Der Mond ist aufgegangen

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:49 Seite 1 NOVEMBER 2014 Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 93A636401K - Verlags...
Author: Eugen Schmitz
5 downloads 0 Views 8MB Size
Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:49 Seite 1

NOVEMBER 2014 Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 93A636401K - Verlagspostamt 6300-Wörgl

AMTLICHE MITTEILUNG

Jahrgang 36 / 11

“Der Mond ist aufgegangen...” (Matthias Claudius)

Foto: Hans-Peter Hetzenauer

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:49 Seite 2

Seite 2

INHALT 3 Erwachsenenbildung, Frauentreff 4 Gemeinde 8 Mit offenen Augen 10 Pfarre, Basar 11 Danksagungen 12 Obst- Gartenbau 13 Kinderseite 14 Alpenverein 16 Altenwohnheim 17 Jagerkapelle 18 Cäcilienk onzert 19 Benefizk onz., Bäuerinnen 20 Leserbriefe 22 Gesundheitssprengel 23 Kinderfreunde 24 Dorfzwerge 25 V olksschule 26 Neue Mittelschule 27 P olytechnische Schule 28 Laterank onzil 29 Klassentreffen, Schützen 30 R otes Kreuz 31 T ennisclub 32 Feuerwehr 33 P ensionisten 34 F ußball 35 Bergrettung Westendorf 36 Seniorenbund 37 Bücherei 38 R ezept, Tipp 39 T ermine, Ärztedienste, Wetter, Impressum

Die Brixner Zeitung Unter Uns - das ideale Medium für Gemeinde, Tourismusverband, Pfarre, Schule, Firmen, Vereine, Privatpersonen, usw. Jeden Monat kostenlos an jeden Haushalt !

Redaktionsschluss für die Dezemberausgabe:

Dienstag, 18. November 2014

November 2014

U n te r U n s

Tipps zum Titelfoto Um den Mond zu fotografieren, braucht man zuerst ein Teleobjektiv (min. 300mm) oder eine Kamera mit einem sehr großem Zoom (z.B. x12 oder größer) und noch ein Stativ. Der Autofokus der Kamera sollte deaktiviert sein, der Fokus auf unendlich eingestellt und der Blitz deaktiviert w erden. Die V erschlusszeit der Kamera sollte nicht länger als

1/30 Sek. sein, da sonst der Mond durch seine eigene Bew egung wieder unscharf wird. Die Aufnahme sollte dann, um einem V erwackeln vorzubeugen, mittels Fern- oder Selbstauslöser ausgelöst w erden. Dann einfach mehrere Aufnahmen machen und die Einstellungen der Kamera probieren, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

IN EIGENER SACHE Der Herausgeber der Brixner Zeitung „Unter Uns“, die Erwachsenenbildung, bedankt sich herzlich bei allen, die unserer Bitte um eine Spende in der Septemberausgabe (Erlagschein lag bei) nachgekommen sind. Eure Spenden (Haushalte, Vereine, Institutionen) sind neben den Werbeeinschaltungen der Betriebe und dem Zuschuss der Gemeinde ein ganz wichtiger Beitrag zur Finanzierung unserer Zeitung.

Für diejenigen, die noch nicht dazugekommen sind, uns zu unterstützen, erlauben wir uns, noch einmal unseren IBAN bei der Raiba Brixen im Thale bekannt zu geben. EmpfängerIn: Brixner Zeitung Unter Uns, IBAN: AT61 3621500000030387 Vielen Dank im Voraus! Das Zeitungsteam

Dorferneuerung Brixen im Thale Arbeitsgruppe “Vernetzung der Vereine“

Einladung zum 16. Brixner Vereinsstammtisch Wir laden alle Obfrauen/Obmänner oder deren Stellvertreter zum 16. Brixner Vereinsstammtisch ein. Wann: Am Mittwoch 19. November 2014 um 19.30 Uhr Wo: Im Restaurant-Cafe Bowl & More, Bowlingbahn Was geschieht dort:

Begrüßung Bericht TVB (Rückblick auf Sommerfeste, Auszahlung des Anteils an die an den Sommerfesten beteiligten Vereine) Aus der Gemeindestube (Bgm. Ernst Huber) Terminplanung und –absprache (Veranstaltungskalender) Allfälliges

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme. Arbeitsgruppe Vereinsvernetzung

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:49 Seite 3

November 2014

U n te r U n s

Seite 3

ERWACHSENENBILDUNG Heilsames Fasten für Körper - Seele – Geist

Vortrag und Gespräch

Fasten bedeutet mehr als „nichts essen“. Es reinigt nicht nur den Körper, es löst auch von Verstrickungen und Verkrustungen an Leib und Seele. Es befreit von körperlichen und seelischen Belastungen. Fasten bedeutet nicht nur Gewichtsabnahme. Es bedeutet auch Einsicht in die eigenen echten Bedürfnisse und ist eine Begegnung mit sich selbst. Fasten hat eine lange Tradition und ist die älteste und natürlichste Heilmethode des Menschen. Es ist fast in allen Kulturen und Religionen verankert.

Donnerstag, 20. November 2014, 20 Uhr, Aula der Schule in Brixen

Beim Kurs erfahren Sie: Allgemeine Informationen zum Fasten und zum Ablauf des Kurses, Vorbereitung der Darmreinigung, Information zur Darmreinigung, Bürstenmassage, Ölziehen, Fasten-Tees, Darmmassage, Meditation Fasten und körperliche Leistung, Auswirkung des Fastens auf die Haut, Wirbelsäulen-Gymnastik, Meditation Gemeinsames Fastenbrechen, Aufbautage, gesunde Ernährung Termine: Mi, 5.11.2014 – 20 Uhr - Einführungsabend in der Polytechnischen Schule Brixen Weitere Termine: Sa, 8.11. – Di, 11.11. – Do, 13.11. (Fastenbrechen) Kursbeitrag: € 31,Anmeldung bei Annemarie Laiminger, Tel. 05334-8466

Dia-Vortrag Donnerstag, 13. November 2014, 20 Uhr, Aula der Schule Isidor Winkler, Erwachsenenbildner, Kufstein

Mit dem Fahrrad ins Heilige Land und zum Berg Sinai Isidor Winkler berichtet in seinem Diavortrag über seine Pilgerreise mit dem Fahrrad von seiner Heimatgemeinde in Tirol nach Jerusalem, zum Katharinenkloster und zum Berg Sinai. Eine Zusatzerfahrung war dann noch der Besuch der Pyramiden von Gizeh bei Kairo. Eine solche Unternehmung ist natürlicherw eise geprägt von Höhen und Tiefen, aber Wüstenerfahrung heißt nicht „wüst“, sondern eher befreiend – von den Zwängen und Ritualen unserer Konsumgesellschaft. Ein Bericht über Wurzeln unseres Glaubens mit vielen wunderbaren Eindrücken und Begegnungen. Eintritt frei, freiwillige Spenden

Dipl.-Päd. Volksschuldir. Andreas Wurzrainer, BEd

Kinder anders wahrnehmen Kindern anders begegnen In diesem Vortrag versucht Andreas Wurzrainer Möglichkeiten aufzuzeigen, die Erziehende unterstützen können, ihre Kinder Beziehungen erleben zu lassen, deren Selbstwert zu steigern und sinnvolles Tun beim Lernen zu erfahren. Die Kernthemen dabei sind: Wie in anspruchsvollen Situationen im Alltag wirksame Gespräche und Fragestellungen entwickelt werden können. Wie Erziehende persönliche Stärken der Kinder finden und weiterentwickeln. Welche Stolpersteine Erziehende auf dem Weg ins Straucheln bringen können und wie sie sie umgehen können. Der Vortragende liefert keine fertige Lösungen, sondern versucht Denkprozesse und Entwicklungen anzuregen. Im Anschluss an den Vortrag sind alle zur Diskussion eingeladen. Eintritt frei, freiwillige Spenden

Frauentreff-Info Mit gleich zwei Terminen begleiten wir vom Frauentreff euch durch den November: Den Auftakt bildet gleich in der ersten Nov emberWoche Christiane Wurzrainer mit einem Abendvortrag zur Herstellung von handgerührten Seifen. Hier sind vor allem die eher untypische Beginnzeit (18.00 Uhr) und die Anmeldefrist (4.11.) zu beachten! Am üblichen Frauentreff-Vormittag beschäftigen wir uns dann mit dem Thema Lernen. W ie können Lernschwierigkeiten überwunden w erden und wie kann man sich selber bzw. andere beim Lernen unterstützen – vor allem für Mütter von Schulkindern sicherlich ein Dauerbrenner-Thema. Weitere Informationen erteilt wie immer gerne Annemarie Laiminger (05334-8466). Wir freuen uns auch wie immer auf viele interessierte Teilnehmerinnen. Das Frauentreff-Team (Infos zu den Terminen auf der nächsten Seite)

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:49 Seite 4

Seite 4

November 2014

U n te r U n s

Gemeinde-Info Müllabfuhrtermine November 2014:

Handgerührte Seifen – Seifen aus Pflanzenölen und natürlichen Rohstoffen Seife wurde schon in der Antike sowohl zur reinigen$868:#-8:%&.)5:65:8-:5+6!8:%)).(:#-:-8656785" den kosmetischen, als auch zur heilenden Körper85:!)%8+6%&.85:(%:#&.:#-:.86(8585: - 8-" pflege benutzt. Handgerührte Seifen sind auch zum 878: 85#++1:578.-+8:$8685:%65:#&.:#: Duschen gut geeignet. Sie können individuell mit den #%&.85:7#+:7886758+1:$68:! 5585:6566#8((:6+:85: gewünschten Pflanzenwirkstoffen versehen werden. 78 5%&.+85:* 5856-!"%+)85:8-%8.85:8-851: Inhalt des Vortrags: Vortrags: -":8%&.6&.+8:8%:$8685%6885% Geschichte des Seifensiedens -":.86%&.8:-#5(785:8%:8-%86#57% -)8%%8% Chemische Grundlagen des Verseifungsprozesses %+#57::%6&.8-8%:- 86+85 -":*8-% 5(6&.8:$&.#+#%Persönliche Schutzausrüstung – sicheres Arbeiten -":8-85#57% 7(6&.!86+85:#5:6-!#57:.578" Verwendungsmöglichkeiten und Wirkung handge - rührter .-+8-: Seifen -::$8685 Herstellung einer Seife (Gruppenarbeit) ":8-%+8((#57:8658-:$868:-# 85- 86+ - Gestaltungsmöglichkeiten für die Seife und ":8%+(+#57% 7(6&.!86+85: -:68:$868:#5:8- " Verpackung &!#57 Aus organisatorischen Gründen bitten wir euch um Anmeldung bis 04. November bei Annemarie Laiminger (05334-8466)

;: 987655432100:/.;: ,-+4:*)('+8&.56%&.8:: $&.#(8:":$&.#(! &.8 ;: "986+-74:/:3" ;: +8-6(!)%+854:/:3": 65&(1:/5+8-(785

Referentin: Christiane Wurzrainer DO 20. November 2014

Du schaffst das! Kinder beim Lernen begleiten und unterstützen.

Dienstag, 11. 11. 2014 Dienstag, 25. 11. 2014

Abgabe im AWZ:

Dienstag bis Donnerstag von 8.00 bis 17.00 Uhr Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr Samstag von 8.00 bis 12.00 Uhr

Bio-Abfall: jeden Dienstag Die Ablieferung zur Kompostieranlage Westendorf ist möglich (ab 01.11. gilt die Winterregelung): Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr

Altkleidersäcke können jetzt auch immer im AWZ zu den Öffnungszeiten abgegeben werden! Die Säcke erhalten Sie nur noch im AWZ.

Sprechstunde mit Notar Dr. Franz Strasser:

Dienstag, 4. November 2014 von 17.00 - 18.00 Uhr im Gemeindeamt Brixen - kostenlose Rechtsberatung!

Aufruf zur Grabstättenüberprüfung An alle Grabbesitzer ergeht der Aufruf, die Grabstätte, insbesondere die Grabsteine und Kreuze, auf die Standfestigkeit zu prüfen. Die meisten Grabsteine und Kreuze sind auf einem Sockel aufgesetzt und mit einem Eisenstift befestigt und eventuell die Auflagefläche verklebt. Rosten die Eisenstifte ab und v erliert zusätzlich der Kleber die Haftung, ist das Umstürzen schon bei geringster Berührung oder auch durch einen Windstoß jederzeit möglich. Nicht mehr standfeste Grabsteine und Kreuze müssen unverzüglich instandgesetzt werden.

Martinimarkt 2014 Wie gelingt Lernen für die Schule und fürs Leben? Ein Vortrag sowohl für Eltern und Erziehende als auch für junge Menschen / SchülerInnen und SeniorInnen 3"(1.3/113!'%'"0131!1.3/'3 1.".% 13.3 .'10.01.3/13/'3/.1'3.3 01./(13.3"(3.31%31/31'.1.3 .%1'%%1.3.31'.(/1'/01/%1.31'/.1.3  ..1.+3 '0.1.3"31'1.3 '1'3.321%1/..01.3!'01%1%3.3"'!/1'%31(13 /13 #."(13!.3.11.31'./.("%1.31'1/(%1'.3 !/13/13!.1.%'"%/!.#(/01/%3.3 "1'3 # '1'.+

43 43 43 43

210/..-3,+**3)(' &'%-3$#"''(!#32'/ 1.3 21/%'"0-3)3 /.1'1%'1.0

Referentin: Christine Schubert DO 20. November 2014

Am Samstag, dem 8.November findet der alljährliche Martinimarkt rund um das Gemeindeamt, (Parkplatz und Dorfplatz), Brixen im Thale statt. Neben den Marktfahrern sind Stände der Jungbauern/ Landjugend (Brodakrapfen etc.) und der Bauernschaft mit vielen Schmankerln und Spezialitäten aus unserer Region vertreten. Sie werden daher ersucht, ihr Fahrzeug am Vorabend oder an diesem Tag nicht am Gemeindeparkplatz abzustellen. Beim Fundamt der Gemeinde Brixen im Thale wurden von Mitte August bis Mitte Oktober 2014 folgende Gegenstände abgegeben: 1 Kinderrad 1 optische Brille 3 einzelne Schlüssel 1 Plastiktasche mit Bekleidung (Strickjacken, DamenRöcke usw.)

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:49 Seite 5

November 2014

Seite 5

U n te r U n s

In eigener Sache – Bgm. Ernst Huber

Die Gemeinde gratulierte ....

