Buchbesprechungen - Book Reviews - Livres Nouveaux

Buchbesprechungen - Book Reviews - Livres Nouveaux Ulf Ström bcrg: O c u la r H y p e rte n s io n . Acta O phthalm ologica Suppl. 69. Munksgaard, C ...
Author: Frieda Arnold
8 downloads 0 Views 616KB Size
Buchbesprechungen - Book Reviews - Livres Nouveaux

Ulf Ström bcrg: O c u la r H y p e rte n s io n . Acta O phthalm ologica Suppl. 69. Munksgaard, C opcnhagen 1962. 75 p. D er A utor h at in einer kleinen schw edischen Stadt säm tliche P erso n en über 40 Ja h re tonom etrisch untersu ch t. Es han d elt sich um 7275 (3789 M änner, 3486 F rauen ). E ine G liederung des ganzen M aterials w urde in einzelnen Klassen nach dem Grade d er T ension geordnet. Bei D ruckhöhe 4.0/5.5 in einem oder in beiden Augen w urden sie als pathologisch angesehen. E ine W iedergabe d er ein ­ zelnen G esichtspunkte bei den G laukom fällen (Gesichtsfeld, E xcavation) w ürde zu weit füh ren ; sie sind ab er von großem Interesse, und jeder, d e r sich m it d e r­ artigen statistischen F ragen befaßt, w ird diese A rbeit m it N utzen zu Rate ziehen. Sie ist erschienen in Z usam m enarbeit der O phthalm ologischen Klinik (Rosengreen) und des Sozialm edizinischen Instituts (Inghe) d er U niversität G othenburg, Schweden. A. B rückner, Basel. Albert Esser: D as A n tlitz d e r B lin d h e it in d e r A n tik e . 2. Auflage. Suppl. der Z eitschrift Janus. Leiden, E. J. B rill 1961. 192 S., 8 Abb. 36 Gulden. Der V erfasser ist P ro fesso r der M edizingeschichte in D üsseldorf, dem w ir schon viele w ichtige A ufsätze verdanken. E r h at auch in diesem W erk ein ü b e r­ aus interessantes K apitel behandelt. N icht n u r der A ugenarzt, so ndern auch der H istoriker und A rchäologe w erden d a rin viele K enntnisse gew innen. Der Arzt w ird jede Stunde, die er m it der L ektüre dieses Buches verbringt, be­ reichert und belohnt w erden. Dem gedanklichen In h alt ist die technische D ar­ stellung gleichwertig.. A. B rückner, Basel. N eu ro p h y sio lo g ie und P sy c h o p h y sik des v isu e lle n S y stem s. T h e V isu a l S y stem : N eu ro p h y sio lo g y and P sy eh o p h y sics. Sym posion F reib u rg im Br. 28. August bis 3. Septem ber 1960. Hrsg, von R .Ju n g u n d H .K o rn h u b er. S prin­ ger-Verlag, B erlin/G öttingen/H eidelberg 1961. V III + 524 S., 127 Abb. DM 85.— . ^Dieses Sym posion ist ein Versuch, die subjektive und objektive Sinnes­ physiologie des Sehens in V erbindung zu bringen. Die N europhysiologen, die Einzelm echanism en des p erip h eren und zentralen Sehsystem s u n tersuchen, sol­ len m it den P sychologen u n d Sinnesphysiologen diskutieren, die über die Psychophysik d er S ehw ahrnehm ung beim Menschen arbeiten. U nsere gem ein­ sam e D iskussion ist zu n äch st ein E xperim ent. Ob es gelingt, m uß sich erst zeigen.» Mit diesen einleitenden Sätzen gibt d er H erausgeber J u n g die Absicht der grundsätzlich neuen w issenschaftlichen Z usam m enarbeiten zw ischen su b ­ jektiven und objektiven Forschungen. M itarbeiter sind über 40 W issenschafter, die in Freiburg in der M ehrzahl persönlich anw esend w aren und von denen n u r wenige ihre M anuskripte einsandten. Die einzelnen A bschnitte um fassen, von der Retina ausgehend, d as G eniculatum laterale, die perip h eren und z en tra­ len G rundlagen des F arbensehens, das T ectum opticum , den visuellen Cortex und die Synopsis von su bjektiver und objektiver Sinnesphysiologie des Sehens.

