Dies ist eine gemeinschaftliches Angebot von:

Dies ist eine gemeinschaftliches Angebot von: Antiquariat Dietmar Brezina Gärtnerstr. 49 b, 85368 Moosburg Tel./Fax: 08761-754273 Email: [email protected]
Author: Otto Flater
16 downloads 4 Views 8MB Size
Dies ist eine gemeinschaftliches Angebot von: Antiquariat Dietmar Brezina Gärtnerstr. 49 b, 85368 Moosburg Tel./Fax: 08761-754273 Email: [email protected] REDIVIVUS Antiquariat Reinhard Hanausch Sternbergstr. 18c 93053 Regensburg Tel.: 0941-51928 Fax: 0941-2801644 Email : [email protected] Homepage: www.redivivus.de Liefer- und Geschäftsbedingungen: Das Angebot ist freibleibend, Lieferzwang besteht nicht. Preise in €, inklusive 7 % Mehrwertsteuer. Die Ware ist, wenn nicht anders vermerkt, vollständig und – ihrem Alter entsprechend – gut erhalten. Der Versand erfolgt auf Kosten des Bestellers. Die Rechnung ist sofort nach Erhalt ohne Abzug fällig. Eigentumsvorbehalt gemäß § 455 BGB bis zur vollständigen Bezahlung unserer Ware. Gerichtsstand für Vollkaufleute ist Regensburg. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.) Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Folgen des Widerrufs Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an: REDIVIVUS Buchhandlung & Antiquariat Reinhard Hanausch Sternbergstr.18c 93053 Regensburg Oder an: Antiquariat Dietmar Brezina Gärtnerstr. 49 b 85368 Moosburg zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Bestellungen werden von beiden Antiquariaten entgegengenommen. Die Versandkosten sind innerhalb Deutschlands im Preis inbegriffen.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

3

(1) ABENSBERG - Rottler, Adam: Abensberg im Wandel der Zeiten. UND: Register. Ergänzungsheft zu A. Rottler "Abensberg im Wandel der Zeiten". 2 Bände. Abensberg, Eigenverlag A. Rottler, 1972-77. Mit zahlr. s/w Fotoabb. u. Karten auf Tafeln u. im Text sowie 3 Stammtafeln im Anhang. 360 S.; 40 S. Orig.-Leinenband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag (Hauptband) u. Orig.-Broschur mit Deckelillustration (Registerband). 26,00 € Chronik der niederbayerischen Stadt Abensberg (Lkr. Kelheim) mit reichhaltigem Bildmaterial. Schutzumschlag etwas berieben und mit sorgfältig hinterlegten Randläsuren. Vorsatz und Vortitel des Hauptbandes leicht stockfleckig, ansonsten sehr sauber.

(2) ADEL - Demel, Walter und Ferdinand Kramer (Hg.): Adel und Adelskultur in Bayern. Unter Mitarbeit von Barbara Kink. (= Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte, Beiheft 12). München, C. H. Beck Verlag, 2008. IX, 532 S. Gr.-8°. Orig.-Pappband mit farb. Deckelill. 39,00 € Mit 12 S. Register (2-spaltig). - Sehr gutes Exemplar.

(3) ADLKOFEN - Schröder, Ernst J.: Adlkofen. Bilder und Texte aus der Gemeinde. 1. Auflage. Horb am Neckar, GeigerVerlag, 1998. Mit zahlr. s/w Fotoabb. 120 S. Format: ca. 20 x 21 cm. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 18,00 € Vortitel mit Stempel der niederbayerischen Gemeinde Adlkofen u. eigenh. Unterschrift des seinerzeitigen Bürgermeisters Franz Xaver Gallecker. - Gutes Exemplar.

(4) AGRARGESCHICHTE - Bauer, Ingolf: Bayerns Landwirtschaft seit 1800. Texte zum Museum im Schafhof. Unter Mitarbeit von Nina Matt. Wolnzach, Kastner, 1994. 574 S. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag. 30,00 € (5) AICHACH (SCHWABEN) - Müller, Josef: Aichach einst und jetzt. Von den Anfängen bis zum demokratischen Wiederaufbau. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage von Ralph Andersson. Aichach, Verlag Mayer, 1997. Mit zahlr. s/w Fotoabb. auf Tafeln. 471 S. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag. 18,00 € Umfassende Chronik. - Mit Personen-, Orts u. Sachregister sowie Literaturverzeichnis. - Sehr gut.

(6) [Albrecht V., Herzog von Bayern]: Bairische Landtßordnung 1553. [Bayerische Landesordnung]. Auszug eines unveränderten Nachdruckes der Bayerischen Landsordnung. Herausgegeben von der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Passau, 1992. 197 [unpag.] Bl. 4°. Orig.-Pappband. 100,00 € Erschienen in einer Auflage von 800 handnummerierten Exemplaren (hier vorliegend Nr. 601 von 800). Lediglich geringfügige Gebrauchsspuren. Gutes Exemplar.

(7) ALTMÜHL - Kunz, Bernd: Die Altmühl von der Quelle bis zur Mündung. Künzelsau, Swiridoff Verlag, 2005. Mit zahlr. farb. Fotoabb. 272 S. Gr.-8°. Orig.-Pappband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 19,00 € Sehr gutes Exemplar

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

4

(8) ALTOMÜNSTER - Haller, Klaus und Wilhelm Liebhart: Das Altomünsterer Birgittenspiel "Schauplatz der Tugend" (1677). Altomünster, Marktgemeinde Altomünster, 1991. Mit 6 Illustrationen nach zeitgenössischen Vorlagen sowie zahlr. Musiknoten. 149 S. 4°. Orig.-Broschur mit Deckelillustration. 24,00 € Das Altomünsterer Birgittenspiel ist ein geistliches Schauspiel aus dem Barock, fußend auf der Heiligsprechung der Birgitta von Schweden im Jahre 1391. - Einband geringfügig berieben. Gutes Exemplar.

(9) ALTOMÜNSTER - Liebhart, Wilhelm (Hg.): Altomünster. Kloster, Markt und Gemeinde. Herausgegeben für den Museums- und Heimatverein Altomünster. Altomünster, Verlag H. Plabst, 1999. Mit zahlr. (meist farb.) Fotoabb., Zeichnungen, Plänen, Grundrissen u. Karten. XI, 1023 S. Gr.-8°. Orig.-Pappband mit Rücken- u. Deckelillustration. 45,00 € Umfassende und reich illustrierte Chronik. - Sehr gutes Exemplar.

(10) AMBERG, BERGBAU - Knauer, Heinrich: Der Bergbau zu Amberg in der Oberpfalz. Ein Beitrag zur vaterländischen Wirtschaftsgeschichte; nach archivalischen und amtlichen Quellen. (= Mitteilungen aus dem Stadtarchiv Amberg, Heft 3). Amberg, Böes, 1913. VII, 77 S. Pappband der Zeit. 30,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschild. Einband berieben, innen frisch.

(11) AMBERG - Münster, Sebastian: Die Statt Amberg. Nach ihrer Pictur/wie sie heutiges Tags in Bawren und Thürnen verfasze/auffs fleis=sigest abcontrafehtet AMBERGA [Amberg, Oberpfalz: Gesamtansicht]. Originalholzschnitt aus Münsters Cosmographey, Das fünffte Buch. Doppelblatt SS. 1055 – 1058, ca. 1614. Bildgröße: ca. 19x37 cm. 190,00 € Fauser I, 18. - 1 Doppelblatt, beidseitig bedruckt mit der Ansicht Ambergs, einem kleinen Porträt Pfalzgraf Friedrichs und einer Vignette im Text. Starker, sauberer Abdruck.

(12) AMBERG - Schleiß von Loewenfeld, Ch. R. (Hg.): Wochenblatt der Stadt Amberg im Oberpfälzisch Regensburgischen Kreise. Jahrgänge: 1838, 1839, 1840, 1841. 4 Bände. Amberg, 1838-54. Je Band ca. 400-550 S. + Register + einige Holzschnitte im Text. Gr.-8°. Orig.Pappbände mit vergoldetem Rückenschild. 320,00 € Mit zahlreichen amtlichen Bekanntmachungen, Anzeigen, haus- u. landwirthschaftlichen Artikeln, Prozeßberichten u. anderen aktuellen Themen. - Der Herausgeber, Christoph Raphael Schleiß von Löwenfeld (1772 - 1852), war könglicher Rath und Landgerichts=Physicus in Amberg. ***** EINZELBÄNDE AUF ANFRAGE je Band 80,00 € *****

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

5

(13) AMBERG-SULZBACH - Wächter, Karl und Günter Moser: Auf den Spuren von Rittern und Edelleuten im Landkreis Amberg-Sulzbach. Burgen, Schlösser, Edelsitze, Hammergüter. Amberg, Buch- u. Kunstverlag Oberpfalz, 1992. Mit zahlr. farb. Fotoabb. auf Tafeln u. im Text. 108 S. Quer-4° (ca. 25 x 27 cm). Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 14,00 € Gutes Exemplar.

(14) ASCHHEIM - Dannheimer, Hermann und Gertrud Diepolder: Aschheim im frühen Mittelalter. (= Münchner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichte, Bd. 32). 2 Bände [= komplett]. München, Beck, 1988. Mit 31 Abb. im Text, 56 Taf., 19 Karten u. 16 Beilagen. 223 S. (durchgehende Paginierung). 4°. Orig.-Leinenband mit Orig.-Schutzumschlag. 80,00 € Teil 1: Archäologische Funde und Befunde. - Teil 2: Ortsgeschichtliche, siedlungs- und flurgenetische Beobachtungen im Raum Aschheim.

(15) AUGSBURG - Hössle, Friedrich von: Die alten Papiermühlen der Freien Reichsstadt Augsburg sowie alte Papiere und deren Wasserzeichen im Stadt-Archiv und der Kreis- und Stadt-Bibliothek zu Augsburg. Augsburg, Verlag der Rieger'schen Buchhandlung, 1907. 39 S. Text, 1 Titelbild u. 37 Tafeln mit mehr als 300 Abb. (Wasserzeichen). 4°. Neue Broschur. 90,00 € Das hübsche Titelbild zeigt eine alte Papiermühle (Johann Mieser) nach einem Stich vom Jahre 1601 in der Kreis- u. Stadtbibliothek Augsburg. Die Tafeln 1 bis 7 mit Augsburger Wasserzeichen; Tafeln 8 bis 37 mit Wasserzeichen anderer Provenienz. - Die Tafeln papierbedingt leicht gebräunt, ansonsten gutes, sauberes Exemplar.

(16) AUGSBURG - Huber, Anton [u. a.]: Das Bistum des heiligen Ulrich. Die Geschichte des Bistums Augsburg. 5 Bände (= komplett). Strasbourg, Editions du Signe, 1990-94. Je Bd. 48 S. Mit zahlr. farb. Fotoabb. 4°. Orig.-Broschuren mit farb. Deckelillustration. 15,00 € Bd. 1: Frühe Zeit: Von den Anfängen bis St. Simpert. - Bd. 2: Mittelalter: Das Reichsbistum des heiligen Ulrich. - Bd. 3: Neuzeit: Von der Kirchenspaltung bis zur Säkularisation. - Bd. 4: Unsere Zeit: Das Voklk Gottes im 19. und 20. Jahrhundert. - Bd. 5: Kirchen: Gotteslob durch die Jahrhunderte. - In gutem Zustand.

(17) AUGSBURG - Schröder, Alfred (Hg.): Archiv für die Geschichte des Hochstifts Augsburg. IV. Band. Lieferungen 1 bis 6 in 3 Teilen [= Band IV, so komplett]. Dillingen a. D., Selbstverlag des Herausgebers, 1909-16. 686 S. (durchgehende Paginierung), inkl. Register. Gr.-8°. Orig.-Broschur. 90,00 € Unbeschnitten. Papier tls. geringfügig fleckig.

(18) BÄCHINGEN - Seitz, Reinhard H. (Bearb.): Die Urkunden des Schlossarchivs Bächingen a. d. Brenz: 1360 – 1814. Freiherrl. vom Stain'sches Gemeinschaftsarchiv Bächingen Niederstotzingen. [Schwäb. Forschungsgemeinschaft]. Augsburg, Schwäb. Forschungsgemeinschaft, 1981. 485 S. Gr.-8°. Kartonierter Orig.-Einband. 60,00 € Gutes Exemplar.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

6

(19) BAD ENDORF - [anonym]: Ludwig-Maria-Theresien-Heim, Ströbing bei Endorf im Chiemgau. Wasserburg, J. Käfer, o. J. [ca. 1920]. 18 s/w Postkarten nach Originalaufnahmen von Joseph Käfer in kartoniertem Orig.-Einband. Querformat: ca. 9,5 x 15 cm. Die Karten linksseitig mit Abreißperforation. 25,00 € Etwas berieben. Schnitt/Papier gebräunt. Eine Lage lose.

(20) BAMBERG - Peter, Claus: Glocken, Geläute und Turmuhren in Bamberg. Bestand, Geschichte, Quellen. Hrsgg. von Luitgar Göller. Bamberg, Heinrichs-Verlag, 2008. Mit 354 (tls. farb.) Fotoabb. u. Zeichnungen. 352 S. 4°. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 75,00 € Überaus reichhaltig illustrierte Dokumentation. Beim Verlag vergriffen. Nicht häufig. - Vorsätze mit 4 Stempeln eines Vorbesitzers, ansonsten gutes Exemplar.

(21) BAYERISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN - Freyberg, Max[imilian Prokop Freiherr] von: Rede, gehalten zur 84sten Feyer des Stiftungstages der königlich bayerischen Akademie der Wissenschaften. München, Königl. Hofbuchdruckerei Rösl, [1843]. 12 S. 4°. Bedruckte Orig.-Broschur. 25,00 € Nicht bei Pfister. - Der Historiker Maximilian Prokop Freiherr von Freyberg (1789-1851) war Vorstand des Reichsarchivs und von 1842–1848 Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. - Broschur leicht randgebräunt, ansonsten sehr gut erhaltenes Exemplar.

(22) BAYERISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN - Gelehrte Anzeigen. Achter Band. Jänner bis Juni 1839. Nrn 1 - 129. Teilband [komplett]. Herausgegeben von Mitgliedern der k. bayer. Akademie der Wissenschaften. München, Franz'sche Buchhandlung, 1839. 1048 Spalten. Gr.-8°. Blauer Pappband d. Zt. mit vergoldetem Rückenschild. 60,00 € Schnitt angestaubt, innen minimal fleckig. Insgesamt mit geringfügigen Gebrauchsspuren. Gutes Exemplar. - Weitere Bände auf Anfrage.

(23) BAYERISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN - Gelehrte Anzeigen. Vierzehnter u. fünfzehnter Band 1842. Nrn. 1 - 262. 2 Teilbände (in 1) in getrennter Spaltenzählung [komplett]. Herausgegeben von Mitgliedern der k. bayer. Akademie der Wissenschaften. München, Central Schulbücher Verlage, 1841. 1040, 1064, 16 Spalten. Gr.-8°. Blauer Pappband d. Zt. mit vergoldetem Rückenschild. 110,00 € Schnitt angestaubt, innen minimal fleckig. - Weitere Bände auf Anfrage.

(24) BAYERISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN - Spindler, Max (Hg.): Electoralis academiae scientiarum Boicae primordia. Briefe aus der Gründungszeit der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Unter Mitarbeit von Gertrud Diepolder, Ludwig Hammermayer u. Andreas Kraus. München, Verlag C. H. Beck, 1959. Mit 1 farb. Titelporträt u. 8 s/w Tafeln (Schriftenfaksimiles). XXXI, 567 S., 1 Bl. 4°. Orig.-Leinenband mit Orig.-Schutzumschl. 18,00 € Gutes Exemplar.

(25) BAYERISCHE BIBLIOTHEK - Haushofer, Max, Karl von Reinhardstöttner, Oskar Benner [u. a.]: Bayerische Bibliothek - 21. Band: Alpenlandschaft und Alpensage in den bayerischen Bergen (von Max Haushofer; Zeichnungen von K. Th. Meyer-Basel). 17. Band: Land und Leute im bayerischen Walde (von Karl von Reinhardstoettner; 39 Zeichnungen von Otto E. Lau). 18. Band: Mundarten und Schriftsprache in Bayern (von Oskar Brenner), 5 Abbildungen, eine Karte. 4. Band: Arbeitergestalten aus den bayerischen Alpen (von Max Haushofer), 15 Zeichnungen von Otto E. Lau. Bamberg, Buchnersche Verlagsbuchhandlung,

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

7

1890. 89 S; 102 S.; 83 S.; 82 S. Mit Abb. Roter Orig.Leinenband mit reicher Blindprägung am Deckel und Rücken sowie mit Titel- u. Rückenvergoldung. Marmorierter Schnitt. 60,00 € Sehr schöner Sammelband der Bayerischen Bibliothek im Orig.Verlagseinband. - Rücken etwas ausgebleicht. StaV. Einband min. berieben, 1. Frontispiz gelockert, sonst innen völlig frisch.

(26) BAYERISCHE MITTELPARTEI - Deutsch Nationaler Volksverein München (Ortsgruppe der Bayerischen Mittelpartei): "Was wir wollen". München, im November 1919. 1 Blatt, beidseitig bedruckt, doppelt gefaltet. 4°. 20,00 € Parteiprogramm der BMP (Bayerische Mittelpartei), die von ehemaligen Angehörigen der konservativen und nationalliberalen Parteien des Kaiserreichs Deutschland 1918 in Nürnberg gegründet worden war. - "Nach dem Anschluss an die Deutschnationale Volkspartei am 13. März 1920 wurde der Name Mittelpartei beibehalten, lediglich mit dem Zusatz "Deutschnationale Volkspartei in Bayern". Als der wichtigste Koalitionspartner der Bayerischen Volkspartei (BVP) war die Mittelpartei unter dem langjährigen Vorsitzenden Hans Hilpert (1878-1946) einer der zentralen landespolitischen Akteure Bayerns der Weimarer Zeit. Zudem übte sie einen nachhaltigen Einfluss auf das Verhältnis Bayerns zum Reich aus. Abgesehen von der Ausnahme einer kurzen Oppositionszeit vom September 1920 bis August 1921 hatte sie mit Christian Roth (1873-1934) und Franz Gürtner (1881-1941) vom Juni 1920 bis Juni 1932 beinahe ununterbrochen die Leitung des bayerischen Justizministeriums inne" (Elina Kiiskinen: Bayerische Mittelpartei (BMP) - Deutschnationale Volkspartei (DNVP), 1918-1932/33, in: Historisches Lexikon Bayerns). - Papierbedingt gebräunt, ansonsten in gutem Zustand.

(27) BAYERISCHER WALD - Ettl, Hubert: Auf dem Weg in eine neue Zeit. Frühe Industrien im Bayerischen Wald. Mit Texten von Katharina Eisch, Winfried Helm, Martin Ortmeier (= Edition Lichtung). 1. Auflage. Viechtach, Lichtung-Verlag, 2001. Mit zahlr. s/w Fotoabb. 99 S. 4°. Orig.Pappband mit Deckelbild. 17,00 € Sehr gutes Exemplar.

(28) BAYERISCHER WALD - Reiner, Ludwig [u. a.]: Die vergessenen Berufe der Glashütten im Bayerischen Wald: Quarzschürfer, Pochermänner, Aschenbrenner, Flußsieder, Scheiterhacker, Scheiterdörrer, Schürer, Ofenbauer, Hafenmacher und Schmelzer. Von Ludwig Reiner, Hans Schopf, Andreas Weber, Erwin Vogl, Rudi Seidl und Willi Steger. (= Schriftenreihe des Heimatvereins d'Ohetaler Riedlhütte e. V., Bd. 4).). Riedlhütte, Verlag des Heimatvereins d'Ohetaler Riedlhütte, 1995. Mit Abb. 338 S. Kartonierter Orig.-Einband. 30,00 € Mit ausführlicher Widmung eines Mitglieds "einer alten Glasmacherfamilie des Bayerischen Waldes" an einen Gast am Vorsatz. StaT, sonst gutes Exemplar.

