Nr. 1

Gemeinde Fürstenstein Vilshofener Str. 9 94538 Fürstenstein  08504/9155-0  9155-31 E-Mail: [email protected] Internet: www.fuerstenstein.de

04. Januar 2013

Wünsche zum Neujahr Das alte Jahr, es ist vergangen, ein neues hat nun angefangen. Es geht mit uns grad Stück für Stück, schaut mit uns vorwärts, nicht zurück. Es wird gehen mit uns über Brücken und Stegen, begleitet uns auf allen Wegen. Nicht das Geld ist´s was doch zählt, ich hab Gesundheit ausgewählt, die ich Euch wünsche hier und heut, nicht nur dieses Jahr, sondern allezeit! Autor: Angelika Adams

-----------------------------------------------------------Für das Jahr 2013 wünschen wir allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie unseren Urlaubsgästen alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit, Glück, Zufriedenheit, Erfolg und Gottes Segen. Stephan Gawlik, 1. Bürgermeister Frank Kubitschek, 2. Bürgermeister mit Gemeinderat und Gemeindepersonal

Das Jahr 2012 in Zahlen Einwohnerzahl zum 30. Juni 2012: 3.371 (Quelle: Statistisches Landesamt)

Geburten gesamt: 18

Männlich

Todesfälle gesamt: 29

Weiblich

9

9

Weiblich

Männlich 15

14

Zuzüge gesamt: 152

Wegzüge gesamt: 174

(Mit Nebenwohnsitz)

(Mit Nebenwohnsitz)

Männlich

Weiblich

71

Eheschließungen : Lebenspartnerschaften:

81

15

Männlich 93

Weiblich 81

Bautätigkeit

1

Bauanträge 36

Voranfragen 3

Gemeindliche Informationen Die wichtigsten Maßnahmen und Ereignisse des Jahres 2012 im Rückblick Das zurückliegende Jahr 2012 war in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung mit vielen positiven Weichenstellungen und Ereignissen. Zahlreiche Maßnahmen konnten abgeschlossen werden, der Grundstein für viele neue Projekte wurde gelegt und es gab viele Anlässe zur Freude und zum Feiern. Um uns allen noch einmal die wichtigsten und interessantesten Themen und Ereignisse in der Gemeinde Fürstenstein in Erinnerung zu rufen, finden Sie im Folgenden eine Zusammenfassung:  Verdoppelung der Jugendförderung für die Vereine und Verbände von bislang 2,50 € pro Jugendlichem auf 5,00 € ab 1. Januar 2012  Eröffnung des neuen Blumenateliers mit Verkaufsgewächshaus der Fa. Blumen Koller in Nammering im Januar  An der Grundschule Fürstenstein startet im Februar das durch Sponsoring finanzierte Projekt „Technik für Kinder“ in Zusammenarbeit mit dem gleichnamigen Verein mit Sitz an der HDU Deggendorf und dem Landkreis Passau.  Im März wird im Gemeinderat durch die Fa. Atelier & Friends, Grafenau, das geplante touristische Nutzungs- und Gestaltungskonzept für den Hohen Stein in Fürstenstein vorgestellt. Für die Konzepterstellung gibt es eine EU-Förderung über das Programm „LEADER“ mit 50 % der Nettokosten und 10 % Zuschuss vom Förderkreis Schloss Fürstenstein. Das Konzept befindet sich kurz vor der Fertigstellung.  