jeder 4. M 2 M herausstr (die letzte Zunahme weglassen) (= 44 M) 9. bis 12. Runde (Weinrot): Alle M re str.

Nun eine abgewandelte Jojo-Ferse über die 14 M der 1. Nd arb. Achtung: Es wird zum Teil in Reihen, zum Teil in Runden gearbeitet. Eine genaue Erklärung der verkürzten Reihen finden Sie im Technik-Anhang. (1. Nd = 14 M, 2. Nd = 7 M, 3. Nd = 7 M)

13. bis 26. Runde: Immer 2 Rd Flieder und 2 Rd Weinrot im Wechsel str (insgesamt 7 Streifen, der letzte Streifen ist Fliederfarben). Fliederfarbenen Faden abschneiden. 27. bis 32. Runde (Weinrot): Immer eine Rd re und eine Rd li im Wechsel str (= 3 Rippen kraus re). Weinroten Faden abschneiden. 33. und 34. Runde (Naturweiß): Alle M re str. Jetzt die M auf 4 Nd verteilen (je 11 M). Von jetzt ab bis zum Ende in Naturweiß str. 35., 40., 45. und 50. Runde: 1. und 3. Nadel: Jeweils die viertletzte und die drittletzte M re zusstr. 2. und 4. Nadel: Jeweils die 3. und 4. M re abgeh zusstr (= 28 M, auf jd Nd liegen 7 M).

ACHTUNG! Zur Arbeitserleichterung beginnt die Runden- bzw. Reihenzählung nun wieder bei 1! 1. Reihe (Hinr): 14 M re, Arbeit wenden (Aw) 2. Reihe (Rückr): Wendemasche (WM), 13 M li, Aw 3. Reihe (Hinr): WM, 12 M re, Aw 4. Reihe (Rückr): WM, 11 M li, Aw 5. Reihe (Hinr): WM, 10 M re, Aw 6. Reihe (Rückr): WM, 9 M li, Aw 7. Reihe (Hinr): WM, 8 M re, Aw 8. Reihe (Rückr): WM, 7 M li, Aw WM, über alle M von Nd 1, 2 und 3 9. Runde (!): eine volle Runde re str, dabei die doppelt erscheinenden Wendemaschen wie eine M behandeln. Eine Runde besteht also nach wie vor aus 28 M. 10. und 11. Runde: Alle M re str. 12. Reihe (Hinr): 14 M re, Arbeit wenden (Aw) 13. Reihe (Rückr): Wendemasche (WM), 13 M li, Aw 14. Reihe (Hinr): WM, 12 M re, Aw 15. Reihe (Rückr): WM, 11 M li, Aw 16. Reihe (Hinr): WM, 10 M re, Aw 17. Reihe (Rückr): WM, 9 M li, Aw 18. Reihe (Hinr): WM, 8 M re, Aw 19. Reihe (Rückr): WM, 7 M li, Aw 20. Runde (!): WM, über alle M von Nd 1, 2 und 3 eine volle Runde re str, dabei die doppelt erscheinenden Wendemaschen wie eine M behandeln. Eine Runde besteht also nach wie vor aus 28 M. (1. Nd = 14 M, 2. Nd = 7 M, 3. Nd = 7 M)

, dass Sie t gefallen u g o s g n itu ollen, en die Anle n lassen w e m m o k Sollte Ihn u aber de z en. Es ist leine Spen u k e fr e in ig e s e ir m rlich ri mich natü würde ich ! ts.de kein Muss ts-and-ha a c @ ffi te s al-Konto: Mein Payp dung: Bankverbin B Bank 978009 bertin, DA b o D ffi mer: 8456 te S m u n to n o 0400, K 8009 BLZ: 7012 084 5697 0 4 0 2 1 0 547 IBAN: DE X DEM MXX B B IC: DAB

STRICKANLEITUNG FÜR Elsie, die Maus

4

Körper und Kopf (Fortsetzung)

FÜSSE

Die Rundenzählung beginnt wieder bei 1.

