DER BAUPROZESS. Prozessuale und materielle Probleme des zivilen Bauprozesses. von

DER BAUPROZESS Prozessuale und materielle Probleme des zivilen Bauprozesses von PROF. DR. ULRICH WERNER Rechtsanwalt, Kóln Honorarprofessor an der Rh...
Author: Artur Ziegler
8 downloads 0 Views 504KB Size
DER BAUPROZESS Prozessuale und materielle Probleme des zivilen Bauprozesses

von PROF. DR. ULRICH WERNER Rechtsanwalt, Kóln Honorarprofessor an der Rheinisch-Westfálischen Technischen Hochschule Aachen und DR.WALTER PASTOR Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht, Kóln 9., neubearbeitete und stark erweiterte Auflage

Werner Veriag

Inhaltsübersicht Kapitel 1: Die Sicherung bauvertraglicher Ansprüche I. Das selbstándige Beweisverfahren (Beweissicherung) 1. Bedeutung und Gegenstand des selbstándigen Beweisverfahrens 2. Die Zulássigkeitsvoraussetzungen a) § 485 Abs. 1, 1. Akernative: Zustimmung des Gegners b) § 485 Abs. 1, 2. Akernative: Veránderungsgefahr c) § 485 Abs. 2: Der selbstándige Sachverstándigenbeweis 3. Der Antrag a) Die Parteien aa) Der Antragsteller bb) Der Antragsgegner ce) Die Einbeziehung Dritter (Streitverkündung) b) Die Bezeichnung der Tatsachen c) Die Bezeichnung der Beweismittel aa) Die Auswahl des Sachverstándigen bb) Die Ablehnung des Sachverstándigen d) Die Glaubhaftmachtung e) Muster 4. Die Zustándigkeit 5. Die Beweisaufnahme a) Der Beschlufi b) Die Durchfühmng der Beweisaufnahme c) Die Rechte des Antragsgegners und des Streithelfers d) Rechtsbehelfe 6. Die rechtlichen Wirkungen 7. Die Rosten a) Grundsátze b)§494aZPO c) Die ,,isolierte" Kostenentscheidung d) Der materiell-rechtliche Kostenerstattungsanspruch e) Kosten des Streithelfers f) Gerichts- und Anwaltskosten 8. Der Streitwert II. Das Privatgutachten l.Die Stellung des Sachverstándigen 2. Die Vergütung 3. Die Kostenerstattung a) Der materiell-rechtliche Anspruch auf Kostenerstattung b) Kostenerstattung im Kostenfestsetzungsverfahren III. Die Bauhandwerkersicherungshypothek 1. Die Bedeutung der Sicherungshypothek 2. Der Ausschlufi der Rechte des § 648 BGB 3. Die Voraussetzungen für die Einráumung einer Sicherungshypothek a) Der anspruchsberechtigte Bauwerkunternehmer aa) Der Bauunternehmer

Rdn. 1-395 1-147 1- 5 6- 35 11- 14 15- 26 27- 35 36- 70 39- 53 40- 42 43- 45 46- 53 54- 57 58- 67 59 60- 67 68- 69 70 71- 75 76- 97 76- 82 83- 91 92- 94 95- 97 98-122 123-143 123-127 128-133 134-135 136-137 138-139 140-143 144-147 148-181 152-153 154-157 158-181 159-165 166-181 182-313 182-191 192-193 194-260 195-221 196-210 VII

