BEDIENUNGS- ANLEITUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG AUFSITZMÄHER MODELL 722D2 IMPORTEUR DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH: ADOLF TELSNIG Forst- & Gartentechnik Dörnbergstraße 27-29 • 34233 F...
16 downloads 7 Views 8MB Size
BEDIENUNGSANLEITUNG

AUFSITZMÄHER MODELL 722D2 IMPORTEUR DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH: ADOLF TELSNIG Forst- & Gartentechnik Dörnbergstraße 27-29 • 34233 Fuldatal Telefon: +49 (0) 561/98186-0 oder +49 (0) 700/Herkules E-Mail: [email protected] • Homepage: www.telsnig.de Art. 172177-060206

EINLEITUNG Sehr geehrter Kunde, wir möchten uns bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und sind sicher, dass sie mit Grasshopper eine gute Wahl getroffen haben. Damit sie lange Freude an Ihrem Grasshopper haben, bitten wir Sie, die folgende Bedienungsanleitung sorgfältig zu lesen und die darin enthaltenen Tipps zu Pflege und Wartung zu berücksichtigen. Machen Sie sich ferner mit den Leistungsmerkmalen, den Einstellungen und Sicherheitsvorschriften vertraut, um sich und Dritte nicht zu gefährden. Grasshopper-Geräte werden sorgfältig entwickelt und produziert, um einen betriebssicheren, zuverlässigen und zufriedenstellenden Gebrauch zu gewährleisten. Alle Geräte unterliegen einer strengen Sicherheitsprüfung und entsprechen dem neuesten technischen Stand. Durch ständige Weiterentwicklung behalten wir uns Änderungen des Lieferumfanges in Form, Technik und Ausstattung vor. Aus Angaben und Abbildungen der Bedienungsanleitung können deshalb keine Ansprüche abgeleitet werden. Wir bitten hierbei um Ihr Verständnis. Bei unsachgemäßer Handhabung kann der Umgang mit der Maschine zu schweren Verletzungen führen. Sie als Nutzer sind daher für den sorgfältigen und umsichtigen Umgang mit dem Gerät verantwortlich. Sicherheit ist von größter Bedeutung!

ACHTUNG: • •

Lesen sie vor Gebrauch der Maschine die Anweisungen und Warnhinweise. Lesen Sie die Grasshopper-Garantiebedingungen, die der Bedienungsanleitung beigefügt sind. Um die Garantie geltend zu machen, tragen Sie die benötigten Informationen ein und schicken die Verkaufsnachricht innerhalb von 10 Tagen nach Kauf zurück an: Adolf Telsnig Forst- & Gartentechnik Dörnbergstraße 27-29 D-34233 Fuldatal

Verwenden Sie ausschließlich original Grasshopper Ersatzteile. Der Einsatz von Ersatzteilen anderer Hersteller haben Erlöschen der Garantie zufolge und können die Funktionsweise und Sicherheit der Maschine beeinträchtigen. Notieren Sie die Modellbezeichnung und die Seriennummer Ihres Traktors. MODELL: SERIENNUMMER: Das Typenschild mit der Seriennummer befindet sich auf dem Rahmen der Maschine unter dem Sitz (neben dem Gashebel). Geben Sie diese Informationen an Ihren Händler weiter um die richtigen Teile zu erhalten.

Maschinen mit Verbrennungsmotoren dürfen wegen der damit verbundenen Vergiftungsgefahr keinesfalls in geschlossenen Räumen in Betrieb genommen werden. Copyright © 2006, 2005, 2004 by The Grasshopper Company. All rights reserved.

2

INHALTSVERZEICHNIS SEITE TECHNISCHE ANGABEN

5

SICHERHEITSSYMBOLE

6

SICHERHEITSKENNZEICHNUNGEN

7

SICHERHEITSINFORMATIONEN Übung/Schulung ........................................................................................................................8 Vorbereitung ...............................................................................................................................8 Kraftstoff ....................................................................................................................................8 Inbetriebnahme ..........................................................................................................................9 Instandhaltung ..........................................................................................................................10 Lagerung ..................................................................................................................................10 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Allgemeine Informationen .......................................................................................................11 Abmessungen ...........................................................................................................................12 Bolzengröße und Anzug...........................................................................................................12 INBETRIEBNAHME Bedienelemente und Schalter ...................................................................................................13 Checkliste vor dem Starten ................................................................................................ 13-14 Motor anlassen .........................................................................................................................14 Anlass-Tipps bei kaltem Wetter ...............................................................................................15 Unebenes Gelände ............................................................................................................. 15-16 Motor stoppen ..........................................................................................................................16 Keine Leistung .........................................................................................................................16 Gebrauch der Lenkhebel ................................................................................................... 16-18 SCHMIERUNG UND SERVICE Schmierung ..............................................................................................................................19 Leistungsvermögen ..................................................................................................................19 Reifenluftdruck ........................................................................................................................19 G2.............................................................................................................................................19 Öl- und Luftfilter ......................................................................................................................19 Kühlung....................................................................................................................................19 Batteriewartung ........................................................................................................................20 Getriebeölkontrolle ..................................................................................................................20 Getriebeöl und Ölfilter .............................................................................................................20 EINSTELLUNGEN UND FEHLERSUCHE Leistungsverlust des G2 ...........................................................................................................21 Keine positive Nullstellung......................................................................................................21 Neutrale Einstellung.................................................................................................................21 Antriebsriemen ausbauen .........................................................................................................21 Kraftstoffrelais .........................................................................................................................21 (Fortsetzung)

3

INHALTSVERZEICHNIS - (FORTSETZUNG) Kraftstoffrelais testen ...............................................................................................................22 Motor-Fehlersuche ...................................................................................................................22 Motor ausbauen........................................................................................................................23 Elektronikkarte ausbauen .........................................................................................................23 Einstellung Parkbremse ...........................................................................................................23 Kupplung ausbauen/ersetzen ...................................................................................................24 Kupplung/Bremse polieren ......................................................................................................24 Lenkhebel-Einstellung .............................................................................................................24 Fußrastenblock installieren ......................................................................................................24 TRANSPORTAUSRÜSTUNG INSTALLIEREN Spannfeder einstellen ...............................................................................................................25 Demontage des Mähdecks .......................................................................................................25 Heckgewicht-Anforderung ......................................................................................................25

4

TECHNISCHE ANGABEN 722D2

Starter Elektrik

Kubota, 3-Zylinder, 4-Takt, wassergekühlt D902-E 21,7 PS (16,2kw) 898 c.c. 3200 12 VDC 40 amp. Negative Masse Elektrisch Sicherheitsschalter

Nebenantrieb (Zapfwelle)

3100 U/min (max.) Elektromagnetkupplung

Getriebe

G2 Einzelradantrieb Hydro-Direktantrieb

Lenkung

2 unabhängige Lenkhebel Geschwindigkeitsregelung und Fahrtrichtung Null-Wenderadius (Mittelpunkt der Maschine ist Drehpunkt)

Motor Modell Leistung Hubraum Leerlauf Ladeaggregat

Geschwindigkeit Vorwärts bis Rückwärts bis

15,2 km/h 9,6 km/h

Tank-Fassungsvermögen

29,2 l

Reifengröße Vorderräder Hinterräder

22x11x10 13x6,5x6

Maßangaben Traktor Rückenlehne Sitzhöhe Breite Länge Spurweite

1,17 m 0,78 m 1,31 m 1,70-2,03m 1,31m

Gewicht unverpackt

467 kg

Betriebsstundenzähler

standard mit Wartungsintervallanzeige

5

SICHERHEITSSYMBOLE

VORSICHT

Dieses Symbol bedeutet Achtung! Seien Sie aufmerksam! Ihre Sicherheit ist betroffen!

Bei gefährlichen Arbeiten ist besondere Vorsicht geboten.

WARNUNG

In dieser Bedienungsanleitung wird das Hinweiszeichen Wichtig verwendet um zu zeigen, dass Fehler/Störungen beachtet werden müssen, da sonst Schäden an den Geräten entstehen können. Die Begriffe Vorsicht, Warnung und Gefahr werden in Verbindung mit dem Sicherheitshinweiszeichen ( ein Dreieck mit Ausrufezeichen ) verwendet.

Kennzeichnet potentielle Gefahren

GEFAHR Definiert unmittelbare Gefahr, achten Sie auf die Warnhinweise!

6

SICHERHEITSABBILDUNGEN Bei Beschädigungen sofort ersetzen!

VORSICHT

WARNUNG

UM SCHWERE VERLETZUNGEN ZU VERMEIDEN • LESEN SIE VOR GEBRAUCH DIE BEDIENUNGSANLEITUNG UND BEFOLGEN SIE ALLE SICHERHEITS- UND GEBRAUCHSANWEISUNGEN • DIE FÜßE MÜSSEN SICH IMMER AUF DEM TRITTBRETT BEFINDEN. • FÜR ARBEITEN AN DEM GERÄT IMMER MOTOR STOPPEN UND ZÜNDSCHLÜSSEL ABZIEHEN. BEIM MÄHEN AN BÖSCHUNGEN, DÄMMEN UND HÄNGEN IST BESONDERE VORSICHT GEBOTEN. 165024

VORSICHT

VENTILATORBLÄTTER HALTEN SIE DIE HÄNDE FERN, DER VENTILATOR KANN VERLETZUNGEN VERURSACHEN. 165345

Artikel-Nummer: 165345

UM SCHWERE ODER TÖDLICHE VERLETZUNGEN ZU VERMEIDEN • SOLLTEN SIE DAS GERÄT NICHT AN STEILHÄNGEN BENUTZEN; FÜR NÄHERE INFORMATIONEN SIEHE SEITE ... • BENUTZEN SIE DAS GERÄT NICHT OHNE ÜBERROLLBÜGEL • WENN SIE MIT ÜBERROLLBÜGEL ARBEITEN SOLLTEN SIE IMMER ANGESCHNALLT SEIN. • BENUTZEN SIE DIE BEDIENELEMENTE LANGSAM, AM HANG IST BESONDERE VORSICHT GEBOTEN • DIE MASCHINE KANN DEN HANG RUNTER ROLLEN, WENN SIE NICHT IN BETRIEB IST. LEGEN SIE IMMER DIE PARKBREMSE EIN, WENN DER MOTOR AUSGESCHALTET IST • FAHREN SIE OHNE ANBAUGERÄTE LANGSAM 165661

Artikel-Nummer: 165661

Artikel-Nummer: 165024

WARNUNG

SCHWERE VERLETZUNGEN ODER SOGAR TOD KANN DURCH ÜBERSCHLAGEN DER MASCHINE VERURSACHT WERDEN. • Missachtung dieser Hinweise kann zu schweren Verletzungen oder Tod führen • Benutzen Sie das Gerät nicht an steilen Hängen oder Böschungen • Vermeiden Sie scharfe und schnelle Drehungen • Überlasten Sie die Überrollbügel nicht • Schnallen Sie sich immer an • Wenn die Maschine kippt, bleiben Sie auf dem Fahrersitz sitzen und halten Sie die Arme dicht am Körper. • Ist der Überrollbügel klappbar – verwenden Sie ihn nur voll aufgestellt – Ist der Überrollbügel runtergeklappt, verwenden Sie nicht den Anschnallgurt und fahren Sie sehr vorsichtig • Wenn die Maschine mit Sitz-Plattform ausgestattet ist, nehmen Sie das Gerät nur in Gebrauch, wenn diese richtig montiert ist! 286304500

WARNUNG ÄNDERN SIE NICHT DIE ELEKTRISCHE ANLAGE. FALSCHE KABELVERBINDUNGEN BESCHÄDIGEN DIE ELEKTRISCHEN KOMPONENTEN UND DIE SICHERHEITSSCHALTER WERDEN AUßER FUNKTION GESETZT. 165340

Artikel-Nummer: 165340

WARNUNG DIE ÜBERROLLBÜGEL SOWIE DER ANSCHNALLGURT WURDEN MIT DER MASCHINE GELIEFERT. SIE SOLLTEN VOR GEBRAUCH DER MASCHINE MONTIERT WERDEN.