Der Gemeinderat beschließt im März die Beteiligung am Projekt „Elektromobilität im Bayerischen Wald (EWald)“ mit Aufstellung einer Elektroladesäule am Gemeindezentrum.  Zur Ermöglichung einer gewerblichen Nutzung am ehemaligen Bahnhofgelände in Fürstenstein beschließt der Gemeinderat ebenfalls im März eine entsprechende Bebauungsplanänderung.  Für ihr großes ehrenamtliches Engagement erhalten am 20. März im Haus des Gastes in Neuhaus am Inn Frau Grete Enzesberger (PGR-Mitglied in Nammering), Frau Veronika Fuchs (Frauenbund-Vorsitzende Oberpolling-Fürstenstein), Frau Helma Eder (Jugendleiterin Trachtenverein „Birkenstoana“ Oberpolling), Herr Ernst Lüftl (Jugendbeauftragter SV Fürstenstein), Herr Helmut Obermeier (Fördervereinsvorsitzender TSV Nammering) sowie Herr Nikolaus Saller (Vorsitzender Pfarrcaritasverein Fürstenstein-NammeringOberpolling) aus den Händen von Herrn Landrat Franz Meyer die Ehrenamtskarte des Landkreises Passau.  Der 8. Frühlingsmarkt der Gemeinde Fürstenstein am 25. März im Innenhof des Schlosses lockt bei herrlicher Witterung zahlreiche Besucher an.  Der Gasthof Feichtinger in Nammering feiert am 29. März sein 100-jähriges Jubiläum.  Die Turnabteilung im SV Fürstenstein feiert am 31. März ihr 40-jähriges Bestehen.  Errichtung einer Urnenstelenanlage im gemeindlichen Friedhof in Oberpolling  Fertigstellung der Außenanlagen (Pausenhof, Schulhof und Hauptzugangstreppe) der neuen Grundschule Fürstenstein in der ersten Jahreshälfte  Errichtung eines Busunterstandes nördlich der Dreifachturnhalle  Bürgermeister Stephan Gawlik wird am 16. April zum neuen Vorsitzenden der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) Passauer Oberland – dem Zusammenschluss von zehn Gemeinden im nördlichen Landkreis Passau - gewählt.  Der Gemeinderat beschließt am 19. April den Anschluss der beiden Ortsteile Einzenberg und Panholz an die Kanalisation mittels Druckentwässerungsanlage.  Gemeinderatsmitglied Josef Kerschbaum scheidet am 19. April aus gesundheitlichen Gründen aus dem Gemeinderatsgremium aus. Herr Kerschbaum war 16 Jahre engagierter Bürgervertreter im Gemeinderat.  Herr Frank Sonnleitner tritt als Listennachfolger am 19. April die Nachfolge von Herrn Josef Kerschbaum im Gemeinderat an.  Im ehemaligen Schlecker-Drogeriegebäude in der Peigertinger Straße in Fürstenstein eröffnet das Gardinenfachgeschäft „Gardinen Creativ“.  Das Fürstensteiner Gemeindeblatt feiert im Mai 2012 60-jähriges Bestehen.  Beim traditionellen Europaempfang der Europa-Union Niederbayern am 6. Mai mit rund 300 Gästen auf Schloss Fürstenstein steht ein hochrangiger Staatsgast auf der Gästeliste: Stjepan Mesic, der von 2000 bis 2010 insgesamt 10 Jahre lang Staatspräsident Kroatiens war und seinem Land den Weg in die EU ebnete, beeindruckt mit seiner Rede.

