Desigo Desigo Touch and Web Bedienungsanleitung. CM111028de_ Building Technologies

s Desigo™ Desigo Touch and Web Bedienungsanleitung CM111028de_03 2015-03-31 Building Technologies Siemens Schweiz AG Building Technologies Divisi...
Author: Nora Ackermann
20 downloads 0 Views 5MB Size
s

Desigo™ Desigo Touch and Web Bedienungsanleitung

CM111028de_03 2015-03-31

Building Technologies

Siemens Schweiz AG Building Technologies Division International Headquarters Gubelstrasse 22 6301 Zug Schweiz Tel. +41 41-724 24 24 www.siemens.com/buildingtechnologies

© Siemens Schweiz AG, 2013 Änderungen vorbehalten

2 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web

CM111028de_03 2015-03-31

Inhalt 0 0.1 0.2 0.3 0.3.1 0.3.2 0.3.3 0.3.4 0.3.5 0.3.6 0.3.7 0.3.8 0.3.9 0.3.10

Zu dieser Dokumentation ....................................................................... 4 Änderungsnachweis .................................................................................. 4 Referenzierte Dokumente ......................................................................... 4 Bevor Sie beginnen ................................................................................... 4 Haftungsausschluss Cybersecurity ........................................................... 4 Marken ...................................................................................................... 5 Copyright ................................................................................................... 5 Qualitätssicherung .................................................................................... 5 Dokumentnutzung / Leseaufforderung...................................................... 5 Gültigkeitsbereich der Dokumentation ...................................................... 6 Zielpublikum .............................................................................................. 6 Strukturierung............................................................................................ 6 Darstellungskonventionen......................................................................... 7 Terminologie .............................................................................................. 7

1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.2 1.3 1.4 1.4.1 1.4.2 1.4.3 1.4.4 1.4.5

Einführung ............................................................................................... 8 Standard-Bediengeräte und Browser-Kompatibilität................................. 8 Einführung ................................................................................................. 8 Standard Client ......................................................................................... 9 Browser-Kompatibilität .............................................................................. 9 Übersicht Bildschirmlayout...................................................................... 10 Tastatur ................................................................................................... 11 Navigation ............................................................................................... 12 Übersicht ................................................................................................. 12 Navigation von Anlage zu Anlage ........................................................... 13 Navigation von Anlage zu Hauptansicht ................................................. 13 Navigation innerhalb der Hauptfunktionen .............................................. 14 Verlinkte Objekte ..................................................................................... 15

2 2.1 2.2 2.2.1 2.2.2 2.3 2.3.1 2.3.2 2.3.3 2.3.4 2.4 2.4.1 2.4.2 2.5 2.5.1 2.5.2 2.5.3 2.5.4 2.6

Bedienung.............................................................................................. 16 Login ....................................................................................................... 16 Störungen (Alarme) ................................................................................. 18 Navigation ............................................................................................... 18 Tätigkeiten............................................................................................... 19 Zeitplan ................................................................................................... 20 Navigation ............................................................................................... 20 Tätigkeiten Zeitplan (regulär) .................................................................. 23 Tätigkeiten Zeitplan (Ausnahmen) .......................................................... 25 Ausnahme wiederholen .......................................................................... 28 Favoriten ................................................................................................. 31 Navigation ............................................................................................... 31 Kommandierbare Objekte bearbeiten ..................................................... 33 Trend ....................................................................................................... 34 Navigation ............................................................................................... 34 Bereich des Darstellungsfeldes wählen .................................................. 35 Achsen einstellen .................................................................................... 35 Export von Trenddaten ............................................................................ 37 Einstellungen........................................................................................... 38

3 3.1 3.2 3.3 3.4

Gut zu wissen ........................................................................................ 43 Meldungen .............................................................................................. 43 Benachrichtigungen ................................................................................ 44 Indikatoren .............................................................................................. 45 Tastatureingabe für Analogwerte ............................................................ 46 3 / 48

Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Inhaltsverzeichnis

CM111028de_03 2015-03-31

Version 3

0

Zu dieser Dokumentation

0.1

Änderungsnachweis

Datum

Änderungen

Kapitel

Seiten

2015-01-31

Automatisches Logout (ergänzt)

2.6

39, 40

Alarm-Routing, kyrillische Sprachen

2.6

41, 42

Einschränkung beim Alarm-Routing betr.

2.6

42

Cybersecurity-Haftungsausschluss

0.3.1

4

IT-Sicherheit (VNC, SSH)

2.6

40, 41

Tastatureingabe für Analogwerte

3.4 (neu)

45, 46

Neues Dokument





SMS-Empfänger (no. of chars) 2

2014-01-06

1

01.07.2012

0.2 Ref. [1]

Referenzierte Dokumente

Dokumenttitel

Dokumentart

Dokument-Nr.

Desigo Xworks Plus

Online-Hilfe (chm)

CM111006de

0.3

Bevor Sie beginnen

0.3.1

Haftungsausschluss Cybersecurity

Produkte und Lösungen von Siemens enthalten IT-Funktionen für einen sicheren Einsatz von Systemen in den Bereichen Gebäudeautomation, Brandschutz, Sicherheitsmanagement und physikalische Sicherheit. Die Sicherheitsfunktionen dieser Produkte sind wichtige Bestandteile eines umfassenden IT-Sicherheitskonzepts. Die Erstellung, Implementierung und Pflege eines umfassenden und aktuellen ITSicherheitskonzepts, angepasst auf individuelle Bedürfnisse, ist dennoch unabdingbar und kann zu weiteren anlagespezifischen Präventivmassnahmen führen, um den sicheren Betrieb Ihrer gesamten Anlage bezüglich Gebäudeautomation, Brandschutz, Sicherheitsmanagement und physikalische Sicherheit zu gewährleisten. Zu diesen Massnahmen gehören beispielsweise die Aufteilung von Netzwerken, der physikalische Schutz von Systemkomponenten, Nutzerschulungen, mehrstufige Sicherheitsmassnahmen usw. Für weitere Informationen zur IT-Sicherheit in der Gebäudetechnik und unserem Produktsortiment setzen Sie sich bitte mit einem Verkaufsrepräsentanten von Siemens oder einer Projektabteilung in Verbindung. Wir empfehlen Ihnen, unsere Sicherheitsankündigungen für Informationen zu neusten Sicherheitsbedrohungen, Patches und weiteren verwandten Massnahmen zu abonnieren. http://www.siemens.com/innovation/de/technologiefokus/siemens-cert/cert-securityadvisories.htm

4 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Inhaltsverzeichnis

CM111028de_03 2015-03-31

0.3.2

Marken

Die folgende Tabelle zeigt die in dieser Dokumentation verwendeten Drittmarken und deren juristische Inhaber. Die Nutzung der Marken unterliegt den internationalen und landesspezifischen rechtlichen Bestimmungen. Marken BACnet™ Microsoft … Windows … Mozilla … Firefox Google Chrome

Juristische Inhaber American National Standard (ANSI/ASHRAE 135-1995) Microsoft Corporation siehe http://www.microsoft.com/trademarks/t-mark/nopermit.htm Microsoft Corporation Mozilla Corporation Mozilla Corporation Google Inc.

Alle in der Tabelle aufgeführten Produktnamen sind registrierte (®) oder nicht registrierte (™) Marken der in der Tabelle aufgeführten jeweiligen Inhaber. Aufgrund dieses Hinweises in diesem Kapitel wird auf eine weitere Kennzeichnung (z.B. mit Symbolen wie ® und ™) der Marken im Interesse der Lesbarkeit verzichtet.

0.3.3

Copyright

Die Vervielfältigung und Weitergabe dieses Dokumentes ist nur mit Einverständnis der Firma Siemens gestattet und darf nur an autorisierte Personen / Gesellschaften mit spezifischen Fachkenntnissen erfolgen.

0.3.4

Qualitätssicherung

Die vorliegenden Dokumentationen wurden mit grösster Sorgfalt zusammengestellt. · Alle Dokumente werden einer regelmässigen inhaltlichen Prüfung unterzogen. · Alle notwendigen Korrekturen werden in die nachfolgenden Versionen eingearbeitet. · Anpassungen bzw. Korrekturen an den beschriebenen Produkten ziehen eine Anpassung dieser Dokumente nach sich. Bitte informieren Sie sich über den aktuellsten Stand der Dokumentation. Sollten Sie bei der Nutzung dieser Dokumentation Unklarheiten entdecken, Kritik oder Anregungen haben, senden Sie diese bitte an ihren lokalen Ansprechpartner der nächstgelegenen Niederlassung. Die Adressen der Siemens Ländergesellschaften finden Sie unter www.siemens.com/sbt.

