Cities & Trends Report

Cities & Trends Report (09/2016) Wohin, wie und wann reist die deutsche Wirtschaft? www.bcdtravel.de Inhaltsverzeichnis Kurzleitfaden – mit dies...
4 downloads 0 Views 895KB Size
Cities & Trends Report

(09/2016)

Wohin, wie und wann reist die deutsche Wirtschaft?

www.bcdtravel.de

Inhaltsverzeichnis

Kurzleitfaden – mit diesen Tipps holen Sie das Beste aus unseren Cities & Trends Reports heraus: • Unser Inhaltsverzeichnis ist interaktiv. Klicken Sie einfach auf das gewünschte Thema und Sie gelangen ohne langes Scrollen direkt zum Kapitel oder zur Abbildung Ihrer Wahl. • Hinter diesem Symbol finden Sie weiter­führende Informationen zu den jeweiligen Themen in Form von White Papers, Artikeln, Videos u. Ä. – ganz einfach per Klick. • Alle Abbildungen und die Infografik stehen unter www.bcdtravel.de/report zum freien Herunterladen bereit. An dieser Stelle können Sie auch alle früheren Cities & Trends Reports, die den Zeitraum ab 2009 abdecken, abrufen. • Sie haben Fragen oder Anregungen? Senden Sie gerne eine E-Mail an [email protected]

Einführung ............................................................................................ 3

Daten und Fakten: das erste Halbjahr 2016 ........................................ 4

Flugreisen ................................................................................ 4

Abbildung 1 ..................................... 4



Rennstrecken .......................................................................... 5

Abbildung 2 ..................................... 5



Destinationen ......................................................................... 6

Abbildung 3 ..................................... 6 Abbildung 4 ..................................... 7 Infografik I ....................................... 8

Im Gespräch: Trendthemen ................................................................ 10

Die nützlichsten Helferlein unterwegs .................................. 10



Was ist Schweizer Unternehmen bei Geschäftsreisen am wichtigsten? .................................................................... 12

Abbildung 5 ..................................... 9

Infografik II .................................... 11 Abbildung 6 ................................... 12



Zusammenarbeit mit einer Travel Management Company ................................ 12 Online-Portale: Was müssen Sie können? ............. 13

Abbildung 7 ................................... 13



Travel Risk Management ......................................... 14

Abbildung 8 ................................... 14 Abbildung 9 ................................... 15

Ausblick 2016: Was bringt das laufende Jahr? ................................... 16

Einführung Die Geschäftsreisebranche ist ein Seismograf der wirtschaftlichen Lage – brummt die Wirtschaft, wird viel gereist. Der Cities & Trends Report, herausgegeben von BCD Travel, dem deutschen Marktführer für Geschäftsreisemanagement, zeigt anhand der bei BCD Travel gebuchten Geschäftsreisen wohin, wie und wann die deutsche Wirtschaft reist, und ergänzt mit aktuellen Daten bereits bestehende Branchenanalysen. Die Zahlen haben eine große Aussagekraft: In Deutschland versendet BCD Travel täglich ca. 11.000 Reisepläne an Geschäftsreisende deutscher Unternehmen. Daten statt raten: Der Cities & Trends Report erscheint zweimal jährlich. Dieses ist die zweite Ausgabe 2016. Sie vergleicht unsere Zahlen des ersten Halbjahrs 2016 mit dem Vorjahreszeitraum 2015. Welche Metropolen und Länder setzen sich im Ranking der Destinationen durch? Wie entwickeln sich die Flugstrecken? Darüber und über vieles mehr lesen Sie auf den nächsten Seiten. Unsere Trendthemen in dieser Ausgabe: Was ist Unternehmen in der Schweiz beim Thema Geschäftsreisen am wichtigsten? Unsere große Infografik zeigt, welche Reise-Gadgets Geschäftsreisende unterwegs auf keinen Fall missen möchten. Alle folgenden Angaben beziehen sich auf bei BCD Travel gebuchte Geschäftsreisen ab Deutschland (falls nicht anders vermerkt) und wurden mathematisch summenerhaltend auf ganze Zahlen gerundet. Abbildungen, Textauszüge und Zitate dürfen ausschließlich unter Angabe der Quelle (BCD Travel Cities & Trends Report) verwendet werden. Viel Spaß beim Lesen wünschen Ihnen