 Die 35-jährige Fitnesstrainerin Tina Fischl aus Fürstenstein krönt im Mai bei den Senioren-BerglaufWeltmeisterschaften im Nordschwarzwald ihre bisherige Laufkarriere: In der Einzelwertung der Altersklasse W 35 erkämpft sie sich WM-Silber und zusammen mit dem deutschen Frauenteam holt sie sich sogar den Weltmeistertitel. Grund genug für die Gemeinde, der frisch gebackenen Weltmeisterin einen Empfang im Rathaus zu bereiten, zu dem eigens auch Landrat Franz Meyer kommt.  Am 24. Mai 2012 verabschiedet der Gemeinderat mehrheitlich den Haushaltsplan 2012, der in Einnahmen und Ausgaben insgesamt mit 7.599.172 € abschließt.  Ebenfalls am 24. Mai legt der Gemeinderat die Handlungsfelder des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes der ILE Passauer Oberland fest: Es werden Einstiegsmaßnahmen für die Bereiche Demografie, Energie, Ortsentwicklung und Wirtschaft beschlossen.  Am Pfingstsamstag, 26. Mai, erhält die neue Urnenstelenanlage im gemeindlichen Friedhof in Oberpolling den kirchlichen Segen.  Das 1. Fürstensteiner Bildhauersymposium im Rahmen des 15. Fürstensteiner Kultursommers mit Künstlern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien startet am 15. Juni am Gemeindezentrum. Zur Abschlussveranstaltung mit Festakt und geselligem Beisammensein am 23. Juni auf dem Rathausplatz kommen rund 200 Besucher.  Der so genannte „Hühnerberg“, die älteste Verbindung zwischen dem unteren (Keller) und oberen (Berg) Teil vom Hauptort Fürstenstein, wird nach Jahren der Verwahrlosung mit 70 % Förderung durch die EU als Bestandteil des europäischen Pilgerweges „Via Nova“ instandgesetzt. Der Eigenanteil der Gemeinde beträgt ca. 15.000 €. Die feierliche Einweihung und Segnung findet am 29. Juni statt.  Der Landkreis Passau erhält am 30. Juni in Bad Füssing aus den Händen von Herrn Gesundheitsminister Dr. Marcel Huber das Prädikat „Gesundheitsregion Bayern“ verliehen. Nachdem die „Gesunde Grundschule Fürstenstein“ eine Säule der Gesundheitsregion Passauer Land darstellt, erhält Frau Rektorin Waltraud Seider die einmalige Gelegenheit, im Rahmen des Festaktes das modellhafte Schulkonzept vorzustellen.  Am 10. Juli wird das langjährige Gemeinderatsmitglied Herr Josef Kerschbaum im Rahmen eines Festaktes im Rathaussaal offiziell verabschiedet. In Würdigung seiner herausragenden kommunalpolitischen, ehrenamtlichen und sozialen Lebensleistung wird der SPD-Kommunalpolitiker mit der Bürgermedaille der Gemeinde Fürstenstein ausgezeichnet.  Herr Diakon Hermann Schächner, der seit September 2011 Praktikant im Pfarrverband FürstensteinNammering-Oberpolling ist, wird am 30. Juni im Dom zu Passau zum Priester geweiht und feiert am 15. und 22. Juli jeweils Nachprimiz in Fürstenstein und Nammering.  Für die Grundschule werden ein interaktives Whiteboard und ein Trinkwasserbrunnen angeschafft. Das Whiteboard wird größtenteils aus Firmenspenden finanziert und der Trinkwasserbrunnen durch eine großzügige Spende des Elternbeirats.  Einweihung mit kirchlicher Segnung der neuen Grundschule am 13. Juli – rund 180 Gäste feiern mit. Hunderte interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene kommen tags darauf zum Tag der offenen Tür mit buntem Rahmenprogramm.  Der Pfadfinderstamm Fürstenstein-Nammering begeht am 14. Juli sein 25-jähriges Jubiläum.  Die Kreismusikschule Passau feiert am 25. Juli ihren 20. Geburtstag mit einem großen Galakonzert im Festsaal von Schloss Fürstenstein.  Der Ortsteil Nammering verfügt ab Juli in weiten Teilen über das turboschnelle Internet mit 50 Megabit je Sekunde.  Bei der Gemeinderatssitzung am 26. Juli werden Herr Alois Mandl und Herr Erich Hochleitner einstimmig zu weiteren Stellvertretern des Ersten Bürgermeisters bestellt. Die Nachbesetzung der beiden weiteren Stellvertreter war nach dem Ausscheiden von Herrn Josef Kerschbaum aus dem Gemeinderat und dem Rücktritt von Gemeinderatsmitglied Herrn Josef Enzesberger als Bürgermeisterstellvertreter erforderlich geworden.  Lehrerin Frau Irene Hergl wird am 30. Juli nach fast 40 Berufsjahren in den Ruhestand verabschiedet.  Ab Juli schnelles Internet für Fürstenstein mit Übertragungsraten bis zu 16.000 kbit/s.  In Fürstenstein eröffnet im Juli die Pizzeria „Sorrento“ am Bahnhof.  Die Gemeinde erwirbt den in Privatbesitz befindlichen „Klosterstadl“ am Fürstensteiner Berg.  Abschluss der Sanierung der ehemaligen Hausmülldeponie in Reutherfurth als erste Kommune im Landkreis Passau. Der Eigenanteil der Gemeinde Fürstenstein beträgt lediglich 25.905,93 €.  Die Gemeinde Fürstenstein bestückt die Dächer mehrerer Liegenschaften mit Photovoltaikanlagen: Bauhof, Rathaus-Zwischendach, Sparkassengebäude, Wohnanlage Pirkinger Str. 5-7 in Oberpolling, Kläranlagendächer in Oberpolling und Nammering, Sportheim des SV Fürstenstein. Kalkulierter Reingewinn nach einer Laufzeit von 20 Jahren: rund 156.000 €.  Im Rosenweg in Nammering wird eine neue Wasserleitung verlegt als Ersatz für die rund 45 Jahre alte Leitung.  Rund 300 Läufer und Walker fast aller Altersgruppen beteiligen sich am 1. Fürstensteiner Volkslauf am 4. August.  Frau Gerlinde Gross eröffnet in der Bahnhofstraße in Fürstenstein ein Wellness- und Kosmetikstudio.