LH Platter gratuliert bei der Neuwahl in Reith/Kitzbühel Es ist richtig, dass ich am 23. September mit über 92% der Delegiertenstimmen zum Bezirksobmann der ÖVP Kitzbühel gewählt wurde. Dass damit ein paar zusätzliche Termine (eine überschaubare Zahl im Jahr in Innsbruck, bis Ende 2015 bereits festgelegt) v erbunden sind und einige im Bezirk, ist ebenso richtig. Es handelt sich um ein Ehrenamt, w elches man mit den eigenen Möglichkeiten nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen versucht. In erster Linie bin ich aber Bürgermeister von Brixen im Thale und das mit ganzer Kraft und einer tollen Mannschaft (Gemeinderat und die Bediensteten der Gemeinde). Bevor ich mich mit meiner Frau Roswitha für die Kandidatur zum Bezirksobmann entschieden habe, habe ich zuerst

die Entscheidung getroffen 2016 wieder als Bürgermeister anzutreten. Natürlich muss ich wieder eine Liste von P ersönlichkeiten aus Brixen finden, die mich unterstützen und eventuell bereit sind, in den Gemeinderat gewählt zu werden. Es ist auch kein Geheimnis, dass mich bis jetzt die Bauern und der AAB (Arbeiter und Angestelltenbund) unterstützt haben. Man wird sehen, wie es weitergeht, und die Frage stellt sich erst 2016, w en die Brixnerinnen und Brixner im Gemeinderat und als Bürgermeister(-in) haben wollen. Ich kann aber nur in aller Deutlichkeit v ersichern, dass ich mich um dieses Amt wieder bemühen werde! Euer (immer noch) begeisterter Brixner Bürgermeister Ernst Huber

Dr. med. Dieter Gasser Die Ordination bleibt vom

Donnerstag, den 27.11. bis Freitag, den 05.12.2014 geschlossen! Nächste Ordination am Dienstag, 09.12.2014 Dr. Dieter Gasser Pfarrfeld 5, Brixen i. Th., Tel. 05334/8181

Tilli Krall – 100 Jahre Erdenbürgerin Am 25. September war es soweit! Ottilie Krall, besser be kannt als „Aschaber Tilli“, beging ihren 100. Geburtstag. Die Altbäuerin vom Achenberg verbrachte ihre Kindheit in Fieberbrunn, wo sie im Jahr des Kriegsausbruches 1914 1. Weltkrieg das Licht der W elt erblickte. Mit der V erweigerung des Hitlergrußes im II. W eltkrieg bei einer Amtshandlung hätte sie sich beinahe größere P robleme eingehandelt, trotzdem zog sie es vor ihren geraden Weg zu gehen. Ihr Humor und die jugendliche Gesichtshaut sind ihr Markenzeichen, auch wenn sie gerade in letzter Zeit gesundheitlich einiges erleiden musste.

Information des ORF Ab dem 25. Oktober 2014 sendet der ORF auch alle „Bundesland heute“-Sendungen in HD – wie auch die Programme von ORF III Kultur und Information und ORF SPORT+. Damit steht nun die gesamte ORF-Senderfamilie den Österreicherinnen und Österreichern in HD mit bis zu fünffach besserer Auflösung zur Verfügung – und das ohne Zusatzkosten, wie sie zum Beispiel bei vielen kommerziellen Anbietern zu entrichten sind. Welche Schritte zur Einstellung der neuen HDAngebote nötig sind, hängt davon ab, ob die Seherinnen und Seher ihre ORF-Programme via Satellit, via Antenne oder via Kabel empfangen. Um dem Publikum die Sendereinstellung zu er-

leichtern, hat der ORF ein umfangreiches Informationspaket mit einer eigenen W ebsite und einer eigenen Hotline zusammengestellt.

Website: Auf der Website hd.ORF.at sind alle Informationen zum HD-Empfang zusammengestellt. Hotline: Die ORF Digital Service Hotline 0800 / 090 010 gibt gratis Auskunft und individuelle Hilfestellung. Wichtig: An der A usstrahlung der ORF-Programme in SD ändert sich vorläufig nichts.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:49 Seite 6

U n te r U n s

Elektroaltgeräte

kostenlos abgeben! Bringen Sie jetzt Ihre ausgedienten & kaputten Elektrogeräte zum Recyclinghof. Wertstoffe kommen so wieder zurück in den Produktionskreislauf und unsere Umwelt wird geschont.

November 2014

Ausgedient!

Ausgewaschen!

Ausgebrannt!

Seite 6

Elektro-Altgeräte sind zu schade für den Müll! Eine Umweltaktion Ihrer Gemeinde und

AWV Bezirk Kitzbühel

STAR K MARK E EN

Ing. Franz Fuchs Metallbau und Landtechnik GmbH & Co KG ::: Dorfstraße 3 ::: A-6364 Brixen im Thale Telefon 05334 / 8103 ::: Fax 05334 / 8869 ::: [email protected] ::: www.metallbau-fuchs.at

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 7

November 2014

Seite 7

U n te r U n s

PFLANZENSCHUTZMITTEL, GIFTE, HOLZSCHUTZMITTEL Pestizide, Chemikalien zur Bekämpfung von Insekten und Unkraut ALTÖL Motoröle, Getriebeöle, Heiz- u. Mineralöle

SPEISEFETTE u. SPEISEÖLE

HAUSHALTSREINIGER Abfluß-, Backrohr- u. Grillreiniger, Entkalker, Fleckenentferner LEERGEBINDE mit Verunreinigungen

Sammeltag: Freitag, 31. Okt. 2014

LÖSUNGSMITTEL Terpentin, Waschbenzin, Spiritus, Nitroverdünnung AUTOBATTERIEN von PKW, Traktoren, LKW usw. DRUCKGASPACKUNGEN Spraydosen LEUCHTSTOFFRÖHREN Sparlampen und Halogenlampen MEDIKAMENTE / KÖRPERPFLEGEMITTEL Salben, Tabletten, Ampullen, Tropfen, Desinfektionsmittel, Einwegspritze, Quecksilberthermometer

Sammelort/Sammelzeit

TROCKENBATTERIEN aus Haushaltsgeräten Konsumbatterien (Knopfzellen, Flachbatterien, Fotobatterien) ÖLHALTIGER ABFALL Ölbindemittel, Schmierfette Ölfilter LAUGEN Ammoniak, Salmiak SÄUREN Salz-, Essigsäure, etc.

AWZ - Brixen 15.00 – 18.00 Uhr

FOTOCHEMIKALIEN Entwickler, Fixierer ELEKTRONIKSCHROTT Großgeräte, Kleingeräte, Bildschirme, Kühlgeräte

FARBEN UND LACKE Anstrichmittel, Kleber und Klebstoffe, Abbeizmittel, Dichtungsmasse, Wachse, Bitumen, Unterbodenschutz

Nähere Informationen im Gemeindeamt!

DER NEUE CITROËN C4 CACTUS AB €13.490,– ® Dank Airbump Luftkissen – eine Weltneuheit – ist der Dank Airbump® Luftkissen - eine Weltneuheit neue Cactus den kleinen Schäden Alltags ist derC4neue C4vor Cactus vor den kleinendes Schäden geschützt. Sie den CITROËN bei des AlltagsErleben geschützt. Erleben SieC4 denCactus CITROËN denCactus Präsentationstagen von 23. – 30. Juni 2014. C4 bei Ihrem Citroenpartner.

Martin Niedermoser, Sonnwiesenweg 14, 6361 Hopfgarten Telefon: +43 (0)5335 2423, www.auto-niedermoser.at

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 8

Seite 8

Mit offenen Augen:

U n te r U n s

Das Pendel und die Zeit

Es war einmal, vor ungefähr 400 Jahren, im Dom zu Pisa, während einer langen Predigt, so erzählt man sich. An einer langen Kette hing ein „ewiges Licht“ von der Kirchendecke und wahr scheinlich ein Luf̀ug brachte es in leichte Pendel-Bewegung. Bei einem unter den vielen, die mit der Predigt oder vielleicht auch mit anderem beschäftigt waren, weckte das Aufmerksamkeit und er kam ins Sinnieren: Diese Bewegung war doch sehr regelmäßig. W ie lange braucht ein Pendel, um einmal hin und her zu schwingen? Und wovon hängt die Schwingungsdauer ab? Der Kirchenbesucher w ar kein geringerer als der berühmte Galileo Galilei. W enn die Geschichte stimmt, hat er w ahrscheinlich von der Predigt nicht alles mitbekommen, aber er ging mit einer grandiosen Idee im Kopf nachhause. Er hatte die Lösung für ein Problem entdeckt, das ihn als leidenschaftlichen Naturforscher schon lange quälte: W ie kann man Zeit v erlässlich messen? Unverzüglich ging er ans Experimentieren und fand - wieder einmal als erster - heraus, w as heute zum physikalischen Standardwissen eines Gymnasiasten gehört (bzw. gehören sollte): Bei geringer Auslenkung hat diese kaum einen Einfluss auf die Schwingungsdauer, die hängt nur von der P endellänge ab. Dass kurze P endel schneller schwingen, diese Binsenweisheit

war schon zu Galileis Zeiten allbekannt - er aber entdeckte, dass sie sich mit der Quadratwurzel der P endellänge ändert und machte sie damit berechenbar Grundlage für alle Pendeluhren, die von nun an gebaut wurden. Galileo hat in seinen lèten Lebensjahren w eltweit die erste konstruiert, gebaut allerdings hat sie erst sein Sohn V incenzo. Zwei Jahrzehnte später v erbesserte der Holländer Christian Huygens die Pendeluhr so weit, dass sie pro T ag nicht mehr als 10 Sekunden „falsch ging“ - für die damalige Zeit eine sehr beachtliche Leistung. Die besten und natürlich auch teuersten Uhren unserer Zeit arbeiten mit einer unvorstellbaren Genauigkeit: Eine Strontium-87 Atomuhr z.B. misst die Zeit auf mindestens eine Billiardstel Sekunde genau. (Der Nenner dieses Bruches hat hinter der Eins 15 Nullen!) Wer das übertrieben findet und sich fragt, wozu man derartig genaue Uhren braucht, ist schnell belehrt, w enn er sich z.B. über die Arbeitsweise seines Navigationsgerätes kundig macht. Es ist interessant (erscheint aber quantenphysikalisch betrachtet logisch), dass man Zeit viel exakter messen kann als Längen. Der berühmte Ur-Meterstab in Paris (aus dem Jahr 1889) hat als Eich-Größe längst ausgedient. Ein Meter ist heute viel genauer definiert, nämlich durch die Strecke, die Licht im Vakuum in 1/299792458

November 2014

von Hans Laiminger Sekunden zurücklegt. (W ie sie selbst nachzählen können, genügt dazu schon 1 Millionstel der Genauigkeit der erwähnten Strontium- Uhr.)

Diese Statue von Galilei steht in der Kirche S. Maria degli Angeli, in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Roma-Termini. Und noch mehr: Wenn man die Kirche betritt, findet man auf der rechten Seite (neben einem Beichtstuhl) ein etwa 5 Meter langes Pendel mit einer Dokumentation und Würdigung jenes Mannes, den die Kirche einst zu Unrecht verurteilt hat.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 9

Geplanter Baubeginn: Herbst 2014 Fertigstellung: Ende 2015

ACHTUNG! ! t s s a p e g f u a r e g r ü b e Brixne r Gemeind Bei diesem hochwertigen Objekt stehen für Brixner Gemeindebürger t8PIOVOHFO[VN8PIOCBVGÚSEFSVOHTQSFJTVOE tXFJUFSF8PIOVOHFO[VFJOFN1SFJTWPOéQSPN¤/VU[nÊDIF  é GàSEFO(BSBHFOTUFMMQMBU[ zur Verfügung. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit.

0043-5334-20700 WWW.IMMO-REAL.AT

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 10

Seite 10

U n te r U n s

Basar zum Adventbeginn in Brixen wieder mit vielfältigem Angebot

Aus unserer PFARRE Wir gratulieren zum Geburtstag: 01.11. 02.11. 03.11. 03.11. 04.11. 07.11. 09.11. 10.11. 13.11. 14.11. 14.11. 14.11. 17.11. 19.11. 22.11. 22.11. 24.11. 27.11. 27.11. 27.11. 28.11. 30.11. 30.11.

Adelheid Gruner, Lauterbach Friederika Bachler, Zöpflweg Eva Hirzinger, Moosen Gerhard Wieser, Brixenbach Johann Georg Saxer, Hof Eva Rosa Straif, Lauterbach Theresia Hetzenauer Christa Schlechter, Dorfstraße Wilhelm Wieninger Hannelore Mund, Kerschleitl Alois Hetzenauer, Dorfstraße Theresia Werlberger, Hof Nikolaus Hetzenauer, Salvenberg Simon Monitzer, Moosen Helga Thaler, Lauterbach Cäcilia Straif, Achenweg Martha Hirzinger, Unterer Sonnberg Helene Katharina Weiler,Feuringweg Katharina Ehrensberger , Dorfstraße Edith Ball, Dorfstraße Sebastian Mayr, Wirtsanger Maria Klingler, Schmiedgasse Gustaf Otto Meusel, Brixenbach

70 76 81 73 77 75 81 73 72 70 79 90 73 83 75 78 81 71 78 88 75 78 80

Samstag, 1. November – Allerheiligen 09.00 Festgottesdienst mit Kirchenchor und Kirchenmusikanten 13.00 Seelenandacht – Friedhofumgang – Gräbersegnung 17.30 Abendmesse Sonntag, 2. November - Allerseelen - Hubertusmesse 09.00 Pfarrgottesdienst – Friedhofumgang 19.00 Hubertusmesse Donnerstag, 6. November 13.30 Messe besonders für Senioren 14.00 SENIORENNACHMITTAG im Pfarrsaal Dazu sind alle Senioren herzlich eingeladen Samstag, 8. November 17.30 Abendmesse - Vigil vor dem Martini-Sonntag m G. an Wilhelm Taz Sonntag, 9. November – Seelensonntag 09.00 Pfarrgottesdienst mit Gedenken der Gefallenen Dienstag, 11. November 17.00 Martinifeier Kindergarten

November 2014

Noch einige Wochen intensiver Vorbereitung, dann ist es wieder soweit. Der Adventbasar kann im Pfarrhof seine Pforten öffnen. Wann? Freitag, 28.11. ab 13 Uhr Samstag, 29.11. von 10 bis 16 Uhr Was? Es werden viele handgefertigte Artikel angeboten: Adv entkränze, Gestecke, Kekse, Brote, eingelegter Knoblauch, Gewürze, Christbaumschmuck, Kerzen, W eihnachtskarten, v erschiedene Handarbeiten und vieles mehr. Die Jungscharkinder bieten Kerzen für den Adventkranz und den Christbaum an. (Sonderwünsche für Gestecke und Kränze nimmt Inge, Tel. 0664 5129156, entgegen.) Wofür? Der Erlös des Basars wird zum Teil für Bedarf in der Pfarre und zum T eil für Hilfs-Projekte in der Dritten Welt verwendet. Dazu werden wir dann noch genauer berichten. Die beliebte Tombola mit vielen schönen Treffern wird es auch wieder geben. Kaffeebar! Köstliche Kuchen, Kaffee und Getränke w erden zur Stärkung bereitgestellt. Wenn jemand dafür einen Kuchen backen kann, bitte bei Uschi, Tel. 8527, melden.