Rdn. bb) Der Architekt ce) Der Sonderfachmann dd) Baubetreuer und Bautráger b) Die Forderung aus Bauvertrag aa) Die werkvertragliche Forderung bb) Verjáhrte Forderung ce) Mangelhafte Werkleistung dd) Beginn der Sicherbarkeit c) Der Sicherungsgegenstand aa) Das Baugrundstück bb) Der Eigentümer ce) Identitát von Besteller und Grundstückseigentümer 4. Verfahrensfragen a) Einstweilige Verfügung auf Eintragung einer Vormerkung aa) Voraussetzungen bb) Verfahren ce) Aufhebung und Rücknahme b) Die Klage auf Eintragung einer Bauhandwerkersicherungshypothek 5. Rechtsbehelfe 6. Kostenentscheidung 7. Der Streitwert IV. Die Bauhandwerkersicherung (§ 648 a BGB) 1. Die Neuregelung 2. Das Verháltnis zu § 648 BGB 3. Der Berechtigte 4. Der Verpflichtete 5. Die Sicherheitsleistung 6. Rechtsfolgen V. Die Schutzschrift 1. Die Bedeutung der Schutzschrift 2. Form und Inhalt der Schutzschrift 3. Verfahren 4. Kostenerstattung VI. Die einstweilige Verfügung in Bausachen 1. Fallgestaltungen a) Einstweilige Verfügung eines Baubeteiligten b) Einstweilige Verfügung eines Dritten c) Zum Regelbedürfnis in Bausachen d) Einstweiliger Rechtsschutz bei Bankgarantie und Bürgschaft auf erstes Anfordern 2. Zustándigkeit 3. Antrag 4. Beweiswürdigung und Beweislast 5. Der BeschluG 6. Der Widerspruch 7. Das Urteil VIL Der Arrest in Bausachen VIH

211-215 216-218 219-221 222-242 222-232 233

234-236 237-242 243-260 243-248 249-252 253-260 261-296 268-290 271-280 281-285 286-290 291-296 297-301 302-311 312-313 314-334 314-317 318-320 321-324 325-326 327-330 331-334 335-348 335-336 337-342 343-345 346-348 349-387 350-373 351-354 355-358 359-366 367-373 374

357-379 380

381-382 383

384-387 388-395

Rdn. Kapitel 2: Zulássigkeitsfragen im Bauprozefi I. Die Zustándigkeit des Gerichts in Bausachen 1. Abgrenzung von bürgerlich-rechtlichen und óffentlich-rechtlichen Baustreitigkeiten 2. Funktionelle Zustándigkeit 3. Baukammern 4. Kammer für Handelssachen 5. Ortliche Zustándigkeit a) Gerichtsstandsvereinbarungen b) Die gesetzliche Regelung c) Der Gerichtsstand des Erfüllungsortes (§ 29 ZPO) d) Internationale Zustándigkeit II. Die Feststellungsklage in Bausachen l.Die Feststellungsklage in Bausachen 2. Das Feststellungsinteresse in Bausachen 3. Die unbezifferte Leistungsklage 4. Verjáhrung und Feststellungsklage 5. Negative Feststellungsklage 6. Rechtskraft von Feststellungsurteilen III. Aktivlegitimation und Prozefiführungsbefugnis bei Mángeln am Gemeinschaftseigentum 1. Allgemeines 2. Begriff des Wohnungseigentums 3. Aktivlegitimation 4. Prozefiführungsbefugnis a) Erfüllungs-/Nachbesserungsansprüche b) Wandelung c) Minderung/»kleiner" Schadensersatz d) «grofier" Schadensersatz e) Gesamtgláubigerschaft? f) Die zeitliche Grenze für das gemeinschaftliche Vorgehen g) Der Mehrheitsbeschlufi h) Die Auswirkung des Mehrheitsbeschlusses auf die Sachbefugnis der Wohnungseigentümer 5. Rechtslage bei Dritthaftungsklauseln 6. Die Abnahme 7. Die gerichtliche Geltendmachung IV. Der Einflufi des Schiedsvertrages und des Schiedsgutachtenvertrages auf den Bauprozefi 1. Allgemeines 2. Rechtsfolgen für den Bauprozefi a) Bauschlichtung b) Schiedsvertrag c) Schiedsgutachtenvertrag V. Die Streitverkündung im Bauprozefi l.Die Zulássigkeit der Streitverkündung

396-567 396-424 396—403 404 405^12 413 414-424 414 417 418-423 424 425-463 426-432 433—448 449-450 451—456 457-459 460—463 464-518 464-465 466—470 471—472 473-502 478—485 486 487—490 491 492 493—494 495 496—502 503 504-509 510-518 519-546 519-524 525-546 526-528 529-537 538-546 547-567 551—559 IX

Rdn. 2. Die Form der Streitverkündung 3. Die Wirkungen der Streitverkündung

Kapitel 3: Die mündliche Verhandlung in Bausachen I. Die Vorbereitung des Bauprozesses durch die Parteien II. Die richterlichen Mafinahmen III. Verspátetes Vorbringen