 Herr Walter Obermeier und Sohn Simon Obermeier, beide im Skiclub Dreiburgenland aktiv, sind bei der bayerischen Meisterschaft in der Sportart Inline-Alpine am 4. August in Lam sehr erfolgreich. Walter Obermeier wird zweifacher Bayerischer Meister und gewinnt auch die Gesamtwertung des BayerwaldInline-Cups bei den Herren, Sohn Simon wird Dritter bei der Bayerischen Meisterschaft (Schüler) und Zweiter in der Gesamtwertung des Bayerwald-Inline-Cups.  Nach nur einem Jahr seelsorgerischem Wirken im Pfarrverband Fürstenstein-Nammering wird im August Kaplan Thomas Hochwimmer verabschiedet. Er wechselt in den großen Pfarrverband Fürstenzell.  Pfarrvikar H.H. Sijil Xavier Joseph Muttikkal wird als weiterer Priester im neuen und großen Pfarrverband Fürstenstein-Oberpolling-Nammering-Aicha vorm Wald und Weferting ab September Herrn Dekan Christian Altmannsperger bei der Seelsorge unterstützen.  Mit Beginn des Kursprogramms Herbst/Winter 2012/2013 ist die Gemeinde Fürstenstein neue Außenstelle der Volkshochschule Passau mit einem umfangreichen Kursangebot vor Ort.  Die „Schätze“ des Burgstalls in Fürstenstein (rund 1.000-jährige Funde des Heimatforschers Hans Farnhammer aus Englburg) werden dauerhaft in einer Vitrine im Rathaus ausgestellt. Ein gut besuchter Informationsabend am 17. September im Rathaussaal informiert über die Geschichte des Burgstalls.  Die beiden Feuerwehren Fürstenstein und Kleinraming (OÖ) feiern bei den Kameraden in Kleinraming 40 Jahre Kameradschaft zwischen den beiden Wehren.  Bürgermeister Stephan Gawlik und Gemeinderatsmitglied Walter Knoller werden am 10. Oktober im Rahmen eines Festaktes im kleinen Kursaal in Bad Griesbach von Landrat Franz Meyer mit der Kommunalen Dankurkunde des Bayerischen Innenministers ausgezeichnet.  Umsetzung energetischer Maßnahmen an der Kläranlage Nammering zur Einsparung von Energiekosten: Auswechslung des alten Rechens, Aufbringung einer PV-Anlage auf dem Kläranlagendach, Einbau eines neuen Belüftungssystems in das Belebungsbecken und Erneuerung des Rührwerks im Belebungsbecken.  Auf einer Länge von 170 Metern wird der schadhafte Kanal im Bereich der Frühlingstraße in Fürstenstein mittels so genannter Kurzliner- und Hutprofiltechnik saniert.  Herr Albert Hartinger von den Hubertus-Schützen Fürstenstein und Herr Georg Westermeier vom Schützenverein Frohsinn Nammering werden Gauschützenkönig bzw. Vize-Gauschützenkönig 2012 des Schützengaus Passau Stadt und Land in der Schützenklasse.  Am 27. Oktober feiert die Dorfgemeinschaft Kollnberg-Thurmannsdorf die Einweihung ihrer neuen Kleinkläranlage, die in Eigenregie für rund 22.000 € errichtet wurde.  Als Ersatz für die zwei fast 30 Jahre alten Ölheizungen im Gemeindezentrum in Fürstenstein wird eine Gastherme installiert. Jährliche Energiekosteneinsparung: rund 7.500 €.  Einstimmig entscheidet sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am 25. Oktober für das ehemalige Schulgebäude in Oberpolling als künftigen Kinderkrippenstandort in der Gemeinde Fürstenstein sowie als gemeinsamen Kindergartenstandort für Fürstenstein und Oberpolling. Sogleich wird mit der Erstellung der Eingabeplanung und des entsprechenden Förderantrages begonnen.  Kultus-Staatssekretär Bernd Sibler besucht am 5. November die neuen Grundschule.  Im November wird der „Fürstensteiner Gewerbestammtisch“ ins Leben gerufen.  Fürstenstein wird zentraler Pfarrsitz des künftigen großen Pfarrverbandes Fürstenstein-NammeringOberpolling-Aicha vorm Wald-Weferting-Eging a. See-Thannberg. Deshalb wird das Pfarrbüro bis Ende 2012 großzügig erweitert.  Die Firma IR-Bau GmbH mit 15 Mitarbeitern verlagert ihren Firmensitz von Tittling nach Fürstenstein.  Mit rund 150 interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern ist die Bürgerversammlung 2012 am 12. November in der vollbesetzten Turnhalle in Oberpolling eine der am besten besuchten überhaupt.  Herr Thomas Tauer und Herr Dieter Esser eröffnen am 15. November eine Rechtsanwalts- und Steuerberatungskanzlei in der Bahnhofstraße in Fürstenstein.  Am 22. November wird im Rahmen eines Festaktes in Ortenburg den Inhabern des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten Herrn Johann Eder, Oberpolling, Herrn Alfred Scharrer, Fürstenstein, Frau Monika und Herrn Johann Höglinger, Fürstenstein, Frau Rosa Weiboltshamer, Oberpolling und Frau Maria Moritz aus Nammering von Herrn Landrat Franz Meyer die Goldene Ehrenamtskarte verliehen.  Als Ersatz für den alten, reparaturanfälligen Ahlmann-Lader wird ein Ersatzgerät des Typs Terex TL 100 für rund 67.500 € angeschafft. Das Altgerät wird für 14.280 € in Zahlung genommen. Für die Gehwegräumung wird ein Kleinlader angemietet, der sich bestens bewährt.  Verlegung einer Wasserleitung DN 80 vom Gemeindezentrum nach Steining im Zuge von Stromverkabelungsarbeiten der Fa. E.ON.  Einstimmige Beschlussfassung des Gemeinderates am 29. November zur Sanierung des Untergeschosses des ehemaligen Schulhauses Oberpolling unter Einbeziehung der Turnhalle bei gleichzeitiger Umwidmung in ein „Haus der Begegnung“ – Das Projekt wird über das Amt für Ländliche Entwicklung mit Mitteln der Dorferneuerung großzügig bezuschusst.  Die 21. Fürstensteiner Schlossweihnacht, erstmals mit großem Nikolauseinzug, lockt am 9. Dezember bei winterlicher Witterung zahlreiche Besucher an.