(29) BAYREUTH - Jahn, Gottlieb Johann Theodor: Nachtrag zur Baireuthischen Vaterlandsgeschichte mit besonderer Ruecksicht auf die alten Raubschloesser und Wartthuerme auf und in der Naehe des Fichtelgebirgs als die aeltesten Denkmaeler deutscher Tapferkeit. Weißenstadt, [Selbstverlag des Herausgebers], 1821. XII, 48 S. Kl.-8°. Pappband d. Zt. 80,00 €

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

8

Selten. - Das Hauptwerk Gemeinnütziges Lesebuch für die Baireuthische [Bayreuthische] Vaterlandsgeschichte von Johann Heinrich Scherber erschien 1796 in Hof. - Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Rücken aufgeplatzt.

(30) BENEDIKTINER - Braunmüller, Benedikt: Namhafte Bayern im Kleide des hl. Benedict. Erste Reihe. Zweite Reihe. Beilagen zum Jahresbericht der StudienAnstalt Metten für 1879/80 und 1880/81. Metten, 1879-81. 70, 54 S. 45,00 € Benedikt Braunmüller OSB, Taufname Anton (* 12. März 1825 in Rötz, Oberpfalz; † 12. Juni 1898 in München) war Historiker, Benediktiner und Abt im bayerischen Kloster Metten. Nach der mit dem Prädikat "vorzüglich" absolvierten Gymnasialzeit in Regensburg begann Anton Braunmüller 1845 das Studium der Philosophie am dortigen Lyzeum. Nach Abschluss des Studiums trat er 1849 in das Priesterseminar Regensburg ein und wurde am 16. Juli 1850 zum Priester geweiht. Bereits im folgenden Jahr bat er um die Aufnahme in die Benediktinerabtei Metten. Nach dem Tod von Abt Utto Lang wurde Benedikt Braunmüller am 17. März 1884 zu dessen Nachfolger gewählt. Siehe auch: ADB Band 47, S. 211 f. - Ohne Einband, nur Buchblock.

(31) BRANDVERSICHERUNG - Maximilian I. Joseph, Herzog von Bayern: Von Gottes Gnaden Wir Maximilian Joseph, Pfalzgraf bey Rhein, in Oberund Niederbaiern Herzog, des heil. röm. Reichs Erztruchseß, und Churfürst ... Entbieten jedermann Unsern Gruß und Gnade zuvor! ..Gerührt durch die unglückliche Folgen .. durch die erleidenden Brandschäden versetzet werden ... haben wir uns gnädigst entschlossen .... eine Brandversicherungsgesellschaft ... zu errichten. ... churfürstliche General 0 Landesdirektion. Graf v. Törring = Gronsfeld, Präsident. Sekretär Eisenried. München den 17ten September 1799. [16] S. 4°. (ca. 33 x 21 cm). 120,00 € Maximilian I. Maria Michael Johann Baptist Franz de Paula Joseph Kaspar Ignatius Nepomuk (* 27. Mai 1756 in Schwetzingen bei Mannheim; † 13. Oktober 1825 in München) war bei Regierungsantritt im Jahre 1799 als Maximilian IV. zunächst Herzog von Bayern, Pfalzgraf bei Rhein, Herzog von Jülich und Berg sowie Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches. Durch das Bündnis mit dem napoleonischen Frankreich stieg er ab dem 1. Januar 1806 zum ersten König des Königreichs Bayern auf. - [Joseph August] Graf von Toerring (* 1. Dezember 1753 in München; † 9. April 1826 in München) war ein bayerischer Politiker und Dramatiker sowie Gutsherr der ehemaligen Reichsabtei Gutenzell (Zisterzienserinnen) zu Gutenzell, auf Jettenbach und anderen. Er war Hofkammerrat und Wirklicher Geheimrat, Staatsminister und Präsident des Staatsrates. Siehe auch: ADB Band 38, S. 458–461. - Sehr gutes, sauberes und fleckenfreies Exemplar.

(32) BRASILIEN - Blau, Josef: Baiern in Brasilien. Chronik der im Jahre 1873 begonnenen Besiedlung von Sao Bento in Brasilien durch arme Leute aus dem Böhmerwald. (= Veröffentlichungen der wissenschaftlichen Abteilung / Adalbert Stifter-Verein, 3). Gräfelfing b. München, Gans, 1958. Mit 2 Karten u. 8 Tafeln. 110 S. Orig.-Broschur mit Orig.-Schutzumschlag. 100,00 € Etwas angestaubt.

(33) Busse, Heiner: Das Los entscheidet. Eine bäuerliche Familiengeschichte. Ohne Ort u. Verlag, [ca. 1996]. 176 S. Orig.-Kunstlederband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 20,00 € "Diese Geschichte berichtet von den fröhlichen wie den traurigen Erlebnissen einer Bauernfamilie und der anderen Bewohner eines Dorfes [im Raum Würzburg], von ihren oft dramatischen und ergreifenden Schicksalen, von Heimweh, Liebe, Leid, Verzweiflung und Tod. Im Mittelpunkt stehen die Geschehnisse

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

9

um eine Tochter der Familie. Aufgrund bestimmter Umstände und Ereignisse muß sie in ein Kloster eintreten, wodurch ein wesentlicher Abschnitt ihres Lebensweges geprägt werden soll. Mit seiner bäuerlichen Familiengeschichte gelingt es dem schreibenden Landwirt Heiner Busse, auf plastische Weise Einblick in das tagtägliche Leben einer kleinen Dorfgemeinschaft zu geben, in der, anders als in einer Stadt, jeder jeden kennt" (aus einer Buchbesprechung). - Der Schutzumschlag mit kleinen Randläsuren, das Buch selbst in sehr gutem Zustand.

(34) DEGGENDORF - Kandler, Erich u. Ernst Kuchler: Deggendorf in alten Photos. Photo-graphien von 1870 - 1959. Passau, Joseph Einhell, 1980. 104 S. 4°. Orig.-Leinenband mit Orig.-Schutzumschlag. 45,00 € Umschlag mit Randläsuren.

(35) DEUTSCHER BAUERNKRIEG - Vogt, Wilhelm: Bayerns Stimmung und Stellung im Bauerkrieg von 1525. Eine kritisch-historische Studie. Porgramm zum Jahresberichte über das k. Lyceum und die k. Studienanstalt zu Regensburg im Studienjahre 1876/77. Stadtamhof, Druck von Joseph Mayr, 1877. 68 S. Broschur. 40,00 € StaV. Etwas wellig, sonst gutes Exemplar.

(36) DEUTSCHER BAUERNKRIEG - Waldau, Georg Ernst (Hg.): Beytrag zur Geschichte des Bauernkriegs in Franken, besonders im Bisthum Bamberg. Aus einer gleichzeitigen Handschrift herausgegeben. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer, 1790. 100 S. Kl.-8°. Hübsch marmorierte Broschur. 140,00 € Selten. - Pfeiffer 4164; Nicht bei Pfister. - Georg Ernst Waldau (* 25. März 1745 in Nürnberg; † 27. April 1817 ebenda) war ein deutscher evangelischer Theologe und Kirchenhistoriker. Er verfasste insbesondere Werke zur deutschen Kirchen- und Reformationsgeschichte und eine Reihe bedeutender Biografien sowie Abhandlungen zur Geschichte seiner Vaterstadt Nürnberg. - Lediglich das Titelblatt und das letzte Textblatt etwas stockfleckig. Alter handschriftl. Besitzvermerk (verblaßte Tinte) im Unterrand des Titelblattes. Innen nahezu fleckenlos.

(37) DILLINGEN - Lochner v. Hüttenbach, Frh. Oscar: Die Jesuitenkirche zu Dillingen, ihre Geschichte und Beschreibung mit besonderer Berücksichtigung des Meisters ihrer Fresken Christoph Thomas Scheffler (1700-56). Stuttgart, Paul Neff Verlag, 1895. Mit 1 Frontispiz. 3 Bl., 76 S. Gr.-8°. Pappband d. Zt. 50,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Einband geringfügig berieben, innen frisch.

(38) DILLINGEN AN DER DONAU - Mengele, Clemens: Dillinger Heimat- und WanderBüchlein. Tagesausflüge in Dillingens nähere und weitere Umgebung. Dillingen a. D., Verlag J. Keller, [1920]. mit 1 s/w Tafel. 184 S. Orig.-Broschur mit Deckelillustration. 18,00 € Ecken der Broschurdeckel teils angeknickt. Alter handschriftl. Besitzvermerk auf Titelblatt. Innen papierbedingt etwas gebräunt.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

10

(39) Döllinger, Georg: Sammlung der im Gebiete der inneren Staats-Verwaltung des Königreichs Bayern bestehenden Verordnungen; aus amtlichen Quellen geschöpft und systematisch geordnet. 22 Einzelbände aus den Bänden 2 - 19. München, 1836-39. Gr.-8°. Pappbände der Zeit mit vergoldeten Rückenschildchen. 690,00 € Einzelbände und Verzeichnis auf Anfrage. - Außen wie innen frisch.

(40) DONAUSTAUF - Hage, Hermann (Redaktion): Donaustauf. Moderne Marktgemeinde mit großer Vergangenheit. Donaustauf, Markt Donaustauf, 1994. Mit zahlr. s/w Illustrationen im Text. VII, 213 S. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit goldgepr. Deckelvignette u. farbig illustr. Orig.Schutzumschlag. 17,00 € Gutes Exemplar.

(41) Eberl, B[artholomäus]: Die bayerischen Ortsnamen als Grundlage der Siedelungsgeschichte. Erster Teil: Ortsnamenbildung und siedelungsgeschichtliche Zusammenhänge (= Bayerische Heimatbücher, Bd. 2). 2. Auflage. München, Knorr & Hirth, 1925. 111 S. Gr.-8°. Neuerer Halbleinenband mit sauber aufgezogenem Orig.-Broschurdeckel. 19,00 € Broschurdeckel, Vortitel und Titelblatt jeweils mit 1 unschön gelöschtem Bibliotheksstempel, ansonsten sehr sauber.

(42) EPFACH - Ulbert, Günter: Der Lorenzberg bei Epfach: Die frührömische Militärstation. München, Beck, 1965. VI S., 1 Bl., 110 S. Mit 2 Karten, 7 Taf. u. 28 Abb. im Text sowie Tafelanhang mit zahlr. s/w Zeichnungen u. Fotoabb. auf 34 Taf. u. 1 farb. Kartenbeilage in Rückenschlaufe. Kartonierter Orig.-Einband. 30,00 € (43) FOTOGRAFIE – Angerer, Martin (Hg.): Inge Morath, Regensburg: der Blick von außen. [dieser Band entstand im Rahmen des Projektes "Sich ein Bild machen ... Fotografie - Spiegelbild der Welt" der Museen der Stadt Regensburg; alle Bilder sind in der Ausstellung "Regensburg - der Blick von Außen" zu sehen; die Ausstellung wird erstmals in der Städtischen Galerie "Leerer Beutel" vom 26. Mai bis 16. Juli 2000 gezeigt]. Texte von Inge Morath und Ulrich Pohlmann. Im Auftrag der Stadt Regensburg herausgegeben. Stadt Regensburg, 2000. 72 S., überw. Illustrationen. Quer-4°. (ca. 22 x 28 cm). Kartonierter Orig.-Einband. 40,00 € Inge Morath (* 27. Mai 1923 in Graz; † 30. Januar 2002 in New York) war eine österreichische Fotografin. Von 1962 bis zu ihrem Tod war sie mit dem Schriftsteller Arthur Miller verheiratet, den sie bei den Dreharbeiten von Marilyn Monroes Film Misfits kennengelernt hatte. Mit Miller unternahm sie etliche Reisen, die zu immer neuen Büchern mit ihren Fotos führten.

(44) FRANKEN - Güssefeld, F. L.: Der Fraenkische Kreis = Charte geographique du Cercle de Franconie; Mit Röm. Kays. Allergn. Freyheit / von F. L. Güssefeld. I. M. Schmidt sc. Nürnberg, Homaennische Erben, 1782. Titel- u. Maßstabskartusche geschmückt links oben. – Erläuterungskartusche rechts unten. - Stecher rechts unten im Kartenrahmen. grenzkolor., flächenkolor. Format (Blatt): ca. 51 x 60 cm. 290,00 € Guter Abzug. Blatt praktisch fleckenfrei. Sehr guter Zustand.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

11

(45) FRÄNKISCHE SCHWEIZ - Kunstmann, Hellmut: Die Burgen der Westlichen und Nördlichen Fränkischen Schweiz. (= Veröffentlichungen der Gesellschaft für Fränkische Geschichte, Reihe IX: Darstellungen aus der fränkischen Geschichte, Bd. 28, 1. u. 2. Teil). 2 Bände. Würzburg, Verlag Schöningh, 1971. Mit zus. 199 Abb. u. 2 Faltkarten. 349 S.; 286 S. Orig.Leinenbände mit Schutzumschlag. 45,00 € 1. Teil: Der Südwesten, unteres Wiesenttal und Trubachtal. - 2. Teil: Der Nordwesten und Norden: Leinleitertal, Aufsesstal und oberes Wiesenttal und Randgebiete. – Mit Orts- u. Personenregister. Schutzumschläge etwas berieben und oben leicht eingerissen. Schnitt u. Papier der Bände leicht gebräunt.

(46) FREISING - Glaser, Hubert (Hg.): Freising wird bairisch. Verwaltungsgeschichtliche und biographische Studien zur Wende von 1802. Unter Mitarbeit von Hannelore Putz. 1. Auflage. Regensburg, Schnell und Steiner, 2002. Mit zahlr. (tls. farb.) Abb. auf Tafeln u. im Text. 336 S. Gr.-8°. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 23,00 € Mit Personenregister. - Vorsatzblatt mit handschriftl. Eintrag, ansonsten gutes Exemplar.

(47) FREISING - Grammel, Wolfgang: Die Anfänge des Freisinger Adressbuches. Unveränderter Nachdruck des "Adressbuch der k. bayer. Stadt Freising nebst Neustift und Weihenstephan" Jahrgang 1895 unter Verwendung der Originale aus der Dombibliothek Freising sowie dem Stadtarchiv Freising mit einem Einführungstext von Wolfgang Grammel. Bild- und Textdokumente aus Adressbüchern von 1886 bis 1928 unter Verwendung der Originale aus dem Stadtarchiv Freising. Bibliophile Ausgabe. München, Adreßbuchverlagsgesellschaft Ruf, 2005. Mit zahlr. (tls. farb.) Illustrationen u. 1 gefalt. farb. Stadtplan. 57 S., 2 Bl., 89 S., 11 Bl. (Inserate) Orig.-Halbleinenband mit Deckeltitel u. umlaufender Randbordüre. 35,00 € Vorliegend Nr. 747 einer auf 750 Exemplare limitierten Auflage. - Inhalt: 1.) Das Freisinger Adressbuch von 1895. Eine Einführung von Wolfgang Grammel. Historische Quellen vor dem Adressbuch, Entstehungsgeschichte, etc. - 2.) Alphabetisches Verzeichnis der "Öffentlichen Telephonstellen" aus dem Adressbuch der Stadt Freising, Jahrgang 1907. - 3.) "Verzeichnis der Vereine und deren Vereinslokale" aus dem Adressbuch der Stadt Freising, Jahrgang 1920. - 4.) Originelle Inserate von teilweise heute noch bekannten bzw. existierenden Firmen aus Freisinger Adressbüchern von 1886 bis 1928. - 5.) Das Adressbuch von 1895. - 6.) Die Gemeinde im Amtsgerichtsbezirk (späterer Landkreis). - Sehr gutes Exemplar.

(48) FREISING - Lehrmann, Günther-Franz: Neustift in Freising. Chronik einer Vorstadtpfarrei. Kirchengeschichte Neustifts von der Säkularisation 1803 bis zur Gegenwart. München u. Zürich, Schnell & Steiner, 1992. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. auf Tafeln u. im Text. 84 S. Gr.-8°. Kartonierter Orig.-Einband mit farb. Deckelillustration. 12,00 € Gutes Exemplar. - BEILIEGEND: Die Kirchen der Pfarrei St. Georg Freising. 1. Auflage. Lindenberg, kunstverlag J. Fink, 2005. Mit zahlr. farb. Fotoabb. 48 S. Orig.-Broschur mit farb. Deckelillustration. - Gutes Exemplar.

(49) FREISING (LKR.) - Einwohner-Adreßbuch für den Landkreis Freising 1967. Bearbeitet und herausgegeben nach amtlichen und eigenen Unterlagen. 3. Auflage. Wertingen, Adreßbuchverlag Krauß & Söhne, [1966]. 15 Bl., 136 S. 4°. Bedr. Orig.-Broschur. 75,00 € Enthält Airischwand, Aiterbach, Allershausen, Anglberg, Appersdorf, Attaching, Attenkirchen, Baumgarten, Berghaselbach, Bruckberg, Bruckbergerau, Dürnhaindlfing,

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

12

Eching, Enghausen, Figlsdorf, Gammelsdorf, Giggenhausen, Großnöbach, Günzenhausen, Haindlfing, Hallbergmoos, Hemhausen, Hirnkirchen, Hörgertshausen, Hohenbercha, Hohenkammer, Inkofen, Inzkofen, Itzling, Jarzt, Kammerberg, Kirchdorf a.d. Amper, Kranzberg, Langenbach, Lauterbach, Margarethenried, Marzling, Massenhausen, Mauern, Stadt Moosburg, Nandlstadt, Neufahrn, Niederambach, Oberhummel, Palzing, Paunzhausen, Pfettrach, Pfrombach, Plörnbach, Pulling, Reichersdorf, Reichertshausen, Rudlfing, Sillertshausen, Sünzhausen, Schlipps, Schweinersdorf, Thalhausen, Thonstetten, Tüntenhausen, Tünzhausen, Volkmannsdorferau, Wang, Wimpasing, Wippenhausen, Wolfersdorf, Zolling u. v. a. - Die verzeichneten Personen mit Angaben zum ausgeübten Beruf! - Mit umfangeichem Inseratenteil. - Broschurdeckel gering fleckig und mit Knickspuren. Buchblock an der linken oberen Ecke gelocht (zum Befestigen einer Aufhängekordel). Ein Textblatt mit Randeinriss und gebräunten Tesaspuren (sauber hinterlegt). Papierbedingt gebräunt. Für ein Gebrauchsbuch dieser Art in sehr ordentlichem Erhaltungszustand.

(50) FREMDENVERKEHR - Hoffmann, Herbert und Heide Luther: Analyse der strukturellen Entwicklung des Fremdenverkehrs in Bayern [und]: Untersuchung über die Fremdenverkehrswirtschaft im Gebiet Bayerische Rhön und Spessart (= Schriftenreihe des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr an der Universität München, Heft 231970). 2 Teile in 1 Band. München, DWIF, 1969-70. Mit zahlr. Tabellen, Diagrammen u. Kartenskizzen. 5 Bl., 294 S.; 4 Bl., 130 S. Gr.-8°. Orig.-Broschur 16,00 € Untere Ecke des Vorderdeckels angeknickt.

(51) Freyberg, Max[imilian Prokop] Freiherr von: Rede über den historischen Gang der bayerischen Landes-Gesetzgebung bis auf die Zeiten Maximilian I. Gelesen in der öffentlichen Sitzung der k. Akademie der Wissenschaften zur Feyer ihres fünf- und siebenzigsten StiftungsTages. München, [Akademie], 1834. 56 S. 4°. Bedruckte Orig.-Broschur. 25,00 € Pfister 482; GV 41, 241. - Der Historiker Maximilian Prokop Freiherr von Freyberg (1789-1851) war Vorstand des Reichsarchivs und von 1842–1848 Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. - Vorderer Broschurdeckel mit kleinem Einriss, der hintere mit unbedeutendem Löchlein und etwas fleckig.