372

Buchbesprechungen — Book Reviews — Livres Nouveaux

Im einzelnen zu berichten, w ürde viel zu w eit führen; jedenfalls ist d er gut gelungene V ersuch verdienstvoll, objektive und subjektive Teile sinnesphysio­ logischer F orschung zu überb rü ck en . Jed er, d er au f diesen Gebieten arbeitet, w ird das W erk als m ethodisch grundlegende Leistung heranziehen. A. B rückner, Basel. D ocum enta O p h th alm o lo g ica, V o L X V I. W . Junk, ’s-Gravenhage 1962. VII + •150 S„ 111. Preis: 75 Gulden. D er vorliegende Band ist w ieder überaus m annigfaltigen Inhaltes. E r ist eine E h ru n g fü r L u d w ig von S a llm ann an läß lich seines 70. G eburtstages. Dieser stam m te aus W ien und w ar d o rt S chüler von Lindner. W egen der politischen V erhältnisse siedelte er nach N o rdam erika iiher, wo er auch eine erfolgreiche, w issenschaftliche T ätigkeit ausü b t. Die 23 w issenschaftlichen Beiträge, die einzelne T hem en behandeln, sind alphabetisch, nicht ab er inhaltlich zusam m en­ gestellt. E s w erden viele F ragen besprochen: V erschiedene A ugenhintergrundser­ krankungen , deren einzelne A nführung zu weit ginge. A utoren sind: G .B. B ielli (Rom), Ii. B rückner (Basel), A. F ranceschetti (Genf), J. François (Gent), Ch. P edler (L ondon), B. W eckers (Liège) etc. Stoffw echsel und verw andte P roblem e beschäftigen eine Reihe von A utoren: von B ahr (Uppsala), B äck et al. (W ien), N ordm ann et al. (S trasbourg), PiUat et al. (W ien). G laukom und dam it zusam ­ m enhängende F ragen bringen G oldm ann (Bern) .Ste/ianik (W ien), Sveinsson (R eykjavik). Zum T hem a C ataract äu ß e rn sich Cogan und K m vabara (Boston), II. H of m ann (Graz), K. H ru b y und W . F under (Graz), S .S cu llica (Rom) und B. W itm er (Zürich). Z ur U ntersuchungsm ethodik liegen zwei A rbeiten vor: F. C. B lodi und van Allen (Iowa City), Jayle (M arseille). A natom ische U n tersu ch u n ­ gen ü b er die N etzhaut stam m en von Ch. P edler (London), einen neuen E rreger der eitrigen C onjunktivitis beschreiben G. Zeheibauer et al. Im 2. Teil des B andes h a t W . N ordcnson (Stockholm) m itgew irkt in Form eines überau s w ertvollen b io graphischen Beitrages ü b er Allvar Gullstrand, der bekanntlich neue G rundlagen fü r die D ioptrik, insbesondere auch fü r den O phthalm ologen, geschaffen h at. E ine m onographische D arstellung gibt A. Giardini (Como) in d er E rö rte ru n g d er M ethoden der H erstellung d er V orderkam ­ m er nach S taroperation. L. B. H urvick und I). Jam cson, New York, bringen eine neue F arb en th eo rie bei abnorm em R ot-grün-Sinn. Zwei lesensw erte B uchbe­ sprechungen (über Weigelin und l.nbslein sowie von Welsh) und aus d er F eder von E. Bedslob. A. B rückner, Basel. T ra n s a c tio n s of th e F ir s t C o n g re ss A sia P a c ific A cadem y of O p h th alm o lo g y , 10-13 o cto b c r 1960, M anila, P h ilip p in e s . P rin ted by The N ational Science D evelopm ent B oard, M anila 1961. VI + 541 pages, ¡11. Die V erhandlungen der zum ersten Male tagenden Asia Pacific Academ y of O phthalm ology, gem einsam m it d er P hilippinischen O phthalm ologischen Ge­ sellschaft, geben einen sehr in teressan ten B ericht. Der P räsid en t w ar Gem iniano de O cam po in M anila. Die M itarbeiter stam m en naturgem äß aus dem Gebiet am pazifischen Ozean, einschließlich A ustralien und USA. Die O rganisation ist zusam m engesetzt aus den N am en von O phthalm ologen, die aus den erw ähnten