 Abwasserentsorgung im Außenbereich: Vergabe der Ingenieurleistungen und Planungsaufträge für den Anschluss von Einzenberg/Panholz und Oed/Reutherfurth an die Kläranlage an das Ingenieurbüro Wolf.  Der Gemeinderat beschließt am 20. Dezember die Integration eines Generationen- und Bewegungsparcours im Bereich der Grundschule und des Sportgeländes in Fürstenstein. Hierzu gibt es EU-Fördergelder über das Programm „Leader“ (60 % der Nettokosten).  Am 21. Dezember findet ein Festakt in der Aula der Grundschule statt: Landrat Franz Meyer zeichnet Kommunen und Vertreter von Gesundheitseinrichtungen mit Urkunden und Plaketten zur „Gesundheitsregion Passauer Land“ aus, darunter auch die Gemeinde und Grundschule Fürstenstein.  Zum Jahresende 2012 ist das schnelle Internet mit Übertragungsraten bis 16.000 kbit/s auch für Oberpolling verfügbar – näheres hierzu im nächsten Gemeindeblatt.

Ausblick über geplante Maßnahmen und Aktivitäten in der Gemeinde Fürstenstein im Jahr 2013 Auch für das neue Jahr haben wir uns wieder einiges vorgenommen, um unsere Gemeinde voran zu bringen. Ein Großteil der Projekte befindet sich bereits in der Vorbereitung bzw. ist in der laufenden Finanzplanung enthalten. Neu angedachte Maßnahmen stehen unter dem Vorbehalt der Finanzierbarkeit.  Einrichtung eines gemeinsamen Kindergartens für Fürstenstein und Oberpolling mit Kinderkrippe für die Gesamtgemeinde im Obergeschoss des ehemaligen Schulgebäudes in Oberpolling durch Umbau und Generalsanierung des Gebäudes.  Einrichtung eines „Generationenhauses“ im Untergeschoss des ehemaligen Schulgebäudes in Oberpolling unter Einbeziehung der Turnhalle und des Zwischenbaus durch Umbau und Generalsanierung – Die Maßnahme wird über das Amt für Ländliche Entwicklung mit Mitteln der Dorferneuerung großzügig gefördert.  Gewerbliche Nutzung des ehemaligen Bahnhofgeländes in Fürstenstein nach Verkauf eines Großteils der Flächen an zwei Firmen.  Einstieg in die energetische Sanierung und Generalsanierung der Dreifachturnhalle Fürstenstein durch den Einbau einer neuen Heizungs- und Lüftungsanlage sowie dem Einbau von LED-Strahlern.  Realisierung des EU-Förderprojektes „Erfahrungsraum Schule und Natur“ als Teil des Gesamtkonzeptes „Gesunde Grundschule Fürstenstein“ unter anderem mit Holzspielgeräten, Errichtung eines Bachlaufes und Umgestaltung des bestehenden Löschweihers in einen naturnahen Teich (EU-Förderung über das Programm „LEADER“ mit 50 % der Nettokosten).  Fertigstellung und Vorstellung eines touristischen Nutzungs- und Gestaltungskonzeptes für den Hohen Stein in Fürstenstein (EU-Förderung über das Programm „LEADER“ mit 50 % der Nettokosten und 10 % Zuschuss vom Förderkreis Schloss Fürstenstein).  Bestückung weiterer gemeindlicher Dachflächen mit Photovoltaikanlagen als Beitrag zur Energiewende und Verbesserung der Einnahmensituation (Grundschuldach und restliche Dachflächen der beiden Kläranlagen Oberpolling und Nammering).  Beginn der Umsetzung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) Passauer Oberland. Gestartet wird mit dem Energiemanagement.  Anschluss der beiden Ortschaften Einzenberg und Panholz an die gemeindliche Kläranlage mittels Druckentwässerungssystem.  Abschluss der Umsetzung des Abwassergesamtkonzeptes für die Gemeinde Fürstenstein durch den Anschluss der beiden Ortsteile Oed und Reutherfurth an die gemeindliche Kläranlage.  Bau eines Rückhaltebeckens im Bereich der Kläranlage Stolzing (Forderung des Wasserwirtschaftsamtes) und Auswechslung und Aufdimensionierung eines Kanalteilstücks unweit des Baugebiets „Riedlacker“ in Nammering.  Erstellung von Kanalsanierungskonzepten für Oberpolling und Nammering  Aufstellung einer E-Ladesäule am Gemeindezentrum in Fürstenstein im Rahmen des Projektes „E-Wald“  Errichtung eines zweiten Löschwasserbehälters in Kapfham  Asphaltierung des Rosenwegs in Nammering  Errichtung einer neuen Stützwand in der Bahnhofstr. in Fürstenstein entlang des Anwesens von Dr. Adjan  Aufstellung neuer Ortseingangstafeln  Umsetzung eines einheitlichen Beschilderungskonzeptes für Firmen und Gewerbetreibende im gesamten Gemeindebereich  Aufstellung von sog. „Sitzsteinen“ aus Granit entlang des Pilgerweges „Via Nova“  2. Bildhauersymposium am Rathausplatz in Fürstenstein im Rahmen des diesjährigen Kultursommers unter Trägerschaft des Landkreises Passau  2. Fürstensteiner XXX-Volkslauf am Sonntag, 28. Juli, auf dem Gelände des Möbelhauses XXXLutz