Sonntag, 16. November - Elisabethsonntag 09.00 Festgottesdienst

Um Mitarbeit wird gebeten: 14. + 21. Nov. Keksbacken in der Schulküche ab 17 Uhr

Sonntag, 23. November CHRISTKÖNIG 09.00 Festgottesdienst

Anfang November Basteln mit Burgi Stöckl,

bitte bei Burgi T el. 0664 73699432 anmelden. Der Tag und die Zeit wird von ihr bekannt gegeben. 12.11. (9-19 Uhr) Weinachtskarten basteln mit und bei Helga Ehammer, Unterlauterbach 5. Interessierte können innerhalb des T ages zu Helga kommen und mitmachen, solange sie Zeit und Lust haben. (Schere, Klebstoff, Bleistift, Lineal etc. mitbringen). Alle, die zu Hause für den Basar etwas gemacht haben, werden gebeten ihre Produkte in der letzten Novemberwoche, 24. bis 27.11. im Pfarrhof abzugeben. Wer Grünzeug (Thujen, Buchs, Efeu etc.) übrig hat, soll diese bitte erst Mitte Nov ember schneiden und zum Pfarrhof bringen. Land-/Forstwirte werden gebeten sich im Pfarrhof zu melden, wenn frische T annenzweige abgeholt w erden können. Ab 17.11. werden die Gestecke gemacht und die Zweige für die Kränze geschnitten und vom 21. bis 24.11. w erden die Adventkränze gebunden. Jeder/jede ist willkommen, auch wenn man nur für eine kurze Zeit mithelfen kann. Das gemeinsame Zusammenarbeiten steht im Vordergrund. Wir bitten um tatkräftige Mitarbeit und regen Besuch an den beiden V erkaufstagen. Gemeinsam – miteinander – füreinander Im Brixentaler Kunstfenster (Höckner-Haus) wird ab Mitte Nov ember eine kleine Ausstellung über den Basar zu sehen sein.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 11

November 2014

Seite 11

U n te r U n s

Danksagung

Gestecke Adventkränze .-,+-*)Handarbeiten ('&-%+)$#% Kekse %'$-+-% Tombola -),Kuchen und Kaffee

 Freitag, 28.11.2014, ab 13 Uhr *-%%'--

Samstag, 29.11.2014, 10 – 16 Uhr $-+   $ Pfarrhof Brixen im Thale ,+    $

DANKESCHÖN Wir möchten uns bei allen ganz herzlich bedanken, die unsere Senioren nach Schw endt begleitet haben und sagen ein kräftiges „Vergelt´s Gott“. Ein ganz großes Danke sagen wir der Raiba für das Spendieren von Kaffee und Kuchen. Waltraud Beihammer und Pfarrer Michael Anrain

Ergriffen von den vielen Beweisen persönlicher und schriftlicher Anteilnahme, den schönen Kranz-, Blumenund Kerzenspenden, auch im Internet, und für die Messbzw. Kirchturmspenden sowie für die ehrende Teilnahme an der Verabschiedung unserer Mutter

Frau Maria

Beihammer „Auer Moidi“

möchten wir allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten herzlichst danken. Besonders danken möchten wir: Herrn Pfarrer Michael Anrain, dem Mesner Leo und den Ministranten für die würdevolle Gestaltung des Trauergottesdienstes den Musikanten, dem Kirchenchor mit Harfenbegleitung der Vorbeterin Moidi den Sargträgerinnen, der Kreuzlträgerin, den Kranzträgern dem Hausarzt Dr. Dieter Gasser für die jahrelange ausgezeichnete ärztliche Betreuung dem ganzen Team des Altenwohnheims Brixen der Bestattung Kitzbühel für die hilfreiche Unterstützung Die Angehörigen

Danksagung Herzlichen Dank für die übergroße Anteilnahme und die vielen Zeichen des Mitgefühls, die wir anlässlich des Abschiedes von unserem lieben Mann, Vater, Opa und Göd, Herrn

Johann Hölzl “Staunheisl Hans”

entgegennehmen durften. Es war ein großer Trost, mit unserem Schmerz nicht alleine zu sein. Unser besonderer Dank gebührt: Herrn Pfarrer Mag. Michael Anrain, dem Kirchenchor und der Bläsergruppe für die würdevolle Gestaltung der Trauerfeier, der Vorbeterin Moidi, dem Mesner Leo und den Ministranten, seinem langjährigen Hausarzt MR. Dr. Dieter Gasser für die fürsorgliche Betreuung, MR. Dr. Peter Fuchs, dem Team der Urologie Kufstein. Für die schönen Kerzen, Kranz- und Blumenspenden, die zahlreiche Teilnahme an den Rosenkränzen und an der Trauerfeier sowie für das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet sagen wir ein herzliches Vergelt´s Gott. Brixen im Thale, im Oktober 2014

Die Trauerfamilie

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 12

Seite 12

November 2014

U n te r U n s

Einen Apfel täglich und nichts quält dich! Äpfel sind frisch, knackig und gesund - 14. November ist Tag des Apfels

Schon Adam und Ev a wussten, dass der Apfel eine Sünde w ert ist. An nebeligen und trüben

Herbsttagen sehnt sich der Mensch nach etw as knackigem, frischem und nach Sonne. Die kann man in Form eines Apfels zu sich nehmen. Traditionell wird immer am 2. Freitag im November der Tag des Apfels begangen, um auf den hohen V itamin- und Mineralstoffgehalt und die Fähigkeit als Durstlöscher aufmerksam zu machen. Ein Apfel enthält ca. 290 Kilojoule. Der Fruchtund Traubenzucker geht sofort ins Blut, verursacht einen Energiestoß und hilft somit gegen Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. A ußerdem werden die Abwehrkräfte des Körpers gestärkt, was in der kalten Jahreszeit besonders wichtig ist. Ein Apfel deckt 12 % des täglichen Ballaststoffbedarfs,

13 % des täglichen Kaliumbedarfs und 25 % des täglichen V itaminbedarfs. So sind neben viel Vitamin C auch die V itamine B1, B2, B6 sowie Carotin im Apfel enthalten. Früchte aus biologischem Anbau haben übrigens eine noch höhere V itamin- und Mineralstoffdichte. Kalium entwässert den Körper, Calcium und Phosphor sind wichtig für den Aufbau der Knochen und Zähne. Haben Sie gewusst, dass

Ä pfel auch gut für die Zähne sind? Das Spurenelement Fluor stärkt nämlich den Zahnaufbau, härtet den Zahnschmelz und beugt sogar gegen Karies vor. Wenn Sie einen Apfel kauen, wirkt das Reiben des Fruchtfleisches an den Zähnen wie eine natürliche Zahnbürste. Die im Apfel enthaltene Säure kann einen Großteil der Bakterien im Mund abtöten, die sonst den Zahnschmelz angreifen würden.

Vorschau-Termine (bitte in den Kalender eintragen): Freitag, 14. November Tag des Apfels in der Volksschule Freitag, 12. Dezember Jahreshauptversammlung mit NEUWAHLEN um 19.30 Uhr beim Brixnerwirt Samstag, 20. Dezember Weihnachtsmarkt am Dorfplatz

HEF ONUSSH BO ENE B EN DA S GOLD

A U S Z E IT

Mit piel! ewinnssp Gew

T

innneenn Sie eine G Geewin ixeennttaler500er- Brix Münzzee

bei Ihren Sparen Sie der Einkäufen in Region.

LE

r.at www.derbrixentale

ICH SC HE NK MI R

BRIXEN IM THA

.at ixentalerr.at rbrrix w.deerb www.d

DAS GOLDENE BONUSHEFT

W

i nt

/ 14 er

15

www.derbrixentaler.at

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 13

November 2014

U n te r U n s

Seite 13

Bakterienjagd Die kalte Jahreszeit beginnt und leider nimmt auch die Häufigkeit von Krankheiten zu. Wie man durch einfache Mittel einigermaßen verhindern kann, dass eine Krankheit ausbricht, erklären wir euch in diesem Monat. Wichtige Tipps sind: Hände waschen! Dies ist besonders wichtig, da Bakterien, Viren usw. durch Wasser und Seife zum Großteil vernichtet werden. Deine Hände sollst du vor allem dann waschen, wenn sie schmutzig sind und du etwas essen willst. Außerdem ist es wichtig, sich die Hände zu waschen, nachdem man auf der Toilette war, ein Tier gestreichelt oder in die Hand genießt hat. Hände weg aus dem Gesicht! Oft finden sich unsere Hände - ohne dass man sich dessen bewusst ist - an unserer Nase, den Augen oder am Mund wieder. Dadurch gelangen die Krankheitserreger in unseren Körper! Höre auf deinen Körper! Wenn du dich einmal etwas schwächer fühlst oder sogar schon von Husten, Schnupfen etc. geplagt wirst, tut es deinem Körper gut, wenn du es dir in deinem Bett gemütlich machst. Durch Ausruhen kann der Ausbruch einer Krankheit vermieden werden. Frische Luft tut gut! Sie macht dich nicht nur glücklicher, sondern vertreibt zudem noch Viren. Außerdem stärkst du durch Frischluft-Aktivitäten dein Immunsystem. Iss gesund und ausgewogen! Dies ist nämlich eine weitere Methode, um dein Immunsystem und schlussendlich deinen ganzen Körper zu stärken.

Quiz: Welcher Nadelbaum verliert im Herbst die Nadeln?

Teilnahmeschein Lösung:

Name:

Lösung des Oktoberrätsels: Russland

Adresse:

Gewinner: Matthäus Stöckl, Lindenweg 20/2 Maximilian und Katharina Bucher, Kerschleitl 12

Teilnahmeschein in der Bücherei abgeben und tolle Preise gewinnen! Die Gewinner werden in der nächsten Ausgabe bekannt gegeben.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 14

Seite 14

U n te r U n s

November 2014

34. Jahreshauptversammlung am Samstag, 6. Dezember 2014 Wir laden alle Mitglieder herzlich dazu ein! Ort: Gasthof Alpenrose, Brixen i. Th. Zeit: 19.30 Uhr Sonntag, 9. November

Die Tour wird je nach Witterungsverhältnissen ausgewählt. Genauere Auskunft und Meldung bei Tourenbegleiter Heribert Hirschmann, Tel. 0664/16 35 110

Freitag, 14. November Bergsteigertreff

Unser bewährter Fotograf Herbert Laiminger zeigt Bilder von den Vereinstouren des letzten und heurigen Jahres eine schöne Erinnerung für die zahlreichen T eilnehmer an unseren Unternehmungen. Ort: AV – Lokal in Brixen Zeit: 20 Uhr Warum Alpenverein? Vorteile: Unter www.alpenverein.at findest du die Vorteile der Mitgliedschaft (links oben)!

Die von Manuela Ritter und Sepp Auer geführte Kinder-Herbstwanderung am 27.09. führte uns bei Kaiserwetter auf die Regalm Übrigens: auf www.alpenverein.at/ brixen-im-thale findest du jederzeit die aktuellen Berichte, Termine, Fotos und Videos aus deiner OeAV Sektion.

Bei der von F ranz Fuchs bestens organisierten F ahrt ins Dorfertal spielt leider das Wetter nicht wie gewünscht mit

15 AVler waren bei der wunderschönen, von Marianne und Hubert Kofler geführten T our auf den Col Rosa (Nähe Cortina), mit dabei, davon haben acht den Klettersteig bravourös gemeistert

Bei unserer Mountainbik e-Tour in den Brenner Bergen genossen 12 RadlerInnen den Rundblick am Obernberger-See.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 15

November 2014

U n te r U n s

Seite 15

NEUERÖFFNUNG z t a l p f r o D m ...a G A T I E FR

R E B M E V O 21.N

h! c u s e B n e r h I auf h c i s n e u e r f h t u m l e H & Gemüse a r d n u t Pet s b O n vo

icht e r t n e m i t äglich t r o u S z s n i e h h c s i i e b r g rodukte p l h ü k Unser umfan f e i Brot. T m d e n n u e i k e c r a e b k frisch ge über Mol

ch Täglich fris . t o r B s e n e geback AUCH AM ! ! ! G A T N N O S Wir sind gerne für Sie da! Sonntag: Mo, Di, Do, Fr Mittwoch Samstag 6.00 - 18.00 Uhr 6.00 - 13.00 Uhr 6.00 - 12.00 Uhr 8.00 - 11.00 Uhr

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 16

Seite 16

November 2014

U n te r U n s

Aus dem Altenwohnheim (Auszug aus einer Zusammenstellung des Pflegealltages von Barbara Fuchs – Rzany, Pflegealltag im AWH Brixen – Zusatzangebote: Zum normalen Pflegetagesablauf gibt es so manche Unterhaltungsangebote für die Bewohner, die sehr gerne angenommen w erden, zum Beispiel die Heilige Messe in der hauseigenen Kapelle immer montags um 8 Uhr. Nachmittags kommt der Besuchsdienst zum Kartenspielen. Am Dienstag um 8 Uhr ist T urnen angesagt, dies wird von einer Dame ehrenamtlich gestaltet. Um 10 Uhr wird Gedächtnistraining von unserer Evi (Dipl. SOB) angeboten und nachmittags kommt einer der Hausärzte zur V isite. Diese findet im Dienstzimmer statt, wo jeder Bewohner je nach Wunsch die Sprechstunde nützen kann. Mittwochs am Nachmittag wird von einer unserer Heimbewohnerinnen das Rosenkranzbeten in der Kapelle angeboten. Donnerstags gestaltet Evi einen kreativen Nachmittag, wo jede/r herzlich eingeladen ist. Freitags ist V isite unseres zweiten Hausarztes. Im Brixental wurde um das „Zeitschenken“ von den Gemeinden gebeten. Dazu wurde an jeden Haushalt im Ort ein Brief geschickt mit der Frage, ob man Zeit übrig hat. Die Briefe wurden dann

Foto: Chariclo - fotolia.com

von der Gemeinde wieder eingesammelt. Dadurch wurden viele ehrenamtliche P ersonen gefunden, die im Wohnheim verschiede Tätigkeiten ausüben. Sie übernehmen zur Gänze den Fahrdienst, wie Krankenhausfahrten, Fahrten zu ärztlichen Kontrollen oder zum Optiker usw. Sie gehen mit den Bewohnern einkaufen, spazieren oder zum Friseur. Sie backen Kuchen für Geburtstage oder helfen bei Feierlichkeiten oder Ausflügen mit. Es gibt eine Liste mit allen zur Verfügung stehenden Personen im Haus und so können auf Wunsch relativ schnell Helfer organisiert werden. Auch Besucher nur zum „Ratschen“ werden sehr gerne angenommen. Hausinterne Strukturen: Das Haus wird als Nichtraucherhaus geführt. Es gibt die Möglichkeit vor dem Eingang oder auf

den Balkonen (jedes Zimmer ist mit Balkon ausgestattet) zu rauchen. Es gibt 25 Zimmer, davon 5 als Doppelzimmer. Das AWH steht mitten im Dorf auf einer Anhöhe, dadurch ist es besonders im Winter für so manchen nicht mehr möglich ins Dorf zu kommen. Für diese Situation wurde ein Elektrorolli angeschafft, damit Angehörige oder der Besuchsdienst den Anstieg mit den Bewohnern mühelos bezwingen. Die Kirche und ein Lebensmittelgeschäft sind ganz in der Nähe. Für die Bewohner stehen im Haus eine Kaffeemaschine, eine Saftmaschine, ein Kühlschrank (mit Joghurt, Milch etc. befüllt), Mineralwasser und ein Wasserkocher für die Zubereitung von T ees zur freien Verfügung bereit. Jedes Zimmer ist mit T elefon ausgestattet, die Bewohner können /dürfen gratis telefonieren. Es gibt auf Wunsch Bier, W ein