Buchbesprechungen — Book Reviews — Livres Nouveaux

373

Gegenden stam m en. Der w issenschaftliche Teil wird zunächst gebildet von sechs R eferaten bedeutsam er F rag en d er O phthalm ologie: 1. C hirurgie d er Linse (Joaquin AI. Barraquer). 2. K am m erw inkelglaukom (S a u l Sugar). 3. K erato­ plastik (G em iniano de O cam po). 4. B lindheit durch N ahrungsm angel (D onald 5. M cLaren). 5. D iabetische R etinopathie und Blindheit (J o h n Bruce H am ilton). 6. Congenitale und h ered itäre B lindheit in Ja p a n (A kira N aka jim a ). Die B eiträge über einzelne F ragen (39 insgesamt) u m faß en n ahezu alle Problem e d er O phthalm ologie: C ataract, Glaukom, H o rn h au tp lastik , Pterygium , M otilität, K om plikationen bei O phthalm o-C hirurgie, T rän en sack , T ra n sp la n ta ­ tionen in diesem Gebiet, T rachom in verschiedenen R ichtungen, P ilzkeratitis, H aradakran k h eit, Uveitis, E ctopie der Linse, O guchi-K rankheit, Cysticercus, B lindheit in Indonesien, Jav a u n d Hongkong. Das technisch vorzüglich ausgestattete W erk en tsp rich t dem w issenschaft­ lichen Inhalt, beides der B edeutung des geographischen Umfanges. A. B rückner, Basel. Elliot, R andolf (Editor) : T ra n s a c tio n s of th e A m erican O p h th alm o lo g ical So­ ciety 1961. V ol. L1X. U niversity of T oro n to Press, C anada 1962. XVIII + 535 p., ¡11. Price: $12.50. Die V ersam m lung w urde p räsid iert von Francis Heed C handler, Philadelphia.Am A nfang w erden N achrufe au f 7 Mitglieder d er G esellschaft gebracht: Culler, De Long, Grant, H arbridge, Veaseg, Wagener und W illiam s. Die w issen­ schaftlichen M itteilungen um fassen neunzehn. Zum Teil h a n d elt es sich um Einzelfälle, die gewisse B esonderheiten haben. U m fangreicher sind folgende M itteilungen: Retinoschisis, dabei die W ichtigkeit d e r P erim etrie (Sullivan), H aem atom e u n ter dem retin alen Pigm entepithel (Jones u n d Algernon). Z ahl­ reiche photographische A bbildungen bei Angioid Streaks (Bedell sp rich t fü r die F rederick H. V erhoeff-Lecture) ; Calcinosis des Auges (P a rker H ea th ); Accom­ m odation an der Katze (R ipps et ab ); gefrorene H o rn h au t bei K eratoplastik (M cPherson et al.) ; E rfah ru n g en m it enzym ischer Zonulolysis (H itt und Barraquer). Einen historischen R ückblick über die am erikanische O phthalm ologie gibt Cordes m it R ücker; G esichtsfelddefekte im tem poralen und occipitalen L appen (H arrington); bei recidivierender E rosion em pfiehlt B estrahlung d er T rä n e n ­ drüsen Johnson. E in neues B eruhigungsm ittel (Vesprin) sei w ertvoll bei Augen­ operationen (M cCaslin und T h o m a s). — Drei B ewerber um die M itgliedschaft haben M onographien eingereicht: Costenbader (infantile E so tro p ie), Johnson (B lepharoptosis, operative T echnik und K om plikationen), R uedem ann (E lek­ troretinogram m bei ch ro n isch er M ethyl-Alkohol-Vergiftung). .4. B rückner, Basel. L ’A nnée T h é ra p e u tiq u e e t C lin iq u e en O phth alm o lo g ie, Tom e X II. Ed. FueriLamy, M arseille, rue P a ra d is 21, 1961. 556 p., ili. P rix : N F 50.— . Die alljäh rlich erscheinende «Année thérapeutique et clinique» ist ein sehr w ichtiges W erk, das w ieder von hervorragenden M itarbeitern verfaß t w orden ist. Die Leitung h a tte n G .E .Jayle und A .D ubois-Poulsen; S ek retär: P .V .B ira rd . D er erste Teil b ehandelt vor allem Problem e d er Sozialm edizin: Frische Verletzungen des Auges u n d ihre B ehandlung (B érard), N etzhautverletzungen