Die Mitarbeiterinnen des Recyclinghofes Fürstenstein wechseln zum 01.01.2013 in ein neues Beschäftigungsverhältnis beim ZAW Frau Roswitha Geier ist nach fast 18-jähriger und Frau Claudia Eigenseher nach knapp 7jähriger verantwortungsvoller Tätigkeit im Recyclinghof Fürstenstein mit Beginn des neuen Jahres 2013 aus dem Beschäftigungsverhältnis der Gemeinde Fürstenstein ausgeschieden. Beide wechseln nahtlos in ein Beschäftigungsverhältnis beim Zweckverband Abfallwirtschaft Donau-Wald (ZAW) über. In all den Jahren haben wir beide als äußerst engagierte und gewissenhafte Mitarbeiterinnen kennen und schätzen gelernt, die die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit und äußerst zuverlässig und gewissenhaft ausgeführt haben. Besonders lobenswert war der Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern, denen beide Mitarbeiterinnen immer kompetente und hilfsbereite Ansprechpartnerinnen waren.

Wir wünschen Frau Roswitha Geier (re. im Bild) und Frau Claudia Eigenseher (li.) alles Gute für den weiteren Berufsweg und hoffen, dass ihnen die Tätigkeit am Recyclinghof in Fürstenstein unter neuer „Führung“ der ZAW genauso viel Freude macht wie bisher bei der Gemeinde Fürstenstein.

Grundschule Fürstenstein mit der Plakette „Gesundheitsregion Bayern“ ausgezeichnet Lobende Worte fand der Landrat vor allem für die „Gesunde Grundschule Fürstenstein“, die Vorbildcharakter habe und dort ansetze, wo Gesundheitserziehung besonders nachhaltig ist, nämlich bei den Kindern. Diese würden ihr Gesundheitsbewusstsein in die Familien tragen. Eine „gesunde Grundschule“ im Gesundheitslandkreis Passau sei das richtige Rezept für Zukunftsfähigkeit und trage unter anderem dazu bei, die „Gesundheitsregion Passauer Land“ mit Leben zu erfüllen.

Landrat Franz Meyer (re.) zeichnete die Grundschule Fürstenstein mit der Plakette „Gesundheitsregion“ aus. Die Auszeichnung nahm Rektorin Waltraud Seider (Mitte) entgegen. Bürgermeister Stephan Gawlik nahm für die Gemeinde die Urkunde „Gesundheitsregion Passauer Land“ in Empfang.