AB1 SOB)

oder ab und zu einen Likör. Der Speiseplan ist normalerweise für eine Woche im Voraus geschrieben, Ä nderungen aber vorbehalten. Jeder Bewohner hat die Möglichkeit die Speisen, die er nicht mag, aufzuschreiben und in einen extra dafür abgestellten Karteikasten zu geben. Dies wird so weit als möglich von der Küche berücksichtigt. In der Eingangshalle steht ein Ablagefach für jeden Bewohner, das als Briefkasten genützt wird. Sonn- und feiertags wird von der Küche der Speisesaal mit w eißen Tischdecken gedeckt. Zum Geburtstag eines Bewohners wird am Nachmittag ein Kaffeekränzchen organisiert, dazu gibt es Kuchen und alle Bewohner sind recht herzlich eingeladen „Vergelt`s Gott“ Ein herzliches Dankeschön den Spendern anlässlich der Beerdigung von Frau Maria Beihammer (Auer Moidi) für die Freizeitgestaltung unserer Heimbewohner: Herbert Branek und Kathi Pöll, Matth. und Monika Krall, Seniorenbund Brixen, Theresia Werlberger, Maria Theresia Sillaber, Maria Rattin sen., Aloisia Knauer, Christine Nagele und Peter Stöckl

Am Samstag, 15. 11. findet von 10 bis 16 Uhr im Kaisersaal in St. Johann ein Flohmarkt statt. Der Reinerlös aus dem Kuchenbuffet wird für einen sozialen Zweck verwendet.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 17

November 2014

Seite 17

U n te r U n s

Ideen und Träume aus Holz

Einweihung Jagerkapelle

Im Beisein von Bürgermeister Dipl. Ing. Ernst Huber, V izebürgermeister Simon Schroll, Vertretern der Brixner Bäuerinnen und Bauern, d e r Landjugend, des Pfarrgemeinderates und des Gemeinderates, sowie vielen geladenen Gästen zelebrierte Pfarrer Mag. Michael Anrain eine feierliche Andacht mit anschließender Segnung der Kapelle. Für die musikalische Umrahmung sorgte Gruber Katharina mit ihrer Zither. Dem Restaurator Franz Neuhauser ist es hervorragend gelungen den Gemälden und Ornamenten aus dem Jahre 1880 von Michael Lackner wieder

ihren ursprünglichen Charakter zu geben. Er erläuterte im Vortrag die wichtigsten Details seiner Restaurierungsarbeiten im Innenbereich. Bürgermeister Dipl. Ing. Ernst Huber gab einen historischen Rückblick der Familiengeschichte und würdigte ausdrücklich die V erdienste um die Restauration und betonte die W ichtigkeit solche sakralen Kulturgüter zu erhalten.

Wohnkomfort zum Wohlfühlen – gemütlich, traditionell und funktionell. Echte Schmuckstücke ländlicher Wohnkultur.

Anschließend ließ man die Feier beim Jagerhof in geselliger Runde mit musikalischen Einlagen vom Gruber Zwoagesang ausklingen. Die Jagerkapelle glänzt nun als gelungenes Schmuckstück an der Brixentaler Straße. Sie bleibt bis auf weiteres tagsüber geöffnet und ist somit für jedermann zugänglich und zu besichtigen.

Bahnhofstraße 5, 6363 Westendorf, Tel.: 05334 / 6296, Fax: 6296–4 Internet: www.tischlerei–manzl.at E–mail: offi[email protected]–manzl.at

www.aspektwerbung.at

Am 5. Oktober um 16.00 Uhr wurde die neu renovierte Jagerkapelle der Familie Schermer an der Brixner Bundesstraße mit einem Festakt eingeweiht.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 18

Seite 18

November 2014

U n te r U n s

Die Musikkapelle Brixen im Thale lädt herzlich ein zum

Cäcilienkonzert 2014

am Samstag, den 15. November, 20 Uhr im Alpenrosensaal in Westendorf Die Zuhörer erw artet heuer wieder ein buntes und vielfältiges Programm mit zahlreichen musikalischen Höhepunkten. Eröffnet wird das Konzert durch das Schülerblasorchester, unter der diesjährigen Leitung von Julia Strasser. Die Musikkapelle beginnt den ersten Teil ihres Konzerts mit der „Festmusik der Stadt W ien“, anlässlich des 150. Geburtstages von Richard Strauss. Anschließend folgt die Ouvertüre „Die Landstreicher“ und das Konzertstück „Pilatus, der Drachenberg“ von Stev en Reineke. Die darauffolgenden Ehrungen w erden mit dem Konzert-

marsch „Graf Zeppelin“ abgerundet. Den zweiten Teil eröffnet die Musikkapelle mit „Fanfare for Rocky“, gefolgt von „Irish T une from County Derry“ und der „Polka für 3“, mit den Solisten Andreas Holaus, Leonhard Hirzinger und Di eT an zm ög lic hk eit in eu re r

Thomas Gschwantler. „In the Mood“ von Glenn Miller bildet den Abschluss dieses musikalischen Abends. Die Musikkapelle mit Kapellmeister Stefan Reiter freut sich auf Ihr Kommen und wünscht viel Freude am Konzert! Eintritt: Freiw. Spenden!

Gratisbus von Brixen zum Alpenrosensaal und retour! Hinfahrt: 19 Uhr Reitlwirt - weitere Haltestellen sind Alpenrose, Brixnerwirt, Lift, Hof, W estendorf Bahnhof; Rückfahrt: eine halbe Stunde nach Konzertende

Landjugend

Nä he !

Auch heuer ist es wieder soweit. Am Samstag, dem 8. November findet der alljährliche Martinimarkt am Dorfplatz statt. Natürlich ist auch für Speis und Trank gesorgt. Wir freuen uns sehr auf euer Kommen.

Der Verein Der Ve ein „Br „Brixe rix

Westendorfer Kulturkreis We du Freud Wenn de an der d r Beweg gung mit Musik hast und ein Ho ein Hobby y such hst, das Körper u und Geist trainiert, dann komm omm mit deine em Partn ner/dein ner Partnerin zur

SCHNUPPE SCHNUPP SC ERSTUNDE TU UNDE

Vorankündigung:

Vorweihnachtliches Oberkrainer-Konzert mit dem Ansambel Zupan

fü für ür Kinder Ki und Erwachsene Erw wachsene wachs hsene im Alpenrosensaal Alpen Westendorf: ndorf: Dienstag, Die enstag, 18. No o ove ovember 20 2014 um m 18.00 18 Uh U r für ür Kinder ür K de um 19.00 Uhr fü um ür Erwach w sene Egal ob Eg ob Anfänger A ger oder derr schon s sc fforttgeschritten schri ritte ten – brring bring rin ng g auch au du u Sch hw g in dein Le hwung Lebe en und un tanze mit! IIN NFO NFORMATION NFORM NFORMA NF NFORMATIO F AT TION ON N & ANMELDUNG ANME NMELDU MEL UN (paarweise) Mar M Ma Margar Marg Margaret arga arg argare rgaret rga garet re Erharter ret Erhart rha rharter art r Tel.: T l : 0664/ Tel 0664 06 38890 38890 075 07 75 oder de e Ma M arrti a artina rrtttin tina Stö tina S öckl ckl Te Tel.: ll..:: 0664/ 0 0664/8 06 664/ 64 4/844345 443 3452 3 34 452 452 45 52 Mindest Mi Mind nd nd destte estt st ilnehmer: stte nehmer: mer m err: 5 Paare Paa are r

29. Nov. 2014 20.00 Uhr Alpenrosensaal Westendorf

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:50 Seite 19

November 2014

Seite 19

U n te r U n s

Einladung zu einem stimmungsvollen

BENEFIZ – WEIHNACHTSKONZERT zugunsten Mukoviszidose mit der Coverband Rat Bat Blue

Neuwahlen bei den Bäuerinnen Am 4. September fanden die Neuw ahlen statt. Von den Anwesenden wurde folgender Ausschuss gewählt:

30. November 2014 um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Westendorf

Unter dem Motto „Sehnsucht“ - Rückbesinnung auf die w ahren W erte und all die Höhen und Tiefen. die uns auf unserem W eg in einem Jahr begleiten. Sehnsucht des Menschen nach Gesundheit, Frieden, Liebe und Harmonie. Songs von U2, Bry an Adams, Pink Floyd, Gregor Meyle, Sarah Connor, Mariah Carey, Birdy, John Legend, Beyonce, STS, Christina Aguilera… usw w erden uns dabei begleiten.

Stimmen wir uns musikalisch auf das bevorstehende W eihnachtsfest ein. Allen Musikbegeisterten wird ein besonderes Erlebnis in einem äußerst stimmungsvollen Rahmen geboten. Eintritt: 10 Euro, Kinder bis 10 J. frei. Einlass ab 18.30 Uhr, freie P latzwahl. Kartenvorv erkauf bei RAIBA Westendorf. Es freut sich auf Ihren Besuch die Band und das CF-TEAM

1.Reihe: Ortsbäuerin Hirzinger Theresia und Stellv. Bosetti Monika; 2.Reihe: Schipflinger Angelika, Kaufmann Marianna, Hetzenauer Johanna, Hirzinger Christine, Stöckl Andrea Bedanken möchten wir uns bei den ehemaligenAusschussmitgliedern und allen, die uns in den letzten sechs Jahren tatkräftig zur Seite standen. Wir hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Der Ausschuss Zwei ruhige Ehepaare suchen unbedingt wieder in Brixen oder Umgebung ein

altes Bauernhaus oder ähnliches! Email: [email protected] Festnetz: 0049/89 69 58 31 Handy: 0049/179 67 34 484

LOMBAGINE  damit Hautpflege zum Erlebnis wird! Sich in seiner Haut wohlfühlen. Kein Problem! - Kostenlose Hautbildbestimmung - ehrliche Beratung - einzigartige, auf deine Haut abgestimmte, Produkte - tolle Geschenkangebote Dipl. Fachberatung für gesunde Haut & Make-up Birgit Strobl  Buchberg 24  Brixen  Tel: 0664/351 60 51 o. 05334/ 69 51

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 20

Seite 20

U n te r U n s

LESERB RIEFE Konjunktur, was ist das? Konjunktur kann mit laufendem, dynamischem, wirtschaftlichem W achstum übersetzt werden. In der Politik und in Folge in vielen Medien wird laufend über die konjunkturelle Lage diskutiert und berichtet. Dieses laufende, dynamische Wirtschaftswachstum gibt es schon nicht mehr. Die Volkswirtschaften Deutschlands, Hollands, Österreichs der Schweiz und in weiteren Ländern der EU stagnieren. Warum? W eil die vorgenannten Länder bzw. deren Bewohner und das übrige Europa wirtschaftsstrukturell gesättigt, w enn nicht übersättigt sind. Wir haben

alles zw eifach bis dreifach, was gebraucht wird. W ir tauschen nur aus und ersetzen Gebrauchtes w ann es besser und finanzierbar ist. Aber nicht nur der Inlandsbedarf stagniert, sondern auch der Verkauf nach außen kommt unter Druck, w eil inzwischen Giganten wie China und Indien die Grundbedürfnisse der ärmeren Menschen und Länder zu decken beginnen. Diese Entwicklung spürt auch bereits das Gew erbe, sprich Handw erk, und vor allem auch der Tourismus, denn die Billigflüge und der Preisdruck nach unten durch die T ausendbettenstrukturen bereiten der Nichtmehrkonjunktur Sorgen.

Wir müssen uns folglich ein wenig bescheidener, einfacher und sparsamer geben, damit wir den hohen Lebensstandard halten können. Solange wir Tonnen von Lebensmitteln täglich in die Container w erfen, dürfen wir an die W irtschaft und Politik keine utopischen Wünsche und Forderungen stellen. Viel wichtiger ist das Zusammenarbeiten über die Gartenzäune hinw eg, denn Alleinsein ist fein, aber die notwendige Stärke und Dynamik kann nur durch das Miteinander funktionieren. Vergessen wir den Begriff Konjunktur und leben wir einfacher und genügsamer, aber miteinander. Dkfm. Dr. Josef Ziepl, Tourismus-Direktor der Stadt Kitzbühel i. R.

November 2014

Kahlschlag Stellvertretend für viele betroffene Anrainer, mit denen ich über die „Durchholzung“ des Brixenbaches gesprochen habe, ein paar eigene Anmerkungen: Natürlich ist der Katastrophenschutz – hier w ar der Auslöser der Intensivregen Ende Juli 2014 – eine Maßnahme von öffentlichem Interesse, w eil es um den Schutz der Bürger und deren Besitz geht. Und natürlich verstehe ich auch, dass man im Brixenbachtal, wo die Überflutung ihren Lauf nahm, eine V erbreiterung des Bachbettes durchführte, Stau- und Rückhaltebecken schuf. Aber mussten deswegen speziell im Bereich Achenweg auf Uferhöhe sämtliche (alle) Bäume gefällt werden? Da wurde ein Kahlschlag vorgenommen.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 21

November 2014

Wäre es nicht ausreichend gewesen, das Bachbett von überhängenden und morschen Ästen und Stauden zu befreien? Keinesw egs maße ich mir an, ein Experte im Katastrophenschutz zu sein, aber wieso eine schöne und gewachsene Baumallee auf Ufer- bzw. Straßenhöhe diesem Katastrophenschutz zum Opfer fallen musste, leuchtet mir nicht ein! Es mag vielleicht wirklich Gründe dafür geben, aber bisher konnte es mir niemand nachvollziehbar erklären. Nach meinem – bescheidenen – V erständnis stützten die Baumwurzeln das Erdreich und beugten

Seite 21

U n te r U n s somit Hangrutschungen vor. Neben dem nunmehr katastrophalen Ortsbild – Baumstumpen sind kein schöner Anblick! – war diese Baumallee ein Lärm- und Sichtschutz für viele Anrainer. Nun ist es, wie es ist, und ich hoffe, dass man aus diesem Kahlschlag seine Lehren zieht und das nächste Mal mit etwas mehr Augenmaß vorgeht. Mag. Christoph Moser, Brixen Anmerkung der Redaktion: Bericht der Gemeinde in der Oktoberausgabe der „Unter Uns“ Seite 9

Werbung, Veranstaltungen und Ankündigungen in der Brixner Zeitung KOSTENGÜNSTIG und EFFEKTIV JEDEN MONAT GRATIS AN JEDEN HAUSHALT

 Fußpflege mit Sonderausbildung für Diabetiker  Heilmassagen nach ärztlicher Verordnung (alle Kassen)  Entspannungs-/Migränebehandlung  klassische Massage  Lymphdrainage  Fußreflexzonenmassage  Aromaölmassage  Akupunkturmassage  Haarentfernung  Lomi Lomi nui (hawaiianische M.)  Straffungswickel  sanfte Wirbelregulation nach Dorn  u.a.

 bequem zu Hause  freie Zeiteinteilung  Gutscheine  auch Abendtermine  Ort der Behandlung nach Vereinbarung  Auskünfte und Termine unter 0699/10822549

KREUZFAHRT-HAMMERPREISE

Warum ins Reisebüro ???