374

Buchbesprechungen — Book Beviews — Livres Nouveaux

bei elektrischen U nfällen (R o n a m o u r), F rem d k ö rp er im A ugeninnern (L . Calm ettes et F. D éodati), K ontusionen (P. F rançois), elektrom agnetische F eststel­ lung bei in trao cu laren F rem d k ö rp ern (A .L a rm a n d e et A. M argaillan), d rin ­ gende B ehandlungen und P rophylaxe bei V erbrennungen (H . A. M iller), W ärm e, Kälte, Licht und S trahlenschädigungen (J .S é d a n et G. Farnarier). Im nächsten Teil w ird die Pathologie und T herapie toxischer Substanzen disk u tiert (J. F ran­ çois et A. E vens), infektiöse K rankheiten im B eruf (Y . P ouliquen), E. R. S tre iff erö rte rt die P athologie, T herapie u n d P ro p h y lax e bei verschiedenen S taubarten. Im nächsten A bschnitt w ird die S ehfunktion und die Arbeit m it ih ren verschie­ denen Beziehungen behandelt: Jugendliche A m blyopen nach beendeter Schule (S. D elthil), die Seherm üdung (A. D ubois), Anpassung an die verschiedenen Teil­ funktionen des Auges und ih re E rlau b n is zum A utofahren (J. L egrand et P. P iétrini). Das P roblem d er B eleuchtung bei d er Arbeit (A. W irth ) (m edizinisch­ juristische Fragen) w ird am Schluß besprochen (H. Desoille et L. G uillaumat). D er letzte Teil b ringt F rag en ak tu eller N atur: C orticothérapie generell und lokal bei A ugenaffektionen (C h. T h om as et Y. Carcassonne), M edikam ente a ll­ gem einer W irkung zu r D ruckherabsetzung (R . Etienne et J. Roger), lo k alw ir­ kende neue Mittel (F. R ouher) schließen an. Einige neue M ydriatica u n d ihre B edeutung diskutiert A. Rronner. Das W erk ist eine glänzende R epräsentation d er französischen O p h th al­ mologie. A. R rückner, Basel. lv a r Isaksson: S tudie» on c o n g e n ita l g e n u in e B le p h a ro p to sis. Acta O phthalm ologica, Suppl. 72. M unksgaard, C openhagen 1961. 151 pages. Auf G rund von au sfü h rlich en m orphologischen und funktionellen U nter­ suchungen am O berlid (auch E lektrom yographie) h a t der Autor die im Titel genannte angeborene Lidstellung an 42 F ällen (27 M änner, 15 F rauen) als spezifisches K rankheitsbild herausgehoben. Die E rk ra n k u n g ist congenital, getrennt von der P tosis congenita. Sie b eru h t au f D ystrophie des vorderen Ab­ schnittes des M usculus levator (der M usculus tersalis ist nicht befallen). Die Läsion ist anzusehen als eine lokale D ystrophie, gesondert von d er generali­ sierten M uskeldystrophie und der chronischen O phthalm oplegia externa. M akro­ skopisch ist der d ystrophische Teil des L evator sclerotisch, w obei übrige V er­ änderungen im Lid unw esentlich fü r die Lidhewegung sind. Jen er ist allein a n ­ zusehen fü r die Ptosis. Die operative Behandlung dieser congenitalen F orm der P tosis b esteht in der R esektion d er sklerotischen P artie des L evator und W iedereinsetzung des M uskels an den T arsus. A. B rückner, Basel. A h ti T arkka n en : P se u d o e x fo lia tio n of th e le n s capsule. Aus der U niversitäts­ augenklinik H elsinki. M unksgaard, C openhagen 1962. Dir.: P rof. Vannas. Acta O phthalm ologica, Suppl. 71. 98 pages. J. G. L indberg (Helsingfors) h at im Ja h re 1917 als erster grau oder b la u ­ graue Flecke am P u p illarran d beim chronischen Glaukom an 50% seiner P a ­ tienten beobachtet. In dieser Arbeit in schw edischer S prache hat er das K ran k ­ heitsbild, jetzt genannt P seudoexfoliation d er L insenkapsel (K apselhäutchen­ glaukom ), n icht als B esonderheit erk an n t, sondern sie w urde erst 1923 von M ailing und Vogt als solche bek an n t. Das vorliegende Buch stützt sich au f