14 M in Naturweiß anschl, auf 3 Nd verteilen (1. Nd = 4 M, 2. Nd = 4 M, 3. Nd = 6 M) und glatt re in Rd str.

1. bis 4. Runde: Alle M re str. Dies ist die ideale Stelle, die Fäden zu vernähen und den Körper auszustopfen. Ziehen Sie das Loch unten am Körper mit dem Anfangsfaden zusammen und ziehen Sie dann den Faden nach innen. Körper auf links stülpen, alle noch hängenden Fäden vernähen, Körper wieder auf rechts stülpen. Sie können den Körper nun mit locker gezupfter Füllwatte ausstopfen oder vorher noch einen Beanie-Beutel einbringen. Und das geht so: Eine kleine Handvoll Reis oder Kunststoffgranulat in den Nylon-Strumpf füllen. Bitte beachten Sie: Sollten Sie Reis verwenden, ist Elsie nicht waschbar! Den Strumpf so verknoten, dass der Beutel noch nachgiebig ist. Restliches Strumpfmaterial einige Zentimeter über dem Knoten abschneiden, Beanie-Beutel in den Körper schieben und auf dem Boden platzieren. Der Knoten sollte nach oben zeigen. Nun den restlichen Körper mit locker gezupfter Füllwatte ausstopfen. Weiterstricken.

1. bis 11. Runde: Alle M re str. 12. Runde: 1. Nadel: Die letzten beiden M re zusstr. 2. Nadel: Die ersten beiden M re abgeh zusstr. 3. Nadel: 1 M re str, 2 M re zusstr, 2 M re abgeh zusstr, 1 M re str (= 10 M). 13. Runde: 1. Nadel: Die letzten beiden M re zusstr. 2. Nadel: Die ersten beiden M re abgeh zusstr. 3. Nadel: 2 M re zusstr, 2 M re abgeh zusstr (= 6 M). Nach der 13. Runde die Maschen zusammenziehen, wie am Ende der Anleitung für den Körper beschrieben, in diesem Fall den Faden nach innen ziehen und innen sichern und vernähen. Füße locker ausstopfen, Anschlagkante flach legen, zusammennähen. Füße im Matratzenstich flach an den Körper nähen (Beispiel-Bild).

5., 8., 11. und 14. Runde: 1. Nadel: Jeweils die ersten beiden M re abgeh zustr und die letzten beiden M re zusstr. 2. Nadel: Jeweils die 1. und 2. M re abgeh zusstr. 3. Nadel: Jeweils die letzten beiden M re zusstr. (= 12 M) Nach der 14. Runde die Schnauze mit Füllwatte ausstopfen. Dann den Faden abschneiden, in eine Stopfnadel fädeln und 2 x im Kreis durch alle M ziehen, dabei die Stricknadeln entfernen. Die Maschen mit dem Faden fest zusammenziehen und den Faden möglichst unsichtbar mit ein paar Stichen sichern. Nadel durch das ausgestopfte Strickstück ziehen, an beliebiger Stelle austreten lassen und Faden durchziehen. Faden dicht am Strickstück abschneiden, er zieht sich von selbst nach innen.

SCHWANZ

arme

9 M in Naturweiß anschl, auf 3 Nd verteilen (je 3 M) und glatt re in Rd str.

8 M in Naturweiß anschl, auf 3 Nd verteilen (1. Nd = 3 M, 2. Nd = 2 M, 3. Nd = 3 M).

3 x in jeder 12. Rd an beliebiger Stelle 2 M re zusstr, bis sich nur noch insgesamt 6 M auf den Nd befinden.

1. bis 12. Runde: Alle M re str.

Noch 12 Rd str, dann die Maschen zusammenziehen, wie am Ende der Anleitung für den Körper beschrieben. Schwanz am dicken Ende locker ausstopfen und stumpf an den Körper nähen.