Kapitel 4: Die Honorarklage des Architekten

560 561-567

568-599 571-576 577-587 588-599

600-987

I. Grundlagen der Vergütung 1. Anwendungsbereich derHOAI 2. Vertragliche Bindung und honorarfreie Akquisitionstátigkeit a) Vorarbeiten b) Vorvertrag c) Ansprüche aus Architektenwettbewerb 3. Rechtsnatur des Architektenvertrages 4. Wirksamkeit des Architektenvertrages a) Die Architektenbindung b) VerstoíS gegen Hóchst- und Mindestsátze

600-699 601-610 611-644 629-631 632-637 638-644 645-653 654-699 668-696 697-699

II. Die vereinbarte Vergütung 1. Grundsátze der Honorarvereinbarung nach der HOAI a) Honorarvereinbarung innerhalb der Mindest- und Hóchstsátze b) Unterschreitung der Mindestsátze c) Überschreitung der Hóchstsátze d) Schriftformerfordernis e) Honorarvereinbarung bei Auftragserteilung 2. Zeithonorar

700-761 701-760 707-715 716-722 723-733 734-739 740-760 761

III. Die »übliche" Vergütung 1. Im Anwendungsbereich der HOAI 2. Aufierhalb der HOAI

762-770 763-7bS 769-770

IV. Der Umfang des Honoraranspruchs 1. Allgemeine Grundsátze a) Auftragsumfang b) Unvollstándig erbrachte Teilleistungen c) Zeitliche Abstimmung der Leistungsphasen d) Die Bindung an die Schlufirechnung 2. Abrechnungssystem der HOAI a) Honorarzone b) Anrechenbare Kosten c) Architektenleistungen aa) Grundsátzliches bb) Ánderungsleistungen

771-959 772-811 773-784 785-789 790-793 794-811 812-912 813-818 819-857 858-905 859-864 865-878

Rdn. ce) Teilleistungen dd) Besondere Leistungen d) Zeithonorar 3. Pauschalhonorar 4. Nebenansprüche des Architekten a) Nebenkosten b) Umsatzsteuer c) Zínsen 5. Honorar bei Kündigung und vorzeitiger Vertragsbeendigung a) Das Kündigungsrecht des Auftraggebers gemáfi § 649 BGB b) Kündigung des Architektenvertrages aus wíchtigem Grund c) Einvernehmliche Beendigung des Architektenvertrages d) Fálligkeit des Honorars V. Fálligkeit 1. Fálligkeit des Gesamthonorars a) Vertragsgemáfie Leistungserbringung b) Prüffáhige Honorarschlufirechnung c) Überreichung der Rechnung 2. Abschlagszahlung 3. Nebenkosten

Kapitel 5: Die Werklohnklage des Bauunternehmers I. Grundlage der Vergütung II. Der Bauvertrag 1. Vereinbarung der VOB a) VOB Teil A (VOB/A) b) VOB Teil B (VOB/B) 2. Widersprüche im Bauvertrag 3. Aktiv- und Passivlegitimation 4. Wirksamkeit des Bauvertrages 5. Konkurs-(Insolvenz-)Eintritt 6. Unternehmereinsatzformen 7. Die Auftragsvergabe durch den Architekten a) Originare Vollmacht des Architekten b) Ausdrückliche Vollmacht des Architekten c) Duldungsvollmacht des Architekten d) Anscheinsvollmacht des Architekten 8. Die Auftragsvergabe durch Baubetreuungsgesellschaften

879- 886 887- 905 906- 912 913- 929 930- 937 930- 933 934- 936 937 938- 959 938- 944 945- 956 957 958- 959 960- 987 961- 979 962- 966 967- 978 979 980- 986 987 988-1401 988- 993 994-1101 1001-1027 1001-1004 1005-1027 1028-1033 1034-1039 1040-1046 1047-1048 1049-1063 1064-1071 1072-1078 1079-1083 1084 1085-1088 1089-1101