Buchbesprechungen — Book Reviews — I.ivres Nouveaux

375

418 P atienten m it dieser Anomalie, u n ter einem G esam tm aterial von 836 Augen. 52% der Patienten zeigten die Pseudoexfoliation doppelseitig, 48% w aren n u r ein ­ seitig betroffen. In 26 Fam iliengeschichten kam Glaukom vor. 61% d er P a tie n ­ ten w aren glaukom atös, 34% n icht befallen. Bei den G laukom patienten hatten 239 einen offenen, 16 einen geschlossenen K am m erwinkel. Bei 70 nichtg lau k o ­ m atösen P atien ten bestand senile C ataract. W eitere sonstige V eränderungen w erden erw ähnt. Die M onographie ist erschöpfend und w ird jedem O p h th al­ mologen, dem diese anscheinend nicht so häufige Anomalie im k onkreten Falle begegnet, dienlich sein. .4. B rückner, Basel. Adalbert Fuchs: Geograph}' of E y e D iseases. Ed. N otring der w issenschaft­ lichen V erbände Ö sterreichs, W ien 1962. §12.-. C’est le m érite du P ro fesseu r A. F uchs, fils du célèbre P ro fesseu r E. Fuchs, h abitant actuellem ent à M erano (Italie), d ’avoir écrit u n ouvrage su r la ré p a r­ tition géographique des affections oculaires dans le m onde. D ans ce livre, le P rofesseur A. F uchs, qui est connu p o u r ses nom breux travaux su r l’a n a to ­ mie pathologique de l’œil, a établi une enquête m ondiale su r la d istrib u tio n géographique des m aladies oculaires, qui est d ’une g rande u tilité po u r tous ceux qui s’intéressent à cette question. E n effet, il n ’existait ju sq u ’à présent pour ainsi dire aucun livre tra ita n t d ’une façon approfondie ce sujet. Ge livre, qui réu n it un trav ail de longues années et qui est basé en outre su r les nom breux voyages que le P ro fesseu r Fuchs a faits dans divers pays, a été constitu té essentiellem ent à l’aide de questionnaires envoyés un peu p a r­ tout dans le m onde. D’une p a rt, on y trouvera des renseignem ents su r la fré ­ quence de la cataracte, du glaucom e, du gliome, des tum eurs m alignes, des inflam m ations oculaires, en p articu lier aussi de la kératom alacie, de la blen­ norragie, du trachom e, de la conjonctivite printanière, des uvéites, etc., et d ’autre part, dans u n ch ap itre spécial, l’a u teu r cite de nom breuses affections que l’on ren co n tre su rto u t chez certain s peuples, telles que l’hy p ertrich o se des Chinois, la m aladie de H arad a, de Vogt-K oyanagi et d ’Oguchi, le xérosis avec cécité nocturne, etc. Ce livre s’adresse à tous les spécialistes et médecins en général qui s’in ­ téressent à la question de la distrib u tio n géographique des d ifférentes affec­ tions héréd itaires et inflam m atoires des yeux. .1. F ranccschetti, Genève. E. S treiff: F o rts c h ritte d e r A u g e n h e ilk u n d e , Vol. 13. Bibliotheca O phthalmologica, Fasc. 62. S. K arger AG., Basel/New York 1963. VI + 265 S., 34 Abb., 4 Tab. Fr./DM 60.— . Der Band bringt einleitend eine O riginalarbeit von E. B. S tre ift (Lausanne) und J. Babel (Genf), eine w ichtige A rbeit über die G erontologie und die G eriatrie d er hinteren Teile des Auges: Retina, Choroidea, Sehnerv, F unktion. Dabei w erden die persönlichen E rfah ru n g en von S tre iff in statistisch er H in­ sicht gebracht. E ine au sfü h rlich e B esprechung dieser Arbeit ist in der O phthalm ologica Bd. 146 Seite 214 bereits erschienen. — Die S am m elreferate sind ein­ gehende Berichte über au g enärztliche wichtige Fragen. M albran und Dodds (Buenos Aires) behandeln die operativen und postoperaliven K om plikationen bei N etzhautabhebung. M acder (Genf) bringt eine Z usam m enstellung über die