Artikel-Nummer: 165679 04068

VORSICHT NUR DIESEL-KRAFTSTOFF (SIEHE BA) STELLEN SIE ZUM TANKEN DEN MOTOR AUS. KRAFTSTOFF NICHT BEI HEIßEM MOTOR EINFÜLLEN. BENZIN NUR IM FREIEN EINFÜLLEN. WISCHEN SIE VERSCHÜTTETEN KRAFTSTOFF AB BEVOR SIE DEN MOTOR ANLASSEN. BEIM UMGANG MIT KRAFTSTOFF NICHT RAUCHEN! 165721

165090

Artikel-Nummer: 165721

Artikel-Nummer: 165090

VORSICHT MOTORKÜHLUNG (SIEHE BA)

NICHT ÖFFNEN, WENN MOTOR HEISS. 165540

Fig. 1

Artikel-Nummer: 165540

7

ARBEITEN SIE SICHER – BEFOLGEN SIE DIESE REGELN •

VORSICHT Die entwickelten und getesteten Sicherheitsvorkehrungen dieser Geräte hängen von dem richtigen Gebrauch ab. Befolgen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die Sicherheitsanweisungen. Lesen Sie vor Gebrauch diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch.



• •

ÜBUNG •









Sicherheitsregeln sind wichtig! LESEN UND VERSTEHEN SIE DIESE BEDIENUNGSANLEITUNG SOWIE ALLE SICHERHEITSVORKEHRUNGEN. Machen Sie sich mit den Bedienelementen Ihres Gerätes vertraut und üben Sie, wie Sie Traktor, Motor und Anbaugeräte in Notfällen schnell stoppen können Um Unfälle oder Verletzungen zu vermeiden, erlauben Sie es niemandem das Gerät ohne angemessene Einweisungen zu benutzen. Jede Person, die das Gerät benutzt, MUSS eine praktische Ausbildung in der Bedienung der Maschine erhalten, um zum sicheren Gebrauch des Gerätes, der Anbaugeräte und Bedienelemente fähig zu sein. Jugendlichen unter 18 Jahren sowie nicht eingewiesene Personen dürfen die Maschine nicht benutzen. Benutzen Sie Ihren Grasshopper niemals unter Einfluß von Alkohol oder Drogen.

• •







• •

Kontrollieren Sie die Bremsfunktion, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen. Es ist wichtig, dass die Bremsen regelmäßig gewartet und bei Bedarf instandgesetzt werden. Versichern Sie sich, dass alle Sicherheitsschalter richtig funktionieren. (siehe „Inbetriebnahme“) Um Brandgefahr zu vermeiden, halten Sie den Traktor frei von angesammeltem Schmutz Versichern Sie sich, dass alle Sicherheitsaufkleber in gutem Zustand sind. Gehen Sie sicher, dass alle Sicherheitsvorkehrungen montiert sind (Schutzbleche etc.). Versichern Sie sich, dass alle Warnhinweise angebracht und in gutem Zustand sind Verwenden Sie richtige Gegengewichte, wenn bestimmte Anbaugeräte montiert sind ( siehe Montageanleitung Anbaugeräte ) Entfernen Sie Fremdkörper von der zu mähenden Fläche um Beschädigungen und Verletzungen zu vermeiden. Überlegen Sie, welches Zubehör und Anbaugeräte verwendet werden müssen, um sicher und richtig arbeiten zu können. Niedrig hängende Äste und derartige Hindernisse können Verletzungen verursachen oder den Arbeitsablauf stören. Achten Sie vor dem Mähen auf diese Hindernisse und beseitigen Sie diese. Erlauben Sie niemals anderen Personen den Traktor zu bedienen. Benutzen Sie den Traktor nur bei angemessenen Lichtverhältnissen.

VORBEREITUNG •





KRAFTSTOFF

Tragen Sie immer eng anliegende Kleidung, die nicht mit beweglichen Teilen in Berührung kommen kann. Tragen Sie immer feste Sicherheitsschuhe. Bedienen Sie den Traktor oder die Anbaugeräte niemals barfuß, mit Sandalen oder Sportschuhen. Herabhängende Kopfbehaarung muss durch geeignete Hilfsmittel am Kopf fixiert werden. Versichern Sie sich, dass die Anbaugeräte richtig montiert, eingestellt und in gutem Zustand sind Alle Schrauben und Anbaugeräte auf korrekten Sitz, Montage kontrollieren







• 8

Kraftstoff ist leicht entflammbar und höchst explosiv. Feuer oder Explosion durch Kraftstoff verursacht kann schwere Verbrennungen und Schäden verursachen. Befüllen Sie den Tank nur im Freien. Lassen Sie den Motor abkühlen. Wischen Sie verschütteten Kraftstoff sofort ab. Machen Sie den Tank nicht komplett voll. Füllen Sie den Tank nur zu 3/4, da sich Kraftstoff bei Erwärmung ausdehnt. Beim Umgang mit Kraftstoff nicht Rauchen. Feuer und offenes Licht vermeiden.

ARBEITSSICHERHEIT •

• •

• •





• •











Lesen Sie den Abschnitt „Arbeitsablauf“ in dieser Bedienungsanleitung, bevor Sie die Maschine benutzen. Arbeiten Sie nur mit montiertem Überrollbügel Schutzbleche sind eine Sicherheitsvorkehrung. Arbeiten Sie nie ohne die Schutzbleche. Zuschauer haben einen gewissen Sicherheitsabstand zu der Maschine einzuhalten. Kinder und Tiere müssen von den Anbaugeräten ferngehalten werden. Werfen Sie Gras niemals direkt auf eine Person aus. Sie müssen auf dem Fahrersitz sitzen, um die Maschine zu starten. Die Lenkhebel müssen sich in der NEUTRAL/PARK POSITION befinden. Unter keinen Umständen mit Händen oder Füßen unter das Mähgehäuse kommen, wenn der Motor läuft. Halten Sie ausreichenden Abstand von allen beweglichen Teilen und den Anbaugeräten. Tragen Sie bei der Arbeit einen geeigneten Gehörschutz. Während des Mähens darf sich niemand hinter dem Traktor oder vor den Anbaugeräten befinden. Fahren Sie nur rückwärts, wenn es zwingend erforderlich ist. Beim Zurücksetzen ist besondere Vorsicht geboten. Achten Sie auf eventuelle Hindernisse etc. hinter Ihnen. Folgende Arbeiten dürfen nur bei abgeschaltetem Motor und stillstehendem Schneidwerkzeug durchgeführt werden. - alle Wartungsarbeiten an Mäher und Motor - alle Reinigungsarbeiten am Mäher - An- und Abbauen des Mähwerkes Um versehentliches Starten auszuschließen, Zündkerzenstecker und -schlüssel abziehen. Ist die Maschine mit festem Überrollbügel ausgestattet, verwenden Sie immer den Anschnallgurt. Ist die Maschine mit klappbaren Überrollbügel ausgestattet, schnallen Sie sich immer an, wenn dieser voll aufgestellt ist.



• •





• •

• •



• •

9

Ist der Überrollbügel runtergeklappt (z.B. be- und entladen eines Anhängers), schnallen Sie sich NICHT an und fahren Sie besonders vorsichtig. Bewegen Sie die Lenkhebel nicht schnell vor und zurück. Diese plötzliche Veränderung kann Schäden an den Anbaugeräten verursachen und/oder das Gerät außer Kontrolle geraten lassen. Benutzen Sie die Maschine nicht an Steilhängen Stoppen, starten oder ändern Sie nicht plötzlich die Richtung der Maschine bei Arbeiten an Steilhängen. Beim Fahren oder Arbeiten an Hängen, auf unebenen Flächen oder nahe Gräben oder Zäunen ist besondere Vorsicht geboten. Fahren Sie langsam an Hängen und in scharfen Kurven um Umkippen und Kontrollverlust zu vermeiden. Beim Ändern der Richtung an Hängen ist besondere Vorsicht geboten. Vor dem Mähen müssen Fremdkörper auf der zu mähenden Fläche entfernt werden. Wenn Sie auf Hindernisse treffen, müssen Traktor und Anbaugeräte sofort gestoppt werden. Stellen Sie den Motor aus, kontrollieren Sie das Zubehör und den Traktor. Reparieren Sie entstandene Schäden bevor Sie mit der Arbeit fortfahren. Transportieren Sie das Gerät nie mit laufendem Motor. Achten Sie auf den Verkehr, wenn Sie in der Nähe von Straßen arbeiten. Überqueren Sie Straßen nur, wenn Sie die dafür erforderliche Zulassung besitzen. Berücksichtigen Sie alle möglichen Schutzvorkehrungen, wenn Sie den Traktor unaufbesichtigt abstellen: Nebenantrieb abstellen, Bedienelemente in neutrale Position stellen, Parkbremse einlegen, Motor ausschalten und Zündschlüssel abziehen. Fahren Sie langsam, wenn das Zubehör abgebaut ist. Nehmen Sie keine Passagiere mit. Den Motor niemals in geschlossenen Räumen laufen lassen; die Abgase sind höchst giftig.

WARTUNGSSICHERHEIT

SICHERE LAGERUNG















• •

• •



Um das Gerät zu warten, muss es auf ebenem festen Untergrund stehen; der Motor ausgeschaltet und der Nebenantrieb gestoppt sein; die Parkbremse eingelegt; der Zündschlüssel abgezogen sein. Wenn Sie Arbeiten am Motor, der Kupplung oder anderen elektrischen Teilen durchführen, lösen Sie die - BATTERIEKLEMMEN. Führen Sie niemals Arbeiten unter der Maschine ohne Unterstellstempel aus. Verlassen Sie sich nicht nur auf mechanische oder hydraulische Hebeböcke. Benutzen Sie immer geeignete Bremskeile hinter den auf dem Boden stehenden Rädern Hydraulikschläuche können aufgrund von physikalischen Fehlern, Knicken, Alter und Belastung brüchig werden. Prüfen Sie die Schläuche regelmäßig und ersetzen Sie beschädigte Schläuche. Unter Druck ausströmende Flüssigkeit kann die Haut durchdringen und schwere Verletzungen verursachen. Um dies zu vermeiden, lassen Sie den Druck ab, bevor Sie Hydraulik- oder andere Leitungen abklemmen. Ziehen Sie alle Verbindungen an, bevor Sie Druck draufgeben. Sollte ein Unfall geschehen, suchen Sie umgehend einen Arzt auf. Legen Sie eine Pappe unter, um undichte Stellen entdecken zu können. Schützen Sie Hände und Körper Versuchen Sie niemals Teile des Sicherheitssystems abzubauen oder zu verändern. Halten Sie den Motor frei von Gras und Blättern, um Brandgefahr und Überhitzung des Motors zu vermeiden. Ändern Sie nicht die Motoreinstellungen Halten Sie den Traktor und das Zubehör sowie die Sicherheitsvorrichtungen in gutem Zustand. Ziehen Sie regelmäßig alle Schrauben und Muttern nach. Stellen Sie sicher, dass alle Splinte richtig montiert sind. • Die Bremsfunktion sollte regelmäßig kontrolliert werden. Es ist wichtig, dass die Bremsen gewartet und bei Bedarf repariert werden.



• •



10

Die Maschine niemals mit Benzin im Tank in Gebäuden aufbewahren, in denen die Benzindämpfe in Kontakt mit offenem Feuer oder Funken kommen können. Lassen Sie den Motor abkühlen, bevor Sie die Maschine unterstellen. Wird die Maschine 30 Tage oder länger nicht benutzt, fügen Sie dem Tanksystem einen Kraftstoff-Stabilisator zu. Sie können den Stabilisator dem Kraftstoff im Tank oder im Kanister zufügen. Halten Sie sich immer an das Mischverhältnis! Lassen Sie den Motor mindestens 10 min. laufen nachdem Sie den Stabilisator zugefügt haben, damit das Gemisch den Vergaser erreicht. Benzintank nur im Freien und nicht in der Nähe von offenem Licht entleeren. Der Motor darf in Gebäuden nur in Räumen angelassen werden, die ausreichende Belüftung bieten. Die Abgase enthalten Karbonmonoxide. Demontieren Sie die Anbaugeräte. Um Brandgefahr zu reduzieren, halten Sie die Maschine / Anbaugeräte frei von Gras, Laub und überflüssigem Öl. Vor der Einlagerung bessern Sie bitte alle Lackschäden aus, um die Maschine vor Rost zu schützen. Die hierfür erforderlichen Ausbesserungsfarben erhalten Sie bei Ihrem Grasshopper-Fachhandelspartner.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN Alle wichtigen Hinweise zur Wartung und zur Bedienung Ihres Grasshoppers finden Sie in dieser Bedienungsanleitung. Lesen Sie sie sorgfältig. Sie bekommen wichtige Informationen und Anweisungen um viele Jahre Freude an Ihrem Grasshopper zu haben.