MSC Sinfonia 8.12. – 19.12.2014 11 Tage ab €499 pro Person

Ein großes Plus Ihrer Buchung bei GTI-Reisen ist die kostenlose Beratung und die Betreuung vor, während und nach einer Reise. Im persönlichen Gespräch können spezielle Bedürfnisse erhoben und dementsprechend individuell zugeschnittene Reisen angeboten werden. Nützen Sie die Erfahrungswerte der Mitarbeiter und die unzähligen Hotelempfehlungen unserer zufriedenen Kunden der vergangenen 27 Jahre. Profitieren Sie auch von den vielen zusätzlichen Leistungen wie Storno- und Versicherungsabwicklung oder Flugumbuchungen bei Streiks – alles Leistungen die Ihnen keine Internetbuchung bieten kann ! Sollten Sie Ihre Traumreise im Internet finden rufen Sie uns an wir versuchen für Sie die gleiche Reise zu den selben Konditionen bei unseren vertrauenswürdigen Partnern zu reservieren.

Genua-Rom-Kreta-Athen-Istanbul-Malta-Sizilien-Genua

MSC Splendida 8.12. – 19.12.2014 8 Tage ab €449 pro Person Genua-Rom-Kreta-Sizilien-Tunesien-Barcelona-Marseille-Genua

MSC Fantasia 5.12. – 16.12.2014 12 Tage ab €599 pro Person Genua-Barcelona-Casablanca-Teneriffa-Madeira-Malaga-Rom-Genua

Inkl. Vollpension und Busanreise ab/bis Genua !!

Weihnachtsshopping im November ab/bis München inkl. Flug & 3 Nächte im Hotel mit Frühstück Hamburg ab €275 pro Person London ab €366 pro Person Barcelona ab €250 pro Person Berlin ab €235 pro Person

Im November erscheinen die neuen Reisekataloge für Sommer 2015 mit zahlreichen Frühbucherermäßigungen und neuen Reisezielen (z.B. Magic Life auf Ibiza und Rhodos !). Wir freuen uns wie immer auf Ihre Reisewünsche ! Sandra, Helmut & Hannes

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 22

Seite 22

November 2014

U n te r U n s

Sozial- und Gesundheitssprengel

Maria Kurz ist gelernte Heimhelferin und eine besonders „gute Seele“

glückten gefragt, ob ich ihn jeden zweiten Tag im Altenwohnheim besuchen könnte, um mit ihm spazieren zu gehen. Die frühere Pflegedienstleitung des Altenwohnheims Loisi wurde auf mich aufmerksam und ermutigte mich, eine Schulung zu besuchen und beim Sprengel als Heimhelferin meinen Dienst zu starten. Seit dieser Zeit bewältige ich mit viel Freude und Engagement die täglichen Herausforderungen, die mich bei meiner Tätigkeit mit Menschen erwartet.

Wie ich zu dem Entschluss kam, beim Sprengel Westendorf zu arbeiten: Vor ungefähr achtzehn Jahren hatte ein Bekannter einen schw eren Skiunfall. Ich wurde von der Mutter des V erun-

Hervorzuheben ist beim Sprengel im Besonderen die Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen, die immer ein offenes Ohr haben, w enn man über berufliche oder private Situationen sprechen will.

Ein Team stellt sich vor

Wir sind ein super Team! Mein Lebensmotto: „Lass jeden sein Leben leben, wie er will!“

Was ist los im Eltern-KindZentrum Mutter-Eltern-Beratung Die nächsten Möglichkeiten sich beraten zu lassen gibt es in Brixen immer am dritten Donnerstag im Monat (20.11., 18.12.) zwischen 15.00 - 16.00 Uhr bzw. in W estendorf immer am zweiten Donnerstag im Monat (13.11., 11.12.) zwischen 15.00 und 16.00 Uhr.

Offene Treffpunkte in den Kindergruppen

Wir bieten euch die Möglichkeit in unseren Räumlichkeiten andere Mütter mit Kindern kennen zu lernen, gemütlich zu plaudern und zu spielen. In Brixen findet immer

am 2. Donnerstag im Monat (13.11., 11.12.) und in Westendorf immer am 1. Donnerstag im Monat (06.11., 04.12.) jeweils von 15.00 bis 16.30 Uhr der offene Treffpunkt statt.

Der Sprengel dankt

Für die überlassenen Blumen- und Kranzspenden für Herrn Adolf Pramsoler (Fa. Anton P letzer GmbH); für Herrn Ulrich Böck (Fr. Silvia Karrer, Fam. Zaussinger, Fr. Gisela Raaber und Frau Greti Fuchs / Rosenhof ) und für Herrn Hans Peter Knauer (Hr. Ernst Rattin, Agrargemeinschaft Lauterbach, Hr. Franz Thum, Fr. Barbara Bachler, Fr. Waltraud Strasser, Fam. Petra und Anton Bachler, Fr. Christine Mairamhof, Fa. Bucher GmbH, Hr. Peter Stöckl und Fr. Monika Krall)

Workshop zum Thema

Der Übergang vom Kind zum Jugendlichen Für alle interessierten Menschen, die mit Kindern zu tun haben…. Elternsein ist eine herrliche Aufgabe – jedoch mitunter auch mühsam. Es erfordert eine Menge an Zeit und Energie unsere Kinder liebevoll beim „Großwerden“ zu begleiten. In diesem Workshop geht es um:

Wie erkenne ich einen neuen Entwicklungsschritt? Woher kommt Verhalten oder unerwünschtes Verhalten? Sprache bewusst einsetzen

Individualität steht im Vordergrund, denn Erziehung ist so v erschieden, wie jeder Mensch v erschieden ist – mit seinen Stärken und Schwächen, Begabungen und Interessen. Aus diesem Grund gibt es kein Rezept, das für jede Familie wirksam ist!!! Mit einfachen Tipps und Übungen für zu Hause, zur Stärkung der eigenen Erziehungskompetenz. TERMIN: ORT: KOSTEN: REFERENTIN:

Donnerstag, 13. November 2014, 19.30 – 21.30 Uhr EKIZ, Dorfstraße 124a, Westendorf € 8,- (inklusive Unterlagen) Christa Gugglberger; zert. Elterntrainerin für liebevolle Erziehung, zert. Aqua Fit Trainer, zert. Dance Fit Trainer, dipl. Sport- und Freizeitbetreuer, zert. Wanderführer www.chriggitraining.at

Family Support® – Verein zur Förderung von liebevoller Be- und Erziehung Um sich den Familienalltag zu erleichtern, bietet Family Support verschiedenste Workshops, um seinen eigenen Erziehungsstil zu finden und selbstsicher dahinter zu stehen.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 23

November 2014

U n te r U n s

Brixen im Thale

Man darf sich ALLES wünschen – und einiges davon geht auch in Erfüllung ! net u.v.m.) im Chillingroom an der W and. So können z: B. auch in großer Runde V ideos auf „you tube“ geschaut werden….Vielen Dank!!!

Etwas Neues auf unserem Spielplatz…

Schon seit langem wurde econd-Hand-Markt ich immer wieder gefragt,

ob nicht mal etw as Neues, etw as zum Drehen, auf unseren Spielplatz kommen könnte. Dieser Wunsch ist nach einiger Vorbereitungszeit und Befragungen der Kinder in Krabbelstube und Kindergarten ( Mitbestimmung!!) in Erfüllung gegangen. Ein Karussell bereichert Volksschule Brixen Freitag 24.nun Oktober 17  seit 19 Uhreinigen schon : Samstag 25.Wochen Oktober 10unseren  15Uhr Spielcknahme/Abrechnung von und 15 wird 16 Uhrvon Groß platz und Klein gern benutzt. ege Teilnahme freutEin sich herzliches „ Vergelt’s Gott“ an die Gemeinde Brixen, die diese w eitere Attraktion möglich gemacht hat – DANKE!!

Im Oktober wurden fleißig Drachen gebastelt

Gemeinsames Drachenbasteln Auch, w enn das W etter uns nicht ermöglichte, unsere neuen Drachen gemeinsam steigen zu lassen, hatten wir beim Basteln viel Spaß. Jetzt

Karusselleinweihung beim Almfest

Im Kindergarten

Seite 23

hoffen wir in der nächsten Zeit auf ein bisschen Wind und wünschen allen einen schönen Herbst.

In unserem Jugendzentrum gingen gleich zw ei Wünsche in Erfüllung. Seit längerem besteht der Wunsch nach einem neuen Fernseher. Auch hier möchte ich der Gemeinde herzlich danken, denn seit kurzem hängt ein neuer Flat (3D, Inter-

In der Krabbelstube

Eine Tischtennisplatte … das wäre super – der zweite Wunsch der JUZBesucher. A uch dieser wurde erfüllt; und das sogar kostenlos. Die Familie Haas (Haus am Erlensee) hat uns eine tolle transportable Tischtennisplatte geschenkt!! Die TT-Bälle flitzen seitdem hin und her und jede Menge Spaß ist dabei. Vielen, vielen herzlichen

Dank an die Familie Haas für das tolle Geschenk!!! Schau doch mal vorbei – im JUZ ist immer was los! 20. November = T ag der Kinderrechte Vor 25 Jahren wurden die Rechte von Kindern und Jugendlichen in der UNKinderrechtskonvention verabschiedet und w eltweit festgeschrieben. Sie gelten in fast allen Ländern der Erde, außer in Somalia, Südsudan und den USA! Die Kinderfreunde setzten sich seitdem aktiv für diese Rechte ein. Mitbestimmung ist eines davon! Birgit Strobl

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 24

Seite 24

U n te r U n s

Auszeit

November 2014

Von den Dorfzwergen Psst seid still und hört gut zu Verena und Anton spielen euch was vor!

Kosmetikstudio

Eine schöne Uhr zeigt die Zeit an, ein schöner Moment lässt sie vergessen. • Kosmetikbehandlungen von Kopf bis Fuß

• Massagen mit Lavendelextrakten bringen Ruhe und Entspannung

• Leistbare Kosmetik • Makeup Beratung Nina Fuchs Schwimmbadweg 21 6364 Brixen im Thale Termine unter: Tel. 0681 / 20 23 15 11 | e-mail: [email protected]

Das Krokodil, das Krokodil das den Kasperl fressen will. Der Kasperl macht, bum bumbum und das Krokodil fällt um!

Achtung „Offener Treff“ ist bei den Dorfzwergen wieder am Donnerstag, 13.11. von 15.00 – 16.30 Uhr Das Dorfzwergeteam: Steffi, Corinde, P etra u. Maria

Bitte beachten Sie auch die Werbeeinschaltungen in dieser Ausgabe. Firmen, welche in unserer Zeitung inserieren, unterstützen damit auch unsere Dorfzeitung.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 25

November 2014

Seite 25

U n te r U n s

Volksschule Brixen im Thale Der Wandertag der 3. Klassen Am 19. September sind wir w andern gegangen. Zuerst spazierten wir zur Gondel und fuhren hinauf. Nun gingen wir zum Hexenw asser. W ir fanden auf dem Weg tolle und interessante Sachen. Jedes Kind hatte eine leckere Jause mit. Beim Hexenwasser angekommen, aßen wir gemütlich unsere Jausen. Danach spielten wir noch ein bisschen am W asser. Leider v erging die Zeit so schnell und wir mussten schon bald wieder zurück gehen. W ir w aren so schnell, dass wir noch genügend Zeit hatten, um am Filzalmsee zu spielen. Ein paar Kinder passten nicht gut genug auf und plumpsten ins W asser. Bevor wir nach Hause gingen, bekamen wir noch ein köstliches Eis von der netten BrantlalmMarlies, die uns am Filzalmsee überraschte. Nun wanderten wir zurück zur Gondel und fuhren wieder nach unten. W ir möchten uns herzlich bei der Bergbahn Brixen für die kostenlose Berg- und Talfahrt, sowie bei Marlies für die eisige Überraschung bedanken! Elisa, Simon, Josef (3a Klasse)

Die Kinder der 3. Klassen vor der Gründlalm beim Hexenwasser

Foto von Andrea Gruber

Die ersten Klassen an ihrem Ziel, der Brantl-Alm

Foto von Holaus Gudrun

Wandertag zur Brantl-Alm Wir, die Schüler und Lehrpersonen der beiden ersten Klassen, möchten uns auf diesem W ege ganz herzlich bei den Wirtsleuten der BrantlAlm für die leckeren Überraschungen bedanken! Dank des traumhaften Herbstw etters konnten wir den wunderschön angelegten Abenteuer-

wasserspielplatz der Brantl-Alm in vollen Zügen genießen und uns dort so richtig austoben! Es w ar wirklich ein perfekter erster W andertag, der uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird! Danke dafür!

Lustige Sprüche aus der Schule In der Schule komme ich mir vor wie auf einem Polizeirevier. Dauernd werde ich etwas gefragt und weiß von nichts. Meine Lehrer haben keine Ahnung. Dauernd fragen sie mich!

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 26

Seite 26

November 2014

U n te r U n s

Neue Mittelschule Westendorf Das Schuljahr 2014/15 hat an der Neuen Mittelschule Westendorf gut begonnen. Heuer besuchen 204 Schüler unsere Schule, um drei w eniger als im Vorjahr. Sie werden in elf Klassen unterrichtet. Die drei ersten Klassen werden nach dem System der Neuen Mittelschule geführt, die anderen Klassen v erbleiben Hauptschulklassen, allerdings mit den bei uns schon seit Jahren gewohnten Neuerungen. Der Start ist sehr gut geglückt, und die ersten Wochen haben schon ei-

nige Höhepunkte geboten. So konnten wir schon einen sehr schönen W andertag erleben. Die ersten Klassen waren im Bereich der T eufelsgasse (bei Kirchdorf) unterwegs. Die zw eiten Klassen eroberten das Brechhorn – 30 von 44 Kindern erklommen zusätzlich den Floch - und die dritten Klassen waren im Rofan. Unsere 4b bestieg (nach der Übernachtung auf der Wildseeloderhütte) den Wildseeloder und w anderte nach Aurach, die anderen Viertklassler bezwangen (zum T eil) den Steinbergstein.

Eine erste Klasse beim Wandertag

Betriebsbesuch Egger-Werk Unsere Italienisch-Schüler w aren drei T age im Trentino (bei unserer Partnerschule in Roncegno) und beim BO-Unterricht standen schon erste Betriebsbesuche auf dem Programm (Egger-Werk).