376

Buchbesprechungen — Book Heviews — Livres Nouveaux

L iteratu r der P upille von 1951— 1960 in k n ap p er Form . B ietti und Vozza (Rom) geben eine allgem eine Ü bersicht ü b er das T rachom ebenfalls d er Periode 1951— 1961. Die B ibliographie ist o ffen b ar erschöpfend. Alle Fragen, die mit dem T rach o m Zusam m enhängen, w erden berücksichtigt. A. B rückner, Basel. F olke Jansson: M casu rcm en ts of I n tra o c u la r D istan ccs by U ltra so u m l. Acta O phthalm ologica, Suppl. 74. M unksgaard, Copenhagen 1963. 51 p. Die U ntersuchung d er G eschwindigkeit des U ltraschalls m ittels einer M ethode, die von M undt und H ughes eingeführt w orden ist zu r E rm ittlu n g in trao eu la re r A bstände, hat d er A utor in größerem U m fange ausg efü h rt (Tiefe der V orderkam m er, Dicke d er Linse, O pticus-A chsenlänge). Die gew onnenen W erte stehen in Ü bereinstim m ung m it den R esultaten, die d u rch ältere M etho­ den, z. B. Röntgen (Rushton) erm ittelt w orden w aren. A. B rückner, Basel. B jörn W ülfing: C lin ical E le c tro rc tin o -D y n a m o g ra p h y . Acta O phthalm ologica, Supplem entum 73. M unksgaard, C openhagen 1963. 81 S., 23 Abb., 3 Tab. Die U ntersuchungen betreffen eine K om bination d er E lek tro retin o g rap h ie (Karpe) und der O p h thalm odynam om etric (Baiiliart) (ERDG). Die gleichzeitige A nw endung beider M ethoden an dem selben Falle bringen neue E rgebnisse fü r die D iagnostik bei S törungen d er C arotis interna. An 32 norm alen Fällen zeigten sich n u r geringfügige D ifferenzen zwischen beiden Augen. Im Gegen­ satz zu 16 pathologischen Fällen, insbesondere bei ERDG, w aren die U nter­ schiede erheblich. Die K om bination d er beiden V erfahren bedeutet eine V er­ besserung u nserer klinischen M ethodik. A. B rückner, Basel.