Corporate Social Responsibility (CSR)

Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE Corporate Social Responsibility (CSR) Soziale und gesellschaftliche Verantwortung vo...
Author: Willi Lehmann
4 downloads 1 Views 487KB Size
Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE

Corporate Social Responsibility (CSR) Soziale und gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen.

www.metatop.com

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY

Definition CSR Der Begriff Coporate Social Responsibility (CSR) ist gleichbedeutend mit sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen. CSR beschreibt die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen über gesetzliche Verpflichtungen hinaus. Das heißt, diese sind freiwillig und das Ergebnis von Eigeninitiative und Eigenverantwortung der Unternehmen. CSR nimmt die Idee der Nachhaltigkeit auf und verbindet die drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales mit konkretem unternehmerischem Handeln.

CSR beschreibt den Zusammenhang zwischen Unternehmen und deren Verantwortung, über gesetzliche Konventionen hinaus.

Ecology

Social Affairs

Economy

Corporate Social Responsibility

Public Relations

Im Grünbuch der Europäischen Kommission wird der Begriff folgendermaßen charakterisiert: „Ein Konzept, das den Unternehmen als Grund-

lage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren.

Seite 2

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY

Ein Grundstein von CSR ist also der offene Dialog mit seinen Stakeholdern. Das sind in der Regel diejenigen, die ein Interesse an den Aktivitäten eines Unternehmens haben können wie beispielsweise Kunden, Mitarbeiter, Verbraucher, Investoren, Lieferanten, Anwohner, Medien oder staatliche Organisationen. Freiwilliges Engagement für das Gemeinwohl Die Stärkung des Gemeinwesens durch regionales und lokales Engagement ist ein Teil von CSR. Kleine, mittlere und auch große Unternehmen setzen sich für das Gemeinwohl ein. Wie Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung schlussendlich wahrnehmen, ist abhängig von der Branche, der Größe und den Märkten, in denen sie tätig sind. Die von einem Unternehmen gesetzten Schwerpunkte auf bestimmte ökologische und soziale Aktivitäten hängen von den Bedürfnissen der jeweiligen Stakeholder (siehe oben) ab. Das Themenfeld CSR eröffnet also neue unternehmerische Potenziale, u. a. durch den damit verbundenen Aufbau von Werten wie Glaubwürdigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Integrität oder Reputation. Dieses Engagement führt zu einem wesentlichen Einfluss auf ein positives Unternehmensbild und fördert nicht zuletzt die Akzeptanz der Wirtschaft in der Gesellschaft.

CSR als Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz der Wirtschaft.

Unternehmen tragen gesellschaftliche Verantwortung Welche wichtige Bedeutung das CSR in den vergangenen Jahren eingenommen hat, sieht man nicht zuletzt auch daran, dass die beiden Spitzenorganisationen der deutschen Wirtschaft, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), das Internetportal zum Thema „CSR Germany - deutsche Unternehmen tragen gesellschaftliche Verantwortung“ aufgebaut haben. Darin stellen die beiden Spitzenverbände das umfassende gesellschaftliche Engagement der Unternehmen dar.

Seite 3

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY

Sponsoring und CSR verbinden Wie beim Sponsoring können Unternehmen CSR nutzen, um ihr Umfeld positiv zu gestalten. Unternehmen, die sich mit ihrem nachhaltigen Engagement für eine starke und solidarische Gesellschaft einsetzen, fördern mit der Verbindung Sponsoring und CSR ein Umfeld, indem sie erfolgreich wirtschaften können. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen lassen sich Sponsoring und CSR-Projekte ideal miteinander verbinden. So können diese Unternehmen Sponsoring als strategisches Instrument nutzen, um ihr Bekenntnis zu nachhaltiger gesellschaftlicher Verantwortung in ihrer Kommunikation zu integrieren. Die Studie „Sponsoring Trends 2010“ der Agentut BBBDO Live belegt, dass knapp die Hälfte der befragten Unternehmen Sponsoring in ihre CSR-Projekte einbinden. „Dies bietet sich besonders für kleine und mittelständische Unternehmen an, die CSR nicht als eigenständiges Konzept im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit umsetzen können“, erläutert Dino Büscher, Geschäftsführer der BBDO Live GmbH.