(52) Freyberg, Max[imilian Prokop] Freiherr von: Pragmatische Geschichte der bayerischen Gesetzgebung und Staatsverwaltung seit den Zeiten Maximilian I. Aus amtlichen Quellen bearbeitet. Bd. 1, 2, 3 u. 4.1 [= alles Erschienene]. 4 Bände. Gedruckt in Augsburg bei Wilhelm Reichel. In Commission bei Friedrich Fleischer in Leipzig, 1836-39. XXXI, 417, 104 S.; XVIII, 480, 33 S.; XXIV, 420 S.; IV, 225 S. Gr.-8°. Bd.1: Halbleder, Bde. 2 – 4: Pappbände der Zeit. Alle Bände mit vergoldeten, roten Rückenschildchen. 290,00 € MNE I, 238. - Lederband an den Gelenken und Kanten etwas berieben, innen alle Bde. frisch. Insgesamt gute Exemplare.

(53) FREYUNG - Paulus, K.-H. u. H. Gruber: Freyung und sein Umland in photographischen Erinnerungen. Bildband. Grafenau, Morsak Verlag, 1990. 167 S., überwiegend illustriert (z. T. farbig). Kartonierter Orig.-Einband mit Deckelillustration. 40,00 € Einband etwas berieben.

(54) FÜRSTENFELDBRUCK - Groß, Jakob: Chronik von Fürstenfeldbruck bis 1878. Zur 50Jahr-Feier der Stadterhebung von Fürstenfeldbruck neu herausgegeben, gekürzt, sprachlich angepaßt und mit Erläuterungen versehen von Otto Bauer. Fürstenfeldbruck, Eigenverlag, 1984. Mit 1 Titelbild. 424 S. Orig.-Pappband mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel. 16,00 € Gutes Exemplar.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

13

(55) FÜRSTENFELDBRUCK - Maderholz, Erwin: Louis Philipp Weiß, Fürstenfeldbruck. 1764 1824. Ein bayerischer Posthalter der Napoleonzeit. Fürstenfeldbruck, Privatdruck Maderholz, 1995. Mit 1 farb. Titelbild, zahlr. (tls. farb.) Illustrationen im Text sowie 1 Faltbeilage in Deckeltasche. 256 S. Gr.-8°. Laminierter Orig.-Pappband mit farb. Deckelbild. 24,00 € Biographie des Posthalters Louis Philipp Weiß in Fürstenfeldbruck. - Sehr gutes Exemplar.

(56) FÜRSTENFELDBRUCK - Schiedermair, Werner (Hg.): Kloster Fürstenfeld. Mit Beiträgen von Lothar Altmann, Anna Bauer-Wild, Sigmund Benker u. v. a. Herausgegeben im Auftrag des Fördervereins "Freunde des Klosters Fürstenfeld" e.V., Fürstenfeldbruck. 1. Auflage. Lindenberg im Allgäu, Kunstverlag Fink, 2006. Mit zahlr. farb. Fotoabb. auf Tafeln u. im Text. 447 S. 4°. Orig.-Leinenband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 28,00 € Mit Register. - Gutes Exemplar.

(57) GEISENFELD - Kürzinger, Josef: Kloster und Markt Geisenfeld bis zur Säkularisation 1803. 1. Auflage. Berlin, Pro Business, 2014. 279 S. Kartonierter Orig.-Einband mit Deckelillustration. 22,00 € Gutes Exemplar. - BEILIEGEND: Geisenfeld a. d. Ilm. (= Schnell, Kunstführer Nr. 1240). 1. Auflage 1980. München u. Zürich, Verlag Schnell & Steiner, 1980. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. u. Zeichnungen. 20 S., 1 Bl. Kl.-8°. Illustr. Orig.-Broschur. - Gutes Exemplar.

(58) GEOLOGIE - Schuster, Matthäus (Hg.): Abriß der Geologie von Bayern r. d. Rh. In sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft. Abteilung V: Der geologische Aufbau des Fichtelgebirges und Oberpfälzer Waldes und der angrenzenden Gebiete. 2 Teile in 1 Band. München, Verlag R. Oldenbourg und Piloty & Loehle, 1923-24. 76; 76 S. Gr.-8°. Hln. der Zeit. 24,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln geringfügig berieben, innen frisch.

und

Rückenschildern.

Einband

(59) GRAFENWÖHR - Mädl, Major Helmut: Die Geschichte des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr. 1. Auflage. Weiden i. d. Opf., Druck: ''Der neue Tag'', 1980. Mit zahlr. s/w Abb. 179 S. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit Goldprägung u. Orig.-Schutzumschl. 25,00 € Seite 2 fingerfleckig, sonst guter Zustand.

(60) Grübel, V.: Statistisches Orts-Lexikon des Königreichs Bayern. Ein Handbuch für Amts-, Gerichts-, Post-, Telegraphen-, Telephon-, Eisenbahn- und Geschäftsverkehr. 4., verbesserte u. vermehrte Auflage 1904. Ansbach, Brügel & Sohn Verlag, 1904. 868 S. Gr.-8°. Orig.Leinenband. 40,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln. Einband berieben u. leicht fleckig. Vorsatzpapier durchgehend eingerissen. Schnitt oben angegraut bzw. gebräunt. Papier altersbedingt gebräunt.

(61) HAZIGA VON DIESSEN - Koch-Sternfeld, Joseph Ernst von: Die seit dem XIII. Jahrhundert schwebende und jüngst einseitig abgefertigte Frage über die Abstammung der Gräfin Hazaga (gest. c. 1100), Stifterin der Benediktiner-Abtei Fischbachau im bayerischen Gebirg: dann in die Burg Scheyern hinaus übersetzt; dürfte nun: wissenschaftlich, erschöpfend, und aufrecht, gelöst seyn. Mit einem Anhang, den "historisch-kritischen Nachlaß des Verfassers über Bayern und Oesterreich" betr[effend]. München, Lindauer, 1863. 27 S. Bedruckte Orig.Broschur. 45,00 €

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

14

Nicht bei Pfister. - Zum Autor siehe Bosl 431f. u. ADB 51 (1906), S. 294-296. - Broschur etwas knittrig und leicht fleckig. Mit zahlr. kleinen Druckstellen, Perforationen u. minimalen Randläsuren.

(62) Häutle, Christian: Dr. Michael Arrodenius, herzoglich bayerischer Archivar und Hofkaplan. Eine biographische Skizze. (= Sonderabdruck aus dem XXXIV. Bande des Oberbayerischen Archivs). München, Wolf und Sohn, 1875. 49 S. Marmorierter Pappband (blaues Kleisterpapier) mit goldgepr. Rückenschildchen. Gemusterte Vorsätze. 48,00 € Bosl 28 u. 293. - Michael Arrodenius (gest. zw. 1598 u. 1603, vermutlich in Colmar) stammte wahrscheinlich aus Bayerisch-Schwaben und war 1570-1585 Mitglied des Jesuitenordens. 1582 war er Lehrer für Philosophie am Jesuitenkolleg in Dillingen. 1589 erhielt er von Herzog Wilhelm V. von Bayern den Auftrag, die Geschichte Aventins umzuarbeiten. Er verfasste 1590/91 eine dreiteilige Beschreibung des herzoglichen Geheimen Archivs ("Archivum Monachiense") sowie 1591/92 eine vierbändige Regestensammlung der Urkunden des Geheimen Archivs ("Summaria Registratura Tabularii Boici"), welche als sein Hauptwerk gilt. 1594 aus dem herzoglichen Dienst entlassen, war er ab 1595 Beneficiat, ab 1597 Pfarrer und Kanoniker in Straubing sowie ab 1598 Pfarrer in Colmar. - Oberes Kapital berieben. Innen stockfleckig.

(63) HALLBERGMOOS - Feike, Herbert: Chronik von Hallbergmoos. Hallbergmoos, Gemeinde Hallbergmoos, 1980. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb., Karten, Plänen u. Schriftenfaksimiles. 264 S. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag. 18,00 € Der Schutzumschlag mit hinterlegten Randläsuren, das Buch selbst sehr frisch.

(64) HALLERTAU - Becker, Petra: Das große Hallertau-Buch. Hopfenland im Herzen Bayerns. 1. Auflage. Clenze, Agrimedia, 2008. Mit zahlr. farb. Fotoabb. 176 S. 4°. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 24,00 € Sehr gutes Exemplar.

(65) HALLERTAU - Haiplik, Reinhard: Geheimnisvolle Plätze in der Hallertau. Heimatkundliche Wanderungen zwischen Ilm, Paar und Abens. 3. Auflage. Hohenwart, Galli Vlg., 2009. Mit zahlr. (meist farb.) Fotoabb. nach Aufnahmen von Willy Hailer sowie 1 farb. Faltkarte in Deckeltasche. 128 S. Gr.-8°. Orig.Pappband mit farb. Deckelillustration. 19,80 € Sehr gutes Exemplar.

(66) HALLERTAU - Haiplik, Reinhard: Geheimnisvolle Plätze in der Hallertau. Band 2: Heimatkundliche Exkursionen zwischen Amper, Donau, Ilm und Laber. 1. Auflage. Hohenwart, Galli Vlg., 2014. Mit zahlr. (meist farb.) Fotoabb. nach Aufnahmen von Willy Hailer sowie 1 farb. Faltkarte in Deckeltasche. 128 S. Gr.-8°. Orig.-Pappb. mit farb. Deckelillustration. 19,80 € Sehr gutes Exemplar.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

15

(67) HALLERTAU - Vogel, Dieter (Hg.): Die Hallertau. Heimatbuch. Geschrieben und fotografiert von Autoren und Fotografen aus der Hallertau. Vilsbiburg, Kiebitz-Buch, 1998. Mit zahlr. (meist farb.) Fotoabb. 192 S. 4°. Orig.-Pappb. mit farb. Deckelillustration. 15,00 € Mit Register. - Sehr gutes Exemplar.

(68) HEINRICH DER LÖWE - Brug, Franz Maria: Heinrich der Löwe, Herzog von Bayern und Sachsen. UND: Konrad von der Eiche - oder: Der treue Ritter. 2 Bände (in 1). (= Reihe: Lebensbilder aus der Geschichte Bayerns und seiner Fürsten, 3. u. 4. Bändchen). Illustrationen, Zeichnung von Toni Muttenthaler, Holzschnitt von Jos. Lechner und J. L Joch. Augsburg, Schmid‘sche Buchhandlung, 1854. Mit 7 (von 8) Illustrationen (ohne das Frontispiz des 1. Bändchens.). VI, 227 S.; VI, 180 S. Kl.-8°. Halblederband der Zeit. 40,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Einband stark berieben, Papier nur sehr geringfügig fleckig.

(69) HERWART VON HOHENBURG, JOHANN GEORG (1553-1622) - "Joh[ann] Georg Herwart [von Hohenburg]. Orig.-Kupferstichporträt in Oval, ca. 1790. Blattformat: ca. 19,6 x 11,6 cm. Bildformat (Oval): ca. 10 x 8 cm. 60,00 € Gestochen von dem Züricher Kupferstecher Johann Heinrich Lips (im Porträtunterrand bezeichnet: H. Lips. sculp.). - Der aus Augsburg stammende Staatskanzler am bayerischen Hof und Geheime Rat Johann Georg Herwart von Hohenburg war ein Gelehrter von ausgezeichnetem Ruf und erfuhr hohe Anerkennung für seine Leistungen auf dem Gebiete der Astronomie, Zeitmessung, Mathematik und Philologie. Er stand in Kontakt mit den führenden Köpfen seiner Zeit und korrespondierte u. a. mit Tycho Brahe, Johannes Praetorius (Johann Richter), Helisäus Röslin sowie Johannes Kepler, mit dem er freundschaftlich verbunden war. Herwart von Hohenburg widmete sich zudem der Erforschung der Hieroglyphenschrift, sein 1610 publiziertes Buch "Thesaurus Hieroglyphicorum" gilt als eines der frühesten Werke zur Ägyptologie überhaupt. - Papier stockfleckig (die bildliche Darstellung sauber). Linke untere Ecke angeknickt.

(70) HIRSCHAU - Lautenschlager, Johann B.: Chronik der Stadt Hirschau. Amberg, Böes, 1897. 116 S. Halbleinenband. 80,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Einband etwas berieben und fleckig, innen frisch.

(71) INGOLSTADT - Ringler, Friedrich: Lohnt sich in Ingolstadt das Wandern? Ein Führer durch Ingolstadt und Umgebung. Hundert Spaziergänge und Ausflüge. 4., neu bearbeitete und vermehrte Auflage. Ingolstadt, Stadelmeier, 1933. 1 Bl., 161, XII S. Orig.-Halbleinenband mit Deckelillustration. 28,00 € Selten. - Vorderdeckel stellenweise braunfleckig. Rücken und Vorsätze erneuert.

(72) ISAR - Ertle, Uli, Michael Ruhland und Sandra Zistl: Die Isar. Stadt, Mensch, Fluss. Herausgegeben von Michael Ruhland. München, Süddt. Zeitung GmbH, 2010. Mit zahlr. (meist farb.) Fotoabb. 242 S. 4°. Orig.-Pappband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 24,90 € Frisches Exemplar.

(73) ISAR - Setzwein, Bernhard: An den Ufern der Isar. Ein bayerischer Fluß und seine Geschichte. München, Koehler & Amelang, 1993. Mit 16 Farbtafeln (Gemälde). 223 S. Orig.-Pappband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 18,00 € Biographie eines Flußlaufes mit zahlreichen Ereignissen der bayerischen Geschichte, die sich an den Ufern der Isar abspielten. - Die Tafelabbildungen nach Gemälden von Lovis Corinth, Johann Georg von Dillis (2), Wassily Kandinsky, Heinrich Bürkel, Leopold Rottmann, Joseph Wenglein, Max Josef Wagenbauer, Max Pfaller, Simon Warnberger, Thomas Fearnley, Otto Strützel, Wilhelm Scheuchzer, Charles Vetter, Johann Baptist Dreyrer und Willi Geiger. - Mit Literaturverzeichnis. - Der Schutzumschlag mit schwachem(!) Feuchtrand (kaum sichtbar), das Buch selbst in tadellosem Zustand.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

16

(74) ISMANING - Risinger, Therese: Ismaning - Geschichte eines Dorfes. Redaktion: Christine Heinz. (= Beiträge zur Ismaninger Geschichte, Bd. 1). Ismaning, Gemeinde Ismaning, Schlossmuseum, 2004. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. 415 S. 4°. Orig.-Pappband mit Deckelillustration. 25,00 € Sehr gutes Exemplar.

(75) ITALIEN - Körner, Hans-Michael und Florian Schuller (Hg.): Bayern und Italien. Kontinuität und Wandel ihrer traditionellen Bindungen. [Vorträge der "Historischen Woche" der Katholischen Akademie in Bayern vom 17. bis 20. Februar 2010 in München]. 1. Auflage. Lindenberg im Allgäu, Kunstverlag J. Fink, 2010. Mit zahlr. s/w Fotoabb. u. Karten im Text. 344 S. Orig.-Pappband mit farb. Deckelbild. 23,00 € Mit Personenregister. - Vorderdeckel oben mit Lichtrand, ansonsten sehr sauberes Exemplar.

(76) Jung-Bayern. Erster Jahrgang 1913 (52 Nummern). Schriftleitung: Martin Vogt. München, Verlag C. Schnell, 1913. Mit zahlr. Fotoabb. u. Zeichnungen. 1 Bl., 418 S. 4°. Pappband der Zeit mit marmoriertem Deckelbezugspapier. Gemusterte Vorsätze. 30,00 € Gebundener erster Jahrgang der von 1913 bis 1919 erschienenen Zeitung. Hervorgegangen aus der "Wehrkraft-Zeitung" des Bayerischer Wehrkraftvereins. - Innen papierbedingt gebräunt. Ein Blatt mit hinterlegten Läsuren (geringer Textverlust).

(77) JURA - Halbritter, Maximilian: Altmühl- und Jurabauernhäuser um Riedenburg. Der Reinerlös ist für den Vinzentiusverein Riedenburg und für den Turnverein Riedenburg bestimmt. Stadt Riedenburg, 1994. Mit zahlr. Abb. 288 S. Gr.-8°. Ill. Orig.-Pappband. 40,00 € Wie neu.

(78) Kaps, Peter: Die Welt des Bauern im Sprichwort. [Simbach], Fördererverein "Heimatfreunde im Landkreis Rottal-Inn", 1987. Mit zahlr. Zeichnungen im Text. XVII, 165 S. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag. 38,00 € "Raritäten aus der Schatzkammer der bairischen Sprache..." (aus dem Vorwort). - Gutes Exemplar.

(79) KATHOLISCHE ROMANTIK – Hahn, Winfrid Maria: Romantik und katholische Restauration. Das kirchliche und schulpolitische Wirken des Sailerschülers und Bischofs von Regensburg Franz Xaver von Schwäbl (1778 - 1841) unter der Regierung König Ludwigs I. von Bayern. (= Winfrid M. Hahn, Miscellanea Bavarica Monacensia, H. 24. Neue Schriftenreihe des Stadtarchivs München, Bd. Nr. 41). München, Stadtarchiv / Wölfle in Komm., 1970. Mit 1 Abb. XXV, 392 S. Kartonierter Orig.-Einband. 19,00 € Als Typoskript gedruckt.

(80) KATHOLISCHE ROMANTIK - Sailer, Johann Michael: Glückseeligkeitslehre aus Gründen der Vernunft, mit steter Hinsicht auf die Urkunden des Christenthums. Erster und zweiter Theil. zweyte, neubearbeitete Auflage. München, Joseph Lentner, 1793-96. 7 Bl., 494 S.; 10 Bl., 552 S. Marmorierte Pappbände der Zeit mit montierten Rückenschildchen. Gelber Farbschnitt. 190,00 € Johann Michael Sailer, ab 1826 von Sailer[1] (* 17. November 1751 in Aresing, Oberbayern; † 20. Mai 1832 in Regensburg) war katholischer Theologe (insbesondere Pastoraltheologe) und Bischof von Regensburg. Er erhielt 1799 wieder eine Anstellung als Professor der Theologie an der Universität Ingolstadt, die 1800 an die neue bayerische Landesuniversität Landshut verlegt wurde; hier verfasste er seine Hauptwerke. 1810 ernannte ihn die Bayerische Akademie der Wissenschaften zum auswärtigen Mitglied. Sailer wurde 1821 in Regensburg erster Domkapitular, 1822 Generalvikar, Koadjutor und Titularbischof von Germanicopolis. Die Bischofsweihe empfing er am 28. Oktober 1822 vom Münchener

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

17

Erzbischof Lothar Anselm von Gebsattel. 1825 wurde Sailer Dompropst am Regensburger Dom und endlich am 28. Oktober 1829 Bischof von Regensburg. Einer seiner engsten Mitarbeiter in Regensburg war Melchior von Diepenbrock. Nach mehreren Schlaganfällen starb Sailer 1832 in Regensburg. Er war der Begründer und Hauptvertreter einer innerlichen und dabei duldsamen Richtung innerhalb der katholischen Kirche und zählt zu den Pionieren der Pastoraltheologie. Zu seinen Schülern gehörte u.a. König Ludwig I. von Bayern. Die hier vorliegende Glückseeligkeitslehre erschien erstmalig 1787. Siehe auch: BBKL Band 8, Sp. 1182–1197. u. ADB, Bd. 30, S. 178–192. - Ecken geringfügig bestoßen. Dezente alte Bleistifteinträge auf den Innendeckeln, ansonsten mit geringfügigen Gebrauchsspuren. Guter Zustand.

(81) KATHOLISCHE ROMANTIK - Sailer, Johann Michael: Über Erziehung für Erzieher. Mit Anhang. Neu hrsg. u. mit einer Einleitung u. Anmerkungen versehen von Johannes Baier. (= Bibliothek der Katholischen Pädagogik, Bd. 13). 2., durchgesehene u. erweiterte Auflage, herausgegeben von Franz Xaver Kunz. Freiburg i. B., Herder, 1910. XI, 343 S. Gr.-8°. Orig.Broschur. 24,00 € Tlw. unaufgeschnitten. Letzte Lagen lose. Hinteres Deckblatt fehlt. Innen gut.