0.3.5

Dokumentnutzung / Leseaufforderung

Die mit unseren Produkten (Geräte, Applikationen, Tools, etc.) zur Verfügung gestellten oder parallel erworbenen Dokumentationen müssen vor dem Einsatz der Produkte sorgfältig und vollständig gelesen werden. Wir setzen voraus, dass die Nutzer der Produkte und Dokumente entsprechend autorisiert und geschult sind, sowie entsprechendes Fachwissen besitzen, um die Produkte anwendungsgerecht einsetzen zu können. Weiterführende Informationen zu den Produkten und Anwendungen erhalten Sie: · im Intranet (nur für Siemens Mitarbeiter) unter https://workspace.sbt.siemens.com/content/00001123/default.aspx · bei ihrer nächstgelegenen Siemens Niederlassung www.siemens.com/sbt oder bei Ihrem Systemlieferanten. 5 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Zu dieser Dokumentation – Bevor Sie beginnen

CM111028de_03 2015-03-31

· vom Supportteam im Headquarters [email protected] falls kein lokaler Ansprechpartner bekannt ist. Bitte beachten Sie, dass Siemens – soweit gesetzlich zulässig – keinerlei Haftung für Schäden übernimmt, die durch Nichtbeachtung oder unsachgemässe Beachtung der obigen Punkte entstehen.

0.3.6

Gültigkeitsbereich der Dokumentation

Dieses Dokument gilt für Desigo-Systeme, welche die Bedienungen unter Kapitel 1.1.3 erfüllen. Es enthält nebst einem administrativen Abschnitt folgende praktische Themen: · Eine Einführung zu Standard-Bediengeräten und Browser-Kompatibilität, · Übersichten und Erklärungen zu Bildschirmlayout und Tastatur-Layout · Beschreibung der Funktionalität und Schritt für Schritt-Anleitungen zu Login, Navigation, Zeitplan, Favoriten und Trend. · Optionen (Einstellungen) zu Helligkeit, Sprache, Zeitformat, Datumsformat, Tastatur, Auto-Logout, Standort wechseln, Netzwerk-/Server-Einstellungen ändern · Meldungen bei Kommunikationsproblemen, Engineeringfehlern, Zuverlässigkeit · Benachrichtigungen: Allgemeine Rückmeldung, Benachrichtigung beim Aufsetzen des Touchpanels · Indikatoren zum Betriebszustand, zu Alarmen und zu Übergängen In anderen Dokumenten beschrieben sind · Installation und Inbetriebnahme der Web-Schnittstelle (PXG3.W100) und der Desigo Touch and Web (PXM40, PXM50): CM111029 – Installations- und Inbetriebnahme-Anleitung. · das Engineering der Web-Schnittstelle (PXG3.W100) und der Desigo Touch and Web (PXM40, PXM50), inklusive · Download der Engineering-Daten: CM111006 – XWP Online-Hilfe.

0.3.7

Zielpublikum

Das vorliegende Dokument richtet sich an HLK-Verantwortliche und qualifiziertes Personal sowie an Service-Ingenieure, welche die Siemens Touchpanels bedienen. Es wird vorausgesetzt, dass Sie als Benutzer dieses Handbuchs das nötige Wissen für die vorzunehmenden Eingriffe mitbringen. Wie Sie mit Desigo Touch and Web arbeiten, lesen Sie in dieser Bedienungsanleitung. HINWEIS Kenntnisse in der Netzwerktechnik und der Bedienung eines WebBrowsers werden vorausgesetzt.

0.3.8

Strukturierung

Das Dokument ist so strukturiert, dass Sie gleich zu Beginn alles Praktische erfahren (und nachvollziehen können). In einem zweiten Teil erhalten Sie nützliche Erklärungen und etwas (nachvollziehbare) Theorie zu den einzelnen Funktionen.

6 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Zu dieser Dokumentation – Bevor Sie beginnen

CM111028de_03 2015-03-31

0.3.9

Darstellungskonventionen

Legenden

Wo Illustrationen einer Erklärung bedürfen werden Legenden verwendet.

Illustrationen

· Illustrationen tragen tragen grundsätzlich keine Titel oder Untertitel. · Ausschnitte aus Illustrationen werden ausdrücklich nicht als solche bezeichnet.

Warten

Tippen, Klicken Tipphand

«Warten». Wenn eine Aktion (z.B. das Laden einer neuen Seite) länger dauert, so wird der animierte «Busy Indicator» (Warte-Anzeige) Anzeige) im ZenZentum des Arbeitsbereiches eingeblendet. Das Antippen von Elementen auf dem Touchpanel wird als «Tippen» bezeichnet. Eine Anweisung kann damit z.B. lauten: «Schaltfläche Logout tippen.» Verdeutlicht in Screen Screenshots shots das Tippen auf eine Schaltfläche oder ein entsprechendes Funktionselement.

0.3.10 Terminologie Widget

Widget (engl. aus Wi Windows ndows und Gadget) Ga Ein Widget ist eine Komponente eines grafischen Fenstersystems. Das Widget besteht aus · einem sichtbaren Bereich ("Fenster"), der MausMaus und/oder Tastaturereignisse empfängt, und · einem nicht sichtbaren Objekt, das den Zustand der Komponente speichert und über bestimmte Zeichenoperationen den sichtbaren Bereich verändern kann.

Desigo Touchpanel

(in diesem Dokument de derr Einfachheit halber als “Touchpanel Touchpanel” bezeichnet) · Bediengerät mit Touchs Touchscreen, creen, das in zwei Ausführungen ausgeliefert wird: – PXM40 mit 10" 10"-Bildschirm, Bildschirm, – PXM50 mit 15" 15"-Bildschirm. Bildschirm.

Webschnittstelle PXG3.W100

Desigo ³ V4.0-kompatible, kompatible, programmierbare Webschnittstelle für den Einsatz mit Desigo Touch and Web oder Standard Clients.

7 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Zu dieser Dokumentation – Bevor Sie beginnen

CM111028de_03 2015-03 03-31

1

Einführung

1.1

Standard-Bediengeräte und BrowserKompatibilität

1.1.1

Einführung

Die Web-Schnittstelle PXG3.W100 unterstützt einerseits die lokale Vorortbedienung über die Desigo Touchpanel und andererseits die Bedienung über StandardWebbrowser von kommerziellen Bediengeräten. Aufgrund dieser offenen, auf Standard-Webtechnologien basierenden Schnittstelle können so die Vorteile der verschiedenen Bediengeräte je nach Anwendungsfall gezielt genutzt werden. Die Desigo Touchpanel sind fester Bestandteil der Anlage und daher speziell für die Bedienung des Gebäudeautomationssystems Desigo optimiert: · Kein Zugriff durch Endbenutzer auf untergeordnete Betriebssystemfunktionen möglich. · Alarme werden auch bei inaktivem Bildschirm durch eine LED auf dem Bediengerät angezeigt. · Kompatibilität und Produktersatz bei Software oder Systemupgrades sind über den gesamten Lebenszyklus durch Siemens gewährleistet. · Spezielle Funktionen für die permanente Verbindung und Überwachung der Anlage (7/24 Watchdog). Standardbediengeräte (Tablets, PCs, Notebooks Smartphones etc.) ergänzen die lokale Vorortbedienung und ermöglichen den Fernzugriff und die Bedienung über persönliche Geräte. Standardbediengeräte sind für den temporären Zugriff auf die Anlage ausgelegt und unterliegen anderen Innovations- und Lebenszyklen.

Desigo Touch and Web Anwendungsfälle PXM40/PXM50

û

Standard Clients

ü

û

Mobiler Einsatz

ü

û

Einbau in Schaltschranktür

ü

û

Vollbildansicht – kein Benutzerzugriff auf Betriebssystem

ü

û

LED zur Alarmanzeige

ü

û

Permanente Anlagenüberwachung - zuverlässiger 7/24-Betrieb

û

ü

Temporäre Anlagenbedienung über WAN/LAN

ü

û

Systemkompatibilität, Produktlebenszyklus

8 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Einführung – Standard-Bediengeräte und Browser-Kompatibilität

CM111028de_03 2015-03-31

1.1.2

Standard Client

Bei der Verwendung eines Standard Clients müssen folgende Überlegungen angestellt werden. Sicherheitsrelevante Einstellungen (z.B. Zulassung von Cookies) Desigo Touch and Web arbeitet mit Cookies. Daher sind die Sicherheitseinstellungen am jeweiligen Client unter Umständen neu zu definieren.

1.1.3

Browser-Kompatibilität

Infolge der grossen Vielfalt an Standard-Webbrowsern, Geräten und Versionen sind die Kompatibilitätsaspekte von zentraler Bedeutung. Bewertung

Die folgende Bewertung gibt eine Übersicht wie Standard-Webbrowser unterstützt werden. Grade A

Firefox ≥ 4.0, Internet Explorer ≥ 10.0 Empfohlener Webbrowser für Standardbediengeräte. · Vollumfänglich getestet und freigegebene Browser. · Offizieller Support durch Siemens BT. · Alle Funktionen stehen zur Verfügung und können gemäss Dokumentation ausgeführt werden.