Am 21. Dezember hat Herr Landrat Franz Meyer in der Aula der Grundschule Fürstenstein im Rahmen eines Festaktes Urkunden und Plaketten der „Gesundheitsregion Passauer Land“ an Bürgermeister und Vertreter von Gesundheitseinrichtungen überreicht, die zur staatlichen Auszeichnung mit beigetragen haben. Bereits im Juni hatte Gesundheitsminister Dr. Marcel Huber in Bad Füssing dem Landkreis Passau als erstem in Niederbayern das Qualitätssiegel „Gesundheitsregion“ verliehen.

Rektorin Frau Waltraud Seider hatte die Gelegenheit, den rund 40 Gästen das pädagogische Konzept der Grundschule Fürstenstein mit den drei Säulen einer gesunden Lebens- und Lernumgebung, einem gesundheitsfördernden Schulhaus mit offener Raumgestaltung und Naturmaterialien, einem ansprechendem Schulumfeld sowie einem Schulprogramm zur Förderung der Sozial- und Selbstkompetenz, Bewegung, gesunder Ernährung und Lehrergesundheit vorzustellen. Schließlich erhielten alle anwesenden Bürgermeister eine Urkunde zur „Gesundheitsregion Passauer Land“ sowie alle Einrichtungen, die zur staatlichen Auszeichnung „Gesundheitsregion“ beigetragen haben, entsprechende Plaketten. Auch unsere Grundschule darf sich mit einer entsprechenden Plakette schmücken und das Qualitätssiegel „Gesundheitsregion“ tragen.

Sterntaler-Aktion der Minis Fürstenstein-Oberpolling unterstützte Sozialfonds der Gemeinde Fürstenstein und „Hutthurmer Tafel“ Bereits zum 4. Mal organisierten die Ministranten aus Fürstenstein und Oberpolling in der Vorweihnachtszeit die „Fürstensteiner Sterntaler-Aktion“ zugunsten des Sozialfonds der Gemeinde Fürstenstein und der „Hutthurmer Tafel“, die wöchentlich bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger auch aus unserer Gemeinde mit Lebensmitteln unterstützt.

gespendet haben. Allen nochmals ein herzliches „Vergelt’s Gott“!

Die Aktion war ein voller Erfolg: An Spenden kamen auf dem Konto des Sozialfonds 725 Euro an, bei der Schulweihnachtsfeier wurden 370 Euro gesammelt und die Ministranten steuerten nochmals 150 Euro bei. Der Sozialfonds leistet nicht nur bei Bedarf einmalige Hilfen in Notsituationen, sondern übernimmt beispielsweise auch die Kosten des Mittagessens an der Grundschule für die Kinder sozial schwächerer Familien. Gespendet wurden auch jede Menge Lebensmittel und Geschenktüten für die „Hutthurmer Tafel“. Insgesamt kamen sechs große Kartons an Lebensmitteln zusammen. Unser besonderer Dank gilt den Minis aus Fürstenstein und Oberpolling mit ihren Oberministranten Jennifer Markl und Leonhard Saller für ihren vorbildlichen Einsatz sowie allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die so fleißig für die gute Sache

Oberministrant Leonhard Saller (li.) übergibt an Bürgermeister Stephan Gawlik die Geldspende der Minis Fürstenstein-Oberpolling für den Sozialfonds.

***************

Stephan Gawlik Erster Bürgermeister

Hinweis Die erste Gemeinderatssitzung im Jahr 2013 findet am

Donnerstag, den 17. Januar 2013 – 18.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Fürstenstein statt. Die Tagesordnung kann dem Aushang an den drei Amtstafeln sowie der Passauer Neuen Presse entnommen werden.

Christbaumabfuhr Um den Bürgern wieder eine bequeme und ökologisch sinnvolle Möglichkeit zur Entsorgung der Christbäume zu geben, bietet die Abfallwirtschaftsgesellschaft Donau-Wald (AWG Donau-Wald) wieder eine Christbaumabfuhr an. Vollständig abgeschmückte Christbäume können deshalb von Mittwoch, 02.01.2013, bis Samstag, 12.01.2013, im Recyclinghof Fürstenstein zu den gewohnten Öffnungszeiten abgegeben werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Anlieferung nur bis zu diesem Tag und nur innerhalb der Öffnungszeiten erfolgen kann. Später angelieferte Bäume werden nicht mehr angenommen .