(82) KAUFBEUREN - Dertsch, Richard: Die Urkunden der Stadt Kaufbeuren (Stadt, Spital, Pfarrei, Kloster) 1240-1500. (= Schwäbische Forschungsgemeinschaft. Veröffentlichungen der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft bei der Kommission für Bayerische Landesgeschichte: Reihe 2, Urkunden und Regesten: A, Regesten staatlicher, städtischer und privater Archive, Bd. 3). Augsburg, Verlag der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft, 1955. Mit 1 Tafel. VII, 666 Seiten. Gr.-8°. Kartonierter Orig.-Einband. 50,00 € Einband und Schnitt etwas fleckig.

(83) Kerscher, Otto und Franz Wartner: Brauchtum und Leben in der Bauernstubn. Gesammelt von Otto Kerscher. Erzählt von Franz Wartner. 1. Auflage. Grafenau, Morsak Verlag, 1981. Mit zahlr. (meist farb.) Fotoabb. auf Tafeln u. im Text. 166 S., 1 Bl. Orig.-Pappband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschl. 25,00 € Nicht häufig. - Gutes Exemplar.

(84) KIRCHENMUSIK - Proske, Carolus [Carl]: Musica Divina. Sive Thesaurus Concentuum Selectissimorum omni Cultui Divino totius anni Juxta ritum Sanctae Ecclesiae Catholicae (...). Annus Primus. Harmonias IV. Vocum Continens. Tomus II: Liber Motettorum. Sectio I, II, III. 3 Bände. Regensburg, Pustet, 1854. 530 S. (durchgehende Paginierung + je [1] Bl. pro Band). 4°. Orig.-Pappbände. 390,00 € Carl Proske (* 11. Februar 1794 in Gröbnig bei Leobschütz, Oberschlesien; † 20. Dezember 1861 in Regensburg) war Kirchenmusiker, Arzt und Geistlicher. Nach verschiedenen Tätigkeiten und hohen Auszeichnungen als praktizierender Arzt, verzichtete Proske auf eine glänzende Laufbahn im preußischen Staatsdienst, gab seine Stelle als Kreisphysikus in Pleß auf und entschied sich auf Anregung seines späteren engen Freundes und Bischofs von Regensburg Johann Michael Sailer zu

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

18

einem Studium der Theologie in Regensburg. 1826 wurde Proske im Regens-burger Dom zum Priester geweiht. 1834 bis 1836 unternahm Proske, nachdem er vom Stift „studiosa causa“ beurlaubt worden war, seine erste Reise nach Italien (v.a. Rom und Neapel), mit dem Ziel, Abschriften klassischer Vokalpolyphonieen des 16. Jahrhunderts zu sammeln. Zwar hatte Proske schon vor seiner Reise eine stattliche Bibliothek zusammengetragen, der eifrige Forscher gab sich jedoch damit noch nicht zufrieden und wollte die musikalischen Schätze vor Ort studieren. Es folgten 1837 eine zweite, 1838 eine dritte Reise auf den Spuren alter italienischer Meister, die ihn u.a. nach Bologna, Florenz, Padua und Venedig führten. 1853 bis 1864 erschien Proskes grundlegendes vierbändiges Werk Musica Divina (durchgeführt von Franz Xaver Haberl), in dem Gesänge zu allen liturgischen Bereichen enthalten sind (Band 1: 12 Messen; Band 2: Motetten für das ganze Kirchenjahr; Band 3: polyphone Vespergesänge; Band 4 postum: Gesänge der Karwoche, Litaneien, Te Deum usw.). Proske war eine zentrale Gestalt der Restauration der katholischen Kirchenmusik, legte den Grundstein für die kirchenmusikalische Reformbewegung des Cäcilianismus. Seine Wirkungsstätte, die Alte Kapelle wurde im folgenden Jahrhundert Ausgangspunkt dieser Bewegung. Zu nennen ist hier besonders der Kirchenkomponist Michael Haller. Proske gilt auch als Wegbereiter der Regensburger Domspatzen. Seine Musikbibliothek umfasst mehr als 1.200 Abschriften von Werken Alter Meister des 15. bis 17. Jahrhunderts und ist heute der Regensburger Bischöflichen Zentralbibliothek angegliedert. – Einbände etwas berieben.

(85) KOCHBUCH - Rosenfeld, Margarethe Johanne u. Sophie Juliane Weiler: Neuestes Augsburgisches Kochbuch mit Inbegriff der ältern Vorschriften. 1016 Speisezubereitungen enthaltend, nebst angehängter Anleitung, vielerlei zur Haushaltung nützliche Bedürfnisse, als Hefe, Essig, Wein etc. auf wohlfeile Art gut und selbst zu bereiten; wobei alles nach bayerischem Maas und Gewicht bestimmt ist. 5., auf's Neue verbesserte und vermehrte rechtmäßige Original-Ausgabe. Nördlingen, Beck'sche Buchhandlg., 1838. LII, 668, [4] S. Verlagsanzeigen. Pappband der Zeit mit handschr. Rückenschildchen. 180,00 € Margarete J. Rosenfeld bearbeitete und erweiterte das Augsburgische Kochbuch der S. J. Weiler [(erste Auflage 1787) Vgl. Weiss 4126-27.], das jedoch weiter bis mindestens 1860 unter der ursprünglichen Autorin (S. J. W.) als "rechtmäßige Original-Auflage" erschien (25. Auflage). Sophie Juliane Weiler wird am 14. Januar 1750 als Sophie Juliane Gestenhof in Obersontheim bei Schwäbisch Hall geboren. Dort heiratet sie am 23. Februar 1768 den Diakon Johann Daniel Gotthilf Weiler (1743-1805), der 1772 als Erster Diakon an die Barfüßerkirche in Augsburg berufen wird. Sie wird Mutter von neun Söhnen und sechs Töchtern, wovon vier früh sterben. 1787 veröffentlicht sie ihr berühmtes «Augsburgisches Kochbuch», das in rasch aufeinander folgenden Auflagen zu einem großen Erfolg wird. Am 21. Oktober 1810 stirbt Sophie Juliane Weiler in Augsburg. Ein zweiter Teil erscheint 1830, herausgegeben von ihrer Tochter Jacobine Mittermayr. Ob nun in Nördlingen oder in Augsburg das wirkliche"Original" gedruckt wurde, sei zur Bewertung dem Sammler Ihrer Schriften vorbehalten. Einband berieben und an den Kanten bestoßen, Papier altersbed. durchgehend geringfügig fleckig.

(86) KOCHBUCH - Verein für wirtschaftliche Frauenschulen, München: Bayerisches Kriegskochbüchlein. Anweisungen zur einfachen und billigen Ernährung unter besonderer Berücksichtigung der durch die Beschlagnahme von Getreide und Mehl gegebenen Verhältnisse in ländlichen und städtischen Haushaltungen mit Beigabe eines Wochen-Speisezettels für den bäuerlichen und den städtischen Haushalt und Ratschlägen für den Gemüsebau im Hausgarten und Geflügelzucht. 5., vermehrte Auflage, 54.–85. Tsd. München, Verein für wirtschaftliche Frauenschulen auf dem Lande, o. J. [ca. 1915]. 50 S. mit überwiegenden Rezeptvorschlägen. Kl.-8°. Orig.-Broschur. 25,00 € Einband etwas berieben. Rücken leicht nachgedunkelt, Schnitt stark nachgedunkelt. Papier gebräunt.

(87) KOLONIALGESELLSCHAFT - Zimmerer, H.: Deutsche Kolonialgesellschaft, Abteilung Regensburg. Verzeichnis der kolonialen Sonder-Ausstellung auf der Oberpfälzischen Kreisausstellung zu Regensburg, Mai bis Oktober 1910 + Ausstellungsnachtrag vom 15. Sept. 1910. Regensburg, Schiele, 1910. 64 S.; 12 S. Mit Abb. u. 1 Kartenbeilage. Gr.-8°. Broschur. 70,00 €

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

19

Einband lose. Mit Randläsuren u. berieben. Schnitt/Papier gebräunt.

(88) KORBINIAN (HEILIGER) - Schlecht, Joseph (Hg.): Wissenschaftliche Festgabe zum Zwölfhundertjährigen Jubiläum des Heiligen Korbinian. München, Anton Huber, 1924. 551 S. Mit 29 Tafeln, 61 Abb. u. 1 Karte [= komplett]. 4°. Roter Orig.-Leinenband mit geprägtem Siegel am Vorderdeckel. 50,00 € Mit geringfügigen Gebrauchsspuren, sehr guter Zustand.

(89) Krämer, G.: Bayerns Ehrenbuch; enthaltend eine numismatische, artistische und historische Beschreibung und Erläuterung der, der Förderung vaterländischer Geschichte, Belebung des National-Geistes und Ehrung der National-Tugenden geweihten Geschichts-ConventionsThaler und Denkmünzen, welche seit der Thronbesteigung Koenig Ludwig I. geprägt worden sind. Nürnberg, Campe Verlag, 1834. Mit 1 Frontispiz (fehlt!) u. 3 Münztafeln. X, 156, [6] S. 4°. Pappband der Zeit mit vergoldetem Rückenschildchen. 150,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern, Einband etwas berieben. Papier nur sehr geringfügig fleckig. Es fehlt das Frontispiz, anderweitig gutes Exemplar.

(90) KREUTH - Ruland, Wilhelm: Kreuth. Ein bayerisches Hochlandjuwel. Nach älteren Quellen. Mit 20 photographischen Aufnahmen I. K. H. der Herzogin Carl Theodor in Bayern. München, Rothsche, [1904]. 111 S. Mit 20 Tafeln. Kl.-8°. Kartonierter Einband. 40,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Einband berieben u. angestaubt, innen weitgehend frisch.

(91) KUNST - Waagen, Gustav Friedrich: Kunstwerke und Künstler in Baiern, Schwaben, Basel, dem Elsaß und der Rheinpfalz. (= Kunstwerke und Künstler in Deutschland, Bd. 2). Leipzig, Brockhaus, 1845. X, 399 S. Kl.-8°. Leinenband mit vergoldetem Rückenschildchen. Farbschnitt. 80,00 € Gustav Friedrich Waagen (* 11. Februar 1794 in Hamburg; † 15. Juli 1868 in Kopenhagen) war Kunsthistoriker. Seit 1844 lehrte Waagen als außerordentlicher Professor als erster Professor für Kunstgeschichte unbezahlt an der Berliner Universität. Waagen besaß eine sehr umfassende Denkmälerkenntnis und verband damit einen für die damalige Zeit großen, kritischen Scharfblick. Seine Bücher sind heute vor allem als Informationsquelle über die privaten Kunstsammlungen des 19. Jahrhunderts von Nutzen. - Siehe ADB, Band 40, S. 410–414. - Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschild. Einband etwas berieben und fleckig, an den Ecken unten etwas bestoßen. Innen frisch.

(92) LANDAU/ISAR - Markmiller, Fritz (Hg.): Der Storchenturm. Geschichtsblätter für die Landkreise um Dingolfing, Landau und Vilsbiburg. 14 Hefte (Hefte 1 – 15; ohne Heft 2). Dingolfing, Wälischmiller, 1966-73. Je Heft ca. 60-120 S. Mit Abb. Orig.-Broschuren. 210,00 € Seltene, bis auf ein Heft komplette Sammlung der frühen Jahrgänge des Storchentum. (93) LANDAU (PFALZ) - Heuser, Emil: Die dritte und vierte Belagerung Landaus im spanischen Erbfolgekrieg (1704 und 1713). Landau, Kaußler, 1896. Mit 1 mehrf. gefalt. Frontispiz, einigen Abb. u. Vignetten im Text sowie 2 Karten u. 3 Tafeln im Anhang. 318 S. Gr.-8°. Halblederband d. Zt. mit Rückenvergoldung u. montiertem Deckeltitel (farbig illustr.). Marmorierter Schnitt. 110,00 € Im 18. Jh. kam es zu vier Belagerungen der Stadt Landau: Ab dem 15. Juni 1702 erfolgte die erste Belagerung der französischen Festung durch Kaiserliche während des Spanischen Erbfolgekrieges, die Festung wurde am 12. September eingenommen. - Vom 13. Oktober bis 17. November 1703 wurde die halbzerstörte Festung von einem französischen Heer belagert und eingenommen. - Im September 1704 wurde die Festung erneut von Kaiserlichen belagert und am 23. November eingenommen. - 1713 im Juni kam es nach einigen Jahren der Ruhe zur letzten Belagerung, wieder durch die Franzosen, die Festung

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

20

wurde am 20. August übergeben. Zu letzteren der vorliegende Band. – (Der Titel: Heuser, Emil: Die Belagerung von Landau in den Jahren 1702 und 1703 ebenfalls lieferbar (70,00 €)). – Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschild. Leder berieben. Innen sehr frisch.

(94) LANDSBERG AM LECH - Lichtenstern, Anton: Landsberg am Lech. Geschichte und Kultur. Mering, Holzheu Verlag, 2012. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. nach Aufnahmen von Bernd Kittlinger. 256 S. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 25,00 € Mit Register. - Sehr gutes Exemplar.

(95) LANDSBERG AM LECH - Müller-Hahl, Bernhard (Hg.): Heimatbuch für den Landkreis Landsberg am Lech mit Stadt und allen Gemeinden. Landschaft, Geschichte, Verwaltung, Kultur, Wirtschaft, die einzelnen Orte. (= Schriftenreihe: Zwischen Lech und Ammersee, Bd. 1). 2., überarbeitete Auflage. Landsberg am Lech, Landkreis Landsberg am Lech, 1982. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb., Zeichnungen, Karten u. Plänen im Text u. auf Tafeln. 912 S. 4°. Orig.Halbleinenband mit farb. Deckelillustration. 19,00 € Umfassende Chronik. - Sehr gutes Exemplar.

(96) LANDSHUT - Bauer, Otto: Landshut im 15. Jahrhundert. Stadt und Gebäude zur Zeit der Landshuter Hochzeit. Landshut, Verein "Die Förderer" e. V., 2011. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb., Zeichnungen u. Grundrissen. 207 S. Kartonierter Orig.-Einband mit Deckelillustration. 19,00 € Sehr gutes Exemplar.

(97) LANDSHUT - Bengl, Max: Sankt Sebastian in Landshut zwischen den Brücken. Berichte und Dokumente aus fünf Jahrhunderten. 1. Auflage. Landshut, Kirchenstiftung St. Sebastian, 1990. Mit 35 (tls. farb.) Illustrationen auf Tafeln u. im Text sowie Musiknotenbeispielen. 160 S. Gr.-8°. Kartonierter Orig.-Einband mit farb. Deckelillustration. 18,00 € Aus dem Inhalt: 1.) Baugeschichte. - 2.) Die Ausstattung der Sebastianskirche. - 3.) Vermögen und Finanzen der Filiale St. Sebastian. - 4.) Seelsorge und Liturgie. - 5.) Die Sebastiani-Bruderschaft. - 6.) Die Verehrung des hl. Sebastian in Landshut. - 7.) Legendäres und Historisches zum Sebastianskult. - Mit Namens- u. Ortsregister. - Einband etwas berieben, innen sehr frisch.

(98) LANDSHUT - Kirmeier, Josef: Die Juden und andere Randgruppen. Zur Frage der Randständigkeit im mittelalterlichen Landshut. Sonderveröffentlichung des Historischen Vereins für Niederbayern. Stadtarchiv Landshut, 1988. 311 S. Paperback. 25,00 € Als Typoskript gedruckt. - Sehr guter Zustand.

(99) LANDSHUT - Knesch, Günther: Sie künden Zeit und Stunde. Uhren und Glocken an Sankt Martin. (= Schriften des Pfarramtes St. Martin, Nr. 7). Landshut, Kirchenrestaurierungsverein St. Martin [u.a.], 2009. Mit zahlr. s/w Zeichnungen u. farb. Fotoabb. 40 S. Kartonierter Orig.-Einband mit farb. Deckelillustration. 14,00 € Vorderdeckel minimal berieben. - BEILIEGEND: Die Portale der Landshuter Martinskirche. Eine kleine kunsthistorische Handreichung anläßlich der zurzeit durchgeführten Restaurierung des Hauptportals. München, 2013. mit zahlr. farb. fotoabb. 14 S. Orig.-Broschur. - Gutes Exemplar.

(100) LANDSHUT - Knesch, Günther: "Von wirklicher Schönheit". Glasgemälde des 19. Jahrhunderts in Sankt Jodok. [Landshut], Kirchenrestaurierungsverein, St. Jodok, 2005. Mit zahlr. s/w Zeichnungen u. farb. Fototafeln. 50 S. Kartonierter Orig.-Einband mit farb. Deckelillustration. 14,00 € Sehr gutes Exemplar.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

21

(101) LANDSHUT (BILDHAUEREI) - Schmidt, Otto und Wolf-Christian von der Mülbe: Christian Jorhan d. Ä. 1727 - 1804. Eine Einführung. [Untertitel auf dem Schutzumschlag: Ein großer Bildhauer Altbaierns im 18. Jahrhundert aus Landshut]. Herausgegeben durch den Verkehrsverein Landshut. Riemerling, Hornung Verlag, 1986. Mit 66 farb. Fototafeln u. 30 s/w Faksimiles. 281(+1) S. 4°. Orig.-Leinenband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 25,00 € Gutes Exemplar.

(102) LANDSHUT - [Buchheit, Hans]: Landshuter Tafelgemälde des XV. Jahrhunderts und der Landshuter Maler Hans Wertinger genannt Schwabmaler. [Dissertation]. Leipzig, Poeschel & Trepte, 1907. Mit 1 Stammtafel (Genealogie des pfalz-wittelsbachischen Hauses). 76 S. 4°. Moderne Broschur mit sauber aufgezogenem Orig.-Broschurdeckel. Unbeschnitten. 60,00 € Selten. - Titelblatt mit 1 Bibliotheksstempel. Innen vereinzelt gering fleckig.

(103) LANDSHUT - Die Burgfriedenssäulen. Gestaltung und technische Bearbeitung: Josef Königseder. Historische Texte: Georg Spitzlberger. Herausgegeben von der Stadt Landshut (= Reihe: Historische Bauwerke in Landshut, Bd. 2). Landshut, Bosch-Druck, 1976. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb., Karten, Plänen, Grund- u. Aufrissen. 417 S., 1 Bl. Quer-8° (ca. 20,5 x 22 cm). Orig.-Pappband mit Deckelillustration. 26,00 € Gutes Exemplar.

(104) LANDSHUT - Mitschke, Markus: Gott zur Ehre - der Stadt zum Wohl. Die Klöster der Stadt Landshut von der Gründung bis zur Säkularisation. Landshut, Museen der Stadt Landshut, 2011. Mit 59 (meist farb.) Fotoabb. auf Tafeln. XII, 468 S. Gr.-8°. Orig.-Pappband mit Deckelillustration. 28,00 € Mit 29 S. Register (2-spaltig). - Sehr gutes Exemplar.

(105) LAVATER, JOHANN CASPAR - Buchrucker, Christian Friedrich: Lavaters Monument im Steigerwald. Nürnberg, Raw, 1801. 39 S. Kl.-8°. Marmorierte Broschur. 48,00 € Selten. - Hahn, Verlag der Raw'schen Buchhandlung, S. 151, Nr. 86. - Der Autor, Pfarrer Christian Friedrich Buchrucker, wirkte seit 1780 in Rehweiler im Steigerwald und von 1794 bis zu seinem Tode 1824 in Kleinweisach (Markt Vestenbergsgreuth). Er stand über lange Jahre im Briefwechsel mit Johann Caspar Lavater. Sein vorliegendes Werk enthält neben biografischen Skizzen zum Leben Lavaters auch sieben an den Autor gerichtete Briefe Lavaters aus dem Zeitraum 1789 bis 1800. - Innen vereinzelt minimal stockfleckig.