LINKS

Diese Bedienungs- und Wartungshinweise wurden aufgrund Erfahrung / Tests und Konstruktionsdaten erstellt. Manche Informationen können aufgrund von unbekannten oder variierenden Bedingungen abweichen. Sie sollten jedoch aufgrund Ihrer Erfahrung und diesen Hinweisen fähig sein, den für Sie richtigen Arbeitsvorgang zu finden.

RECHTS

04068

Alle Geräte unterliegen einer strengen Sicherheitsprüfung und entsprechen dem neuesten technischen Stand. Durch ständige Weiterentwicklung behalten wir uns Änderungen des Lieferumfanges in Form, Technik und Ausstattung vor. Aus Angaben und Abbildungen des Kataloges können deshalb keine Ansprüche abgeleitet werden.

Fig. 2

Die Verweise auf „links“ und „rechts“ in dieser Bedienungsanleitung sind aus der Sicht des Fahrers nach vorn. Die Messer drehen sich von oben gesehen in entgegengesetzter Richtung.

WARNUNG Einige Abbildungen in diesem Handbuch zeigen die Maschine mit demontierten Schutzblechen um bessere Sicht zu gewährleisten. Die Maschine sollte jedoch nie ohne Schutzbleche in Gebrauch genommen werden.

11

ÜBERSICHT SCHRAUBEN Die in der Bedienungsanleitung aufgeführten Abmessungen sind Dezimalangaben. Verwenden Sie die unten abgebildete Tabelle um das „Gegenstück“ zu finden.

Decimal 0.062 0.125 0.187 0.250 0.312 0.375 0.437 0.500

Umrechnungstabelle Teilung Decimal 1/16 0.562 1/8 0.625 3/16 0.687 0.750 1/4 0.812 5/16 0.875 3/8 0.937 7/16 1/2 1.000

Teilung 9/16 5/8 11/16 3/4 13/16 7/8 15/16 1

TIPPS ZUR SCHRAUBENGRÖSSE UND ANZUGSMOMENT Die unten aufgeführte Tabelle zeigt die richtigen Anzugsdrehmomente. Nehmen Sie immer diese Tabelle zu Hilfe, wenn Schrauben angezogen oder ersetzt werden müssen (es sei denn, in der Bedienungsanleitung werden spezielle Werte angegeben ).

Markierung der Schraubenköpfe

SAE Härte 2 SAE Härte 5 (ohne Markierung) (3 radiale Linien)

SAE Härte 8 (6 radiale Linien)

Empfohlenes Drehmoment in Nm Schraubendurchmesser (Zoll) Decimal Teilung SAE Härte 2 SAE Härte 5 0.250 14,91 8,13 1/4 0.312 28,47 17,63 5/16 51,52 31,18 3/8 0.375 74,57 50,17 7/16 0.437 115,24 1/2 0.500 77,28 9/16 169,48 111,18 0.562 0.625 237,27 5/8 150,50 406,75 271,16 3/4 0.750 610,12 379,63 7/8 0.875 921,96 474,54 1 1.000

12

SAE Härte 8 18,98 33,90 74,57 108,47 162,70 244,05 311,84 596,56 976,19 1403,27

BETRIEB Der Fahrer des Traktors ist für Schäden verantwortlich, die durch den Gebrauch dieser Maschine verursacht werden. Machen Sie sich also mit allen Bedienelementen und der korrekten Benutzung der Maschine vertraut. Lesen und beachten Sie alle Sicherheitsvorschriften.



prüfen Sie den Ölstand des Motors (siehe „Motor“ für den richtigen Ölstand und Öltyp)

VORSICHT Niemals Ölstand messen, wenn der Motor läuft!

BEDIENELEMENTE UND SCHALTER Es ist wichtig, dass der Bediener sich vor Inbetriebnahme des Traktors mit der Lage und Funktion aller Bedienelemente vertraut macht, um in Notfällen die Maschine sofort stoppen zu können.

ACHTUNG Schrauben Sie den Kühlerverschluss nie bei warmen Motor ab! •

• Stoppen des Traktors: Lenkhebel in neutrale Position stellen (siehe „Lenkhebel“ S. ...) • Motor stoppen: Zündschlüssel auf „OFF“ drehen • Anbaugeräte stoppen: PTO (Zapfwelle) auf „OFF“ stellen



WICHTIG Wenn in staubigen Gebieten, trockenem oder hohem Gras gemäht wird, sollte der Luftansaugfilter regelmäßig gereinigt werden um ein Überhitzen des Motors zu verhindern.

Den Traktor zu bedienen ist kein Problem / sehr einfach, wenn Sie sich mit den Bedienelementen vertraut machen. Wir empfehlen Ihnen leichte Steuerübungen mit niedriger Geschwindigkeit auf ebenen Flächen, um die Bedienelemente kennenzulernen.



WARNUNG Bevor Sie die Maschine benutzen, prüfen Sie, ob das Sicherheitssystem funktioniert. Den Motor nicht anlassen, wenn kein Fahrer aufsitzt und der PTO-Schalter auf „ON“ steht oder die Lenkhebel in Fahrposition stehen.



Reinigen Sie den Luftansaugfilter nie bei laufendem Motor!Prüfen Sie die PTO-Welle, ob sie von Gras umwickelt ist. Dies sollten Sie bei Mähen von hohem Gras alle 30 min. tun. Der Motor muss dazu ausgestellt werden. Der Motor muss frei von Dreck und Ablagerungen sein.

ACHTUNG Kein Benzin einfüllen, wenn der Motor läuft. Der Motor sollte 2 min. abkühlen, bevor Kraftstoff eingefüllt wird. Funkenbildung vermeiden bis sämtliche Kraftstoffdämpfe verdunstet sind.

Einige Sicherheitsschalter sind eingebaut, um zu verhindern, dass aus neutraler Postion gestartet oder mit der PTO gekuppelt werden kann. Alle Schalter müssen auf „OFF“ oder in neutraler Position stehen bevor das Gerät gestartet werden kann. Es befindet sich ein Sicherheisschalter unter dem Fahrersitz, der den Motor stoppt, wenn der Benutzer den Sitz verlässt.



CHECKLISTE VOR DEM STARTEN •

Entfernen Sie den Kühlergrill und reinigen Sie ihn. Kühlflüssigkeit prüfen

Reifenluftdruck prüfen ( siehe S. 18 ). Falscher Luftdruck beeinträchtigt das Fahrverhältnis, die Lenkung und die Schnitthöhe. Die Kühlrippen an dem G2-getriebe sollten immer sauber gehalten werden.

der Traktor muss auf ebenem Untergrund stehen 13

Prüftabelle der Sicherheitseinrichtungen zur täglichen Prüfung Linker Steuerhebel

Aktion

Rechter Steuerhebel

Einschaltung Mähwerk

Parkbremse

Testergebnis

Ein

Motor startet

Ein

Motor startet nicht

Motor anlassen

Aussen

Startkreis Aus Aussen

Motor anlassen

Innen

Aussen

Motor anlassen

Aussen

Innen

Vom Sitz aufstehen

Motor startet nicht Aus Ein Aussen Motor startet nicht Ein Ein Aussen Sicherheitskreis mit laufendem Motor 1/2 Drehzahl Aussen Aussen Aus Motor stoppt nicht Ein Innen Motor stoppt Aussen Aus Aus

Vom Sitz aufstehen

Aussen

Innen

Aus

Aus

Motor stoppt

Vom Sitz aufstehen Linken Steuerhebel nach innen klappen STARTING THE Linken Steuerhebel nach innen klappen

Aussen

Aussen

Ein

Ein

Motor stoppt

Aussen

Aus

Ein

Motor stoppt

Aus

Ein

Motor stoppt

Motor anlassen Vom Sitz aufstehen

Aus

ENGINE Aussen

MOTOR STARTEN •

GEFAHR •

Starten Sie den Motor niemals in geschlossenen Räumen. Es können sich gefährliche Gase ansammeln. Bei laufendem Motor Kinder aus dem Gefahrenbereich fernhalten. Die Maschine nicht nahe offenem Licht in Gebrauch nehmen. Den Motor nicht starten, wenn Benzingeruch oder andere explosionsgefährliche Stoffe zu bemerken sind. • • • •







Setzen Sie sich auf den Fahrersitz Stellen Sie beide Lenkhebel in die neutrale Positon Der Schalter für die Elektromagnetkupplung muss auf „OFF“ stehen Stellen Sie den Gashebel auf 1/3



14

Stecken Sie den Zündschlüssel in das Zündschloss und drehen Sie ihn auf „ON“ Prüfen Sie, ob die Öl- und Batterielampe leuchtet. Drehen Sie den Zündschlüssel entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn, um vorzuglühen. Dieser Motor ist mit schnell heizenden Glühkerzen ausgestattet und muss 5-10 Sekunden vorglühen. Vorglühen ist bei warmen Motor nicht notwendig. Drehen Sie den Schlüssel auf „START“. Lassen Sie den Schlüssel los, wenn der Motor startet. Die Öl- und Batterielampe sollte aus sein. Leuchtet die Lampe immer noch gibt es ein Problem im System. Lassen Sie den Motor auf mittlerer Geschwindigkeit ein paar Minuten warm laufen.



WICHTIG Startet der Motor nicht innerhalb von 10 Sek. Stellen Sie ihn für 30 Sek. ab und wiederholen Sie den Startvorgang (inklusive des Vorglühens). Ist der Motor aufgrund Kraftstoffmangels ausgegangen, muss er neu entlüftet werden (siehe „Fehlersuche“). Der Motor darf nicht länger als 3 Sek. Angelassen werden. Sie müssen den Motor immer vorglühen lassen! Wird das Vorglühen vernachlässigt, verringert dies die Lebenserwartung des Motors.







KALTSTARTTIPPS • • • •

Verwenden Sie das geeignete Motoröl für die Temperatur (siehe „Motor“ ) Choke halb öffnen Eine warme Batterie bietet bessere Startkapazitäten als eine kalte. Benutzen Sie für den Winter frisches Benzin. Es ist besser zum Starten als das vom Sommer übriggebliebene Benzin.





UNEBENER UNTERGRUND VORSICHT



Arbeiten Sie vorsichtig, wenn die Maschine auf unebenem Untergrund benutzt wird.



WARNUNG Vorsicht an Abhängen. Hier kommt es leicht zu Kontrollverlust, zum Umkippen und dadurch hervorgerufenen Verletzungen oder sogar zum Tod. • •



Benutzen Sie die Maschine nicht an Steilhängen. Das Gerät nicht besonders konstruiert Der Benutzer ist für den sicheren Gebrauch an Hängen verantwortlich. Nur der Benutzer kann die Stabilität der Maschine an einem Hang durch folgende Bedingungen bestimmen: Geschwindigkeit und Richtung, Änderung zum Hang, Löcher, Hindernisse, etc.

• •

15

Um die Stabilität an einem Hang zu gewährleisten, mähen Sie langsam von unten nach oben. Kommen Sie den Hang nicht hoch oder fühlen Sie sich unsicher, brechen Sie den Arbeitsvorgang sofort ab. Beginnen Sie mit dem Mähen immer unten am Hang. Beim Hochfahren hat die Maschine mehr Bodenhaftung rückwärts als vorwärts. Achten Sie darauf wie Sie am Hang fahren. Vermeiden Sie so zu fahren, dass Sie nicht genug Bodenhaftung zum Fahren oder Stoppen haben. Die Reifen können die Bodenhaftung verlieren, obwohl die Bremsen richtig funktionieren. Mähen Sie nicht an Hängen, wenn das Gras nass ist. So kommt die Maschine schnell ins Rutschen und Sie haben keine Bodenhaftung und Bremsfunktion mehr, sodass die Kontrolle beeinträchtigt wird. Reduzieren Sie die Geschwindigkeit beim Fahren an Abhängen und in Kurven, damit die Maschine nicht umkippt oder Sie die Kontrolle verlieren. Keine abrupten Starts oder Stopps an Abhängen durchführen. Verlieren die Räder Bodenhaftung, stoppen Sie die Messer und fahren Sie den Hang geradeaus langsam runter. Mähen Sie niemals quer zum Hang und vermeiden Sie abrupte Geschwindigkeits- oder Richtungsänderungen. Für Gegengewichte für angemessene Stabilität bei Arbeiten am Hang oder bei Gebrauch von Mähwerken oder anderen Anbaugeräten befolgen Sie die Empfehlungen des Herstellers. Entfernen Sie die Gewichte, wenn Sie nicht benötigt werden. Bei Grasfangkörben oder anderen Zubehörteilen ist besondere Vorsicht geboten. Diese können die Stabilität der Maschine beeinträchtigen. Verwenden Sie an Steilhängen keine Grasfangkörbe. Arbeiten Sie nur mit montiertem Überrollbügel. Ist die Maschine mit klappbaren Überrollbügel ausgestattet, schnallen Sie sich immer an, wenn dieser voll aufgestellt ist.