Aufruf an alle Betriebe und Geschäfte in der Gemeinde Fürstenstein Auf der interaktiven Karte http://maps.ilztal.de/, die auf allen Internetseiten der Ilztal&DreiburgenlandGemeinden erscheint und demnächst auch auf der Ilztal-App für Mobiltelefone verfügbar ist, können von Gästen und Einheimischen neben Unterkunftsmöglichkeiten, Gasthäusern und Sehenswürdigkeiten auch Betriebe und Geschäfte aufgerufen werden. Sollten Sie diese kostenlose Werbemöglichkeit nutzen wollen, bitten wir Sie um Zusendung Ihres Firmenlogos oder eines Bildes des Firmengebäudes an [email protected] Für Rückfragen steht Ihnen die Touristinfo der Gemeinde Fürstenstein unter 08504/9155-10, Frau Karin Hain, zur Verfügung.

Freischaltung Energie-Atlas Bayern 2.0 Das Internetportal Energie-Atlas Bayern ist ein zentrales und wesentliches Steuerungselement der Bayerischen Staatsregierung zur Umsetzung der Energiewende. Es bietet Bürgern, Unternehmen und Kommunen kostenlos eine Fülle an Informationen rund um das Thema Energie in Form von eng miteinander verzahnten, interaktiven Karten und Texten. Im September 2012 wurde der Energie-Atlas Bayern hierfür von den Nutzern mit dem diesjährigen Publikumspreis des bundesweiten eGovernment-Wettbewerbs ausgezeichnet. Wissensportale wie der Energie-Atlas Bayern zeichnen sich durch ihre Aktualität aus und bedürfen einer kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Inhalte. Ab sofort wurde die zweite Entwicklungsstufe des Energie-Atlas Bayern frei geschaltet. Er kann wie bisher über folgenden Link aufgerufen werden:

www.energieatlas.bayern.de Der Energie-Atlas 2.0 ist interaktiver und bietet damit allen einen noch höheren Nutzen. Bürger, Unternehmen und Kommunen können nun in einer Solarflächenbörse Dach- und Freiflächen für Photovoltaik anbieten oder suchen. Auch neue oder noch nicht enthaltene Energieerzeugungsanlagen können nun über eine einfache Eingabemaske in den Energie-Atlas eingestellt oder vorhandene Daten korrigiert werden. Auch ist es möglich, sich beispielsweise die Anzahl oder die installierte Leistung von Photovoltaikanlagen in einer oder mehreren Kommunen über die Recherchefunktion anzeigen zu lassen. Diese auf diesem Wege zusammengestellten Daten stehen dem Nutzer zudem auch zum Download bereit.

Standesamtliche Nachrichten Die Gemeinde gratuliert Die Gemeinde Fürstenstein übermittelt allen, die vom 07.01.2013 bis 20.01.2013 ihren Geburtstag oder ein Ehejubiläum feiern können, die herzlichsten Glückwünsche. ***************************************************************************************

Herzliche Anteilnahme den Angehörigen  der Verstorbenen Frau Gabriele Seidl, Fürstenstein.  der Verstorbenen Frau Gertrud Hedwig Kintzel, Fürstenstein. Stephan Gawlik Erster Bürgermeister ****************************************************************************************

Veröffentlichungen für Brautpaare und Geburten im Gemeindeblatt Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir möchten erneut auf unseren Service für Brautpaare und Eltern von Neugeborenen hinweisen: Seit geraumer Zeit können alle Brautpaare einen kleinen Bericht über ihre Hochzeit veröffentlichen lassen. Es handelt sich um ein kostenloses Angebot, wir bräuchten dazu lediglich ein Foto per E-Mail von Ihnen und ein paar persönliche Angaben. Bei der Anmeldung Ihrer Eheschließung im Standesamt der Gemeinde Fürstenstein wird Ihnen dazu ein Formblatt ausgehändigt. Wünschen Sie eine Veröffentlichung im Gemeindeblatt, so füllen Sie dieses aus und geben es möglichst zeitnah einfach bei Frau Angela Obermeier, 1. Obergeschoss, Zi.-Nr. 2, ab. Gerne können Sie uns die Infos aber auch zusammen mit dem Foto per E-Mail zukommen lassen ([email protected]). Außerdem möchten wir allen frisch gebackenen Eltern eine Möglichkeit bieten, die Freude über den Nachwuchs mit der Gemeinde zu teilen. Auch diese Veröffentlichung bieten wir Ihnen kostenlos an. Schicken Sie einfach ein Foto Ihres Babys per E-Mail an [email protected] zusammen mit ein paar Angaben wie Geburtstag, Eltern, Geschwister, Größe, Gewicht, Adresse... Für Rückfragen steht Ihnen Frau Angela Obermeier unter  08504/9155-17 jederzeit gerne zur Verfügung. Wir würden uns freuen, wenn unser Angebot von vielen Brautpaaren und frisch gebackenen Eltern in Anspruch genommen wird.