Fakten über BCD Travel in Deutschland

Antje Gasster Director EMEA Media & Events Telefon: +49 421 3500 838 E-Mail: [email protected]

BCD Travel hilft Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – dank über 1.900 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter allein in Deutschland. Anzahlmäßig bedient BCD Travel ca. 80 % mittel­ständische Unternehmen, aber auch über die Hälfte der DAX-30-Konzerne bucht bei BCD Travel. Eine Kundenbindungsrate von 97 % macht BCD Travel zum Branchenführer in Sachen Kundenzufriedenheit – mit einem Umsatz von 1,78 Milliarden Euro 2015 in Deutschland. Weitere Informationen unter www.bcdtravel.de oder per Video. www.bcdtravel.de/videos

und Anja Hermann Manager Marketing & Communications Central Europe Telefon: +49 421 3500 420 E-Mail: [email protected]

3

Daten und Fakten: das erste Halbjahr 2016 Flugreisen



Der Vergleich des ersten Halbjahres 2016 mit der ersten Jahreshälfte 2015 zeigt: Gemessen an der Anzahl der von BCD Travel ausgestellten Tickets aus Deutschland, verzeichneten nationale Flüge ein Plus von 6 %, europäische Flüge legten 7 % zu. Im inter­kontinentalen Bereich ging es sogar um 11 % bergauf – ein Trend, der sich seit der ersten Ausgabe des Cities & Trends Reports von Jahr zu Jahr weiterhin abzeichnet. Deutsche Unternehmen waren in den ersten sechs Monaten 2016 insgesamt mehr unterwegs – das Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum beläuft sich auf 7 %.

Stefan Vorndran, Senior Vice President EMEA bei BCD Travel: Aktuell liegt das Buchungsaufkommen leicht über Vorjahresniveau. Für 2016 erwarten wir insgesamt einen leichten Zuwachs gegenüber 2015, gehen aber davon aus, dass wir erst nach Ablauf des dritten Quartals zuverlässig prognostizieren können. Der größte Wachstumstreiber dabei ist weiterhin das interkontinentale Geschäft.



Gemessen am Gesamtbuchungsaufkommen im Flug­ bereich aus Deutschland machten im ersten Halbjahr 2016 inter­kontinentale Flugreisen 15 % aus, 1 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Innerdeutsche Geschäftsreisen stellen in der ersten Jahreshälfte 2016 in der Verteilung mit 48 % weiterhin den Löwenanteil. Sie mussten aber gegenüber der ersten Jahreshälfte 2015 einen Prozentpunkt an interkontinentale Strecken abgeben. Innereuropäische Flüge liegen konstant bei 37 % (s. Abbildung 1).

Abbildung 1: Verteilung der Flugstrecken im Gesamtbuchungsaufkommen, 1. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016, %

15 % 14 %

2016 2015

37 % 49 %

37 %

national

4

48 %

europäisch

international

Daten und Fakten: das erste Halbjahr 2016 Rennstrecken Bei den meistbeflogenen nationalen Flugrennstrecken ist Berlin weiterhin vorn und besetzt mit München– Berlin-Tegel–München und Frankfurt–Berlin-Tegel– Frankfurt auch im ersten Halbjahr 2016 Platz 1 und 2, gefolgt von Düsseldorf–München–Düsseldorf. Im europäischen Ranking bleiben die ersten beiden Plätze mit Frankfurt–Wien–Frankfurt und Frankfurt–LondonHeathrow–Frankfurt unverändert. Düsseldorf–London City Airport–Düsseldorf löst Düsseldorf–Wien–Düsseldorf auf Rang 3 ab. Interkontinental bleibt Frankfurt–Shanghai-Pudong– Frankfurt an der Spitze, gefolgt von Frankfurt–New York-John F. Kennedy International–Frankfurt. Frankfurt– San Francisco–Frankfurt stößt Frankfurt–Detroit Metro Airport–Frankfurt vom Treppchen (s. Abbildung 2).