Grade B

Safari–iPad2, Safari–iPad3 Kompatible Webbrowser. · Vollumfänglich getestet und freigegebene Browser. · Offizieller Support durch Siemens BT. · Alle Funktionen stehen zur Verfügung und können gemäss Dokumentation ausgeführt werden. Kleine Abweichungen in der Darstellung und Bedienung gegenüber den empfohlenen Browsern sind möglich (Schriftart etc.).

Grade C

In diese Kategorie falle grundsätzlich alle HTML 5.0-fähfigen Browser. Beispiele: Chrome 10.0, Safari 5. Teilkompatible Standard-Webbrowser. · Minimal getestete Browser. · Kein Support durch Siemens BT. · Zugriff auf die Web-Schnittstelle PXG3.W100 ist grundsätzlich möglich. · Location-Binding und Benutzeranmeldung funktioniert.

9 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Einführung – Standard-Bediengeräte und Browser-Kompatibilität

CM111028de_03 2015-03-31

1.2

Übersicht Bildschirmlayout

Nach dem Einloggen erscheint eine vorgegebene, benutzerdefinierte Seite. Beispiel einer benutze benutzerdefinierten Seite

Grundelemente

Statuszeile

Siemens-Logo Logo und das Symbol für Alarme (wenn welche vorhanden sind).

Anwendungsansicht

Hauptfunktionen Anlagenansicht, Alarme, Zeitplan, Favoriten, Trend, Einstellungen und An-/Abmelden. /Abmelden.

Navigationszeile

Dient dem Navigieren zwischen verschiedenen Ansichten.

Arbeitsbereich

Hier werden die entsprechenden Ansichten dargestellt und kann die Funktionalität des Programms auf die Anlagen angewendet werden.

Eigenschaftenansicht

Dient der Anzeige Anzeige von Parametern der einzelnen Objekte, z.B. BenutzerbezeichBenutzerbezeic nung, Reliability und Betriebsstunden.

Seitennavigation

Dient dem Rollen («Scrolling ( Scrolling»)) mehrseitiger Darstellungen.

Weitere Funktionen

Schaltfläche(n) für kontextabhängige Funktionserweiterungen Funktionserweiterungen der Anwendung.

10 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Einführung – Übersicht Bildschirmlayout

CM111028de_03 2015-03-31 31

1.3

Tastatur

Die Tastatur ist für zwei verschiedene Sprachgruppen ausgelegt: · Standard (für Latein-basierte Sprachen, mit sog. «QUERTY»-Layout, und · Russian (für kyrillisch-basierte Sprachen, momentan nur Russisch). Einschränkung

Folgende Sonderzeichen werden vom Touchpanel nicht unterstützt: Ð { } © § ¢ £ $

Tastatur-Funktionalität

Die Interaktion mit der Tastatur entspricht der Bedienung von kommerziellen Produkten wie Smart Phones, Tablets usw.

Tastatur-Typ

Zugriff über Tastatur...

...durch Tippen auf den...

Kleinbuchstaben (Vorgabetastatur)

Diakritika (Kleinschrift) Diakritika (Grossschrift)

Schrittschalter Schrittschalter

Zahlen/Zeichen

Kleinbuchstaben Grossbuchstaben Diakritika (Kleinschrift) Zahlen/Zeichen Grossbuchstaben Kleinbuchstaben Diakritika (Grossschrift) Grossbuchstaben Grossschrift-Feststeller Kleinbuchstaben

¨ abc ¨ abc

Schrittschalter ¨ Schrittschalter ¨ Schrittschalter ¨ Umschalter ¨ Umschalter ¨ Umschalter ¨¨

123/+? 123/+? àé Û Û Û

Feststeller für Grossschrift Einmaliges Tippen bewirkt Umschalten für einen Buchstaben nach Grossschrift und Wechsel nach dessen Eingabe zurück auf Kleinschrift. Doppeltipp (innert 0.3 Sekunden) bewirkt dauerhaft Grossschrift. Aufhebung durch nochmaliges Tippen auf den Umschalter.

11 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Einführung – Tastatur

CM111028de_03 2015-03-31

1.4

Navigation

Auf dem Touchpanel können Sie sich zu jedem Zeitpunkt frei bewegen. Die folgenfolge de Übersicht zeigt die entsprechenden grundlegenden Navigationswege. HINWEIS Die Bedienung wird an diesem Beispiel beschrieben und kann je nach Projekt variieren.

1.4.1

Übersicht

Die Navigation zwischen den Hauptfunktionen erfolgt im Bereich «Anwendungsansicht Anwendungsansicht» Anwendungsansicht – also mittels der Hauptfunktions Hauptfunktions-Schaltflächen. Schaltflächen. Die Navigation zwischen Anlagen und/oder Hauptansichten erfolgt im Bereich der Navigationsleiste. Die aktuelle Hauptfunktion bleibt während der Navigation aktiviert. Die Navigation zwischen Linkobjekten und Anlagen erfolgt im Arbeitsbereich. Die ie aktuelle Hauptfunktion bleibt während der Navigation aktiviert. 12 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Einführung – Navigation

CM111028de_03 2015-03-31 31

1.4.2

Navigation von Anlage zu Anlage

Voraussetzung

· Der Benutzer ist auf dem Bediengerät eingeloggt und eine Anlage ist ausgeausg wählt (im Beispiel spiel «Luftaufbereitung Luftaufbereitung Aula 1»). 1

Ziel

· Eine andere Anlage als die aktuelle.

Vorgehen

1.

Navigationsleiste > Schaltfläche der aktuellen Anlage tippen. ---> --> Öffnet eine Dropdownliste. Diese listet alle verfügbaren benutzerdefinierbenutzerdefinie ten Anlagen auf. Dabei ist die aktuell aktivierte Anlage farbig markiert.

2.

Heizungsanlage wählen durch Tippen der entsprechenden Zeile.

---> Öffnet die entsprechende Anlage. ---> Die aktuelle Hauptfunktion bleibt aktiviert. 3. zur ur Dropdownliste

Navigieren Sie von hier gemäss der obenstehenden Tabelle beliebig weiter.

Die Dropdownliste ist der Übersichtlichkeit wegen auf fünf (5) Einträge reduziert. Sind mehr als fünf Einträge vorhanden, so erscheinen unten in der Liste zwei NaNavigationsobjekte: Mittels dieser beiden Pfeile Pfeile kann in der Liste vorvor und rückkwärts geblättert werden. Dabei gilt die Zuordnung: q = nächster Block, p = vorangehender Block. Ist einem Pfeil keine Aktion zugeteilt, so bleibt er deaktideaktiviert.

1.4.3

Navigation von Anlage zu Hauptansicht

Voraussetzung

· Sie befinden sich in einer Anlage (im Beispiel « Luftaufbereitung Aula 1»). 1

Ziel

· Hauptansicht

Vorgehen

1.

Navigationsleiste > Schaltfläche Hauptansicht tippen. ---> Die Anwendung wechselt auf die Hauptansicht. ---> Die aktuelle Hauptfunktion bl bleibt eibt aktiviert.

2.

Navigieren Sie von hier gemäss der obenstehenden Tabelle beliebig weiter.

13 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Einführung – Navigation

CM111028de_03 2015-03 03-31

1.4.4

Navigation innerhalb der Hauptfunktionen

In den Hauptfunktionen von benutzerdefinierten Ansichten können verschiedene Objekte eine Navigationsfunktion enthalten. Nur-Lese-Objekte Nur Objekte

Beim Tippen eines Nur Nur-Lese-Objekts Objekts werden (wenn engineered) in der linken unteunt ren Ecke des Arbeitsbereiches Objekteigenschaften Objekte genschaften eingeblendet (Zuverlässigkeit, Betriebsstunden, Benutzerbezeichnung) Benutzerbezeichnung). 1.

Gewünschtes Objekt tippen.

---> > Die Eigenschaften des Objekts werden eingeblendet.

Kommandierbare Objekte

2.

Verlassen der Eigenschaften Eigenschaften--Ansicht: Tipp auf a leere Fläche.

1.

Gewünschtes Objekt tippen. ---> > Die änderbaren Eigenschaften sind grau markiert. markiert.

---> > Öffnet ein Widget nahe des gewählten Objekts, und ---> > Zeigt die Objekteigenschaften.

2.

Parameter des Objekts bearbeiten.

3.

OK tippen. ---> > Das Objekt wird kommandiert, das Widget wird geschlossen, die ObjektObjek eigenschaften werden ausgeblendet. Beachte · OK · Abbrechen

> kommandiert > kommandiert nicht

> schliesst das Widget. > schliesst das Widget.

14 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Einführung – Navigation

CM111028de_03 2015-03-31 31

1.4.5 1.

Verlinkte Objekte

Gewünschtes Objekt tippen.

---> Navigiert zur entsprechenden Anlage, behält die aktuelle Hauptfunktion --bei.