Nach der 12. Runde die Maschen zusammenziehen, wie am Ende der Anleitung für den Körper beschrieben. Arme locker ausstopfen und im Matratzenstich flach an den Körper nähen.

STRICKANLEITUNG FÜR Elsie, die Maus

5

NASE

GESICHT

15 M in Rosa anschl, auf 3 Nd verteilen (je 5 M) und glatt re in Rd str.

Schneiden Sie zwei kleine Kreise aus schwarzen Filz oder Papier aus und schieben sie solange auf dem Kopf herum, bis ihr neuer Freund zufrieden in die Welt schaut. Fixieren Sie die Kreise mit Stecknadeln.

1. bis 5. Runde: Alle M re str. 6. Runde: 5 x jeweils die 2. und 3. M re zusstr (= 10 M). 7. und 8. Runde: Alle M re str. Nach der 8. Runde die Maschen zusammenziehen, wie am Ende der Anleitung für den Körper beschrieben, in diesem Fall den Faden nach innen ziehen und innen sichern und vernähen. Den noch hängenden Faden in eine Stopfnadel fädeln und mit kleinen Heftstichen einmal um die Anschlagkante nähen, die Anschlagkante leicht zusammenziehen, Faden sichern. Nase fest ausstopfen, über die Schnauzenspitze stülpen und im Matratzenstich ringsherum annähen.

Nun fädeln Sie einen Faden in der Farbe des Kopfes auf eine Stopf- oder Bastelnadel, stechen unter dem Filz oder Papier des einen Auges in den Kopf und führen die Nadel unter dem anderen Auge wieder aus. Entfernen Sie Stecknadeln und Kreise. Stechen Sie ca. eine Masche neben dem Fadenaustritt wieder ein und führen die Nadel zurück, bis sie ca. eine Masche neben dem Einstichpunkt wieder herauskommt (Bild).

OHREN 16 M in Naturweiß anschl, auf 3 Nd verteilen (1. Nd = 5 M, 2. Nd = 5 M, 3. Nd = 6 M) und glatt re in Rd str. 1. bis 6. Runde: Alle M re str. 7. Runde: 1. Nadel: Die letzten beiden M re zusstr. 2. Nadel: Die ersten beiden M re abgeh zusstr. 3. Nadel: 1 M re str, 2 M re zusstr, 2 M re abgeh zusstr, 1 M re str (= 12 M). 8. Runde: 1. Nadel: Die letzten beiden M re zusstr. 2. Nadel: Die ersten beiden M re abgeh zusstr. 3. Nadel: 2 M re zusstr, 2 M re abgeh zusstr (= 8 M). Nach der 8. Runde die Maschen zusammenziehen, wie am Ende der Anleitung für den Körper beschrieben, in diesem Fall den Faden nach innen ziehen und innen sichern und vernähen.

Die beiden Fadenenden einfach verknoten und fest zusammenziehen. Es bilden sich zwei Augenhöhlen, deren Tiefe Sie mit den Fadenenden steuern können. Verknoten Sie die Fadenenden doppelt. Jetzt führen sie beide Fäden noch einmal auf die andere Seite, verknoten wieder doppelt und stechen die Nadel quer durch den Kopf, bis sie an beliebiger Stelle austritt. Faden eng am Gestrick abschneiden. Mit dem verbleibenden Faden ebenso verfahren. Schwarze Perlen in die Höhlen nähen.

Den noch hängenden Faden in Stopfnadel fädeln. Eine Seite des Ohrs etwa bis zur Mitte n, egal falten (Bild x) und mit tiknase s a l P . f äht, und gg aufgen einigen Stichen fixier e d Perlen o t eitsekleb Sicherh g. ren. Im Matratzenstich n e d ob aufg t eu nich rspielz echen Ohr stumpf an den Kopf nkinde i in entspr e l K r ü r kf e rds fü nähen. genboc e i standa Z n n e e Sie d n, stick Sollten arbeite d n i K s bitte kleine esicht G s a d f. Sie ndig au vollstä