III. Der vertraglich vereinbarte Werklohn 1. Vorarbeiten 2. Vereinbarte Vergütung 3. ,Übliche" Vergütung

1102-1140 1105-1112 1113-1133 1134-1140

IV. Umfang des Werklohnanspruchs 1. Allgemeine Grundsátze a) Nebenleistungen b) Mehrleistungen/Minderleistungen

1141-1288 1141-1161 1144-1147 1148

XI

Rdn. c) Leistungsánderungen d) Zusátzliche Leistungen e) Leistungen ohne Auftrag 2. Der Einheitspreisvertrag 3. Der Pauschalpreisvertrag 4. Der Stundenlohnvertrag 5. Der Selbstkostenerstattungsvertrag 6. Abschlagszahlungen 7. Sicherheitsleistung a) Zweck der Sicherheitsleistung b) Art der Sicherheitsleistung c) Umfang der Sicherheitsleistung d) Zeitraum der Sicherheitsleistung 8.Umsatzsteuer 9. Skontoabzug lO.Zinsen V. Werklohnanspruch bei Kündigung und einvernehmlicher Vertragsaufhebung 1. Kündigung des Auftraggebers/Bauherrn a) Freies Kündigungsrecht b) Besonderes Kündigungsrecht aus § 650 BGB c) Aufierordentliches Kündigungsrecht 2. Kündigung des Auftragnehmers/Unternehmers 3. Einvernehmliche Vertragsauflósung VI. Fálligkeit des Werklohns l.BGB-Bauvertrag a) Abnahme b) Erteilung der Rechnung 2. VOB-Bauvertrag a) Abnahme b) Prüfbare Abrechnung

Kapitel 6: Die Honorarklage des Sonderfachmannes I. Grundlagen

1149-1155 1156-1160 1161 1162-1178 1179-1209 1210-1216 1217 1218-1239 1240-1269 1248 1249-1260 1261-1262 1263-1269 1270-1276 1277-1282 1283-1288 1289-1335 1292-1326 1292-1304 1305-1313 1314-1326 1327-1333 1334-1335 1336-1401 1337-1375 1341-1367 1368-1375 1376-1401 1377-1391 1392-1401

1402-1426 1403-1414

II. Umfang des Honorars l.Stádtebauliche Leistungen und landschaftsplanerische Leistungen 2. Leistungen bei Ingenieurbauwerken und Verkehrsanlagen 3. Verkehrsplanerische Leistungen 4. Tragwerksplanung 5. Leistungen bei der technischen Ausrüstung 6.Thermische Bauphysik 7. Schallschutz und Raumakustik 8. Bodenmechanik, Erd- und Grundbau 9. Vermessungstechnik

1415-1425 1416 1417 1418 1419-1420 1421 1422 1423 1424 1425

III. Fálligkeit

1426

XII

Rdn.

Kapitel 7: Die Honorarklage des Projektsteuerers 1. Die Leistungen des Projektsteuerers 2. Rechtsnatur des Projektsteuerungsvertrages 3. Das Honorar des Projektsteuerers

Kapitel 8: Die Klage auf Mangelbeseítigung (Nachbesserung) I. Einleitung II. Der Baumangel 1. Zum Stand der Rechtsprechung 2. Der Begriff der allgemein anerkannten Regeln der Baukunst/Technik 3. Zur Substantiierung des Mangels 4. Mángel des Architektenwerks a) Planungsfehler b) Koordinierungsmángel c) Mangelhafte Objektüberwachung/Bauüberwachung 5. Mángel des Unternehmerwerks a) Mangelbegriff b) Prüfungs- und Anzeigepflicht des Auftragnehmers 6. Mángel der Werkleistung von Sonderfachleuten 7. Mángel des Treuhánderwerks III. Die Mángelbeseitigungsklage 1. Begriffsbestimmungen 2. Die Nachbesserungsklage des Bauherrn nach BGB a) Die Klage des Bauherrn gegen den Unternehmer vor der Abnahme b) Die Klage des Bauherrn gegen den Unternehmer nach der Abnahme; der typische Nachbesserungsfall 3. Das Mitverschulden des Bauherrn und seine Zuschufipflicht (Sowiesokosten) 4. Der Umfang der Nachbesserung 5. Die Rosten der Nachbesserung 6. Die verweigerte Nachbesserung (Bunverháltnismáfiiger Aufwand") 7. Die Ersatzvornahme 8. Der Kostenvorschufianspruch a) Voraussetzung und Umfang b) Vorschufi und Verjáhrung c) Die Abrechnung des Vorschusses 9. Die Nachbesserungsklage des Bauherrn nach der VOB a) Die Rlage des Bauherrn gegen den Unternehmer vor Abnahme der Bauleistung b) Die Rlage des Bauherrn gegen den Unternehmer nach Abnahme der Bauleistung 10. Die Nachbesserungsklage des Bauherrn gegen den Architekten a) Der Neuherstellungsanspruch des Bauherrn gegen den Architekten