Abbildung 2: Ranking der Top-3-Flugstrecken national, europäisch und auf der Fernstrecke, 1. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016 1. Halbjahr 2015 national

europäisch

interkontinental

5

1. Halbjahr 2016

1. Frankfurt–Berlin/TXL–Frankfurt

1. München–Berlin/TXL–München

2. München–Berlin/TXL–München

2. Frankfurt–Berlin/TXL–Frankfurt

3. Düsseldorf–München–Düsseldorf

3. Düsseldorf–München–Düsseldorf

1. Frankfurt–Wien–Frankfurt

1. Frankfurt–Wien–Frankfurt

2. Frankfurt–London/HR–Frankfurt

2. Frankfurt–London/HR–Frankfurt

3. Düsseldorf–Wien–Düsseldorf

3. Düsseldorf–London/CA–Düsseldorf

1. Frankfurt–Shanghai/PVG–Frankfurt

1. Frankfurt–Shanghai/PVG–Frankfurt

2. Frankfurt–New York/JFK–Frankfurt

2. Frankfurt–New York/JFK–Frankfurt

3. Frankfurt–Detroit/DTW–Frankfurt

3. Frankfurt–San Francisco–Frankfurt

Daten und Fakten: das erste Halbjahr 2016 Destinationen Im nationalen, europäischen und interkontinentalen Städteranking gab es im ersten Halbjahr 2016 verglichen mit den ersten sechs Monaten 2015 kaum Bewegung (s. Abbildung 3). Berlin, London und Shanghai halten sich jeweils auf Platz 1. Lediglich im interkontinentalen Städte­ ranking hat sich etwas getan: New York (+ 7 %) überholt Peking (- 6 %) und San Francisco (+ 7 %) verdrängt Chicago (- 7 %) aus den Top-5. Das nationale und innereuropäische Ranking bleiben komplett unverändert.

Abbildung 3: Ranking der meistangeflogenen Städte national, europäisch und auf der Fernstrecke, 1. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016* 1. Halbjahr 2015 national

europäisch

interkontinental

1. Halbjahr 2016

Berlin

Berlin

München

München

Hamburg

Hamburg

Düsseldorf

Düsseldorf

Frankfurt

Frankfurt

London

London

Wien

Wien

Paris

Paris

Zürich

Zürich

Amsterdam

Amsterdam

Shanghai

Shanghai

Peking

New York

New York

Peking

Tokio

Tokio

Chicago

San Francisco

* Im Städteranking wurden alle angeflogenen Flughäfen in den jeweiligen Städten zusammengefasst.

6

Mit der Finanz- und Kulturstadt New York – auf Rang 2 in unserem interkontinentalen Städte-Ranking – kann so leicht keine andere Stadt der Welt mithalten. Hier erfahren Sie warum. www.bcdtravel.de/biztrails_ny