15 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Einführung – Navigation

CM111028de_03 2015-03 03-31

2

Bedienung

2.1

Login

Ohne Login zeigt das Touchpanel die Hauptansicht in der vorgegebenen HauptHaup funktion (Anlagen-Ansicht (Anlagen Ansicht oder Favoriten). Dabei wird der Hauptansicht-Name Hauptansicht als Titel ausgegeben. Es wird keine Anwendungs Anwendungs-Ansicht Ansicht angezeigt.

Vorgehen

1.

Bildschirm irgendwo tippen [1]. ---> > Öffnet das Login Login-Dialogfeld. Dialogfeld.

[2]

[3]

[1]

2.

Benutzername und Passwort eingeben [2].

3.

OK tippen [3]. ---> > Das Touchpanel überprüft die Eingabe. Nach erfolgreichem Login · erhält der Benutzer die ihm gemäss seiner Rechte zugewiesenen HauptHaup funktionen und Informationen, · wird der Benutzername in der Statuszeile angezeigt, · erscheint die Hauptansicht mit den gewählten Hauptfunktionen Hauptfunktionen am BildBil schirm.

Fortsetzung: Siehe nächste Seite. 16 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Login

CM111028de_03 2015-03-31 31

Mit Tippen der Schaltfläche «Abbrechen Abbrechen» wird das Login-Dialogfeld Login Dialogfeld ohne Folgefunktion wieder geschlossen. Login-Fehler Fehler

Bei falschen oder nicht richtig eingegebenen Login Login-Informationen Informationen erhält der BenutBenu zer unmittelbar folgende Rückmeldung:

Vorgehen bei Login-Fehler Fehler

Sie können zwischen zwei Möglichkeiten wählen: · Neuen Versuch tätigen, oder · Mit Abbrechen zurück auf die Startseite gelangen.

Benutzer wechseln

Wenn Sie den Benutzer wechsel wechseln n wollen (z.B. bei Schichtbetrieb), so gehen Sie wie folgt vor: 1.

Schaltfläche Logout tippen. ---> Damit ist der bisherige Benutzer ausgeloggt. --->

2.

Neuen Benutzer einloggen (gemäss Login, siehe oben).

17 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Login

CM111028de_03 2015-03 03-31

2.2

Störungen (Alarme)

Die Hauptfunktion Alarme zeigt alarmierte alarmierte Anlagen und Geräte auf benutzerdefibenutzerdef nierten Seiten an. Für Details und zum Bestätigen von Alarmen müssen Sie zu der betroffenen Anlage navigieren. Dies können Sie tun · mit der Navigationsleiste, oder · durch Tippen des entsprechenden Objekts. Um die Sache Sache einfach zu halten, verwenden wir in der Beschreibung grundgrun sätzlich lich die direktere Methode «Tippen Tippen». Alarme anzeigen

Die Anwendung zeigt anstehende Alarme auf jeder Seite und zu jedem Zeitpunkt in der Statuszeile (und hier auch die Webserver Webserver-Zeit) Zeit) an. Damit ist grösstmögliche Sicherheit bezüglich der Alarmierung gewährleistet.

Das Symbol erscheint, wenn irgend ein Alarm aus einer überwachten Anlage ana steht. Steht kein Alarm an (wenn z.B. alle Alarme quittiert/zurückgestellt sind), so ist das Symbol ausgeblendet.

2.2.1

Navigation

Abhängig davon, ob und wie Alarmseiten (benutzerdefiniert) aufgesetzt wurden, sind folgende Möglichkeiten zur Navigation vorhanden. Alarmübersichtsliste [2] [3] [1]

So gelangen Sie zur Alarmübersicht

1.

Schaltfläche Hauptfunktion Alarme [1] tippen.

2.

Schaltfläche Übersicht [2] tippen. ---> > Zeigt die Alarmübersicht an

Von hier aus können Sie über ein Linkobjekt [3] (durch einen Pfeil u gekennzeichgekennzeic net) zu einer anderen Anlage mit aktiven Alarmen gelangen. HINWEIS In der Alarm Alarmübersichts übersichtsliste liste sind keine Quittierungen oder RückstelRückste lungen möglich. 18 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Störungen (Alarme)

CM111028de_03 2015-03-31 31

Alarmliste

Die Alarmlisten von Anlagen zeigen alle anstehenden Alarme der entsprechenden Anlage im entsprechenden entsprechenden Kontext. Damit sind Alarmobjekte eindeutig identifizieridentifizie bar sind.

[2] [3] [1] [4]

[5] So gelangen Sie zur Alarmliste

1.

Schaltfläche Hauptfunktion Alarme [1] tippen.

2.

Dropdownliste (im Beispiel Schaltfläche Luftaufbereitung Aula 1 q [2]) tippen. ---> Zeigt die Alarmliste für die gewählte Anlage an. ---> Im Beispiel sehen Sie ein übergeordnetes [3] und untergeordnete Objekte [4], sowie die eingeblendete «Quittieren»-Schaltfläche « Schaltfläche [5].

In einer Alarmliste (ausser in den Alarm-Übersichtslisten) Alarm Übersichtslisten) können Sie ein eineinzelnes Objekt tippen, um Details zum Alarm zu erfahren. Beim Tippen eines Alarms rollt die Seite so, dass das getippte Objekt zuoberst lieli gen kommt. Gleichzeitig erscheint ein entsprechendes Alarm-Widget: Alarm Widget:

Statusmeldung Alarmierendes Objekt Alarm Widget Alarm-Widget 3.

Wiederherstellen der ursprünglichen Ansicht: Tippen Sie auf den Bildschirm. ---> Das Widget wird ausgeblendet und die Alarmliste wieder angezeigt. --->

Quittieren / Zurücksetzen der Alarme er erfolgt folgt immer für alle Objekte der aktuell selektierten benutzerdefinierten Ansicht Ansicht.

2.2.2

Tätigkeiten

In den Alarmüberblick Alarmüberblickseiten seiten (Ausnahme: Übersichtsseiten) wird abhängig vom ZuZ stand der Alarme eine «Quittieren» «Quittieren»- oder eine «Zurücksetzen»-Schaltfläche «Zurücksetzen» Schaltfläche eingeeing blendet. lendet. Diese Schaltflächen erscheinen nur, wenn es mindestens einen Alarm zu quittieren oder zurückzusetzen gibt. Je nach Konfiguration und Art des Alarms ist das Zurücksetzen der Alarme zusätzzusät lich erforderlich. erforderlich Zum Verlassen des Bildschirms tippen Sie in der Navigationsleiste «Alarme».

19 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Störungen (Alarme)

CM111028de_03 2015-03 03-31

2.3

Zeitplan

2.3.1

Navigation

Diese Übersicht hilft Ihnen beim Navigieren zu allen möglichen Seiten des ZeitZei plans. Folgen Sie der entsprechenden Nummer, um zum gewünschten Bildschirm zu gelangen.

1

2

Wochenübersicht

Tagesprofil

[1] [2]

[3]

3

[3]

4

Ausnahme (Kalender)

Ausnahme (Profil)

[1]

[1]

[4]

[3]

[5]

5

Ausnahme (Liste)

[4] [1]

Die Navigation im Zeitplan ist vergleichsweise vielseitig. Wir unterscheiden zwischen · Seitennavigation (Aufrufen anderer Seiten), · Werkzeugnavigation (Aufruf von Widgets / Funktionalität innerhalb einer Seite). Jede Übersichtsseite enthält Objekte, mit denen de auf eine gewünschte Seite (und damit FunktionaliFunktional tät) navigiert werden kann. Auf den folgenden Seiten finden Sie die NavigatiNavigat onsobjekte des Zeitplans.