1427-1430 1428 1429 1430

1431-1648 1431-1452 1453-1541 1453-1458 1459-1470 1471-1474 1475-1512 1477-1492 1493-1495 1496-1512 1513-1533 1513-1518 1519-1533 1534—1538 1539-1541 1542-1648 1543-1549 1550-1561/ 1550-1558 1559-1561 1562-1564 1565-1568 1569-1573 1574—1578 1579-1586 1587-1609 1587-1597 1598-1604 1605-1609 1610-1633 1610-1621 1622-1633 1634-1648 1637 XIII

Rdn. b) c) d) e)

Der Nachbesserungsanspruch gemáfi § 633 Abs. 2 Satz 1 BGB Das Nachbesserungsrecht des Architekten Fristsetzung Die Mitwirkungspflicht des Architekten bei der Nachbesserung durch den Unternehmer

Kapitel 9: Die Gewáhrleistungsklage des Bauherrn I. Die Gewáhrleistungsklage des Bauherrn nach BGB 1. Das Verháltnis der Gewáhrleístungsrechte zueinander 2. Notwendiger Vortrag bei alien Gewáhrleistungsklagen 3. Die Rlage auf Wandelung 4. Die Rlage auf Minderung 5. Die Rlage auf Schadensersatz wegen Nichterfüllung II. Die Gewáhrleistungsklage des Bauherrn nach der VOB l.Das Verháltnis der Gewáhrleistungsrechte zueinander 2. Die Rlage auf Minderung 3. Die Rlage auf Schadensersatz nach § 13 Nr. 7 bzw. § 4 Nr. 7 Satz 2 VOB/B a) Der Anspruch aus § 13 Nr. 7 VOB/B aa) Der kleine Schadensersatzanspruch nach § 13 Nr. 7 Abs. 1 VOB/B bb) Der grofie Schadensersatzanspruch nach § 13 Nr. 7 Abs. 2 VOB/B b) Der Anspruch aus § 4 Nr. 7 Satz 2 VOB/B

Kapitel 10: Besondere Fallgestaltungen aufierhalb der Gewáhrleistung I. Die Einbeziehung Dritter (§ 328 BGB) 1. Vertrag zugunsten Dritter 2. Vertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter II. Positive Vertragsverletzung l.Entferntere Mangelfolgescháden 2. Die Verletzung von Nebenpflichten a) Nebenpflichten des Architekten b) Nebenpflichten des Bauunternehmers c) Nebenpflichten des Bauherrn 3. Sonderproblem: Die Bausummenüberschreitung durch den Architekten a) Baukostengarantie b) Bausummenüberschreitung aa) Vorgabe eines bestimmten Baukostenbetrags bb) Pflichtverletzung des Architekten ce) Nachbesserungsrecht des Architekten dd) Verschulden des Architekten ee) Der Schaden des Bauherrn XIV

1638-1641 1642-1644 1645 1646-1648

1649-1739 1649-1700 1652-1655 1656-1659 1660-1664 1665-1673 1674-1700 1701-1739 1703-1709 1710-1718 1719-1739 1719-1737 1725-1732 1733-1737 1738-1739

1740-1936 1740-1750 1740 1741-1750 1751-1806 1752-1760 1761-1772 1762-1770 1771-1772 1773 1774-1806 1777-1779 1780-1806 1781-1782 1783-1790 1791-1792 1793-1794 1795-1806