(106) LEINBERGER, HANS - Niehoff, Franz (Hg. u. Vorwort): Um Leinberger. Schüler und Zeitgenossen. Katalog zur Ausstellung der Museen der Stadt Landshut in der Spitalkirche Heiliggeist vom 21. Oktober 2006 bis zum 11. März 2007. (= Schriften aus den Museen der Stadt Landshut, Nr. 22). Landshut, Museen der Stadt Landshut, 2007. Mit zahlr. (meist farb.) Fotoabb. u. Zeichnungen auf Tafeln u. im Text. 349 S., 1 Bl. 4°. Orig.-Leinenband mit farb. Deckelillustration. 34,00 € Sehr gutes Exemplar.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

22

(107) LINDAU (BODENSEE) - Wolfart, Karl (Hg.): Geschichte der Stadt Lindau im Bodensee. Im Auftrag der Stadtgemeinde unter Mitwirkung von Fr. Joetze, H. Loewe, Th. Stettner u. a. herausgegeben. Nachdruck der Ausgabe Lindau, Stettner, 1909. 2 Abteilungen in 1 Band. Lindau, Antiqua-Verlag, 1978. Mit 2 Titelbildern, zahlr. s/w Illustrationen im Text sowie 1 Stadtplan u. 2 Karten auf 1 Falttafel am Schluss des Bandes. XI, 421 S.; VII, 344 S. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel. 54,00 € Aus dem Inhalt: Die Vorgeschichte Lindaus bis zu den Anfängen der Stadt (F. Joetze); Die Entwicklung der Stadt bis zum Ende des 13. Jahrhunderts (F. Joetze); Lindaus Blütezeit (F. Joetze); Lindau im Zeitalter der Reformation (K. Wolfart); Lindau während des 17. Jahrhunderts (H. Loewe); Lindau von 1700 bis zum Ende der Reichsstadt (Th. Stettner); Das bayerische Jahrhundert Lindaus (K. Wolfart). - Gutes Exemplar.

(108) LUDWIG II. - Baumgartner, Georg (Bearb.): Königliche Träume. Ludwig II. und seine Bauten. München, Hugendubel Verlag, 1981. Mit 440 (124 farb.) Abb., Plänen, Grundrissen u. Karten. 260 S. 4°. Orig.-Leinenband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag. 34,00 € Aus dem Inhalt: Residenz in München (Wintergarten Maximilians II., Wohnung Ludwigs II., Wintergarten Ludwigs II.), Schloß Hohenschwangau, Schloß Neuschwanstein, Burg Falkenstein, Schloß Herrenchiemsee, Schloß Linderhof (Der Garten, Die Grotte, Der Maurische Kiosk, Das Marokkanische Haus und maurische Projekte, Theaterprojekte, Die Kapelle, Hubertus-Pavillon), Das chinesische Schloß, Byzantinische Schloßprojekte, Ländliche Residenzen (Fernstein, Burg Trausnitz, Projekt zu einem Schweizerhaus, Jagdhäuser, Das Königshaus auf dem Schachen). - Schutzumschlag mit sorgfältig hinterlegter kleiner Randfehlstelle (farblich passendes Papier), etwas berieben und auf der Innenseite mit Farbabklatsch durch Feuchtigkeitseinwirkung. Hinterdeckel mit schwach(!) ausgeprägtem Feuchtrand (kaum sichtbar) und am Unterrand sowie im Bereich des unteren Kapitals mit unbedeutender Fehlstelle. Trotz der erwähnten Mängel gutes, sauberes und innen absolut frisches Exemplar.

(109) LUDWIG II. - Schlim, Jean Louis: König Ludwig II. von Bayern. Traum und Technik. München, Buchendorfer Verlag, 2001. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. u. Zeichnungen. 104 S. Gr.8°. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 26,00 € Aus dem Inhalt: Die Industrie-Ausstellungen in München und Nürnberg; Bauprojekte für München; Die Marienbrücke über der Pöllatschlucht bei Neuschwanstein; Die Wasserspiele auf Herrenchiemsee; Der königliche Schleppdampfer auf dem Chiemsee; Illusionstheater am Abhang des Hennenberges; Die Wasserspiele und Heizanlagen in Linderhof; Ludwigs elektrisch beleuchteter Puttenschlitten; Die Münchner Elektrizitätsausstellung; Karl Emil von Schafhäutl und die Gründung des Bayerischen Dampfkessel-Revisions-Vereins; Ludwigs lokomobiler Dampfaufzug; Mit dem Fahrrad in die Sperbersau?; Mit einem Pfauenwagen über den Alpsee fliegen; Gustav Koch und das lenkbare Luftschiff; Zeittafel zur technischen Entwicklung Bayerns bis zum Ende der Monarchie 1918. - Gutes Exemplar.

(110) Mauerer, Wolfgang: Historische Unterhaltungen aus der baierischen Geschichte für die vaterländische Jugend. Im Anhang: Baier'sche Regenten von verschiedenen Nebenlinien aus dem Wittelsbachischen Stammhause. Passau, F. Pustet Verlag, 1822. Fehlerhafte Paginierung: [12], 223 S. (recte 263 S.). Mit 7 Kupfertafeln. [= so komplett]. Kl.-8°. Pappband der Zeit mit Schulpreisprägung (öffentlicher Schulpreis) am Vorder- und Rückendeckel. Handschriftl. Rückenschildchen. 180,00 € Einband etwas berieben, Kanten bestoßen. Innen frisch.

(111) MAXIMILIAN I. JOSEPH - Baiern am 16. Februar 1824. Nach offiziellen Berichten. München, Verlagsbureau der Zeitschrift Eos, 1824. XX, 194; 342 S. Marmorierte Pappbände mit handschriftl. Rückenschildchen. Marmorierter Schnitt. 150,00 €

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

23

"Der Baiern Lieb' und Treue für ihren König verkündet jedes dieser Blätter" (Aus dem Vorwort zur Jubelfeier der 25-jährigen Regentschaft des bayerischen Königs Maximilian Joseph). Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Papier altersbedingt etwas fleckig bzw. gebräunt ansonsten außen wie innen frisch. Schöne Exemplare.

(112) Meier, Emerenz: Aus dem Bayerischen Wald. Erzählungen, Gedichte. Mit einem Lebensbild der Dichterin von Max Peinkofer und einer Erinnerung Hans Carossas an seine Begegnung mit der Schriftstellerin. Grafenau, Verlag Morsak, 1974. Mit zahlr. s/w Zeichnungen. 176 S. Orig.-Leinenband mit Schutzumschlag. 25,00 € Besitzvermerk auf Vorsatz.

(113) MEIER, EMERENZ – Berlinger, Josef: Emerenz. Szenen, Briefe, Gedichte. Aus dem Leben der bayerischen Dichterin, Wirtin und Emigrantin Emerenz Meier. Feldafing/Obb., Brehm Verlag, 1980. Mit s/w Abb. 112 S. Ppbd. 25,00 € Einband etwas berieben.

(114) METTEN - Aichinger, Georg: Kloster Metten und seine Umgebungen. Landshut, Thomann, 1859. Mit 2 Stahlstichen u. 13 Holzstichen (=komplett). XII, 376 S. Kl.-8°. Orig.-Halbleinenband mit montiertem Rückenschildchen. Marmorierter Schnitt. 150,00 € Die Stahlstiche mit Ansichten von Metten und Deggendorf. Bibliotheksexemplar mit Stempeln. Papier durchgehend leicht fleckig und gebräunt. Insgesamt sehr gutes Exemplar.

(115) MILITARIA - Deutscher Flottenverein (Hg.): Die Tagungen des Deutschen Flotten-Vereins in München am 27. - 29. März 1903. Berlin, Selbstverlag, 1903. Mit einer Abbildung Prinzregents Luitpold von Bayern im Vorsatz und zahlr. s/w Abbildungen im Text. 91 S. 2°. Lederband mit Silberprägung. Goldschnitt. 79,00 € Einband geringfügig berieben und fleckig, Gelenke etwas angeplatzt, Ecken ggfg. bestoßen, innen frisch.

(116) MILITARIA - Leitfaden zu den Waffen-Übungen der K. B. Landwehr-Infanterie, eine kurzgefaßte Anweisung, wie alle in der Compagnie vorkommende Stellungen und Bewegungen nach dem neuen Exerzier-Reglement zu commandieren und auszuführen sind. München, Leonhard Henzel, 1850. Mit 19 lith. Plänen. 56+19 S. Kl.-8°. Orig.-Broschur. 120,00 € Sehr selten. - 1809 wurde nach französischem Vorbild die Bürgerwehr in eine Nationalgarde umgewandelt. Diese wurde dann von 1814 bis 1816 in die Landwehr des Königreich Bayerns umgewandelt. Sie existierte in dieser Form bis zur Heeresreform von 1868. - Minimal berieben, ansonsten sehr gutes Exemplar.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

24

(117) MILITARIA - Unterricht in den Waffen-Übungen für die Landwehr-Cavallerie des Königreichs Bayern. München, Bey Georg Franz, 1835. Mit 6 gefalteten lithographischen Tafeln (komplett). 242 S. Kl.-8° Orig.-Broschur. 150,00 € Sehr selten. - Einband berieben, unbeschnitten, etwas eselsohrig. Vorsatz und Tafeln etw. fleckig; insgesamt noch gutes Exemplar.

(118) Mitchell, Allan: Revolution in Bayern 1918/1919. Die Eisner-Regierung und die Räterepublik. Aus dem Amerikanischen übertragen von Karl-Heinz Abshagen. München, C. H. Beck Verlag, 1967. Mit 16 s/w Fotoabb. auf 8 Tafeln sowie 1 Plan u. 1 Karte im Text. XII, 321 S., 1 Bl. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag. 38,00 € Mit Namenregister. - Rückentitel des Schutzumschlags verblasst, ansonsten gutes Exemplar.

(119) MÖNCHTUM - Niedermayer, Andreas: Das Mönchthum in Bajuwarien in den römischen, agilolfingischen und karolingischen Zeiten. Landshut, Thomann, 1859. VIII, 232 S. Pappband der Zeit. 50,00 € Andreas Niedermayer (* 11. Oktober 1835 in Niederviehbach, Niederbayern; † 17. Januar 1872 in Frankfurt am Main) war katholischer Priester aus dem Bistum Regensburg, Administrator der Deutschordens-Kommende zu Frankfurt-Sachsenhausen, bekannter katholischer Schriftsteller und Historiker. 1846 kam Andreas Niedermayer ins Gymnasium der Benediktiner zu Metten, 1851 siedelte er nach Regensburg ins Lyceum über. – Siehe: ADB Band 23, S. 664 f. - Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Einband geringfügig berieben, Papier altersbedingt etwas fleckig bzw. gebräunt.

(120) MÜNCHEN - Bauer, Richard: Maxvorstadt. Zeitreise ins alte München. Herausgegeben vom Stadtarchiv München. München, Volk Verlag, 2013. Mit zahlr. s/w Fotoabb., Karten u. Plänen. 192 S., 1 Bl. Quer-Gr.-8° (22 x 24,5 cm). Orig.-Pappband mit Deckelillustration. 24,90 € Sehr gutes Exemplar.

(121) MÜNCHEN - Behrer, Christian: Das unterirdische München. Stadtkernarchäologie in der bayerischen Landeshauptstadt. München, Buchendorfer Verlag, 2001. Mit zahlr. s/w Fotoabb., Zeichnungen, Plänen, Grundrissen u. Karten. 386 S. 4°. Orig.-Leinenband mit illustr. Orig.Schutzumschlag. 39,00 € Mit Register. - Gutes Exemplar.

(122) MÜNCHEN – Dreher, Conrad: Münchner Originale. Stuttgart [u.a.], Deutsche Verlagsanstalt, [1896]. Durchgehend illustriert (s/w Porträts von Münchner Originalen). 55 S. Quer-4°. Goldgeprägter Orig.-Leinenband. Roter Buchschnitt.35,00 € Einband berieben und leicht aufgebogen. Papier altersbedingt gebräunt. Vereinzelt leicht braunfleckig. Insgesamt in gutem Zustand.

(123) MÜNCHEN - Festschrift des unter dem Allerhöchsten Protektorate Seiner Majestät des Königs stehenden Vereines zur Obsorge für entlassene Sträflinge Münchens und des oberbayerischen Kreisvereines zur Feier des 25 jährigen

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

25

Jubiläums. (Mit dem 25. Jahresberichte). München, Buchdruckerei J. Gotteswinter, 1886. 55, XV S. Bedruckte Orig.-Broschur. 25,00 € Selten. - Einband lichtrandig und mit Knickspuren. Untere Ecke mit hinterlegter Läsur. Textblätter tls. mit angeknickten Ecken. Innen papierbedingt gebräunt. Das letzte Blatt etwas fleckig.

(124) MÜNCHEN - Neubauer, Brigitte: Mit Reisigbesen und Kehrmaschine. Zur Geschichte der Münchner Straßenreinigung. Firma Dr. Hofmann Gesellschaft für Grundstückspflege mbH anläßlich des 100-jährigen Bestehens. Herausgeber: Hubert Winklhofer. Oberrohr, Codex-Verlag, 2000. Mit zahlr. s/w Fotoabb. 125(+1) S. Orig.-Pappband mit Deckelillustration. 19,00 € Gutes Exemplar.

(125) MÜNCHEN - Orig.-Foto: Landwirtschaftsfest auf der Münchener Oktober-Wiese [Theresienwiese]. Vorführung von prämiierten Tieren und Preisverteilung durch den Prinzregenten. [Berlin]-Schöneberg, [ca. 1910]. Format: ca. 23 x 28 cm (Foto) / ca. 27 x 28 (mit Fußtext). 39,00 € Großformatiges Pressefoto ("Elektra") mit angeklebtem Orig.-Fußtext. - Linksseitiger Fotorand leicht(!) braunfleckig. Rückseitig mit alten Montagespuren (Schabstellen, anhaftende Papier- u. Klebstoffreste).

(126) MÜNCHEN - Pascher, Heinrich und Rudolf Messering: Chronik der Egerländer Gmoi in München 1910-1980. Herausgegeben von der Egerländer Gmoi München. München, Egerländer Gmoi, 1982. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. u. Zeichnungen im Text u. auf Tafeln sowie 1 Übersichtskarte ("Regierungsbezirk Eger"). 432 S. Orig.-Leinenband mit Rücken- u. Deckelgoldprägung. 18,00 € Umfassende und reich illustrierte Chronik. - Sehr gutes Exemplar. - BEILIEGEND: Anschluß-Chronik der Egerländer Gmoi z' München e.V.. 1981 - 2000. München, Egerländer Gmoi, 2001. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. im Text u. auf Tafeln. 376 S. Orig.-Leinenband mit Rücken- u. Deckelgoldprägung.

(127) MÜNCHEN - Stadtarchiv München (Hg.): Häuserbuch der Stadt München. Band IV. Angerviertel. Nach den Vorarbeiten von Andreas Burgmaier. München, Oldenbourg Verlag, 1966. Mit Zeichnungen von Gustav Schneider. VI S., (2) S., 581 S. 4°. Orig.-Ln mit Titel- u. Rückenvergoldung. 200,00 € Wie neu.

(128) MÜNCHEN - Stadtarchiv München (Hg.): Oktoberfest-Grüße. Historische Postkarten. Stadtarchiv München. München, Stadtarchiv, 1981. 32 Bl. mit 60 eingesteckten Faksimilepostkarten. Gr.-8°. Pappband mit montierter Titelillustration. Schraubbindung. 30,00 € Mit geringfügigen Zustand.

Gebrauchsspuren,

guter

(129) MÜNCHEN (THEATER) - Möller, Heinrich Ferdinand: Der Graf von Walltron, oder die Subordination. Ein Originaltrauerspiel in fünf Aufzügen. Aufgeführt auf dem Churfürstl. Theater zu München. Ohne Ort u. Verlag, 1780. Mit 3 gestoch. Vignetten. 98 S. Kl.-8°. Blaue Broschur der Zeit. 48,00 €

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

26

Vgl. Goedeke IV/I, 667, 4; Diese Ausgabe nicht im Bestandskatalog des Theatermuseums Köln. - Heinrich Ferdinand Möller (1745-1798) stammte aus Olbersdorf in Schlesien und war Schauspieler und Theaterdichter. Sein berühmtestes Stück war Der Graf von Waltron oder Die Subordination aus dem Jahre 1776, das vor der Kulisse des Soldaten- u. Lagerlebens in einem Kriegslager spielt und welches zwanzig Jahre lang auf den Bühnen ganz Europas gespielt und ins Französische, Italienische und Schwedische übersetzt wurde. - ADB 22 (1885), S. 141-143: "Er begann 1775 mit einem Lustspiel, dem im nächsten Jahr ein bürgerliches Trauerspiel folgte. Letzteres überbot er sogleich durch die Tragikomödie "Der Graf von Walltron oder die Subordination", 1776, das eine Reihe von Auflagen und Nachdrucken erlebte (...). Dies von Schiller "elend" gescholtene, hohle und phrasenhafte, aber geschickt aufgestützte Soldatenstück feierte überall Triumphe, stach in Berlin die "Minna von Barnhelm" aus (14. Januar 1777), gefiel in Wien und Prag (schon im Januar 1776) sehr, machte in Leipzig wie in Lübeck volle Kassen und trug in Frankfurt dem Autor den Hervorruf ein, was in Deutschland noch keinem Dichter, in Frankreich nur Voltaire widerfahren war". - Gutes Exemplar.

(130) MÜNCHEN (TIERPARK) - Baumgärtner, Georg August: Denkschrift zum WiederAufbau des Münchner Tierparks Hellabrunn. Herausgegeben für Aufklärung und Werbung vom Tierpark-Ausschuß im Hilfsbund der Münchener Einwohnerschaft. München, Hamböck, 1927. Mit 42 s/w Textillustrationen vom alten und zum neuen Tierpark, 4 Farbtafeln (Aquarelle) und 1 doppelblattgr. Panorama-Plan in Kupfertiefdruck. 66 S., 1 Bl. 4°. Orig.-Halbleinenband mit dekorativer farb. Deckelillustration. 45,00 € Nicht häufig. Über KVK nur 1 Exemplar in öffentlichem Besitz (Leipzig) nachweisbar. – Hübsch illustriert. – Hinterdeckel staubfleckig. Einige Blätter mit sorgfältig hinterlegten Läsuren (ohne Bild- bzw. Textverlust).

(131) MÜNCHEN - Wahrmut, Konrad: Das Münchener Volksschulwesen unter Wilhelm Rohmeder. Ein ernstes Wort in ernster Sache. 2. Auflage. Regensburg, Verlag W. Wunderling, 1895. 22 S., 1 Bl. Kl.-8°. Bedruckte Orig.-Broschur. 18,00 € Broschur mit Knickspuren und etwas fleckig. Vorderdeckel im Obrrand mit handschriftl. Notiz. Titelblatt mit gelöschtem Stempel einer Klosterbibliothek.

(132) MÜNCHEN - Zacharias, Thomas (Hg.): Tradition und Widerspruch. 175 Jahre Kunstakademie München. Herausgegeben im Auftrag der Akademie. Mit Beiträgen von Gerhard Finckh, Florian Hufnagl, Wolfgang Kehr u. a. München, Prestel Verlag, 1985. Mit zahlr. s/w Illustrationen. 343(+1) S. 4°. Kartonierter Orig.-Einband mit Deckelillustration. 25,00 € Gutes Exemplar.