Daten und Fakten: das erste Halbjahr 2016 Die ersten vier Plätze im Ranking der interkontinental aus Deutschland angeflogenen Länder gehen auch in der ersten Jahreshälfte 2016 wieder an die USA, China, Indien und Japan (s. Abbildung 4). Neben New York und San Francisco (s. Abbildung 3) werden weitere BusinessDestinationen wie Atlanta, Chicago und Detroit ebenfalls mit einer hohen Frequenz aus Deutschland angeflogen, deshalb sind die USA im Ranking der aus Deutschland angeflogenen Länder seit 2009 ungeschlagen. Lediglich ab Rang 5 abwärts im Ranking ist Bewegung. Die Gewinner: Mexiko (von Platz 8 auf 7) und Südkorea (neu im Ranking auf Platz 8) mit einem Plus von jeweils 24 %. Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Mexiko sind von hohen und weiter wachsenden Investitionen in Mexiko geprägt. 1.800 Firmen mit deutscher Kapital­beteiligung sind im mexikanischen Wirtschafts­ ministerium registriert, vor allem in den Sektoren Automobil- und Automobil­zuliefer­industrie sowie Pharmazie, Chemie und Logistik. Deutschland ist damit der wichtigste Handels­partner Mexikos innerhalb der Europäischen Union. Südkorea stellt für Deutschland – nach der Volksrepublik China und Japan und noch vor Indien – den drittwichtigsten Absatzmarkt in Asien dar. Deutschland ist für Südkorea der wichtigste europäische Handelspartner. Ca. 500 deutsche Unternehmen bzw. Firmen mit Kapital­beteiligung aus Deutschland sind nach koreanischen Angaben in Südkorea vertreten (Quelle: Auswärtiges Amt). Trotz eines leichten Zuwachses fallen Brasilien (+ 1 %) um einen und Kanada (+ 2 %) um zwei Plätze. Südafrika kann mit einem Plus von 9 % Platz 10 halten, während es für Singapur trotz eines Zuwachses von 5 % nicht mehr für die Top-10 reicht. Unsere Infografik zeigt die prozentuale Entwicklung unserer Top-5-Länder interkontinental im Laufe der vergangenen drei Jahre, jeweils im Vergleich zum Vorjahr (s. nächste Seite).

7

Abbildung 4: Ranking der meistangeflogenen Länder auf Fernstrecken, 1. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016 1. Halbjahr 2015

1. Halbjahr 2016

1

USA

USA

2

China

China

3

Indien

Indien

4

Japan

Japan

5

Brasilien

Ver. Arab. Emirate

6

Ver. Arab. Emirate

Brasilien

7

Kanada

Mexiko

8

Mexiko

Südkorea

9

Singapur

Kanada

10

Südafrika

Südafrika

Die Titelstory der Septemberausgabe unseres Geschäfts­ reise­magazins move widmet sich Mexiko-Stadt – inklusive Business-Knigge, Insider-Tipps und vielen tollen Fotos. Eine kostenlose Ausgabe erhalten Sie hier. www.bcdtravel.de/move_de Brasiliens Wirtschaft wurde in den letzten Monaten von steigenden Schulden, einer sinkenden Nachfrage aus China, niedrigeren Rohstoffpreisen sowie politischen und finanziellen Krisen getroffen. Hier erfahren Sie mehr über die Auswirkungen der Rezession. www.bcdtravel.de/biztrails_bra

VAE

indiEn

2015

+ 2%

2015

+ 1%

2014

+/- 0%

2014

+ 6%

2013

+ 3%

2013

- 4%

USA 2015

+ 3%

2014

+ 8%

2013

+ 3%

Top-5-Länder interkontinental … … und ihre Entwicklung 2013 bis 2015 jeweils im Vgl. zum Vorjahr

jApAn

ChinA 2015

- 2%

2015

+ 13%

2014

+ 5%

2014

+ 8%

2013

+ 4%

2013

+ 2%

Daten und Fakten: das erste Halbjahr 2016 Im europäischen Länderranking halten sich die Spitzen­ reiter Vereinigtes Königreich, Österreich und Frankreich konstant (s. Abbildung 5). Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr gibt es in den unteren zwei Dritteln im Ranking. Die Schweiz verliert trotz eines Plus von 3 % zwei Plätze und rutscht auf Rang 6. Der Grund: Italien festigt mit einem Zuwachs von 4 % seinen Platz 5; Spanien rückt mit einem Zuwachs von 13 % zwei Plätze vor und landet auf Rang 4. Die Niederlande (+ 14 %) überholen Schweden (+ 4 %). Ungarn steigt mit einem Plus von 10 % gegenüber der ersten Jahreshälfte 2015 neu ins Ranking ein. Der Verlierer mit einem Minus von 14 %: Belgien. Die Terroranschläge in Brüssel im März 2016 haben ihre Spuren hinterlassen, das deckt sich auch mit den Angaben der Betreibergesellschaft Brussels Airport. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum verzeichnete diese im ersten Halbjahr 2016 nur 9,362 Millionen Passagiere, was ebenfalls einem Minus von ca. 14 % entspricht. Nach dem Attentat auf den Brüsseler Flughafen blieb er mehrere Tage lang geschlossen und es dauerte Wochen, bis der volle Flugverkehr wieder lief.