[3]

20 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03-31 31

Wochenübersicht

Navigationswerkzeuge, Anzeigen Wochentage-Beschriftung Wochentage Beschriftung Voransicht: 24 24-Stunden-Tagesprofil Tagesprofil Voransicht: Ausnahmen

Eigenschaften-Sicht Eigenschaften Sicht* Roll-Objekte, Objekte, Seitennummer Kalender-Schaltfläche Kalender Schaltfläche

Hinweis Bitte beachten Sie, dass in der Eigenschaften-Sicht Eigenschaften der aktuelle Wert beim Eintreten eines Scheduler Scheduler-Ereignisses Ereignisses nicht automatisch aktualisiert wird. Diese Funktion benötigt eine manuelle Aktualisierung. Tagesprofil

Werkzeuge Zustands-Schaltflächen Zustands Schaltflächen Zeit Schaltflächen (mit Zeitanzeige) Zeit-Schaltflächen Bestätigen/Abbrechen Bestätigen/Abbrechen-Schaltflächen Schaltflächen

Startpunkt Zeitfestlegung Endepunkt Zeitfestlegung Kopieren/Löschen Schaltflächen Kopieren/Löschen-Schaltflächen

21 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03 03-31

Ausnahmen (Kalender)

Ë

Werkzeuge Voriger/nächster Voriger /nächster Monat Monat-Schaltflächen Schaltflächen (mit Anzeige des aktuellen Monats) Freie Datums-Schaltflächen Datums Schaltflächen «Ausnahmebereich Ausnahmebereich Ausnahmebereich»-Schaltflächen Schaltflächen «Wiederkehrende Wiederkehrende Ausnahmen Ausnahmen»-Schaltfläche Schaltfläche (mit Punkt unten rechts) «Überlappende Überlappende Ausnahme Ausnahme»-Schaltflächen Schaltflächen Ausnahmen (Profil)

Datum (nur Anzeige) Zustand (nur Anzeige) Tagesprofil (Hintergrund) Ausnahmephase Zeitplan Funktion «Wiederkehrend»

Funktion «Bereich» Funktion «Kopieren» Schaltfläche «Löschen» Schaltfläche «Kalender»

22 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03-31 31

2.3.2

Tätigkeiten Zeitplan (regulär)

2.3.2.1

Wochentag in einen anderen Wochentag kopieren

Damit kopieren Sie einen Wochentag in einen oder mehrere Wochentage innerhalb eines Wochen-Zeitplans. Wochen Zeitplans. 1.

Gewünschtes Tagesprofil il aufrufen.

2.

Schaltfläche Kopieren tippen. ---> Zeigt die Wochenübersicht im Kopier ---> Kopier-Zustand Zustand an; der Quelltag ist marmarkiert.

3.

Einen oder mehrere Zieltag(e) wählen (jeweils auf den Tag tippen!).

Quelltag

4.

Abschliessen mit OK ---> Speichert die neue Konfiguration, ---> Konfiguration führt zurück zur Seite «Wochenübe Wochenüberrsicht sicht». Wenn der Vorgang an einer Stelle mit «Abbrechen» unterbrochen wird, so wird · nicht gespeichert, · als nächstes die Seite Tag Tagesübersicht esübersicht angezeigt.

2.3.2.2 Tagesprofil Neu erstellen

1.

Tagesprofil erstellen / ändern

Startzeitpunkt (Kreuzungspunkt Zustand / Zeit) tippen (hier im Beispiel: PrePrekokmfort, 0600 Uhr).

---> --> Startet alle Werkzeuge und ---> kreiert ein neues Profil mit einer dreistündigen Phase. --->

[1]

[2] 23 / 48

Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03 03-31

2.

(Optional) Zustand ändern: Mittels der beiden Schaltflächen

den gewünschten Zustand wählen.

3.

Startzeitpunkt ändern falls nötig (mittels der Zähler Zähler-Schaltflächen Schaltflächen [1]).

4.

Speichern mit OK [2] (oder Abbrechen).

5.

Endzeit festlegen mittels Tipp auf den Endzeitpunkt (hier im Beispiel: Prekomfort, 1200 Uhr)

6.

Optional: Endzeitpunkt ändern. ändern

7.

Speichern mit OK (oder Abbrechen). ---> > Nach dem OK wird die Phase berechnet und mittels Grafik angezeigt. ange

Die folgenden Tätigkeiten erfolgen stets auf ähnlichen Bildschirmseiten wie den oben gezeigten. Wir verzichten daher auf weitere Illustrationen. Tagesprofil ändern – Phase verlängern

Tagesprofil ändern – Phase hinzufügen

Tagesprofil ändern – Phase einfügen

Tagesprofil ändern – Phase ändern

1.

Endzeitpunkt auf der gewünschten Stufe / Phase wählen. ---> Startet alle Werkzeuge.

2.

Neue Endzeit ändern falls nötig (mittels der Zähler-Schaltflächen). Zähler Schaltflächen).

3.

Speichern mit OK (oder Abbrechen). ---> > Nach dem OK wird die Phase berechnet und mittels Grafik angezeigt.

Eine neue Phase überschreibt vorhandene Eingaben horizontal (Zeit) und vertivert kal (Stufe) hierarchisch. 1.

Startzeitpunkt wählen.

2.

Optional: Startzeitpunkt ändern mittels der Zähler-Schaltflächen. Zähler Schaltflächen.

3.

Speichern mit OK.

4.

Endzeitpunkt wählen.

5.

Speichern / abschliessen mit OK. OK ---> > Die Phase wird berechnet und anschliessend angezeigt.

Das Einfügen einer Phase überschreibt vorhandene Eingaben horizontal (Zeit) und vertikal (Stufe) überschrieben. 1.

In einem Profil vorhandene, gewünschte Phase Ph wählen.

2.

Im gewünschten Profil gewünschten Startzeitpunkt wählen.

3.

Startzeitpunkt wählen.

4.

Speichern mit OK.

5.

Endzeitpunkt wählen.

6.

Speichern / abschliessen mit OK. OK ---> > Die Phase wird berechnet und anschliessend angezeigt.

Ein Zeitabschnitt kann geändert werden, indem der Start Start- und/ oder der Endzeitpunkt geändert wird. Ausgangslage ist immer das Aktivieren der bestehenden Phase. 1.

Im entsprechenden Profil gewünschte Phase klicken.

2.

Neuen Startzeitpunkt wählen.

3.

Startzeitpunkt ändern falls nötig (mittels der Zähler-Schaltflächen). Zähler Schaltflächen).

24 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03-31 31

4.

Speichern / abschliessen mit OK.

5.

Neuen Endzeitpunkt wählen.

6.

Optional: Endzeitpunkt ändern mittels der ZählerZähler-Schaltflächen. Schaltflächen.

7.

Speichern / abschliessen mit OK. --- Die Phase ---> ase wird neu berechnet und anschliessend angezeigt.

Wenn die geänderte Phase an eine Phase der selben Stufe anstösst, so werwerden die beiden Phasen nach dem Bestätigen (OK) als eine (neue) Phase interpreinterpr tiert. Tagesprofil ändern – Phase löschen

Um eine Phase zu löschen gehen Sie wie folgt vor: 1.

Im entsprechenden Profil gewünschte Phase wählen.

2.

Schaltfläche Löschen tippen. ---> Ergebnis: Nach Berechnung wird die Löschung gespeichert und die Pha---> Ph se ausgeblendet.

2.3.3

Tätigkeiten Zeitplan (Ausnahmen)

2.3.3.1

Funktionalität nalität

In den Ausnahmen erwartet Sie folgende Funktionalität: Ausnahme (Kalender) – Anzeige von Ausnahmen des laula fenden Monats, – Erstellen einer neuen Ausnahme für ein bestimmtes Datum (Wo(Woche/Tag).

Ausnahme (Profil) – Ausnahmeprofil bearbeiten – Ausnahmeprofil in andere Tage kopieren – Ausnahme als wiederkehrend ded finieren – Neue Ausnahme für einen DaD tumsbereich erstellen Ausnahme (Liste) – Alle vorhandenen AusnahmeproAusnahmeprogramme ansehen (max. 48). – Ausnahmeprogramm löschen. – Wiederkehrendes AusnahmeproAusnahmepr gramm erstellen mittels Anwahl eines vorhandenen AusnahmeAusnahmeprogramms.

25 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03 03-31

2.3.3.2 Navigation zu den Ausnahmen

Navigation

Um auf die Ausnahmeseiten zu gelangen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Grundsätzlich gilt: Wo immer Sie sich auf dem Touchpanel befinden und die Schaltfläche «Kalender» eingeblendet ist, können Sie zur Ausnahmeübersichtsseite navigieren. HINWEIS Wichtig für alle Tätigkeiten innerhalb der Ausnahmeseiten Das Tippen auf Daten im Kalender hat unterschiedliche Funktionen: Tippen auf … – nicht belegte Daten ---> kreiert neue Ausnahmen, – existierende Ausnahmen ---> öffnet diese.

2.3.3.3 Einzelne Ausnahme ansehen

1.

Vorhandene Ausnahmen ändern

Gewünschte Ausnahme tippen. ---> Das entsprechende Profil wird angezeigt. Hinweis: Das Tagesprofil der entsprechenden Woche ist den Ausnahmen als Referenz hinterlegt. Tagesprofil

Ausnahmephasen

Überlappende Ausnahmen ansehen

1.

Überlappende Ausnahme tippen. ---> Eine Liste mit betroffenen Ausnahmen wird angezeigt. Überlappende Ausnahmen sind durch fetten Text im entsprechenden Feld gekennzeichnet (Kalender-Sicht).

2.

Ausnahmen kopieren

Linie mit der gewünschten Ausnahme tippen. ---> Das entsprechende Profil wird angezeigt.

Die Funktion «Kopieren» kopiert ein 24 h-Quellprofil in ein oder mehrere Zieldaten. HINWEIS Die Funktion «Kopieren» steht nur für das BACnet-Datenformat zur Verfügung. Beim Überschreiten der Anzahl möglicher Ausnahmen wird eine modale Benachrichtigung ausgegeben. 1.