ACHTUNG

Technik : Abkürzungen abgeh..................abgehoben

weiterarb............weiterarbeiten

abh......................abheben

weiterstr............weiterstricken

abk......................abketten

WM......................Wendemasche

Abn......................Abnahme

Zun......................Zunahme

abn......................abnehmen

zun......................zunehmen

abstr...................abstricken

zusstr..................zusammenstricken

anschl.................anschlagen arb.......................arbeiten aufn.....................aufnehmen aufstr..................aufstricken Aw.......................Arbeit wenden gestr...................gestrickt herausstr............herausstricken

Ausführliche Erklärungen für die folgenden Techniken sind auf den nächsten Seiten zu finden. 2 M re zusstr 2 rechte Maschen rechts zusammenstricken (= rechtsgeneigte Abnahme).

Hinr.....................Hinreihe(n) Lftm....................Luftmasche(n) li..........................linke/links li verschr............links verschränkt LL.........................Lauflänge M.........................Masche(n) Nd........................Nadel(n) Ndspiel...............Nadelspiel QF........................Querfaden

2 M re abgeh zusstr 2 rechte Maschen rechts abgehoben zusammenstricken (= linksgeneigte Abnahme). 2 M li zusstr 2 linke Maschen links zusammenstricken (= auf der Vorderseite einer glatt rechts gestrickten Arbeit erscheint die Abnahme rechts geneigt).

A 3 M zusstr 3 rechte Maschen zusammenstricken. aus 1 M 2 M herausstr aus 1 rechten Masche 2 Maschen herausstricken. aus dem QF (vor, nach oder zwischen eindeutig definierten M) 1 MR herausstr Nach rechts geneigte Zunahme aus dem Querfaden (auf der rechten Seite eines Strickstücks). aus dem QF (vor, nach oder zwischen eindeutig definierten M) 1 ML herausstr Nach links geneigte Zunahme aus dem Querfaden (auf der rechten Seite eines Strickstücks). aus dem QF (vor, nach oder zwischen eindeutig definierten M) 1 li ML herausstr Nach links geneigte, links gestrickte Zunahme aus dem Querfaden (auf der linken Seite eines Strickstücks, erscheint auf der rechten Seite links geneigt).

R..........................Reihe(n) Randm................Randmasche(n) R-Beginn.............Reihenbeginn R-Ende................Reihenende Rd........................Runde(n)

2 M li abgeh zusstr 2 linke Maschen links abgehoben zusammenstricken (= auf der Vorderseite einer glatt rechts gestrickten Arbeit erscheint die Abnahme links geneigt).

Rd-Beginn..........Rundenbeginn Rd-Ende..............Rundenende re.........................rechte/rechts restl....................restliche(n) Rückr..................Rückreihe(n) str........................stricken verschr................ verschränkt wdh.....................wiederholen

ats & hats

aus dem QF (vor, nach oder zwischen eindeutig definierten M) 1 li MR herausstr Nach rechts geneigte, links gestrickte Zunahme aus dem Querfaden (auf der linken Seite eines Strickstücks, erscheint auf der rechten Seite rechts geneigt).

Technik : maschen abnehmen

B

Zwei rechte Maschen rechts zusammenstricken (2 M re zusstr) Stechen Sie die rechte Nadel von links zuerst in die zweite, dann in die erste Masche der linken Nadel (1). Beide Maschen zusammen rechts abstricken (2). Die Abnahmen erscheinen nach rechts geneigt.

1

2

Zwei rechte Maschen rechts abgehoben zusammenstricken (2 M re abgeh zusstr) Um nach links geneigte Abnahmen zu erzielen, dürfte den meisten deutschen Strickerinnen und Strickern die überzogene Abnahme geläufig sein. Ich persönlich ziehe die abgehobene Variante vor.