• •

Ist der Überrollbügel runtergeklappt (z.B. be- und entladen eines Anhängers), schnallen Sie sich NICHT an und fahren Sie besonders vorsichtig. Gehen Sie sicher, dass sich der Gurt schnell lösen lässt. Achten Sie auf Äste, Eingänge oder elektrische Kabel bevor Sie unter etwas hindurchfahren und berühren Sie diese nicht.

MOTOR STOPPEN •

• •

Stellen Sie mit dem Gashebel eine niedriege Drehzahl ein, und lassen Sie den Motor einige Minuten laufen. Stellen Sie die Steuerhebel auf eine neutrale Position. Zündschalter auf „OFF“ stellen und Zündschlüssel abziehen.

Manueller Motorstopp Fig. 3

drehen. Wenn BEIDE Pumpen deaktiviert sind, wird das Gerät freilaufend und lässt sich bewegen. Bevor die Hydropumpen in Gebrauch genommen werden, müssen die Bypassventile in die normale Position zurückgestellt werden. Ziehen Sie nicht über 120 in.lbs max.an.

VORSICHT Ziehen Sie immer den Zündschlüssel ab, wenn die Maschine unbeaufsichtigt abgestellt wird oder nicht in Gebrauch ist.

GEBRAUCH DER LENKHHEBEL (siehe Abb. 3 )

MOTOR MANUELL STOPPEN: (Fig. 3) Wenn der Motor im Leerlauf nicht stoppt und der Schalter in „OFF“ Position steht, sollte folgende Vorgehensweise durchgeführt werden: • Der manuelle Stopp-Hebel befindet sich vor dem Luftfilter. • Stellen Sie den Hebel in Richtung des Lüfters. Halten Sie ihn in dieser Position bis der Motor stoppt. • Es ist sehr wichtig, dass der Bediener mit den Teilen vertraut ist.

WARNUNG Bewegen Sie die Lenkhebel nicht abrupt nach vorn oder zurück. Durch diese plötzliche Bewegung könnten Sie die Kontrolle über die Maschine verlieren oder die Zubehörteile beschädigen. Der Traktor ist ohne Anbaugeräte sehr instabil. Fahren Sie deshalb immer langsam, wenn die Anbaugeräte demontiert sind. Transportieren Sie keine Personen.

DIE MASCHINE OHNE LAUFENDEN MOTOR BEWEGEN (Fig. 4) Die Hydropumpen sind mit einem Bypassventil ausgestattet, sodass man das Gerät ohne Motorleistung bewegen kann. Ist der Hebel des Bypassventils in normaler Position, erschwert dies die Maschine zu bewegen ( auch wenn die Lenkhebel in neutraler Position stehen ). Der Hebel des Bypassventils befindet sich an der unteren rechten Seite der Hydropumpen. Sie aktivieren das Ventil indem Sie entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn mit einem ,625 inch Schraubenschlüssel

01096

Bypassventil Fig. 4

16

Die Lenkhebel steuern die Geschwindigkeit und die Fahrtrichtung. Werden die Lenkhebel nach vorn bewegt, fährt der Traktor vorwärts. Werden Sie nach hinten bewegt, fährt der Traktor rückwärts. Je weiter die Lenkhebel vor oder zurück bewegt werden, desto schneller fährt der Traktor. Stellen Sie den Gashebel auf „halb Gas“. Drücken Sie beide Lenkhebel nach vorn. Um nach rechts zu fahren schieben Sie den linken Hebel weiter nach vorn als den rechten. Um nach links zu fahren, schieben Sie den rechten Hebel weiter nach vorn als den linken. Lassen Sie einen Lenkhebel in neutraler Position und schieben den anderen vor, fährt der Traktor einen kompletten Kreis. Bewegen Sie die Hebel nach hinten und drehen sich, bewegt er sich entgegengesetzt. Bevor Sie mit den Anbaugeräten arbeiten, seien Sie erst mit den Bedienelementen und dem Gerät vertraut und üben Sie ausreichend.

17

FAHRZEUGSTEUERUNG

VORWÄRTS

RÜCKWÄRTS

SCHARF LINKS

SCHARF RECHTS

HALBLINKS

HALBRECHTS 93051

Fig. 5

18

SCHMIERUNG UND WARTUNG FÜLLMENGEN

VORSICHT

Kraftstofftank ...........................................29,2 l G2-Getriebesystem .....................................4,7 l

Tragen Sie immer eine Schutzbrille und Handschuhe, wenn Sie Wartungsarbeiten an dem Gerät vornehmen, die Verletzungen an Augen oder Händen verursachen können.

REIFENLUFTDRUCK Vorderräder Standard 22 x 11 x 10 .......55 kPa / 0,55 bar Optional 20 x 10 x 10....................... 55 kPa Hinterräder ..................... 83-103 kPa / 0,5-1 bar

Lesen Sie dazu alle Sicherheitshinweise auf den Seiten 6 bis 10.

WARNUNG Lassen das Zubehör langsam auf den Boden ab, stellen Sie den Motor aus, ziehen Sie den Zündschlüssel ab und ziehen Sie vor den Wartungsarbeiten den Zündkerzenstecker.

G2-GETRIEBE Ölwechsel.................................. 1000 Arbeitstd. Filterwechsel ............................. 1000 Arbeitstd.

KURBELGEHÄUSEÖL UND LUFTFILTER

SCHMIERUNG

Lesen Sie für Wartungsintervalle im Abschnitt „ Motor“ nach

Die Tabelle zeigt die Häufigkeit für Schmierungen in Arbeitsstunden an; basierend auf normalen Arbeitsbedingungen. Schwere oder ungewöhnliche Bedingungen erfordern häufigere Schmierungen.

KÜHLSYSTEM Prüfen Sie die Kühlrippen regelmäßig auf Grasund Dreckablagerungen und reinigen Sie sie bei Bedarf. Ablagerungen auf den Kühlrippen verursachen Überhitzen des Motors.

Verwenden Sie Mehrzweckfett für alle aufgeführten Umgebungen. Säubern Sie alle Halterungen sorgfältig bevor Sie sie abschmieren.

VORSICHT Benutzen Sie keinen Hochdruckreiniger, um den Motor oder den Fahrantrieb zu reinigen. Wasser und Reinigungsmittel können elektrische Komponenten und Anschlüsse beschädigen, die zu Fehlern in der Elektrik und der Sicherheitsschaltung führen können.

Für G2-Getriebe verwenden Sie nur Grasshopper-Getriebeöl (Grasshopper Art. Nr. 345050 für 0,94 l Kanister oder Art.Nr. 345055 für 3,76 l Kanister) und Grasshopper Ölfilter.

Nach 8 Arbeitsstunden schmieren

Nach 80 Arbeitsstunden schmieren

Hintere Radlager (ein Schmiernippel)

Kupplungswelle (2 Schmiernippel)

Verwenden Sie einen Staubsauger oder ein Druckluftgebläse, um den Motor und den Fahrantrieb von Schmutz und Ablagerungen zu befreien. Prüfen Sie die Kühlflüssigkeit nur bei kaltem Motor. Wird Kühlflüssigkeit benötigt, füllen Sie den Tank bis zum angegebenen Stand wieder auf. Es wird eine Mischung von 50% Frostschutzmittel und 50% Wasser benötigt (Gefrierpunkt bei –36° C). Verwenden Sie nie 100% Frostschutzmittel; so entstehen schwere Schäden.

Antriebswelle (ein Schmiernippel)

19

BATTERIEWARTUNG

GETRIEBEÖL UND FILTER WECHSELN

Befolgen Sie für die Batteriewartung die unten aufgeführten Anweisungen. • • • • •

(siehe Abb. S. 29)

Batterie säubern Prüfen Sie Kabel auf festen Sitz Anschlüsse säubern Die Haltevorrichtung mit Palfett schmieren Prüfen Sie das Batteriegehäuse auf Brüche und undichte Stellen

Getriebeöl und Filter alle 1000 Betriebsstunden wechseln. Der Filter befindet sich auf der vorderen Querstrebe des Motors. Um einen Ölwechsel durchzuführen, bauen Sie den Ölfilter aus lassen Sie das Öl vollständig ab. Dies nimmt ein paar Minuten in Anspruch. Bauen Sie einen neuen Ölfilter ein. Füllen Sie den Ölbehälter bis zur Markierung „COLD“ auf (ca. 2,8 l). Lassen Sie den Motor und das Getriebe an und prüfen Sie auf Lecks. Stoppen Sie dann den Motor und füllen Sie den Öltank. Prüfen Sie nochmals den Ölstand. Der Ölstand sollte leicht über dem Pegel „COLD“ liegen. Wiederholen Sie diesen Vorgang solange bis sich das Level bei der Markierung „COLD“ einpendelt. Beachten Sie: Entlüften ist nicht notwendig, da sich das System selbst entlüftet.

WARNUNG Batterien enthalten Schwefelsäure. Vermeiden Sie deshalb den Kontakt mit Haut, Augen und Kleidung. Beim Laden der Batterie können explosive Gase freigesetzt werden. Daher Funken, offenes Feuer und Zigaretten fernhalten. Augen und Gesicht immer schützen. Sollten Sie mit der Säure in Kontakt kommen, sofort mit reichlich Wasser abspülen und einen Arzt rufen. Batterie von Kindern fernhalten.

G2-GETRIEBEÖLSTAND MESSEN Messen Sie den Ölstand in kaltem Zustand mit ausgestelltem Motor. Dies ist der Ölbehälter für beide Hydro-Getriebe. Schrauben Sie die Verschlusskappe ab und prüfen Sie den Ölstand. Der Ölstand sollte bei der Markierung „COLD“ im Öltank liegen. Wenn Sie Öl nachfüllen müssen, sollte bis zur Markierung aufgefüllt werden. Verwenden Sie immer Grasshopper Öl (Grasshopper Art. Nr. 345050 für 0,94 l Kanister).

20

EINSTELLUNGEN UND FEHLERSUCHE 9. Testen Sie die Maschine in Vorwärtsfahrt mit beiden Lenkhebeln nach ganz vorn geschoben. Bewegt sich die Maschine nicht auf einer graden Linie, stellen Sie den Lenkhebelanschlag auf der schnelleren Seite ein, d. h. : zieht die Maschine nach links, stellen Sie den rechten Lenkhebelanschlag ein, um das rechte Getriebe zu drosseln die Maschine geradeaus fährt.

VORSICHT Nehmen Sie keine Einstellungen bei laufendem Motor vor.

LEISTUNGSVERLUST IM HYDROGETRIEBE Prüfen Sie den Ölstand. Die Kühlrippen und Ventilatorflügel sollten sauber und frei von Ablagerungen sein.

DEMONTAGE DES ANTRIEBSRIEMENS (siehe Abb. S. 31) 1. Ziehen Sie den Zündschlüssel ab. 2. Lösen Sie den Riemenspanner durch Lockern der Leerlaufeinstellschrauben (Art. 47) und demontieren Sie die Riemen von der Riemenscheibe. 3. Lösen Sie die beiden Schrauben (36) zwischen der Kupplungsscheibe (27) und der Laufrolle (19). Demontieren Sie die beiden Distanzscheiben (26) zwischen der Kupplungsscheibe und Laufrolle. 4. Demontieren Sie die Keilriemen durch die entstandene Lücke der Distanzen. 5. Ersetzen Sie den Antriebsriemen und gehen Sie für den Einbau in entgegengesetzter Reihenfolge vor. Achten Sie darauf, dass Sie beim Einbau Unterlegscheiben (Art. 33) bei der Kupplungsscheibe verwenden. 6. Um die Riemenspannung einzustellen, lösen Sie die oberste Mutter (34). Stellen Sie die untere Mutter (34) so ein, dass sich die Feder auf 3“ ausdehnt. Ziehen Sie dann die obere Mutter gegen den Halter an. 7. Prüfen Sie die Spannung erneut nach 10 Betriebsstunden.