Rdn. III. Verzógerte Bauausführung 1. Ansprüche des Bauherrn/Auftraggebers a) BGB-Bauvertrag b) VOB-Bauvertrag 2. Ansprüche des Unternehmers/Auftragnehmers a) Bauzeitverlángerung b) Schadensersatz c) Vergütungsanpassung IV. §823 BGB 1. Mangelhafte Werkleistung ais Eigentumsverletzung 2. Verletzung der Verkehrssicherungspflicht a) Die Verkehrssicherungspflicht des Bauunternehmers b) Die Verkehrssicherungspflicht des Bauherrn c) Die Verkehrssicherungspflicht des Architekten 3. Gesetz zur Sicherung von Bauforderungen (GSB) 4. Produkthaftung V. Verschulden bei Vertragsschlufi 1. Fallgestaltungen 2. Haftung bei Vergabeverstófien VI. Gescháftsführung ohne Auftrag VIL Ungerechtfertigte Bereicherung 1. Fallgestaltungen a) Bereicherungsausgleich bei unwirksamem Architektenvertrag b) Ausgleich von Überzahlungen c) Rückzahlungsanspruch des óffentlichen Auftraggebers d) Bereicherungsausgleich bei MSchwarzarbeit" 2. Der Bau auf fremdem Grund und Boden 3. Schaffung eines Familienwohnheimes und Vermógensausgleich nach der Scheidung

Kapitel 11: Besondere Klagearten I. Die Klage aus Urheberrecht des Architekten l.Urheberrechtsschutz des Architekten 2. Verwertungsrecht des Bauherrn 3. Ánderung der Planung und des Bauwerks 4. Umfang des Anspruchs bei Urheberrechtsverletzungen II. Die Ausgleichsklage der Baubeteiligten nach § 426 BGB 1. Gleichrangige Haftung der verantwortlichen Baubeteiligten 2. Das Gesamtschuldverháltnis ais Voraussetzung für den Ausgleichsanspruch 3. Anspruchsgrundlage und Haftungsverteilung 4. Haftungsbegünstigung eines gesamtschuldnerisch haftenden Baubeteiligten und Gesamtschuldnerausgleich

1807-1838 1808-1818 1809-1814 1815-1818 1819-1838 1820 1821-1837 1838 1839-1877 1839-1843 1844—1864 1846-1851 1852-1857 1858-1864 1865-1871 1872-1877 1878-1895 1878-1886 1887-1895 1896-1903 1904-1936 1904-1922 1910-1917 1918-1919 1920 1921-1922 1923-1932 1933-1936

1937-2137 1937-1963 1938-1945 1946-1955 1956-1960 1961-1963 1964-2013 1964-1967 1968-1988 1989-2003 2004-2013

XV

Rdn. III. Anerkenntnisse im Baurecht 1. Allgemeines • 2. Rechtliche Formen des Anerkenntnisses 3. Einzelfálle a) Das Anerkenntnis zur Mángelbeseitigung b) Die Anerkennung von Stundenlohnarbeiten c) Der Anerkenntnisvermerk des Bauherrn unter der Honorarrechnung des Architekten d) Der Prüívermerk unter der Schlufirechnung des Bauunternehmers e) Das gemeinsame Aufmafi ais Anerkenntnis f) Sonstige Falle 4. Rechtsprechungsübersicht

2014-2044 2014 2015-2020 2021-2042 2022 2023-2027

IV. Die Klage auf Vertragsstrafe 1. Vertragsstrafe für nicht erfüllte Bauleistung 2. Vertragsstrafe für nicht ordnungsgemáfie Bauleistung 3. Der Vorbehalt der Vertragsstrafe 4. Die Hóhe der Vertragsstrafe 5. Prozessuales

2045-2085 2056-2057 2058-2059 2060-2067 2068-2084 2085

V. Die Nachbarklage 1. § 906 BGB -Zuführung unwágbarer Stoffe 2. § 909 BGB - Vertiefung und Baugrundrisiko 3. § 912 ff. BGB - Überbau VI. Die Duldungsklage des Bauherrn gegen den Mieter