1

2

Und so geht‘s: Nacheinander 2 Maschen verschränkt von der linken auf die rechte Nadel heben (1). (Beim verschränkten Abheben die Nadel wie beim Rechtsstricken von links nach rechts in die Masche einstechen.) Stechen Sie nun mit der linken Nadel von links nach rechts durch beide abgehobenen Maschen (2) und stricken Sie die beiden Maschen rechts verschränkt zusammen (3).

3

ats & hats

Technik : Maschen zunehmen

C

Aus 1 rechten Masche 2 Maschen herausstricken (aus 1 M 2 M herausstr) Bei dieser Methode ergibt sich auf der Vorderseite ein charakteristischer Balken. Stechen Sie wie beim Rechtsstricken die Nadel durch die Masche, ziehen Sie den Arbeitsfaden von hinten nach vorn durch (1). Belassen Sie die Masche, in die Sie gerade eingestochen haben, auf der linken Nadel, die neue Masche verbleibt auf der rechten Nadel. Stechen Sie nun die rechte Nadel erneut durch die auf der linken Nadel verbliebenen Masche, und zwar von rechts nach links hinter der linken Nadel (2). Ziehen Sie den Arbeitfaden von hinten nach vorn durch (3). Lassen Sie erst jetzt die Masche von der linken Nadel gleiten (4).

1

2

3

4

Nach rechts geneigte Zunahme aus dem Querfaden (aus dem QF 1 MR herausstr) Es wird eine zusätzliche Masche aus dem Querfaden gestrickt. Dafür mit der linken Nadel den Querfaden von hinten nach vorne aufheben (1). Stricken Sie die sich ergebende Schlaufe normal rechts ab, also mit der rechten Nadel vor der linken Nadel von links nach rechts einstechen (2).

1

2

Nach links geneigte Zunahme aus dem Querfaden (aus dem QF 1 ML herausstr) Mit der linken Nadel den Querfaden von vorne nach hinten aufheben (1). Stricken Sie die sich ergebende Schlaufe rechts verschränkt ab, also mit der rechten Nadel hinter der linken Nadel von rechts nach links einstechen (2).

1

2

Technik : verkürzte reihen (1)

D

Verkürzte Reihen mit der Doppelmaschentechnik Unter einer verkürzten Reihe versteht man eine Reihe, die nicht zu Ende gestrickt wird, d.h., die Arbeit wird gedreht und in der Rückrichtung gestrickt, bevor alle Maschen der Reihe abgestrickt sind. Um Löcher im fertigen Strickstück zu vermeiden, muss die jeweils erste Masche der neuen Reihe, Wendemasche (WM) genannt, besonders behandelt werden. Ich beschreibe an dieser Stelle nur eine der vielen Techniken, die Doppelmasche. Sollten Sie einer anderen Technik den Vorzug geben, steht dem nichts im Wege. Verkürzte Reihen eignen sich hervorragend zur Formgebung – wenn man sie einmal gemeistert hat, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Und so funktioniert es bei einer glatt rechts gestrickten Arbeit Die Hinreihe rechts stricken, bis die in der Anleitung angegebene Maschenzahl erreicht ist. Die letzte Masche wird Wendemasche genannt. Sie haben nun eine bestimmte Anzahl Maschen sowohl auf der rechten als auch auf der linken Nadel (1).

1

Den Arbeitsfaden zwischen den beiden Nadelspitzen wieder nach vorne holen und die Rückreihe links weiterstricken (4). Die Rückreihe links stricken, bis die in der Anleitung angegebene Maschenzahl erreicht ist.

4

Wenden Sie die Arbeit (in den Anleitungen benutze ich die Abkürzung Aw). Die Rückseite des Gestricks liegt vorn. Heben Sie die Wendemasche (nun die erste Masche auf der linken Nadel) in normaler Ausrichtung auf die rechte Nadel (2).

2

Ziehen Sie die Masche mit dem Arbeitsfaden stramm nach hinten, sodass sich die beiden Maschenglieder der darunterliegenden Masche über die Nadel ziehen (3). Die Wendemasche wird zur Doppelmasche (ich benutze trotzdem die Abkürzung WM für Wendemasche).