Navigation: Zeitplan > Kalender.

2.

Gewünschtes Profil (= Quellprofil) tippen.

3.

Schaltfläche Kopieren tippen. ---> Öffnet den Kalender mit markiertem Quelldatum.

4.

Ein Ziel (oder mehrere Ziele) wählen.

5.

Abschliessen mit OK. ---> Speichert die neue(n) Ausnahme(n) im System und zeigt die Neuerungen im Kalender an. Abbrechen führt zurück zur Seite mit dem Quellprofil.

26 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03-31

Ausnahme erstellen

1.

Navigation: Zeitplan > Kalender.

2.

Auf ein Datum tippen. ---> Öffnet eine leere Ausnahmeprofil ---> Ausnahmeprofil-Seite. Seite.

3.

4.

Hinweis · Beim Überschreiten der Anzahl möglicher Ausnahmen wird eine modale Benachrichtigung ausgegeben. · Der Vorgang ist «Tagesprofil Tagesprofil neu erstellen» erstellen beschrieben. Nachstehend finden Sie die Beschreibung in Kurzform. Auf den Kreuzungspunkt von gewünschter Ebene / Zeit tippen. ---> Startet alle Werkzeuge und ---> ---> kreiert ein neues Ausnahmeprofil mit einer dreistündigen Phase. ---> (Optional) Zustand ändern: Mittels der der beiden Schaltflächen wünschten Zustand wählen.

neben dem Zustandsfeld den geg

5.

Startzeit ändern falls nötig (mittels der Zähler Zähler-Schaltflächen). Schaltflächen).

6.

Speichern mit OK (oder Abbrechen).

7.

Endzeit festlegen mittels Tipp auf den Kreuzungspunkt von gewünschter Eb Ebene / Phase und Endzeit.

8.

Endzeit ändern falls nötig (mittels der Zähler-Schaltflächen). Zähler Schaltflächen).

9.

Speichern mit OK (oder Abbrechen). ---> Nach dem OK wird die Phase berechnet und mittels Grafik angezeigt. --->

2.3.3.4

Ausnahme für einen Datumsbereich erstellen

Um Ferien, Wochenenden usw. eingeben zu können muss eine Ausnahme für eie nen Bereich aufgesetzt werden. 1.

Navigation: Zeitplan > Kalender.

2.

Bestehendes Datum wählen oder neues erzeugen (Startdatum, Enddatum).

3.

In der 24 Stunden Stunden-Ausnahmeprofil Ausnahmeprofil-Sicht Sicht > «Enddatum» tippen.

---> Wechselt auf den Ausnahmenkalender. ---> 4.

Gewünschtes Enddatum (> Startdatum) tippen. (im Bsp.: 26.04.2013)

27 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03 03-31

---> > Zeigt die Auswahl mittels entsprechender Pfeile an:

5.

Abschliessen mit OK. ---> > Speichert die Daten im System und ---> > springt zurück auf den Ausnahmenkalender, wo die neue Ausnahme darda gestellt wird.

2.3.4 BACnet «Datum»

Ausnahme wiederholen

1.

Navigation: Zeitplan > Kalender.

2.

Bestehendes Datum (!) wählen (oder oder neues Datum kreieren und Ausnahme definieren).

---> > Öffnet die 24 Stunde Stunde-Ansicht Ansicht des betreffenden Datums. 3.

24 Stunden-Ansicht Stunden Ansicht > Schaltfläche Wiederholen tippen.

---> > Öffnet die Eingabemaske für wiederkehrende Ausnahmen: 28 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03-31 31

[a]

[4]

4. 5.

[5]

Definieren Sie die Ausnahme als «Wiederkehrend Wiederkehrend» »,, indem Sie mittels der Pfeilschaltflächen [a] Jahr, Monat und Tag anpassen. Abschliessen mit OK.

---> Speichert die Daten im System und beendet die Prozedur. ---> Wiederkehrendes BACnet «WeekNDay»

1.

Navigation: Zeitplan > Kalender.

2.

Neuen Wochentag (!) oder bestehendes wiederkehrendes Datum wählen.

---> Öffnet ein 24 Stunden ---> Stunden-Profil Profil für BACnet WeekNDay-Eingabe. WeekNDay Eingabe. 3.

24 Stunden-Ansicht Stunden Ansicht > Schaltfläche Wiederholen tippen.

---> Die gewählte Ausnahme wird in der Tabellenansicht angezeigt. ---> 4.

Definieren Sie die Ausnahme als «Wiederkehrend Wiederkehrend» »,, indem Sie eines oder mehrere Felder (Tag, Monat, Jahr) mit Wildcards (*) versehen. [4]

[4] [5]

29 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03 03-31

5.

Datum einer Ausnahme bearbeiten

Abschliessen mit OK. [5] ---> > Speichert die Daten im System und beendet die Prozedur.

HINWEIS Dieser Vorgang wird nicht direkt unterstützt. Als Ersatz-Workflow Ersatz Workflow schlagen wir folgendes vor: 1. 2. 3.

Vorhandene Ausnahme in das neue (gewünschte) Datum kopieren oder Neuen Eintrag kreieren. Den alten (originalen) Ausnahme Ausnahme-Eintrag Eintrag löschen. Beide Vorgänge sind oben beschrieben.

24--Stunden-Profil Profil einer Ausnahme bearbeiten

Das Vorgehen zum Ändern / Löschen eines Ausnahme Ausnahme-Profils Profils ist das selbe wie oben für das Zeitplan-Tagesprofil Zeitplan Tagesprofil beschrieben beschrieben..

Ausnahme löschen

1.

Navigation: Zeitplan > Kalender.

2.

Gewünschtes Datum wählen.

3.

Gewünschte Ausnahme in der Listenansicht wählen.

4.

Schaltfläche Löschen tippen.

---> > Speichert die Änderung.

30 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Zeitplan

CM111028de_03 2015-03-31 31

2.4

Favoriten

2.4.1

Navigation

Mit Favoriten haben Sie schnellen Zugriff auf wichtige Datenpunkte resp. Details. Die Favoritenliste ist eine (benutzerdefinierte) Listenansicht der wichtigsten AnlaAnlagendaten. Die Reihenfolge der Objekte wird während des Engineerings festgelegt. Jedes Objekt Objekt wird als Listenobjekt in minimierter Form angezeigt. Die Objekteltern werden zur Identifikation des entsprechenden Objekts ebenfalls angezeigt. Die Darstellung passt sich dem Inhalt an. Favoritenliste mit kommandierbaren O Obbjekten

Kommandierbares Objekt Nur--Lese-Objekt Objekt Favoritenliste mit verlinkten Objekten

Verlinkte Objekte (Links zu den einzelnen Anlagen) Das Verhalten der Navigationsobjekte (wie etwa u, q und r)) entspricht dem in den weiter vorne beschriebenen Abschnitten. Die zugeordnete Funktionalität finden Sie nachstehend.

31 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Favoriten

CM111028de_03 2015-03 03-31

Navigation – Nur-Lese-Objekt Nur Objekt

1.

Tippen Sie ein Nur Nur-Lese-Objekt Objekt (die ganze Zeile ist aktiv)

· Die entsprechende Zeile wird markiert, u und · Die Eigenschaftenansicht für dieses Objekt wird eingeblendet.

Navigation – Kommandierbares Objekt

2.

Um zur letzten Ansicht zurückzukehren tippen Sie irgendwo in den ArbeitsbeArbeitsb reich.

1.

Tippen Sie ein kommandierbares Objekt (die ganze Zeile ist aktiv) aktiv)

· Die entsprechende Zeile wird markiert, · Das entsprechende Widget wird eingeblendet, und · Die Eigenschaftenansicht für dieses Objekt wird eingeblendet.

2.

Um zur letzten Ansicht zurückzukehren tippen Sie OK oder Abbrechen.

32 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Favoriten

CM111028de_03 2015-03-31 31

2.4.2

Kommandierbare Objekte bearbeiten

Im Folgenden zeigen wir den Workflow für einen analogen Ausgang. Die binären, Multistate und Zähler MultistateZähler-Ausgänge Ausgänge werden sinngemäss gehandhabt. 1.

Navigation > Favoriten tippen. ---> Öffnet die Favoriten ---> Favoriten-Übersichtsseite Übersichtsseite Übersichtsseite.

2.

Weiterfahren mit Tippen einer Auswahl, evtl. mit Pfeiltasten (pq (pq)) blättern.

3.

Zustand von Automatisch auf Manuell stellen – Schaltfläche Manuell tippen.

---> Wechselt von Automatik auf manuelle Betriebsart. ---> Betriebsart

[1] [2] 4.

Optional: Mittels der ± -Tasten Tasten (

5.

Abschliessen mit OK [2]. ---> Speichert den Wert und kommandiert das entsprechende Gerät. --->

[1]) den gewünschten Wert einstellen.