2028-2029 2030-2032 2033-2039 2040-2042 2043-2044

2086-2128 2091-2100 2101-2118 2119-2128 2129-2137

Kapitel 12: Die Einwendungen der Baubeteiligten im Bauprozefi

2138-2588

I. Vertragliche Haftungsfreizeichnungen 1. Grundsátzliche Wirksamkeit 2. Haftungsfreizeichnungen in AGB/Formularvertrágen nach dem AGB-Gesetz a) Abgrenzung der Individualvertráge von AGB/Formularvertrágen in der Baupraxis b) Beweislast c) Widersprechende AGB d) Anwendung des AGB-Gesetzes auf Unternehmer/óffentlichrechtliche Runden in der Baupraxis 3. Einzelfálle a) Vollstándiger Haftungsausschlufi b) Haftungsausschlufi bei gleichzeitiger Abtretung der Gewáhrleistungsansprüche c) Beschránkung auf Nachbesserung d) Haftungsbegrenzungen bei zugesicherten Eigenschaften e) Beschránkung der Hóhe nach f) Zeitliche Begrenzung g) Haftung nur bei Verschulden h) Abánderung der Beweislast

2138-2270 213 8-2140

XVI

2141-2176 2142-2166 2167-2170 2171 2172-2176 2177-2270 2179-2187 2188-2209 2210-2224 2225-2226 2227-2238 2239-2247 2248-2251 2252-2256

Rdn. i) Beschránkung auf unmittelbaren Schaden k) Subsidiaritatsklausel II. Der unterlassene Vorbehalt 1. Der unterlassene Vorbehalt bei der Abnahme trotz Mángelkenntnis 2. Der unterlassene Vorbehalt einer Vertragsstrafe bei der Abnahme 3. Der unterlassene Vorbehalt bei der Schlufizahlung a) Bedeutung der Schlufizahlungseinrede b) Voraussetzungen der Ausschlufiwirkung aa) Schlufirechnung bb) Schlufizahlung ce) Schriftlicher Hinweis dd) Vorbehalt ee) Frist ff) Adressat

2257-2261 2262-2270 2271-2319 2272-2277 2278-2284 2285-2319 2286-2293 2294-2319 2295-2297 2298-2304 2305-2306 2307-2311 2312-2314 2315-2319

III. Die Verwirkung 1. Grundsátze 2. Beweislast

2320-2324 2321-2323 2324

IV. Die Anfechtung 1. Arglistige Táuschung/widerrechtliche Drohung eines Baubeteiligten 2. Anfechtung nach § 119 BGB

2325-2342

V. Die Verjáhrung 1. Grundsátze 2. Die Verjáhrung von Vergütungsansprüchen a) Werklohnansprüche des Bauunternehmers aa) beim BGB-Bauvertrag bb) beim VOB-Bauvertrag b) Honoraransprüche des Architekten und Sonderfachmannes c) Anspruch des Baubetreuers/Bautrágers 3. Die Verjáhrung von Gewáhrleistungsansprüchen des Bauherrn a) Ansprüche des Bauherrn (Auftraggebers) gegen den Bauunternehmer beim BGB-Bauvertrag b) beim VOB-Bauvertrag c) Ansprüche des Bauherrn gegen den Architekten und Sonderfachmann d) Ansprüche des Bauherrn gegen den Bautráger 4. Die Verjáhrung sonstiger Ansprüche 5. Hemmung und Unterbrechung der Verjáhrung a) Hemmung b) Unterbrechung c) Mángelanzeige nach § 13 Nr. 5 VOB/B VI. Einwand des mitwirkenden Verschuldens (§ 254 BGB) l.Mafi der Mitverantworrung 2. Mitverschulden Dritter 3. Einzelfálle aus der Rechtsprechung

2325-2337 2338-2342 2343-2443 2343-2359 2360-2376 2360-2369 2360-2364 2365-2369 2370-2375 2376 2377-2408 2377-2385 2386-2394 2395-2404 2405-2408 2409-2410 2411-2443 2412-2418 2419-2435 2436-2443 2444-2467 2453-2454 2455-2466 2467 XVII

Rdn. VIL Die Vorteilsausgleichung VIII. Wegfall der Gescháftsgrundlage 1. Rechtliche Grundlagen 2. Anwendungsfálle a) Mengenabweichungen und Mehraufwand bei einem Pauschalpreis-(Festpreis-)Vertrag b) Preis- und Lohnsteigerungen bei einem Pauschalpreis(Festpreis-)Vertrag c) Mengenabweichungen beim Einheitspreisvertrag d) Einzelfálle (Fallübersicht) IX. Das Zurückbehaltungs- und Leistungsverweigerungsrecht l.Zurückbehaltungsrecht (§ 273 BGB) 2. Leistungsverweigerungsrecht (§ 320 BGB) 3. Das Leistungsverweigerungsrecht bei abgetretenem Mángelbeseitigungsanspruch