KEINE NEUTRALE POSITION Sollten die Antriebsräder vor- oder rückwärts fahren, wenn die Lenkhebel in Neutraler Position stehen, müssen Sie die Einstellungen korrigieren.

NEUTRAL-EINSTELLUNGEN ( siehe Abb. S. 31) 1. Bocken Sie den Traktor so auf, dass die Räder den Boden nicht berühren. 2. Versichern Sie sich, dass die Parkbremse gelöst ist. 3. Demontieren Sie die komplette Lenkstange (Art. 6) von der Getriebeführung (Art. 3). 4. Stellen Sie die Lenkhebel in neutrale Position und lassen Sie den Motor an. 5. Sollte sich eines der Antriebsräder drehen, nehmen Sie folgende Einstellungen vor. 6. Lösen Sie die Sicherungsmutter (Art. 13) und drehen Sie die Schraube (Art. 11) bis „neutral“ erreicht ist. Ziehen Sie die Sicherungsmutter wieder an. BEACHTEN SIE: Die Schraube (Pos. 25) ist als Excenter ausgeführt; durch Drehen wird die Einstellung verändert. 7. Wiederholen Sie den Arbeitsvorgang für die andere Seite des Getriebes. 8. Bauen Sie die kpl. Lenkstange wieder in die Getriebeführung ein. Lässt sie sich nicht einbauen ohne die Getriebeführung zu bewegen, korrigieren Sie die Länge der Lenkstange so, dass die neutrale Einstellung erhalten bleibt, wenn die Lenkung ausgerichtet ist.

KRAFTSTOFFRELAIS Dieser Motor ist mit einem Kraftstoffrelais ausgestattet. Das Stop-Ventil ist normalerweise geöffnet. Steht der Zündschlüssel auf „OFF“, wird das Relais betätigt und schließt das Stop-Ventil. Das Relais ist durch einen Timer gesteuert, der das Relais vor Ausschalten des Motors für ca. 8 sek. betätigt. Schaltet sich der Motor aufgrund 21

mechanischer oder elektrischer Fehler nicht aus, muss der Motor mit dem manuellen Hebel gestoppt werden: • Der manuelle Stopp-Hebel befindet sich vor dem Luftfilter. • Stellen Sie den Hebel in Richtung des Lüfters. Halten Sie ihn in dieser Position bis der Motor stoppt.

Motor springt an, aber startet nicht: Prüfen Sie, ob das Relais anspringt, wenn der Zündschlüssel auf der Startposition steht. Wenn nicht, testen Sie den Starter, ob Sicherungen durchgebrannt sind (17, S.41). Ist keine Sicherung durchgebrannt, prüfen Sie das schwarze Kabel an der Kappe des Relais während der Motor ankurbelt. Liegt Spannung auf dem Relais, nehmen Sie den nächsten Schritt vor.

KRAFTSTOFFRELAIS TESTEN

Wird das Relais betätigt und der Motor startet nicht, kann die Kraftstoffleitung möglicherweise Luft gezogen haben. Mögliche Ursachen dafür sind: • Benzintank leergefahren • Verstopfter Kraftstofffilter • Kraftstoffleitung locker oder Verbindung gekappt

Da das Relais vom Hersteller des Motors eingebaut wurde, sind keine Einstellungen erforderlich. Um die Funktion des Relais zu testen, drehen Sie den Zündschlüssel kurz auf „ON“ und wieder zurück auf „OFF“. Das Relais sollte sich dann für ca. 8 Sek. einschalten. Wenn es sich nicht einschaltet, prüfen Sie am Sicherungssockel, ob Sicherungen durchgebrannt sind. Sind keine defekten Sicherungen sichtbar, testen Sie das Relais wie folgt: Entfernen Sie das Kabel vom Relais. Verwenden Sie ein Ohmmeter auf der X 1 OHM Skala, schließen Sie es am Relais an und erden Sie es. Die richtige Anzeige wäre .9 OHM. Erhalten Sie dieses Ergebnis nicht oder ist der Stromkreis offen, ist das Relais defekt und muss ersetzt werden.

Um die Luft aus den Leitungen zu lassen, gehen Sie wie folgt vor. Für Abbildungen siehe S. ..... • Lösen Sie die Entlüftungsventile auf dem Kraftstofffilter. Kurbeln Sie den Motor so lange an bis keine Bläschen mehr aufsteigen. Ziehen Sie die Ventile wieder an. • Lösen Sie das Entlüftungsventil oben auf der Einspritzpumpe. Kurbeln Sie den Motor so lange an bis keine Bläschen mehr aufsteigen. Ziehen Sie das Ventil wieder an. • Startet der Motor nach dem Entlüften der Leitungen immer noch nicht, lesen Sie bitte in dem Kapitel „Fehlersuche“ nach.

FEHLERSUCHE AM MOTOR Sollten Sie Fehler beim Anlassen des Motors bemerken, benutzen Sie folgende Hinweise, um die möglichen Ursachen herauszufinden.

Motor geht aus, wenn Lenkhebel zusammengeführt werden: Zum Starten des Motors müssen die Lenkhebel nach außen zeigen und die Handbremse angezogen sein. Werden die Lenkhebel bei angezogener Handbremse zusammengeführt, geht der Motor aus um nicht mit angezogener Handbremse zu fahren. Steht der Zündschlüssel auf „ON“ und ist der Sitzschalter betätigt, prüfen Sie die beiden gelben Kabel an dem Sitzschalter. Ist nur eines der Kabel geerdet, ist der Sitzschalter defekt oder nicht richtig betätigt worden. Sind beide Kabel des Sitzschalters geerdet, prüfen Sie, ob das gelbe Kabel des Schalters der Handbremse geerdet ist. Ist es nicht geerdet, ist die

Motor springt nicht an: • Batterie leer > laden; ggf. austauschen • Sicherung durchgebrannt > Ursache suchen; Sicherung ersetzen • PTO-Schalter ist auf „ON“ > PTO-Schalter ausschalten • Lenkhebel stehen nicht in neutraler Position > auf Neutral stellen • Lenkhebelschalter sind außerhalb der Einstellung (es muss „click“ machen) > Einstellung korrigieren • Kabel lose oder Verbindung gekappt > Kabel befestigen

22

Verbindung zwischen dem Sitzschalter und der Handbremse defekt. Ist das gelbe Kabel geerdet, prüfen Sie die Erdung des weißen Kabels. Ist dies nicht geerdet, ist der Schalter der Handbremse defekt und muss ersetzt werden.

EINSTELLEN DER PARKBREMSE (siehe Abb. 7 und Abb. auf S. 33) Stellen Sie die rechte und linke Bremse einzeln ein. Lösen Sie die rechte Bremsstange (Art. 37). Stellen Sie den Bremsstangenpin der linken Bremse ein bis zu einen Widerstand von 7 Nm ein um die Parkbremse einzustellen. Die Lenkstange (Art. 43) sollte auch eingestellt werden. Verbinden Sie die rechte Lenkstange. Lösen Sie die linke Lenkstange und stellen Sie den Pin der rechten Bremse so ein, bis sie eine Spannung von 7 Nm erreicht. Montieren Sie die linke Bremsstange.

ACHTUNG: Diese Tests müssen mit einem genauen Voltmeter durchgeführt werden. Verwenden Sie kein Testlicht; die Stromstärke in diesem Stromkreis ist zu niedrig um das Licht zum leuchten zu bringen. Dieser Stromkreis ist die Erdungsseite von Relais A.

Sind beide Bremsen angeschlossen sollte die Spannung bei 14 Nm am Bremshebel liegen. Stellen Sie, wenn erforderlich, die Bremsstangen ein. Versichern Sie sich, dass alle Splinte und Sicherungsmuttern korrekt montiert sind.

DEMONTAGE DES MOTORS Um den Motor auszubauen, klemmen Sie Batterie, Kraftstoffleitung, elektrische Kabel vom Motor, Gas, Choke und .... ab. Entfernen Sie die 4 Befestigungsschrauben am Rahmen und die Antriebsriemen von der Kupplungsscheibe. Der Motor kann nun herausgehoben werden. Kontaktieren Sie für Reparaturen und Ersatzteile Ihren Fachhändler.

0 10 20 30 40 50

Distanzstück, Art. 423690

97069A

Fig. 7

AUSBAU / ERSETZEN DER KUPPLUNG

Halter Spitzzange

Elektronische Steuerkarte 95040

Konsole

Fig. 6

AUSBAU DER ELEKTRONIKKARTE Demontieren Sie die Elektronikkarte von der Konsole indem Sie die Halter an allen 3 Distanzstücken der Elektronikkarte mit einer Zange zusammendrücken (siehe Abb. 6). Bewegen Sie die Elektronikkarte erst, wenn alle Distanzstücke zusammengedrückt sind. 23

1. Entfernen Sie die Kupplungshalterung (Art. 28, S. 35). 2. Lösen Sie die Federspannung (Art. 26, S.35) an der Riemenscheibe und bauen Sie die Antriebsriemen (Art. 29, S. 35) aus. 3. Entfernen Sie die Kabel von der Kupplung und die Befestigungsschraube (Art. 19, S. 35). Ziehen Sie die Kupplung nach hinten und demontieren Sie die 5 Bolzen (Art. 10, S.35) um die Kupplung und die Kupplungswelle auszubauen. 4. Nehmen Sie die Kupplung von der Welle. 5. Um eine neue Kupplung einzubauen gehen Sie in entgegengesetzter Reihenfolge vor. 6. Drehmoment für Schrauben der Welle 20 ... 7. Drehmoment für Schrauben der Kupplung 50 ... betätigen Sie die Kupplung 15 min. lang und ziehen Sie die Schrauben erneut auf 50 ... an.

Einige Modelle sind mit einem Schnellverschluss ausgestattet, so dass hier keine Schraube gelöst werden muss.

POLIEREN DER KUPPLUNG / BREMSE WICHTIG Eine neue Kupplung oder eine Kupplung, die 3 Monate nicht benutzt wurde, muss wie folgt behandelt werden. Die Kupplung könnte versagen, wenn Sie diesen Hinweis nicht befolgen, da sich Flugrost auf den Belägen bildet.

MONTAGE DER FUSSRASTE Montieren Sie ein 33“,34“ oder 95“ Mähdeck an einen 700 Traktor, muss die Fußraste mit dem breiten Ende nach vorn (siehe Abb. 9) angebaut werden.

Stellen Sie den Traktor auf neutral und lassen Sie den Motor an. Schalten Sie den Kupplungsschalter 30 Sekunden an und 30 Sekunden aus; 5 Mal auf Halbgas und 5 Mal auf Vollgas. Die Zeitintervalle ermöglichen es der Kupplungsoberfläche abzukühlen.

33, 34 oder 95 Serie Decks Schraube

EINSTELLEN DER LENKHEBEL Um die Lenkhebel einzustellen, lösen Sie die Befestigungsschrauben, die die Hebel in der Vorrichtung halten. So können die Lenkhebel nach vorn und zurück bewegt werden (siehe Abb. 8). Stellen Sie die Hebel auf eine angenehme Position für den Bediener. Drücken Sie die Hebel nach außen und ziehen Sie die Schrauben an. Die Hebel müssen in neutraler Position auf gleicher Höhe stehen und 2,54 cm Abstand zwischen Enden der Lenkhebel einhalten. Können sich die Hebel gegen die Maschine lehnen, wenn die Befestigungsschrauben angezogen sind, erlaubt das Freispiel in den Aufnahmebohrungen, dass die Hebel aneinanderschlagen.

Fußraste

98035

Fig. 9

Montieren Sie ein SL96, SL98 oder 9772 Mähdeck an einen 700 Traktor, muss das schmale Ende nach vorn (siehe Abb. 10) zeigen. SL96, SL98 Serie oder 9772 Decks

1" Schraube

Einstellsc 2,5 cm Fußraste

98036

Fig. 10 99071

Einstellschraube 2,5 cm Fig. 8

24

INFORMATIONEN ANBAUKITS bevor Sie die Einstellung vornehmen. Ziehen Sie die Befestigungsmutter (Art. 6, S.49) gegen das Ende der Feder an und montieren Sie Schutzbleche und Antriebsräder.

VORSICHT Tragen Sie immer eine Schutzbrille und einen Gehörschutz, wenn Sie Wartungsarbeiten vornehmen, die Augen oder Ohren schädigen können. Lesen Sie alle Sicherheitshinweise auf den Seiten 6-10.