CSR-Projekte in Verbindung mit Sponsoring können von kleinund mittelständischen Unternehmen genutzt werden, um ihre Bekenntnis zu nachhaltiger Verantwortung zu verdeutlichen.

Beispiele für CSR Einige abstrakte Beispiele, wie Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung im Sinne der CSR wahrnehmen: ▪▪ Natürliche Ressourcen schonend und effizient einsetzen. ▪▪ Soziale und ökologisch verantwortungsvolle Produktion in der Wertschöpfungskette (Stichwort Kinderarbeit, Zwangsarbeit). ▪▪ Menschenrechte, Verbraucherrechte und -Interessen wahren und achten. ▪▪ Investitionen in Bildung, Förderung von Mitarbeitern. ▪▪ Faire Mitarbeiterbehandlung, innerbetriebliche Vielfalt und Toleranz. ▪▪ Positiver Beitrag für das Gemeinwesen leisten.

Seite 4

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY

Aus der Praxis ▪▪ Alfred Ritter GmbH & Co. KG: Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen u. a. in Form des Entwicklungsprojekts „Cacaonica“ in Nicaragua. Seit 2002 beizieht Ritter Sport aus dem Projektgebiet ökologisch erzeugten Kakao zu Fair-Trade-Konditionen, der über die Genossenschaft „Cacaonica“ vermaktet wird und in die Schokoladenproduktion am Unternehmenssitz in Waldenbuch einfließt. ▪▪ Vaude: Unterstützung für berufstätige Eltern. Der Bergsport-Ausrüster richtete im Jahr 2001 ein betriebseigenes Kinderhaus ein, das voll und ganz auf die Bedrüfnisse berufstätiger Familien ein geht. ▪▪ McDonald‘s: Umweltprogramm und -management. Ziel des Umweltprogramms, das es seit 1991 in Deutschland gibt, ist die kontinuierliche ökologische Verbesserung aller Unternehmensbereiche durch Ressourcenschonung und Energieeinsparung. ▪▪ Allgaier Werke GmbH: Förderung von Weiterbildungsmaßnahmen de Mitarbeiter werden durch die Möglichkeit einer Freistellung mit Wiedereinstellungszusage, finanzielle Unterstützung sowie durch Nutzung flexibler Arbeitszeitmodelle gefördert. ▪▪ Volksbank Hellweg e. G.: Bürgerschaftliches Engagement für die Hellweg-Region. 2002 gründete die Volksbank die Bürgerstiftung Hellweg-Region mit dem Ziel, das ehrenamtliche Engagement für die Gemeinschaft im Sinne einer lebendigen Bürgergesellschaft zu fördern. ▪▪ Heinz Geckler Elektrotechnik: Nachwuchsförderung im Handwerk. Persönliches Engagement des gesamten Betriebes im Kindergarten und der Hauptschule, um Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern. Arbeitseinsätze und Materialspenden bei der Umgestaltung und Renovierung der Schule und regelmäßig Bücherspende für die Ortsbücherei. ▪▪ Metatop GmbH: Unterstützung für das Kinderzentrum „Nadeshda“ in Weißrussland. Metatop unterstützt seit 2008 das Kinderprojekt in Weißrussland bei der Finanzierung der neuen Mensa.

Seite 5

Copyright und Disclaimer Alle Angaben sind nur zur persönlichen allgemeinen Information bestimmt und gestattet. Eine Weitergabe an Dritte in jeglicher Form bedarf unserer schriftlichen Zustimmung. Alle Informationen im Rahmen dieser Publikation wurden von den Autoren mit größtmöglicher Sorgfalt durchgeführt. Die Autoren weisen darauf hin, dass diese Publikation ausschließlich als Hilfestellung zum behandelten Thema dient.

Herausgeber METATOP GmbH Jahnstraße 1 70597 Stuttgart Tel. +49 (0) 711 / 77 930-0 Fax +49 (0) 711 / 77 930-600 Mail [email protected]

©

2012 Metatop GmbH, Stuttgart. Alle Rechte vorbehalten.

Suggest Documents