Abbildung 5: Ranking der meistangeflogenen Länder in Europa, 1. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016 1. Halbjahr 2015

1. Halbjahr 2016

1

Ver. Königreich

Ver. Königreich

2

Österreich

Österreich

3

Frankreich

Frankreich

4

Schweiz

Spanien

5

Italien

Italien

6

Spanien

Schweiz

7

Polen

Polen

8

Schweden

Niederlande

9

Niederlande

Schweden

10

Belgien

Ungarn

Inzwischen verläuft der Flugverkehr am Flughafen Brüssel wieder normal. Was es für Geschäftsreisende bei einem Besuch in der belgischen Hauptstadt zu beachten gilt, zeigen die folgenden Tipps. www.bcdtravel.de/move_bruessel

Fazit: Die Nachfrage nach interkontinentalen Strecken war in den ersten sechs Monaten 2016 mit einem Plus von 11 % gegenüber Vorjahr weiterhin auf einem hohen Niveau, aber auch innerdeutsche und europäische Geschäftsreisen konnten zulegen. Im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2015 gab es 2016 lediglich leichte Änderungen bei den angeflogenen Destinationen.

9

Im Gespräch: Trendthemen Die nützlichsten Helferlein unterwegs Wir haben Geschäftsreisende gefragt: Auf welche ReiseGadgets möchten Sie unterwegs auf keinen Fall verzichten? Unsere Kunden und Mitarbeiter haben geantwortet… Unsere Infografik auf der nächsten Seite zeigt die Top-5Antworten beider Geschlechter. Bei Ladegerät/Power Bank waren sich Frauen und Männer einig – das nützliche ReiseGadget liegt bei beiden Geschlechtern auf Platz 1 mit 39 % (Frauen) bzw. 10 % (Männer). Frauen messen allerdings dem Notfall-Kit/Medikamenten die gleiche Wichtigkeit bei. Insgesamt herrscht bei den weiblichen Befragten ein größerer Konsens, als bei den Männern. 35 % der Frauen stimmen überein, dass sie nicht ohne ihre Kreditkarte auf Geschäftsreise gehen würden, 31 % haben stets ihr Kosmetik-Kit dabei. Bei den Männern sind sich nur 8 % einig, dass Kreditkarte und Reiseadapter in den Koffer gehören, für 7 % sind Notebook/Tablet und Kopfhörer/ Lautsprecher unterwegs unverzichtbar. Die größten Differenzen zwischen Frauen und Männern gibt es u. a. beim Thema Snacks. Während diese bei den Frauen mit 25 % auf Rang 4 landen, fallen sie bei den Männern mit 3 % kaum ins Gewicht und schaffen es daher auch nicht in die Top-5. Eine kleine Anzahl an Geschäftsreisenden ist besonders praktisch veranlagt und möchte auch unterwegs stets auf unerfreuliche Zwischenfälle vorbereitet sein. Knapp 1 % der weiblichen Befragten würde nicht ohne Reisewaschmittel auf Reisen gehen, knapp 2 % der Männer haben gerne ein Taschenmesser dabei.

10

Die nützlichsten Helferlein unterwegs Wir haben Geschäftsreisende gefragt: Auf welche Reise-Gadgets möchten Sie unterwegs auf keinen Fall verzichten? (Mehrfachnennungen möglich) Das sind die Top-5 der befragten Frauen und Männer ...