DEMONTAGE DES MÄHDECKS EINES MIT ANBAUKITS AUSGERÜSTETEN TRAKTORS

EINSTELLEN DER FEDERSPANNKRAFT

Entfernen Sie das Mähdeck vom Traktor. Bauen Sie beide Schutzbleche und Antriebsräder ab.

WARNUNG

HINTERE GEWICHTSEMPFEHLUNGEN

Überspannen Sie die Federn nicht. Durch Überspannung kommt ein Gewichtsverlust hinten am Traktor auf. Dies könnte, besonders beim Fahren bergab, Kontrollverlust zur Folge haben.

WARNUNG Wenn eine Aushebung montiert ist, könnte ein Gewicht auf der Hinterachse des Traktors erforderlich sein.

Ziehen Sie die Einstellschraube (Art. 5, S. 49) fest bis sich die Feder um 2,54 cm mehr ausdehnt als in ungespannter Länge. Diese Einstellung passt zu allen Mähwerken. Versichern Sie sich, dass sich das Mähdeck auf mittlerer Höhe befindet

Gegengewichte erhalten Sie von Ihrem Grasshopper-Fachhändler. 22.68 kg Gewicht .......................Art Nr. 503218 Gegengewicht Mähdeck.............Art Nr. 503220

ERFORDERLICHE GEGENGEWICHTE - 700ER SERIE GEGENGEWICHTE WERDEN NICHT BENÖTIGT, WENN FANGSYSTEME MONTIERT SIND.

Anbaugerät / Modell 9544 / SL9644 / 3344 9548 / SL9648 / 3348 9552 / SL9852* / 3452 9561 / SL9861* / 3461 9772 9772 w/ Elektrische Höhenverstellung 9772 w/ Hydraulische Aushebung AERA-vator 40" AERA-vator 60" Kehrmaschinen: Bidirectional Schnneefräsen

Single Tail Wheel Other Than Single Tail Wheel w/o Grasscollector w/o Grasscollector w/ 4 Post Rated ROPS w/ 4 Post Rated ROPS or Enclosure or Enclosure 0 22,68 kg 0 22,68 kg 0 22,68 kg 0 22,68 kg 0 0 22,68 kg 22,68 kg 0 22,68 kg 22,68 kg 22,68 kg 45,36 kg kein Gewicht notwendig 68,04 kg 68,04 kg kein Gewicht notwendig 45,36 kg Max Trax und 22,68kg Gewicht enthalten. Ggf. muss ein weiteres Gewicht 45kg montiert werden. 22,68 kg 22,68 kg 68,04 kg 68,04 kg 68,04 kg 68,04 kg 45,36 kg 45,36 kg 68,04 kg 45,36 kg 68,04 kg 45,36 kg 45,36 kg

45,36 kg 68,04 kg This chart applies to both the standard single tail wheel and the optional dual tail wheel.

25

68,04 kg

TRACTOR ASSEMBLY Item No. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Order No. 644297 643872 257037 243220 774020 253450 283516 253203 422127 603858

11 12 13 14 15 16 17 18

323656 722009 722736 422150 902280 257040 243335 693210 693211 822635 483942

19

483943 483420 482483 483924

20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

482474 644163 644478 754135 257020 253440 424015 693104 721152 101005 821716 280261 604812

32 33 34 35

644826 141130 101837 101835

Description

Item No. 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

Tractor Frame – Lower Tractor Frame – Upper Rubber Step Bushing Bolt .312-18 x 1.75 Washer - .406 x 1.25 Nut .312-18 Nylon Insert Seat Spring Whiz Bolt .375-16 x 1 Seat Spring Cap Throttle Assembly (includes cable assembly) Cable Assembly Throttle Lever Stop Throttle Stop - Heavy Duty Handle Grip Spacer Washer .375 Bolt .375-16 x 1.25 Fender Rt. Fender Lt. Trim – Fender Edge Wheel & Tire 22 x 11 x 10 Bar Tread Rt. Wheel & Tire 22 x 11 x 10 Bar Tread Lt. Wheel 10.00 Tire 22 x 11 x 10 Bar Tread Wheel & Tire 20 x 10 x 10 Turf Tread (optional) Tire 20x10x10 Turf Tread Battery Box Battery Box Lid Battery Hold Down Bracket Washer .25 Nut .25-20 Nylon Insert Rubber Bumper Console w/Decal Fill Panel – Console Fuel Prefilter Hose - Fuel Line .312 ID Hose Clamp Spring .312 Fuel Tank w/Draw Tube (includes items 34 & 35) Fuel Tank Mounting Bracket Cap w/Fuel Gauge Fuel Draw Tube Fuel Tube .187

46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64

Order No. 280257 821741 422065 643092 643093 247280 282575 282576 253460 604346

420905 422615 780673 253470 424052 603301 420904 247130 722062 721383 283312 424100 243026 427278 182253 182251 422066 150225 259030 254436 65 254431 66 253043 67 253035 68 253173 69 253175 70 253025 71 253192 72 729230 73 422040 74 722767 75 723339 76 253200 Item not pictured: 605307

Description Hose Clamp - Spring Hose - Fuel Return Line Square Plug 1" Deck Mount Rt. Deck Mount Lt. Bolt .375-16 x 2.75 Carriage-Special Deck Mount Bushing Deck Mount Bushing - Floating (Opt.) Nut .375-16 Nylon Insert Foot Platform w/Tread, Bearings & Blocks (includes items 46, 47, 57 & 58) Foot Rest Tread Nylon Bearing Pivot Rod – Foot Platform Nut .5-13 Nylon Insert Rubber Bumper Extension – Foot Platform w/Tread Foot Platform Extension Tread Carriage Bolt .312-18 x .75 Cover Panel – Right Fender Trash Shield Compression Spring Isolator Block – Foot Rest Tap Screw .25 x 1 Pad – Battery Tray Work Lamp Bezel – Snap Mount Hole Plug Adjustable Cup Holder Cap Screw .25-20 x .75 Nylon Nut .25-20 Nylon Speed Nut .25-20 Whiz Nut .375-16 Whiz Nut .312-18 Whiz Bolt .25-20 x .5 Whiz Bolt .25-20 x .75 Whiz Nut .25-20 Whiz Bolt .312-18 x .75 Reinforcement – Brake Pin Tool Box Shield – Coupler Connector Tank Shield Whiz Bolt .375-16 x .75 Decal Set - 722D2 Tractor 03-03132B

26

Rev. 08-05

TRACTOR ASSEMBLY

8 7

9 8 7 74

65

62

16

12 14

10 66 70

3

35

30 29

34 31

30

33

28

27 54

15

69

76 32

75

61 49

03132B

Rev. 08-05

68 68

55

18 60

27

23

66

66 8 38 39 41

26 68

19

38

70

69

76

17 48

67 58 50

8 40 44 42 43

42 43

8 49 44 8 47 67 56 45 58

52

67 57 71 57

71

50 53

46

47

21

69

4

4

68

4 70 4

66

1

20

17

68

24

70

37

61

22 6859 24

23

36

69

3

3

60

25

25

2 65

63

13

11

3

73

72

68 68

6 5

64

64

9

52

51

ENGINE ASSEMBLY Item No. 1 2 3 4

5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Order No.

Description

100177 100800* 101235 101039 100207 100936 100937 424526 424520 644286 644287 424076 725383 725384 723063 253176 253025 101612 101080 101058 101059 729327 822518 644293 822639 822637 822513 644807 644329 902297 253440 253175 253173

Engine – Kubota Diesel Oil Filter (Kubota 70000-15241) Muffler Muffler Gasket Air Cleaner Air Filter HD Air Filter Inner HD Hose – Breather/Manifold Hose – Breather Inlet Engine Mount – Rt Engine Mount – Lt Vibration Isolator Rail – Engine Mount Rt Rail – Engine Mount Lt Extension – Throttle Linkage Whiz Bolt .25-20 x .5 Whiz Nut .25-20 Radiator Radiator Mount Bushing Radiator Hose – Upper Radiator Hose – Lower Clamp Channel - Radiator Bulb Seal - Hood Upper Hood Hood Trim – Front Hood Trim - Rear Trim Seal – Air Cleaner Hood Support Hood Spacer Nut .25-20 Nylon Insert Whiz Bolt .25-20 x .75 Whiz Bolt .25-20 x .5

Item No. 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63

Order No.

Description

722712 280305 644066 644059 644322 722722 422012 423154 821748 821749 280260 644658 644668 422090 822636 281305 280303 253192 253035 754198 101000 243240 271021 253203 271120 275580 253043 101046 246880 422092 732601 257402 274145 721006

Hood Side – Right Hose Clamp – Screw Type 2.75 Box Mount – Air Intake Box – Air Intake Hood Side – Left Cover – Oil Filter Expansion Tank Tie .25 x 15 Hose – Tank Overflow Hose – Radiator Overflow Hose Clamp – Spring .25 Radiator Mount – Lower Grille – W/Guard Isolator Trim - Radiator Grille Latch – Swell Action Hose Clamp – Screw Type 2.25 Whiz Bolt .312-18 x .75 Whiz Nut .312-18 Fuel Filter Mount Fuel Filter Bolt .312-18 x 2.75 Flange Bolt M8 x 1.25 x 16mm Whiz Bolt .375-16 x 1 Bolt M10 x 1.25 x 20 Lock Washer M10 Whiz Nut .375-16 Fuel Solenoid Manual Stop Lever Extention Vinyl Cap .187 x .5 Red Support Strap - Muffler Lock Washer .312 Nut M8 x 1.25 Fan Shield

*Kubota part number 70000-15241 replaces original equipment Kubota part number 15841-32430.

09-03133B

28

Rev. 02-06

ENGINE ASSEMBLY 29 21

23

22

29

19

24

38 41 16

20 27 26

17

28 14

27

16

63

37

40

29

15 14

28

14 14 54

3

32

60 61

4

6 32 14 30 34 49

29

33

57

50

12 13 53 48

48 55

8

56

03133B

57

56

7

57

9

54

9

57 9

54

11

57 10

Rev. 2-06

55 55 56 56

9

55 56 55 55

46

2

56

55

29

13

57

51 30

35

53

52

29

36

42

32

29

31

30

13

5

30

16

16 59 58 1

54 62

47 24

29

18 25

29

39

57

54

29

49 57

57

49

45

48

43 45

44

44

DRIVE ASSEMBLY Item No.

Order No.

Description

1

603602

2

604440 775192 259592 248565 254522 281860 391462 125165 130020 391463 125165 130020 885123 320857 774020 254452 281562 320522 903650 110081 882052 257412 243331 415038 261061 644629 415022 415021 253060 381540 902328 821530 644330 783458

Wheel Motor (includes items 2, 4 and 5) Hub - Tapered w/Rotor Brake Rotor - 8.0 Socket Hd Bolt .312-18 x .75 Lug .5 x .875 Jam Nut 1-20 w/Nylok Woodruff Key .312 x 1 Hydro Pump Lt. Seal - Fan Shaft Charge Cover Seal Ring - Square Hydro Pump Rt. Seal - Fan Shaft Charge Cover Seal Ring - Square Hub - Fan Mount Nylon Fan CW Washer .406 Nut .375-24 Key .125 x .187 x .75 Spindle Housing Spacer Bearing - 25mm Drive Shaft Lock Washer .375 Bolt .375-24 x 1 Sheave Spiral Roll Pin .312 x 2 HD Pump Mount Sheave Sheave Flange Nut .437-20 Belt Spacer Disc - Flex Coupling Coupling Connector 5.75 Coupling Spacer

3 4 5 6

7

8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

Item No.

Order No.