33 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Favoriten

CM111028de_03 2015-03 03-31

2.5

Trend

2.5.1

Navigation

Die Trend--Ansicht Ansicht zeigt historische Daten in Kurvenform an. Trend-Seite Trend (analoger Ausgang)

Hauptnavigation

Rollbalken mit Steuerpfeilen

Trenddaten Datumbereich (nur Anzeige) Trenddaten-Datumbereich

X- und Y-Achsen-Wahl Y Wahl

Trend-Seite Trend (digitaler oder Multist Multistate--Ausgang)

Trenddatenobjekt Trenddatenobjekt-Parameter Mehrseitennavigation (blättern) Keine Trend-Funktion Trend Funktion definiert

Sollte keine Trend-Funktion Trend Funktion für eine Anlage definiert sein, so zeigt das Touchpanel eine vorgegebene Seite mit leerem Darstellungsfeld und Benachrichtigung («Keine Trends verfügbar») an.

34 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Trend

CM111028de_03 2015-03-31 31

2.5.2

Bereich des Darstellungsfeldes wählen

1.

Navigation > Trend. ---> Öffnet das Trend ---> Trend-Darstellungsfeld. Darstellungsfeld.

2.

Pfeil (t ( links oder rechts u) u) des Übersichts-Werkzeuges Übersichts Werkzeuges so lange tippen, bis der gewünschte Ausschnitt sichtbar ist. Die Position des Gleiters [R] bezeichnet die aktuelle Position des DarstelDarste lungsfeldes [D]. [R]

[D]

2.5.3 X-Achse Achse einstellen

Achsen einstellen

Die Auflösung der X X-Achse Achse kann auf einfache Art eingestellt werden. Dabei sind folgende Intervalle möglich: 1, 6, 12, 12 24 1 1, 3 Alle

h w m –

Stunde(n) Woche(n) Monat(e) –

1.

Navigation > Schaltfläche Trend tippen. ---> Öffnet das Trend ---> Trend-Darstellungsfeld. Darstellungsfeld.

2.

Schaltfläche X X-Achse tippen. ---> Öffnet das X ---> X-Achsen-Widget. Widget.

3.

Mittels der Pfeiltasten [1] die Auflösung bestimmen.

[1] 24 h

[2] 4.

Abschliessen mit OK [2].

35 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Trend

CM111028de_03 2015-03 03-31

Y-Achse Achse einstellen

Wie die X--Achse Achse kann auch die Y Y-Achse Achse auf einfache Art eingestellt werden. Dabei sind folgende Einstellungen möglich: BetriebsZustand Werte

Manuell, Automatisch Minimum, Maximum

1.

Navigation > Trend. ---> > Öffnet das Trend Trend-Darstellungsfeld. Darstellungsfeld.

2.

Schaltfläche Y-Achse Achse tippen. [1] ---> > Öffnet das YY-Achsen-Widget. Widget.

3.

Mittels der Zustand Zustand-Tasten Tasten [2] den manuellen Betriebszustand wählen.

4.

Mittels der ± -Tasten Tasten [3] (oder direkter Eingabe) den MinimalMinimal resp. den MaxiMax malwert bestimmen.

[1]

[2] [3] [4] 5.

Abschliessen mit OK. [4]

36 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Trend

CM111028de_03 2015-03-31 31

2.5.4

Export von Trenddaten

Dieser Export kann nur auf Clients (PC, Smartphones usw.) erfolgen, nicht auf dem Touchpanel selber. Vorgehen 1. Trend > Download Data Data-Schaltfläche Schaltfläche klicken.

---> > Öffnet ein entsprechendes Dialogfeld (siehe Bemerkung unten):

2. Im Dialogfeld > wählen, ob die Datei geöffnet oder gespeichert werden soll. Bei Öffnen mit kann mittels des Dropdown-Listenfeldes Dropdown Listenfeldes eine entspreentsprechende Anwendung zum Öffnen der TrendLogData-Datei TrendLogData Datei gewählt werden. 3. OK klicken. HINWEIS zum Dialogfeld «Öffnen von TrendLogData ...» Das Dialogfeld stammt aus dem Browser Firefox. Andere Browser stellen stellen hinsichthinsich lich des Aussehens zum Teil gänzlich verschiedene Fenster zur Verfügung. Die Funktionalität bleibt allerdings stets die selbe.

37 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Trend

CM111028de_03 2015-03 03-31

2.6

Einstellungen

Das Menü Einstellungen erlaubt vielfältige Anpassungen an den BetreiBetreiber/Benutzer des Touchpanel Touchpanels. Die Einstellungen sind selbsterklärend. Wir verzichten daher in diesem Handbuch auf entsprechende Anleitungen. Nach dem Navigieren stehen die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung.

Info

Informationen zu Touchpanel und Web-Server. Web

Übersichtsseite zu Touchpanel und Webschnittstelle. Sie enthält die wichtigsten Geräteeigenschaften zur Netztechnik, Firm Firm- und Hardwareversionen, BezeichnunBezeichnu gen usw. Tippen Sie die Zeile mit dem gewünschten Stichwort. ---> > Die entsprechende Seite wird geöf geöffnet.

Fortsetzung: Siehe nächste Seite. 38 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Einstellungen

CM111028de_03 2015-03-31 31

Helligkeit

Einstellen der relativen Helligkeit des Bildschirms.

Verstellen Sie mittels der –/+ - Tasten den Helligkeitswert des Bildschirms. ---> Beim Verlassen des Bildschirms wird die Änderung gespeichert und angezeigt. Sprache

Bedienungssprache des Touchpanels.

Wählen Sie die Bedienungssprache. Vorgabe: Englisch. ---> Beim Verlassen des Bildschirms wird die Sprache gespeichert und angezeigt. Zeitformat

24- oder 12-Stunden- (am/pm) Anzeige.

Wählen Sie das gewünschte Stundenanzeigeformat. ---> Beim Verlassen des Bildschirms wird das Format gespeichert und angezeigt. Datumsformat

Es stehen 8 Varianten zur Auswahl.

Wählen Sie das gewünschte Datumsanzeigeformat. ---> Beim Verlassen des Bildschirms wird das Format gespeichert und angezeigt. Tastatur

Tastaturlayout; Standard QWERTY oder Russisch

Wählen Sie das gewünschte Tastaturlayout. ---> Beim Verlassen des Bildschirms wird das Layout gespeichert und angezeigt. Automatische Abmeldung

Automatische Abmeldung – Ja oder Nein

---> Wahl von «Automatische Abmeldung deaktivieren» führt zum eigentlichen Auswahl-Bildschirm: Fortsetzung: Siehe nächste Seite. 39 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Einstellungen

CM111028de_03 2015-03-31

Wählen Sie auf dieser Seite Seite,, ob Sie die Automatische Abmeldung deaktivieren möchten. ---> Bei «Nein» wählen Sie bitte «Automatische Abmeldung». Dies öffnet die enten sprechende Seite:

Wählen Sie das Intervall bis zur automatischen Abmeldung: 5, 10, 15, 30, 45 oder 60 Minuten ---> > Beim Verlassen des Bildschirms wird das Layout gespeichert und angezeigt. NOTICE Die automatische Abmeldung dient der Sicherheit vor unbeabsichtigten ManipulatiManipulat onen: Nach jeder Aktion mit dem Touchpanel läuft der Abmeldezähler Abmeldezähler an. Nach Erreichen der durch das Abmelde-Intervall Intervall definierten Zeit wird wir das Touchpanel gesperrt. Zum Weitera Weiterarbeiten rbeiten muss wieder angemeldet werden. Ausnahme: Die automatische Abmeldung kann deaktiviert werden —> > dauerhafte Anzeige, keine kein neue Anmeldung nötig, bis sie wieder aktiviert wird. Diese Funktion ist nur auf besonderen Kundenwunsch erhältlich. Sie kann ausschliesslich von Siemens Siemens-Technikpersonal Technikpersonal freigeschaltet werden. HINWEIS Wird die Option «Automatische Automatische Abmeldung deaktivieren» deaktivieren gewählt, so verzichtet der Kunde auf jegliche Sicherheit gegen ungewollte Anwender Anwender-Eingriffe. Eingriffe. Standort wechseln

Einloggen in einen anderen Standort, Standort, z.B. wenn ein Schaltraum neu eingeteilt wurwu de oder ein Touchpanel an andere Automationsstationen oder ode einen anderen Schaltschrank schrank angeschlossen wird.

1.

Geben Sie einen neuen Standortnamen mit entsprechendem entsprechende Passwort ein.

2.

Tippen Sie OK. ---> > Nach Tippen von OK wird das Touchpanel mit dem neuen Standort verve bunden. Am neuen Standort müssen Sie sich wieder einloggen (Benutzernabunden. (Benutzern me/Passwort).