10 %

Ladegerät/ Power Bank

39 %

• Ladegerät/ Power Bank • Notfall-Kit/ Medikamente

8%

• Kreditkarte • Reiseadapter

35 %

Kreditkarte

7%

• Notebook/Tablet • Kopfhörer/ Lautsprecher

31 %

Kosmetik-Kit

4%

• gemütliche/warme Kleidung • Sportschuhe/ -kleidung

25 %

• Notebook/Tablet • Bücher/Magazine • Snacks • gemütliche/warme Kleidung

3%

• Musik-Player • Bücher/ Magazine

23 %

Reiseadapter

11

Im Gespräch: Trendthemen Was ist Schweizer Unternehmen bei Geschäftsreisen am wichtigsten? Die Ergebnisse einer Umfrage von BCD Travel in Schweizer Unternehmen* zeigen: Der Zeitdruck auf Geschäftsreisen hat in den vergangenen fünf Jahren deutlich zugenommen. Dieser Ansicht sind rund acht von zehn der Befragten. Die Hälfte gibt außerdem an, dass gleichzeitig der Effizienzdruck gestiegen ist.

Zusammenarbeit mit einer Travel Management Company Fast jedes zweite Unternehmen gestaltet den Buchungs­ prozess von Geschäftsreisen daher effizienter, indem es ein professionelles Geschäftsreisebüro hinzuzieht. Der

wichtigste Nutzen eines professionellen Anbieters sind die persönlichen Ansprechpartner. Sie können Fragen rund um die Reise schneller beantworten, als die eigenen Mitarbeiter, sind sich 69 % der Unternehmen einig. 47 % der Befragten sehen einen Vorteil darin, dass die Reise­verantwortlichen in Firmen selbst keinen zeitlichen Aufwand für das Suchen der besten Reise­verbindung oder Übernachtungs­möglichkeit betreiben müssen. Ebenso viele Unternehmen halten es für günstiger, Geschäftsreisen über ein Büro zu buchen. Die ständige Erreichbarkeit eines Ansprech­p artners und der Aspekt, dass das Reise­büro alle Informationen parat hat, schätzen die Schweizer Unternehmen ebenfalls mit 47 % als wertvoll ein (s. Abbildung 6).

Abbildung 6: Ranking der häufigsten Gründe von Schweizer Unternehmen für die Zusammenarbeit mit einem Geschäftsreisebüro, Mehrfachnennung möglich, % persönlicher Ansprechpartner kann Fragen zu Verbindung, Hotel etc. schneller beantworten

69 %

bei Problemen ständige Erreichbarkeit eines Ansprechpartners

47 %

kein Aufwand für das Suchen der besten Reiseverbindung/Übernachtungsmöglichkeiten

47 %

alle wichtigen Informationen und Unterlagen aus einer Hand

47 %

niedrigere Kosten als durch Eigenleistung im Unternehmen

47 %

günstige Reiseangebote

42 %

eine Abrechnung für alle Vorgänge der Geschäftsreise statt Teilrechnungen verschiedener Anbieter

42 % 38 %

Schutz vor Sicherheitsrisiken

24 %

verpflichtende Unternehmensvorgabe sonstige Gründe

13 % *Für die Studie „Geschäftsreise‐Trends Schweiz 2016“ von BCD Travel wurden 100 Geschäftsführer und Verantwortliche für Geschäftsreisen in Schweizer Unternehmen ab 50 Mitarbeitern befragt.

12

Im Gespräch: Trendthemen Online-Portale: Was müssen Sie können? Die Schweizer Unternehmen wurden im Rahmen der Studie außerdem gefragt, über welche Eigenschaften ein Online-Portal idealerweise verfügen sollte. An erster Stelle: einfache und intuitive Handhabung mit 52 %. Auf Platz zwei: Bestpreisgarantie. 44 % der Unternehmen erwarten, dass das Online-Portal den jeweils besten verfügbaren Preis anzeigt. Platz drei mit 29 %: Alle Reiseelemente sollen in einem Portal buchbar sein (s. Abbildung 7).