Jene Schüler, die als Schwerpunktfach „Sport im Freien“ gewählt hatten, wagten sich zum ersten Mal auf Wasserschi. Zwei erste Klassen v erschönerten die gemeinsame Geburtstagsfeier im Altenwohnheim.

Ein talentierter Wasserschi-Neuling

EDV-TOTALSERVICE

Rundumbetreuung für KMU‘s Netzwerk- Planung und Administration Computer Nothilfe Hard- und Software - Verkauf Software - Entwicklung

Paul Leyten 6364 Brixen im Thale Telefon: 05334 / 20 380 [email protected]

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 27

November 2014

Polytechnische Schule 1. Berufspraktische Woche In der Woche vom 22. bis 26. September blieben die Klassenzimmer leer - unsere SchülerInnen hatten die Möglichkeit, in einem oder zwei Betrieben ihrer Wahl die berufliche Praxis kennen zu lernen. In der “Schnupperwoche” konnten sie ihre Berufswahl nochmals überprü-

Seite 27

U n te r U n s

fen, ob der jeweilige Beruf auch tatsächlich ihren Fähigkeiten und Erw artungen entspricht. Wir bedanken uns bei allen Betrieben und Ausbildnern, die Schnupperlehrlinge aufgenommen haben, für die Betreuung während der Berufspraktischen Woche.

Erwachsenenschule Westendorf Was ist gesund?

Diese Thematik war der Inhalt des ersten Vortrags der Ernährungsexpertin Angelika Kirchmaier am 2. Oktober in der Neuen Mittelschule. Etwa 80 Zuhörer erfuhren, aus w elchen Bestandteilen sich gesunde Ernährung zusammensetzt und warum der Verzicht auf manche Bestandteile ungesund ist. Am 20. November gibt es den zweiten Vortrag:

Chemie auf Ihrem Teller?

Ein paar einfache Merkmale ermöglichen es Ihnen, beim Lebensmitteleinkauf, z.B. im Supermarkt, die Spreu vom W eizen zu unterscheiden. W elche Merkmale das sind und wie sich die Chemielebensmittel auf Ihr Wohlbefinden auswirken, erfahren Sie bei diesem Vortrag. Donnerstag, 20. November, 20 Uhr, Aula der Neuen Mittelschule (Hauptschule) Freiwillige Spenden!

Schnupperlehre als Tischler: Genauigkeit und Ausdauer sind gefragt Wir freuen uns über einen Besuch auf unserer Homepage. Polytechnische Schule Brixen im Thale Tel. 05334 82012, Fax 05334 82014 [email protected] www.pts-brixen.tsn.at

Herzlichen Glückwunsch! Deine Eltern und deine Freundin Kathrin gratulieren zur bestandenen Abschlussprüfung zum ÖBB-Lokführer.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 28

Seite 28

November 2014

U n te r U n s

Lieber Brixnerinnen, liebe Brixner, liebe Leserinnen und Leser!

derem wurde jeder Christ ab dem Alter des Unrechtbewusstseins zum Empfang der jährlichen Im Oktober fand in Rom eine Bischofssynode statt, zu deren Beichte und der EucharisBeginn P apst Franziskus I. die Bischöfe aufrief, offen, tie verpflichtet, während demütig und großherzig über die Nöte der Familien zu die Priester unter Androberaten und auf den Schrei des Volkes hören, denn die hung lebenslänglicher Lebenswirklichkeit vieler Katholiken sei vom Ideal der reinen schwerer Klosterhaft anLehre w eit entfernt. Hoffentlich nehmen sie diese gehalten sind, das BeichtLebenswirklichkeit w ahr und gehen auf sie ein. W ie die geheimnis zu wahren. Lebenswirklichkeit vor 800 Jahren w ar und mit w elchen Die Ä rzte wurden angeFragen man damals im Mittelalter beschäftigt war, können wiesen, Patienten aufzufordern, zuerst das Seewir vielleicht aus folgenden Zeilen erahnen. Josef Wurzrainer lenheil zu suchen, da viele Krankheiten aus der Sünde kommen. ben, weil nach der ErobeViertes Laterank onzil im rung Konstantinopels Bei der Bischofsw ahl Jahre 1215 durch ein w estliches wird der Handel mit geistlichen Titeln (SimoKreuzfahrerheer die BeDas vierte Laterankonnie) v erboten. Bischöfe ziehungen zwischen der zil(auch Lateransynode) werden verpflichtet, Perwurde 1213 von P apst Ostkirche und der römischen Kurie sehr belastet sonen, die mit Aufgaben Innozenz III., einem der der Seelsorge betraut bedeutendsten Päpste des waren. werden sollen, zu überMittelalters, einberufen Ein wichtiges Thema des prüfen, ob diese hinsichtund fand von 11. bis 30. November 1215 im römi- Konzils war die Bekämp- lich ihrer Bildung, ihrer schen Lateran statt. An- fung der Katharer (Häre- Lebensweise und ihres wesend waren neben Pa- tiker), gegen die in enger Alters qualifiziert sind. Für Kleriker wird die Antriarchen, Metropoliten, Kooperation mit den weltlichen Autoritäten ein häufung von Pfründen Bischöfen und Ä bten hartes Vorgehen (Ausrot- verboten, wenn mehr als auch der römisch-deutsche Kaiser und mehrere tung) angeordnet wird. In eine davon an eine V erKönige Europas. Eingela- den Beschlüssen wurden pflichtung zur Seelsorge gebunden ist. den waren auch die V er- weitreichende Regeluntreter der Ostkirchen, die gen für das kirchliche Leaber dem Konzil fernblie- ben entworfen. Unter an- Juden haben Ausgehver-

bot in der Karwoche und müssen besondere Kleidung tragen, damit christliche und jüdische Männer und Frauen „sich nicht irrtümlich miteinander einlassen“. Im 71. Canon wird zu einem Kreuzzug aufgerufen, der 1217 beginnen sollte. Bei diesem Konzil wurde auch die Thronstreitigkeit im römisch-deutschen Reich geregelt: Der deutsche König und Römische Kaiser Otto IV . wird für abgesetzt erklärt und der Staufer Friedrich II. wird als deutscher König anerkannt. Warum sich ein Konzil überhaupt mit politischen Entscheidungen befasst und ob sich der abgesetzte Kaiser diesem Urteil beugte, könnte Inhalt weiterer Erzählungen sein. Quellen: Tages-Chronik 85 Chronik Verlag, Weltgeschichte auf einen Blick Ploetzverlag, Große illustrierte Weltgeschichte Herausgeber The Times, mehrere Seiten von Wikipedia und Kathpedia

www.peugeot.at

DER NEUE PEUGEOT 108 DESIGN YOUR LIFE 7 STYLE-KITS FÜR DEINEN LOOK

JETZT SCHON ab



139,–

mtl.1)

0 % EIGENLEISTUNG

CO2-Emission: 88 – 99 g / km, Gesamtverbrauch: 3,8 – 4,3 l /100 km. JAHRE +2 2 JAHRE OPTIWAY GARANTIE PLUS HERSTELLERGARANTIE

Bei Leasing-Finanzierung über die Peugeot Bank 60.000 km inkludiert.1)

Aktion gültig für Privatkunden bei teilnehmenden Händlerpartnern für Kaufverträge von 14. 07. bis 31.10. 2014 und Auslieferung bis 31. 12. 2014. 1) Operatingleasingangebot für den Peugeot 108 1.0 VTi 68 mit 0 % Eigenleistung, zzgl. Bearbeitungs- und Rechtsgeschäftsgeb. Lfz. 48 Mon., Fahrleistung 10.000 km pro Jahr, Restwert garantiert, Leasingrate inkl. NoVA und MwSt. Privatkundenangebot der PEUGEOT BANK , Banque PSA Finance Niederlassung Österreich. Weitere Details bei Ihrem Peugeot Händlerpartner und auf www.peugeot.at/angebote/. Symbolfoto.

DER NEUE PEUGEOT 108 Brixentaler Straße 8, A-6305 Itter tel. 05335/2191-0, www.autofuchs.at Clever rund um's Auto

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 29

November 2014

Seite 29

U n te r U n s

Klassentreffen der Jahrgänge 1938 – 1939 – 1940

Vor 75 Jahr’n in Brixen oder Umgebung geborn, Foto Lisbeth send ma inzwischen hoit a bissl älter word’n. A Klassentreffen hu i u’kricht und 50 Einladungen g’schrieb’n, koa oanzige is übrig blieb’n. Iatz hun i boat zwischen Bangen und Hoffen und richtig, send am 4. Oktober in der Alpenrose 32 Schüler eintroffen. Kemma sends vo überall her (sogar aus Bremen), fi oi war de Herfahrt überhaupt koa G’scher. A groaße Freid homma no g’habt danebn, insare Lehrerin von der 2. Klass, des Frl. Elfriede Huber war a dabei und mit 88 Jahren no am Leben!! Tanzt homma, g’schwätzt homma und rund gonga is, da hat koaner mehr g’woscht, dass er scho 70ge is!! Ös oi habt’s ma g’macht a groaße Freid und mecht mi a dafür bedank’n heit, dass oi kemma seids: Auffa, ocha, eicha und umma. Danke für ois, bleibts oi gsund, des wünscht euch herzlichst Eure Hermi vom Hofakrumma

50 Jahre Antlassritt – ein besonderes Jubiläum für Sebastian Bachler

Der langjährige Fähnrich unserer Schützenkompanie, Sebastian Bachler, konnte beim heurigen Antlassritt die 50. T eilnahme zählen. Damit dürfte er wohl der fleißigste aller Brixner Antlassreiter sein. Meistens führte er auch die Schützenfahne mit sich. Dieses Jubiläum wurde im Anschluss an das Erntedankfest im Schützenheim gebührend gefeiert. Die Schützenkompanie Brixen dankt unserem Fähnrich Sebastian Bachler für die Treue zu dieser traditionsreichen Veranstaltung und wir wünschen ihm noch viele Antlassritte. Schützenheil Schützenkompanie Brixen

GSCHWANTLER

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams für die Wintersaison

eine Verkäuferin und einen Schimonteur.

Wir bieten ein abwechslungsreiches und interessantes Betätigungsfeld in einem jungen, motiviertem Team. Die Entlohnung erfolgt nach KV.

Auskünfte zu den ausgeschriebenen Stellen erteilen wir gerne in unserem Dorfgeschäft oder unter der Handynummer 0664-4392300.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 30

Seite 30

November 2014

U n te r U n s

Rückblick: 10 Jahr Feier Rotes Kreuz Brixental

Viel zu sehen gab es für die Besucher bei der 10-Jahres-Feier des Roten Kreuzes Das Wetter am 28. September lockte viele Menschen in die Höhen der Berge, etliche aber auch in den tiefsten T eil Westendorfs, ins Mühltal. Rettung, Feuerwehr, Polizei, Bergrettung und die Wasserrettung w aren anw esend, um das zehnjährige Jubiläum des Roten Kreuzes Brixental zu feiern. Die Mitglieder aus Rettungsdienst und Lebensmitteltafel unter der Leitung von Ortsstellenleiter DI Harald Fenz luden zu einem großen Fest, mit zahlreichen Attraktionen, die Jung und Alt interessante Einblicke in die Welt von Rettung und Co. erlaubten. Highlight im Programm w ar eine Schauübung, in der perfekt die Abläufe nach einem Verkehrsunfall de-

monstriert wurden. Das Rahmenprogramm hielt für jeden etw as bereit: Wer nicht in einer luftigen Höhe von 40 Metern das Geschehen von oben beobachten wollte, konnte sich kulinarisch v ersorgen lassen oder die ausgestellten Einsatzmittel begutachten. Die Mitglieder der Ortsstelle freuen sich über das Gelingen der Feier und bedanken sich bei folgenden P artnerorganisationen für ihren Beitrag: FF Brixen, Westendorf und Hopfgarten; Polizeiinspektion W estendorf; Bergrettung Westendorf und Hopfgarten; RKWasserrettung Seefeld; RK-Bezirksstelle Kitzbühel; BRK Landshut Im Rahmen der Eröff-

Schauübung: Ein Verkehrsunfall macht viel Arbeit, die nur als Team bewältigbar ist.

nung durch Landesrettungskommandant Heinz Wolf, Vertreter von der Bezirksstelle und den Gemeinden wurde ein erstklassiges Geschenk zum Jubiläum übergeben: ein neuer, top ausgestatteter Anhänger für die Sondereinsatzgruppe (SEG) der Ortsstelle, gesponsert von den Gemeinden des Brixentals. Ein besonderer Dank gilt Kdt. Stefan Bründlinger (FF Brixen), der die Idee dazu hatte. Ein weiterer Dank für die Unterstützung gilt den Firmen ATS, Knauer, Hofer, Wildschönauer Backstube und DAKA, Dr. Peter Brajer, P epp Moser, Liane Fenz, Andrea Bründlinger, Ekkehard Schmied, Alexander Rauscher und den Kinderfreunden Kitzbühel.

Gratulation den Gewinnern der hochw ertigen Preise des Schätzspiels. Es galt zu schätzen, wie viele Ausfahrten die Ortsstelle Brixental im Jahr 2013 verzeichnete (3239). Preise: iPad, Fa. Tiroltec; Gutschein 200€, Lagerhaus Hopfgarten; Gutschein 100€ + Scheibenwasser, KFZ Manzl; Gutschein f. ein Brennerservice, Fa. St. Samek; Gutschein f. Wellnesstag, Hotel Schermer; Gutschein f. einen T andemflug und P aragleitSchnupperkurs, Flugschule Wildschönau; Gutschein f. Tandemflug, Fly2

Gemeindevertreter, RK-F unktionäre und Kdt. OBI Stefan Bründlinger mit dem neuen Hänger der SEG.

Ortsstellenleiter Fenz mit den Gewinnern des Schätzspiels.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 31

November 2014

Rotes Kreuz Bücherflohmarkt: Spenden, Stöbern, Finden & Kaufen

U n te r U n s

Seite 31

Starke U12 Mannschaft und Clubmeisterschaften 2014 Auch beim heurigen Tennis-Saisonfinale ging es noch einmal ordentlich zur Sache. Im Herbst findet seit einigen Jahren die Tiroler Mannschaftsmeisterschaft der Jugendlichen statt. Dabei sorgte unsere U12 Mannschaft für Furore. Gegen die Mannschaften aus Ellmau, Kirchdorf-Erpfendorf, Oberndorf und Ebbs haben V alentin Bridts, Marco Hörl, Tobias Moser und Tobias Reiter alle vier Spiele 4:0, mit 12:0 Punkten und einem Satzverhältnis von 32:0 souverän gewonnen.

im Damen B-Bew erb, Linda und Greta Schermer im Damen-Doppel, Toni Kreidl bei den Herren, Thomas Krimbacher im Herren B-Bew erb, Gerhard Hörl im Herren 35+ Bewerb, Manfred Widauer und Toni Kreidl im Herren Doppel sowie Liv van den Berge und P eter Kofler im Mixed Doppel.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Weihnachtsfeier Der TC Raiba Brixen im Thale lädt alle Mitglieder, Sponsoren und Freunde zur Jahreshauptv ersammlung mit Neuwahlen und anschl. W eihnachtsfeier am Freitag, 12. Dezember um 19.00 Uhr im Hotel Reitlwirt sehr herzlich ein.