(133) MÜNCHEN UND FREISING (ERZBISTUM) - Mayer, Anton und Georg Westermayer: Statistische Beschreibung des Erzbisthums München-Freising. Aus amtlichen Quellen bearbeitet. 3 Bände (= so komplett). München und (ab Bd. 2) Regensburg, Manz Verlag, 1874-84. 1 Bl., 752 S.; IV, 828 S.; VII, 691 S. + CXIX S. (Register). Halbleinenbände der Zeit mit goldgepr. Rückentitel. 295,00 € Einzige Ausgabe. Selten. - Lentner 7898; Nicht bei Pfister. - Inhalt: Bd. 1: Dekanat Abens, Aibling, Babensham, Berchtesgaden, Dachau, Dorfen, Egenhofen, Erding, Freising, Gündelkofen, Haslach, Höslwang, Landshut u. Laufen. - Bd. 2: Dekanat Miesbach, Mühldorf, München, Oberbergkirchen, Oberföhring, Peterskirchen, Reichenhall u. Rosenheim. - Bd. 3: Dekanat Rottenbuch, Scheyern, Schwaben, Sittenbach, Sölhuben (Söllhuben), Steinhöring, Tegernsee, Teisendorf, Tittmoning, Tölz,

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

27

Velden, Wasserburg, Werdenfels u. Wolfratshausen. --- Anton Mayer war Beneficiat in der Domkirche in München, Georg Westermayer Pfarrer in Feldkirchen. --- Wichtiges Werk über die zum Erzbistum München-Freising gehörenden Dekanate mit den zugehörigen Orten/Pfarreien. Mit detaillierter Beschreibung der Kirchen, Pfarreien, Klöster, Schulverhältnisse, Bruderschaften und Bündnisse sowie zahlreicher weiteren Notizen von ortsgeschichtlichem Interesse. Aufgrund der enormen Materialfülle eine wahre Fundgrube für den Historiker und Heimatkundler. - Band 3 enthält ein umfangreiches (119 S.) Orts- u. Personenregister. - Einbände stärker berieben. Vorsätze mit je 3 u. Titelblätter mit je 1 (dezenten) alten Bibliotheksstempeln. Innen papierbedingt gebräunt und stockfleckig.

(134) MÜNCHNER SCHULE - Balogh, Laszlo: Alltagsschilderung in der Münchner Malerei. Mainburg, Pinsker Verlag, 1989. Mit 115 farb. u. 26 sw Abb. 104 S. 4°. Orig.-Pappband mit Orig.-Schutzumschlag. 28,00 € Schutzumschlag minimal angerändert

(135) MÜNCHNER SCHULE - Ludwig, Horst (Hg.): Bruckmanns Lexikon der Münchner Kunst: Münchner Maler im 19. Jahrhundert. 4 Bände [= komplett]. 1. Auflage. München, Bruckmann, 1981-83. 400 S.; 424 S.; 424 S.; 452 S., durchgehend illustriert. 4°. Orig.-Leinenbände mit Schutzumschl. u. Schuber. 400,00 € Standardwerk mit ca. 2300 Künstlerbiographien, Künstlersignaturen und bibliographischen Angaben. Berarbeitet von Horst Ludwig in Zusammenarbeit mit Sonja Baranow, Rainer Beck, Ulrich Bischoff, HansPeter Bühler, Birgit Dreyer-Eimbcke, Jürgen Eminger, Florian Hufnagl, Stefanie Kamm, Choung-Hi Lee-Kuhn, Edith Prochazka, Alexander Rauch, Christiane Rauch, Clelia Segieth, Christine Sternsdorf-Hauck, Josef Strasser, Ludwig Tavernier, Michael Teichmann und Christine Thomas. – In gutem Zustand.

(136) MÜNCHNER SCHULE - Thiemann-Stoedtner, Ottilie u. Gerhard Hanke: Dachauer Maler. Der Künstlerort Dachau von 1801 - 1946. Herausgegeben von Klaus Kiermeier. Dachau, Verlagsanstalt Bayerland, 1981. Mit zahlr. (tls. farb.) Illustrationen. 279 S. 4°. Orig.-Leinenband mit Titel- und Rückenvergoldung, (ohne OU). 25,00 € Gutes Exemplar.

(137) MUNDART - Druckseis, Fritz: Hast d' mi ? Niederbayerische Gedichte. München, Seyfried Verlag, 1907. Mit Illustr. von J. Sailer. 59 S. Orig.-Pappband mit Deckelillustration. 18,00 € Einband etwas berieben, Rücken nachgedunkelt. Schnitt sehr stark nachgedunkelt, Kopfschnitt mit kleinen Flecken u. angegraut. Papier stark gebräunt.

(138) MUNDART - Grübel, [Johann Konrad]: Gedichte in Nürnberger Mundart. 1. u. 2. Bändchen. (Bd. 1 in 2., vermehrter u. verbesserter Auflage, Bd. 2 in 3. Auflage). Nürnberg, Bauer- u. Mannische Buchhandlung bzw. Friedrich Campe, 1802 & 1821. Mit 2 Titelvignetten u. 2 Kupfertafeln. 238 S.; 222 S. Kl.-8°. Pappband der Zeit. 55,00 € Stark berieben und bestoßen. Papier altersbedingt etwas fleckig und gebräunt.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

28

(139) MUNDART - Stieler, Karl u. Hugo Kauffmann: A Hochzeit im Gebirg - Gedichte in oberbayerischer Mundart. Auch mit dem Titel: Hochzeitsleute und Musikanten. München, Ackermann Verlag, 1880. 25 Blatt mit 25 Tusch- und Federzeichnungen von Hugo Kauffmann. (= Der "Spießbürger und Vagabonden", der "Biedermänner und Consorten" dritte Folge). 4°. Orig.-Leinenmappe mit Deckelprägung. 70,00 € Die Mappe stark berieben, eine der drei Klappen fehlt. Die Blätter altersbedingt geringfügig gebräunt, z. T mit Randläsuren.

(140) NAPOLEON - Schels, Johann Baptist: Schels: Die Schlacht bei Amberg am 24. August 1796. [aus: ÖMZ 1847, 4. Band ? ]. Wien, [1847]. SS. 235 – 270. Kl.-8°. Neue Broschur. 50,00 € Während des ersten Koalitionskrieges (1792 bis 1797) war die Oberpfalz Schauplatz größerer Truppenbewegungen und Zusammenstöße. Im August 1796 verfolgten sich die Sambre-Maas Armee unter Marschall Graf Jean Baptiste Jourdan und die kaiserlich-österreichische Armee unter Erzherzog Karl von Österreich durch fast die gesamte Oberpfalz. Dies mündete in einigen Zusamenstössen, von denen die Schlacht bei Amberg am 24. August 1796 die entscheidenste war, da durch die Niederlage der Franzosen deren Vorstoß gebremst wurde und die Sambre-Mass Armee sich wieder in nordwestlicher Richtung zurückzog auf das Gebiet des Bistums Bamberg und Würzburg. – Stempel auf Titelblatt.

(141) NEUBURG AN DER DONAU [Cicero, Marcus Tullius]: M. Tullii Ciceronis Orationes. Pro lege Manilia, In L. Catilinam, pro A. Licinio, Archia Poeta, pro T. Annio Millone. Mit historischen, antiquarischen und grammatischen Anmerkungen zum Schulgebrauche von F. J. Reuter. - ANGEBUNDEN: Pro Sexto Roscio Amerino, In G. Verrem Actio Prima, pro P. Sulla, Pro Q. Ligario, pro Rege Deiotaro et Philippica secunda. Mit grammatischen, kritischen, historischen und antiquarischen Anmerkungen zum Schul- und Privatgebrauche von F. J. Reuter. 2 Teile in 1 Band (= komplett). Augsburg, Kollmann & Himmer (Bd. 1) bzw. Kollmann (Bd. 2), 1831-32. VIII, 200 S., 1 Bl. (Druckfehlerverzeichnis); XII, 358 S., 1 Bl. (Druckfehlerverzeichnis). Dekorativer Lederband d. Zt. (Schulpreiseinband) mit zwei farb. Rückenschildchen, goldgepr. Dedikation mit fleuraler Umrandung auf dem Vorderdeckel und goldgeprägtem Wappen auf dem Hinterdeckel sowie umlaufenden fleuralen Bordüren auf den Deckeln. Allseitiger Goldschnitt. 120,00 € Schöne Ausgabe der "Orationes" von Marcus Tullius Cicero, dem wohl herausragendsten Redner der römischen Antike. Schulpreiseinband aus Neuburg an der Donau (Rückenschildchen) - Einband etwas berieben. Vergoldung teils etwas oxidiert.

(142) NEUBURG AN DER DONAU - Proebst, Franz Xaver: Gedenkbuch des mit der II. Säkularfeier der Erziehungsanstalt für Studirende in Neuburg an der Donau verbundenen Neuburger Studiengenossenfestes vom 25. 26. 27. September 1864. Neuburg a. D., Prechter, 1864. 118 S. Halbleinenband der Zeit. 39,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Papier altersbed. durchgehend fleckig, sonst gut.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

29

(143) NEUSTADT A. D. DONAU - Jan, Helmut von: Das Türkensteuerregister des Kurpfälzischen Oberamts Neustadt von 1584 (= Schriften zur Bevölkerungsgeschichte der Pfälzischen Lande. Folge 2, Lieferungen1/2 u. 3/4). Schriftleitung: Dr. Rolf Kilian Worms. 2 Broschüren. Ludwigshafen a. Rhein, Verlag der Arbeitsgemeinschaft für Pfälz. Familien- u. Wappenkunde e.V., 1962. Gesamtseitenzahl: 128 S. Gr.-8°. Orig.-Broschuren. 39,00 € Aufgeschnitten. Einbände etwas berieben, vereinzelt mit kleinen braunen Flecken.

(144) NIEDERBAYERN - Hitzenberger, Inge u. Petra Kirchberger: Photographien aus Niederbayern. Das Arnstorfer Atelier Gollwitzer 1920 - 1946. Herausgegeben von der Interessengemeinschaft zur Förderung des Marktes Arnstorf e.V. Eichendorf, 1995. Mit zahlr. s/w Abb. 124 S. Gr.-8°. Ill. Orig.-Pappband. 30,00 € Wie neu.

(145) NIEDERNBURG (PASSAU) - Faas, Richard: Kloster Niedernburg, Passau. Die Geschichte von 888 bis zur Gegenwart. Oberhaching, Verlag Morgenroth Media, 2014. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. u. Karten auf Tafeln u. im Text. 472 S. Gr.-8°. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 29,80 € Sehr gutes Exemplar.

(146) NORDGAU - Falckenstein, Johann Heinrich von: Codex Diplomaticus Antiquitatum Nordgaviensium.Ordine Chronologico Digestus, Veterem Nordgaviam, Inprimis Episcopatum Aureatensem Ab Anno Fundationis Suae, Seculo Nimirum Octavo, Ad Moderna Tempora Nostra Dilucidatum Sistens; Notis In Causis Momentosis, Ac Intellectu Difficilioribus, Historicis, Genealogicis, Ac Geographicis Passim Adjectis; Cum Praefixa Veteris Nordgaviae Mappa Geographica. Hodoeporicum Willibaldinum. ... Vita Sive Potius Itinerarium S. Willibaldi Episcopi Eichstettensis ... Episcopatus Eichstadiensis Statuta Dioecesana Beigefügt: Accedunt Hodoeporicum Willibaldinum Et Vitae Willibaldinae Scriptor Anonymus, Similiter In Locis Quibusdam Mendosis Et Obscuris Emendatior Et Clarior Redditus; Nec Non Appendicis Loco Statua Dioecesana Episcopatus Eichstettensis, Una Cum Consilio Germanico I. Et Synodo Provinciali Moguntina Ultima. Francofurti Et Lipsiae, Monath [Frankfurt u. Leipzig], 1733. Mit einem Frontispiz, Kt. (Kupferst.) und einer mehrfach gef. Karte im Anhang. 8 Bl. (Schmutztitel, Frontispiz, Titelblatt, Widmung und Vorrede), 468, 124 S., 22 Bl. (Index). 1 Zwischent., 1 Sondert. Pappband der Zeit mit vergoldetem Rückenschildchen. 690,00 € Beiträge teilw. dt., teilw. lat. - Vorderdeckel im oberen Drittel sehr stark beschabt. Die ersten 7 Bl. stärker beschädigt durch Feuchtigkeit (mit Einrissen und kleineren Fehlstellen; ohne Textverlust). Papier durchgehend etwas und gegen Ende wieder stärker feuchtigkeitsrandig und -fleckig. - Bilder auf Anforderung.

(147) NÖRDLINGEN - Voges, Dietmar-H[enning]: Die Reichsstadt Nördlingen. 12 Kapitel aus ihrer Geschichte. München, C. H. Beck Verlag, 1988. Mit 35 s/w Abb., Grundrissen u. Plänen im Text sowie 2 farb. Illustrationen auf den Vorsätzen. 351 S. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit goldgeprägter Deckelillustration u. farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 15,00 € Mit Orts-, Personen- u. Sachregister. - Gutes Exemplar.

(148) NÖRDLINGEN - Voges, Dietmar-Henning (Redaktion): Frieden ernährt, Krieg und Unfrieden zerstört. 14 Beiträge zur Schlacht bei Nördlingen 1634. (= 27. Jahrbuch 1985). Nördlingen, Historischer Verein für Nördlingen und das Ries, 1985. Mit 4 doppelblattgr. Ansichten nach zeitgenöss. Stichen sowie 3 Karten, 2 Skizzen u. 54 s/w Illustrationen im Text. XIII, 373 S. Gr.-8°. Kartonierter Orig.-Einband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag. 21,00 € Obere Ecke des Vorderdeckels schwach(!) angeknickt, ansonsten gutes Exemplar.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

30

(149) NÜRNBERG - Der Nürnberger Kalendermann für das Jahr 1942. Das Jahrbuch für die deutsche Familie. Nürnberg, F. Willmy, 1941. Mit zahlr. Abb. 176 S. Kartonierter Orig.Einband mit Deckelillustration. 40,00 € Mit zahlreichen NS-Propaganda-Abbildungen (u.a. Hitler und Duce), Kriegsberichten vom FrankreichFeldzug u.a.m. – Einband etwas fleckig, Rücken stärker beschabt. Papier etwas eselsohrig.

(150) NÜRNBERG - Knapp, Hermann: Das Lochgefängnis, Tortur und Richtung in AltNürnberg. Auf Grund urkundlicher Forschung. Nürnberg, Verlag von Heerdegen-Barbeck (Bruno Hennings), 1907. Mit Textabb. u. 2 Tafeln. 84 S. Halbleinenband d. Zt. 40,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern.

(151) NÜRNBERG - Kriegergedächtnis-Kirche: Die Sankt-Ludwigskirche in Nürnberg. Festschrift zur Feier d. Einweihung am 19. Sept. 1926. Nürnberg, Sebaldus-Verlag, 1926. Mit Illustrationen. 19 S. 4°. Orig.-Broschur mit Deckelillustration. 40,00 € Die Ludwigskirche in Nürnberg-Gibitzenhof wurde 1945 durch Bomben weitgehend zerstört und unmittelbar nach Kriegsende wieder aufgebaut. Ihre einstige "Funktion" als Kriegergedächtnis-Kirche ist heute weitgehend vergessen. Weiland lieferte die MAN den stählernen Dachstuhl der Kirche. - Mit geringfügigen Gebrauchsspuren. Guter Zustand.

(152) NÜRNBERG - Rusam, Hermann: Der Irrhain des Pegnesischen Blumenordens zu Nürnberg: des löblichen Hirten- u. Blumen-Ordens an d. Pegnitz Irrwald bei Kraftshof. (= Schriftenreihe der Altnürnberger Landschaft, Bd. 33). Nürnberg, Altnürnberger Landschaft, 1983. 83 S. Mit 30 Ill. + Beil. (1 Bl.). Pappband. 25,00 € Der Irrhain, Gartendenkmal der ältesten noch bestehenden literarischen Gesellschaft der Welt, Sinnbild des von Verirrungen geprägten Lebensweges des Menschen, diente vorrangig der Sammlung und Kontemplation. Er ist einer der letzten noch vorhandenen Gärten dieses Typus. - Mit geringfügigen Gebrauchsspuren.

(153) OBERALTAICH (KLOSTER) - Neueder, Hans: Oberaltaich. Geschichte eines bedeutenden bayerischen Benediktinerklosters. Herausgegeben vom Rotary-Club Straubing. Regensburg, Verlag Fr. Pustet, 2012. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. u. Grundrissen. 350 S. 4°. Orig.-Pappband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag. 40,00 € "Das ehemalige Benediktinerkloster Oberaltaich in Niederbayern wurde um 1080 gegründet, als Hauskloster der Grafen von Bogen reich ausgestattet und 1803 aufgelöst. Seine über 700-jährige Geschichte wurde in der Forschung bisher nur in Teilaspekten aufgegriffen. Die [hier vorliegende] Monographie, ausgestattet mit über 200 Abbildungen, zeichnet die Geschichte dieses einst so bedeutenden Donauklosters nach und erfasst in chronologischer Reihenfolge zahlreiche Details. Noch heute erinnern die Kirche mit ihrer einzigartigen Freskenausstattung, mehrere unversehrte und restaurierte Klostergebäude sowie Handschriften, Drucke und Grafiken an die Glanzzeiten Oberaltaichs" (einführender Text). - Mit Orts- u. Personenregister. - Gutes Exemplar.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

31

(154) OBERBAYERN - Neu, Wilhelm (Bearb.): Oberbayern: Ensembles, Baudenkmäler, archäologische Geländedenkmäler. (= Denkmäler in Bayern. Bd. 1., Teil 2). Bearb. von Wilhem Neu u. Volker Liedke. Luftaufnahmen von Otto Braasch. München, Oldenbourg, 1986. Mit zahlr. (tls. farb.) Ill. u. Karten. XIII, 783 S. Laminierter Orig.-Pappb. mit Deckelillustr. 85,00 € Gutes Exemplar.

(155) OBERLAND - Noe, Heinrich: Baierisches See[n]buch. Naturansichten und Lebensbilder von den baierischen Hochlandseen. Erste Auflage. München, Lindauer Verlag, 1865. VIII, 574 S., Orig.-Leinenband mit Rücken- u. Deckelgoldprägung. 100,00 € Heinrich August Noë (* 16. Juli 1835 in München; † 26. August 1896 in Bozen) war Reiseschriftsteller und Sachbuchautor. Das Baierische Seenbuch war sein als erstes veröffentlichtes Reisebuch. Er kam damit dem sich damals gerade entwickelnden „Fremdenverkehr“ entgegen. Seine Bücher (meist gut illustriert – zunächst mit Holzschnitten, später auch schon mit Photos) beruhen auf ausgiebiger geografischer, historischer (usw.) Recherche sowie meist auf unmittelbarer Anschauung – er war auch sehr versiert im Gespräch mit den jeweils Ortsansässigen. Seine Reiseberichte und -handbücher erzielten rasch hohe Auflagen und sind heute nicht nur aktuell, sondern auch von kultur- und sozialgeschichtlichem Interesse. Einband etwas berieben, Rücken aufgehellt. Kapitale leicht bestoßen. Innen sehr frisch. Noch gutes Exemplar.

(156) OBERLAND – Sepp, Johann Nepomuk: Beiträge zur Geschichte des bayerischen Oberlandes. 1. Heft: Die Wenden im Isarthal und die Verpflanzung der Sachsen oder Über den Ursprung von Tölz, Scharnitz und Trausnitz. 2. u. 3. Heft: Zur Naturgeschichte des Oberlandes. 4. Heft: Über die pelasgisch italiotische Urbevölkerung des Oberlandes und das bayerische Wälschland. [= komplett, alles Erschienene]. Augsburg, B Schmidt‘sche Buchhandlung, 1853-54. 45, 110, 54 S. Pappband d. Zt. 100,00 € Johann Nepomuk Sepp (* 7. August 1816 in Tölz in Oberbayern; † 5. Juni 1909 in München), Sohn eines Färbers und Rotgerbers, war Historiker, Volkskundler, Kirchenhistoriker und Politiker. Er studierte 1834-36 und 1837-39 in München Philosophie und katholische Theologie, Rechtswissenschaften, Philologie und Geschichte. Nachdem er 1845 und 1846 den Orient, besonders Syrien, Palästina und Ägypten, bereist hatte, erhielt er 1846 eine außerordentliche Professur in München, wurde aber 1847 mit sieben seiner Kollegen infolge der Lola-Montez-Affäre abgesetzt, die venia legendi wurde ihm entzogen und er wurde aus der bayerischen Hauptstadt verbannt. 1848 wurde er in die Frankfurter Nationalversammlung, 1849 in die bayerische Kammer der Abgeordneten gewählt. 1850, nach dem Rücktritt von König Ludwig I. von Bayern wurde Sepp rehabilitiert und 1850-64 außerordentlicher sowie 1864-67 ordentlicher Professor für Geschichte in München. 1861 kaufte er das teilweise zerstörte Kloster Wessobrunn, das damals als Steinbruch verwendet wurde, um es der Nachwelt zu erhalten. Seit den 1830er Jahren gehörte er zum Görreskreis in München; 1847 war er einer der Gründer der Akademischen Tafelrunde in München; in der Frankfurter Nationalversammlung gehörte er zum Katholischen Club, gehörte 1849 bis 1856 zum Verein für konstitutionelle Monarchie und religiöse Freiheit in München, dessen Sprecher er zeitweise war. - Siehe auch: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage 1888–90, Band 14, S. 869. - Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Einband etwas berieben, innen nur stellenweise sehr geringfügig fleckig.