Description

30 31 32 33 34 35 36 37

253192 253035 243335 257030 254450 243330 243340 824491

38

604450

39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62

121756 121650 257040 243360 604449 253043 422520 283819 730391 725028 257106 282630 883801 723154 830040 902318 270346 243595 257432 254470 822684 243038 253025 900211

Whiz Bolt .312-18 x .75 Whiz Nut .312-18 Bolt .375-16 x 1.25 Washer .312 Nut .375-16 Bolt .375-16 x 1 Bolt .375-16 x 1.5 Idler Arm Assembly - Lower (includes items 39 & 40) Idler Arm Assembly - Upper (includes items 39, 40, 60 & 61) Oilite Bearing - Flange Bearing Pedestal Washer .375 Bolt .375-16 x 2.75 Idler Pulley Whiz Nut .375-16 Nylon Bearing Extension Spring w/Swivel Idler Adjustment Bolt Spring Bracket Washer 1 x 18 Ga. Bushing Spacer .75 Washer .25 x .406 x 1.5 Fan Shield Thin Head Bolt .375-16 x 1 Coupling Spacer Cap Screw 8M x 1.25 x 20 Sq. Head Bolt .5-13 x 2.75 Lock Washer .5 Nut .5-13 Clear Tubing Bolt .25-20 x 1.75 Whiz Nut .25-20 Shim - Drive Spindle

04-03134E

30

Rev. 09-05

DRIVE ASSEMBLY 17 51 18

50

49

13

62 14

15

15

30

11 10 9 7

11 10 16 6

8 44

9 56 58 5

2

8

57

1

4

3

03134E

LEFT SIDE

Rev. 09-05

30

1 57

40 39 47

30

21

40 39 37 59

32 48 34 34

61 38

44 32 19 60 23

44 12

32 44

RIGHT SIDE

5 3

44 30

12

4

2

56

44

31

44

52

58

22

33 39 41 45 42 43 36 46

31

43

20 24

45 46 41 59

33 24 26

47 33

39

33 36 25 27

26 35 25

42

33

33 36 28

17 34

17

35 17 33 27 54 55 33 53 54

29

DRIVE LINKAGE ASSEMBLY Item No. 1

Order No.

3 4

391462 125165 130020 391463 125165 130020 725338 285031

5 6 7 8 9 10 11

265680 780164 265616 254444 265615 254441 603726

12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

257410 254450 253035 243035 253025 754120 754121 729138 729139 729136 729137 283823

2

Description

Item No.

Hydro Pump Lt. Seal - Fan Shaft Charge Cover Seal Ring - Square Hydro Pump Rt. Seal - Fan Shaft Charge Cover Seal Ring - Square Control Arm - Pump Damper w/Ball Socket & Retainer (includes item 5) Ball Stud Steering Linkage Pump Rod Ball Joint .312-24 LH Thread Nut .312-24 LH Thread Ball Joint .312-24 RH Thread Nut .312-24 RH Thread Roller Assembly - Eccentric (includes items 12 & 13) External Star Washer Nut .375-16 Whiz Nut .312-18 Bolt .25-20 x 1.5 Whiz Nut .25-20 Neutral Return Mount - Rt. Neutral Return Mount - Lt. Neutral Return Arm Rear - Rt. Neutral Return Arm Rear - Lt. Neutral Return Arm Front - Rt. Neutral Return Arm Front - Lt. Extension Spring

24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48

Order No.

Description

782851 822304 257040 243335 253890 644539 732616 644121 247130 481102 603150 481103 603150 776174 253182 780158 880926 260606 644035 422150 257030 644036 265537 253038 261284 243195 253190

Brake Strap Pivot Bearing Washer .375 Bolt .375-16 x 1.25 Lock Nut .375-16 Brake Pivot Linkage Rod Mount - Brake Pivot Caliper Brake Mount Carriage Bolt .312-18 x .75 Caliper Brake Assembly - CW* Brake Pad Kit Caliper Brake Assembly - CCW* Brake Pad Kit Brake Mount Whiz Bolt .25-20 x 1.5 Linkage Rod - Brake Linkage Pin - Brake Ring Cotter .047 x .312 Brake Lever Handle Grip Washer .312 Brake Linkage Arm Clevis Yoke .312-24 Whiz Nut .312-24 Clevis Pin .312 x 1 Bolt .312-18 x .75 Whiz Bolt .312-18 x .75 Truss

*To determine CW or CCW, hold the brake assembly in hand with the ribs on brake facing toward you and the lever in the disengaged position. The direction of rotation of lever, when engaging brake, determines CW or CCW. 02-02125C

32

Rev. 10-05

DRIVE LINKAGE ASSEMBLY 9

5

4

16

10 6

11

16 5

10 6 16

1 7

22

23

18

27 26

12 13

11

20 15

25

16 28

RIGHT SIDE

36

26

41

35

39

48

35 32

31

14 34

10 37

10

32

45

10 38

44 46 45

42

02125C

33

32

10 38

10 37

9 30

10

9 30

Rev. 10-05

24

10 47 39 48 24

32

14

39

14

31

47

14 43

14

33

14

42

40

LEFT SIDE

17

36

2

8

25

15

19 26 25 28

3

14 45

3

27

25

7

12

9 4

23 26

8

45 14

13

5

21

5

39 29

STEERING ASSEMBLY

5

5

1

6

11 1

17

3 4 2 10 3

9

7

14

11 17

15 15

2 4

9

10

15

9

16

12

14

16

12

9

97023D

15 8

Item No.

13

16

13

Order No.

Description

1

604778

2 3 4 5 6 7 8 9

643926 253195 253450 422179 422095 604771 604772 422559

Steering Lever Assembly (includes item 5 and 6) Steering Lever Mount Hex Whiz Bolt .312-18 x 1.5 Nut .312-18 Nylon Insert Handle Grip - Foam Vinyl Cap Steering Pivot Rt. w/Stop & Bearings Steering Pivot Lt. w/Stop & Bearings Bearing w/Flange

Item No. 10 11 12 13 14 15 16 17

Order No.

Description

422557 257019 257063 422556 283324 253470 243197 254438

Bearing Washer .25 Hard Nylon Washer Bearing w/Flange Compression Spring Nut .5-13 Nylon Insert Stop Bolt .312-18 x .75 Nut .312-16 Adj. Lever

97023D

34

PTO SHAFT & CLUTCH ASSEMBLY 10

11

3

13 38 27 26 37

20 22

31

21 32

16 19 18

29 40

38

31

38 31

1

38

03135

34 36 4

31 Description

Item No. 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

Splined Power Shaft Pillowblock Bearing Sleeve Sect. Q.D. Drive Shaft Yoke Splined Quick Disconnect Cross & Bearing Yoke w/Sleeve Sheave Gib Key .25 x 1.5 Clutch Stub Shaft Socket Hd. 8M x 1.25 x 16 Electric Clutch Field Assembly w/Brake Armature & Rotor Assembly PTO Shaft Shield Clutch Bracket Cover Spacer 1.125 x .225 Retaining Washer 11M x 1.62 Lock Washer .375 Bolt .375-24 x 1.25 Grade 8 Idler Arm (includes items 21 & 37)

01-03135

Rev. 07-04

31

35

38

31

29

14

36

30 38

7

644727 122044 398914 401019 121010 401017 415620 281588 824637 270075 388769 388872 388862 729287 422088 902583 883803 257412 243337 824497

5

31

17

31

8

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

6

15 38

Order No.

38

2

38

39 28

25 23

Item No.

38

9

41

33 24

12

37 31

35

Order No.

Description

881105 243355 415610 243805 257452 283819 732539 755104 381914 725286 253043 257040 422098 263660 283525 300014 121756 253203 253192 253035 422520

Bearing Pivot Shaft Bolt .375-16 x 2.5 Idler Pulley Bolt .625-11 x 1.75 Lock Washer .625 Spring Extension w/Swivel Idler Spring Bracket Clutch Anti-Rotation Bracket Drive Belt (two required) Rear Sheave Guard Whiz Nut .375-16 Large Flange Flat Washer .375 Vinyl Cap External Retainer Compression Spring Steel Ball Oilite Bearing Whiz Bolt .375-16 x 1 Whiz Bolt .312-18 x .75 Whiz Nut .312-18 Nylon Bearing

RESERVOIR & HOSE ASSEMBLY Item No.

Order No.

Description

1

101690

2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

100760 366571 366570 422102 280263 755128 424349 253173 821804 280266 280268 603602 360063 391463 125165 130020 391462 125165 130020

Reservoir Assembly (includes items 2-4) Fill Cap Fitting with Diffuser Fitting – Triple Barb Cap - Fitting Hose Clamp .375 Spring Mount – Aluminum Tank Hose Assembly .5 x 13.75 Whiz Bolt .25-20 x .5 Hydraulic Hose .75 x 24 Hose Clamp .5 Spring TOC Hose Clamp .75 Wheel Motor with Hub Adapter Fitting 8MJ-10MB Hydro Pump Rt. Seal – Fan Shaft Charge Cover Seal Ring - Square Hydro Pump Lt. Seal – Fan Shaft Charge Cover Seal Ring - Square

16

Item No.

Order No.

Description

17 18

360064 363832

19 20 21 22 23 24

360081 424371 424372 424602 424603 101020

25 26 27 28 29 30 31 32 33

101027 360076 360074 732609 100860 821799 253192 253035 162580

Adapter Fitting 8MB-10MJ Adapter Fitting 8MB-8MJ O-Ring Boss Adapter Fitting 6MB-8MJ Hose Assembly .5 x 15 Hose Assembly .5 x 17.5 Tube Assembly .5 x .375 x 7.5 Rt. Tube Assembly .5 x .375 x 7.5 Lt. Filter Base Assembly (includes items 25-27) Filter Base Adapter 12 O-Ring x 12 Bead Ell Adapter 12 O-Ring .5 90H Mount – Filter Base Oil Filter Hose - .5 Hydraulic 16.0 Whiz Bolt .312-18 x .75 Whiz Nut .312-18 Decal – Oil Specification .

03-05023

36

Rev. 07-05

RESERVOIR & HOSE ASSEMBLY 9

30

RIGHT SIDE

20

26

11

28

25

11 27

12

21 21 17 14

14

20

12

30

17

22

29

10 19 31

16

18

13

18

31

14

11

19 14

23

LEFT SIDE

8 32

3

13 5

7

05023

11

31 32

6

4

32

32

8 31

7

Rev. 02-05

11

17

17 15

2

1

11

24

33

37

ROPS & SEAT ASSEMBLY Item No.

Order No.

Description

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

321518 321520 321523 723386 723387 822630 644816 253193 722388 253191 183871 424095 644618 253192 253035 754240 754226 730230 284408 260606

Seat Cushion Back Cushion Arm Rest Side Member – Rt. Side Member – Lt. Seat Edge Trim Seat Bottom Whiz Bolt .312-18 x 1 Seat Panel Whiz Bolt .312-18 x .625 Seat Switch - Twist Seat Isolator Seat Hinge Pin Whiz Bolt .312-18 x .75 Whiz Nut .312-18 Seat Handle – Dual Latch Reinforcement – Seat Handle Pivot Pin - Seat Torsion Spring Ring Cotter .047 x .312

Item No.

Order No.

Description

21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

253043 253176 253025 324200 243551 257063 257062 253470 324103 901645 243840 424176 253970 283516 422127 253203 729230 722776 253173 254431

Whiz Nut .375-16 Whiz Bolt .25-20 x .5 Whiz Nut .25-20 Seat Belt – Non Retract Bolt .5-13 x .75 Nylon Washer .5 Washer .5 SAE Nut .5-13 Nylon Insert ROPS Tube Spacer - ROPS Bolt .625-11 x 3.5 Flap – Seat Panel Lock Nut .625-11 Spring – Compression Cap – Seat Spring Whiz Bolt .375-16 x 1 Reinforcement - Brake Pin Clamp - Wiring Mount Bracket Whiz Bolt .25-20 x .5 Speed Nut .25-20

03-04060D

38

Rev. 02-06

ROPS & SEAT ASSEMBLY 2

1 9

29

28

3

27 11 16

3

20

8 31

25

30

26

8 31

28

27

24

6

23

8

35 36

31

32 22 25

23 14

12

30

26

8

7

8

10

6

5

8

22

40

4

31

22

14

8 15 13 38

8 35

37

36

13

39

34 33

21

34

33

04060D

Rev. 02-06

39

10

10

18

22 17

19

8

24 12

WIRING DIAGRAM Item No.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Order No.

Description

604972 161131 141160 141200 182327 182328 182325 182326 184179 183925 183827 183860 720160 183860 720161 182253 182005 182251 183871 184272 181722

Wiring Assembly – 722D Decal – Console Coolant Temperature Gauge Voltmeter Gauge Oil Indicator Light Temperature Indicator Light Battery Indicator Light Brake Indicator Light Light Switch Clutch Switch Ignition Switch Safety Switch – Rt. Steering Rt. Steering Switch Mount Safety Switch – Lt. Steering Lt. Steering Switch Mount Work Light Assembly Light Bulb Bezel Seat Safety Switch Relay Fuse Block

Item No.

18

19 20 21 22

23 24 25 26 27 28

Order No.