Abbildung 7: Die wichtigsten Eigenschaften eines Online-Buchungsportals aus der Sicht von Schweizer Unternehmen, % einfache und intuitive Handhabung des Portals

52 %

3% 6%

39 % 3%

44 %

Garantie des besten verfügbaren Preises alle Reiseelemente in einem Portal buchbar

29 %

Anlegen von Reiseprofilen für verschiedene Personen

23 %

Einbettung ihrer eigenen Reiserichtlinie im Buchungsportal

22 %

Preisvergleiche für Unterkunft und Transportmittel von einem unabhängigen Anbieter Zusatzdatenerfassung für Reisestellenkarten

18 % 16 % sehr wichtig

8%

45 % 35 % 30 % 36 %

19 % 22 %

35 % eher wichtig

25 %

22 %

47 %

20 %

20 % 25 % eher unwichtig

17 %

15 % 24 %

unwichtig

Wussten Sie, dass die Nutzung von Online-Buchungs­ portalen Geschäftsreisenden zu mehr Sicherheit verhilft? Erfahren Sie hier, wie das funktioniert. www.bcdtravel.de/move_sicherheit

13

Im Gespräch: Trendthemen Travel Risk Management Geschäftsreisebüros unterstützen auch beim Thema Sicherheit. Sie informieren Reisende über mögliche Risiken und helfen in Notfall­situationen. Den Unternehmen ist die Bedrohung durch Terroranschläge durchaus bewusst: Etwa ein Viertel der Befragten schätzt die Gefahr durch Terror als hoch bis sehr hoch ein (s. Abbildung 8).

Abbildung 8: Die wahrscheinlichsten Risiken für Geschäftsreisende aus der Sicht von Schweizer Unternehmen, % 3%

24 %

Terrorismus/Terroranschläge

38 %

35 %

4%

unvorhergesehene Ereignisse wie z. B. Streiks, Unwetter Naturkatastrophen

18 %

60 %

13 %

18 %

52 %

35 %

1%

Wirtschaftskriminalität/ Wirtschaftsspionage

11 %

38 %

55 %

44 %

47 %

2%

Krankheiten/Epidemien im Zielgebiet

7% 4%

fehlende ärztliche Versorgung in Notfällen

41 %

55 %

je 2 %

Entführung von Mitarbeitern

31 % sehr hoch

65 % eher hoch

eher niedrig

unbedeutend

Der Terroranschlag in Brüssel und die erhöhte Anzahl an Terror­warnungen in aller Welt haben dem Risiko­ management für Geschäfts­reisen eine neue Dringlichkeit verliehen. Bedrohungen sind nicht mehr nur auf „riskante“ Destinationen beschränkt. Was müssen Unternehmen also tun? www.bcdtravel.de/move_reiserisiken

14

Im Gespräch: Trendthemen Die Bedrohungslage durch internationalen Terror nehmen Schweizer Unternehmen sehr ernst und ergreifen bei der Geschäftsreiseplanung entsprechend häufig Sicherheits­ vorkehrungen. Jeder zweiten Firma ist es wichtig,

sicherzustellen, dass es eine Anlaufstelle für Geschäfts­ reisende gibt, die rund um die Uhr und im Notfall erreichbar ist, zum Beispiel im 24-Stunden-Serviceteam der Travel Management Company (s. Abbildung 9).

Abbildung 9: Ranking der Sicherheitsvorkehrung von Schweizer Unternehmen, Mehrfachnennung möglich, % Informationen über Zielort/Zielland

50 %

ständiger Ansprechpartner für Geschäftsreisende

49 %

verbindlich festgelegte Reiserichtlinie

42 %

Gültigkeitsprüfung aller wichtigen Reisedokumente

41 %

Informationen über Risiken und Schutzmaßnahmen für gefährdete Gebiete

30 %

medizinische Vor- und Nachbetreuung bei Reisen in gefährdete Gebiete

20 %

Apps auf Firmen-Smartphones für Reiseinformationen, Übersetzungen etc.