2468-2477 2478-2502 2479-2486 2487-2502 2487-2498 2499 2500-2501 2502 2503-2544 2503-2523 2524-2540 2541-2544

X. Die Aufrechnung 1. Die Prozefisituation 2. Die Eventualaufrechnung 3. Die materiellen Voraussetzungen (§ 387 ff. BGB) 4. Aufrechnungsverbote

2545-2579 2545-2558 2559-2560 2561-2570 2571-2579

XI. Der Einwand der aufgedrángten Bereicherung

2580-2588

Kapitel 13: Der Beweis I. Das Problem der Beweisaufnahme in Bausachen

2589-2692 2589-2594

II. Stárkere Beachtung der Beweiserleichterungen in Bausachen l.Der Anscheinsbeweis 2. Die Umkehr der Beweislast a) § 363 BGB b) § 282 BGB c) Die Verletzung von Aufklárungs- und Beratungspflichten d) § 830 Abs. 1 Satz 2 BGB e) Beweisvereitelung

2595-2619 2596-2605 2606-2619 2607 2608-2609 2610-2611 2612-2617 2618-2619

III. Der Beweisantrag

2620-2621

IV. Die Beweismittel des Bauprozesses l.Der sachverstándige Zeuge 2. Der Augenscheinsbeweis 3. Der Urkundenbeweis 4. Der Sachverstándige a) Begriff b) Die Auswahl des Sachverstándigen c) Aufgabe des Sachverstándigen d) Das Gutachten e) Die Ablehnung des Sachverstándigen f) Die Verwertung des Gutachtens

2622-2662 2623-2625 2626-2629 2630-2633 2634-2662 2634-2636 2637-2640 2641-2644 2645-2646 2647-2651 2652-2662

XVIII

Rdn. V. Der Beweisbeschlufí VI. Die Durchführung der Beweisaufnahme VIL Die Beweiswürdigung

2663-2672 2673-2674 2675-2686

VIII. Die Beweislast

2687-2692

Kapitel 14: Kosten und Streitwerte

2693-2707

I. Gerichts- und Anwaltskosten

2694-2699

II. Zeugen- und Sachverstándigenentschádigung III. Streitwerte (Fallübersicht)

Kapitel 15: Die Zwangsvollstreckung in Bausachen I. Einleitung/Fallgruppen II. Die Zwangsvollstreckung wegen einer Geldforderung aus einem Werkvertrag 1. ,,Einfache" Bauforderungen 2. Die Vollstreckung aus Zug-um-Zug-Urteilen a) Gesetzliche Regelung b) Tenorierungsprobleme aa) Die Rlauselerteilung (§ 726 ZPO) bb) Die Bezeichnung der Gegenleistung c) Die Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher d) Die Überprüfung der Gegenleistung durch den Gerichtsvollzieher 3. Die doppelte Zug-um-Zug-Verurteilung 4. Die Vollstreckung auf Leistung nach Empfang der Gegenleistung III. Die Vollstreckung zur Erwirkung von Baumafinahmen 1. Tenorierungsprobleme 2. Das Verfahren nach § 887 Abs. 1 ZPO a) Vertretbare Handlungen b) Die Verweigerung der Handlung c) Die Mitwirkungspflicht des Bauherrn nach § 887 Abs. 1 ZPO d) Der Erfüllungseinwand des Unternehmers 3. Der Ermáchtigungsbeschlufi 4. Der Rostenvorschufianspruch (§ 887 Abs. 2 ZPO) 5. Rosten der Zwangsvollstreckung (§ 788 ZPO)

2700-2706 2707

2708-2786 2708-2713 2714-2748 2714 2715-2741 2715-2719 2720-2729 2721-2723 2724-2729 2730-2737 2738-2741 2742-2747 2748 2749-2786 2750-2754 2755-2779 2756-2758 2759-2762 2763-2771 2772-2779 2780 2781-2785 2786

Übersicht über die Ánderungen der Randnummern

Seite 1063

Stichwortverzeichnis

Seite 1079

XIX

Suggest Documents