Description

184458 184460 184472 181470 181465 181462 181460 141551 183894 180130 243309 180313 425223 425219 425215 180282 184217 141222 423690 101046 388840

1 Wire Clip 2 Wire Clip Double Clip Fuse 30 Amp Auto Fuse 15 Amp Auto Fuse 10 Amp Auto Fuse 7.5 Amp Auto Hour Meter Brake Switch Battery – 12V Bolt .375-16 x .375 Washer Head Battery Cable 14" Battery Terminal Boot Starter Terminal Boot Alternator Terminal Boot Ground Cable 20" Module – Switch Interlock Temperature Sender Spacer - PC Board Support Fuel Solenoid Cable Assembly

03-03136E

40

Rev. 07-05

WIRING DIAGRAM GREEN N EE GR

11

LT STRG GREEN

12

10

14

14 13

RT STRG

13

7

GREEN

BLACK

BLACK

YELLOW

12

BLACK

BROWN BROWN

BROWN

8

BROWN

BLUE

9

YELLOW

BROWN

RED W/WHITE RED

50 19 17

AC

RED W/WHITE

GREEN

30

BROWN

16

A

RED

RED

YELLOW BROWN BLACK/WHITE BLACK

WHITE

WHITE/RED

26

BLACK/WHITE BLACK

2

BLACK GREEN W/YELLOW

RED

WHITE YELLOW W\BROWN

WHITE

YELLOW

26

BRAKE

6

WHITE

GREEN

SEAT

0 0 0 0 0

NC NO

YELLOW W/BROWN WHITE

20

17 18

B

WHITE

GREEN

BLUE

26

I

BLUE

G

BLACK

15

16

RED BLACK

GREEN

19

BLACK

3

BLACK BATTERY

I

A

5

BLACK

OIL

BLUE/WHITE

4

BLACK

GREEN

1

TEMP.

S

G

GREEN PURPLE

B

A

D

E

C

BLUE

TEMP ALT.

+

ACCESSORY FUSES

21

23

FUEL SOLENOID WHITE

CLUTCH

28 22

BROWN

GREEN

GREEN GREEN

START FUSE 30 AMP.

Rev. 02-06

ENGINE

-

17 REGULATOR FUSE 30 AMP.

GLOW PLUG

25 STARTER

27

OIL

GREEN/YELLOW

17

RED

IGNITION / RELAY A FUSE 7.5 AMP. PTO FUSE 10 AMP. STOP SOLENOID 15 AMP. MAIN FUSE 15 AMP.

03136E

41

24

LIMITED UNIVERSAL HARNESS (ALL NON-HYDRAULIC LIFT MODELS) BLACK

RED/WHITE

40

1 6 WAY WEATHER-PACK CONNECTOR MALE TERMINALS

A

B

THIS CONNECTOR COMES WITH THE ACCESSORY HARNESS

THIS CONNECTOR STAYS WITH TRACTOR

C

D

E

F F BROWN

E

D

C

B

A

6 WAY WEATHER-PACK CONNECTOR FEMALE TERMINALS

GREEN/YELLOW

GROUND TO ENGINE

GREEN

RELAY MOUNTS IN LEFT REAR CORNER OF FRAME

BROWN

GREEN/YELLOW

TO PTO CLUTCH SWITCH

2

BROWN GREEN BROWN CLUTCH

EXISTING PTO CLUTCH CONNECTOR

EXISTING CONNECTOR FROM WIRING HARNESS 05066

Item No. 1 2

Order No.

Description

605951 181475 184271

Limited Universal Harness Fuse Auto - 40 Amp. Relay 05066

42

Rev. 07-05

STANDARD UNIVERSAL HARNESS (ALL HYDRAULIC LIFT MODELS) BLACK

RED/WHITE

40

1 THIS CONNECTOR STAYS WITH TRACTOR

6 WAY WEATHER-PACK CONNECTOR MALE TERMINALS A

B

D

C

E

THIS CONNECTOR COMES WITH THE ACCESSORY HARNESS

F F

E

D

C

B

A

6 WAY WEATHER-PACK CONNECTOR FEMALE TERMINALS

BROWN GREEN/YELLOW

GROUND TO ENGINE

PURPLE BROWN

EXISTING WIRE TO DECK LIFT SWITCH

GREEN/YELLOW

HYDRAULIC DECK LIFT SOLENOID

GREEN

BROWN

TO PTO CLUTCH SWITCH

2

RELAY MOUNTS IN LEFT REAR CORNER OF FRAME BROWN GREEN

BROWN CLUTCH

EXISTING CONNECTOR FROM WIRING HARNESS Item No. 1 2

Order No.

Description

605953 181475 184271

Universal Harness Fuse Auto - 40 Amp. Relay

EXISTING PTO CLUTCH CONNECTOR 05065

05065

Rev. 07-05

43

TAIL WHEEL OPTIONS Item No. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Order No.

Description

604366 243922 253970 902425 824534 125855 122522 123522 122523 123521 257091 253992 723008 481434 253243 257061 833275 253203 824508 830420

Dual Fork With Nut Bolt .625-11 x 14 Lock Nut .625-11 Axle Spacer Pivot Housing - Rear Dual Fork Seal Tapered Bearing Bearing Cup Bearing Taper Bearing Cup Washer 14 GA. Bushing Lock Nut .75-16 Bolt Lock Dust Cap Whiz Bolt .5-13 x 1 Washer .5 x 2.25 Oilite Bearing Reamed Whiz Bolt .375-16 x 1 Axle Beam w/Bushing - Dual Spacer .375 x 1.156

Item No.

Order No.

Description

21

483865

22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

482355 483306 902475 120050 247725 604365 282615 125855 643631 824510 902427 643015 243385 257412 253043 243334 481432

Wheel & Tire Assembly 13 x 6.5 x 6 w/Bearing & Spacer Tire 13 x 6.5 x 6 Wheel without Tire 6 x 4.5 Bearing Spacer Wheel Bearing Bolt .625 x 7 Carriage Rear Fork With Nut Spacer .375 x 1 Seal Rear Axle Pivot Axle Beam w/Bushing Axle Spacer Pivot Mount Adapter Bolt .375-16 x 4 Lock Washer .375 Whiz Nut .375-16 Bolt .375-16 x 1.25 Grade 8 Dust Cap

99023A / 99022A / 99021A

44

TAIL WHEEL OPTIONS 14 12 29

33 28 35 11

99022A

7 8 36

8 7

16

15

17

26

32

33 20

10

24

9

33

32

23

21

34

5

3

22

18

8

25 4

18

11

7

27

17

31

12

32 6

23

3 4

1

4 14

21

13

30

99021A

2

12 19

35

33

28 11 7

21

8

21

20

10 9 6

15 16

17

17

3

1 4

2

30 13

45

99023A

21

OPTIONAL HYDRAULIC LIFT ASSEMBLY Item No.

Order No.

Description

9 10

644635 732410 603701 121766 603702 121766 253192 253035 887119 290021 290096 360052 605760

11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

243395 254450 263500 261339 260648 820317 257040 260523 725326 290074 144950 360055 360045 360005 424310 363832 363857 280266

Pin – Traction Kit Lift Strap Rocker w/Bearing Rt. Oilite Bearing Rocker w/Bearing Lt. Oilite Bearing Whiz Bolt .312-18 x .75 Whiz Nut .312-18 Pin – Cylinder Mount Hydraulic Cylinder Cylinder Seal Kit Adapter M O-Ring/M Flare Spring Assembly with Bolt (includes item11) Bolt .375-16 x 4.5 Full Thread Nut .375-16 External Retainer .5 x .042 Clevis Pin .375 x .875 Sq. Shank Cotter Pin .125 x .5 Lift Chain (3 Links) Washer .375 Hair Pin - .094 x 2 Pump Plate Mount Hydraulic Pump CCW w/Solenoid Solenoid Valve Adapter M O-Ring 90° Adapter M NPT/O-Ring Adapter Tee NPT/Flare Hose Assembly .25 x 32.5 x 90° Fitting STL O-Ring Boss Fitting 90° #8 Beaded Stem Hose Clamp – Spring .5 TOC

1 2 3 4 5 6 7 8

Item No.

Order No.

Description

29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55

360040 366115 360012 360260 360050 424302 821806 253203 253043 281540 388576 424150 388560 243331 257412 774020 831039 281580 770045 257106 247254 780507 261336 253890 360075 821781 604779

56 57 58 59

604799 422179 422095 900105

Adapter M O-Ring/MPT Reducer Tee .375 x .25 x .25 Adapter Fitting Brass Hose Insert Adapter M O-Ring/M Flare Hose Assembly .25 x 13 Hydraulic Hose .5 x 53 Whiz Bolt .375-16 x 1 Whiz Nut .375-16 Square Key .125 x 1 Coupler Hub .5 Coupling Stabilizer Nylon Coupler Sleeve Bolt .375-24 x 1 Lock Washer .375 Flat Washer Flex Coupler .25mm Square Key .25 x .690 Washer 1" I.D. Washer 18 Ga. Carriage Bolt .375 x 1.375 Special Flow Restrictor Clevis Pin .375 x .75 Sq. Shank Lock Nut .375-16 Adapter 12 O-Ring 12 Bead H Hose .5 x 3.5 Steering Lever w/Switch Assembly (includes items 56 – 58) Switch/Mount Assembly Handle Grip Vinyl Cap Shim - Hydraulic Pump Plate

04-05024A

46

Rev. 09-05

OPTIONAL HYDRAULIC LIFT ASSEMBLY 11

28

25

53

13

10

7

52

24

25

LEFT SIDE

12

8

37

2 9

15

49

1

46 7

11 13

47 12

43 45

44

10 49

8

51 18

16 17

20

36 33 31

55

26

29 30

28 28

27 34

54 05024A

RIGHT SIDE

23

56 50 57

Rev. 09-05

47

16

21

6 58

5

23 50 22

39 59

28

3 5

59

32

15 2

35

14

6

4

38

1

2 52

42 41

19

9 15

40

18

2 15

14

48

51

22

17

HYDRAULIC LIFT WIRING DIAGRAM 6 2

RED PURPLE

BLACK YELLOW

1 YELLOW/BROWN

A

B

C FUSE BLOCK

3

4 A

B

C

5 GREEN BLACK

BLACK

GROUND TO ENGINE

Item No. 1 2 3 4 5 6

Order No.

Description

144950 183710 183940 184973 181460 722747

Hydraulic Solenoid Tilt Switch Push Button Switch Weather Pack Connector Accessory Fuse - 7.5 amp Auto Mount - Tilt Switch

48

Rev. 09-05

TRACTION KIT 8 9

7 9 3

2

18

12 19

23 22 19

5

21

6

20

02067B

7

1

9

10

14

21

3

12

9 18

19 23

11

13

4 8

18

22 20

19

17 16

18

11

14

15

23 17

15 04061

23

16

NOTE: Item 13 is not used with 33, 34, 96, 97 & 98 series decks; use with all other decks and attachments requiring traction kit or hydraulic lift. Not included with tractor assembly.

Item No. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Order No.

Description

603701 121766 603702 121766 644635 605760 243395 254450 247254 253890 732410 253192 820320

Rocker w/Bearing Rt. Oilite Bearing Rocker w/Bearing Lt. Oilite Bearing Pin Spring Assembly with Bolt Bolt .375-16 x 4.5 Full Thread Nut .375-16 Carriage Bolt .375 x 1.375 Special Lock Nut .375-16 Lift Strap Whiz Bolt .312-18 x .75 Lift Chain (5 links)

02-02067B / 01-04061

Rev. 09-04

49

Item No.

Order No.

12 13

253035 604708

14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

260523 257040 261362 262950 261339 260648 644706 253203 253043 820317

Description Whiz Nut .312-18 Rocker Arm Extension Kit (opt.) (includes 2 each of items 11 & 18-22) Hair Pin .094 x 2 Washer .375 Clevis Pin .375 x 2 Push-on Retainer Clevis Pin .375 x .875 Sq. Shank Cotter Pin .125 x .5 Extension - Rocker Arm Whiz Bolt .375-16 x 1 Whiz Nut .375-16 Lift Chain (3 Links)

COUNTERWEIGHT MOUNT KIT 5 2

5

4 6*

3

4 3 1

5 4

95043

Item No.

1 2 3

Order No.

Description

503220 643915 729691 240151

Counterweight Mount Kit Weight Mount Weight Cover Hook Bolt .375-16 x 6

Item No. 4 5 *6 *

Order No.

Description

253203 253043 503218

Whiz Bolt .375-16 x 1 Whiz Nut .375-16 Lg Flange Counterweight - 50#

Not Included in Kit 95043

50

51