17 %

GPS-Erfassung des Aufenthaltortes für gefährdete Gebiete bei Epidemien

6%

sonstige Maßnahmen

6%

Wir treffen keine Vorkehrungen.

17 %

“ 15

Michel Jegerlehner, Director Sales & Account Management, BCD Travel Schweiz: In Zeiten, in denen die internationale Sicher­ heits­lage instabiler ist, tun Unternehmen gut daran, ihrer Fürsorge­pflicht nachzukommen. Das können sie, indem sie ihre Reisenden auffordern, sämtliche mit einer Reise verbundenen Leistungen über ein zentrales Geschäfts­reise­büro zu buchen. Der Vorteil ist, dass dann alle Daten – egal ob Flug, Hotel oder Mietwagen – an einer Stelle verfügbar sind und das Unternehmen im Notfall handeln und seine Reisenden schnell kontaktieren kann.



Ausblick 2016

Was bringt das laufende Jahr? Informationen über den Abschluss des Geschäftsjahres 2016 erhalten Sie in der nächsten Ausgabe unseres „Cities & Trends Reports“, der voraussichtlich im März 2017 erscheint. So lange möchten Sie nicht warten? Dann halten Sie sich doch mit unseren anderen Medien auf dem Laufenden: Unser Magazin move bietet viermal im Jahr spannende und informative Beiträge rund um das Thema Geschäfts­reise. Ein kostenloses Abo erhalten Sie hier. www.bcdtravel.de/move_de Ergänzt werden die Inhalte des Magazins durch unseren multimedialen, interaktiven Newsletter move, der monatlich erscheint. Sie können ihn hier kostenlos bestellen. www.bcdtravel.de/move_online

Oder treten Sie gerne direkt in Kontakt mit uns: Antje Gasster Director EMEA Media & Events Telefon: +49 421 3500 838 E-Mail: [email protected] oder Anja Hermann Manager Marketing & Communications Central Europe Telefon: +49 421 3500 420 E-Mail: [email protected] Last, but not least hier noch ein paar Tipps für weitere Quellen und geschäftsreiserelevante Links: www.bcdtravel.de www.bcd-travel-direct.de www.bcd-travel-direct.ch www.bcdtravel-meetings.de www.biztrails.com www.tripsource.com/de

16

Über BCD Travel BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial der Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir sorgen dafür, dass Reisende sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Travel Manager und Einkäufer unterstützen wir dabei, den Erfolg ihres Geschäftsreisekonzepts zu steigern. Und Führungskräfte können sich mit uns darauf verlassen, dass ihre Geschäftsreisestrategie die Firmenziele widerspiegelt. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 110 Ländern und dank über 12.000 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate von 97 % macht uns zum Branchenführer in Sachen Kundenzufriedenheit – mit 23,8 Milliarden USD Umsatz 2015. Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de Über BCD Group BCD Group ist marktführend im Reisesektor. Das Unternehmen in Privatbesitz, das 1975 von John Fentener van Vlissingen gegründet wurde, besteht aus BCD Travel (globales Geschäftsreise­ management), Travix (Online-Reisen: CheapTickets, Vliegwinkel, BudgetAir, Flugladen und Vayama), Park ‘N Fly (Parken am Flughafen) und den Joint Ventures Parkmobile International (elektronische und digitale Parkplatzlösungen) und AERTrade International (Consolidator und Fulfillment). BCD Group beschäftigt mehr als 12.500 Mitarbeiter und ist in 110 Ländern tätig. Der Gesamtumsatz, einschließlich Franchising in Höhe von 10 Milliarden USD, beläuft sich auf 25,6 Milliarden USD. Weitere Informationen unter www.bcdgroup.com

BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Antje Gasster & Anja Hermann Otto-Lilienthal-Straße 1 28199 Bremen Germany Tel.: +49 (0) 421 3500 420 Fax: +49 (0) 421 3500 638 [email protected] [email protected] www.bcdtravel.de

Copyright © 2016 BCD Travel Germany GmbH. Unauthorized reproduction strictly prohibited.