Wir gratulieren unseren erfolgreichen Jungs sehr herzlich. Im November findet wieder der beliebte Bücherflohmarkt des Roten Kreuzes Brixental statt. Nutzen Sie auch heuer wieder die Möglichkeit, Ihre alten Bücher für einen guten Zw eck zu spenden und günstige gebrauchte Bücher zu erwerben!

Auch die Erw achsenen legten sich noch einmal ordentlich ins Zeug. Viele Mitglieder spielten bei der traditionellen Clubmeisterschaft mit. Die Clubmeistertitel holten sich in diesem Jahr Liv van den Berge bei den Damen, Martina Reiter

U12 Mannschaft mit Marco Hörl, Tobias Moser, Tobias Reiter und Trainer Peter Zass

Beachten Sie bitte die Termine: Abgabe: Samstag, 8. Nov. von 9.00 bis 15.00 Uhr Abgabe bitte nur zur angegebenen Zeit! (keine Spiele, Kassetten, CDs, etc.) Verkauf: Bücher, Kaffee und Kuchen. Sonntag, 16. Nov ember von 9.00 bis 16.00 Uhr beim Roten Kreuz Brixental, Westendorf, Mühltal 30

- Rodelspaß für die ganze Familie - Direkt an der Gondeltal- und Gondelbergstation in Söll und Hochsöll - Tag und Nacht geöffnet

Über Ihre Buchspenden und Käufe freuen sich die freiwillige Dienstmannschaft und die Lebensmitteltafel des Roten Kreuzes Brixental.

Herbert Eisenmann Tel.: +43(0)664 2709475 E-Mail: [email protected] www.rodelverleih.at

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 32

Seite 32

November 2014

U n te r U n s

Bergeschere der Feuerwehr Brixen Neben der klassischen Brandbekämpfung umfasst das Aufgabengebiet der Feuerw ehren auch die technische Hilfeleistung nach Unfällen oder Unwettern. Hierzu ist die Feuerwehr Brixen mit zahlreichen Spezialgeräten ausgerüstet. Mit dem Ankauf des Rüstlöschfahrzeuges wurde auch ein hydraulischer Rettungssatz („Bergeschere“) für die Menschenrettung nach V erkehrsunfällen angeschafft. Bestandteile dieses Rettungssatzes sind Bergeschere (Schneidkraft: max. 65t), Pedalschneider, Spreizer (Spreizkraft: max. 33t) und mehrere Hydraulikzylinder. Mit diesen Geräten soll eine rasche und schonende Menschenrettung aus stark deformierten Fahrzeugen ermöglicht w erden.

Bergeschere, Spreizer und Rettungszylinder Mittels Spreizer und Rettungszylinder können verformte Fahrzeugteile aufgespreizt (z.B. Autotür) oder wieder in ihre ursprüngliche Ausgangslage zurückgedrückt werden (z.B. Armaturenbrett

welches in die Fahrgastzelle gedrückt wurde). Sollte beispielsw eise das Dach für eine schonende Patientenbefreiung abgetrennt werden müssen, so geschieht dies mit der Bergeschere. Um eine rasche und schonende Personenbefreiung gewährleisten zu können, wurden 31 Mann der Feuerwehr Brixen speziell auf solche Unfallszenarien geschult. Dazu wurden Kurse an der Feuerwehrschule besucht, an einer Intensivschulung des Herstellers der Rettungsgeräte teilgenommen, sowie zahlreiche feuerwehrinterne Schulungen abgehalten. Diese Schulungen werden mehrmals pro Jahr durchgeführt, um Bew egungsabläufe zu automatisieren. Bei allen Aus- und W eiterbildungen wurde besonderes Augenmerk auf das Erlernen unterschiedlichster Rettungstechniken gelegt, um im Ernstfall auch P ersonen aus schwierigen Lagen schonend befreien zu können (z.B. eingeschränkte Zugangswege w enn ein Fahrzeug auf dem Dach oder seitlich in einem Graben liegt). Neben den besonderen Rettungstechniken waren auch alternative Antriebssysteme und moderne Fahrzeugtechnologien Bestandteil der Schulungen. Erdgasbetriebene Fahrzeuge, PWKs mit Hybridantrieb oder Stromleitungen von Elektrofahrzeugen stellen be-

Übung: Menschenrettung nach Fahrzeugüberschlag sondere Gefahrenquellen für die Einsatzkräfte dar. Zudem können Sicherheitssysteme wie Airbags, die bei einem Unfall nicht ausgelöst wurden, bei der Personenbefreiung aktiviert w erden und P ersonen in unmittelbarer Nähe gefährden.Zudem werden Übungen mit dem Roten Kreuz durchgeführt, damit im Ernstfall das Zusammenspiel der beiden Rettungsorganisationen reibungslos funktioniert. Für die ständige Überprüfung und Wartung aller nicht motorbetriebenen Geräte ist Johann Beihammer jun. als Gerätew art zuständig. In seinen Verantwortungsbereich fällt beispielsweise die regelmäßige Überprüfung der Gerätschaften in den Fahrzeugen. Zudem umfasst sein Aufgabengebiet auch die Instandhaltung des

Gerätewart Johann Beihammer jun. Feuerwehrhauses, wobei er auch von anderen Kameraden unterstützt wird (z.B. gelernten Installateuren, Schlossern). Die Kameraden der Freiw. Feuerwehr Brixen

Werde auch du unterstützendes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Brixen! Beitrag nach eigenem Ermessen auf Konto 25 569 bei der Raiba Brixen

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 33

November 2014

Seite 33

U n te r U n s

rück zur Skiw elthütte. Dort bewirtete uns der Wirt Sepp mit seinem Team hervorragend, sehr freundlich und flott. Ein herzliches Dankeschön auch Rudi Köck für die zuvorkommende Preisgestaltung der Berg- und Talfahrt.

Wir Pensionisten

Unsere weiteren Termine sind:

Unser Herbstausflug zu den bayrischen Nachbarn Der Sommer ist vorbei und es gibt wieder einiges zu berichten. Am 5. August, 2. September und 7. Oktober w ar Zommhuck`n in der Eishalle mit Kartenspielen und Stockschießen. Unsere jährliche Grillparty am 20. August am Sportplatz v erlegten wir wegen Schlechtwetters in die Kantine. Grillmeister Hans Bogaards v erwöhnte uns kulinarisch und unsere Hausband Hansjörg Saxer sorgte für die musikalische Umrahmung dieses netten, geselligen Nachmittags bei Bier und W ein. W ir bedanken uns beim Sportverein für die Benützung der Anlage. Der Herbstausflug am 23. September führte uns mit dem Reisebus von Ulli Schlechter über Thiersee Landl zu einem Zwischenstopp nach Bay-

rischzell. Anschließend ging es weiter auf die auf 1200 Meter gelegene Speck Alm am Sudelfeld, wo wir bei herrlichem Wetter unser Mittagessen genossen. Auf der Rückfahrt über den T atzelwurm machten wir noch in Oberaudorf Halt, um die Ortschaft zu besichtigen und uns mit einer Jause für die Heimfahrt zu stärken. Nach einem netten, schönen T ag w a-

ren wir um 18.00 Uhr wieder zu Hause. Am Donnerstag, dem 16. Oktober machten wir einen Nachmittagsausflug nach Hochbrixen und zur Filzalm. Leider w ar die Hütte trotz vorheriger persönlicher Anmeldung geschlossen. Nach der vergeblichen Suche nach einem Hinw eis „w egen Reichtums geschlossen“ wanderten wir wieder zu-

Mittwoch, 19. November Törggelen in Hall in Tirol in der Burgtav erne, Abfahrt 10.00 Uhr. (A uch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. T el. Anmeldung erbeten bei Mich, Tel. 0664 3911680 oder Hans, T el. Nr. 0699 101390144) Dienstag, 04. Nov ember Zommhuck’n Donnerstag, 11. Dezember, 14 Uhr - Adventfeier, Hotel Loipenstube Wir wünschen allen Pensionisten, Freunden und Gönnern schon jetzt eine besinnliche Adventszeit. Der Ausschuss des Pensionistenverbandes

Nachmittagsausflug auf Hochbrixen

Frisch geschlachtete Martinigänse vom Gauxer Hof, Brixen Bei Familie Sieberer ab Samstag, den 08.11.2014 ab Hof abzuholen! Um telefonische Vorbestellung wird gebeten! Tel. Nr. 0650-9578913 - email: [email protected]

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 34

Seite 34

U n te r U n s

Der SV Brixen informiert Spielberichte 18.10.: Brixen – Angerberg 2:0 (1:0) Tore für Brixen: Christopher Grahammer (17.), Robert Aschaber (68.). Brixen v ersuchte mit mannschaftlicher Geschlossenheit das Kommando zu übernehmen und spielte einige Chancen heraus. Roman Beihammer scheiterte mit einem guten Solo am Angerberger Schlussmann, ehe Christopher Grahammer die Heimmannschaft v erdient in Führung brachte. In Folge hielt Angerberg das Spiel offen, konnte aber keine entscheidenden Akzente zum Anschlusstreffer setzen. In Halbzeit zw ei brachte der eingew echselte Robert Aschaber (68.Min.) nach Querpass von Christopher Grahammer mit einer schönen Einzelleistung die Entscheidung.

Ein P auschallob an die Mannschaft für den kämpferischen Einsatz. 11.10.: Radfeld – Brixen 2:3 (1:1) Tore für Brixen: Roman Beihammer (3., 46. E), Thomas Caramelle (77.) Eine kämpferische P artie entwickelte sich in Radfeld. Brixen kontrollierte das Spiel und ließ dem Gegner nicht viele Möglichkeiten. Ein guter Spielzug der Brixner brachte bereits in der 3.Min. die Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich brachte die Gastmannschaft nicht aus dem Konzept. Die neuerliche Führung für Brixen resultierte nach eine Elferfoul an Stefan Bucher. Roman Beihammer konnte den Strafstoß verwerten. Radfeld schaffte nochmals den Ausgleich, aber Caramelle Thomas konnte nach einem Konter in

November 2014

Alle Infos und Ergebnisse der Spiele ersehen Sie auf unserer Homepage: www.sv-brixen.at der 77. Min. den Sieg für Brixen fixieren. 04.10.: Brixen – Kirchdorf 2:0 (1:0) Tore für Brixen: Johannes Widauer (15.), Robert Aschaber (85.) Brixen übernahm von Beginn an das Kommando, konnte aber die spielerischen Vorteile vorerst nicht umsetzen. Nach einer guten Aktion brachte in der 15. Min. Johannes Widauer die Heimmannschaft in Front. In Folge verabsäumte es der SVB, die Führung auszubauen. In der Schlussminute der ersten Hälfte musste Peter Kofler nach einem Foul vom Platz. Brixen ließ aber in Halbzeit zw ei den Gegner nicht ins Spiel kommen. Kirchdorf schwächte sich nach einem Revanchefoul von Astl (53.) selbst und der SVB hatte in Folge einige gute Möglichkeiten. Aber erst der eingewech-

selte Robert Aschaber machte in der 85. Min. den Heimerfolg klar. 28.09.: Söll – Brixen 0:1 (0:1) Tore für Brixen: Thomas Caramelle (20.) Ein überraschender Auswärtserfolg in Söll. Die Heimmannschaft begann druckvoll, w ar aber am 16er der Brixner meistens mit ihrem Latein am Ende. Brixen v erlegte sich auf Konter und konnte nach einem Eckball, durch einen wuchtigen Kopfstoß ins Kreuzeck, durch Thomas Caramelle (20. Min.) in Führung gehen. Söll v ersuchte in Folge, den Ausgleich zu erzielen, doch konnte die Brixner Hintermannschaft mit Torhüter Martin Kreidl alle Angriffe entschärfen. Der SVB hatte sogar in Halbzeit zw ei gute Kontermöglichkeiten zu v erzeichnen und bejubelte drei Auswärtspunkte.

Die Mannschaften des SVB-Nachwuchses mit den Trainern in den neuen Anzügen

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 35

November 2014

13.09.: Niederndorf – Brixen 0:4 (0:2) Tore für Brixen: Thomas Caramelle (20.); Roman Beihammer (25., 56.); Alexander Astl (68.) Keine Chance ließ unsere Elf der Heimmannschaft in Niederndorf. Von Anfang an bestimmten die Brixner das Spiel und wa-

U n te r U n s

Seite 35

ren in allen Belangen überlegen. W enn etw as noch zu bemängeln w ar, dann die nicht hundertprozentige effektive Auswertung der Möglichkeiten, unter anderem wurde auch ein Elfmeter vergeben. Alles in allem aber ein hochverdienter Auswärtssieg.

Spieltermine November FR 31.10. 19:00 KM SPG Hopfgarten/Itter - Brixen SA 08.11. 14:00 KM Brixen - Schwoich Beim letzten Heimspiel der Herbstsaison (Nachtrag gegen Schwoich) am Samstag, dem 8.11. bieten wir unseren Fans Kastanien zum Genießen an. Dank an unsere SPONSOREN

Anlässlich der Anschaffung neuer Trainingsanzüge für unsere Nachwuchsmannschaften möchten wir uns bei nachstehenden Sponsoren auf das Herzlichste für die Unterstützung bedanken: U17-Mannschaft: Busunternehmen Ralf Schlechter, Brixen U14-Mannschaft: SkiWelt-Hütte Hochbrixen, Fuchs Josef, Brixen U10-Mannschaft: Installationen Bucher & Co., Bucher Christian, Brixen U9-Mannschaft: Fa. Elektro Aschaber GmbH & Co.KG, Kitzbühel

Die Bergrettung Westendorf ..... ... möchte sich auf diesem Weg bei den Gemeinden und den Bergbahnen Westendorf und Brixen i. Th. recht herzlich für den neuen Defibrillator bedanken. Vor einigen Wochen haben wir unser Bergrettungs-Einsà f ahrzeug mit einem Notfallrucksack ausgestattet und damit unsere Erste-HilfeMöglichkeiten im Ernstfall entscheidend v erbessern können. W ir haben nun alle notw endigen Geräte für eine Wiederbelebung (Defi, Sauerstoff, Ambubeutel etc.) kompakt zur V erfügung. Ganz besonders stolz

sind wir auf den eigenen Defibrillator. Die Bergrettung ist ständig bemüht sowohl bei der Ausbildung als auch bei der Ausrüstung am lèten Stand der Dinge zu sein, um unsere Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit der Bevölkerung und ihrer Gäste erfüllen zu können. Die teure Anschaffung wäre aber nicht ohne Unterstǜung seitens der Gemeinden und der Bergbahnen Westendorf und Brixen i. Th. möglich gewesen. Ein herzliches V ergelt’s Gott!