(157) OBERPFALZ - Laßleben, Erich (Hg): Die Oberpfalz. Monatsschrift für Geschichte, Volks- und Heimatkunde. 5.Jahrgang 1911. Kallmünz, Michael Lassleben, 1911. Mit zahlr. Abb. 238 S. Gr.-8°. Privater Leinenband. 39,00 € StaV. Innen frisch. – Zahlreiche weitere Bände 1906 – 2000 auf Anfrage.

(158) OBERPFALZ, SCHULEN - Bauer, Eugen: Beiträge zur Geschichte der lateinischen Schulen der Kur-Oberpfalz im Jahrhundert der Reformation. [München, Univ., Diss., 1915]. Leipzig, Noske, 1915. X, 121 S. Gr.-8°. Halbleinenband d. Zt. 60,00 € Mit handschr. Widmung des Autors vom 21. X. 1915. - Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschild. Außen wie innen frisch.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

32

(159) OTTO, KÖNIG VON GRIECHENLAND - Seidl, Wolf: Bayern in Griechenland. Die Geschichte eines Abenteuers. München, Süddt. Verlag, 1965. Mit zahlr. s/w Illustrationen auf Tafeln u. im Text sowie 1 Text- u. 2 Vorsatzkarten. 246 S., 1 Bl. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit illustr. Orig.-Schutzumschlag. 23,00 € Die Regentschaft von König Otto aus dem Hause Wittelsbach nach dem Freiheitskampf der Griechen gegen das Osmanische Reich im 19. Jahrhundert. - Mit handschriftl. Widmung des Autors auf dem Vortitel. - Schutzumschlag mit sorgfältig hinterlegtem Randeinriss, ansonsten gutes Exemplar.

(160) Queri, Georg: Kraftbayrisch. Ein Wörterbuch der erotischen und skatologischen Redensarten der Altbayern. Mit Belegen aus dem Volkslied, der bäuerlichen Erzählung und dem Volkswitz. Faksimile-Druck der Ausg. Piper 1912 (Nr. 321 von 900 num. Exemplaren). München, Piper, 1970. Mit 1 farb. Schmuckinitiale. 2 Bl., 224 S., 1 Bl. Orig.-Pappband mit gemustertem Deckelbezugspapier u. Orig.-Pappschuber. 39,00 € Der vorliegende Faksimile-Druck wurde in einer Auflagenhöhe von 2000 Exemplaren hergestellt. - Das Buch wurde 1926 beschlagnahmt und ein Verfahren wegen Vergehens gegen die Sittlichkeit eingeleitet. Queri wurde jedoch im anschließenden Prozeß freigesprochen, zumal sich auch prominente Fürsprecher (u.a. Ludwig Thoma, Ludwig Ganghofer u. Josef Hofmiller) für die Veröffentlichung des Werks einsetzten. - Beiliegend: Vierseitiger Prospekt des Piper-Verlages zu Georg Queri. - Der Schuber etwas fleckig u. lichtrandig, das Buch in gutem Zustand.

(161) RAUHER KULM (OBERPFALZ) - Apel, Johann Nicolaus: Der rauhe Kulm und seine Umgebungen. Nebst einer Geschichte und Topographie von Neustadt an den Kulmen im Mainkreise. Baireuth [Bayreuth], Sackenreuther, 1811. XXIV, 160 S. Mit dem Stahlstich [der im digitalisierten Exemplar der BSB nicht enthalten ist]. Kl.-8°. Pappband d. Zt. 180,00 € Johann Nicolaus Apel, auch Johannes Nikolaus Apel (* 1757; † 9. Mai 1823 in Neustadt am Kulm) war Autor, Doktor der Philosophie, Naturforscher, Konstrukteur und Politiker, Erbauer des ersten Aussichtsturms auf dem Rauhen Kulm und Bürgermeister der Stadt Neustadt am Kulm. (der heute kleinsten Stadt der Oberpfalz). - Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschild. Einband berieben und an den Kanten bestoßen, innen frisch.

(162) REGENSBURG, PLAKATE - Bürgerfest in der Altstadt. 14.-15.Juli 1973. [Originalplakat des 1. Regensburger Bürgerfestes]. Regensburg, 1973. 1 Bl. s/w-Offset-Druck. Plakat-Entwurf: Peter Wenz `73. Format: ca. 83 x 59 cm. 50,00 € Das Plakat wird in stabiler Rolle versandt. Zwei unauffällige (erbsgroße) Flecken im rechten, unteren Eck; Minimale Randläsuren. Geringfügige Gebrauchsspuren.

(163) REGENSBURG (STEINWEG) - Erste hundertjährige Jubelfeyer, welche in der Wallfahrtskirche der allerheiligsten Dreyfaltigkeit auf dem Osterberg am Steinweg bey Stadtamhof acht Tage hindurch, nämlich vom 31. August 1815 abends, bis zum 8. September dahin, unter täglich fortzusetzenden Predigten, Hochämtern und Litaneyen begangen wird. Stadtamhof, Schaupp, 1815. 32 S. Kl.-8°. Orig.-Brosch. 90,00 €

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

33

Sehr selten. – Nicht bei Holzmann-Boh. u. Pfister. - Die vorliegende Broschüre ist die "2. Auflage" der Ankündigung der Feier, nachdem die erste Ankündigung für 28. August 1813 wegen "jähling eingetretene(r) Krieges-Unruhen" abgesagt werden musste. Die Kirche am Osterberg war zwar bereits 1713 fertiggestellt, aber erst im Jahr 1715 eingeweiht worden, so dass nun dieses Datum "eine schöne Gelegenheit" bot das "Jubelfest" zu begehen (Aus der Anmerkung zum 2. Druck der Broschüre). - Etwas eselsohrig, Papier altersbed. fleckig bzw. gebräunt, wenig Unterstreichungen und Anmerkungen im Text.

(164) REGENSBURG, ST. EMMERAM - Endres, Joseph Anton: Frobenius Forster, Fürstabt von St. Emmeram in Regensburg. Ein Beitrag zur Litteratur- und Ordensgeschichte des 18. Jahrhunderts. (= Strassburger theologische Studien; 4,1). Freiburg i. Br., Herder, 1900. VII, 114 S. Gr.-8°. Pappband d. Zt. 40,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Klebeschildern.

(165) REICHSFÜRSORGEWESEN - Heß, Hermann: Das Reichsfürsorgewesen. Zusammenstellung sämtlicher reichsrechtlichen Vorschriften über das Fürsorgewesen und der landesrechtlichen Vorschriften Bayerns. Textausgabe mit Sachregister. München, Verlag W. König, 1936. 273 Bl. Orig.-Leinenmappe (Loseblattausgabe mit Kordelbindung). 48,00 € Selten. - Gibt einen umfassenden Einblick in die soziale Sicherung und die Wohlfahrtspflege in Bayern in den 30er Jahren. - Vorderdeckel etwas fleckig. Innen sauber.

(166) RETTENBACH / OBERPFALZ - Kulzer, Irmtraud u. Peter: Rettenbach 1383-1983. Aus dem Leben einer Vorwald-Gemeinde. Rettenbach, Kath. Pfarramt, [1983]. Mit zahlr. (tls. farb.) Abb. im Text u. auf Tafeln. 176 S. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 28,00 € Sehr gutes Exemplar.

(167) RHÖN – Rösser, Ildefons (Hg.): Beiträge zur Siedlungskunde der südlichen Rhön und des fränkischen Saaletals. (= Forschungen zur bayerischen Landeskunde, 1. Heft). München, Verlag Natur u. Kultur, 1920. 121 S. Gr.-8°. Halbleinenband d. Zt. 39,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Einband geringfügig berieben, innen frisch.

(168) Sailer, Johann Michael: Handbuch der christlichen Moral, zunächst für künftige katholische Seelensorger und dann für jeden gebildeten Christen. Neue Ausgabe [= 2. Aufl.]. 3 Bände [=komplett]. Wien, Wimmer/ München, Lentner, 1817-18. 2 Bl., 402 S.; 3 Bl., 338 S.; 3 Bl., 266 S. + XXIV S. Gesamtregister. Hübsch marmorierte Pappbände mit Rückenschildchen. Rot gesprenkelter Buchschnitt. 60,00 € Vorliegend die 2. Auflage, noch im Jahr der Erstausgabe erschienen. Vgl. LThK IX, 75. - "Eine kritische Auseinandersetzung mit der Ethik Kants" (Killy 10, S. 113). - Vorsätze mit altem handschriftl. Besitzvermerk. Titelblätter jeweils mit 1 Stempel einer Klosterbibliothek. Innen vereinzelt leicht stockfleckig. Alle drei Bände in gutem Zustand. Dekorativ gebunden.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

34

(169) SÄKULARISATION - Scheglmann, A. M.: Geschichte der Säkularisation im rechtsrheinischen Bayern. 3 Bände (in 4). [= komplett]. Regensburg, Habbel, 1903-08. XV, (1), 297, (3) S.; XI, (1), 456 S.; VIII, 929, (1) S.; VIII, 820 S. Gr.-8°. Bände 1, 2 u. 3,2 in Halbleder mit Rückenvergoldung, Bd. 3,1 Halbleinen mit Rückenvergoldung. 150,00 € Bd. I: Vorgeschichte; II: Säkularisation in Kurpfalzbayern während des Jahres 1802; III/1: Die Säkularisation in den 1803 definitiv bayerisch gewesenen oder gewordenen Gebieten: Die Säkularisation der Fürstbistümer und Benediktinerabteien; III/2 Die Säkularisation der Zisterzienserabteien, Prämonstratenserabteien, Augustinerchorherrenpropsteien, der übrigen im Jahre 1803 gefallenen Männerklöster und des Doppelklosters Altomünster. - Einbände geringfügig berieben, innen alle Bände frisch.

(170) SÄKULARKANONIKER - Backmund, Norbert: Die Kollegiat- und Kanonissenstifte in Bayern. Kloster Windberg, Poppe-Verlag, 1973. Mit 2 Kartenskizzen. 152 S. Kartonierter Orig.Einband mit Rücken- u. Deckeltitel. 30,00 € Nicht häufig. - Mit Register. - Hinterdeckel minimal fleckig. Gutes Exemplar.

(171) SALZBURG - Koch-Sternfeld, Joseph Ernst von: Der Dynast und Chorbischof Gotabert [von Salzburg]. Ein Beitrag zu Culturgeschichte des Landes vor und in den Alpen aus der ersten Hälfte des zehnten Jahrhunderts (= Abhandlungen der Historischen Klasse der Königlich-Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 5, Abt. 2). München, Akademischer Vlg., 1849. 24 S. Gr.-8°. Rückenbroschur. 38,00 € Zum Autor vgl. Bosl 432; Nicht bei Pfister. - Titelblatt mit kleinem Bibliotheksstempel. Durchgehend stockfleckig. Buchblock mittig mit quer verlaufender Knickfalte.

(172) Schauwecker, Heinz: Es rauschen stille Bronnen. 2. Auflage. Nürnberg, Friedr. Kornsche Buchhandlung, o. J. [ca. 1930]. 77(+1) S. Mit einigen Textillustrationen, 1 S. Verlagsanzeigen. Kl.-8°. Blauer Orig.-Leinenband mit goldgepr. Deckeltitel u. Deckelvignette. 30,00 € Mit handschr. Widmung an Dr. Karl G* und einem beiliegenden Schreiben Schauweckers an Dr. G* vom 23.10.1946. - Heinz Schauwecker (* 11. Oktober 1894 in Regensburg; † 4. Juni 1977 in Berching) war ein Arzt und Schriftsteller. Nach dem 1. Weltkrieg schloss er sich dem Freikorps des späteren NSDAPPolitikers Franz Ritter von Epp an. Durch die Begegnung mit Johann Baptist Laßleben (1864–1928), dem Begründer der Zeitschrift Die Oberpfalz (1907ff.), kam Heinz Schauwecker mit der Oberpfälzer Heimatbewegung in Kontakt. Schauwecker gilt als einer der Begründer der so genannten „Nordgaubewegung“. In der Zeitschrift Die Oberpfalz veröffentlichte Heinz Schauwecker im November 1938 einen gereimten Dank, worin die schlichte Volksfrömmigkeit von Menschen „im Wald“ als Grundlage für die Treue zu Adolf Hitler dargestellt wird. Nach 1945 wurde Schauwecker in der Lokalpresse ein persönlicher Einsatz für Kriegsgefangene während des Zweiten Weltkriegs und die Rettung von 20 geistig Behinderten vor dem Zugriff der SS zugeschrieben. 1951 trug Heinz Schauwecker zum Wiederaufleben der „Nordgautage“ bei, die bis heute jährlich stattfinden. Schauwecker fungierte als deren Ehrenpräsident. 1969 wurde er das erste Ehrenmitglied des neu gegründeten Oberpfälzer Kulturbundes. Ebenfalls 1969 zählte Schauwecker zu den Mitbegründern des Bundesverbandes der Deutschen Schriftsteller-Ärzte, der eine nach ihm benannte Auszeichnung, die „Schauwecker-Medaille“, verleiht (mit dem Leitspruch: „Macht des Wortes – Kraft der Medizin“). Im Weltverband der Schriftstellerärzte UMEM (Union Mondiale des Écrivains Médécins) war Schauwecker zeitweise Vizepräsident. - Rücken ausgebleicht.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

35

(173) Schmeller, Johann Andreas: Die Mundartregionen im Königreich Bayern. Zur Erinnerung an Johann Andreas Schmeller (06.08.1785 - 27.07.1852), Pionier der Germanistik und Begründer der bayerischen Mundartforschung, zum 150. Todestag. (= Heimatkundliche Schriftenreihe des Landkreises Pfaffenhofen a. d. Ilm: D‘ Hopfakirm, Nr. 30) Pfaffenhofen a.d. Ilm, Landratsamt, 2001. Mit 1 Titelporträt u. 1 Poträttafel im Text. 189 S. Orig.-Broschur mit Deckelillustration. 20,00 € Sehr gutes Exemplar.

(174) SCHMELLER, JOHANN ANDREAS - Dünninger, Eberhard: Johann Andreas Schmeller und die Hallertau. (= Heimatkundliche Schriftenreihe des Landkreises Pfaffenhofen a. d. Ilm: D‘ Hopfakirm, Nr. 10). Pfaffenhofen a.d. Ilm, Landratsamt, 1985. Mit 14 Abb. 54 S. Orig.-Broschur mit Deckelillustration. 11,00 € Sehr gutes Exemplar.

(175) SCHMELLER, JOHANN ANDREAS - Nicklas, Johannes: Johann Andreas Schmellers Leben und Wirken. Eine Festgabe zum 100jährigen Geburtstag des großen Sprachforschers. München, Rieger, 1885. Mit 1 Frontispiz. VI, 174 S. Gr.-8°. Halbleinenband d. Zt. 50,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern.

(176) Schwaiger, Georg: Das Herzogliche Georgianum in Ingolstadt, Landshut, München 1494 - 1994. 1. Auflage. Regensburg, Verlag Schnell & Steiner, 1994. Mit 24 s/w Tafeln u. einigen Abb. im Text. 255 S. Orig.-Leinenband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 17,00 € Das Herzogliche Georgianum ist das älteste Priesterseminar Deutschlands. 1494 von Herzog Georg dem Reichen an der Universität Ingolstadt gestiftet, wanderte die Stiftung im Jahre 1800 mit der Universität nach Landshut und schließlich 1826 nach München. - Mit Personen- u. Ortsregister. - Gutes Exemplar.

(177) SEEON (CHIEMGAU) - Schroll, Meinrad: 1000 Jahre Seeon. Sewa - Seeon. 994 1994. Ein Heimatbuch. Beiträge zur Kloster-, Pfarr- und Ortsgeschichte. Hrsgg. vom Festausschuss Seeon. Schriftleitung und Gestaltung: Meinrad Schroll. Redaktionsmitglieder: Michael Berger, Fritz Linner, Albert Pfaffenzeller. Seebruck, Mediform Verlag, 1994. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. u. Karten. 432 S. Gr.-8°. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 24,00 € Sehr gutes Exemplar.

(178) STARNBERG - Schmied, Herbert: Autoren, Bücher, Zeitenwandel 2000 Jahre literarische Spuren im Raum Starnberg (= Starnberger Stadtgeschichte, Bd. 3). Starnberg, Kulturverlag Starnberg, 2008. Mit zahlr. (tls. farb.) Illustrationen im Text. 239 S. Orig.-Pappband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 19,80 € Mit Personenregister. - Gutes Exemplar.

(179) Stein, Claudius: Staatskirchentum, Reformkatholizismus und Orthodoxie im Kurfüstentum Bayern der Spätaufklärung. Der Erdinger Landrichter Joseph von Widnmann und sein Umfeld (1781-1803). (= Schriftenreihe zur bayerischen Landesgeschichte, Bd. 157). München, C. H. Beck Verlag, 2007. LIV, 420 S. Gr.-8°. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 46,00 € Gutes Exemplar.

(180) STRAUBING - Freilinger, Josef, Wolfgang Hierl u. Werner Schäfer: Zum Totentanz in der Toten- oder Seelenkapelle im Friedhof St. Peter in Straubing. Herausgeber: Kath. Pfarramt St. Peter, Straubing. Überarbeitete und erweiterte Fassung von: Zu den Bildern des Felix Hölzl in der Toten- oder Seelenkapelle im Friedhof St. Peter in Straubing, Straubing 1973.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

36

Straubing, Kath. Pfarramt St. Peter, 1980. Mit zahlr. (tls. farb.) Illustrationen auf Tafeln. 96 S. Quer-8°. Kartonierter Orig.-Einband mit farb. Deckelillustration. 12,00 € Gutes Exemplar.

(181) SULZBACH - Neckermann, Georg: Geschichte des Simultaneum Religionis Exercitium im vormaligen Herzogthum Sulzbach. Regensburg, Habbel, 1897. 157 S. Gr.-8°. Leinenband d. Zt. Marmorierter Schnitt. 40,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Einband geringfügig berieben.

(182) SULZBACHER KALENDER - Kalender für katholische Christen 1849. 1. Auflage. Sulzbach, Seidel‘sche Buchhandlung, 1849. Mit Kalendarium mit zahlr. Holzstichen. Privater Halbleinenband. 39,00 € (183) THURN UND TAXIS - Schiele, H.: Zum 150jährigen Jubiläum der Übersiedelung des Durchlauchtigsten Fürstenhauses Thurn und Taxis nach Regensburg beehrt sich die ehrfurchtsvollsten Glückwünsche darzubringen: H. Schiele, Inhaber der Firma M. Wasner, Regensburg. [Enthält: 1. Jubiläums-Festgruss. 2. Facsimile-Reproduktion einer aus Anlaß der ersten in Regensburg am Durchlauchtigsten Fürstenhofe "Thurn und Taxis" am 21. September 1750 vollzogenen Vermählungs-Feier dargebrachten Widmungsschrift, des ältesten auf ein Familienfest im Hohen Fürstenhause bezüglichen Druckes, welcher aus der M. Wasner'schen vormals Gebr. Zunkel'schen Offizin in Regensburg hervorgegangen ist. Regensburg, M. Wasner (Inh. H. Schiele.), 1898. [3] Bl., 1 Portr., [5] Bl., mit Illustrationen. 2°. (ca. 26,5 x 41 cm). Halbleinenband mit Titel- u. Hinterdeckelvergoldung. Goldschnitt. 140,00 € Einbanddeckel und Kanten etwas beschabt, Stempel auf Vorsatz, Buchblock in sehr gutem Zustand.