40 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Einstellungen

CM111028de_03 2015-03-31 31

Geräte-Einstellungen Einstellungen (nur PXM40/PXM50)

VNC deaktivieren

Die Seite ruft drei Schaltflächen auf:

Verhindert das Starte Starten des VNC Servers Server auf dem Touchpanel und verunmöglicht möglicht so den Fernzugriff direkt auf das Touchpanel via VNC Client. Ist die VNC-Funktion VNC Funktion aktiviert, so steht sie nur solange zur Verfügung wie der Benutzer am Touchpanel angemeldet ist. Der VNC-Server VNC Server wird wir automatisch beb endet sobald kein Benutzer mehr am Touchpanel angemeldet ist. endet, Virtual Network Computing ist eine Standard IT IT-Techn Technik, welche durch die grosse Verbreitung gut dokumentiert ist. Es stehen verschiedene VNC Clients zur Verfügung (empfohlen (empfohlen:: TightVNC). Derzeit wird die Darstellung auf dem Client mit einer Farbtiefe von 8 Bit unterrstützt. Werk einstellung: Aus Werkseinstellung: HINWEIS Diese Funktion darf nur bei Gebrauch aktiviert werden. Ansonsten muss sie immer ausgeschaltet sein.

SSH deaktivieren

· SSH (Secure Secure Shell; betrifft nur PXM40 / PXM50, FW Version ≤ V01.15.30.497) V01.15.30.497 Verhindert das SSH wird für interne Servicearbeiten verwendet und ist daher nur SiemensSiemens Mitarbeitern zugänglich. Werkseinstellung: Aus (deaktiviert) HINWEIS Diese Funktion darf nur bei Gebrauch aktiviert werden. Ansonsten muss sie immer ausgeschaltet sein. · Setup Setup-Wizard Startet den Inbetriebnahmeassistenten Inbetriebnahmeassistenten, welcher bei der Inbetriebnahme des Touchpanel gezeigt wird. Touchpanels Folgende Einstellungen können schrittweise vorgenommen werden: Sprache > IP-Einstellungen IP Einstellungen > Serveradresse dresse (PXG3.W100)

Alarmweiterleitung weiterleitung

Die Alarmweiterleitung Alarmweiterleitung erlaubt systemweites Sammeln und Weiterleiten von Alarmen an SMS- und E E-Mail-Empfänger Empfänger. Die Seite startet mit der Alarm Alarmweiterleitungs weiterleitungs Einstellungenseite: weiterleitungs-Einstellungenseite

· Alarm Alarmweiterleitung weiterleitung Alarm larmweiterletiung weiterletiung kann auf Freigabe Freig oder Gesperrt gesetzt werden. Werkseinstellung: Freig Werkseinstellung: Freigabe. 41 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Einstellungen

CM111028de_03 2015-03 03-31

· E-Mail Server Eingabe Hostname Verbindungssicherheit Server-Port Senderadresse Authentifizierung Anwendername Passwort

Beispiele, Auswahl usw. smtp.gmail.com keine, starttls, ssl/tls 25 [email protected] Freigabe, S Administrator ●●●●●●●●

E-Mail-Empfänger – Fügen Sie benötigte E-Mail-Empfänger hinzu, und/oder – Löschen Sie unnötige E-Mail-Empfänger. – Maximal können vier (4) E-Mail Empfänger konfiguriert werden. · SMS-Server Eingabe Gateway Protokoll Passwort

Auswahl usw. (numerisch) UCP, TAP_7E1, TAP_8E1, TC35_M20 (nur TAP)

· SMS-Empfänger – Fügen Sie benötigte SMS-Empfänger hinzu, und/oder – Löschen Sie unnötige SMS-Empfänger. – Maximal können sechzehn (16) SMS-Empfänger konfiguriert werden. HINWEIS Bei Erstinbetriebnahme über PX Web gelten Einschränkungen bezüglich der Gesamtzahl von Zeichen für Telefonnummern. Siehe dazu Desigo Touch and Web, Installations- und Inbetriebnahme-Anleitung, CM111029de_xx. · SMS-Zeitplan Erlaubt das Versenden von SMSs auf wöchentlicher Basis:

HINWEIS Ein Alarm kann gleichzeitig nur an einen SMS Empfänger gesandt werden. (Es können nicht mehrere SMS Empfänger zur gleichen Zeit eingestellt und bedient werden.)

42 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web /Bedienung – Einstellungen

CM111028de_03 2015-03-31

3

Gut zu wissen

3.1

Meldungen

Meldungen werden in einheitlicher Form ausgegeben. Dabei wird eine Meldung grundsätzlich «am Standort des Geschehens» ausgegeben. Wir unterscheiden dabei · statische Meldungen Meldungen (Meldung ohne weitere Aktion), und · dynamische Meldungen (Meldungen, die eine Aktion erfordern [Dialog]). Kommunikations Kommunikationsprobleme

#COM wird ausgegeben, wenn ein Objekt · ungültig ist, · keinen Wert erhält. Engineeringfehler

#ENG wird ausgegeben, wenn · die engineerte Objektbezeichnung ungültig ist, d.h. nicht existiert. Zuverlässigkeit

Die Funktion Zuverlässigkeit informiert den Benutzer über besondere Bedingungen eines Objekts. Sie wird für ein gewähltes Objekt im Werkzeugebereich angezeigt.

43 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Gut zu wissen – Meldungen

CM111028de_03 2015-03 03-31

3.2 Allgemeine Rückmeldung

Benachrichtigungen

Allgemeine Benachrichtigungen treten in zwei Formen auf: · Modal, d.h. Dialogfeld, (z.B. zwingende Bestätigung) · Nichtmodal, d.h. nur Benachrichtigung

Rückmeldung mit zwingender Bestätigung

Sonderfall: Aufsetzen des Touchpanels

Rückmeldung (als reine Benachrichtigung)

Beim Aufsetzen des Touchpanels werden ausschliesslich Rückmeldungen mit zwingender Bestätigung ausgegeben. Beispiel:

In diesem speziellen Fall navigieren Sie mit der Bestätigung gleich zur Problembehebung.

44 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Gut zu wissen – Benachrichtigungen

CM111028de_03 2015-03-31

3.3

Indikatoren

Indikatoren zeigen bestimmte Zustände an. Sie kommen vor als Indikatoren · für Betriebsmodi, · für Alarmzustände, · von Übergängen, · und anderem. BetriebszustandIndikatoren

Normal

Kritischer Schutz

Übersteuert

Ein/Aus-Verzögerung

Ausser Betrieb

Handschalter

Lebensgefahr

Alarm-Indikatoren

Alarm noch nicht quittiert. Alarm im Zustand Offnormal oder Fault. Störung quittiert, aber noch nicht behoben. Die Störung muss lokal behoben werden. Störung behoben, aber Alarm noch nicht quittiert. Alarm im Zustand Normal. Störung behoben und quittiert, aber noch nicht zurückgesetzt. (Erscheint nur bei Extended-Alarmen.) Alarm zurücksetzen kein Alarm – Keine Aktion

Übergangs-Indikatoren

(keine Anzeige) Normal Übergang (nur Ausgänge)

45 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web Gut zu wissen – Indikatoren

CM111028de_03 2015-03-31

3.4

Tastatureingabe für Analogwerte

Wo Analogwerte eingegeben werden können wird beim Tippen auf ein entsprechendes Feld ((in Widgets oder auf verlinktes Objekt) ein Zahlenblock eingeblendet. Damit können Werte einfach und bequem eingegeben werden. An Tasten sind vorhanden: · Ziffern 0-9 0 ................................ .............................................. · Dezimalpunkt................................ Dezimalpunkt ......................................... ................................ · Vorzeichen ändern ................................ · Von Mauszeiger nach links löschen ......

Beispiel 1. Gewünschtes Analogwidget oder –Feld Feld tippen.

---> Öffnet das entsprechende Dialogfeld. --->

2. Im Dialogfeld > Textfeld tippen. ---> Öffnet die numerische Tastatur neben dem Dialogfeld. --->

46 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web

CM111028de_03 2015-03-31 31

3. Mittels der numerischen Tastatur gewünschten Wert eingeben. ---> > Der eingegebene Wert erscheint im Textfeld.

4. OK tippen. ---> > Schliesst das Dialogfeld, speichert den Wert und zeigt ihn im WidWi get/im Value Objec Object an.. Wird ein ungültiger Wert eingegeben, so erscheint der Rahmen des Textfeldes rot: rot

47 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web

CM111028de_03 2015-03 03-31

Siemens Schweiz AG Building Technologies Division International Headquarters Gubelstrasse 22 6301 Zug Schweiz Tel. +41 41-724 24 24 www.siemens.com/buildingtechnologies

© Siemens Schweiz AG, 2013 Änderungen vorbehalten

48 / 48 Siemens Building Technologies

Desigo Touch and Web

CM111028de_03 2015-03-31

Suggest Documents