Ortsstellenleiter Anton Ager

v.l.n.r.: DI. Ernst Huber , Ing. Hansjörg Kogler, Anton Ager, Foto: Werner Astner Rudi Köck, Anton Margreiter

Die Brixner Zeitung Unter Uns können Sie auch online lesen unter: www.unteruns.at

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 36

Seite 36

November 2014

U n te r U n s

Brixen im Thale

Liebe Seniorinnen und Senioren! Am 6. Oktober genossen 60 Mitglieder die ausgiebige Fahrt nach Südtirol zum Törggelen. Nach einer Kaffeepause in Sterzing ging es bei herrlichem W etter w eiter ins Grödnertal zum DOLFILand in St. Ulrich. In der großen Ausstellungshalle wurden wir von der Chefin empfangen und konnten die traditionelle Grödner Holzschnitzkunst in vielen Fassetten bewundern. Anschließend ließen wir uns im Putzerhof (Gemeinde Lajen) von der Familie Runggatscher kulinarisch v erwöhnen. Sie überraschten uns mit Südtiroler Schmanggerln und abschließend mit hauseigenen Kastanien. Für beste Stimmung sorgten Margit &Mascht sowie die Weisenbläser Peter & Lois, bei denen wir uns herzlich bedanken.

Erwartungsvolle Ankunft beim Putzerhof

Aktuelle Termine: 7. – 9. November – Saisonabschlussfahrt zum Gardasee Abfahrt: 7.11. 7:00 Reitl - Alpenrose – Brixnerwirt – Hoferwirt – Bhf. Westendorf 16. November–Seniorenkongress in Innsbruck Zum Abschluss der SenAktiv Messe im Innsbrucker Messegelände wird der Seniorenkongress abgehalten. Die Veranstaltung beginnt um 10:00 mit der Hl. Messe. Interessierte Teilnehmer können sich bei mir melden (T el. 30050 oder 0650 8812959). 8. Dezember – Adventfeier

Euer Martin mit seinem Team

Einladung zur Adventfeier am 8. Dezember 2014 um 14.00 Uhr im Gasthof Alpenrose Wir wollen uns mit dieser Feier gemeinsam auf das Weihnachtsfest einstimmen. Es musizieren für uns: Familienmusik Strasser - Egger Die Brixner Anklöpfler Weihnachtsgedichte und Geschichten liest Berti Aschaber Unser Wohlfühltrio

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme und einen stimmungsvollen Nachmittag im Kreise unserer Gemeinschaft.

Man hört nicht auf zu lachen, wenn man alt wird, aber man wird alt, wenn man aufhört zu lachen.

Da unsere Wirtin Elsa gerne wissen möchte, für wieviel Personen sie Kuchen bestellen soll, bitten wir um verlässliche Anmeldung bei der Raiba Brixen im Thale bis zum 2. Dezember.

Jean Nohain

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 37

November 2014

Seite 37

U n te r U n s

Öffentliche Bücherei Brixen i. Th. Öffnungszeiten (im Pfarrhof): Dienstag: 10 - 11 Uhr und 17 - 18 Uhr Freitag: 17 - 18 Uhr Sonntag: 10 - 11 Uhr E-Mail: [email protected]

Neue Bücher u.a.: Alles hat seine Zeit von Reinhold Stecher.

Alles hat seine Zeit , heißt es in der Bibel, im Buch Kohelet, das Reinhold Stecher immer wieder zitiert hat. Und alles hatte seine Zeit im Leben des kreativen Bischofs: Er fand Zeit zum Lachen und Schmunzeln, zum Wandern und Träumen, aber auch zum Nachdenken und zum Klagen. Die neuen, bisher unv eröffentlichten Texte, Zeichnungen und Aquarelle aus seinem Nachlass machen deutlich: Der Geist des Ev angeliums ist ein Elixier für alle Lebenslagen. Roman ohne U von Judith W. Taschler. Ein tödlicher Verkehrsunfall stellt Katharinas Leben auf den Kopf und konfrontiert sie mit der eigenen Familiengeschich-

te. W ie ist sie mit dem Schicksal des Gulag-Gefangenen Thomas v erbunden, der mit der Pianistin Ludovica die Flucht aus Sibirien plante? Eine bewegende Familiensaga, reich an Schicksalsschlägen, großen Emotionen und fatalen V erwicklungen.

zählt. Wie hat man diese epochale Katastrophe in Tirol erlebt? W as haben die Tiroler Regimenter in Galizien, am Isonzo und in den Tiroler Bergen mitgemacht? Anschaulich und verständlich vermittelt der bekannte Historiker und Publizist Michael Forcher einen kompakten Überblick. Er erklärt Hintergründe, Ursachen und Folgen, schildert Alltag und Stimmung zu Hause und berichtet in schonungsloser Offenheit von den Kämpfen an den Fronten. Er lässt Augenzeugen zu Wort kommen und illustriert das Geschehen mit aussagekräftigen Bilddokumenten.

Schwestern. Ally hat schon vor Jahren aufgehört, sich mit Miranda zu vergleichen. Doch eines Tages bittet Miranda sie um einen Liebesdienst der besonderen Art. Ally soll ihr perfektes Leben noch ein kleines bisschen perfekter machen. Mit einem Baby. Als Leihmutter. Und so ganz nebenbei all ihre Geldsorgen v ergessen. Natürlich ist Ally empört. Natürlich lehnt sie ab. Und natürlich fragt sie sich schon ein w enig später, ob es denn wirklich so schlimm wäre, wenn … Mörder ohne Gesicht von Henning Mankell.

Neun Monate Lieferzeit von Zoe Barnes.

Tirol und der Erste Weltkrieg von Michael Forcher.

Ereignisse, Hintergründe, Schicksale. Der Erste Weltkrieg aus Tiroler Sicht er-

Ally ist glücklich v erheiratet, hat zwei kleine Kinder und jede Menge Geldsorgen. Miranda ist kinderlos, mit einem Millionär verheiratet und lebt in einem Haus wie aus dem Hochglanzmagazin. Die beiden Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein – dabei sind sie

Ein altes Bauernpaar ist auf seinem Hof brutal ermordet worden. Nicht nur das Motiv der T at liegt völlig im Dunkeln, auch deren furchtbare Brutalität irritiert die ermittelnden Polizisten um Kurt Wallander. Kurz vor ihrem Tod hatte die Bäuerin noch einen letzten, seltsamen Hinweis gegeben …

Werbung, Veranstaltungen und Ankündigungen in der Zeitung ,,Unter Uns” monatlich an jeden Haushalt

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 38

Seite 38

U n te r U n s

November 2014

Rezept

Aufgepasst: gute Tipps

Kastanientorte

Eier

Zutaten für Mürbteig: 21 dag Mehl, 14 dag Butter, 7 dag Staubzucker

Eier soll man zum Lagern immer auf der spitzen Seite aufbewahren. Auf der rundlichen Seite befindet sich nämlich die Luftblase, die dann oben schwimmt. So bleiben die Eier länger frisch. Eier mit einer beschädigten Schale kann man zum Kochen in Alufolie wickeln, so laufen sie nicht aus. Wenn man wissen will, ob das Ei roh oder gekocht ist, dreht man es einfach auf einer Tischplatte. Ein rohes Ei dreht sich langsam, ein gekochtes schnell. Hartgekochte Eier lassen sich leicht abschälen, wenn man sie zuvor in heißes Wasser legt. Das gelingt auch, w enn man zuvor v ergessen hat, die Eier nach dem Kochen abzuschrecken.

Zutaten für die Fülle: 25 dag Zucker, 7 Eier, 25 passierte Kastanien, ½ Glas Preiselbeermarmelade, Vanille, Rum Aus den Zutaten einen Mürbteig herstellen, zu einer Scheibe in Tortenformgröße ausrollen und auf dem Blech im vorgeheizten Rohr (220 Grad) kurz vorbacken, ohne dass der T eig Farbe annimmt. Nach dem Erkalten die Tortenform um den Boden legen, den Boden mit Preiselbeermarmelade bestreichen und die Fülle wie folgt darauf verteilen: 7 Dotter mit der Hälfte Zucker, etw as Rum und Vanille schaumig rühren, Eiklar zu steifem Schnee schlagen, restlichen Zucker mitschlagen und vorsichtig unter die Schaummasse heben. Die passierten Kastanien ebenfalls vorsichtig unterheben. Bei 170 °C 50 Minuten backen.

Wer hat ein interessantes Rezept oder einen Tipp für die Zeitung? Wendet euch bitte an Maria Wurzrainer. Sie freut sich auf eure Beiträge.

Land Tirol ehrt heuer zum ersten Mal Tiroler Traditionsunternehmen.

Es handelt sich um eine Ehrung bei der Unternehmen mit 30, 40, 50, 60, 70 … jähriger Betriebstätigkeit von Frau W irtschaftslandesrätin KommR Patrizia Zoller-Frischauf ausgezeichnet w erden. Durch die Auszeichnung soll die W ertschä̀ung des Unternehmertums von Seiten des Landes Tirol zum Ausdruck gebracht werden. Abmeldung und nähere Informationen unter: www.tirol.gv.at/unternehmerehrung Bewerbungsschluss ist der 14. November 2014.

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 39

November 2014

Wochenenddienste der Ärzte im November

Notordination jeweils von 10 bis 12 Uhr

01./02. Dr. Diana Prader, Kirchberg, Tel. 05357 2803 08./09. Dr. Josef Tassenbacher, Kirchberg, Tel. 05357 3757 15./16. Dr. Dieter Gasser, Brixen Tel. 05334 8181 22./23. Dr. Christiane Schw entner, Reith, Tel. 05356 63424 29./30. Dr. Franz Berger, Kirchberg Tel. 05357 4541

Sozial- und Gesundheitssprengel WESTENDORF - BRIXEN Bürozeiten: Mo, Di u. Do jeweils von 8.30 - 11.30 Uhr im Altenwohnheim Westendorf, Tel. 2060 od. Pflegediensthandy 0664 22 64 518. E-mail: [email protected]

Das Wetter im September Monatsniederschlag: 98,7 l (2013: 174,2 l) 15 Niederschlagstage (2013: 18) davon an 9 Tagen Regen (2013: 18) an 6 Tagen Regen mit Gewitter (2013: 0)

Redaktionsschluss für Dezember: Dienstag, 18. November 2014

U n te r U n s

Seite 39

Termine Freitag..............31.10.......15.00 ....Problemstoffsammlung, AWZ Samstag ...........01.11.......13.00 ....Seelenandacht, Gräbersegnung Sonntag............02.11.......09.00 ....Gottesdienst, Friedhofumgang ..........................................19.00 ....Hubertusmesse Mittwoch .........05.11.......20.00 ....Beginn Fastenkurs, Polytechn. Schule Donnerstag......06.11.......13.30 ....Seniorennachmittag, Pfarrsaal Freitag..............07.11.......07.00 ....Seniorenbund, Fahrt zum Gardasee Samstag ...........08.11. ...................Martinimarkt, Dorfplatz ..........................................14.00 ....Fußball, Brixen – Schwoich Sonntag............09.11.......09.00 ....Gottesdienst, Gedenken an Gefallene ........................................................AV Tour (je nach Witterung) Mittwoch .........12.11.......09.00 ....Weihnachtsk.-Basteln, Helga Ehammer Donnerstag......13.11.......15.00 ....Dorfzwerge, Offener Treff ..........................................15.00 ....EKIZ, Offener Treff ..........................................20.00 ....EB Diavortrag‚ Winkler, Aula Schule Freitag..............14.11.......08.00 ....OGV, Tag des Apfels, Volksschule ..........................................17.00 ....Basar, Keksbacken, Schulküche ..........................................20.00 ....AV Bergsteigertreff, AV Lokal Samstag ...........15.11.......20.00 ....Cäcilienkonzert, Alpenrosens., Wstdf. Sonntag............16.11.......09.00 ....Rotes Kreuz, Bücherflohmarkt ..........................................10.00 ....Seniorenb., Seniorenkongress Innsbr. Montag ............17.11. ...................Basar, Beginn Gestecke machen Mittwoch .........19.11.......10.00 ....Pensionisten, Törggelefahrt Hall ..........................................19.30 ....Vereinsstammtisch, Bowlingbahn Donnerstag......20.11.......09.00 ....Frauentreff, Lernen, Pfarrhof ..........................................15.00 ....EKIZ, Mutter-Eltern-Beratung ..........................................18.00 ....Frauentreff, Seifen, Schulküche ..........................................20.00 ....EB Vortrag, Andr. Wurzr., Aula Schule Freitag..............21.11.......17.00 ....Basar, Keksbacken, Schulküche ........................... ............................Basar, Beginn Adventkränze binden Freitag..............28.11.......13.00 ....Adventbasar, Pfarrhof Samstag ...........29.11.......10.00 ....Adventbasar, Pfarrhof Impressum: Medieninhaber und Herausgeber: Erwachsenenbildung Brixner Zeitung „Unter uns“ Josef Wurzrainer, 6364 Brixen im Thale, Achenweg 2 Verlagsort und Postamt: 6300 Wörgl Redaktion: Franz Stöckl, Oberlauterbach 28, Tel. 0650/3772850, [email protected] Redaktionsmitarbeiter: Sebastian Fuchs, Helene Bachler, Josef Schipflinger, Tom Scheffauer, Leonhard Feichtner, Theresia Stöckl Kinderseite: Eva Fuchs und Alexandra Straif Buchhaltung: Andrea Astl Layout: prodesign-grafik Richard Krall, 6363 Westendorf, Vorderwindau 26 Druck: Druck2000, 6300 Wörgl, Peter-Mitterhofer-Weg 23

Felsenfest versichert.

Bezirksleiter Walter STROBL Schwimmbadweg 19, 6364 Brix en im Thale Tel./Fax 05334/8836, Mobil 0676/82828108

Brixner Zeitung November 2014_Layout 1 23.10.14 21:51 Seite 40

ARLÉSIENNE – ANMUT & ELEGANZ interpretiert in einer wundervollen, prickelnden Duftkollektion. Der einzigartige Charakter der Arlésienne spiegelt sich in ihrer stolzen, anmutigen Haltung wieder. Sie trägt die farbenfrohen, traditionellen Kleider mit Stil und Anmut. Feminin und mit Grazie – wie die Frauen aus Arles präsentiert sich die gleichnamige Duftkreation.

Aspekt Grafik / Joe Riedmann / Westendorf

ANMUT PUR Eau de Toilette Arlésienne

GLÄNZENDER AUFTRITT Lipgloss

WIE EIN SEIDENHANDSCHUH Handcreme

KOSTBAR Körperöl Arlésienne

WIE SEIDE Duschcreme Arlésienne

WIE EINE UMARMUNG Körpermilch Arlésienne

MAG. PHARM. D ORIS PICHLER KG, DORFSTRASSE 15, TEL.: 05334 / 8590, FAX 8591

Suggest Documents