3

Die letzte Masche (Wendemasche) links stricken, Arbeit wenden. Die Vorderseite ist Ihnen zugewandt, der Arbeitsfaden liegt vorn. Heben Sie die Wendemasche in normaler Ausrichtung, also wie beim Linksstricken, auf die rechte Nadel (5).

5

Ziehen Sie die Masche mit dem Arbeitsfaden stramm nach hinten, bis sich die Maschenglieder der darunterliegenden Masche einmal um die Nadel gelegt haben (6). Wieder ist eine Doppelmasche entstanden.

6

ats & hats

Technik : verkürzte reihen (2) Mit rechten Maschen weiterstricken (7). Je nach Anleitung gibt es mehrere Reihen mit Wende- und Doppelmaschen, bevor Sie wieder über die ganze Breite der Arbeit stricken.

7

Die Doppelmaschen beim Abstricken grundsätzlich wie eine Masche behandeln und je nachdem, ob Sie gerade eine Hin- oder eine Rückreihe stricken, rechts bzw. links abstricken. Sie haben also insgesamt

auf allen Nadeln immer die gleiche Maschenzahl. Auf Bild 8 wurde der violette Bereich mit verkürzten Reihen gestrickt und wölbt sich charakteristisch nach außen.

8

kreativ sein lich macht glückn, einen ganzen

ln? ekomme zu baste ie Lust b n S e z n t e a b K a H Oder nweise tricken? Sie haufe n e d Zoo zu s n fi n r ! n Büche egungen In meine und Anr n e g n u Anleit Fotos it vielen m k c a m ts.de rgesch -and-ha s t a Einen Vo .c w w ie auf w ücher! finden S Rubrik B r e d unter

E

strick- und bastelBücher

Technik : sticken und nähen (1)

F

Matratzenstich Dieser Stich wird grundsätzlich auf der rechten Seite ausgeführt. Bei den Seitennähten die Nahtkanten beider Strickstücke Stoß an Stoß nebeneinander legen. Nun von oben in die Masche des ersten Strickstücks stechen, die Stopf- oder Polsternadel unter zwei Querfäden einer Maschensäule durchführen und wieder auf der rechten Seite des Gestricks austreten lassen (1).

1

Nadel durch die gegenüberliegende Masche des zweiten Strickstücks stechen, ebenfalls unter den Querfäden hindurchführen und wieder austreten lassen. Der Matratzenstich findet auch Anwendung beim Zusammenfügen von zwei Anschlags- bzw. Abkettkanten oder einer Seitenkante und einer Abkettbzw. Anschlagkante (2, 3).

Der Matratzenstich wird auch beim Annähen von stumpf aufgenähten Teilen angewendet, wie beispielsweise von Armen, Beinen und Ohren. Es erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl, hierbei die richtige Stichlänge zu finden, je dichter die Stiche, desto besser.

3

2

Rundgestrickte Strickstücke durch das Zusammenziehen von Maschen abschließen Bei vielen Strickstücken haben Sie am Ende nur noch wenige Maschen auf den Nadeln, die nicht abgekettet, sondern zusammengezogen werden. Schneiden Sie den Faden ab, fädeln Sie ihn in eine Stopfnadel und ziehen Sie ihn zweimal im Kreis durch alle Maschen (1). Dabei die Stricknadeln entfernen und beiseite legen. Ziehen Sie die Maschen mit dem Faden fest zusammen, stechen Sie durch die Mitte nach innen, befestigen Sie den Faden mit mehreren Stichen und vernähen Sie ihn. Sollte das Strickstück schon ausgestopft

1

2

sein und durch den letzten Arbeitsschritt endgültig verschlossen werden, befestigen Sie den Faden möglichst unsichtbar außen, stecken die Nadel dann durchs Strickstück

ats & hats

und lassen sie an beliebiger Stelle wieder austreten. Den Faden dann dicht am Gestrick abschneiden; er zieht sich von selbst nach innen.