(184) VOLKSKUNST - Seidl, Siegfried: Bäuerliche Volkskunst zwischen Isar und Bayerischem Wald. Alte Werke der Volkskunst in der Hallertau, im Gäuboden, im Laaber-, Vils- und Rottal, im mittleren und unteren Isar- und Inntal und im Bayerischen Wald. München, Süddeutscher Verlag, 1982. Mit zahlr. (tls. farb.) Fotoabb. auf Tafeln u. im Text. 188 S. 4°. Orig.-Leinenband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag. 23,00 € Mit Register und Literaturverzeichnis. - Gutes Exemplar.

(185) WALDSCHMIDT - Schmidt, Maximilian: Die Hopfenbrockerin. Erzählung aus dem Bayerischen Wald und der Holledau. (= Gesammelte Werke, Bd. 20). 6.-8. Tsd. Leipzig, Haessel, o. J. [ca. 1910]. 208 S. Illustrierter Orig.-Leinenband. Grüner Kopfschnitt. 25,00 € Leicht berieben und angestaubt. Stempel auf Titelblatt.

(186) WALKERSAICH BEI SCHWINDEGG, KREIS MÜHLDORF - „Schloß Walckersaich“. Kupferstich von Michael Wening. Rentamt Burghausen, 1723. 1 Blatt. Unter Glas gerahmt (Buchenholzrahmen). Bildgröße: ca. 28 × 35 cm. Rahmengröße: ca. 57 x 47 cm. 120,00 € Minimal stockfleckig.

(187) WASSERBURG AM INN - Wildgruber, Martin: Die feste Stadt Wasserburg im Dreißigjährigen Krieg 1632-1634. Wasserburg, Verlag Die Bücherstube, 1986. Mit 12 s/w Abb. u. 2 Farbtafeln. 198 S. Orig.-Pappband mit Rücken- u. Deckeltitel. 35,00 € Mit Literaturverzeichnis sowie Orts- u. Personenregister. - Gutes Exemplar.

(188) Watzlik, Hans: Der Meister von Regensburg, ein Albrecht Altdorfer Roman. 7. - 9. Tsd. Leipzig, L. Staackmann Verlag, 1939. 458 S. Kl.-8°. Orig.-Leinenband mit Rücken- u. DeckelVergoldung. Kopffarbschnitt. 45,00 €

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

37

Vom Autor am Vorsatz handschriftlich signiert. – In sehr gutem Zustand.

(189) Watzlik, Hans u. Karl Franz Leppa (Hg.): Der Ackermann aus Böhmen. Monatschrift für das geistige Leben der Sudetendeutschen. Zweiter Jgg. Karlsbad-Drahowitz, Adam Kraft, 1934. 576 S. Mit Abb. im Text u. auf Tafeln. Gr.-8°. Orig.-Leinenband mit Rückentitel. 150,00 € Sehr selten. – Dietzel/Hügel 18. - Die Zeitschrift erschien von 1.1933 - 6.1938. [Mehr nicht nachgewiesen]. - Mit handschriftlicher Widmung des Mitherausgebers Hans Watzlik (24. VIII. 1937). Außern wie innen sehr frisch, mit geringfügigen Gebrauchsspuren. Sehr guter Zustand.

(190) WITTELSBACHER - Baer, Georg (Hg.): Heil Wittelsbach! Heil Bayern! Festschrift zur bayrischen Jubiläumsfeier des Jahres 1906. Zweibrücken, Reiselt Verlag, [1906]. Mit zahlr. Abb. u. einer Bibliographie. 175 S. Gr.-8°. Dekorativer blauer Orig.-Leinenband mit mehrfarbiger Deckelillustration. 20,00 € Bibliotheksexemplar mit Stempeln und Rückenschildern. Einband berieben, Schnitt angegraut. Papier altersbedingt fleckig bzw. gebräunt. Mit Gebrauchsspuren, jedoch insgesamt in gutem Zustand.

(191) WITTELSBACHER - Söltl, Johann Michael von: Die frommen und milden Stiftungen der Wittelsbacher über einen grossen Theil von Deutschland; aus archivalischen und anderen Schriften geschöpft. Landshut, Krüll, 1858. VIII, 251 S. Halbleinenband der Zeit mit handschriftl. Papierrückenschildchen. 60,00 € Pfister 731; Bosl 732; ADB 34 (1892), S. 588f. - Johann Michael von Soeltl (geb. 1797 in Neunburg vorm Wald; gest. 1888 in München) war ein bayerischer Historiker, Archivar und Rhetoriker. Ab 1825 wirkte er als Gymnasialprofessor am Wilhelmsgymnasium in München und war zudem Dozent an der Münchener Universität. Nach der Thronbesteigung Maximilian's II. wurde Soeltl 1848 zum Honorarprofessor, 1849 zum ordentlichen Universitätsprofessor ernannt. Ab 1868 war er Vorstand des geheimen Staatsarchivs. - Buchdeckel mit Schabstellen (Spuren von entfernten Klebeschildchen). Rückenschildbeschriftung verblasst. Titelblatt mit je 1 Bibliotheksstempel u. -Nr. sowie im Unterrand mit kleinem(!) Papierausriss (ohne Textverlust).

(192) WITTELSBACHER - Zottmayr, Franz Xavier: Genealogie des königlichen Hauses Bayern. Aus archivalischen Quellen rein historisch bearbeitet, und diplomatisch zusammen gestellt. Füssen, Winterhalter, 1834. X S., 1 Bl., 72 S. Mit 12 gefalt. Tabellen. 4°. Orig.-Pappband mit vergoldetem Rückenschildchen. 280,00 € Lentner 4603. - Einleitung: "Die vielen Unrichtigkeiten und Widersprüche in den bayerischen Genealogien (...) zu berichtigen und das Mangelhafte zu ergänzen war die mir vorgesteckte Aufgabe zu diesem Werke". - Außen wie innen völlig frisch. Sehr gutes Exemplar.

(193) WÜRZBURG - Scharold, Carl Gottfried: Würzburg und seine Umgebungen. Ein Wegweiser und Erinnerungsbuch. Würzburg, Etlinger, 1836. Mit einem gestochenen Titelporträt C. G. Scharolds. 4 Bl., 400 S., 4 Bl. Kl.-8°. Origial-Pappband. 100,00 € Selten. - Pfeiffer 50799. - Carl Gottfried Scharold (* 26. Juni 1769 in Schlüsselfeld, † 21. Juni 1847) war 1802-06 kurpfalzbayerischer Landesdirektionssekretär in Würzburg und verfasste 1835 den hier in der 2. Auflage von 1836 vorliegenden, ersten umfangreichen Stadtführer (Nachdruck 1980 bei Palm & Enke, Erlangen; im Buchhandel heute auch schwer erhältlich). Seine Forschungen und Veröffentlichungen gelten als bahnbrechend im Bereich der würzburgisch-fränkischen Lokal- und Territorialgeschichte. – Ohne das Ergänzungsheft mit den Stahlstichen, der Karte und einem Alphabetischen Verzeichniß der öffentlichen

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

38

Geschäftsmänner. Einband berieben, Rücken etwas angeplatzt. Papier innen durchgehend etwas fleckig und leicht feuchtigkeitsrandig. StaV. Insgesamt befriedigender Zustand.

(194) WÜRZBURG - Kummer, Stefan: Kunstgeschichte der Stadt Würzburg. 800 - 1945. 1. Auflage. Regensburg, Schnell & Steiner, 2011. Mit 128 Fotoabb. auf Tafeln u. im Text, davon 19 Farbtafeln. 288 S. Gr.-8°. Orig.-Pappband mit farb. Deckelillustration. 38,00 € Sehr gutes Exemplar.

(195) WÜRZBURG (DIÖZESE) - Wolf, Lorenz: Sendschreiben des Pfarrers Lorenz Wolf zu Kleinrinderfelde und Kist an seine kathol. Glaubensbrüder im Bisthume Trier. Würzburg, Richter, 1831. 19 S. Bedruckte Orig.-Broschur. 28,00 € Der kath. Theologe Lorenz Wolf (geb. 1769 in Röllbach (Lkr. Miltenberg); gest. 1833) war ab 1802 Pfarrer zu Kleinrinderfeld und Kist in der Diözese Würzburg. - ADB 43 (1898), S. 778: "Neben zahlreichen Artikeln in Zeitschriften ließ er seit 1801 über 30 selbständige Schriften und Broschüren erscheinen, die theils der Polemik gegen den Protestantismus und der Vertheidigung der katholischen Kirche, theils speciellen durch die Zeitverhältnisse gegebenen Gegenständen des religiösen und socialen Lebens und kirchenpolitischen Fragen gewidmet sind". - Broschur etwas fleckig. Innen stellenweise stockfleckig. Das erste Blatt gestempelt. S. 9/10 mit hinterlegtem Randeinriss.

(196) WÜRZBURG - Würzburger Wohnungsbuch 1939. 42. Jahrgang. Würzburg, Universitätsdruckerei H. Stürtz, 1939. Mit 1 Karte. 5 Bl., 48, 385 S. 4°. Orig.-Leinenband mit Griffleisten. 150,00 € Erscheinungsverlauf: 1918 - 1928; 32.1929 - 42.1939. (ab 1940 als Würzburger Adressbuch). – Einband berieben, am Gelenk etwas angeplatzt. Mit NSDAP-Stempel der Ortsgruppe Käsburg.

(197) Zapf, [Georg Wilhelm]: Baierns wiederhergestellte Königswürde. Eine historische Skizze. Augsburg, Bürglen, 1806. 11 Bl. (inkl. gestoch. Titel mit Vignette), 247 S. Gr.-8°. Halbpergamentband d. Zt. mit Rückensch. u. marmoriertem Dekkelbezugspapier. Roter Schnitt. 280,00 € Erste Ausgabe. Selten. - Pfister 621; Lentner 4573; Baader I, 348; Bosl 870. - Im Frieden von Pressburg, der am 26. Dezember 1805 zwischen Frankreich und dem deutschen Kaiser Franz II. abgeschlossen wurde, wurde das mit Napoleon verbündete Bayern zum Königreich proklamiert, das von Maximilian I. Joseph, dem ersten König von Bayern, regiert wurde. - Der Historiker Georg Wilhelm Zapf (geb. 1747 in Nördlingen; gest. 1810 in Biburg bei Augsburg) war von 1765-70 als Schreiber in Aalen beschäftigt und stand 1771-73 als Sekretär im Dienst des Grafen Emanuel Ludwig von Leonrod. Von 1773-86 war er als Notar in Augsburg tätig. 1784 wurde er zum Hofrat, 1786 zum kurmainzischen Geheimrat und von Fürst Johann zu Schwarzenberg zum kaiserlichen Hofpfalzgrafen ernannt. Er verfasste zahlreiche Werke, insbesondere zur Buchdrucker- und Bibliotheksgeschichte. Einband beschabt. Rücken mit längs verlaufenden Knickspuren. Innen sehr gutes, sauberes Exemplar. Auf kräftigem Papier gedruckt.

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

39

(198) ZEITGESCHICHTE - Herzig, Gisela (Hg.): WAA Schlagzeilen. Ausgabe 1986, 1987. 2 Bände. Thannhausen, Selbstverlag, 1986-87. Je ca. 1000 S. 4°. Spiralbindung. 80,00 € Eine Zusammenstellung von Zeitungsberichten zum Thema WAA und verwandten Bereichen, überwiegend aus: Süddeutsche Zeitung, Mittelbayerische Zeitung [Regensburg], Donaupost, Der neue Tag [Weiden]. – Mit Stichwortregister.

(199) Zingerl, Guido: Asche und Feuer oder Das Ende der Trauer. Geleitwort: Peter Ronge. Einführung von: Werner Dreher. Schwifting, Schwiftinger Galerieverlag, 2002. 136 S. Mit Illustrationen. Fotos: Johannes Simon. 136 S. Gr.-8°. Kartonierter Orig.-Einband mit Deckelillustration. 49,00 € Vom Autor signiert.

(200) Zuccarini, Joseph Gerhard: Ueber die Vegetationsgruppen in Bayern. Eine Rede, gehalten in der öffentlichen Sitzung der königl. bayer. Akademie der Wissenschaften am 24. August 1833. München, M. Pössenbacher, 1833. 26 S. 4°. Bedruckte Orig.-Broschur. 45,00 € Zum Autor vgl. ADB 45 (1900), S. 472f. - Der Münchner Botaniker Joseph Gerhard Zuccarini (1797-1848) war ab 1819 im Botanischen Garten in München bei Franz von Paula Schrank tätig. 1823 wurde er Lehrer für Botanik am Königlichen Lyzeum, 1824 erhielt er einen Lehrauftrag an der medizinisch-chirurgischen Lehranstalt in München. Seit 1826 außerordentlicher Professor, war Zuccarini ab 1835 Ordinarius für Landwirtschaftliche Botanik und Forstbotanik an der Universität München und ab 1836 Konservator am Botanischen Garten München. Er war Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und der Zwanglosen Gesellschaft München. Zuccarini begann nach 1820 mit der systematischen Bearbeitung der brasilianischen Pflanzensammlungen von Carl Friedrich Philipp von Martius sowie der von Philipp Franz von Siebold in Japan gesammelten Pflanzen. Seine Leistung liegt insbesondere in seinen Erkenntnissen zur Systematik und geographischen Verbreitung von Pflanzen, die er mit seinen Studien an Pflanzensippen aus dem Alpen- und Voralpengebiet gewann. - Stellenweise minimal fleckig.

Nachträge: (201) Apian, Philipp: Apian, Philipp Bayerische Landtafeln - Darinne das Hochlöblich Furstenthumb Obern und Nidern Bayrn sambt der Obern Pfaltz, Ertz und Stifft Saltzburg, Eichstet und andern mehrern anstossenden Herschaffte mit vleiß beschribe und in druck gegebe durch Philippum Apianum - Zu Ingolstat MDLXVIII Faksimileausg., Reprod. nach kolor. Holzschnitten d. Bayerischen Staatsbibliothek München [d. Ausg.:] Inngolstat 1568 München, Bayerisches Landesvermessungsamt 1989. 1 Kt. in 24 Teilen auf 22 Bl. ; Gesamtgr. 156 x 159 cm, ges. Bildgr. 168 x 170 cm + 1 Übersichtsbl. + 1 Titelbl. + Erl. (5 Bl.) farb. ill kart. Mappe.

120,00 €

Antiquariat Dietmar Brezina Moosburg & Antiquariat REDIVIVUS Reinhard Hanausch Regensburg _______________________________________________________________________________

40

**** Philipp Apian (auch: Bennewitz oder Bienewitz, * 14. September 1531 in Ingolstadt; † 15. November 1589 in Tübingen) war ein süddeutscher Mathematiker, Arzt, Kartograf und Heraldiker. Er war Universitätsprofessor in Ingolstadt und Tübingen und wurde auch durch die erste Landesvermessung Bayerns bekannt. 1554 erteilte Herzog Albrecht V. von Bayern Apian den Auftrag, Bayern kartografisch zu erfassen. Die Karten sollten die 1526 bis 1533 entstandene Bairische Chronik des Johannes Aventinus ergänzen. In sieben Sommern bereiste Apian Ober- und Niederbayern, die Oberpfalz, das Erzbistum und Hochstift Salzburg und das Bistum Eichstätt und führte Landvermessungen durch. Nach zweijähriger Ausarbeitung erstellte er eine gut 6 × 6 Meter große Karte im Maßstab 1:45.000, die von dem Maler Bartel Refinger koloriert wurde.Auf der Basis der „großen Karte“ ließ Philipp Apian 1566 von Jost Amman Holzschnitte im kleineren Maßstab von 1:144.000 anfertigen. Diese sogenannten Bairischen Landtafeln, aufgeteilt in 24 Holzschnitte, verlegte Apian in seiner eigenen Druckerei. Die Genauigkeit der Landkarten wurde erst im 19. Jahrhundert übertroffen; noch Napoleon benutzte sie für den Einmarsch in Bayern.

(202) Ludwig I., König von Bayern: Walhalla`s Genossen, geschildert durch König Ludwig den Ersten von Bayern, den Gründer Walhalla's. [Erste Auflage] München, Literarisch-artistische Anstalt, 1842. VIII, 268 S. Gr.-8° Priv. HLn d. Zeit mit Rückenvergoldung. 80,00 € Mit dem bereits 1829 geschriebenen Vorwort von König Lugwig I. von Bayern: "Teutscher Zunge zu seyn, wird erfordert, um Walhalla`s Genosse werden zu können. Geweiht sey diese ehrwürdige Stätte alle Stämmen teutscher Sprache, sie ist das große Band, das verbindet, wäre jedes andere gleich zernichtet; in der Sprache währt geistiger Zusammenhang". Einband geringfügig. berieben und verblichen, Papier altersbed. etwas fleckig, insgesamt gutes Exemplar.

(203) WEIDEN - Linhardt, Josef: Weiden. Stadt- und Landbezirk. Herausgegeben vom Stadtrat Weiden. Bearbeitet vom Stadtbauamtmann Linhardt. Berlin-Halensee, Dari, 1925. 60 Seiten mit zahlr. teils ganzs. Fotoabbildungen, 4 Tafeln. 4°. Original Halbleinen mit illustr. Deckeltitel. 55,00 € Einband min. angestaubt, innen völlig frisch. Sehr gutes Exemplar.

(204) RETTENBERG - Stadelmann, Josef: Vorderburg und die Herrschaft Rettenberg. Ein Allgäuer Heimatbuch. Kempten, Kösel 1948. 368 S. Mit Abb. Gr.-8°. illustr. HLn. 80,00 € Auflage 2000 Expl. - Beiliegend: handschr. Postkarte und ein pers. Brief (2 S. DINA5) des Autors an den Vorbesitzer. Beide vom Autor unterschrieben - Einband ggfg. lichtrandig. Innen durchgehend mit rotem und blauen Farbstift zart(!) mit Lineal unterstrichen. Gutes Exemplar.

(205) KELHEIM - Alt, Jacob (sculp.): Kellheim. Altcolorierter Original-Stahlstich. Bildgröße 12 x 19 cm. Unter Passpartout gerahmt in einfachem vergoldeten Holzrahmen. Gest. v. H. Winkler. aus: "Eduard Duller: Die Donauländer". Leipzig, 1838-40. 1 Blatt unter Passpartout im Rahmen. Querformat: 21 x 25 cm. 60,00 € Minimaler Feuchtigkeitsrand am unteren Bildrand, sonst sehr guter Zustand.

(206) NIEDERBAYERN - Bleibrunner, Hans und Franz Högner: Das alte Niederbayern. Die zentralen Orte des Bayerischen Unterlandes nach den Fresken von Donauer und den bairischen Landtafeln von Philipp Apian. Zweite, erweiterte Auflage. Landshut, Burghof, 1969. [32] Blatt mit 34 eingeklebten Bildern. 2°. Querformat. Original Halbleinen im Original-Schuber. 40,00 €

Als Vorlagen für die Abbildungen der Fresken von Hans Donauer in diesem Buch dienten die photographischen Aufnahmen, die von der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen vor der schweren Beschädigung des Antiquariums der Residenz zu München während des letzten Krieges angefertigt worden sind. Mit geringfügigen Gebrauchsspuren, sehr guter Zustand.

Suggest Documents